Autor: Firma asknet

Asknet schafft nach vier rückläufigen Jahren die Trendwende und erzielt unter neuem Eigentümer und Management ein Umsatzwachstum von 30 Prozent

Asknet schafft nach vier rückläufigen Jahren die Trendwende und erzielt unter neuem Eigentümer und Management ein Umsatzwachstum von 30 Prozent

  • Umsatzerlöse steigen um 30 Prozent auf 85,84 Mio. Euro
  • Rohertrag wächst um 13 Prozent auf 9,65 Mio. Euro
  • Erstes Wachstumsjahr der asknet AG seit 2014 durch tiefgreifende Veränderungen im Zuge der Mehrheitsübernahme durch The Native SA im November 2017 getrieben
  • EBITDA in Höhe von -0,26 Mio. Euro (Vj.: 0,99 Mio. Euro) im Wesentlichen geprägt durch erhöhte Vertriebs- und Marketingaufwendungen sowie und einmalige Restrukturierungs-/ Reorganisationskosten
  • Ergebnis vor Steuern (EBT) von -1,87 Mio. Euro (Vorjahr: 0,58 Mio. Euro) in erster Linie auf Sonderabschreibungen auf F&E-Aufwendungen und Technologie der asknet AG aufgrund der Migration auf die Nexway Technologieplattform zurückzuführen
  • Ausblick 2019: Deutlicher Anstieg von Umsatz und Rohertrag durch organisches Wachstum und Konsolidierung der Nexway Group zum 1. Februar 2019; positives bereinigtes Ergebnis vor Steuern

Die asknet AG, ein in Deutschland börsennotiertes Unternehmen, das sich im Mehrheitsbesitz des in der Schweiz gelisteten, internationalen Technologie- und Medienkonzerns The Native SA (www.thenative.ch) befindet, verzeichnete 2018 ein starkes Wachstum. Damit war das abgeschlossene Geschäftsjahr für die asknet AG das erste Wachstumsjahr seit 2014. Gründe für den Erfolg sind die neue Eigentümerstruktur, die Rekapitalisierung und die Führung durch The Native nach der Übernahme der Mehrheit an der asknet AG im November 2017.

Der Umsatz erhöhte sich im Berichtsjahr deutlich um 30 Prozent auf 85,84 Mio. Euro (Vorjahr: 66,16 Mio. Euro). Durch das starke zweite Halbjahr 2018 stieg der Rohertrag, die für das Geschäft des asknet-Konzerns wesentliche Erfolgsgröße, um 13 Prozent auf 9,65 Mio. Euro. Erreicht wurde dies unter anderem aufgrund des neuen, im September 2018 bekanntgegebenen Wachstumsplans in Verbindung mit zusätzlichen Investitionen und Neueinstellungen im Vertrieb und Marketing. Die auf die Umsatzerlöse bezogene Rohertragsmarge sank von 12,9 Prozent auf 11,2 Prozent und entsprach damit dem allgemeinen Branchentrend.

Das erfolgreiche Hochfahren neuer Shops in der Business Unit eCommerce Solutions führte zu einem Anstieg der Umsatzerlöse um 29 Prozent auf 66,58 Mio. Euro (Vorjahr: 49,25 Mio. Euro). Auch der Rohertrag dieses Geschäftsbereichs stieg deutlich um 26 Prozent auf 7,04 Mio. Euro. Der leicht unterproportionale Anstieg ist insbesondere auf die höhere Anzahl kleiner und mittelständischer Kunden zurückzuführen, was einerseits zu geringeren Margen, aber andererseits auch zu einem breiteren und damit stabileren Kundenstamm führt.

Auch in der Business Unit Academics verzeichnete asknet einen starken Anstieg der Umsatzerlöse um 14 Prozent von 16,91 Mio. Euro auf 19,26 Mio. Euro. Trotz des starken Umsatzwachstums, zu dem insbesondere die Vertriebspartnerschaften beitrugen, sank der Rohertrag um 12 Prozent auf 2,58 Mio. Euro. Der Rückgang ist hauptsächlich auf geringere Margen im Vertrieb von Software großer Anbieter zurückzuführen.

Maßgeblich beeinflusst wurde der Konzernertrag im Geschäftsjahr 2018 durch den neuen Wachstumsplan und die Übernahme der Nexway Group. Im Rahmen der voranschreitenden Integration der Nexway Group hatte die asknet AG im März 2019 beschlossen, bereits für das Geschäftsjahr 2018 Sonderabschreibungen auf intern (vor der Übernahme von Nexway) entwickelte Software vorzunehmen. Diese nicht zahlungswirksame Anpassung folgt der strategischen Entscheidung, hauptsächlich die eCommerce-Plattformtechnologie von Nexway zu nutzen. Durch die Nutzung einer einheitlichen Plattform und die schrittweise Integration von Spezialfunktionen der asknet-Plattform in die überlegene Nexway-Technologie können Kosten gesenkt sowie die Skalierbarkeit und Auslastung gesteigert werden. So kann ein weltweit führender Anbieter von Commerce-as-a-Service und Merchant-Services entstehen. Mit einem EBITDA von -0,26 Mio. Euro lag der asknet-Konzern operativ deutlich über den Erwartungen des Wachstumsplans vom September 2018. Unter Einbeziehung der oben beschriebenen nicht zahlungswirksamen Sonderabschreibungen in Höhe von 1,6 Mio. Euro erzielte der Konzern ein operatives Ergebnis (EBIT) von -1,86 Mio. Euro (Vorjahr: 0,59 Mio. Euro), ein Ergebnis vor Steuern (EBT) vor -1,87 Mio. Euro (Vorjahr: 0,58 Mio. Euro) sowie ein Konzernergebnis von -1,83 Mio. Euro (Vorjahr: 67 TEUR).

Aston Fallen, CEO der asknet AG: „Nach einem grundlegenden Wandel in den letzten Jahren und rückläufigen Umsätzen und Roherträgen war das Jahr 2018 für uns von einem starkem organischem Umsatzwachstum geprägt. Dieses neue Wachstum bildet eine solide Grundlage für die erfolgreiche Gestaltung eines der größten Meilensteine in der Geschichte der asknet AG, der Übernahme der Nexway Group. Insgesamt entsteht durch die Integration von Nexway ein neuer Konzern mit führender Technologie, hoher Sichtbarkeit auf den internationalen Märkten, starken Lösungen sowie langjährigen Leuchtturmkunden in wichtigen globalen Märkten.“

Für das Gesamtjahr 2019 erwartet der Vorstand der asknet AG einen deutlichen Anstieg der Umsatzerlöse und Roherträge sowie eine annähernde Verdoppelung des Geschäftsvolumens des Konzerns. Mit anhaltender Verlagerung hin zu margenschwächerem Geschäft wird sich die umsatzbezogene Rohertragsmarge geringfügig reduzieren. Auf der Ertragsseite plant das Unternehmen eine deutliche Reduzierung des Verlusts sowie ein positives bereinigtes Ergebnis (EBT vor Sonder- und Restrukturierungskosten im Zusammenhang mit der organisatorischen Straffung der erweiterten asknet AG).

Da die Integration der Nexway Group zu Verzögerungen bei der Erstellung des Geschäftsberichts 2018 geführt hatte, wird die Hauptversammlung nun Ende Juni stattfinden. Die Einberufung erfolgt in den nächsten Tagen. Des Weiteren wurde Osman Khan, Vorstandsvorsitzender von The Native SA, im Aufsichtsrat der asknet durch Victor Iezuitov, CFO von The Native SA, ersetzt, der mit Wirkung vom 17. April 2019 zum Vorsitzenden des Gremiums gewählt wurde.

Der vollständige Geschäftsbericht 2018 ist ab sofort auf der Unternehmenswebseite unter www.asknet.com verfügbar.

Über die asknet AG

Die asknet AG ist eine 51%ige Tochtergesellschaft des integrierten, in der Schweiz börsennotierten E-Commerce-Service-Unternehmens The Native SA (CH0006326851). Weitere Aktionäre der asknet AG sind unter anderem die Unternehmen Digital River und Softbank. Die an der Frankfurter Börse gelistete asknet AG (DE000A2E3707) mit Sitz in Karlsruhe verfügt über mehr als 23 Jahre Erfahrung im Bereich E-Commerce-Services. Im Rahmen seiner Geschäftsaktivitäten erbringt das Unternehmen Dienstleistungen in den Bereichen globale Zahlungsabwicklung, Steuerfragen, digitales Marketing und Kundensupport für Verkäufer von überwiegend digitalen Produkten sowie Services an europäische akademische Institutionen, Studenten und Absolventen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.asknet.de und www.thenative.ch

Über Nexway

Nexway ist ein führender Anbieter von Lösungen zur Monetarisierung digitaler Unternehmen sowie zur Anbindung von Unternehmen an den weltweiten digitalen Markt und wird nun vollständig in die asknet AG integriert. Nexway wurde 2002 gegründet und verzeichnete dank starker und diversifizierter Partnerschaften ein schnelles Wachstum. Das Unternehmen mit Sitz in Paris – La Défense, Frankreich, verfügt über Tochtergesellschaften in den USA, Brasilien, Deutschland, Italien, Spanien, Marokko, Polen und Japan. Zu namhaften Unternehmen, die auf Nexway vertrauen, gehören Händler wie FNAC-Darty™, Yahoo!, Japan™, Softwareload™, Amazon™, Medion™ und die Hersteller Kaspersky Lab™, Adobe™, 2K Games™, Big Fish™, ESET™, Avast Software™ sowie viele andere Unternehmen weltweit. Als Teil der asknet AG wird Nexway alle seine Niederlassungen in Paris, Nîmes und Katowice beibehalten, wobei das Büro in Katowice zu einer zentralen Engineering-Drehscheibe für die gesamte asknet AG-Gruppe avanciert.

Weitere Informationen finden Sie unter https://corporate.nexway.com/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

asknet AG
Vincenz-Prießnitz-Straße 3
76131 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 96458-0
Telefax: +49 (721) 96458-99
http://www.asknet.de

Ansprechpartner:
Florian Kirchmann
Telefon: +49 (221) 9140-970
E-Mail: investorrelations@asknet.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
asknet AG™ und Nexway™ bilden einen global führenden Anbieter einer Commerce-as-a-Service-Plattform und von Merchant Services

asknet AG™ und Nexway™ bilden einen global führenden Anbieter einer Commerce-as-a-Service-Plattform und von Merchant Services

Mit asknet AG™ & Nexway™ schließen sich zwei starke Akteure im globalen digitalen Handel zu einem Konzern zusammen. So entsteht ein multinationales Team, das bei der digitalen Transformation des Kundenerlebnisses eine entscheidende Rolle spielen wird.

Die asknet AG, ein Pionier des modernen E-Commerce und Anbieter von E-Business Technologien und Lösungen für den weltweiten Vertrieb und die Verwaltung von digitalen und physischen Gütern, gibt die Übernahme der Nexway Group AG (einschließlich der 100%igen Tochter Nexway SAS) bekannt, eines führenden E-Commerce-Lösungsanbieters für die Monetarisierung digitaler Geschäftsmodelle und die Anbindung von Unternehmen an den globalen E-Commerce-Markt. Die Akquisition wurde Ende Januar 2019 abgeschlossen. Im Anschluss wird eine Kapitalerhöhung durch die Ausgabe von 450.000 neuen Aktien der asknet AG im zweiten Quartal 2019 erfolgen. Damit wird die neu gebildete Gruppe mit ausreichenden Mitteln zur zukünftigen Finanzierung von Working Capital, für Integrationskosten und zur weiteren Expansion versorgt. Die neue asknet-Gruppe wird den globalen digitalen Handel weltweit abwickeln und unterstützen und dabei die Anforderungen globaler Bezahlsysteme und Abonnementmodelle sowie individuelle Kundenbedürfnisse erfüllen.

Am 3. Dezember 2018 hatte die asknet AG einen Kaufvertrag über den vollständigen Anteilserwerb der Nexway Group AG, des 100%igen Eigentümers der Nexway SAS, unterzeichnet. Die Transaktion stand unter dem Vorbehalt verschiedener aufschiebender Bedingungen, die Ende Januar 2019 vollumfänglich erfüllt wurden, darunter auch die finale Zustimmung des Aufsichtsrates der asknet AG. Zur Finanzierung der anschließenden Integration und des beschleunigten Wachstumsplans der vergrößerten Unternehmensgruppe hat asknet eine Kapitalerhöhung mit Bezugsrecht für alle bestehenden Aktionäre angekündigt. Die vollständig von einem Drittinvestor garantierte Kapitalerhöhung soll bis zum 30. Juni 2019 abgeschlossen sein.

Beide Unternehmen betreiben hoch synergetische Geschäfte mit komplementären technischen Fähigkeiten, Kundenstämmen und geographischen Präsenzen. Durch den Zusammenschluss ihrer Stärken und Kompetenzen schaffen die asknet AG und Nexway SAS nun ein vereintes profitables Unternehmen, das von der neuen Größe, den globalen geographischen Präsenzen, der starken Führungsmannschaft und der Aktionärsbasis der asknet AG profitieren wird.

In den kommenden Monaten wird die neue Gruppe ihren Vertrieb und ihre Angebotspalette vereinheitlichen und optimieren, ihre Kernbereiche neu organisieren und das organische Wachstum vorantreiben. Neue und aufstrebende Absatzkanäle sollen im Einklang mit aktuellen Markttrends identifiziert werden. Darüber hinaus soll die eingesetzte Software aktualisiert und schrittweise zu einer starken Plattform zusammengeführt werden. So wird die neue API-gesteuerte Plattform des Unternehmens die Möglichkeiten, die sich aus dem Wandel des Online-Zahlungsverkehrs und des Kundenverhaltens ergeben, gezielt nutzen. Sie wird es digitalen Unternehmen ermöglichen, Produkte und Dienstleistungen durch eine Reihe effizienter, innovativer und dennoch integrierter, einfach zu nutzender Mikrodienstleistungen zu monetarisieren. Verkäufer können der Erweiterung und Diversifizierung der Vertriebskanäle und der Verkaufsstellen (Points of Sale) der Konsumenten mit den Werkzeugen begegnen, die für eine globale Geschäftstätigkeit erforderlich sind. Dies bietet eine bessere Conversion-Erfahrung und vereinfacht die Integration und die Abwicklung von Online-Zahlungen.

Aston Fallen, CEO von asknet: „Durch die Übernahme der Nexway SAS wird es für asknet einfacher, die Komplexität des globalen Vertriebs von Produkten und Services zu reduzieren und es Unternehmen damit zu ermöglichen, ihren Absatz zu beschleunigen, die Zeit für die Markteinführung zu verkürzen und ihre Betriebskosten unter Kontrolle zu halten. Gemeinsam werden wir den globalen digitalen Handel abwickeln und unterstützen. Mit der Übernahme bauen wir jetzt ein vereintes, schlagkräftiges Unternehmen auf, das Mehrwert für seine Kunden schafft und es uns ermöglicht, unsere geographische Präsenz auszubauen. Durch die Zusammenführung der Teams, Kulturen und Kompetenzen beider Unternehmen unter einem Dach und einer Leitung verfügt das neue Unternehmen über alle erforderlichen Fähigkeiten, um die Wünsche unserer Kunden zu erfüllen und unsere Produkte und Lösungen gezielt weiterzuentwickeln.“

Neben dem bestehenden Aufsichtsrat und dem CEO Aston Fallen setzt sich die neue zweite Führungsebene (Management Board) von asknet zunächst wie folgt zusammen: Norman Hansen (Legal & Compliance), Hubert Maurer (Finance), Delphine Weiskopf (Marketing & Product    ), Christian Herkel (Sales), Aline Bastin (Customer Success), Michael Baumann (Academics & Retail), Cyrille Page (Technology), Dominic Schaaf (Operations) und Casey Potenzone (Marketplaces).

Das neue Unternehmen wird das branchenweit umfassendste Produkt- und Servicepaket in den Bereichen Abonnementabrechnung und E-Commerce anbieten und dabei flexible Zahlungsmodelle mit modernem E-Commerce, der Steuerung wiederkehrender Umsätze und Marketingfunktionen auf globaler Ebene verbinden.

Per 1. Februar 2019 betreute das neu gebildete Unternehmen insgesamt mehr als 700 Kunden weltweit, die ihre Produkte in mehr als 190 Ländern vertreiben. Darüber hinaus bietet asknet als Marktführer im deutschsprachigen Raum weiterhin eine umfangreiche Palette von Softwarelösungen und Services für die Beschaffung, den Vertrieb und die Verwaltung von Soft- und Hardware für Kunden aus den Bereichen Forschung und Bildung. Insgesamt wird die neue asknet-Gruppe ihr Geschäftsvolumen durch die Akquisition der Nexway Group in etwa verdoppeln.

Über Nexway

Nexway ist ein führender Anbieter von Lösungen zur Monetarisierung digitaler Unternehmen sowie zur Anbindung von Unternehmen an den weltweiten digitalen Markt und wird nun vollständig in die asknet AG integriert. Nexway wurde 2002 gegründet und verzeichnete dank starker und diversifizierter Partnerschaften ein schnelles Wachstum. Das Unternehmen mit Sitz in Paris – La Défense, Frankreich, verfügt über Tochtergesellschaften in den USA, Brasilien, Deutschland, Italien, Spanien, Marokko, Polen und Japan. Zu namhaften Unternehmen, die auf Nexway vertrauen, gehören Händler wie FNAC-Darty™, Yahoo!, Japan™, Softwareload™, Amazon™, Medion™ und die Hersteller Kaspersky Lab™, Adobe™, 2K Games™, Big Fish™, ESET™, Avast Software™ sowie viele andere Unternehmen weltweit. Als Teil der asknet AG wird Nexway alle seine Niederlassungen in Paris, Nîmes und Katowice beibehalten, wobei das Büro in Katowice zu einer zentralen Engineering-Drehscheibe für die gesamte asknet AG-Gruppe avanciert.

Weitere Informationen finden Sie unter https://corporate.nexway.com/

Über die asknet AG

Die asknet AG ist eine 51%ige Tochtergesellschaft des integrierten, in der Schweiz börsennotierten E-Commerce-Service-Unternehmens The Native SA (CH0006326851). Weitere Aktionäre der asknet AG sind unter anderem die Unternehmen Digital River und Softbank. Die an der Frankfurter Börse gelistete asknet AG (DE000A2E3707) mit Sitz in Karlsruhe verfügt über mehr als 23 Jahre Erfahrung im Bereich E-Commerce-Services. Im Rahmen seiner Geschäftsaktivitäten erbringt das Unternehmen Dienstleistungen in den Bereichen globale Zahlungsabwicklung, Steuerfragen, digitales Marketing und Kundensupport für Verkäufer von überwiegend digitalen Produkten sowie Services an europäische akademische Institutionen, Studenten und Absolventen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.asknet.de und www.thenative.ch

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

asknet AG
Vincenz-Prießnitz-Straße 3
76131 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 96458-0
Telefax: +49 (721) 96458-99
http://www.asknet.de

Ansprechpartner:
Florian Kirchmann
Telefon: +49 (221) 9140-970
E-Mail: investorrelations@asknet.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
asknet AG beabsichtigt 100%ige Übernahme der Nexway Group AG, genehmigt Kapitalerhöhung und Managementveränderungen

asknet AG beabsichtigt 100%ige Übernahme der Nexway Group AG, genehmigt Kapitalerhöhung und Managementveränderungen

Die asknet AG, das Karlsruher E-Commerce-Services- und Software-Vertriebsunternehmen, hat heute einen Aktienkaufvertrag über den Erwerb von 100 % der Nexway Group AG, dem 100%igen Eigentümer der Nexway SAS, einem französischen E-Commerce-Services-Wettbewerber der asknet AG mit Sitz in Paris – La Défense, abgeschlossen („Akquisition“). Die Akquisition steht noch unter dem Vorbehalt des Abschlusses mehrerer aufschiebender Bedingungen, darunter eine Fairness Opinion. Die asknet AG geht davon aus, die Nexway Group AG zum 1. Februar 2019 zu konsolidieren und wird nach Abschluss der Transaktion ihr Geschäftsvolumen in etwa verdoppeln.

Zur Finanzierung der Akquisition von Nexway, der anschließenden Integration und eines beschleunigten Wachstumsplans einer erweiterten asknet AG hat die Gesellschaft heute gleichzeitig eine Kapitalerhöhung um 450.000 neue Aktien der asknet AG beschlossen, die zu einem Preis von 12 Euro je Aktie ausgegeben werden sollen („Kapitalerhöhung“), wobei allen bestehenden Aktionären der asknet AG das Bezugsrecht eingeräumt wird. Die Kapitalerhöhung im Volumen von insgesamt 5.400.000 Euro wird von einem Investor vollständig garantiert. Die Kapitalerhöhung soll vor oder am 30. Juni 2019 abgeschlossen sein.

Darüber hinaus trat heute Tobias Kaulfuss, bisher Vorsitzender des Aufsichtsrats der asknet AG, von seinem Amt zurück. Neuer Vorsitzender des Aufsichtsrats ist Osman Khan, Verwaltungsratsvorsitzender der Native SA, dem größten Aktionär der asknet AG. Aston Fallen, Executive Chairman der Nexway SAS und zuvor langjähriger Business Development Consultant der asknet AG, wurde mit sofortiger Wirkung zum neuen CEO (Alleinvorstand) der asknet AG ernannt, während der bisherige CEO Sergey Skatershchikov zurücktrat.

Beide Unternehmen führen hochgradig synergetische Geschäfte mit ergänzenden technischen Fähigkeiten, Kundenbeziehungen und geografischen Ausrichtungen. Das Ziel der Transaktion ist es, einen dynamischen, innovativen und kapitalkräftigen Marktführer im E-Commerce-Dienstleistungsgeschäft mit einem vielfältigen Kundenportfolio von Softwareanbietern über Spieleunternehmen bis hin zu digitalen Marktplätzen zu schaffen.

Über die asknet AG

asknet AG ist eine 51%ige Tochtergesellschaft des integrierten eCommerce-Service-Unternehmens The Native SA. Die an der Frankfurter Börse gelistete asknet AG mit Sitz in Karlsruhe verfügt über mehr als 22 Jahre Erfahrung im Bereich E-Commerce-Services. Im Rahmen seiner Geschäftsaktivitäten erbringt das Unternehmen Dienstleistungen in den Bereichen globale Zahlungsabwicklung, Steuerfragen, digitales Marketing und Kundensupport für Verkäufer von überwiegend digitalen Produkten und Services an akademische Institutionen, Studenten und Absolventen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.asknet.de und www.thenative.ch

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

asknet AG
Vincenz-Prießnitz-Straße 3
76131 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 96458-0
Telefax: +49 (721) 96458-99
http://www.asknet.de

Ansprechpartner:
Florian Kirchmann
Telefon: +49 (221) 9140-970
E-Mail: investorrelations@asknet.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
asknet AG schließt Kapitalerhöhung ab und begrüßt Nexway SAS als neuen Anteilseigner

asknet AG schließt Kapitalerhöhung ab und begrüßt Nexway SAS als neuen Anteilseigner

  • Bestehende asknet-Aktionäre zeichnen 1.201 Aktien im Wert von 12.610,50 EUR
  • Nexway SAS wird neuer Anteilseigner mit einem Anteil von 14,10 Prozent
  • Gilles Ridel, Gründer und ehemaliger Hauptaktionär von Nexway, tritt die Nachfolge von Norman Hansen im Aufsichtsrat der asknet an

Die asknet AG, ein im Mehrheitsbesitz des in der Schweiz gelisteten, internationalen Technologie- und Medienunternehmens The Native SA (www.thenative.ch) befindliches eCommerce-Service-Unternehmen, hat die am 27. September 2018 angekündigte Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen abgeschlossen. Durch die Emission von 93.395 neuen Aktien zum Bezugspreis von 10,50 EUR je Aktie erzielte das Unternehmen einen Nettoemissionserlös in Höhe von 980.647,50 EUR. Dieser soll vor allem zur Finanzierung des weiteren Wachstums der asknet AG verwendet werden, insbesondere durch Verstärkung des Vertriebspersonals in den beiden Geschäftsbereichen des Unternehmens. Außerdem wird das Unternehmen in seine technologische Weiterentwicklung investieren und damit die Investitionen in die Produktentwicklung fortsetzen.

Die bestehenden Aktionäre zeichneten unter Ausübung ihrer gesetzlichen Bezugsrechte bis zum Ende der Zeichnungsfrist am 19. Oktober 2018 insgesamt 1.201 Aktien im Wert von 12.610,50 Euro. Das französische eCommerce-Service-Unternehmen Nexway SAS zeichnete die verbleibenden 92.194 Aktien im Wert von 968.037 EUR. Nexway mit Sitz in Paris – La Défense ist ein führender Anbieter von Monetarisierungslösungen für digitale Angebote und verbindet Unternehmen mit dem globalen digitalen Markt. Das Unternehmen hat eine starke Präsenz in Frankreich, Südeuropa, Nordafrika, Lateinamerika und den USA. Im Zusammenhang mit diesem Investment diskutieren asknet und Nexway derzeit eine langfristige strategische Partnerschaft.

Zudem legt Norman Hansen sein Aufsichtsratsmandat bei der asknet AG nieder. Sein Nachfolger wird Gilles Ridel, Gründer und ehemaliger Aktionär von Nexway, der keine Führungsposition bei Nexway SAS mehr innehat. Die Bestellung unterliegt noch der Zustimmung durch das Amtsgericht Karlsruhe.

Hubert Maurer, Vice President Finance & Administration: „Die erfolgreiche Durchführung der Kapitalerhöhung ermöglicht es uns, unseren neuen Wachstumsplan 2018-2020 umzusetzen, und wir gehen davon aus, dass die nachfolgenden Investitionen in den kommenden Jahren ein erhebliches profitables Wachstum generieren werden."

Die neuen Aktien werden voraussichtlich bis Ende Oktober unter der bestehenden ISIN DE000A2E3707 an der Frankfurter Wertpapierbörse (Basic Board) zugelassen. Die Kapitalerhöhung soll bis zur ersten Novemberwoche 2018 vollständig umgesetzt sein.

Über die asknet AG

Die asknet AG ist eine 51%ige Tochtergesellschaft des integrierten eCommerce-Service-Unternehmens The Native SA. Die an der Frankfurter Börse gelistete asknet AG mit Sitz in Karlsruhe verfügt über mehr als 22 Jahre Erfahrung im Bereich E-Commerce-Services. Im Rahmen seiner Geschäftsaktivitäten erbringt das Unternehmen Dienstleistungen in den Bereichen globale Zahlungsabwicklung, Steuerfragen, digitales Marketing und Kundensupport für Verkäufer von überwiegend digitalen Produkten sowie Services an akademische Institutionen, Studenten und Absolventen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.asknet.com und www.thenative.ch

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

asknet AG
Vincenz-Prießnitz-Straße 3
76131 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 96458-0
Telefax: +49 (721) 96458-99
http://www.asknet.de

Ansprechpartner:
Florian Kirchmann
Telefon: +49 (221) 9140-970
E-Mail: investorrelations@asknet.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
asknet with high customer demand and double-digit sales growth in the first half of 2018

asknet with high customer demand and double-digit sales growth in the first half of 2018

asknet AG, a subsidiary of the Swiss-listed integrated e-commerce services and marketplaces company The Native SA, recorded high customer demand and a strong performance in the online shops it operates in the first half of 2018. According to preliminary calculations, consolidated 1H 2018 sales revenues rose by 18% compared to the same period of 2017 and amounted to 40.3 million euros.

In the eCommerce Solutions business unit, the large number of new customers gained in the first six months of 2018 contributed to the good performance. In addition, new online shops that had been launched in the second half of 2017 were further ramped up, which led to a significant increase in sales revenues and consequently to rising gross profits. In the Academics business unit asknet AG welcomed further new customers and expanded its geographic footprint, with the most recent new client example being a new framework agreement signed by asknet AG for the distribution of software to state and state-accredited universities and colleges of the German federal state of Saxony. The agreement became effective as of May 2018 for a period of three years and will already noticeably contribute to the results in the second half of 2018.

After a fundamental transformation in the past three years, the company is now moving into a strong growth stage of its business development. To sustain and expand this growth, asknet is investing continuously in new sales resources. In the Academics business unit additional employees were hired in the beginning of 2018 to support the new sales partnership with ANSYS Inc., the global leader in simulation software. As the eCommerce Solutions business unit aims at further internationalizing its operations, new sales resources are being installed in the United States currently. The new operating headquarter of The Native SA in New York City will further contribute to the expansion of asknet’s market position in North America.

Additional investments were aimed at strengthening the technological basis. For example, in May, the eCommerce Solutions business unit launched a new version of its eCommerce suite.

In connection with the new growth path, asknet recently also implemented a new governance structure for its second level of management. This included the establishment of the position of the head of business development and marketing in person of Aston Fallen, reflecting the increased focus on sales and key account management in the asknet group.

The investments in technology, sales and marketing as well as customer support will likely continue in the course of the year.

“We are firmly on the path to transform asknet AG into a fast growing international e-commerce services player and our preliminary 1H 2018 results are the first and clear evidence to that”, commented Sergey Skatershchikov, CEO of asknet AG.

The publication of the final interim consolidated financial statements is scheduled for September 28, 2018.

Über die asknet AG

asknet AG is the 51% owned subsidiary of the Swiss-listed integrated eCommerce Services company The Native SA. Based in Karlsruhe and listed in Frankfurt, asknet AG is an e-commerce services company with 22 years of experience in the industry. Its business is comprised of global payment processing, tax management, digital marketing and customer support services to vendors of predominantly digital goods and services, and software distribution services to the European academic institutions, students and alumni.
For more information: www.asknet.com and www.thenative.ch

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

asknet AG
Vincenz-Prießnitz-Straße 3
76131 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 96458-0
Telefax: +49 (721) 96458-99
http://www.asknet.de

Ansprechpartner:
Florian Kirchmann
Telefon: +49 (221) 9140-970
E-Mail: investorrelations@asknet.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
asknet mit hoher Kundennachfrage und zweistelligem Umsatzwachstum im ersten Halbjahr 2018

asknet mit hoher Kundennachfrage und zweistelligem Umsatzwachstum im ersten Halbjahr 2018

Die asknet AG, Tochtergesellschaft des in der Schweiz gelisteten, internationalen Technologie- und Marktplatzunternehmens The Native SA, hat im ersten Halbjahr 2018 eine hohe Kundennachfrage und eine starke Entwicklung bei den von ihr betriebenen Online-Shops verzeichnet. Nach vorläufigen Berechnungen stieg der Konzernumsatz im ersten Halbjahr 2018 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 18 % auf 40,3 Millionen Euro.

Zur guten Entwicklung in der Business Unit eCommerce Solutions in den ersten sechs Monaten des Jahres 2018 trug die Vielzahl gewonnener Neukunden bei. Zudem wurden neue Shops, die bereits im zweiten Halbjahr 2017 eingerichtet worden waren, weiter hochgefahren, was zu einer deutlichen Steigerung der Umsatzerlöse und in der Folge zu höheren Roherträgen führte. Auch in der Business Unit Academics konnte die asknet AG weitere Neukunden gewinnen und zudem ihre geographische Marktabdeckung ausweiten. Jüngstes Beispiel hierfür ist eine Rahmenvereinbarung der asknet AG für die Distribution von Software an die staatlichen und staatlich anerkannten Universitäten und Hochschulen des Bundeslandes Sachsen. Die Vereinbarung mit einer Laufzeit von drei Jahren trat im Mai 2018 in Kraft und wird bereits im zweiten Halbjahr 2018 einen spürbaren finanziellen Beitrag leisten.

Nach einer grundlegenden Umstrukturierung in den vergangenen drei Jahren tritt das Unternehmen nun in eine starke Wachstumsphase seiner Geschäftsentwicklung ein. Um dieses Wachstum zu festigen und auszubauen, investiert asknet fortlaufend in neue Vertriebsressourcen. Zur Unterstützung der neuen Vertriebspartnerschaft mit ANSYS Inc., dem weltweit führenden Hersteller von Simulationssoftware, wurde die Business Unit Academics zu Beginn des Jahres 2018 durch neue Mitarbeiter verstärkt. Da die Business Unit eCommerce Solution eine weitere Internationalisierung ihrer Aktivitäten anstrebt, werden derzeit in den Vereinigten Staaten neue Vertriebsressourcen geschaffen. Der neue operative Firmensitz von The Native SA in New York City wird zur weiteren Stärkung der Marktposition von asknet in Nordamerika beitragen.

Weitere Investitionen dienten der Stärkung der technologischen Basis. So hat die Business Unit eCommerce Solutions im Mai eine neue Version ihrer eCommerce-Suite auf den Markt gebracht.

Im Zusammenhang mit dem neuen Wachstumskurs hat asknet kürzlich zudem eine neue Governance-Struktur für die zweite Führungsebene eingerichtet. Dazu gehörte die Schaffung der Position des Leiters Business Development und Marketing in Person von Aston Fallen, die den verstärkten Fokus auf Vertrieb und Key Account Management in der asknet-Gruppe unterstreicht.

Die Investitionen in Technik, Vertrieb und Marketing sowie in die Kundenbetreuung werden voraussichtlich im Verlauf des Jahres fortgesetzt.

„Wir sind auf einem guten Weg, die asknet AG in einen schnell wachsenden internationalen E-Commerce-Dienstleister zu verwandeln. Unsere vorläufigen Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2018 sind ein erster und eindeutiger Beleg dafür“, erklärte Sergey Skatershchikov, CEO der asknet AG.

Die Veröffentlichung des endgültigen Konzernzwischenabschlusses ist für den 28. September 2018 vorgesehen.

Über die asknet AG

Die asknet Gruppe ist ein innovativer Anbieter von eBusiness Technologien und Lösungen für den weltweiten Vertrieb und die Verwaltung von digitalen und physischen Gütern. 1995 als Spin-off des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gegründet, ist das Unternehmen ein Pionier des modernen eCommerce mit mehr als 20 Jahren Erfahrung.

Im Geschäftsbereich eCommerce Solutions befähigt asknet Hersteller weltweit, ihre Produkte in über 190 Ländern erfolgreich zu vertreiben. Das Kernprodukt, die asknet eCommerce Suite, deckt den kompletten Verkaufsprozess ab und kann von Herstellern sowohl digitaler als auch physischer Güter genutzt werden. Daneben stehen auch einzelne Services und Lösungen entlang der Wertschöpfungskette zur Verfügung, wie z.B. asknet Verify zur Verifikation von Käufergruppen. Im Geschäftsbereich Academics unterstützt asknet Kunden aus dem Forschungs- und Lehresektor bei der Beschaffung sowie der Verwaltung von Software und Hardware. Durch intensive Geschäftsbeziehungen zu über 80 % der deutschen Hochschulen und Forschungseinrichtungen kennt asknet deren Anforderungen genau und bietet so passgenaue Lösungen an. Weitere Informationen unter www.asknet.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

asknet AG
Vincenz-Prießnitz-Straße 3
76131 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 96458-0
Telefax: +49 (721) 96458-99
http://www.asknet.de

Ansprechpartner:
Florian Kirchmann
Telefon: +49 (221) 9140-970
E-Mail: investorrelations@asknet.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
asknet gewinnt Ausschreibung des Landes Sachsen zur Versorgung seiner akkreditierten Hochschulen mit Microsoft-Softwarelizenzen

asknet gewinnt Ausschreibung des Landes Sachsen zur Versorgung seiner akkreditierten Hochschulen mit Microsoft-Softwarelizenzen

Die asknet AG, ein Tochterunternehmen des in der Schweiz gelisteten Technologie- und Medienunternehmens The Native SA (www.thenative.ch), hat den Zuschlag in einer Ausschreibung des Bundeslandes Sachsen zur Versorgung der staatlichen und staatlich anerkannten Universitäten und Hochschulen mit Microsoft-Lizenzen erhalten. Der entsprechende Rahmenvertrag in Höhe von 2,2 Mio. Euro ist ab Mai 2018 für den Zeitraum von drei Jahren in Kraft getreten.

Die asknet Business Unit Academics wird die beteiligten sächsischen Institutionen mit allen Kern-Desktop-Produkten des Herstellers Microsoft (einschließlich Office Professional Plus, Office Mac und Windows Enterprise) versorgen. Die Vereinbarung beinhaltet auch den Bezug von Students & Teacher Benefits wie Office365 und Windows 10 Education.

Michael Baumann, Leiter der Business Unit Academics: „Sachsen ist ein wichtiger und renommierter Bildungsstandort. Wir freuen uns über den Ausgang der Ausschreibung, da dies asknets Marktposition in Deutschland weiter stärkt. Insgesamt versorgen wir aktuell 10 Landesportale mit Softwarelizenzen der renommiertesten Hersteller.“

Über die asknet AG

Die asknet Gruppe ist ein innovativer Anbieter von eBusiness Technologien und Lösungen für den weltweiten Vertrieb und die Verwaltung von digitalen und physischen Gütern. 1995 als Spin-off des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gegründet, ist das Unternehmen ein Pionier des modernen eCommerce mit mehr als 20 Jahren Erfahrung. Im Geschäftsbereich eCommerce Solutions (zuvor Digital und Physical Goods) befähigt asknet Hersteller weltweit, ihre Produkte in über 190 Ländern erfolgreich zu vertreiben. Das Kernprodukt, die asknet eCommerce Suite, deckt den kompletten Verkaufsprozess ab und kann von Herstellern sowohl digitaler als auch physischer Güter genutzt werden. Daneben stehen auch einzelne Services und Lösungen entlang der Wertschöpfungskette zu Verfügung. Im Geschäftsbereich Academics unterstützt asknet Kunden aus dem Forschungs- und Lehrsektor bei der Beschaffung sowie der Verwaltung von Software und Hardware. Durch intensive Geschäftsbeziehungen zu über 80 % der deutschen Hochschulen und Forschungseinrichtungen kennt asknet deren Anforderungen genau und bietet so passgenaue Lösungen an. asknet ist Teil des an der Schweizer Börse gelisteten, internationalen Technologie- und Medienunternehmens The Native SA. Weitere Informationen unter www.asknet.de sowie https://investor.thenative.ch/.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

asknet AG
Vincenz-Prießnitz-Straße 3
76131 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 96458-0
Telefax: +49 (721) 96458-99
http://www.asknet.de

Ansprechpartner:
Florian Kirchmann
Telefon: +49 (221) 9140-970
E-Mail: investorrelations@asknet.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
asknet startet Softwareportal der vierten Generation

asknet startet Softwareportal der vierten Generation

Die asknet AG hat das erste eProcurement Portal der vierten Plattformgeneration gelauncht. Ein von asknet betriebenes Softwarebeschaffungsportal einer großen Technischen Hochschule ging auf neuer Basis Ende Oktober online. Ziel des Projekts war, ausgehend von der bewährten dritten Generation, eine zukunftssichere Basis für die Portal-Plattform der asknet Business Unit Academics zu schaffen. Mit der Migration auf die neue Generation, die auch mit einem Design-Update einherging, steht der Hochschule eine erweiterbare und moderne Technologie für ihr Portal zur Verfügung.

Durch die klare Struktur und verbesserte Modularität bildet die Plattform eine stabile Basis, die es asknet ermöglicht, neue Technologien und Architekturen zu integrieren, so auch die neuen, speziell auf die vierte Generation zugeschnittenen asknet academics Produkte. Dabei wurden zentrale Portalfeatures von Grund auf neu entwickelt und direkt in die neue Plattform eingebunden. Dadurch garantiert die vierte Plattformgeneration eine erhöhte Effizienz bei der Umsetzung von Kundenwünschen. Der Endkunde hat so beispielsweise in einer neuen, leicht zu bedienenden Übersicht über Bestellungen, Downloads und Lizenzen umfangreiche Recherchemöglichkeiten. Ein weiterer Aspekt bei der Entwicklung war es, ein schnelles Setup für Neukunden und eine effektive Versorgung von bestehenden Portalen mit neuen Features und Versionen zu ermöglichen.

Michael Baumann, Leiter Business Unit Academics: „Wir sind sehr zufrieden mit der Umsetzung unseres ersten Softwareportals der neuen Plattformgeneration. In den nächsten Monaten werden wir die Migration bei weiteren Bestandskunden durchführen und haben auch bereits einige Neukundenprojekte in der Pipeline. Die Komplexitätsreduktion der neuen Plattformgeneration bedeutet sowohl für unsere Kunden als auch für uns eine deutliche Vereinfachung und einen echten Mehrwert.“

Über die asknet AG

Die asknet Gruppe ist ein innovativer Anbieter von eBusiness Technologien und Lösungen für den weltweiten Vertrieb und die Verwaltung von digitalen und physischen Gütern. 1995 als Spin-off des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gegründet, ist das Unternehmen ein Pionier des modernen eCommerce mit mehr als 20 Jahren Erfahrung.

Im Geschäftsbereich eCommerce Solutions befähigt asknet Hersteller weltweit, ihre Produkte in über 190 Ländern erfolgreich zu vertreiben. Das Kernprodukt, die asknet eCommerce Suite, deckt den kompletten Verkaufsprozess ab und kann von Herstellern sowohl digitaler als auch physischer Güter genutzt werden. Daneben stehen auch einzelne Services und Lösungen entlang der Wertschöpfungskette zur Verfügung, wie z.B. asknet Verify zur Verifikation von Käufergruppen. Im Geschäftsbereich Academics unterstützt asknet Kunden aus dem Forschungs- und Lehresektor bei der Beschaffung sowie der Verwaltung von Software und Hardware. Durch intensive Geschäftsbeziehungen zu über 80 % der deutschen Hochschulen und Forschungseinrichtungen kennt asknet deren Anforderungen genau und bietet so passgenaue Lösungen an. Weitere Informationen unter www.asknet.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

asknet AG
Vincenz-Prießnitz-Straße 3
76131 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 96458-0
Telefax: +49 (721) 96458-99
http://www.asknet.de

Ansprechpartner:
Florian Kirchmann
Telefon: +49 (221) 9140-970
E-Mail: investorrelations@asknet.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
asknet forciert ihre Position im Schweizer Markt

asknet forciert ihre Position im Schweizer Markt

Die asknet AG bestätigt mit der nun mehrjährigen Verlängerung bis in das Jahr 2021 die erfolgreiche Partnerschaft mit IBM insbesondere auch im Schweizer Markt.

„Seit 2014 sind wir auf dem Schweizer Markt tätig und vertreiben erfolgreich die IBM Analytics-Produkte“, so Michael Baumann, Vice President Business Unit Academics. „Das Produktportfolio der asknet ist auf Basis der IBM Produkte spezifisch auf die Bedürfnisse der akademischen Einrichtungen in der Schweiz angepasst – so konnten wir seither unsere Position in diesem Segment deutlich intensivieren.“ Mit dem ASL-Modell (Application Specific License) kreiert asknet seine eigenen Lösungen und Produkte auf Basis von SPSS und verknüpft dabei die Software mit vielen nützlichen Mehrwerten, wie an die Semesterlaufzeiten angepasstes, automatisiertes Keymanagement, online Softwareverteilung, Nutzerstatistiken, u.v.m.

Mit der Gründung der asknet Switzerland GmbH im Jahr 2015 setzte die Gesellschaft bereits ein maßgebliches Zeichen für den Wachstumspfad, mit welchem durch die Verlängerung der Partnerschaft mit IBM, insbesondere für die Analytics-Produkte, wie die SPSS-Produktfamilie, bis zum Jahr 2021 nun ein weiterer Meilenstein gesetzt werden konnte.

Mithilfe der Portallösung von asknet können Forschungseinrichtungen und Hochschulen in der Schweiz ihre individuellen Prozess- und Bestellanforderungen abbilden und Softwareprodukte, wie IBM SPSS über eine direkte Anbindung beziehen und verteilen.

„Mit asknet haben wir einen langjährigen und innovativen Kooperationspartner an unserer Seite, der in der Lage ist, unsere Produkte mit branchenspezifischen Lösungen an Forschungs- und Lehreeinrichtungen zu vertreiben“, erklärt Steffen Güntzler, IBM Cognitive Solutions Unit Channel & Digital Sales Leader. „Darüber hinaus arbeiten wir mit asknet kontinuierlich an der Erweiterung der Absatzgebiete im akademischen Bereich in der Schweiz und schaffen so gemeinsam Lösungen, um den gemeinsamen Wachstumspfad fortzusetzen.“

Über IBM
Mehr Informationen finden Sie unter http://www.ibm.com/de.
 
 
 

Über die asknet AG

Die asknet Gruppe ist ein innovativer Anbieter von eBusiness Technologien und Lösungen für den weltweiten Vertrieb und die Verwaltung von digitalen und physischen Gütern. 1995 als Spin-off des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gegründet, ist das Unternehmen ein Pionier des modernen eCommerce mit mehr als 20 Jahren Erfahrung.

Im Geschäftsbereich Academics unterstützt asknet Kunden aus dem Forschungs- und Lehresektor bei der Beschaffung sowie der Verwaltung von Software und Hardware. Durch intensive Geschäftsbeziehungen zu über 80 % der deutschen Hochschulen und Forschungseinrichtungen kennt asknet deren Anforderungen genau und bietet so passgenaue Lösungen an.Im Geschäftsbereich eCommerce Solutions befähigt asknet Hersteller weltweit, ihre Produkte in über 190 Ländern erfolgreich zu vertreiben. Das Kernprodukt, die asknet eCommerce Suite, deckt den kompletten Verkaufsprozess ab und kann von Herstellern sowohl digitaler als auch physischer Güter genutzt werden. Daneben stehen auch einzelne Services und Lösungen entlang der Wertschöpfungskette zur Verfügung, wie z.B. asknet Verify zur Verifikation von Käufergruppen. Im Geschäftsbereich Academics unterstützt asknet Kunden aus dem Forschungs- und Lehresektor bei der Beschaffung sowie der Verwaltung von Software und Hardware. Durch intensive Geschäftsbeziehungen zu über 80 % der deutschen Hochschulen und Forschungseinrichtungen kennt asknet deren Anforderungen genau und bietet so passgenaue Lösungen an. Weitere Informationen unter www.asknet.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

asknet AG
Vincenz-Prießnitz-Straße 3
76131 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 96458-0
Telefax: +49 (721) 96458-99
http://www.asknet.de

Ansprechpartner:
Madeleine Clark
Public Relations
Telefon: +49 (721) 96458-6116
E-Mail: investorrelations@asknet.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.