knk und Rhenus implementieren knkVerlag-Software bei Otto Schmidt

knk und Rhenus implementieren knkVerlag-Software bei Otto Schmidt

Die knk Gruppe und Rhenus BPO Services haben die Software knkVerlag im Verlag Dr. Otto Schmidt erfolgreich an den Start gebracht.

Zentrale Vertriebsprozesse des Verlags werden jetzt über die moderne Verlagssoftware gesteuert. Dies beinhaltet Loseblattwerke, Paid-Content-Modelle, den Zeitschriftenvertrieb sowie den Buchverkauf. Darüber hinaus wird knkVerlag ebenfalls zur Produktplanung und -kalkulation in der Herstellungsabteilung sowie für den Anzeigenverkauf eingesetzt.

Prof. Dr. Felix Hey, geschäftsführender Gesellschafter von Dr. Otto Schmidt, erläutert: „Mit dem Wechsel unserer Verlagssoftware zu knkVerlag bestand für uns die anspruchsvolle Aufgabe, praktisch alle wesentlichen Verlagsfunktionen in einer knapp bemessenen Projektlaufzeit auf die neue Software-Lösung zu überführen. Dank der intensiven und professionellen Zusammenarbeit mit Rhenus BPO Services und knk, aber auch einer hohen Motivation unserer eigenen Mitarbeiter ist es gelungen, dieses herausfordernde Projekt zu meistern. Wir werden von der neuen technologischen Lösung insbesondere bei der Abbildung unserer digitalen Geschäftsmodelle profitieren, die knk in umfassender Weise unterstützt.“

Sylvia Kern, Unternehmensentwicklung beim Verlag Dr. Otto Schmidt, ergänzt: „Im Rahmen des Projektes haben wir gleichzeitig intensiv an der verbesserten Unterstützung und Automatisierung unserer Prozesse gearbeitet. Durch die moderne Struktur und systemseitige Unterstützung zur Abbildung von Online-Angeboten sind wir zukünftig in der Lage, diese noch effizienter und vielseitiger den Kundenbedürfnissen anzupassen und anzubieten.“

„Dieses Projekt war für uns ein Besonderes, weil Dr. Otto Schmidt ein sehr breites vertriebliches Angebot hat, welches bei uns unterschiedliche Module betrifft. Es war hier besonders wichtig, sowohl Loseblatt als auch das klassische Zeitschriftenabo als auch Fachbücher als auch die digitale Nutzung von Einzel-Contents oder Content-Sammlungen in einem einzigen Vorgang zu erfassen und einer einzigen Rechnung zu berechnen, wo wir sonst separate Aufträge und separate Rechnungen erzeugten. Wir haben daraus gelernt und haben dies jetzt auch bei uns im Standard-Produkt geändert“, erklärt Knut Nicholas Krause, Gründer und Vorstand der knk Business Software AG.

knk-Projektleiter Peter Gäbele über den Projektverlauf: „Während des gesamten Projektes gab es einen intensiven Dialog zwischen den Projektverantwortlichen von Otto Schmidt, Rhenus und knk. Es war unser aller Ziel, nicht nur das aktuell bestehende System zu ersetzen, sondern die neuen Möglichkeiten von knkVerlag so umfänglich zu nutzen, dass vor allem die Abbildung von neuen Bundle- und Digitalprodukten möglich ist.“

Gehostet wird die neue knk-Lösung wie schon die Vorgängersoftware von Dr. Otto Schmidt durch Rhenus BPO Services in der Rhenus Cloud. „Es freut uns sehr, dass wir in unserer Rolle als Generalunternehmer des Projektes die knk Einführung nicht nur erfolgreich mit allen Parteien umsetzen konnten, sondern auch den Betrieb der ERP-Lösung weiter in unserem Rechenzentrum zukünftig übernehmen können“, sagt Olaf Remmele, Geschäftsführer der Rhenus BPO Services.

Rhenus BPO Services übernimmt zudem die Betreuung der Schnittstellen zu den Systemen anderer Anbieter wie Amazon und Libri, nicht zuletzt auch zum Rhenus-Lager.

„Die bei Dr. Otto Schmidt eingesetzten Lager- und Logistikschnittstellen wurden im Rahmen einer Entwicklungspartnerschaft zwischen Rhenus und knk über ein eigenständiges, konfigurierbares Modul realisiert. Das entstandene Standard-Schnittstellen-Framework wird heute nicht nur in diesem Projekt genutzt, sondern kann als standardisiertes Paket auch von anderen Kunden erworben werden, sogar außerhalb der Verlagsbranche. Mit unserem Logistikschnittstellenpaket entfallen Aufwand und Risiko einer individuellen Schnittstellenentwicklung. Gleichzeitig lässt das Standardpaket ausreichend Raum für eine kundenspezifische Konfigurationen“, fasst Paul Henke, Rhenus-IT-Bereichsleiter, zusammen.

Über den Verlag Otto Schmidt:

Der multimediale Fachverlag für Informationen aus Recht, Wirtschaft, Steuern in Köln publiziert seit über 110 Jahren für Experten aus der Praxis, Beratung und Wissenschaft. Hervorragende Autoren und erstklassige Produktqualität prägen das Profil des Verlages. Die Datenbank Otto Schmidt online bietet zahlreiche Beratermodule mit Premiumwerken aus dem Verlagsprogramm. Hierzu gehören über 700 Buchtitel, rund 30 Fachzeitschriften (inkl. Apps) und 40 Loseblattwerke sowie eine Vielzahl aktueller Seminare und Tagungen in unterschiedlichen Bereichen. Das Portfolio ergänzen die Programme zahlreicher Tochtergesellschaften und Beteiligungen (u.a. Handelsblatt Fachmedien, C.F. Müller, Verlag Versicherungswirtschaft, Gieseking). Außerdem stellt Otto Schmidt seine digitalen Inhalte als Teil der Juris-Allianz in der Online-Datenbank Juris bereit und ist Inhaber des Fachinformationsdienstleisters Sack Fachmedien. Geschäftsführender Gesellschafter ist Prof. Dr. Felix Hey. Weitere Informationen unter: www.otto-schmidt.de.

Über Rhenus Office Systems:

Die Rhenus Office Systems GmbH bietet Dokumenten-, Informations- sowie individuelles Prozessmanagement an: Vom Posteingang über die Digitalisierung, Archivierung, Datenvernichtung und Personalgestellung bis hin zu Kundenmanagement-, Cloud- und BPO-Lösungen. Rhenus Office Systems begleitet die physischen und digitalen Informationen der Kunden ganzheitlich und unterstützt sie bei der Umsetzung ihrer digitalen Strategie. Die Rhenus Gruppe ist einer der führenden, weltweit operierenden Logistikdienstleister mit einem Jahresumsatz von 5,4 Milliarden Euro. 33.500 Mitarbeitende engagieren sich an 820 Standorten und entwickeln innovative Lösungen entlang der gesamten Supply Chain.

Über die knk Business Software AG

knk entwickelt und vertreibt mit knkVerlag die einzige von Microsoft zertifizierte Branchensoftware für das Verlagswesen weltweit. knkVerlag basiert auf modernster Web- und BI-Technologie. Die Software ist sowohl on Azure in der Cloud als auch on Premise einsetzbar und kann gekauft oder gemietet werden. Einführungsprojekte in der Cloud dauern bei kleinen Verlagen rund 6-12 Wochen.

knk ist Fördermitglied im Verband Deutscher Zeitschriftenverleger und korrespondierendes Mitglied im Börsenverein des deutschen Buchhandels. Die knk Gruppe betreut mit rund 180 Mitarbeitern über 450 Verlage in Deutschland, Europa, Nordamerika und Asien.

Zur knk Gruppe gehören auch die Marken „muellerPrange“ und „VM Verlags-Manager“, die im deutschsprachigen Raum marktführende Anzeigen- und Leser-Software für Publikumszeitschriften und Zeitungen, sowie Bradbury Phillips International, Hersteller der internationalen Spezialsoftware Honorare und Lizenzen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

knk Business Software AG
Beselerallee 67
24105 Kiel
Telefon: +49 (431) 57972-0
Telefax: +49 (431) 57972-99
http://www.knk.com

Ansprechpartner:
Julia Redner
Pressesprecherin
Telefon: +49 (431) 57972-0
Fax: +49 (431) 57972-99
E-Mail: JRedner@knk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Comments are closed.