Autor: Firma baramundi software

Die Dreh- und Angelpunkte der vernetzen Produktion erklärt

Die Dreh- und Angelpunkte der vernetzen Produktion erklärt

Die baramundi software AG und das Fraunhofer-Institut für Gießerei-, Composite- und Verarbeitungstechnik IGCV präsentieren heute den gemeinsam konzipierten und entwickelten OT-Demonstrator. Dabei handelt es sich um ein modular aufgebautes Lehrwerkzeug, das anschaulich die verschiedenen Ebenen zeigt, auf denen die vernetzte Produktion nach dem Konzept der Industrie 4.0 basiert.

Die vierte industrielle Revolution – auch als Industrie 4.0 oder Industrial Internet of Things (IIoT) bezeichnet – verspricht durch die intelligente Vernetzung von Maschinen und Abläufen in der Industrie eine weitere Verbesserung der Produktivität dank effizienterer Ressourcennutzung. Um diesen Effekt zu erreichen müssen aber nicht nur durchgängige Netzwerke innerhalb der Produktionsumgebungen ausgebaut, sondern auch der bisherige Grad der Vernetzung weiterentwickelt werden. Insbesondere IT-Sicherheit und Transparenz rücken mit Blick auf die weltweit zunehmende Zahl an Cyberangriffen in den Vordergrund. Nur eine sichere IT-Infrastruktur garantiert auch in Zukunft die zuverlässige Verfügbarkeit der Produktion. Doch das geht einher mit hoher Komplexität und verlangt von den Akteuren einiges an Abstraktionsvermögen.

Die baramundi software AG hat deshalb in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut für Gießerei-, Composite- und Verarbeitungstechnik IGCV in Augsburg einen Demonstrator gebaut, der hilft, die Kernelemente der Operational Technology (OT) in der vernetzten Produktion anschaulich zu erklären.   

Aufbau nach dem PERA-Modell

Peter Meivers, Senior Produkt Manager bei baramundi erklärt dazu: „Der Demonstrator ist nach dem von der verarbeitenden Industrie anerkannten PERA-Modell (Purdue Enterprise Reference Architecture) strukturiert. Er zeigt im Kleinen die verschiedenen Ebenen, aus denen sich ein IIoT-Netzwerk bildet. Angefangen auf der Ebene Operations und Control befinden sich Beispiele typischer Endgeräte, wie Industrie PC, Netzwerkswitch und Barcode Scanner für das Lagerwesen. Auf der Ebene darunter, der Basic Control, gibt es die Maschinensteuerungen (SPS). Unter diesen befindet sich wiederum die unterste Ebene, Process, auf der sich als Beispiel ein Antriebsstrang befindet. Diese greifbare Darstellung hilft, die komplexe Infrastruktur und ihre Interaktion verständlich zu machen. Der Demonstrator vermittelt auf diese Weise auch, wo sich welche Geräte der Infrastruktur in Relation zu einander befinden und wo potenzielle Schwachstellen eines solchen Netzwerks liegen können.“

Hohe Anforderungen an Infrastruktur und Datenaustausch

Albrecht Lottermoser, Gruppenleiter Intelligente Prozesse und Robotik am Fraunhofer IGCV fügt hinzu: „In Zukunft wird der Stellenwert von vernetzten Anlagen und Systemen in den Unternehmen weiter zunehmen. Durch den Einsatz neuartiger Technologien und einer steigenden Modularisierung bestehen hohe Anforderungen an die Infrastruktur und den Datenaustausch. Der Demonstrator soll Unternehmen aufzeigen, wie künftige Vernetzungsarchitekturen aussehen können und welche sicherheitstechnischen Anforderungen dabei zu beachten sind.“

„Pioniering Together“

Der Demonstrator ist modular aufgebaut und kann so leicht mit neuer Hardware aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht werden. Er soll sowohl auf Messen als auch bei Projektarbeiten zum Einsatz kommen. Unter dem Motto „Pioniering Together“ entwickelt baramundi gemeinsam mit Kunden, Partnern und im Unternehmensverbund des Mutterkonzerns Wittenstein SE neue Lösungen im Bereich Unified Endpoint Management in der vernetzten Produktion.

Die baramundi software AG arbeitet zudem eng mit Hochschulen und Instituten aus der Region zusammen. Als anerkannter Ausbildungsbetrieb bietet baramundi seit 2006 entsprechende Fachausbildungen an. Der Demonstrator stellt hier ebenfalls ein nützliches Lehrmittel dar.

Über die baramundi software AG

Die baramundi software AG ermöglicht Unternehmen und Organisationen das effiziente, sichere und plattformübergreifende Management von Arbeitsplatzumgebungen in IT und OT. Mehr als 4.000 Kunden aller Branchen und Größen profitieren weltweit von der langjährigen Erfahrung und den ausgezeichneten Produkten des deutschen Herstellers. Diese sind in der baramundi Management Suite nach einem ganzheitlichen, zukunftsorientierten Unified-Endpoint-Management-Ansatz zusammengefasst: Client Management, Mobile Device Management und Endpoint Security erfolgen über eine gemeinsame Oberfläche, in einer einzigen Datenbank und nach einheitlichen Standards.

Die Lösung ermöglicht die Automatisierung von Routinearbeiten, eine umfassende Übersicht über Netzwerk und Endgeräten sowie die Optimierung und Absicherung vernetzter Prozesse: auf (i)PCs, Servern und Notebooks sowie auf Mobilgeräten und ICS. IT-Verantwortliche werden damit in die Lage versetzt, kontinuierlich den aktuellen Sicherheitsstatus der IT-Infrastruktur zu verfolgen und diese optimal gegen Cyberangriffe zu schützen.

Der Firmensitz der baramundi software AG befindet sich in Augsburg. Die Produkte und Services des im Jahr 2000 gegründeten Unternehmens sind komplett Made in Germany. Beim Vertrieb, der Beratung und Betreuung von Anwendern arbeitet baramundi weltweit erfolgreich mit Partnerunternehmen zusammen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

baramundi software AG
Beim Glaspalast 1
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 56708-0
Telefax: +49 (821) 56708-19
http://www.baramundi.com/

Ansprechpartner:
Franz Braun
Telefon: +49 (821) 56708-614
E-Mail: franz.braun@baramundi.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Augsburger StartUps im Abschluss-Pitch des GrowKnow Accelerators (Pressetermin | Online)

Augsburger StartUps im Abschluss-Pitch des GrowKnow Accelerators (Pressetermin | Online)

Baramundi, Team 23 und Xpose 360 präsentieren: Abschlussevent des gemeinsamen Accelerators

Es ist so weit: Am Donnerstag, den 08. Juli 2021, findet das Closing-Event der ersten Runde des GrowKnow Accelerators aus Augsburg statt. Dabei unterstützen wir gemeinsam mit Team 23 und Xpose 360 junge Unternehmen bei der Weiterentwicklung ihrer Technologien, Produkten und Strategien..

Zu diesem Closing-Event laden wir Sie herzlich ein!

  • Datum: Do., 08.07.2021
  • Uhrzeit: 17:00 – 18:00 Uhr; anschl. Networking
  • Ort: virtuell

Sie dürfen gespannt sein

Im Anschluss an einen Rückblick auf die erste Runde des Accelerator Programms, präsentieren die beiden teilnehmenden Startups, „Lumium“ und „Boxbote“, in ihren Abschluss-Pitches ihre Erfolge aus dem 6-monatigen Accelerator Programm sowie ihre Zukunftspläne.

Unter den Gästen befinden sich u.a. regionale Unternehmen, potentielle Investoren und neue Startups.

Bitte melden Sie sich über diesen Link an.

Einen ersten Überblick über die GrowKnow Akteurinnen und Akteure erhalten Sie hier:

https://www.youtube.com/watch?v=c9b0jVakul4

Eventdatum: Donnerstag, 08. Juli 2021 17:00 – 18:00

Eventort: Online

Firmenkontakt und Herausgeber der Eventbeschreibung:

baramundi software AG
Beim Glaspalast 1
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 56708-0
Telefax: +49 (821) 56708-19
http://www.baramundi.com/

Für das oben stehende Event ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben)
verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Eventbeschreibung, sowie der angehängten
Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH
übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit des dargestellten Events. Auch bei
Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung
ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem
angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen
dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet
Informationen zum GrowKnow Accelerator sowie den teilnehmenden Startups

Informationen zum GrowKnow Accelerator sowie den teilnehmenden Startups

Der Augsburger Lieferdienst Boxbote hat sich zum Ziel gesetzt, mit ihrem regionalen On-Demand-Delivery-System zu einem digitalen Marktplatz für regionale Produkte und lokale Geschäfte zu werden. In Q1 2021 will Boxbote in weitere Städte expandieren und bis 2025 soll der Lieferdienst eine deutschlandweite Alternative zum Online-Handel darstellen.

Lumium: mit Virtual-Reality zu einer sozialeren Realität

Das Augsburger Startup Lumium vereint Neurobiologie, Psychologie, Technologie und Storytelling, um mit ihrer School of Empathy für ein besseres Miteinander in Schulen und Unternehmen zu sorgen. Mittels VR-Brillen können Workshop-Teilnehmende ihre sozialen Kompetenzen stärken und toxische Verhaltensweisen durch Solidarität ersetzen. Unter dem Projektnamen „Psychotherapie mit VR“ geht Lumium an den Start.

Zusammenarbeit von Startup, Accelerators, Mentoren und Netzwerk

Im Zentrum der GrowKnow Academy stehen die Startups, die von den Accelerators gecoacht und beraten werden. Werden weitere Insights aus der Branche benötigt, vernetzen die Accelerators die Startups mit passenden Mentor:innen und/oder Unternehmen der Branche, um Branchenwissen aktiv in den Entwicklungsprozess einzubauen. Die GrowKnow Academy ist ein agiles Gerüst und erweitert ihr Netzwerk stetig. Ob innovatives Startup mit starken Ideen oder erfahrene Netzwerkpartner:innen und Mentor:innen – das Team hinter der GrowKnow Academy freut sich über einen regen Austausch und ein starkes Netzwerk.

Die drei Unternehmen hinter der GrowKnow Academy

Das Team hinter dem Accelerator-Programm besteht aus den Augsburger Unternehmen Baramundi Software AG, Team 23 und Xpose 360 GmbH. Mit 400 Expert:innen und insgesamt 50 Jahren Expertise bietet die GrowKnow Academy den Hotspot rund um Digital-Marketing, Webentwicklung und IT. 

Über die baramundi software AG

Die baramundi software AG ermöglicht Unternehmen und Organisationen das effiziente, sichere und plattformübergreifende Management von Arbeitsplatzumgebungen in IT und OT. Mehr als 4.000 Kunden aller Branchen und Größen profitieren weltweit von der langjährigen Erfahrung und den ausgezeichneten Produkten des deutschen Herstellers. Diese sind in der baramundi Management Suite nach einem ganzheitlichen, zukunftsorientierten Unified-Endpoint-Management-Ansatz zusammengefasst: Client Management, Mobile Device Management und Endpoint Security erfolgen über eine gemeinsame Oberfläche, in einer einzigen Datenbank und nach einheitlichen Standards.

Die Lösung ermöglicht die Automatisierung von Routinearbeiten, eine umfassende Übersicht über Netzwerk und Endgeräten sowie die Optimierung und Absicherung vernetzter Prozesse: auf (i)PCs, Servern und Notebooks sowie auf Mobilgeräten und ICS. IT-Verantwortliche werden damit in die Lage versetzt, kontinuierlich den aktuellen Sicherheitsstatus der IT-Infrastruktur zu verfolgen und diese optimal gegen Cyberangriffe zu schützen.

Der Firmensitz der baramundi software AG befindet sich in Augsburg. Die Produkte und Services des im Jahr 2000 gegründeten Unternehmens sind komplett Made in Germany. Beim Vertrieb, der Beratung und Betreuung von Anwendern arbeitet baramundi weltweit erfolgreich mit Partnerunternehmen zusammen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

baramundi software AG
Beim Glaspalast 1
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 56708-0
Telefax: +49 (821) 56708-19
http://www.baramundi.com/

Ansprechpartner:
Franz Braun
Telefon: +49 (821) 56708-614
E-Mail: franz.braun@baramundi.com
Anne Klein
AxiCom GmbH
Telefon: +49 (89) 80090-813
E-Mail: anne.klein@axicom.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Integration zwischen Baramundi Management Suite und Macmon NAC

Integration zwischen Baramundi Management Suite und Macmon NAC

Eine der gefährlichsten und zugleich unbeliebtesten Aufgaben ist die doppelte Datenpflege. Informationen, die von mehreren Systemen benötigt und verarbeitet werden, müssen gerade in der heutigen schnelllebigen Zeit konsistent sein, um Fehler und Vorfälle zu vermeiden. Die Produkte der Unternehmen Macmon Secure GmbH und der Baramundi Software AG bieten jetzt mit einer Schnittstelle für gemeinsam genutzte Daten eine Reduzierung des Pflegeaufwands. 

Endgeräte, die in der Baramundi Management Suite verwaltet werden, benötigen einen sicheren Zugang zum Firmennetzwerk. Je nach Größe des Unternehmens sind für die Verwaltung von Endgeräten und des Netzwerks jedoch teils unterschiedliche Administratoren oder Teams zuständig, was die Abstimmung und Konsistenzerhaltung nochmals erschwert. 

Christian Bücker, CEO der Macmon Secure GmbH, betont: „Durch den kontinuierlichen Ausbau von Technologiepartnerschaften schaffen wir wertvolle Synergien mit Lösungen anderer Sicherheits-Anbieter. Informationen verharren nicht in Informations-Silos, sondern werden zielorientiert innerhalb der Anwendungen ausgetauscht. Das reduziert zahlreiche administrative Prozesse, senkt die Fehlerquote durch Automatisierung, und erhöht die gerade jetzt so wichtige Netzwerksicherheit.“

Dr. Lars Lippert, Technischer Vorstand bei der Baramundi Software AG, erläutert: „Die Zusammenarbeit mit Macmon Secure schafft für unsere gemeinsamen Kunden mehr Sicherheit im gesamten Netzwerk. Dank Automatisierung dieser Prozesse verringert sich der Arbeitsaufwand für die einzelnen IT-Teams und ermöglicht zudem eine verbesserte Zusammenarbeit. Damit bleibt allen Beteiligten mehr Zeit für weiterführende Projekte.“

Gemeinsame Prozessoptimierung

Um reibungslose Abläufe innerhalb der IT zu gewährleisten, müssen IT-Administratoren immer komplexere Aufgaben bewältigen. Die Baramundi Management Suite unterstützt die IT-Abteilung, Aufgaben wie Installieren, Verteilen, Inventarisieren, Schützen oder Sichern auf Endgeräten zu managen und zu automatisieren. Mit den modularen Funktionen der Baramundi Management Suite reduziert sich der Aufwand für bisher manuell erledigte, zeitaufwändige Routineprozesse. Gleichzeitig kann der gesamte Lifecycle aller im Unternehmen eingesetzten Endgeräte betreut werden – vom klassischen Windows-Client bis hin zum mobilen Endgerät. Auf der anderen Seite unterstützt Macmon NAC bei der Kontrolle und Steuerung des Netzwerkes samt der zugehörigen Infrastruktur. Welche Endgeräte wann und wo Zugang erhalten sollen und welcher Art diese Zugänge sind, wird mit einem hohen Automatisierungsgrad realisiert. Die Integration beider Produkte ermöglicht den direkten Datenaustausch sowohl zur automatisierten Pflege als auch zur automatisierten Reaktion auf Geräte, die nicht den Sicherheitsanforderungen des Unternehmens entsprechen.  

Folgende Szenarien werden durch die Integration abgedeckt:  

1. Neues Endgerät

Neue Endgeräte werden in der Regel zuerst in der Baramundi Management Suite aufgenommen, um sie mit der nötigen Software zu bespielen, und für den produktiven Einsatz vorzubereiten. Die Integration erlaubt die sofortige Weitergabe der Endgeräteinformationen wie MAC Adresse und Host Name zur Bekanntmachung an Macmon NAC, so dass automatisiert die nötigen Zugänge gewährt werden.  

2. Verwaltetes Endgerät 

Während initial vielleicht nur sehr eingeschränkte Zugriffsrechte gewährt werden, kann Macmon NAC auch über die Fertigstellung und Inbetriebnahme des Endgerätes informiert werden. Auf diese Weise werden die produktiven Geräte automatisiert in Zonen mit umfangreicheren Zugriffsmöglichkeiten verschoben, sobald ein entsprechender Konfigurationsstatus erreicht ist.  

3. End of Life

Auch der Lebenszyklus von Endgeräten spielt in der Datenpflege eine große Rolle. So können ausrangierte, oder auch zeitweise deaktivierte Endgeräte, über die Verwaltung in Baramundi direkt in Macmon NAC entfernt werden. Der Zugang wird damit sofort gesperrt und Missbrauch unmöglich gemacht.  

4. Compliance

Mit der Baramundi Management Suite werden die Endgeräte umfassend verwaltet – neben der Konfiguration und der Provisionierung gilt dies auch für die Überwachung des Sicherheitsstatus. Endgeräte denen wichtige Patches fehlen, oder die aus anderen Gründen nicht den Sicherheitsanforderungen entsprechen, werden an Macmon NAC als „Non-Compliant“ gemeldet. In Echtzeit reagiert das Macmon Regelwerk, um entsprechende Geräte komplett vom Netzwerk zu isolieren, oder in gesonderte Netzbereiche zur Heilung zu verschieben. Sobald der Status wieder den Anforderungen entspricht, kann auch dies direkt an Macmon übergeben werden, um eine automatische Rückführung ins produktive Netzwerk zu erreichen.  

Klare Zuständigkeiten im Admin-Team sparen Zeit

Neben der automatisierten Datenpflege und der Vermeidung von Fehlern ist ein entscheidender Vorteil der Integration, dass auch in großen IT-Teams die Verantwortlichkeiten und Zuständigkeiten nicht verändert werden müssen. Die für die Endgeräte zuständigen Administratoren bekommen von den Netzwerkadministratoren mit der Schnittstelle ein „Werkzeug“ an die Hand, um ihre Entscheidungen über Endgeräte im Netzwerk durchsetzen zu können. Netzwerkadministratoren stellen die Funktion lediglich bereit, müssen jedoch nicht in die Entscheidungen und Bewertungen der Endgeräte einbezogen werden. Das spart Zeit durch Vermeidung unnötiger Abstimmungsprozesse.  

Über die macmon secure GmbH:

Die erfahrenen IT-Experten von macmon secure bieten seit 2003 herstellerunabhängige Lösungen, die heterogene Netzwerke dank sofortiger Netzwerktransparenz vor unberechtigten Zugriffen schützen. macmon NAC wird schnell und einfach implementiert, mit erheblichem Mehrwert für die Netzwerksicherheit. Somit ist macmon NAC ein zentraler Baustein bei den Themenfeldern IT-Security, Digitalisierung und Mobile Office. macmon secure dehnt mit seiner Zero-Trust-Network-Access-Strategie (ZTNA) seinen bewährten und geprüften Schutz auf sämtliche Unternehmensressourcen in der Cloud aus, und ist der einzige Anbieter von NAC plus SDP mit Identity und Access Management aus Deutschland, gehostet in Deutschland. Weitere Informationen: 

Über die baramundi software AG

Die baramundi software AG ermöglicht Unternehmen und Organisationen das effiziente, sichere und plattformübergreifende Management von Arbeitsplatzumgebungen in IT und OT. Mehr als 4.000 Kunden aller Branchen und Größen profitieren weltweit von der langjährigen Erfahrung und den ausgezeichneten Produkten des deutschen Herstellers. Diese sind in der baramundi Management Suite nach einem ganzheitlichen, zukunftsorientierten Unified-Endpoint-Management-Ansatz zusammengefasst: Client Management, Mobile Device Management und Endpoint Security erfolgen über eine gemeinsame Oberfläche, in einer einzigen Datenbank und nach einheitlichen Standards.

Die Lösung ermöglicht die Automatisierung von Routinearbeiten, eine umfassende Übersicht über Netzwerk und Endgeräten sowie die Optimierung und Absicherung vernetzter Prozesse: auf (i)PCs, Servern und Notebooks sowie auf Mobilgeräten und ICS. IT-Verantwortliche werden damit in die Lage versetzt, kontinuierlich den aktuellen Sicherheitsstatus der IT-Infrastruktur zu verfolgen und diese optimal gegen Cyberangriffe zu schützen.

Der Firmensitz der baramundi software AG befindet sich in Augsburg. Die Produkte und Services des im Jahr 2000 gegründeten Unternehmens sind komplett Made in Germany. Beim Vertrieb, der Beratung und Betreuung von Anwendern arbeitet baramundi weltweit erfolgreich mit Partnerunternehmen zusammen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

baramundi software AG
Beim Glaspalast 1
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 56708-0
Telefax: +49 (821) 56708-19
http://www.baramundi.com/

Ansprechpartner:
Christian Bücker
Geschäftsführer
Telefon: +49 (30) 2325777-0
E-Mail: nac@macmon.eu
Franz Braun
Telefon: +49 (821) 56708-614
E-Mail: franz.braun@baramundi.com
Anne Klein
AxiCom GmbH
Telefon: +49 (89) 80090-813
E-Mail: anne.klein@axicom.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Abschluss der Rohbauarbeiten auf der Baramundi Baustelle

Abschluss der Rohbauarbeiten auf der Baramundi Baustelle

Die Fertigstellung ist in Sicht: Die Baramundi Software AG verlegt ihren Hauptsitz im kommenden Jahr aus dem Glaspalast in den Augsburg Innovationspark. Der Augsburger Softwarehersteller traf diese Entscheidung aufgrund seines starken Wachstums und des Wunsches, eine noch moderne Arbeitswelt für seine Mitarbeiter:innen zu bieten, aber auch mit dem Ziel, die Vorteile der Vernetzung mit Forschung und Lehre am neuen Standort in Augsburg zu nutzen.

Die Baramundi Software AG feiert die Fertigstellung des Rohbaus ihrer neuen Unternehmenszentrale an der Forschungsallee im Innovationspark Augsburg. Bis zum Frühjahr 2022 entstehen hier auf 7.754 m² Brutto-Grundfläche (BGF) verteilt über vier Stockwerke Büroflächen, Schulungsräume, Meetingräume, ein Mitarbeiterrestaurant, ein Café sowie ein Sportraum und eine Dachterrasse. Das Gebäude bietet so Platz für bis zu 350 Mitarbeiter:innen. Dazu kommen 5.484 m² BGF der zwei Untergeschosse mit Platz für Tiefgaragenstellplätze und Lagerräume. Bauherr ist die Wittenstein Immobilien GmbH, die Investitionssumme beträgt ca. 30 Millionen Euro.

Nachhaltiges Wachstum 
Im Hinblick auf das starke Wachstum und den damit einhergehenden steigenden Platzbedarf sowie die regionale Verbundenheit zur Stadt Augsburg war der Bau im Innovationspark der nächste logische Schritt für Baramundi. Darüber hinaus bietet das neue Gebäude dem Softwarehersteller die Gelegenheit, eine ganz auf die Bedürfnisse seiner Mitarbeiter zugeschnittene, moderne Arbeitswelt zu schaffen. Das von HENN Architekten erstellte Konzept überzeugt dabei mit Nachhaltigkeit: KfW-Effizienzstandard 55, ein begrüntes Dach mit einer Photovoltaikanlage und Ladestationen für Elektroautos sind nur einige der vorgesehenen Bestandteile. Im Inneren wird das Konzept durch eine ausgeklügelte Architektur mit einem Lichthof fortgeführt, um welchen sich die Haupttreppe wie ein roter Faden vom Erdgeschoss bis ins dritte Obergeschoss zieht. Diese Bauweise sorgt für eine Beleuchtung mit hohen Tageslichtanteil und in Kombination mit einer Heiz/Kühl-Decke Sommer wie Winter für ein behagliches Raumklima – ohne dafür eine herkömmliche Klimaanlage zu benötigen. Diese Ausstattung wird von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) mit dem Gold-Zertifikat prämiert.

Uwe Beikirch, Vorstand der Baramundi Software AG, kommentiert: „Dank der Wittenstein Immobilien GmbH sind wir in der Lage unseren neuen Hauptsitz nach unseren Vorstellungen zu verwirklichen. Mit dem Bürogebäude im Augsburg Innovationspark haben wir die ideale Ausgangslage, um mit unseren gegenwärtig rund 240 Mitarbeiter:innen weiter zu wachsen. Gleichzeitig können wir für unsere Mitarbeiter:innen ein modernes Arbeitsumfeld schaffen, das speziell auf ihre Bedürfnisse eingeht, Kommunikation erleichtert und eine inspirierende Atmosphäre schafft. Außerdem wird uns die Nähe zu Hochschule und Universität erlauben, unsere ohnehin schon engen Partnerschaften zukünftig noch zu intensivieren. Ebenso erwarten wir uns vom Austausch mit den in und um den Innovationspark ansässigen Forschungseinrichtungen und Technologieunternehmen wichtige Impulse für neue Produkte.“ 

Über die baramundi software AG

Die baramundi software AG ermöglicht Unternehmen und Organisationen das effiziente, sichere und plattformübergreifende Management von Arbeitsplatzumgebungen. Mehr als 3.500 Kunden aller Branchen und Größen profitieren weltweit von der langjährigen Erfahrung und den ausgezeichneten Produkten des deutschen Herstellers. Diese sind in der baramundi Management Suite nach einem ganzheitlichen, zukunftsorientierten Unified-Endpoint-Management-Ansatz zusammengefasst: Client-Management, Mobile-Device-Management und Endpoint-Security erfolgen über eine gemeinsame Oberfläche, in einer einzigen Datenbank und nach einheitlichen Standards.

Durch die Automatisierung von Routinearbeiten und eine umfassende Übersicht über den Zustand aller Endpoints optimiert die baramundi Management Suite Prozesse des IT-Managements. Sie entlastet die IT-Administratoren und sorgt dafür, dass Anwendern jederzeit und überall die benötigten Rechte und Anwendungen auf allen Plattformen und Formfaktoren zur Verfügung stehen – auf PCs, Notebooks oder Mobilgeräten.

Der Firmensitz der baramundi software AG befindet sich in Augsburg. Die Produkte und Services des im Jahr 2000 gegründeten Unternehmens sind komplett Made in Germany. Beim Vertrieb, der Beratung und Betreuung von Anwendern arbeitet baramundi weltweit erfolgreich mit Partnerunternehmen zusammen. Die baramundi software AG ist eine Tochter der WITTENSTEIN SE.

WITTENSTEIN – eins sein mit der Zukunft
Mit weltweit rund 2.900 Mitarbeitern und einem Umsatz von 426,6 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2019/20 steht die WITTENSTEIN SE national und international für Innovation, Präzision und Exzellenz in der Welt der cybertronischen Bewegung. Die Unternehmensgruppe besitzt eine überragende Kompetenz zur Beherrschung und Weiterentwicklung aller relevanter Technologien der mechatronischen Antriebstechnik und umfasst sechs innovative Geschäftseinheiten. Entwickelt, produziert und vertrieben werden unter anderem hochpräzise Servoantriebe und Linearsysteme, Servosysteme und -motoren sowie cybertronische Antriebssysteme, u. a. für den Maschinen- und Anlagenbau, die Luft- und Raumfahrt oder die Öl- und Gas-Exploration. Nanotechnologie und Softwarekomponenten ergänzen das Portfolio. Die WITTENSTEIN gruppe (www.wittenstein.de) ist an 25 Standorten und in mehr als 45 Ländern in allen wichtigen Technologie- und Absatzmärkten vertreten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

baramundi software AG
Beim Glaspalast 1
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 56708-0
Telefax: +49 (821) 56708-19
http://www.baramundi.com/

Ansprechpartner:
Anne Klein
AxiCom GmbH
Telefon: +49 (89) 80090-813
E-Mail: anne.klein@axicom.com
Franz Braun
Telefon: +49 (821) 56708-614
E-Mail: franz.braun@baramundi.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Baramundi UEM jetzt mit integriertem Antivirus-Management

Baramundi UEM jetzt mit integriertem Antivirus-Management

Die Baramundi Software AG veröffentlicht im Juni das neue Release 2021 R1 der baramundi Management Suite (bMS). Das umfassende Unified Endpoint Management (UEM) erhielt damit wieder zahlreiche Verbesserungen und Erweiterungen: So gibt es jetzt eine zentrale Verwaltung des Microsoft Defender Antivirus, neue Profile für den gestaffelten Rollout von Microsoft Updates, eine Anzeige von historischen Daten im Monitoring von Argus Cockpit, eine mobile Version des baramundi Management Centers, ein Ticketing-System sowie zahlreiche weitere Detailverbesserungen. Wie in den Vorgängerversionen wurden auch in der 2021 R1 die bestehenden Module mit dem Feedback der Kunden aus der Baramundi Community weiterentwickelt.

Verwaltung des Microsoft Defender Antivirus 
Microsoft liefert mit dem Defender Antivirus eine zuverlässige, in Windows integrierte Antivirus-Lösung frei Haus. Mit dem Release 2021 kann die bMS über das Modul Defense Control jetzt auch den Defender Antivirus zentral verwalten. Admins sehen sofort, ob der Defender funktioniert und die darunterliegenden Module und Komponenten ordnungsgemäß ihren Dienst verrichten. Eventuell vorhandene Bedrohungen werden zentral erfasst und gemeldet. Ebenso können damit automatisiert Updates der Virendefinitionen ausgelöst, schnelle bzw. vollständige Überprüfungen angestoßen und in hartnäckigen Fällen auch Offline-Überprüfungen im WindowsPE Modus gestartet werden.

Profile für Microsoft Update Management
Bei der Installation von Updates stehen Administratoren jeden Monat vor derselben Herausforderung: Sicherheitslücken müssen zeitnah geschlossen, aber der reguläre Betrieb der Endpoints darf nicht gestört werden. Als Best Practice hat sich das gestaffelte Rollout von Updates bewährt. Zur granularen Steuerung des Update-Verhaltens stehen in der bMS nun entsprechende Profile zur Verfügung. Admins können damit frei definieren, mit welchem zeitlichen Versatz sie Updates auf den jeweiligen Endgeräten installieren oder ob bestimmte Update-Typen ausgenommen werden sollen. So können Admins Updates um bis zu 30 Tage nach hinten verschieben, oder z. B. Treiberaktualisierungen generell ausschließen.

Individuelle Schwellwerte und historische Daten in baramundi Argus Cockpit
Das Argus Cockpit erlaubt IT-Administratoren zeit- und ortsunabhängig den Status ihres IT-Systems zu überwachen. In der neuesten Fassung können Admins jetzt individuelle Schwellwerte festlegen, ab welchen sie über einen bestehenden Handlungsbedarf informiert werden. Des Weiteren können mit Argus Trends nicht nur der aktuelle Zustand überwacht, sondern auch vergangene Ereignisse über einen längeren Zeitraum veranschaulicht werden. Das erleichtert es, systemischen Problemen auf die Spur zu kommen und Security Reports zu erstellen. 

Neues Ticketing-System 
Unabhängig davon, ob es um die Einrichtung neuer Arbeitsplätze, Support für Endbenutzer oder generelles Troubleshooting von Netzwerkproblemen geht, IT-Admins sind als Dienstleister im Unternehmen ständig beschäftigt. Mit dem baramundi Ticketing System powered by OMNINET steht Admins dafür jetzt eine einfache und schnelle Lösung zur Verfügung. Sie können damit Useranfragen effizient organisieren, den Bearbeitungsverlauf unkompliziert nachverfolgen und automatisiert Berichte generieren. Das cloudbasierte Tool ist dank vorgefertigter Workflow-Vorlagen ohne besonderen Konfigurationsaufwand in kürzester Zeit einsatzfähig. Durch die Integration von bMS-Jobs ist es zudem möglich, Standardanfragen automatisiert zu lösen.

bCenter – das baramundi Management Center für die Hosentasche 
Das baramundi Management Center (bCenter) gibt es jetzt als von Grund auf neu entwickelte, mobile Version. Admins können mit bCenter u. a. Update-Jobs vom Smartphone oder Tablet aus starten oder auch den Zustand ihrer Endpoints kontrollieren – ohne dafür einen Windows-PC mit installiertem bCenter zu benötigen. Die App ist für Apple iOS und Google Android in den jeweiligen Stores kostenlos verfügbar.

Weitere Neuerungen bei Lizenzmanagement, Netzwerk-Landkarte et al.
Neben verschiedenen sicherheitsrelevanten Verbesserungen umfasst die bMS 2021 noch zahlreiche weitere Neuerungen: Das baramundi License Management Modul bietet eine neue Lizenzbilanz, weiter verbesserte Optionen zur Darstellung von Mehrfachnutzungsrechten sowie flexible Zuordnung von Lizenzen zu Geräten. Die bMS unterstützt nun auch die automatisierte Aufnahme von macOS-Geräten durch das Apple Automated Device Enrollment (früher Device Enrollment Program / DEP), inklusive komfortabler Einrichtung des administrativen Accounts. Außerdem erhält die Baramundi Netzwerk Landkarte ein Upgrade für einen performanteren Aufbau.

Über die baramundi software AG

Die baramundi software AG ermöglicht Unternehmen und Organisationen das effiziente, sichere und plattformübergreifende Management von Arbeitsplatzumgebungen. Mehr als 3.500 Kunden aller Branchen und Größen profitieren weltweit von der langjährigen Erfahrung und den ausgezeichneten Produkten des deutschen Herstellers. Diese sind in der baramundi Management Suite nach einem ganzheitlichen, zukunftsorientierten Unified-Endpoint-Management-Ansatz zusammengefasst: Client-Management, Mobile-Device-Management und Endpoint-Security erfolgen über eine gemeinsame Oberfläche, in einer einzigen Datenbank und nach einheitlichen Standards.

Durch die Automatisierung von Routinearbeiten und eine umfassende Übersicht über den Zustand aller Endpoints optimiert die baramundi Management Suite Prozesse des IT-Managements. Sie entlastet die IT-Administratoren und sorgt dafür, dass Anwendern jederzeit und überall die benötigten Rechte und Anwendungen auf allen Plattformen und Formfaktoren zur Verfügung stehen – auf PCs, Notebooks oder Mobilgeräten.

Der Firmensitz der baramundi software AG befindet sich in Augsburg. Die Produkte und Services des im Jahr 2000 gegründeten Unternehmens sind komplett Made in Germany. Beim Vertrieb, der Beratung und Betreuung von Anwendern arbeitet baramundi weltweit erfolgreich mit Partnerunternehmen zusammen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

baramundi software AG
Beim Glaspalast 1
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 56708-0
Telefax: +49 (821) 56708-19
http://www.baramundi.com/

Ansprechpartner:
Anne Klein
AxiCom GmbH
Telefon: +49 (89) 80090-813
E-Mail: anne.klein@axicom.com
Franz Braun
Telefon: +49 (821) 56708-614
E-Mail: franz.braun@baramundi.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

„Deutschlands beste Arbeitgeber“: Baramundi Software AG in drei Kategorien unter den Top Ten

„Deutschlands beste Arbeitgeber“: Baramundi Software AG in drei Kategorien unter den Top Ten

Der Augsburger Softwarehersteller Baramundi hat sich beim „Great Place to Work“-Ranking im Jahr 2021 vom bestehenden hohen Niveau noch einmal gesteigert: Das Unternehmen gehört in gleich drei Kategorien zu den Top Ten der hierzulande besten Arbeitergeber. In der Größenklasse 101 bis 500 Mitarbeitende steigert sich Baramundi in der Kategorie „Deutschlands beste Arbeitgeber“ um gleich zehn Plätze und reiht sich hier mit Platz 10 unter die zehn am besten bewerteten Unternehmen ein. Mit Blick auf die Kategorie „Bayerns beste Arbeitgeber“ ist das Ergebnis sogar noch besser: Hier rangiert Baramundi jetzt bereits auf Platz 5. Selbst in der hart umkämpften ITK-Kategorie konnte sich der Softwarespezialist mit Platz 9 bis in die Top-Ten-Riege vorarbeiten. 

Perfektes „Onboarding“ neuer Mitarbeiter selbst unter Pandemiebedingungen

Neben den Top-Ten-Platzierungen konnte sich die Baramundi AG, die schon seit einigen Jahren an diesem Wettbewerb teilnimmt, aber auch noch über ein anderes Ergebnis freuen. Denn gleich 100 % der 32 neuen gestarteten Mitarbeitenden, die unter Pandemiebedingungen ins Team aufgenommen und eingearbeitet wurden, bestätigten in der anonymen Umfrage, sich bei Baramundi gut aufgenommen und in der Baramundi Welt sehr wohl zu fühlen. Für den Softwarespezialisten ist dies ein sehr gutes Ergebnis und vor allen Dingen der Beweis, dass Baramundis Philosophie „Arbeitszeit gleich Lebenszeit“ sich gerade in volatilen Zeiten stärker denn je bewährt. 

Über die baramundi software AG

Die baramundi software AG ermöglicht Unternehmen und Organisationen das effiziente, sichere und plattformübergreifende Management von Arbeitsplatzumgebungen. Mehr als 3.500 Kunden aller Branchen und Größen profitieren weltweit von der langjährigen Erfahrung und den ausgezeichneten Produkten des deutschen Herstellers. Diese sind in der baramundi Management Suite nach einem ganzheitlichen, zukunftsorientierten Unified-Endpoint-Management-Ansatz zusammengefasst: Client-Management, Mobile-Device-Management und Endpoint-Security erfolgen über eine gemeinsame Oberfläche, in einer einzigen Datenbank und nach einheitlichen Standards.

Durch die Automatisierung von Routinearbeiten und eine umfassende Übersicht über den Zustand aller Endpoints optimiert die baramundi Management Suite Prozesse des IT-Managements. Sie entlastet die IT-Administratoren und sorgt dafür, dass Anwendern jederzeit und überall die benötigten Rechte und Anwendungen auf allen Plattformen und Formfaktoren zur Verfügung stehen – auf PCs, Notebooks oder Mobilgeräten.

Der Firmensitz der baramundi software AG befindet sich in Augsburg. Die Produkte und Services des im Jahr 2000 gegründeten Unternehmens sind komplett Made in Germany. Beim Vertrieb, der Beratung und Betreuung von Anwendern arbeitet baramundi weltweit erfolgreich mit Partnerunternehmen zusammen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

baramundi software AG
Beim Glaspalast 1
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 56708-0
Telefax: +49 (821) 56708-19
http://www.baramundi.com/

Ansprechpartner:
Franz Braun
Telefon: +49 (821) 56708-614
E-Mail: franz.braun@baramundi.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Baramundi zeichnet seine besten Partner aus

Baramundi zeichnet seine besten Partner aus

Unternehmen und Organisationen suchen für ihre IT-Projekte erfahrene Systemhäuser, die durch Kompetenz in Umsetzung und Service glänzen. Deswegen verleiht die Baramundi Software AG alljährlich die „Competence Center of Excellence“ Auszeichnung an diejenigen ihrer Partner, welche die gesetzten, anspruchsvollen Anforderungen übertreffen. Neben elf Vertriebspartnern aus Deutschland – darunter die GIb – Gesellschaft für Informationstechnik und -beratung mbH, die IntraConnect GmbH, die Konica Minolta IT Solutions GmbH, die NetPlans IT-Systeme GmbH, die pdv-systeme Sachsen GmbH, die PDV-Systemhaus GmbH, die PMCS GmbH & Co. KG, die SHD Sytem-Haus-Dresden, die SINTEC Informatik GmbH, sowie die ttt-it AG und die VITAC IT-Systeme GmbH – gehören mit der österreichischen ACS Data Systems AG sowie der schweizerischen A+E Informatik GmbH auch zwei Partner aus der DACH-Region zum Kreis der Baramundi-zertifizierten „Competence Center of Excellence“.

Unified-Endpoint-Management (UEM) ist heute der Standard, mit dem Unternehmen selbst in komplexesten IT-Infrastrukturen ihre Geräteverwaltung sicher im Griff haben. Um sicherzustellen, dass die Endkunden bei der Implementierung und Nutzung der baramundi Management Suite (bMS) kompetente Partner an ihrer Seite haben, unterzieht der Softwarespezialist seine Vertriebspartner in der DACH-Region jedes Jahr einem Qualitätscheck.

Uwe Beikirch, Vorstand der baramundi software AG: „Mit der „Competence Center of Excellence“-Auszeichnung würdigen wir das besondere Engagement unserer Partner bei Vertrieb und Service. Sie sind der Garant dafür, dass Baramundi Endkunden aus dem Einsatz unserer Lösung schnell Nutzen für ihren Unternehmenserfolg ziehen können.“

„Competence-Center-of-Excellence“: mit Qualität und Expertise beim Endkunden punkten

Um den „Competence Center of Excellence“-Status zu erreichen, müssen Baramundi Partner herausragende Leistungen in Support und Service bei ihren Kunden vorweisen. Baramundi unterstützt seine Vertriebspartner dafür mit vielen Einzelmaßnahmen. Diese reichen vom Lead- und Projektschutz über eine umfassende Unterstützung bei Veranstaltungen, Projekten und Marketingaktivitäten bis hin zu praxisorientierten Schulungen, Training-on-the-job sowie Zertifizierungen. Außerdem bezieht baramundi das Feedback seiner Fachhandelspartner aktiv in die Weiterentwicklung seiner Software ein.

Stimmen der Partner

Stefan Schraml, Leiter System Management bei der SINTEC Informatik GmbH: „Wir freuen uns sehr, dass wir auch in diesem Jahr unseren Status als „Competence Center of Excellence“-Partner für Baramundi zum wiederholten Male erfolgreich verteidigen konnten. Die baramundi Management Suite ist ein optimales Werkzeug, das sich mit dem richtigen Support immer wieder perfekt an wechselnde Anforderungen auf Unternehmensseite anpassen lässt. Diese Erfahrung finden wir bei unserer großen Bandbreite an IT-Kunden aus der Privatwirtschaft sowie dem behördlichen Umfeld immer wieder bestätigt. Die Unterstützung durch Baramundi und die direkte Zusammenarbeit mit den Baramundi Experten ist für uns sehr wichtig.“

Auch die VITAC IT-Systeme GmbH ist erneut als „Competence Center of Excellence" ausgezeichnet worden – dazu Geschäftsführer Sven Wehlan: „Für uns ist es selbstverständlich, die Anforderungen auf Kundenseite sehr genau zu kennen. Wir verbessern in Zusammenarbeit mit den Baramundi-Experten unser Know-how zur bMS Lösung kontinuierlich. Die Zufriedenheit unserer Kunden durch das Angebot eines Supports auf höchstem Niveau ist unser wichtigstes Ziel.“

Ebenfalls wieder im Kreis der Competence-of-Excellence-Partner ist die NetPlans IT-Systeme GmbH. Der IT-Dienstleister wurde für seine hohe Kundenzufriedenheit in der Vergangenheit bereits von Fachzeitschriften wie der Computerwoche und der Channel Partner ausgezeichnet – Geschäftsführer Thomas Pörsch erläutert: „Wir freuen uns sehr, erneut von Baramundi als „Competence Center of Excellence“ ausgezeichnet worden zu sein. Dieser Erfolg bestätigt uns, dass wir bei der Unterstützung unserer Endkunden auf dem richtigen Weg sind. Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren Herstellern ist dafür eine wichtige Voraussetzung.“

Über die baramundi software AG

Die baramundi software AG ermöglicht Unternehmen und Organisationen das effiziente, sichere und plattformübergreifende Management von Arbeitsplatzumgebungen. Mehr als 3.500 Kunden aller Branchen und Größen profitieren weltweit von der langjährigen Erfahrung und den ausgezeichneten Produkten des deutschen Herstellers. Diese sind in der baramundi Management Suite nach einem ganzheitlichen, zukunftsorientierten Unified-Endpoint-Management-Ansatz zusammengefasst: Client-Management, Mobile-Device-Management und Endpoint-Security erfolgen über eine gemeinsame Oberfläche, in einer einzigen Datenbank und nach einheitlichen Standards.

Durch die Automatisierung von Routinearbeiten und eine umfassende Übersicht über den Zustand aller Endpoints optimiert die baramundi Management Suite Prozesse des IT-Managements. Sie entlastet die IT-Administratoren und sorgt dafür, dass Anwendern jederzeit und überall die benötigten Rechte und Anwendungen auf allen Plattformen und Formfaktoren zur Verfügung stehen – auf PCs, Notebooks oder Mobilgeräten.

Der Firmensitz der baramundi software AG befindet sich in Augsburg. Die Produkte und Services des im Jahr 2000 gegründeten Unternehmens sind komplett Made in Germany. Beim Vertrieb, der Beratung und Betreuung von Anwendern arbeitet baramundi weltweit erfolgreich mit Partnerunternehmen zusammen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

baramundi software AG
Beim Glaspalast 1
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 56708-0
Telefax: +49 (821) 56708-19
http://www.baramundi.com/

Ansprechpartner:
Franz Braun
Telefon: +49 (821) 56708-614
E-Mail: franz.braun@baramundi.com
Anne Klein
AxiCom GmbH
Telefon: +49 (89) 80090-813
E-Mail: anne.klein@axicom.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

IT-Girls gesucht beim Softwarespezialisten Baramundi: Anmeldung zum Girls‘ Day 2021 ist angelaufen!

IT-Girls gesucht beim Softwarespezialisten Baramundi: Anmeldung zum Girls‘ Day 2021 ist angelaufen!

Die Baramundi Software AG beteiligt sich auch dieses Jahr wieder beim traditionellen „Girls‘ Day 2021“. Am Donnerstag, den 22. April, bietet der Softwarehersteller aus Augsburg interessierten Schülerinnen von 9:00 bis 12:30 Uhr in einem virtuellen Online-Event einen spannenden Einblick in die Welt des Programmierens. Die Teilnehmerinnen können sich über Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich Entwicklung oder Systemintegration informieren und sich auf ein Mitmach-Angebot freuen. Die Anmeldefrist läuft noch bis zum 15. April – einfach bei Baramundi für den Girls‘ Day registrieren und am 22. April einloggen (Teilnahmeplätze sind begrenzt).

Software entwickeln und administrieren – für diese traditionell leider immer noch eher von Männern verfolgte Leidenschaft möchte der Augsburger Softwarespezialist auch dieses Jahr wieder Schülerinnen aus der Region begeistern. Noch bis zum 15. April können sich interessierte Teilnehmerinnen bei Baramundi bewerben. Im virtuellen Girls‘-Day-Onlineseminar lernen die Schülerinnen den IT-Ausbildungsberuf im Umfeld von Entwicklung oder Systemintegration näher kennen. Ob Codes, Programmiersprachen oder das Managen von Software und Apps auf Laptops, Tablets und Smartphones – die Baramundi Softwareentwicklerinnen Lena und Rona bieten einen spielerischen Schnelleinblick in die Softwarewelt und ihren Arbeitsalltag bei Baramundi. 

Auch fürs aktive Mitmachen ist gesorgt – neben der gemeinsamen Entwicklung eines kleinen Spiels können die Teilnehmerinnen mit Unterstützung des Baramundi Azubis Raphael austüfteln, wie sich ein PC zum Leben erwecken lässt. Darüber hinaus hat sich das Baramundi Team noch ein weiteres Mitmach-Coding-Projekt ausgedacht, bei dem sich die Schülerinnen aktiv beim Programmieren ausprobieren können.

Eine Anmeldung ist noch bis zum 15. April möglich – schnell sein lohnt sich, da die Plätze für die virtuelle Girls‘ Day Veranstaltung von Baramundi begrenzt sind. Vorkenntnisse sind keine erforderlich, aber die Teilnehmerinnen sollten ein Interesse für die Themen Computer und Programmierung mitbringen. Für weitere Fragen zur Veranstaltung können sich Schülerinnen oder ihre Eltern direkt an die zuständige Ansprechpartnerin bei Baramundi, Ramona Petrasch, wenden. Erste Informationen zu Baramundi als Unternehmen bietet auch der virtuelle 3D-Rundgang auf der Website.

Über die baramundi software AG

Die baramundi software AG ermöglicht Unternehmen und Organisationen das effiziente, sichere und plattformübergreifende Management von Arbeitsplatzumgebungen. Mehr als 3.500 Kunden aller Branchen und Größen profitieren weltweit von der langjährigen Erfahrung und den ausgezeichneten Produkten des deutschen Herstellers. Diese sind in der baramundi Management Suite nach einem ganzheitlichen, zukunftsorientierten Unified-Endpoint-Management-Ansatz zusammengefasst: Client-Management, Mobile-Device-Management und Endpoint-Security erfolgen über eine gemeinsame Oberfläche, in einer einzigen Datenbank und nach einheitlichen Standards.

Durch die Automatisierung von Routinearbeiten und eine umfassende Übersicht über den Zustand aller Endpoints optimiert die baramundi Management Suite Prozesse des IT-Managements. Sie entlastet die IT-Administratoren und sorgt dafür, dass Anwendern jederzeit und überall die benötigten Rechte und Anwendungen auf allen Plattformen und Formfaktoren zur Verfügung stehen – auf PCs, Notebooks oder Mobilgeräten.

Der Firmensitz der baramundi software AG befindet sich in Augsburg. Die Produkte und Services des im Jahr 2000 gegründeten Unternehmens sind komplett Made in Germany. Beim Vertrieb, der Beratung und Betreuung von Anwendern arbeitet baramundi weltweit erfolgreich mit Partnerunternehmen zusammen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

baramundi software AG
Beim Glaspalast 1
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 56708-0
Telefax: +49 (821) 56708-19
http://www.baramundi.com/

Ansprechpartner:
Franz Braun
Telefon: +49 (821) 56708-614
E-Mail: franz.braun@baramundi.com
Anne Klein
AxiCom GmbH
Telefon: +49 (89) 80090-813
E-Mail: anne.klein@axicom.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Die Baramundi Software AG ist wieder ein „Great Place to Work“

Die Baramundi Software AG ist wieder ein „Great Place to Work“

Die Mitarbeiter der Baramundi Software AG sind von ihrem Arbeitgeber überzeugter denn je und zeigen das mit Top-Bewertungen beim Wettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber 2021“. Das Augsburger Unternehmen konnte sich im Vergleich zum Vorjahr noch einmal steigern und erreichte damit erneut einen der begehrten Plätze unter den Top 100 Unternehmen in Deutschland. Die Auszeichnung steht für besondere Leistungen und hohes Engagement bei der Entwicklung motivierender Arbeitsbeziehungen sowie bei der Gestaltung attraktiver Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten.

Dass das Unternehmensmotto „Arbeitszeit ist Lebenszeit“ bei der Baramundi Software AG auch gelebt wird, zeigt sich in der nun mehr achten Auszeichnung als einer der besten Arbeitgeber Deutschlands. In einer anonymen Befragung hatten die Baramundi-Mitarbeiter die Möglichkeit, ihren Arbeitgeber zu zentralen Arbeitsplatzthemen sowie zur Qualität der Personal- und Führungsarbeit zu bewerten. Diese Gelegenheit nahmen 91 Prozent aller Mitarbeiter wahr – ein neuer Rekord für das Unternehmen. Demnach empfinden 96 Prozent der teilnehmenden Mitarbeiter laut der unabhängigen Befragung, dass sie bei Baramundi einen sehr guten Arbeitsplatz haben.

Ein fantastisches Ergebnis

„Das Ergebnis ist aus unserer Sicht absolut fantastisch!“ kommentiert Baramundi Vorstand Uwe Beikirch das Resultat beim Augsburger Softwareproduzenten:„96 Prozent unserer Mitarbeiter haben erklärt, dass sie stolz sind bei Baramundi zu arbeiten. Darüber hinaus sagen sogar 100 Prozent unserer 32 im letzten Jahr neu eingestellten Kollegen und Kolleginnen, dass sie sich sehr wohl- und gut aufgenommen fühlen – allen Widrigkeiten von Corona, Online-Onboarding und Home-Office zum Trotz.“

Uwe Beikirch erklärt weiter: „Dieses Ergebnis haben sich alle unsere Abteilungen durch kontinuierliches Engagement im und für das Unternehmen hart erarbeitet. Unser erklärtes Ziel ist es, uns als Unternehmen im Bereich Arbeitsplatzkultur und infolge dessen auch in der Mitarbeiterzufriedenheit auf diesem hohen Niveau weiterzuentwickeln. Denn wir wollen auch in Zukunft weiter zur Spitze der besten Arbeitgeber Augsburgs, der Region und ganz Deutschlands gehören.“

Über die baramundi software AG

Die baramundi software AG ermöglicht Unternehmen und Organisationen das effiziente, sichere und plattformübergreifende Management von Arbeitsplatzumgebungen. Mehr als 3.500 Kunden aller Branchen und Größen profitieren weltweit von der langjährigen Erfahrung und den ausgezeichneten Produkten des deutschen Herstellers. Diese sind in der baramundi Management Suite nach einem ganzheitlichen, zukunftsorientierten Unified-Endpoint-Management-Ansatz zusammengefasst: Client-Management, Mobile-Device-Management und Endpoint-Security erfolgen über eine gemeinsame Oberfläche, in einer einzigen Datenbank und nach einheitlichen Standards.

Durch die Automatisierung von Routinearbeiten und eine umfassende Übersicht über den Zustand aller Endpoints optimiert die baramundi Management Suite Prozesse des IT-Managements. Sie entlastet die IT-Administratoren und sorgt dafür, dass Anwendern jederzeit und überall die benötigten Rechte und Anwendungen auf allen Plattformen und Formfaktoren zur Verfügung stehen – auf PCs, Notebooks oder Mobilgeräten.

Der Firmensitz der baramundi software AG befindet sich in Augsburg. Die Produkte und Services des im Jahr 2000 gegründeten Unternehmens sind komplett Made in Germany. Beim Vertrieb, der Beratung und Betreuung von Anwendern arbeitet baramundi weltweit erfolgreich mit Partnerunternehmen zusammen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

baramundi software AG
Beim Glaspalast 1
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 56708-0
Telefax: +49 (821) 56708-19
http://www.baramundi.com/

Ansprechpartner:
Franz Braun
Telefon: +49 (821) 56708-614
E-Mail: franz.braun@baramundi.com
Anne Klein
AxiCom GmbH
Telefon: +49 (89) 80090-813
E-Mail: anne.klein@axicom.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel