Ziel und Bonussysteme sind nicht fair

Ziel und Bonussysteme sind nicht fair

Der IT-Unternehmer Sven Rimmelspacher kommt zu diesem Ergebnis, nachdem er über 12 Jahre sein Prämiensystem in 6 Optimierungsstufen kontinuierlich verbesserte.

In seinem Blog agil-durchstarten.de beschreibt der erfolgreiche IT-Unternehmer seine Optimierungsphasen ausführlich. – bis er sich schließlich vom Bonussystem befreite.

Sein Ergebnis nach der 6. Optimierung: „…Irgendwie funktionierte das alles nicht. Je mehr wir versuchten zu regeln, desto klarer wurde uns, dass wir uns in einer Sackgasse befanden.


Es war nicht so, dass unsere Systeme nicht wirksam waren, ganz im Gegenteil, sie waren höchst wirksam – doch funktionierten sie nicht. Wir setzten schlichtweg die falschen Anreize und schufen durch unser System mehr Probleme als wir damit lösten“.

Beim Lesen der Optimierungen kommen einem diese sehr bekannt vor „… genau das hat man als IT-Unternehmer auch einmal eingeführt – mit genau den Nachteilen“.

Die logische Folge der Abschaffung des Prämiensystems bei der Pickert&Partner GmbH war die Abschaffung des Prämiensystems.

Die Lösung des „Prämiendilemmas“ bestand darin, einen Jahresbonus für alle zu behalten, der auf Basis des EBIT berechnet wird und somit auch nur dann ausgezahlt werden kann, wenn das Unternehmen im Jahresabschluss erfolgreich war.

Nach einem Jahr fast der agile Unternehmer zusammen: „Ich bin sehr froh, dass diese Reise zu Ende ist und ich nach dieser jahrelangen Odyssee durch die Vielfalt der Prämien- und Bonussysteme mit meinen Mitarbeitern eine Lösung gefunden habe, die uns allen hilft, gemeinsam an unserer Vision und unseren Zielen zu arbeiten ohne immer den Blick auf persönlichen Erfolg haben zu müssen“.

Das Ergebnis Mitarbeiter direkt am Unternehmenserfolg zu beteiligen halten wir ebenfalls, für die richtige Konsequenz aus der derzeitigen wirtschaftlichen Situation. Unternehmer fordern agile Mitarbeiter und haben das Bedürfnis ihre Kosten dem Geschäftsverlauf dynamisch anpassen zu können – genau das wird durch eine direkte Beteiligung am Unternehmensergebnis erreicht.

Hierarchisch orientierte Geschäftsführer dürften mit diesem Prämiensystem nicht einverstanden sein, da sie Mitarbeiter nicht als Mitunternehmer akzeptieren können.

Sven Rimmelspacher wird auf dem 10. IT-Unternehmertag am 31.1.2018 im Rahmen seines Vortrages „Mitarbeiter halten, entwickeln und anspornen“ seine Erfahrungen teilen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

connexxa Services Europe Ltd.
Berner Str. 79
60437 Frankfurt
Telefon: +49 (69) 9050944-20
Telefax: +49 (69) 9050944-29
http://www.connexxa.de

Ansprechpartner:
Andreas Barthel
Geschäftsführer
Telefon: +49 (69) 9050944-20
Fax: +49 (69) 9050944-29
E-Mail: barthel@connexxa.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.