VMware erweitert die Unterstützung von Multi-Cloud-Management, um die Flexibilität und Auswahlmöglichkeiten für Kunden zu erhöhen

VMware erweitert die Unterstützung von Multi-Cloud-Management, um die Flexibilität und Auswahlmöglichkeiten für Kunden zu erhöhen

VMware kündigt Neuerungen in seinem Cloud-Management-Portfolio an, das CloudHealth by VMware und VMware vRealize Cloud Management für On-Premises- und Software-as-a-Service (SaaS) Angebote umfasst. Die neuen und erweiterten Funktionen ermöglichen es Kunden, ihre wachsende Zahl von VMware Cloud- und nativen Public Cloud-Diensten besser zu überwachen, zu sichern, zu optimieren und zu automatisieren.

„Um flexibel zu bleiben, setzen Unternehmen auf einen Multi-Cloud-Ansatz, stehen aber vor der Herausforderung, ihre Apps cloudübergreifend bereitzustellen, zu verwalten und besser abzusichern“, sagt Purnima Padmanabhan, Senior Vice President und General Manager, Cloud Management, VMware. „VMware macht diese Komplexität des Cloud-Managements quasi unsichtbar. Durch die Bereitstellung von konsistenter Kostenverrechnung, Sicherheit, Governance, Betrieb und Service-Automatisierung über Clouds hinweg, ermöglicht VMware seinen Kunden eine höhere Anwendungs- und Business-Agilität.“

Verbesserte IT-Agilität und beschleunigte Time-to-Value durch Self-Service Multi-Cloud

VMware vRealize Automation 8.4 bietet neue und erweiterte Funktionen, um die Anforderungen der Kunden an eine moderne Self-Service Multi-Cloud Infrastruktur, intelligente Netzwerkautomatisierung und ereignisgesteuerte Konfigurationsautomatisierung zu erfüllen. Die neue Version bietet eine engere Integration mit den Open-Source-Innovationen des Salt-Projekts sowie eine erweiterte Multi-Cloud-Bereitstellung und -Governance über Google Cloud, Microsoft Azure und VMware Cloud. Zu den wichtigsten Funktionen gehören:

  • Verbesserte Unterstützung für Public Cloud Provisioning: Bietet Kunden eine erweiterte Unterstützung für die Bereitstellung von Public Clouds für Microsoft Azure und Google Cloud. Für Microsoft Azure wird dieses Release Unterstützung für bestehende Verfügbarkeits-Sets, benutzerdefinierte Images aus einer Azure Image Gallery und Azure Festplattenverschlüsselungssets enthalten. Für Google Cloud unterstützt diese Version die Bereitstellung von Knoten für einzelne Mandanten („sole-tenant“).
  • Verbesserte vRealize Automation SaltStack Config-Integration: Dank des Salt-Projekts profitieren Kunden von einer vereinfachten Installation, Einrichtung und Bereitstellung von vRealize Automation SaltStack Config durch eine engere Integration mit vRealize Suite Lifecycle Manager. 
  • Erweiterte Netzwerkautomatisierung mit NSX-T-Migrationsunterstützung: Wird NSX-Kunden weiterhelfen, Migrationen von NSX für vSphere (NSX-V) zu NSX-T-Umgebungen über das erweiterte vRealize Automation Migration Assistant-Tool zu vereinfachen und zu beschleunigen.
  • Verbesserte Self-Service-Automatisierung für VMware Cloud on AWS: Die Integration von VMware vRealize Automation Cloud mit VMware Cloud on AWS wird es Kunden von VMware Cloud on AWS ermöglichen, vRealize Automation Cloud mit einem einzigen Klick zu aktivieren und die Einrichtung der erforderlichen Cloud-Ressourcen zu automatisieren. Kunden werden auch in der Lage sein, vRealize Automation zur Automatisierung von VMware Cloud on AWS-Sicherheitsgruppen zu nutzen.

Verbesserte Multi-Cloud-Vorgänge durch verstärkte Unterstützung von Clouds und Apps

Angetrieben von KI und vorhersagenden Analysen bietet VMware vRealize Operations 8.4 selbständig ablaufende Betriebsprozesse von Applikationen bis zur Infrastruktur, um private, hybride und Multi-Cloud-Umgebungen besser optimieren, planen und skalieren zu können. Zu den neuen und erweiterten Funktionen gehören:

  • Verbesserte Unterstützung von AWS-Services: vRealize Operations wird die Abdeckung, der am häufigsten genutzten nativen AWS-Services erheblich erweitern – insgesamt 57 Services werden künftig unterstützt und helfen Kunden, den Betrieb dieser Services weiter zu automatisieren und zu vereinfachen.
  • Verbesserte VMware Cloud auf AWS-Kostenberechnung: Ermöglicht es Kunden, die Kosten für ihre VMware Cloud on AWS VMs und Cluster mithilfe ihrer VMware Cloud on AWS-Rechnungen zu berechnen. Dies beinhaltet die Auswertung von Berichten und die Erfassung der potenziellen Einsparungen durch die Reklamation von ausgeschalteten VMs, ungenutzten VMs, VM-Snapshots, verwaisten Festplatten und übergroßen VMs. Zusätzlich profitieren Kunden von der Möglichkeit, ein zentrales Dashboard zu erstellen, das die Kosten von VMware Cloud on AWS und VMware vSphere vor Ort umfasst.
  • Verbesserte Cost-Flow-Optimierung: Dieses umfassende Update bietet Kunden Leitlinien für den Cost Flow und hilft ihnen, ihre Kosteneffizienz zu verbessern. Mit 10 neuen Dashboards können Kunden ihre Kosten verbessern und visualisieren, einschließlich Return on Investment, Total Cost of Ownership, potenzielle Kosteneinsparungen und mehr.
  • Neue VMware Cloud auf AWS Was-wäre-wenn-Planung: Mit den neuen Funktionen zur Kapazitätsplanung für VMware Cloud on AWS können Kunden den Bedarf vorhersagen, zukünftige Kapazitätsanforderungen planen und entsprechende Erkenntnisse gewinnen. Die neuen Funktionen umfassen die Möglichkeit, die Trends der Kapazitätsauslastung zu bewerten, zu erkennen, wann die verbleibende Zeit ausläuft, sowie die Kostenauswirkungen des Hinzufügens oder Entfernens von VMs in einer bestehenden VMware Cloud on AWS-Umgebung.
  • Neue Unterstützung für den Open Source Telegraf Agent: Erweitert die Möglichkeiten der Kunden, ihre Apps zu überwachen, indem sie Daten von jeder App abrufen können, die eines der Open-Source-Plugins für den Telegraf-Agenten verwendet oder ihre eigenen entwickeln. Außerdem können Kunden diese Anwendungen überall überwachen – unabhängig davon, ob sie in einer VMware-Umgebung oder auf Bare-Metal-Servern laufen.

VMware vRealize Log Insight 8.4 und vRealize Log Insight Cloud werden effiziente Speicherpartitionen und umfangreiche Multi-Cloud-Überwachungsfunktionen beinhalten. Die neue Funktion "Log Partitions as rules" wird dabei helfen, Daten in spezifische Teilbereiche aufzuteilen – "active" für die reguläre Hochleistungsspeicherung von Daten und "archive" für die kostengünstige Speicherung von Daten. Die neue Version bietet Multi-Cloud-Observability für AWS-, Microsoft Azure- und Google Cloud Platform-Protokolle (zusätzlich zur früheren Unterstützung für 50+ AWS-Dienste).

Optimierte Anwendungsentdeckung mit maschinellem Lernen für Migrationen

VMware vRealize Network Insight 6.2 und VMware vRealize Network Insight Cloud bieten eine End-to-End-Netzwerkansicht, indem sie von mehreren Datenquellen in der virtuellen und physischen Infrastruktur dazulernen. Durch den Einsatz von maschinellem Lernen (ML) zur Anwendungserkennung sowie Sicherungs- und Verifizierungsfunktionen erleichtert vRealize Network Insight Kunden die Planung, den Aufbau und das Management komplexer Netzwerke. Diese neue Version beinhaltet:

  • Verbesserte Netzwerktransparenz für VMware Cloud on AWS: Ermöglicht die Netzwerksichtbarkeit von Intra-SDDC-Gruppen und AWS Transit Connect-Verkehrsströmen, damit Kunden die Netzwerkleistung besser messen und optimieren können.
  • VMware Cloud: Die neue Netzwerktransparenz für Google Cloud VMware Engine und Azure VMware Solution bietet Anwendern mehr Möglichkeiten für die korrekte Analyse der Anwendungsleistung in mehreren Cloud-Umgebungen.
  • Machine Learning Flow-Based Application Discovery: Unterstützt IT-Mitarbeiter bei der effizienten Vorbereitung der Migrationsplanung, indem VMs in der Cloud oder On-Premise dynamisch in Anwendungsgruppen gruppiert und Anwendungsgrenzen erkannt werden. Diese Erweiterung wird für vRealize Network Insight (On-Premises)-Kunden neu verfügbar sein und für vRealize Network Insight Cloud (SaaS)-Kunden verbessert werden.
  • Verbesserte Sicherheit und Verifizierung: Bietet Verbesserungen bei der Benutzerfreundlichkeit und Skalierung für eine geschäftlich motivierte Validierung und hilft dabei, ein proaktiveres Netzwerk zu ermöglichen.

Erweiterung der umfangreichen Kostenberichterstattung auf Microsoft Azure

CloudHealth ist eine führende Multi-Cloud-Management-Plattform, die das Finanzmanagement und den operativen Betrieb vereinfacht sowie die Sicherheit und Compliance stärkt. CloudHealth FlexReports unterstützt jetzt Microsoft Azure Enterprise Agreements (EAs), so dass Kunden sowohl Azure EA als auch AWS Cost and Usage Reports (CUR) auswählen können, um die Kosten anhand verschiedener Maßstäbe und Filterkriterien auszuwerten. CloudHealth hat seine Unterstützung für AWS Savings Plans mit der Einführung von automatisierten Empfehlungen weiter ausgebaut. Sobald Kunden ein Angebot für einen Sparplan erstellt haben, können sie den Kauf des Sparplans über die CloudHealth-Plattform automatisieren. Über die Compute Savings Plan-Empfehlung hinweg können Kunden verschiedene Compute Savings Plan-Engagement-Level-Szenarien erkunden und herausfinden, wie sie sich in ihrer Umgebung auswirken könnten.

Erweiterungen der proaktiven Problemvermeidung für VMware NSX-T, vSAN und mehr

Um Kunden weiterhin dabei zu helfen, Probleme im Vorfeld zu vermeiden, bietet VMware Skyline neue proaktive Befunde und Empfehlungen, Verbesserungen bei Log Assist und produktinterne E-Mail-Benachrichtigungen.

  • Neue proaktive Befunde und Empfehlungen: Zusätzliche Befunde und Empfehlungen für VMware vSAN, vSphere Virtual Volumes und NSX-T.
  • Log Assist-Verbesserungen: Verbesserte Benutzeroberfläche für die erfolgreiche automatische Übertragung von Support-Protokollbündeln an den technischen Support von VMware sowie Segmentverfolgung für die Anzahl der Hosts und Objekte, die für eine bestimmte Protokollübertragung ausgewählt wurden.
  • Verbesserte E-Mail-Benachrichtigungen: Aufnahme der Unternehmens-ID und des Unternehmensnamens in Benachrichtigungs-E-Mails bei Anmelde-Inaktivität. Dadurch werden Kunden auf die spezifischen Skyline-Organisationen hingewiesen, bei denen sie sich in letzter Zeit nicht angemeldet haben.

Verfügbarkeit

Die neuen Funktionen und Erweiterungen für CloudHealth by VMware, VMware vRealize Automation Cloud, VMware vRealize Operations Cloud, VMware vRealize Log Insight Cloud und VMware vRealize Network Insight Cloud sind ab sofort verfügbar. VMware vRealize Automation 8.4, VMware vRealize Operations 8.4, VMware vRealize Log Insight 8.4, VMware vRealize Suite Lifecycle Manager 8.4, VMware vRealize Network Insight 6.2 und VMware Skyline werden voraussichtlich bis 30. April 2021 verfügbar sein.

Weiterführende Informationen

Über VMware Global, Inc

VMware treibt mit seiner Unternehmenssoftware die digitale Infrastruktur der Welt voran. Die Lösungen des Unternehmens in den Bereichen Cloud, Mobility, Netzwerk und Security ermöglichen mehr als 500.000 Unternehmenskunden weltweit eine dynamische und effiziente digitale Grundlage für deren geschäftliche Erfolge. Unterstützt werden sie dabei von dem weltweiten VMware-Partnernetzwerk, bestehend aus rund 75.000 Partnern. Das im kalifornischen Palo Alto ansässige Unternehmen setzt seit über 20 Jahren seine technologischen Innovationen sowohl für unternehmerische als auch soziale Belange ein. Die deutsche Geschäftsstelle von VMware befindet sich in München.

Weitere Informationen finden Sie unter www.vmware.com/de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VMware Global, Inc
Willy-Brandt-Platz 2
81829 München
Telefon: +49 (89) 370617000
Telefax: +49 (89) 3706
http://www.vmware.com/

Ansprechpartner:
Maisberger GmbH
Telefon: +49 (89) 419599-71
E-Mail: vmware@maisberger.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Comments are closed.