Autor: Firma SAP Deutschland SE & Co.

SAP startet digitale Lerninitiative

SAP startet digitale Lerninitiative

Die SAP SE hat heute eine neue digitale Lerninitiative angekündigt, die innovative, interaktive Bildungsinhalte für Studenten, Fachleute und all jene anbietet, die sich auch unter den aktuellen Umständen weiterbilden möchten.

„Die COVID-19-Pandemie betrifft jeden auf der Welt“, sagt Christian Klein, Co-Vorstandssprecher und Mitglied des Vorstands der SAP SE. „Wir wollen sicherstellen, dass Weiterbildung aktuell nicht völlig in den Hintergrund tritt. Studenten und Fachexperten brauchen Zugang zu sicheren Lernumgebungen, um ihre Ausbildung virtuell fortzusetzen. SAP baut die Unterstützung der kommenden Generation von Fachleuten und Anwendern weiter aus, indem wir den Zugang zu einigen unserer besten digitalen Lernangebote erleichtern und damit Kontinuität in Sachen Innovation aufrechterhalten.“

Die Initiative basiert auf drei Bildungspfeilern, die Teil des umfassenden SAP-Lernangebots sind. Dazu zählen sogenannte massive open online-Kurse(MOOCs), Lernangebote für Studenten und das SAP-Young-Thinkers-Programm für Schüler. SAP plant, die Kurse nach den Anforderungen der Teilnehmer flexibel anzupassen.

openSAP offen für alle

Die openSAP-Plattform bietet MOOCs für alle an, die sich über neue Technologien, aktuelle Innovationen und die digitale Wirtschaft informieren möchten. Die Kursthemen umfassen unter anderem Robotic Process Automation, Data Science, maschinelles Lernen, künstliche Intelligenz, Internet der Dinge (IoT), Nachhaltigkeit, Java-Programmierung und mehr.

Die kostenlos angebotenen openSAP Enterprise MOOCs greifen auf bewährte Lernkonzepte zurück, darunter Gamification und Online-Diskussionsforen mit Gleichgesinnten und Experten. Die Kurse lassen sich jederzeit, überall und von jedem Gerät aus uneingeschränkt nutzen. Podcasts und Mikrolernformate bieten den Benutzern in sich geschlossene Inhalte, die einfach zu konsumieren sind.

Um sich anzumelden, müssen Teilnehmer älter als 16 Jahre sein, die eigentlichen Kurse sind aber für jedes Alter geeignet: https://open.sap.com/.

Kostenloses Lernangebot mit Systemzugang und Global Certification von SAP für Universitätsstudenten

Für einen Zeitraum von 90 Tagen bietet SAP Studenten, die sich digital auf eine Karriere im SAP-Umfeld vorbereiten und an einer der über 3.800 Mitgliedsuniversitäten des SAP University Alliances-Programms immatrikuliert sind, Zugang zu vier ausgewählten Lerninhalten – sogenannten Learning Journeys – an. Zu diesen Inhalten zählen SAP S/4HANA, SAP S/4HANA Cloud Finance solution, SAP SuccessFactors Employee Central solution und Modellierung in SAP HANA.

Das Angebot ist speziell auf die Anforderungen von Studenten zugeschnitten, kostenlos erhältlich und bietet verschiedene Lernformate in mehreren Sprachen sowie den freien Zugang zu Trainingssystemen für Praxis-Übungen. Ziel ist eine Abschlussprüfung mit globaler SAP-Zertifizierung. Ein Prüfungsversuch ist ebenfalls kostenlos enthalten. Das Paket lässt sich hier abrufen.

SAP Young Thinkers Program für alle verfügbar

Um Schüler und Lehrer trotz der Schulschließungen zu unterstützen, sind die Lernmodule des SAP-Young-Thinkers-Programms nun öffentlich auf einer zentralen Website verfügbar.

Das SAP Young Thinkers-Programm legt eine Grundlage für digitale Kompetenz und soll junge Menschen und potenzielle künftige Experten zu Karrieren in den „STEAM“-Bereichen (Wissenschaft, Technik, Ingenieurwesen, Kunst und Mathematik) motivieren. Schüler und IT-Einsteiger erhalten Einblicke in kreative Lernmethoden und Technologien, mit deren Unterstützung sich die Zukunft mitgestalten lässt.

Weitere Informationen zum Programm und die Anmeldung zum Einführungskurs „Get Coding with Snap“ finden sich unter www.sap.com/young-thinkers. Die SAP Young Thinkers Community ist eine globale Gemeinschaft engagierter SAP-Mitarbeiter und Partner, die Lernmöglichkeiten hinsichtlich Digitalisierung mit Schwerpunkt auf Informatik, Wirtschaft und kreative Lösungs- und Lernmethoden anbieten. Diese orientieren sich an den 17 Nachhaltigkeitszielen (SDGs) der Vereinten Nationen, die 2015 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen festgelegt wurden.

Besuchen Sie das SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @SAPNews.

You can find this press release in English here.

Weitere Presseinformationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @SAPdach.

Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheitsbezogenen Tatsachen darstellen, sind vorausschauende Aussagen wie im US-amerikanischen „Private Securities Litigation Reform Act“ von 1995 festgelegt. Wörter wie „vorhersagen“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „voraussagen“, „beabsichtigen“, „planen“, „davon ausgehen“, „können“, „sollten“, „werden“ sowie ähnliche Begriffe in Bezug auf SAP sollen solche vorausschauenden Aussagen kennzeichnen. SAP übernimmt keine Verpflichtung gegenüber der Öffentlichkeit, vorausschauende Aussagen zu aktualisieren oder zu korrigieren. Sämtliche vorausschauenden Aussagen unterliegen unterschiedlichen Risiken und Unsicherheiten, durch die die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen abweichen können. Auf die Faktoren, die das zukünftige finanzielle Abschneiden von SAP beeinflussen könnten, wird ausführlicher in den bei der US-amerikanischen „Securities and Exchange Commission“ (SEC) hinterlegten Unterlagen eingegangen, unter anderem im letzten Jahresbericht Form 20-F. Die vorausschauenden Aussagen geben die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie getätigt wurden. Dem Leser wird empfohlen, diesen Aussagen kein unangemessen hohes Vertrauen zu schenken.
© 2020 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
SAP und andere in diesem Dokument erwähnte Produkte und Dienstleistungen von SAP sowie die dazugehörigen Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP SE in Deutschland und anderen Ländern. Zusätzliche Informationen zur Marke und Vermerke finden Sie auf der Seite http://www.sap.de/copyright.

Über die SAP Deutschland SE & Co. KG

Als die Experience-Company powered by the Intelligent Enterprise ist SAP Marktführer für Geschäftssoftware und unterstützt Unternehmen jeder Größe und Branche dabei, ihre Ziele bestmöglich zu erreichen: 77 % der weltweiten Transaktionserlöse durchlaufen SAP-Systeme. Unsere Technologien für maschinelles Lernen, das Internet der Dinge und fortschrittliche Analyseverfahren helfen unseren Kunden auf dem Weg zum intelligenten Unternehmen. SAP unterstützt Menschen und Unternehmen dabei, fundiertes Wissen über ihre Organisationen zu gewinnen, fördert die Zusammenarbeit und hilft so, dem Wettbewerb einen Schritt voraus zu sein. Wir vereinfachen Technologie für Unternehmen, damit sie unsere Software einfach und nach ihren eigenen Vorstellungen einfach nutzen können. Unsere End-to-End-Suite aus Anwendungen und Services ermöglicht es mehr als 440.000 Kunden, profitabel zu sein, sich stets neu und flexibel anzupassen und etwas zu bewegen. Mit einem globalen Netzwerk aus Kunden, Partnern, Mitarbeitern und Vordenkern hilft SAP die Abläufe der weltweiten Wirtschaft und das Leben von Menschen zu verbessern. Weitere Informationen unter www.sap.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SAP Deutschland SE & Co. KG
Hasso-Plattner-Ring 7
69190 Walldorf
Telefon: +49 (6227) 7-47474
Telefax: +49 (6227) 7-57575
http://www.sap.com/germany

Ansprechpartner:
Martin Gwisdalla
Telefon: +49 (6227) 7-67275
E-Mail: martin.gwisdalla@sap.com
Marcus Winkler
Telefon: +49 (6227) 7-67497
E-Mail: marcus.winkler@sap.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Integrierter Bericht der SAP 2019 und Jahresbericht Form 20-F ab sofort verfügbar

Integrierter Bericht der SAP 2019 und Jahresbericht Form 20-F ab sofort verfügbar

Die SAP SE gab heute bekannt, dass der Jahresbericht Form 20-F für das Berichtsjahr, das am 31. Dezember 2019 zu Ende gegangen ist, ab sofort erhältlich ist und bei der U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) eingereicht wurde. Er ist unter https://www.sap.com/investors/sap-2019-annual-report-form-20f abrufbar. Der Integrierte Bericht der SAP für das Jahr 2019 steht ebenfalls ab sofort unter www.sapintegratedreport.de zur Verfügung. Der Integrierte Bericht stellt die gesellschaftliche, ökologische und finanzielle Leistung des Unternehmens dar.

Der Integrierte Bericht der SAP 2019 sowie der Jahresbericht Form 20-F stehen im PDF-Format auf der Webseite von SAP Investor Relations (www.sap.de/investor) zur Verfügung. Kostenlose Exemplare des Konzernabschlusses können via E-Mail an investor@sap.com oder telefonisch unter +49 6227 7-67336 bestellt werden.

Weitere Presseinformationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @SAPdach.

Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheitsbezogenen Tatsachen darstellen, sind vorausschauende Aussagen wie im US-amerikanischen „Private Securities Litigation Reform Act“ von 1995 festgelegt. Wörter wie „vorhersagen“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „voraussagen“, „beabsichtigen“, „planen“, „davon ausgehen“, „können“, „sollten“, „werden“ sowie ähnliche Begriffe in Bezug auf SAP sollen solche vorausschauenden Aussagen kennzeichnen. SAP übernimmt keine Verpflichtung gegenüber der Öffentlichkeit, vorausschauende Aussagen zu aktualisieren oder zu korrigieren. Sämtliche vorausschauenden Aussagen unterliegen unterschiedlichen Risiken und Unsicherheiten, durch die die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen abweichen können. Auf die Faktoren, die das zukünftige finanzielle Abschneiden von SAP beeinflussen könnten, wird ausführlicher in den bei der US-amerikanischen „Securities and Exchange Commission“ (SEC) hinterlegten Unterlagen eingegangen, unter anderem im letzten Jahresbericht Form 20-F. Die vorausschauenden Aussagen geben die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie getätigt wurden. Dem Leser wird empfohlen, diesen Aussagen kein unangemessen hohes Vertrauen zu schenken.

Über die SAP Deutschland SE & Co. KG

Als die Experience-Company powered by the Intelligent Enterprise ist SAP Marktführer für Geschäftssoftware und unterstützt Unternehmen jeder Größe und Branche dabei, ihre Ziele bestmöglich zu erreichen: 77 % der weltweiten Transaktionserlöse durchlaufen SAP-Systeme. Unsere Technologien für maschinelles Lernen, das Internet der Dinge und fortschrittliche Analyseverfahren helfen unseren Kunden auf dem Weg zum intelligenten Unternehmen. SAP unterstützt Menschen und Unternehmen dabei, fundiertes Wissen über ihre Organisationen zu gewinnen, fördert die Zusammenarbeit und hilft so, dem Wettbewerb einen Schritt voraus zu sein. Wir vereinfachen Technologie für Unternehmen, damit sie unsere Software einfach und nach ihren eigenen Vorstellungen nutzen können. Unsere End-to-End-Suite aus Anwendungen und Services ermöglicht es mehr als 440.000 Kunden, profitabel zu sein, sich stets neu und flexibel anzupassen und etwas zu bewegen. Mit einem globalen Netzwerk aus Kunden, Partnern, Mitarbeitern und Vordenkern hilft SAP die Abläufe der weltweiten Wirtschaft und das Leben von Menschen zu verbessern. Weitere Informationen unter www.sap.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SAP Deutschland SE & Co. KG
Hasso-Plattner-Ring 7
69190 Walldorf
Telefon: +49 (6227) 7-47474
Telefax: +49 (6227) 7-57575
http://www.sap.com/germany

Ansprechpartner:
Susan Miller
Telefon: +1 (610) 661-9225
E-Mail: susan.miller@sap.com
Marcus Winkler
Telefon: +49 (6227) 7-67497
E-Mail: marcus.winkler@sap.com
Daniel Reinhardt
Telefon: +49 (6227) 7-40201
E-Mail: daniel.reinhardt@sap.com
Stefan Gruber
Investor Relations
Telefon: +49 (6227) 7-44872
E-Mail: investor@sap.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

SAP gibt erweiterte Innovationszusage für SAP S/4HANA und bietet Klarheit und Wahlmöglichkeiten für SAP Business Suite 7

SAP gibt erweiterte Innovationszusage für SAP S/4HANA und bietet Klarheit und Wahlmöglichkeiten für SAP Business Suite 7

SAP sagt die Wartung für SAP S/4HANA bis Ende 2040 zu. Gleichzeitig wird SAP die Mainstream-Wartung für Kernanwendungen der SAP Business Suite 7* bis Ende 2027 bereitstellen und anschließend eine optionale Extended-Wartung bis Ende 2030 anbieten.

„Unsere Kunden zeigen uns, dass sie mit SAP S/4HANA den Weg Richtung Zukunft beschreiten möchten. Sie erwarten von SAP ein langfristiges Bekenntnis zu dieser Plattform“, sagte Christian Klein, Co-Vorstandssprecher und Mitglied des Vorstands der SAP SE. „Wir wissen, dass unsere Kunden umfangreiche Transformationsprojekte durchführen und dafür die herausragenden Funktionen der Lösung nutzen. Unsere User Groups bestätigen dies, eine aktuelle Umfrage der Americas SAP User Group hat keinen Kunden mehr gezeigt, der nicht die Migration auf S/4HANA plant. Darüber hinaus weist die deutschsprachige User Group in ihrer kürzlich veröffentlichten Umfrage darauf hin, dass die Investitionen der Kunden in SAPS/4HANA deutlich zunehmen. Da unsere Kunden außerdem Wahlmöglichkeiten verlangen, wird SAP zusätzliche Flexibilität gewährleisten, damit die bahnbrechenden Chancen von SAP S/4HANA voll ausgeschöpft und das individuelle Tempo und die Komplexität der Kundenprojekte berücksichtigt werden können.“

Thomas Saueressig, Mitglied des Vorstands der SAP SE und verantwortlich für SAP Product Engineering, fügte hinzu: „SAP S/4HANA ist für unsere Kunden die Architektur und Plattform der Zukunft. SAP ist es wichtig, dass ihre Kunden erfolgreich sind und im Hinblick auf die von uns angebotenen Lösungen freie Wahl haben. Mit diesen Wartungszeiträumen sorgen wir weiterhin für Transparenz und Vertrauen. Das beträchtliche Wachstum im Jahr 2019 ist ein Beleg dafür, dass unsere Strategie für SAP S/4HANA die richtige ist.“

Hohe Nachfrage und Flexibilität
SAP S/4HANA ist die Intelligent Suite der nächsten Generation, die auf Grundlage innovativer Best Practices und der Automatisierung durch künstliche Intelligenz den Wandel zu einem digitalen, intelligenten Unternehmen ermöglicht. Gleichzeitig ebnet sie den Weg in die Cloud und zu hybriden Architekturen und erlaubt damit, die IT-Landschaft beträchtlich zu vereinfachen und die Systemgesamtkosten (TCO) zu verringern. Mehr als 13.800 Kunden haben sich bereits für SAP S/4HANA entschieden und Tausende nutzen die Lösung aktiv, um ihr Unternehmen neu auszurichten und alle Vorteile der Digitalisierung für sich zu nutzen.

Jüngste Umfragen sowohl der amerikanischen SAP-Anwendergruppe (ASUG) als auch der deutschsprachigen Anwendergruppe (DSAG) zeigen einen deutlichen Anstieg der Investitionen von Kunden in SAP S/4HANA. Die DSAG berichtet, dass über 49% der Kunden eine Migration auf SAP S/4HANA innerhalb der nächsten drei Jahre planen, während der ASUG-Bericht zeigt, dass die Zahl der Kunden, die keinen Umstieg auf SAP S/4HANA planen, auf null gesunken ist.

SAP unterstützt diesen Umstieg mit einem umfassenden Programm von Angeboten, Services und Tools und einem großen Netzwerk von IT-Dienstleistern, die seit mehr als vier Jahrzehnten kontinuierlichen Erfolg, Innovation und Wachstum bei der Einführung von SAP-Lösungen sicherstellen.

Als Ergebnis der Zusammenarbeit mit Kunden, Anwendergruppen und Partnern sowie weiteren Branchenvertretern bietet SAP jetzt die Wartung für SAP S/4HANA bis 2040 sowie längeren Support für die SAP Business Suite 7 an. Kunden sind damit in der Lage, Innovationen umfänglich und hochflexibel zu nutzen, um ihre Geschäftsprozesse grundlegend zu verändern und dabei ihre bestehenden Investitionen zu schützen.

„Kunden, die bei ihrer digitalen Transformation auf SAP S/4HANA setzen, brauchen einen Partner, der Innovationen für ihre gesamten Geschäftsbereiche und Prozesse unterstützt. Mit der Wartung für SAP S/4HANA bis 2040 unterstützt SAP seine Kunden langfristig und gibt ihnen Planungssicherheit für die Zukunft“, sagte Joshua Greenbaum, Principal bei Enterprise Applications Consulting. „Diese Kunden brauchen auch die nötige Flexibilität, um ihre Neuausrichtung sorgfältig und mit minimaler Unterbrechung der laufenden Geschäftsprozesse zu planen. Mit dem längeren Wartungszeitraum für die SAP Business Suite 7 unterstreicht SAP, dass Kunden ihren Wandel unterschiedlich schnell vorantreiben und dass es für den Kundenerfolg wichtig ist, bestehende Prozesse der SAP Business Suite in Abstimmung mit der Transformation der Kunden zu unterstützen.“

Wahlfreiheit und InvestitionsschutzSAP bietet vollständige Transparenz zur  Wartung für die SAP Business Suite 7 und verlängert für zwei weitere Jahre die Mainstream-Wartung für Kernanwendungen der SAP Business Suite 7. In dieser Auslaufphase wird SAP weiterhin die umfassenden Leistungen der Mainstream-Wartung bieten, die Kunden benötigen. Es wird dabei weder Vertragsänderungen geben noch werden zusätzlichen Gebühren anfallen. Nach dieser Phase bietet SAP den Kunden die Möglichkeit zu wählen, wie sie die Wartung für Kernanwendungen der SAP Business Suite 7 ab 2028 fortsetzen möchten:

  • Kunden, die Support für ihre Anwendungen in längeren Umstellungsphasen auf SAP S/4HANA benötigen, können auf das bewährte Angebot der Extended Maintenance  zurückgreifen. Dies ist verbunden mit einem Aufschlag von zwei Prozentpunkten auf die bestehende Wartungsbasis für Kernanwendungen der SAP Business Suite 7 und gilt für alle Supportangebote. Extended Maintenance steht für drei weitere Jahre von 2028 bis 2030 zur Verfügung.
  • Kunden, die sich nicht bis Ende 2027 für die erweiterte Wartung entscheiden, sondern ihre Softwaresysteme mit der SAP Business Suite 7 weiterführen möchten, werden automatisch auf die Customer Specific Maintenance umgestellt. Diese beinhaltet die Lösung bereits bekannter Probleme bei unveränderten Gebühren.

„Die gesamten Ankündigungen sind ein wichtiger und vor allem der richtige Schritt von SAP. Es ist ein ermutigendes Zeichen, dass SAP seinen Kunden und Stakeholdern Gehör schenkt, und verdeutlicht, dass SAP alles Erforderliche tut, um die Bedürfnisse der Kunden bei der Digitalisierung zu erfüllen“, sagte Andreas Oczko, Fachvorstand Service & Support, Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe e. V. (DSAG). „Die langfristigen Zusagen führen die Diskussion weg vom Zeitdruck und zurück zum Wesentlichen: Wie lassen sich der Mehrwert und die Chancen, die SAP S/4HANA den Kunden auf dem Weg in die digitale Zukunft bietet, bestmöglich nutzen?“

Michael Kleinemeier, Mitglied des Vorstands der SAP SE und verantwortlich für SAP Digital Business Services, betonte: „Wir setzen uns entschlossen für den Erfolg unserer Kunden ein. Mit der verlängerten Wartung für die SAP Business Suite 7 und dem langfristigen Support für SAP S/4HANA untermauern wir das und bieten unseren Kunden auf dem Weg in die Zukunft Wahlfreiheit und Flexibilität. Wir danken unseren Kunden und vor allem unseren Anwendergruppen für die enge Zusammenarbeit, um dies zu ermöglichen.“

Weitere Informationen finden Sie im SAP Support Portal.

Weitere Presseinformationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @SAPdach.

* Kernanwendungen der Software SAP Business Suite 7 beinhalten SAP ERP 6.0, SAP Customer Relationship Management 7.0, SAP Supply Chain Management 7.0 und SAP Supplier Relationship Management 7.0 und SAP Business Suite powered by SAP HANA

Über die SAP Deutschland SE & Co. KG

Als die Experience-Company powered by the Intelligent Enterprise ist SAP Marktführer für Geschäftssoftware und unterstützt Unternehmen jeder Größe und Branche dabei, ihre Ziele bestmöglich zu erreichen: 77 % der weltweiten Transaktionserlöse durchlaufen SAP-Systeme. Unsere Technologien für maschinelles Lernen, das Internet der Dinge und fortschrittliche Analyseverfahren helfen unseren Kunden auf dem Weg zum intelligenten Unternehmen. SAP unterstützt Menschen und Unternehmen dabei, fundiertes Wissen über ihre Organisationen zu gewinnen, fördert die Zusammenarbeit und hilft so, dem Wettbewerb einen Schritt voraus zu sein. Wir vereinfachen Technologie für Unternehmen, damit sie unsere Software einfach und nach ihren eigenen Vorstellungen einfach nutzen können. Unsere End-to-End-Suite aus Anwendungen und Services ermöglicht es mehr als 440.000 Kunden, profitabel zu sein, sich stets neu und flexibel anzupassen und etwas zu bewegen. Mit einem globalen Netzwerk aus Kunden, Partnern, Mitarbeitern und Vordenkern hilft SAP die Abläufe der weltweiten Wirtschaft und das Leben von Menschen zu verbessern. Weitere Informationen unter www.sap.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SAP Deutschland SE & Co. KG
Hasso-Plattner-Ring 7
69190 Walldorf
Telefon: +49 (6227) 7-47474
Telefax: +49 (6227) 7-57575
http://www.sap.com/germany

Ansprechpartner:
Martin Gwisdalla
Telefon: +49 (6227) 7-67275
E-Mail: martin.gwisdalla@sap.com
Marcus Winkler
Telefon: +49 (6227) 7-67497
E-Mail: marcus.winkler@sap.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

SAP und das Mercedes-Benz EQ-Formel-E-Team bauen Technologiepartnerschaft aus

SAP und das Mercedes-Benz EQ-Formel-E-Team bauen Technologiepartnerschaft aus

Das Mercedes-Benz EQ-Formel-E-Team bereitet sich mithilfe der SAP -HANA-Plattform und der Lösung SAP Sports One auf die sechste Saison der ABB FIA Formel-E-Serie vor. Beim Saisonauftakt in Diriyya, Saudi Arabien, am 22. November 2019 wird das Mercedes-Benz EQ-Formel-E-Team erstmals an den Start gehen.

„SAP wurde im Mai 2018 unser offizieller Business-Performance-Partner. Seitdem sind durch die Zusammenarbeit für beide Marken vielversprechende Möglichkeiten entstanden, innovative Technologien gemeinsam zu erforschen und zu entwickeln“, sagt Ian James, Teamchef des Mercedes-Benz EQ-FE-Teams. „Wir freuen uns sehr, dass wir diese Technologie zu Beginn der sechsten Saison der ABB FIA Formel-E-Serie praktisch einsetzen können.“

Implementierung von SAP S/4HANA im gesamten Team

SAP und das Mercedes-Benz EQ-Formel-E-Team nutzen SAP S/4HANA, um kundenspezifische Technologielösungen zu entwickeln. Diese Lösungen unterstützen das Team dabei, große Datenmengen zu analysieren und die gesamte Teamleistung zu steuern. Der Bau eines Formel-E-Autos ist sehr komplex und erfordert viele Teile. SAP hilft dem Rennteam, die Effizienz zu steigern – von der Produktbeschaffung über die Zuliefererbewertung bis hin zur Leistungsüberwachung.

Der Faktor Zeit ist in allen Bereichen des Rennsports relevant. Das gilt auch für die operative Seite: Liefertermine und Zyklen in der Lieferkette sind hier von höchster Bedeutung, um sicherzustellen, dass das Team optimal auf jedes Rennen vorbereitet ist.

Optimierung der Teamleistung mit SAP Sports One

Die Entwicklung und Implementierung von SAP Sports One ist ein weiterer wesentlicher Teil der Partnerschaft zwischen SAP und dem Mercedes-Benz EQ-Formel-E-Team. Die Lösung SAP Sports One unterstützt Clubs und Verbände bei der Digitalisierung des Leistungsmanagements und hilft, sämtliche Vorgänge zu Verwaltung, Training, Teammanagement, Talentförderung und Fitness zu koordinieren.

In einem Sport wie der Formel E, bei dem ein Sieg von einer Zehntelsekunde abhängen kann, ist das perfekte Zusammenspiel sämtlicher Bestandteile des Teams essenziell. Dazu zählt auch die menschliche Leistung. Die weltweiten Reisen und Rennen mit Höchstgeschwindigkeiten von 280 km/h verlangen dem Team aus Mechanikern, Ingenieuren, Datenanalysten und Fahrern, die stets hochkonzentriert bleiben müssen, viel ab. Die Lösung SAP Sports One hilft dem Rennteam, Daten zur menschlichen Leistung zu analysieren, zu verstehen und darauf zu reagieren. Diese Daten werden mithilfe von Wearable-Technologien, wie zum Beispiel Fitness-Trackern, erfasst und auf einem übersichtlichen Dashboard visualisiert. Die kundenspezifische Lösung bietet dem Team eine sichere und effiziente Möglichkeit, um bessere Einblicke in die Fitness der Fahrer zu gewinnen. Dazu werden etwa Analysen zu Schlafmangel, Jetlag und zum Wasserhaushalt des Körpers durchgeführt, die sicherstellen, dass das Team in Topform arbeitet.

Eine zukunftsorientierte Technologiepartnerschaft

Das Engagement von SAP beim Mercedes-Benz EQ-Formel-E-Team ist eine Kombination aus herkömmlichem Marketing und einer technologischen Partnerschaft. Die SAP bietet Zugang zu ihren innovativen Technologien und ist mit ihrer Marke auf Fahrzeugen und der Kleidung der Fahrer präsent.

„SAP freut sich sehr auf den Startschuss für das Mercedes-Benz EQ-Formel-E-Team. Wir sind stolz darauf, als offizieller Business-Performance-Partner ein wesentlicher Bestandteil des Teams zu sein“, so Michael Kleinemeier, Mitglied des Vorstand der SAP SE, Bereich SAP Digital Business Services. „Mercedes-Benz und SAP sind langjährige, vertrauensvolle Geschäftspartner und beide Unternehmen agieren nach der Philosophie, Innovationen und Technologien voranzutreiben. Durch unsere Zusammenarbeit mit dem Mercedes-Benz EQ-Formel-E-Team entwickeln wir diese Partnerschaft nun weiter.“

In Zukunft werden SAP und das Mercedes-Benz EQ-Formel-E-Team auch den Einsatz weiterer Technologien in den Bereichen Customer Experience und Experience Management evaluieren. Als ganz neues Team mit Start-up-Mentalität bietet SAP dem Mercedes-Benz EQ-Formel-E-Team spannende Möglichkeiten zur Erweiterung der Fangemeinde. SAP möchte im Rahmen der Partnerschaft mit dem Team zusammenarbeiten, um die Fan-Community, deren Interessen, Wünsche und das Fanerlebnis besser zu verstehen.

Weitere Presseinformationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @SAPdach.

Über die SAP Deutschland SE & Co. KG

Als die Experience-Company powered by the Intelligent Enterprise ist SAP Marktführer für Geschäftssoftware und unterstützt Unternehmen jeder Größe und Branche dabei, ihre Ziele bestmöglich zu erreichen: 77 % der weltweiten Transaktionserlöse durchlaufen SAP-Systeme. Unsere Technologien für maschinelles Lernen, das Internet der Dinge und fortschrittliche Analyseverfahren helfen unseren Kunden auf dem Weg zum intelligenten Unternehmen. SAP unterstützt Menschen und Unternehmen dabei, fundiertes Wissen über ihre Organisationen zu gewinnen, fördert die Zusammenarbeit und hilft so, dem Wettbewerb einen Schritt voraus zu sein. Wir vereinfachen Technologie für Unternehmen, damit sie unsere Software einfach und nach ihren eigenen Vorstellungen einfach nutzen können. Unsere End-to-End-Suite aus Anwendungen und Services ermöglicht es mehr als 437.000 Kunden, profitabel zu sein, sich stets neu und flexibel anzupassen und etwas zu bewegen. Mit einem globalen Netzwerk aus Kunden, Partnern, Mitarbeitern und Vordenkern hilft SAP die Abläufe der weltweiten Wirtschaft und das Leben von Menschen zu verbessern. Weitere Informationen unter www.sap.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SAP Deutschland SE & Co. KG
Hasso-Plattner-Ring 7
69190 Walldorf
Telefon: +49 (6227) 7-47474
Telefax: +49 (6227) 7-57575
http://www.sap.com/germany

Ansprechpartner:
Isabelle Schuhmacher
E-Mail: isabelle.schuhmacher@sap.com
Stephan Ester
FleishmanHillard
Telefon: +49 (69) 405702-521
E-Mail: stephan.ester@fleishman.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

SAP und Accenture entwickeln gemeinsam neue Cloudlösung für Versorgungsunternehmen

SAP und Accenture entwickeln gemeinsam neue Cloudlösung für Versorgungsunternehmen

SAP und Accenture arbeiten gemeinsam an der Entwicklung einer neuen Lösung für die Versorgungswirtschaft. SAP Cloud for Utilities soll Unternehmen der Branche helfen, ihre Geschäftsprozesse und Interaktionen mit Kunden effizienter zu gestalten. Darüber hinaus sollen sie dabei unterstützt werden, die Zukunftsaufgabe Energiewende zu meistern und positive Kundenerlebnisse zu schaffen. In Zeiten raschen Wandels ist diese eine der Grundvoraussetzungen für Unternehmen, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein.

„SAP Cloud for Utilities ist unsere strategische Cloudlösung zur Unterstützung von Lead-to-Cash-Prozessen. Damit ermöglichen wir Versorgungsunternehmen, neue Geschäftschancen zu ergreifen und innovative Geschäftsmodelle zu entwickeln, denn das Marktumfeld für innovative Standard- und Nicht-Standardprodukte ist sehr dynamisch“, erklärte SAP Industries President Peter Maier. „Für die Branche ist es wichtig, ein attraktives Kundenerlebnis zu schaffen – mit integrierten Lösungen für kürzere Markteinführungszeiten und niedrigen Servicekosten.“

SAP Cloud for Utilities ist eine integrierte, durchgängige Lösung, die im Rahmen des im Mai 2019 angekündigten Project Elevate entstanden ist. Die Software kann in einer Cloud- oder Hybridumgebung implementiert werden. Sie hilft Versorgungsunternehmen dabei, den Verkaufsprozesses zu automatisieren. Dadurch haben die Vertriebsmitarbeiter mehr Zeit für wichtige Interaktionen mit Kunden, die wiederum positiven Einfluss auf die Kundenbindung und den Umsatz haben. SAP Cloud for Utilities umfasst intelligente Technologien und ermöglicht zeitnahe Einblicke in die Geschäftstätigkeit. Die Lösung bietet umfassende Funktionen für Marketing, Kundenservice, Handel, Produktbündelung, Self-Service, Ausführung komplexer Dienstleistungen und Abonnementabrechnung für Standard- und Nicht-Standardprodukte.

Sie baut auf den marktführenden SAP-Technologien SAP C/4HANA Suite, SAP S/4HANA Cloud und SAP S/4HANA auf und beruht auf den umfassenden Produktkenntnissen sowie der Branchen- und Customer-Management-Expertise von Accenture Technology und Accenture Interactive.

Entwickler und Branchenexperten von SAP und Accenture arbeiten zusammen, um an allen Kundenkontaktpunkten standardisierte, authentische und personalisierte Erlebnisse zu schaffen. Sie haben es sich zum Ziel gesetzt, einzigartige branchenspezifische Einblicke, agile Methoden und Integrationsfunktionen zu bieten, damit Kunden die erweiterten Funktionen von SAP C/4HANA und SAP S/4HANA in den Bereichen Marketing, Vertrieb, Handel, Service, Abrechnungs- und Einnahmenmanagement und Kundendaten schneller nutzen können. Hierzu gehören auch Daten aus Experience-Management-Lösungen von SAP, die in die bestehenden operativen Daten integriert werden, um Versorgungsunternehmen zu ermöglichen, ihre durchgängigen Prozesse, Netzwerke und Mitarbeiter effizienter zu verwalten.

„In Zusammenarbeit mit SAP und unserer Innovationsgruppe für Versorgungsunternehmen können unsere Kunden völlig neue Kundenerlebnisse entwickeln, während sie im Hintergrund Prozesse verbessern”, betonte Jean-Marc Ollagnier, Group Chief Executive für Ressourcengeschäft bei Accenture. „Das macht Versorger in einem Markt wettbewerbsfähiger, der durch neue Technologien und anspruchsvollere Kunden zusehends unter Druck steht. Dazu zählen Themen wie energieeffizientere Haushalte oder erneuerbare Energien.“

Im Rahmen der Initiative wurde auch eine branchenspezifische Innovationsgruppe gegründet, die sich aus führenden globalen Versorgungsunternehmen zusammensetzt. Ihre Aufgabe ist es, Anforderungen zu definieren und an der Konzeption von SAP Cloud for Utilities mitzuwirken. Fünfzehn Versorgungsunternehmen, die weltweit insgesamt über 100 Millionen Kundenverträge verwalten, haben sich der Gruppe für gemeinsame Innovation angeschlossen, darunter EDP, rku.it, Conergos, Innogy und MVV. Die Gruppe steht Versorgungsunternehmen offen, die sich als Erstanwender aktiv beteiligen möchten.

So wurden in den letzten Jahren im Zusammenhang mit SAP S/4HANA gemeinsame Entwicklungs- und Markteinführungsaktivitäten durchgeführt, die sich über mehrere Branchensegmente erstreckten. Auf diesen erfolgreichen Initiativen baut die neue Vereinbarung auf.

Weitere Presseinformationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @SAPdach.

Informationen zu Accenture

Accenture ist ein weltweit führendes Dienstleistungsunternehmen, das ein breites Portfolio von Services und Lösungen in den Bereichen Strategie, Consulting, Digital, Technologie und Operations anbietet. Mit umfassender Erfahrung und spezialisierten Fähigkeiten über mehr als 40 Branchen und alle Unternehmensfunktionen hinweg – gestützt auf das weltweit größte Delivery-Netzwerk – arbeitet Accenture an der Schnittstelle von Business und Technologie, um Kunden dabei zu unterstützen, ihre Leistungsfähigkeit zu verbessern und nachhaltigen Wert für ihre Stakeholder zu schaffen. Mit rund 492.000 Mitarbeitern, die für Kunden in über 120 Ländern tätig sind, treibt Accenture Innovationen voran, um die Art und Weise, wie die Welt lebt und arbeitet, zu verbessern. Besuchen Sie uns auf www.accenture.com.

Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheitsbezogenen Tatsachen darstellen, sind vorausschauende Aussagen wie im US-amerikanischen „Private Securities Litigation Reform Act“ von 1995 festgelegt. Wörter wie „vorhersagen“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „voraussagen“, „beabsichtigen“, „planen“, „davon ausgehen“, „können“, „sollten“, „werden“ sowie ähnliche Begriffe in Bezug auf SAP sollen solche vorausschauenden Aussagen kennzeichnen. SAP übernimmt keine Verpflichtung gegenüber der Öffentlichkeit, vorausschauende Aussagen zu aktualisieren oder zu korrigieren. Sämtliche vorausschauenden Aussagen unterliegen unterschiedlichen Risiken und Unsicherheiten, durch die die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen abweichen können. Auf die Faktoren, die das zukünftige finanzielle Abschneiden von SAP beeinflussen könnten, wird ausführlicher in den bei der US-amerikanischen „Securities and Exchange Commission“ (SEC) hinterlegten Unterlagen eingegangen, unter anderem im letzten Jahresbericht Form 20-F. Die vorausschauenden Aussagen geben die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie getätigt wurden. Dem Leser wird empfohlen, diesen Aussagen kein unangemessen hohes Vertrauen zu schenken.
© 2019 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.

SAP und andere in diesem Dokument erwähnte Produkte und Dienstleistungen von SAP sowie die dazugehörigen Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP SE in Deutschland und anderen Ländern. Zusätzliche Informationen zur Marke und Vermerke finden Sie auf der Seite http://www.sap.de/copyright.

Über die SAP Deutschland SE & Co. KG

Als die Experience-Company powered by the Intelligent Enterprise ist SAP Marktführer für Geschäftssoftware und unterstützt Unternehmen jeder Größe und Branche dabei, ihre Ziele bestmöglich zu erreichen: 77 % der weltweiten Transaktionserlöse durchlaufen SAP-Systeme. Unsere Technologien für maschinelles Lernen, das Internet der Dinge und fortschrittliche Analyseverfahren helfen unseren Kunden auf dem Weg zum intelligenten Unternehmen. SAP unterstützt Menschen und Unternehmen dabei, fundiertes Wissen über ihre Organisationen zu gewinnen, fördert die Zusammenarbeit und hilft so, dem Wettbewerb einen Schritt voraus zu sein. Wir vereinfachen Technologie für Unternehmen, damit sie unsere Software einfach und nach ihren eigenen Vorstellungen einfach nutzen können. Unsere End-to-End-Suite aus Anwendungen und Services ermöglicht es mehr als 437.000 Kunden, profitabel zu sein, sich stets neu und flexibel anzupassen und etwas zu bewegen. Mit einem globalen Netzwerk aus Kunden, Partnern, Mitarbeitern und Vordenkern hilft SAP die Abläufe der weltweiten Wirtschaft und das Leben von Menschen zu verbessern. Weitere Informationen unter www.sap.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SAP Deutschland SE & Co. KG
Hasso-Plattner-Ring 7
69190 Walldorf
Telefon: +49 (6227) 7-47474
Telefax: +49 (6227) 7-57575
http://www.sap.com/germany

Ansprechpartner:
Susan Miller
CET
Telefon: +1 (610) 661-9225
E-Mail: susan.miller@sap.com
Stacy Ries
Telefon: +1 (484) 619-0411
E-Mail: stacy.ries@sap.com
Julie Bennink
Accenture
Telefon: +1 (312) 693-7301
E-Mail: julie.l.bennink@accenture.com
Guy Cantwell
Accenture
Telefon: +1 (281) 900-9089
E-Mail: guy.cantwell@accenture.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

SAP plant höhere Kapitalausschüttung in 2020

SAP plant höhere Kapitalausschüttung in 2020

.

  • Aufgrund positiver finanzieller und operativer Entwicklung
  • Aktienrückkäufe und/oder Sonderdividende in Höhe von 1,5 Milliarden Euro
  • Im Zeitraum bis 31. Dezember 2020

Unter Berücksichtigung der positiven finanziellen Entwicklung und einer sehr soliden Bilanzstruktur hat der Aufsichtsrat der SAP SE heute einer vom Vorstand vorgeschlagenen erhöhten Kapitalausschüttung im Jahr 2020 zugestimmt. Im Rahmen dieses neuen Programms ist das Unternehmen autorisiert, bis zum 31. Dezember 2020 Rückkäufe von Aktien und/oder die Ausschüttung einer Sonderdividende im Gesamtvolumen von 1,5 Milliarden Euro durchzuführen.

Die erhöhte Kapitalausschüttung ergänzt die bestehende Politik der SAP, mindestens 40% des Gewinns nach Steuern (IFRS) in Form der regulären Dividende auszuschütten. Aufsichtsrat und Vorstand der SAP sind der festen Überzeugung, dass die eingeschlagene Strategie von Investitionen in Innovation und profitables Wachstum in Verbindung mit einer Politik konsequenter Kapitalausschüttungen langfristig zu einer Maximierung des Unternehmenswertes für die Aktionäre führt.

Die Vorstandssprecher der SAP, Jennifer Morgan und Christian Klein, sagten: “Das Programm zur Optimierung der Geschäftsprozesse der SAP resultiert in einer weiteren Steigerung unserer Finanzleistung. Wir freuen uns, dass die SAP diesen Erfolg nun mit ihren Aktionären teilen kann. Die erhöhte Kapitalausschüttung im nächsten Jahr unterstreicht die große Bedeutung, die die SAP einer angemessenen Rendite für unsere Aktionäre und einer disziplinierten Verwendung unserer finanziellen Mittel beimisst.“

Der Finanzvorstand der SAP, Luka Mucic, sagte: “Aktienrückkäufe und Sonderdividenden sind – neben einer attraktiven regulären Dividende – wichtige Instrumente zur Steigerung des Unternehmenswerts und zur Erfolgsbeteiligung unserer Aktionäre.“

Entscheidungen bezüglich Zeitpunkt und Instrument der jeweiligen Ausschüttung trifft das Unternehmen unter Berücksichtigung des Marktumfeldes, der Unternehmensentwicklung und weiterer Faktoren. Die Ausschüttung einer Sonderdividende bedarf der Zustimmung der Aktionäre im Rahmen der Hauptversammlung.

Das Unternehmen wird anlässlich des Kapitalmarkttages am 12. November 2019 in New York weitere Details zu seiner Kapitalallokationspolitik sowie zur Optimierung von Geschäftsprozessen und der Wertschöpfung bekannt geben.

Weitere Presseinformationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @SAPdach.

Über die SAP Deutschland SE & Co. KG

Als die Experience-Company powered by the Intelligent Enterprise ist SAP Marktführer für Geschäftssoftware und unterstützt Unternehmen jeder Größe und Branche dabei, ihre Ziele bestmöglich zu erreichen: 77 % der weltweiten Transaktionserlöse durchlaufen SAP-Systeme. Unsere Technologien für maschinelles Lernen, das Internet der Dinge und fortschrittliche Analyseverfahren helfen unseren Kunden auf dem Weg zum intelligenten Unternehmen. SAP unterstützt Menschen und Unternehmen dabei, fundiertes Wissen über ihre Organisationen zu gewinnen, fördert die Zusammenarbeit und hilft so, dem Wettbewerb einen Schritt voraus zu sein. Wir vereinfachen Technologie für Unternehmen, damit sie unsere Software einfach und nach ihren eigenen Vorstellungen einfach nutzen können. Unsere End-to-End-Suite aus Anwendungen und Services ermöglicht es mehr als 437.000 Kunden, profitabel zu sein, sich stets neu und flexibel anzupassen und etwas zu bewegen. Mit einem globalen Netzwerk aus Kunden, Partnern, Mitarbeitern und Vordenkern hilft SAP die Abläufe der weltweiten Wirtschaft und das Leben von Menschen zu verbessern. Weitere Informationen unter www.sap.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SAP Deutschland SE & Co. KG
Hasso-Plattner-Ring 7
69190 Walldorf
Telefon: +49 (6227) 7-47474
Telefax: +49 (6227) 7-57575
http://www.sap.com/germany

Ansprechpartner:
Marcus Winkler
Telefon: +49 (6227) 767-497
E-Mail: marcus.winkler@sap.com
Stefan Gruber
Investor Relations
Telefon: +49 (6227) 7-44872
E-Mail: investor@sap.com
Rajiv Sekhri
CET
Telefon: +49 (6227) 77-4871
E-Mail: rajiv.sekri@sap.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

SAP-Aufsichtsrat ernennt Thomas Saueressig zum neuen Vorstandsmitglied für SAP Product Engineering

SAP-Aufsichtsrat ernennt Thomas Saueressig zum neuen Vorstandsmitglied für SAP Product Engineering

Die SAP SE gab heute bekannt, dass Thomas Saueressig mit Wirkung zum 1. November 2019 in den Vorstand berufen wurde. Saueressig wird das neu geschaffene Vorstandsressort SAP Product Engineering leiten. Dieser Bereich umfasst das Kernprodukt SAP S/4HANA sowie Supply-Chain-Lösungen, Mittelstands- und Branchenlösungen, SAP User Experience, SAP Knowledge und Education, SAP Labs Network sowie Global Cloud Infrastructure Services. Zusätzlich übernimmt er die Verantwortung für den Bereich SAP HANA Enterprise Cloud. Durch ihren Fokus auf Innovation und Integration werden Saueressig und sein Team einen maßgeblichen Anteil daran haben, Kunden bei der Umsetzung des Intelligenten Unternehmens zu unterstützen.

"Thomas Saueressig arbeitet seit 15 Jahren für SAP und verfügt über die notwendigen Fähigkeiten und Erfahrungen, um sowohl SAP als auch unsere Kunden zum Erfolg zu führen", sagte Professor Hasso Plattner, Vorsitzender des Aufsichtsrats der SAP SE. "Er ist ein absolutes Vorbild, was seinen Fokus auf Kunden- und Benutzerzufriedenheit betrifft. Es erfüllt mich einmal mehr mit Stolz, dass SAP junge Talente identifiziert, fordert und auch fördert."

Saueressig sagte: “Ich danke dem Aufsichtsrat und unserem Vorstand für ihr Vertrauen, dass mein Team die Zukunft der SAP und unserer Kunden erfolgreich gestalten wird. Ich fühle mich geehrt und werde mich gemeinsam mit meinen Teams darauf konzentrieren, weiterhin die Lösungen zu entwickeln und zu betreiben, die das Herzstück des Intelligenten Unternehmens bilden."

Thomas Saueressig, 34, dessen Vorstandsmandat für drei Jahre bis zum 31. Oktober 2022 gilt, kam 2004 als Student zu SAP. Er bewies sich in verschiedenen Positionen, vor allem im Bereich SAP IT, wo er schließlich 2016 zum Chief Information Officer der SAP SE ernannt wurde. Seit Anfang 2019 leitet er den Bereich SAP Product Engineering, der nun ein eigenes Vorstandsressort wird.

Saueressig wurde im Jahr 2016 als junger Manager in die Liste Fortune’s 40 Under 40 aufgenommen. Er hat einen Abschluss in Wirtschaftsinformatik von der Berufsakademie Mannheim und einen Executive MBA von der ESSEC in Frankreich sowie der Mannheim Business School in Deutschland. 

Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheitsbezogenen Tatsachen darstellen, sind vorausschauende Aussagen wie im US-amerikanischen „Private Securities Litigation Reform Act“ von 1995 festgelegt. Wörter wie „vorhersagen“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „voraussagen“, „beabsichtigen“, „planen“, „davon ausgehen“, „können“, „sollten“, „werden“ sowie ähnliche Begriffe in Bezug auf SAP sollen solche vorausschauenden Aussagen kennzeichnen. SAP übernimmt keine Verpflichtung gegenüber der Öffentlichkeit, vorausschauende Aussagen zu aktualisieren oder zu korrigieren. Sämtliche vorausschauenden Aussagen unterliegen unterschiedlichen Risiken und Unsicherheiten, durch die die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen abweichen können. Auf die Faktoren, die das zukünftige finanzielle Abschneiden von SAP beeinflussen könnten, wird ausführlicher in den bei der US-amerikanischen „Securities and Exchange Commission“ (SEC) hinterlegten Unterlagen eingegangen, unter anderem im letzten Jahresbericht Form 20-F. Die vorausschauenden Aussagen geben die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie getätigt wurden. Dem Leser wird empfohlen, diesen Aussagen kein unangemessen hohes Vertrauen zu schenken.

© 2019 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.

SAP und andere in diesem Dokument erwähnte Produkte und Dienstleistungen von SAP sowie die dazugehörigen Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP SE in Deutschland und anderen Ländern. Zusätzliche Informationen zur Marke und Vermerke finden Sie auf der Seite http://www.sap.de/copyright.

Über die SAP Deutschland SE & Co. KG

Als die Experience-Company powered by the Intelligent Enterprise ist SAP Marktführer für Geschäftssoftware und unterstützt Unternehmen jeder Größe und Branche dabei, ihre Ziele bestmöglich zu erreichen: 77 % der weltweiten Transaktionserlöse durchlaufen SAP-Systeme. Unsere Technologien für maschinelles Lernen, das Internet der Dinge und fortschrittliche Analyseverfahren helfen unseren Kunden auf dem Weg zum intelligenten Unternehmen. SAP unterstützt Menschen und Unternehmen dabei, fundiertes Wissen über ihre Organisationen zu gewinnen, fördert die Zusammenarbeit und hilft so, dem Wettbewerb einen Schritt voraus zu sein. Wir vereinfachen Technologie für Unternehmen, damit sie unsere Software einfach und nach ihren eigenen Vorstellungen einfach nutzen können. Unsere End-to-End-Suite aus Anwendungen und Services ermöglicht es mehr als 437,000 Kunden, profitabel zu sein, sich stets neu und flexibel anzupassen und etwas zu bewegen. Mit einem globalen Netzwerk aus Kunden, Partnern, Mitarbeitern und Vordenkern hilft SAP die Abläufe der weltweiten Wirtschaft und das Leben von Menschen zu verbessern. Weitere Informationen unter www.sap.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SAP Deutschland SE & Co. KG
Hasso-Plattner-Ring 7
69190 Walldorf
Telefon: +49 (6227) 7-47474
Telefax: +49 (6227) 7-57575
http://www.sap.com/germany

Ansprechpartner:
Marcus Winkler
Telefon: +49 (6227) 767-497
E-Mail: marcus.winkler@sap.com
Rajiv Sekhri
CET
Telefon: +49 (6227) 77-4871
E-Mail: rajiv.sekri@sap.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

SAP unterstützt intelligente Unternehmen mit neuen datengestützten Cloud-Services

SAP unterstützt intelligente Unternehmen mit neuen datengestützten Cloud-Services

SAP gab heute Erweiterungen seiner Business Technology Platform bekannt. Die Neuerungen sollen intelligenten Unternehmen helfen, in der Experience Economy erfolgreich zu sein. Diese Aktualisierungen unterstützen SAP-Kunden dabei, Daten rasch in Mehrwert für das Unternehmen zu verwandeln. Die Ankündigung erfolgte auf der Technologiekonferenz SAP TechEd, die vom 8. bis 10. Oktober in Barcelona stattfindet.

„Unsere Unternehmenstechnologie-Plattform bringt SAP HANA und Analysefunktionen enger mit SAP Cloud Platform zusammen, sodass Anwender schnellere, fundiertere Entscheidungen treffen können“, sagt Jürgen Müller, Chief Technology Officer und Mitglied des Vorstands der SAP SE. „SAP stellt höchste Offenheit und Flexibilität sicher – durch vorkonfigurierte Integration, einen modularen Aufbau und einfache Erweiterung in Cloud-, On-Premise- und hybriden Bereitstellungsmodellen. Mit diesem offenen und flexiblen Ansatz will SAP den Kunden helfen, hervorragende Geschäftsergebnisse zu erzielen.“

Durch die Zusammenführung von SAP-Technologie in einem „Stack“ mit einer einzigen Referenzarchitektur, stellt die  Unternehmenstechnologie-Plattform von SAP die Services bereit, die moderne Unternehmen benötigten. Sie umfasst Datenbank- und Datenmanagement, Anwendungsentwicklung und -integration, Analytik, intelligente Technologien und Services, um Unternehmen zu helfen, ihre SAP-Anwendungen zu erweitern. Damit können sie ihre Systemlandschaft integrieren und neue Anwendungen zur Verbesserung ihrer Geschäftsprozesse entwickeln. Mit der Unternehmenstechnologie-Plattform profitieren Kunden von dem einfachen Zugriff auf SAP-Daten und einsatzfertigem Business Content, sodass sie schneller geschäftlichen Nutzen aus Daten ziehen können. Zudem ermöglichen Partnerschaften mit Hyperscale-Anbietern und die nahtlose Interoperabilität mit deren Technologien eine hohe Skalierbarkeit und Flexibilität.

SAP HANA Cloud Services bringen Intelligenz in Daten

SAP HANA Cloud Services umfassen SAP Data Warehouse Cloud, SAP Analytics Cloud und SAP HANA Cloud. SAP HANA Cloud Services vereint alle Daten- und Analysefunktionen dieser Lösungen in einem Paket miteinander verknüpfter Services zur Speicherung, Verarbeitung, Verwaltung und Nutzung großer Datenmengen.

SAP Data Warehouse Cloud ist ein sofort einsatzbereites Data-Warehouse in der Cloud. Die Self-Service-Lösung ermöglicht Anwendern alle ihre Geschäftsdaten einfach und schnell miteinander zu verknüpfen und geschäftlichen Nutzen für ihren jeweiligen Fachbereich daraus zu ziehen. Dank des einfachen und flexiblen Preismodells lassen sich die hohen Anfangsinvestitionen eines herkömmlichen Data Warehouse vermeiden. SAP-Kunden können ihr Data Warehouse mühelos und kostengünstig anpassen, um den steigenden Datenbedarf zu decken. SAP Data Warehouse Cloud kann entweder als eigenständige Lösung oder als Erweiterung zu einer vorhandenen Business-Warehouse-Lösung SAP BW/4HANA oder zu SAP HANA eingesetzt werden. Mehr als 2.000 Kunden haben sich bereits für das das Beta-Programm von SAP Data Warehouse Cloud registriert. Die Lösung soll ab dem vierten Quartal 2019 allgemein verfügbar sein. Weitere Informationen finden Sie hier.

„Dank SAP Data Warehouse Cloud sind unsere Mitarbeiter jetzt noch effizienter”, sagt Stefan Frühauf, PwC-Partner und Mitglied des Global Leadership Teams. "Alle diese Daten aus der ganzen Welt miteinander zu verknüpfen, hat enorme Auswirkungen auf unsere Geschäftsanwender.“

„SAP Data Warehouse Cloud hat uns alle erforderlichen Tools angeboten, um eine einheitliche Datenlandschaft aufzubauen“, berichtet Andreas Förger, Manager des Teams Analytics and Reporting bei Randstad. „Wir haben Daten in Cloud- und On-Premise-Systemen mit internen und externen Quellen zusammengeführt. Dank der Funktionen für die Datenvirtualisierung können wir alle unsere Daten miteinander verbinden, ohne Redundanzen zu erzeugen. Die semantische Ebene von SAP Data Warehouse Cloud ermöglicht uns, alle Daten aus unterschiedlichen Quellen so zu synchronisieren, wie es aus geschäftlicher Sicht absolut sinnvoll ist.“

„Mit SAP Data Warehouse Cloud, verfügen wir nun über ein Werkzeug, das über die Modellierungsfunktionen eines Business-Intelligence-Tools hinausgeht“, betont Andreas Madsen, Senior Data and Analytics Partner bei Velux. „Wir können unseren Geschäftsanwendern Flexibilität bieten, aber auch sicherstellen, dass wir die Daten verwalten und schützen. Unsere Geschäftsanwender sind gut informiert. Sie erhalten die wichtigen Informationen genau dann, wenn sie diese benötigen. Die Lösung überbrückt nicht nur die Kluft zwischen der On-Premise- und der Cloud-Welt, sondern auch zwischen IT und Business. Alle arbeiten effizienter.“

Interessierte Kunden können sich auf www.sap.com/trial-data-warehouse-cloud für eine kostenlose Testversion von SAP Data Warehouse Cloud vormerken lassen.

SAP HANA Cloud wurde eigens für die Cloud konzipiert, damit Kunden all ihre Daten unmittelbar nutzen können – mit der Einfachheit und Verarbeitungsgeschwindigkeit von SAP HANA. Geplant ist zudem eine virtuelle interaktive Zugriffsschicht über sämtliche Daten jeglicher Quellen hinweg mit einer skalierbaren Abfrage-Engine, um Datennutzung und -verwaltung entkoppeln. Die Anwender erhalten eine vereinfachte, einheitliche Datenzugriffsschicht. Damit sind sie in der Lage, die Datenverarbeitung zu optimieren und gleichzeitig die Datenintegration in ihren intelligenten Anwendungen zu konsolidieren und zu harmonisieren. SAP HANA Cloud kann entweder als eigenständige Lösung oder als Erweiterung einer vorhandenen On-Premise-Umgebung eingesetzt werden. So profitieren Kunden von der Cloud und der Möglichkeit, mit SAP HANA aktuelle Transaktionsdaten in Echtzeit zu analysieren. Die Verfügbarkeit von SAP HANA Cloud ist für das vierte Quartal 2019 geplant. Weitere Informationen finden Sie hier.

Das neueste Release der Lösung SAP Analytics Cloud wurde auf der SAP TechEd Las Vegas angekündigt. Es umfasst leistungsstarke Erweiterungen für komplexe Analysen, Unternehmensplanung, einen Analysedesigner sowie eingebettete Analysen und überzeugt durch höhere Benutzerfreundlichkeit. Neue Wizards helfen Planungsexperten, mühelos Formeln und Datenaktionen zu erstellen, die in verschiedenen Planungsmodellen verwendet werden können, wodurch konsistente Planungsrechnungen sichergestellt werden. Darüber hinaus werden Planungsworkflows vereinfacht, indem Kalenderaufgaben für alle am Planungsprozess Beteiligten automatisch generiert werden. SAP Analytics Cloud soll zudem in SAP-SuccessFactors- und SAP-S/4HANA-Lösungen integriert werden. Die allgemeine Verfügbarkeit der neuen Lösung ist für das vierte Quartal 2019 geplant. Damit erhalten Unternehmen einen besseren Einblick in ihre Personal- und Geschäftsdaten und können so fundiertere Entscheidungen in Bezug auf ihre Organisation und Mitarbeiter treffen. Weitere Informationen finden Sie hier.

„SAP Analytics Cloud erhöht die Effizienz unseres Planungszyklus um 40 bis 60 Prozent, weil wir weniger Zeit mit dem Sammeln und Aufbereiten von Daten verbringen. Das bedeutet hohe Einsparungen für uns“, sagt Richard Masci, Leiter des Bereichs Financial Systems bei Airbus Americas.

Zur Unterstützung von Entwicklern soll die Embedded Edition von SAP Analytics Cloud als Service im Rahmen des SAP Cloud Platform Enterprise Agreement angeboten werden. Entwickler können die Analyseservices einfach aktivieren, rasch Analysefunktionen entwickeln und in ihre Anwendungen integrieren, denn sie profitieren von einer Live-Anbindung an SAP HANA.

Neues Groß-Release der führenden On-Premise-Business-Intelligence-Suite

SAP ist sich bewusst, dass jeder Kunde beim Umstieg auf die Cloud einen individuellen Weg geht. Viele Unternehmen operieren in einer heterogenen Systemlandschaft mit On-Premise-, Cloud- und Hybrid-Implementierungen. Das Release 4.3 von SAPBusinessObjects Business Intelligence  unterstützt Kunden mit On-Premise-Erweiterungen und bietet gleichzeitig eine engere Integration mit SAP Analytics Cloud. Zu den Vorteilen der neuen Version zählen mehr Bedienkomfort, einfachere Implementierung und Unterstützung der neuesten Branchenstandards. Ein Beta-Programm ist für das vierte Quartal 2019 geplant. Weitere Informationen finden Sie hier.

Auf www.sap.com/teched-news erfahren Sie mehr über die Ankündigungen während der SAP TechEd Barcelona.

Über die SAP Deutschland SE & Co. KG

Als die Experience-Company powered by the Intelligent Enterprise ist SAP Marktführer für Geschäftssoftware und unterstützt Unternehmen jeder Größe und Branche dabei, ihre Ziele bestmöglich zu erreichen: 77 % der weltweiten Transaktionserlöse durchlaufen SAP-Systeme. Unsere Technologien für maschinelles Lernen, das Internet der Dinge und fortschrittliche Analyseverfahren helfen unseren Kunden auf dem Weg zum intelligenten Unternehmen. SAP unterstützt Menschen und Unternehmen dabei, fundiertes Wissen über ihre Organisationen zu gewinnen, fördert die Zusammenarbeit und hilft so, dem Wettbewerb einen Schritt voraus zu sein. Wir vereinfachen Technologie für Unternehmen, damit sie unsere Software einfach und nach ihren eigenen Vorstellungen einfach nutzen können. Unsere End-to-End-Suite aus Anwendungen und Services ermöglicht es mehr als 437.000 Kunden, profitabel zu sein, sich stets neu und flexibel anzupassen und etwas zu bewegen. Mit einem globalen Netzwerk aus Kunden, Partnern, Mitarbeitern und Vordenkern hilft SAP die Abläufe der weltweiten Wirtschaft und das Leben von Menschen zu verbessern. Weitere Informationen unter www.sap.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SAP Deutschland SE & Co. KG
Hasso-Plattner-Ring 7
69190 Walldorf
Telefon: +49 (6227) 7-47474
Telefax: +49 (6227) 7-57575
http://www.sap.com/germany

Ansprechpartner:
Hilmar Schepp
SAP AG
Telefon: +49 (6227) 7467-99
Fax: +49 (6227) 757575
E-Mail: hilmar.schepp@sap.com
Scott Malinowski
SAP Data Hub
Telefon: +1 (781) 852-3822
E-Mail: scott.malinowski@sap.com
Susan Miller
CET
Telefon: +1 (610) 661-9225
E-Mail: susan.miller@sap.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

SAP macht den nächsten großen Schritt im Plattformgeschäft

SAP macht den nächsten großen Schritt im Plattformgeschäft

SAP bietet leistungsstärkere Plattformfunktionen und weitere integrierte intelligente Funktionen in Anwendungen, damit Kunden noch schnelleren Geschäftsnutzen aus ihren Daten ziehen können. Diese wurden auf der Technologiekonferenz SAP TechEd in Las Vegas und der Strata Data Conference in New York City angekündigt, die beide vom 24. bis 26. September stattfinden.

Jürgen Müller, Chief Technology Officer und Mitglied des Vorstands bei SAP SE, zufolge „wollen Kunden und Partner von SAP immer häufiger ihre Lösungen einfach erweitern und integrieren und ganz neue Anwendungen erstellen. Außerdem möchten sie ihre eigene Infrastructure-as-a-Service nutzen. Mit der Unternehmens-Technologieplattform bieten wir unseren Kunden größtmögliche Offenheit und Flexibilität, um dies umzusetzen – auch hinsichtlich Bereitstellungsmodellen.“

Müller führte weiter aus: „Indem sich SAP auf die zentralen Technologiemärkte für Datenbank- und Datenmanagement, Analysefunktionen, Anwendungsentwicklung und -integration und intelligente Technologien konzentriert, bieten wir Kunden eine der besten technologischen Grundlagen.“

Leistungsstarke Plattform und erste Lösungen helfen größeren Mehrwert aus Daten zu erzielen

Setzen Kunden eine umfassende Technologieplattform wie jene von SAP ein, können sie sich anstatt auf technische Bausteine ganz auf ihre unternehmerischen Erfordernisse konzentrieren. Indem sie Geschäftsprozesse und Umgebungen miteinander verbinden, kommen sie in die Lage, bessere, zuverlässige Entscheidungen zu treffen und Innovationen in der Cloud, lokal und in hybriden Betriebsmodellen weiter voranzutreiben. Mit dieser offenen Plattform baut SAP sein Geschäftsumfeld weiter aus und ermöglicht integrierte Partnerlösungen, um seinen Kunden einen zusätzlichen Nutzen zu bieten.

Die SAP Cloud Platform ist eine tragende Säule der Unternehmens-Technologieplattform. Mit dieser Plattform für Integration und Erweiterung von SAP lässt sich die Lücke zwischen der Pilotphase für intelligente Technologien wie maschinelles Lernen (ML) und IoT und deren Einbettung in zentrale Geschäftsprozesse schließen.

  • SAP Data Intelligence ist der erste Unternehmensservice mit durchgängigem Lebenszyklus für Datenmanagement und maschinelles Lernen. Technologien wie maschinelles Lernen und Datenorchestrierung bieten Unternehmen eine Fülle von wertvollen Erkenntnissen – sei es über Kundenabwanderung, das Verbraucherverhalten oder Prognosen für die Fertigung. Sind diese Informationen in vielen unterschiedlichen Tools verteilt, sind sie häufig schwer nutzbar zu machen. Mit SAP Data Intelligence können Kunden Daten aus unterschiedlichen Quellen in wichtige Erkenntnisse umwandeln und so bessere Geschäftsergebnisse erzielen. Der Service kombiniert die Lösung SAP Data Hub und SAP Leonardo Machine Learning Foundation in einem integrierten Cloud-Angebot, nutzt etablierte Open-Source-Umgebungen wie TensorFlow und ermöglicht es den Kunden so, die neuesten Trends und Technologien an ihre Bedürfnisse anzupassen.Im Mai wurde SAP Data Intelligence auf der Kundenkonferenz SAPPHIRE NOW als Betaversion angekündigt, jetzt ist der Service allgemein verfügbar. Weitere Informationen zu SAP Data Intelligence finden Sie hier.

„Wir sehen in SAP Data Intelligence ein enormes Potenzial, um die Entwicklung und den Betrieb von Projekten für maschinelles Lernen zu beschleunigen und komplexe Daten in unserer gesamten Landschaft besser miteinander zu verknüpfen“, sagt Robert Kriehs, Senior Solution Architect bei der Daimler AG. „Damit stellen wir sicher, dass unsere KI/ML-Projekte produktiv genutzt, die Daten verwaltet und unsere Modelle einfach neu trainiert werden können. Und wir haben für die Daten und Modelle ein Lebenszyklusmanagement.“

  • Das Servicepaket SAP Intelligent Business Processes Management (SAP Intelligent BPM) hilft Kunden dabei, papiergebundene Prozesse in digitale Workflows umzuwandeln. Kunden können jetzt die Services SAP Cloud Platform Workflow, SAP Cloud Platform Business Rules und SAP Cloud Platform Process Visibility zusammen nutzen. Damit lassen sich für Geschäftsanwendungen Prozesserweiterungen erstellen, Aufgaben kombinieren oder prozessorientierte differenzierte Anwendungen entwickeln. Mit dieser neuen Transparenz für Workflows können Kunden ihren durchgängigen Prozessüberblick auf Geschäftsprozesse in SAP- und Fremdanwendungen erweitern. SAP Intelligent BPM ist in den Service SAP Conversational AI integriert, der Kunden Orientierung in Workflows bietet und automatische Empfehlungen für Maßnahmen abgibt. Weitere Informationen zu SAP Intelligent BPM finden Sie hier.
  • Außerdem stehen nun auf der SAP Cloud Platform basierende Business Services zur Verfügung, die maschinelles Lernen und IoT nutzen, um spezielle geschäftliche Herausforderungen zu bewältigen. Dazu zählt der Service Document Information Extraction, der mithilfe von maschinellem Lernen unstrukturierte Geschäftsdokumente digitalisiert, indem er Informationen extrahiert und mit relevanten Geschäftsdaten zusammenführt. Die erweiterten Funktionen von hybriden IoT-Edge- und Cloud-Szenarien bieten Kunden die Möglichkeit, Prozesse einmal zu gestalten und überall auszuführen. Das macht sie unabhängig von Netzwerkzugriffszeiten, Bandbreite oder Verbindung. Der hybride Ansatz bietet Kunden Flexibilität und Skalierbarkeit. Sie können dadurch ihre Artefakte für die IoT-Verarbeitung einfach definieren und anschließend in der Cloud bzw. am Netzwerkrand für die Datenverarbeitung bereitstellen.

Über 1.400 Partner entwickeln auf der SAP Cloud Platform. Im SAP App Center stehen bereits mehr als 750 SAP-Cloud-Platform-Anwendungen zur Verfügung.

Das neueste Release der Lösung SAP Analytics Cloud umfasst Erweiterungen für Analyse- und Analysedesignfunktionen, damit Kunden schneller bessere Entscheidungen treffen können. Die Aktualisierungen umfassen Folgendes:

  • Erweiterte Analysen: Die aktualisierte „Search to Insight“-Erweiterung bietet Anwendern neu gestaltete dialogorientierte Die Semantik ist somit leichter verständlich, was sie für alle Geschäftsdaten besser nutzbar macht. Anwender erhalten nun über Live-Chats Zugang zu ihren Daten in SAP-HANA-Anwendungen und können wichtige Faktoren offenlegen, die Werte in einer Kennzahlentabelle positiv oder negativ beeinflussen. Zudem sind für die Auswertung von Daten „Smart Insights“-Algorithmen aktiviert.
  • Analysedesigner: Mit der neuen Datenanalysefunktion können Anwender nun schneller Einblicke gewinnen. Ein sofort einsatzbereiter Service für Abfragen in der Anwendung SAP Business Warehouse ermöglicht einfaches Navigieren und Analysieren von Informationen. Darüber hinaus lassen sich durch die Möglichkeit, angepasste Widgets in einer Vorlage zu erstellen und wiederzuverwenden, Anwendungen schneller entwickeln. Weitere Informationen zu Aktualisierungen für SAP Analytics Cloud finden Sie hier.

SAP arbeitet gemeinsam mit Microsoft an der Weiterentwicklung der Blockchain-Technologie

SAP und Microsoft haben im Rahmen einer neuen Zusammenarbeit die Interoperabilität von Blockchain-Services in der Cloud angekündigt. Die beiden Unternehmen bauen auf ihre langjährige Partnerschaft auf und möchten ihre Kunden in die Lage versetzen, Blockchain-basierte Anwendungen auf der SAP Cloud Platform mit direkter Anbindung an den Azure Blockchain Service auszuführen. Dank dieser Interoperabilität können Kunden die gewünschten Infrastruktur- und Plattformservices, die in ihre SAP-Softwaresysteme integriert sind, ganz einfach nutzen. Als Ziel der Zusammenarbeit sollen gemeinsame Kunden die Möglichkeit haben, die Sicherheit und Transparenz der Blockchain-Technologie für wichtige Geschäftsprozesse wie Materialverfolgbarkeit, Betrugsvermeidung oder Zusammenarbeit im Bereich Life Sciences zu nutzen. Weitere Informationen zur Partnerschaft finden Sie im Blog von Microsoft und im SAP TechEd News Guide.

Eingebettete Intelligenz und mehr Benutzerfreundlichkeit für SAP S/4HANA

Ab sofort stehen auch SAP Best Practices für die Integration von SAP Intelligent Robotic Process Automation in SAP S/4HANA zur Verfügung. Dieses Paket bietet Kunden Orientierung für ihre Implementierungen, damit sie diese schneller umsetzen können. Dazu stehen ihnen vordefinierte Automatisierungsfunktionen zur Verfügung, die zentrale Geschäftsprozesse wie das Kundenauftragsmanagement oder Bestellbestätigungen abdecken. Das Paket enthält vorkonfigurierte Aktionen für die robotergesteuerte Automatisierung, beispielsweise für die Bereiche Finanzwesen, Vertrieb und Beschaffung und Funktionen für Branchen wie den Dienstleistungsbereich oder die Fertigungsindustrie. Mit diesen Best Practices können Kunden Personalkosten reduzieren und schneller auf veränderte Marktbedingungen oder andere geschäftliche Anforderungen reagieren. Weitere Informationen finden Sie hier.

Das neueste Release von SAP S/4HANA Cloud umfasst einen intelligenten Genehmigungs-Workflow für die Beschaffung, der für Bestellanforderungen vorgesehen ist. Der Service nutzt maschinelles Lernen, um wichtige von weniger wichtigen Bestellanforderungsgenehmigungen zu unterscheiden, indem er diese mithilfe eines Vertrauensfaktors gewichtet. Dazu analysiert er die Muster im Genehmigungsverlauf basierend auf Preisen, Bezugsquellen, Materialgruppen, Genehmigenden und Anhängen. Zudem führt er Anwender zu Genehmigungspositionen, die sofortige Aufmerksamkeit erfordern. Dies spart Zeit, die für kritische Aufgaben genutzt werden kann. Weitere Informationen finden Sie hier.

Quartz Light, das neue Design der Benutzeroberfläche von SAP Fiori 3, wird im aktuellsten Release von SAP S/4HANA Cloud und allen anderen SAP-Anwendungen verwendet. Alle SAP-Produktteams haben an der Gestaltung und Entwicklung von SAP Fiori 3 mitgearbeitet. Das Design ist jetzt konsistenter und besser in das gesamte SAP-Portfolio integriert. Dadurch verringert sich der Schulungsaufwand und die Anwendungseffizienz steigt. Zudem ermöglicht das Design überall und auf allen Geräten eine einheitliche Bedienung. Die in SAP Fiori 3 eingebettete künstliche Intelligenz schafft die Voraussetzungen für intelligente Startseiten, die alle für den Nutzer relevanten Informationen anzeigen. Die KI ermöglicht eine proaktive Handhabung von Geschäftsereignissen mit Erklärungen, Einblicken und Handlungsvorschlägen. Weitere Informationen finden Sie hier.

SAP-Lösungen, einschließlich SAP Cloud Platform, SAP Analytics Cloud und SAP S/4HANA Cloud, können hier online getestet und erworben werden.

Weitere Informationen über diese Ankündigungen und andere Neuigkeiten von der SAP TechEd in Las Vegas finden Sie unter www.sap.com/teched-news.

Weitere Presseinformationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @SAPdach.

Über die SAP Deutschland SE & Co. KG

Als die Experience-Company powered by the Intelligent Enterprise ist SAP Marktführer für Geschäftssoftware und unterstützt Unternehmen jeder Größe und Branche dabei, ihre Ziele bestmöglich zu erreichen: 77 % der weltweiten Transaktionserlöse durchlaufen SAP-Systeme. Unsere Technologien für maschinelles Lernen, das Internet der Dinge und fortschrittliche Analyseverfahren helfen unseren Kunden auf dem Weg zum intelligenten Unternehmen. SAP unterstützt Menschen und Unternehmen dabei, fundiertes Wissen über ihre Organisationen zu gewinnen, fördert die Zusammenarbeit und hilft so, dem Wettbewerb einen Schritt voraus zu sein. Wir vereinfachen Technologie für Unternehmen, damit sie unsere Software einfach und nach ihren eigenen Vorstellungen einfach nutzen können. Unsere End-to-End-Suite aus Anwendungen und Services ermöglicht es mehr als 437.000 Kunden, profitabel zu sein, sich stets neu und flexibel anzupassen und etwas zu bewegen. Mit einem globalen Netzwerk aus Kunden, Partnern, Mitarbeitern und Vordenkern hilft SAP die Abläufe der weltweiten Wirtschaft und das Leben von Menschen zu verbessern. Weitere Informationen unter www.sap.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SAP Deutschland SE & Co. KG
Hasso-Plattner-Ring 7
69190 Walldorf
Telefon: +49 (6227) 7-47474
Telefax: +49 (6227) 7-57575
http://www.sap.com/germany

Ansprechpartner:
Hilmar Schepp
SAP AG
Telefon: +49 (6227) 7467-99
Fax: +49 (6227) 757575
E-Mail: hilmar.schepp@sap.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

SAP investiert über 200 Millionen Euro in neuen Digital-Campus in Berlin

SAP investiert über 200 Millionen Euro in neuen Digital-Campus in Berlin

SAP setzt auf den Innovationsstandort Berlin und baut deshalb die Präsenz in der Hauptstadt weiter aus. Der weltgrößte Anbieter von Unternehmensanwendungen investiert in den kommenden Jahren über 200 Millionen Euro in einen Campus nahe des Berliner Hauptbahnhofs. Auf über 30.000 Quadratmetern im „Quartier Heidestrasse“ – der sogenannten Europacity – finden bis zu 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Platz. Geplanter Einzug in den Digital-Campus ist Ende 2022.

„SAP liebt Berlin. Die Hauptstadt und ihr Tech-Ökosystem sind für uns und unsere Kunden nicht mehr wegzudenken. Das gilt im Hinblick auf die Innovationen der Zukunft als auch auf den Standort Berlin als wichtiger Arbeitsmarkt. Berlin hat wie wohl keine andere Hauptstadt eine Strahlkraft über Europa hinaus,“ so SAP-Technologievorstand und Wahl-Berliner Jürgen Müller.

Mit dem neuen Standort stärkt SAP Technologiethemen wie Künstliche Intelligenz, Maschinelles Lernen und Blockchain. SAP unterstreicht so die Bedeutung der Hauptstadtregion als wichtiger Ort für den Dialog mit Kunden, Politik, Startups und Universitäten. Derzeit ist SAP mit mehreren Büros in Berlin-Mitte und Schönefeld, dem DATA SPACE by SAP sowie dem SAP Innovation Center Potsdam in der Hauptstadtregion vertreten.

Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin unterstreicht: „SAP hat den Wandel Berlins seit der Wiedervereinigung und die Entwicklung zur Digitalhauptstadt in den vergangenen Jahren maßgeblich mitgestaltet und ist hier stetig gewachsen. Die Entscheidung, im Quartier Heidestrasse einen gemeinsamen Campus zu entwickeln, ist für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Berlin und die Stadt insgesamt eine fantastische Nachricht und ein starkes Signal für die Wissenschafts- und Forschungsstadt Berlin. Ich freue mich sehr über das neue Zentrum der Digitalwirtschaft im Herzen der Stadt und wünsche SAP für das Projekt alles Gute.“

Das Quartier Heidestrasse ist ein Projekt der Taurecon Real Estate Consulting GmbH, die mit SAP einen langfristigen Mietvertrag für die Flächen abgeschlossen hat. Das Gebäude wird auf dem neuesten Stand der technologischen Innovationen sein und den Besuchern sowie Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen smarte Gebäudetechnologie bieten.

Thomas Bergander, Geschäftsführer der Quartier Heidestraße GmbH, erklärt anlässlich des Vertragsabschlusses: „Wir freuen uns sehr, dass SAP in unser Bürogebäude QH Track im Quartier Heidestrasse ziehen wird. Mit dieser Entscheidung entsteht hier ein digitaler Hub, der nicht nur hervorragend in unser Konzept eines smarten und digitalen Quartiers passt, viel mehr werden die Mitarbeiter*Innen von SAP den lebendigen Campus des Quartier Heidestrasse mit prägen.“

Weitere Presseinformationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @SAP_Berlin.

Über die SAP Deutschland SE & Co. KG

Als die Experience-Company powered by the Intelligent Enterprise ist SAP Marktführer für Geschäftssoftware und unterstützt Unternehmen jeder Größe und Branche dabei, ihre Ziele bestmöglich zu erreichen: 77 % der weltweiten Transaktionserlöse durchlaufen SAP-Systeme. Unsere Technologien für maschinelles Lernen, das Internet der Dinge und fortschrittliche Analyseverfahren helfen unseren Kunden auf dem Weg zum intelligenten Unternehmen. SAP unterstützt Menschen und Unternehmen dabei, fundiertes Wissen über ihre Organisationen zu gewinnen, fördert die Zusammenarbeit und hilft so, dem Wettbewerb einen Schritt voraus zu sein. Wir vereinfachen Technologie für Unternehmen, damit sie unsere Software einfach und nach ihren eigenen Vorstellungen einfach nutzen können. Unsere End-to-End-Suite aus Anwendungen und Services ermöglicht es mehr als 437.000 Kunden, profitabel zu sein, sich stets neu und flexibel anzupassen und etwas zu bewegen. Mit einem globalen Netzwerk aus Kunden, Partnern, Mitarbeitern und Vordenkern hilft SAP die Abläufe der weltweiten Wirtschaft und das Leben von Menschen zu verbessern. Weitere Informationen unter www.sap.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SAP Deutschland SE & Co. KG
Hasso-Plattner-Ring 7
69190 Walldorf
Telefon: +49 (6227) 7-47474
Telefax: +49 (6227) 7-57575
http://www.sap.com/germany

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel