Autor: Firma KUMAVISION

Digitalisierung im Fokus: KUMAVISION zeigt modulare Branchensoftware auf der HMI

Digitalisierung im Fokus: KUMAVISION zeigt modulare Branchensoftware auf der HMI

Ob IoT-Integration für neue Geschäftsmodelle, DMS-Lösungen für papierlose Prozesse, nachhaltige Kosteneinsparung durch automatisierte Workflows oder bessere Vertriebs- und Unternehmenssteuerung durch transparente Kennzahlen: Der Business-Software-Anbieter KUMAVISION zeigt auf der Hannover Messe, wie die mittelständische Fertigungsindustrie das Potenzial der digitalen Transformation gewinnbringend nutzt. Im Mittelpunkt des Messeauftritts (VDMA-Gemeinschaftsstand, Halle 4/Stand E54) stehen die ERP-Branchensoftware von KUMAVISION sowie die Technologie-Plattform Microsoft Dynamics 365. Unternehmen profitieren von einer Vielzahl von Business-Anwendungen, die sich modular kombinieren lassen

„Wir stellen unseren Kunden in der Fertigungsindustrie eine weltweit einmalige Plattform zur Verfügung, die von ERP-Software über CRM-Lösungen für Vertrieb, Kundenservice, Außendienst und Marketing über Business-Intelligence und Office 365 bis hin zu IoT, DMS, Workflowlösungen und mobilen Apps alle relevanten Business-Anwendungen beinhaltet. Alle Anwendungen arbeiten auf derselben Datenbasis und lassen sich einfach über Konnektoren kombinieren“, erklärt Markus Kießling, Bereichsleiter Fertigungsindustrie bei KUMAVISION. Der Wegfall von Datensilos und eine einheitliche Benutzeroberfläche ermöglichen es Unternehmen, eine individuelle Digitalisierungsstrategie umzusetzen und schnell auf geänderte Marktanforderungen zu reagieren. Ein weiterer Vorteil: KUMAVISION zählt zu den wenigen Microsoft-Partnern, die die gesamte Bandbreite der Plattform in Beratung, Entwicklung und Implementierung abdecken.

Am Gemeinschaftsstand des VDMA in Halle 4, Stand E54 können die Besucher das Potenzial der Microsoft-Plattform anhand verschiedener Anwendungsszenarien live kennenlernen.

Branchenspezifische Lösungen für die Fertigungsindustrie

Die Branchensoftware für die Fertigungsindustrie adressiert in erster Linie Maschinen- und Anlagenbau, Geräte- und Apparatebau, Serienfertigung, Zuliefer- und Automotive-Industrie sowie Medizintechnik. KUMAVISION hat dazu die weltweit bewährte ERP-Standardsoftware Microsoft Dynamics 365 Business Central (vormals Navision) um zahlreiche branchenspezifische Funktionen, Workflows und Auswertungen erweitert. Der Vorteil für die Kunden: Unternehmen sind nicht mehr auf zeitaufwendige und kostspielige Individualentwicklungen angewiesen, sondern können dank zahlreicher Best-Practice-Prozesse und einem sinnvoll vorkonfigurierten System die Softwareeinführung deutlich beschleunigen.

Bereit für neue Geschäftsmodelle

Ob Predictive Maintenance, digitaler Retrofit, Pay-per-Use oder Losgröße 1 zu wirtschaftlichen Konditionen: Die native IoT-Integration in Verbindung mit einem flexiblen Workflow-Management legt die Basis für die schnelle und einfache Umsetzung neuer Geschäftsmodelle entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Low-Code-Angebote versetzen Unternehmen in die Lage, Workflows oder mobile Apps für Geschäftsprozesse in kurzer Zeit und im Idealfall ohne Programmieraufwand zu erstellen – und damit ihren Fokus auf die Entwicklung neuer Geschäftsideen zu setzen.

Strategische Beratung, konkrete Umsetzung

Da es immer wichtiger wird, digitale Transformationsprozesse im Kontext einer zukunftsorientierten Gesamtstrategie für das Unternehmen zu gestalten, hat KUMAVISION ihr Angebot im Bereich IT-Strategie und Digitalisierungsberatung deutlich ausgebaut. Ein erfahrenes Beratungsteam berät und begleitet Unternehmen in allen Phasen der digitalen Transformation.

Über die KUMAVISION AG

KUMAVISION ist Spezialist für ERP- und CRM-Software auf Basis Microsoft Dynamics 365 Business Central (vormals Microsoft Dynamics NAV). Business Intelligence und Cloud-Lösungen ergänzen das Portfolio. Seit über 20 Jahren realisiert und implementiert KUMAVISION branchenspezifische Softwarelösungen für den Mittelstand ebenso wie für internationale Konzerne in Industrie, Handel und Dienstleistung. Die KUMAVISION Gruppe ist weltweit einer der führenden Integrationspartner für Microsoft Dynamics und beschäftigt 850 Mitarbeiter an 25 Standorten in Deutschland, Italien, Österreich und in der Schweiz. Der Gesamtumsatz betrug 2021 107 Millionen Euro. Die KUMAVISION Gruppe umfasst die Aktivitäten der KUMAVISION AG (D-A-CH) und der EOS Solutions Group (I).

Weitere Informationen auf der Website der KUMAVISION AG unter: www.kumavision.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KUMAVISION AG
Oberfischbach 3
88677 Markdorf/Bodensee
Telefon: +49 (7544) 966-300
Telefax: +49 (7544) 966-101
http://www.kumavision.com

Ansprechpartner:
Armin Schneider-Lenhof
Leiter Marketing
Telefon: +49 (711) 16069-42
Fax: +49 (711) 16069-47
E-Mail: armin.schneider-lenhof@kumavision.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

KUMAVISION präsentiert ERP-Branchensoftware für die Medizintechnik auf der MedtechLIVE with T4M

KUMAVISION präsentiert ERP-Branchensoftware für die Medizintechnik auf der MedtechLIVE with T4M

MDR-konforme Produktion inklusive integrierter Dokumentenlenkung, automatisiertes UDI- und EUDAMED-Management sowie komplette Service- und Reparaturabwicklung: Der Business-Software-Spezialist KUMAVISION präsentiert auf der MedtecLIVE with T4M (3. – 5. Mai 2022, Stuttgart) die aktuelle Version der ERP-Branchensoftware für die Medizintechnik. Auf dem VDMA-Gemeinschaftsstand (Halle 10 Stand 124a) erfahren Medizintechnik-Unternehmen, wie sie mit KUMAVISION Geschäftsprozesse im regulierten Umfeld digitalisieren, um Compliance, Effizienz und Transparenz nachhaltig zu steigern.

„Ob MDR, UDI oder FDA – die regulatorischen Anforderungen nehmen stetig zu. Mit unserer ERP-Branchensoftware für die Medizintechnik entlasten wir die Mitarbeiter von zeitaufwändigen Routineaufgaben, steigern die Prozesssicherheit und Datentransparenz über den gesamten Product-Life-Cycle und legen die Basis für mehr Wettbewerbsfähigkeit, etwa durch kundenspezifische Service-Angebote“, erklärt Wolfgang Renner, Bereichsleiter Gesundheitsmarkt und Medizintechnik, KUMAVISION AG.

Erweiterte UDI-Funktionalitäten

Die bereits umfangreichen UDI-Funktionalitäten der Branchensoftware hat KUMAVISION mit dem neuen Variantenmanagement weiter abgerundet. Artikelvarianten und Versionen lassen sich ebenso komfortabel wie zeitsparend anlegen, die Branchensoftware verweist automatisch auf die Basis UDI-DI des Artikels, erstellt und ergänzt im Hintergrund die XML-Datensätze und übernimmt den Upload in die EUDAMED-Datenbank. Davon profitieren insbesondere Unternehmen, die Artikel auftrags- und kundenspezifisch in vielen Varianten und kleinen Stückzahlen in Verkehr bringen.

MDR-konforme Dokumentenverwaltung und Dokumentenlenkung

Mit der neuen Version des MDR-Modul für die Medizintechnik-Branchensoftware vereinfacht KUMAVISION den normkonformen Umgang mit Dokumenten. Ein in die ERP-Branchensoftware integriertes Dokumentenmanagementsystem (DMS) ermöglicht die zentrale Verwaltung von Zulassungsdokumenten, technischen Dokumentationen, aber auch bspw. AGBs, Manuals in unterschiedlichen Sprachen und weiteren Informationen. Dokumente müssen damit nur noch einmal „an einem Ort“ zertifiziert und gelenkt werden. Sie lassen sich automatisiert über die gesamte Wertschöpfungskette verwenden und digital bzw. als Druck ausgeben, etwa bei Auftragsbetätigungen, der Kommissionierung von Bestellungen, Lieferungen oder Servicearbeiten.

Mehr als nur ERP

Die Branchensoftware von KUMAVISION basiert auf der Technologie-Plattform Microsoft Dynamics 365, die eine Vielzahl von Business-Anwendungen beinhaltet, u. a. CRM-Anwendungen, Business-Intelligence-Software, Workflow-Lösungen, Office 365 und Teams sowie Cloud-Dienste für IoT oder Bild-, Text- und Spracherkennung. Alle Anwendungen arbeiten mit derselben Datenbasis, Probleme mit Insellösungen und Schnittstellen entfallen. Einen schnellen und einfachen Einstieg in Business-Intelligence ermöglichen die Smart-Start-Pakete von KUMAVISION für Microsoft Power BI. Die Pakete beinhalten eine Vielzahl von branchenspezifischen Kennzahlen, Dashboards und Auswertungen. Unternehmen müssen damit nicht auf der grünen Wiese starten, sondern erhalten eine praxisbewährte Lösung für die Medizintechnik. Die nahtlos in die ERP-Software integrierten CRM-Lösungen binden Vertrieb, Marketing und Service optimal in die Unternehmensprozesse ein. Eine speziell auf die Anforderungen des regulierten Umfelds abgestimmte Software auf Basis von Microsoft Field Service soll im Laufe des Jahres vorgestellt werden. Die offline-fähige Lösung entlastet Service-Techniker von zeitaufwändigen Routineaufgaben, bietet direkten Zugriff auf die Kunden- und Gerätehistorie und überwacht durch Funktionen wie Skill-Matrix-Management oder elektronische Geräteakte die Einhaltung der Compliance-relevanten Normen.

Über die KUMAVISION AG

KUMAVISION ist Spezialist für ERP- und CRM-Software auf Basis Microsoft Dynamics 365 Business Central (vormals Microsoft Dynamics NAV). Business Intelligence und Cloud-Lösungen ergänzen das Portfolio. Seit über 20 Jahren realisiert und implementiert KUMAVISION branchenspezifische Softwarelösungen für den Mittelstand ebenso wie für internationale Konzerne in Industrie, Handel und Dienstleistung. Die KUMAVISION Gruppe ist weltweit einer der führenden Integrationspartner für Microsoft Dynamics und beschäftigt 850 Mitarbeiter an 25 Standorten in Deutschland, Italien, Österreich und in der Schweiz. Der Gesamtumsatz betrug 2021 107 Millionen Euro. Die KUMAVISION Gruppe umfasst die Aktivitäten der KUMAVISION AG (D-A-CH) und der EOS Solutions Group (I).

Weitere Informationen auf der Website der KUMAVISION AG unter: www.kumavision.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KUMAVISION AG
Oberfischbach 3
88677 Markdorf/Bodensee
Telefon: +49 (7544) 966-300
Telefax: +49 (7544) 966-101
http://www.kumavision.com

Ansprechpartner:
Armin Schneider-Lenhof
Leiter Marketing
Telefon: +49 (711) 16069-42
Fax: +49 (711) 16069-47
E-Mail: armin.schneider-lenhof@kumavision.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

MDR-Modul für ERP-Branchensoftware: Dokumente und Zulassungen effizient eingesetzt

MDR-Modul für ERP-Branchensoftware: Dokumente und Zulassungen effizient eingesetzt

Mit einem neuen MDR-Modul ergänzt der Business-Software-Spezialist KUMAVISION seine ERP Branchensoftware für die Medizintechnik um den Umgang mit Dokumenten und Zulassungen wie ihn FDA, MDR und ISO 13485:2016 im Rahmen der digitalen Stammakte (Device Master Record/Medical Device File) verlangen. Ob Produktion, Einkauf, Verkauf, Vertrieb oder Service: Die Erweiterung des MDR-Moduls sorgt dafür, dass alle geforderten Dokumente automatisch in die jeweiligen Geschäftsprozesse integriert werden. Unternehmen sparen damit nicht nur Zeit, vermeiden doppelte Datenpflege, sondern stärken auch die Compliance, da sichergestellt wird, dass immer die aktuelle Dokumentenversion verwendet wird. Zusätzlich überwacht das MDR-Modul den Gültigkeitszeitraum von Zulassungen und unterstützt beim Umgang mit zulassungspflichtigen Artikeln.

Die regulatorischen Vorschriften sind eindeutig: Unternehmen müssen in einer Art Stammakte alle Dokumente sammeln, die beschreiben, wie ein medizintechnisches Produkt hergestellt, eingesetzt und gewartet wird. Dazu zählen technische Dokumentationen, Zeichnungen, Montage- und Produktionsanweisungen sowie Vorgaben für Prüfung oder Verpackung, Bedienungsanleitungen, AGBs, Zertifikate von Lieferanten und Konformitätserklärungen.

Das MDR-Modul sorgt dafür, dass diese Dokumente und Informationen direkt in die jeweiligen Unternehmensprozesse der ERP-Branchensoftware von KUMAVISION integriert werden. So wird etwa ein Fertigungsauftrag automatisch mit Montage- und Produktionsanweisungen inklusive Vorgaben für Werkzeugeinstellungen wie Drehmoment oder Geräteeinstellungen ergänzt. Bei der Kommissionierung für den Versand werden z. B. entsprechend Bedienungsanleitung, Konformitätserklärung, Zertifikate sowie Garantieurkunde mitgedruckt. Eine revisionssichere Ablage im DMS sowie Audit-Trail-Unterstützung stellen sicher, dass regulatorische Vorschriften über den gesamten Produktlebenszyklus eingehalten werden.

Alle Zulassungen im Blick

Nicht alle Artikel dürfen in alle Länder verkauft werden. Das MDR-Modul verwaltet landesspezifische Zulassungen und prüft direkt bei der Angebotserstellung, ob für den Zielmarkt eine Zulassung im ERP-System hinterlegt ist. Analog lässt sich der Einkauf von Komponenten auf ausgewählte Händler beschränken. Neben MDR-spezifischen Aufgabenstellungen lässt sich das Modul auch dazu nutzen, Exklusivverträge mit einem regionalen Distributor abzubilden oder die Belieferung auf zertifizierte Vertriebspartner zu beschränken.

Weiterhin entlastet das MDR-Modul Medizintechnikunternehmen bei der Überwachung des Gültigkeitszeitraums von Zulassungen. Mit Funktionen wie einer automatischen Erinnerung vor Ablauf der Zulassung, einer Statusübersicht sowie der Zuordnung zu Mitarbeitern vermeiden Unternehmen einen drohenden Verkaufsstopp durch abgelaufene Zulassungen.

Von der MDD zur MDR

Nach der Medizinprodukterichtlinie (MDD/Medical Device Directive) zugelassene Produkte genießen Bestandsschutz bis zum Ablauf ihrer Zulassung. Das MDR-Modul bietet die komfortable Möglichkeit, bereits im Vorfeld die von der MDR geforderten Informationen im ERP-System zu erfassen. Nach der MDR-Zulassung wird der Artikel automatisch umgestellt, so dass Unterbrechungen bei der Zulassung konsequent vermieden werden.

Über die KUMAVISION AG

KUMAVISION ist Spezialist für ERP- und CRM-Software auf Basis Microsoft Dynamics 365 Business Central (vormals Microsoft Dynamics NAV). Business Intelligence und Cloud-Lösungen ergänzen das Portfolio. Seit über 20 Jahren realisiert und implementiert KUMAVISION branchenspezifische Softwarelösungen für den Mittelstand ebenso wie für internationale Konzerne in Industrie, Handel und Dienstleistung. Die KUMAVISION Gruppe ist weltweit einer der führenden Integrationspartner für Microsoft Dynamics und beschäftigt 750 Mitarbeiter an 25 Standorten in Deutschland, Italien, Österreich und in der Schweiz. Der Gesamtumsatz betrug 2020 101 Millionen Euro. Die KUMAVISION Gruppe umfasst die Aktivitäten der KUMAVISION AG (D-A-CH) und der EOS Solutions Group (I).

Weitere Informationen auf der Website der KUMAVISION AG unter: www.kumavision.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KUMAVISION AG
Oberfischbach 3
88677 Markdorf/Bodensee
Telefon: +49 (7544) 966-300
Telefax: +49 (7544) 966-101
http://www.kumavision.com

Ansprechpartner:
Armin Schneider-Lenhof
Leiter Marketing
Telefon: +49 (711) 16069-42
Fax: +49 (711) 16069-47
E-Mail: armin.schneider-lenhof@kumavision.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

KUMAVISION-Branchensoftware digitalisiert die Medizintechnik

KUMAVISION-Branchensoftware digitalisiert die Medizintechnik

Mehr Wettbewerbsfähigkeit durch digitalisierte und automatisierte Prozesse, mehr Zukunftssicherheit durch eine wegweisende Technologie-Plattform und mehr Compliance durch MDR-, UDI- und EUDAMED-Unterstützung: Unter diesem Motto präsentiert der Businesssoftware-Spezialist KUMAVISION auf der MEDICA die aktuelle Version der ERP-Branchensoftware für Medizintechnik und Gesundheitsmarkt. Auf dem Gemeinschaftstand von Baden-Württemberg International (Halle 15/Stand H16) zeigt KUMAVISION, wie Unternehmen mit der ERP-Branchensoftware die regulatorischen Anforderungen der MDR umsetzen und dokumentieren, neue Geschäftsmodelle wie Pay-per-Use etablieren sowie das Internet of Things in Produktion und Produkten einfach einbinden. Ebenfalls im Fokus: Eine mobile App für den Service sowie neue Chancen für Kundenbindung und Kundengewinnung durch innovative Anwendungen basierend auf der Microsoft-Technologieplattform.

Im Mittelpunkt steht die bewährte ERP-Branchensoftware von KUMAVISION, die mit über 350 Best-Practice-Prozessen die branchenspezifischen Anforderungen von Medizintechnik und Gesundheitsmarkt sowohl in der Breite als auch in der Tiefe optimal abbildet. Die voll-validierungsfähige Branchensoftware deckt alle Unternehmensbereiche in einer Lösung ab. Zahlreiche Funktionen und Workflows entlasten Unternehmen bei der MDR-Umsetzung. „Durch viele bereits vorhandene und auch neu entwickelte Software-Features, durch unsere Validierungspakete mit zahlreichen Vorlagen sowie Consulting-Angebote haben wir den Themenkomplex MDR und Validierung kundenorientiert gelöst, wie das positive Feedback unserer Kunden aus der Branche belegt“, erklärt Wolfgang Renner, Bereichsleiter Healthcare Solutions, KUMAVISION AG. Dazu zählen etwa die mehrstufige Serien- und Chargennummernverfolgung, das Reklamationsmanagement und Qualitätsmanagement inklusive FMEA und CAPA, die UDI- und EUDAMED-Unterstützung, die elektronische Geräteakte sowie Compliance-konforme Workflows für Genehmigungen und Änderungen. Die Funktionen sind jederzeit rückverfolgbar und mit einem Audit Trail versehen.

„Von der Entwicklung über die Produktion, vom Einkauf über den Vertrieb, vom Service bis zur Reparatur: Unsere ERP-Branchenlösung deckt den gesamten Produktlebenszyklus in einer Software ab. Unternehmen erhalten damit nicht nur ein wirkungsvolles Instrument, um Ihre Prozesse nachhaltig zu optimieren, sondern auch Echtzeiteinblicke in alle Unternehmensbereiche. Chancen wie Risiken lassen sich damit frühzeitig erkennen“, kommentiert Renner.

Digitale Transformation als Game-Changer

„Die digitale Transformation wird die Medizintechnik-Branche nachhaltig verändern. Neben echten Game-Changern wie Internet of Things (IoT), Services wie KI, Bots oder Machine Learning und mobile Apps, birgt insbesondere die Digitalisierung von bisher papierbasierten Prozessen ein enormes Potenzial für Fertiger, Händler und Servicebetriebe“, so Renner. Die Technologie-Plattform Microsoft Dynamics 365 legt dabei die Grundlage für ein branchenweit einmaliges Angebot, das über die ERP-Funktionalität weit hinausgeht. So bietet die Plattform u. a. CRM-Lösungen für Vertrieb, Service und Marketing, Business-Intelligence-Anwendungen, Trend-Technologien wie IoT und KI sowie mobile Apps, Microsoft Office 365 und Teams. „Alle Anwendungen arbeiten mit denselben Daten. Der Verzicht auf Datensilos spart Zeit, steigert die Effizienz, minimiert die Fehlerquote und schafft die Basis für automatisierte Abläufe sowie aktuelle Auswertungen auf Knopfdruck“, beschreibt Renner die Vorteile aus Kundensicht. Die Anwendungen lassen sich flexibel kombinieren und skalieren, womit Unternehmen ein ausgesprochen hohes Maß an Agilität und Zukunftssicherheit erhalten. Ein eigenes Team mit Digitalisierungsberatern berät und begleitet Unternehmen zu allen Fragen von Digitalisierungsstrategie und IT-Architektur über neue Geschäftsmodelle bis zur praktischen Umsetzung.

Effiziente Außendienstanbindung

Im Technischen Außendienst ist eine schlanke, offline-fähige Applikation das Maß der Dinge. KUMAVISION zeigt auf der MEDICA die neue Version einer Service-App, die auf mobilen Endgeräten wie Smartphone und Tablet alle relevanten Informationen für Service-Techniker bereitstellt. Von der Einsatz- und Routenplanung über Service-Tickets bis zur elektronischen Geräteakte greifen Service-Mitarbeiter vor Ort schnell und intuitiv auf die benötigten Funktionen zu. Schadensfälle lassen sich mit der Kamera der mobilen Geräte komfortabel erfassen und ebenso wie Ersatzteilbestellungen an die ERP-Software und den Innendienst elektronisch übermitteln. Die Signatur für Einsatzberichte, Bestellungen und Lieferungen erfasst der Außendienst intuitiv direkt über den Touchscreen. Die Integration in Microsoft Office ermöglicht z. B. den Zugriff auf Outlook-Kalender sowie den Versand von E-Mails direkt aus der App. Wichtig für den Einsatz in Kliniken und Ärztezentren: Die App lässt sich auch offline, d. h. ohne durchgehende Internetverbindung einsetzen. KUMAVISION hat die Service-App offen gestaltet, Unternehmen können die App einfach an ihre spezifischen Anforderungen anpassen.

Über die KUMAVISION AG

KUMAVISION ist Spezialist für ERP- und CRM-Software auf Basis Microsoft Dynamics 365 Business Central (vormals Microsoft Dynamics NAV). Business Intelligence und Cloud-Lösungen ergänzen das Portfolio. Seit über 20 Jahren realisiert und implementiert KUMAVISION branchenspezifische Softwarelösungen für den Mittelstand ebenso wie für internationale Konzerne in Industrie, Handel und Dienstleistung. Die KUMAVISION Gruppe ist weltweit einer der führenden Integrationspartner für Microsoft Dynamics und beschäftigt 750 Mitarbeiter an 25 Standorten in Deutschland, Italien, Österreich und in der Schweiz. Der Gesamtumsatz betrug 2020 101 Millionen Euro. Die KUMAVISION Gruppe umfasst die Aktivitäten der KUMAVISION AG (D-A-CH) und der EOS Solutions Group (I).

Weitere Informationen auf der Website der KUMAVISION AG unter: www.kumavision.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KUMAVISION AG
Oberfischbach 3
88677 Markdorf/Bodensee
Telefon: +49 (7544) 966-300
Telefax: +49 (7544) 966-101
http://www.kumavision.com

Ansprechpartner:
Armin Schneider-Lenhof
Leiter Marketing
Telefon: +49 (711) 16069-42
Fax: +49 (711) 16069-47
E-Mail: armin.schneider-lenhof@kumavision.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Onlineforum WeCare – Digitalisierung im Fokus

Onlineforum WeCare – Digitalisierung im Fokus

Die digitale Transformation im Gesundheitsmarkt nimmt immer mehr Fahrt auf und wird die Branche nachhaltig verändern. Doch was können Vollversorger, Sanitätshäuser, Homecare-Dienstleister, Reha-Technik oder OT/OST jetzt tun, um Ihr Unternehmen zukunftssicher aufzustellen?

Auf diese Frage gibt die WeCare, das KUMAVISION Onlineforum für den Gesundheitsmarkt, allen interessierten Besuchern eine Antwort. Die Online-Veranstaltung findet am 7.10.2021, als Ersatz für die abgesagte Fachmesse REHACARE, statt.

Im Rahmen der 90-minütigen Veranstaltung erfahren die Teilnehmer, wie die Digitalisierung im Gesundheitsmarkt in der Praxis aussehen kann und stellen praxisnahe Anwendungsszenarien sowie Technologien vor.

Branchen- und IT-Trends verständlich aufbereitet

Die Teilnehmer der WeCare erwartet ein vielseitiges Programm zu Softwarethemen im Gesundheitsmarkt, an dem Sie ganz entspannt direkt von Ihrem PC aus teilnehmen können. In kompakten Sessions vermitteln Branchenexperten verständlich aufbereitetes Fachwissen zu aktuellen Branchenthemen wie E-Rezept, MDR, Digitalisierung und Prozessautomatisierung. Im Anschluss besteht die Gelegenheit, sich mit den Referenten auszutauschen. Die Veranstaltung richtet sich an Geschäftsführer, Entscheider und IT-Verantwortliche aus dem Gesundheitsmarkt, die innovative Lösungsansätze für die Digitalisierung suchen.

Die effiziente Branchensoftware für den Gesundheitsmarkt

KUMAVISION ERP ist die integrierte Branchensoftware für Sonstige Leistungserbringer. Sie basiert auf der innovativen Technologie-Plattform Microsoft Dynamics 365 Business Central und bringt über 350 branchenspezifische Best-Practice-Prozesse mit. Mit benutzerfreundlichen Assistenten und automatisierten Abläufen von der Rezepterfassung über die Belieferung bis hin zur Abrechnung müssen Vorgänge nicht mehr umständlich manuell bearbeitet werden. Zudem legt die ERP-Branchenlösung die Grundlage für eine durchgängige Kosten- und Leistungsrechnung und unterstützt als voll validierungsfähige Software Unternehmen abteilungsübergreifend dabei, die regulatorischen Anforderungen im In- und Ausland zu erfüllen.

Mehr Informationen sowie das Anmeldeformular zur WeCare, dem Onlineforum für den Gesundheitsmarkt, finden Sie hier: www.kumavision.com/wecare

Über die KUMAVISION AG

KUMAVISION ist Spezialist für ERP- und CRM-Software auf Basis Microsoft Dynamics 365 Business Central (vormals Microsoft Dynamics NAV). Business Intelligence und Cloud-Lösungen ergänzen das Portfolio. Seit über 20 Jahren realisiert und implementiert KUMAVISION branchenspezifische Softwarelösungen für den Mittelstand ebenso wie für internationale Konzerne in Industrie, Handel und Dienstleistung. Die KUMAVISION Gruppe ist weltweit einer der führenden Integrationspartner für Microsoft Dynamics und beschäftigt 750 Mitarbeiter an 25 Standorten in Deutschland, Italien, Österreich und in der Schweiz. Der Gesamtumsatz betrug 2019 102 Millionen Euro. Die KUMAVISION Gruppe umfasst die Aktivitäten der KUMAVISION AG (D-A-CH) und der EOS Solutions Group (I).

Weitere Informationen auf der Website der KUMAVISION AG unter: www.kumavision.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KUMAVISION AG
Oberfischbach 3
88677 Markdorf/Bodensee
Telefon: +49 (7544) 966-300
Telefax: +49 (7544) 966-101
http://www.kumavision.com

Ansprechpartner:
Armin Schneider-Lenhof
Leiter Marketing
Telefon: +49 (711) 16069-42
Fax: +49 (711) 16069-47
E-Mail: armin.schneider-lenhof@kumavision.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Rückblick KUMAVISION Kundenforum 2021: Die Zukunft fest im Blick

Rückblick KUMAVISION Kundenforum 2021: Die Zukunft fest im Blick

Spannende Gespräche, Wissenswertes zu aktuellen Trends und wertvolle Impulse für die kommenden Monate: Unter dem Motto #getconnected fand dieses Jahr das digitale Kundenforum 2021 des Business-Software-Spezialisten KUMAVISION statt. Im Fokus der dreitägigen Veranstaltung stand eine Frage, die Unternehmen aller Branchen bewegt: Wie meistert man nicht nur gegenwärtige sondern auch zukünftige Herausforderungen? Das Thema „Resilienz“ zog sich wie ein roter Faden durch die gesamte Veranstaltung: In einem spannenden Themenmix aus Brancheninformationen, Expertenvorträgen und Berichten aus der Praxis haben die mehr als 300 Besucher erfahren, mit welchen Technologien sie die Chancen der digitalen Transformation für ihr Unternehmen nutzbar machen können.

„Die Rekordteilnehmerzahlen dieses Jahr zeigen, dass aktuell ein großes Interesse an Lösungen und Methoden besteht, mit denen sich Unternehmen optimal für die Zukunft aufstellen können“, erklärt KUMAVISION-Vorstand und Gastgeber Markus Birk. Wie bereits im letzten Jahr fand die Veranstaltung digital statt, wurde aber mit einem neuen Konzept umgesetzt: Dieses bot neben Vorträgen zu Themen rund um die Softwarelösungen von KUMAVISION zudem einen virtuellen Rundgang durch verschiedene Themenräume mit vielseitigen, multimedialen Informationsangeboten. Auch der persönliche Austausch kam dank verschiedener interaktiver Formate nicht zu kurz.

Die Branche im Fokus

An den beiden ersten Tagen standen für die mehr als 300 Teilnehmer die Usergroups zu den ERP-Branchenlösungen für Fertigungsindustrie, Großhandel, Projektdienstleister, Retail, Medizintechnik und Gesundheitsmarkt sowie internationale Anwender auf der Agenda. In Vorträgen informierten die Branchenexperten von KUMAVISION über funktionale Neuerungen, Weiterentwicklungen sowie Trends aus dem jeweiligen Bereich. Neben der Branchensoftware hatten die Experten dabei das Zusammenspiel des gesamten Microsoft-Ökosystems fest im Blick. Daher durfte ein Blick auf die Roadmap der KUMAVISION Branchenlösungen und Microsoft Dynamics 365 natürlich nicht fehlen.

Zudem zeigten die Branchenexperten anhand verschiedener Use Cases, welche Möglichkeiten die Microsoft Technologieplattform für Unternehmen bietet. „Die Idee des Microsoft-Ökosystems ist, dass all die unterschiedlichen Systeme wie ERP, CRM, BI und Collaboration-Tools wie Microsoft Teams auf einer Plattform arbeiten und nahtlos integriert werden“, führt Markus Birk aus. Denn mit dem Ökosystem hat Microsoft eine Technologieplattform geschaffen, die an die Anforderungen der heutigen Arbeitswelt angepasst ist und zahlreiche Synergien durch das Aufbrechen der Silos zwischen Abteilungen sowie Systemen eröffnet. Zudem ermöglicht es Unternehmen, flexibel auf neue Anforderungen zu reagieren: Weitere Anwendungen und Prozesse können dank nahtloser Integration auch in Zukunft einfach ergänzt werden

Ein Ort zum Entdecken und Austauschen

Das neu entwickelte Konzept von KUMAVISION für das digitale Kundenforum setzte auf verschiedene interaktive Formate. Von branchenspezifischen Themen über generelle Trends wie das Internet of Things bis hin zu Beratungsleistungen rund um die digitale Transformation: In acht verschiedenen Showrooms konnten die Besucher die Lösungswelt von KUMAVISION live erleben. In den Themenräumen gab es von Videos über Präsentationen bis hin zu White Papern, Factsheets und Flyern viel zu entdecken.

Ein eigener Showroom widmete sich dem Thema, wie die neu geschaffene Abteilung „IT-Strategie und Digitalisierungsberatung“ das Management bei der digitalen Transformation unterstützt. Die Besucher konnten dort erfahren, welche Vorteile das methodische Vorgehen des Microsoft Catalyst Programms und die Dienstleistungspakete für die strategische Planung und Umsetzung der Digitalisierung bieten. Bei anschließenden Fragen standen die Digitalisierungsexperten via Chat und Videocall direkt zur Verfügung.

Im Zeichen der Zukunft

Tag drei des digitalen Kundenforums stand ganz im Zeichen der Expertenvorträge. In neun Sessions stellten die Referenten intelligente Lösungen für die Zusammenarbeit und das Dokumentenmanagement im Zeitalter des New Work vor, gaben Einblick, wie Kundenbeziehungen in Marketing, Sales & Customer Service neu gedacht werden können, und informierten über aktuelle Trends und Entwicklungen wie E-Commerce und die Sanktionslistenprüfung. Ein besonderes Highlight auf dem diesjährigen Kundenforum war der Impulsvortrag „Arbeitswelten 2030 – so arbeiten wir in der Zukunft!“ des Zukunftsforschers Sven Gábor Jánszky. In rund 60 Minuten nahm Deutschlands innovativster Trendcoach und Leiter des größten unabhängigen Zukunftsinstituts Europas die Besucher mit auf eine spannende Reise in die Zukunft und räumte dabei mit alltäglichen Missverständnissen rund um die Digitalisierung auf.

Kundenforum 2022

Auch nächstes Jahr findet das Kundenforum wieder statt. Aufgrund der aktuellen Situation steht jedoch der Termin noch nicht fest. „Es wäre natürlich wunderbar, wenn wir uns mit unseren Kunden 2022 wieder persönlich an einem zentralen Veranstaltungsort treffen könnten. Aber bei unseren Planungen richten wir uns natürlich danach, was die Pandemie-Lage nächstes Jahr zulässt“, erklärt Markus Birk.

Über die KUMAVISION AG

KUMAVISION ist Spezialist für ERP- und CRM-Software auf Basis Microsoft Dynamics 365 Business Central (vormals Microsoft Dynamics NAV). Business Intelligence und Cloud-Lösungen ergänzen das Portfolio. Seit über 20 Jahren realisiert und implementiert KUMAVISION branchenspezifische Softwarelösungen für den Mittelstand ebenso wie für internationale Konzerne in Industrie, Handel und Dienstleistung. Die KUMAVISION Gruppe ist weltweit einer der führenden Integrationspartner für Microsoft Dynamics und beschäftigt 750 Mitarbeiter an 25 Standorten in Deutschland, Italien, Österreich und in der Schweiz. Der Gesamtumsatz betrug 2019 102 Millionen Euro. Die KUMAVISION Gruppe umfasst die Aktivitäten der KUMAVISION AG (D-A-CH) und der EOS Solutions Group (I).

Weitere Informationen auf der Website der KUMAVISION AG unter: www.kumavision.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KUMAVISION AG
Oberfischbach 3
88677 Markdorf/Bodensee
Telefon: +49 (7544) 966-300
Telefax: +49 (7544) 966-101
http://www.kumavision.com

Ansprechpartner:
Armin Schneider-Lenhof
Leiter Marketing
Telefon: +49 (711) 16069-42
Fax: +49 (711) 16069-47
E-Mail: armin.schneider-lenhof@kumavision.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Aktuelles zu Branchensoftware im Gesundheitsmarkt

Aktuelles zu Branchensoftware im Gesundheitsmarkt

Mit der WeCare, dem Onlineforum für den Gesundheitsmarkt, verlegt die KUMAVISION AG ihren geplanten Messeauftritt für die abgesagte Rehacare kurzerhand in den virtuellen Raum. Das kostenlose Online-Event findet am 23. September statt. Drei Referenten werden bei dem Event ein kompaktes Update zu aktuellen Fragen rund um den Einsatz von Branchensoftware im Gesundheitsmarkt geben. Unter anderem geht es um das E-Rezept, automatisierte Rezeptabwicklung und Compliance.

„Die Absage der Rehacare 2020 war angesichts der Corona-Krise ebenso richtig wie bedauerlich“, konstatiert Wolfgang Renner, Bereichsleiter Medizintechnik und Gesundheitsmarkt der KUMAVISION. „Da sie das zentrale Event für Sonstige Leistungserbringer ist, möchten wir Kunden und Interessenten aber dennoch die Möglichkeit geben, sich über aktuelle Softwarethemen in der Healthcare-Branche zu informieren.“ Das Ergebnis dieser Überlegungen: die WeCare. Bei dem kostenlosen Event im virtuellen Raum wird es kompakte Sessions zu aktuellen Themen und Fragestellungen der Healthcare-Branche geben.

Im ersten Teil wird Wolfgang Renner aktuelle Schlagworte wie SaaS (Software as a Service) und Cloud unter die Lupe nehmen und erklären, was dahintersteckt. Ebenso wird er auf die Erfordernisse zum Umgang mit dem Datenschutz, Stichwort „Privacy Shield“ eingehen. Unter dem Motto „Was ist wirklich wichtig?“ wird er aufschlüsseln, mit welchen Themen sich Unternehmen im Gesundheitsmarkt beschäftigen sollten. Im nächsten Programmpunkt geht es um E-Health und vor allem um das E-Rezept. Fragen wie „welche technischen Herausforderungen gibt es im Zuge der Umstellung und wie können sich Unternehmen schon heute vorbereiten?“ werden beantwortet. Branchenexperte Michael Messner, Managing Partner der M Assist GmbH, wird danach präsentieren, wie sich mit automatisierten Prozessen in der Rezeptabwicklung viel Zeit und Geld sparen lässt – bei gleichzeitiger massiver Reduzierung der Fehleranfälligkeit. Die letzte Session leitet Jörg Hackstein. Der Fachanwalt für Arbeits- und Medizinrecht widmet sich dem Dauerthema Compliance und wird zeigen, wie man sich als Unternehmen rechtlich einwandfrei im Markt bewegt und welche aktuellen Entwicklungen sich abzeichnen.

WeCare, das KUMAVISION Onlineforum für den Gesundheitsmarkt, findet am 23. September 2020 ab 10 Uhr statt und ist kostenlos. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur kostenlosen Anmeldung gibt es unter www.kumavision.com/wecare

Über die KUMAVISION AG

KUMAVISION ist Spezialist für ERP- und CRM-Software auf Basis Microsoft Dynamics 365 Business Central (vormals Microsoft Dynamics NAV). Business Intelligence und Cloud-Lösungen ergänzen das Portfolio. Seit über 20 Jahren realisiert und implementiert KUMAVISION branchenspezifische Softwarelösungen für den Mittelstand ebenso wie für internationale Konzerne in Industrie, Handel und Dienstleistung. Die KUMAVISION Gruppe ist weltweit einer der führenden Integrationspartner für Microsoft Dynamics und beschäftigt 750 Mitarbeiter an 25 Standorten in Deutschland, Italien, Österreich und in der Schweiz. Der Gesamtumsatz betrug 2019 102 Millionen Euro. Die KUMAVISION Gruppe umfasst die Aktivitäten der KUMAVISION AG (D-A-CH) und der EOS Solutions Group (I).

Weitere Informationen auf der Website der KUMAVISION AG unter: www.kumavision.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KUMAVISION AG
Oberfischbach 3
88677 Markdorf/Bodensee
Telefon: +49 (7544) 966-300
Telefax: +49 (7544) 966-101
http://www.kumavision.com

Ansprechpartner:
Armin Schneider-Lenhof
Leiter Marketing
Telefon: +49 (711) 16069-42
Fax: +49 (711) 16069-47
E-Mail: armin.schneider-lenhof@kumavision.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Microsoft beruft KUMAVISION in den Inner Circle

Microsoft beruft KUMAVISION in den Inner Circle

Microsoft hat den Business-Software-Anbieter KUMAVISION erneut in den prestigeträchtigen Inner Circle aufgenommen. Die Mitgliedschaft in diesem Gremium ist den weltweit erfolgreichsten Microsoft-Partnern vorbehalten. Dies wurde im Rahmen der diesjährigen internationalen Partnerkonferenz „Microsoft Inspire“ bekanntgegeben, die zum ersten Mal ausschließlich online stattfand. Microsoft würdigt damit das Engagement von KUMAVISION für die digitale Transformation, insbesondere im Bereich ERP-, CRM- und BI-Lösungen auf Basis von Microsoft Dynamics 365.

Die Berufung in diesen exklusiven Partnerkreis ist für Microsoft das Ergebnis aus der Innovationskraft von KUMAVISION und aus der führenden Rolle, die das Unternehmen schon seit vielen Jahren im Markt für Business Software spielt. “Each year we recognize Microsoft Business Applications partners from around the world for delivering innovation and driving unsurpassed customer success,” sagte Cecilia Flombaum, Microsoft Business Applications Ecosystem Lead. “Our Inner Circle members are chosen based on their business performance as well as capabilities as an organization, whether that’s creating IP, developing solutions, or having an industry leading focus on digital transformation. Microsoft is honored to recognize KUMAVISION for their achievements this past year, their dedication to our customers, and their innovation around the Microsoft Cloud.”

KUMAVISION versteht sich als Partner für die digitale Transformation mittelständischer Unternehmen ebenso wie internationaler Konzerne. Im Fokus des langjährigen Microsoft Gold-Partners steht die Entwicklung und Implementierung von Branchensoftware für Industrie, Handel, Dienstleistung sowie Gesundheitsmarkt und Medizintechnik. Das Portfolio umfasst neben ERP- und CRM-Software auch Business Analytics sowie Dokumentenmanagement, Workflow- und IoT-Lösungen.

„Wir freuen uns sehr über die wiederholte Berufung in diesen Kreis. Einerseits weil sie Engagement und Expertise unserer Mitarbeiter würdigt. Andererseits weil Microsoft durch die Mitgliedschaft im Inner Circle unsere Erfolge bei der digitalen Transformation unserer Kunden honoriert. Durch das Mitwirken in diesem Gremium sind wir nah in die technologische Entwicklung von Microsoft involviert und können dieses Wissen frühzeitig wieder in Kundenprojekte einbringen und unseren Kunden damit Wettbewerbsvorteile verschaffen“, erklärt KUMAVISION-Vorstand Markus Birk.

Über die KUMAVISION AG

KUMAVISION ist Spezialist für ERP- und CRM-Software auf Basis Microsoft Dynamics 365 Business Central (vormals Microsoft Dynamics NAV). Business Intelligence und Cloud-Lösungen ergänzen das Portfolio. Seit über 20 Jahren realisiert und implementiert KUMAVISION branchenspezifische Softwarelösungen für den Mittelstand ebenso wie für internationale Konzerne in Industrie, Handel und Dienstleistung. Die KUMAVISION Gruppe ist weltweit einer der führenden Integrationspartner für Microsoft Dynamics und beschäftigt 750 Mitarbeiter an 25 Standorten in Deutschland, Italien, Österreich und in der Schweiz. Der Gesamtumsatz betrug 2019 102 Millionen Euro. Die KUMAVISION Gruppe umfasst die Aktivitäten der KUMAVISION AG (D-A-CH) und der EOS Solutions Group (I).

Weitere Informationen auf der Website der KUMAVISION AG unter: www.kumavision.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KUMAVISION AG
Oberfischbach 3
88677 Markdorf/Bodensee
Telefon: +49 (7544) 966-300
Telefax: +49 (7544) 966-101
http://www.kumavision.com

Ansprechpartner:
Armin Schneider-Lenhof
Leiter Marketing
Telefon: +49 (711) 16069-42
Fax: +49 (711) 16069-47
E-Mail: armin.schneider-lenhof@kumavision.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

KUMAVISION und M Assist vertiefen Kooperation

KUMAVISION und M Assist vertiefen Kooperation

KUMAVISION, Branchensoftwarespezialist für Gesundheitsmarkt und Medizintechnik, stellt die Weichen für eine Fortsetzung des eingeschlagenen Wachstumskurs. Um die steigende Nachfrage im Gesundheitsmarkt besser bedienen zu können, baut das Unternehmen die langjährige Partnerschaft mit dem auf das Rezeptgeschäft spezialisierten Consulting-Unternehmen M Assist GmbH weiter aus. Beide Unternehmen bündeln Ihre Beratungskapazitäten und -kompetenzen für das Marktsegment der sonstigen Leistungserbringer. Die enge Kooperation wird mit dem Einstieg der KUMAVISION als Gesellschafter bei der M Assist mit einer strategischen Beteiligung zusätzlich unterstrichen. M Assist wird zukünftig die Steuerung für die Einführung der Branchensoftware in diesem Marktsegment für Kunden von KUMAVISION übernehmen. Neben der Produktentwicklung konzentriert sich die KUMAVISION weiterhin auf die Marktbearbeitung in der Branche sowie die Beratung in den Feldern Finance, Supply Chain Management und Technologie.

„Wir haben uns in den letzten 20 Jahren zum Marktführer im Gesundheitsmarkt entwickelt und erwarten auch weiterhin eine hohe Nachfrage aus dem Markt. Der Ausbau der Kooperation mit M Assist ermöglicht es uns, die stark zunehmenden Anfragen von Neu- und Bestandskunden besser zu bedienen und die damit verbundenen beachtlichen Wachstumschancen zu nutzen“, erklärt Kay von Wilcken, Vorstandsvorsitzender der KUMAVISION AG.

KUMAVISION und M Assist heben damit die bereits seit vielen Jahren bestehende, projektbasierte Zusammenarbeit auf eine langfristig ausgelegte Ebene. Die Übernahme einer strategischen Beteiligung an der M Assist durch KUMAVISION unterstreicht die enge und langfristig angelegte Kooperation beider Unternehmen. M Assist als Unternehmen agiert dabei weiterhin eigenständig. Die Zusammenarbeit erstreckt sich auch auf die Weiterentwicklung der Einführungsmethodik. „Sowohl auf Produktseite als auch bei der Implementierung selbst werden wir die Einführung unserer Branchensoftware weiter vereinfachen, damit Kunden schnell produktiv mit unseren Lösungen arbeiten können.“

Optimaler Ressourceneinsatz

Die Aufgabenverteilung innerhalb der Kooperation ist klar geregelt. M Assist wird für die Kunden der KUMAVISION die Einführung der Branchensoftware vornehmen und diese in der Einführungsphase unterstützen. „M Assist bringt als Spezialist für das Rezeptgeschäft eine umfassende Branchenexpertise mit und verfügt als Top-Implementierungspartner über langjährige Erfahrung mit unserer Branchensoftware. Darüber hinaus ist M Assist für uns ein wertvoller Sparringspartner bei der Weiterentwicklung unserer Branchensoftware“, so von Wilcken. KUMAVISION konzentriert sich auf Produktentwicklung, Marktbearbeitung und -entwicklung sowie auf die Betreuung der Bestandskunden im Tagesgeschäft. „Durch die neue Konstellation schaffen wir auch die Möglichkeit unsere Kunden und Interessenten aus der Medizintechnikbranche fokussierter zu bedienen“, ergänzt Markus Birk, Vorstand der KUMAVISION AG. M Assist eröffnet die Kooperation ebenfalls Synergieeffekte: „Wir freuen uns, die gemeinsame Zusammenarbeit zu intensivieren. Als führender Microsoft-Partner steht KUMAVISION für Zuverlässigkeit und Zukunftssicherheit und teilt damit dieselbe Philosophie wie wir“, erklärt Michael Messner, Managing Partner der M Assist GmbH.

Klares Bekenntnis zur Branche

KUMAVISION sieht sich durch die Kooperation optimal aufgestellt, um den Wachstumskurs im Gesundheitsmarkt fortzusetzen. „Die Kooperation versetzt uns in die Lage, unsere Marktführerschaft weiter auszubauen und durch zusätzliche Ressourcen weitere Marktanteile zu gewinnen“, beschreibt Birk die Zielsetzung für die kommenden Jahre. Dies gilt nicht nur für den Geschäftsbereich sonstige Leistungserbringer, sondern explizit für die gesamte Branche. Denn auch in der Medizintechnik verzeichnet KUMAVISION eine stark wachsende Nachfrage nach den ERP-Branchenlösungen. Diese Zielgruppe mit Fertigern und Händlern wird KUMAVISION wie bisher auch komplett in Eigenregie betreuen. „Ob MDR, EUDAMED oder ISO 13485: normative Veränderungen stellen die Branche vor zahlreiche Herausforderungen. Wir bieten bereits heute die funktional führende Lösung, die Unternehmen bei der Einhaltung der regulatorischen Anforderungen optimal unterstützt“, ergänzt Birk.

Umfassende Investitionen in die Zukunft

KUMAVISION investiert zudem massiv in die Weiterentwicklung der ERP-Branchenlösungen für Gesundheitsmarkt und Medizintechnik. Sowohl das Budget für Forschung und Entwicklung als auch die Mitarbeiterzahl wurden in diesem Bereich nochmals deutlich erhöht. Im Fokus stehen dabei die Möglichkeiten, die die neue Technologieplattform Microsoft Dynamics 365 Unternehmen eröffnet. „Das weltweit einmalige Angebot kombiniert alle Business-Anwendungen wie ERP-Software, CRM, Business Analytics, mobile Apps, Office und Kommunikation sowie Internet der Dinge (IoT) und künstliche Intelligenz (KI) auf einer Plattform. Wir setzen unsere Kunden damit in die Lage, die digitale Transformation aktiv zu gestalten“, unterstreicht Birk. Mehr Transparenz und Effizienz versprechen etwa die zeitsparende Automatisierung von Geschäftsprozessen, die Bereitstellung von Kennzahlen in Echtzeit sowie die Vernetzung mit Kunden, Produkten und Geschäftspartnern. Gleichzeitig verleiht die Technologieplattform den Kunden die Möglichkeit, flexibel auf neue Anforderungen in einem sich schnell ändernden Marktumfeld zu reagieren.

Über die KUMAVISION AG

KUMAVISION ist Spezialist für ERP- und CRM-Software auf Basis Microsoft Dynamics 365 Business Central (vormals Microsoft Dynamics NAV). Business Intelligence und Cloud-Lösungen ergänzen das Portfolio. Seit über 20 Jahren realisiert und implementiert KUMAVISION branchenspezifische Softwarelösungen für den Mittelstand ebenso wie für internationale Konzerne in Industrie, Handel und Dienstleistung. Die KUMAVISION Gruppe ist weltweit einer der führenden Integrationspartner für Microsoft Dynamics und beschäftigt 700 Mitarbeiter an 25 Standorten in Deutschland, Italien, Österreich und in der Schweiz. Der Gesamtumsatz betrug 2018 97 Millionen Euro. Die KUMAVISION Gruppe umfasst die Aktivitäten der KUMAVISION AG (D-A-CH) und der EOS Solutions Group (I).

Weitere Informationen auf der Website der KUMAVISION AG unter: www.kumavision.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KUMAVISION AG
Oberfischbach 3
88677 Markdorf/Bodensee
Telefon: +49 (7544) 966-300
Telefax: +49 (7544) 966-101
http://www.kumavision.com

Ansprechpartner:
Armin Schneider-Lenhof
Leiter Marketing
Telefon: +49 (711) 16069-42
Fax: +49 (711) 16069-47
E-Mail: armin.schneider-lenhof@kumavision.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

KUMAVISION zeigt Retail-Komplettsoftware LS Central auf der EuroShop

KUMAVISION zeigt Retail-Komplettsoftware LS Central auf der EuroShop

Unter dem Motto „Eine Software für alle Aufgaben“ präsentiert der ERP-Spezialist KUMAVISION auf der EuroShop (Halle 6/Stand C68) die integrierte Retail-Software LS Central auf Basis von Microsoft Dynamics 365 (vormals Navision). Die weltweit führende Lösung für den Filial- und Einzelhandel verknüpft Kasse, PoS, Filialverwaltung, Head Office sowie Controlling, Logistik und Warenwirtschaft in einer Software. LS Central versetzt Retailer in die Lage, durch unternehmensweite Workflows, eine einheitliche Datenbasis, durchgängige Transparenz und einen kanalübergreifenden Ansatz ihr Business zukunftssicher aufzustellen. Die Retail-Lösung erfüllt zudem alle gesetzlichen Vorgaben an Kassensysteme.

„LS Central ist die Antwort auf die Herausforderungen, vor denen der Handel derzeit steht. Die integrierte Softwarelösung erlaubt es nicht nur, alle Verkaufskanäle miteinander zu vernetzen und dadurch ein einmaliges Kundenerlebnis zu schaffen. Die Automatisierung von Workflows sowie zahlreiche Best-Practice-Prozesse tragen dazu bei, die Kosten zu senken und die Transparenz in der Unternehmenssteuerung zu verbessern“, erklärt Yasemin Pektas, Retail-Consultant bei KUMAVISION. Beispiele für das integrierte Konzept sind die Möglichkeit, Preise und Artikel filialübergreifend zentral zu pflegen, durch moderne Logistikkonzepte und automatische Bestellvorschläge die Filialbelieferung zu optimieren sowie alle Aktionen in Echtzeit auszuwerten. LS Central basiert auf der weltweit eingesetzten Technologie-Plattform Microsoft Dynamics 365. Unternehmen erhalten somit Investitionssicherheit und direkten Zugriff auf die Microsoft-Technologientwicklung, beispielsweise im Bereich künstliche Intelligenz für die personalisierte Produktempfehlung.

Kanalübergreifendes Kundenerlebnis

LS Central verknüpft als echte Omni Channel-Lösung stationären Handel und E-Commerce. Damit legt die Retail-Komplettlösung die Grundlage für ein nahtloses, personalisiertes Einkaufserlebnis über alle Vertriebskanäle – inklusive Social Media. Da alle Unternehmensbereiche mit ein und derselben Software und Datenbasis arbeiten, können Retailer durchgängige Prozesse wie Click & Collect ohne Schnittstellenprobleme einfach abbilden. LS Central unterstützt zudem mobile Apps, mit denen beispielsweise Kunden, die sich in der Nähe einer Filiale aufhalten, automatisiert personalisierte Angebote gemacht werden können. Zur Kundenbindung und Kundengewinnung stehen weiterhin zahlreiche Features bereit, die von E-Mail-Marketing über Kundenkarten, Bonusprogramme und Gutscheinen bis hin zu Events alle Anforderungen des Handels abbilden.

Bereit für die Zukunft

Ob Digital Signage, elektronische Regaletiketten, interaktive Info-Terminals oder Beacons für die Indoor-Navigation: Die offene Architektur von LS Central ermöglicht bereits heute die einfache Anbindung neuer Technologien, mit denen der Handel zeitgemäße Store-Konzepte umsetzen kann. Die ebenfalls verfügbaren mobilen PoS-Lösungen erlauben es, den Kunden mit einem Tablet im Store zu begleiten, zu beraten und sogar ortsunabhängig zu kassieren.

LS Central basiert auf Microsoft Dynamics 365 Business Central (vormals Navision). KUMAVISION verfügt als zertifizierter Microsoft Gold- und LS Retail Platin-Partner über eine langjährige Erfahrung bei der Entwicklung, Einführung und Betreuung von Branchensoftware für den Handel. Kunden profitieren dabei von Best Practice-Prozessen aus mehr als 1.700 erfolgreichen ERP-Projekten und mehr als 20 Jahren ERP-Erfahrung. LS Central steht auch als Cloud-Lösung bereit. Kunden erhalten damit eine einfach skalierbare Softwarelösung, die sich flexibel an schwankende Mitarbeiterzahlen – etwa im Saisongeschäft – anpassen lässt und gleichzeitig die eigene IT entlastet.

Nachhaltige Mehrwerte

Die Retail-Komplettsoftware LS Central sorgt nicht nur für ein herausragendes Kundenerlebnis. Sie verbessert auch die innerbetrieblichen Abläufe, sorgt für maximale Transparenz in allen Unternehmensbereichen und senkt Kosten durch automatisierte Workflows. In der Filiale profitieren die Mitarbeiter von einer einfachen Bedienung der Kassen und damit verkürzten Einarbeitungszeiten. Die verbesserte Beratungsqualität steigert Umsatz und Kundentreue. In der Filialverwaltung sorgen die ausgereifte Warenwirtschaft und ein modernes Logistikkonzept für eine hohe Artikelverfügbarkeit und eine schnelle Filialbelieferung. Im Head Office erhalten Geschäftsführung und Controlling die vollständige Kontrolle über die gesamte Wertschöpfungskette. Aktuelle Zahlen in Echtzeit erlauben es nicht nur, die Performance von Filialen zu messen und zu vergleichen, sondern auch strategische wie operative Entscheidung auf Basis besserer Daten zu treffen.

Über die KUMAVISION AG

KUMAVISION ist Spezialist für ERP- und CRM-Software auf Basis Microsoft Dynamics 365 Business Central (vormals Microsoft Dynamics NAV). Business Intelligence und Cloud-Lösungen ergänzen das Portfolio. Seit über 20 Jahren realisiert und implementiert KUMAVISION branchenspezifische Softwarelösungen für den Mittelstand ebenso wie für internationale Konzerne in Industrie, Handel und Dienstleistung. Die KUMAVISION Gruppe ist weltweit einer der führenden Integrationspartner für Microsoft Dynamics und beschäftigt 700 Mitarbeiter an 25 Standorten in Deutschland, Italien, Österreich und in der Schweiz. Der Gesamtumsatz betrug 2018 97 Millionen Euro. Die KUMAVISION Gruppe umfasst die Aktivitäten der KUMAVISION AG (D-A-CH) und der EOS Solutions Group (I).

Weitere Informationen auf der Website der KUMAVISION AG unter: www.kumavision.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KUMAVISION AG
Oberfischbach 3
88677 Markdorf/Bodensee
Telefon: +49 (7544) 966-300
Telefax: +49 (7544) 966-101
http://www.kumavision.com

Ansprechpartner:
Armin Schneider-Lenhof
Leiter Marketing
Telefon: +49 (711) 16069-42
Fax: +49 (711) 16069-47
E-Mail: armin.schneider-lenhof@kumavision.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel