Medtech Startup TeleMedC schließt Forschungs- & Entwicklungs-Partnerschaft mit Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Medtech Startup TeleMedC schließt Forschungs- & Entwicklungs-Partnerschaft mit Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

TeleMedC, ein Startup aus Singapur, das kostengünstige Diagnostik für Vor-Ort-Screening und virtuelles Management von Augen- und chronischen Krankheiten anbietet, hat kürzlich eine Forschungs- und Entwicklungspartnerschaft (F&E) mit der Abteilung für Augenheilkunde am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) in Hamburg geschlossen. Ermöglicht und begleitet wurde diese Partnerschaft von Scaler8, Experten für Marktexpansion, die sich darauf spezialisiert haben, asiatische Startups und KMUs durch maßgeschneiderte Markterkundungs- und -zugangsprogramme erfolgreich auf dem deutschen Markt zu positionieren. Der Fokus des gemeinsamen Forschungsprojekts liegt auf der Erkennung und Einstufung von Katarakten mit der automatisierten Diagnose der häufigsten Netzhauterkrankungen, einschließlich des Glaukoms.

Makuladegeneration, Katarakt und Glaukom sind die drei häufigsten Ursachen für Erblindung in Europa. Diese Krankheiten treten besonders häufig bei älteren Menschen auf, was in Deutschland, wo fast die Hälfte der Bevölkerung 40 Jahre oder älter ist, Anlass zur Sorge gibt. Die frühzeitige Erkennung dieser Krankheiten verbessert jedoch die Chancen erheblich, eine Erblindung zu verhindern. Eine gute Netzhautdiagnostik ist somit entscheidend für die Erhaltung der Augengesundheit.

TeleMedC arbeitet mit Primärversorgern, Gemeinschaftskliniken und Apotheken zusammen, um kostengünstige, vollautomatische und transportable Technologien zur Bewertung von Augenbildern bereitzustellen. Diese können zur Kontrolle für die Diagnose und Prävention von chronischen Krankheiten wie Diabetes, Glaukom, Schlaganfall, Bluthochdruck und Makuladegeneration eingesetzt werden. Die künstliche Intelligenz (KI) des Unternehmens zur Erkennung von diabetischer Retinopathie wurde als erste in Singapur und Australien zugelassen und kann eine Genauigkeit von 97% Sensitivität und 92% Spezifität vorweisen – damit ist sie eine der genauesten bilddiagnostischen KI-Dienste der Welt.

Das Projekt kombiniert die Erkennung und Einstufung von Katarakten sowie die automatische Diagnose von Glaukom und anderen häufigen Netzhauterkrankungen. Neben der Verbesserung der Erkennung der meisten potenziell erblindenden Krankheiten und der Erhöhung der Chancen, das Augenlicht zu retten, könnte das Projekt auch zur einfachen, nicht-invasiven Erkennung einer großen Anzahl von systemischen Krankheiten beitragen, die nicht mit den Augen zusammenhängen, wie z.B. im Gehirn und im Herz-Kreislauf-System.

Die kostengünstige Technologie von TeleMedC könnte anspruchsvolle Diagnostik auch für unterversorgte Bevölkerungsgruppen zugänglich machen und damit die allgemeine Gesundheit der Bevölkerung verbessern.

„Wir haben im vergangenen Jahr eng mit TeleMedC zusammengearbeitet und freuen uns, dass wir ihnen die Zusammenarbeit mit einem starken lokalen Partner aus unserem deutschen Netzwerk ermöglichen konnten. Die innovativen Telemedizinprodukte von TeleMedC haben großes Potenzial, den Zugang zur Gesundheitsversorgung zu verbessern, was ihnen helfen wird, sich auf dem wettbewerbsintensiven deutschen Markt für Augenheilkunde abzuheben. Wir sind entschlossen, sie durch das Scaler8 Expand-Programm bei der Umsetzung dieses wichtigen Projekts weiter zu unterstützen", sagte Teodora Georgieva, Scaler8-Programmdirektorin, German Entrepreneurship Asia.

Im Jahr 2020 nahm TeleMedC an Scaler8s "Explore"-Programm teil, einem strukturierten 11-wöchigen Markterkundungsprogramm, das Unternehmen beim Eintritt in den deutschen Markt unterstützt. Angetrieben von German Entrepreneurship Asia unterstützt Scaler8 Explore aufstrebende Startups aus Singapur wie TeleMedC bei der Identifizierung von Lücken und Fokusbereichen, um sich auf die Marktexpansion nach Deutschland vorzubereiten. Für TeleMedC resultierte dies in der F&E-Kooperation mit dem UKE – die von der Investitions- und Entwicklungsbank in Hamburg gefördert wurde – und führte dazu, dass TeleMedC eine Niederlassung in Deutschland eröffnete. Das Unternehmen wird sein Büro im the-labs.space in Hamburg einrichten, wo es weiterhin von den Mentoren von Scaler8 unterstützt wird, die für die bisherige Reise des Startups entscheidend waren.

„Früherkennung ist entscheidend für die effektive Behandlung vieler chronischer Krankheiten, aber Menschen auf der ganzen Welt müssen sich oft zwischen Erschwinglichkeit und Genauigkeit entscheiden – oder haben gar nicht die Wahl. Mit unserer kostengünstigen Netzhautdiagnose-Technologie und der Expertise des UKE in der Ophthalmologie freuen wir uns, unsere Mission zur Lösung dieses globalen Problems einen Schritt weiter zu bringen, und das engagierte Team von Scaler8 hat maßgeblich dazu beigetragen, dies zu ermöglichen", so Para Segaram, Gründer und CEO von TeleMedC.

„Dieses bahnbrechende Projekt hat das Potenzial, einen größeren Bereich abzudecken, da es die Erkennung und Einstufung von Katarakten – der weltweit führenden Ursache für Erblindung – sowie die automatische Diagnose von Glaukom und anderen häufigen Netzhauterkrankungen kombiniert. Es wird die meisten Krankheiten abdecken, die zur Erblindung führen können, und könnte sogar die nicht-invasive Erkennung anderer Nicht-Augenkrankheiten unterstützen. Wir unterstützen dieses spannende kooperative Forschungs- und Entwicklungsprojekt mit TeleMedC von ganzem Herzen und bekräftigen unsere Bereitschaft, unser Fachwissen einzubringen", sagte Dr. Martin Spitzer, Professor für Augenheilkunde, Leiter der Abteilung am UKE.

Im Rahmen des „Expand"-Programms von Scaler8 erhält TeleMedC maßgeschneiderte Unterstützung beim Markteintritt, um seine Präsenz auf dem deutschen Markt durch Geschäftsentwicklung und Unternehmensberatung vor Ort weiter zu festigen. Scaler8 wird auch dabei helfen, ein lokales Team und Kunden-Support-Strukturen aufzubauen, damit TeleMedC auf dem deutschen Markt schnell skalieren kann.

„Mit unseren hervorragenden Gesundheits- und Technologieuniversitäten und Forschungszentren ist Hamburg auf dem besten Weg, eine Innovationsdrehscheibe für Healthtech zu werden. Unser Ziel ist es, wachsende Unternehmen bei ihrer Integration in die Hamburger Unternehmenslandschaft zu unterstützen. Wir haben TeleMedC bei seiner Ankunft in Deutschland gerne unterstützt. Wir setzen große Hoffnungen in das Ergebnis ihrer Partnerschaft mit dem UKE und freuen uns darauf, ihre Fortschritte zu verfolgen", sagte Lee Lee Ong, Projektleiter für internationale Investitionen bei Hamburg Invest.

Scaler8 ist ein Programm von German Entrepreneurship Asia, das sich zum Ziel gesetzt hat, eine Brücke zwischen den Innovationsökosystemen Asiens und Europas zu schlagen. Als vertrauenswürdiger Partner der Global Innovation Alliance von Enterprise Singapore für Deutschland unterstützt Scaler8 mit seinen maßgeschneiderten Programmen und Dienstleistungen singapurische Unternehmen in verschiedenen Stadien der Marktreife bei der Entwicklung und Umsetzung einer Go-to-Market-Strategie für eine erfolgreiche Expansion nach Deutschland.

Über Scaler8

Scaler8 unterstützt Startups und KMUs aus Singapur bei der Expansion nach Deutschland. Mit einem starken Netzwerk, Branchenexpertise und individualisierten Programmen unterstützt Scaler8 Unternehmen dabei, sich erfolgreich im deutschen Markt zu positionieren. Scaler8 wird vom Global Innovation Alliance Netzwerk in Singapur unterstützt, einer gemeinsamen Initiative der Regierungsorganisationen Enterprise Singapore und Singapore Economic Development Board.

Weitere Informationen finden Sie unter www.scaler8.com.

Über die TeleMedC GmbH

TeleMedC hat eine globale Mission: Saving Eyes to Improve Lives. Seit 2014 entwickelt das Unternehmen eine Reihe von KI-basierten diagnostischen Hard- und Softwarelösungen für ein breites Spektrum von Augenkrankheiten. Mit der firmeneigenen Plattform TeleEye MD können Anbieter von Augenheilkunde die Leistungsfähigkeit der KI-Technologie von TeleMedC nutzen, um Augen effizienter und genauer zu untersuchen. Die behördlich zugelassenen und preisgekrönten Produkte sind kommerziell verfügbar und werden von einem internationalen Team von Forschern und Ingenieuren unterstützt. Mit Niederlassungen in Singapur, Australien und Deutschland steht TeleMedC weiterhin an der Spitze der Deep-Tech- und medizinischen Innovationen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.telemedc.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TeleMedC GmbH

Hamburg
http://telemedc.com

Ansprechpartner:
REDHILL
E-Mail: annika@redhill.asia
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Comments are closed.