Autor: Firma Rows

Rows sammelt $16 Mio. in Series B-Finanzierung von Lakestar ein und lanciert Public Beta seines modernen Spreadsheets

Rows sammelt $16 Mio. in Series B-Finanzierung von Lakestar ein und lanciert Public Beta seines modernen Spreadsheets

  • Vorherige Investoren Accel und Cherry Ventures beteiligen sich an der Finanzierungsrunde.
  • Rows lanciert zudem sein Public Beta und erlaubt jedem, ein Spreadsheet-Nutzerkonto zu erstellen und die Integrationen und Sharing-Funktionen der Plattform zu nutzen.
  • Mit dem frischen Geld plant die Firma Investitionen in das Team und Produkt, insbesondere zur Entwicklung von Desktop Apps, mehr Integrationen und verbesserter Funktionalität zur Zusammenarbeit und Visualisierung.

Rows.com (vormals dashdash), das moderne Spreadsheet zur Entwicklung von Business-Tools, hat eine $16 Mio. Series B-Finanzierungsrunde von Lakestar eingesammelt. Die bestehenden Investoren Accel und Cherry Ventures investieren in der Runde mit. Zudem kommt der als Angel-Investor Christian Reber, Gründer und CEO von Pitch, der Teil des Beirats wird, sowie Visionaries Club hinzu. Rows lanciert außerdem sein Public-Beta, mit dem es jedem ermöglicht, ein Nutzerkonto zu erstellen und die Plattform zu nutzen, nachdem die Firma in den letzten Wochen den mehr als 10.000 Menschen auf seiner Warteliste Zugang zum Produkt gegeben hat.

Rows möchte die eine Milliarde Spreadsheet-Nutzer auf der Welt dazu befähigen, ihre Tools selbst zu entwickeln. Es ermöglicht Teams, mehr Probleme schneller zu lösen dank seiner Benutzeroberfläche mit drei Charakteristika: ein gewohntes Spreadsheet, mit allen Excel-Funktionen wie SUMIFS; Integrationen, die das Spreadsheet mit Business-Anwendungen wie Salesforce oder Linkedin verbinden; und eine moderne Sharing-Funktion, mit der Nutzer ihre Spreadsheets mit nur einem Klick in elegante Web Apps verwandeln können. Und all dies ohne Skripts oder Plug-ins und ohne IT um Hilfe bitten zu müssen. Durch diese Kombination ist Rows die größte Weiterentwicklung von Spreadsheets seit Google Sheets.

Seit der Series A-Finanzierung 2018 hat Rows mehr als 30 Mitarbeiter an den Standorten Berlin und Porto eingestellt, mehr als 200 neue Features zum Produkt hinzugefügt und die Plattform neuen Nutzern im Rahmen der Private-Beta-Phase eröffnet. Mehr als tausend Firmen nahmen am Private-Beta teil, inkl. Großunternehmen wie Just Eat Takeaway.com und Startups wie Chattermill und Loyalty Prime. Die Unternehmen nutzen Rows in kritischen Funktionen wie Vertrieb, Marketing und Operations. So automatisieren die Nutzer mit ihren Spreadsheets beispielsweise die Leadgenerierung durch die Verbindung der besten online verfügbaren Datenquellen zum gewünschten CRM-Tool, das Reporting von Marketing-Kampagnen mit Daten verschiedener Quellen wie Google, Youtube, Twitter und Facebook; und interne Tools für Teams wie Bestellsysteme.

Ursprünglich wurde die Firma 2016 unter dem Namen dashdash von Humberto Ayres Pereira und Torben Schulz gegründet und wechselte die Marke zu Rows im November 2020. 

Ab heute kann jeder ein Nutzerkonto erstellen und beginnen, die kostenlose Version von Rows zu nutzen. Rows hat verschiedene Pricing-Tiers. Die kostenlose Version ist für Teams bis zu 10 Nutzer und zur sporadischen Nutzung von Integrationen. Die zahlungspflichtigen Abos beginnen bei $59 pro Monat für jeweils unbegrenzte Nutzerzahl und bis zu 100.000 sogenannter Integrations Tasks pro Monat. Diese bemessen sich nach der Anzahl ausgeführter Spreadsheet-Funktionen, die Rows mit Datendiensten wie Crunchbase oder Google Maps, mit Integrationen zu Business-Anwendungen wie Salesforce oder Slack, oder durch Web Requests mit jedweder API verbinden.

Rows wird die neue Investition nutzen, um weitere Funktionalität für den Launch des vollständigen Produkts im späteren Jahresverlauf hinzuzufügen. Rows plant, seine Plattform für die Community zu öffnen durch das Teilen und Remixen von Spreadsheets. Firmen werden ihre Spreadsheets privat oder öffentlich unter ihren eigenen URLs teilen können, z.B: rows.com/meine-firma. Rows wird zudem Desktop Apps und Grafik-Features zur Visualisierung entwickeln. Das Unternehmen plant, über die 50 bestehenden Mitarbeiter hinaus weitere Mitarbeiter für IT und Marketing in Berlin und Porto einzustellen.

Humberto Ayres Pereira, CEO und Mitgründer von Rows, sagt: “Im letzten Jahrzehnt sind tausende Productivity-Apps auf den Markt gekommen, doch relativ alte Produkte wie Google Sheets und Microsoft Excel dominieren noch immer Spreadsheets, die weiterhin der Heilige Gral der Productivity-Tools sind. Nach wie vor werden jedes Jahr viele Milliarden Spreadsheets auf der Welt erstellt, doch modernes Arbeiten verlangt nach besserer Konnektivität sowohl mit Daten und Tools als auch mit Menschen. Wir glauben, dass Spreadsheets mehr können sollten. Darum bauen wir Rows für diejenigen, die kreativ denken und mehr erreichen wollen, ohne mit Code zu programmieren.” 

“Rows ist für Business-Leute und Teams, die mit Spreadsheets arbeiten und wir freuen uns, es heute der Welt zu eröffnen. Wir haben ein modernes Spreadsheet entwickelt, das jeden Nutzer in seinen eigenen Softwareentwickler verwandelt, ohne die Zeit aufbringen zu müssen, um neue Programme oder Programmieren zu lernen. Wir haben schon in unserer Private-Beta-Phase starke Nachfrage gesehen und können kaum erwarten zu sehen, was unsere Nutzer mit Rows bauen werden.”

Stephen Nundy, Partner bei Lakestar, der Teil des Beirates wird, sagt: “Humberto und Torben haben uns beeindruckt mit ihrem Ehrgeiz, den Markt mit einem neuen Spreadsheet zu revolutionieren, das die klaren Mängel der heute verfügbaren Lösungen behebt. Datenintegrationen stehen im Zentrum von Rows, und die Möglichkeiten, die Spreadsheets zu teilen oder als Web App zu veröffentlichen ist einzigartig und wird zu mehr sogenannten Citizen Developers, d.h. Softwareentwicklern außerhalb der IT, führen. Dies ist kritisch für die wachsenden Anforderungen der heutigen Technologie-basierten Büroarbeit.

“Das Interesse, das Rows in der Private-Beta-Phase erreicht hat, beweist die Notwendigkeit dieser Plattformen, und wir freuen uns, Rows beim Public-Beta-Launch und darüber hinaus mit unserer Investition unterstützen zu können.”

Über Lakestar
Lakestar ist eine der führenden Risikokapitalgesellschaften Europas. Lakestar investiert in Technologieunternehmen, die von außergewöhnlichen Gründern geleitet werden. Zu den ersten Investitionen des Teams gehörten Skype, Spotify, Facebook und AirBnB. Nach der Auflegung ihres ersten Fonds im Jahr 2013 verwaltet Lakestar derzeit ein Gesamtvolumen von 1 Mrd. € über drei Early Stage Funds und einen Growth Fund. Lakestar hat sein Portfolio erweitert und ausgebaut, unter anderem mit Investitionen in Opendoor, Oscar, GYG, Glovo, sennder, Eigen, FiveAI, Revolut und Hometogo. Lakestar hat Büros in Berlin, Zürich und London. Lakestar unterstützt Unternehmen dabei, neue Märkte zu identifizieren und schnell in diese zu expandieren, mit Schwerpunkt in USA und Europa. Das Team berät und unterstützt Portfoliounternehmen in den Bereichen Business Development, Rekrutierung, Technologie und Marketing. Die Investitionen reichen von Unternehmen in der Frühphase bis hin zur Wachstumsphase.Besuchen Sie uns auf LinkedIn und auf unserer Website www.lakestar.com.

Über die Rows GmbH

Rows ist das Spreadsheet, das Teams ermöglicht, effizienter zu arbeiten. Mit dem Spreadsheet in der Cloud können Nutzer in Business-Funktionen ihre Prozesse automatisieren, indem sie ihre Tools selbst im Spreadsheet erstellen. Die Plattform bietet Integrationen und die einfache Verwandlung des Spreadsheets in Web Apps, ohne Eintrittsbarrieren für Nutzer ohne Programmierkenntnisse. Rows hat Büros in Berlin und Porto und zählt auf Investoren wie Lakestar, Accel und Cherry Ventures. Weitere Informationen unter: https://rows.com/.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Rows GmbH
Am Märchenbrunnen 5
10407 Berlin
http://rows.com

Ansprechpartner:
Victoria Jodl
Consultant
Telefon: +49 (152) 52423959
E-Mail: victoria.jodl@kekstcnc.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel