Autor: Firma STARFACE

STARFACE präsentiert Major Release STARFACE 7.3

STARFACE präsentiert Major Release STARFACE 7.3

Erweiterte Ruflisten vereinfachen die Zusammenarbeit in Anrufgruppen / Smarte Benutzerprofil-Templates beschleunigen den Rollout von Nutzern in anspruchsvollen Umgebungen / Automatisiertes Update-Management über das Partnerportal

Ab sofort ist für die STARFACE UCC-Plattformen das neue Software Release STARFACE 7.3 verfügbar. Die aktuelle Version punktet bei Anwendern, Administratoren und STARFACE Partnern mit erweiterten Ruflisten und Gruppenfunktionalitäten, detaillierten Benutzerprofil-Templates und flexibel planbaren Cloud-Updates.

„Die STARFACE Plattformen haben sich inzwischen auch in vielen großen Unternehmen als flexible und performante Kommunikationsschaltzentrale bewährt“, erklärt Christoph Scheuermann, Head of Productmanagement & Services bei STARFACE. „Das neue Release 7.3 trägt den hohen Anforderungen dieser anspruchsvollen Umgebungen Rechnung. Es bietet eine Reihe spannender Funktionalitäten, die den Anwendern und Administratoren spürbar den Alltag erleichtern werden – und ist für unsere Partner damit ein weiterer starker Türöffner in das Highend-Segment.“

Erweiterte Ruflisten und Gruppenfunktionalitäten
Um STARFACE Kunden die tägliche Zusammenarbeit in Anrufgruppen zu vereinfachen, wurden die Ruflisten der STARFACE Plattform in mehreren wichtigen Bereichen erweitert. So wird bei Gruppenanrufen ab sofort in der Rufliste angezeigt, wer einen Gruppenanruf übernommen hat. Zudem lassen sich Gruppenanrufe als „Zurückgerufen“ markieren und mit Freitext-Kommentaren hinterlegen, um zusätzliche Transparenz in der Gruppe zu schaffen.

Neue Templates für Benutzereinstellungen 
STARFACE Admins profitieren mit Release 7.3 von einem einfacheren Rollout größerer Installationen: Die Plattform unterstützt jetzt detaillierte Benutzerprofil-Templates, über die sich nutzerbezogene Daten einfach und schnell auf multiple Nutzer-Accounts übertragen lassen. So können Administratoren mit minimalem Aufwand hohe Benutzerzahlen konfigurieren. Aktuell umfassen die Templates Telefoneinstellungen, Berechtigungen und Funktionstasten – in künftigen Releases soll die Palette ausgebaut werden.

Cloud-Update-Management im Partnerportal
Und auch den STARFACE Partnern kommt das Update zugute: Aktualisierungen der STARFACE Cloud Services lassen sich jetzt bequem im Partnerportal planen. Das terminierte Cloud-Management ist für alle Cloud-Anlagen mit offiziell unterstützten STARFACE Versionen verfügbar. Partner können darüber etwa automatisiert ein Update von STARFACE 6.7 auf STARFACE 7.3 planen, anstoßen und abwickeln. STARFACE empfiehlt, künftig alle Cloud-Updates standardmäßig über diesen Weg durchzuführen.

Release 7.3 steht für Kunden mit laufendem Update-Vertrag ab sofort kostenlos zum Download über die Admin-Konsole bereit. Mehr über STARFACE erfahren interessierte Leser unter https://www.starface.com/.

Über die STARFACE GmbH

Die STARFACE GmbH ist ein dynamisch wachsendes Technologieunternehmen mit Sitz in Karlsruhe. 2005 gegründet, gilt der Hersteller von UCC-Plattformen und IP-Kommunikationslösungen als innovativer Trendsetter im Markt. Im Mittelpunkt des Produktportfolios stehen die als Cloud-Service, Hardware-Appliance und virtuelle VM-Edition verfügbaren STARFACE Telefonanlagen für Unternehmen jeder Größe. Die vielfach preisgekrönten Systeme werden über qualifizierte Partner vertrieben.

STARFACE wird in Deutschland entwickelt und produziert und lässt sich als offene, zukunftssichere UCC-Plattform mit zahlreichen CRM- und Business-Anwendungen verknüpfen. Sie unterstützt alle gängigen Technologien und Standards und ermöglicht über offene Schnittstellen die Einbindung von iOS- und Android-basierten Mobiltelefonen sowie Windows- und Mac-Rechnern in die Kommunikationsstruktur von Unternehmen.

Die STARFACE GmbH ist eine Tochtergesellschaft der SF Technologies Holding GmbH mit Sitz in München. Ebenfalls zur SF Gruppe gehören die estos GmbH, Starnberg, und die TeamFON GmbH, München.

Wenn Sie keine weiteren Informationen zu unserem Kunden STARFACE erhalten möchten, senden Sie eine kurze Reply an die Absenderadresse.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

STARFACE GmbH
Adlerstraße 61
76137 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 151042-30
Telefax: +49 (721) 151042-99
http://www.starface.de

Ansprechpartner:
Michal Vitkovsky
H zwo B Kommunikations GmbH
Telefon: +49 (9131) 81281-25
Fax: +49 (9131) 81281-28
E-Mail: michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

funkschau-Leserwahl „ITK-Produkt des Jahres 2022“: STARFACE mit vier Lösungen in drei Kategorien nominiert

funkschau-Leserwahl „ITK-Produkt des Jahres 2022“: STARFACE mit vier Lösungen in drei Kategorien nominiert

Das renommierte ITK-Fachmagazin funkschau hat bei der jährlich stattfindenden Leserwahl „ITK-Produkt des Jahres 2022“ vier UCC-Lösungen von STARFACE in drei Kategorien nominiert. Die Abstimmung läuft ab sofort auf www.funkschau.de.

Die Expertenjury des ITK-Fachmagazins funkschau hat gleich vier UCC-Lösungen von STARFACE für die Endrunde der Leserwahl zum „ITK-Produkt des Jahres 2022“ nominiert. Der Karlsruher UCC-Hersteller steht in den Kategorien TK-Anlagen für KMU, TK-Anlagen für große Unternehmen und Cloud-Telefonie zur Wahl. Seit dem 15. Juli können die funkschau-Leser neun Wochen lang auf www.funkschau.de für ihre Favoriten abstimmen. 

„Die Nominierung zur funkschau-Leserwahl der ‚ITK-Produkte des Jahres‘ ist für uns inzwischen ein echter Fixpunkt im Kalender – und wir sind jedes Mal aufs Neue gespannt, welche unserer Lösungen die Endrunde erreichen werden“, erläutert Florian Buzin, CEO von STARFACE. „Dass wir 2022 gleich vier Produkte von STARFACE und TeamFON ins Rennen schicken dürfen, ist bereits eine tolle Zwischenbilanz. Jetzt gilt es, die Daumen zu drücken – mal sehen, ob wir es mit tatkräftiger Unterstützung der STARFACE Community auf die Medaillenränge schaffen.“

Die folgenden Produkte von STARFACE stehen 2022 zur Wahl:

Kategorie TK-Anlagen für KMU: STARFACE Compact
Die Plug&Play-Lösung STARFACE Compact bietet als schlüsselfertige UCC-Plattform ein breites Set anspruchsvoller Enterprise-Features für kleine und mittelständische Unternehmen. Die Einsteiger-Appliance ist für bis zu 20 User ausgelegt und führt alle Kommunikationskanäle auf dem Desktop oder Smartphone des Anwenders zusammen.

Kategorie TK-Anlagen für große Unternehmen: STARFACE Enterprise
STARFACE Enterprise ist eine High-End-UCC-Appliance für große mittelständische Unternehmen mit bis zu 750 Angestellten. Mit ihrem breiten Leistungsumfang überzeugt die UCC-Lösung selbst in anspruchsvollen kommunikationsintensiven Umgebungen wie Callcentern oder bei Telefondienstleistern.

Kategorie Cloud-Telefonie: STARFACE Cloud 
STARFACE Cloud ist eine flexible und sichere Cloud-basierte UCC-Plattform für Unternehmen jeder Größe. Kunden profitieren damit von allen Vorzügen moderner, hybrider Kommunikationsumgebungen, ohne in eigenes Equipment zu investieren oder internes Knowhow vorzuhalten. Das Angebot kann jederzeit flexibel skaliert werden und wird DSGVO-konform in ausfallsicheren deutschen Rechenzentren bereitgestellt.

Kategorie Cloud-Telefonie: TeamSIP
TeamSIP ist eine leistungsfähige Centrex-Lösung für das professionelle Anrufmanagement. Die Lösung unterstützt neben klassischen Funktionen wie Makeln und Weiterleiten auch innovative Funktionen wie Anrufer-Priorisierung, Parallelruf und Telefonkonferenzen und lässt sich nahtlos in vorhandene Anwendungen, Mail- und Chat-Tools integrieren. Kunden profitieren so von einer zukunftssicheren Telefonanlage auf Enterprise-Niveau, die perfekt auf ihre individuellen Anforderungen zugeschnitten ist. 

Die funkschau-Leserwahl 2022 im Überblick
In diesem Jahr erhalten die Leser der funkschau bereits zum 14. Mal die Gelegenheit, ihre „ITK-Produkte des Jahres“ zu wählen. Als eine der führenden deutschen Fachzeitschriften für Kommunikationstechnik veröffentlichte die funkschau hierfür am 15. Juli eine von einer Expertenjury erstellte Shortlist mit 24 Kategorien. Seither haben die Leser rund neun Wochen Zeit, ihre Stimmen auf www.funkschau.de abzugeben. Die Gewinner werden im Herbst 2022 bekannt geben.

Mehr Informationen zu den nominierten Produkten finden Sie unter www.starface.com und www.teamfon.com

Über die STARFACE GmbH

Die STARFACE GmbH ist ein dynamisch wachsendes Technologieunternehmen mit Sitz in Karlsruhe. 2005 gegründet, gilt der Hersteller von UCC-Plattformen und IP-Kommunikationslösungen als innovativer Trendsetter im Markt. Im Mittelpunkt des Produktportfolios stehen die als Cloud-Service, Hardware-Appliance und virtuelle VM-Edition verfügbaren STARFACE Telefonanlagen für Unternehmen jeder Größe. Die vielfach preisgekrönten Systeme werden über qualifizierte Partner vertrieben.

STARFACE wird in Deutschland entwickelt und produziert und lässt sich als offene, zukunftssichere UCC-Plattform mit zahlreichen CRM- und Business-Anwendungen verknüpfen. Sie unterstützt alle gängigen Technologien und Standards und ermöglicht über offene Schnittstellen die Einbindung von iOS- und Android-basierten Mobiltelefonen sowie Windows- und Mac-Rechnern in die Kommunikationsstruktur von Unternehmen.

Die STARFACE GmbH ist eine Tochtergesellschaft der SF Technologies Holding GmbH mit Sitz in München. Ebenfalls zur SF Gruppe gehören die estos GmbH, Starnberg, und die TeamFON GmbH, München.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

STARFACE GmbH
Adlerstraße 61
76137 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 151042-30
Telefax: +49 (721) 151042-99
http://www.starface.de

Ansprechpartner:
Michal Vitkovsky
H zwo B Kommunikations GmbH
Telefon: +49 (9131) 81281-25
Fax: +49 (9131) 81281-28
E-Mail: michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

STARFACE mit STARFACE Microsoft Teams-Integration

STARFACE mit STARFACE Microsoft Teams-Integration

Ab dem 02.05.22 stellt STARFACE die „STARFACE MS Teams Integration“ zur Verfügung. Sie ermöglicht es STARFACE Anwendern, aus der bestehenden Microsoft Teams-Umgebung heraus auf die UCC-Features der TK-Anlage zuzugreifen und führt die Präsenz- und Ruflisteninformationen zusammen.

„In der dynamischen Arbeitswelt von heute sind Mitarbeiter mehr denn je auf leistungsfähige Collaboration-Funktionalitäten angewiesen. In der Praxis haben die meisten Unternehmen aber nach wie vor mehrere Insellösungen im Einsatz – und wenn multiple Presence-Management-Tools, Ruflisten und Kalender gepflegt werden müssen, bleibt der Mehrwert auf der Strecke“, so Florian Buzin, CEO von STARFACE. „Mit unserer neuen ‚Integration für Microsoft Teams‘ führen wir STARFACE und Teams ganz einfach in einer durchgängigen Oberfläche zusammen. So bleiben verteilte Teams plattformübergreifend über den Status ihrer Kollegen im Bilde – und können zeitgemäß zusammenarbeiten.“

IP-Telefonie direkt aus MS Teams starten
Die vom langjährigen STARFACE Excellence Partner Fluxpunkt entwickelte ‚STARFACE Integration für Microsoft Teams‘ ermöglicht es den Anwendern, Anrufe per Mausklick aus der MS-Teams-Oberfläche heraus zu initiieren. Aufgebaut wird das Gespräch dabei über den Call Manager der STARFACE App, der als Softphone auch die Funktionstasten, Ruflisten und Präsenzinformationen der Telefonanlage in Teams bereitstellt. So lassen sich im laufenden Gespräch zahlreiche Leistungsmerkmale aktivieren – etwa Halten, Weiterleiten, Konferenzen, Call2Go, Aufzeichnungen und viele mehr.

Nahtlose Integration in vorhandene TK-Umgebung
Um die Telefonie-Infrastruktur so einfach wie möglich zu halten, werden sämtliche ein- und abgehenden Gespräche auch weiterhin über die STARFACE Telefonanlage und deren hinterlegte SIP-Trunks geroutet. Die Unternehmen können also auch bei der Telefonie über Microsoft Teams aus einer breiten Auswahl führender Provider wählen und müssen ihre bestehende Konfiguration nicht anpassen. Vorhandene Infrastrukturkomponenten und Integrationen – etwa DECT-Umgebungen oder Faxgeräte – werden ebenso wie die STARFACE Konfiguration beibehalten.

Flexible Lizenzierung nach Benutzeranzahl
Da die ‚STARFACE MS Teams Integration‘ vollständig softwarebasiert ist, ist keine Einbindung zusätzlicher Hardware-Komponenten erforderlich. Die Lizenzierung der Lösung richtet sich flexibel nach der Anzahl der benötigten Benutzerlizenzen und kann bei Bedarf angepasst werden.

Für Fragen zur Microsoft Teams-Integration steht interessierten Ansprechpartnern der STARFACE Vertrieb unter 0721 151042-30 zur Verfügung.

Mehr zum Thema erfahren interessierte Leser unter https://www.starface.de/support/de/.

Über die STARFACE GmbH

Die STARFACE GmbH ist ein dynamisch wachsendes Technologieunternehmen mit Sitz in Karlsruhe. 2005 gegründet, gilt der Hersteller von UCC-Plattformen und IP-Kommunikationslösungen als innovativer Trendsetter im Markt. Im Mittelpunkt des Produktportfolios stehen die als Cloud-Service, Hardware-Appliance und virtuelle VM-Edition verfügbaren STARFACE Telefonanlagen für Unternehmen jeder Größe. Die vielfach preisgekrönten Systeme werden über qualifizierte Partner vertrieben.

STARFACE wird in Deutschland entwickelt und produziert und lässt sich als offene, zukunftssichere UCC-Plattform mit zahlreichen CRM- und Business-Anwendungen verknüpfen. Sie unterstützt alle gängigen Technologien und Standards und ermöglicht über offene Schnittstellen die Einbindung von iOS- und Android-basierten Mobiltelefonen sowie Windows- und Mac-Rechnern in die Kommunikationsstruktur von Unternehmen.

Die STARFACE GmbH ist eine Tochtergesellschaft der SF Technologies Holding GmbH mit Sitz in Karlsruhe. Ebenfalls zur SF Gruppe gehören die estos GmbH, Starnberg, und die TeamFON GmbH, München.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

STARFACE GmbH
Adlerstraße 61
76137 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 151042-30
Telefax: +49 (721) 151042-99
http://www.starface.de

Ansprechpartner:
Michal Vitkovsky
H zwo B Kommunikations GmbH
Telefon: +49 (9131) 81281-25
Fax: +49 (9131) 81281-28
E-Mail: michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

STARFACE 7 ist ab sofort verfügbar

STARFACE 7 ist ab sofort verfügbar

UCC-Plattform erhält neuen, zukunftssicheren Unterbau auf Basis von CentOS 8 und Asterisk 16 / Performance, Stabilität und Sicherheit weiter verbessert / Viele funktionale Erweiterungen / STARFACE Desktop- und Mobile-Clients werden zu STARFACE Apps

Mit STARFACE 7 ist ab sofort das neue Release der UCC-Plattform STARFACE verfügbar. In der neuen Version wurde der technologische Unterbau der Plattform umfassend modernisiert und auf eine zeitgemäße und langfristig zukunftssichere Basis portiert. STARFACE Kunden profitieren mit dem Update von einer noch stabileren Performance, mehr Sicherheit und zahlreichen neuen Features und Detailverbesserungen.

„STARFACE 7 ist für uns und für unsere Kunden ein gewaltiger Schritt nach vorn. Mit der Umstellung der Anlage auf die aktuellen Linux- und Asterisk-Versionen haben wir die Weichen für ein deutliches Performance-Plus gestellt und eine Reihe spannender neuer Features ermöglicht“, erklärt Florian Buzin, CEO von STARFACE. „Das runderneuerte Fundament bietet Anwendern viele Vorteile – etwa mit Blick auf die Stabilität und Sicherheit der Software und das wesentlich modernere Call Handling – und bereitet den Weg für künftige Weiterentwicklungen. Wir sehen uns damit bestens für die Zukunft gerüstet und freuen uns darauf, STARFACE 7 zusammen mit unseren Partnern in die Fläche zu tragen.“

STARFACE Geschäftsführer Jürgen Signer ergänzt: „Auch wenn sich viele der Neuerungen unter der Haube der Anlage abspielen und für Kunden nicht sofort sichtbar sein werden, war der Umstieg auf STARFACE 7 für uns ein Großprojekt, das uns lange beschäftigt hat. Die Portierung der Software auf die Linux-Version CentOS 8 und das aktuelle Asterisk 16 hat insgesamt mehr als 15 Entwicklerjahre in Anspruch genommen, von denen allein vier in der Qualitätssicherung stecken. Wir sind auf die neue STARFACE wirklich stolz, und wir sind sehr gespannt, das Feedback unserer Channelpartner und unserer Kunden zu hören.“

Die wichtigsten Neuerungen im Überblick:

  • Wechsel auf CentOS 8
    In STARFACE 7 kommt erstmals die aktuelle Linux-Version CentOS 8 zum Einsatz. Mit dieser Modernisierung des STARFACE Unterbaus profitieren Kunden von einer deutlich höheren Performance, Stabilität und Sicherheit ihrer Systeme sowie von wesentlich einfacheren Update-, Wartungs- und Backup-Prozessen.
  • Wechsel auf Asterisk 16
    Mit dem Major Release STARFACE 7 wechselt STARFACE auf die aktuelle Version 16 der Open-Source-Kommunikationssoftware Asterisk. Das Update geht mit einem vollständigen Umbau des Call Handlings in der Anlage einher und stellt die Weichen für eine Reihe wichtiger Sicherheitsupdates, etwa den durchgängigen Einsatz von TLS 1.3.
  • Ausbau der Endgeräte-Integrationen
    Mit dem Update auf STARFACE 7 hat der Hersteller das breite Portfolio unterstützter Endgeräte abermals ausgebaut. Darüber hinaus wurde die Firmware-Integration für zahlreiche Modelle von Yealink, Fanvil, Gigaset und Snom verbessert oder aktualisiert.

STARFACE Clients unter neuem Namen
Mit STARFACE 7 wurden auch die STARFACE UCC-Clients und die STARFACE Mobile-Clients in vielen Details aktualisiert. Außerdem nimmt der Hersteller das Major Release zum Anlass, die Clients neu und einheitlich zu benennen: STARFACE App für Windows, STARFACE App für macOS, STARFACE App für iOS und STARFACE App für Android. In den jeweiligen Stores lautet der Name der App einfach „STARFACE“.

Neben der Namensänderung wurden auch zahlreiche funktionale Updates realisiert:

  • Die STARFACE Call-Center-Funktion iQueue ist nun in der STARFACE App für Windows integriert. Für macOS ist die Integration der iQueue in Vorbereitung.
  • In der Windows-Version der App wurde die Chatfunktion ausgebaut und in vielen Bereichen verbessert, um verteilten Teams künftig eine noch effizientere Kommunikation zu ermöglichen.
  • Wichtig für Anwender in Mac-basierten Umgebungen: Die STARFACE App für macOS wurde in einer neuen Programmiersprache vollständig neu erstellt und ist damit auch für die neuen Apple M1-Prozessoren geeignet.
  • Die STARFACE Apps für iOS und Android wurden vor allem mit Blick auf eine höhere Stabilität optimiert. iOS-Anwender werden darüber hinaus zu schätzen wissen, dass die App ab sofort auch den Push-Versand von Chat-Nachrichten unterstützt.

Das neue Release STARFACE 7 ist für Kunden mit STARFACE Appliances und laufendem Update-Vertrag ab sofort kostenfrei verfügbar. Die Aktualisierung, die via USB-Stick erfolgt, erfordert eine Neuinstallation der Systeme. Diese ist allerdings sehr komfortabel, da sich die Lizenzen bereits vor der Neuinstallation einspielen lassen. So bleiben Connect-Nummern und Premium-Lizenzen auch nach der Neuinstallation des Systems aktiv. STARFACE Clouds werden von STARFACE zu einem vom Kunden gewählten Termin automatisch upgedatet.

Mehr zu STARFACE und den STARFACE Produkten unter www.starface.com.

Über die STARFACE GmbH

Die STARFACE GmbH ist ein dynamisch wachsendes Technologieunternehmen mit Sitz in Karlsruhe. 2005 gegründet, hat sich der Hersteller von IP-Telefonanlagen und -Kommunikationslösungen fest im Markt etabliert und gilt als innovativer Trendsetter. Im Mittelpunkt des Produktportfolios stehen die Linux-basierten STARFACE Telefonanlagen, die wahlweise als Cloud-Service, Hardware-Appliance und virtuelle VM-Edition verfügbar sind und sich für Unternehmen jeder Größe eignen. Die vielfach preisgekrönte Telefonanlage – STARFACE errang unter anderem acht Siege bei den funkschau-Leserwahlen 2009 bis 2019 – wird ausschließlich über qualifizierte Partner vertrieben.

STARFACE wird in Deutschland entwickelt und produziert und lässt sich als offene, zukunftssichere UCC-Plattform mit zahlreichen CRM- und ERP-Systemen verknüpfen. Sie unterstützt gängige Technologien und Standards wie Analognetz, ISDN, NGN und Voice-over-IP und ermöglicht über offene Schnittstellen die Einbindung von iOS- und Android-basierten Mobiltelefonen sowie Windows- und Mac-Rechnern in die Kommunikationsstruktur von Unternehmen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

STARFACE GmbH
Adlerstraße 61
76137 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 151042-30
Telefax: +49 (721) 151042-99
http://www.starface.de

Ansprechpartner:
Michal Vitkovsky
H zwo B Kommunikations GmbH
Telefon: +49 (9131) 81281-25
Fax: +49 (9131) 81281-28
E-Mail: michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Videomeetings aus dem UCC-Client: STARFACE integriert STARFACE NEON in die UCC-Plattform

Videomeetings aus dem UCC-Client: STARFACE integriert STARFACE NEON in die UCC-Plattform

  • Komfortables Conferencing auf Knopfdruck: Innovative Video-Lösung von STARFACE jetzt integraler Bestandteil der UCC-Plattform 
  • Externe Teilnehmer greifen über den Browser zu 
  • Deutscher Datenschutzstandard 
  • Zur Einführung im Dezember kostenlos!

Ab dem 1. Dezember 2020 wird die im Frühjahr vorgestellte Videomeeting-Lösung STARFACE NEON als integrales Feature des STARFACE UCC Clients verfügbar sein. Anwender mit der aktuellen STARFACE Version und dem STARFACE Premium UCC Client werden dann die Option haben, STARFACE NEON als vollwertige Videokonferenz-Lösung aus der UCC-Oberfläche heraus zu nutzen.

„Der neuerliche Lockdown hat deutlich gemacht, dass digitale Workplaces mit starken Collaboration- und Conferencing-Features in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen werden“, erklärt Florian Buzin, CEO von STARFACE. „Mit STARFACE NEON geben wir unseren Kunden daher eine leistungsfähige, nach deutschen Datenschutzstandards laufende Videomeeting-Lösung an die Hand, die sie zu attraktiven Konditionen über die UCC-Plattform nutzen können. So wird es für Unternehmen leicht, Mitarbeiter vom Büro ins Homeoffice umzuziehen – und trotzdem auch weiterhin für Kunden und Kollegen erreichbar zu bleiben.“

STARFACE NEON ist eine bedienfreundliche und flexible Videokonferenz-Lösung, die es verteilten Teams leicht macht, in Büros, Homeoffices und unterwegs mit ihren Kunden und Partnern zusammenzuarbeiten. Mit der jetzt realisierten nahtlosen Einbindung in den UCC-Client von STARFACE können die Mitarbeiter bei Videomeetings zudem auf ein breites Set anspruchsvoller UCC- und Collaboration-Features zugreifen – von der automatischen DND-Schaltung bis hin zum durchgängigen Presence Management.

Mit der Integration steht STARFACE NEON allen Mitarbeitern automatisch über ihren UCC-Client zur Verfügung, ohne dass sie sich dafür dediziert registrieren oder persönliche Daten eingeben müssten. Anders als viele kommerzielle Meeting-Plattformen wird STARFACE NEON dabei durchgehend den strengen deutschen Datenschutzbestimmungen gerecht: Die Daten liegen sicher auf deutschen Servern und sämtliche Gespräche sind TLS-verschlüsselt.

Die Highlights von STARFACE NEON im Überblick:

  • Flexible und bedienfreundliche Videoconferencing-Lösung
  • Starten von und Teilnehmen an Ad-hoc-Videokonferenzen über den UCC-Client
  • Planung von Einzel- oder Serienterminen mit Einladungshandling
  • Einbindung externer Teilnehmer via Meeting-Link und Browser ohne Registrierung
  • Automatischer DND-Status für Telefonie während laufender Videomeetings
  • Chat-Status „NEON-Meeting“ im Client während laufender Videomeetings
  • Einhaltung deutscher Datenschutzstandards
  • Einfache Lizenzverwaltung und Abrechnung über STARFACE Connect

Technische Voraussetzungen

Unternehmen, die STARFACE NEON von ihrem Client aus nutzen möchten, benötigen neben einer STARFACE Telefonanlage mit dem aktuellen Server-Release 6.7.3 auch einen aktuellen STARFACE UCC Client sowie STARFACE Connect-SIP-Trunk. Die Verwaltung der STARFACE NEON Rechte erfolgt über die Administrator-Oberfläche der STARFACE Anlage.

Attraktives Preismodell mit Fair- und Full-Flat-Option

Die Videomeetings mit STARFACE NEON werden wahlweise pro Minute oder über Fair- bzw. Full-Flat-Tarife abgerechnet und sind damit bereits ab 1,2 Cent pro Minute verfügbar. Mit STARFACE NEON können alle Mitarbeiter des Unternehmens Konferenzen starten. Es müssen keine separaten Nutzerlizenzen gekauft werden.

Im Zuge des Kick-offs der Lösung ist STARFACE NEON im Dezember 2020 zudem kostenfrei, um den Kunden Gelegenheit zum ausgiebigen Testen zu geben.

Weitere Informationen zu STARFACE finden interessierte Leser unter www.starface.com.

Über die STARFACE GmbH

Die STARFACE GmbH ist ein dynamisch wachsendes Technologieunternehmen mit Sitz in Karlsruhe. 2005 gegründet, hat sich der Hersteller von IP-Telefonanlagen und -Kommunikationslösungen fest im Markt etabliert und gilt als innovativer Trendsetter. Im Mittelpunkt des Produktportfolios stehen die Linux-basierten STARFACE Telefonanlagen, die wahlweise als Cloud-Service, Hardware-Appliance und virtuelle VM-Edition verfügbar sind und sich für Unternehmen jeder Größe eignen. Die vielfach preisgekrönte Telefonanlage – STARFACE errang unter anderem acht Siege bei den funkschau-Leserwahlen 2009 bis 2019 – wird ausschließlich über qualifizierte Partner vertrieben.

STARFACE wird in Deutschland entwickelt und produziert und lässt sich als offene, zukunftssichere UCC-Plattform mit zahlreichen CRM- und ERP-Systemen verknüpfen. Sie unterstützt gängige Technologien und Standards wie Analognetz, ISDN, NGN und Voice-over-IP und ermöglicht über offene Schnittstellen die Einbindung von iOS- und Android-basierten Mobiltelefonen sowie Windows- und Mac-Rechnern in die Kommunikationsstruktur von Unternehmen.

Wenn Sie keine weiteren Informationen zu unserem Kunden STARFACE erhalten möchten, senden Sie eine kurze Reply an die Absenderadresse.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

STARFACE GmbH
Adlerstraße 61
76137 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 151042-30
Telefax: +49 (721) 151042-99
http://www.starface.de

Ansprechpartner:
Michal Vitkovsky
H zwo B Kommunikations GmbH
Telefon: +49 (9131) 81281-25
Fax: +49 (9131) 81281-28
E-Mail: michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Mit der STARFACE Cloud ab ins Home Office: Ermäßigte Starter-Pakete für eine rasche Remote-Anbindung

Mit der STARFACE Cloud ab ins Home Office: Ermäßigte Starter-Pakete für eine rasche Remote-Anbindung

STARFACE bietet jetzt attraktive Cloud-basierte Home-Office-Starterkits für Unternehmen jeder Größe: Im Rahmen der Aktion „Umzug ins Home Office“ unterstützt der UCC-Hersteller seine Kunden beim Wechsel auf eine IP-basierte STARFACE Cloud-Lösung und bei der Anbindung aller remote agierenden Mitarbeiter.

Die Startkits sind attraktiv tarifiert: Die Ersteinrichtung der STARFACE Cloud für fünf User kostet inklusive STARFACE Connect Trunk und UCC-Clients lediglich 199 € (zzgl. MwSt.). Hinzu kommt, dass für die Kunden bis 30. Juni 2020 jegliche Kosten pro Nebenstelle entfallen. Sie zahlen nur die anfallenden Gesprächseinheiten. Im Falle des STARFACE Connect Trunks erhalten die Kunden zudem 500 Freiminuten als Startguthaben. Der Minutenpreis ins nationale Festnetz beginnt dann ab 0,9 Cent; der Minutenpreis in nationale Mobilfunknetze ab 4,99 Cent.

„Viele Betriebe verfügen nicht über die Infrastruktur, um von einem Tag auf den anderen alle Mitarbeiter an die Zentrale anzubinden – und sie können es sich nicht leisten, ausgerechnet jetzt für eine aufwändige Umstellung auf das Telefon zu verzichten,“ erklärt STARFACE Geschäftsführer Florian Buzin. „Mit unseren neuen Home-Office-Bundles ermöglichen wir es jedem Unternehmen innerhalb weniger Stunden auf eine zukunftssichere, Cloud-basierte Infrastruktur zu wechseln und die Mitarbeiter zuhause nahtlos anzubinden – und das zu äußerst günstigen Konditionen und mit umfassender Betreuung durch unsere Partner.“

UCC-Funktionen im Home Office

STARFACE Cloud bündelt alle Kommunikationskanäle des Unternehmens – und stellt sie den Mitarbeitern wahlweise im Office, im Home Office oder am Mobilgerät zur Verfügung. So können die Kollegen alle eingehenden Anfragen über einen einheitlichen Client beantworten und dabei auf eine breite Palette innovativer Collaboration-Features zugreifen. Die Lösung unterstützt unter anderem Chat, Presence Management, Screen- und File-Sharing sowie Video- und Audiokonferenzen. Geschäftspartnern wird stets die Bürodurchwahl angezeigt.

Binnen weniger Stunden startklar

Der Wechsel in die STARFACE Cloud ist für die Unternehmen und die Anwender unkompliziert und schnell umgesetzt:

  • Ein zertifizierter STARFACE Partner richtet die Cloud-basierte Telefonanlage innerhalb weniger Stunden beim Kunden ein.
  • Für die Übergangsrufnummern wird STARFACE Connect oder ein anderer SIP-Trunk als Telefonanschluss registriert. Bei STARFACE Connect werden die Leitungen innerhalb weniger Minuten und die Rufnummern innerhalb eines Tages bereitgestellt.
  • Jeder Mitarbeiter meldet sich mit der Software „STARFACE UCC-Client“ im Home-Office per PC, MAC oder Smartphone an der STARFACE-Cloud-Telefonanlage an. Mit diesem Gerät können dann sämtliche Telefonate geführt und per Chat oder Videokonferenz mit den Kollegen Kontakt gehalten werden.
  • Auf der bisherigen Telefonanlage wird für jeden Mitarbeiter bzw. jede Anrufgruppe eine feste Anrufweiterleitung auf die Übergangsnummern der STARFACE Cloud eingerichtet. Mitarbeiter erhalten die eingehenden Anrufe dann über die STARFACE Anlage. Ausgehende Anrufe werden automatisch unter der Bürodurchwahl geführt.
  • Die bisherige Telefonanlage kann so lange im Parallelbetrieb betrieben werden, bis die Rufnummern auf die STARFACE Anlage portiert wurden.

Weitere Informationen zu STAFACE und der Aktion „Umzug ins Home Office“ finden interessierte Leser unter https://www.starface.com/starface-aktion-umzug-ins-home-office/

Über die STARFACE GmbH

Die STARFACE GmbH ist ein dynamisch wachsendes Technologieunternehmen mit Sitz in Karlsruhe. 2005 gegründet, hat sich der Hersteller von IP-Telefonanlagen und -Kommunikationslösungen fest im Markt etabliert und gilt als innovativer Trendsetter. Im Mittelpunkt des Produktportfolios stehen die Linux-basierten STARFACE Telefonanlagen, die wahlweise als Cloud-Service, Hardware-Appliance und virtuelle VM-Edition verfügbar sind und sich für Unternehmen jeder Größe eignen. Die vielfach preisgekrönte Telefonanlage – STARFACE errang unter anderem acht Siege bei den funkschau-Leserwahlen 2009 bis 2019 – wird ausschließlich über qualifizierte Partner vertrieben.

STARFACE wird in Deutschland entwickelt und produziert und lässt sich als offene, zukunftssichere UCC-Plattform mit zahlreichen CRM- und ERP-Systemen verknüpfen. Sie unterstützt gängige Technologien und Standards wie Analognetz, ISDN, NGN und Voice-over-IP und ermöglicht über offene Schnittstellen die Einbindung von iOS- und Android-basierten Mobiltelefonen sowie Windows- und Mac-Rechnern in die Kommunikationsstruktur von Unternehmen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

STARFACE GmbH
Adlerstraße 61
76137 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 151042-30
Telefax: +49 (721) 151042-99
http://www.starface.de

Ansprechpartner:
Michal Vitkovsky
H zwo B Kommunikations GmbH
Telefon: +49 (9131) 81281-25
Fax: +49 (9131) 81281-28
E-Mail: michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
Andrea Siebentritt
H zwo B Kommunikations GmbH
Telefon: +49 (9131) 81281-17
Fax: +49 (9131) 81281-28
E-Mail: andrea.siebentritt@h-zwo-b.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel