Autor: Firma SOFiSTiK

SOFiSTiK | 2020 mit vielen neuen Funktionen und vollständig neuer Benutzeroberfläche

SOFiSTiK | 2020 mit vielen neuen Funktionen und vollständig neuer Benutzeroberfläche

Der Bausoftwarehersteller SOFiSTiK bringt eine neue Version seiner Statik-Software auf den Markt: SOFiSTiK | 2020 setzt Akzente hinsichtlich BIM (Building Information Modeling) und steigert die Arbeitseffizienz mit neuen, übersichtlichen Bedienoberflächen. Mehr Schnittstellen und erweiterte Funktionalitäten liefern Anwendern zusätzliche Einsatzmöglichkeiten und machen damit SOFiSTiK | 2020 fit für alle künftigen Anforderungen.

Neue Schnittstellen und Funktionalitäten
Mit SOFiSTiK | 2020 setzt SOFiSTiK seinen BIM-Kurs konsequent fort. Dafür bietet die neue Version der bewährten Statik-Software beispielsweise neue Schnittstellen, insbesondere für die Leistungsphasen der Tragwerksplanung. Dazu gehören unter anderem Erweiterungen für die Zusammenarbeit von SOFiSTiK mit IFC-Modellen sowie die Unterstützung von individuellen Workflows für Projekte mit Dynamo und Grasshopper.

Dank einer beschleunigten achsbasierten Modellierung für die CABD-Technologie in SOFiPLUS können Brückenmodelle mit sich wiederholenden Bauteilen jetzt noch einfacher erzeugt werden als bisher. Moderne Positionsstatik und Bauteilbemessung sind nun mit den sogenannten Design-Elementen möglich, die Bauteile gruppieren und Flächenergebnisse zu Stabschnittgrößen integrieren können. Im Zuge der BIM-modellbasierten Statik steht zudem ein vollständig neuer Erdbeben-Workflow zur Verfügung – mit Ebenen, neuen Ergebnissen wie Stockwerksverschiebungen und Bauteilmanagement für Wandelemente. Hinzu kommen verschiedene BIM-Apps, die die Arbeitsqualität mit Autodesk Revit auf ein spürbar höheres Level heben: von der Ergebnisvisualisierung in SOFiSTiK Analysis + Design über den Bridge Modeler mit Fertigteil-Träger-Systemen und zahlreichen neuen Brückentypen bis hin zur Bewehrungsplanung in Reinforcement Detailing mit einer anpassbaren DOCX-Stahlliste, die auch im Autodesk-AutoCAD-Umfeld für die bewährten SOFiCAD-Module verfügbar ist. 

Neuer Benutzeroberfläche für effizientes Arbeiten
Das vollständig neue Oberflächendesign von SOFiSTiK | 2020 gewährleistet, dass erfahrene Anwender nun noch schneller und einfacher mit der Lösung arbeiten können. SOFiSTiK-Einsteiger profitieren von einer Anwendungsumgebung, die sich auch Neulingen intuitiv erschließt, was die Einarbeitung in die Lösung erheblich beschleunigt.

SOFiSTiK | 2020 bietet jetzt unter anderem Multifunktionsleisten für SSD- und Teddy- Workflows und eine übersichtlichere Gliederung sämtlicher Bedienelemente. Darüber hinaus erwartet die Anwender eine vereinfachte dokumentenorientierte Benutzerführung für den Result Viewer. Zudem haben die Programmierer die Unterstützung der Windows-Bildschirmskalierung optimiert, zum Beispiel für 4K-Displays.

„In der neuen Benutzeroberfläche von SOFiSTiK | 2020 stecken nicht nur Ideen aus unserer eigenen Produktentwicklung, sondern auch die Impulse der vielen Anwender, die täglich mit der Lösung arbeiten“, erklärt Frank Deinzer, Vorstand der SOFiSTiK AG. „So ist es uns gemeinsam gelungen, die Art, wie sich mit SOFiSTiK arbeiten lässt, noch einmal einen wichtigen Schritt weiterzubringen. Mit den neuen Schnittstellen und Funktionalitäten weisen wir unseren Kunden den Weg in die Zukunft und liefern ihnen ein Werkzeug, das sämtlichen Anforderungen an eine moderne Tragwerksplanung gerecht wird. Und nicht zuletzt steckt in SOFiSTiK | 2020 auch unser starkes Bekenntnis zu BIM: Building Information Modeling ist das Innovationsthema der gesamten Bauindustrie, das wir im Sinne unserer Kunden und gemeinsam mit Partnern wie Autodesk vorantreiben.“

Über die SOFiSTiK AG

Als führender Softwarehersteller für Berechnung, Bemessung und Konstruktion von Bauprojekten haben sich die SOFiSTiK Produkte weltweit etabliert. Mit 70 Mitarbeitern gehört das bayrische Unternehmen aus Oberschleißheim und Nürnberg seit Jahren zu den Pionieren im Bereich der Software Finite-Elemente im Bauwesen und bereichert den Markt mit neuen Entwicklungen. Es bietet Konstruktionssoftware auf höchstem Niveau, die auf AutoCAD und Revit Structure basiert. Gemeinsam mit der Tochtergesellschaft BiMOTiON GmbH stellt sich das Unternehmen konsequent den aktuellen Herausforderungen an 3D Planung und BIM. Über 3 000 Kunden in 60 Ländern weltweit planen mit moderner Software der SOFiSTiK AG.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SOFiSTiK AG
Bruckmannring 38
85764 Oberschleißheim
Telefon: +49 (89) 3158780
Telefax: + 49 89 3158780
https://www.sofistik.de

Ansprechpartner:
Andrea Weber
Marketing
Telefon: +49 (911) 39901-48
E-Mail: info@sofistik.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

BIM-fähige Gebäudemodelle in Autodesk® Revit® planen

BIM-fähige Gebäudemodelle in Autodesk® Revit® planen

Mit „SOFiSTiK Analysis + Design for Revit“ unterstützt der deutsche Softwarehersteller SOFiSTiK Ingenieure innovativ beim Berechnen und Bemessen dreidimensionaler Hochbauprojekte. Die digitale BIM-basierte Planung von 3D-Gebäudemodellen ist in der Baubranche mittlerweile Standard. In der Strukturberechnung besteht jedoch noch Nachholbedarf. Berechnungen und Nachweise erfolgen meist entkoppelt vom dreidimensionalen BIM-Modell in eigenständigen Applikationen. Die Eingabe des Modells geschieht separat mit der Folge, dass Planungsänderungen manuell mit hohem Zeitaufwand nachgepflegt werden müssen. Fehler bleiben dabei nicht aus.

SOFiSTiK erweitert jetzt mit seinem neuen Produkt „SOFiSTiK Analysis + Design for Revit“ das analytische Modell um zusätzliche berechnungsrelevante Informationen. Der Planer kann damit sowohl das ganze Gebäudemodell direkt in Revit berechnen als auch Teilmodelle wie Stützen, Träger oder Platten positionsweise bemessen. Alle Informationen werden innerhalb von Revit definiert und dort konsistent im BIM-Modell verwaltet und abgelegt. Ergebnisse lassen sich in Revit visualisieren oder können über eine Schnittstelle z.B. an Microsoft Excel übergeben werden. Die Anwendung von „SOFiSTiK Analysis + Design for Revit“ erübrigt eine Installation zusätzlicher Statik-Software.

Mit „SOFiSTiK Analysis + Design for Revit“ unterstreicht das Softwareunternehmen erneut seine technische Kompetenz bei der Berechnung und Bemessung von Bauwerken. Das neue SOFiSTiK Produkt ermöglicht einen durchgängigen BIM-Workflow in Autodesk Revit, reduziert Fehlerquoten und optimiert die Planungsarbeit der Ingenieurbüros und Statiker. Vorausgesetzt sie nutzen Autodesk Revit oder sind bereit, das Programm einzusetzen. „Der Umstieg von einer etablierten Statik-Software zu Revit erscheint auf den ersten Blick aufwendig, jedoch können die Mitarbeiter ihr bestehendes Know-how schnell einbringen und von dem durchgängigen BIM-Workflow profitieren – Arbeitsaufwände werden reduziert und die Qualität der Daten steigt.“ Geschäftsführer Frank Deinzer ist überzeugt, dass sich der Aufwand nicht nur lohnt, sondern zukünftig von den Auftraggebern immer mehr gefordert wird.

Die BiMOTiON GmbH, Dienstleistungsunternehmen im Bereich Anwendungsschulungen und Tochterunternehmen von SOFiSTiK, bietet zudem den Unternehmen an, sie bei der Umstellung auf das neue System zu begleiten. So können Anwender schnell von den Vorteilen der neuen Anwendung innerhalb von Revit profitieren.

Über die SOFiSTiK AG

Als führender Softwarehersteller für Berechnung, Bemessung und Konstruktion von Bauprojekten haben sich die SOFiSTiK Produkte weltweit etabliert. Mit 70 Mitarbeitern gehört das bayrische Unternehmen aus Oberschleißheim und Nürnberg seit Jahren zu den Pionieren im Bereich der Software Finite-Elemente im Bauwesen und bereichert den Markt mit neuen Entwicklungen. Es bietet Konstruktionssoftware auf höchstem Niveau, die auf AutoCAD und Revit Structure basiert. Gemeinsam mit der Tochtergesellschaft BiMOTiON GmbH stellt sich das Unternehmen konsequent den aktuellen Herausforderungen an 3D Planung und BIM. Über 3 000 Kunden in 60 Ländern weltweit planen mit moderner Software der SOFiSTiK AG.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SOFiSTiK AG
Bruckmannring 38
85764 Oberschleißheim
Telefon: +49 (89) 3158780
Telefax: + 49 89 3158780
https://www.sofistik.de

Ansprechpartner:
Andrea Weber
Marketing
Telefon: +49 (911) 39901-48
E-Mail: marketing@sofistik.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Parametrisches Modellieren von Brücken in Autodesk® Revit® 2019

Parametrisches Modellieren von Brücken in Autodesk® Revit® 2019

Mit dem SOFiSTiK Bridge Modeler kommt erstmalig eine in Autodesk® Revit® integrierte Lösung zur achsbasierten parametrischen Modellierung von Brückenprojekten auf den Markt. Brückenplaner können damit ab sofort auf ein einfach verständliches, BIM-fähiges Konzept – wie im BIM-Stufenplan des BMVI sowie von der Bauindustrie dringlich und zunehmend gefordert – zurückgreifen. Durch die komplett parametrisierte Eingabe und eine teilautomatische RAB-ING konforme Planableitung sind Variantenuntersuchungen einfach möglich.

Die neue SOFiSTiK Software ermöglicht, selbst komplexe Geometrien schrittweise bis ins kleinste Detail zu erfassen. Dabei greift der Anwender zunächst auf eine oder mehrere Achsen des Trassenplaners zurück oder definiert sie im Grundriss und Profil selbst. Danach wird der gewünschte Brückenquerschnitt aus den ausgelieferten modifizierbaren Querschnittsfamilien gewählt. Beliebige stationsabhängige Variablen lassen sich einfach generieren, um notwendige Querschnittsveränderungen entlang der Achse optimal abbilden zu können. Zuletzt werden Brückenunterbauten stationsabhängig platziert und die Brückenausbauelemente wie z.B. Kappen oder Geländer erzeugt. Einfacher, zeitsparender und wirtschaftlicher lässt sich ein komplett BIM-taugliches 3D-Brückenmodell nicht erzeugen. Abschließend unterstützt der Bridge Modeler den Brückenplaner noch in der Planableitung.

Die Vorteile des Bridge-Modelers: Erweiterte Modellierungsfunktionen und die Parametrisierung des kompletten Bauwerks ermöglichen einfach und schnell Variantenuntersuchungen sowie Massen- und Kostenermittlung durchzuführen. Die punktgenaue Steuerung der Achsengeometrie und -genauigkeit in den frühen Planungsphasen bis hin zur Ausführungsplanung ist gewährleistet.

RAB-ING konforme, aus dem Modell abgeleitete Brückenquerschnitte mit vorbemaßten Ansichten und Schnitten entstehen vollautomatisch. Diese und weitere vom Benutzer abgeleitete Ansichten oder Listen passen sich ebenfalls automatisch Modellmodifikationen an. Auch ein abgewickelter Längsschnitt des Modells kann in Revit erzeugt und um Beschriftungselemente ergänzt werden. Experten wie Berufseinsteiger profitieren von der benutzerfreundlichen, intuitiven Benutzeroberfläche des SOFiSTiK Bridge Modelers.

Frank Deinzer, Vertriebsvorstand der SOFiSTiK AG sieht im Bridge Modeler eine neue, kluge Lösung für das Infrastrukturdesign mit BIM-Technologie. „Die SOFiSTiK AG beweist damit erneut ihre Vorreiterrolle bei Building Information Modeling in Deutschland.“  Bis 2020, so das erklärte Ziel der Bundesregierung im Stufenplan Digitales Planen und Bauen, soll BIM zum neuen Standard für Verkehrsinfrastrukturprojekte gemacht werden.

Über die SOFiSTiK AG

Als führender Softwarehersteller für Berechnung, Bemessung und Konstruktion von Bauprojekten haben sich die SOFiSTiK Produkte weltweit etabliert. Mit 70 Mitarbeitern gehört das bayrische Unternehmen aus Oberschleißheim und Nürnberg seit Jahren zu den Pionieren im Bereich der Software Finite-Elemente im Bauwesen und bereichert den Markt mit neuen Entwicklungen. Es bietet Konstruktionssoftware auf höchstem Niveau, die auf AutoCAD und Revit Structure basiert. Gemeinsam mit der Tochtergesellschaft BiMOTiON GmbH stellt sich das Unternehmen konsequent den aktuellen Herausforderungen an 3D Planung und BIM. Über 3 000 Kunden in 60 Ländern weltweit planen mit moderner Software der SOFiSTiK AG.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SOFiSTiK AG
Bruckmannring 38
85764 Oberschleißheim
Telefon: +49 (89) 3158780
Telefax: + 49 89 3158780
https://www.sofistik.de

Ansprechpartner:
Andrea Weber
Marketing
Telefon: +49 (911) 39901-48
E-Mail: info@sofistik.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.