Schlagwort: xing

Team-ITK gewinnt 1. Science Hackathon

Team-ITK gewinnt 1. Science Hackathon

Vom 1. bis 2. Dezember 2018 richtete das Netzwerk TUM: Junge Akademie, das Förderprogramm der TU München für außerordentlich talentierte und engagierte Studierende, erstmals einen eigenen Science Hackathon aus. Zwei Tage lang wurde ununterbrochen gehackt und gecoded. In Viererteams erarbeiteten die etwa 50 Teilnehmer Softwarelösungen für unterschiedlichste Anwendungen. Unterstützt wurden die Studierenden dabei von Unternehmenspartnern, die verschiedene kreative Aufgabenstellungen vorgaben. ITK Engineering war dabei einer dieser Partner und Unterstützer des jungen Formats. Dem international anerkannten Technologieunternehmen im Bereich Digitalisierung, Vernetzung, Automatisierung, Bildverarbeitung, Antriebskonzepte, eHealth, kognitive Systeme und vieles mehr, liegt vor allem Fordern und Fördern von Nachwuchs-Ingenieuren am Herzen.

ITK-Hochschulbeauftragter für den Standort München, Stefan Held, über das Event: „Das Besondere an diesem Hackathon: Nicht nur alle Studierenden der 15 Fakultäten der TU München konnten sich für die von Unternehmen vorgegebenen Aufgaben bewerben, sondern – ungeachtet ihrer Vorkenntnisse und Fachrichtung – auch Studierende aller deutschen Hochschulen und Universitäten. Unser Team bestand aus zwei Studenten der Elektro- und Informationstechnik, einem Chemiker und einer Studentin der Mathematik – eine bunte Mischung an Know-how. Die Aufgabe ließ sich gut in vier unabhängige Arbeitspakete aufteilen, im Rahmen derer jeder seine individuellen Stärken einbringen konnte. Das ist uns auch sehr gut gelungen, wie man an unserer Auszeichnung sieht.“ Die studentischen Teilnehmer hatten die Möglichkeit, an der FMI Magistrale in Garching zu übernachten und dort bis in die frühen Morgenstunden an ihren Softwarelösungen zu entwickeln. Das habe eine ganz besondere und inspirierende Hacking-Atmosphäre geschaffen, so Held.

Entwicklung Virtueller Drumsticks

Um sowohl Elektrotechnik-Profis mit einer kniffligen Aufgabe zu fordern, als auch Neulinge an das Gebiet der Softwareentwicklung heranzuführen und einen Einblick in die Vielfalt einer solchen Aufgabenstellung zu geben, hat sich ITK Engineering ein ganz besonderes Thema überlegt: Auf Basis einer Arduino-Microcontroller-Plattform konnten die Studenten virtuelle Drumsticks entwickeln, sprich: Mit Beschleunigungssensoren versehene Drumsticks erzeugen via Smartphone App Schlagzeug-Musik. Mitarbeiter von ITK Engineering begleiteten das Event vor Ort mit ihrer Fachkompetenz und stellten das für die Bearbeitung benötigte Equipment zur Verfügung. Von der Aufteilung des Themas in Arbeitspakete für jedes Teammitglied, entsprechend der Vorkenntnisse, über das Aufsetzen der Entwicklungsumgebung, der Bluethooth-Kommunikation von Arduino- und Android-Seite, bis hin zur Ausstattung der Hardware mit der in C++ programmierten Software – das Format gab genügend Raum für Teamgeist, Fachkompetenz und Spaß. Und am Ende stand ein Ergebnis, das sich sehen und hören lassen konnte.

„Software spielt in unserem heutigen Alltag eine bedeutsame Rolle. Die Digitalisierung ist in vielfältigen Branchen – und damit auch im Arbeitsalltag unserer Ingenieure – die treibende Kraft für Innovation. Teams aus Regelungstechnikern, Softwareentwicklern, Systemarchitekten, Signalverarbeitern und Mechatronikern realisieren bei ITK Engineering intelligente und benutzerfreundliche Helfer für vielfältige Anwendungen in unterschiedlichsten Branchen. Das heißt auch im Berufsalltag müssen Experten mit unterschiedlichen Erfahrungsschätzen zusammenarbeiten und ein gemeinsames Konzept auf die Beine stellen. Es war spannend zu sehen, wie sich die Studenten mit verschiedenen Backgrounds dem Thema Softwareentwicklung auf spielerische Weise genähert haben und dabei auch noch so gut vorgegangen sind, das sie am Ende mit Ihrer Projektarbeit überzeugten und den Science Hack als Sieger verlassen konnten“, so Held abschließend zum Event.

Über die TUM: Junge Akademie

Die TUM: Junge Akademie ist ein innovatives Stipendienprogramm, das an Forschung und Lehre interessierten Studierenden aus unterschiedlichen Fachbereichen den Gestaltungsspielraum ermöglicht, gemeinsam an einem interdisziplinären Projekt zu arbeiten. Die Förderung soll unter anderem die besten Studierenden frühzeitig an offene und besonders schwierige Fragestellungen heranführen und sie lehren, sich damit auseinanderzusetzen.

Weiterführende Informationen:

Über die ITK Engineering GmbH

Die ITK Engineering GmbH wurde 1994 als "Ingenieurbüro für technische Kybernetik" gegründet und ist ein international tätiges Technologieunternehmen mit Kunden aus den Branchen Automotive, Bahntechnik, Gebäudetechnik, Luft- und Raumfahrt, Medizintechnik, Motorsport sowie Robotik. Neben maßgeschneiderter Beratung und Entwicklungsunterstützung liefert ITK Engineering Systemlösungen in den Bereichen Software Engineering, Embedded Systems, modellbasierte Entwicklung und Test, Regelungstechnik und Signalverarbeitung. Am Hauptsitz im pfälzischen Rülzheim und an neun weiteren Niederlassungen in Deutschland beschäftigt das Unternehmen rund 1.200 Mitarbeiter. Außerdem ist ITK in USA, Japan, Spanien und Österreich vertreten. Weltweit arbeiten rund 1.300 Mitarbeiter für den Entwicklungspartner. Seit 2017 ist ITK Engineering eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Robert Bosch GmbH.

www.itk-engineering.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ITK Engineering GmbH
Postfach 1564
39005 Magdeburg
Telefon: +49 (7272) 77030
Telefax: +49 (7272) 7703100
http://www.itk-engineering.de

Ansprechpartner:
Christian Thomas
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (89) 8208598-334
Fax: +49 (89) 8208598-11
E-Mail: presse@itk-engineering.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Passgenaue Compliance: Triumph macht sich mit CCH Tagetik von Wolters Kluwer fit für IFRS 16

Passgenaue Compliance: Triumph macht sich mit CCH Tagetik von Wolters Kluwer fit für IFRS 16

Triumph Holding AG, einer der weltweit führenden Hersteller von Unterwäsche, Lingerie und Bodywear, vertraut bei der Umsetzung der IFRS-16-Richtlinien auf die Corporate Performance Management Lösung CCH Tagetik von Wolters Kluwer.

Mit mehr als 1.130 Ladengeschäften in zahlreichen Ländern stand das Schweizer Bekleidungsunternehmen beispielsweise vor der Herausforderung, eine große Anzahl an Mietverträgen gemäß der neuen Rechnungslegungsvorschriften darzustellen. Dabei galt es unter anderem auch, lokale und sprachliche Besonderheiten zu berücksichtigen, beispielsweise im asiatischen Raum.

Bei der Entscheidung für CCH Tagetik gaben neben der Funktionalität der Software-Plattform vor allem namhafte Referenzkunden den Ausschlag. Eine wichtige Rolle spielten außerdem das fachliche Know-how und die Expertise im Compliance-Bereich, neben IFRS 16 etwa auch im Umfeld von Regelungen wie Solvency II, IFRS 9, IFRS 15 und IFRS 17.

Bei der Implementierung von CCH Tagetik steht Triumph International der Schweizer Partner Satriun Group zur Seite. Durch das vorkonfigurierte Lease Accounting Starterkit kann die Lösung innerhalb kurzer Zeit eingeführt werden, da Berichte und Strukturen sowie die korrekte Ausweisung im Geschäftsbericht bereits angelegt sind.

Die IFRS-Lösung von CCH Tagetik enthält ein Repository für Vertragsdaten, Compliance-gerechte Datenmodelle und Kalkulationen sowie vorkonfigurierte Workflows mit integrierten Tools. Die Plattform ist darauf ausgerichtet, Unternehmen in den Bereichen Berücksichtigung, Bewertung, Berichterstattung und Offenlegung von Verträgen zu unterstützen.

Mit seinen Hauptmarken Triumph® und sloggi® vertreibt das Unternehmen seine Produkte in mehr als 120 Ländern. Weltweit beliefert Triumph 40.000 Wholesale Kunden und verkauft seine Produkte an 3.600 selbst kontrollierten Verkaufsstellen sowie in zahlreichen eigenen Online-Shops. Das 1886 gegründete Unternehmen hat seinen Sitz in Bad Zurzach im Schweizer Kanton Aargau.

Über Triumph:
Triumph gehört zu den weltweit größten Herstellern von Intimate Apparel. Mit seinen Hauptmarken Triumph® und sloggi® vertreibt das Unternehmen seine Produkte in mehr als 120 Ländern. Weltweit beliefert Triumph 40.000 Wholesale Kunden und verkauft seine Produkte an 3.600 selbst kontrollierten Verkaufsstellen sowie in zahlreichen eigenen Online Shops. Die Triumph Gruppe ist Mitglied der Business Social Compliance Initiative (BSCI).
www.triumph.com

Über die Tagetik GmbH

Wolters Kluwer (AEX: WKL) ist ein global führendes Unternehmen für professionelle Informationsdienstleistungen und Lösungen für Beschäftigte in den Bereichen Gesundheit, Steuern und Accounting, Risiko und Compliance, Finanzen und Recht. Wir helfen unseren Kunden dabei, jeden Tag kritische Entscheidungen zu treffen, indem wir Lösungen für Experten bieten, die tiefgreifendes Fachwissen mit spezialisierten Technologien und Dienstleistungen verbinden.

Wolters Kluwer erzielte im Jahr 2017 einen Jahresumsatz von 4,4 Milliarden Euro. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Alphen aan den Rijn, die Niederlande, verzeichnet Kunden in über 180 Ländern, unterhält Niederlassungen in über 40 Ländern und beschäftigt weltweit 19.000 Mitarbeiter.

Wolters Kluwer Tax & Accounting ist ein führender Anbieter von Softwarelösungen und lokaler Expertise, die Beschäftigten aus den Bereichen Steuern, Accounting und Prüfungsverfahren dabei helfen, mit komplexen Regulierungen umzugehen, Compliance zu gewährleisten, das Unternehmen zu managen und Kunden schnell, akkurat und effizient zu beraten. CCH® Tagetik bietet als Teil des Geschäftsfeldes Tax and Accounting Corporate Performance Management Lösungen für CFOs.

Weitere Informationen finden Sie unter www.wolterskluwer.com. Folgen Sie uns auf Twitter, Facebook, LinkedIn, Xing und YouTube.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Tagetik GmbH
Freisinger Straße 9
85716 Unterschleißheim
Telefon: +49 (89) 262073000
Telefax: +49 (89) 416176-199
http://www.tagetik.de

Ansprechpartner:
Felix Hansel
Pressekontakt
Telefon: +49 (89) 6230-3490
E-Mail: hansel@fx-kommunikation.de
Lisa Leiser
Marketing Manager
Telefon: +49 (0) 89 262073 420
E-Mail: lisaleiser@tagetik.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
ITK Engineering gestaltet Open-Data-Building-Blocks für Digital Health

ITK Engineering gestaltet Open-Data-Building-Blocks für Digital Health

Im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts OpenMedStart gestaltet  ITK Engineering eine Open-Data-Service-Plattform für Digital-Health-Lösungen. Mithilfe wiederverwendbarer Software-Komponenten sollen Start-ups sowie kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) zukünftig in der Lage sein, medizintechnische Innovationen und digitale Lösungen zur Gesundheitsvorsorge schneller und zuverlässig in den Markt zu bringen. Im weiteren Projektverlauf soll darüber hinaus ein Ökosystem entstehen, das Start-ups auch bei Fragen zur Geschäftsmodellentwicklung und den Vergütungsmöglichkeiten berät. Für die Entwicklung von OpenMedStart sucht ITK Engineering noch bis 30. November 2018 geeignete Partner aus dem Gesundheitssektor wie innovative Krankenkassen und Anbieter von Digital-Health-Lösungen für Patienten und Ärzte.

„Die Implementierung von innovativen Healthcare-Ideen und -Konzepten in vermarktungsfähige medizinische Geräte oder in IT-basierte Health-Services stellt Start-ups, KMUs und Forschungseinrichtungen aktuell noch vor große Herausforderungen“, sagt Richard de Klerk, Leiter R&D Medizintechnik bei ITK Engineering. In der offenen Plattform OpenMedStart sollen deshalb bereits grundlegende Bausteine, Services und Schnittstellen datenschutzkonform und gemäß ISO 13485 implementiert, verifiziert und dokumentiert sein ‒ zum Beispiel Connectivity-Services zur Datenerfassung von Wearables, Vitaldaten oder mobile Apps oder grundlegende Dienste wie Nutzerverwaltung, Datenspeicherung und Synchronisierung. Auf Basis dessen lassen sich neuartige Lösungen zur digital unterstützten Prävention, Diagnostik und Therapie für verschiedene Erkrankungen schneller umsetzen.

OpenMedStart-Nutzer sollen dadurch wesentlich schneller in der Lage sein, Versorgungsangebote zu erstellen und Geschäftsmodelle zu validieren. „Unsere Vision ist ein Marktplatz für Gesundheitsservices, die sich bausteinartig kombinieren lassen. Durch unsere offene Plattform mit wiederverwendbaren Softwarekomponenten ist es möglich, eine Infrastruktur für vernetzte digitale Gesundheitsanwendungen aufzubauen. Patienten können dann zukünftig von Innovationen verschiedener Anbieter profitieren. Es wird außerdem sichergestellt, dass bereits frühzeitig die Aspekte Security, Datenschutz und Normkonformität für Medizinprodukte berücksichtigt werden. Validierungen und klinische Studien können schneller starten und zulassungsfähige Produkte und Angebote sind deutlich schneller auf dem Gesundheitsmarkt verfügbar“, fasst de Klerk die Vorteile zusammen.

Das Interesse an der Aufnahme in das OpenMedStart-Konsortium und der Zusammenarbeit ist indes groß. Interessierte Unternehmen und Forschungseinrichtungen können sich noch bis Ende November per E-Mail an medizintechnik@itk-engineering.de bewerben. Gesucht werden insbesondere Partner für die Entwicklung von Digital-Health-Geschäftsmodellen, die Evaluation medizinischer Vorteile und die Validierung klinischer Studien sowie Start-ups, KMUs und Anbieter von innovativen Healthcare-Lösungen.

Als ISO 13485:2016-zertifizierter Entwicklungspartner unterstützt ITK Engineering seit 24 Jahren Unternehmen aus dem Gesundheitssektor dabei, medizinische Innovationen schneller in den Markt zu bringen ‒ von der ersten Idee bis hin zur Zulassung. Dabei handelt es sich um Medizinprodukte, medizinische Software, Cloudanwendungen und Apps für Großunternehmen, KMUs und Start-ups.

Weiterführende Informationen:

Über die ITK Engineering GmbH

Die ITK Engineering GmbH wurde 1994 als "Ingenieurbüro für technische Kybernetik" gegründet und ist ein international tätiges Technologieunternehmen mit Kunden aus den Branchen Automotive, Bahntechnik, Gebäudetechnik, Luft- und Raumfahrt, Medizintechnik, Motorsport sowie Robotik. Neben maßgeschneiderter Beratung und Entwicklungsunterstützung liefert ITK Engineering Systemlösungen in den Bereichen Software Engineering, Embedded Systems, modellbasierte Entwicklung und Test, Regelungstechnik und Signalverarbeitung. Am Hauptsitz im pfälzischen Rülzheim und an neun weiteren Niederlassungen in Deutschland beschäftigt das Unternehmen rund 1.200 Mitarbeiter. Außerdem ist ITK in USA, Japan, Spanien und Österreich vertreten. Weltweit arbeiten rund 1.300 Mitarbeiter für den Entwicklungspartner. Seit 2017 ist ITK Engineering eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Robert Bosch GmbH.

www.itk-engineering.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ITK Engineering GmbH
Postfach 1564
39005 Magdeburg
Telefon: +49 (7272) 77030
Telefax: +49 (7272) 7703100
http://www.itk-engineering.de

Ansprechpartner:
Christian Thomas
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (89) 8208598-334
Fax: +49 (89) 8208598-11
E-Mail: presse@itk-engineering.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
ConVista Consulting AG unter den Top 50 der familienfreundlichsten Arbeitgeber Deutschlands

ConVista Consulting AG unter den Top 50 der familienfreundlichsten Arbeitgeber Deutschlands

Die ConVista Consulting AG gehört zu den familienfreundlichsten Unternehmen Deutschlands. Das ermittelten das Frauenmagazin Freundin und die Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu.

Das Beratungshaus mit Hauptsitz in Köln reiht sich damit erneut in das Ranking der Top-Arbeitsgeber 2018 ein. Bewertet wurden Flexibilität, Verständnis und eine zeitgemäße Arbeitsgestaltung – Faktoren, die unter anderem die Basis für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind. Dies spielt bei der Wahl des Arbeitgebers eine immer wichtigere Rolle.

Thomas Möller, Mitglied des Vorstands von ConVista, freut sich über die Auszeichnung: „Es ist uns eine Ehre, zu den familienfreundlichsten Arbeitgebern Deutschlands zu gehören. Uns war es schon immer wichtig, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Familie und Beruf gut miteinander vereinbaren können. Dies unterstützen wir unter anderem mit unserer firmeneigenen Kita ‚ConVista Zwerge‘, flexiblen Arbeitszeitmodellen und der Möglichkeit, im Home-Office zu arbeiten. Dass auch Väter in Elternzeit gehen, ist bei uns längst gelebte Selbstverständlichkeit.“

Dr. Sarah Müller, Geschäftsführerin von kununu, erklärt: „Die Digitalisierung führt dazu, dass Arbeitnehmer immer flexibler werden – gleichzeitig fordern sie diese Flexibilität aber auch aktiv von ihrem Arbeitgeber ein: So sind Home-Office und Gleitzeit begehrte Benefits, die familienfreundliche Unternehmen auszeichnen. Nicht zuletzt führen solche Zusatzleistungen zu einer Unternehmenskultur, die von gegenseitiger Wertschätzung sowie einem hohen Maß an Vertrauen geprägt ist. Arbeitgeber, die auf zeitgemäße Angebote setzen und diese im Dialog mit ihren Mitarbeitern entwickeln, werden sich im Wettbewerb um die besten Talente durchsetzen können.“

„Heute ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei der Wahl des Arbeitgebers ein ausschlaggebendes Kriterium. Mit unserem Ranking der familienfreundlichsten Unternehmen möchten wir den Freundin-Leserinnen Orientierungshilfe in diesem Feld bieten sowie die Top 100 der familienfreundlichsten Unternehmen in Deutschland würdigen. Ich freue mich, dass viele der Unternehmen aus dem Ranking der letzten beiden Jahre auch dieses Jahr wieder unter den Top 100 vertreten sind“, sagt Freundin-Chefredakteur Nikolaus Albrecht.

Über die Studie

Insgesamt sind in diesem Jahr mehr als 1,6 Millionen Bewertungen zu 175.000 Unternehmen in die Studie miteingeflossen, auf deren Basis das Ranking erstellt wurde. Jedes deutsche Unternehmen, zu dem seit 1. Januar 2018 mindestens eine Bewertung eingegangen ist und das die Mindestanzahl von 78 Bewertungen auf Kununu.com erfüllt, hatte die Chance auf Aufnahme ins Ranking. Aktuelle und ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Arbeitsgruppen, Branchen und Karrierestufen bewerteten neben der Arbeitsatmosphäre, der Work-Life-Balance, dem Gehalt und der Gleichberechtigung in erster Linie familienfreundliche Angebote wie flexible Arbeitszeiten, Kinderbetreuung und betriebliche Altersvorsorge. Weitere Bewertungskriterien waren Vorgesetztenverhalten, Karriere/Weiterbildung und Gehalt/Sozialleistungen.

Die Zeitschrift Freundin erscheint seit 1948. Das Magazin erreicht aktuell on- und offline je rund zwei Millionen Leserinnen und Leser. kununu, ein Tochterunternehmen des Karriere-Netzwerks Xing, ist die größte Arbeitgeber-Bewertungsplattform in Europa.

Über die ConVista Consulting AG

ConVista Consulting ist eines der führenden Beratungshäuser im Bereich IT- und Business Consulting.

Das Leistungsangebot umfasst die Operationalisierung von Geschäftsstrategien und die Prozessoptimierung via Softwareintegration und -entwicklung, basierend auf SAP-, Microsoft-, Java- und weiteren Technologien. Darüber hinaus übernehmen wir auch Aufgaben im Projekt-, Qualitäts- und Change Management.

ConVista berät weltweit Marktführer aus der Versicherungs-, Finanz-und Energiewirtschaft sowie in den Branchen Telekommunikation, Automobil und Einzelhandel. Über 350 Kunden verteilen sich auf 22 Länder, dazu zählen auch über zehn der Top 30 DAX-Unternehmen sowie 19 der Top 20 Versicherungsunternehmen. In 2017 erwirtschaftete ConVista Consulting AG einen Umsatz von 81,4 Mio. Euro.

1999 in Köln gegründet, ist ConVista heute mit rund 700 Mitarbeitern an 16 Standorten weltweit auf drei Kontinenten vertreten. Internationalisierung bedeutet für uns die konsequente Begleitung der Kunden auch über Grenzen hinweg – um sie optimal zu beraten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ConVista Consulting AG
Im Zollhafen 15/17
50678 Köln-Rheinauhafen
Telefon: +49 (221) 88826-0
Telefax: +49 (221) 88826-199
http://www.convista.com

Ansprechpartner:
Annette Dieckmann
Manager Marketing & Sales
Telefon: +49 (221) 88826350
Fax: +49 (221) 888268350
E-Mail: Annette.Dieckmann@convista.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Künstliche Intelligenz trifft auf Lederhose

Künstliche Intelligenz trifft auf Lederhose

Was hat Artificial Intelligence mit Business-Events zu tun? Und wie lässt sich die Anzahl der Eventbesucher innerhalb von fünf Jahren auf 40.000 steigern? Antworten auf diese und viele weitere Fragen gaben hochkarätige Speaker wie Hansjörg Fetzer (Haufe Akademie), Prof. Dr. Cai-Nicolas Ziegler (XING Events GmbH) und Jasper Ramm (OMR), beim diesjährigen EvenTech Alliance Symposium.

Ramm fasst in einem Satz zusammen, warum zum Beispiel Musiker auf einer Veranstaltung nicht nur Stimmung, sondern auch eine große Reichweite bringen und wie die Online Marketing Rockstars es geschafft haben, innerhalb von fünf Jahren Messehallen zu füllen: „Wir haben es verstanden, nicht Quadratmeter zu verkaufen oder Umsatz zu generieren, sondern unsere Kunden zu kennen und Synergien zu schaffen.“

„Die dritte Auflage des EvenTech Alliance Symposiums war die Beste, die wir je hatten. Mit einem Mix aus Workshop- und Vortragsprogramm konnten sich unsere Teilnehmer zum einen mit Experten austauschen und zum anderen neue Technik kennenlernen. Das Fazit: Ein erfolgreiches und praxisorientiertes Event mit einem klar positiven Feedback – weshalb wir das Symposium im nächsten Jahr fortführen und gleichzeitig weiterentwickeln werden,“ so Marc Luzoff, Geschäftsführer der ADITUS GmbH.

Gunnar Heinrich von Adventics und Marc Grunenwald von der MCH Group (Basel) zeigten an einem umgesetzten Projekt, wie man Besucherdaten als Grundlage für digitale Geschäftsmodelle bei Messen heranziehen kann. Dieser Case wurde mit Lösungen von ADITUS umgesetzt.

Dass die Digitalisierung in großen Schritten voranschreitet und wie aktuell das Thema in der Veranstaltungsbranche ist, zeigt auch der Besucherandrang des diesjährigen Branchenevents. Erstmalig sind über 100 Teilnehmer der Einladung von ADITUS und der weiteren Partner der EvenTech Alliance (www.eventech-alliance.com), XING Events und Heidelberg Mobil, in die Design Offices in München am 27. September gefolgt. Bei dem gemeinsamen Wiesnbesuch im Anschluss wurden in Tracht weiter Kontakte geknüpft.

Die Leistungen der einzelnen Partner im Überblick

ADITUS bietet seit 1998 Lösungen im Besuchermanagement internationaler Messen. Die Positionierung als Innovationstreiber im spezialisierten Messe-Markt soll auch in Zukunft untermauert und weiter ausgebaut werden. 2016 hat ADITUS mit seinen Produkten weit über 200 Messen in sechs Ländern auf vier Kontinenten begleitet, sechs der zehn größten deutschen Messegesellschaften setzen auf Lösungen von ADITUS.

XING Events ist der einzige Anbieter, der Eventmanagement-Software und Business-Netzwerk vereint. Mit Hilfe von XING Events haben Veranstalter weltweit bereits über acht Millionen Tickets für mehr als 210.000 professionelle Veranstaltungen verkauft und abgerechnet. Als Teil der XING SE, dem sozialen Netzwerk für berufliche Kontakte, verbindet XING Events mehr als 14 Millionen Mitglieder im deutschsprachigen Raum mit den passenden Veranstaltungen. Der Experte für Veranstaltungen mit professionellem Anspruch schafft damit eine Brücke zwischen der Online- und Offline-Welt und bringt Menschen auf Events zusammen.

Heidelberg Mobil ist im Rahmen der EvenTech Allliance der Spezialist für die räumliche Darstellung von Locations. Heterogene Datenmengen und kurze Realisierungszeiten, wie sie für die Eventbranche typisch sind, werden dank der extrem leistungsfähigen Deep Map™ Technologie komfortabel bewältigt. Neben der realitätsgetreuen Darstellung von Gebäuden und Geländen überzeugt die Kartentechnologie mit maßgeschneiderten ortsbezogenen Services, interaktiver Orientierung und Navigation, präzisen räumlichen Analysen sowie enormem Vermarktungs-potenzial – für hocheffizientes, dynamisches Eventmanagement.

Über die ADITUS GmbH

ADITUS entwickelt seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1998 Lösungen für die Bereiche Ticketing, Einlasskontrolle, Besucherregistrierung und CRM. Die Produkte haben eine klare Ausrichtung auf Publikums und Fachmessen, Kongresse und Veranstaltungen in Business und Freizeit mit komplexen Anforderungen. Durch diese Fokussierung und der ständigen Weiterentwicklung der Standardprodukte in enger Zusammenarbeit mit den Kunden, ist ADITUS Innovationsmarktführer im Ticketing für anspruchsvolle Messe- und Eventveranstalter. Zu den Kunden von ADITUS zählen die größten deutschen Messegesellschaften, Verbände aber auch kleinere Event-Veranstalter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ADITUS GmbH
Karlsruher Straße 4
30880 Laatzen
Telefon: +49 (511) 866557-30
Telefax: +49 (511) 866557-57
http://www.aditus.de

Ansprechpartner:
Hersa Keggenhoff
Telefon: +49 (511) 866557-34
E-Mail: h.keggenhoff@aditus.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
EvenTech Alliance Symposium: Digitalisierung zum Anfassen

EvenTech Alliance Symposium: Digitalisierung zum Anfassen

  • Dritte Auflage des EvenTech Alliance Symposiums am 27. September in München
  • Gebündeltes Wissen: Hochkarätige Speaker, interaktive Workshops
  • Exklusive Einblicke von Experten zum Thema Digitalisierung in der Eventbranche

ADITUS und die weiteren Partner der EvenTech Alliance (http://www.eventech-alliance.com), XING Events und Heidelberg Mobil, veranstalten dieses Jahr bereits zum dritten Mal das EvenTech Alliance Symposium in München. Am 27. September dreht sich in den DesignOffices in den Highlight Towers alles rund um die spannendsten Digitalisierungstrends der Eventbranche. Hochkarätige Speaker präsentieren aktuelle Themen wie die Eventvermarktung der Zukunft, Künstliche Intelligenz, Robotics sowie die Kundenzentrierung bei Veranstaltungen. Zudem können die Teilnehmer in diversen interaktiven Workshops die neuesten Technologien am Markt selbst testen.

Gebündeltes Experten-Wissen: Hochkarätige Speaker, interaktive Workshops

In einem exklusiven Rahmen geben ausgewählte Speaker an diesem Tag Einblicke und Tipps rund um das Thema Digitalisierung in der Eventbranche. Das Symposium startet mit dem Vortrag von Prof. Dr. Cai-Nicolas Ziegler, CEO XING Events GmbH mit dem provokanten Titel „Daten – der Stoff, aus dem (auch Event-)Träume sind“. Hansjörg Fetzer, Geschäftsführer der Haufe Akademie GmbH & Co. KG gibt Denkanstöße zu den Trendthemen AI, IoT und Robotics. „Warum das Internet nicht mehr weg geht, Märkte aber Gespräche bleiben“ wird Sönke Reimers, Geschäftsführer Deutscher Fachverlag GmbH belegen. Wie man es schafft, in sieben Jahren eine Konferenz von 150 Teilnehmern auf 40.000 Besucher zu steigern, schildert Jasper Ramm, Geschäftsleiter der OMR – ramp106 GmbH, anhand der Erfolgsfaktoren der Online Marketing Rockstars. Im Rahmen von interaktiven Workshopsessions lernen die Teilnehmer neue technische Anwendungen kennen und können diese aktiv testen.

Marc Luzoff, Geschäftsführer der ADITUS GmbH: „Ich bin stolz darauf, dass wir gemeinsam mit der EvenTech Alliance ganzheitliche Lösungen für die komplexen Anforderungen des Eventmanagements aus einer Hand anbieten können; Eine perfekte Symbiose von der Eventvermarktung, dem Teilnehmermanagement und dem Ticketing über mobile Maps sowie modernstes Einlassmanagement.“

„Uns ist es gelungen, das EvenTech Alliance Symposium als hochkarätiges Branchenevent zu etablieren. Bereits im vergangen Jahr hatten wir über hundert Teilnehmer“, betont Prof. Dr. Cai-Nicolas Ziegler, Geschäftsführer der XING Events GmbH.

Digitalisierung in der Eventbranche

Die Digitalisierung schreitet in großen Schritten voran, Veranstalter stehen aktuell vor der Herausforderung aus einer nie zuvor dagewesenen Vielfalt an technischen Möglichkeiten ihr Event zu organisieren. Dem Gegenüber stehen die Erwartungen und Wünsche der Teilnehmer, digitale Lösungen auf einem Event zu erleben. Genau hier setzt das EvenTech Alliance Symposium an und bietet Veranstaltern die Möglichkeit, Technik aktiv zu entdecken und sich mit Experten auszutauschen.

Tickets können hier erworben werden: https://www.xing.com/events/eventech-alliance-symposium-2018-1900463 

Bis zum 24. August erhalten Teilnehmer 15% Rabatt.

www.eventech-alliance.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ADITUS GmbH
Karlsruher Straße 4
30880 Laatzen
Telefon: +49 (511) 866557-30
Telefax: +49 (511) 866557-57
http://www.aditus.de

Ansprechpartner:
Hersa Keggenhoff
Ansprechpartner
Telefon: +49 (511) 866557-34
Fax: +49 (511) 866557-57
E-Mail: h.keggenhoff@aditus.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
XING baut Sicherheitskonzept weiter aus: Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Nachrichten in XING-Apps

XING baut Sicherheitskonzept weiter aus: Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Nachrichten in XING-Apps

.

• XING-Nachrichten mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für besonders vertrauliche Inhalte
• Konzept hoher Sicherheitsstandards für Networking und Kommunikation im beruflichen Alltag

XING, das größte berufliche Online-Netzwerk im deutschsprachigen Raum, wird noch sicherer und bietet seinen knapp 14 Millionen Mitgliedern ab sofort eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für XING-Nachrichten. Im beruflichen Alltag gehört es vielerorts zum Tagesgeschäft, sensible und besonders vertrauliche Informationen mit anderen zu teilen. Mit dem Versand von Ende-zu-Ende verschlüsselten Nachrichten über die XING App gewährleistet das Unternehmen jetzt eine besonders vertrauensvolle Kommunikation für das Berufsleben. Ende-zu-Ende verschlüsselte Unterhaltungen sind ab sofort für alle XING-Mitglieder in den aktuellen Apps verfügbar – egal, ob Basic- oder Premium-Mitglied. Der Versand von Ende-zu-Ende verschlüsselten Nachrichten ist optional in den mobilen Apps verfügbar. Die besonders gesicherte Kommunikation wird durch ein Schloss-Symbol gekennzeichnet. 

XING-Nachrichten mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für besonders vertrauliche Inhalte
Der Versand von Nachrichten über XING ist durch ein umfangreiches Sicherheitskonzept geschützt. Dazu gehören Maßnahmen wie SPAM-Monitoring und das individuelle Melden von Nachrichten. Für Nachrichten mit besonders vertraulichen Inhalten, wie beispielsweise Bankdaten oder Zugangsinformationen, steht nun in den XING Apps der Versand von Ende-zu-Ende verschlüsselten Nachrichten bereit. Bei der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung werden die Nachrichten auf dem Gerät des Senders codiert und erst auf dem Gerät des Empfängers wieder decodiert. Somit ist gewährleistet, dass der Nachrichteninhalt nur dem Sender und Empfänger zugänglich ist. Die Informationen werden so vor dem Zugriff durch Dritte geschützt. 

Konzept hoher Sicherheitsstandards für Networking und Kommunikation im beruflichen Alltag
Sicherheit und Vertrauen gehören zu den wichtigsten Grundlagen professionellen Netzwerkens. Das berufliche Online-Netzwerk XING hat daher von Anfang beispielsweise auf sichere SSL-Verbindungen für seine heute knapp 14 Millionen Mitglieder gesetzt. Dieses Konzept sehr hoher Sicherheitsstandards wird mit der neuen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung von XING-Nachrichten konsequent weiterentwickelt. „Als deutsches Unternehmen unterliegt die XING SE einem der strengsten Datenschutzgesetze weltweit. Unsere gesamte Infrastruktur unterliegt daher ständiger Überprüfung von internen und externen Sicherheitsexperten“, sagt Volker Junginger, zuständiger Produktmanager der XING SE. „Mit dem Versand von Ende-zu-Ende verschlüsselten Nachrichten entwickeln wir unser Sicherheitskonzept konsequent im Sinne unserer Mitglieder weiter. Im beruflichen Kontext kommunizieren XING-Mitglieder ab sofort besonders sicher“, so Junginger weiter. Die folgende Website bietet weiterführende Informationen und ein technisches Whitepaper zur Ende-zu-Ende-Verschlüsselung von XING: https://encryption.xing.com/ 

Über XING SE

Das führende soziale Netzwerk für berufliche Kontakte im deutschsprachigen Raum begleitet seine Mitglieder durch die Umwälzungsprozesse der Arbeitswelt. In einem Umfeld von Fachkräftemangel, Digitalisierung und Wertewandel unterstützt XING seine mehr als 13 Millionen Mitglieder dabei, Arbeiten und Leben möglichst harmonisch miteinander zu vereinen. So können die Mitglieder auf dem XING Stellenmarkt den Job suchen, der ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, mit den News-Angeboten von XING auf dem Laufenden bleiben und mitdiskutieren oder sich auf dem Themenportal XING spielraum über die Veränderungen und Trends der neuen Arbeitswelt informieren. Anfang 2013 stärkte XING mit dem Kauf von kununu, der marktführenden Plattform für Arbeitgeberbewertungen im deutschsprachigen Raum, seine Position als Marktführer im Bereich Social Recruiting. 2003 gegründet, ist XING seit 2006 börsennotiert und seit September 2011 im TecDAX gelistet. Die Mitglieder tauschen sich auf XING in rund 80.000 Gruppen aus oder vernetzen sich persönlich auf einem der mehr als 150.000 beruflich relevanten Events pro Jahr. XING ist an den Standorten Hamburg, München, Barcelona, Porto, Wien und Zürich vertreten. Weitere Informationen finden Sie unter www.xing.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

XING SE
Dammtorstraße 29-32
20354 Hamburg
Telefon: +49 (40) 4191310
Telefax: +49 (1805) 618888-99
http://www.xing.com

Ansprechpartner:
Frank Legeland
Manager Corporate Communications
Telefon: +49 (40) 419131-637
E-Mail: presse@xing.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Erfolgreiches Duo im Bargeldmanagement: ALVARA Logistics App und KÖTTER Security Cloud im Rollout

Erfolgreiches Duo im Bargeldmanagement: ALVARA Logistics App und KÖTTER Security Cloud im Rollout

Die gemeinsame Lösung zum Tracking des gesamten Bargeldprozesses in Echtzeit der KÖTTER Geld- & Wertdienste SE & Co. KG in Zusammenarbeit mit der ALVARA Cash Management Group AG ist bereits an drei Standorten des Geld- und Wert-Dienstleisters im Einsatz. Am Standort Duisburg und in den Cash Centern in Dortmund und Köln wurde die auf Android basierende Tour-Scanner-Technologie eingeführt und bringt Mehrwert für alle Beteiligten am Bargeldprozess.

Erstmalig werden Daten wie die Anzahl der Safebags, die Abholzeit, die Fahrer-ID sowie digitale Quittungen revisionssicher in Echtzeit in die verschlüsselte KÖTTER Security Cloud übertragen und stehen noch während der Tour zur weiteren Verarbeitung oder Auswertung zur Verfügung. Dadurch gelangen beispielsweise Buchhaltung und Revision schneller und effizienter an alle Track & Trace-Daten und Cash Center sparen durch zentrale Verwaltung und effizientes Geräte-Management Zeit und Kosten. Das interne und externe Reporting wird zudem stark vereinfacht.

Sicherheit und Verfügbarkeit sind während des transparenten Bargeldprozesses oberste Prämisse: Der Zugriff auf die ausfallsichere KÖTTER Security Cloud, in der alle Daten zentral gespeichert werden, erfolgt über verschlüsselte Verbindungen und verhindert Datenverlust auch bei Defekt oder Abhandenkommen des Scanners.

Frederik Nitschke, Leiter Betrieb, Finanzen und Risk Management sieht der weiteren Zusammenarbeit mit ALVARA sehr optimistisch entgegen. „Mit dem Team von Bernd Hohlfeld haben wir einen sehr kreativen und flexiblen Partner auf unserem Innovationsweg gefunden. Die nächsten Vorhaben sind schon in Planung.“

Zusätzlich ist die Installation der von der Fachjury als Finalist des security innovation award 2016 nominierten Lösung noch in diesem Jahr im Cash Center in Bremen und an den Standorten Paderborn und Aachen geplant.

Über die ALVARA Cash Management Group AG
Als mittelständischer Informationslogistiker hat ALVARA das Management des Bargelds neu definiert. Das umfassende Branchen-Know-how ermöglicht, die Interessen der Bargeldakteure im Finanzbereich und Handel sowie der Wertdienstleister zu verstehen und zu vernetzen. Unter dem Motto „Ihr Bargeld sicher im Blick“ werden bedarfsgerechte IT-Gesamtlösungen für den Bargeldkreislauf geboten. Dabei wird ein weitgehend standardisierter Ansatz verfolgt, der auch mit der Umsetzung von branchen- und kundenspezifischen Anforderungen verbunden ist. Durch den Einsatz modernster Technologien und die enge partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Kunden werden Marktanforderungen und Trends weitsichtig in die Entwicklung aufgenommen. So wurde z. B. der ALVARA MünzMarktplatz zum Handel von Münzgeld im Internet entwickelt. ALVARA arbeitet mit seinen Kunden proaktiv und strategisch. Der Projektmanagement- und Softwareentwicklungsprozess gewährleistet eine hohe Qualität der Lösungen, die über zertifizierte Rechenzentren verfügbar sind.

KÖTTER Geld- & Wertdienste SE & Co. KG ist starker Dienstleister der KÖTTER Unternehmensgruppe
Die KÖTTER Unternehmensgruppe ist eine moderne und innovative Firmengruppe mit Stammsitz in Essen, die seit der Gründung im Jahr 1934 in Familienbesitz ist. Seit mehr als 82 Jahren ist sie ein erfahrener und kompetenter Partner im Bereich der Sicherheitslösungen. Als professioneller Anbieter von Systemlösungen bietet die KÖTTER Unternehmensgruppe maßgeschneiderte Sicherheitsdienstleistungen, Sicherheitstechnik, Reinigungs- und Personaldienstleistungen aus einer Hand. Die KÖTTER Unternehmensgruppe erwirtschaftete mit ihren rund 18.100 Mitarbeitern an den mehr als 50 Standorten in Deutschland im letzten Jahr einen Umsatz von 502 Mio. €.

Die KÖTTER Geld- & Wertdienste SE & Co. KG der KÖTTER Unternehmensgruppe ist seit mehr als 45 Jahren Partner für alle Akteure des Geldkreislaufs. Geld- und Werttransporte sowie die Geldbearbeitung für Kreditinstitute und Handel gehören zu den Hauptaufgaben, aber auch die vollständige Disposition von Automaten und individuelle Abwurftresorlösungen sind Teile des Servicespektrums. Ein wichtiger Erfolgsschlüssel des Unternehmens sind Innovationen, die einen erhöhten Kundennutzen bieten. Beispielsweise können Kunden über das webbasierte KÖTTER Bargeld-Service-Portal ihre Bestellungen für die Geldversorgung und -entsorgung aufgeben oder über das Automaten-Service-Portal Störungen an Geldautomaten schnell und komfortabel melden und sich über den Status der Instandsetzung in Echtzeit informieren. Weitere Informationen: www.koetter.de

Herausgeber:
ALVARA Cash Management Group AG
Vorstand
Bernd Hohlfeld
Querstraße 18
D-04103 Leipzig
Tel.: +49 341 989902-00
Fax: +49 341 989902-89
E-Mail: info@alvara.de
Internet: www.alvara.de
www.muenzmarktplatz.de
XING: www.xing.com/communities/groups/bargeldmanagement-8600-1080082
Twitter: https://twitter.com/alvara_ag

KÖTTER Geld- & Wertdienste SE & Co. KG
Wilhelm-Beckmann-Str. 7
45307 Essen
Leiter Betrieb, Finanzen und Risk Management
Frederik Nitschke
Tel: +49 201 2788-509
E-Mail: frederik.nitschke@koetter.de
Internet: www.koetter.de

Über die ALVARA Cash Management Group AG

Im Fokus der Geschäftstätigkeit der P3N MARKETING stehen Marketing und Vertrieb für mittelständische Unternehmen. Als externe Marketingabteilung konzipieren, realisieren und betreuen wir Marketing- und Vertriebsprozesse. Analysieren, Ziele definieren, Strategien entwickeln, mit Kreativität und Fantasie in Maßnahmen umsetzen und mit Leidenschaft und Enthusiasmus realisieren ist unsere Mission. Wir fördern die Bekanntheit, Kundenbindung und das Image von Unternehmen. Das Repertoire in der Umsetzung reicht von Direktmarketing, Presse- und Medienarbeit, Fachartikel und Referenzen, Employer Branding, Schulungen, Workshops und Coachings bis zu Innovationsmarketing und Messen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ALVARA Cash Management Group AG
Querstraße 18
04103 Leipzig
Telefon: +49 (341) 989902-00
Telefax: +49 (341) 989902-89
http://www.alvara.de

Ansprechpartner:
Dr. Ina Meinelt
Geschäftsführerin
Telefon: +49 (371) 5265-380
Fax: +49 (371) 5265-388
E-Mail: info@p3n-marketing.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Panaya launcht Release Dynamix für Salesforce.com und erweitert seine Cloud-basierte Lösung für die Application Delivery

Panaya launcht Release Dynamix für Salesforce.com und erweitert seine Cloud-basierte Lösung für die Application Delivery

Um die alltägliche Sicherheit der Salesforce-Mitarbeiter zu gewährleisten, beseitigt Panaya die Risiken, die mit der Change Delivery in komplexen Salesforce-Systemen verbunden sind.

Panaya, der führende Anbieter von SaaS-basierten Test- und Continuous Delivery-Plattformen, gab nun die Einführung von Release Dynamix (RDx) für Salesforce.com bekannt. Die speziell für Salesforce.com entwickelte Cloud-Anwendungslösung bietet tägliche Sicherheit für die schnelle Bereitstellung von qualitativ hochwertigen Änderungen in einer agilen Umgebung. Durch die frühzeitige Erkennung von Bereitstellungsrisiken stellt RDx sicher, dass Salesforce-Änderungen, -Projekte und -Releases mit datenbasierter Entscheidungsfindung sicher in die Produktion gebracht werden.

Wenn Salesforce-Systeme innerhalb von Organisationen skaliert werden, verlieren Benutzer an Transparenz über die Auswirkungen von Änderungen und Anpassungen. Neue Funktionen, Dashboards, komplexe Workflows, Validierungsregeln und -formeln können die Implementierung von Änderungen riskant machen. RDx for Salesforce hebt Änderungsabhängigkeiten hervor, weist auf betroffene Bereiche hin und ermöglicht einen transparenten Change Delivery-Prozess, sodass Sie Risiken in Salesforce- und Drittanbieteranwendungen vorhersehen und beheben können.

"Mit zunehmendem Einsatz von Salesforce verlangsamt sich die Innovation, und die Flexibilität lässt nach," lautet es im Forrester-Bericht vom April 2017, Five ways to cut the risk of going all in with a Salesforce customer platform. "Warum? Jede Änderung an einer App birgt die Gefahr, dass eine von Hunderten von Daten- und Prozessanpassungen, Integrationslinks und Add-Ons von Drittanbietern nicht mehr funktioniert. Das Ergebnis: Jede Änderung erfordert lange und teure Impact-Analyse- und Regressionstest-Projekte – und zerstört damit die Reaktionsfähigkeit, die Salesforce zu Beginn attraktiv gemacht hat."

Panaya RDx versetzt Salesforce-Experten von kalkuliertem Raten in datenbasierte Entscheidungen für die Application Delivery. Unternehmen können jetzt Änderungen in hoher Qualität schnell releasen, die Erwartungen der Nutzer erfüllen und das Unternehmen voranbringen, mit:

  • Einer detaillierten Zusammenfassung der Einheiten, die durch folgendes beeinträchtigt wurden:
    tägliche Änderungen, geplante Releases oder Großprojekte
  • Einer Liste von Entwicklungs- und Anpassungsaufgaben, die vom Projektumfang abgeleitet und den Teammitgliedern zugewiesen wurden
  • Testplan-Scoping nach betroffenen Eintrittspunkten
  • Kontinuierliche Risikobewertung und mehrdimensionale Sichtweisen auf potenzielle Risiken

Seit der Einführung von RDx im vergangenen Mai haben bereits über 40 Unternehmen die Lösung erfolgreich implementiert, um Softwareänderungen schneller und qualitativ hochwertiger bereitzustellen.

"Mit RDx können Unternehmen die Vorteile von agilen und Continuous Delivery-Methoden voll ausschöpfen und Innovationen schneller und mit minimalem Risiko bereitstellen", sagte Jake Klein, CEO von Panaya. "Wir erkannten, dass Salesforce-Anwender ähnliche Herausforderungen hatten und keine Einblicke in die Auswirkungen hatten, die mit der Application Change Delivery einhergehen. RDx for Salesforce bietet Kunden dieselben Vorteile wie für SAP-, Oracle- oder andere Paketanwendungen, und ist auf eine der am schnellsten wachsenden Apps auf dem heutigen Markt zugeschnitten. Durch den Einsatz von RDx können Unternehmen endlich die erforderliche Transparenz erlangen, um die Kontrolle über ihre komplexen, stark angepassten Salesforce-Deployments zurückzuerlangen."

Panaya wird Release Dynamix for Salesforce auf der Dreamforce (Infosys Stand # 1715) vom 6. bis 9. November in San Francisco offiziell vorstellen. Darüber hinaus wird Panaya am Mittwoch, den 8. November eine Session zum Thema "Removing the Risk of Salesforce@Scale" abhalten.

Über die Panaya GmbH

Panaya, ein Infosys-Unternehmen, versetzt mit seiner Enterprise Agile Delivery Platform Unternehmen in die Lage, Anwendungsänderungen zu beschleunigen und kontinuierlich Innovationen bereitzustellen. Panaya bietet cloudbasierte Anwendungsbereitstellung sowie Testautomatisierungs- und -managementlösungen, die die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und IT gewährleisten. Panaya ermöglicht Unternehmensagilität mit schneller Release-Geschwindigkeit und kompromissloser Qualität und liefert eine optimierte Benutzererfahrung mit durchgehenderTransparenz des Anwendungslebenszyklus. Seit 2008 nutzen 1.600 Unternehmen in 62 Ländern Panaya, darunter ein Drittel der Fortune 500-Unternehmen, um schnelle Änderungen an Unternehmensanwendungen in hoher Qualität zu erzielen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Panaya GmbH
Leopoldstraße 244
80807 München
Telefon: +49 (89) 208039641
Telefax: N/A
http://www.panaya.com

Ansprechpartner:
Lydia Flögel
Field Marketing Manager DACH
Telefon: +49 (89) 208039-645
E-Mail: lfloegel@panaya.com
Ronit Eliav
Panaya
E-Mail: reliav@panaya.com
Wes Rogers
Spicetree Communications
Telefon: +1 (912) 506-0869
E-Mail: wes.rogers@spicetreecom.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Hootsuite und CELUM stellen Connector für Social Media-Management vor

Hootsuite und CELUM stellen Connector für Social Media-Management vor

CELUM schafft gemeinsam mit Hootsuite eine neue Integrationslösung, um für Unternehmen die Verbreitung von Content über sämtliche Social Media-Kanäle noch einfacher zu gestalten: Kunden, die zur Content-Verwaltung bereits auf das führende Digital Asset Management von CELUM setzen, können ihre Inhalte ab sofort auch direkt via Hootsuite in den sozialen Netzwerken teilen. Die Integration wurde von dem langjährigen CELUM-Partner netcare entwickelt.

Die Anbindung des Social Media Dashboards erfolgt mit Aktivierung des im CELUM Account bereitstehenden CELUM Hootsuite Connectors, der Hootsuite zur strategischen Content-Platzierung freischaltet. Ineinandergreifende Workflows machen dabei die Nutzung einfach: So werden in CELUM bereitgestellte Inhalte sofort auch in Hootsuite angezeigt.

Vorteile der Verknüpfung von CELUM und Hootsuite

Dank der Technologie-Partnerschaft mit Hootsuite können CELUM Kunden daher ihre erstellten Inhalte direkt aus ihrem Account heraus in den gewünschten sozialen Kanälen platzieren. Das Posting auf z.B. Facebook, Twitter, Instagram, Google+ und LinkedIn erfolgt dabei channel-spezifisch optimiert und zur gewünschten Zeit – sofort oder zeitgesteuert. Mit Aktivierung des Connectors erhält der CELUM Anwender dazu einen separaten Ordner, der dort abgelegten Content parallel im Hootsuite-Dashboard anzeigt. Die für Social Media vorgesehenen Inhalte lassen sich so zugleich von anderen Texten, Bildern und Videos zuverlässig getrennt für die vorgesehene Verwertung verwalten.

Zur Qualitätssicherung der Social Media-Inhalte können in CELUM zudem Download-Formate definiert werden, um z.B. Bilder in bestmöglicher Qualität in den sozialen Netzwerken zu veröffentlichen. CELUM konvertiert daraufhin den Content automatisch beim Anfügen an die Nachricht in das passende Format für den jeweiligen Social Media-Kanal. Der Hootsuite Connector unterstützt dafür eine weite Bandbreite an Bild-, Video-, Dokument- und Audioformaten.

Mehr Effizienz für Social Media-Teams

Mit der neuen Integration können Social Media-Teams ab sofort nicht nur ihre Inhalte für Facebook und Co. zentral verwalten, sondern auch notwendige Kontrollprozesse für die finale Freigabe einrichten – von Berechtigungen für einzelne Nutzer bis hin zum Vier-Augenprinzip. Eine Vielzahl an Komfort- und Strategie-Funktionen vereinfachen den Einsatz der Social Networks für das Content Marketing zusätzlich. Dazu gehören unter anderem die zentrale Beantwortung von Follower-Feedback einschließlich der Zuweisung von Anfragen an zuständige Team-Mitglieder, die Planung, Ausführung und Auswertung von Digital Advertising-Kampagnen bis hin zu umfassenden Monitorings und Analysen über z.B. User-Reaktionen, Thementrends und Wettbewerber.

Rob Coyne, Europachef von Hootsuite: „Die native Integration bietet den sehr komfortablen, vernetzten Einsatz zweier sich ergänzenden Plattformen. Kunden von CELUM können ihre hochwertigen Inhalte damit nahtlos in den gewünschten sozialen Netzwerken unter Berücksichtigung aller aktuellen Anforderungen, Möglichkeiten und Optionen platzieren. Wir freuen uns über diese exzellente Partner-Synergie.“

Der Connector wird im Rahmen von „Celumium“, der exklusiven Kunden- und Partnerveranstaltung von CELUM, am 9. November in Frankfurt erstmals vorgestellt und ist danach auch über den CELUM Marketplace und natürlich im Hootsuite App Center verfügbar.

Über die Hootsuite Media Germany GmbH

Hootsuite ist die weltweit meistgenutzte Social Media-Management-Plattform, der über 15 Millionen Nutzer, darunter 800 der Fortune 1000 Unternehmen, vertrauen. Die bewährte Technologie, das umfangreiche Ökosystem bis hin zur Social Media-DNA von Hootsuite wie auch ein umfassendes Programm an Schulungen und Trainings rund um Social Media-Management und Social Media-Marketing unterstützen Unternehmen dabei, die Stärke menschlicher Verbindungen zu erschließen und für sich zu nutzen. Mehr über Hootsuite unter www.hootsuite.com/de

Über netcare:
Die netcare Business Solutions GmbH unterstützt als IT-Dienstleister die Realisierung großer IT Vorhaben durch IT-Projektmanagement, Softwareentwicklung und -qualitätssicherung sowie mit Marketing- und Supportdienstleistungen. Im Fokus stehen dabei digitale Angebote und Services von führenden Automobilherstellern und Banken. Das 2003 gegründete Unternehmen umfasst ein knapp 70-köpfiges Team, das sich auf vier deutsche und einen US-amerikanischen Standort verteilt.

Über CELUM:
CELUM ist ein weltweit führender Cloud-Software Hersteller mit Sitz in Linz. Mit seiner Content Productivity Platform, deren Lösungen vom Digital Asset Management über den Content Marketplace powered by Contidio bis zum Marketing Project Management reichen, optimiert das Unternehmen den kompletten Lebenszyklus von digitalen Inhalten und die Interaktion von Menschen in Teams. CELUM Kunden profitieren durch den hohen Grad an Automatisierung, die Integration in andere Systeme und die hohe Benutzerfreundlichkeit von beschleunigten Marketing- und Kommunikationsprozessen, zusätzlichen Erlösquellen, reduzierten Kosten und steigender Produktivität. Mehr als eine Million Nutzer und 800 Unternehmen in 35 Ländern vertrauen auf CELUM – darunter führende Marken wie 3M, CLAAS, Dior, Do & Co, Hochtief, MAN, Shiseido, Silhouette, T-Mobile, Toshiba, Toyota, voestalpine.

CELUM wurde 1999 in Linz gegründet und beschäftigt heute mehr als 100 MitarbeiterInnen an Standorten in Österreich, Deutschland, Frankreich, der Slowakei und den USA.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hootsuite Media Germany GmbH
Axel-Springer-Platz 3
20355 Hamburg
Telefon: +49 (40) 67559220
http://hootsuite.com/de

Ansprechpartner:
Sheila Moghaddam-Ghazvini
Senior Marketing Manager
Telefon: +49 (40) 67559220
E-Mail: sheila.moghaddam@hootsuite.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.