Autor: Firma NIC-place

NIC-place Schnittstelle zu Sixfold ermöglicht für Transportunternehmer kontrolliertes Teilen von Daten

NIC-place Schnittstelle zu Sixfold ermöglicht für Transportunternehmer kontrolliertes Teilen von Daten

Die zunehmenden digitalen Anforderungen in der Logistik seitens der verladenden Industrie sind nicht aufzuhalten. Das ist auch gut so, denn von den resultierenden Prozessoptimierungen in den logistischen Abläufen können alle Akteure der Lieferkette profitieren, sowohl der Verlader als auch der Transportdienstleister.

Solch ein Angebot an immer stärker verflochtenen Dienstleistungen rund um den Transportprozess bietet auch Transporeon als eines der führenden Systeme für die verladende Industrie an. Ihre offizielleBekanntmachung zur Eingliederung von Sixfold in ihre eigene Firmengruppe, um Real-Time Visibility als Standard anzubieten, zeigt deutlich die Wichtigkeit hinter den Fahrzeugdaten der Transportunternehmer.

Kommt das Fahrzeug rechtzeitig zur Be- bzw. Entladung? Ist die gebuchte Zeit realistisch zu erreichen? Welche Ware ist auf dem Fahrzeug geladen, die dringend benötigt wird? All das sind Herausforderungen, die sich Transporeon bereits seit vielen Jahren für ihre Verlader-Kunden erfolgreich auf die Fahne schreibt. Die Fusion von Transporeon und Sixfold ist daher die logische Folge, zumal Sixfold bereits ein 100 prozentiges Tochterunternehmen ist und als exklusiver Partner von Transporeon die gewünschten Transparenz-Themen angeht.

Unternehmer sollten keine Scheu haben, diesen Prozess zu unterstützen. Jedoch sollten sie die Anforderungen bedacht angehen und kritisch betrachten. So kann die Analyse des Transportverhaltens für diverse Fälle genutzt werden, um Prozesse zu verbessern. Aber sind alle Anwendungsfälle wirklich auch im Sinne des Transportdienstleisters?

Für Transporteure und Logistiker ist es durch den Einsatz diverser Telematiksysteme, Plattformen und Schnittstellen möglich, den Anforderungen seitens der Industrie zur Datenteilung ihrer GPS- und weiteren Sensordaten gerecht zu werden. Die Weiterleitung sollte jedoch in jedem Fall kontrolliert erfolgen. Nur die ausschließliche Anbindung ihres Telematiksystems ist dabei nicht dienlich, da so alle Daten aller Einheiten der gesamten Flotte 24/7 transparent gemacht werden.

Das Data Control Center (DCC) von NIC-place bietet Usern eine sichere Alternative, um kontrolliert und nur im Transportfall Daten bereitzustellen. Das DCC ermöglicht jedem Unternehmer, ob nur mit Eigenfuhrpark fahrend oder auch mit diversen Subunternehmern agierend, notwendige und vom Kunden geforderte Daten zur Verfügung zu stellen. Egal, ob diese von Transporeon/ Sixfold oder anderen führenden Akteuren im europäischen Markt, wie Siemens Digital, Lobster oder Shippeo, die ähnlich agieren, stammen. Durch den Einsatz vermeiden Nutzer, zu viele unternehmensrelevante Abläufe, Strukturen und Netzwerke zu veröffentlichen, kommen aber trotzdem schnell und professionell den Anforderungen des Verladers nach. Als zentrales und selbst-administrierbares Connectivity-Tool ist es für den gesamten Datenaustausch und die eingehenden und ausgehenden Systemintegrationen zuständig. Es bietet Transportunternehmen, Spediteuren und Logistikern die volle Kontrolle und Autorität, wenn es um die gemeinsame Nutzung von Fahrzeug-Informationen geht, die in der heutigen hochgradig digitalisierten Welt benötigt werden.

Das DCC ist eine Lösung von NIC-place. NIC-place bietet Softwarelösungen für die Transport- und Logistikbranche, die ganzheitlich auf die gegenwärtigen Anforderungen an Transparenz im Transportwesen abgestimmt sind. NIC-place ist Marktführer im Bereich temperaturgeführter und high value Transporte sowie in der Schienenlogistik und bekannt für sein tiefes und solides Telematikwissen.

Über NIC-place

NIC-place bietet Softwarelösungen für die Transport- und Logistikbranche, die ganzheitlich auf die gegenwärtigen Anforderungen an Transparenz im Transportwesen abgestimmt sind. Das Data Control Center von NIC-place bietet einen einzigartigen und völlig neuen Ansatz für das Teilen von Daten. Es ermöglicht den Kunden die Teilnahme am vernetzten Logistik-Ökosystem, während sie gleichzeitig die Kontrolle über ihr eigenes privates Carrier-Netzwerk behalten. NIC-place ist Marktführer im Bereich temperaturgeführter und high value Transporte sowie in der Schienenlogistik und ist bekannt für sein tiefes und solides Telematikwissen. Die Lösung wurde im Januar 2018 gelauncht, die Wurzeln gehen jedoch bereits auf die Gründung der kasasi GmbH im Jahr 2009 zurück.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NIC-place
An der Stiftsbleiche 11
87439 Kempten
Telefon: +49 (831) 6971745-0
http://www.nic-place.com

Ansprechpartner:
Katrin Bregler
Marketing & Kommunikation
Telefon: +49 (831) 6971745-19
E-Mail: k.bregler@nic-place.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Customer Case Rail: Mineralöl-Produzent setzt auf NIC-place für die Überwachung seiner Transporte auf der Schiene

Customer Case Rail: Mineralöl-Produzent setzt auf NIC-place für die Überwachung seiner Transporte auf der Schiene

Der Transport von Mineralöl und chemischen Produkten verläuft aufgrund großer Mengen häufig auf der Schiene. Telematikdaten der eingesetzten Waggons dienen als zuverlässiges Werkzeug, um beispielsweise Positionen oder Temperaturen in Echtzeit zu erhalten und im Falle von unerwünschten Abweichungen sofort zu reagieren. Die automatische Überwachung und Analyse der Waggons hilft, die Transportprozesse reibungslos zu gestalten, Lieferengpässe zu vermeiden und ingesamt die Flotteneffizienz zu optimieren. Um diese Aufgaben erfolgreich zu lösen setzt großer Öl- und Gas Produzent auf NIC-place.

Visualisierung der gemischten Waggonflotte

Beim Transport der Minderalölprodukte auf der Schiene sind überwiegend Waggons der größten europäischen Vermieter im Einsatz. NIC-place sammelt und aggregiert die Telematikdaten der aktuell über 2.500 gemieteten Waggons des Produzenten, um eine einheitliche Datenbasis für die gewünschten Folgeprozesse zu schaffen. Die installierten Telematiksysteme liefern unter anderem technische Informationen zur Position, Temperaturen, Schock und Flachstellen.

Automatisches Zug-Monitoring

Während des Transportes vereinfacht das automatisierte temporäre Zusammenführen von mehreren Waggons zu einer logistischen Einheit – einem Ganzzug – das operative Handling der rund 3.000 Transporte pro Monat.  Gleichzeitig wird die Datenqualität eines Transportes gesteigert, da im Schienengüterverkehr noch nicht alle Waggons mit Telematik ausgestattet sind. Das bedeutet, die Daten eines Waggons können für den gesamt Zug als Referenz dienen.

Über die implementierte NIC-place Connect Schnittstelle zwischen dem führenden Transport-Management-System SAP des Mineralöl-Produzenten und unserer Lösung erfolgt die Übermittlung des elektronischen Frachtbriefes und relevanten Planungsdaten.  Auf Basis der Informationen stellt NIC-place den Zug aus einzelnen Waggons zusammen und löst diesen automatisch bei Beendigung des Transportes wieder in individuelle Transporteinheiten auf. Unabhängig davon werden stetig Waggon-Telematikdaten an das NIC-place System gesendet. Die sinnvolle Kombination von TMS- und Waggondaten erlaubt ein kontinuierliches Monitoring und die Analyse des gesamten Transportes. Alle Änderungen in SAP werden via NIC-place Connect Schnittstelle automatisch aktualisiert, die doppelte manuelle Pflege entfällt.

Schlussendlich können die Logistik-Verantwortlichen unseres Kunden unkompliziert die Transportdauer von A nach B nachvollziehen, ungeplante Wartezeiten identifizieren und werden proaktiv benachrichtigt, wenn kritische Wegpunkte wie Grenzübergänge erreicht werden. Während des tatsächlichen Transportes eskaliert NIC-place alle Abweichungen und Events per E-Mail oder SMS an definierte Logistikmitarbeiter, sollten zum Beispiel ungeplant einzelne Waggons entfernt werden. Auch die Einzelwagenverkehre des Kunden sind analog dem beschriebenen Verfahren verfolgbar.

Zusätzlich zum automatischen Zug-Monitoring können die Verantwortlichen im webbasierten Dashboard von NIC-place alle Waggons und Transporte übersichtlich einsehen und nach diversen Kriterien filtern, um weitere Erkenntnisse zu erhalten. Dazu zählen zum Beispiel die Analyse der abgeschlossenen Transporte im Hinblick auf Pünktlichkeit, Laufleistungen oder  Standzeiten.

ETA für die Schiene

Die Berechnung von realistischen Ankunftszeiten (ETA) der Schienengütertransporte ermöglicht dem Mineralöl-Produzenten seine Be- und Entladeprozesse zu optimieren. Durch geplante Start- und End-POI sowie tatsächliche Ein- und Ausfahrten aus denselbigen Geokreisen generiert NIC-place notwendige operative Informationen. Die Berechnung der Fahrplan-Abweichungen erfolgt auf europaweiten Daten aus den Netzinfrastruktursystemen und von Fahrplänen, der Kombination mit GPS-Live-Daten sowie zahlreichen weiteren Datenquellen und Machine Learning Algorithmen, die aktuelle und historische Bewegungen berücksichtigen.

Umfangreiche Analysetools auf Basis von Stammdaten

NIC-place erstellt nach Tourende automatisch für definierte Empfänger des Mineralöl-Produzenten einen Report mit allen Informationen und Daten. Hieraus lassen sich Effizienzauswertungen pro transportierter Menge oder Produkt als auch der transportierten Menge pro Kunde schließen oder gar Leerfahrten identifizieren. Wesentlich hierfür ist das Nutzen von Waggon-Stammdaten, die per RSRD2 Schnittstelle in NIC-place importiert werden, und deren intelligenter Kombination mit Informationen über geladene Mineralöl-Produkte aus den Frachtbriefen.

Des weiteren ermöglicht der Zugriff auf Stammdaten und individuelle Alarmprofile ein einfaches Wartungsmanagement.

Multimodaler Projekt Roll-out

Einen wesentlichen Entscheidungsfaktor für die Logistiklösung NIC-place spielte für den Mineralöl-Produzenten die Möglichkeit weitere Transportmittel unkompliziert einzubeziehen. So können im nächsten Schritt des Projektes seine Verteilertransporte auf der Straße ab dem Schienen-Umschlagsterminal weiter verfolgt und seine Supply Chain ganzheitlich transparent gestaltet werden.

Über NIC-place

NIC-place bietet Softwarelösungen für die Transport- und Logistikbranche, die ganzheitlich auf die gegenwärtigen Anforderungen an Transparenz im Transportwesen abgestimmt sind. Das Data Control Center von NIC-place bietet einen einzigartigen und völlig neuen Ansatz für das Teilen von Daten. Es ermöglicht den Kunden die Teilnahme am vernetzten Logistik-Ökosystem, während sie gleichzeitig die Kontrolle über ihr eigenes privates Carrier-Netzwerk behalten. NIC-place ist Marktführer im Bereich temperaturgeführter und high value Transporte sowie in der Schienenlogistik und ist bekannt für sein tiefes und solides Telematikwissen. Die Lösung wurde im Januar 2018 gelauncht, die Wurzeln gehen jedoch bereits auf die Gründung der kasasi GmbH im Jahr 2009 zurück.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NIC-place
An der Stiftsbleiche 11
87439 Kempten
Telefon: +49 (831) 6971745-0
http://www.nic-place.com

Ansprechpartner:
Katrin Bregler
Marketing & Kommunikation
Telefon: +49 (831) 6971745-19
E-Mail: k.bregler@nic-place.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Pharma-Logistik-Spezialist setzt auf NIC-place zur Sicherstellung seiner Compliance entlang der Supply Chain

Pharma-Logistik-Spezialist setzt auf NIC-place zur Sicherstellung seiner Compliance entlang der Supply Chain

Beim Transport von sensiblen und hochwertigen Pharmaprodukten ist Qualität und Sicherheit essenziell, um Compliance zu garantieren und das Transportrisiko mit einhergehenden Gefahren von Verunreinigung oder Diebstahl zu minimieren. Live-Daten der eingesetzten Fahrzeuge dienen als zuverlässiges Werkzeug, um beispielsweise die Einhaltung von Temperatur-Vorgaben oder Sicherheitsvorschriften zu belegen und im Falle von Abweichungen sofort zu reagieren. Jedoch birgt der Einsatz von zahlreichen Subunternehmern Herausforderungen für eine automatisierte, lückenlose Dokumentation der Transporte. Um diese Aufgabe erfolgreich zu lösen, setzt bekannter ein Pharma-Logistik-Spezialist auf NIC-place.

Digitales Partnermanagement durch NIC-place

Unser Pharma-Logistik-Kunde vertraut bei der Durchführung der Transporte auf sein Netz an Dienstleistern mit verschiedenen installierten Telematiksystemen. Mithilfe der einfachen digitalen Einladungs- und Onboardingprozesse von NIC-place, konnten europaweit bereits über 80 seiner Subunternehmer integriert und ca. 4.000 Fahrzeuge online aktiviert werden, um den generellen Zugriff auf Telematikdaten sicherzustellen. Der temporären Datenübertragung von GPS- und Positionsdaten während dem eigentlichen Transport stimmen die Transportdienstleister im Laufe des Onboardingprozesses einmalig zu. NIC‑place kontrolliert schlussendlich den datenschutzkonformen und sicheren Datentransfer im Transportfall.

Verknüpfung der Systeme und operatives Prozedere

Die Verknüpfung des Kundensystems mit NIC-place dient als Basis für den automatischen Datentransfer und erfolgt mittels standardisierter NIC-place Connect Schnittstelle. Dadurch ist der Informationsaustausch zwischen dem führenden Planungs- und Auftragsmanagementsystem des Pharma-Logistikunternehmens (TMS) sowie unserer Logistiklösung als Datenaggregator für die Telematiksysteme der TU ohne doppelte Eingaben möglich.

Der Pharma-Logistiker plant wie gehabt den Transport im eigenen System. Im Anschluss wird die fertig geplante Tour an NIC-place inkl. der Information darüber, welcher Subunternehmer tätig sein wird, übergeben. Daraufhin löst das NIC-place System eine Anfrage beim bekannten Dienstleister aus, den Auftrag zu bestätigen und gleichzeitig das Fahrzeug-Kennzeichen zuzuordnen, das den Transport fährt. Ist dies erfolgt, wird das Transport-Monitoring nach gewünschten Parametern für die geplante Tour technisch durch unsere Logistiklösung aktiviert. Alle gebündelten Tourinformationen stehen daraufhin sowohl dem Pharma-Logistiker als auch dem Dienstleister in beiden Systemen zur Verfügung.

Echtzeit-Monitoring der Transporte durch NIC-place

Die Überwachung der Assets bzw. Transporte sowie die Datenübertragung an den Pharma-Logistiker startet und endet POI-basiert. Das bedeutet je nach gewünschtem Auslöser beginnt und endet die Tour automatisch auf Basis der Ein- und Ausfahrten der geplanten POI-Adressen. Während dem Transport überwacht NIC-place Temperaturen, Kühlmaschinen-Status, Alarm Codes, Setpoints und GPS-Positionen und eskaliert Abweichungen vom Soll sofort an das Kundensystem und den Unternehmer. Zusätzlich verhelfen kalkulierte Ankunftszeiten (ETA), den Warenfluss zu optimieren. Abschließende, lückenlose Dokumentationen des Transportverlaufs werden bei Zustellung durch NIC-place direkt den relevanten Parteien zur Verfügung gestellt, manuelle Vorgänge entfallen. Dadurch sind unter anderem effiziente Abladeprozesse möglich. Das Wissen über den Status und Zustand der Ware hilft unserem Kunden fundierte Entscheidungen in Echtzeit zu treffen.

Einfache Skalierung

Das grundlegende Setup des Pharmaprojekts kann problemlos auf weitere Geschäftsfelder des Kunden ausgeweitet werden, wie z. B. die Abbildung von High-Security-, Chemie- oder Mineralöl-Transporten.

Über NIC-place

NIC-place bietet Softwarelösungen für die Transport- und Logistikbranche, die ganzheitlich auf die gegenwärtigen Anforderungen an Transparenz im Transportwesen abgestimmt sind. Das Data Control Center von NIC-place bietet einen einzigartigen und völlig neuen Ansatz für das Teilen von Daten. Es ermöglicht den Kunden die Teilnahme am vernetzten Logistik-Ökosystem, während sie gleichzeitig die Kontrolle über ihr eigenes privates Carrier-Netzwerk behalten. NIC-place ist Marktführer im Bereich temperaturgeführter und high value Transporte sowie in der Schienenlogistik und ist bekannt für sein tiefes und solides Telematikwissen. Die Lösung wurde im Januar 2018 gelauncht, die Wurzeln gehen jedoch bereits auf die Gründung der kasasi GmbH im Jahr 2009 zurück.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NIC-place
An der Stiftsbleiche 11
87439 Kempten
Telefon: +49 (831) 6971745-0
http://www.nic-place.com

Ansprechpartner:
Katrin Bregler
Marketing & Kommunikation
Telefon: +49 (831) 6971745-19
E-Mail: k.bregler@nic-place.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Logistiklösung launcht Tourdriver App für Tracking von Fahrzeugen ohne Telematik

Logistiklösung launcht Tourdriver App für Tracking von Fahrzeugen ohne Telematik

NIC-place, Logistiklösung mit sicheren Daten Handling Tools zur digitalen Kooperation mit Partnern in der Supply Chain und Experte bei der Integration von Telematikdaten, launcht eigene „Tourdriver“ App, um Funktionspalette beim Sammeln essentieller Positionsdaten zur Abbildung logistischer Transportprozesse abzurunden.

Tourdriver ist die App für NIC-place Tourboard Kunden zum Tracking von Nutzfahrzeugen ohne fest verbaute Telematik oder kurzfristige Transportaufträge. Der Fahrer erhält per E-Mail einen Auftrag und kann diesen ohne Registrierung in der zuvor, einmalig installierten App öffnen. Im Anschluss startet und beendet der Fahrer manuell die Datenübertragung per Klick. Mit dem Beenden der Tour wird automatisch die Übertragung der Positionsdaten gestoppt. Die App ist bereits im Google Play Store und demnächst im Apple App Store zum kostenlosen Download verfügbar.

„Alle Tourinformationen sind für den Fahrer übersichtlich dargestellt. Das hilft bei der Organisation und der Bereitschaft, Daten aktiv zu teilen“, erklärt Pete Jendras, CEO von NIC-place, zur neuen Funktion im Rahmen des Dienstleistungsangebots für Transportprozesse, sog. Touren.

Über die Tourdriver App werden während einer Tour GPS-Daten an den Auftraggeber und dessen NIC-place Tourboard übertragen. Der Auftraggeber kann auf Basis der Daten seinen Transportprozess wie gewohnt tracken, überwachen und dokumentieren und ist dadurch stets informiert, ob seine Ware pünktlich am Ziel ankommt. „Mit der neuen App erleichtern wir die digitale Zusammenarbeit unserer Kunden mit ihren Subunternehmern, wenn der Zugriff auf Telematikdaten nicht möglich ist“, sagt Jendras.

Über NIC-place

NIC-place bietet Softwarelösungen für die Transport- und Logistikbranche, die ganzheitlich auf die gegenwärtigen Anforderungen an Transparenz im Transportwesen abgestimmt sind. Das Data Control Center von NIC-place bietet einen einzigartigen und völlig neuen Ansatz für das Teilen von Daten. Es ermöglicht den Kunden die Teilnahme am vernetzten Logistik-Ökosystem, während sie gleichzeitig die Kontrolle über ihr eigenes privates Carrier-Netzwerk behalten. NIC-place ist Marktführer im Bereich temperaturgeführter und high value Transporte sowie in der Schienenlogistik und ist bekannt für sein tiefes und solides Telematikwissen. Die Lösung wurde im Januar 2018 gelauncht, die Wurzeln gehen jedoch bereits auf die Gründung der kasasi GmbH im Jahr 2009 zurück.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NIC-place
An der Stiftsbleiche 11
87439 Kempten
Telefon: +49 (831) 6971745-0
http://www.nic-place.com

Ansprechpartner:
Katrin Bregler
Marketing & Kommunikation
Telefon: +49 (831) 6971745-19
E-Mail: k.bregler@nic-place.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

3-in-1 Logistiklösung mit Fokus auf Transportunternehmer schafft maximale Supply Chain Visibility

3-in-1 Logistiklösung mit Fokus auf Transportunternehmer schafft maximale Supply Chain Visibility

NIC-place bietet Softwarelösungen für die Transport- und Logistikbranche, die ganzheitlich auf die gegenwärtigen Anforderungen an Transparenz im Transportwesen abgestimmt sind. Es lassen sich drei grundlegende Funktionalitäten unterscheiden, die den Logistikalltag unterstützen. Die wesentlichen Dienstleistungskomponenten lassen sich einzeln oder als Gesamtkonstrukt im Unternehmen implementieren.

Das Data Control Center (DCC) von NIC-place bietet einen einzigartigen und völlig neuen Ansatz für das Teilen von Daten. Es ermöglicht den Kunden die Teilnahme am vernetzten Logistik-Ökosystem, während sie gleichzeitig die Kontrolle über ihr eigenes privates Netzwerk an Transportdienstleistern behalten. Denn alle enthaltenden Tools und Features sorgen für ein sicheres, selbst-administrierbares Teilen von Asset-, Ladungs- und Tourdaten. Die digitale Kooperation mit Partnen bzw. das Handling von zahlreichen Subunternehmern war noch nie einfacher. Zusätzlich ermöglicht das DCC als zentrales Tool das Data Sharing konsolidierter Telematikdaten mit verschiedensten Drittsystemen und anderen Transportbeteiligten mit maximaler Kontrolle.

NIC-place ist Marktführer im Bereich temperaturgeführter und high value Transporte sowie in der Schienenlogistik und ist bekannt für sein tiefes und solides Telematikwissen mit umfassenden Funktionen, welche die zweite Service-Säule umfassen. Die Echtzeit-Integration von Telematikdaten hunderter angeschlossener Systmeme erfolgt mit maximaler Datentiefe. Dadurch wird ein umfassendes Tracking, Überwachung und die Anlayse von technischen Werten mit Fokus auf Qualität und Sicherheit im Schienengüterverkehr oder auf der Straße möglich, wie z. B. EBS, Temperaturen, Beladung, Tür, Druck, Shock, Laufleistung.

Mit dem Tourboard hält NIC-place ein Tool und zahlreiche Features für ein operatives Handling aktiver Transportaufgaben im Unternehmen bereit. Es werden Telematik- mit Planungsdaten intelligent kombiniert, um logistische Prozesse abzubilden und zu optimieren. Der User erhält Einblicke in wichtige Transportinformationen, wie z. B. voraussichtliche Ankunftszeiten, tatsächliche Abfahren, Alarme bei Abweichungen vom Soll und Standzeiten an Laderampen.

Das Dienstleistungsspektrum von NIC-place ist in verschiedenen Hosting Varianten verfügbar, um Kunden noch mehr Flexibiliät und Kontrollle zu garantieren: Die Standardversion als geschlossenes Netzwerk ohne Offenlegung von Geschäftsbeziehung, die Hosting optimierte Lösung als Stand-Alone-System mit kundenspezifischen Servern und die lokal installierte Lösung im kundeneigenen IT-System für maximale Sicherheit.

Über NIC-place

NIC-place bietet Softwarelösungen für die Transport- und Logistikbranche, die ganzheitlich auf die gegenwärtigen Anforderungen an Transparenz im Transportwesen abgestimmt sind. Das Data Control Center von NIC-place bietet einen einzigartigen und völlig neuen Ansatz für das Teilen von Daten. Es ermöglicht den Kunden die Teilnahme am vernetzten Logistik-Ökosystem, während sie gleichzeitig die Kontrolle über ihr eigenes privates Carrier-Netzwerk behalten. NIC-place ist Marktführer im Bereich temperaturgeführter und high value Transporte sowie in der Schienenlogistik und ist bekannt für sein tiefes und solides Telematikwissen. Die Lösung wurde im Januar 2018 gelauncht, die Wurzeln gehen jedoch bereits auf die Gründung der kasasi GmbH im Jahr 2009 zurück.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NIC-place
An der Stiftsbleiche 11
87439 Kempten
Telefon: +49 (831) 6971745-0
http://www.nic-place.com

Ansprechpartner:
Katrin Bregler
Marketing & Kommunikation
Telefon: +49 (831) 6971745-19
E-Mail: k.bregler@nic-place.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Gezielte Anfrage zum Datenaustausch durch Datenempfänger

Gezielte Anfrage zum Datenaustausch durch Datenempfänger

Die große und oft variierende Anzahl an Kundenaufträgen, Staus, Werkstattaufenthalte und Pannen beeinträchtigen die Fahrzeug- bzw. Flottenverfügbarkeit von Transportunternehmen häufig. Der Logistikalltag ist daher ebenso durch Transporte geprägt, die nicht zu 100 Prozent im Voraus planbar sind. Dies gilt insbesondere bei der Frage, welches Asset schlussendlich einen anstehenden Transport durchführen wird. Aber auch die Tatsache, dass trotz dem sichersten Freigabeprozess, einige Carrier nur einzelnen, geplanten Touren eine explizite Freigabe erteilen möchten, zeigt, dass es Anwendungsfälle gibt, die einen kurzfristigen und unkomplizierten Datenzugriff benötigen. Um hier die gewünschte Transparenz zu schaffen, bietet NIC-place digitale Prozesse, durch die der Datenempfänger vor dem Transport eine gezielte, auftragsbezogene Anfrage zum Data Sharing beim Dienstleister bzw. Datenbereitsteller stellen kann:

Flexible Zuordnung von Assets im Falle eines Transportes

NIC-place bildet auch die Transporte ab, die Subunternehmer durchführen. Essentiell hierfür ist die Zuordnung des richtigen Fahrzeugs zur jeweiligen Tour. Das Fahrzeug kann direkt bei Touranlage hinterlegt werden. In diesem Fall weiß der Tour-Initiator, welches Asset eingesetzt wird und der Subunternehmer hat das Asset bereits zuvor für die freie Zuordnung zur Verfügung gestellt. Aber was passiert, wenn man nicht weiß, welches Fahrzeug die Tour fährt? Genau für diesen Fall gibt es den sog. „Data Request“.

Bei Touranlage wird eine digitale Anfrage an den Subunternehmer gesendet, das passende Fahrzeug der Tour zuzuordnen. Die Zuordnung erfolgt per E-Mail bzw. direkt im Tourboard. Spezielle Tabs „Gesendete Data Requests“ bzw. „empfangene Data Requests“ zeigen, welchen Touren noch Assets zugeordnet werden müssen, entweder durch einen selbst oder den angefragten Subunternehmer. Es können nur Assets ausgewählt werden, deren Telematiksystem zuvor einmalig auf NIC-place aktiviert wurde. Die kompakte und übersichtliche Darstellung hilft, dass bei einer Vielzahl an Anfragen auch nichts untergeht. Für noch mehr Flexibilität können Assets bis zum Start einer Tour einfach gewechselt werden.

Zugriff auf Daten auch ohne Telematik

Auch kurzfristige Transporte oder Touren, die von Fahrzeugen ohne Telematiksystem durchgeführt werden, können transparent verfolgt werden. Diese Methode des Datenaustausch ist besonders nützlich für Subunternehmer des Spotmarktes, die einmalig Transporte für Ihr Unternehmen durchführen und bei denen ein Zugriff auf die Telematikdaten des Fahrzeugs kurzfristig nicht möglich ist. Mittels E-Mail-Anfrage an ein Handy, das der Fahrer mit sich trägt, wird ein Link in der NIC-place „Tourdiver“ App geöffnet. Dieser enthält alle relevanten Daten zur automatischen Verfolgung der Tour. Nach Zustimmung des Fahrers, werden die GPS-Daten während einer Tour übermittelt.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen zu einem besseren Verständnis für unsere sicheren, digitalen Data Sharing Prozesse verhelfen. Bei Rückfragen stehen wir Ihnen selbstverständlich zur Verfügung!

Über NIC-place

NIC-place bietet Softwarelösungen für die Transport- und Logistikbranche, die ganzheitlich auf die gegenwärtigen Anforderungen an Transparenz im Transportwesen abgestimmt sind. Das Data Control Center von NIC-place bietet einen einzigartigen und völlig neuen Ansatz für das Teilen von Daten. Es ermöglicht den Kunden die Teilnahme am vernetzten Logistik-Ökosystem, während sie gleichzeitig die Kontrolle über ihr eigenes privates Carrier-Netzwerk behalten. NIC-place ist Marktführer im Bereich temperaturgeführter und high value Transporte sowie in der Schienenlogistik und ist bekannt für sein tiefes und solides Telematikwissen. Die Lösung wurde im Januar 2018 gelauncht, die Wurzeln gehen jedoch bereits auf die Gründung der kasasi GmbH im Jahr 2009 zurück.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NIC-place
An der Stiftsbleiche 11
87439 Kempten
Telefon: +49 (831) 6971745-0
http://www.nic-place.com

Ansprechpartner:
Katrin Bregler
Marketing & Kommunikation
Telefon: +49 (831) 6971745-19
E-Mail: k.bregler@nic-place.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Kontrolliertes Data Sharing durch den Bereitstellen der Daten

Kontrolliertes Data Sharing durch den Bereitstellen der Daten

Daten sind heutzutage zu einem der wichtigsten Güter geworden. Denn Daten bilden erst die Grundlage für wichtige Erkenntnisse, Dokumentationen und daraus resultierende Handlungen. Dies gilt natürlich auch für Transport- und Logistikprozesse. Deshalb reagieren Transportunternehmen als Datenbereitsteller verständlicherweise häufig sensibel darauf, ob, wann und mit wem sie Telematik- und Tourdaten ihrer Flotte teilen.

Die steigende Nachfrage nach Transparenz seitens der Auftraggeber und der damit einhergehende Druck auch weiterhin als Transportpartner tätig zu bleiben, falls Daten nicht wie gewünscht bereitgestellt werden, lässt Carriern häufig wenig Alternativen, als sich mit offenen Plattformen zu vernetzen, ihre Telematikdaten dauerhaft zu teilen und eventuell die Kontrolle über ihre eigenen Daten und Netzwerke zu verlieren.

Mit den sicheren Data Sharing Möglichkeiten von NIC-place behält der Carrier die volle Kontrolle und ist daher eher gewillt, den bedarfsgerechten Datenaustausch zu ermöglichen. Unsere selbst-administrierbaren Tools sind speziell auf die individuellen Anforderungen der Transportbeteiligten und -fälle optimiert:

Festfahrende Subunternehmer im Einsatz

Die dauerhafte Freigabe von Fahrzeugdaten wird in der Regel für Fahrzeuge gewählt, für die eine 24/7 Dateneinsicht benötigt ist. In diesem Fall besteht eine enge und langfristige Beziehung zwischen dem Kunden (Datenempfänger) und dem Dienstleister (Datenbereitsteller). Häufig handelt es sich um große Speditionen, Logistiker oder digitale Unternehmen, die fremdes Equipment einsetzen, um Transportaufträge durchzuführen. Der Einsatz der Assets wird durch den Kunden selbstständig geplant und disponiert. Der Fahrzeug-Eigentümer behält jedoch zu jeder Zeit die Hoheit über seine Daten und kann per Klick, Assets an seine Auftraggeber freigeben oder das Data Sharing widerrufen. Während der Freigabe werden alle empfangenen Telematikdaten dem Kunden in seinem NIC-place Portal zur Verfügung gestellt. Er hat vollen Zugriff auf die Fahrzeugdaten und kann diese selbstständig einsehen, überwachen und analysieren.

Regelmäßige Transporte für bekannte Auftraggeber

Die Datenfreigabe von Fahrzeugen für Touren bietet sich beim Einsatz von wiederkehrenden Subunternehmern an, deren Transporte durch den Auftraggeber geplant werden. Die Fahrzeugdaten werden ausschließlich während eines laufenden Transportes, einer sog. Tour, geteilt. Vorab stellt der Dienstleister die Fahrzeuge, die für seinen bekannten Auftraggeber im Einsatz sind, in Form eines Assetpools digital zur Verfügung. Der Kunde hat zunächst nur Zugriff auf die verfügbaren Kfz-Kennzeichen und kann die Fahrzeuge zu geplanten Touren frei zuordnen. Erst, wenn eine Tour startet, startet auch die Datenübertragung. Natürlich sieht der Datenbereitsteller im Transportfall, dass Daten geteilt werden und wie lange, denn die Datenfreigabe ist an die Einfahrt von Lade- (Start-POI) und Entladeadressen (End-POI) in einem bestimmten Zeitrahmen gekoppelt. Indem er mit der Maus über den Namen des POI fährt, ist genau erkennbar wo der Geokreis liegt und vor allem wie groß dieser ist. Das hilft auch dabei, ganz einfach zu überprüfen, ob die Freigabe von Daten während Touren auch wirklich so ist, wie der Carrier es wünscht.

Schnelle Transparenz für Dritte ohne technische Hürden

Sie möchten Ihre Kunden stets über den Transport informiert halten, wiederholte Anrufe und eine Flut an E-Mail jedoch vermeiden? Unsere Tourfreigabe per Weblink schafft ganz einfach Transparenz für Dritte mittels eines Links. Für jede Tour kann ein Link erzeugt werden, der die einfache Verfolgung des Transports für Dritte ermöglicht. Und das Beste daran: Diese Art des Data Sharing benötigt keine technischen Vorarbeiten oder das Anlegen neuer NIC-place Kundenportale. Visibility einfach gemacht!

In unserem letzten Teil der Info-Reihe befassen wir uns abschließend mit kurzfristigen, nicht-planbaren Data Sharing Aufgaben im Rahmen von Transport- und Logistikprozessen und wie NIC-place diese löst.

Über NIC-place

NIC-place bietet Softwarelösungen für die Transport- und Logistikbranche, die ganzheitlich auf die gegenwärtigen Anforderungen an Transparenz im Transportwesen abgestimmt sind. Das Data Control Center von NIC-place bietet einen einzigartigen und völlig neuen Ansatz für das Teilen von Daten. Es ermöglicht den Kunden die Teilnahme am vernetzten Logistik-Ökosystem, während sie gleichzeitig die Kontrolle über ihr eigenes privates Carrier-Netzwerk behalten. NIC-place ist Marktführer im Bereich temperaturgeführter und high value Transporte sowie in der Schienenlogistik und ist bekannt für sein tiefes und solides Telematikwissen. Die Lösung wurde im Januar 2018 gelauncht, die Wurzeln gehen jedoch bereits auf die Gründung der kasasi GmbH im Jahr 2009 zurück.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NIC-place
An der Stiftsbleiche 11
87439 Kempten
Telefon: +49 (831) 6971745-0
http://www.nic-place.com

Ansprechpartner:
Katrin Bregler
Marketing & Kommunikation
Telefon: +49 (831) 6971745-19
E-Mail: k.bregler@nic-place.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Varianten des Datenaustauschs im Überblick

Varianten des Datenaustauschs im Überblick

Digitale Zusammenarbeit entlang der Lieferkette. Telematikdaten im Transportfall mit Kunden teilen. Daten als Basis für mehr Effektivität und Effizienz im Unternehmen. Das alles hört sich absolut schlüssig an, die Praxis ist leider weitaus komplexer. Vermeintlich einfache Abhilfe schaffen offene Plattformen, die für ihre Kunden die Daten ihrer Dienstleister dauerhaft verarbeiten und schließlich während des Transportes an ihre Kunden teilen – ein Standardprozess.

Was stört? Der Dateneigentümer kann nicht selbstständig Administrieren, d. h. Datenfreigaben einrichten, verfolgen, kontrollieren oder gar widerrufen. Er läuft Risiko mehr und mehr die Kontrolle über seine eigenen Daten und Netzwerke zu verlieren. Der Datenempfänger ist wiederum darauf angewiesen, dass seine Dienstleister ihr Flotten mit zahlreichen offenen Visibility Plattformen vernetzten.

Da Transport- und Logistikabläufe so individuell wie jedes einzelne Unternehmen dahinter sind, ist es schwierig in einen definierten Standardprozess zu passen. NIC-place agiert deshalb anders als seine Wettbewerber im Markt. Für die aufgeführten Herausforderungen stellen wir unsere Kunden optimierte und selbst-administrierbare Tools bereit, die den sicheren und bedarfsgerechten Datenaustausch mit maximaler Kontrolle ermöglichen – egal, ob der Transport selbst oder durch den Auftraggeber disponiert wird. Natürlich mit dem gleichen Ziel, Transparenz für die Beteiligten entlang der Supply Chain zu schaffen:

Zustimmung zum Data Sharing durch Datenbereitsteller

Dauerhafte Datenfreigabe von Fahrzeugen: „Dauerhaft“ bedeutet, dass die Fahrzeugdaten 24/7 geteilt werden, solange die Freigabe besteht. Die permanente Dateneinsicht ist besonders interessant für Unternehmen mit einem festangebunden Subunternehmer-Fahrzeugpool, der durch den Kunden disponiert wird.

Datenfreigabe von Fahrzeugen für Touren: „Für Touren“ heißt, dass Fahrzeugdaten ausschließlich während einem laufenden Transport, sog. Tour, geteilt werden. Diese Art der Datenfreigabe bietet sich beim Einsatz von wiederkehrenden Subunternehmern an, deren Transporte durch den Auftraggeber geplant werden. Die Datenfreigabe ist an die Einfahrt von Lade- und Entladeadressen in einem bestimmten Zeitrahmen gekoppelt.

Tourfreigabe per Weblink: Diese Art des Data Sharings schafft Transparenz für Dritte mittels eines Links, der pro Transport erzeugt werden kann. Dadurch kann das Transportunternehmen seinen Kunden einen unkomplizierten Einblick in den Verlauf des Transportes schaffen – ganz ohne technische Hürden.

Anfrage zum Data Sharing durch Datenempfänger

Sie planen Lade- und Abladestellen sowie Routen, kennen jedoch nicht das Fahrzeug, das in Ihrem Auftrag den Transport durchführt? Kein Problem, Sie können ganz einfach Ihren Subunternehmer per Data Request digital dazu auffordern, das passende Fahrzeug-Kennzeichen der Tour zuzuordnen. Die Datenfreigabe erfolgt dann einmalig nur während des definierten Transportes.

GPS-Daten per Tourdriver App: Diese Methode des Datenaustausch ist besonders nützlich für Subunternehmer des Spotmarktes, die einmalig Transporte für Ihr Unternehmen durchführen und bei denen ein Zugriff auf die Telematikdaten des Fahrzeugs kurzfristig nicht möglich ist. Der Link wird in einer App geöffnet und enthält alle relevanten Daten zur automatischen Verfolgung der Tour.

Es folgt ein detaillierter Blick auf die einzelnen Varianten des Datenaustauschs in unserem nächsten Beitrag. Bleiben Sie gespannt und erfahren Sie alles, was Sie über digitales und sicheres Data Sharing wissen sollten!

Über NIC-place

NIC-place bietet Softwarelösungen für die Transport- und Logistikbranche, die ganzheitlich auf die gegenwärtigen Anforderungen an Transparenz im Transportwesen abgestimmt sind. Das Data Control Center von NIC-place bietet einen einzigartigen und völlig neuen Ansatz für das Teilen von Daten. Es ermöglicht den Kunden die Teilnahme am vernetzten Logistik-Ökosystem, während sie gleichzeitig die Kontrolle über ihr eigenes privates Carrier-Netzwerk behalten. NIC-place ist Marktführer im Bereich temperaturgeführter und high value Transporte sowie in der Schienenlogistik und ist bekannt für sein tiefes und solides Telematikwissen. Die Lösung wurde im Januar 2018 gelauncht, die Wurzeln gehen jedoch bereits auf die Gründung der kasasi GmbH im Jahr 2009 zurück.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NIC-place
An der Stiftsbleiche 11
87439 Kempten
Telefon: +49 (831) 6971745-0
http://www.nic-place.com

Ansprechpartner:
Katrin Bregler
Marketing & Kommunikation
Telefon: +49 (831) 6971745-19
E-Mail: k.bregler@nic-place.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Die vergessenen Sorgen der Carrier

Die vergessenen Sorgen der Carrier

Wenn man alle Berichte aus der Welt der Logistikexperten liest, scheint der Fokus nur auf den wirtschaftlichen Nutzen zu liegen, den die Industrieunternehmen durch die verbesserte Transparenz in der Lieferkette erzielen. Es scheint, dass eine sehr wichtige Komponente vergessen wurde: Die Spediteure (Carrier) und ihre Bedenken gegenüber der gemeinsamen Nutzung von Daten mittels offener Plattformen, deren Dienstleistung eine verbessere Transparenz für die Branche ermöglichen.

Damit große Industriekunden eine bessere Sichtbarkeit ihres Material- bzw. Güterflusses erhalten, waren massive Investitionen in Tracking-Hardware für ihre Flotten durch die Spediteure und Transportunternehmen erforderlich. Erst dadurch können sie die von ihren Kunden geforderte Dienstleistung erbringen. Mit dem zunehmenden Aufkommen von Unternehmen, die ihre Services auf den Datenströmen, die von den Millionen von Lkws und Trailern erzeugt werden, aufbauen, hat die Industrie Zugang zu einem Werkzeug mit großen wirtschaftlichen Vorteilen in Form von verbesserten logistischen Prozessen erhalten, wie z. B. ETA-Vorhersagen, automatische Alarmen bei Abweichungen von Planvorgaben, flexible Zeitfenstermanagementsysteme, automatisierte Ankunftsverfahren und wahrscheinlich viele weitere Pluspunkte.

Die Tatsache, dass die meisten Flotten heute an die IoT-Welt angeschlossen sind, hat neue Geschäftsfelder ermöglicht: Digitale Spediteure, die in der Lage sind, große Flotten zu betreiben, ohne sich jemals um Wartung, kranke Fahrer oder stillstehendes Equipment kümmern zu müssen, aber Transportdienstleistungen zu sehr wettbewerbsfähigen Preisen anbieten können oder auch Unternehmen wie das unsere, NIC-place, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Vielzahl unterschiedlicher Telematiksysteme sowie Datenquellen zu vernetzen und eine sichere Datenverarbeitung anzubieten.

In einer extrem fragmentierten Transportindustrie mit mehr als 500.000 in Europa operierenden Spediteuren liegt es natürlich auch im Interesse der Transportunternehmen, digitaler zu werden. Aber es liegt nicht notwendigerweise im Interesse der Spediteure, nicht nur ihre eigene Flotte, sondern auch ihre vertraulichen Netzwerkpartner an die wachsende Anzahl offener Tracking-Plattformen anzuschließen, die derzeit darum kämpfen, diejenige Plattform mit der größten Anzahl angeschlossener Spediteure zu werden, um ihren Kunden die gewünschte Transparenz zu gewährleisten.

Natürlich müssen die Transporteure an diesem Ökosystem teilhaben, schließlich liegt es im Eigeninteresse der Carrier, dass Industrieunternehmen effizient geführt werden. Aber ist es fair, dass Carrier durch den Anschluss ihrer Netzwerke an offene Plattformen im Laufe der Zeit die Kontrolle über ihre eigenen Ressourcen und tatsächlichen Mehrwerte verlieren könnten? Dass sie nicht kontrollieren können, für welche Zwecke ihre Daten verwendet werden?

Bei NIC-place sind wir der Meinung, dass Carrier in der Lage sein sollen, ihr Netzwerk von Subunternehmern einfach zu vernetzten, ohne die Kontrolle über ihre Daten zu verlieren. Carrier, die sich keine Sorgen über die Offenlegung ihrer Partner auf einer offenen Plattform machen müssen, sind viel eher bereit, Daten zu teilen und damit genau das zu ermöglichen, wonach die Industrieunternehmen suchen: Verbesserte Sichtbarkeit ihrer Lieferkette.

Der Bedarf an Konzepten für die gemeinsame Nutzung von Daten wird immer offensichtlicher. In der Realität gab es trotz der vielen vorhandenen Softwarekomponenten innerhalb der Infrastruktur eines Logistikunternehmens bisher kein System, das tatsächlich Daten aus Telematik- und Planungssystemen extrahieren, Subunternehmer Equipment nach Bedarf als Datenlieferant inkludiert und Komponenten des Datenstroms mit zahlreichen Projekten und interessierten Empfänger in einer kontrollierten und sicheren Methode austauscht. NIC-place füllt nun mit seinem neuen Data Control Center genau diese Lücke.

Über NIC-place

NIC-place bietet Softwarelösungen für die Transport- und Logistikbranche, die ganzheitlich auf die gegenwärtigen Anforderungen an Transparenz im Transportwesen abgestimmt sind. Das Data Control Center von NIC-place bietet einen einzigartigen und völlig neuen Ansatz für das Teilen von Daten. Es ermöglicht den Kunden die Teilnahme am vernetzten Logistik-Ökosystem, während sie gleichzeitig die Kontrolle über ihr eigenes privates Carrier-Netzwerk behalten. NIC-place ist Marktführer im Bereich temperaturgeführter und high value Transporte sowie in der Schienenlogistik und ist bekannt für sein tiefes und solides Telematikwissen. Die Lösung wurde im Januar 2018 gelauncht, die Wurzeln gehen jedoch bereits auf die Gründung der kasasi GmbH im Jahr 2009 zurück.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NIC-place
An der Stiftsbleiche 11
87439 Kempten
Telefon: +49 (831) 6971745-0
http://www.nic-place.com

Ansprechpartner:
Katrin Bregler
Marketing & Kommunikation
Telefon: +49 (831) 6971745-19
E-Mail: k.bregler@nic-place.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Mit NIC-place die Datenteilung kontrollieren

Mit NIC-place die Datenteilung kontrollieren

Das neue Data Control Center (DCC) von NIC-place sorgt für einen sicheren Weg des Datenaustausches in der Transport- und Logistikbranche. Mit dem DCC können Unternehmen Data-Sharing Prozesse digital steuern, ohne das eigene Netzwerk der Subunternehmen offenzulegen.

Durch die zunehmende Digitalisierung der Transportprozesse werden Transport- und Logistikdienstleister zunehmend gezwungen, ihre eigenen Netzwerke offenlegen zu müssen. Das wollen Unternehmen wie Unterer Logistics verhindern. „Uns liegt sehr viel an unserem Carrier-Netzwerk und es ist für uns wichtig, dass andere keinen Zugang dazu haben“, sagt Rainer Linke, Geschäftsführer von Unterer Logistics.

Um diesen Ängsten zu begegnen, hat NIC-place – Anbieter von Visibility Lösungen mit ausgeprägter Erfahrung in den Bereichen Temperatur und High Value – das Data Control Center (DCC) entwickelt. Es ist eine innovative Anwendung, mit der sich das volle Potenzial eines vernetzten Ökosystems in der Logistik ausschöpfen lässt, ohne alle Daten offenzulegen. „Wir sind begeistert von diesem neuen Ansatz für den Datenaustausch, den NIC-place auf den Markt bringt. Er bietet uns das Beste aus beiden Welten: Daten teilen und Transparenz kontrollieren,”  betont Linke.

Mit dem DCC nehmen Unternehmen am digitalen Transportprozess teil und kontrollieren dabei den Zugriff auf die eigenen Netzwerke und Fahrzeuge. So werden nur dann Daten geteilt, wenn es wirklich notwendig ist. Der Transportdienstleister behält seine Datenhoheit. Innerhalb der eigenen Umgebung lassen sich mit demConnectivity Tool Subunternehmer einfach einladen und die Daten direkt teilen ohne, dass diese auf offenen Plattformen von anderen zu identifizieren sind. An die weiteren Teilnehmer der digitalen Supply Chain werden, je nach Definition des Kunden, die aktuelle Position, voraussichtliche Ankunftszeiten, und weitere wesentliche Telematikdaten freigegeben. Über eine Tournummer lässt sich weiterhin der Transport identifizieren.

So können der Datenausaustausch und das private Netzwerk von Subunternehmern zu jeder Zeit selbstständig administriert werden. Damit sinkt das Risiko, die Kontrolle über das Netzwerk und das Geschäft zu verlieren. „Das Data Control Center ist die Antwort auf die Skepsis vieler Akteure in der Transport- und Logistikbranche. Sie haben Angst davor, ihr Netzwerk auf offenen Plattformen zu zeigen und vor dem Trend, dass einige wenige – Investor-finanzierte – Plattformen immer größer werden“, sagt Søren Danielsen, Business Development Manager bei NIC-place. “Wir sehen uns als IoT-Enabler. Wir helfen Unternehmen, an der wachsenden und expandierenden Digitalisierung der Branche teilzunehmen, aber mit voller Kontrolle über ihr eigenes Geschäft.“

Marktteilnehmer wie Unterer Logistics haben den DCC positiv angenommen. Sie lehnen die Idee sozialer Plattformen, die hinter den heute auf dem Markt befindlichen Visibility Plattformen stehen, ab und möchten ihr eigenes Netzwerk in einem geschlossenen und sicheren System kontrollieren.

Die Nutzer des DCC haben die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Set-ups zu wählen. Entweder NIC-place kümmert sich um das Hosting innerhalb eines geschlossenen und sicheren Systems. Oder Kunden hosten das Data Control Center selbst und integrieren es in ihr eigenes IT-System.

Das DCC ist Teil des aktuellen Produktportfolios von NIC-place. NIC-place bietet ähnlich wie andere Dienstleister und Marktteilnehmer eine vollständige Übersicht über alle Transporte und einen einheitlichen Telematikdatenstrom, der sich leicht in Geschäftsprozesse und Drittsysteme integrieren lässt. Spezialgebiete von NIC-place sind das tiefe Know-how und Wissen über temperaturgeführte Transporte, hochwertige Transporte und Schienenlogistik.

Über NIC-place

NIC-place bietet Softwarelösungen für die Transport- und Logistikbranche, die ganzheitlich auf die gegenwärtigen Anforderungen an Transparenz im Transportwesen abgestimmt sind. Das Data Control Center von NC-place bietet einen einzigartigen und völlig neuen Ansatz für das Teilen von Daten. Es ermöglicht den Kunden die Teilnahme am vernetzten Logistik-Ökosystem, während sie gleichzeitig die Kontrolle über ihr eigenes privates Carrier-Netzwerk behalten. NIC-place ist Marktführer im Bereich temperaturgeführter und high value Transporte sowie in der Schienenlogistik und ist bekannt für sein tiefes und solides Telematikwissen. Die Lösung wurde im Januar 2018 gelauncht, die Wurzeln gehen jedoch bereits auf die Gründung der kasasi GmbH im Jahr 2009 zurück.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NIC-place
An der Stiftsbleiche 11
87439 Kempten
Telefon: +49 (831) 6971745-0
http://www.nic-place.com

Ansprechpartner:
Katrin Bregler
Marketing & Kommunikation
Telefon: +49 (831) 6971745-19
E-Mail: k.bregler@nic-place.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel