Autor: Firma BayStartUp

IT-Startup Jetstream Technologies gewinnt im Businessplan Wettbewerb Nordbayern

IT-Startup Jetstream Technologies gewinnt im Businessplan Wettbewerb Nordbayern

BayStartUP prämierte gestern Abend die Sieger aus Phase 2 im diesjährigen Businessplan Wettbewerb Nordbayern. Der erste Platz geht an das Software-Unternehmen Jetstream Technologies aus Regensburg. Das Startup entwickelt eine neuartige Datenbanklösung auf Java-Basis, die 1.000 Mal schneller ist als heute gängige Datenbanken. Das hilft Unternehmen dabei, massiv Betriebskosten zu sparen und Entwicklungsprozesse zu vereinfachen. Auf Platz 2 kommt IT-Labs aus Nürnberg. Das Team entwickelt die erste intelligente Versorgungsmanagementplattform für die Pflege chronisch kranker Patienten. Auf den dritten Platz wählte die Jury WINGMAN. Das Startup will einen koffeinhaltigen Energieriegel auf dem Markt etablieren, und zwar mit einer besonderen Koffeinkombination aus Grüntee und Kaffee. Gastgeber der Veranstaltung war die HypoVereinsbank.

Dr. Carsten Rudolph, Geschäftsführer von BayStartUP, sagt: „Die Sieger- Startups aus Franken und der Oberpfalz sind am Puls der Zeit. Besonders bei den digitalen Technologien für verschiedene Anwendungsbereiche sind dieses Jahr sehr interessante Konzepte dabei. Das macht noch einmal deutlich, wie stark auch die nordbayerischen Regierungsbezirke im Startup-Ökosystem aufgestellt sind.“

„Die prämierten Teams zeigen, dass auch Franken und die Oberpfalz eine innovative und professionelle Gründerszene beheimaten“, sagt Michaela Pulkert, Leiterin des Firmenkundengeschäfts der HypoVereinsbank in der Region Bayern Nord. „Es ist unerlässlich, dass die Gründer auf ihrem Weg von tatkräftigen und kompetenten Partnern unterstützt werden. Wir begleiten junge Unternehmen etwa mit eigenen Beraterteams für Gründung und Nachfolge sowie mit den auf digitale Geschäftsmodelle spezialisierten HVB Tech Teams.“

Der Businessplan Wettbewerb Nordbayern ist der erste Wet t bewerb seiner Art, der seit 20 Jahren ganz gezielt in die Region geht und Startups hier mit einem breiten Angebot fördert. Die Preisverleihung fand im Rahmen eines feierlichen Networking-Events für die nordbayerische Gründerszene in Nürnberg statt. Auf der Veranstaltung kamen erfolgreiche Startups, ehemalige Wettbewerbsteilnehmer aus den Bayerischen Businessplan Wettbewerben, Investoren, etablierte Unternehmen und viele andere Player der Gründerszene zusammen um die neuesten Startup-Trends zu diskutieren. 

Die Sieger aus Phase 2 im Businessplan Wettbewerb Nordbayern 2018 im Überblick: 

Platz 1: Jetstream Technologies GmbH i.G. IKT, Applikationssoftware (Regensburg): Jetstream hat eine völlig neuartige In-Memory Datenbank-Engine entwickelt, die 1.000 Mal schneller ist als heute gängige Datenbanken wie MySQL. Während letztere die Daten in Tabel len speichern, nutzt Jetstream erstmals das gleiche Speicherverfahren wie die Programmiersprache Java. Zeitraubende Umwandlungsprozesse fallen so weg, und Anwendungen werden rasant schneller. Das spart bis zu 95 % an Rechenleistung und Betriebskosten im Rechenzentrum und vereinfacht den gesamten Entwicklungsprozess. Zur Zielgruppe gehören Unternehmen mit großen Big-Data und Data-Warehouse-Projekten.

Platz 2: IT-Labs GmbH IKT, Applikationssoftware (Nürnberg): IT-Labs GmbH entwickelt die erste intelligente Versorgungsmanagementplattform für die Pflege chronisch kranker Patienten. Mit der Software will IT-Labs alle Mitarbeiter auf dem Gebiet der medizinischen Dienstleistungen, Ärzte, Krankenhäuser, Pflegeheime und Dienstleistungen enger verzahnen. Ziel ist es, für alle die Prozesse effizienter und einfacher zu gestalten, um letztlich die Lebensqual ität der Patienten zu steigern.

Platz 3: WINGMAN / Handel, Lebensmittel (Neumarkt i. d. Oberpfalz): WINGMAN schafft es mithilfe einer einzigartigen Koffeinkombination aus Grüntee & Kaffee eine neue Art des Wachseins anzubieten. Mit 80 mg Koffein enhält der WINGMAN Natural Energy-Riegel etwa so viel Koffein wie eine große Tasse Kaffee und ist dabei ein optimaler Snack für zwischendurch. Ob im Auto, beim Sport, auf der Party, beim Lernen oder im Büro – mit WINGMAN ist immer die richtige Ladung Energie an Bord!

Platz 4: VitaScale GmbH / Life Science, Gesundheit (Fürth): Als Pionier in der Analyse von Atemgasen zur Leistungssteigerung entwickelt vitascale das weltweit erste echte Wearable zur atemgasbasierenden Stoffwechsel- und Leistungsdiagnostik. Die Anwendung soll maximal handlich sein, die Messwerte präzise wie nie zuvor. vitascale™ verbindet medizinische Kenntnisse mit High-End-Sen sor-Technology. Das Ziel: am Markt für trainingsoptimierende Applikationen „einen Atemzug voraus“ zu sein.

Platz 5: MatchManao / Service und Dienstleistungen (Fürth): Immer mehr Firmen greifen bei Projekten auf externe Partner zurück – vom Designer bis zum Entwickler. Die Suche nach ihnen sowie die Teamintegration und die Auftragsklärung sind dabei die größten Hürden. Mit der Kombination aus automatisiertem Briefing und dem Algorithmus löst MatchManao das Problem. Durch die berücksichtigte Faktoren wie Typenpsychologie, Arbeitsweise, Werte und Skills erhält der Kunde ein Team, das perfekt zu ihm, zur Firma und zum Projekt passt und auch optimal aufeinander abgestimmt ist.

Startup-Schmiede Businessplan Wettbewerb Nordbayern

Die Auszeichnungen im Businessplan Wettbewerb Nordbayern werden seit 20 Jahren in drei „Phasen“ an die best en Startups aus Franken und der Oberpfalz vergeben. In der gestern prämierten Phase 2 sind die Kriterien für die Auswahl der Sieger: der Innovationsgrad der Ideen, das Geschäftsmodell, das Markt- und Wachstumspotential sowie die Qualität der Präsentation. Alle einreichenden Teams erhalten umfangreiches schriftliches Feedback zu ihren Ideen und Businessplänen von einer ehrenamtlichen Expertenjury. Sie setzt sich zusammen aus Experten aus Unternehmen sowie der Investoren- und Gründerszene. Insgesamt gab es in Phase 2 rund 50 Einreichungen, zehn davon durften sich schließlich als Nominierte vor der Jury präsentieren. Die Startups haben jeweils einen Businessplan mit den Schwerpunkten Markt, Marketing und Vertrieb erarbeitet. Die Prämierung ist in Phase 2 mit 9.000 Euro dotiert.

In der nächsten Phase („Phase 3“) werden vor allem die Themen Finanzierung und Umsatzentwicklung bewertet. Einreichungen sind noch m öglich bis zum 5. Juni 2018 unter www.baystartup.de. Top-Teams winkt die Chance auf Siegerprämien in Höhe von insgesamt 22.500 Euro.

Hochauflösendes Bildmaterial zum Download © BayStartUP
www.drive.google.com/open?id=1jgvo2963rHq1cURIY9zrqx-NvZQmvQG_

Über die BayStartUp GmbH

Die Angebote von BayStartUP geben Gründern, Investoren und Unternehmen Orientierung in Bayerns Startup Szene. Mit den Bayerischen Businessplan Wettbewerben, einem umfangreichen Coaching-Angebot und Deutschlands größtem Investoren-Netzwerk unterstützt BayStartUP Gründer und junge Unternehmen bei der Optimierung ihrer Strategie, dem Aufbau ihres Unternehmens und der Suche nach Gründungs- oder Wachstumskapital. Über BayStartUP haben Startups Kontaktchancen zu mehr als 280 gelisteten Business Angels, über 100 institutionellen Investoren und Finanzierungen von 50.000 € bis 5 Mio €. Pro Jahr vermittelt das Investoren-Netzwerk von BayStartUP rund 50 Mio. Euro an Startups. Aus den Bayerischen Businessplan Wettbewerben gingen bisher insgesamt mehr als 1.600 Unternehmen hervor, die heute mit ca. 11.400 Mitarbeitern am Markt aktiv sind und einen Umsatz von rund 1 Mrd. Euro erwirtschaften. Sie haben jährlich rund 400 Teilnehmer-Teams.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BayStartUp GmbH
Am Tullnaupark 8
90402 Nürnberg
Telefon: +49 (911) 131397-30
Telefax: +49 (911) 131397-49
http://www.baystartup.de

Ansprechpartner:
Thyra Andresen
PR & Marketing Manager
Telefon: +49 (89) 3883838-14
E-Mail: andresen@baystartup.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Gründernetzwerk BayStartUP zeichnet fünf Hightech-Startups aus

Gründernetzwerk BayStartUP zeichnet fünf Hightech-Startups aus

BayStartUP prämierte gestern Abend im Rahmen der 11. Startup Demo Night die Sieger der Phase 2 im Münchener Businessplan Wettbewerb 2018. Der erste Platz ging an das Unternehmen Plasmion. Das Startupverwandelt“ Laborgeräte mit seiner SICRIT-Technologie in eine Art elektronische Nase. Für die Geräte bedeuten die Geruchssensoren völlig neue Einsatzbereiche, etwa in der industriellen Prozesskontrolle, in der Sicherheitsindustrie oder in der Medizin. Der zweite Platz ging an das Elektrotechnik-Startup ChargeX mit seiner intelligenten, modularen Ladeinfrastruktur für Elektroautos. Beim dritten Platz entschied sich die Jury für das Medizintechnik-Startup Kumovis. Das Unternehmen entwickelt 3D-Drucker, die speziell auf medizintechnische Anforderungen zugeschnitten sind. Die Prämierung ist mit insgesamt 9.000 Euro dotiert. BayStartUP unterstützt Gründer und junge Unternehmen bei der Optimierung ihrer Strategie, dem Aufbau ihres Unternehmens und der Suche nach Gründungs- oder Wachstumskapital.

Die 11. Münchener Startup Demo Night lockte erneut hunderte Startup-Begeisterte in die TonHalle München. Rund 70 Startups präsentierten dort ihre Innovationen, auf einem der größten Startup-Events in Bayern. Die Besucher konnten alle Produkte und Prototypen selber testen und ausprobieren. Veranstaltungspartner der Münchener Startup Demo Night ist das WERK1.

Dr. Carsten Rudolph, Geschäftsführer BayStartUP, sagt: „In der bayerischen Startup Szene haben wir im Vergleich zu anderen Regionen besonders viele B2B-Geschäftsmodelle. Das macht das Ergebnis aus Phase 2 im Münchener Businessplan Wettbewerb noch einmal sehr deutlich: Fünf von fünf ausgezeichneten Startups stehen mit komplexen DeepTech und Hardware-Themen auf dem Siegertreppchen.“

Die Sieger im Münchener Businessplan Wettbewerb Phase 2 im Überblick:

Platz 1: Plasmion / Sensorik: Plasmion bietet mit der patentierten SICRIT-Technologie ein Upgrade für Laborgeräte an. Es „verwandelt“ die Geräte in eine Art elektronische Nase und eröffnet völlig neue Anwendungsmöglichkeiten. Labore können nun erstmals Proben durch „Davorhalten“  direkt messen und andere Analysegeräte damit frei kombinieren. SICRIT bietet damit ein Höchstmaß an analytischer Freiheit bei gleichzeitig gesteigerter Empfindlichkeit. Die Technik ermöglicht erstmals den vollständig automatisierten Einsatz solcher Laborgeräte als „Geruchssensoren“ in der industriellen Prozesskontrolle, der Sicherheitsindustrie (z. B. Sprengstoffe) oder der medizinischen Diagnostik.

Platz 2: ChargeX / Elektrotechnik: Das Startup entwickelt modulare Ladelösungen für Elektroautos und eine neuartige Ladeinfrastruktur für den privaten und halb-öffentlichen Bereich. Kern der Idee ist ein Lastmanagement, das die Kosten je Ladepunkt sowie den Installationsaufwand deutlich reduziert.

Platz 3: Kumovis / Medizintechnik: Kumovis entwickelt 3D-Drucker, die speziell auf medizintechnische Anforderungen zugeschnitten sind. Im Fokus steht die Verarbeitung des Hochleistungspolymers PEEK, das bereits in der Medizintechnik etabliert und für die Herstellung von Implantaten zugelassen ist. Durch die Integration einer einzigartigen Luftführung inklusive Filtereinheiten wird eine Reinraumumgebung innerhalb des Bauraums ermöglicht. Derzeit hält Kumovis drei produktrelevante Patente.

Platz 4: KEWAZO / Baugewerbe, Logistik: KEWAZO entwickelt ein intelligentes Transportsystem für die Bauindustrie, zum Beispiel für die Gerüstmontage. Das Robotersystem bietet einen flexiblen, kosteneffizienten und sicheren Transport von Gerüstteilen an. Die Lösung ermöglicht es den Kunden, Arbeitskosten einzusparen und mehr Projekte pro Jahr abzudecken. Außerdem erhöht die Lösung die Montagegeschwindigkeit und bietet eine erhöhte Sicherheit, Flexibilität und Datenauswertung.

Platz 5: Volabo / Elektrotechnik: VOLABO bringt den ersten 48-V-Hochleistungsantrieb auf dem Markt: den Intelligent Stator Cage Drive (ISCAD). Er ist ohne seltene Erden herstellbar, ermöglicht 25 % mehr Reichweite und ist 100 % intrinsisch sicher. Anstatt komplizierter Kupferwicklungen, wie sie bei Elektromotoren bisher zum Einsatz kamen, besteht der Stator des Motors aus Aluminiumstäben. Durch individuelle Ansteuerung kann – erstmals in der Elektromobilität – ein virtuelles Getriebe erzeugt werden. Das ermöglicht eine enorme Energieeinsparung gegenüber konventionellen Elektroantrieben.

Startup-Schmiede Münchner Businessplan Wettbewerb

Der Münchner Businessplan Wettbewerb wird jedes Jahr in drei „Phasen“ an die besten Startups aus München und Südbayern vergeben. In der gestern prämierten Phase 2 sind die Kriterien für die Auswahl der Sieger: der Innovationsgrad der Ideen, das Geschäftsmodell, das Markt- und Wachstumspotential, Marketing- und Vertriebsansätze, sowie die Qualität der Präsentation.

Alle einreichenden Teams erhalten umfangreiches schriftliches Feedback zu ihren Businessplänen von einer ehrenamtlichen Expertenjury. Die Jury setzt sich zusammen aus Experten aus Unternehmen sowie der Investoren- und Gründerszene. Insgesamt gab es in Phase 2 rund 100 Einreichungen, zehn davon durften sich schließlich als Nominierte vor der Jury präsentieren. Die Startups haben jeweils einen Businessplan mit den Schwerpunkten Markt, Marketing und Vertrieb erarbeitet. Die Prämierung ist mit insgesamt 9.000 Euro dotiert. In der nächsten Phase („Phase 3“) werden vor allem die Themen Finanzierung und Umsatzentwicklung bewertet. Einreichungen sind noch möglich bis zum 5. Juni.2018 unter www.baystartup.de. Top-Teams bekommen die Chance auf Siegerprämien in Höhe von 30.000 Euro, die Aufnahme in das BayStartUP Coachingprogramm und Einladungen auf exklusive Business Angel- und Investorenveranstaltungen des BayStartUP Finanzierungsnetzwerks.

Hochauflösendes Bildmaterial zum Download © BayStartUP:

Startup Demo Night:

www.drive.google.com/open?id=19ZWGm_Lg_mYY0FRLJ3vzESE723GNxEzm

Sieger Münchener Businessplan Wettbewerb Phase 2:

www.drive.google.com/open?id=1jTgQ8YNlW23IZYj018hYJ3HxGrLA2jQc

Über die BayStartUp GmbH

Die Angebote von BayStartUP geben Gründern, Investoren und Unternehmen Orientierung in Bayerns Startup Szene. Mit den Bayerischen Businessplan Wettbewerben, einem umfangreichen Coaching-Angebot und Deutschlands größtem Investoren-Netzwerk unterstützt BayStartUP Gründer und junge Unternehmen bei der Optimierung ihrer Strategie, dem Aufbau ihres Unternehmens und der Suche nach Gründungs- oder Wachstumskapital. Über BayStartUP haben Startups Kontaktchancen zu mehr als 280 gelisteten Business Angels, über 100 institutionellen Investoren und Finanzierungen von 50.000 € bis 5 Mio €. Pro Jahr vermittelt das Investoren-Netzwerk von BayStartUP rund 50 Mio. Euro an Startups. Aus den Bayerischen Businessplan Wettbewerben gingen bisher insgesamt mehr als 1.600 Unternehmen hervor, die heute mit ca. 11.400 Mitarbeitern am Markt aktiv sind und einen Umsatz von rund 1 Mrd. Euro erwirtschaften. Sie haben jährlich rund 400 Teilnehmer-Teams.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BayStartUp GmbH
Am Tullnaupark 8
90402 Nürnberg
Telefon: +49 (911) 131397-30
Telefax: +49 (911) 131397-49
http://www.baystartup.de

Ansprechpartner:
Thyra Andresen
PR & Marketing Manager
Telefon: +49 (89) 3883838-14
E-Mail: andresen@baystartup.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Businessplan Wettbewerb Nordbayern feiert 20jährige Erfolgsgeschichte

Businessplan Wettbewerb Nordbayern feiert 20jährige Erfolgsgeschichte

Am 8. März 2018 findet in Nürnberg die nächste Startup Demo Night von BayStartUP statt. Für Besucher gibt es von neuen Lifestyle-Ideen bis hin zu Innovationen in den Bereichen Mobilität, Bio Sciences und Robotics viel Spannendes zu entdecken: Auf einem der Highlight-Events der Nürnberger Gründerszene präsentieren wieder eine Vielzahl an Startups ihre Neuheiten. Gäste können alle Produkte und Ideen der Startups live ausprobieren und die Gründerteams in entspannter Networking-Atmosphäre persönlich kennenlernen. Auf der Startup Demo Night in Nürnberg prämiert BayStartUP auch die Sieger der ersten Phase des Businessplan Wettbewerb Nordbayern, der in diesem Jahr sein 20jähriges Jubiläum feiert.

Insgesamt hatten über 75 Teams ihre Geschäftsskizzen und Pitchdecks in der ersten Phase des Businessplan Wettbewerb Nordbayern eingereicht. Jedes Team erhält umfangreiches schriftliches Feedback, mit dem es seinen Geschäftsplan weiterentwickeln und ihn dann im weiteren Wettbewerb nochmals einreichen kann. Die besten Teams erhalten in dieser ersten Phase des Wettbewerbs außerdem zehn Mal 500 Euro.

Die Preisverleihung findet im Rahmen der Startup Demo Night statt:

  • Am 8. März 2018 im PARKS Nürnberg
  • Einlass ab 18.30 Uhr, Beginn 19.00 Uhr
  • Der Eintritt ist kostenfrei, eine Anmeldung notwendig: www.bit.ly/DN2018NBG-7

Businessplan Wettbewerb Nordbayern feiert 20jähriges Bestehen

Beim Businessplan Wettbewerb Nordbayern von BayStartUP haben Startups in drei Wettbewerbs-Phasen die Chance, sich mit ihren Geschäftskonzepten zu bewerben. 2018 feiert der Wettbewerb sein 20jähriges Jubiläum. Was aus den Teilnehmern des Businessplan Wettbewerb Nordbayern werden kann, zeigt sich zum Beispiel am Unternehmen Human Optics. Das Team ist als einer der ersten Preisträger des Wettbewerbs heute mit 120 Mitarbeitern börsennotiert. Die HumanOptics AG entwickelt, produziert und vertreibt High-End Intraokularlinsen, die neben der Behebung des Grauen Stars auch zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten beitragen.

Hochauflösendes Bildmaterial der letzten Startup Demo Night in 2017 zum Download (Bildquelle: BayStartUP)

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BayStartUp GmbH
Am Tullnaupark 8
90402 Nürnberg
Telefon: +49 (911) 131397-30
Telefax: +49 (911) 131397-49
http://www.baystartup.de

Ansprechpartner:
Thyra Andresen
PR & Marketing Manager
Telefon: +49 (89) 3883838-14
E-Mail: andresen@baystartup.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Vuframe GmbH sichert sich frisches Kapital über BayStartUP Investoren-Netzwerk

Vuframe GmbH sichert sich frisches Kapital über BayStartUP Investoren-Netzwerk

Die Vuframe GmbH schließt über das BayStartUP Investoren-Netzwerk eine Finanzierungsrunde ab und holt sich frisches Kapital im oberen 6-stelligen Bereich. Als Kapitalgeber beteiligen sich c23 ventures sowie ein Business Angel aus Regensburg. Mit der marktführenden Plattform kann jeder Anwender, jede Art von Produkt einfach und interaktiv in 3D, Augmented und Virtual Reality darstellen. Dabei werden Bilder, Bau- und CAD-Pläne sowie Dokumente mit Echtzeit-3D-Modellen, Panoramabildern und 360 Grad Videos kombiniert. Alle Darstellungsformen werden übersichtlich in einer Produktansicht angezeigt. Mit Hilfe von Vuframe’s eigenem 3D-Datenformat, das Dateien nicht größer als ein YouTube Video werden lässt, funktioniert das auf allen Endgeräten und Betriebssystemen, eingebunden auf einer Website oder über Virtual Reality/Augmented Reality Headsets. Die interaktiven Produktansichten können in sozialen Netzwerken und Messengerdiensten geteilt werden.

Die innovative Visualisierungslösung ermöglicht unter anderem die virtuelle Darstellung und Präsentation von Einrichtungsgegenständen wie Möbel im eigenen Wohnzimmer, Maschinen und Anlagen sowie die Simulation von Bauvorhaben auf mobilen Endgeräten. Das Ganze erfolgt über ein leicht zu bedienendes Self-Service-Tool. „Augmented Reality ist ein spannendes Thema, das auf großes Interesse stößt. Vuframe hat mit über 70 Kunden bereits gezeigt, dass die Lösung den Bedarf aus der Praxis trifft“, sagt Dr. Carsten Rudolph, Geschäftsführer bei BayStartUP. Vuframe plant, das eingeworbene Kapital in den Ausbau der Plattform und den Aufbau eines Vertriebs- und Marketingteams zu investieren. „Wir wollen insbesondere unsere Kundenbasis aus dem produzierenden Mittelstand und dem Immobiliensektor ausbauen“, erklärt Andreas Zeitler, CEO und Founder von Vuframe.

Virtuelle Produktdemonstrationen, die von AR/VR angetrieben werden, sind ein ganz neuer Weg dafür, wie Kunden Produkte im Kaufprozess erleben. Schon heute sind große Industriezweige dabei, VR und AR Tools zu testen, um ihren Kunden eine sichere Kaufentscheidung zu ermöglichen. Diese neuen Technologien werden einen wesentlichen Einfluss darauf haben. „Bisher gibt es am Markt keine Plattform, die es Unternehmen ermöglicht, nutzerfreundlich virtuelle Produkte mittels einfachem Weblink mit deren User zu teilen“, erklärt Zeitler. „Die VUFRAME® Platform überwindet für seine Nutzer dabei die Tech-Barriere und ermöglicht so jedem Unternehmen durch einfache Handhabung und ohne Programmierkenntnisse virtuelle Produkterfahrungen in deren Verkaufsprozesse einzubinden.“

Über die BayStartUp GmbH

BayStartUP ist das vom Bayerischen Wirtschaftsministerium und der Wirtschaft geförderte Netzwerk für Startups, Industrie und Wachstumsfinanzierung in Bayern, mit breiten Angeboten zur Unterstützung von Startups von der Konzeptentwicklung über die Finanzierung bis in die Wachstumsphase. Die vom Unternehmen organisierten Businessplan Wettbewerbe haben jährlich rund 400 Teilnehmer-Teams. Daraus gingen bisher mehr als 1.600 Unternehmen hervor, die heute mit ca. 11.400 Mitarbeitern am Markt aktiv sind und einen Umsatz von rund 1 Mrd. Euro erwirtschaften. Über das BayStartUP Finanzierungsnetzwerk haben Gründer Kontaktchancen zu mehr als 270 gelisteten Business Angels, über 100 institutionellen Investoren und Finanzierungen von 50.000 € bis 5 Mio €. Im Jahr 2016 vermittelte das Finanzierungsnetzwerk von BayStartUP über 68 Mio. Euro an 54 Startups.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BayStartUp GmbH
Am Tullnaupark 8
90402 Nürnberg
Telefon: +49 (911) 131397-30
Telefax: +49 (911) 131397-49
http://www.baystartup.de

Ansprechpartner:
Thyra Andresen
PR & Marketing Manager
Telefon: +49 (89) 3883838-14
E-Mail: andresen@baystartup.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Revolution digitaler Kartendienste

Revolution digitaler Kartendienste

Das Münchener Startup TerraLoupe schafft durch eine intelligente Analyse von Luftbilddaten eine neue Basis für autonomes Fahren. Die Technologie des Unternehmens setzt auf künstliche Intelligenz und erlaubt die effiziente, hochautomatisierte Erstellung von digitalem Kartenmaterial. Damit wird es erstmals möglich, Objekte und Infrastrukturen flächendeckend zu erkennen und verarbeiten. TerraLoupe kann beispielsweise Straßennetze genauestens erfassen. Die Informationen sind auf wenige Zentimeter so exakt, dass damit ausgestattete selbstfahrende Autos in der Lage wären auf ihre Umwelt zu reagieren. Mit Unterstützung des BayStartUP Finanzierungsnetzwerks schloss TerraLoupe jetzt erfolgreich seine zweite Finanzierungsrunde im siebenstelligen Bereich ab.

Hochpräzise, intelligente Karten sind die wesentliche Grundlage für autonomes Fahren. TerraLoupe analysiert 3D Luftbilder durch AI Technologie und stattet sie für ihre Kunden mit Anwender-spezifischen Informationen aus. „Eine genaue Kenntnis von Infrastrukturen ist nicht nur für Automobilhersteller, sondern auch für andere Branchen wie Energie und Versicherungen interessant”, erklärt TerraLoupe Geschäftsführerin Manuela Rasthofer. „Das siebenstellige Investment werden wir für die Weiterentwicklung und den Launch unserer Produktplattform, den Ausbau des Vertriebs und zur Internationalisierung nutzen.“ „Wir freuen uns über den Erfolg von TerraLoupe. Das Team hat mit der aktuellen Finanzierungsrunde einen Meilenstein geschafft und kann sich weiter auf sein Wachstum konzentrieren“, sagt Dr. Carsten Rudolph, Geschäftsführer von BayStartUP, der vom Bayerischen Wirtschaftsministerium geförderten Anlaufstelle für innovative Gründer. Die Finanzierung kam über das BayStartUP Finanzierungsnetzwerk zu Stande.

TerraLoupe digitalisiert die Umwelt – umfassender Anwenderbereich

In der Umwelt sehen Dinge nie gleich aus – daher können technische Algorithmen mit digitalen Kartendiensten wie Google Maps bisher nur begrenzt arbeiten. TerraLoupe entwickelt neuronale Netze, um aus gewöhnlichen Luftbildern intelligente digitale Informationen von Objekten zu gewinnen. Wie Kinder lernen die neuronalen Netze, wie sich zum Beispiel Ampeln von Straßenschildern oder Fenster von Solaranlagen unterscheiden. TerraLoupe anonymisiert dabei sensitive Daten – Menschen zum Beispiel sind nicht zu erkennen.

Über TerraLoupe

TerraLoupe erkennt und analysiert Objekte in Luftbildern mittels künstlicher Intelligenz. Die Technologie analysiert Luftbilddaten großer Landstriche und erlaubt die automatische Erkennung von Objekten. Hierzu werden Objekte mittels Deep Learning durch neuronale Netze klassifiziert – das menschliche Schema des Erkennens von Objekten in Bilder wird auf Maschinen übertragen und damit großflächig global nutzbar. TerraLoupe wurde 2015 in München von Manuela Rasthofer, Christian Schaub und Sebastian Gerke geründet. Das deutsche AI Start-Up hat seinen Sitz in München und eine Niederlassung in Berlin. Es zählt bereits DAX Unternehmen aus der Automobil-, Versicherungs- und Energiebranche zu seinen Kunden. www.terraloupe.com

Über die BayStartUp GmbH

BayStartUP ist die Institution für Gründung, Finanzierung und Wachstum in Bayern, mit breiten Angeboten zur Unterstützung von Startups von der Konzeptentwicklung über die Finanzierung bis in die Wachstumsphase. Die vom Unternehmen organisierten Businessplan Wettbewerbe haben jährlich rund 400 Teilnehmer-Teams. Daraus gingen bisher mehr als 1.600 Unternehmen hervor, die heute mit ca. 11.400 Mitarbeitern am Markt aktiv sind und einen Umsatz von rund 1 Mrd. Euro erwirtschaften. Über das BayStartUP Finanzierungsnetzwerk haben Gründer Kontaktchancen zu ca. 100 institutionellen Investoren und 250 Business Angels. Pro Jahr werden rund 50 Millionen Euro an Seed- und Wachstumskapital vermittelt.
www.baystartup.de

www.mbpw.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BayStartUp GmbH
Am Tullnaupark 8
90402 Nürnberg
Telefon: +49 (911) 131397-30
Telefax: +49 (911) 131397-49
http://www.baystartup.de

Ansprechpartner:
Thyra Andresen
PR & Marketing Manager
Telefon: +49 (89) 3883838-14
E-Mail: andresen@baystartup.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Sechsstellige Finanzierung für das Münchener On-Demand Logistik Startup Smartlane

Sechsstellige Finanzierung für das Münchener On-Demand Logistik Startup Smartlane

.
Privatinvestor Ideenschaft Invest beteiligt sich am Spezialisten für intelligente Liefermanagement-Software

Das Münchener Technologie Startup Smartlane hat eine erfolgreiche erste Finanzierungsrunde abgeschlossen. Das Family Office Ideenschaft Invest GmbH & Co. KG investiert eine sechsstellige Summe in die Weiterentwicklung der Technologie und den Aufbau des Unternehmens. Dem Kapitalgeber wurde Smartlane gezielt im BayStartUP Finanzierungsnetzwerk vorgestellt. Das Gründerteam nutzte das Finanzierungscoaching des WERK1, durchgeführt von BayStartUP.

Starker Zeitdruck für die Fahrer, ein enges Kostenkorsett und Frust bei wartenden Kunden – die Logistikbranche steht vor immer größer werdenden Herausforderungen. Mit steigendem Wettbewerbsdruck müssen Flotten für Lieferungen und Dienstleistungen alle Kundenanforderungen erfüllen, aber gleichzeitig effizienter werden. Hier kommt die Smartlane Software zum Einsatz. Das System sammelt und nutzt „Smart Mobility Data“, um ein dynamisches Auftrags-und Tourenmanagement zu ermöglichen. Routen werden in Echtzeit optimiert – im Hinblick auf die Ressourcenauslastung der Flotte, Benzinkosten und das Verkehrsaufkommen. Mehrere hundert Fahrer können innerhalb von Sekunden neu koordiniert werden.

Signifikante Kostensenkung und rundum Service für alle Beteiligten

Die Visualisierung der Flotte für den Tourenmanager, dazu eine mobile Fahrer-App und automatische Nachrichten an Endkunden, bieten einen rundum Service für alle Beteiligten. Die Software-as-a-Service (SaaS) Version wird von einer Lösung mit API-Schnittstelle ergänzt. So kann Smartlane Logistikunternehmen bedienen, die erstmals die Digitalisierung angehen, aber auch solche, die auf schon bestehende IT-Systeme aufsetzen. Smartlane ermöglicht es seinen Geschäftskunden, die operativen Kosten um bis zu 35 Prozent zu senken. Der Beta-Launch fand im Juni 2016 statt. Aktuell ist die Software bei mehreren Testkunden im Einsatz.

Im Blick: Die komplette Automatisierung der Logistik-Branche

Seit Mitte 2015 entwickelt das vierköpfige Gründerteam die Lösung für digitales Liefermanagement. „Unsere Technologie basiert auf dem Wissen aus insgesamt mehr als 20 Jahren Forschung an der Schnittstelle zwischen IT und Verkehrstechnik an der TU München. Dazu haben wir intensive Marktforschung zu den aktuellen Herausforderungen der Logistik-Branche betrieben“, so Gründerin Monja Egbers. „In den nächsten Jahren wollen wir mit einem selbstlernenden Datenpool eine umfassende Logistik-Daten-Plattform aufbauen und der Branche schließlich das Rüstzeug für vollständig automatisierte Logistik-Systeme bieten.“

Florina Herbein, Geschäftsführerin der Ideenschaft Invest GmbH & Co. KG, erklärt: „Ideenschaft Invest bietet partnerschaftliche Startup-Finanzierung mit langfristiger Perspektive. Als Family Office einer aktiven Unternehmerfamilie unterstützt Ideenschaft Invest die Portfolio-Unternehmen neben Eigenkapital auch mit unternehmerischem Know-how. Der Fokus liegt dabei auf Startups wie Smartlane, die einen gesellschaftlichen Mehrwert generieren.“

Unterstützung durch BayStartUP und WERK1

Das Gründerzentrum WERK1 in München bietet seinen Mieterfirmen regelmäßig Coachings, durchgeführt durch die Startup-Experten von BayStartUP an. Diese sind Anlaufstelle und Ansprechpartner vor Ort, ganz besonders beim Thema Finanzierungssuche.

Dr. Carsten Rudolph, Geschäftsführer von BayStartUP, kommentiert: „Smartlane bietet einen hohen Innovationsgrad und relevanten Kundennutzen, kombiniert mit großer Skalierbarkeit. Die Logistikbranche ist im Umbruch und bereit für neue Lösungen. Mit diesen Kriterien hat Smartlane gute Aussichten auf ein schnelles und nachhaltiges Wachstum, auch international.“

Über Smartlane

Smartlane wurde im Juli 2015 von Dr. Mathias Baur, Florian Schimandl, Monja Egbers und Matthew Fullerton gegründet. Das interdisziplinär aufgestellte Team hat seinen Ursprung an der TU München im Schnittstellenbereich zwischen Verkehrstechnik und IT. Mit ihrer Software heben die Experten für intelligente Mobilität das Liefermanagement und die Tourenplanung auf ein neues Level, womit sie aktiv zur Reduzierung des CO²-Ausstoßes und des Lieferverkehrs beitragen. Das Ziel des Teams ist, mit der intelligentesten und benutzerfreundlichsten Software einen neuen Standard für die moderne Liefer- und Dienstleistungslogistik zu bieten. www.smartlane.de

Über Ideenschaft Invest

Ideenschaft ist ein Family Office einer Unternehmerfamilie in der dritten Generation. Ihr Handeln ist geprägt von Ausdauer, Zielstrebigkeit und Fairness. Über Ideenschaft Invest kooperieren sie mit umsetzungsstarken Gründern und innovativen Unternehmern.

Über das WERK1

Als Kristallisationspunkt der digitalen Startup-Szene in München unterstützt das Gründerzentrum WERK1 junge Unternehmen aus der Region mit dem Ziel, deren Entwicklung zu fördern. Es vereint auf inzwischen 3.800m² Incubator, Coworkingspace, Eventlocation und Café und ist damit der zentrale Treffpunkt für digitale Startups in München.

Aktuell beherbergt das Zentrum über 30 junge Firmen aus dem Bereich der Digitalwirtschaft sowie zahlreiche Freelancer und Entrepreneure. Zudem bietet es Workshops, Vorträge, Coaching und Konferenzen zu Gründer-, Innovations- und Zukunftsthemen sowie Kontakt zu Experten und Mentoren. www.werk1.com

Über die BayStartUp GmbH

BayStartUP ist die Institution für Gründung, Finanzierung und Wachstum in Bayern, mit breiten Angeboten zur Unterstützung von der Konzeptentwicklung über die Finanzierung bis in die Wachstumsphase. Die BayStartUP Angebote werden durch das bayerische Wirtschaftsministerium und Unternehmen wie die LfA Förderbank Bayern, die HypoVereinsbank, Siemens und weitere Sponsoren ermöglicht. Hinter BayStartUP stehen außerdem zwei Fördervereine (Förderverein innovatives Unternehmertum Nordbayern e. V. und Förderverein innovatives Unternehmertum Südbayern e. V.) mit zahlreichen privaten Mitgliedern und Netzwerkpartnern.

BayStartUP ist im Herbst 2014 aus netzwerk nordbayern und evobis hervorgegangen. Der seit 1996 veranstaltete Münchener Businessplan Wettbewerb und der 1999 gestartete Businessplan Wettbewerb Nordbayern haben jährlich rund 400 Teilnehmer-Teams. Jeder Businessplan erhält ein intensives Jury-Feedback. So gingen daraus bisher mehr als 1.600 Unternehmen hervor, die heute mit ca. 11.400 Mitarbeitern am Markt aktiv sind und einen Umsatz von rund 1 Mrd. Euro erwirtschaften. Über das BayStartUP Finanzierungsnetzwerk haben Startups Kontaktchancen zu ca. 100 institutionellen Investoren und 250 Business Angels. Pro Jahr werden rund 50 Millionen Euro an Seed- und Wachstumskapital vermittelt. www.baystartup.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BayStartUp GmbH
Am Tullnaupark 8
90402 Nürnberg
Telefon: +49 (911) 131397-30
Telefax: +49 (911) 131397-49
http://www.baystartup.de

Ansprechpartner:
Larissa Min Hae Kiesel
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (89) 3883838-14
E-Mail: kiesel@baystartup.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.