Autor: Firma KISTERS

Cyber-Angriff auf die KISTERS AG

Cyber-Angriff auf die KISTERS AG

In der Nacht vom 10. auf den 11. November 2021 wurde das IT-Unternehmen KISTERS AG Opfer eines Cyber-Angriffs. Nach bisherigem Kenntnisstand haben sich die Angreifer trotz eines starken Sicherheitssystems über einen orchestrierten Ransomware-Angriff Zugang zum Computernetzwerk des Software-Anbieters für nachhaltiges Ressourcenmanagement verschafft.

Die KISTERS AG hat umgehend nach Entdeckung des Angriffs die Kriminalpolizei und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik BSI eingeschaltet und die zuständigen Aufsichtsbehörden informiert. Darüber hinaus begann ein Expertenteam aus IT-Spezialist:innen und -Forensiker:innen sofort zu analysieren, wie die Angreifer trotz umfangreicher, mehrstufiger und anerkannter Sicherheitsvorkehrungen des Unternehmens in das Netzwerk eindringen konnten. Die Untersuchungen dauern noch an.

Aktuell hat das Unternehmen keinen Zugriff auf das eigene System, da es komplett heruntergefahren wurde, um weiteren Schaden zu vermeiden. Entsprechend ist das Unternehmen vorübergehend weder über E-Mail noch über Festnetz-Telefon erreichbar, sondern nur über die Mobilnummern der Kolleginnen und Kollegen. Die Kundinnen und Kunden der KISTERS AG sind nach Möglichkeit bereits persönlich über den Angriff und die möglichen Folgen sowie die eingeleiteten Maßnahmen informiert worden oder werden dies, sobald der Zugriff auf die Systeme es wieder zulässt.

Aktuell kann die KISTERS AG auch noch keinerlei Aussagen darüber treffen, welche Daten vom Angriff betroffen sind. „Transparenz ist in dieser Situation für uns das wichtigste Gut. Wir werden unsere Kundinnen und Kunden klar und offen informieren, wenn wir wissen, um welche Daten es geht und wann wir wieder in den normalen Geschäftsbetrieb zurückkehren können“, so der Geschäftsführer Klaus Kisters.

Aktuell arbeiten alle Experten im Krisenmodus. „Jetzt geht es für uns erstmal darum, schnell wieder auf allen Kanälen für unsere Kundinnen und Kunden erreichbar zu sein. Daran arbeiten wir mit Hochdruck“, so Klaus Kisters weiter. „Im nächsten Schritt werden wir alles daransetzen, wieder arbeitsfähig zu sein und Erkenntnisse zu gewinnen, damit wir, aber auch andere Unternehmen sich in Zukunft noch besser schützen können.“

Über die KISTERS AG

Die KISTERS AG ist ein weltweit tätiges IT-Unternehmen, das mit über 600 Mitarbeitern u.a. Ressourcen-Management-Systeme für Energie, Wasser und Luft entwickelt. Aufgrund der fachlichen Kompetenz und der Branchen- und Einsatzerfahrung in zahlreichen Ländern ist KISTERS ein international erfolgreicher Lösungspartner.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KISTERS AG
Pascalstraße 8 + 10
52076 Aachen
Telefon: +49 (2408) 9385-0
Telefax: +49 (2408) 9385-555
http://www.kisters.de

Ansprechpartner:
Astrid Beckers
Leitung Marketing | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (9131) 48009639
E-Mail: astrid.beckers@kisters.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Regionalstromplattform als App

Regionalstromplattform als App

Die Energiewende muss, wenn wir das 1,5-Grad-Ziel noch erreichen wollen, erheblich an Fahrt zulegen. Mehr Windräder, mehr Dächer mit Photovoltaik und mehr Elektrofahrzeuge sind nur Teile eines großen Plans und mehr Stromleitungen eine Konsequenz. Die Frage, wie Nachfrage und Angebot in Einklang gebracht werden können, ist noch offen.

Eine intelligente Antwort darauf liefern zum Beispiel Regionalstromplattformen. Sie vernetzen lokale Erzeuger und Verbraucher und können helfen, Angebot und Nachfrage besser abzustimmen. Das bisherige Problem: Die Verbraucher waren zu wenig eingebunden – denn oft fehlt derzeitigen Lösungen die Möglichkeit, ihnen sowohl den aktuellen Strom-Mix in der Erzeugung als auch ihren eigenen Verbrauch anzuzeigen und sie damit direkt zu erreichen.

Aus diesem Grund hat sich der IT-Anbieter für die Energiewirtschaft KISTERS AG entschieden, die neue Regionalstromplattform auch als App zusätzlich zur Web-Lösung umzusetzen. „Wir können so das Thema Regionalstrom viel erlebbarer machen und tragen damit auch zu einem bewussteren Umgang mit Energie bei“, so Markus Rahe, Leiter Entwicklung für die Marktrolle Lieferant bei KISTERS. Ausschlaggebend für die Entscheidung, endios one als Basis für die Entwicklung zu nutzen, war die Offenheit der Plattform und die vielen Möglichkeiten, die sich dadurch für alle Energieversorger (EVU) bieten.

EVU, die die endios one-Plattform schon nutzen, können die Regionalstromplattform einfach in ihre App integrieren; alle anderen können zunächst mit der Regionalstromplattform starten und ihre App später um weitere Angebote von endios one ergänzen. Rahe weiter: „Unsere gemeinsame Idee: dem Verbraucher möglichst viele Gelegenheiten zu bieten, sich aktiv in die Nutzung von Regionalstrom einzubringen – sei es über die neue App auf seinem Mobilgerät oder auch über das Kunden-Portal seines Energieversorgers, in das sich die Regionalstromplattform leicht einbinden lässt.“

endios one ist als offenes Ökosystem konzipiert und fördert Entwicklungen von Dritten explizit. Neben der Möglichkeit, eigenentwickelte Widgets an bestehende endios one-Kunden zu vertreiben, erlaubt endios one Partnerunternehmen wie KISTERS auch den eigenständigen Vertrieb ihrer Individuallösung. Zusätzlich beschleunigt die endios one-Plattform die Entwicklung erheblich, in dem vorentwickelte Standardkomponenten bereitgestellt werden. „Dass wir internationale Unternehmen wie KISTERS überzeugen konnten, zeugt davon, dass die Kombination aus Vertriebsreichweichte und Entwicklungsgeschwindigkeit von endios one außergewöhnlich sind“, fasst Marcus Fragel, Chief Commercial Officer bei endios zusammen. „Wir freuen uns sehr auf die Partnerschaft.“

Über die KISTERS AG

Die KISTERS AG ist ein weltweit tätiges IT-Unternehmen, das mit über 600 Mitarbeitern u.a. Ressourcen-Management-Systeme für Energie, Wasser und Luft entwickelt. Aufgrund der fachlichen Kompetenz und der Branchen- und Einsatzerfahrung in zahlreichen Ländern ist KISTERS ein international erfolgreicher Lösungspartner. Für die Energiewirtschaft mit ihren Geschäftsfeldern Energiegewinnung, -verteilung, -vermarktung/-handel sowie -nutzung entwickelt KISTERS marktkonforme und zukunftsweisende Lösungen. Das Portfolio enthält Software für u.a. Energiedaten- und Portfoliomanagement, ETRM, Prognose, Virtuelle Kraftwerke, Metering und Smart Grids/Leittechnik. Mehr als 750 Unternehmen aus der Energiewirtschaft und der Industrie setzen auf KISTERS Software.

https://energie.kisters.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KISTERS AG
Pascalstraße 8 + 10
52076 Aachen
Telefon: +49 (2408) 9385-0
Telefax: +49 (2408) 9385-555
http://www.kisters.de

Ansprechpartner:
Astrid Beckers
Leitung Marketing | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (9131) 48009639
E-Mail: astrid.beckers@kisters.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Winterdiensteinsätze einfach planen und prüfen

Winterdiensteinsätze einfach planen und prüfen

Jedes Jahr stehen Unternehmen der Immobilien- und Gebäudemanagement-Branche vor der Aufgabe, Winterdienste wie Schneeräumung zu planen, entsprechende Dienstleister zu beauftragen und die abgerechneten Leistungen zu überprüfen. Bisher war es angesichts einer mangelhaften Datenbasis oft schwierig, belastbare Aussagen zu machen, wo Winterdienste nötig waren oder sein werden und wo nicht.

Um die Abrechnung winterlicher Räumdienste zu automatisieren sowie komplexere Planungsprozesse zu vereinfachen, kooperieren nun der Experte für künstliche Intelligenz (KI) in der Umwelttechnik Okeanos und der IT-Spezialist für das Umwelt-Monitoring KISTERS. Ab sofort ist die preisgekrönte Winterdienstmanagement-Software von Okeanos Teil der Sensornetzwerk-Lösung datasphere von KISTERS. In der gemeinsamen Cloud-Lösung werden viele unterschiedliche Datenströme kombiniert – beispielsweise Wetterdaten des DWD, Messdaten, Management-Daten des Unternehmens und sogar Social-Media-Daten – um ein sehr genaues und räumlich hochaufgelöstes Bild der (Winter-) Situation zu schaffen. Daran ist die Notwendigkeit eines Winterdiensteinsatzes schnell erkennbar. Außerdem läuft die Lösung ab jetzt in der zertifizierten KISTERScloud mit sicherer Datenhaltung/-zugriff sowie 24/7-Service.

Ebenfalls ins System geladene Rechnungen der Dienstleister lassen sich auf Knopfdruck prüfen und freigeben. Vormals mehrtägige Checks werden mit der Software automatisch in einem Bruchteil der Zeit durchgeführt. Insgesamt steigt die Effizienz und Transparenz in der Dienstleisterplanung und -überprüfung.

„Wir freuen uns, mit KISTERS einen starken Partner gefunden zu haben, der uns nicht nur sichere Cloud-Infrastrukturen, sondern auch eine breite, bereits vorhandene Datenbasis in der Cloud bereitstellt“, so Dr. Benjamin Mewes, Gründer von Okeanos. „Mit den hochaufgelösten (Sensor-) Daten aus der datasphere kann unsere Künstliche Intelligenz ihre räumliche Genauigkeit weiter erhöhen.“ „Je mehr Beteiligte ihre Umwelt-Daten in der datasphere teilen, desto besser. Die KI-basierten Daten der Schneesituation stehen jetzt allen datasphere-Anwendern zur Verfügung. Wir freuen uns, mit Okeanos gemeinsame Lösungen anbieten zu können“ ergänzt Dr. Dirk Schwanenberg, Leiter des Geschäftsbereichs Wasser bei KISTERS.

Software-Lösung für die Winterdienstkontrolle und -planung

Die Cloud-Software legt die Grundlage für die Entscheidung über die Notwendigkeit eines Winterdiensteinsatzes transparent dar und ermöglicht somit eine gesicherte Gesprächsgrundlage für alle Akteure in der Leistungsabrechnung. Die Lösung ist im operationellen Einsatz für knapp 1.500 Liegenschaften in Deutschland und setzt u.a. für einen großen Immobilienkonzern ein Monitoring von Winterdiensteinsätzen um. Im letzten Jahr wurden mehr als 10.000 Leistungsbuchungen analysiert und bewertet.

Über die KISTERS AG

KISTERS ist ein mittelständisches IT-Unternehmen mit mehr als 600 Mitarbeitenden, Hauptsitz in Aachen/Deutschland und zahlreichen internationalen Tochtergesellschaften. Das Umweltdatenmanagement ist der gemeinsame Kern aller Geschäftsbereiche – und unsere Leidenschaft seit der Gründung des Unternehmens als Ingenieurbüro im Jahr 1963. Heute entwickeln unsere IT-Experten und Ingenieure u.a. professionelle Software-Lösungen für die Wasserwirtschaft. Außerdem führen wir unsere eigene Marke von Präzisionsmessgeräten, Sensoren und Datenloggern für Überwachungsnetzwerke in Hydrologie, Wasserwirtschaft, Umweltmanagement und Luftqualität. Unsere maßgeschneiderten Lösungen werden weltweit von lokalen, regionalen, nationalen und supranationalen Behörden, Verbänden, Ingenieurbüros und Forschungseinrichtungen eingesetzt.

Internet: https://wasser.kisters.de/ und www.datasphere.online/de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KISTERS AG
Pascalstraße 8 + 10
52076 Aachen
Telefon: +49 (2408) 9385-0
Telefax: +49 (2408) 9385-555
http://www.kisters.de

Ansprechpartner:
Astrid Beckers
Leitung Marketing | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (9131) 48009639
E-Mail: astrid.beckers@kisters.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

KISTERS 3DViewStation: Die sichere All-in-One Viewer-Lösung für 3D-Projektplanungen

KISTERS 3DViewStation: Die sichere All-in-One Viewer-Lösung für 3D-Projektplanungen

Lange Zeit waren das Thema Building Information Modeling (BIM) sowie 3D-Planungen nur großen Architektur- und Planungsbüros vorbehalten. Mittlerweile nutzen aber auch Anlagenbauer aus verschiedenen Industrien 3D-Technologien. Auch sie kämpfen mit spontanen Änderungen der Auftraggeber, die weitreichende Konsequenzen haben können. So wirft ein zu spät entdeckter Planungsfehler den Zeitplan komplett durcheinander und generiert erhebliche Kosten. Um solche Projekte sicher darzustellen und auf dem aktuellen Stand der Daten zu halten, ist eine gemeinsame Visualisierungsplattform von großem Vorteil, insbesondere bei der Zusammenarbeit von mehreren Unternehmen.

Diesen technologischen Fortschritt nutzen immer mehr Firmen, darunter auch ein internationaler Technologiekonzern für Anlagen, Systeme, Ausrüstungen und Serviceleistungen, zusammen mit seinen Partnern. Hier wird die KISTERS 3DViewStation für überbetriebliche Planungen von Projekten und Gewerken für die Anlagenplanungen genutzt. „Beim initialen Zusammenladen aller 3D-Modelle in ein Gesamtlayout werden viele Kollisionen bereits im Voraus erkannt. Besonders bei sehr beengten Platzverhältnissen ist dies ein fester Bestandteil unserer Arbeit geworden“, erklärt der verantwortliche Projektleiter. „Gerade mit dem 3DViewStation Webviewer profitieren alle Akteure von der modellbasierten Arbeitsweise. Beteiligte können den Viewer sogar direkt vor Ort ohne Installationsaufwand und Adminrechte, gleichermaßen über Mobilgeräte nutzen. Dabei findet sich jeder intuitiv zurecht, ganz ohne aufwändige Schulung“. Die KISTERS 3DViewStation punktet hier ganz besonders mit ihrer bekannt beeindruckenden Performance und der hohen Sicherheit durch serverseitiges Rendering.

Die KISTERS 3DViewStation wird im Konzern nicht nur als Desktop-, Web- und Mobil-Applikation genutzt, sondern auch als VR-Anwendung. Virtual Reality macht das 3D-Anlagenmodell für alle Beteiligten erlebbar. Wie hoch ist ein Raum, wie viel Platz wird der Mitarbeiter beim Rangieren im Anlagenbereich haben und wie groß ist der minimale Abstand zwischen den Stahlbauelementen unter Berücksichtigung der Stützen? Solche Informationen lassen sich mithilfe der virtuellen Realität deutlich besser vermitteln als ohne.

Insgesamt gelingt mit der 3DViewStation seit nunmehr vier Jahren eine moderne und effektive Anlagenplanung. Durch die Implementierung digitaler 3D-Arbeitsabläufe werden Ressourcen im Vergleich zu herkömmlichen Engineering-Prozessen geschont, die Planungszeiten pro Projekt verkürzt sowie das Einsparpotential signifikant erhöht.

Die KISTERS 3DViewStation steht für eine moderne Oberfläche, performantes Viewing, fortgeschrittene Analyse und Integrationsfähigkeit in führende Systeme. Die 3DViewStation verfügt über viele aktuelle Importer für 3D- und 2D-Daten von u.a. Catia, Creo, NX, Inventor, Solidworks, SolidEdge, Inventor, Revit, JT, 3D-PDF, STEP, DWG, DXF, DWF, MS Office und viele andere.

Alle Neuerungen & Verbesserungen können auch in unserem Blog unter http://blog.kisters.de nachgelesen werden.

Die KISTERS 3DViewStation wird nahe an Kundenanforderungen entwickelt und ist als Desktop, VR-Edition und HTML5 Web-Version verfügbar. Dazu gibt es die online Kollaborationsplattform VisShare. Alle Produktvarianten sind dank APIs für den Einsatz in PLM-, ERP- oder anderen Management-Systemen wie Produktkonfiguratoren und Ersatzteilanwendungen vorgesehen. Für Cloud-, Portal- und Web-Anwendungen steht die HTML5-basierte WebViewer Version zur Verfügung, die keinerlei Client-Installation erfordert. Alle Datenformate können in Kombination mit den intelligenten Navigations- und Hyperlinkingfunktionen genutzt werden, um den Anforderungen komplexer Integrationsszenarien gerecht zu werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KISTERS AG
Pascalstraße 8 + 10
52076 Aachen
Telefon: +49 (2408) 9385-0
Telefax: +49 (2408) 9385-555
http://www.kisters.de

Ansprechpartner:
Germar Nikol
E-Mail: Germar.Nikol@kisters.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

EINLADUNG: 3D-Drucker Hausmesse im neuen KISTERS Technologiezentrum (Messe | Aachen)

EINLADUNG: 3D-Drucker Hausmesse im neuen KISTERS Technologiezentrum (Messe | Aachen)

Nach langer Zeit in der wir uns nur virtuell begegnen konnten ist es nun endlich so weit, Präsenzveranstaltungen sind wieder möglich!

Daher möchten wir Sie und Ihre Kollegen am Mittwoch den 27. Oktober 2021 in unser neues Technologiezentrum zur 3D-Drucker Hausmesse nach Aachen einladen. Erleben Sie verschiedene 3D-Drucker Leistungsklassen „live“ und erörtern Sie mit unseren Spezialisten – direkt an den Maschinen – welche 3D-Drucker Technologie Ihre individuellen Anforderungen am besten abbilden kann.

Wir waren in den vergangenen Monaten nicht untätig und haben für Sie das hochmoderne, neue KISTERS 3D-Druck Technologiezentrum eröffnet und können Ihnen dort Abteilungsdrucker für Funktionsprototypen, Fertigungsanlagen für endbelastbare Serienbauteile und 3D-Drucker für die Kommunikation von Form und Design, „live“ präsentieren.

Zum Produktportfolio der KISTERS AG gehören die meisten marktrelevanten 3D Drucker Technologien, dies ermöglicht es uns gemeinsam mit Ihnen, dass auf Ihre Anforderung passende Druckverfahren auszuwählen.

Die Hausmesse beginnt am 27. Oktober 2021 um 09:00 Uhr und endet um 17:00 Uhr. Planen Sie selber, wann Sie kommen und wie lange Sie bleiben. Wählen Sie dazu bei der Anmeldung Ihr individuelles Zeitfenster für einen Besuch im Zeitraum von 09:00 bis 17:00 Uhr aus. Die Teilnahme ist für Sie kostenlos. Melden Sie sich noch heute an und erleben Sie alle wichtigen 3D-Druckertechnologien nicht nur virtuell, sondern live zum Anfassen. Jetzt kostenfrei zur Hausmesse anmelden

Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmeranzahl aufgrund der Coronaschutzverordnung limitiert ist und jeder Teilnehmer einzeln über das Anmeldeformular registriert werden muss. Für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt, Snacks und Getränke stehen für Sie bereit.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und Ihren Kontakt.

KISTERS 3DP

02408 9385 – 516 | 3d-drucker@kisters.de

KISTERS 3D-Drucker:  www.kisters-3dp.de
HP Jet Fusion 3D-Drucker:  www.HP-3DDrucker.de  
3D Systems 3D-Drucker:     www.3DSystems-3DDrucker.de

Eventdatum: Mittwoch, 27. Oktober 2021 09:04 – 17:00

Eventort: Aachen

Firmenkontakt und Herausgeber der Eventbeschreibung:

KISTERS AG
Pascalstraße 8 + 10
52076 Aachen
Telefon: +49 (2408) 9385-0
Telefax: +49 (2408) 9385-555
http://www.kisters.de

Für das oben stehende Event ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben)
verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Eventbeschreibung, sowie der angehängten
Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH
übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit des dargestellten Events. Auch bei
Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung
ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem
angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen
dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet
Neue Zusammenarbeit für durchgängige Metering-Lösungen

Neue Zusammenarbeit für durchgängige Metering-Lösungen

Die Stadtwerke Schwäbisch Hall und der Aachener IT-Anbieter für die Energiewirtschaft KISTERS werden den Energieversorgern in Deutschland zukünftig gemeinsam durchgängige Lösungen aus Verbrauchsabrechnungs- und Energiedatenmanagementsystem anbieten. Das Angebot eignet sich sowohl für Stadtwerke als auch für Arealnetze, Quartierslösungen, Submetering und Mieterstrom. In der gemeinsamen Lösung werden das Verbrauchsabrechnungssystem XAP. der Somentec Software GmbH, einer 100%igen Tochtergesellschaft der Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH, sowie die Energiedatenmanagementlösung BelVis von KISTERS nahtlos integriert. Darüber hinaus wird XAP. optionaler Bestandteil des KISTERS MSB-Cockpits, das dadurch nun eine Komplettlösung für Messstellenbetreiber darstellt und deren gesamten Arbeitsablauf von der (Massen-) Datenerfassung über die -verarbeitung und -kommunikation bis hin zur Abrechnung unterstützt. Neben der sehr engen Zusammenarbeit der beiden Unternehmen in EDM-/Billing-Projekten bedeutet die Kooperation für die EVU auch, dass die Stadtwerke Schwäbisch Hall erweiterte EDM-Dienstleistungen für BelVis-Kunden anbieten werden.

„Wir können schon auf einige gemeinsam erfolgreich realisierte Projekte zurückblicken und sind überzeugt, dass die Stadtwerke Schwäbisch Hall und Somentec nicht nur aus lösungstechnischer Sicht gut zu uns passen. Auch durch eine ähnliche Herangehensweise in der Projektabwicklung und Kundenkommunikation sowie aufgrund gemeinsamer Werte funktioniert die Zusammenarbeit Hand in Hand“ so Michael Untiet, Leiter Geschäftsbereich Energie bei KISTERS. „In einem dynamischen Marktumfeld sind Kooperationen mit Partnern, die für ihre Branchenkompetenz bekannt sind und das eigene Portfolio passend ergänzen, ein Schlüssel zum Erfolg. In die Kooperation bringen beide Unternehmen ihre Kernkompetenzen ein. Wir freuen uns, gemeinsame Lösungen mit der KISTERS AG anbieten zu können, insbesondere für die Marktakteure im Metering“, ergänzt Ronald Pfitzer, Geschäftsführer der Stadtwerke Schwäbisch Hall.

Über die KISTERS AG

Die KISTERS AG ist ein weltweit tätiges IT-Unternehmen, das mit über 600 Mitarbeitern u.a. Ressourcen-Management-Systeme für Energie, Wasser und Luft entwickelt. Aufgrund der fachlichen Kompetenz und der Branchen- und Einsatzerfahrung in zahlreichen Ländern ist KISTERS ein international erfolgreicher Lösungspartner. Für die Energiewirtschaft mit ihren Geschäftsfeldern Energiegewinnung, -verteilung, -vermarktung/-handel sowie -nutzung entwickelt KISTERS marktkonforme und zukunftsweisende Lösungen. Das Portfolio enthält Software für u.a. Energiedaten- und Portfoliomanagement, ETRM, Prognose, Virtuelle Kraftwerke, Metering und Smart Grids/Leittechnik. Mehr als 750 Unternehmen aus der Energiewirtschaft und der Industrie setzen auf KISTERS Software.

https://energie.kisters.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KISTERS AG
Pascalstraße 8 + 10
52076 Aachen
Telefon: +49 (2408) 9385-0
Telefax: +49 (2408) 9385-555
http://www.kisters.de

Ansprechpartner:
Astrid Beckers
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (9131) 48009639
E-Mail: astrid.beckers@kisters.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Software-Updates auf Knopfdruck

Software-Updates auf Knopfdruck

Damit die Software der Energieversorgungsunternehmen (EVU) immer auf dem aktuellen Stand der am Markt geltenden Regeln, Formate und Prozesse ist, sind angesichts der Dynamik des Energiesystem häufige Updates in immer kürzeren Abständen erforderlich.

Um den Update-Prozess für die EVU deutlich zu vereinfachen und ihre Prozesskosten zu senken, setzt die KISTERS AG nun auf Container-Technologie. Die sorgt auch dafür, dass mit Updates zusammenhängende Risiken minimiert werden, insb. Fehler durch Nebeneffekte seitens der IT-Infrastruktur der EVU. Software-Auslieferungen und -Updates des Aachener IT-Anbieters für die Energiewirtschaft gibt es nun mit Hilfe von Containern, sprich Behältern, die alles enthalten, um die Software beim Kunden zum Laufen zu bringen – und zwar unabhängig von Einflüssen der IT-Landschaft der EVU wie Betriebssystem, Viren-Scanner, Drittanbieter-Software usw. „Was bei uns läuft, läuft auch beim Kunden. Solche Container schaffen gleiche Bedingungen unabhängig vom Standort. Damit können wir als IT-Anbieter viel besser kontrollieren, was beim Ausrollen eines Updates tatsächlich passiert“, erläutert Thilo Lombardo, Leiter des Geschäftsbereichs Energie bei KISTERS. „Für unsere Kunden sind Updates dann mit ein paar Klicks erledigt und das System ist wieder auf dem neuesten Stand.“

Die Container-Technologie ermöglicht es KISTERS, Updates in kürzeren Zeitabständen auszuliefern und die Software bei Bedarf schneller an neue Marktvorgaben anzupassen.

Weniger Aufwand auf vielen Ebenen

Bei den EVU verringern sich u.a. der Aufwand für Updates, die Ausfallzeiten des Systems bei der Wartung sowie der Ressourcenverbrauch beim Einspielen von Updates. Außerdem werden der Betrieb und die Überwachung von komplexen verteilten Software-Systemen deutlich verbessert, denn automatisierte Health Checks der einzelnen Container sorgen für größere Stabilität der Software. Außerdem bedeutet Containerisierung große Flexibilität und dynamische Skalierbarkeit in der Bereitstellung sowie im laufenden Betrieb.

„Unser Ziel ist Continuous Delivery, also ständige Lieferbereitschaft“, so Lombardo. „Eine Grundvoraussetzung sind selbstverständlich kundenprozessrelevante Tests direkt beim Erstellen der Software. Hier waren tiefgreifende Änderungen in unseren Entwicklungsprozessen und oft auch ein Mind Change erforderlich. Das kommt unseren Kunden nun in Form zukunftsfähiger Technologie und vereinfachter Prozesse zugute.” Erste Updates basierend auf den Container-Systemen Docker und Kubernetes wurden bereits ausgeliefert und das Kunden-Feedback ist sehr positiv.

Über die KISTERS AG

Die KISTERS AG ist ein weltweit tätiges IT-Unternehmen, das mit über 600 Mitarbeitern u.a. Ressourcen-Management-Systeme für Energie, Wasser und Luft entwickelt. Aufgrund der fachlichen Kompetenz und der Branchen- und Einsatzerfahrung in zahlreichen Ländern ist KISTERS ein international erfolgreicher Lösungspartner. Für die Energiewirtschaft mit ihren Geschäftsfeldern Energiegewinnung, -verteilung, -vermarktung/-handel sowie -nutzung entwickelt KISTERS marktkonforme und zukunftsweisende Lösungen. Das Portfolio enthält Software für u.a. Energiedaten- und Portfoliomanagement, ETRM, Prognose, Virtuelle Kraftwerke, Metering und Smart Grids/Leittechnik. Mehr als 750 Unternehmen aus der Energiewirtschaft und der Industrie setzen auf KISTERS Software.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KISTERS AG
Pascalstraße 8 + 10
52076 Aachen
Telefon: +49 (2408) 9385-0
Telefax: +49 (2408) 9385-555
http://www.kisters.de

Ansprechpartner:
Astrid Beckers
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (9131) 48009639
E-Mail: astrid.beckers@kisters.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

KISTERS 3DViewStation: Texturen für noch realistischere Darstellungen

KISTERS 3DViewStation: Texturen für noch realistischere Darstellungen

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte: Dies ist vor allem für die Bereiche interessant, bei denen es auf eine möglichst wirklichkeitsgetreue Darstellung ankommt, wie etwa Präsentationen, Kataloge oder Virtual Reality. Um sich hier abzuheben, muss sich die Kundenansprache deutlich von der Konkurrenz unterscheiden. Dies wird häufig mit einer möglichst echt aussehenden 3D-Visualisierung erreicht.

Mit dem aktuellen Release unterstützt die KISTERS 3DViewStation 2021 neben einer Vielzahl von Materialien nun auch Texturen, um die Produktvisualisierung noch attraktiver zu gestalten. Mit den neu integrierten Texturen wirken CAD-Modelle detailreicher und lebendiger. Die foto-realistisch anmutenden Oberflächen steigern den ästhetischen Eindruck der 3D-Objekte und werten jedes Design auf. So bekommt der Kunde von morgen eine lebendige Vorstellung davon, wie Produkte aufgebaut sind und später in der realen Welt integriert aussehen werden. Die gesamte Produktfamilie unterstützt das Lesen der Dateiformate OBJ, FBX, GLB/GLTF, DAE, U3D, 3DVS und 3MF. Das Speichern im 3DVS-Dateiformat ist ebenso möglich.

Abteilungen wie Marketing und Sales profitieren in Zukunft von 3D-Konfiguratoren, deren Texturen das Design ihrer Produkte sowohl im Hinblick auf Ästhetik als auch in funktioneller Hinsicht enorm aufwerten. Produktvisualisierungen werden auf ein ganz neues Level gehoben. Vor allem auch Kataloge und Produktkonfiguratoren partizipieren von der realistischen Darstellung. So erhalten Kunden bereits in der Entwurfsphase einen realitätsnahen Eindruck ihres endgültigen Produkts. Dies führt zu einer erhöhten Kundenakzeptanz und steigendem Umsatz.

Die KISTERS 3DViewStation steht für eine moderne Oberfläche, performantes Viewing, fortgeschrittene Analyse und Integrationsfähigkeit in führende Systeme. Die 3DViewStation verfügt über viele aktuelle Importer für 3D und 2D Daten von u.a. Catia, Creo, NX, Inventor, Solidworks, SolidEdge, Inventor, Revit, JT, 3D-PDF, STEP, DWG, DXF, DWF, MS Office und viele andere.

Alle Neuerungen & Verbesserungen können auch in unserem Blog unter http://blog.kisters.de nachgelesen werden.

Die KISTERS 3DViewStation wird nahe an Kundenanforderungen entwickelt und ist als Desktop, VR-Edition und HTML5 Web-Version verfügbar. Dazu gibt es die online Kollaborationsplattform VisShare. Alle Produktvarianten sind dank APIs für den Einsatz in PLM-, ERP- oder anderen Management-Systemen wie Produktkonfiguratoren und Ersatzteilanwendungen vorgesehen. Für Cloud-, Portal- und Web-Anwendungen steht die HTML5-basierte WebViewer Version zur Verfügung, die keinerlei Client-Installation erfordert. Alle Datenformate können in Kombination mit den intelligenten Navigations- und Hyperlinkfunktionen genutzt werden, um den Anforderungen komplexer Integrationsszenarien gerecht zu werden.

http://viewer.kisters.de
sales-viewer@kisters.de
http://blog.kisters.de
http://www.youtube.com/user/KistersViewer

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KISTERS AG
Pascalstraße 8 + 10
52076 Aachen
Telefon: +49 (2408) 9385-0
Telefax: +49 (2408) 9385-555
http://www.kisters.de

Ansprechpartner:
Germar Nikol
E-Mail: Germar.Nikol@kisters.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

KISTERS 3DViewStation: Ein intelligenter Viewer mit hohem Einsparpotential

KISTERS 3DViewStation: Ein intelligenter Viewer mit hohem Einsparpotential

Viele Firmen nutzen teure CAD-Arbeitsplätze außerhalb der Konstruktionsabteilung, von der Angebotskalkulation über die Dokumentation bis hin zur QS und dem Marketing. Für alle Benutzer ohne CAD-Hintergrund bedeutet dies eine zeitaufwändige Einarbeitung in eine komplexe Software, hohe Anschaffungs- und Wartungsgebühren sowie eine besetzte CAD-Lizenz während der Nutzungsdauer. Viele wissen nicht, dass eine intelligente Viewer-Lösung all diese abteilungsspezifischen Aufgaben einfach und kostengünstig übernimmt – denn diesbezüglich stehen moderne Visualisierungslösungen CAD-Systemen in nichts nach.

Dieses Einsparpotential hat auch ein bekannter Sportwagenhersteller erkannt und sich nach einem Benchmark führender Viewing-Lösungen für die KISTERS 3DViewStation entschieden. „Mit den mehr als 180 Funktionen und der Möglichkeit, ein komplettes Fahrzeug innerhalb von 5 Sekunden zu laden, ist der optimale Kandidat für die Ablösung zahlreicher CAD-Arbeitsplätze gefunden worden“, sagt der verantwortliche Projektleiter. „Die Abteilungen werden in ihrer Arbeit perfekt unterstützt und Problemstellen frühzeitig erkannt – ganz ohne physikalische Prototypen“. Mehrere Standorte und Fachbereiche arbeiten seither erfolgreich mit der KISTERS 3DViewStation. Aufgrund der Kosteneffizienz – verbunden mit der Zeitersparnis und Fehlervermeidung – sollen zukünftig auch weitere Teams und Mitarbeiter ausgestattet werden.

Eine weitere Zielvorgabe des Projekts bestand darin, die 3DViewStation reibungslos in ein hauseigenes PLM-System zu integrieren. Die effektive Kombination aus Viewer und PLM verschafft dem Automobilbauer zusätzliche Flexibilität in Entwicklungs- und Produktionsprozessen, denn die zunehmende Fahrzeug-Komplexität geht mit einer Vielzahl von Varianten und Konfigurationen einher. Die KISTERS 3DViewStation ermöglicht hier Modelle mit Tausenden von Einzelteilen schnell und mühelos zu visualisieren – bei freier Wahl der Clients. Dies ist ideal für alle Anwender, die mit größeren Baugruppen arbeiten müssen, wie etwa Mitarbeiter im Vertrieb, der Fertigung oder Qualitätssicherung. Sie alle profitieren vom schnellen Viewing nativer und neutraler CAD-Daten, 2D-Zeichnungen, Bildern und Office Dokumenten – nicht nur NX und JT.

Die 3DViewStation steht im Unternehmen nicht nur als Desktop, Web- oder Mobil-Applikation zur Verfügung, sondern auch als VR-Anwendung. Teams aus verschiedenen Entwicklungsabteilungen des Sportwagenherstellers nutzen die VR-Edition aber nicht nur als visuelle Komponente für das fotorealistische Rendern, sondern auch als Analysetool: Der Bediener hebt beispielsweise per Controller einen Sportwagen an, um ihn von der Unterseite her zu inspizieren und Baugruppen zu demontieren. Erreichbarkeiten, Ergonomie und Größenverhältnisse werden so live erlebbar. Die Möglichkeit der 3DViewStation VR-Edition 3D-Daten im virtuellen Raum erleben zu lassen, schafft neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit – gerade jetzt in Zeiten der Pandemie.

Mit der KISTERS 3DViewStation gelingt es, die Anzahl der hochpreisigen CAD-Lizenzen auf ein Minimum zu reduzieren. Ganz ohne hohen Schulungsaufwand und weitaus kostengünstiger bindet man so mehr und mehr Mitarbeiter in den Produkt-Workflow ein. Dies führt zu mehr Wirtschaftlichkeit, Zeitersparnis und Fehlervermeidung.

Die KISTERS 3DViewStation steht für eine moderne Oberfläche, performantes Viewing, fortgeschrittene Analyse und Integrationsfähigkeit in führende Systeme. Die 3DViewStation verfügt über viele aktuelle Importer für 3D und 2D Daten von u.a. Catia, Creo, NX, Inventor, Solidworks, SolidEdge, Inventor, Revit, JT, 3D-PDF, STEP, DWG, DXF, DWF, MS Office und viele andere.

Alle Neuerungen & Verbesserungen können auch in unserem Blog unter http://blog.kisters.de nachgelesen werden.

Die KISTERS 3DViewStation wird nahe an Kundenanforderungen entwickelt und ist als Desktop, VR-Edition und HTML5 Web-Version verfügbar. Dazu gibt es die online Kollaborationsplattform VisShare. Alle Produktvarianten sind dank APIs für den Einsatz in PLM-, ERP- oder anderen Management-Systemen wie Produktkonfiguratoren und Ersatzteilanwendungen vorgesehen. Für Cloud-, Portal- und Web-Anwendungen steht die HTML5-basierte WebViewer Version zur Verfügung, die keinerlei Client-Installation erfordert. Alle Datenformate können in Kombination mit den intelligenten Navigations- und Hyperlinkingfunktionen genutzt werden, um den Anforderungen komplexer Integrationsszenarien gerecht zu werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KISTERS AG
Pascalstraße 8 + 10
52076 Aachen
Telefon: +49 (2408) 9385-0
Telefax: +49 (2408) 9385-555
http://www.kisters.de

Ansprechpartner:
KISTERS
E-Mail: sales-viewer@kisters.net
Germar Nikol
2D/3D Viewer
Telefon: +49 (2408) 9385-171
Fax: +49 (2408) 9385-555
E-Mail: Germar.Nikol@kisters.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Redispatch 2.0 durchgängig und fristgerecht umsetzen

Redispatch 2.0 durchgängig und fristgerecht umsetzen

Damit Verteilnetzbetreiber sicher und fristgerecht bis zum 1. Oktober 2021 die umfangreichen Veränderungen im Rahmen des Redispatch 2.0 bewältigen können, arbeiten die KISTERS AG und die Schleupen AG bei diesem Thema zusammen. Die KISTERS-Lösung für den Redispatch 2.0 und Schleupen.CS wurden dazu aufeinander abgestimmt, so dass alle notwendigen Prozessschritte – von der Stamm- und Bewegungsdatenmeldung via connect+, über Prognose, Engpassermittlung, Maßnahmendimensionierung und Abrufen unter Einbeziehung der Leitwarte bis hin zur Bilanzkreisbewirtschaftung und Ermittlung der Ausfallarbeit – abgedeckt werden. Die Abrechnung erfolgt dann in Schleupen.CS, die Bilanzierung und MaBiS-Kommunikation in Schleupen.CS oder in KISTERS EDM. Die Lösung lässt sich genau an die individuellen Anforderungen des Netzbetreibers anpassen und an Drittsysteme anbinden.

Ziel der Zusammenarbeit ist es, mit erprobten, leistungsfähigen Software-Produkten eine Lösung anzubieten, die innerhalb der kurzen Frist bis zum 1. Oktober sicher läuft und alle Szenarien abdeckt. In diesem Sinne ergänzen sich die beiden Lösungen perfekt. Während KISTERS einen hervorragenden Ruf in energiewirtschaftlichen Überwachungs-, Zeitreihenmanagement- und Optimierungslösungen für alle Marktrollen hat, ist Schleupen einer der führenden Softwareanbieter, wenn es um Abrechnung, Marktkommunikation und die Umsetzung der MaBiS-Prozesse geht. In der Gesamtlösung spielt die KISTERS AG ihre Stärken beim technischen Redispatch aus und die Schleupen AG zeigt ihre Qualitäten in den kaufmännischen Prozessen.

Durchgängige skalierbare Lösung

„Wir bieten unseren Kunden ein skalierbares, hoch automatisiertes Softwarepaket, das es Verteilnetzbetreibern ermöglicht, die neuen Prozesse regelkonform und mit geringen Betriebskosten abzuarbeiten. Der modulare Aufbau hilft, die Lösungskomponenten optimal in die unternehmensindividuelle Software-Landschaft zu integrieren“, so Dr. Markus Probst, Vertriebsleiter Energie der KISTERS AG, über die Vorteile der Lösung.

„Wir freuen uns, dass wir durch diese Zusammenarbeit unseren Kunden zu Redispatch 2.0 eine durchgängige, zuverlässige Lösung für den gesamten Prozess anbieten können“, beschreibt Dr. Volker Kruschinski, Vorstandsvorsitzender der Schleupen AG, die Motivation für die enge Anbindung. „KISTERS unterstützt Verteilnetzbetreiber mit ausgereiften mathematischen Verfahren wie Prognosealgorithmen, Netzzustandsanalyse und Maßnahmendimensionierung mit künstlicher Intelligenz. Gemeinsam mit unserer effizienten Abrechnungslösung sind Verteilnetzbetreiber bestens gerüstet.“

Im Herzstück der Redispatch-2.0-Lösung arbeitet der RAIDA-Connector, der Nachrichten versendet und empfängt, Daten an die Umsysteme verteilt und das Monitoring übernimmt. Für den Bereich Prognose übernimmt die Lösung sowohl das Management und Scoring externer und eigener Prognosen als auch die hochautomatisierte Prognoseerstellung. Die Netzbetreiberkoordination reicht von der Netzzustandsanalyse bis hin zur Schaltungsplanung. Abrufe werden automatisch umgesetzt. Auch die Bilanzkreisbewirtschaftung wird mit Fahrplanversand und Ersatzenergiebeschaffung im Kurzfristhandel vollständig abgedeckt.

Schnittstelle auch für Drittsysteme

Die reibungslose Zusammenarbeit der beiden Lösungen funktioniert über eine eigens entwickelte ereignisgesteuerte Schnittstelle, über die die abrechnungsrelevante Ausfallarbeit bzw. Differenzmenge an das Abrechnungssystem (Schleupen) und EDM-System (Schleupen oder KISTERS) übergeben wird. Als fachbezogene REST-Schnittstelle ist sie außerdem universell für weitere Drittsysteme geeignet.

Zügige Umsetzung

Damit steht dem Markt eine leistungs- und voll funktionsfähige Lösung für den Redispatch 2.0 aus der Cloud zur Verfügung. Dr. Markus Probst und Dr. Volker Kruschinski sind der Meinung, dass es jetzt darauf ankommt, dass die Betroffenen zügig an die Umsetzung gehen. Für ein komplexes Thema wie den Redispatch 2.0 ist die Frist bis zum 1. Oktober nicht mehr lang. Denn trotz schnell einsatzbereiter Standard-Software werden die Unternehmen Zeit benötigen, um ihre internen Abläufe auf die neuen Prozesse auszurichten und zu erproben. „Wenn viele erst im September kommen, wird eine fristgerechte Umsetzung sehr schwer – selbst mit zwei so gut erprobten IT-Plattformen wie unseren.“

Über die KISTERS AG

Die KISTERS AG ist ein weltweit tätiges IT-Unternehmen, das mit über 600 Mitarbeitern u.a. Ressourcen-Management-Systeme für Energie, Wasser und Luft entwickelt. Aufgrund der fachlichen Kompetenz und der Branchen- und Einsatzerfahrung in zahlreichen Ländern ist KISTERS ein international erfolgreicher Lösungspartner. Für die Energiewirtschaft mit ihren Geschäftsfeldern Energiegewinnung, -verteilung, -vermarktung/-handel sowie -nutzung entwickelt KISTERS marktkonforme und zukunftsweisende Lösungen. Das Portfolio enthält Software für u.a. Energiedaten- und Portfoliomanagement, ETRM, Prognose, Virtuelle Kraftwerke, Metering und Smart Grids/Leittechnik. Mehr als 750 Unternehmen aus der Energiewirtschaft und der Industrie setzen auf KISTERS Software.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KISTERS AG
Pascalstraße 8 + 10
52076 Aachen
Telefon: +49 (2408) 9385-0
Telefax: +49 (2408) 9385-555
http://www.kisters.de

Ansprechpartner:
Astrid Beckers
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (9131) 48009639
E-Mail: astrid.beckers@kisters.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel