Autor: Firma Tricept Informationssysteme

Tricept und it4sport: Zwei kompetente Partner bündeln ihre Kräfte im Bereich Digitalisierung Sport

Tricept und it4sport: Zwei kompetente Partner bündeln ihre Kräfte im Bereich Digitalisierung Sport

Seit dem 1. Juli 2020 präsentiert sich die it4sport GmbH gemeinsam mit dem Fellbacher IT-Unternehmen Tricept Informationssysteme AG unter der gemeinsamen Marke „it4sport by Tricept“. IT-Lösungen und IT-Dienstleistungen für den Sportbereich kommen damit aus einem Haus.

 
Die Deutsche Triathlon Union e.V. (DTU), der Schwäbische Skiverband e.V. (SSV), der Württembergische Leichtathletik-Verband e.V. (WLV) oder die in.Stuttgart Veranstaltungsgesellschaft mit den Stuttgarter Eventsstätten wie z.B. der Porsche-Arena und der Schleyer-Halle ­− viele namhafte Verbände, Vereine und sonstige sportaffine Organisationen werden seit Jahren von der it4sport und der Tricept in Sachen IT begleitet.  

Auch im Sportsektor hat die Digitalisierung schon seit längerem Einzug gefunden. Um für die Zukunft gewappnet zu sein, haben sich die Tricept und die it4sport darauf verständigt, dass die bisher in beiden Firmen vorhandenen Produkte und Dienstleistungen gemeinsam unter der neuen Marke „it4sport by Tricept“ angeboten werden.

Kernkompetenzen ergänzen sich perfekt

Warum sich beide Firmen perfekt ergänzen zeigt ein Blick auf die Kernkompetenzen. Die it4sport verfügt seit über 20 Jahre über ein exzellentes Wissen in den Strukturen von Sportfachverbänden und Sportdachverbänden in über 20 verschiedenen Sportarten. Prozesse zu optimieren gehört ebenso zu den Aufgaben wie Arbeitsabläufe zu digitalisieren und somit den Arbeitsalltag im Verband deutlich zu vereinfachen.

Dieses Fachwissen ergänzt sich perfekt zu dem Dienstleistungsportfolio der Tricept AG: Beratung und Umsetzung der technologischen Anforderungen sowie die Entwicklung von modernen IT-Lösungen im Sportsektor. Auch in den Bereichen Websites und Apps hat sich Tricept in den letzten Jahren als führender Marktteilnehmer im Sportbereich etabliert.

Synergieeffekte entstehen auch aus der Vernetzung der Daten der Vereine und Verbände. So werden Daten aus der Verbandsverwaltung Phoenix II im TYPO3 Content Management Systems (CMS) der  Vereine und Verbände sowie diversen SportApps wie z.B. der LizenzApp, der ErgebnisApp oder die BW-Running App des Württembergischen Leichtathletik Verbands (WLV) direkt angezeigt werden. Auch Dachverbände können bei Einwilligung durch den Landesverband auf die Daten der Landesverbände zugreifen. Daten und Prozesse können aus unterschiedlichen Quellen genutzt und verwaltet werden. Beste Voraussetzungen für eine gute Zusammenarbeit!

Neues Logo, neue Website

Mit der Überarbeitung des Logos wurde gleich das gesamte Brand Design inklusive Website www.it4sport.de aufpoliert. Die neue Homepage soll dem Besucher schnell einen Überblick über die angebotenen Leistungen geben. Neben dem modernen und frischen Design wurde bei dem Relaunch auf eine gewisse Leichtigkeit und Nutzerfreundlichkeit wertgelegt. Selbstverständlich wurde die Website im Responsive Design in TYPO3 gestaltet, so wird sie auch optimal auf Tablets und Smartphones angezeigt.

Über die Tricept Informationssysteme AG

Die Tricept Informationssysteme AG ist seit 20 Jahren als innovatives IT-Beratungsunternehmen gefragt. Unser Leistungsportfolio umfasst das IT-Projektmanagement, die Beratung sowie Werkzeuge in der IT-Steuerung, die Beratung im Digitalisierungsprozess Sport und die Entwicklung und Einführung von Apps, Anwendungen und Webseiten. Unsere Stärke liegt in der Kommunikation zwischen der IT-Welt und dem Fachbereich – denn wir verbinden Welten.
Als mittelständischer IT-Dienstleister beschäftigen wir insgesamt knapp 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unserem Hauptsitz Detmold und in unseren Niederlassungen in Stuttgart und Braunschweig. Wir kooperieren mit zahlreichen Partnern in den deutschsprachigen Regionen Europas und agieren auf nationaler und internationaler Ebene.
Die Ausbildung und Förderung junger Menschen ist uns wichtig. Daher bilden wir seit 15 Jahren Fachinformatikerinnen und Fachinformatiker sowie IT-Systemkaufleute aus und ermöglichen gemeinsam mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Stuttgart ein duales Studium mit dem Schwerpunkt Informatik bzw. Wirtschaftsinformatik (Bachelor of Science).

Die it4sport GmbH wurde im Jahr 2000 von Joachim Greiner gegründet. 2010 stiegen drei Sportfachverbände aus verschiedenen Sportarten mit in das Unternehmen ein. Seit 2012 beteiligt sich auch die Tricept Informationssysteme AG als Technologiepartner und weiterer Gesellschafter an der it4sport GmbH. Heute hat die it4sport gemeinsam mit der Tricept AG über 100 erfolgreiche Partnerschaften zu Verbänden und Vereinen in 20 verschiedenen Sportarten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Tricept Informationssysteme AG
Hohler Weg 26
32760 Detmold
Telefon: +49 (5231) 61663-30
Telefax: +49 (5231) 61663-59
http://www.tricept.de

Ansprechpartner:
Susanne Hellmig
Referentin Kommunikation, Marketing & Vertrieb
Telefon: +49 (711) 52089289
Fax: +49 (711) 52089266
E-Mail: susanne.hellmig@tricept.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Tricept AG: Activity App ist ein voller Erfolg

Tricept AG: Activity App ist ein voller Erfolg

Der TSV Schmiden ist in Sachen Digitalisierung ganz vorne mit dabei. Mitglieder können über die von der Tricept entwickelte App Kurse buchen, Plätze reservieren und haben einen Überblick über die konkreten Trainingsangebote und weitere Veranstaltungen.

Der Sportverein TSV Schmiden und das Vereins-Fitnessstudio Activity betreut über 6.500 Mitglieder und bietet ein vielseitiges Angebot wie Kurse, Reha-Sport, Badminton, Squash, IndoorSoccer, Kinderbetreuung, Wellness und vieles mehr. Seit vielen Jahren unterstützt die Tricept Informationssysteme AG den Fellbacher Verein in digitalen Themen. Neben der umfangreichen Website entwickelt die Tricept auch die „Activity App“. Sowohl für Mitglieder als auch für Mitarbeiter ist die App ein voller Erfolg.

Kurs-Online-Anmeldung entlastet Mitarbeiter

Mitglieder sind mit der App immer auf dem neuesten Stand und können Kurse online buchen. Beliebte Kurse sind teilweise in Sekunden ausgebucht. Egal ob Schwimm- oder Yoga-Kurs, für Mitglieder vereinfacht sich der Anmelde-Prozess enorm. Aber auch die Mitarbeiter werden durch die Onlinebuchung extrem entlastet. Dazu gibt es regelmäßig neue Push-Nachrichten, die in der aktuellen Corona-Krise die Mitglieder mit neuen Informationen versorgt.

Die Digitalisierung erleichtert es dem TSV Schmiden auch in der aktuellen Corona-Lage einfacher mit ihren Mitgliedern in Kontakt zu bleiben. Kurzer Hand hat der Verein sein Kurs-Angebot auf Online-Kurse umgestellt. Dank der App werden sportbegeisterte Mitglieder täglich über neue Online-Kurse informiert.

Über eine Suchfunktion kann sich in der App außerdem jeder das für ihn passende Angebot herausfiltern lassen. „Das Gute ist, wenn sich etwas ändert, zum Beispiel der Trainingstag, muss man diese Änderung nur an einer Stelle eingeben und das Modul „Sportsfinder“ ändert es überall dort, wo es auf der Homepage oder in der App auftaucht“, sagt Markus Bechert, Projektleiter der Tricept AG, der selbst überrascht ist, wie viele Mitglieder die App mittlerweile nutzen. „Die Quote wird immer höher“, sagt er.

Digitale Transformation im Sportsektor

Im Sportsektor hat die Digitalisierung schon seit längerem Einzug gefunden. Gemeinsam mit der it4sport GmbH, die Teil der Tricept ist, werden aktuell ca. 70 Vereine und mehrere Sportverbände unterstützt. Die Angebote umfassen Webpräsenzen, Apps, Ressourcenverwaltung, Kursverwaltung, Seminare, Helfer-Einteilungen, Verbandsverwaltungssoftware Phoenix II und vieles mehr.

 Link:

  • Activity App zum Herunterladen hier (IOS) und hier (Google Play)
Über die Tricept Informationssysteme AG

Die Tricept Informationssysteme AG ist seit 20 Jahren als innovatives IT-Beratungsunternehmen gefragt. Unser Leistungsportfolio umfasst das IT-Projektmanagement, die Beratung sowie Werkzeuge in der IT-Steuerung, die Beratung im Digitalisierungsprozess Sport und die Entwicklung und Einführung von Apps, Anwendungen und Webseiten. Unsere Stärke liegt in der Kommunikation zwischen der IT-Welt und dem Fachbereich – denn wir verbinden Welten.
Als mittelständischer IT-Dienstleister beschäftigen wir insgesamt knapp 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unserem Hauptsitz Detmold und in unseren Niederlassungen in Stuttgart und Braunschweig. Wir kooperieren mit zahlreichen Partnern in den deutschsprachigen Regionen Europas und agieren auf nationaler und internationaler Ebene.
Die Ausbildung und Förderung junger Menschen ist uns wichtig. Daher bilden wir seit 15 Jahren Fachinformatikerinnen und Fachinformatiker sowie IT-Systemkaufleute aus und ermöglichen gemeinsam mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Stuttgart ein duales Studium mit dem Schwerpunkt Informatik bzw. Wirtschaftsinformatik (Bachelor of Science).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Tricept Informationssysteme AG
Hohler Weg 26
32760 Detmold
Telefon: +49 (5231) 61663-30
Telefax: +49 (5231) 61663-59
http://www.tricept.de

Ansprechpartner:
Susanne Hellmig
Referentin Kommunikation, Marketing & Vertrieb
Telefon: +49 (711) 52089289
Fax: +49 (711) 52089266
E-Mail: susanne.hellmig@tricept.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

C# / .Net Core Entwickler (w/m/d) (Vollzeit | Detmold)

C# / .Net Core Entwickler (w/m/d) (Vollzeit | Detmold)

Sie haben Spaß an der Lösung von kniffligen Aufgaben und möchten in einem tollen Team etwas bewegen? Dann freuen wir uns auf Sie! Als Technologieexperte ist die Tricept Informationssysteme AG seit 20 Jahren bei ihren Kunden gefragt. Wir entwickeln und programmieren Software, Webseiten und Apps für den Mittelstand, im Sportumfeld und für den Finanzsektor.

 

Ihre Aufgaben

  • Sie entwickeln innovative Server- und Webanwendungen im Bankenumfeld auf Basis etablierter und moderner Frameworks in C# /.Net Core
  • Sie erarbeiten Lösungen für komplexe technische und konzeptionelle Herausforderungen
  • Sie tragen Verantwortung für Konzeption, Dokumentation und Architektur von Schnittstellen oder Teilsystemen
  • Durch agile Teamarbeit entwickeln Sie sich persönlich kontinuierlich weiter

Das bringen Sie mit

  • Mehrjährige Berufserfahrung als C# Backend-Entwickler
  • .Net Core Erfahrung von Vorteil
  • Begeisterung für Webtrends, Websicherheit und Web-Architekturen
  • Sicherer Umgang mit SQL Datenbanken (MSSQL & Oracle)
  • Eigenverantwortliche und selbstständige Arbeitsweise
  • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit

Unser Angebot

  • Die Möglichkeit in einem tollen Team zu arbeiten und früh Verantwortung zu übernehmen
  • Flexible Arbeitszeiten, Homeoffice und Teilzeitregelungen
  • Individuelle, persönliche und fachliche Entwicklung durch Coaching und interessante Weiterbildungsangebote
  • Kurze Entscheidungswege und offene Kommunikationskultur
  • Beteiligung aller Mitarbeiter am Unternehmenserfolg durch unsere interessante und lukrative Bonusregelung
  • Moderne und helle Arbeitsplätze mit Blick ins Grüne
  • Kaffee, Tee, Wasser und Saft sind natürlich kostenlos
Firmenkontakt und Herausgeber des Stellenangebots:

Tricept Informationssysteme AG
Hohler Weg 26
32760 Detmold
Telefon: +49 (5231) 61663-30
Telefax: +49 (5231) 61663-59
http://www.tricept.de

Für das oben stehende Stellenangebot ist allein der jeweils angegebene Herausgeber
(siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Stellenagebotstextes,
sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH
übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit des dargestellten Stellenangebots. Auch bei
Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung
ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem
angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen
dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet
ONLINE-GANZTAGSSCHULE.DE: Software-Update der Tricept AG bringt hilfreiche neue Funktionen

ONLINE-GANZTAGSSCHULE.DE: Software-Update der Tricept AG bringt hilfreiche neue Funktionen

Die Software ONLINE-GANZTAGSSCHULE.DE der Tricept AG ist seit September mit zahlreichen neuen Funktionen ausgestattet wie z.B. die Erstellung von An- und Abwesenheitslisten oder Performanceverbesserungen. Tricept entwickelte die Erweiterungen in enger Zusammenarbeit mit den Schulen.

Die seit 2016 eingesetzte Software ONLINE-GANZTAGSSCHULE.DE der Tricept AG läuft erfolgreich an zahlreichen Schulen und erleichtert den organisatorischen Schulalltag erheblich. Im September 2019 erhielt die Software gleich drei Updates, die den Nutzern neue hilfreiche Funktionen bietet.

Teilnehmerlisten sorgen für Überblick

Ob zu Beginn des neuen Schuljahres oder während des Schuljahres, die Erstellung von Schülerlisten, Kurslisten und Teilnehmerlisten gehört für Lehrer und Kursleiter zum Alltag. Die Software erleichtert den Schullalltag erheblich, indem diverse Listen mit wenigen Klicks in Excel oder als PDF tagesaktuell exportiert werden können:

  • An- und Abwesenheitslisten pro Schüler/aller Schüler
  • Kursteilnehmerlisten aller Kurse/einzelner Kurse
  • Kurslisten
  • Export der Kursübersicht
  • PDF-Ausgabe der Login-Daten für einzelne Schüler/aller Schüler

Der Export der An- und Abwesenheitslisten kann nach „anwesend“, entschuldigt“ und „abwesend“ gefiltert werden, Bemerkungen können direkt im Excel-Dokument eingetragen werden.

Erweiterungen in den Konfigurationseinstellungen

Es besteht nun die Möglichkeit mehrere Personendaten gleichzeitig zu ändern. Beginnt beispielsweise ein neues Schuljahr, so kann allen Schülern eine neue Klassenstufe zugeordnet werden. Um Schüler/Schülergruppen schneller zu finden wurden einige neue Filter eingefügt.

Kursverwaltung: Kurs-Überblick mit einem Klick

Im Zuge der Erweiterungen wurden nun auch die jeweiligen Kursfarben den Kursen zugeordnet. Sowohl in der Kursliste als auch im Kurs-Controlling. Im Kurs-Controlling können nun auch weitere Informationen wie Teilnehmerzahl, Geschlecht und Raum abgerufen werden.

Performance Optimierung: Noch kürzere Ladezeiten für Listen

Übersichten und Listen für Schüler, Kurse und die Benutzerverwaltung werden nun noch schneller geladen und können innerhalb weniger Sekunden abgerufen werden.

Online-Anmeldung liefert alle wichtigen Informationen

Mit der Software ONLINE-GANZTAGSSCHULE.DE wählen Eltern für ihre Kinder bzw. die Schülerinnen und Schüler selbst das Ganztagsschulangebot online aus. Die Daten gelangen unter Berücksichtigung der Datenschutzbestimmungen direkt in die Anwendung. „Damit steht den Kursleiterinnen und Kursleitern sowie dem Ganztagsschulbeauftragten alle wichtigen Informationen zur Verfügung“, erklärt Markus Bechert, Produktmanager online-ganztagsschule.de. Per Knopfdruck liefert die Software z.B. Kursanmeldungen, Anwesenheits- oder Abwesenheitslisten. Klassenlehrer erhalten eine Übersicht, welche Kinder am Ganztag teilnehmen. „Dies führt zu einer deutlich verbesserten Kommunikation und spart vor allem sehr viel Zeit“, sagt Bechert.

Webinare und weitere Informationen finden Sie unter www.online-ganztagsschule.de.

Webinartermine:

  • 23.10.2019 11:00 Uhr – 12:00 Uhr
  • 29.10.2019 11:30 Uhr – 12:30 Uhr
  • 31.10.2019 14:00 Uhr – 15:00 Uhr
  • 06.11.2019 13:00 Uhr – 14:00 Uhr
  • 11.11.2019 14:00 Uhr – 15:00 Uhr
  • 20.11.2019 10:00 Uhr – 11:00 Uhr
Über die Tricept Informationssysteme AG

ONLINE-GANZTAGSSCHULE.DE ist ein Produkt der Tricept Informationssysteme AG. Für die Organisation und Verwaltung Ihrer Ganztagsschule haben wir eine verlässliche und effiziente Lösung entwickelt.

Die Tricept Informationssysteme AG ist seit 20 Jahren als spezialisiertes IT-Beratungs- und Softwareentwicklungsunternehmen gefragt. Unser Leistungsportfolio umfasst eine kundenorientierte IT-Beratung sowie die Entwicklung und Einführung von Software und Anwendungssystemen. Dabei decken wir die komplette Wertschöpfungskette von der Konzeption über die Entwicklung und den Test bis zum Betriebsübergang ab. Fragen der IT-Steuerung beantworten wir mit tiefgehender Beratung und entsprechenden Werkzeug. Zudem optimieren wir Geschäftsprozesse und programmieren Webseiten und Apps. Unsere Stärke liegt in der Kommunikation zwischen der IT-Welt und dem Fachbereich – denn wir verbinden Welten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Tricept Informationssysteme AG
Hohler Weg 26
32760 Detmold
Telefon: +49 (5231) 61663-30
Telefax: +49 (5231) 61663-59
http://www.tricept.de

Ansprechpartner:
Burkhard Seck
Bereichsleiter Software Development
Telefon: +49 (5231) 6166340
Fax: +49 (5231) 61663-59
E-Mail: burkhard.seck@tricept.de
Susanne Hellmig
Referentin Kommunikation, Marketing & Sales
Telefon: 0711520892695
E-Mail: susanne.hellmig@tricept.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Phoenix eScore: App ersetzt den Spielberichtsbogen im Volleyball

Phoenix eScore: App ersetzt den Spielberichtsbogen im Volleyball

Aus eSpielberichtsbogen wird „Phoenix eScore“: die Version 1.3 der Volleyball-App aus dem Hause Tricept liefert nicht nur notwendige funktionale Erweiterungen, sondern bringt auch eine Namensänderung der App mit sich. Die App löst den bisherigen manuellen Spielberichtsbogen im Volleyball ab und steht als Download im App-Store für Android und iOS zur Verfügung.

Pünktlich zu Beginn der Spielsaison 2019/2020 erhält die App Phoenix eScore, die bisher unter dem Namen eSpielberichtsbogen bekannt war, ein technisches Update. Die Version 1.3, der von der Firma Tricept Informationssysteme entwickelten App, orientiert sich funktional noch stärker an den internationalen Volleyball Spielregeln des DVV. Damit setzt Phoenix eScore weitere Funktionen um, die bislang noch nicht berücksichtigt wurden. „Zudem haben wir bei der Weiterentwicklung der App den Fokus auf der Digitalisierung bisheriger manueller Funktionen gelegt, die damit die Handhabung der App erleichtern“, erklärt Michael Muth, Entwickler der App, Tricept.

Mit Hilfe des Phoenix eScore kann zukünftig die Passkontrolle komplett digital erfolgen. Der bisherige Papierpass ist nicht mehr notwendig, da alle Spielerpässe in der App enthalten sind. Über die Spielerliste in der App führt der Schiedsrichter fortan die Passkontrolle durch. Eine weitere Erleichterung der App-Usability ist die digitale Unterschrift des Schiedsrichters, die nun direkt auf dem Tablet erfolgt. Zudem können jetzt in der App Spielerwechsel, -rotation, oder auch Sanktionen etc. manuell rückgängig gemacht werden. Der Phoenix eScore übernimmt zudem die Aufstellung aus dem vorherigen Satz, so dass Trikotnummern und Namen bereits voreingestellt sind und nicht mehr neu zugeordnet werden müssen.

Weitere Funktionen stehen bereits in der Planung: Ab der Saison 2020/2021 wird es einen Liveticker geben. Was bisher im Volleyball nur für die Bundesligavereine möglich war, steht nun mit dem Phoenix eScore allen anderen Vereinen der beteiligten Verbände zur Verfügung.

Phoenix eScore steht als Download im App-Store für Android und iOS zur Verfügung.

Mit dem Phoenix eScore können seit der Saison 2018/2019 alle Volleyballverbände, die Phoenix II mit dem Volleyballmodul „Aufsteiger“ nutzen, ihre Verbandsspiele mitprotokollieren. Einfach App auf ein Tablet herunterladen und einen Zugang als Ergebnismelder für den jeweiligen Verband erstellen – schon kann es losgehen!

Die App ist offlinefähig und kann somit auch dann benutzt werden, wenn in der Halle kein Empfang bzw. kein WLAN zur Verfügung steht. In diesem Fall muss das Spiel inklusive der Spieler- und Passdaten schon vorher einmal auf das Gerät heruntergeladen werden.

Folgende Volleyballlandesverbände nutzen aktuell Phoenix II / Aufsteiger und können ihre Spiele ab sofort über die App mitprotokollieren:

  • Volleyball-Landesverband Berlin
  • Hessischer Volleyballverband
  • Saarländischer Volleyballverband
  • Volleyball-Verband Sachsen-Anhalt
  • Thüringer Volleyballverband
  • Westdeutscher Volleyball-Verband
  • Volleyball-Landesverband Württemberg

Hat ein Verband kein Phoenix II / Aufsteiger, so kann bei Bereitstellung der entsprechenden Schnittstellen auch andere Softwaresysteme (z.B. SAMS) mit eingebunden werden.

Über die Tricept Informationssysteme AG

Die Tricept Informationssysteme AG ist seit 20 Jahren als innovatives IT-Beratungsunternehmen gefragt. Unser Leistungsportfolio umfasst das IT-Projektmanagement, die Beratung sowie Werkzeuge in der IT-Steuerung, die Beratung im Digitalisierungsprozess Sport und die Entwicklung und Einführung von Apps, Anwendungen und Webseiten. Unsere Stärke liegt in der Kommunikation zwischen der IT-Welt und dem Fachbereich – denn wir verbinden Welten.
Als mittelständischer IT-Dienstleister beschäftigen wir insgesamt knapp 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unserem Hauptsitz Detmold und in unseren Niederlassungen in Stuttgart und Braunschweig. Wir kooperieren mit zahlreichen Partnern in den deutschsprachigen Regionen Europas und agieren auf nationaler und internationaler Ebene.
Die Ausbildung und Förderung junger Menschen ist uns wichtig. Daher bilden wir seit 15 Jahren Fachinformatikerinnen und Fachinformatiker sowie IT-Systemkaufleute aus und ermöglichen gemeinsam mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Stuttgart ein duales Studium mit dem Schwerpunkt Informatik bzw. Wirtschaftsinformatik (Bachelor of Science).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Tricept Informationssysteme AG
Hohler Weg 26
32760 Detmold
Telefon: +49 (5231) 61663-30
Telefax: +49 (5231) 61663-59
http://www.tricept.de

Ansprechpartner:
Tatjana Hagener
Referentin Kommunikation, Marketing & Vertrieb
Telefon: +49 (711) 52089273
Fax: +49 (711) 52089266
E-Mail: tatjana.hagener@tricept.de
Marc Hagener
Vorstand
Telefon: 071152089260
E-Mail: marc.hagener@tricept.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Hamburger Schulen setzen auf ONLINE-GANZTAGSSCHULE.DE

Hamburger Schulen setzen auf ONLINE-GANZTAGSSCHULE.DE

Innerhalb von vier Wochen haben sich über 25 Hamburger Schulen für die Software ONLINE-GANZTAGSSCHULE.DE der Firma Tricept entschieden. Ab dem neuen Schuljahr organisieren und verwalten sie damit ihren Ganztagsschulbetrieb.

Weil die Organisation und Verwaltung eines Ganztagsschulbetriebs mit Excellisten nicht mehr realisierbar ist, suchen Schulen nach einer Alternative. Inzwischen fiel an über 25 Hamburger Schulen die Wahl auf die Software ONLINE-GANZTAGSSCHULE.DE.

Webinare sorgen für Durchblick

Die Ganztagskoordinatoren der Schulen lernen über Webinare die Anwendung ONLINE-GANZTAGSSCHULE.DE kennen und können anschließend gleich ihr Kursangebot für das neue Schuljahr anlegen. Viele Schulen haben hierfür bereits ihre Anmeldung vollständig abgeschlossen. Momentan finden wöchentlich mehrere Webinare statt. Hierzu kann sich jeder Interessent anmelden.

Anwender freuen sich über einfache Bedienung der Software

„Die Software hat alles, was ich für die Ganztagsverwaltung brauche. Sie ist absolut selbsterklärend und lässt sich unfassbar schnell und problemlos einrichten“, berichtet Claudia Mende, Ganztagskoordinatorin Stadtteilschule Oldenfelde, Hamburg. Auch den Fachsupport finden die Nutzer einzigartig und großartig: „Bei Nachfragen wird einem sehr schnell und kompetent geholfen, in einem direkten Fachgespräch oder via Telefonat“, sagt Mende. Weiterhin freuen sich die Anwender über die benutzerfreundliche Oberfläche, die selbst für Personen mit geringen Vorkenntnissen sehr gut verständlich wäre. Auch bei den Eltern käme das Programm sehr positiv an. „Die Wahlquote war ausgesprochen hoch. Ich freue mich auf die weitere Arbeit mit diesem Programm“, berichtet Mende.

Weiterentwicklung der Software

An zentraler Stelle sammelt die IT-Firma Tricept mögliche Neuanforderungen bzw. Wünsche der Schulen für eine Weiterentwicklung der Software. Im Zuge dessen hat das Team von ONLINE-GANZTAGSSCHULE.DE die Anwendung optimiert und neue Features eingebaut wie z.B. neue Ansichten für die Mehrfachanmeldung.

Online-Anmeldung liefert alle wichtigen Informationen

Mit der Software online-ganztagsschule.de wählen Eltern für ihre Kinder bzw. die Schülerinnen und Schüler selbst das Ganztagsschulangebot online aus. Die Daten gelangen unter Berücksichtigung der Datenschutzbestimmungen direkt in die Anwendung. „Damit steht den Kursleiterinnen und Kursleitern sowie dem Ganztagsschulbeauftragten alle wichtigen Informationen zur Verfügung“, erklärt Markus Bechert, Produktmanager online-ganztagsschule.de. Per Knopfdruck liefert die Software z.B. Kursanmeldungen, Anwesenheits- oder Abwesenheitslisten. Klassenlehrer erhalten eine Übersicht, welche Kinder am Ganztag teilnehmen. „Dies führt zu einer deutlich verbesserten Kommunikation und spart vor allem sehr viel Zeit“, sagt Bechert.

Über die Tricept Informationssysteme AG

Die Tricept Informationssysteme AG ist seit 20 Jahren als spezialisiertes IT-Beratungs- und Softwareentwicklungsunternehmen gefragt. Unser Leistungsportfolio umfasst eine kundenorientierte IT-Beratung sowie die Entwicklung und Einführung von Software und Anwendungssystemen. Dabei decken wir die komplette Wertschöpfungskette von der Konzeption über die Entwicklung und den Test bis zum Betriebsübergang ab. Fragen der IT-Steuerung beantworten wir mit tiefgehender Beratung und entsprechenden Werkzeug. Zudem optimieren wir Geschäftsprozesse und programmieren Webseiten und Apps. Unsere Stärke liegt in der Kommunikation zwischen der IT-Welt und dem Fachbereich – denn wir verbinden Welten.
Als mittelständischer IT-Dienstleister beschäftigen wir insgesamt rund 45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unserem Hauptsitz Detmold und in unseren Niederlassungen in Stuttgart und Braunschweig. Wir kooperieren mit zahlreichen Partnern in den deutschsprachigen Regionen Europas und agieren auf nationaler und internationaler Ebene.
Die Ausbildung und Förderung junger Menschen ist uns wichtig. Daher bilden wir Fachinformatikerinnen und Fachinformatiker sowie IT-Systemkaufleute aus und ermöglichen gemeinsam mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Stuttgart ein duales Studium mit dem Schwerpunkt Informatik bzw. Wirtschaftsinformatik (Bachelor of Science).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Tricept Informationssysteme AG
Hohler Weg 26
32760 Detmold
Telefon: +49 (5231) 61663-30
Telefax: +49 (5231) 61663-59
http://www.tricept.de

Ansprechpartner:
Tatjana Hagener
Referentin Kommunikation, Marketing & Vertrieb
Telefon: +49 (711) 52089273
Fax: +49 (711) 52089266
E-Mail: tatjana.hagener@tricept.de
Burkhard Seck
Bereichsleiter Software Development
Telefon: +49 (5231) 6166340
Fax: +49 (5231) 61663-59
E-Mail: burkhard.seck@tricept.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Tricept entwickelt App für Firmenlaufserie

Tricept entwickelt App für Firmenlaufserie

Die große Firmenlaufserie „BW Running“ der Baden-Württembergischen Leichtathletik-Verbände bekommt eine App – programmiert von der IT-Firma Tricept. Läufer finden hier auf einen Blick alle wichtigen Informationen zu ihrem Lauf. Die App steht ab sofort als Download im App-Store zur Verfügung.

Der Badische und Württembergische Leichtathletik-Verband haben sich dazu entschieden für ihre Firmenlaufserie „BW Running“ eine App zu entwickeln. Umgesetzt wurde dieses von der Tricept Informationssysteme AG, die bereits 2018 den Internetauftritt von BW Running übernommen hat. Auf Basis des VereinsCMS der Webseite erhält die BW Running App aus dem TYPO3 alle notwendigen Informationen wie z.B. News, Ergebnisse, Strecke etc. Somit werden die Daten nur einmal im VereinsCMS gepflegt und gelangen durch die Anbindung von Schnittstellen in TYPO3 in die Ionic Technologie der App. „Ohne jeglichen weiteren Aufwand steht den Verbänden mit der App ein deutlicher Mehrnutzen zur Verfügung. Denn von der App profitieren alle: Teilnehmer, Veranstalter, Sponsoren und Zuschauer“, erläutert Markus Bechert, Digitalisierung, Tricept.

Die BW Running App liefert den Läufern schnell und übersichtlich die wichtigsten Informationen für Anreise, Startliste, FAQs, Bilder und Ergebnisse. Mit dem Handy erhalten sie auf einem Blick z.B. ihre Platzierung oder erfahren welche Läufe wann und wo zudem noch stattfinden. Im Laufe der Saison wollen Veranstalter und Entwickler noch weitere Features in die kostenfreie App integrieren. So sollen die Nutzer z.B. wichtige Push-Nachrichten erhalten.

Mit der App verwalten der Badische und der Württembergische Leichtathletik-Verband mehrere Läufe gleichzeitig. Dadurch entstehen Synergien und die Bekanntheit jedes einzelnen Laufes erhöht sich. Weitere Wettbewerbe bzw. Informationen über diese können zudem integriert werden.

Über die Tricept Informationssysteme AG

Die Tricept Informationssysteme AG ist seit 20 Jahren als spezialisiertes IT-Beratungs- und Softwareentwicklungsunternehmen gefragt. Unser Leistungsportfolio umfasst eine kundenorientierte IT-Beratung sowie die Entwicklung und Einführung von Software und Anwendungssystemen. Dabei decken wir die komplette Wertschöpfungskette von der Konzeption über die Entwicklung und den Test bis zum Betriebsübergang ab. Fragen der IT-Steuerung beantworten wir mit tiefgehender Beratung und entsprechenden Werkzeug. Zudem optimieren wir Geschäftsprozesse und programmieren Webseiten. In Weiterführung der Entwicklung klassischer web- oder desktopbasierten Anwendungen bietet Tricept darüber hinaus mobile Business-Lösungen für Tablets und Smartphones an. Unsere Stärke liegt in der Kommunikation zwischen der IT-Welt und dem Fachbereich – denn wir verbinden Welten.

Als mittelständischer IT-Dienstleister beschäftigen wir insgesamt rund 45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unserem Hauptsitz Detmold und in unseren Niederlassungen in Stuttgart und Braunschweig. Wir kooperieren mit zahlreichen Partnern in den deutschsprachigen Regionen Europas und agieren auf nationaler und internationaler Ebene.

Die Ausbildung und Förderung junger Menschen ist uns wichtig. Daher bilden wir Fachinformatikerinnen und Fachinformatiker sowie IT-Systemkaufleute aus und ermöglichen gemeinsam mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Stuttgart ein duales Studium mit dem Schwerpunkt Informatik bzw. Wirtschaftsinformatik (Bachelor of Science).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Tricept Informationssysteme AG
Hohler Weg 26
32760 Detmold
Telefon: +49 (5231) 61663-30
Telefax: +49 (5231) 61663-59
http://www.tricept.de

Ansprechpartner:
Tatjana Hagener
Referentin Kommunikation, Marketing & Vertrieb
Telefon: +49 (711) 52089273
Fax: +49 (711) 52089266
E-Mail: tatjana.hagener@tricept.de
Burkhard Seck
Bereichsleiter Software Development
Telefon: +49 (5231) 6166340
Fax: +49 (5231) 61663-59
E-Mail: burkhard.seck@tricept.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
So schnell – so einfach: Blitzstart für die Software ONLINE-GANZTAGSSCHULE.DE beim Gymnasium Oldenfelde aus Hamburg

So schnell – so einfach: Blitzstart für die Software ONLINE-GANZTAGSSCHULE.DE beim Gymnasium Oldenfelde aus Hamburg

Das Hamburger Gymnasium Oldenfelde hat innerhalb von zwei Wochen die Software online-ganztagsschule.de eingerichtet. Rund 110 Schülerinnen und Schüler meldeten sich online für die Ganztagsschulbetreuung an. Kursleitung, Schulleitung, Ganztagskoordination und Klassenlehrerschaft profitieren von einer enormen Zeitersparnis und vielfältigen praktischen Funktionen.

Zwischen dem ersten Kontakt mit der Software online-ganztagsschule.de und dem Start der Online-Anmeldung für das Ganztagsschulangebot am Gymnasiums Oldenfelde vergingen nur zwei Wochen. Denn der Ganztagskoordinatorin Antje Stolle war schnell klar: „Diese Software ist die Lösung für die komplexe und aufwändige Organisation und Verwaltung unseres Ganztagsschulbetriebs“. Mit potentiellen 350 Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen fünf bis sieben und rund 18 Kursleiterinnen und Kursleitern standen die Organisatoren regelmäßig vor einer Mammutaufgabe: „Wir haben mit Excellisten gearbeitet, die bereits beim Erstellen veraltet waren. Die Listen mussten wöchentlich mit viel Aufwand aktualisiert werden. Eine Überprüfung der Anwesenheiten war kaum machbar“, berichtet Stolle. „Nachdem ich zum zweiten Schulhalbjahr 2019 die Aufgabe der Ganztagskoordinatorin übernommen habe, war mir eine funktionierende, verlässliche und in der Handhabung einfache Lösung wichtig – und das ist nur mit einer Software möglich.“

Onlinekurswahl und Pflege der Schülerdaten mittels Software

Bei der Suche nach einem geeigneten Programm stieß Antje Stolle auf die Software online-ganzttagsschule.de. „Bei der Auswahl der Software war mir eine Onlinekurswahl mit Pflege der Schülerdaten wichtig“, erklärt Stolle. Eine Hürde stellten kurzfristig die Kosten für die Software dar. Doch auch der Schulleiter des Gymnasiums Oldenfelde war der Ansicht, dass eine vernünftige Lösung für die Verwaltung des Ganztagsangebots notwendig ist und dafür Geld investiert werden muss.

Online-Anmeldung liefert alle wichtigen Informationen

Mit der Software online-ganztagsschule.de wählen Eltern für ihre Kinder bzw. die Schülerinnen und Schüler selbst das Ganztagsschulangebot online aus. Die Daten gelangen unter Berücksichtigung der Datenschutzbestimmungen direkt in die Anwendung. „Damit steht den Kursleiterinnen und Kursleitern sowie dem Ganztagsschulbeauftragten alle wichtigen Informationen zur Verfügung“, erklärt Markus Bechert, Produktmanager online-ganztagsschule.de. Per Knopfdruck liefert die Software z.B. Kursanmeldungen, Anwesenheits- oder Abwesenheitslisten. Klassenlehrer erhalten eine Übersicht, welche Kinder am Ganztag teilnehmen. „Dies führt zu einer deutlich verbesserten Kommunikation und spart vor allem sehr viel Zeit“, sagt Bechert.

Zwei Modelle für die Kurszuteilung der Schüler

Beim Gymnasium Oldenfelde verläuft die Kurszuteilung nach dem Prinzip „First come, first move“. Die Schüler und Eltern sehen in der Anmeldemaske nur die Kurse, die zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch verfügbar sind. Die Ganztagskoordinatorin Stolle hält an diesem Modell fest: „Die Schülerinnen und Schüler werden hierdurch motiviert, sich zeitnah für die Ganztagsschulbetreuung anzumelden.“ Mit online-ganztagsschule.de ist allerdings auch eine Mehrfachanmeldung mit einer automatisierten Kurszuteilung möglich. Dabei wählen die Schülerinnen und Schüler für einen vorgegebenen Zeitraum z.B. ein Schulhalbjahr mehrere Kurse aus und priorisieren diese. Ein Algorithmus entscheidet dann, welches Kind welchen Kurs in einer Phase zugeteilt bekommt und sorgt damit für eine automatisierte und gerechte Zuteilung der Kurse.

Einfach in der Handhabung und selbsterklärend

Antje Stolle ist sehr zufrieden mit der Software online-ganztagsschule.de: „Die Einrichtung der Anwendung ist definitiv machbar. Denn die Software ist einfach und selbsterklärend. Der Aufwand bei der ersten Einrichtung ist nicht sehr hoch und kostet dank der tollen Unterstützung von Herrn Bechert nicht viel Zeit.“ Auch die Kursleiter und Klassenlehrer seien von der Software begeistert. Allerdings hat Antje Stolle noch ein paar Erweiterungswünsche: „Eine automatische Sortierung der Kinder nach Nachnamen wäre schön. Zudem wäre eine Abfrage bei Kursausfall hilfreich, die uns gleich zu Beginn des Halbjahres die Info gibt, ob ein Kind dann nach Hause gehen darf oder in der Schule weiter betreut werden soll.“

Tagesaktuelle Anwesenheitslisten

Die Pflege der Abwesenheitslisten übernimmt am Gymnasium Oldenfelde eine Mitarbeiterin im FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr). Kranke Kinder werden gleich am Morgen von ihr im System entschuldigt. Mit Hilfe der tagesaktuellen Anwesenheitslisten sehen die Kursleiter damit sofort, ob Kinder unentschuldigt fehlen. Ist dem so, dann erhält der Klassenlehrer eine Information, so dass dieser mit dem betroffenen Kind Kontakt aufnehmen kann. Sollte es sich dabei um ein Kind handeln, das sich im Laufe des Tages krank gemeldet hat, gibt der Klassenlehrer die entsprechende Information an die Ganztagskoordinatorin zurück und entschuldigt das Kind.

Unterstützung der Eltern bei der Online-Anmeldung

Im Gymnasium Oldenfelde haben etwa ein Drittel der Kinder einen Migrationshintergrund. Auch eine Integrationsklasse für Flüchtlingskinder gibt es. Eltern, die keinen Computer zuhause haben oder nur schlecht bzw. gar nicht die deutsche Sprache lesen können, dürfen in der Wahlwoche den Computerraum zu einer bestimmten Zeit nutzen. Dort erfahren sie bei der Anmeldung ihrer Kinder zum Ganztag Unterstützung.

Planung für das nächste Schuljahr hat begonnen

Nach dem erfolgreichen Blitzstart zum zweiten Schulhalbjahr 2019 laufen bereits vor Pfingsten die Vorbereitungen für das nächste Schuljahr 2019/2020. Die Wahlwoche, welche übrigens die einzige Woche ist, in der die Eltern Zugriff auf das System haben, startet am Pfingstmontag. Vorab werden die Eltern per Brief über die Onlinewahl des Ganztagsangebots für das nächste Schuljahr informiert. „Durch diese frühe Wahl erhalten die Eltern zum Schuljahresende zusammen mit dem Zeugnis den Stundenplan für die Ganztagsschulbetreuung ihres Kindes“, erklärt Stolle. „Die Eltern der neuen Fünftklässler erhalten alle Informationen zur Onlineanmeldung für das Ganztagsschulangebot beim Elternabend.“ Auch für die Lernförderung möchte Antje Stolle die Software zukünftig einsetzen. Denn hier ist eine verlässliche Überprüfung der Anwesenheiten mindestens genauso wichtig, wie im Ganztag.

Nachbarschulen möchten ebenfalls online-ganztagsschule.de nutzen

Schnell hat sich bereits in den Nachbarschulen die erfolgreiche Organisation des Ganztagsschulbetriebs am Gymnasium Oldenfelde herumgesprochen. „Die Kollegen sind begeistert und möchten sich die Software ebenfalls besorgen“, berichtet Stolle.

Über die Tricept Informationssysteme AG

ONLINE-GANZTAGSSCHULE.DE ist ein Produkt der Tricept Informationssysteme AG. Für die Organisation und Verwaltung Ihrer Ganztagsschule haben wir eine verlässliche und effiziente Lösung entwickelt.

Die Tricept Informationssysteme AG ist seit 20 Jahren als spezialisiertes IT-Beratungs- und Softwareentwicklungsunternehmen gefragt. Unser Leistungsportfolio umfasst eine kundenorientierte IT-Beratung sowie die Entwicklung und Einführung von Software und Anwendungssystemen. Dabei decken wir die komplette Wertschöpfungskette von der Konzeption über die Entwicklung und den Test bis zum Betriebsübergang ab. Fragen der IT-Steuerung beantworten wir mit tiefgehender Beratung und entsprechenden Werkzeug. Zudem optimieren wir Geschäftsprozesse und programmieren Webseiten und Apps. Unsere Stärke liegt in der Kommunikation zwischen der IT-Welt und dem Fachbereich – denn wir verbinden Welten.

Als mittelständischer IT-Dienstleister beschäftigen wir insgesamt rund 45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unserem Hauptsitz Detmold und in unseren Niederlassungen in Stuttgart und Braunschweig. Wir kooperieren mit zahlreichen Partnern in den deutschsprachigen Regionen Europas und agieren auf nationaler und internationaler Ebene.

Die Ausbildung und Förderung junger Menschen ist uns wichtig. Daher bilden wir Fachinformatikerinnen und Fachinformatiker sowie IT-Systemkaufleute aus und ermöglichen gemeinsam mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Stuttgart ein duales Studium mit dem Schwerpunkt Informatik bzw. Wirtschaftsinformatik (Bachelor of Science).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Tricept Informationssysteme AG
Hohler Weg 26
32760 Detmold
Telefon: +49 (5231) 61663-30
Telefax: +49 (5231) 61663-59
http://www.tricept.de

Ansprechpartner:
Tatjana Hagener
Referentin Kommunikation, Marketing & Vertrieb
Telefon: +49 (711) 52089273
Fax: +49 (711) 52089266
E-Mail: tatjana.hagener@tricept.de
Burkhard Seck
Bereichsleiter Software Development
Telefon: +49 (5231) 6166340
Fax: +49 (5231) 61663-59
E-Mail: burkhard.seck@tricept.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
SCHOMBURG-APP mit technischem Update und in englischer Version

SCHOMBURG-APP mit technischem Update und in englischer Version

Die App „Frag Albert“ der Firma SCHOMBURG aus Detmold ist der smarte Unterstützer bei der digitalen Projektplanung einer optimalen Bauwerksabdichtung. Nun liefert die App auch für englischsprachige Nutzer ihre Dienste und erhält zudem eine umfangreiche technische Optimierung.

Bereits über 1.000 User nutzen die App „Frag Albert“ zur Ermittlung der optimalen Systemlösung für die Abdichtung eines Bauobjekts. Zusammen mit der Tricept AG hat SCHOMBURG eine App entwickelt, die langes Blättern in Dokumenten und Katalogen zukünftig hinfällig macht. Denn „Frag Albert“ ist der digitale Unterstützer bei der Ermittlung einer optimalen Bauwerksabdichtung und spart gegenüber der herkömmlichen Planung einen erheblichen Zeitaufwand. Seit Mai 2018 steht die App als iOS- und Android-Version im App-Store sowie als Web-Version zur Verfügung. Um den Nutzen stetig zu verbessern, erfährt die App eine permanente technische Weiterentwicklung und wird um neue Funktionen und Details ergänzt.

Weiterentwicklung der App

Eine Bauwerksabdichtung ist komplex und vielschichtig. Die App liefert einen logischen Leitfaden, um die optimale Abdichtung zu planen. Egal ob im Neubau oder in der Sanierung, mit einem Bitumen oder mineralischer Dichtungsschlämme, die App bietet inzwischen über 6.000 verschiedene Lösungsmöglichkeiten das Bauteil sicher abzudichten.

Neben der Erweiterung der Lösungsmöglichkeiten steht dem Nutzer nun eine Toolbox mit hilfreichen Funktionen zu Verfügung. Als erstes Tool wurde ein Taupunktrechner integriert. Nach Eingabe der Lufttemperatur und der relativen Luftfeuchtigkeit in Prozent ermittelt dieser die für das erfolgreiche Bauvorhaben relevanten Werte Taupunkttemperatur, Dampfdruck und absolute Feuchte.

Erste Kundenrückmeldungen veranlassten die Entwickler dazu, die App an verschiedenen Stellen technisch und fachlich weiter zu optimieren. Unter anderem erhielt die Produktanzeige eine Erweiterung. Aufgrund bautechnischer Vorgaben ist in einigen Fällen die Verwendung von speziellen Zusatzprodukten erforderlich. Diese erscheinen nun automatisch in der Produktansicht und werden in der Verbrauchsberechnung mitberücksichtigt. So ist z.B. die benötigte Menge für eine Grundierung oder ein Verstärkungsvlies gleich bei der Konfiguration sichtbar.

Bei der Entwicklung der App in englischer Sprache wurden die technischen Voraussetzungen dafür geschaffen, die App in weiteren Sprachen anzubieten. Dabei kann nun in den App-Einstellungen gewählt werden, in welchem Markt und in welcher Sprache die Planung erfolgen soll. Damit profitieren nun auch nicht-deutschsprachige Nutzer von dem digitalen Unterstützer bei der Planung einer optimalen Bauwerksabdichtung.

App ist offline nutzbar

„Frag Albert“ unterstützt  die Planung einer optimalen Bauwerksabdichtung direkt an der Baustelle vor Ort oder im Büro. Lösungsvorschläge und Produktprogramm sowie sämtliche weitere Produktinformationen sind auf dem Smartphone oder Tablet abrufbar und können zur Beratung hinzugezogen werden. Damit spart die App einen erheblichen Zeitaufwand, der bei einer herkömmlichen Planung anfällt. Eine notwendige Voraussetzung für die Nutzung der App auf der Baustelle ist die Offlinefähigkeit der App. Denn auf Baustellen fehlt häufig eine geeignete Internetverbindung. Bei der Konzeption hatten die Tricept-Entwickler daher zu berücksichtigen, wann und wie automatische Updates installiert werden, wie notwendige Migrationen von Altdaten erfolgen sollen und was bei Verbindungsabbrüchen zu beachten ist.

In wenigen Schritten zur optimalen Lösung

Als digitaler Projektplaner erstellt die App anhand verschiedener Eingabemöglichkeiten und Abfragen einen Lösungsvorschlag zur optimalen Abdichtung eines Bauwerks. Dafür erfasst „Frag Albert“ zunächst die Eckdaten der jeweiligen Baustelle – handelt es sich um einen Neubau oder um eine Sanierung, ist ein Keller vorhanden oder nicht, soll die Abdichtung bituminös oder mineralisch erfolgen usw.

Als nächsten Schritt erfragt die App Details zur Abdichtung. Anschauliche Zeichnungen visualisieren dabei den jeweils individuell konfigurierbaren Anwendungsfall. „Frag Albert“ schlägt für jeden Detailaspekt das optimale Produkt der Firma Schomburg vor und ermittelt auch weitere passgenaue Produkte als mögliche Alternativen. Eine intelligente Produktsuche ermöglicht zudem die Suche nach konkreten Produkten oder Kategorien.

Ein durchdachter Verbrauchsrechner unterstützt bei der Ermittlung der optimalen Materialmengen in den einzelnen Detailbereichen. Dazu kann der Benutzer für die einzelnen Anwendungsfälle auf der Baustelle Flächen- und Längenmaße angeben.

Als Ergebnis dieser Konfigurationsschritte erhält man eine übersichtliche Beschreibung des geplanten Abdichtungsprojekts mit Ausführungsanleitungen, grafischen Darstellungen der Schichtaufbauten und Stücklisten, die den Materialbedarf für die einzelnen Anwendungsfälle zusammenfassen. Diese Beschreibung kann direkt in der Projektliste der App oder als PDF gespeichert werden. Ein direkter Versand per E-Mail ist ebenfalls möglich.

Infrastruktur als Herausforderung

Für die Entwicklung der App waren die fachlichen und menschlichen Qualitäten der Tricept-Mitarbeiter besonders gefragt. „Zum einen sind die Systemlösungen zur Bauwerksabdichtung von SCHOMBURG sehr vielschichtig“, erklärt Burkhard Seck, Bereichsleiter, Tricept AG, „zum anderen war aber auch schnell klar, dass nicht die App an sich die große Herausforderung in diesem Projekt darstellt, sondern die Server-Infrastruktur, die hinter der ganzen Anwendung steht.“ Aufgrund der besonderen Anforderungen musste für die App eine neue zentrale Serveranwendung entwickelt und aufgesetzt werden. Diese aggregiert Informationen aus verschiedenen Datenquellen – u.a. auch dem CMS von SCHOMBURG – und stellt sie der Web-App und den Mobile-Apps über Webservices zur Verfügung.

Bauwerksabdichtung? Frag Albert!

Den Namen „Frag Albert“ hat die App Albert Schomburg zu verdanken, dem Seniorchef der SCHOMBURG GmbH & Co. KG, dessen Vater das Unternehmen 1937 gegründet hat.

Die SCHOMBURG GmbH & Co. KG ist ein international agierender Hersteller bauchemischer Produkte mit Sitz in Detmold und weiteren Standorten weltweit. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt Systemlösungen u.a. für die Bauwerksabdichtung, Bauwerksinstandsetzung, Fliesenverlegung, Oberflächenschutzsysteme, Industriebodenbeschichtungen etc.

DownloadDie App "Frag Albert" steht als kostenfreier Download im App-Store für iOS und Android sowie als Web-App unter www.fragalbert.de zur Verfügung.

Über die Tricept Informationssysteme AG

Die Tricept Informationssysteme AG ist seit 20 Jahren als spezialisiertes IT-Beratungs- und Softwareentwicklungsunternehmen gefragt. Unser Leistungsportfolio umfasst eine kundenorientierte IT-Beratung sowie die Entwicklung und Einführung von Software und Anwendungssystemen. Dabei decken wir die komplette Wertschöpfungskette von der Konzeption über die Entwicklung und den Test bis zum Betriebsübergang ab. Fragen der IT-Steuerung beantworten wir mit tiefgehender Beratung und entsprechenden Werkzeug. Zudem optimieren wir Geschäftsprozesse und programmieren Webseiten und Apps. Unsere Stärke liegt in der Kommunikation zwischen der IT-Welt und dem Fachbereich – denn wir verbinden Welten.

Als mittelständischer IT-Dienstleister beschäftigen wir insgesamt rund 45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unserem Hauptsitz Detmold und in unseren Niederlassungen in Stuttgart und Braunschweig. Wir kooperieren mit zahlreichen Partnern in den deutschsprachigen Regionen Europas und agieren auf nationaler und internationaler Ebene.

Die Ausbildung und Förderung junger Menschen ist uns wichtig. Daher bilden wir Fachinformatikerinnen und Fachinformatiker sowie IT-Systemkaufleute aus und ermöglichen gemeinsam mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Stuttgart ein duales Studium mit dem Schwerpunkt Informatik bzw. Wirtschaftsinformatik (Bachelor of Science).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Tricept Informationssysteme AG
Hohler Weg 26
32760 Detmold
Telefon: +49 (5231) 61663-30
Telefax: +49 (5231) 61663-59
http://www.tricept.de

Ansprechpartner:
Tatjana Hagener
Referentin Kommunikation, Marketing & Vertrieb
Telefon: +49 (711) 52089273
Fax: +49 (711) 52089266
E-Mail: tatjana.hagener@tricept.de
Burkhard Seck
Bereichsleiter Software Development
Telefon: +49 (5231) 6166340
Fax: +49 (5231) 61663-59
E-Mail: burkhard.seck@tricept.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Ein Jahr BAIT – wie erfolgreich verlief die Umsetzung der IT-Regulierungen in der Bankenbranche?

Ein Jahr BAIT – wie erfolgreich verlief die Umsetzung der IT-Regulierungen in der Bankenbranche?

Finanzdienstleister haben durch die „Bankenaufsichtlichen Anforderungen an die IT“ (BAIT) einen hohen Handlungsbedarf insbesondere auf der IT-Steuerungsebene erhalten. Übergangsfristen, in denen eine Anpassung Schritt für Schritt möglich gewesen wäre, gab es nicht. Zeitnah und ressourcenschonend galt es die neuen IT-Regulierungen umzusetzen. Wie erfolgreich dies von statten ging und was noch zu tun ist, darüber diskutieren die Teilnehmer und Referenten beim diesjährigen SIZ-Kongress am 20. und 21. Februar 2019 in Bonn.

Die Fach- und Führungskräfte aus der Sparkassen-Finanzgruppe erhalten in den Plenumsvorträgen beim 17. SIZ-Kongress am 20. und 21. Februar 2019 in Bonn eine breite Bandbreite an Themen: von der IT-Steuerung über Sicherheit und Payment bis hin zu Compliance und Datenschutz.

BAIT

Ein Dauerbrenner bleibt das Thema BAIT. Im November 2017 sind die „Bankaufsichtlichen Anforderung an die IT“ (BAIT) der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin) in Kraft getreten. Diese brachten verschiedenste Risiken und Herausforderungen an die IT und IT-Steuerung von Finanzdienstleistern mit sich. Was hat sich nun in einem Jahr getan? Frank Micus, Seniorberater Informationssicherheit der SIZ GmbH, spricht am 20. Februar um 14:15 Uhr darüber.

IT-Steuerung

BAIT ist in acht Themenfeldern untergliedert, welche unterschiedliche Ebenen der IT-Arbeit einer Bank betreffen – von der IT-Strategie bis zum IT-Betrieb. Alle Bereiche werden von den Modulen der IT-Steuerungslösung SIMON Plus bzw. Management Cockpit abgedeckt. Sie unterstützen die Umsetzung eines Großteils der bankenaufsichtlichen Anforderungen an die IT und bieten darüber hinaus vielfältige Potentiale zur Senkung der IT-Kosten und Verbesserung der Leistungen. Zudem profitieren IT-Sicherheits- (ISB), Datenschutzbeauftragte (DSB) und Beauftragte des Notfallmanagements von einer Rund-um-Lösung. Diese stellen Dr. Jörg Kandels, Leiter ISM-Services SIZ GmbH, Dr. Thomas Stock, Leiter IT-Steuerung SIZ GmbH und Behzad Dashtkian, Seniorberater IT-Steuerung SIZ GmbH am 21. Februar um 12:45 Uhr in ihrem Vortrag „Alles unter einem Dach: SIMON auch für ISB, DSB und Notfallbeauftragten“ vor.

Tricept informiert am Stand des SIZ

Weitere Informationen zur Umsetzung von BAIT und zur IT-Steuerung erhalten Interessenten am Stand des SIZ. Hier stehen Michael Vösgen, Vorstand der Tricept AG, und Dr. Andreas Rothe, Geschäftsführer der BestPractice AG, für fachliche Fragen rund um das Thema IT-Steuerung, BAIT und  SIMON Plus bereit.

SIMON Plus / Management Cockpit

SIMON Plus für Sparkassen und Management Cockpit für alle anderen Finanzdienstleister unterstützen mit den Modulen Strategische Planung/IT-Strategie, IT-Controlling, Prozessmanagement (mit VVT, BCM und Schutzbedarfsstrukturanalyse), Projekt- und Maßnahmenmanagement, Vertragsmanagement, Dienstleistersteuerung, IT-Architektur- und IT-Infrastrukturmanagement inkl. Programmeinsatzverfahren die IT-Steuerung eines Finanzdienstleisters mit den dafür erarbeiteten Methoden und Prozessen. Simon Plus bzw. Management Cockpit decken dabei einen Großteil der von BAIT geforderten Themen ab.

Über die Tricept Informationssysteme AG

Die Tricept Informationssysteme AG ist seit 20 Jahren als spezialisiertes Beratungs- und Softwareentwicklungsunternehmen gefragt. Unser Leistungsportfolio umfasst eine kundenorientierte IT-Beratung sowie die Entwicklung und Einführung von Software und Anwendungssystemen. Dabei decken wir die komplette Wertschöpfungskette von der Konzeption über die Entwicklung und den Test bis zum Betriebsübergang ab. Zudem optimieren wir Geschäftsprozesse und programmieren Webseiten und Apps. Unsere Stärke liegt in der Kommunikation zwischen der IT-Welt und dem Fachbereich – denn wir verbinden Welten.
Als mittelständischer IT-Dienstleister beschäftigen wir insgesamt über 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unserem Hauptsitz Detmold und in unseren Niederlassungen in Stuttgart und Braunschweig. Wir kooperieren mit zahlreichen Partnern in den deutschsprachigen Regionen Europas und agieren auf nationaler und internationaler Ebene.
Die Ausbildung und Förderung junger Menschen ist uns wichtig. Daher bilden wir Fachinformatikerinnen und Fachinformatiker sowie IT-Systemkaufleute aus und ermöglichen gemeinsam mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Stuttgart ein duales Studium mit dem Schwerpunkt Informatik bzw. Wirtschaftsinformatik (Bachelor of Science).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Tricept Informationssysteme AG
Hohler Weg 26
32760 Detmold
Telefon: +49 (5231) 61663-30
Telefax: +49 (5231) 61663-59
http://www.tricept.de

Ansprechpartner:
Tatjana Hagener
Referentin Kommunikation, Marketing & Vertrieb
Telefon: +49 (151) 10843088
Fax: +49 (711) 52089266
E-Mail: tatjana.hagener@tricept.de
Michael Vösgen
Telefon: +49 (5231) 61663-30
E-Mail: mvoesgen@tricept.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.