Schlagwort: zeit

Fujitsu und TWINSOFT beschließen Partnerschaft

Fujitsu und TWINSOFT beschließen Partnerschaft

Das BioShare SpenderKIT und das BioShare TimeKIT aus der BioShare-Produktpalette der TWINSOFT biometrics GmbH & Co. KG werden ab sofort auch von Fujitsu als Reseller vertrieben.

"Wir sind froh, dass wir in Fujitsu einen überaus kompetenten, etablierten und international tätigen, renommierten Partner für unsere BioShare-Produktfamilie gewinnen konnten. Wir sind fest davon überzeugt, dass diese Partnerschaft für beide Seiten erfolgreich und gewinnbringend sein wird", freut sich TWINSOFT-CEO Gereon Tillenburg.

BioShare – vielseitig einsetzbare Biometrie mit maximalem Nutzen

BioShare ist die TWINSOFT-eigene intelligente Biometrie-Suite, die eine einfache Integration biometrischer Lösungen in bestehende Infrastrukturen von Unternehmen und eine Unterstützung der Workflows ermöglicht.

Durch den anwenderfreundlichen und herstellerunabhängigen Einsatz unterschiedlicher biometrischer Merkmale und der entsprechenden Sensoren – wie Fingerprint, Handvenenscan oder Gesichtserkennung – wird die Unternehmensinfrastruktur auf leistungsstarkem Wege aufgefrischt, modernisiert und abgesichert.

Das BioShare SpenderKIT garantiert beispielsweise eine vollständige Digitalisierung der Abläufe innerhalb eines Blutspendezentrums sowie die vollständige Absicherung aller ablaufender Prozesse mittels biometrischer Authentifizierungen.

Das BioShare-TimeKIT ermöglicht biometrisches Zeiterfassungsmanagement, beispielsweise von Arbeitszeiten – es spart aufgrund seiner Einfachheit und Schnelligkeit Kosten, Nerven und auch Zeit.

Treffen Sie uns jetzt auf der conhIT in Berlin

Auf der conhIT in Berlin können Interessenten sich vom 17. bis zum 19. April ganz aktuell über die Vorteile der BioShare-Produktfamilie und auch die neu geschlossene Partnerschaft mit Fujitsu informieren.

Am Stand B-109 in Halle 2.2 berät die TWINSOFT dort unter anderem zu den Schwerpunkten „Biometrische Sicherheitslösungen“ und IT-Security.

Wir freuen uns auf Sie!

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TWINSOFT GmbH & Co. KG
Europaplatz 2
64293 Darmstadt
Telefon: +49 (6151) 39756-0
Telefax: +49 (6151) 39756-50
http://www.twinsoft.de

Ansprechpartner:
Katja Kreuzer
Marketing & Communications
Telefon: +49 (2102) 300463
Fax: +49 (2102) 300450
E-Mail: katja.kreuzer@twinsoft.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
In 2017 noch investieren & Aktionspreise sichern! Die SOLIDWORKS Weihnachtsaktion bei der MB CAD GmbH. Jetzt zugreifen und 2018 durchstarten!

In 2017 noch investieren & Aktionspreise sichern! Die SOLIDWORKS Weihnachtsaktion bei der MB CAD GmbH. Jetzt zugreifen und 2018 durchstarten!

Die Lösung für Ihre Anforderungen:

  • Innovatives und bewährtes Paket für CAD und Simulation
  • Aus- oder Aufbau Ihrer 3D-CAD Installation
  • Elektromechanische Konstruktionslösung
  • Organisation Ihrer Dokumente und Abläufe

NUR FÜR KURZE ZEIT: Die nächsten 10 Aktionsbestellungen erhalten einen 3DConnexion SpaceNavigator geschenkt!

Die SOLIDWORKS® Lösungen unterstützen Konstrukteure bei der Entwicklung großartiger Produkte. Die intelligent ineinandergreifenden, leistungsstarken und benutzerfreundlichen Bausteine erlauben einen effizienten Arbeitsprozess. Entwicklungszeiten und Kosten können spürbar reduziert werden.

3D-CAD SOLIDWORKS – vom Konzept bis zur Detailkonstruktion setzt SOLIDWORKS seit Jahren den 3D-CAD-Standard. Teilekonstruktion, Baugruppen, Zeichnungsableitungen, Blech- und Schweißkonstruktionen sowie eine umfassende Funktionskontrolle sind nur einige von zahlreichen Standardfunktionen.

Greifen Sie jetzt zu und sichern Sie sich Ihr individuelles SOLIDWORKS-Paket für Ihre Anforderungen zum Top-Preis.

Über die MB CAD GmbH

Die MB CAD GmbH wurde im Jahr 1992 von Monika und Peter Blumenstock gegründet, seit 1996 ist die Firma autorisierter SOLIDWORKS "Value Added Reseller". MB CAD bietet das komplette SOLIDWORKS Produktportfolio sowie Beratungs-, Consulting- und Schulungsdienstleistungen an.

MB CAD wurde mehrfach als SOLIDWORKS Partner mit der höchsten Kundenzufriedenheit exklusiv für Europa ausgezeichnet und arbeitet mit zahlreichen Ausbildungsstätten, Berufs-, Techniker-, Fachhochschulen und Universitäten zusammen.

Das Unternehmen ist mit 30 Mitarbeitern an den drei Standorten Feldkirchen-Westerham, Bruckmühl und Nürnberg vertreten.

Weiterführende Informationen unter http://www.mbcad.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

MB CAD GmbH
Kirchdorfer Str. 14b
83052 Bruckmühl
Telefon: +49 (8062) 7190
Telefax: +49 (8062) 7192
http://www.mbcad.de

Ansprechpartner:
Peter Aicher
Telefon: +49 (8062) 7190
E-Mail: paicher@mbcad.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Gender-Studie: Wer hat in den Medien die Hosen an?

Gender-Studie: Wer hat in den Medien die Hosen an?

Entgegen dem Vorurteil, dass Frauen ein erhöhtes Mitteilungsbedürfnis haben, wird in den Medien deutlich mehr über Männer berichtet. Zu diesem Ergebnis kam eine Analyse der Echobot Media Technologies GmbH aus Karlsruhe. Das Technologieunternehmen untersuchte einige der bekanntesten Nachrichtenportale hinsichtlich der Berichterstattung über Männer und Frauen in verschiedenen Ressorts.

Die Natur gibt uns Bedingungen vor und stellt uns manchmal vor große Herausforderungen: Erdbeben zum Beispiel. Diese hat Thomas Wagener vor seiner Zeit bei Echobot statistisch analysiert. Weil er die Vielfältigkeit seines Berufs als Data Scientist gerne richtig ausreizt, widmet er sich im Karlsruher Unternehmen zur Abwechslung einem alltäglichen naturgegebenen Fall: dem Unterschied zwischen Mann und Frau und der scheinbar endlosen Aufgabe, zumindest eine annähernde Gleichstellung der Geschlechter zu erlangen.

Die Natur macht mit der Gleichberechtigung kurzen Prozess. Über die Zeit sorgt sie in der Masse der Geburten dafür, dass das Verhältnis Mann/Frau auf der Welt ungefähr ausgeglichen ist. In den Führungsetagen klappt das noch nicht so richtig, deshalb soll das seit 2015 ein Gesetz regeln. Thomas Wagener hat jetzt untersucht, wie das denn die Plattformen halten, über die viele Gender-Diskussionen ins Rollen kommen – die Medien. Er nutzte das Archiv von Echobot und wertete die Nennungen von Vornamen in einigen großen Online-Nachrichtenportalen aus. Man könnte meinen, dass wir uns im Jahr 2017, in dem Deutschland gerade eine Bundeskanzlerin wiedergewählt hat, eigentlich langsam aus der Gender-Debatte verabschieden können. Die Ergebnisse sagen etwas anderes.

Männer dominieren die Medien
Männer dominieren die Berichterstattung (81%) erstaunlicherweise in gleichem Maße wie die Führungspositionen deutscher Unternehmen (79%*). Bei näherer Betrachtung der untersuchten Medien tun sich Unterschiede auf. Im Focus kommen die Frauen deutlich schlechter weg mit nur 16% Erwähnungen, wohingegen in der TAZ immerhin jeder vierte Name zu einer Frau gehört.

Die Vornamen, die am meisten genannt werden, sind klar von der Politik beherrscht. „Donald“ und „Angela“ führen die Listen an. Betrachtet man aber die geschlechterübergreifende Top 10, findet sich „Angela“ dort als einzige weibliche Vertreterin auf dem vierten Platz. Die restlichen neun Plätze belegen die Männer.

Auch auffallend: Die Dominanz der Männer zieht sich durch alle untersuchten Ressorts (Spiegel Online) hindurch. Einzige Ausnahme ist der Bereich „Leben und Lernen“, in dem eine genau ausgeglichenen Verteilung vorliegt. Bekannte Rollenklischees werden hier auch nur zum Teil und mit deutlich männlicher Dominanz bedient – wie z.B. Sport (95% männlich), Kultur (72% männlich) oder Gesundheit (54% männlich).

Das Ressort Politik wurde einer Extra-Untersuchung unterzogen. Trotz weiblicher Kanzlerin liegen die Herren mit 78% der Erwähnungen auch hier deutlich vorn. Nimmt man jeweils die Top 3 der häufigsten Namen außenvor, kommen die Frauen noch schlechter weg. Dann ergibt sich sogar eine Verteilung von 83% zu 17%. Das mag daran liegen, dass allein jeder vierte weibliche Vorname der unserer Kanzlerin ist.

Wir wissen nicht, was die Zukunft bringt – weder welches Erdbeben uns noch erschüttern wird, noch wie sich die Gleichstellung zwischen Mann und Frau entwickeln wird. Fest steht aber, solange es Datenanalytiker wie Thomas Wagener gibt, ist der erste und wichtigste Schritt getan: Wir erkennen den Status quo und können aus der Situation selbst das Beste machen.

*Studie zur Frauenquote; Statista

Über die Untersuchungsmethode:
Die Echobot Media Technologies GmbH analysierte alle im Zeitraum vom 11.09.2017 bis 11.10.2017 veröffentlichten Artikel der Nachrichtenportale Spiegel, Focus, TAZ und Zeit. Über 20.000 Artikel wurden mit einer Liste männlicher und weiblicher Vornamen abgeglichen und die Nennungen aufsummiert. Die Analyse des Ressorts Politik bezieht sich auf die Portale Spiegel, Focus und Zeit. Die übrigen Analysen der Ressorts und Namens-Hit-Listen wurden bedingt durch die Untersuchungsmethode ausschließlich für Spiegel Online durchgeführt.

Über die Echobot Media Technologies GmbH

Das Technologieunternehmen Echobot Media Technologies GmbH aus Karlsruhe entwickelt Online-Software für die Informationsaggregation und Analyse externer Daten. Die Experten für Business Information Intelligence helfen über 750 Firmen aller Branchen und Größen, mehr über ihre Marken, Märkte und Zielgruppen zu erfahren. Milliarden digitaler Inhalte werden in Echtzeit analysiert und geschäftsrelevante Daten und Informationen für verschiedenste Unternehmensbereiche bereitgestellt.

Weitere Informationen auf www.echobot.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Echobot Media Technologies GmbH
Südendstraße 52
76135 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 50057500
Telefax: +49 (721) 50057209
http://www.echobot.de

Ansprechpartner:
Denise Kunz
Marketing
Telefon: +49 (721) 50057-500
E-Mail: kunz@echobot.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Custom Gateway und Lead-Print gründen gemeinsamen Think Tank

Custom Gateway und Lead-Print gründen gemeinsamen Think Tank

Mit diesem Schritt möchte der Web-to-Print Pionier Lead-Print und der Mass Customization Pionier Custom Gateway eine eigene strategische Innovations- und Kommunikationsplattform schaffen. Dabei liegt der Fokus zunächst einmal auf die D-A-CH Region. In kürzester Zeit soll die Ausweitung auf den gesamten europäischen Markt folgen.

„Im ersten Gespräch zeigte sich, dass Lead-Print und Custom Gateway unterschiedliche Zielgruppen bedienen. Jeder der beiden hat zwar seinen eigenen Schwerpunkt, jedoch sind Synergien absolut denkbar und sinnvoll. Innovative Strategien und Lösungen lautet die Überschrift dieses Think Tanks. Wir freuen uns sehr auf den Austausch. In Kürze wird der erste Dialog stattfinden“, erklärt Daniel Ruben, Geschäftsführender Gesellschafter der Custom Gateway/makeyourz GmbH.

Custom Gateway gehört zu den führenden Anbietern von Online Konfiguratoren, Tools & Services, welche notwendig sind um die Online-Personalisierung jeglicher Produkte und Mass Customization profitabel zu gestalten. Dabei liegt der Schwerpunkt auf Endkunden- und Merchandise Artikel wie z.B. Textil und home decor Artikel. Zum Kundenkreis gehören zahlreiche Fußballvereine der deutschen 1. Bundesliga, der englischen Premier League sowie Medienkonzerne und große online-Händler aus Europa. Gegründet wurde das Unternehmen von Andrew Talbot im Jahre 2011 nähe Manchester in England. Seit 2014 verantwortet Daniel Rüben mit seiner Vertriebsmannschaft mit Sitz in Aachen den europäischen Markt, das Unternehmen zählt insgesamt 51 Mitarbeiter. Die Mass Customization Platform wickelt über 2 Milionen automatisierte Bestellungen im Jahr ab und gehört damit zu den Martkführern in Europa.

„Die Gründung dieser Denkfabrik mit Custom Gateway war ein spontaner Gedanke, der auf beiden Seiten sofort auf Zustimmung stieß. Solch ein Think Tank erfordert nicht nur unternehmensausrichtende und strategische Aspekte, viel entscheidender für einen dynamischen, innovativen und gewinnbringenden Dialog ist die Chemie, die absolut als Voraussetzung gilt. Wir warten ganz gespannt auf den ersten Austausch. Profitieren werden die Kunden beider Unternehmen von innovativen und bedarfsgerechten Lösungen sowie aus der Expertise mit den führenden Online-Druckereien, wie wir-machen-druck, Flyeralarm, print24 oder Vistaprint. Davon sind wir überzeugt“, ergänzt André Hausmann, Geschäftsführender Gesellschafter der Be.Beyond GmbH & Co KG.

Über die Be.Beyond GmbH & Co KG

Die Be.Beyond GmbH & Co KG ist Hersteller der renommierten Web-to-Print Produktfamilie Lead-Print. Ansässig ist das Unternehmen mit 25 Mitarbeitern in Willich bei Düsseldorf. Aktuell besteht Lead-Print aus fünf proprietären Software-Lösungen, bestehend aus Druckshops für B2C und B2B. Mit über 2.200 Bestell- und Marketingportalen gehört Lead-Print zu den führenden Anbietern im deutschsprachigen Raum. Zur klassischen Zielgruppe, die sich aus Druck- und Mediendienstleistern zusammensetzt, gehören zahlreiche mittelständische Unternehmen verschiedenster Branche sowie Konzerne aus Pharma, Industrie und Handel zu den Anwendern und Kunden von Lead-Print.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Be.Beyond GmbH & Co KG
Hanns-Martin-Schleyer-Straße 35
47877 Willich
Telefon: +49 (2154) 4809-0
Telefax: +49 (2154) 4809-19
http://www.bebeyond.de

Ansprechpartner:
Gopal Nath
Head of Marketing & Sales
Telefon: +49 (0)2154 4809-0
Fax: +49 (0)2154 4809-19
E-Mail: presse@lead-print.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.