Autor: Firma AsstrA Deutschland

Wir senken den vorfeierlichen Fiebergrad

Wir senken den vorfeierlichen Fiebergrad

Geschenke für die Nächsten zu Weihnachten, Neujahrsfest oder Rabatte am Schwarzen Freitag – am Ende des Kalenderjahres gibt es genug Gründe zum Einkaufen. Stationäre und Online-Shops ergänzen das Angebot in der heißen Jahreszeit schnell. Hinter den gefüllten Geschäftsregalen verbirgt sich eine übersichtliche Organisation der Logistikprozesse.Welche Regeln von Experten der Transport- und Logistikbranche befolgt werden, damit jeder ein Weihnachtsgeschenk erhält, sagt Justas Cibulskas, Leiter der Abteilung Sammelguttransport von AsstrA.

– Justas, wie wirkt sich die Saisonalität auf die Anzahl der Aufträge für den Sammelguttransport aus?

Die Saisonalität ist ein wichtiger Faktor bei der Steigerung und Verringerung des Güterverkehrsvolumens für Unternehmenskunden. Im Juli, am Vorabend der Ferienzeit und vor den Winterferien, steigt die Anzahl der Aufträge. In den Situationen, in denen die Anzahl der Verkäufe saisonal ansteigt, senden Kunden normalerweise Anfragen im Voraus. Dank Vorausplanung erhalten AsstrA-Kunden reservierte Plätze in Fahrzeugen zu wettbewerbsfähigen Preisen.

Wenn die Waren zum Beispiel durch Rabatte oder ergebnisreiche Aktivitäten von Werbungsunternehmen ungeplant alle sind, setzen die Experten von AsstrA alle Ressourcen ein, um die Waren rechtzeitig an den Kunden zu liefern.

– Teilen Sie die Geheimnisse der Organisation von LTL-Transporten in der Hochsaison?

Das AsstrA-Team vereinbart im Voraus mit den Unternehmenskunden das Volumen von geplanten Transporten. Es setzt sich mit seinen Versendern von Ladungen direkt in Verbindung und überwacht den Status der Versandbereitschaft.

In der Hochsaison wird eine größere Anzahl von Fahrzeugen für das Sammeln von Ladungen bereitgestellt. Die Spezialisten von AsstrA nutzen die Dienste lokaler Transportunternehmen und Umschlagterminals. Die kleinen Ladungen im Inland werden bei Versendern abgeholt und an die Konsolidierungslager mit kleinen Partnerfahrzeugen für 4-8 Paletten geliefert. LTL-Sendungen werden im Lager für die weitere Lieferung mit Planen-LKW an den Endkunden zusammengestellt.

Das zweistufige Sammeln von Ladungen beschleunigt den Lieferprozess: Beispielsweise werden Waren innerhalb von 3-5 Tagen aus der EU nach Zentralrussland geliefert. Die genaue Lieferzeit wird in Abhängigkeit von der Lade-/Entladestelle und der Warteschlange an der Grenze berechnet.

– Was raten Sie Kunden, um in der heißen Saison pünktlich Waren zu erhalten?

Es sind die Bedingungen für die Berechnung zwischen dem Versender und dem Kunden zu vereinbaren. Die Zahlung von Rechnungen zwischen Unternehmen aus verschiedenen Ländern dauert 1-3 Tage.

Die Ware ist Sie parallel zur Zahlung für den Versand vorzubereiten. Die Lager von Versendern sowie Transport- und Logistikunternehmen sind in der heißen Saison überlastet. Wenn die Ware versandbereit ist und der Kunde den Transport nicht im Voraus gebucht hat, besteht die hohe Wahrscheinlichkeit, dass er keine Zeit hat, das Fahrzeug rechtzeitig zum Laden bereitzustellen und folglich die Produkte zu liefern.

Der Schlüssel für einen erfolgreichen Transport, unabhängig von der Saison, besteht darin, den Auftrag so schnell wie möglich abzusenden. Darüber hinaus empfehlen wir den Versendern und dem AsstrA-Team, direkt miteinander zu kommunizieren. Durch den direkten Kontakt werden Informationen über die Ladung und den Bereitschaftsstatus ohne Vermittler ausgetauscht. Das Transport- und Logistikunternehmen AsstrA-Associated Traffic AG holt die Waren unverzüglich ab, um die Ware pünktlich in die Regale zu bringen.

Über die AsstrA Deutschland GmbH

AsstrA ist Ihr professioneller Begleiter in der Welt der Logistik. Wir bieten Ihnen umfassende Transport- und Logistiklösungen für Kunden aus vielen Branchen an, wobei wir uns auf die Bedürfnisse und Prioritäten der einzelnen Kunden konzentrieren:

– Warentransport
– Import und Export
– Zolldienstleistungen
– Lagerung
– Transportversicherungen
– Projektpolitik
– Handelsdienstleistungen

Unser hochqualifiziertes Personal entwickelt optimale Logistiklösungen anhand kundenspezifischer Anforderungen. Mit einem großen Netz von Niederlassungen und der Zusammenarbeit mit Profis sind wir immer mit Ihnen und Ihren Partnern vor Ort.

AsstrA hat Niederlassungen in 18 Ländern in Europa, Asien und den GUS-Ländern: in Italien, Spanien, Österreich, Belgien, Deutschland, Tschechien, Rumänien, Polen, Weißrussland, Litauen, Russland, der Ukraine, Kasachstan, Aserbaidschan, der Türkei, China und dem Iran. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Zürich (Schweiz). Dank dem umfangreichen Netzwerk unserer Vertretungen, kann unsere Firma über Ihr nächstes Büro in einem der oben genannten Länder kontaktiert werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AsstrA Deutschland GmbH
Halberstädter Str. 42
39112 Magdeburg
Telefon: +49 (391) 7265-90
Telefax: +49 (391) 7265-910
http://www.asstra.de/

Ansprechpartner:
Heike Sommermeier
Sales Specialist
E-Mail: Heike.Sommermeier@asstra.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Güterverkehr mit nationalem Kolorit

Güterverkehr mit nationalem Kolorit

Auf diese Herausforderung ist die Eventagentur Ant Hill RG gestoßen. Im Gegenzug beauftragte die Agentur die AsstrA-Associted Traffic AG mit der Organisation des Transports von der Ukraine in die Schweiz und umgekehrt.

Auf der Sitzungsreihepräsentieren die Länder jährlich ihr kulturelles Erbe und ihre innovativen Entwicklungen. Die ukrainische Delegation präsentierte die Ausstellung „Innovative Ukraine: Von der Seele zum Gehirn (eng. From Soul to Brain)“. Das Konzept ist es, die Geschichte der ukrainischen Innovationen zu zeigen. Die Entwicklung des Landes durch die Kombination der Errungenschaften der Vergangenheit mit der Vision der Ukraine der Zukunft.

„AsstrA stand vor der Aufgabe, Ausstellungselemente, Souvenirs, Musikinstrumente für die Aufführung des Nationalen Akademischen Orchesters für Volksinstrumente der Ukraine und nationale Kostüme für das Orchester nach Genf in der Schweiz zu liefern.

Eine der Teilnahmebedingungen war die Präsentation der nationalen Küche. Die Experten der Unternehmensgruppe organisierten den Transport von 2.000 Ausrüstungseinheiten für die Gastronomie“,sagt Larisa Mevkh, Vertriebsspezialistin bei AsstrA.

AsstrA lieferte für die Ausstellung innovative Produkte ukrainischer Unternehmen.

– Pix Rucksack mit integriertem LED-Bildschirm. Bilder und Animationen werden mit einem Smartphone auf der Oberfläche angezeigt.

– Gerät zur Überwachung des Gesundheitszustands online Cardiomo.

– Elektrofahrrad Delfast Bikes. In das Guinness-Buch der Rekorde für seine hohe Geschwindigkeit aufgenommen.

– „Intelligente“ SolarGaps-Rollläden, die die Sonnenenergie nutzen.

– Ein Gerät, das einen Projektor oder Monitor in ein interaktives CamTouch-Whiteboard verwandelt.

"Die Komplexität solcher Projekte liegt in der Anzahl der Ladungseigentümer und der Warenliste. Die Positionen wurden zu einem ATA-Carnet zusammengefasst. Bei der Registrierung des ATA-Carnets ist es den AsstrA-Experten gelungen, die Hinterlegung der Sicherheitskosten bei der Handelskammer zu vermeiden. Dadurch konnten die Transportkosten für den Unternehmenskunden gesenkt werden. Anstelle von 30% des Sicherheitenwerts von 50.000 USD oder mehr für einen Monat zahlten sie 0,3% der Versicherung für eine nichtstaatliche Gesellschaft, die das ATA-Carnet hält.

Beim Transport mit einem Carnet ATA ist es wichtig, in jeder Phase Genauigkeit zu halten. Von der Vorbereitung der Unterlagen über die Kontrolle der Bewegung der Fahrzeuge bis hin zur Überprüfung der ATA-Ausfertigung beim Grenzübertritt.

Die Ladung der Ant Hill RG Agentur Cargo wurde in die Schweiz geliefert und pünktlich in die Ukraine zurückgeschickt – am ersten und letzten Messetag. Das AsstrA-Team fand eine Lösung unter Berücksichtigung von schwierigen Umständen: dem genauen Zeitpunkt des Messebeginns, dem Fehlen von Genehmigungen für den polnischen Transit, Ausfallzeiten beim Entladen und einer langen Grenzüberschreitungszeit aufgrund der Warteschlange. Die Veranstaltung verlief mit Erfolg, die Parteien waren zufrieden – die AsstrA-Aufgabe wurde „sehr gut“ erfüllt “, fasst der Experte für Außenwirtschaft bei AsstrA Vladimir Kornach zusammen.

Über die AsstrA Deutschland GmbH

AsstrA ist Ihr professioneller Begleiter in der Welt der Logistik. Wir bieten Ihnen umfassende Transport- und Logistiklösungen für Kunden aus vielen Branchen an, wobei wir uns auf die Bedürfnisse und Prioritäten der einzelnen Kunden konzentrieren:
– Warentransport
– Import und Export
– Zolldienstleistungen
– Lagerung
– Transportversicherungen
– Projektpolitik
– Handelsdienstleistungen

Unser hochqualifiziertes Personal entwickelt optimale Logistiklösungen anhand kundenspezifischer Anforderungen. Mit einem großen Netz von Niederlassungen und der Zusammenarbeit mit Profis sind wir immer mit Ihnen und Ihren Partnern vor Ort.

AsstrA hat Niederlassungen in 18 Ländern in Europa, Asien und den GUS-Ländern: in Italien, Spanien, Österreich, Belgien, Deutschland, Tschechien, Rumänien, Polen, Weißrussland, Litauen, Russland, der Ukraine, Kasachstan, Aserbaidschan, der Türkei, China und dem Iran. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Zürich (Schweiz). Dank dem umfangreichen Netzwerk unserer Vertretungen, kann unsere Firma über Ihr nächstes Büro in einem der oben genannten Länder kontaktiert werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AsstrA Deutschland GmbH
Halberstädter Str. 42
39112 Magdeburg
Telefon: +49 (391) 7265-90
Telefax: +49 (391) 7265-910
http://www.asstra.de/

Ansprechpartner:
Heike Sommermeier
Sales Specialist
E-Mail: Heike.Sommermeier@asstra.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Piranha-Unternehmen sind eine Bedrohung für Unternehmen

Piranha-Unternehmen sind eine Bedrohung für Unternehmen

und Startups eine Win-Win-Strategie. Laut der Zeitschrift Kommersant sehen 78% der Unternehmen in Startups eine Bedrohung für ihr Geschäft, und 45% befürchten, dass sie nicht mit jungen Piranha-Unternehmen konkurrieren können.

Was ist ein Startup?

Tausende von Unternehmen werden jedes Jahr auf der Welt gegründet. Allerdings sind nur wenige Startups.

Ausgehend von der Definition ist ein Startup (aus dem Englischen, bedeutet Startende(r)) ein Unternehmen mit einer kurzen Geschichte operativer Tätigkeiten. Es wird zum Zweck des mehrfachen Verkaufs der resultierenden Lösung und des weiteren Wachstums des Projekts gegründet.

Der Hauptfaktor, der Startups von kleinen Unternehmen unterscheidet, ist ihre Fähigkeit, ohne geografische Einschränkungen zu wachsen. Nicht jeder kleine Laden in der Nähe eines Hauses oder eines Familiencafés ist auf schnelles Wachstum und geografische Expansion ausgelegt. Startups wollen von Anfang an wachsen. Daher entwickeln sich Unternehmen wie Uber oder Facebook so rasant, dass sie in 5-10 Jahren die finanzielle Leistungsfähigkeit großer Unternehmen erreichen.

Wer nichts riskiert, trinkt keinen Champagner

Nach den Regeln guter Geschäfte sollten erfahrene Akteure Neulingen helfen, ihre wirtschaftlichen Flügel zu verbreiten. Im Gefolge dieser Philosophie entstand die Idee von Wagniskapitalinvestitionen (Venture Capital) (englisches Wagnis (venture) – riskant, abenteuerlich).

Hierbei handelt es sich um eine Investition zur Finanzierung neuer (Startups) oder wachsender Unternehmen, deren Aktivitäten mit einem hohen Risiko verbunden sind. Dies ist in der Regel eine langfristige Investition in die Gesellschaft im Austausch für die Aktien der Gesellschaft. Der Anleger erwartet Renditen über dem durchschnittlichen Marktniveau in der ausgewählten Branche.

Auf den ersten Blick ist die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Startups ein Win-Win-Geschäft. Startups jagen jedoch großen Unternehmen Angst ein, die sich ernsthafte Sorgen um die Marktpositionen machen.

Warum haben Unternehmen vor Startups Angst

Unter Berufung auf die Kommersant-Zeitschrift, nach Ergebnissen einer Studie von Dell Technologies und Vanson Bourne, die in 16 Ländern von Top-Managern mittlerer und großer Unternehmen durchgeführt wurde, haben große Unternehmen mit langer Historie vor Startups Angst, weil diese wie Piranha ihre Geschäfte ruinieren.

Laut die Ergebnisse der Umfrage beweisen, glauben 45% der Befragten, dass ihre Unternehmen in den nächsten drei bis fünf Jahren aufgrund des Wettbewerbs von Startups überholt sein werden. Darüber hinaus erfüllen 60% der Unternehmen nicht die grundlegenden Anforderungen der Kunden, wie z. B. ein hohes Maß an Sicherheit und Zugang zu Diensten und Informationen rund um die Uhr.

„Es gibt viele Beispiele, bei denen ein Startup eine Branche veränderte und Marktführer ihre Positionen verloren. Zum Beispiel Uber. Nach der Schaffung eines innovativen Personenverkehrsmodells wendete Uber dasselbe Konzept auf den Güterverkehr an. Neu entwickelte Anwendungen UberFreight und UberRush schließen Spediteure aus. Die internationale Unternehmensgruppe AsstrA beobachtet diese Projekte und Markttrends im Allgemeinen“, sagte Dmitry Lagun, CEO der AsstrA-Associated Traffic AG.

Laut den Auffassungen von Weltexperten, wenn Unternehmen nicht mit dem Fortschritt Schritt halten, erwartet sie das Schicksal von Außenstehenden.

„Startups ändern die Spielregeln in einer wachsenden Anzahl von Sektoren. Alte Geschäftspraktiken brechen zusammen. Neue Akteure überholen große Unternehmen und gründen ein Unternehmen auf eine andere oder bessere Weise.

Wenn sich Unternehmen nicht an der Unterstützung von Startups teilnehmen, besteht die Gefahr, dass sie ihre Geschäftsmodelle schwächen oder, schlimmer noch, auf Wettbewerbsbasis isoliert werden. Es geht nicht darum, ob Unternehmen in Startups investieren sollen, sondern wie viel und wie aggressiv “, betont Dmitry Lagun.

Über die AsstrA Deutschland GmbH

AsstrA ist Ihr professioneller Begleiter in der Welt der Logistik. Wir bieten Ihnen umfassende Transport- und Logistiklösungen für Kunden aus vielen Branchen an, wobei wir uns auf die Bedürfnisse und Prioritäten der einzelnen Kunden konzentrieren:
• Warentransport
• Import und Export
• Zolldienstleistungen
• Lagerung
• Transportversicherungen
• Projektpolitik
• Handelsdienstleistungen

Unser hochqualifiziertes Personal entwickelt optimale Logistiklösungen anhand kundenspezifischer Anforderungen. Mit einem großen Netz von Niederlassungen und der Zusammenarbeit mit Profis sind wir immer mit Ihnen und Ihren Partnern vor Ort.

AsstrA hat Niederlassungen in 18 Ländern in Europa, Asien und den GUS-Ländern: in Italien, Spanien, Österreich, Belgien, Deutschland, Tschechien, Rumänien, Polen, Weißrussland, Litauen, Russland, der Ukraine, Kasachstan, Aserbaidschan, der Türkei, China und dem Iran. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Zürich (Schweiz). Dank dem umfangreichen Netzwerk unserer Vertretungen, kann unsere Firma über Ihr nächstes Büro in einem der oben genannten Länder kontaktiert werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AsstrA Deutschland GmbH
Halberstädter Str. 42
39112 Magdeburg
Telefon: +49 (391) 7265-90
Telefax: +49 (391) 7265-910
http://www.asstra.de/

Ansprechpartner:
Heike Sommermeier
Sales Specialist
E-Mail: Heike.Sommermeier@asstra.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Worüber macht sich das meer sorgen?

Worüber macht sich das meer sorgen?

Der zusammenfassende Text ist dem Seegüterverkehr gewidmet. Über die Besorgnis des Meeres an den Ufern des europäischen Kontinents und über die die Kunden anziehenden Vorteile des Kurzstreckentransports per See (short sea) berichtet Andrei Zaitsev, stellvertretender Betriebsdirektor für das Management des Seegüterverkehrs bei AsstrA.

– Andrei, fangen wir mit der Definition von Begriffen an. Was ist ein Kurzstrecken- und kontinentalübergreifender Transport  (short иnd deep sea)?

Der Kurzstreckentransport (short sea)ist die Lieferung von Waren per See über eine kurze Strecke, normalerweise innerhalb desselben Kontinents.

Der kontinentalübergreifende Transport  (deepsea) ist eine kontinentalübergreifende Lieferung, bei denen ein Teil der Strecke durch den Ozean führt.

– Wie sehen die Trends im Kurzstreckenseegüterverkehr im ersten Halbjahr 2019 aus?

Die ausgeprägten Trends des ersten Halbjahres 2019 ergaben sich aus den Ereignissen des Jahres 2018. Ende letzten Jahres fanden mehrere Fusionen statt. Der größte Hafenbetreiber DP World übernahm Unifeeder, der Reederei CMA-CGM – Containerships. Das maritime Geschäft befindet sich seit mehreren Jahrzehnten in einem Prozess von Fusionen und Übernahmen. Die Langstreckenschifffahrtslinien absorbieren Kurzstreckentransportunternehmen. Dies führt zu einer Erhöhung des Angebots an Frachtführern für den kontinentalübergreifenden Transport.

In den letzten Jahren zeichnete sich ein neuer Trend ab: Wenn große Unternehmen früher kleine erwarben, so nehmen jetzt große auch etwas kleinere Akteure über.

– In welchen Fällen wählen Kunden den Seetransport auf innereuropäischen Strecken?

Für den Transport großer Ladungen wird in der Regel die „kurze“ See gewählt. Die Ware wird in einem Lot geliefert. Dies erleichtert die Arbeit mit Unterlagen und reduziert so das Fehlerrisiko. Darüber hinaus ist eine breite Palette von Containern auf dem Markt erhältlich, mit denen ein entsprechendes Frachtvolumen auszuwählen ist und daraus ergibt sich ein wettbewerbsfähiger Transportpreis.

Der innereuropäische Seetransport übertrifft den direkten Straßentransport in Bezug auf den Preis. Die Seetransportkosten werden für einen Zeitraum von 1 bis 12 Monaten festgesetzt. Aufgrund dieser Stabilität werden Ausgaben für Logistikdienstleistungen geplant.

Bei der Organisation von Seetransporten stützt sich das AsstrA-Team in erster Linie auf Handelsrouten, für die die Unternehmensgruppe im Versandland und im Empfangsland Regionalvertretungen hat.

Die Experten des Unternehmens nutzen die Vorteile der entwickelten Geografie der AsstrA-Präsenz, um erstklassigen Service zu bieten. Der nächste Schritt ist die Eröffnung eines Büros in Hamburg. Dadurch werden die AsstrA-Kunden die Geografie des Kurzstreckentransports erweitern.

Über die AsstrA Deutschland GmbH

AsstrA ist Ihr professioneller Begleiter in der Welt der Logistik. Wir bieten Ihnen umfassende Transport- und Logistiklösungen für Kunden aus vielen Branchen an, wobei wir uns auf die Bedürfnisse und Prioritäten der einzelnen Kunden konzentrieren:
– Warentransport
– Import und Export
– Zolldienstleistungen
– Lagerung
– Transportversicherungen
– Projektpolitik
– Handelsdienstleistungen

Unser hochqualifiziertes Personal entwickelt optimale Logistiklösungen anhand kundenspezifischer Anforderungen. Mit einem großen Netz von Niederlassungen und der Zusammenarbeit mit Profis sind wir immer mit Ihnen und Ihren Partnern vor Ort.

AsstrA hat Niederlassungen in 18 Ländern in Europa, Asien und den GUS-Ländern: in Italien, Spanien, Österreich, Belgien, Deutschland, Tschechien, Rumänien, Polen, Weißrussland, Litauen, Russland, der Ukraine, Kasachstan, Aserbaidschan, der Türkei, China und dem Iran. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Zürich (Schweiz). Dank dem umfangreichen Netzwerk unserer Vertretungen, kann unsere Firma über Ihr nächstes Büro in einem der oben genannten Länder kontaktiert werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AsstrA Deutschland GmbH
Halberstädter Str. 42
39112 Magdeburg
Telefon: +49 (391) 7265-90
Telefax: +49 (391) 7265-910
http://www.asstra.de/

Ansprechpartner:
Heike Sommermeier
Sales Specialist
E-Mail: Heike.Sommermeier@asstra.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Wie sich die Prozessautomatisierung auf Logistik auswirkt

Wie sich die Prozessautomatisierung auf Logistik auswirkt

Immer öfter wird von der Automatisierung und der damit verbundenen Entlassungsangst gesprochen. Über die Roboter, die die Aufgaben der Mitarbeiter übernehmen. Automatisierungspläne gelten auch für die Transport- und Logistikbranche. Sind die Gründe für die Besorgnis so ernst? Werden Menschen ihre Arbeit verlieren?

Wie Maciej Tyburchi, Leiter Lean & Process Management der internationalen Unternehmensgruppe AsstrA, betont, müssen drei Elemente analysiert werden, um die Zukunft vorherzusagen. Dies sind Änderungen der Arbeitsmethoden, der technologischen Entwicklung und der Unternehmen. Die Robotisierung kann nicht nur aus einer Sicht bewertet werden, weil in diesem Fall die Vorhersage nicht korrekt ist.

– Welche Änderungen der Arbeitsmethoden werden heute beobachtet?

Unsere Großeltern arbeiteten zeitlebens in derselben Firma. Es ist jedoch wahrscheinlicher, dass die moderne Generation den Arbeitsplatz wechselt. Laut Statistik wird der junge Mann in zehn oder mehr Unternehmen arbeiten. Darüber hinaus wird die Arbeit mit Remote Access weiterentwickelt und das Projektmanagement in mehreren Unternehmen gleichzeitig geübt. Dies ist ein anderer Blick auf die berufliche Entwicklung. Es lohnt sich auch, sich an die Menschen zu erinnern, die Arbeit und Reisen verbinden.

Änderungen werden weiterhin vorkommen. Um sich auf dem Arbeitsmarkt zu entwickeln, muss man sich auf neue Verdienstmöglichkeiten und häufige Jobwechsel einstellen. Es wird notwendig sein, die Kompetenz kontinuierlich zu erhöhen, um neue Kenntnisse und Erfahrungen zu sammeln.

Wenn der Mensch die Änderungen in den Arbeitsmethoden akzeptiert, besteht die Möglichkeit, dass er keine Probleme haben wird, einen Beruf zu finden.

– Haben die Menschen Angst vor der Entwicklung der Technologie?

Die Technologie schreitet voran und nichts kann sie aufhalten. Es entstehen neue Transportarten, Wege des Informationsaustauschs und langweilige und sich wiederholende Aufgaben übernehmen Roboter. Dadurch konzentrieren sich die Menschen auf verantwortungsvollere Aufgaben. Zum Beispiel im direkten Kontakt mit dem Kunden oder bei der Durchführung einer komplexen Analyse mit der Annahme einer strategischen Geschäftsentscheidung. Diese Aufgaben sollten aufgrund der Komplexität und des Fehlerrisikos weiterhin vom Menschen ausgeführt werden. Der Roboter kann nur vorschlagen, raten, aber die endgültige Entscheidung bleibt beim Menschen.

Technologien (das heißt Roboter) unterstützen und verbessern unsere Ergebnisse. Selbst wenn das Unternehmen einen hohen Automatisierungsgrad erreicht, führt sowieso der Mensch das Unternehmen, er wird programmieren, Fehler beheben usw. die Technologie unterstützt und wird menschliches Handeln unterstützen. Ein anschauliches Beispiel hierfür ist ein Computer. Dies ist eine Hightech-Erfindung, die aber ohne einen Menschen nichts bringt.

Welche Änderungen sollten in Unternehmen eingeführt werden?

Für den Fortbestand müssen Unternehmen nach Methoden suchen, um ihre Effektivität zu steigern. Noch vor 50 oder 100 Jahren waren für große Umsätze keine komplexen Analysen erforderlich. Heutzutage wissen Wettbewerber auch, wie man soziale Netzwerke nutzt. Unternehmen müssen daher ständig nach neuen Entwicklungswegen suchen.

Offensichtliche Methoden werden bereits von Wettbewerbern eingesetzt, solche Methoden reichen nicht mehr aus. Du solltest weiter schauen. Ein Vorteil gegenüber Mitbewerbern bietet Lean-Management. Aber was ist mit einer Firma, die Lean Werkzeuge bereits sicher einsetzt? Reicht das Seit geraumer Zeit. In ein paar Jahren wird dies jedoch nicht ausreichen.

Es geht nicht darum, Lean-Lösungen nicht zu verwenden. Sie müssen eingeführt werden, aber nicht im letzten Moment, sondern als nächster Schritt. Die Konsequenz des Lean-Managements ist die Robotisierung von Prozessen. Zunächst lohnt es sich, den Prozess zu analysieren, ihn zu verbessern und später einige Aktionen zu automatisieren.

Beeinflusst dies die Entlassung von Arbeitnehmern? Ich denke nicht. Es kommt auf die Strategie des Unternehmens an und nicht auf die Einführung von Robotern. Die empfohlene Strategie besteht darin, arbeitende Mitarbeiter zu lassen und keine neuen einzustellen. Die Menschen, deren Aufgaben die Roboter übernehmen werden, können andere Aufgaben übernehmen. Dies ist kostengünstiger als die Einstellung neuer externer Spezialisten. Es sei nicht zu vergessen, dass jemand die Roboter steuern, programmieren und Fehler beheben muss. Dafür werden Menschen gebraucht.

Der Einsatz von Robotern erhöht die Produktivität der Mitarbeiter: Im gleichen Zeitraum wird mehr geleistet. Angesichts des Mangels am Personal in der Transport- und Logistikbranche ist die Robotisierung eine hervorragende Lösung. Das Unternehmen ändert das Einstellungsschema nicht. Es implementiert Roboter nur für bestimmte Prozesse, führt interne Personalversetzungen durch und erhöht dadurch die Produktivität des Unternehmens. Trotz des Aufkommens von Robotern verliert niemand seinen Job.

In der Transport- und Logistikbranche ist die Rede von selbstfahrenden Lastwagen und der Angst, dass Fahrer ihren Arbeitsplatz verlieren. Es lohnt sich auch, auf den Mangel an Fahrern in der Branche zu achten, während die Unternehmen weiterhin agieren müssen. Daher sind Änderungen der Arbeitsmethoden notwendig. Eine von diesen geht davon aus, dass Fahrer aus dem Büro innerhalb eines Tages mehrere Lastwagen bedienen. Das Führen von Fahrzeugen wäre durch die Nutzung der virtuellen Realität möglich. Diese Idee wird dazu beitragen, Probleme im Zusammenhang mit Personalmangel zu vermeiden.

Ähnliche Konzepte werden mehr erscheinen. Roboter helfen bei eintönigen Aufgaben und steigern unsere Produktivität, wenn wir keine arbeitenden Hände haben. Wir leben in einer interessanten Zeit. Änderungen werden immer schneller vorkommen. Lohnt es sich, diese zu akzeptieren und eigenen Platz zu finden.

Über die AsstrA Deutschland GmbH

AsstrA ist Ihr professioneller Begleiter in der Welt der Logistik. Wir bieten Ihnen umfassende Transport- und Logistiklösungen für Kunden aus vielen Branchen an, wobei wir uns auf die Bedürfnisse und Prioritäten der einzelnen Kunden konzentrieren:
• Warentransport
• Import und Export
• Zolldienstleistungen
• Lagerung
• Transportversicherungen
• Projektpolitik
• Handelsdienstleistungen

Unser hochqualifiziertes Personal entwickelt optimale Logistiklösungen anhand kundenspezifischer Anforderungen. Mit einem großen Netz von Niederlassungen und der Zusammenarbeit mit Profis sind wir immer mit Ihnen und Ihren Partnern vor Ort.

AsstrA hat Niederlassungen in Europa, Asien und den GUS-Ländern: in Italien, Spanien, Österreich, Belgien, Deutschland, Tschechien, Rumänien, Polen, Weißrussland, Litauen, Russland, der Ukraine, Kasachstan, Aserbaidschan, der Türkei, China. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Zürich (Schweiz). Dank dem umfangreichen Netzwerk unserer Vertretungen, kann unsere Firma über Ihr nächstes Büro in einem der oben genannten Länder kontaktiert werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AsstrA Deutschland GmbH
Halberstädter Str. 42
39112 Magdeburg
Telefon: +49 (391) 7265-90
Telefax: +49 (391) 7265-910
http://www.asstra.de/

Ansprechpartner:
Heike Sommermeier
Sales Specialist
E-Mail: Heike.Sommermeier@asstra.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Symbiose aus IT- und Transportgeschäft

Symbiose aus IT- und Transportgeschäft

IT-Lösungen sind die Zukunft der Weltwirtschaft, die Grundlage für die Entwicklung aller Branchen und ein Riese, der nicht aufzuhalten ist. Benötigen die Transport- und Logistikbranche IT-Lösungen? Diese Frage beantwortet Marina Syroezhkina, Directorin des Departementes Informationstechnologien bei der AsstrA-Associated Traffic AG, einer internationalen Unternehmensgruppe.                      

– Ist die Transport- und Logistikbranche für IT-Spezialisten interessant?

Natürlich sind IT-Spezialisten mutige und kreative Menschen, die komplizierte Aufgaben gern lösen, eine tägliche Herausforderung. Hier gibt es viele solcher Aufgaben, und sie unterscheiden sich in ihrem Umfang. Die Logistik beschränkt sich bisher nur auf unsere Erde (hier ist das Schlüsselwort „bisher“), dabei werden unterschiedliche Kulturen, Nationalitäten und Branchen einbezogen. Der Beweis ist das aktive Wachstum von IT-Lösungen und -Services.

– Inwiefern unterscheidet sich die Arbeit eines IT-Spezialisten in der Transport- und Logistikbranche von der Arbeit in anderen Marktsektoren?

Jede Domain hat ihre eigenen Besonderheiten. Natürlich muss ein IT-Experte die Grundlagen des Geschäfts Schlüsselfunktionen und Engpässe verstehen, wofür er Lösungen entwickelt. In der Logistik ist es notwendig, die Interessen dreier Parteien zu berücksichtigen, um effektive Lösungen zu entwickeln: die Bedürfnisse der Kunden, des Unternehmens selbst und der Transportpartner.

– Was ist die Hauptsache bei der Arbeit eines IT-Spezialisten?

Zuallererst die Reaktionsgeschwindigkeit auf aufkommende Probleme sowie die Bereitstellung von Unterstützungsdiensten und die Verfügbarkeit von Systemen 24/7. Weil die Ware ständig weltweit geliefert wird. Es fahren Züge und Lastwagen, schwimmen Schiffe, fliegen Flugzeuge. Während sich die Last bewegt, sammeln und verteilen zu diesem Zeitpunkt viele Systeme Informationen. Dies ist notwendig, damit die für ihn wertvolle Fracht pünktlich beim Endempfänger ankommt. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine Fabrik, an die Materialien geliefert werden, oder um Ihren Nachbarn handelt, der auf sein Paket wartet. 

Zweitens Kenntnisse über logistische Prozesse, um mit den Benutzern die gleiche Sprache zu sprechen, sowie Integrierbarkeit und schnelles Lernen. Es ist unmöglich, im luftleeren Raum zu arbeiten und die Prozesse und Systeme der Kunden zu ignorieren. Und natürlich Stressresistenz und die Fähigkeit, komplizierte Probleme zu lösen.

– IT-Lösungen sind die Zukunft der Weltwirtschaft. Wie verändern sie sich und wie wird sich die Transport- und Logistikbranche verändern?

IT-Lösungen erhöhen die Geschwindigkeit von Prozessen und die Verfügbarkeit von Informationen. Wie es bekannt ist, wer besitzt die Informationen, der beherrscht die Welt. Bereits jetzt gilt es als Normalität, dass es vor fünf Jahren für den Kunden einzigartig war, zum Beispiel ein Frachtverfolgungsservice. Die Tendenz nimmt nur zu: Je mehr Informationen wir über den Frachttransport sammeln, desto genauer können wir das Verhalten und die Leistung eines solchen Transports in Zukunft vorhersagen. Dies erspart den Mitarbeitern Routineaufgaben und senkt die Kosten für Ausfallzeiten aufgrund falscher Lieferplanung. Deshalb werden das Internet der Dinge und RPA-Technologien (Robotic Process Automation) jetzt aktiv in der Logistik implementiert.

– Welche IT-Lösungen werden in AsstrA eingesetzt?

In der internationalen Unternehmensgruppe AsstrA werden einige IT-Lösungen eingesetzt, zum Beispiel:

EDI-Lösungen sind die Integration mit Clients. Der elektronische Datenaustausch ermöglicht es, näher am Geschäftspartner zu sein, sich in dessen Informationsumgebung zu integrieren und alle erforderlichen Informationen über dessen Transport bereitzustellen.

Die Track & Trace-Lösung ist ein Online-Transportverfolgungsservice, der von der Unternehmensgruppe aktiv entwickelt wird. Durch die Integration der Transportunternehmen mit den GPS-Anbietern erhalten die Experten von AsstrA vom Satelliten direkt Informationen über den Standort des Fahrzeugs. Wenn der Netzbetreiber keine GPS-Tracker installiert hat, bietet die AsstrA-Gruppe ihre mobile Tracking-Anwendung an.

Das Cabinet des Lieferanten ist eine Weblösung für die Zusammenarbeit mit AsstrA-Transportpartnern. Hier kann der Spediteur neue Lieferangebote von AsstrA verfolgen sowie mit seinen Bestellungen arbeiten. Das System hat eine interessante Round Trip Funktion: Auf der Grundlage der aktuellen Aufträge des Lieferanten und der Informationen über seinen Transport wählt das System selbst neue Aufträge aus und bietet sie dem Spediteur in umgekehrter Richtung an, um Ausfallzeiten zu verringern. Die AsstrA-Gruppe entwickelt diese Lösung aktiv weiter. In naher Zukunft wird der Spediteur die Möglichkeit erhalten, den Zahlungsstatus des Vertrags zu überprüfen und ein Dokument mit einem Überweisungsauftrag auszudrucken.

GetRate ist ein mobiler Online-Rechner, der es ermöglicht, die Kosten für den Versand von China in die GUS / nach Europa durch beschleunigten Containertransport in Echtzeit berechnen können.

Darüber hinaus automatisiert und verbessert AsstrA ständig seine Prozesse. Die Hauptlokomotive ist das Transportauftragsmanagementsystem OTM (Oracle Transportation Management). CRM- und ECM-Lösungen entwickeln sich aktiv weiter. Darüber hinaus werden Managemententscheidungen und Arbeitsanalysen über ein angepasstes Business Intelligence-System (BI) durchgeführt, in dem alle Informationen zusammengefasst sind.

– Moderne Technologien sind Entwicklung und Erfolg, aber auch Risiken für den Mitarbeiter. Was ist das goldene Mittel zwischen menschlicher Arbeit und Automatisierung für Transport- und Logistikunternehmen?

Moderne Technologien erschrecken Menschen oft, sie sehen in IT-Lösungen eine Bedrohung für ihre Arbeit und Nachfrage. Beispielsweise führt ein Unternehmen einen Roboter (RPA-Technologie) ein, der in der Lage ist, E-Mails selbst zu prüfen und Informationen an das System zu übertragen. In diesem Fall sieht der Mitarbeiter den Konkurrenten im Roboter. Jeder hat Angst, dass die Technologie uns bald kontrolliert und einige Berufe überflüssig werden.

Gleichzeitig ist es notwendig, diese Situation zu verstehen und zu akzeptieren, da es unmöglich ist, den Prozess zu stoppen. Es ist nur eine Frage der Zeit. Neue Technologien werden die Gesellschaft verändern und neue Berufe hervorbringen.

Das Transport- und Logistikunternehmen ist gezwungen, integriert, leicht anpassbar und sogar fortschrittlich zu sein, da es an der Schnittstelle verschiedener Bereiche und Unternehmen steht. Das goldene Mittel ist daher eine Symbiose aus IT und Business, die Einbeziehung von IT-Technologien in die Wertschöpfung für den Kunden.

Über die AsstrA Deutschland GmbH

AsstrA ist Ihr professioneller Begleiter in der Welt der Logistik. Wir bieten Ihnen umfassende Transport- und Logistiklösungen für Kunden aus vielen Branchen an, wobei wir uns auf die Bedürfnisse und Prioritäten der einzelnen Kunden konzentrieren:
• Warentransport
• Import und Export
• Zolldienstleistungen
• Lagerung
• Transportversicherungen
• Projektpolitik
• Handelsdienstleistungen

Unser hochqualifiziertes Personal entwickelt optimale Logistiklösungen anhand kundenspezifischer Anforderungen. Mit einem großen Netz von Niederlassungen und der Zusammenarbeit mit Profis sind wir immer mit Ihnen und Ihren Partnern vor Ort.

AsstrA hat Niederlassungen in 18 Ländern in Europa, Asien und den GUS-Ländern: in Italien, Spanien, Österreich, Belgien, Deutschland, Tschechien, Rumänien, Polen, Weißrussland, Litauen, Russland, der Ukraine, Kasachstan, Aserbaidschan, der Türkei, China. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Zürich (Schweiz). Dank dem umfangreichen Netzwerk unserer Vertretungen, kann unsere Firma über Ihr nächstes Büro in einem der oben genannten Länder kontaktiert werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AsstrA Deutschland GmbH
Halberstädter Str. 42
39112 Magdeburg
Telefon: +49 (391) 7265-90
Telefax: +49 (391) 7265-910
http://www.asstra.de/

Ansprechpartner:
Heike Sommermeier
Sales Specialist
E-Mail: Heike.Sommermeier@asstra.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Automatisierung von Geschäftsprozessen in der Transport- und Logistikbranche

Automatisierung von Geschäftsprozessen in der Transport- und Logistikbranche

Die Automatisierung von Geschäftsprozessen wird von Tag zu Tag beliebter. Welche Vorteile können Kunden durch die Einführung von IT-Lösungen in die Arbeit von Transport- und Logistikunternehmen gebracht werden? Über die Nuancen der Automatisierung von Geschäftsprozessen spricht Macie Tyburchi, der Leiter der Abteilung Lean & Process Management in der internationalen Unternehmensgruppe AsstrA-Associated Traffic AG.

Was verbirgt sich unter dem Begriff „Automatisierung von Geschäftsprozessen“?

Dies ist die Ausführung bestimmter Aktionen unter Verwendung von Computerprogrammen oder Algorithmen. Durch die Übertragung eines Teils der Fälle an ein automatisiertes System können die Mitarbeiter wertvolle Zeit sparen, die für die Erledigung von wichtigeren Aufgaben ausgenutzt werden kann, die dem Kunden einen Mehrwert bringen.

Dieser Ansatz ermöglicht die Optimierung der Dienstleistungskosten, die Leistung des Unternehmens zu verbessern, die Zeit für die Mitarbeiter zu sparen und so den Stress am Arbeitsplatz zu reduzieren, wodurch die Dienstleistungsqualität verbessert und die Kundenzufriedenheit erhöht wird. Dank der Automatisierung von Prozessen erhalten Kunden zeitnah umfassende und professionelle Dienstleistungen.

Wie können die genannten Vorteile genutzt werden?

Die Automatisierung von Geschäftsprozessen ist keine einmalige Aktion. Um den Nutzen zu erhöhen, lohnt es sich, im Unternehmen ein Programm zu installieren, das alle Aktivitäten in diesem Bereich zusammenfasst. Dies erleichtert das Management und ermöglicht eine effektivere Informierung über die Änderungen innerhalb des Unternehmens.

Womit sollen die Prozesse automatisiert werden?

IT-Werkzeuge zur Automatisierung von Geschäftsprozessen lassen sich in drei Gruppen einteilen: Vom Unternehmen erworbene oder von Grund auf neu erstellte Programme, Technologien wie RPA (Robotic Process Automation) sowie kostengünstige oder kostenlose Services, mit denen auf kreative Weise ähnliche Ergebnisse erzielt werden können.

Offensichtlich hat jedes der Werkzeuge Vor- und Nachteile. Die Hauptnachteile der ersten beiden sind die hohen Kosten und der Zeitaufwand für deren Implementierung. Es ist jedoch zu berücksichtigen, dass das Ergebnis des Einsatzes von mehr Haushaltsmitteln nicht immer den Erwartungen der Unternehmen entspricht.

Aber sollte ein Unternehmen, das gerade damit beginnt, Prozesse zu automatisieren, modernere und teurere Werkzeuge verwenden? Nach meiner Erfahrung sollte die Kenntnis der Automatisierung von Prozessen mit kleinen Schritten beginnen und schließlich zur Einführung ehrgeizigerer IT-Lösungen übergehen.

Wie können Unternehmen aus der Transport- und Logistikbranche und deren Kunden von der Automatisierung von Geschäftsprozessen profitieren?

Zunächst müssen Sie monotone, sich wiederholende, aber standardisierte und gut beschriebene Elemente des Geschäftsprozesses identifizieren, die für den Kunden keinen Mehrwert bringen. Solche Aufgaben kann man in den aktuellen Abteilungen für Backoffice, Buchhaltung oder Geschäftsabteilungen. Als Beispiel kann man die Betreuung von Kunden seitens der Vertriebsabteilung anführen. Wiederholte Aktionen können automatisiert werden, wodurch Zeit für die Intensivierung der Zusammenarbeit mit Kunden und die Steigerung des Vertriebsvolumens gewonnen wird.

Dazu ist es notwendig, zu analysieren, nach Automatisierungsmethoden zu suchen, die Wirksamkeit der gewählten Methode zu testen und diese dann umzusetzen. Bei Erfolg wird empfohlen, den Einsatz des Werkzeugs in allen Prozessen zu implementieren, in denen diese Aktionen stattfinden. Dies erhöht die Vorteile der Automatisierung.

Ein großer Einfluss auf die Suche und Auswahl von Automatisierungsmethoden hat die Erfahrung von Menschen, die die Werkzeuge und ihre Fähigkeiten kennen. Eine wichtige Rolle bei der Rationalisierung von Prozessen spielt die Kreativität und die Einbeziehung der Mitarbeiter.

Durch die Automatisierung von Geschäftsprozessen ermöglicht die Entwicklung  in der modernen, sich schnell verändernden Welt. Darüber hinaus ist die Automatisierung eine Grundvoraussetzung für die erfolgreiche Entwicklung eines Unternehmens in jeder Branche.

Über die AsstrA Deutschland GmbH

AsstrA ist Ihr professioneller Begleiter in der Welt der Logistik. Wir bieten Ihnen umfassende Transport- und Logistiklösungen für Kunden aus vielen Branchen an, wobei wir uns auf die Bedürfnisse und Prioritäten der einzelnen Kunden konzentrieren:
– Warentransport
– Import und Export
– Zolldienstleistungen
– Lagerung
– Transportversicherungen
– Projektpolitik
– Handelsdienstleistungen

Unser hochqualifiziertes Personal entwickelt optimale Logistiklösungen anhand kundenspezifischer Anforderungen. Mit einem großen Netz von Niederlassungen und der Zusammenarbeit mit Profis sind wir immer mit Ihnen und Ihren Partnern vor Ort.

AsstrA hat Niederlassungen in 18 Ländern in Europa, Asien und den GUS-Ländern: in Italien, Spanien, Österreich, Belgien, Deutschland, Tschechien, Rumänien, Polen, Weißrussland, Litauen, Russland, der Ukraine, Kasachstan, Aserbaidschan, der Türkei, China. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Zürich (Schweiz). Dank dem umfangreichen Netzwerk unserer Vertretungen, kann unsere Firma über Ihr nächstes Büro in einem der oben genannten Länder kontaktiert werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AsstrA Deutschland GmbH
Halberstädter Str. 42
39112 Magdeburg
Telefon: +49 (391) 7265-90
Telefax: +49 (391) 7265-910
http://www.asstra.de/

Ansprechpartner:
Heike Sommermeier
Sales Specialist
E-Mail: Heike.Sommermeier@asstra.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Warum erfasst die Blockchain die Logistikbranche?

Warum erfasst die Blockchain die Logistikbranche?

Blockchainist definitiv der wichtigste technologische Trend, der die Geschäftswelt im Jahr 2018 erschüttert hat.

Um sich davon zu überzeugen, genügt es, sich die Statistiken anzusehen: Heute suchen 6 von 10 Transport- und Logistikunternehmen nach dem Einsatz der Blockchain-Technik in ihren Geschäften. Es besteht sogar eine Vereinigung von Transportunternehmen, die sich mit der BlockchainEinführung in die Unternehmung – the Blockchain in Trucking Alliance (BiTA) – befasst.

Daher stellt sich die Frage: Warum sind die Blockchain-Techniken in Unternehmen, deren Schwerpunkt der Güterverkehr ist, so beliebt? Der Experte der Transport- und Logistikgruppe AsstrA-Associated Traffic AG, Leiter für die logistische Geschäftsentwicklung im Unternehmen AsstrA Vyacheslav Tureiko erklärt dies dadurch, dass solche Techniken die Lösungen von Problemen ermöglichen, auf die es in letzter Zeit keine Antworten gab.

Beispielweise konfrontiert sich die Transport- und Logistikbranche derzeit mit einer Reihe von Herausforderungen: Frachtdiebstahl, unzureichende Transparenz der Lieferketten, unklare Herkunft der Güter, ein Überangebot an Zwischenhändlern im Güterverkehr und eine unvollständige Analyse möglicher Risiken und Verluste. Die Blockchain-Technik kann eine ideale Lösung für Probleme durch die Automatisierung von Prozessen im Unternehmen gewähren. Dadurch verlaufen diese Prozesse schneller und zuverlässiger.

„Es bestehen viele Möglichkeiten, die Blockchain-Techniken im Güterverkehr zu nutzen. Der wichtigste Aspekt ihrer Anwendung ist, dass die Blockchain die Transaktionen verbessern und die Lieferkette schützen kann. Dabei werden jedem Produkt Tags hinzugefügt. Sie können dann eine große Menge an Informationen über Fracht, Besitzzertifikate und Standorte speichern. Die Möglichkeit, schnell und sicher auf solche Informationen zuzugreifen, wird die Zahl der Ladungsdiebstähle in Europa verringern", erklärt Vyacheslav Tureiko.

Neben der Verfolgung von Frachtnummern ermöglichen die Blockchain-Techniken auch die Verfolgung Lieferströmen. Dadurch wird die Interaktion zwischen Spediteuren, Herstellern, Lieferanten und Kunden erleichtert. Dies hilft, die Gesamtkosten des Transports zu reduzieren.

„In der Blockchain können „intelligente Kontakte“ Prozesse automatisiert werden und die Logistikunternehmen können ihrerseits die Stunden der Arbeit mit Unterlagen sparen“, fügt Vyacheslav Tureiko hinzu.

Einige Kritiker haben Bedenken geäußert, dass die Blockchain-Techniken für Hacker zu einem "roten Lappen" werden können. Aber kryptografisch geschützte Informationen können in verschiedenen Computern gespeichert werden, so dass keine echten Daten heruntergeladen werden können.

Die Hauptmotivation für eine sofortige Umsetzung von Blockchain-Techniken in den Logistikunternehmen ist ein hohes Datenschutzniveau. In diesem Geschäft können die täglichen Informationsmengen bis zu Terabyte erreichen, und die besten Mittel zum Schutz so eines Umfanges von Daten scheinen noch nicht erfunden worden zu sein.

Über die AsstrA Deutschland GmbH

AsstrA ist Ihr professioneller Begleiter in der Welt der Logistik. Wir bieten Ihnen umfassende Transport- und Logistiklösungen für Kunden aus vielen Branchen an, wobei wir uns auf die Bedürfnisse und Prioritäten der einzelnen Kunden konzentrieren:
– Warentransport
– Import und Export
– Zolldienstleistungen
– Lagerung
– Transportversicherungen
– Projektpolitik
– Handelsdienstleistungen

Unser hochqualifiziertes Personal entwickelt optimale Logistiklösungen anhand kundenspezifischer Anforderungen. Mit einem großen Netz von Niederlassungen und der Zusammenarbeit mit Profis sind wir immer mit Ihnen und Ihren Partnern vor Ort.

AsstrA hat Niederlassungen in Europa, Asien und den GUS-Ländern: in Italien, Spanien, Österreich, Belgien, Deutschland, Tschechien, Rumänien, Polen, Weißrussland, Litauen, Russland, der Ukraine, Kasachstan, Aserbaidschan, der Türkei und China. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Zürich (Schweiz). Dank dem umfangreichen Netzwerk unserer Vertretungen, kann unsere Firma über Ihr nächstes Büro in einem der oben genannten Länder kontaktiert werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AsstrA Deutschland GmbH
Halberstädter Str. 42
39112 Magdeburg
Telefon: +49 (391) 7265-90
Telefax: +49 (391) 7265-910
http://www.asstra.de/

Ansprechpartner:
Heike Sommermeier
Sales Specialist
E-Mail: info@asstra.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.