Autor: Firma Riege Software International

Riege Software unterstützt grenzenlosen Warenverkehr zwischen Deutschland und Schweiz

Riege Software unterstützt grenzenlosen Warenverkehr zwischen Deutschland und Schweiz

Alle Waren, die zwischen Deutschland und der Schweiz bewegt werden, müssen auf beiden Seiten der Grenze beim Zoll angemeldet werden. Bislang bedeutete das doppelten Arbeitsaufwand durch doppelte Dateneingabe. Riege Software hat die Zollfunktion in Scope jetzt um eine Funktionalität erweitert, die diesen Mehraufwand überflüssig macht. Scope ermöglicht nun den direkten Datenaustausch zwischen dem deutschen ATLAS- und dem Schweizer e-dec-Zollmodul.

Exportdaten werden Importdaten

Bislang mussten bei der vorgeschrieben Prozedur identische Daten sowohl im Ausfuhr- als auch im Einfuhrland separat eingegeben werden. Die neue Funktionalität in den Scope Zollmodulen erlaubt es nun, diese Daten nach Registrierung der Ausfuhranmeldung nahtlos aus dem Exportverfahren des versendenden Landes in das Importverfahren des Empfangslandes zu übergeben. Dabei macht sich beim Versand aus der Schweiz nach Deutschland noch ein anderer Vorteil bemerkbar. „Da auf dem Verkehrsweg aus der Schweiz Richtung Deutschland keine Summarische Anmeldung erforderlich ist, werden die Prozesse noch einmal schlanker und dadurch zusätzlich beschleunigt“, sagte Jordi Barreiros, Niederlassungsleiter Riege Software Schweiz.

Relevante Daten sind automatisch identisch

In der neuen Anwendung werden alle verwendbaren zollrelevanten Daten vom Ausfuhrverfahren an das nachgelagerte Einfuhrverfahren übermittelt. Dazu zählen neben den Sendungsdaten insbesondere die Daten der beteiligten Parteien und versendeten Waren, deren mehrfach manuelle Eingabe nicht nur extrem zeitraubend, sondern auch besonders fehleranfällig ist. Durch Vermeidung der doppelten Dateneingabe in zwei Vorgängen ist sichergestellt, dass die relevanten und in Scope auf Plausibilität geprüften Daten in beiden Zollanmeldungen automatisch identisch sind. Damit ist eine der häufigsten Fehlerquellen, die manuelle Mehrfacheingabe von Daten, ausgeschaltet.

Übergabe an eine andere Niederlassung

Bei Speditionen und Zollagenten mit mehreren Niederlassungen kann es vorkommen, dass die beteiligten Zollabteilungen an verschiedenen Standorten arbeiten. Die Übergabe der Daten kann deshalb jederzeit auch in eine andere Niederlassung erfolgen. Sobald die Anmeldung auf der Importseite übernommen wurde, besteht für den Deklaranten die Möglichkeit, die übergebenen Daten mit einer bestehenden Vorlage und den dort enthaltenen Daten zu kombinieren. Damit ist die Anmeldung so gut wie vollständig erfasst. Der eventuelle Aufwand für letzte, manuell einzufügende Detailangaben, ist minimal.

Spürbare Verbesserung in der Zollabwicklung

Riege Kunden wie exporto, die sich auf die Zollabwicklung spezialisiert haben, wissen die neue Funktionalität ebenso zu schätzen wie Spediteure mit Full-Service-Leistungen im Grenzverkehr zwischen Deutschland und der Schweiz. Translog International, Mitglied der Scope Community seit 2017, Möbelspedition Fröde, seit 2018, und Ristelhueber, seit 2020, konnten sich bereits von den Vorteilen der Sendungsbearbeitung mit integrierter Zollabwicklung aus nur einem System überzeugen. Durch die direkte Datenübertragung zwischen ATLAS und e-dec sparen sie bei Zollanmeldungen erneut bis zu 50 Prozent Bearbeitungszeit ein. Pascal von Briel, CEO exporto Schweiz, fasst zusammen: „Die doppelte Eingabe von Daten entfällt, das schont Ressourcen in unserer Zollabteilung. Unsere Mitarbeiter werden entlastet und unsere Zolldeklaranten können sich auf das Wesentliche ihrer Arbeit konzentrieren.“

Das Prinzip Grenzenlos in Scope

Der Datenaustausch zwischen ATLAS und e-dec bestätigt einmal mehr den Anspruch von Scope, Teilnehmern in der logistischen Lieferkette grenzüberschreitende Wege der Zusammenarbeit zu ebnen, Prozesse durch weiterführende Digitalisierung zu verschlanken und zu beschleunigen und somit für alle Beteiligten über alle Grenzen hinweg einfacher, angenehmer und ertragreicher zu gestalten.

Über die Riege Software International GmbH

Riege Software ist der Erfinder von Scope, der führenden Cloud-basierten Software für Luftfracht, Seefracht und Zoll. Entwickelt als Digitaler Standard für die digitale Logistik, ermöglicht Scope den Teilnehmern in der globalen Lieferkette die uneingeschränkte Zusammenarbeit mit nur einem System.

Das 1985 gegründete und seither privat geführte Unternehmen verfügt über ein langjähriges, fundiertes Verständnis der Anforderungen der Logistikbranche und betreut mehr als 575 Unternehmen jeder Größenordnung in 46 Ländern. Die Zukunft der Logistik ist digital. Scope ist die Zukunft der digitalen Logistik.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Riege Software International GmbH
Mollsfeld 10
40670 Meerbusch
Telefon: +49 (2159) 9148-0
Telefax: +49 (2159) 9148-11
https://www.riege.com

Ansprechpartner:
Benjamin Riege
Marketing Director
Telefon: +49 2159 91480
E-Mail: ben@riege.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Riege Software entwickelt Integration von Scope zu Planzer

Riege Software entwickelt Integration von Scope zu Planzer

Zur Vereinfachung der Prozesse in der Abwicklung von Binnentransporten hat Riege Software eine weitere Integration für seine Speditionssoftware Scope entwickelt. Diese Integration ermöglicht Schweizer und grenznahen Anwendern in den Nachbarländern den direkten Datenaustausch mit dem Spezialisten für Inlandaufträge, der Planzer Transport AG in Dietikon.

Zuverlässig und allzeit bereit

Schweizer und Spediteure aus benachbarten Ländern nutzen für die Abholung und Zustellung ihrer Sendungen für das Überseegeschäft vorzugsweise Planzer. Neben der typisch schweizerischen Verlässlichkeit schätzen sie die Bereitschaft, Transporte jeder Art, von Pharma bis Gefahrgut, Tag und Nacht und bis in die hintersten Ecken der Schweiz durchzuführen.

Weniger Aufwand, dafür mehr Transparenz

Anwender von Scope sind mit der neuen Integration in der Lage, die Inlandaufträge ohne mehrfache Dateneingabe aus Scope an Planzer zu senden und können den weiteren Verlauf sowie die Erfüllung der dazugehörigen Meilensteine von Abholung bis Zustellung unmittelbar in ihren elektronischen Dossiers in Scope dokumentieren und nachvollziehen.

Vereinfachte Prozesse für Anwender von Scope

„Die Zusammenarbeit mit Planzer war zu jedem Zeitpunkt konstruktiv“‚ sagt Felix Müller, Produktmanager für die Speditionsmodule in Scope bei Riege Software, und Riege CEO Dr. Tobias Riege ergänzt: „Wir freuen uns, durch diese Kooperation unseren Schweizer und den Kunden aus den grenznahen Nachbarländern eine unkomplizierte Möglichkeit bieten zu können, Prozesse für Inlandaufträge zu vereinfachen.“

Kostengünstige Lösung mit deutlichem Mehrwert

Die Kosten für Einrichtung und Nutzung der Integration sind überschaubar. Die beschleunigte Abwicklung und die Integrität der Daten machen sich unmittelbar bezahlt. „Der Mehrwert für die Anwender liegt neben der Vereinfachung der Auftragsvergabe vor allem in der Vertiefung von Geschäftsbeziehungen durch zügigere, zuverlässige Abwicklung und die dadurch höhere Kundenzufriedenheit“, stellt Jordi Barreiros, Niederlassungsleiter Riege Software Schweiz, abschließend fest. Wer an einem Angebot interessiert ist, wendet sich direkt an sales@riege.com

Über Planzer

Mit ihrem umfassenden Dienstleistungsangebot deckt die Planzer Transport AG zahlreiche Transport- und Lagerbedürfnisse ab. Unter dem Motto „Lokal verankert, national präsent“ hat sie ihr schweizweites Netzwerk schrittweise ausgebaut und ist an über 60 Standorten präsent. Zum Vorteil der Kunden. Diese profitieren von einer zuverlässigen, flächendeckenden und zeitoptimierten Güterverteilung in der ganzen Schweiz und im grenznahen Europa.

Über die Jahre kamen weitere Einzelunternehmen dazu, um den nationalen Anschluss oder eine passende Nachfolgelösung zu finden. Dabei behielten die Tochtergesellschaften ihren eigenständigen Auftritt, konnten aber ihren regionalen Stammkunden Zutritt zur Kapazitäts- und Innovationskraft der Planzer-Gruppe verschaffen.

Über die Riege Software International GmbH

Riege Software ist der Erfinder von Scope, der führenden Cloud-basierten Software für Luftfracht, Seefracht und Zoll. Entwickelt als Digitaler Standard für die digitale Logistik, ermöglicht Scope den Teilnehmern in der globalen Lieferkette die uneingeschränkte Zusammenarbeit mit nur einem System.

Das 1985 gegründete und seither privat geführte Unternehmen verfügt über ein langjähriges, fundiertes Verständnis der Anforderungen der Logistikbranche und betreut mehr als 575 Unternehmen jeder Größenordnung in 46 Ländern. Die Zukunft der Logistik ist digital. Scope ist die Zukunft der digitalen Logistik.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Riege Software International GmbH
Mollsfeld 10
40670 Meerbusch
Telefon: +49 (2159) 9148-0
Telefax: +49 (2159) 9148-11
https://www.riege.com

Ansprechpartner:
Jan Pfenninger
Mitglied der erw. Geschäftsleitung
Telefon: +41 (44) 74462-68
E-Mail: jpfenninger@planzer.ch
Benjamin Riege
Marketing Director
Telefon: +49 2159 91480
E-Mail: ben@riege.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Riege Buchungs API verbindet BGL mit Air France KLM Martinair Cargo

Riege Buchungs API verbindet BGL mit Air France KLM Martinair Cargo

Riege Software gibt den Go-Live des niederländischen Kunden Best Global Logistics (BGL) mit der neu entwickelten Direct Airline Booking API bekannt. Im ersten Schritt steht diese API für Air France KLM Martinair Cargo Buchungen zur Verfügung, die in Verbindung mit der Speditionssoftware Scope einen reibungslosen Datenaustausch zwischen Spediteuren und den angeschlossenen Fluggesellschaften ermöglicht. Mit der Direct Airline Booking API, die durch Direktbuchung gleichzeitig zeitraubende Systemwechsel vermeidet, setzt Riege einen weiteren Meilenstein und unterstreicht seinen Anspruch, mit „One System. One Record.“ Scope als Digitalen Standard in der Logistik zu etablieren.

BGL war der erste Kunde von Riege, der diese Integration wünschte, und wird auch der erste sein, der sie nutzt. Nach der Pilotphase wird der ebenfalls niederländische Spediteur Fast Forward Freight (FFF) folgen. Sowohl BGL als auch FFF haben gemeinsam mit Riege in die Entwicklung der API investiert, was die Fertigstellung in kürzester Zeit ermöglichte. „Es war unsere Absicht, von dieser Lösung zu profitieren, je früher, desto besser, aber wir hatten auch den Ehrgeiz, die Ersten zu sein, die diese API als Impulsgeber für zukunftsweisende Technologien besitzen“, sagte Michel Loots, CEO von BGL.

Mit der neuen API können Anwender von Scope Buchungsanfragen direkt an Air France KLM Martinair Cargo senden. Sie erhalten dann in Echtzeit Auskunft über alle Flüge und Preise und können den gewünschten Flug unmittelbar buchen. Direkt aus Scope heraus, ohne separate Buchung über Webportale oder Telefon und immer mit den neuesten dynamischen Preisen. „Technisch gesehen geht es um den Echtzeit-Abgleich von verfügbarer Kapazität und Nachfrage. In der Praxis geht es darum, Zeit und Geld zu sparen, indem man Telefonate und Systemwechsel vermeidet. Im wahrsten Sinne des Wortes ein bedeutender Gewinn für uns und unsere Kunden, der uns gleichzeitig in einem hart umkämpften Markt stärker macht. Das Geld, das wir gemeinsam mit FFF investiert haben, ist gut angelegt, und der ROI ist auf den Zeitraum eines Jahres berechnet“, sagte Michel und betonte so auch den wirtschaftlichen Aspekt.

„Heutzutage findet man kaum anwendende Unternehmen, die in den technischen Fortschritt mitinvestieren. Mit Partnern wie BGL und FFF ist Riege im besten Sinne des Wortes gesegnet. Gemeinsam konnten wir so den Grundstein für eine bahnbrechende Lösung legen, die in der Folge für alle Anwender von Scope weltweit verfügbar sein wird. Und natürlich ist diese Lösung nicht auf Air France KLM Martinair Cargo beschränkt. Alle Fluggesellschaften sind herzlich eingeladen, sich dieser Community anzuschließen und neue Kunden mit beeindruckenden Frachtvolumina zu gewinnen“, sagte Henk Boorsma, Geschäftsführer und Mitinhaber von Riege Software in den Niederlanden. 65.995 AWBs, die innerhalb der letzten 12 Monate aus Scope heraus allein für Air France KLM Martinair Cargo erstellt wurden, sprechen für sich.

„Ich freue mich und fühle mich geehrt, ein Unternehmen vertreten zu dürfen, das nicht nur auf die Fähigkeiten und die Loyalität seiner Mitarbeiter vertrauen kann, sondern auch auf die Loyalität seiner Kunden, von denen viele mehr als einmal bewiesen haben, dass echte Partnerschaft weit über rein kaufmännische Geschäftsbeziehungen hinausgeht. So etwas ist unbezahlbar. Ich möchte Michel Loots von BGL und Marc Terpstra von FFF meinen Dank aussprechen. Wenn wir sagen, dass Scope die Zukunft der digitalen Logistik ist, sind Leute wie sie die treibende Kraft“, sagte Dr. Tobias Riege, CEO von Riege Software.

Über Best Global Logistics

Best Global Logistics ist ein unabhängiger niederländischer Logistikdienstleister (3PL), der komplexe Logistiklösungen weltweit anbietet. Das Unternehmen betreibt zwei Zoll- und Freilager in Lijnden (Flughafen Amsterdam) und Rotterdam (Niederlande). BGL bedient vorwiegend Kunden im maritimen Bereich, darüber hinaus aber auch aus einer Vielzahl anderer Branchen.

Über die Riege Software International GmbH

Riege Software ist einer der führenden Anbieter cloud-basierter Softwarelösungen für die Logistik-Industrie. Gegründet 1985, zählt das inhabergeführte Unternehmen über 450 Kunden mit über 5.000 Anwendern in 41 Ländern. Neben dem Stammsitz in Deutschland unterhält Riege 6 Niederlassungen in Europa, Asien und Nordamerika.

Die Marke von Riege ist Scope, der digitale Standard für Luftfracht, Seefracht und Zoll, der sämtliche Prozesse und Verfahren in der Logistik beschleunigt. Erweitert durch die Webanwendung Connect und durch Integration von ERP/WMS von Drittanbietern ermöglicht Scope die systemübergreifende Zusammenarbeit der Beteiligten in der globalen Lieferkette. Mit Fokus auf Qualitätsverbesserung und Produktivitätssteigerung, Kostenreduzierung und Ertragsoptimierung, Kundenbindung und Mitarbeiterzufriedenheit.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Riege Software International GmbH
Mollsfeld 10
40670 Meerbusch
Telefon: +49 (2159) 9148-0
Telefax: +49 (2159) 9148-11
https://www.riege.com

Ansprechpartner:
Michel J. Loots
CEO
Telefon: + 31 20 4108800
E-Mail: michel@BestGlobalLogistics.nl
Benjamin Riege
Marketing Director
Telefon: +49 2159 91480
E-Mail: ben@riege.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Lufthansa Cargo setzt für Zollmeldungen auf Scope von Riege Software

Lufthansa Cargo setzt für Zollmeldungen auf Scope von Riege Software

In einem Ausschreibungsverfahren der Lufthansa Cargo AG für die Neugestaltung ihres Systems zur Abwicklung der deutschen ATLAS Zollverfahren SumA und NCTS sowie des österreichischen NCTS Out-Verfahrens konnte sich Riege Software gegen namhafte Mitbewerber durchsetzen. In Deutschland sind an 10 Standorten über 800 Anwender mit Scope aktiv, in Österreich aktuell 20.

Wesentliche Kriterien bei der Entscheidung für System und Partner waren unter anderem die technische Zukunftsfähigkeit des Systems sowie das Vertrauen in eine langfristige partnerschaftliche Weiterentwicklung. „Mit Blick auf die großen Volumina, die wir in Deutschland und weltweit abfertigen, brauchen wir einen starken IT-Partner. Eine leistungsstarke und zuverlässige Schnittstelle zu den Zollbehörden über eine kontinuierlich weiterentwickelte Software mit schneller Adaption kurzfristiger Änderungen ist für uns und unsere Kunden von entscheidender Bedeutung“, sagte Michael Reisenberg, Head of Application Development – Cargo Handling, Customs & Connectivity bei Lufthansa Cargo.

Entsprechend entschied sich Lufthansa Cargo für Scope, die von Riege entwickelte Anwendung für digitale Logistik. In nur 4-monatiger, intensiver Arbeit konnte das Team um Dirk Heidenfelder, Produktmanager Zoll bei Riege Software, und Holger Merk, Teamleiter der Zollentwicklung, die gestellten Anforderungen umsetzen. Im Mittelpunkt standen die automatisierte Abfertigung in der Summarischen Anmeldung (SumA) und der Wiederausfuhren durch Übernahme von IATA-Nachrichten sowie die Umsetzung in ein standardisiertes Format. Zusätzlich wird auch das Versandverfahren über IATA-Nachrichten erstellt und anschließend manuell ergänzt. „Für die weitere Automatisierung der Prozesse ist noch Luft nach oben”, fasste Dirk Heidenfelder zusammen. Und Holger Merk ergänzte: „Wir sind darauf eingestellt. Scope verfügt über deutliches Potenzial, die Anwender in den Kontroll- und Nachbearbeitungsvorgängen noch umfangreicher zu unterstützen.”

Wesentlicher Bestandteil des Projektes waren auch das begleitende Coaching in der Go-Live-Phase und der zuverlässige Support, den Riege selbst als Funktionalität in Scope definiert statt, wie sonst üblich, als ergänzende Dienstleistung. „Die Stärke unseres Produktes liegt nicht zuletzt auch in der Qualifikation der Menschen, die es entwickeln, permanent verbessern und erweitern – und Kunden in der Anwendung beratend und problemlösend begleiten. Wer sich auf Scope verlässt, kann sich auch auf den Support verlassen”, sagte Dr. Tobias Riege, CEO von Riege Software, „so wie wir uns auf die Kooperation der Beteiligten bei Lufthansa Cargo verlassen konnten. Mein besonderer Dank gilt dem gesamten Lufthansa Cargo Team, sowohl in den Stationen wie auch den Zentralbereichen für die fantastische Unterstützung in der gesamten Projektphase.”

In Deutschland sind die Standorte Frankfurt, Hamburg, Berlin, Köln, Düsseldorf, Leipzig, München, Nürnberg, Stuttgart und Paderborn mit über 800 Anwendern live gegangen, in Österreich Wien mit rund 20. „Die zügige Umsetzung des Projektes war für uns sehr wichtig. Neben der stets hochprofessionellen Zusammenarbeit hat auch der positive Teamgeist zum Erfolg beigetragen, der die gemeinsame Motivation nochmals gesteigert hat“, kommentierte Oliver Schatz, als Head of Global Handling Processes fachlich verantwortlich für das Thema Zoll bei Lufthansa Cargo, die zeitgerechte Umsetzung.

Über Lufthansa Cargo

Mit einem Umsatz von 2,7 Milliarden Euro und einer Transportleistung von 8,9 Milliarden Frachttonnenkilometern im Jahr 2018 ist Lufthansa Cargo eines der weltweit führenden Unternehmen im Transport von Luftfracht. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 4.500 Mitarbeiter weltweit. Der Schwerpunkt von Lufthansa Cargo liegt im Airport-to-Airport-Geschäft. Das Streckennetz umfasst rund 300 Zielorte in über 100 Ländern, wobei sowohl Frachtflugzeuge als auch Frachtkapazitäten von Passagiermaschinen der Deutschen Lufthansa, Austrian Airlines, Brussels Airlines, Eurowings und SunExpress sowie LKW genutzt werden. Der Großteil des Cargo-Geschäftes wird über den Flughafen Frankfurt umgeschlagen. Lufthansa Cargo ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der Deutschen Lufthansa AG und der Spezialist für das Logistikgeschäft der Lufthansa Group.

Über die Riege Software International GmbH

Riege Software ist einer der führenden Anbieter cloud-basierter Softwarelösungen für die Logistik-Industrie. Gegründet 1985, zählt das inhabergeführte Unternehmen über 550 Kunden mit über 6.000 Anwendern in 41 Ländern. Neben dem Stammsitz in Deutschland unterhält Riege 6 Niederlassungen in Europa, Asien und Nordamerika.

Die Marke von Riege ist Scope, der digitale Standard für Spedition und Zoll, der sämtliche Prozesse und Verfahren in der Logistik beschleunigt. Durch Integration externer ERP/WMS und intelligente Anwendungen ermöglicht Scope systemübergreifende Zusammenarbeit und Netzwerkbildung in der globalen Lieferkette. Mit Fokus auf Qualitätsverbesserung und Produktivitätssteigerung, Kostenreduzierung und Ertragsoptimierung, Kundenbindung und Mitarbeiterzufriedenheit.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Riege Software International GmbH
Mollsfeld 10
40670 Meerbusch
Telefon: +49 (2159) 9148-0
Telefax: +49 (2159) 9148-11
https://www.riege.com

Ansprechpartner:
Benjamin Riege
Marketing Director
Telefon: +49 (2159) 9148-0
Fax: +49 (2159) 9148-11
E-Mail: ben@riege.com
Andreas Pauker
Head of Communications
Telefon: +49 69 69695537
E-Mail: andreas.pauker@dlh.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Softwareentwickler (m/w/d) (Vollzeit | Meerbusch)

Softwareentwickler (m/w/d) (Vollzeit | Meerbusch)

Wer wir sind

Riege Software ist einer der führenden Anbieter cloud-basierter Software für Spedition, Transport und Logistik. Mit unserer Software Scope unterstützen wir unabhängige Unternehmen bei der Bildung von Netzwerken, die es ihnen ermöglichen, die globale Lieferkette mit lokaler Expertise zu verbinden. Gegründet 1985, bedienen wir als ebenfalls unabhängiges, inhabergeführtes Unternehmen über 450 Kunden mit mehr als 5.000 Anwendern in 41 Ländern.

Was wir tun

Als Scrum-Teams arbeiten wir an der Softwarentwicklung für Luftfracht, Seefracht, Handling und Zoll sowie den dazu gehörigen Schnittstellen zu externen Systemen. Zu unseren vielfältigen, anspruchsvollen Aufgaben zählen

  • Anforderungsanalyse
  • Architektur
  • Design
  • Implementierung
  • Testszenarien
  • Auslieferung in die Produktion

 

Was wir erwarten

Interesse für Logistik und Enthusiasmus in der Sache. Dazu ein abgeschlossenes Studium der Informatik oder Mathematik, oder eine Ausbildung als Fachinformatiker/in. Ebenso willkommen sind Studierende der Informatik oder Mathematik mit Interesse an einer Teilzeitanstellung als studentische Hilfskraft. Zusätzlich zu einem sicheren Einkommen während der Studienzeit können wir nach erfolgreichem Abschluss eine Übernahme in Aussicht stellen. Praxiserfahrung im Java-Umfeld ist in jedem Fall ein Plus. Unverzichtbar sind sehr gute Englischkenntnisse, Neugier, Engagement und Teamfähigkeit.

Was Sie erwartet

Ein Team, das Sie offen aufnimmt und sowohl in der Einarbeitungsphase als auch bei der Ausübung Ihrer Tätigkeit aktiv unterstützt.

Was wir bieten

Perspektive! Einen festen Vollzeit- oder Teilzeit-Arbeitsplatz in einem unserer Scrum-Teams. 13 Monatsgehälter bzw. als studentische Hilfskraft eine attraktive Vergütung auf Stundenbasis. Die Erweiterung Ihrer Kompetenzen durch systematische Einarbeitung in die Welt der Logistik und von Scope. Qualifizierte Weiterbildungsmaßnahmen. 

Eine sehr kollegiale und familiäre Atmosphäre. Wir arbeiten in gegenseitigem Vertrauen und Respekt über Aufgabenbereiche, Funktionen und Ländergrenzen hinweg zusammen. Mehr als Titel und Hierarchien zählen bei uns Initiative und innovatives Denken.

Durch die Vielseitigkeit der Projekte erweitern Sie Ihr Fachwissen sowie Ihre Branchenkompetenz und fördern so Ihre eigene Entwicklung. Mit flexiblen Arbeitszeitmodellen bieten wir zusätzlich Freiraum für die private Lebensgestaltung mit Familie und Freunden.

 

Firmenkontakt und Herausgeber des Stellenangebots:

Riege Software International GmbH
Mollsfeld 10
40670 Meerbusch
Telefon: +49 (2159) 9148-0
Telefax: +49 (2159) 9148-11
https://www.riege.com

Für das oben stehende Stellenangebot ist allein der jeweils angegebene Herausgeber
(siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Stellenagebotstextes,
sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH
übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit des dargestellten Stellenangebots. Auch bei
Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung
ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem
angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen
dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet
Riege Software demonstriert auf der transport logistic 2019 „Digital Logistics with a Human Heart“

Riege Software demonstriert auf der transport logistic 2019 „Digital Logistics with a Human Heart“

Zum 8. Mal in Folge präsentiert Riege Software auf der transport logistic in München vom 4. – 7. Juni digitale Lösungen für die Logistikindustrie und bereits zum 7. Mal Scope, die Speditionssoftware für Luftfracht, Seefracht und Zoll, die sich durch kontinuierliche Weiterentwicklung zu einer Logistikplattform für grenz- und systemüberschreitende Zusammenarbeit entwickelt hat.

Insider und Interessenten können sich aus nächster Nähe demonstrieren lassen, was Riege unter „Digital Logistics with a Human Heart“ versteht. Scope ermöglicht Speditionsabwicklung vom Angebot bis zur Auslieferung, gewährleistet Konnektivität durch An- und Einbindung externer Systeme und erlaubt unternehmensübergreifende Zusammenarbeit über die gesamte Lieferkette. Alles aus einem System und immer auch unter dem Aspekt, das Arbeitsleben der Beteiligten zu vereinfachen, zu erleichtern und so spürbar angenehmer zu gestalten.

„Der in Scope integrierte Sendungsmonitor gibt in Echtzeit Auskunft über die Sendungen, die aus dem Plan laufen und bei denen Handlungsbedarf besteht“, sagt Felix Müller, Product Manager Scope Spedition bei Riege Software. „Außerdem liefert das Werkzeug einen Überblick, der es ermöglicht, das zu erwartende Arbeitsaufkommen für die nächsten Tage besser einzuschätzen. Die Daten (u. a. Plan-, Istzeiten, Maßnahmen, Ausnahmen) stehen für KPI-Auswertungen zur Verfügung, um die Qualität der logistischen Leistungserstellung kontinuierlich zu kontrollieren und zu verbessern.“

Im weiteren Sendungsverlauf unterstützt die ergänzende Web-Applikation Connect Spediteure, Agenten und Kunden, Sendungen zu verfolgen und so den jeweils aktuellen Status zu überprüfen. „Alle Prozessteilnehmer erhalten zuverlässig Auskunft über ihre Zuständigkeiten, können Meilensteine erfüllen und Events hinzufügen“, sagt Sascha Plath, Head of Customer Support bei Riege Software. „Kunden können Buchungen vornehmen, die dann in Scope unmittelbar sichtbar sind. Alle relevanten Dokumente stehen mit Abschluss der Sendung und damit schon vor deren Ankunft zur Verfügung. Die klar strukturierte, anwenderfreundliche Oberfläche von Connect kann dem Corporate Design des Spediteurs angepasst und so Kunden als eigene, ergänzende Dienstleistung präsentiert werden.“

„Aufgrund seiner unbegrenzten Konnektivität ist Scope offen für alles und jeden, der externe elektronische Anbindung sucht oder angebunden sein muss. Das gilt für die Kommunikation mit institutionellen Prozessbeteiligten ebenso wie für den Datenaustausch mit Systemen auf Kundenseite“, sagt Dr. Tobias Riege, CEO von Riege Software.

Scope kommuniziert mit allen wichtigen Cargo Community Systemen für die Luftfracht und die relevanten Portale für Seefracht-Messaging und -Tracking. Darüber hinaus ermöglicht Scope den direkten Zugang zu Portalen, die Sicherheits- und Compliance-Checks, Qualitätskontrollen sowie Flugpläne und Segellisten für Airlines und Reedereien anbieten.

„Durch die Kompatibilität mit WMS/ERP Software von Drittanbietern kann die Scope Zoll-Integration alle Zollverfahren in allen angeschlossenen Ländern bedienen“, sagt Dirk Heidenfelder, Produktmanager Scope Zoll bei Riege Software. „So haben Anwender die Möglichkeit, die Zollabwicklung aus ihrem System heraus zu erledigen, ohne Scope Zoll separat aufzurufen. Ein echter Blackbox-Effekt. Aktuell ist dies möglich für die Zollabwicklung in Deutschland, den Niederlanden, der Schweiz und den USA.“

Selbstverständlich verfügt Scope über zahlreiche Buchhaltungsfunktionen, kann aber auch problemlos mit Buchhaltungssoftware verbunden werden. Alle Daten können zur Weiterverarbeitung in das vom Kunden favorisierte externe Buchhaltungsprogramm übertragen werden.

Scope hat alle Eigenschaften und Funktionen, die den Anwender bei der Auftragsabwicklung aktiv unterstützen. Durch die einmalige Dateneingabe entfallen unnötige manuelle Arbeitsschritte sowie zeitraubende Systemwechsel. Vereinfachte Abläufe tragen dazu bei, Prozesse zusätzlich zu beschleunigen und Fehlerquellen zu reduzieren. Volle Transparenz und Zugriffsmöglichkeiten für alle Beteiligten sorgen für ein einzigartiges Anwender- und Teilnehmererlebnis über die gesamte logistische Kette. Dr. Tobias Riege ist überzeugt: „Die Zukunft der Logistik ist digital. Scope ist die Zukunft der digitalen Logistik.“

Über die Riege Software International GmbH

Riege Software ist einer der führenden Anbieter cloud-basierter Softwarelösungen für die Logistik-Industrie. Gegründet 1985, zählt das inhabergeführte Unternehmen über 450 Kunden mit über 5.000 Anwendern in 41 Ländern. Neben dem Stammsitz in Deutschland unterhält Riege 6 Niederlassungen in Europa, Asien und Nordamerika.

Die Marke von Riege ist Scope, die digitale Plattform für Luftfracht, Seefracht und Zoll, die sämtliche Prozesse und Verfahren in der Logistik beschleunigt. Erweitert durch die Webanwendung Connect und durch Integration von ERP/WMS von Drittanbietern ermöglicht Scope die systemübergreifende Zusammenarbeit der Beteiligten in der globalen Lieferkette. Mit Fokus auf Qualitätsverbesserung und Produktivitätssteigerung, Kostenreduzierung und Ertragsoptimierung, Kundenbindung und Mitarbeiterzufriedenheit.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Riege Software International GmbH
Mollsfeld 10
40670 Meerbusch
Telefon: +49 (2159) 9148-0
Telefax: +49 (2159) 9148-11
https://www.riege.com

Ansprechpartner:
Harald Kuhlmeier
Telefon: +49 (2159) 9148-0
E-Mail: hkuhlmeier@riege.com
Benjamin Riege
Riege Software International GmbH
Telefon: +49 (2159) 9148-0
Fax: +49 (2159) 9148-11
E-Mail: ben@riege.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Kooperation zwischen Riege Software und Chain.io erleichtert plattformübergreifende Zusammenarbeit

Kooperation zwischen Riege Software und Chain.io erleichtert plattformübergreifende Zusammenarbeit

Riege Software, Deutschlands führender Anbieter innovativer digitaler Logistiklösungen, kündigt Partnerschaft mit dem US-amerikanischen Unternehmen Chain.io an, dessen Technologie es Teilnehmern in der Lieferkette ermöglicht, Daten systemübergreifend schnell und effizient auszutauschen.

Ziel der Partnerschaft ist, die Zusammenarbeit der Prozessbeteiligten zu verbessern, höhere Geschwindigkeit und Präzision der Kommunikation innerhalb der Lieferketten zu gewährleisten sowie ein noch positiveres Anwendererlebnis u.a. durch echte Transparenz zu vermitteln. Darüber hinaus verbessert sich durch diese Kooperation die Konnektivität zwischen den Partnern und eröffnet aktuellen und zukünftigen Anwendern von Scope neue Optionen für die weitere Geschäftsentwicklung durch digitale Einbindung – mit minimalem Aufwand für Riege.

Durch die Integration von Chain.io können jede API-Variante und jedes Dateiformat wie EDI, XML oder CSV schnell und einheitlich verarbeitet werden. So können Daten zwischen verschiedenen Systemen ausgetauscht werden, die keine gemeinsame Sprache sprechen. In der Praxis werden so Versandmitteilungen, Bestandsaktualisierungen, IOT-Datenströme, Aktualisierungen des Sendungsstatus, E-Commerce-Aufträge und Lieferungen schnell und zuverlässig übermittelt.

Der US-amerikanische Kunde von Riege, Green Worldwide Shipping, ein international führender Anbieter globaler Speditionsdienstleistungen, implementierte die Integration mit Chain.io und konnte die Möglichkeiten der plattformübergreifenden Zusammenarbeit über nahezu jede Serviceebene verbessern. "Es steht außer Frage, dass die kontinuierliche Verbesserung der von uns eingesetzten Technologien ein wesentliches Element für die zukünftige Gestaltung des internationalen Frachtmanagements ist", sagt Thomas Jorgensen, President & CEO von Green Worldwide Shipping. "Durch die Steigerung der operativen Effizienz unserer Technologien können wir unseren Frachtexperten mehr Zeit für das geben, was sie am besten können – Kunden bedienen."

„Je mehr sich Logistikdienstleister in Richtung Digitalisierung bewegen, desto mehr sind sie gezwungen, sich mit immer mehr Systemen über viele Technologiestapel hinweg zu verbinden”, sagte Brian Glick, CEO von Chain.io. „Wir freuen uns, den Kunden von Riege ein schnelles, flexibles Werkzeug zur Verfügung stellen zu können, mit dem die Konnektivität von Spediteuren und Agenten weiter automatisiert wird.”

Dr. Tobias Riege, CEO von Riege Software, bezieht eine klare Position: „Scope ist prädestiniert für die Verbindung zu anderen Systemen und damit auch zu beteiligten Unternehmen. Die Integration von Chain.io bietet unseren Kunden noch mehr Möglichkeiten der Zusammenarbeit, noch mehr Transparenz und schafft gleichzeitig die Voraussetzung, die wachsenden Anforderungen ihrer Auftraggeber zu erfüllen. Wir freuen uns sehr, dass Green Worldwide diesen Schritt mit uns gegangen ist.”

Über Chain.io

Chain.io ist eine Integrationsplattform innerhalb der klassischen Lieferkette und liefert somit die Antwort auf die jahrhundertealte Logistikfrage: „Wie bringen wir Systeme und Menschen dazu, zusammenzuarbeiten?”

Die cloud-basierte Plattform von chain.io basiert auf einer offenen Programmierschnittstelle für Applikationen (Application Programming Interface – API). Entwicklerfreundliche Tools, ein professionell entwickeltes Datenmodell und ereignisgesteuerte Reaktionen helfen, die Verbindung und Koordination von Systemen und Personen einfach wie nie zuvor zu gestalten. Die Plattform nutzt komplexe Technologien der nächsten Generation wie Datengrafiken und künstliche Intelligenz statt der üblicherweise schwerfälligen älteren Integrationsverfahren.

Über Green Worldwide

Green Worldwide Shipping ist ein technologisch führender Anbieter von Logistiklösungen für die internationale Lieferkette. Angetrieben von einem Management, das die Ausnahme zur Regel erklärt, führt die dem Frachtmanagement von Green zugrunde liegende Philosophie zu echten, kostensenkenden Vorteilen für international operierende Importeure und Exporteure. Dazu zählen zeitnahe Kommunikation, ein Ansprechpartner für alle Belange, genaue Dokumentation und Rechnungsstellung sowie Zugang zu Sichtbarkeit der Sendungsstatus in Echtzeit.

Green Worldwide Shipping hat seinen Hauptsitz in Atlanta, GA und unterhält landesweit 9 Niederlassungen, die alle wichtigen US-Gateways bedienen. Das Unternehmen befindet sich in Privatbesitz, pflegt eine flache Unternehmenskultur, reduziert bürokratische Grenzen und bietet Kunden, Verkäufern und Mitarbeitern gleichermaßen direkten Zugang zu Green Geschäftsführung.

Über die Riege Software International GmbH

Riege Software ist einer der führenden Anbieter cloudbasierter Softwarelösungen für die Cargo-Industrie. Gegründet 1985, zählt das inhabergeführte Unternehmen über 450 Kunden mit über 5.000 Anwendern in 41 Ländern. Neben dem Stammsitz in Deutschland unterhält Riege 6 Niederlassungen in Europa, Asien und Nordamerika.

Die Marke des Unternehmens ist Scope. Scope ist das smarte, innovative Transport Management System für Luftfracht, Seefracht und Zoll. Komfortable, kompatible und transparent kalkulierbare Module, die sämtliche Prozesse und Abläufe vereinfachen und für eine nahtlose Kommunikation zwischen allen Beteiligten der logistischen Kette sorgen. So gestaltet Scope das Arbeitsleben aller Beteiligten leichter und freundlicher. Denn der Mensch ist immer noch das wichtigste Glied der logistischen Kette.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Riege Software International GmbH
Mollsfeld 10
40670 Meerbusch
Telefon: +49 (2159) 9148-0
Telefax: +49 (2159) 9148-11
https://www.riege.com

Ansprechpartner:
Harald Kuhlmeier
Telefon: +49 (2159) 9148-0
E-Mail: hkuhlmeier@riege.com
Benjamin Riege
Riege Software International GmbH
Telefon: +49 (2159) 9148-0
Fax: +49 (2159) 9148-11
E-Mail: ben@riege.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Green Worldwide Shipping nutzt Scope von Riege zur Erfüllung seiner anspruchsvollen Anforderungen an Software

Green Worldwide Shipping nutzt Scope von Riege zur Erfüllung seiner anspruchsvollen Anforderungen an Software

Der Go-Live von Green Worldwide Shipping ist ein entscheidender Meilenstein für Riege Software zur weiteren Durchdringung des US-Marktes. Nur 5 Monate nach der Vertragsunterzeichnung im August 2017 konnte Green Worldwide mit 111 Anwendern in 10 Niederlassungen in den Vereinigten Staaten live gehen.

Als einer der am schnellsten wachsenden Spediteure der USA setzt Green Worldwide auf Investitionen in innovative Technologien, die auch für die Kunden spürbare Mehrwerte bringen. Die Entwicklung für die nächsten 5 Jahre gibt das Unternehmen, das Wachstumsraten von jährlich 30% zu verzeichnen hat, mit der Verdoppelung von Umsatz und Mitarbeitern an. Darin eingeschlossen ist bereits die für 2018 vorgesehene Expansion nach Kanda. „Unsere Entscheidung für Scope von Riege zur Automatisierung der Abläufe war schnell getroffen. Wir wollten einfach, dass sich das hohe Qualitätsniveau, mit dem wir die Supply Chain bedienen, in unserer technischen Ausstattung widerspiegelt. Im Mittelpunkt stand die einmalige Dateneingabe, die es unseren Speditionsexperten erlaubt, sich auf das zu konzentrieren, was sie am besten können – Kunden persönlich bedienen,” sagte Thomas Jorgensen, CEO und President von Green Worldwide Shipping, „und ich kann mit voller Überzeugung sagen, es ist uns gelungen.”

Green Worldwide nutzt die gesamte Bandbreite von Scope, Module und Erweiterungen wie Luftfracht, Seefracht, Truck, OMS und Connect sowie die Integrationen für die Finanzsoftware QuickBooks und NetChb für Zollabwicklungen.

„Durch die Zusammenarbeit mit einem zukunftsorientierten, innovativen Unternehmen wie Green Worlwide Shipping übernahmen wir auch die Verantwortung für die Erfüllung der besonders anspruchsvollen Anforderungen an die technische Umsetzung. Das beinhaltete vor allem die Entwicklung und Implementierung neuer Schnittstellen, die Erweiterung der Zolloptionen durch Einbindung unseres neuen Partner NetChb, das Ratenmanagement,CRM, Warehouse, mobile Applikationen und vieles mehr”, sagte Mark Ketcham, VP Riege Software The Americas, „aber es geht ja auch nicht zuletzt um unsere Wachstumspläne im US-Markt. Und denen sehen wir mit diesem Meilenstein sehr optimistisch entgegen.”

Bereits kurz nach dem Go-Live hat Scope schon über 3.000 Sendungen, über 600 Angebote, über 2.700 Rechnungen erfasst und abgewickelt. 18.600 Partner sind vollständig erfasst und bereits über 50 Kunden nutzen auch die Web-Applikation Connect. Tendenz: alles enorm steigend.

Green Worldwide

Green Worldwide Shipping ist ein inhabergeführtes Unternehmen, das mit dem Anspruch, Kunden durch Respekt, Engagement und Best-in-Class Service zu überzeugen, gegründet worden ist. Aufgrund jahrelanger Erfahrung hat Green Worldwide ein profundes Verständnis sämtlicher Herausforderungen der Supply Chain und verfügt über das Wissen, die jeweils perfekte Lösung für die Anforderungen seiner Kunden zu finden.

Seit der Gründung 2008, bedienen Green Teams von allen wichtigen Standorten der Vereinigten Staaten aus Kunden in aller Welt in den Bereichen Seefracht, Luftfracht und Spezialfracht. Ergänzt um Zollabwicklung, Lagerhaltung und Auslieferung sowie Transparenz an jeder Stelle der Supply Chain. Strategische Allianzen mit Partnern, die dieselbe Qualitäts-Philosophie teilen, stärken die Position von Green Worldwide Shipping als herausragender Dienstleister für alle logistischen Aufgaben. Durch die Zusammenarbeit mit Partnern vor Ort verfügt über das Wissen und die Flexibilität, Frachtgut in alle und in in allen Teilen der Welt zu befördern.

Über die Riege Software International GmbH

[url=https://www.riege.com/de]Riege Software[/url] ist einer der führenden Anbieter smarter Softwarelösungen für die Cargo Industrie. Gegründet 1985, zählt das inhabergeführte Unternehmen über 350 Kunden weltweit. Neben dem Stammsitz in Deutschland unterhält Riege Niederlassungen in Europa, Asien und Nordamerika.

Die Marke des Unternehmens ist [url=https://www.riege.com/de/scope]Scope[/url]. Scope ist das smarte, innovative Transport Management System für Luftfracht, Seefracht und Zoll. Komfortable, kompatible und transparent kalkulierbare Module, die sämtliche Prozesse und Abläufe vereinfachen und gleichzeitig das Arbeitsleben aller Beteiligten leichter und freundlicher gestalten. Denn der Mensch ist immer noch das wichtigste Glied der logistischen Kette.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Riege Software International GmbH
Mollsfeld 10
40670 Meerbusch
Telefon: +49 (2159) 9148-0
Telefax: +49 (2159) 9148-11
https://www.riege.com

Ansprechpartner:
Benjamin Riege
Riege Software International GmbH
Telefon: +49 (2159) 9148-0
Fax: +49 (2159) 9148-11
E-Mail: ben@riege.com
Mark Ketcham
Vice President, the Americas
Telefon: +1 [844] 474 34 36
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.