Autor: Firma Service‑now.com

ServiceNow ernennt Robert Rosellen zum Large Enterprise Lead für Deutschland

ServiceNow ernennt Robert Rosellen zum Large Enterprise Lead für Deutschland

ServiceNow (NYSE:NOW), das führende Unternehmen für digitale Workflows, gibt die Ernennung von Robert Rosellen zum Large Enterprise Lead für den deutschen Markt bekannt.

Bevor Robert Rosellen zu ServiceNow kam, war er siebzehn Jahre lang bei Microsoft in Deutschland und Österreich tätig, zuletzt als Austrian Enterprise Commercial Lead.

Der Neuzugang erfolgt aufgrund der erweiterten Rolle von Detlef Krause, Country Manager für Deutschland, der kürzlich neben seiner aktuellen Position auch zum Regional VP für EMEA Central ernannt wurde.

Robert Rosellen freut sich auf seine neuen Aufgaben: „ServiceNow hat einen guten Ruf und eine starke Unternehmenskultur, was mir die Entscheidung, dem Team beizutreten, leicht gemacht hat. Ich werde eng mit Detlef zusammenarbeiten, um das Wachstum von ServiceNow weiter zu beschleunigen und auf dem Erfolg mit Kunden und Partnern in Deutschland aufzubauen."

Detlef Krause fügt hinzu: „Robert kommt mit einer Fülle an Management- und Führungserfahrung in verschiedenen Branchen zu uns. Deutschland ist einer unserer Schlüsselmärkte in EMEA und mit Roberts Unterstützung in einigen unserer stärksten Industriezweige wie Fertigung, CPG, Retail und Finanzdienstleistungen wollen wir diesen Schwung fortsetzen. Wir freuen uns sehr, Robert im Team willkommen zu heißen!"

Unter der Leitung von CEO Bill McDermott beschäftigt ServiceNow weltweit über 13.000 Mitarbeiter in 71 Niederlassungen in 27 Ländern. Die deutschen Niederlassungen von ServiceNow befinden sich in Frankfurt, München und Düsseldorf. Zu den wichtigsten deutschen Kunden zählen Siemens, Siemens Healthineers, Henkel, Giesecke und Devrient.

Weitere Informationen zu ServiceNow Deutschland finden Sie unter: https://www.servicenow.de

Über ServiceNow

ServiceNow (NYSE: NOW) schafft eine Welt, in der Arbeit weniger Arbeit macht. Unsere Cloud-basierte Plattform und die damit verbundenen Lösungen ermöglichen mit digitalen Workflows eine großartige User Experience, damit Mitarbeiter und Unternehmen effizienter arbeiten können. Für weitere Informationen besuchen Sie:  https://www.servicenow.de/

© 2021 ServiceNow, Inc. Alle Rechte vorbehalten.

ServiceNow, das ServiceNow-Logo, Now und andere ServiceNow-Marken sind Marken und/oder eingetragene Marken von ServiceNow, Inc. in den Vereinigten Staaten und/oder anderen Ländern. Andere Firmennamen, Produktnamen und Logos können Marken der jeweiligen Unternehmen sein, mit denen sie verbunden sind.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ServiceNow
Europa‑Allee 48‑54
60327 Frankfurt
Telefon: +49 (69) 768056000
Telefax: +49 (69) 768056006
http://www.servicenow.de

Ansprechpartner:
Ina Rohe
PR
Telefon: +49 (89) 2420380
E-Mail: servicenow@eloquenza.de
Johanna Fritz
ServiceNow
Telefon: +49 (173) 75317-00
E-Mail: johanna.fritz@servicenow.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

ServiceNow und Qualtrics verkünden strategische Partnerschaft für die Customer-Experience der nächsten Generation

ServiceNow und Qualtrics verkünden strategische Partnerschaft für die Customer-Experience der nächsten Generation

ServiceNow (NYSE: NOW) und Qualtrics (NASDAQ: XM) geben heute eine strategische Partnerschaft bekannt, um Unternehmen bei der Schaffung von Mitarbeiter-Experience und Kundenservice der nächsten Generation zu unterstützen. Dies gelingt, indem die digitalen Workflows von ServiceNow mit der Experience Management Technologie von Qualtrics auf einer einzigen Plattform vereint werden. Mit den neuen Lösungen fließen Sentiment-Daten von Qualtrics in die Kunden- und IT-Workflows von ServiceNow ein. Mit diesen digitalen Workflows können Unternehmen schnell auf Kundenerkenntnisse reagieren, die Produktivität der Mitarbeiter steigern und die Kundenbindung verbessern.

„Empathie ist das Differenzierungsmerkmal des 21. Jahrhunderts“, erklärt Bill McDermott, President und CEO von ServiceNow. „Die digitale Welt erfordert maßgeschneiderte, nahtlose und integrierte Erlebnisse für jeden Kunden und Mitarbeiter. Unsere Partnerschaft mit Qualtrics wird Kunden helfen, Erkenntnisse in Handlungen umzuwandeln und die Experience Economy neu zu definieren.“

„Unternehmen sind erfolgreich oder scheitern aufgrund der Experience, die sie liefern, und Experience-Daten sind zu den wertvollsten Daten in jeder Organisation geworden", sagt Zig Serafin, CEO von Qualtrics. „Unsere Partnerschaft mit ServiceNow vereint das Beste aus beiden Welten für unsere Kunden. Unternehmen sind dadurch in der Lage, Daten und Erkenntnisse zu nutzen, um in Echtzeit Maßnahmen zu ergreifen und herausragende Erlebnisse und Services für die neue Art der Arbeit zu liefern.”

Feedback-gesteuerte Erfahrungen für eine neue Ära der Arbeit

Großartige Erlebnisse fördern die Kundenloyalität und das Engagement der Mitarbeiter. Dennoch kämpfen Unternehmen immer noch mit fragmentierten Legacy-Technologien und isolierten Systemen, die nicht die modernen, digitalen Erfahrungen liefern können, die Mitarbeiter sich wünschen und Kunden erwarten. Um diese Herausforderung auf breiter Ebene zu meistern, werden ServiceNow und Qualtrics erstklassige Erlebnisse fördern und Produktivität steigern, indem sie Feedback im Unternehmen praktisch nutzbar machen.

Mit den folgenden neuen Lösungen werden Unternehmen in der Lage sein, Experience Daten von Qualtrics in ServiceNow Agent Workspaces einfließen zu lassen. Dies führt dazu, dass Leistungen visualisiert, wichtige Treiber für die Servicezufriedenheit identifiziert und Reaktionen auf diese Erkenntnisse vereinfacht werden können.

 Experience Management for IT: Durch die Verknüpfung von Qualtrics EmployeeXM™ for IT mit ServiceNow IT Service Management können Unternehmen ihre geschäftskritischen Betriebs- und Servicedaten mit dem Mitarbeiterfeedback hinsichtlich der firmeninternen IT-Services auf einer einzigen Plattform verbinden. IT-Teams werden in der Lage sein, die Effektivität ihrer internen Technologien zu messen, Service-Management-Prozesse zu optimieren und nahtlose digitale Erlebnisse bereitzustellen, wenn Unternehmen dauerhaft auf ein Remote- oder hybrides Arbeitsmodell umstellen.

Experience-led Customer Service: Die Verknüpfung von Qualtrics CustomerXM™ mit ServiceNow Customer Service Management gibt Service-Agenten und -Managern die Tools an die Hand, die sie benötigen, um automatisch Workflows auf Basis von Feedback zu starten, Einflussfaktoren für die Kundenzufriedenheit zu ermitteln, die Cost-to-Serve zu optimieren und die Effektivität von Inhalten zu fördern.

Die neuen Lösungen werden für gemeinsame Kunden zur Verfügung stehen. Dabei erfolgt die gemeinschaftliche Produkt- und Markteinführungsstrategie phasenweise.

Im Rahmen der heutigen Ankündigung werden ServiceNow und Qualtrics auch die Lösungen des jeweils anderen Unternehmens übernehmen, um die Produktivität im jeweiligen Unternehmen zu steigern.

Verfügbarkeit

  • Kunden können die Qualtrics – ServiceNow Erweiterung bereits heute nutzen.
  • Die neuen Lösungen werden ab der zweiten Hälfte des Jahres 2021 verfügbar sein.

Weitere Informationen

Erfahren Sie mehr über die strategische Partnerschaft auf ServiceNow.de und Qualtrics.com.

Über Qualtrics

Qualtrics ist Pionier und weltweit führender Anbieter im Bereich Experience Management (XM). Qualtrics verändert die Art und Weise, wie Unternehmen die vier zentralen Experience-Bereiche – Customer, Employee, Product und Brand Experience – managen und optimieren. Mehr als 13.500 Unternehmen auf der ganzen Welt setzen Qualtrics ein, um Experience-Daten (X-data™) zu sammeln, zu analysieren und in konkrete Maßnahmen umzusetzen. Diese Daten geben ihnen Aufschluss über Gefühle, Überzeugungen und Absichten und erklären, warum etwas geschieht und wie darauf reagiert werden kann. Die Qualtrics XM Platform™ stellt ein komplettes Handlungssystem bereit, mit dem die Unternehmen langfristig loyale und umsatzstarke Kunden gewinnen können. Sie hilft ihnen bei der Motivierung und Bindung ihrer Mitarbeiter – Mitarbeiter, die eine positive Unternehmenskultur schaffen, populäre Produkte entwickeln und eine Marke mit begeisterten Anhängern aufbauen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.qualtrics.com/de/

Über ServiceNow

ServiceNow (NYSE: NOW) schafft eine Welt, in der Arbeit weniger Arbeit macht. Unsere Cloud-basierte Plattform und die damit verbundenen Lösungen ermöglichen mit digitalen Workflows eine großartige User Experience, damit Mitarbeiter und Unternehmen effizienter arbeiten können. Für weitere Informationen besuchen Sie:  https://www.servicenow.de/ 

© 2021 ServiceNow, Inc. Alle Rechte vorbehalten.

ServiceNow, das ServiceNow-Logo, Now und andere ServiceNow-Marken sind Marken und/oder eingetragene Marken von ServiceNow, Inc. in den Vereinigten Staaten und/oder anderen Ländern. Andere Firmennamen, Produktnamen und Logos können Marken der jeweiligen Unternehmen sein, mit denen sie verbunden sind.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ServiceNow
Europa‑Allee 48‑54
60327 Frankfurt
Telefon: +49 (69) 768056000
Telefax: +49 (69) 768056006
http://www.servicenow.de

Ansprechpartner:
Ina Rohe
PR
Telefon: +49 (89) 2420380
E-Mail: servicenow@eloquenza.de
Johanna Fritz
ServiceNow
Telefon: +49 (173) 75317-00
E-Mail: johanna.fritz@servicenow.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

ServiceNow stellt neue Version der Now Platform vor und bietet Unternehmen digitale Must-Have-Tools zur disruptiven Veränderung

ServiceNow stellt neue Version der Now Platform vor und bietet Unternehmen digitale Must-Have-Tools zur disruptiven Veränderung

  • Das Now Platform Quebec-Release bietet neue Creator Workflows und ein App Engine Studio, die das Tempo der digitalen Transformation beschleunigen und eine schnelle Low-Code-App-Entwicklung im gesamten Unternehmen ermöglichen, um geschäftliche Herausforderungen einfach zu meistern
  • Neue, leistungsstarke Lösungen für maschinelles Lernen und native KI fördern die digitale Ausfallsicherheit und die Produktivität von Unternehmen
  • Branchenführer wie Nike, Adobe, Deutsche Telekom, Logitech, Medtronic, St. Jude Children’s Research Hospital und weitere nutzen die Now Platform, um ihre digitale Transformation voranzutreiben

ServiceNow (NYSE: NOW), das führende Unternehmen für digitale Workflows, stellt heute das Quebec-Release seiner Now Platform vor. Die neue Version bietet erweiterte native KI-Funktionen sowie neue Low-Code-App-Entwicklungstools, die es Kunden ermöglichen, Innovationen schnell voranzutreiben, eine kurze Time-to-Value zu realisieren, die Produktivität zu verbessern und großartige Erfahrungen zu liefern. Da Unternehmen ihre Arbeitsweise radikal verändern und die digitale Transformation beschleunigen, ermöglicht die Now Platform die digitale Geschwindigkeit, Agilität und Widerstandsfähigkeit, die jedes Unternehmen benötigt, um die Zukunft der Arbeit zu gestalten.

Fast 80 % der Fortune-500-Unternehmen und Tausende von Unternehmen weltweit verlassen sich auf die Now Platform, um ihre Einnahmen zu schützen, die Geschäftskontinuität aufrechtzuerhalten, produktiv und sicher zu bleiben und ihren Kunden und Mitarbeitern großartige Erlebnisse zu bieten. Da Unternehmen planen, geographisch verteilte Belegschaften langfristig zu unterstützen, sind funktionsübergreifende Workflows, die optimale Erlebnisse für Kunden und Mitarbeiter schaffen, von entscheidender Bedeutung. Die Investitionen in digitale Technologien sind auf einem Allzeithoch. Laut IDC werden sich die weltweiten Investitionen in die digitale Transformation bis 2024 auf mehr als 7,8 Billionen US-Dollar belaufen.

Branchenführer wie Nike, Adobe, Deutsche Telekom, Logitech, Medtronic, St. Jude Children’s Research Hospital und andere nutzen die Now Platform, um ihre Digitalisierungsprogramme zu beschleunigen und Innovation, Agilität und Produktivität zu steigern.

„In der heutigen anspruchsvollen Welt müssen Unternehmen schnell reagieren und disruptive Arbeitsmodelle einführen sowie neue Workflow-gestützte Betriebsabläufe schaffen mit agileren, belastbareren, digitalen unternehmensweiten Wertschöpfungsketten", sagt Chirantan "CJ" Desai, Chief Product Officer bei ServiceNow. „Kunden verlassen sich auf die Now Platform von ServiceNow, um digitale Arbeitsabläufe im Unternehmen zu realisieren, neue Geschäftsmodelle zu schaffen, die Produktivität zu steigern und großartige Kunden- und Mitarbeitererlebnisse in jedem Unternehmensbereich zu ermöglichen. Die neue Version der Now Platform erweitert die unverzichtbaren digitalen Unternehmenstools, die Kunden heute benötigen.”

„Da sich Unternehmen von der Krisenreaktion auf eine langfristige Wiederherstellung umstellen und verteiltes Arbeiten zur Norm wird, beschleunigen sie ihre Bemühungen um die digitale Transformation und investieren in neue Technologien, die Kontinuität und Agilität fördern", so Philip Carter, Group Vice President, European Chief Analyst und WW C-Suite Tech Research Lead bei IDC. "Die Fähigkeit, Mitarbeitern und Kunden durchgängige digitale Erlebnisse zu bieten, wird ein entscheidendes Differenzierungsmerkmal im Wettbewerb sein. Es gibt eine signifikante, durch die Pandemie getriebene Nachfrage der Kunden nach einheitlichen Technologieplattformen, die Systeme, Silos und Prozesse verbinden. Denn so werden vernetzte, digital-first Unternehmensmodelle möglich."

Die Low-Code-Workflow-Revolution

ServiceNow führt neue Creator Workflows ein, die das bestehende IT-, Mitarbeiter- und Kunden-Workflow-Portfolio ergänzen, um Unternehmen die volle Kontrolle über die Automatisierung zu geben. So können Mitarbeiter unabhängig vom jeweiligen technischen Kenntnisstand in kürzester Zeit Apps erstellen.

Creator Workflows enthält die Low-Code-Entwicklungstools von ServiceNow, App Engine und IntegrationHub. Unternehmen können damit herkömmliche, manuelle Prozesse in moderne, digitale Workflows auf breiter Basis umwandeln. Mit dem Quebec-Release der Now Platform hat ServiceNow neue Produkte innerhalb von Creator Workflows eingeführt, mit denen Entwickler aller Qualifikationsstufen schnell Workflow-Apps erstellen können:

  • App Engine Studio beschleunigt die App-Entwicklung im großen Maßstab mit einer schnellen, intuitiven und geführten visuellen Low-Code-Entwicklungsumgebung, die es auch Personen ohne Programmierkenntnisse ermöglicht, zusammenzuarbeiten und Anwendungen zu erstellen.
  • App Engine Templates geben Teams Zugriff auf vorgefertigte Workflow-Bausteine, so dass Citizen Developers einen Vorsprung bei der Erstellung von Apps erhalten können, ohne bei Null anfangen zu müssen.

Low-Code wird zu einem strategischen Muss für Unternehmen, die sich an eine sich schnell verändernde Umgebung anpassen wollen. Laut Gartner wird „bis 2024 die Low-Code-Anwendungsentwicklung für mehr als 65 % der Anwendungsentwicklungsaktivitäten verantwortlich sein".

Einige Organisationen, darunter das St. Jude Children’s Research Hospital und die Stadt Los Angeles, setzen auf die Low-Code-App-Engine von ServiceNow, um benutzerdefinierte End-to-End-Workflows zu erstellen, die dabei helfen, wichtige, lebensrettende Dienste für Patienten und Bürger während der Covid-19-Pandemie in vollem Umfang bereitzustellen.

Mit dem Quebec-Release der Now Platform unterstützt ServiceNow Unternehmen dabei, agiler zu werden und sich neue Arbeitsweisen anzueignen. Durch die Nutzung einer einheitlichen Plattform und eines einheitlichen Datenmodells können Kunden ihre Geschäftsprozesse kontinuierlich überwachen und optimieren, um Engpässe frühzeitig zu erkennen und zu verhindern. Dies versetzt Mitarbeiter in die Lage, zunehmend dezentral zu arbeiten, wenn die Rückkehr ins Büro für einige Unternehmen zur Option wird. Drei weitere neue Workflow-Lösungen umfassen:

  • Mit Process Optimization können IT- und Kundenservice-Organisationen die zugrundeliegenden Prozesse, welche die Arbeitsabläufe steuern, visuell erstellen und verbessern sowie proaktiv Prozess-Engpässe erkennen und vermeiden, um die Problemlösung zu beschleunigen.
  • Workforce Optimization bietet einen Arbeitsraum für IT- und Kundenservice-Manager, der Unternehmen bei der Optimierung der Produktivität unterstützt. Der Workspace überwacht in Echtzeit die Produktivität, Auslastung und KPIs der Agenten über mehrere Kanäle hinweg, was zu einer verbesserten Kundenerfahrung führt.
  • Engagement Messenger erweitert den Self-Service auf Portalen von Drittanbietern. Er ermöglicht KI-gestützte Suche, Wissensmanagement, Fall- und virtuelle Agenteninteraktionen, was zu einer erhöhten Fallverlagerung und verbesserter Kundenzufriedenheit führt.

Machine Learning und native KI-Lösungen für digitale Ausfallsicherheit und Geschäftsproduktivität

Mit dem Now Platform Quebec-Release können Unternehmen ihre Produktivität mit leistungsstarken, neuen, nativen KI-Funktionen verbessern. Neben der Notwendigkeit, Innovationen schnell zu realisieren und in großem Umfang bereitzustellen, müssen Kunden unternehmensweite, verbrauchergerechte digitale Tools anbieten, welche die Produktivität für zunehmend geographisch verteilte Arbeitskräfte verbessern. Zu den neuen Funktionen zur Steigerung der Produktivität gehören:

  • ITOM Predictive AIOps prognostiziert Probleme, bevor sie entstehen und unterstützt Unternehmen bei der Automatisierung von Lösungen.
  • Die Erweiterungen des Virtual Agent beschleunigen die Time-to-Value mit Hilfe von geführten Setup- und Themenempfehlungen und optimieren die Problemlösung mit durchgängigen KI-gestützten Konversationserlebnissen.
  • Die KI-Suche bietet Mitarbeitern und Kunden ein benutzerfreundliches Sucherlebnis und liefert ihnen personalisierte, relevante und umsetzbare Informationen direkt aus dem Suchfenster in Serviceportalen, auf Mobilgeräten und im Virtual Agent.

Diese neuen Funktionen entsprechen den mit Loom Systems und Attivio erworbenen KI-Funktionen, die in das Quebec-Release eingebunden sind. Das Now Platform Quebec-Release sorgt mit erweiterten AIOps-Funktionen für einen reibungslosen Arbeitsprozess und bietet Kunden tiefere Einblicke in ihre digitalen Abläufe. Somit können Vorfälle minimiert und behoben werden, bevor sie sich zum Problem entwickeln. Weiterhin liefert es benutzerfreundliche KI-gesteuerte Erfahrungswerte, mit denen Unternehmen dank individueller Erkenntnisse intelligenter und schneller arbeiten können.

Großartige Mitarbeitererlebnisse für die neue Arbeitswelt

ServiceNow schafft weiterhin großartige Mitarbeitererlebnisse, indem es Mitarbeitern hilft, Lösungen für Probleme zu finden und Anfragen im gesamten Unternehmen zu beantworten – von der Personalabteilung und IT bis hin zu Rechtsabteilung und Service-Einrichtungen. Neben der Schaffung von kundengerechten Sucherlebnissen mit der KI-Suche, bietet ServiceNow Neuerungen, mit denen Unternehmen das Mitarbeiterengagement im gesamten Unternehmen steigern können, einschließlich Universal Request. Mit Universal Request können Agenten abteilungsübergreifend zusammenarbeiten und Tickets weiterleiten. Gleichzeitig werden die Mitarbeiter über den Status ihres Tickets informiert, sodass sie sich auf ihre Arbeit konzentrieren können, ohne sich Gedanken darüber zu machen, wohin die Anfrage gehen soll.

Verfügbarkeit

Das Now Platform Quebec-Release ist ab heute allgemein verfügbar.

Zusätzliche Informationen:

  • Sehen Sie sich eine Demo der App Engine Studio und Templates Lösung an.
  • Der Chief Product Officer von ServiceNow, CJ Desai, gibt in seinem Blog weitere Einblicke:
    • IT-Workflow-Funktionen gestalten die Zukunft der IT.
    • Funktionen für Kunden-Workflows verbinden Kundenvorgänge und erhöhen die Loyalität.
    • Die UI-Builder-Funktionen für App Engine und Customer Service Management-Lösungen ermöglichen es Kunden, unterschiedliche Zielgruppen anzusprechen.
  • Die Funktionen für Mitarbeiter-Workflows schaffen vernetzte und interessante Mitarbeitererlebnisse, die Sie hier entdecken können.
  • ServiceNow hat heute zudem neue Lösungen für die Telekommunikations-, Finanzdienstleistungs- und Gesundheitsbranche vorgestellt, über die Sie sich hier informieren können.

Was Kunden und Partner über das Now Platform Quebec-Release sagen:

Deutsche Telekom

„Nach der Gründung des neuen B2B-Geschäftsbereichs im Jahr 2020 hat die DTAG mit der Umsetzung der B2B-Powerhouse-Initiative begonnen, einschließlich des Bestrebens, Prozesse und IT für das B2B-Geschäft radikal zu vereinfachen und zu vereinheitlichen", sagt Angela Maragopoulou, CIO B2B, Deutsche Telekom. „Zu diesem Zweck hat sich das 1B2B-Führungsteam entschlossen, dem ServiceNow Design Partner Programm beizutreten, mit dem Ziel, die Weiterentwicklung der Funktionen der ServiceNow-Plattform im Einklang mit den Anforderungen einer modernen B2B-Telco zu beeinflussen und mitzugestalten."

Adobe

„In der heutigen erlebnisorientierten Wirtschaft spielt ServiceNow eine wesentliche Rolle bei der Gestaltung digitaler Workflows", sagt Ronell Hugh, Head of Product Marketing, Adobe Experience Platform. „Die Now Platform hat uns geholfen, interne Arbeitsabläufe zu vereinfachen und das Gesamterlebnis der Mitarbeiter zu verbessern."

Deloitte

„Organisationen quer durch alle Branchen haben im letzten Jahr unglaubliche digitale Transformationen durchlaufen, um sich an eine veränderte Arbeitswelt anzupassen", sagt Erica Volini, Principal und Human Capital Leader, Deloitte Consulting LLP. „Durch unsere fortgesetzte Zusammenarbeit mit ServiceNow und die neuesten Updates der Now Platform sind unsere Kunden auf die moderne Arbeitswelt vorbereitet und können Produktivität von überall aus ermöglichen und die geschäftliche Agilität in großem Umfang vorantreiben."

Logitech

„Logitech hat ServiceNow implementiert, um die Geschwindigkeit und Agilität unserer ITOM- und ITAM-Teams zu erhöhen und die IT-Compliance sowie effizientere Abläufe für unsere Mitarbeiter zu unterstützen", sagt Anne Carrigy, Head of Enterprise IT bei Logitech. „Wir freuen uns darauf, mit der neuen Now Platform Quebec von ServiceNow die Zusammenarbeit der Mitarbeiter zu ermöglichen, mit einigen unserer bestehenden Plattformen zu integrieren und vieles mehr. Die digitalen Workflows von ServiceNow bieten eine solide Mitarbeitererfahrung, die uns dabei hilft, uns auf Innovationen zu konzentrieren."

* Please see www.deloitte.com/us/about for a detailed description of our legal structure.

1 IDC, WW Digital Transformation Spending Guide, 2021

2 Gartner, Top 10 Application Predictions Through 2025, 12 May 2020

Über ServiceNow

ServiceNow (NYSE: NOW) schafft eine Welt, in der Arbeit weniger Arbeit macht. Unsere Cloud-basierte Plattform und die damit verbundenen Lösungen ermöglichen mit digitalen Workflows eine großartige User Experience, damit Mitarbeiter und Unternehmen effizienter arbeiten können. Für weitere Informationen besuchen Sie:  https://www.servicenow.de/

© 2021 ServiceNow, Inc. Alle Rechte vorbehalten.

ServiceNow, das ServiceNow-Logo, Now und andere ServiceNow-Marken sind Marken und/oder eingetragene Marken von ServiceNow, Inc. in den Vereinigten Staaten und/oder anderen Ländern. Andere Firmennamen, Produktnamen und Logos können Marken der jeweiligen Unternehmen sein, mit denen sie verbunden sind.

Pressekontakte

ServiceNow

Johanna Fritz

+ 49 (0) 173 753 17 00

johanna.fritz@servicenow.com

eloquenza pr

Svenja Op gen Oorth / Ina Rohe

Emil-Riedel-Str. 18 – 80538 München

+49 89 242 038 0

 servicenow@eloquenza.de

Über ServiceNow

ServiceNow ist ein führender Anbieter von Cloud-basierten Services zur Automatisierung von IT-Prozessen in Unternehmen. ServiceNow optimiert deren IT durch die Automatisierung und Standardisierung von Geschäftsprozessen und konsolidiert die IT in weltweit tätigen Unternehmen. Organisationen setzen unsere Services ein, um ein einheitliches System für die Unternehmens-IT zu erhalten, die laufenden Kosten zu senken und die Effizienz zu erhöhen. Zusätzlich nutzen Kunden die erweiterungsfähige Plattform von ServiceNow, um individuelle Anwendungen zur Automatisierung ihrer Geschäftsprozesse zu entwickeln. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte: www.servicenow.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ServiceNow
Europa‑Allee 48‑54
60327 Frankfurt
Telefon: +49 (69) 768056000
Telefax: +49 (69) 768056006
http://www.servicenow.de

Ansprechpartner:
Johanna Fritz
ServiceNow
Telefon: +49 (173) 75317-00
E-Mail: johanna.fritz@servicenow.com
Ina Rohe
PR
Telefon: 0892420380
E-Mail: servicenow@eloquenza.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

ServiceNow-Studie: Trotz steigender Kosten, Schließen von Lücken bei der Datensicherheit dauert immer noch Wochen

ServiceNow-Studie: Trotz steigender Kosten, Schließen von Lücken bei der Datensicherheit dauert immer noch Wochen

ServiceNow (NYSE: NOW) stellt das Ergebnis seiner Studie „Kosten und Konsequenzen von Verzögerungen bei der Bekämpfung von Schwachstellen der Datensicherheit“ für Deutschland vor: Trotz eines durchschnittlichen Anstiegs der jährlichen Ausgaben für Prävention, Erkennung und Behebung von Schwachstellen bei der Datensicherheit um 23,6 Prozent, dauert das Schließen von Datenlecks bei deutschen Unternehmen immer noch 15,92 Tage.

Damit schneiden die Deutschen im weltweiten Vergleich leicht besser ab. Global stiegen die Ausgaben um 24 Prozent und es vergingen im Schnitt 16,33 Tage, bis Datenlecks geschlossen werden konnten. Eine weitere gute Nachricht: Gegenüber der Umfrage in 2018 konnten die deutschen Unternehmen ihre Reaktionszeit um mehr als zwei Prozentpunkte verbessern. Die schlechte: Allein 11,4 der knapp 16 Tage von der Entdeckung bis zum Schließen eines Datenlecks gehen auf das Konto von Datensilos, unklaren Zuständigkeiten und schlechter organisatorischer Koordination. Gegenüber 2018 ist dieser Wert noch einmal leicht angestiegen.

Bedrohungslage bleibt aber kritisch

Im Schnitt stieg die Zahl der Cyberangriffe von 2018 auf 2019 in Deutschland um 17,1 Prozent (weltweit: 17 Prozent), die der schwere der Angriffe um 26,1 Prozent (weltweit: 26 Prozent). Die Untersuchung zeigt aber auch, dass fast 40 Prozent der befragten IT-Professionals sich über verwundbare Stellen ihrer Systeme im Klaren war, noch bevor es zum eigentlichen Datenleck kam. Mehr als 60 Prozent räumten ein, dass es für den ein oder anderen Vorfall einen Patch gegeben hätte, der aber nicht eingespielt worden war. Selbst die beste IT-Abteilung kann sich nicht zu 100 Prozent gegen Angriffe schützen.

„Mit den heute im Markt verfügbaren Automatisierungslösungen lässt sich sowohl die Performance beim präventiven Ausrollen von Patches klar erhöhen als auch die Reaktionszeit bei konkreten Vorfällen signifikant verbessern“, erklärt Detlef Krause, Area Vice President und General Manager Deutschland von ServiceNow. „Das bestätigen mehr als 80 Prozent der befragten IT-Experten in Deutschland, die heute schon solche Automatisierungslösungen in ihren Unternehmen einsetzen. Die Umfrageergebnisse unterstreichen also für Unternehmen in Deutschland die Notwendigkeit, ein effektiveres und effizienteres Management von Sicherheitslücken zu etablieren.“

Die wichtigsten Zahlen im Überblick (Prozentangaben im Vergleich zu den Angaben in 2018):

  • 23,6% höhere Kosten für das Schließen von Sicherheitslücken (Patchen).
  • 15,2 Tage dauert es im Schnitt, bis selbst kritische Schwachstellen behoben sind.
  • 11,4 Tage davon sind unklaren Zuständigkeiten und mangelhaften organisatorischen Abläufen geschuldet.
  • 18,6% mehr Ausfallzeiten aufgrund von Verzögerungen beim Patchen.

Die Zahl der Cyber-Attacken steigt weiter:

  • 17,1% mehr Attacken als 2018
  • 26,1% mehr kritische Attacken

Weitere Faktoren, die für Verzögerungen bei der Bearbeitung von Schwachstellen bei der Datensicherheit verantwortlich sind:

  • 67% der Befragten klagt über die fehlende gemeinsame Sicht auf Anwendungen und Ressourcen in den unterschiedlichen IT-Teams.
  • 86% der Befragten gibt an, dass sie kritische Anwendungen und Systeme nicht offline nehmen können, um sie schneller zu patchen.
  • 88% der Befragten klagt über Schwierigkeiten bei der Priorisierung von Patches.

 

Über ServiceNow

Über ServiceNow
ServiceNow (NYSE: NOW) schafft eine Welt, in der Arbeit weniger Arbeit macht. Unsere Cloud-basierte Plattform und die damit verbundenen Lösungen ermöglichen mit digitalen Workflows eine großartige User Experience, damit Mitarbeiter und Unternehmen effizienter arbeiten können. Für weitere Informationen besuchen Sie: www.servicenow.de.

Über ServiceNow Security Operations

Vulnerability Response ist Teil von ServiceNow Security Operations, einer Sicherheitsorchestrierungs-, Automatisierungs- und Reaktions-Engine, die auf der Now-Plattform basiert. Security Operations wurde entwickelt, um IT-Teams dabei zu unterstützen, schneller und effizienter auf konkrete Vorfälle und Schwachstellen bei der Datensicherheit zu reagieren. Dazu verwendet die Software intelligente Workflows, bietet Automatisierungsfunktionen an und ermöglicht eine tiefgreifende Integration in bestehende IT-Systeme.

© 2019 ServiceNow, Inc. Alle Rechte vorbehalten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ServiceNow
Europa‑Allee 48‑54
60327 Frankfurt
Telefon: +49 (69) 768056000
Telefax: +49 (69) 768056006
http://www.servicenow.de

Ansprechpartner:
Svenja Op gen Oorth
Telefon: +49 (89) 242038-0
E-Mail: servicenow@eloquenza.de
Ina Rohe
Telefon: +49 (89) 242038-0
E-Mail: ina.rohe@eloquenza.de
Johanna Fritz
Telefon: +49 (173) 75317-00
E-Mail: johanna.fritz@servicenow.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel