Autor: Firma eurodata

Administrator Platform Services – Hyper-V (m/w/d) (Vollzeit | Saarbrücken)

Administrator Platform Services – Hyper-V (m/w/d) (Vollzeit | Saarbrücken)

Als Administrator Platform Services – Hyper-V (m/w/d) der eurodata AG verantwortest du in einem engagierten Team die Administration unserer virtuellen Umgebung, welche wir derzeit von VMWARE auf Hyper-V umbauen. Eine intensive Einarbeitung in deinem neuen Arbeitsumfeld ist für uns selbstverständlich.

Deine Aufgaben

  • Installation, Konfiguration, Administration und Troubleshooting von Hyper-V und VMWARE
  • Weiterentwicklung der bestehenden Virtualisierungsumgebung
  • Firmware und Patchmanagement von Servern und Virtualisierungsplattformen
  • Bereitstellen von VMs über Templates
  • Automatisierung verschiedenster Aufgaben per Scripting mit Windows-Powershell
  • Fehlersuche innerhalb der Hyper-V-Umgebung (Troubleshooting, LOG-Auswertung)
  • Konfiguration von Switchen
  • Verwalten und Verwenden von Datenspeichern in der virtuellen Umgebung vorzugsweise mit SAN-Speicher
  • Bearbeitung von Tickets

Deine Skills

  • Abgeschlossenes Studium im Bereich Informatik oder vergleichbare Ausbildung zum Fachinformatiker
  • Mehrjährige Berufserfahrung in der Konfiguration und dem Betrieb von virtualisierten Umgebungen
  • Sehr gute Kenntnisse von Hyper-V, VMware ESX und vCenter Server
  • Gute Kenntnisse aller Standard Betriebssysteme (Windows Server, Linux)
  • Kenntnisse in Storagetechnologien (SAN, FC, iSCSI, etc.)
  • Erfahrungen in Backuplösungen wie bspw. Veeam Backup & Replication
  • Engagement, Teamgeist sowie lösungsorientierte und strukturiere Arbeitsweise
  • Wünschenswert erste Power-Shell Erfahrungen und CISCO UCS

Dein neues Umfeld

  • ein motiviertes, schnell wachsendes Team
  • anspruchsvolle Aufgaben
  • Mitwirken an der Neugestaltung der Zukunft

Interessiert?

Dann sende bitte deinen Lebenslauf, ein Anschreiben, warum die Stelle zu dir passt, und gerne auch deine Zeugnisunterlagen sowie deinem frühestmöglichen Starttermin an personal@eurodata.de oder per Post an:

eurodata AG
Personalabteilung
Großblittersdorfer Str. 257-259
66119 Saarbrücken

 

Wir freuen uns auf dich!

Firmenkontakt und Herausgeber des Stellenangebots:

eurodata AG
Großblittersdorfer Str. 257-259
66119 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 8808-0
Telefax: +49 (681) 8808-300
https://www.eurodata.de/

Für das oben stehende Stellenangebot ist allein der jeweils angegebene Herausgeber
(siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Stellenagebotstextes,
sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH
übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit des dargestellten Stellenangebots. Auch bei
Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung
ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem
angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen
dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet
Programmerweiterungen in der Online-Lohnabrechnung edlohn (Webinar | Online)

Programmerweiterungen in der Online-Lohnabrechnung edlohn (Webinar | Online)

Dieses Web-Seminar in unserer kostenlosen Web-Seminar-Reihe zur effizienten Lohnabrechnung zeigt wie das Arbeiten im Lohnsystem durch die neuen zusätzlichen Funktionen in edlohn noch effizienter und angenehmer werden.

Am Donnerstag, 30. Juli 2020 um 10:00 Uhr geht die edlohn Systemberatung auf folgende Punkte ein:

– Neues zum Corona-KUG (z.B. Erweiterung Abrechnungsliste KUG-krank)

– Optimierung des Imports über die Schnellerfassung

– Erweiterungen beim Kopieren eines Arbeitnehmers

Hier jetzt kostenlos anmelden.

Ein Mitschnitt des Web-Seminars ist geplant und wird zeitnah online gestellt.

Eventdatum: Donnerstag, 30. Juli 2020 10:00 – 11:00

Eventort: Online

Firmenkontakt und Herausgeber der Eventbeschreibung:

eurodata AG
Großblittersdorfer Str. 257-259
66119 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 8808-0
Telefax: +49 (681) 8808-300
https://www.eurodata.de/

Für das oben stehende Event ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben)
verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Eventbeschreibung, sowie der angehängten
Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH
übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit des dargestellten Events. Auch bei
Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung
ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem
angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen
dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet
edtime – fünf Jahre nach Markteintritt mit deutlich größerem Funktionsumfang

edtime – fünf Jahre nach Markteintritt mit deutlich größerem Funktionsumfang

Anwender von edtime, der webbasierten Lösung für die Arbeitszeiterfassung und optionale Personaleinsatzplanung, profitieren im Jahr 2020 von vielen Erweiterungen und neuen Funktionen. Die Anpassungen für das Corona-KuG zu Jahresbeginn wurden sukzessive ausgebaut. Weitere Neuerungen betreffen die Anwenderfreundlichkeit, die Vereinfachung in der Schichtplanung und bessere Auswertungsmöglichkeiten. edtime folgt den Wünschen und Anforderungen aus der Praxis.

Seit Mitte Juni arbeiten Kunden und Anwender mit der Version 2.46 von edtime und edtime plus  Personaleinsatzplanung. Diese verfügt über diverse Features, die das Arbeiten mit der Cloudlösung weiter vereinfachen. Das gilt beispielsweise für das Corona-KuG, für das es alternative Berechnungsmöglichkeiten und Neuerungen beim Auffüllen der Soll-Stunden gibt. Für maximale Flexibilität im Rahmen der sich schnell ändernden betrieblichen Situationen können jetzt auch mehrere unterschiedliche KuG-Zeiträume hinterlegt werden – ideal für die stufenweise Wiederaufnahme der betrieblichen Tätigkeit.

„Für uns ist es wichtig, dass unsere Kunden möglichst wenig Arbeit mit der Umsetzung des Corona-KuG haben“, sagt Christof Kurz, Generalbevollmächtigter der eurodata AG. „Deshalb haben wir sukzessiv die Funktionalitäten zur Unterstützung der Dokumentation der Kurzarbeit innerhalb von edtime weiterentwickelt. Wichtig ist uns auch, dass unsere Kunden sämtliche Informationen unmittelbar an edlohn übergeben können, damit die Zusammenarbeit mit der Lohn- und Gehaltsabrechnung möglichst reibungslos und ohne Medienbrüche funktioniert.“

Die Abstimmung von Urlaubsplänen und die Berücksichtigung von Verfügbarkeiten in der Dienstplanung ist eine Herausforderung, die edtime gerade in Zeiten des Corona-bedingten verteilten Arbeitens besonders wertig macht. Auch hierzu wurden Vereinfachungen und Erweiterungen integriert.

In den fünf Jahren seit Markteintritt wurde edtime nach den Wünschen der Anwender wie auch nach den gesetzlichen Anforderungen weiterentwickelt. Die Menüstruktur ist dieser Entwicklung gefolgt und erlaubt jetzt ein deutlich einfacheres Auffinden der einzelnen Features. Unternehmer und Manager verfügen nicht zuletzt über mehr Auswertungsmöglichkeiten sowie über einen besseren Überblick. edtime ist ein ausgereiftes Produkt für die webbasierte Arbeitszeiterfassung und Personaleinsatzplanung.

Mehr Informationen unter: https://bit.ly/2Op8KiH

Über die eurodata AG

Die eurodata Unternehmensgruppe entwickelt und betreibt cloudbasierte Softwarelösungen und IT-Services. Im Mittelpunkt stehen kaufmännische Anwendungen, die für die Bereiche Personal- und Finanzwesen sowie das Management von Unternehmen von besonderer Bedeutung sind. Seit Gründung im Jahr 1965 stellen Steuerberatungen, Tankstellen- und Handelsnetze den Kern des eurodata Kundenstamms dar. Heute vertrauen insgesamt mehr als 80.000 Kunden der sicheren Cloud „Made in Germany“ aus dem in Deutschland ansässigen, zertifizierten eurodata Rechenzentrum.

Die Mission von eurodata ist, ihre Kunden durch automatisierte und digitalisierte Prozesse darin zu unterstützen, die Chancen für ein vernetztes Arbeiten konkret zu nutzen. Modernste Digitalisierungs- und Business Analytics-Lösungen für dezentrale Ecosysteme sowie professionelle Web-Dienstleistungen komplettieren heute das eurodata Produktportfolio und fördern die stetige Innovation aller Lösungen der eurodata Gruppe. Mehr als 500 Mitarbeiter in Deutschland und Europa engagieren sich für diese Mission.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

eurodata AG
Großblittersdorfer Str. 257-259
66119 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 8808-0
Telefax: +49 (681) 8808-300
https://www.eurodata.de/

Ansprechpartner:
Markus Metz
Leiter Corporate Marketing
Telefon: +49 (681) 8808-734
Fax: +49 (681) 8808-300
E-Mail: m.metz@eurodata.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Tastenkürzel in edrewe – Tipps & Tricks zur einfachen Bedienung (Webinar | Online)

Tastenkürzel in edrewe – Tipps & Tricks zur einfachen Bedienung (Webinar | Online)

Schnelleres und effizienteres Arbeiten mit edrewe – das kostenfreie edrewe Web-Seminar zeigt, wie es geht – jetzt anmelden.

Im zweiten Teil der Web-Seminar-Reihe zum Rechnungswesen am Mittwoch, 29. Juli 2020 um 10:00 Uhr geht es darum, wie die Tasten in edrewe systemseitig vorbelegt sind und welche Funktionen die edrewe-Nutzer für Ihren Arbeitsalltag als Tastenkombination selbst einrichten können.

Die edrewe Systemberatung zeigt, wie Funktionen einfach erreicht werden, ohne sich durch Menüstrukturen klicken zu müssen.

Jetzt hier kostenlos anmelden.

Ein Mitschnitt des Web-Seminars ist geplant und wird zeitnah online gestellt.

Eventdatum: Mittwoch, 29. Juli 2020 10:00 – 11:00

Eventort: Online

Firmenkontakt und Herausgeber der Eventbeschreibung:

eurodata AG
Großblittersdorfer Str. 257-259
66119 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 8808-0
Telefax: +49 (681) 8808-300
https://www.eurodata.de/

Für das oben stehende Event ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben)
verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Eventbeschreibung, sowie der angehängten
Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH
übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit des dargestellten Events. Auch bei
Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung
ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem
angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen
dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet
Studienstiftung Saar: eurodata setzt Förderung von Studenten fort

Studienstiftung Saar: eurodata setzt Förderung von Studenten fort

Zum Wintersemester 2020/21 legt eurodata zum wiederholten Mal seine beliebten Stipendien auf. Bereits seit 2016 engagiert sich eurodata bei der Studienstiftung Saar und bietet Studenten darüber hinaus die Möglichkeit, den Alltag eines Softwareherstellers aus der Nähe kennenzulernen.

In Kooperation mit der Studienstiftung Saar finanziert eurodata im Rahmen seiner eurodata Stipendien fünf Saarland-Stipendien mit einer Laufzeit von jeweils zwei Jahren sowie 10 Deutschland-Stipendien, mit einer jeweils einjährigen Laufzeit. In den letzten Jahren hat das Unternehmen schon 26 Stipendien vergeben und wird dieses Engagement auch in Zukunft weiter fortsetzen.

Dieter Leinen, Vorstand der eurodata AG: „Die Aus- und Weiterbildung der nachwachsenden Generation liegt uns sehr am Herzen. Deshalb ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, unser Engagement im Bereich der universitären Ausbildung fortzusetzen. Seit Jahren beobachte ich, mit welchem Enthusiasmus sich junge Menschen für ihre Ideen, Überzeugungen und Zukunft einsetzen. Es ist schön, dass wir mit unseren Stipendien einen Teil dazu beitragen können, dass diese Studenten ihren Weg gehen und ihren Teil zur Weiterentwicklung unserer Wirtschaft und Gesellschaft beisteuern.“

Studenten, die sich für ein eurodata-Stipendium interessieren, müssen ein mehrstufiges Auswahlverfahren durchlaufen. Die Deutschland-Stipendien werden unmittelbar von den verschiedenen Hochschulen vergeben. Darüber hinaus ist eurodata bei der Auswahl der Stipendiaten der Saarland-Stipendien beteiligt. Der Schwerpunkt der Saarland-Stipendien liegt nach wie vor in den Bereichen Informatik und Betriebswirtschaft – und hier in erster Linie in Marketing und Vertrieb. „Mit den eurodata-Stipendien möchten wir nicht nur begabte Studenten unterstützen, sondern uns auch als potenzieller Arbeitgeber ins Gespräch bringen. Sicherlich gilt das vorrangig für die Universität und die Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes. Aber unabhängig davon freuen wir uns zudem über Stellenbewerbungen aus anderen Regionen, vor allem, wenn es dabei um den Informatikbereich geht“, sagt Dieter Leinen.

Seit über 55 Jahren gibt es das Unternehmen bereits und es gilt als Hidden Champion der IT. Wer also als Werkstudent Einblick in die Arbeitswelt eines Softwareunternehmens mit rund 500 Mitarbeitern bekommen möchte, ist in der eurodata Zentrale in Saarbrücken genau richtig aufgehoben. Nicht nur, weil hier Themen wie die Digitalisierung, Cloudtechnologie oder eine SCRUM-basierte Softwareentwicklung an der Tagesordnung sind, sondern auch weil in der Zentrale das Herzstück der eurodata, das zertifizierte Rechenzentrum des Unternehmens, steht.

Details zu den Stipendien unter: https://www.eurodata.de/eurodata-stipendium oder unter https://studienstiftungsaar.de/

Über die eurodata AG

Die eurodata Unternehmensgruppe entwickelt und betreibt cloudbasierte Softwarelösungen und IT-Services. Im Mittelpunkt stehen kaufmännische Anwendungen, die für die Bereiche Personal- und Finanzwesen sowie das Management von Unternehmen von besonderer Bedeutung sind. Seit Gründung im Jahr 1965 stellen Steuerberatungen, Tankstellen- und Handelsnetze den Kern des eurodata Kundenstamms dar. Heute vertrauen insgesamt mehr als 80.000 Kunden der sicheren Cloud "Made in Germany" aus dem in Deutschland ansässigen, zertifizierten eurodata Rechenzentrum.

Die Mission von eurodata ist, ihre Kunden durch automatisierte und digitalisierte Prozesse darin zu unterstützen, die Chancen für ein vernetztes Arbeiten konkret zu nutzen. Modernste Digitalisierungs- und Business Analytics-Lösungen für dezentrale Ecosysteme sowie professionelle Web-Dienstleistungen komplettieren heute das eurodata Produktportfolio und fördern die stetige Innovation aller Lösungen der eurodata Gruppe. Mehr als 500 Mitarbeiter in Deutschland und Europa engagieren sich für diese Mission.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

eurodata AG
Großblittersdorfer Str. 257-259
66119 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 8808-0
Telefax: +49 (681) 8808-300
https://www.eurodata.de/

Ansprechpartner:
Markus Metz
Leiter Corporate Marketing
Telefon: +49 (681) 8808-734
Fax: +49 (681) 8808-300
E-Mail: m.metz@eurodata.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Entscheidungen über die zukünftige Lohn- und Gehaltsabrechnung gefragt

Entscheidungen über die zukünftige Lohn- und Gehaltsabrechnung gefragt

Am Donnerstag, den 2. Juli 2020, findet um 10 Uhr das nächste kostenlose Webinar der edlohn Fortbildungsreihe statt. Darin erläutert die edlohn Systemberatung die notwendigen Voraussetzungen und Schritte für einen reibungslosen Systemwechsel. Unterjährig spielen die Vortragswerte dabei eine große Rolle.

Dienstleister und Outsourcing-Partner erfahren in Folge der diffizilen Fragen im Zusammenhang mit der Lohn- und Gehaltsabrechnung in Krisenzeiten deutlichen Zulauf. Das aktuelle eurodata Webinar zeigt, wie der hierbei häufig notwendige und sinnvolle Systemwechsel effizient gestaltet wird. Unternehmen, die einen Umstieg auf edlohn planen, sind beim Set-up-Team des Saarbrücker Softwareherstellers bestens aufgehoben. Das stellen die IT-Experten nicht zuletzt im Webinar „Bedeutung der Vortragswerte – Systemwechsel optimal vorbereiten und begleiten“ unter Beweis. Darin zeigt die edlohn Systemberatung, wie der Wechsel reibungslos funktioniert – unabhängig vom Vorsystem.   

Lohnfachleute denken dabei insbesondere an die Vortragswerte, die für den unterjährigen Wechsel entscheidend sind. Welche Werte besonders wichtig sind und welche Einstellungen vorgenommen werden sollten, erläutert die Spezialistin der edlohn Systemberatung Monika Siebenlist. Sie befasst sich insbesondere mit den Eingaben für die Entgeltabrechnung, Sozialversicherungsmeldung sowie Lohnsteuerbescheinigung. Thematisiert wird zudem der Umgang mit der Märzklausel sowie der Differenzierung zwischen digitalem Lohnnachweis und 92er Meldungen für die Mitarbeiter im Hinblick auf das BG Meldewesen.

Das Webinar „Bedeutung der Vortragswerte – Systemwechsel optimal vorbereiten und begleiten“ ist sowohl für diejenigen interessant, die edlohn bereits kennen und damit arbeiten, wie auch für all jene, die zukünftig ihre Lohn- und Gehaltsabrechnungen smart in der eurodata Cloud abwickeln möchten.

Mehr Informationen und Anmeldung unter: https://bit.ly/3dcnmMi

Über die eurodata AG

Die eurodata Unternehmensgruppe entwickelt und betreibt cloudbasierte Softwarelösungen und IT-Services. Im Mittelpunkt stehen kaufmännische Anwendungen, die für die Bereiche Personal- und Finanzwesen sowie das Management von Unternehmen von besonderer Bedeutung sind. Seit Gründung im Jahr 1965 stellen Steuerberatungen, Tankstellen- und Handelsnetze den Kern des eurodata Kundenstamms dar. Heute vertrauen insgesamt mehr als 80.000 Kunden der sicheren Cloud „Made in Germany“ aus dem in Deutschland ansässigen, zertifizierten eurodata Rechenzentrum.

Die Mission von eurodata ist, ihre Kunden durch automatisierte und digitalisierte Prozesse darin zu unterstützen, die Chancen für ein vernetztes Arbeiten konkret zu nutzen. Modernste Digitalisierungs- und Business Analytics-Lösungen für dezentrale Ecosysteme sowie professionelle Web-Dienstleistungen komplettieren heute das eurodata Produktportfolio und fördern die stetige Innovation aller Lösungen der eurodata Gruppe. Mehr als 500 Mitarbeiter in Deutschland und Europa engagieren sich für diese Mission.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

eurodata AG
Großblittersdorfer Str. 257-259
66119 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 8808-0
Telefax: +49 (681) 8808-300
https://www.eurodata.de/

Ansprechpartner:
Markus Metz
Leiter Corporate Marketing
Telefon: +49 (681) 8808-734
Fax: +49 (681) 8808-300
E-Mail: m.metz@eurodata.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Was Technologieführerschaft in der webbasierten Lohnabrechnung ausmacht

Was Technologieführerschaft in der webbasierten Lohnabrechnung ausmacht

In einer gemeinsamen Webkonferenz des Datakontext-Verlags mit eurodata präsentierte das Softwareunternehmen, wie es gelungen ist, die Lohnabrechnungssoftware edlohn innerhalb kürzester Zeit an die Corona-Vorgaben anzupassen.

Wieder einmal haben sich Flexibilität und Innovationskraft der eurodata als Erfolgsfaktor erwiesen: Mittels der agilen Softwareentwicklung konnte das Unternehmen als erster Anbieter für Lohn- und Gehaltsabrechnung in der Cloud mit edlohn bereits Anfang April eine Lösung anbieten, die die gerade von der Regierung verabschiedeten Corona-Kurzarbeitergeld-Vorgaben (KuG) inkludierte. Durch die Cloudtechnologie standen die neuen Funktionen bereits für die April-Lohn- und Gehaltsabrechnung für alle bereit – ob im Homeoffice oder doch noch im Büro.

Die Technologie und das Know-how, um die geforderten Features in die Lösung zu integrieren, ist die Grundvoraussetzung. Genauso wichtig ist jedoch die kurzfristige und umfängliche Schulung der Anwender. Dazu wurden in kürzester Zeit kostenlose Webinare angeboten. In diesen informierte eurodata über die eigene Kundengruppe hinaus alle Interessierten über die Abrechnungsmodalitäten für Corona-KUG. Dr. Uwe Schlegel, Geschäftsführer der ETL Rechtsanwälte GmbH, lieferte mit seinem Schwerpunkt im Arbeitsrecht weitere wichtige Informationen für die Abrechner. Insgesamt über 6.000 Personen nahmen an den Webinaren teil und nutzten die Möglichkeit, sich mit Themen vertraut zu machen, die im Arbeitsrecht wie auch in der Abrechnung von Kurzarbeit in der Regel vollständiges Neuland waren.

„In jeder Krise steckt auch eine Chance. Wir verstehen uns genau wie die Lohn- und Gehaltsabrechner bei den Steuerberatern oder im Unternehmen als Dienstleister. Dazu gehört auch, sich in Krisenzeiten möglichst schnell und unbürokratisch zu unterstützen“ sagt Christof Kurz, Generalbevollmächtigter eurodata AG. „Wir haben die ersten Corona-Hürden sauber genommen, sind uns aber alle bewusst, dass hier noch einiges kommen kann. Wir erwarten, dass die Lohn- und Gehaltsabrechner nach dem Kurzarbeitergeld in den kommenden Monaten verstärkt mit der Abrechnung von Pfändungen und Insolvenzlöhnen zu tun haben werden und richten uns darauf ein. Wir blicken gemeinsam nach vorne und bieten mit edlohn wie auch mit edtime, der online Arbeitszeiterfassung, weiter die richtigen Werkzeuge an, um die Prozesse zu vereinfachen und zu automatisieren. So können sich die Lohn- und Gehaltsabrechner auf das konzentrieren, was mit ihrem fundierten Fachwissen beurteilt und gelöst werden muss.“ Wie wichtig das Fachwissen ist und welche Lösungen sich für Unternehmen anbieten, war u.a. Thema der Diskussion im Anschluss an die Fachvorträge der Webkonferenz.

Die Aufzeichnung der Webkonferenz über das Corona-Krisenmanagement in der Entgeltabrechnung finden Interessenten hier:

https://t1p.de/qaj0

Zukünftig bietet eurodata weitere kostenlose Praxis-Webinare an. Mehr Informationen:

https://t1p.de/w960

Über die eurodata AG

Die eurodata Unternehmensgruppe entwickelt und betreibt cloudbasierte Softwarelösungen und IT-Services. Im Mittelpunkt stehen kaufmännische Anwendungen, die für die Bereiche Personal- und Finanzwesen sowie das Management von Unternehmen von besonderer Bedeutung sind. Seit Gründung im Jahr 1965 stellen Steuerberatungen, Tankstellen- und Handelsnetze den Kern des eurodata Kundenstamms dar. Heute vertrauen insgesamt mehr als 80.000 Kunden der sicheren Cloud „Made in Germany“ aus dem in Deutschland ansässigen, zertifizierten eurodata Rechenzentrum.

Die Mission von eurodata ist, ihre Kunden durch automatisierte und digitalisierte Prozesse darin zu unterstützen, die Chancen für ein vernetztes Arbeiten konkret zu nutzen. Modernste Digitalisierungs- und Business Analytics-Lösungen für dezentrale Ecosysteme sowie professionelle Web-Dienstleistungen komplettieren heute das eurodata Produktportfolio und fördern die stetige Innovation aller Lösungen der eurodata Gruppe. Mehr als 500 Mitarbeiter in Deutschland und Europa engagieren sich für diese Mission.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

eurodata AG
Großblittersdorfer Str. 257-259
66119 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 8808-0
Telefax: +49 (681) 8808-300
https://www.eurodata.de/

Ansprechpartner:
Markus Metz
Leiter Corporate Marketing
Telefon: +49 (681) 8808-734
Fax: +49 (681) 8808-300
E-Mail: m.metz@eurodata.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Blickle setzt auf Condition Monitoring von compacer

Blickle setzt auf Condition Monitoring von compacer

In diesen Tagen haben das deutsche Traditionsunternehmen Blickle und der IT-Innovator compacer ihre Zusammenarbeit besiegelt. Ziel des gemeinsamen Projekts ist es, den Herstellungsprozess der Räder und Rollen mit einem digitalen Condition Monitoring System auszustatten, um den Kunden zukünftig eine noch bessere Qualität anbieten zu können.

Auslöser für das Innovationsprojekt des in Baden-Württemberg ansässigen Unternehmens sind dessen intensive Digitalisierungsbestrebungen. Im Zentrum der Zusammenarbeit von Blickle und compacer steht die Vernetzung des Maschinenparks und IT-Systeme. Geplant ist neben dem Condition Monitoring auch eine Anbindung an das Warenwirtschaftssystem. Von dieser modernen Überwachungsform des Maschinen- und Anlagenparks durch die compacer Plattform edbic verspricht man sich neben einem digitalen Frühwarnsystem auch Daten, mit denen sich langfristig weitere Verbesserungen vornehmen lassen – etwa durch Predictive Maintenance Maßnahmen.

„Als einer der führenden Räder- und Rollenhersteller weltweit ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, höchste Ansprüche an unsere Leistung und Qualität zu stellen“, sagt David Blickle, Mitglied der Geschäftsleitung der Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG. „Gemeinsam mit compacer möchten wir uns die Mehrwerte der Digitalisierung und von Machine Learning zunutze machen und so für optimale Prozesse und Produkte sowie die bestmögliche Qualität unserer Räder und Rollen sorgen.“

Dass der Digitalisierungsgrad des Anlagen- und Maschinenparks unterschiedlich ist und die Systeme mit verschiedenen Datenformaten arbeiten, ist für compacer bei der Projektrealisation kein Problem. Dabei werden die Daten nicht nur zwischen Maschinen geteilt, sondern auch an übergeordnete Systeme weitergegeben. Hier z.B. MES, PPS sowie SAP. Sie werden also multilateral geteilt, so dass das gesamte Wertschöpfungssystem, beispielsweise Einkauf, Auslieferung oder Service, davon profitieren.

Lumir Boureanu, Geschäftsführer compacer GmbH: „edbic, unsere Plattform für die Daten- und Prozessintegration ist in der Lage alle Sensordaten zu verarbeiten und in ein Datenformat zu überführen, mit dem die IT-Systeme von Blickle kommunizieren können. Der primäre Nutzen des Projekts ist zwar die Überwachung der Maschinen, aber die gesammelten Daten sollen langfristig helfen, ein Predictive Maintenance Konzept einzurichten.“

„Das Projekt ist weitreichend und innovativ. Es umfasst sowohl Brownfield als auch Greenfield Aspekte. Brownfield, weil der Kunde bereits seit einiger Zeit ein MES-System im Einsatz hat und hier mit der Digitalisierung bereits in Eigenregie gestartet ist und Greenfield, weil es noch zahlreiche Segmente gibt, in denen man noch auf den Startknopf zur Digitalisierung drücken muss“, fasst der Digitalisierungsexperte Boureanu zusammen.

Auch wenn man zu Projektbeginn die zu erwartende Datenmenge und deren Nutzen noch nicht konkret beziffern kann, gehen die Planungen hinsichtlich deren Auswertung in Richtung Kundennutzen. „In Zukunft soll durch die Transparenz der Daten und den damit verbundenen Analysemöglichkeiten der Blickle Kundenservice weiter verbessert werden, so dass die Vorteile der Digitalisierung auch für den Endkunden spürbar werden“, wünscht sich David Blickle.

Blickle GmbH u. Co. KG

Das Familienunternehmen Blickle wurde 1953 gegründet und steht seither für kompromisslose Qualität, hohe Verfügbarkeit, Innovation und Zuverlässigkeit. Heute leitet der Sohn des Firmengründers, Reinhold Blickle, als geschäftsführender Gesellschafter gemeinsam mit seiner Frau Denise Blickle und Walter Wager das Unternehmen. Dabei gehen Fortschritt und Pflege traditioneller Werte eines Familienunternehmens stets Hand in Hand – Eine Unternehmensphilosophie, die mit Dr. Sarah Blickle-Fenner und David Blickle auch in der dritten Generation fortgesetzt werden soll.

Blickle zählt heute zu den weltweit führenden Produzenten von Rädern und Rollen. Das Standard Produktportfolio umfasst über 30.000 Artikel. Darüber hinaus bietet Blickle zahllose Lösungen die gemeinsam mit dem Kunden individuell entwickelt werden. Am Stammsitz in Rosenfeld arbeiten mehr als 750 der insgesamt über 1.000 Mitarbeiter der Unternehmensgruppe. Neben der Produktion in Rosenfeld unterhält Blickle 18 eigene Vertriebsgesellschaften in Europa, Nordamerika, Asien und Australien und exportiert in über 120 Länder weltweit.

compacer GmbH

Die compacer GmbH zählt zu Deutschlands wichtigsten IT-Dienstleistern und Softwareanbietern für den zuverlässigen und formatunabhängigen Datenaustausch von IT-Systemen. compacer unterstützt Unternehmen bei der Digitalisierung ihrer Prozesse und sorgt dafür, dass sich deren IT-Struktur innovativ und zukunftsorientiert weiterentwickelt. Dabei kommen Smart Service Lösungen aus dem Bereichen EDI, e-Invoicing, Retrofit, Predictive Maintenance und Blockchain zum Einsatz. compacer versteht sich als vertrauenswürdiger, unabhängiger Technologiepartner und Innovator, der mit dem Auf- und

Ausbau sicherer Ecosysteme die Wertschöpfungskette seiner Kunden optimiert. Das Unternehmen gehört zur eurodata-Gruppe und verfügt über eine nachhaltige nationale wie internationale Expertise im Bereich der Datenintegration und Prozessoptimierung. Mehr Informationen unter: www.compacer.com

Über die eurodata AG

Die eurodata Unternehmensgruppe entwickelt und betreibt cloudbasierte Softwarelösungen und IT-Services. Im Mittelpunkt stehen kaufmännische Anwendungen, die für die Bereiche Personal- und Finanzwesen sowie das Management von Unternehmen von besonderer Bedeutung sind. Seit Gründung im Jahr 1965 stellen Steuerberatungen, Tankstellen- und Handelsnetze den Kern des eurodata Kundenstamms dar. Heute vertrauen insgesamt mehr als 80.000 Kunden der sicheren Cloud "Made in Germany" aus dem in Deutschland ansässigen, zertifizierten eurodata Rechenzentrum.

Die Mission von eurodata ist, ihre Kunden durch automatisierte und digitalisierte Prozesse darin zu unterstützen, die Chancen für ein vernetztes Arbeiten konkret zu nutzen. Modernste Digitalisierungs- und Business Analytics-Lösungen für dezentrale Ecosysteme sowie professionelle Web-Dienstleistungen komplettieren heute das eurodata Produktportfolio und fördern die stetige Innovation aller Lösungen der eurodata Gruppe. Mehr als 500 Mitarbeiter in Deutschland und Europa engagieren sich für diese Mission.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

eurodata AG
Großblittersdorfer Str. 257-259
66119 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 8808-0
Telefax: +49 (681) 8808-300
https://www.eurodata.de/

Ansprechpartner:
Alexandra Schmidt
PR
Telefon: +49 (89) 60669222
E-Mail: alexandra.schmidt@schmidtkom.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Das Erfolgsrezept der eurodata: Kundenwünsche stehen an erster Stelle

Das Erfolgsrezept der eurodata: Kundenwünsche stehen an erster Stelle

Mit der schnellen Umsetzung einer Funktion zur Abrechnung des Corona-Kurzarbeitergelds in edlohn, der führenden Online Lohnabrechnung, hat eurodata wieder einmal bewiesen, dass die Anforderungen der Kunden der treibende Faktor in der Softwareentwicklung des Saarbrücker Unternehmens sind.

Die Einbindung des Anwenders ist ein wichtiger Erfolgsfaktor bei der Softwareentwicklung. Wird dieser Aspekt nicht berücksichtigt, kann dies zur Folge haben, dass Softwareprodukte die Erwartungen der Nutzer nur unzureichend erfüllen. Deshalb stellt eurodata den Kunden und seine Anforderungen in den Mittelpunkt einer jeden Softwareentwicklung. Damit sorgt das Unternehmen nicht nur für eine kontinuierliche Qualitätsoptimierung seiner Softwarelösungen, sondern leistet automatisch einen wichtigen Beitrag zur Kundenzufriedenheit und -bindung.

Mit dem Net Promoter Score auf Erfolgskurs
„Die Weiterentwicklung von Softwarelösungen basiert auf verschiedenen Aspekten, aber die kundengetriebene Adaption ist neben dem technologischen Fortschritt sicherlich der wichtigste Faktor“, sagt Christof Kurz, Generalbevollmächtigter der eurodata AG. Über den Net Promotor Score (NPS) geht das Saarbrücker Softwarehaus in regelmäßigen Austausch mit seinen Anwendern. Anhand des NPS lässt sich über smarte Kunden-Umfragen unkompliziert herausfinden, wie zufrieden die Kunden sind, welche Funktionen sie besonders schätzen und was ihnen noch fehlt.

„Wir sind mit unseren Cloudlösungen technologischer Marktführer auf dem Steuerberatermarkt. Deshalb ist es für uns wichtig, dass die Anwender begeistert sind, denn begeisterte Anwender werden unsere Lösungen weiterempfehlen“, ergänzt Kurz. „Diese kundengetriebene Softwareentwicklung sorgt nicht nur dafür, dass wir die Stärken und Schwächen unserer Lösungen richtig einschätzen. Vielmehr eröffnet sie uns eine andere Sicht auf unsere Software und lenkt manchmal sogar den Blick auf Aspekte, die wir ansonsten gar nicht wahrgenommen hätten.“

Dank dieser Herangehensweise spüren das Produktmanagement und die Entwicklung früh, wenn sich die Bedürfnisse der Kunden ändern und sie können entsprechend reagieren. „Da eurodata zudem eine auf SCRUM basierende, kontinuierliche Weiterentwicklung seiner Lösungen betreibt, lassen sich die meisten Wünsche unserer Kunden problemlos in den Entwicklungsprozess einbinden und zeitnah umsetzen“, sagt Christof Kurz.

Die Situation ist schon so, dass durch die schnelle Umsetzung der Kundenwünsche die Weiterweiterwicklung der Lösungen sehr dynamisch ist. Dieses hat den Vorteil, dass sich die Funktionalität und Qualität der Software permanent verbessern, die Kundenzufriedenheit weiter zunimmt und ein partnerschaftliches Miteinander zwischen eurodata und den Kunden entsteht. So gehen die grundsätzliche Release-Politik von eurodata und die kundengetriebenen Anpassungen Hand-in-Hand.

Adaptionen Just-in-time – Corona-Kurzarbeitergeld
Im März 2020 hat der Ausbruch der Corona-Pandemie dafür gesorgt, dass zahlreiche Unternehmen in Deutschland innerhalb von wenigen Tagen Kurzarbeit anmelden mussten. Vielfach handelte es sich dabei um Unternehmen, die zuvor keinerlei Erfahrung mit Kurzarbeit gesammelt hatten. eurodata Kunden, die ihre Lohn- und Gehaltsabrechnung mit der Cloudlösung edlohn umsetzen, haben in dieser kritischen Wirtschaftslage von der innovativen Entwicklungsabteilung des Saarbrücker Softwareunternehmens profitiert. „Nur 14 Tage nach Einführung des neuen Kurzarbeitergeldes durch die Bundesregierung war eine entsprechende Funktion in der Lohnabrechnungslösung verfügbar“, erinnert sich der Generalbevollmächtigte.

„Außerdem haben wir unseren Kunden kostenlose Webinare angeboten, in denen sie im Umgang mit dem neuen Corona-KuG geschult wurden. Die Zahl von inzwischen über 6.000 Teilnehmern zeigt das große Interesse und dass wir mit unserem kundenfokussierten Ansatz und der dynamischen Softwareentwicklung genau das machen, was die Kunden wirklich benötigen.“

Beflügelt von dieser aktuellen Erfahrung, wird eurodata auch in Zukunft den intensiven Austausch mit den Kunden und Anwendern weiter fortsetzen – eine Partnerschaft auf Augenhöhe, die für alle nur Vorteile mit sich bringt.

Über die eurodata AG

Die eurodata Unternehmensgruppe entwickelt und betreibt cloudbasierte Softwarelösungen und IT-Services. Im Mittelpunkt stehen kaufmännische Anwendungen, die für die Bereiche Personal- und Finanzwesen sowie das Management von Unternehmen von besonderer Bedeutung sind. Seit Gründung im Jahr 1965 stellen Steuerberatungen, Tankstellen- und Handelsnetze den Kern des eurodata Kundenstamms dar. Heute vertrauen insgesamt mehr als 80.000 Kunden der sicheren Cloud "Made in Germany" aus dem in Deutschland ansässigen, zertifizierten eurodata Rechenzentrum.

Die Mission von eurodata ist, ihre Kunden durch automatisierte und digitalisierte Prozesse darin zu unterstützen, die Chancen für ein vernetztes Arbeiten konkret zu nutzen. Modernste Digitalisierungs- und Business Analytics-Lösungen für dezentrale Ecosysteme sowie professionelle Web-Dienstleistungen komplettieren heute das eurodata Produktportfolio und fördern die stetige Innovation aller Lösungen der eurodata Gruppe. Mehr als 500 Mitarbeiter in Deutschland und Europa engagieren sich für diese Mission.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

eurodata AG
Großblittersdorfer Str. 257-259
66119 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 8808-0
Telefax: +49 (681) 8808-300
https://www.eurodata.de/

Ansprechpartner:
Markus Metz
Leiter Corporate Marketing
Telefon: +49 (681) 8808-734
Fax: +49 (681) 8808-300
E-Mail: m.metz@eurodata.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

eurodata launcht Webseite zu Tankstellen-Retail-Solutions

eurodata launcht Webseite zu Tankstellen-Retail-Solutions

In diesen Tagen hat eurodata eine Webseite veröffentlicht, die sich ausschließlich mit der Software-Suite edrms beschäftigt. Mit der englischsprachigen Homepage will das Unternehmen dem zunehmenden Interesse an Management-Lösungen für kleine, mittlere und große Tankstellennetzwerke entgegenkommen.

edrms ist eine seit mehr als 10 Jahren auf dem internationalen Markt etablierte Software-Suite, mit der sich nicht nur einzelne Standorte (BackOfficeSystem), sondern auch komplexe Filialnetze aus einer Zentrale (HeadOfficeSystem) heraus steuern lassen. Auf der neuen Webseite erfahren die Betreiber, unabhängig davon ob es sich um kleine, mittlere oder große Tankstellennetze handelt, wie ihnen die Retail-Lösung helfen kann, ihr Business zukunftsweisend zu organisieren und steuern.

Übersichtlich, selbsterklärend und mit zahlreichen Informationen, Referenzen und Kontaktmöglichkeiten ausgestattet bietet die Webseite präzise Informationen rund um die Retail-Management-Lösung. Diese ist ganz darauf ausgerichtet, die täglichen Geschäftsbedürfnisse von Tankstellenpächtern und -betreibern sowohl in der Zentrale als auch in den einzelnen Stationen zu erfüllen. Die international erprobte, mehrsprachige Lösung ist hochgradig modular und ermöglicht die flexible Anpassung an individuelle Anforderungen; bei Bedarf kann sogar die rechtliche und finanzielle Unabhängigkeit zwischen der Zentrale und ihren Filialen berücksichtigt werden.

"Die Mission von edrms ist einfach. Es geht darum, den Informationsbedarf innerhalb von Tankstellennetzwerken durch den Einsatz modernster Informationstechnologie zu unterstützen und deren Rentabilität zu steigern", sagt Joop Hoestra, Director Global Business, Retail Solutions bei eurodata. „Die Lösung funktioniert wie eine Middleware im Zentrum des Tankstellen-Business. Sie ist Dreh- und Angelpunkt des Geschehens, kann Prozesse steuern und dokumentieren und bildet so die optimale Basis, um Abläufe rund um das Tankstellengeschehen zu optimieren.“

Das französische Tochterunternehmen eurodata SAS entwickelt und vermarktet die Software-Suite edrms mit einem internationalen Team aus Spezialisten für das Tankstellen-Retail-Business. Die Adresse der neuen edrms Webseite lautet: https://www.eurodata-retailsolutions.com.

Über die eurodata AG

Die eurodata Unternehmensgruppe entwickelt und betreibt cloudbasierte Softwarelösungen und IT-Services. Im Mittelpunkt stehen kaufmännische Anwendungen, die für die Bereiche Personal- und Finanzwesen sowie das Management von Unternehmen von besonderer Bedeutung sind. Seit Gründung im Jahr 1965 stellen Steuerberatungen, Tankstellen- und Handelsnetze den Kern des eurodata Kundenstamms dar. Heute vertrauen insgesamt mehr als 80.000 Kunden der sicheren Cloud „Made in Germany“ aus dem in Deutschland ansässigen, zertifizierten eurodata Rechenzentrum.

Die Mission von eurodata ist, ihre Kunden durch automatisierte und digitalisierte Prozesse darin zu unterstützen, die Chancen für ein vernetztes Arbeiten konkret zu nutzen. Modernste Digitalisierungs- und Business Analytics-Lösungen für dezentrale Ecosysteme sowie professionelle Web-Dienstleistungen komplettieren heute das eurodata Produktportfolio und fördern die stetige Innovation aller Lösungen der eurodata Gruppe. Mehr als 500 Mitarbeiter in Deutschland und Europa engagieren sich für diese Mission.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

eurodata AG
Großblittersdorfer Str. 257-259
66119 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 8808-0
Telefax: +49 (681) 8808-300
https://www.eurodata.de/

Ansprechpartner:
Markus Metz
Leiter Corporate Marketing
Telefon: +49 (681) 8808-734
Fax: +49 (681) 8808-300
E-Mail: m.metz@eurodata.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel