App informiert bei Schulausfall

App informiert bei Schulausfall

Schneefall und Straßenglätte sind in diesem Winter in den meisten Landesteilen bisher noch ausgeblieben. In den kommenden Wochen und Monaten ist die aktuelle Wetterlage aber für alle Berufspendler und vor allem für die Eltern von schulpflichtigen Kindern wieder ein wichtiges Thema. Weil immer mehr Menschen morgens zuerst aufs Handy schauen, bevor sie – wenn überhaupt noch – das Radio einschalten, wird in vielen Städten und Landkreisen darauf gesetzt, Hinweise zum Schulausfall wegen Straßenglätte oder eilige Winter-Verkehrswarnungen mit der kostenlosen Bürger-Informations- und Warn-App (BIWAPP) zu verbreiten.

Als neuer Nutzer des Systems ist beispielsweise gerade der Landkreis Nienburg hinzugekommen. Dadurch werden nun auch in der Mittelweserregion solche wichtigen Hinweise schnell und effizient per Handy an die Bürger übermittelt. Auch viele weitere Städte und Kreise in Niedersachsen sowie in anderen Bundesländern setzen BIWAPP ein. Bleiben die Schulen wegen Straßenglätte geschlossen oder fällt so wie jetzt in Lüchow-Dannenberg an einer einzelnen Schule wegen eines Heizungsschadens der Unterricht aus, können die Behörden die Nutzer der App in der jeweiligen Region ohne jede Verzögerung nach der Entscheidung im Schulamt darauf aufmerksam machen.

Sie stellen den Hinweis einfach in das BIWAPP-Redaktionssystem ein und senden ihn direkt an die Bürger aus. Die Meldungen erscheinen als Push-Mitteilung direkt auf den Sperrbildschirmen von Smartphones und Tablets der Nutzer – schneller und direkter geht es kaum. Außerdem können die Hinweise von den Nutzern geteilt und weiter versendet werden, so dass eine schnelle Verbreitung der Information also quasi garantiert ist.


BIWAPP kann kostenlos genutzt werden,das Programm steht im App Store und bei Google Play frei für Smartphones und Tablets mit allen gängigen Betriebssystemen (Android, iOS) zur Verfügung. Städte und Kreise in fast allen Bundesländern setzen BIWAPP ein. Neben Hinweisen auf Schulausfälle versenden sie mit dem System auch andere wichtige Meldungen, etwa zu Verkehrsbehinderungen, Straßensperrungen, Änderungen von Servicezeiten oder auch Warnungen vor akuter Luftverschmutzung durch Brände.

Zusätzlich zu den Meldungen der Kommunen erscheinen in BIWAPP auch dieUnwetterwarnungen des Deutschen Wetterdiensts (DWD) und die wichtigen nationalen Warnhinweise, die vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe herausgegeben werden. BIWAPP zeigt alle Wetterwarnungen ab der Warnstufe 3 an und gibt ebenso die Warnungen vor Anschlägen oder andere Gefahrenhinweise weiter, die von besonders wichtiger Bedeutung sind. Dabei können die Nutzer von BIWAPP natürlich frei einstellen, welche Meldungen sie erreichen sollen und über welche Orte und Regionen sie informiert werden wollen.

BIWAPP wurde in enger Zusammenarbeit mit kommunalen Behörden in mehreren Landkreisen in Niedersachsen entwickelt. Zu den Bestandteilen gehört außerdem eine praktische Notruffunktion, mit der die Nutzer mit nur einem Druck auf den Bildschirm eine Verbindung zu Polizei oder Feuerwehr herstellen und einen Hilferuf absetzen können. Dabei wird ihnen automatisch ihr genauer Standort mit angezeigt. Außerdem gibt es ein Web-Widget, mit dem die Städte und Kreise ihre BIWAPP-Hinweise auch im Internet zugänglich machen können.

Von Schulausfällen wegen Straßenglätte über Straßensperrungen bis zu Unwetter- und Katastrophenwarnungen – Nutzer von BIWAPP haben stets alle wichtigen Informationen für ihren Standort im Blick und können das praktische kleine Programm notfalls sogar nutzen, um Hilfe für sich herbeizurufen.

BIWAPP wurde vor rund 3 Jahren gestartet und in dieser Zeit sind bereits mehr als 8.000 Warnungen versendet worden. Mehr als 40 Städte und Landkreise in acht Bundesländern setzen BIWAPP ein, Tendenz stark steigend. Für den Nutzer ist BIWAPP komplett kostenfrei, es werden keine persönlichen Informationen abgefragt.

Die Anwendung ist ein Produkt der Marktplatz GmbH – Agentur für Web & App entwickelt, einem Unternehmen mit Sitz in Lüneburg, das auf kommunale Digital-Lösungen spezialisiert ist. Die Marktplatz-Agentur besteht seit 1999 und betreut mit ihren Anwendungen über 300 kommunale Institutionen, darunter Städte, Landkreise und Ministerien.

 

Über Marktplatz GmbH – Agentur für Web & App

Die "Marktplatz GmbH – Agentur für Web & App" ist ein digitaler Dienstleister, der sich auf die Belange von kommunalen Web- und App-Anwendungen spezialisiert hat. Das Unternehmen wurde 1999 gegründet und ist in Lüneburg ansässig. Knapp 20 Spezialisten entwickeln anspruchsvolle Anwendungen primär für den kommunalen Bedarf. Das Unternehmen betreut mehr als 250 Landkreise im gesamten Bundesgebiet sowie einige Ministerien.

Im Bereich Katastrophenschutz ist die Marktplatz GmbH bereits seit 10 Jahren erfolgreich aktiv. Unter anderem betreibt die Marktplatz GmbH die Anwendung KatS-Plan.de, mit deren Hilfe Katastrophenschützer ihren Katastrophenschutzplan erstellen, verwalten und weiterentwickeln können. Mehr als 80 Landkreise setzen dieses System bereits ein.

Eine weitere Anwendung aus dem Hause der Marktplatz GmbH ist die Deich-App. Diese mehrfach preisgekrönte Anwendung findet ihren Einsatz in der Deichverteidigung und Deichbeobachtung.

Die Marktplatz GmbH – Agentur für Web & App ist ein privatgesellschaftliches Unternehmen.

Geschäftsführender Gesellschafter und Gründer ist Frank Dalock. Das Unternehmen verfügt über ein Stammkapital von 625.000,- Euro.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Marktplatz GmbH – Agentur für Web & App
Stresemannstraße 6
21335 Lüneburg
Telefon: +49 (4131) 789900-0
Telefax: +49 (4131) 789900-9
http://www.marktplatz-agentur.de

Ansprechpartner:
Frank Dalock
Geschäftsführer
Telefon: +49 (4131) 789900-0
Fax: +49 (4131) 789900-9
E-Mail: fdd@marktplatz-agentur.de
Lina Frehsdorf
Produktmanagerin
Telefon: 041317899000
E-Mail: lf@marktplatz-agentur.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.