Autor: Firma Giritech

Faronics veröffentlicht WINSelect 8.3

Faronics veröffentlicht WINSelect 8.3

Der kanadische Softwarehersteller Faronics aktualisiert die Lösung zur Anwendungs- und Desktopkontrolle WINSelect auf die Version 8.3. Das Update ist für die Standard- und Enterprise-Edition verfügbar, die Lösung selbst ist sowohl on-premises, als auch in der Cloud als Subscription lieferbar.

Diese Version unterstützt offiziell die neueste Windows-Version und enthält über 50 Fehlerkorrekturen:
 

  • Unterstützung für Windows 11
  • Hinzufügen der Option Windows+G in der vordefinierten Liste der Hotkeys.
  • Fähigkeit, die Xbox Game Bar zu blockieren (nur Windows 10).
  • WINSelect beachtet jetzt die lokale Bildschirmschoner-Einstellung, um den Anmeldebildschirm bei der Wiederaufnahme anzuzeigen.
  • Option zum Abmelden von Windows-Benutzern, wenn kein Sitzungscode eingegeben wird.
  • Unterstützt die Deaktivierung der Option RunAs, wenn Kiosk aktiviert ist.
  • Fähigkeit, Browser-Tasten und Feststelltaste zu blockieren

WINSelect sorgt für die Abriegelung von PCs, bietet eine vollständige Kontrolle über die Nutzung des Betriebssystems und ist zudem eine kostengünstige Lösung, um Kiosk- und POS-Systeme (Info-Terminals) mit genau definiertem Zugriff auf Funktionen und Anwendungen zu realisieren.

Mit WINSelect lässt sich die Konfiguration eines Windows-PCs ohne Group-Policies individuell anpassen, sodass nur die benötigten bzw. gewünschten Funktionen ausgeführt werden können. Eine nicht autorisierte Nutzung wird verhindern.

WINSelect verhindert das Abziehen oder Aufspielen von Daten, sperrt Laufwerke, kontrolliert USB-Ports und Druckerfunktionen. Steuern Sie alles, vom Surfen im Internet, über den Zugriff auf Windows-Funktionen bis zur zeitlich beschränkten PC-Nutzung. Bei Bedarf auch zentral verwaltet für Ihr gesamtes Netzwerk und mandantenfähig in der Cloud.

Durch die Erstellung von Vorlagen wird die Erstellung und Verteilung standardisierter Umgebungen vereinfacht. Mit der Cloud-Version sind Restriktionen für PCs überall weltweit durchsetzbar. Die wichtigsten Funktionen sind:
 

  • standardisierte PC-Umgebungen ohne Einsatz von Group Policies
  • Deaktivierung von Datenträgern (intern, USB, webbasiert, im LAN)
  • Limitierung von Druckaufträgen
  • Beschränken der Browserfunktionen (Mozilla, Internet Explorer)
  • Sitzungstimer limitiert Nutzungszeit pro Benutzersession
  • Kiosk-Modus (Startbildschirm, Vermeidung unbefugter Aktionen) mit Kiosk-Designer zur Erstellung von Bedienterminals usw.
  • Netzwerkeinschränkungen (blockieren von IP-Adressbereichen und spezifischen URLs)
  • Beschränkung der Nutzung durch Sperren aller nicht essenziellen Windows Funktionen

Anwender mit aktiver Softwarewartung können die neue Version ab sofort im Kundenportal herunterladen, für andere Nutzer ist ein kostpflichtiges Update verfügbar.

Release Notes WS Enterprise:
https://www.faronics.com/…

Release Notes WS Standard:
https://www.faronics.com/…

Mehr Informationen zu WINSelect, den Faronics Endpunkt-Sicherheitslösungen und den Lizenzmodellen sind beim deutschen Distributor Giritech GmbH erhältlich.

Über die Giritech GmbH

Giritech unterstützt Unternehmen, Bildungsorganisationen, Einrichtungen im Gesundheitswesen/Healthcare und öffentliche Auftraggeber bei der Umsetzung einer durchgängigen Enterprise Mobility- und Security-Strategie. Als langjähriger Distributor für Hersteller wie Soliton Systems, Ericom Software, WiseMo und Faronics Corp., verfügt Giritech über die notwendige Erfahrung bei der Implementierung vor Ort und remote, leistet Pre- und After-Sales-Support und betreut Anwender bei der Auswahl der geeigneten Produkte für spezifische Umgebungen. Unser Portfolio umfasst hoch skalierbare, nutzerfreundliche und wartungsarme Lösungen, die maximale Flexibilität und Investitionssicherheit bieten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Giritech GmbH
Mariabrunnstrasse 123
88097 Eriskirch
Telefon: +49 (7541) 971099-0
Telefax: +49 (7541) 971099-99
https://www.giritech.de

Ansprechpartner:
Thomas Bleicher
Product Manager / CMO
Telefon: +49 (7541) 971099-0
Fax: +49 (7541) 971099-99
E-Mail: thomas.bleicher@giritech.de
Für die oben stehende Story ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Festplattenschutz Deep Freeze Enterprise auf Version 8.7 aktualisiert

Festplattenschutz Deep Freeze Enterprise auf Version 8.7 aktualisiert

Der Festplattenschutz "Deep Freeze" des kanadischen Herstellers Faronics schützt das Betriebssystem, Programme, Daten und Einstellungen vor unerwünschten Manipulationen, Cyber-Angriffen und versehentlichen Veränderungen. Die patentierte Reboot-to-Restore Funktion setzt den Computer mit jedem Neustart auf die ursprüngliche Konfiguration zurück.

Mit der neuen Deep Freeze Enterprise Version 8.7 stellt Faronics eine Reihe neuer Funktionen bereit:

Moderne Standby- und Ruhezustandskompatibilität
Deep Freeze-Workstations unterstützen jetzt die Energieoptionen Modern Standby, Hibernation und Fast Startup, die Energie sparen und die Akkulaufzeit verlängern können. Um diese Funktionen nutzen zu können, sind kompatible Systeme erforderlich.

Wartungsarbeiten werde nicht mehr unterbrochen
Deep Freeze-Workstations bleiben jetzt während der Workstation-Task-Periode eingeschaltet, um sicherzustellen, dass das System nicht in einen Energiesparmodus wechselt.

Verbessertes lokales Aufwecken
Deep Freeze stellt nun sicher, dass die lokalen Aufwach-Timer unter den Windows-Energieoptionen aktiviert sind, wenn die Option "Versuch, lokal aufzuwecken" für Workstation-Tasks ausgewählt ist.

LAPS-Kompatibilität
Deep Freeze ist jetzt mit der Windows-Lösung für lokale Administratorkennwörter kompatibel, um Synchronisierungsprobleme mit dem Domänencontroller zu vermeiden, wenn sich der Computer in einem eingefrorenen Zustand befindet.

Deep Freeze Ereignisprokolle (Log Files)
Automatisches Backup der Deep Freeze-Protokolle auf der Client-Seite für optimale Leistung.

Verwaltung des virtuellen Speichers
Wenn die betreffende Option aktiviert wird, kann Deep Freeze die Größe der Auslagerungsdatei verwalten, um Leistungsprobleme auf Workstations mit begrenztem Arbeitsspeicher besser zu bewältigen.

Nutzer mit aktivem Softwarewartungsvertrag finden das Update kostenfrei zum Herunterladen im Faronics Kundencenter. Anwender, die keinen Wartungsvertrag haben, können ein reguläres Upgrade bei Giritech erwerben, um auf Version 8.7 zu aktualisieren.

Über die Giritech GmbH

Giritech unterstützt Unternehmen, Bildungsorganisationen, Einrichtungen im Gesundheitswesen/Healthcare und öffentliche Auftraggeber bei der Umsetzung einer durchgängigen Enterprise Mobility- und Security-Strategie. Als langjähriger Distributor für Hersteller wie Soliton Systems, Ericom Software, WiseMo und Faronics Corp., verfügt Giritech über die notwendige Erfahrung bei der Implementierung vor Ort und remote, leistet Pre- und After-Sales-Support und betreut Anwender bei der Auswahl der geeigneten Produkte für spezifische Umgebungen. Unser Portfolio umfasst hoch skalierbare, nutzerfreundliche und wartungsarme Lösungen, die maximale Flexibilität und Investitionssicherheit bieten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Giritech GmbH
Mariabrunnstrasse 123
88097 Eriskirch
Telefon: +49 (7541) 971099-0
Telefax: +49 (7541) 971099-99
https://www.giritech.de

Ansprechpartner:
Thomas Bleicher
Product Manager / CMO
Telefon: +49 (7541) 971099-0
Fax: +49 (7541) 971099-99
E-Mail: thomas.bleicher@giritech.de
Für die oben stehende Story ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

WiseMo Remote Control Host für Android aktualisiert

WiseMo Remote Control Host für Android aktualisiert

Der dänische Hersteller WiseMo veröffentlich eine aktualisierte Host Version für die betriebssystemübergreifende Fernwartungslösung WiseMo Remote Control.

Das neue Build enthält Verbesserung zur Unterstützung von Android API Level 33. Die Änderungen, die für neuere Android-Versionen notwendigen sind, betreffen unter anderem Wake-Up Funktionen und den Non-Poll-Mechanismus, der für die Verbindung genutzt wird.

Das Senden des Einschaltknopfes, der in neueren Skins zu finden ist, wird nun auf Android Hosts ausgeführt. Und der Chat auf dem Android-Hoste zeigt jetzt eine entsprechende Meldung an, wenn der Gastbenutzer tippt.

Bei Zebra Endgeräten kann die Einschalttaste über das Tastenmenü des Guests ausgeführt werden.

  • Das neue Android-Host-Build enthält auch wichtige Fehlerkorrekturen:
    Ein Fehler wurde behoben, der manchmal die Verbindung verhinderte, z.B. in Situationen, in denen ein Teil des Hosts abgestürzt war.
  • Fehler bei der Verwendung von mDAC auf älteren Android 4 Geräten behoben, bei denen einige Berechtigungen definiert, z.B. File Transfer und Chat, wo fälschlicherweise nicht erlaubt.
  • Ein Fehler wurde behoben, bei dem der Host abstürzen konnte, wenn ein Gerät rotiert wurde, während der mDAC Dialog "Domäne für direkte Verbindungen" geöffnet war.
    Für das Update von Version 20 auf die neueste Version benötigen Nutzer einer Perpetual License keinen neuen Lizenzschlüssel.

WiseMo Remote Control ist für PC, Server, Mac, Tablet, Smartphone und mobile Handhelds unter Windows, macOD, Android, iOS sowie Windows CE verfügbar. Erreichbar sind sowohl bediente als auch unbeaufsichte Computer und Endgeräte. WiseMo bietet extrem schnelle Ende-zu-Ende-verschlüsselte Datenübertragung über Internet und WAN mit zentraler Verwaltung der Fernwartungssicherheit (wer darf was auf welchen Geräten tun).

Distribuiert wird WiseMo Remote Control in der DACH-Region von Giritech. Mehr auf www.giritech.de

Über die Giritech GmbH

Giritech unterstützt Unternehmen, Bildungsorganisationen, Einrichtungen im Gesundheitswesen/Healthcare und öffentliche Auftraggeber bei der Umsetzung einer durchgängigen Enterprise Mobility- und Security-Strategie. Als langjähriger Distributor für Hersteller wie Soliton Systems, Ericom Software, WiseMo und Faronics Corp., verfügt Giritech über die notwendige Erfahrung bei der Implementierung vor Ort und remote, leistet Pre- und After-Sales-Support und betreut Anwender bei der Auswahl der geeigneten Produkte für spezifische Umgebungen. Unser Portfolio umfasst hoch skalierbare, nutzerfreundliche und wartungsarme Lösungen, die maximale Flexibilität und Investitionssicherheit bieten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Giritech GmbH
Mariabrunnstrasse 123
88097 Eriskirch
Telefon: +49 (7541) 971099-0
Telefax: +49 (7541) 971099-99
https://www.giritech.de

Ansprechpartner:
Thomas Bleicher
Product Manager / CMO
Telefon: +49 (7541) 971099-0
Fax: +49 (7541) 971099-99
E-Mail: thomas.bleicher@giritech.de
Joachim Seibold
CEO
Telefon: +49 (7541) 971099-0
Fax: +49 (7541) 971099-99
E-Mail: Joachim.Seibold@giritech.de
Für die oben stehende Story ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Deep Freeze Mac unterstützt macOS Sonoma 14

Deep Freeze Mac unterstützt macOS Sonoma 14

Der Festplattenschutz Deep Freeze des kanadische Entwickler Faronics, ist ab sofort mit dem Betriebssystem macOS 14 (Sonoma) kompatibel.

Deep Freeze schützt Endgeräte, indem es eine Momentaufnahme der gewünschten Konfiguration und der vom IT-Administrator festgelegten Settings eines Computers erstellt. Mit einem einfachen Neustart werden unerwünschte und versehentliche Änderungen eliminiert und das System befindet sich wieder in seinem ursprünglichen Zustand. Auch schädliche Angriffe, wie Zero-Day-Exploits und Phishing-Scams werden rückgängig gemacht.

Die Integration mit dem ARD (Apple Remote Desktop) vereinfacht die Implementierung, Konfigurierung und Verwaltung von Macs innerhalb des gesamten Netzwerks und ermöglicht die Planung von Wartungsfenstern für automatische Updates.

Mit der Version 7.60 stellt Faronics sicher, dass die Reboot-to-Restore Technologie nun durchgängig auf aktuellen Apple-Geräte zur Verfügung steht.

Die zur Ausführung von terminierten Aufgaben nutzbaren ARD Tasks läuft ab sofort standardmässig als Root-Benutzer. Ab macOS 13 (Ventura) informiert die Deep Freeze Mac Anwendung und das Befehlszeilentool nun den Anwender, wenn der Dämon in den Anmeldeobjekten deaktiviert wurde. Wenn Systemupdates installiert werden, dann führt Deep Freeze ab macOS 12 (Monterey) während der Wartungszeiträume keine macOS-Updates auf neue Hauptversionen durch.

Deep Freeze Mac 7.60 steht für Nutzer mit aktivem Wartungsvertrag (Maintance) ab sofort im Kundenportal zum Download bereit. Anwender ohne Wartungsvertrag können beim deutschen Distributor Giritech GmbH ein Version Upgrade erwerben.

Mehr Informationen auf www.giritech.de

 

Über die Giritech GmbH

Giritech unterstützt Unternehmen, Bildungsorganisationen, Einrichtungen im Gesundheitswesen/Healthcare und öffentliche Auftraggeber bei der Umsetzung einer durchgängigen Enterprise Mobility- und Security-Strategie. Als langjähriger Distributor für Hersteller wie Soliton Systems, Ericom Software, WiseMo und Faronics Corp., verfügt Giritech über die notwendige Erfahrung bei der Implementierung vor Ort und remote, leistet Pre- und After-Sales-Support und betreut Anwender bei der Auswahl der geeigneten Produkte für spezifische Umgebungen. Unser Portfolio umfasst hoch skalierbare, nutzerfreundliche und wartungsarme Lösungen, die maximale Flexibilität und Investitionssicherheit bieten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Giritech GmbH
Mariabrunnstrasse 123
88097 Eriskirch
Telefon: +49 (7541) 971099-0
Telefax: +49 (7541) 971099-99
https://www.giritech.de

Ansprechpartner:
Thomas Bleicher
Product Manager / CMO
Telefon: +49 (7541) 971099-0
Fax: +49 (7541) 971099-99
E-Mail: thomas.bleicher@giritech.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

WiseMo aktualisiert Fernwartungslösungen

WiseMo aktualisiert Fernwartungslösungen

Der dänische Entwickler WiseMo A/S veröffentlicht die Version 20 seiner betriebssystemübergreifenden Fernwartungsprodukte "WiseoMo Remote Control" und "WiseMo onDemand".

WiseMo ist eine Softwaresuite für die schnelle und sichere Fernsteuerung von Windows-PC, Windows-Servern, Mac-Computern, Android-Tablets, Android-Smartphones und anderen mobilen oder eingebetteten Geräten – online über das Internet und offline im eigenen Netzwerk.

Der schnelle Ende-zu-Ende verschlüsselte Datentransfer wird mit einer sicheren zwei-Faktor Authentifizierung kombiniert. Verbindungen sind sowohl auf bediente, als auch unbeaufsichtigte Computer möglich.
 
Um einen entfernten PC, Mac, Tablet, Smartphone oder ein anderes mobiles Gerät für den Zugriff vorzubereiten, wird ein WiseMo Host-Modul auf diesem Gerät installiert. Um auf einen Computer oder ein Gerät zuzugreifen, auf dem der WiseMo Host läuft, wird das WiseMo Guest-Modul auf einem PC, Tablet oder Smartphone ausgeführt. Alternativ ist die Steuerung auch über einen unterstützten Browser möglich.

Die aktuelle Version 20 bietet unter anderem folgende Neuigkeiten:

Allgemeine Funktionen

  • Datei-Box
  • Chat zeigt “schreibt gerade” Hinweis.
  • Inventarisierung für neueste Betriebssysteme aktualisiert (z. B. Windows 11, Android 12).
  • Aktualisierte grafische Oberfläche.
  • Verbindungsprofile werden nun in Listenform dargetellt, um zusätzliche Details anzuzeigen (z. B. Domainname für myCloud Profile).
  • Verbesserte Rückmeldung falls das Dunkelschalten des Bildschirms fehlschlägt oder abbricht.
  • Die Module unterstützen zukünftige myCloud-Funktionen, die für 2023 geplant sind.

Erweiterungen des Guest Moduls

  • Sitzungsaufnahme im MP4 Format 
  • Support für entfernte UAC Erhöhung, wenn mit einem OnDemand-Host verbunden.
  • Connection ID Feld im myCloud Tab beim Einloggen in eine OnDemand Domain.
  • GUI-Thema (Skin) mit nicht-rechteckigen Formen.
  • myCloud verbundene Berechtigungen: Wenn ein Guest das Passwort speichern möchte, dann wird nicht mehr das Passwort selbst, sondern ein eindeutiger Zugriffstoken aus myCloud gespeichert. Der Zugriffstoken ist an das Benutzerkonto und das physische Gerät gebunden und kann deshalb nicht kopiert werden. Gespeicherte Zugriffstoken können unter "Einstellungen > Kontosicherheit" in der myCloud entfernt werden. Diese Seite zeigt bis zu 10 durchs Guests gespeicherte Konten mit Geräteinformationen, Anmeldezeit und -ort an (diese Ansicht ist standardmässig nicht aktiviert).
  • Die Konfiguration wurde von einer gemeinsamen Nutzung für alle Windows-Konten auf eine benutzerspezifische Basis geändert.
  • Der Tab “Alle Verbindungen” heist nun “LAN & Alle Verbindungen”.
  • Die myCloud Tabs werden nun standardmässig mit kleinen Icons angezeigt. 
  • Die Standard-Verbindungseigenschaften können in den Konfigurationseinstellungen festgelegt und bearbeitet werden. Die Verbindungseigenschaften können individuell für die Registerkarte "LAN & Alle Verbindungen" konfiguriert und auf die Standard-Verbindungseigenschaften zurückgesetzt werden. myCloud-Verbindungen ohne individuelle Konfiguration verwenden die Standard-Verbindungseigenschaften und nicht die auf "LAN & Alle Verbindungen" festgelegten Eigenschaften.
  • Verbesserungen für die Browser-Integration.
  • Es ist nun möglich, die einmal vorgenommene Abschaltung von Warnhinweisen wieder zu aktivieren.

Erweiterungen des Host Moduls

  • Neue Methode zur Dunkelschaltung des Monitors ab Windows 10 2020 H2 und neuer. Der bisherige Monitortreiber wird nur noch auf älteren Windows 7-10 Geräten und als Overlay-Treiber für Windows Vista/XP installiert.
  • Der Host sendet seinen Anmeldestatus und der Guest erklärt, wie man Strg-Alt-Entf sendet.
  • Die Zugriffsbestätigung, Protokollierung und Verbindungshistorie zeigt das myCloud Benutzerkonto anstelle des Guest Computernamens / Windows Loginnamens an.
  • Aktualisierte Benutzeroberfläche mit separaten Registerkarten für Status und Konfiguration.
  • Die Auswahl "Programmoptionen > Programmoptionen" wurde umbenannt in "Programmoptionen > Allgemein".
  • Der Netop “Security Server” ist aus den “Authentifizierungsmethoden für den Gastzugang” entfernt worden.
  • Für den Benutzer unsichtbar fragt der v.20 Host den Anwesenheitsserver (Presence Server) direkt anstatt über den Verbindungsmanager (Connection Manager) ab.

Erweiterte OnDemand-Host Funktionen (erfordert eine myCloud OnDemand Domain)

  • Unterstützte Sitzungsarten: 
    • Remote Desktop
    • Datenübertragung
    • Dateibox
    • Chat
    • Remote Management
  • Markierungsmodus
  • Inventarisierung
  • Host unterstützt UAC-Erhöhung über die Host-Benutzeroberfläche während der Verbindung und Remote-Erhöhung von der Guest-Benutzeroberfläche aus
  • Die Zugriffsbestätigung zeigt das myCloud Benutzerkonto anstelle des Guest Computernamens / Windows Loginnamens an
  • Nach Beendigung der Sitzung kann der OnDemand Host zum Startbildschirm zurückkehren, indem die Schaltfläche "Neustart" geklickt wird.
  • Lieferung als einzelne, direkt ausführbare Datei.
  • Unterstützte Sprachen: Englisch, Deutsch, Französisch, Japanisch und Dänisch.

Nutzer mit gültiger Maintenance oder Subscription erhalten das Update kostenfrei, Interessenten können eine kostenlose 30-Tage-Testversion beim deutschen Exklusiv-Distributor Giritech anfordern (www.giritech.de).

Über die Giritech GmbH

Giritech unterstützt Unternehmen, Bildungsorganisationen, Einrichtungen im Gesundheitswesen/Healthcare und öffentliche Auftraggeber bei der Umsetzung einer durchgängigen Enterprise Mobility- und Security-Strategie. Als langjähriger Distributor für Hersteller wie Soliton Systems, Ericom Software, WiseMo und Faronics Corp., verfügt Giritech über die notwendige Erfahrung bei der Implementierung vor Ort und remote, leistet Pre- und After-Sales-Support und betreut Anwender bei der Auswahl der geeigneten Produkte für spezifische Umgebungen. Unser Portfolio umfasst hoch skalierbare, nutzerfreundliche und wartungsarme Lösungen, die maximale Flexibilität und Investitionssicherheit bieten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Giritech GmbH
Mariabrunnstrasse 123
88097 Eriskirch
Telefon: +49 (7541) 971099-0
Telefax: +49 (7541) 971099-99
https://www.giritech.de

Ansprechpartner:
Thomas Bleicher
Product Manager / CMO
Telefon: +49 (7541) 971099-0
Fax: +49 (7541) 971099-99
E-Mail: thomas.bleicher@giritech.de
Joachim Seibold
CEO
Telefon: +49 (7541) 971099-0
Fax: +49 (7541) 971099-99
E-Mail: Joachim.Seibold@giritech.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Faronics veröffentlicht Update für Klassenraumsoftware Insight

Faronics veröffentlicht Update für Klassenraumsoftware Insight

Mit der didaktische Lernumgebung "Insight 11" stellt der kanadische Entwickler Faronics eine Unterrichtslösung bereit, die interaktive Schulungen, Trainings und plattformübergreifende Zusammenarbeit ohne Ablenkungen ermöglicht.

Mit Insight gestaltet sich der Unterricht wesentlich einfacher, da Bildschirminhalte in Echtzeit zwischen Lehrern und Schülern in jede Richtung geteilt werden können. Alle Aktivitäten der Teilnehmer sind stets im Blick und für optimale Lernerfolge ohne Ablenkung sind Maus, Tastatur und Monitor per Klick abschaltbar.

Auch lässt sich der Zugang zu Druckern und Wechselmedien blockieren und das Starten unerwünschter Programme oder Websites verhindern. 

Gegenüber früheren Versionen unterstützt die vereinfachte Installation in Verbindung mit dem Insight Connector auch komplexe IT-Umgebungen. Damit ist die Schulungslösung schnell und ohne aufwändige Konfigurationen ausrollbar. Die Kernfunktionen sind:  

Einfache Bedienung

  • aufgeräumte Oberfläche
  • keine verschachtelten Menüs
  • alle Funktionen direkt im Zugriff
  • Übersicht der aktiven Apps
  • Apps auf Student-PCs starten oder beenden
  • Online-Hilfe und Tour
  • mehrsprachige Oberfläche mit direkter Sprachauswahl ohne Neustart

Schnelle Bereitstellung

  • vereinfachtes Setup
  • keine aufwändige Konfiguration
  • konfigurationsfreier Connection-Server für WLAN-Umgebungen und komplexe LANs
  • kostenlose Student-App für iOS und Android
  • optimiert für geringen Bandbreitenbedarf

Mit dem neuesten Update 11.20 für Windows und macOS erweitert Faronics den Funktionsumfang um folgende Funktionen:

  • Möglichkeit der gleichzeitigen Fernsteuerung mehrerer Schülercomputer.
  • Neue Befehlszeilen-Option um ein lautloses Upgrade von Insight auszuführen.
  • Option zur Angabe der Größe der Miniaturbilder in der Lehrerkonsole bei der Anzeige von Schülerkarten.
  • Der Unterricht endet jetzt automatisch, wenn der Lehrer die Konsole schließt.
  • Klassenräume werden nun in einer Dropdown-Liste angezeigt, um die Auswahl zwischen den Sitzungen zu erleichtern.
  • Unterstützung für die Konfiguration von Schülernamen in der Lehrerkonsole.
  • Unterstützt die MSI-Installation über Active Directory oder Software von Drittanbietern zur einfacheren Bereitstellung in großem Umfang.
  • Neues Statusfenster zur Anzeige entfernter Anmeldeversuche.
  • Die Anmeldedaten für die Schülercomputer werden gespeichert, damit sie diese nicht immer wieder neu eingeben müssen.
  • Die letzten 10 Nachrichten können beim Versuch den Schülerbildschirm zu sperren nun auf der Lehrerkonsole eingesehen werden.
  • Option zum automatischen Sperren von Schülertastatur und -maus beim Teilen des Bildschirms und zum automatischen Entsperren nach Beendigung des Teilens.
  • Möglichkeit, den Lehrerbildschirm immer im Vordergrund zu halten, wenn das Teilen des Bildschirms im Fenstermodus erfolgt.
  • Für Mac Students: Unterstützung des Firefox Browsers.
  • Für Mac Students: Der Insight Connector kann auf einem Mac Computer installiert werden.

Nutzer mit aktiver Softwarewartung (Maintenance) erhalten das Insight 11 Update wie gewohnt über das Faronics Kundenportal.
 
Dank der kostenfreien 30-Tage-Testversion können Administratoren und Trainer die Lösung in der eigenen IT-Umgebung ohne technische Einschränkungen ausprobieren.

Über die Giritech GmbH

Giritech unterstützt Unternehmen, Bildungsorganisationen, Einrichtungen im Gesundheitswesen/Healthcare und öffentliche Auftraggeber bei der Umsetzung einer durchgängigen Enterprise Mobility- und Security-Strategie. Als langjähriger Distributor für Hersteller wie Soliton Systems, Ericom Software, WiseMo und Faronics Corp., verfügt Giritech über die notwendige Erfahrung bei der Implementierung vor Ort und remote, leistet Pre- und After-Sales-Support und betreut Anwender bei der Auswahl der geeigneten Produkte für spezifische Umgebungen. Unser Portfolio umfasst hoch skalierbare, nutzerfreundliche und wartungsarme Lösungen, die maximale Flexibilität und Investitionssicherheit bieten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Giritech GmbH
Mariabrunnstrasse 123
88097 Eriskirch
Telefon: +49 (7541) 971099-0
Telefax: +49 (7541) 971099-99
https://www.giritech.de

Ansprechpartner:
Thomas Bleicher
Product Manager / CMO
Telefon: +49 (7541) 971099-0
Fax: +49 (7541) 971099-99
E-Mail: thomas.bleicher@giritech.de
Joachim Seibold
CEO
Telefon: +49 (7541) 971099-0
Fax: +49 (7541) 971099-99
E-Mail: Joachim.Seibold@giritech.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Giritech und Soliton veröffentlichen G/On Version 7.2

Giritech und Soliton veröffentlichen G/On Version 7.2

Mit G/On 7.2 wird die Benutzerautorisierung der VPN-Alternative noch flexibler, um alle Sicherheitsanforderungen optimal zu erfüllen. Die Zero-Trust Plattform verbindet Clients unter Windows, macOS und Linux online mit zentralen Applikationen, virtualisierten Desktops oder Arbeitsplatz-PCs, ohne dass diese einen IP-Zugang ins Unternehmens LAN erhalten. Es wird weder eine VPN Verbindung erstellt, noch ist der Client Mitglied des Netzwerks.
 
Die Authentifizierung von Benutzern stellt sicher, dass die richtigen Personen zur richtigen Zeit Zugriff auf die richtigen Ressourcen haben. Aber was geschieht, wenn die Authentifizierungsmethoden nicht funktionieren oder nicht für ein Unternehmen geeignet sind? Die Einführung einer flexiblen Zuordnung zwischen Authentifizierung und Autorisierung ermöglicht die Verwendung mehrerer Authentifizierungsfaktoren, um den Grad der Autorisierung festzulegen.

G/On 7.2 eröffnet die Möglichkeit, externe Authentifizierungen einzubinden, wie Google Authenticator oder die Duo App. Diese können anstelle oder auch in Kombination mit den Authentifizierungsfaktoren von G/On verwendet werden.

Der Vorteil: Wenn ein Token beschädigt ist, verloren geht oder vergessen wurde, muss der Nutzer nicht mehr zwangsläufig ohne seinen Remote Access auskommen. Denn wenn Nutzer nicht arbeiten können, weil sie keinen Zugriff erhalten, ist das frustrierend und kostspielig.

Das neue Authentifizierungssystem in G/On 7.2 stellt sicher, dass Benutzern weiterhin Zugang zu einigen Anwendungen gewährt werden kann, für die sie nicht das gleiche Maß an Sicherheit benötigen. Dies ermöglicht zwar nicht den Zugriff auf die sensibelsten Anwendungen, aber es bedeutet, dass sie weiterarbeiten können und nicht wie bisher vollständig ausgeschlossen werden.

Die granularen Zugriffsregeln erlauben eine flexible Zugangsregelung für Daten oder Anwendungen. So kann beispielsweise der Zugriff auf hochsensible Informationen erfordern, dass der Anwender eine Smartcard verwendet. Andere Services hingegen, die einen weniger hohen Sicherheitsstandard voraussetzen, lassen sich bereits mit Benutzername und Passwort, einem dedizierten Firmen-PC oder einem Passwort mit Authentifizierung per Smartphone verwenden.

Durch die Öffnung für externe Authentifizierungsfaktoren lassen sich nun auch Anwendergruppen integrieren, die bisher aus Kostengründen nicht mit teuren Smartcard ausgestattet wurden, oder bei denen der Rollout von Hardware-Token logistisch nicht realisierbar war.

G/On ist durch die flexible Authentifizierung und die granularen Zugriffsrechte nicht nur für eine weitaus grössere Anzahl von Unternehmen interessant, auch intern lassen sich wartungsintensive VPN-Zugänge noch leichter durch G/On ablösen.

Über die Giritech GmbH

Giritech unterstützt Unternehmen, Bildungsorganisationen, Einrichtungen im Gesundheitswesen/Healthcare und öffentliche Auftraggeber bei der Umsetzung einer durchgängigen Enterprise Mobility- und Security-Strategie. Als langjähriger Distributor für Hersteller wie Soliton Systems, Ericom Software, WiseMo und Faronics Corp., verfügt Giritech über die notwendige Erfahrung bei der Implementierung vor Ort und remote, leistet Pre- und After-Sales-Support und betreut Anwender bei der Auswahl der geeigneten Produkte für spezifische Umgebungen. Unser Portfolio umfasst hoch skalierbare, nutzerfreundliche und wartungsarme Lösungen, die maximale Flexibilität und Investitionssicherheit bieten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Giritech GmbH
Mariabrunnstrasse 123
88097 Eriskirch
Telefon: +49 (7541) 971099-0
Telefax: +49 (7541) 971099-99
https://www.giritech.de

Ansprechpartner:
Thomas Bleicher
Product Manager / CMO
Telefon: +49 (7541) 971099-0
Fax: +49 (7541) 971099-99
E-Mail: thomas.bleicher@giritech.de
Joachim Seibold
CEO
Telefon: +49 (7541) 971099-0
Fax: +49 (7541) 971099-99
E-Mail: Joachim.Seibold@giritech.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zero-Trust für Browser: Intelligente Remote Browser Isolation

Zero-Trust für Browser: Intelligente Remote Browser Isolation

Der Browser ist die weltweit meistgenutzte Anwendung. Praktisch jedes intelligente Endgerät verfügt über mindestens einen Browser, immer mehr Anwendungen nutzen den Browser als Kommunikationselement. Aktive Inhalte sorgen für hohen Komfort und unterstützen Anwender dabei, verschiedenste Prozesse automatisiert auszulösen. Allerdings bringt die Verlagerung in den Browser neue Sicherheitsrisiken mit sich: So gibt Verizon im Data Breach Investigations Report an, dass die Zahl der Cyberangriffe 2021 um 13 Prozent gestiegen ist (https://www.lanline.de/…). Google notiert bis zu 30.000 neue Webseiten mit bösartigem Schadcode pro Tag (https://pdfs.semanticscholar.org/…).

Der Anwender erkennt in der Regel nicht, auf wie viele externe JavaScripts, Domains, iFrames und mehr eine Internetseite nach dem Öffnen zugreift und möglicherweise kompromittierten oder unerwünschten Code auf dem Endpunkt ausführt.

Eine Auswertung durch das Ericom "Page Risk Analysis" Plug-In für Google Chrome zeigt, dass je nach Seite hunderte solcher unbekannten Referenzen enthalten sein können, die sich einer objektiven Risikobewertung entziehen (Google Store: https://chrome.google.com/…)

Remote Browser Isolation

Betrachtet man den Seitenquelltext eines typischen Portals, dann summiert sich dieser schnell auf mehrere tausend Codezeilen, plus externer Skripte für eingebettete Fremdinhalte, Werbeanzeigen und Tracking-/Analyse-Tools. Das bietet ein hinreichend großes Potenzial, um Cyberangriffe zu tarnen, da eine neutrale Beurteilung des Codes in der Praxis kaum sinnvoll möglich ist. Ziel einer Browser Isolation ist es also derartige Risiken zu eliminieren.

Der Einsatz von Remote Browser Isolation (RBI) verlagert die Ausführung von Website-Code weg vom Endpunkt. Malware kann damit kein Angriffspotenzial mehr entfalten. Ransomware- und Phishing-Attacken werden ebenso wirkungsvoll blockiert wie Zero-Day-Malware.

Beim Aufruf einer Internetseite über RBI, erfolgt das Rendering aller Text-, Video- und Audiodaten in einem anonymen, sitzungsbezogenen Container in der Cloud. Erst das bereinigte Endergebnis wird an den nutzenden Browser zurückgesendet. Der Quellcode reduziert sich auf wenige Zeilen, die allesamt auf den Cloud-Container verweisen, der die aktive Session puffert. Mit Beendigung der Sitzung wird der Container automatisch zerstört, ohne dass Spuren zurückbleiben.

Um das Abgreifen von Benutzereingaben (wie Passworte oder Kreditkartendaten) zu verhindern, kann RBI außerdem den Zugriff auf einzelne oder spezifische Internetseiten auf einen "Nur-Lese-Modus" beschränken.

Gegenüber der aufgerufenen Originalwebseite ist der Nutzer völlig anonym, da nur die öffentliche IP-Adresse des Cloud-Containers bekannt ist. Eine Identifikation von Unternehmen oder Nutzern für browserbasierte Angriffe ist nicht gegeben.

Automatische Bereinigung von Downloads

Mit "Content Disarm & Reconstruct" (CDR) wird der Browserschutz zusätzlich auf Downloads ausgedehnt: Jede Datei durchläuft vor dem Speichern auf dem lokalen Endgerät einen mehrstufigen Bereinigungsprozess, in dem der Inhalt analysiert und ausschließlich Nutzinhalte übernommen und Schadanteile entfernt werden.

Ein klassisches Beispiel sind unscheinbar wirkende Bewerbungsschreiben im Word-oder PDF-Format, die virulenten Code enthalten können.

Ohne Remote Browser Isolation mit CDR führt eine solche Attacke zum Super-GAU: Kaum ist das vermeintlich harmlose Attachment geöffnet, schlägt die Malware zu, verschlüsselt Rechner und infiziert in kürzester Zeit das gesamte Netzwerk.

CDR schützt die Infrastruktur, weil Schadinhalte entfernt oder gefährliche Downloads verhindert werden.

Zugriffsrestriktionen

Ericom RBI verfügt über starke Schutzmechanismen die den Zugriff auf Webseiten regeln und ggfls. Restriktionen dafür anwenden. Dies kann auf der Grundlage von Kategorien erfolgen in die Webseiten nach ihren Inhalten und bestimmter Merkmale eingeordnet werden. (Wie z. B. Sport, Shopping, Social-Media, Gewalt, Pornografie etc.). So lässt sich der Aufruf von Webseiten bestimmter Kategorien beispielsweise generell verbieten – oder ist nur mit Einschränkungen möglich.

Derartige Einschränkungen können auch individuell für spezifische Webseiten getroffen werden.

Mögliche Einschränkungen sind unter anderem:

  • generelles blockieren einer Website
  • Nutzung nur im Read-Only Modus
  • kein Up- und/oder Download (Download nur über mehrstufiges Inspektionsverfahren)
  • keine Clipboard Übertragung
  • keine Cookies
  • keine Weitergabe der IP Adresse / des Standorts
  • Unterdrückung von Werbeeinblendungen (Ad-Blocker)

Entferntes Browsen ohne Geschwindigkeitseinbußen

Trotz der gerenderten Webseitendarstellung gibt es praktisch keine Einschränkungen beim Benutzererlebnis. Ericom Remote Browser Isolation ist als Teil des ZTEdge Produktfamilie auf hohe Lasten und maximale Performance optimiert. So sind auch Webcasts, Videos und Audiodaten problemlos nutzbar – die Cloud skaliert automatisch und stellt jederzeit die notwendige Bandbreite bereit.

Cyber Defense InfoSec Awards

Die Ericom Remote Browser Isolation (RBI) hat auf der 2022 RSA Conference die Auszeichnungen Most Comprehensive Ransomless Ransomware Protection, Next Gen Browser Isolation und Most Innovative Deep Sea Phishing gewonnen
(https://www.zerotrustedge.com/…)

Über die Giritech GmbH

Giritech unterstützt Unternehmen, Bildungsorganisationen, Einrichtungen im Gesundheitswesen/Healthcare und öffentliche Auftraggeber bei der Umsetzung einer durchgängigen Enterprise Mobility- und Security-Strategie. Als langjähriger Distributor für Hersteller wie Soliton Systems, Ericom Software, WiseMo und Faronics Corp., verfügt Giritech über die notwendige Erfahrung bei der Implementierung vor Ort und remote, leistet Pre- und After-Sales-Support und betreut Anwender bei der Auswahl der geeigneten Produkte für spezifische Umgebungen. Unser Portfolio umfasst hoch skalierbare, nutzerfreundliche und wartungsarme Lösungen, die maximale Flexibilität und Investitionssicherheit bieten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Giritech GmbH
Mariabrunnstrasse 123
88097 Eriskirch
Telefon: +49 (7541) 971099-0
Telefax: +49 (7541) 971099-99
https://www.giritech.de

Ansprechpartner:
Thomas Bleicher
Product Manager / CMO
Telefon: +49 (7541) 971099-0
Fax: +49 (7541) 971099-99
E-Mail: thomas.bleicher@giritech.de
Joachim Seibold
CEO
Telefon: +49 (7541) 971099-0
Fax: +49 (7541) 971099-99
E-Mail: Joachim.Seibold@giritech.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

WiseMo aktualisiert Fernwartung für Windows CE / Windows Mobile Geräte

WiseMo aktualisiert Fernwartung für Windows CE / Windows Mobile Geräte

Der deutsche Distributor Giritech kündigt die sofortige Verfügbarkeit des neuen WiseMo Host-Moduls für Windows Mobile und Windows CE Mobilgeräte an.

Obwohl die Devices und Betriebssysteme längst nicht mehr aktuell sind, werden sie weltweit noch immer zu Hunderttausenden im produktiven, industriellen Umfeld eingesetzt. Gerade weil Handheld-Scannerpistolen und ähnliche Systeme in der Anschaffung sehr kostenintensiv sind, macht es durchaus Sinn, diese Geräte mit einem günstigen Fernwartungstool im Support zu halten, um sie so lange wie möglich einsetzen zu können. Deshalb unterstützt der dänische Hersteller WiseMo, als einer der wenigen Anbieter im Markt, diese Plattformen in vollem Umfang und entwickelt die Module stetig weiter. Der Verbindungsaufbau kann sowohl On-premises im LAN/WAN, als auch ohne spezielle Konfigurationen per Internet über WiseMo myCloud erfolgen.

Mit Build 2022-077 wurde das Handling der Geräte bei niedrigen Speicherzustand verbessert, was bisher zu einem Verbindungsfehler führen konnte.

Die Dateiübertragung vermeidet nun Kommunikationsfehler, die dazu führen konnten, dass irrtümlich auf fehlende Schreib-/Leserechte hingewiesen wurde. Auch hat WiseMo ein Problem in der Funktion zum Starten und Stoppen des Services behoben.

Ebenfalls optimiert wurde die Remote Management Funktion für Fernzugriffe, die von einem Windows Guest-Modul aus stattfinden.

Remote Management ermöglicht es, im Hintergrund auf ein Zielsystem zu verbinden, ohne den aktiven Anwender zu stören. Möglich sind beispielsweise der Zugriff auf die Registry, die Services, den Task-Manager und mehr.

Mit dem neuen WiseMo Build kann die Registrierungsdatenbank des Hosts sowohl durchsucht, als auch in eine Datei auf dem Guest-Computer exportiert werden.

Da WiseMo Remote Contol betriebssystemübergreifend arbeitet, sind auch Android-basierte Endgeräte unterstützt, die in einigen Umgebungen sukzessive ältere Windows CE und Mobile Systeme ablösen.

Mehr auf: www.wisemo.de

Über die Giritech GmbH

Giritech unterstützt Unternehmen, Bildungsorganisationen, Einrichtungen im Gesundheitswesen/Healthcare und öffentliche Auftraggeber bei der Umsetzung einer durchgängigen Enterprise Mobility- und Security-Strategie. Als langjähriger Distributor für Hersteller wie Soliton Systems, Ericom Software, WiseMo und Faronics Corp., verfügt Giritech über die notwendige Erfahrung bei der Implementierung vor Ort und remote, leistet Pre- und After-Sales-Support und betreut Anwender bei der Auswahl der geeigneten Produkte für spezifische Umgebungen. Unser Portfolio umfasst hoch skalierbare, nutzerfreundliche und wartungsarme Lösungen, die maximale Flexibilität und Investitionssicherheit bieten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Giritech GmbH
Mariabrunnstrasse 123
88097 Eriskirch
Telefon: +49 (7541) 971099-0
Telefax: +49 (7541) 971099-99
https://www.giritech.de

Ansprechpartner:
Thomas Bleicher
Product Manager / CMO
Telefon: +49 (7541) 971099-0
Fax: +49 (7541) 971099-99
E-Mail: thomas.bleicher@giritech.de
Joachim Seibold
CEO
Telefon: +49 (7541) 971099-0
Fax: +49 (7541) 971099-99
E-Mail: Joachim.Seibold@giritech.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Deep Freeze Cloud integriert umfassendes Ticketsystem für den Helpdesk

Deep Freeze Cloud integriert umfassendes Ticketsystem für den Helpdesk

Das bereits in der Softwareverteilung "Faronics Deploy" vorhandene Ticketsystem, steht jetzt auch Anwendern der Deep Freeze Cloud Ultimate kostenfrei zur Verfügung.

Es unterstützt Administratoren und den User-Helpdesk dabei, Supportanfragen von internen und externen Anwendern zu empfangen und zu verwalten. Nach der Aktivierung der Ticketfunktion in der Richtlinie, können Nutzer direkt im Infobereich von Windows eine Nachricht an den Helpdesk erfassen und versenden. Für telefonisch gemeldete Vorfälle kann der Administrator die Supporttickets manuell im Cloud-Backend eintragen.

Auf Wunsch erfolgt eine Benachrichtigung über eingehende Hilfeanforderungen per E-Mail an die Admins. Die Anwender können ebenfalls über die Einreichung ihrer Tickets sowie die laufenden Statusänderungen per Mail informiert werden.

Da es je nach Meldung durchaus sinnvoll sein kann, Screenshots oder Dateien anzuhängen, steht den Anwendern beim Erstellen des Tickets auch eine Upload-Schaltfläche zur Verfügung. So hat das Helpdesk-Team alle relevanten Informationen direkt zur Verfügung und kann über die integrierte Fernwartungsfunktion bei Bedarf sofort remote auf den entfernten Arbeitsplatz zugreifen.

Selbstverständlich sind alle typische Standardfunktionen an Bord, wie zum Beispiel:

  • Zuweisung eines Tickets an einen oder mehrere Bearbeiter
  • Definition des "Eigentümers" eines Tickets
  • Aktualisierung der Ticket-Aktionen und des aktuellen Bearbeitungsstands
  • Anzeige der Ticket-Historie
  • Report aller Tickets in eine CSV Datei für Auswertungszwecke

Das Ticketsystem ist ab sofort in allen Deep Freeze Cloud Ultimate Plänen freigeschaltet. Für Kunden mit Basic- und Premium-Plänen bietet Giritech als Distributor und Faronics Preferred Partner verschiedene Upgrade-Optionen auf Ultimate an.

Eine technisch uneingeschränkte, kostenlose 30-Tage-Testversion kann über den nachfolgenden Link aktiviert werden:

https://www.deepfreeze.com/…

Deep Freeze Cloud ist eine cloudbasierte Endpunktsicherheitslösung, die Festplattenschutz, Desktop-Richtlinien, Applikationssperre/-freigabe, Antivirus, Fernwartung und Software-/Image-Verteilung inklusive Windows-Patch-Management integriert. Optional können auch Apple Macs mit einem Festplattenschutz ausgestattet und Mobilgeräte in ein Mobile Device Management eingebunden werden (für iOS, Android und Chromebook). Die gesamte Verwaltung erfolgt zentral von überall aus im Browser oder über eine mobile App. Deep Freeze Cloud ist mandantenfähig (Site Mangement) und ermöglicht eine granulare Festlegung von Benutzerrechten innerhalb der Oberfläche.

Über die Giritech GmbH

Giritech unterstützt Unternehmen, Bildungsorganisationen, Einrichtungen im Gesundheitswesen/Healthcare und öffentliche Auftraggeber bei der Umsetzung einer durchgängigen Enterprise Mobility- und Security-Strategie. Als langjähriger Distributor für Hersteller wie Soliton Systems, Ericom Software, WiseMo und Faronics Corp., verfügt Giritech über die notwendige Erfahrung bei der Implementierung vor Ort und remote, leistet Pre- und After-Sales-Support und betreut Anwender bei der Auswahl der geeigneten Produkte für spezifische Umgebungen. Unser Portfolio umfasst hoch skalierbare, nutzerfreundliche und wartungsarme Lösungen, die maximale Flexibilität und Investitionssicherheit bieten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Giritech GmbH
Mariabrunnstrasse 123
88097 Eriskirch
Telefon: +49 (7541) 971099-0
Telefax: +49 (7541) 971099-99
https://www.giritech.de

Ansprechpartner:
Thomas Bleicher
Product Manager / CMO
Telefon: +49 (7541) 971099-0
Fax: +49 (7541) 971099-99
E-Mail: thomas.bleicher@giritech.de
Joachim Seibold
CEO
Telefon: +49 (7541) 971099-0
Fax: +49 (7541) 971099-99
E-Mail: Joachim.Seibold@giritech.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber.