GesySense Temperaturüberwachung in Deutschlands größter Champignonzucht

GesySense Temperaturüberwachung in Deutschlands größter Champignonzucht

Der 1750 entdeckte Champignon ist der bekannteste Kulturpilz weltweit. Dementsprechend groß ist die Nachfrage nach regional produzierten Speisepilzen. Die Rheinische Pilz Zentrale GmbH erkannte den hohen Bedarf und gehört heute mit mehr als 58.000 Quadratmetern Kulturfläche zu den größten Pilzzuchtbetrieben deutschlandweit. An zwei Standorten kommen 88 voll automatisierte und klimatisierte Kulturräume bei der Pilzzucht zum Einsatz. Rund 350 Tonnen Champignons liefern beide Standorte wöchentlich vor allem an den deutschen Lebensmittelhandel und an Discounter. Die Rheinische Pilz Zentrale setzt auf modernste Technik. Für die Überwachung der Temperatur in verschiedenen Bereichen des Standortes in Geldern war GesySense für die Rheinische Pilz Zentrale die beste Wahl, nachdem unterschiedliche Lösungen unterschiedlicher Anbieter getestet wurden.

Das vertical farming system

Besonderen Wert legt die Rheinische Pilz Zentrale auf Nachhaltigkeit und der ökologischen Verantwortung, was den rücksichtsvollen Umgang mit Ressourcen miteinbezieht. Um im Interesse der Umwelt Anbaufläche zu sparen, verwendet die Rheinische Pilz Zentrale für ihre Zucht ein sogenanntes „vertical farming system“, das aus Regalen besteht, die aus mehreren Fächern vertikal gestapelt sind. Die Rheinische Pilz Zentrale hat sich die Zucht von der Natur abgeschaut und arbeitet ohne Gentechnik und unter strengen Vorgaben des International Food Standard. GesySense hilft der Rheinischen Pilz Zentrale, durch normkonforme und automatisierte Temperaturüberwachung, diesen hohen Standard zu erfüllen. Die Produkte von GesySense werden bei der Rheinischen Pilz Zentrale vielseitig eingesetzt, z. B. bei der Kühlhausüberwachung, Fühler im Kompostmaterial und testweise in den LKW‘s.


GesySense überwacht auch die Lieferwagen

Besonders Champignons verlangen eine kontinuierliche Aufzeichnung der Temperaturen, da eine Unterbrechung der Kühlkette verheerende Folgen haben kann. Würde die Kühlkette unterbrochen, könnten die Pilze weiter wachsen, wodurch die Qualität der Pilze gemindert würde. Die Kühlüberwachung muss den Richtlinien entsprechen und unterliegt strengen Auflagen, weshalb eine Temperatur von 7° Celsius nicht überschritten werden darf.

Für den mobilen Einsatz hat Gesytec ein batteriebetriebenes, funkbasiertes System entwickelt, mit dem sich der Temperaturverlauf im Fahrzeug kontinuierlich aufzeichnen lässt. Am Standort, das heißt in der Reichweite der Empfangsstation, fließen die Daten per Funk in das Datensystem.

Warum GesySense?

Der Champignon, der meistgezüchtete Pilz weltweit, stellt hohe Ansprüche an die Temperatur, in der er wächst, ebenso wie bei seiner Lagerung. Champignons brauchen eine angenehme Temperatur und ein feuchtes Klima. Vorher war die Temperaturüberwachung müßig, weil man immer wieder die Temperatur von Hand ablesen musste. Mit GesySense läuft dieser Vorgang voll automatisiert und erleichtert dabei nicht nur die Arbeit, sondern hilft auch, die standarisierten Werte einzuhalten. Die Rheinische Pilz Zentrale ist sich sicher: „Was Gesytec abliefert, ist das, was man als Kunde haben will“. Nachdem andere automatisierte Temperaturüberwachungssysteme weder technisch noch in der Flexibilität der Lieferanten überzeugen konnten, suchte die Rheinische Pilz Zentrale gezielt nach einer Lösung auf gängigen Suchmaschinen und ist dabei auf GesySense aufmerksam geworden. Das ursprüngliche System hatte keine Datenlogger zwischengeschaltet und konnte darum im Punkto Sicherheit nicht überzeugen. GesySense hingegen bietet eine mehrstufige Sicherheit. Künftig soll GesySense auch in der Zweigstelle und in weiteren Bereichen eingesetzt werden.

Auch Gesytec als Lieferant konnte überzeugen

Die Rheinische Pilz Zentrale ist mit der Zusammenarbeit und den Produkten der Gesytec hochzufrieden. Gesytec überzeugt durch das ständige Weiterverbessern der eigenen Produkte und Systeme und durch das flexible Entwickeln kundenspezifischer Lösungen. Die Rheinische Pilz Zentrale war wegen der großen Distanzen auf eine gute Funklösung angewiesen. GesySense konnte von Beginn an punkten, da die Ingenieure vom Support der Gesytec wichtige Hilfestellung bei den Tests und bei der Erstinstallation leisteten. Gesytec bietet neben dem technischen Know-How eine fachkompetente Beratung. In Kürze wird GesySense auch an anderen Standorten zum Einsatz kommen.

Über die Gesytec GmbH

Die Gesytec GmbH entwickelt und produziert seit 1978 automatisierungsnahe Hard- und Software. Von Beginn an ist es unser Ziel, kleinere, preisgünstigere und innovativere Prozesssteuerungssysteme zu bauen, als der Rest der Welt. Dies gilt noch heute, auch wenn sich seit den Anfängen der Mikroprozessortechnik die technologische Basis drastisch verändert hat und fortlaufend ändert.

Die Vernetzung war schon bei der Gründung des Unternehmens die Basis der Gesytec-Systeme für Produktionsautomatisierung und Überwachung. Als Anbieter für LON Schnittstellen sind wir der weltweite Nummer eins Anbieter. Die Karten unserer Marke Easylon® finden Sie überall dort, wo LON eingesetzt wird: Vom Gebäude über Tankstellen und Lokomotiven bis zum Tauchroboter. Der von uns hergestellte Easylon Router+ ist der schnellste und flexibelste LON/IP Router. Wir sind die weltweiten Top Spezialisten für das LON Protokoll.

Unser GesySense® Funksensornetz sorgt dafür, dass überall dort, wo es kalt sein muss, die Temperaturen sicher überprüft werden. Vom kleinen Shop auf der Tankstelle bis zur Supermarktkette, vom Tiefkühllieferdienst bis zum Restaurant, überall sorgt GesySense® für die Qualität der Lebensmittel. Höchster Standart der Messtechnik, beste Reichweiten, einfachste Inbetriebnahme und längste Batterielaufzeiten begeistern unsere Kunden.

Der Fokus des Leistungsangebotes ist, über die Grenzen von Feldbussystemen und Rechnerplattformen hinaus, Verbindungen ins Intranet und Internet zu schaffen. Gesytec Connectivity Lösungen verbinden Netze und Geräte in intelligenten Häusern und Systemen, für Gebäudeautomation, Facility Management, Industrieautomation, für Fernüberwachung und -steuerung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Gesytec GmbH
Pascalstr. 6
52076 Aachen
Telefon: +49 (2408) 944-0
Telefax: +49 (2408) 944-100
http://www.gesytec.de

Ansprechpartner:
Miriam Westerkamp
Marketing
Telefon: +49 (2408) 944-512
Fax: +49 (2408) 944-100
E-Mail: mwesterkamp@gesytec.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.