Universelle Synchronisationslösung von Oscilloquartz überzeugt im EANTC Interoperabilitätstest

Universelle Synchronisationslösung von Oscilloquartz überzeugt im EANTC Interoperabilitätstest

Oscilloquartz, ein Unternehmen von ADVA Optical Networking (FSE: ADV), hat heute bekannt gegeben, dass das European Advanced Networking Test Center (EANTC) die Interoperabilität seiner Synchronisationslösung OSA 5421 geprüft und bestätigt hat. Die OSA 5421 gehört zur OSA 5420-Serie und ist das flexibelste Synchronisationstoolkit der Branche. Dieses Produkt wurde erfolgreich als Grandmaster sowie als Boundary- und Slave-Clock in Kombination mit Synchronisierungstechnologien mehrerer anderer Hersteller getestet. Es wurden neben unterschiedlicher Phasen- und Frequenz-PTP-Profilen von ITU-T auch die teilweise durch das Netz unterstützte Synchronisierung (Assisted Partial Timing Support, APTS) betrachtet. Die Ergebnisse sind für Kommunikationsdienstanbieter von Interesse, die im bestehenden Netz eine Phasensynchronisation zur Nutzung der Vorteile von LTE-Advanced- und 5G-Konnektivität bereitstellen möchten.

"Wir bei Oscilloquartz optimieren unsere Produkte für Flexibilität und einfache Interoperabilität. Diese Eigenschaften stehen im Zentrum unserer Innovationsbemühungen. Die Tests wurden von einem erfahrenen Team bei EANTC durchgeführt und konnten zeigen, dass unsere OSA 5420-Serie in zahlreichen Szenarien und Multi-Vendor-Architekturen eingesetzt werden kann und einen breiten Anwendungsbereich abdeckt", so Gil Biran, General Manager, Oscilloquartz. "Die Tests belegen, dass unsere Technologie Synchronisationssignale anderer Hersteller verarbeiten kann und eine präzise Synchronisierung auch über bestehende Netze ermöglicht. Dadurch können Betreiber APTS auf der vorhandenen Infrastruktur implementieren, um die strengen Anforderungen der paketbasierten Phasensynchronisation für mobile Dienste der nächsten Generation zu erfüllen."

EANTC hat die Ergebnisse der anbieterneutralen Tests zur Interoperabilität beim MPLS + SDN + NFV World Congress in Paris, Frankreich vorgestellt. Die Lösung von Oscilloquartz kam bei Tests von Synchronisationstechnik erfolgreich zum Einsatz, darunter Tests von Boundary Clocks zur Kompensation von Laufzeiten in Multi-Vendor-Netzen sowie Tests zur Überbrückung des zeitweisen Ausfalls eines globalen Satellitennavigationssystems (GNSS). Sowohl vollständige als auch APTS-Konfigurationen wurden verwendet. Zudem wurde die Bereitstellungen von PTP-Signalen am Rand des Netzes über bestehende Gerätetechnik getestet, die nur synchrones Ethernet (Synchronous Ethernet) unterstützt.


"Ein interessantes Ergebnis dieser Tests war, dass unser OSA 5421 eine zuverlässige Zeitverteilung zwischen Geräten verschiedener Hersteller ermöglicht und gleichzeitig unterschiedliche Profile unterstützen kann. Für uns verdeutlicht das den Wert, den unsere Technologie in Multi-Vendor-Netzen bietet", kommentiert Laurent Gallet, Senior Solution Engineer, Oscilloquartz. "Es freut uns, dass sich unsere Technologie im anspruchsvollen Test bewährt hat. Diese sorgfältigen Prüfungen unterschiedlicher Anwendungsszenarien in zahlreichen Kombinationen mit Geräten anderer Anbieter stellt die ultimative Bewährungsprobe dar. Wir sind der Ansicht, dass der Erfolg bei diesen Tests den einzigartigen Wert des OSA 5421 für Kommunikationsdienstanbieter aufzeigt, die im bestehenden Netz mit APTS eine präzise Taktversorgung implementieren möchten."

Im folgenden Video stellen wir Ihnen die OSA 5420-Serie vor: youtu.be/mTCaJnEB61Y.

Über Oscilloquartz

Oscilloquartz ist ein Vorreiter in der Entwicklung von Lösungen zur Zeit- und Frequenzsynchronisation. Wir entwerfen, produzieren und implementieren durchgängige Synchronisationssysteme, die in alten und neuen paketbasierten Netzen für die Verteilung und Sicherung hochpräziser Taktdaten sorgen. Als Unternehmen von ADVA Optical Networking schaffen wir neue Möglichkeiten für die Netze von morgen. Weitere Informationen finden Sie unter: www.oscilloquartz.com.

Über EANTC

Das European Advanced Networking Test Center (EANTC) ist international als eine der weltweit führenden unabhängigen Prüfstellen für Telekommunikationstechnik anerkannt. Das Unternehmen mit Sitz in Berlin (Deutschland) bietet seit 1991 herstellerneutrale Beratung sowie praxisbezogene und reproduzierbare Testdienstleistungen an. Zu den Kunden gehören führende Hersteller von Netzwerkprodukten, Tier-1-Serviceprovider sowie große Unternehmen und Behörden auf der ganzen Welt. Die Machbarkeitsstudien, Abnahmetests und Netzwerkprüfungen von EANTC erstrecken sich dabei auf etablierte und neue Technologien für Fest- und Mobilfunknetze. www.eantc.com.

Über ADVA Optical Networking SE

Innovation und der Ansporn, unsere Kunden erfolgreich zu machen, bilden das Fundament von ADVA Optical Networking. Seit über zwei Jahrzehnten macht unsere Technologie Kommunikationsnetze auf der ganzen Welt leistungsfähiger. Wir entwickeln fortschrittliche Hardware- und Software-Lösungen, die richtungsweisend für die Branche sind und neue Geschäftsmöglichkeiten schaffen. Unsere offene Übertragungstechnik ermöglicht unseren Kunden, die für die heutige Gesellschaft lebenswichtigen Cloud- und Mobilfunkdienste bereitzustellen und neue, innovative Dienste zu generieren. Gemeinsam bauen wir eine vernetzte und nachhaltige Zukunft. Weiterführende Informationen über unsere Produkte und unser Team finden Sie unter: www.advaoptical.com.

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ADVA Optical Networking SE
Fraunhoferstrasse 9a
82152 Martinsried/München
Telefon: +49 (89) 890665-0
Telefax: +49 (89) 890665-119
http://www.advaoptical.com

Ansprechpartner:
Gareth Spence
Telefon: +44 (1904) 699-358
E-Mail: public-relations@advaoptical.de
Stephan Rettenberger
Vice President Marketing
Telefon: +49 (89) 890665-854
Fax: +49 (89) 890665-888
E-Mail: srettenberger@advaoptical.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.