Schlagwort: wachstum

InLoox zieht in neue Geschäftsräume in München

InLoox zieht in neue Geschäftsräume in München

InLoox hat seinen Unternehmenssitz ab sofort in der Parkstadt Schwabing in München. Mit dem Umzug innerhalb der Stadtgrenze in größere Büroräume will das Unternehmen die Grundlage für sein weiteres Wachstum schaffen.

Seit dem Jahr 2016 verfolgt InLoox eine kontinuierliche Marktexpansion. Im Jahr 2017 hat der Softwarehersteller mit mehr als 30 Prozent Umsatzwachstum ein Rekordjahr verbuchen und sein Personal weiter aufstocken können. Durch die neuen Geschäftsräume werden laut InLoox Geschäftsführer Dr. Andreas Tremel die Voraussetzungen geschaffen, weitere Mitarbeiter einzustellen und zu wachsen. Darüber hinaus ist der Standort Parkstadt Schwabing, in dem sich viele renommierte IT-Firmen wie etwa Microsoft angesiedelt haben, ideal für Inloox, das als langjähriger Partner von Microsoft nun auch räumlich in dessen Nähe gerückt ist.

„Gerade in einer boomenden Metropole wie München ist es noch einmal viel schwieriger, die passenden Büroräume an einem Standort zu finden, der für unsere bestehenden sowie künftigen Mitarbeiter attraktiv ist, um innovative Lösungen für unsere Kunden entwickeln und noch weiter wachsen zu können“, sagt Dr. Tiziano Panico, Gründer & Geschäftsführer, InLoox GmbH. „Für uns als Anbieter einer Lösung, deren Outlook-Integration ein wesentlicher Wettbewerbsvorteil darstellt, ist es ein Glücksfall, dass unser Standort nun zugleich auch näher an der Konzernzentrale von Microsoft liegt.“

InLoox Adresse ab dem 16. Juli 2018 ist die Walter-Gropius-Straße 17, 80807 München.

Über die InLoox GmbH

Das Münchner Unternehmen InLoox wurde 1999 gegründet und entwickelt in Microsoft Outlook integrierte Projektmanagement-Lösungen, die Geschäftsprozesse vereinfachen und beschleunigen. Die komfortable Outlook-Integration macht InLoox zur zentralen Plattform für das Projekt- und Tagesgeschäft. Die einfache Bedienbarkeit erleichtert den Arbeitsalltag und Projektleiter, Teams und Entscheider können sich auf die zuverlässigen Planungs-, Steuerungs- und Monitoring-Funktionen von InLoox verlassen – auf dem Desktop, im Web und am Smartphone.

InLoox ist mittlerweile bei 20 Prozent der DAX-Unternehmen und bei mehr als 60.000 Anwendern auf fünf Kontinenten und in über 65 Ländern im Einsatz. Zu den Kunden von InLoox zählen unter anderem AVIS, CHRIST Wash Systems, Deutsches Rotes Kreuz, EWE, LIEBHERR, Hoffmann Group, INTERNORM, Kantonsspital Winterthur, Novartis, Pentax Europe, STOROpack, SEAT, Siemens, SOS Kinderdörfer, US Airways, ver.di u.v.m.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

InLoox GmbH
Walter-Gropius-Straße 17
80807 München
Telefon: +49 (89) 3589988-0
Telefax: +49 (89) 3589988-99
http://www.inloox.de

Ansprechpartner:
Carola Moresche
Leiterin Marketing & Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (89) 3589988-67
E-Mail: carola.moresche@inloox.com
Alexandra Schmidt
PR-Beraterin
Telefon: +49 (89) 606692-22
E-Mail: alexandra.schmidt@schmidtkom.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Auszeichnung mit Gütesiegel: Die flexis AG ist „Innovativ durch Forschung“

Auszeichnung mit Gütesiegel: Die flexis AG ist „Innovativ durch Forschung“

Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, ein Zusammenschluss von Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft, hat die Forschungsaktivitäten der flexis AG zum wiederholten male mit der Verleihung des Gütesiegels „Innovativ durch Forschung“ gewürdigt.

In Deutschland gibt es 3,5 Millionen Unternehmen, von denen weniger als ein Prozent aktiv Forschung betreibt. Hierbei handelt es sich um eine für unsere Wirtschaft und Gesellschaft extrem bedeutsame Gruppe. Denn nur wer forscht, kann Neues entdecken und Innovation und Wachstum schaffen.

Bereits seit 2014 gehört auch die flexis AG zu diesem Kreis ausgezeichneter Unternehmen. Mit dem Siegel "Innovativ durch Forschung" würdigt der Stifterverband die besondere Verantwortung, die das Unternehmen für Staat und Gesellschaft übernimmt. Die Auszeichnung hebt die Stellung des Stuttgarter Unternehmens als Technologieführer in seinem Markt hervor. Der Softwareentwickler bietet Lösungen für die Automotive Industrie und für die Logistik und Manufacturing Branche. Wie viel Wert flexis auf Innovationen legt, zeigt sich im frühzeitigen Aufgreifen neuer Themen und der aktiven Mitgestaltung innovativer Ansätze. Nun erhielt das Unternehmen auch das Siegel für 2018/2019.

„Die Verleihung des Siegels ist für uns fast schon eine Gewohnheit“, kommentiert Hansjörg Tutsch, Vice President Research die Auszeichnung. „Nichts desto trotz sehen wir sie als eine wichtige Bestätigung, dass unsere Aktivitäten im Bereich Forschung auch gesellschaftlich wahrgenommen wird.“

Der seit 1920 bestehende "Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft" zeichnet regelmäßig kreative, forschende Unternehmen mit einem speziellen Gütesiegel zur Anerkennung ihrer besonderen Forschungsanstrengungen aus.

 

Über die flexis AG

Seit mehr als 20 Jahren ist flexis anerkannter Branchenführer bei der Entwicklung und Implementierung von Supply-Chain-Softwarelösungen für die Automobil- und Fertigungsindustrie sowie den Logistiksektor.

Unser Ziel ist es, Unternehmen durchgängige Transparenz über Planungs-, Terminierungs- und Ausführungssysteme zu bieten und unseren Kunden das Wissen und die nötigen Werkzeuge an die Hand zu geben, damit sie die Produktions- und Transportkette für ihre Produkte vom Zulieferer bis zum Endkunden optimieren können.

Die flexis AG ist mit Niederlassungen in Europa, Nordamerika und Asien vertreten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

flexis AG
Schockenriedstraße 46
70565 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 782380-0
Telefax: +49 (711) 782380-78
http://www.flexis.de

Ansprechpartner:
Marketing
E-Mail: pr@flexis.com
Cäcilia Winand
Marketing
Telefon: +49 (711) 782380-124
E-Mail: caecilia.winand@flexis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
TCS: Gewinnsprung von 17,2 Prozent

TCS: Gewinnsprung von 17,2 Prozent

Das indische Beratungsunternehmen Tata Consultancy Services (TCS) hat seine Zahlen für das erste Quartal des aktuellen Geschäftsjahres (April-Juni 2018) veröffentlicht. Der Umsatz stieg im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um mehr als zehn Prozent weltweit auf 5,051 Milliarden US-Dollar. Besonders stark war das Wachstum in Europa (+18,6%) und Großbritannien (+18,7%). Der Gewinn stieg um 17,2 Prozent auf 1,082 Milliarden US-Dollar.

Vor allem die Umsätze mit digitalen Dienstleistungen haben mit 44,8 Prozent im Vorjahresvergleich deutlich zugenommen und tragen nun 25 Prozent zum Gesamtergebnis bei.

Das Unternehmen beschäftigt erstmals mehr als 400.000 Mitarbeiter. Dabei setzt TCS verstärkt auf interne Weiterbildungen. So haben mehr als 264.000 Mitarbeiter Trainings in digitalen Technologien absolviert, mehr als 242.000 in Agilen Entwicklungsmethoden. Zudem sank die Fluktuationsrate auf nun 11,7 Prozent.

Zwei Neukunden haben TCS mit Projekten von jeweils mehr als 100 Millionen US-Dollar beauftragt. Zudem haben sich im abgelaufenen Quartal sieben Unternehmen für die selbstlernende Automatisierungsplattform ignioTM entschieden.

Weitere Ergebnisse, Einschätzungen des Vorstands und Informationen über Kundenprojekte sind in der englischsprachigen Pressemitteilung verfügbar: https://www.tcs.com/content/dam/tcs/investor-relations/financial-statements/2018-19/q1/IFRS/Press%20Release%20-%20USD.pdf

Über die Tata Consultancy Services Deutschland GmbH

Tata Consultancy Services (TCS) ist seit 1991 in Deutschland und Österreich tätig. Mit Standorten in Frankfurt, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Walldorf und Wien arbeitet das Unternehmen für über 95 Kunden, darunter 14 Unternehmen aus dem Aktienindex DAX 30. Seit 2008 betreibt TCS ein regionales Delivery Center in Düsseldorf. Aus dem Rechenzentrum in Frankfurt bietet TCS ein komplettes Portfolio an Cloud-Lösungen für den lokalen Markt. Laut einer Studie des unabhängigen Instituts Whitelane Research ist TCS der IT-Dienstleister mit der höchsten Kundenzufriedenheit in Deutschland. Das Unternehmen ist zudem als ‚Top Employer‘ zertifiziert. Weitere Informationen: www.tcs.com/de

TCS auf Twitter: https://twitter.com/TCS_DE
TCS auf Flipboard: https://flipboard.com/@TCS_DE

Tata Consultancy Services Ltd.
Tata Consultancy Services ist seit 50 Jahren Partner global agierender Unternehmen für IT-Dienstleistungen, Beratung und Unternehmenslösungen. TCS bietet ein integriertes und beratungsorientiertes Portfolio einschließlich kognitiver Lösungen für Geschäfts-, Technologie- und Entwicklungsleistungen. Agile Methoden sind bei TCS der Standard und das ortsunabhängige Liefermodell ein Maßstab für Softwareentwicklung.

Als Teil der Tata Group, der größten multinationalen Unternehmensgruppe Indiens, beschäftigt TCS über 394.000 Mitarbeiter in 46 Ländern. Das Unternehmen erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz in Höhe von 19,09 Milliarden US-Dollar (Stichtag: 31. März 2018). Es ist in Indien an der BSE (früher Bombay Stock Exchange) und NSE (National Stock Exchange) notiert. Weitere Informationen: www.tcs.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Tata Consultancy Services Deutschland GmbH
MesseTurm, Friedrich-Ebert-Anlage 49
60308 Frankfurt
Telefon: +49 (1522) 2521330
Telefax: +49 (69) 78702-222
http://www.tcs.com/de

Ansprechpartner:
Christoph Weissthaner
Communications Manager
Telefon: +49 (1522) 2521330
E-Mail: c.weissthaner@tcs.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
SD Worx investiert in GlobePayroll und stärkt seine internationale Position

SD Worx investiert in GlobePayroll und stärkt seine internationale Position

SD Worx, einer der führenden Anbieter globaler Lohn- und Personaldienstleistungen, geht eine Partnerschaft mit GlobePayroll ein. Das französische Start-up wurde Ende 2015 gegründet und bringt als erster Anbieter überhaupt eine Lösung für globale Lohnbuchhaltung auf den Markt, die vollständig in der Cloud betrieben wird. SD Worx hat 40 % der Aktien von GlobePayroll gekauft. Durch die Partnerschaft kann SD Worx sein internationales Wachstum beschleunigen und GlobePayroll mit den erforderlichen Finanzmitteln für den weiteren Ausbau des Unternehmens ausstatten.

Die tiefere Integration von HR-Lösungen in die Lohnbuchhaltung wird für global tätige Unternehmen immer wichtiger, durch Angleichung ihrer HR-Systeminfrastruktur über mehrere geographische Regionen hinweg, können die Konsolidierungs- und Analysefunktionen optimiert werden. Außerdem ist eine solche Lösung ein wirksames Mittel, um höhere Effizienz zu erreichen.

GlobePayroll ist der erste Anbieter einer bahnbrechenden, vollständig cloud-basierten Core HR- und Payroll-Lösung für den internationalen Markt. Dieses SaaS-Modell (Software-as-a-Service) ist hochgradig konfigurierbar und bietet schnelle Integration mit anderen Anwendungen. Die innovative und benutzerfreundliche Lösung unterstützt mehrere Währungen, ist mehrsprachig und leistungsstark und kann auf mobilen Geräten ausgeführt werden. Darüber hinaus bietet das System lokale und integrierte Funktionen für Core HR und Analytics.

SD Worx und GlobePayroll möchten die Lösung binnen der nächsten fünf Jahre in mehr als dreißig Ländern anbieten. Erklärtes Ziel ist mehr als eine halbe Million internationale Lohnberechnungen pro Monat. Der globale Markt bietet große Chancen und wächst schneller als lokale Märkte: Während die jährliche Wachstumsrate bei der lokalen Lohnabrechnung bei 2 bis 3 % liegt, liegt das Potenzial bei international tätigen Kunden schnell bei 15%.

Das Beste aus beiden Unternehmen

Die beiden Unternehmen werden das Produkt- und Dienstleistungsangebot für ihre internationalen Kunden gemeinsam weiterentwickeln und verfeinern.

„Es gibt viele Synergien zwischen den beiden Unternehmen“, so Jean-Luc Barbier, Vizepräsident von SD Worx Global Solutions. „Zum Beispiel konzentrieren wir uns beide auf Unternehmen, die in mehreren Ländern tätig sind. Außerdem setzen wir beide auf Innovationen, um unseren Kunden den bestmöglichen Service zu bieten. Dynamik, Flexibilität und Innovationsfreude von GlobePayroll ergänzen sich perfekt mit unserer langjährigen Expertise und Marktkenntnis. Von diesen Synergien profitieren natürlich unsere Kunden.“

„SD Worx bietet genau das, was wir brauchen, um unsere Ziele zu erreichen“, so Jean-Baptiste de Charette, Chief Executive Officer von GlobePayroll. „Diese Partnerschaft öffnet uns Türen zu neuen Märkten, auf denen SD Worx bereits aktiv ist. Hier bietet uns der neue Partner umfangreiches und zuverlässiges Know-how, um unsere Markteinführungsstrategien schneller umzusetzen. Mit SD Worx haben wir den idealen Partner gefunden, der unsere ,Start-upʻ-Mentalität und -Kultur unterstützen und bewahren möchte.“

Über GlobePayroll

GlobePayroll wurde im Jahr 2015 gegründet. Das Unternehmen hat eine bahnbrechende und leistungsstarke internationale SaaS-Lösung für die Lohnbuchhaltung entwickelt. Um sein Angebot auszuweiten und die Anforderungen seiner Kunden zu erfüllen, bietet das Unternehmen auch eine vollständige Palette von Funktionen an: von Einstellungs- und Kernprozessen im Personalbereich, von der Automatisierung der Lohnbuchhaltung bis zur internationalen Konsolidierung, von mobilen Geräten bis hin zu Self-Services.
Das Unternehmen beschäftigt 20 Mitarbeiter in Frankreich und 10 in Osteuropa. Unternehmen in 20 Ländern arbeiten mit der Software für Kernprozesse (mehrsprachig und mehrere Währungen) und das Modul für Lohnabrechnungen wird in Frankreich und Australien eingesetzt, während sein Einsatz in Luxemburg für Januar geplant ist. Wichtige Kunden sind Lagardère Sports & Entertainment, Randstad und das Festival de Cannes.

Über die SD Worx GmbH

Als führender europäischer Anbieter in den Bereichen Payroll und HR bietet SD Worx weltweit Dienstleistungen in den Bereichen Payroll, HR, Rechtsberatung, Schulung, Automatisierung, Beratung und Outsourcing an. Es stellt dabei den Kunden in den Mittelpunkt, setzt ganz auf die Digitalisierung und internationales Wachstum. Inzwischen verlassen sich weltweit mehr als 65.000 große und kleine Unternehmen auf die mehr als 70-jährige Erfahrung von SD Worx.

Die 4.150 Mitarbeiter von SD Worx sind in zehn Ländern tätig: Belgien (HQ), Deutschland, Frankreich, Irland, Luxemburg, Mauritius, die Niederlande, Österreich, Großbritannien und der Schweiz. SD Worx berechnet die Löhne von 4,4 Mio. Arbeitnehmern und erzielte 2017 einen Umsatz von 443 Mio. Euro. SD Worx ist Mitbegründer der Payroll Services Alliance, einem weltweiten strategischen Netzwerk führender Payroll-Unternehmen, die gemeinsam Gehaltszahlungen für 32 Millionen berechnen.

Weitere Informationen auf: www.sdworx.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SD Worx GmbH
Im Gefierth 13 c
63303 Dreieich
Telefon: +49 (6103) 3807-0
Telefax: +49 (6103) 3807-124
http://www.sdworx.de

Ansprechpartner:
Anna Korpal
Public Relations
Telefon: +49 (6103) 3807-193
E-Mail: anna.korpal@sdworx.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Jeroen van Erven ist neuer CFO der SD Worx Group

Jeroen van Erven ist neuer CFO der SD Worx Group

Jeroen van Erven ist neuer Chief Financial Officer (CFO) der SD Worx Group. Er verfügt über große internationale Erfahrung, auch in der Betreuung von Übernahmen. Van Erven erhält einen Sitz im Executive Committee der Gruppe und untersteht direkt dem CEO Steven Van Hoorebeke.

Jeroen van Erven: „Ich möchte mir zunächst die Zeit nehmen, das Unternehmen gut kennenzulernen und deshalb viele Gespräche führen, mit den Kollegen von SD Worx und speziell aus dem Finanzbereich, aber auch mit Fachleuten der Branche insgesamt und natürlich mit unseren Kunden. Bei der Lohn- und Gehaltsabrechnung und im Personalbereich allgemein reizt mich insbesondere die aktuelle Dynamik, ich denke hier an die große Menge an verfügbaren Daten und an Themen wie Künstliche Intelligenz und andere moderne Technologien, die wir in unserem Unternehmen einsetzen können. Wir müssen stets mit den neuesten Entwicklungen Schritt halten und entsprechende Dienstleistungen mit Mehrwert schaffen, damit der Personalleiter zu einem echten strategischen Geschäftspartner im Unternehmen wird. Die Aufgabe von Finance ist es, die Verfügbarkeit der Finanzmittel sicherzustellen, welche wir zur Verwirklichung unserer Ziele benötigen. Ich möchte aktiv an unserer internationalen Wachstumsstrategie mitarbeiten und dafür sorgen, dass wir die Digitalisierung in vollem Umfang nutzen.“

Jeroen van Erven (52) hat im niederländischen Groningen Wirtschaftswissenschaften studiert und hat einen MBA-Abschluss der Columbia University in New York. 1992 begann er seine Karriere als Audit Manager bei BDO in New York und Mexiko. Zwischen 1996 und 2001 arbeitete er als Controller und CFO Nordamerika für den börsennotierten Immobilieninvestor CORIO. 2001 wechselte er zu Mastercard International, wo er verschiedene Positionen in New York, Brüssel, Paris, Miami und Singapur innehatte. Jeroen ist verheiratet und hat drei Kinder.

Weitere Informationen über Jeroen finden Sie in seinem LinkedIn-Profil.

Hector Vermeersch wird CFO der SD Worx Holding

Jeroen van Erven löst Hector Vermeersch ab, welcher in die Funktion des CFO bei der SD Worx Holding wechselt. Seit der Übernahme von VIO Interim im vergangenen Jahr verfügt die Holding neben der SD Worx Group auch über ein Unternehmen für flexibles Arbeiten. Vermeersch ist fortan für die Umsetzung der Strategie der beiden Unternehmen verantwortlich und wird sich zudem mit weiteren Wachstumsmöglichkeiten beschäftigen. Darüber hinaus ist Hector Vermeersch als Vertreter der Holding für die Pflege und den Ausbau der Beziehungen zu den Finanzinstituten zuständig. Er ist dem Vorstandsvorsitzenden Filip Dierckx unterstellt.

 

Über die SD Worx GmbH

Als führender europäischer Anbieter in den Bereichen Payroll und HR bietet SD Worx weltweit Dienstleistungen in den Bereichen Payroll, HR, Rechtsberatung, Schulung, Automatisierung, Beratung und Outsourcing an. Es stellt dabei den Kunden in den Mittelpunkt, setzt ganz auf die Digitalisierung und internationales Wachstum. Inzwischen verlassen sich weltweit mehr als 65.000 große und kleine Unternehmen auf die mehr als 70-jährige Erfahrung von SD Worx.

Die 4.150 Mitarbeiter von SD Worx sind in zehn Ländern tätig: Belgien (HQ), Deutschland, Frankreich, Irland, Luxemburg, Mauritius, die Niederlande, Österreich, Großbritannien und der Schweiz. SD Worx berechnet die Löhne von 4,4 Mio. Arbeitnehmern und erzielte 2017 einen Umsatz von 443 Mio. Euro. SD Worx ist Mitbegründer der Payroll Services Alliance, einem weltweiten strategischen Netzwerk führender Payroll-Unternehmen, die gemeinsam Gehaltszahlungen für 32 Millionen berechnen.

Weitere Informationen auf: www.sdworx.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SD Worx GmbH
Im Gefierth 13 c
63303 Dreieich
Telefon: +49 (6103) 3807-0
Telefax: +49 (6103) 3807-124
http://www.sdworx.de

Ansprechpartner:
Anna Korpal
Public Relations
Telefon: +49 (6103) 3807-193
E-Mail: anna.korpal@sdworx.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Mittelständische IT-Unternehmen geraten zunehmend in Bre­douil­le

Mittelständische IT-Unternehmen geraten zunehmend in Bre­douil­le

Eigentlich könnten sich die mittelständischen IT-Unternehmer nicht beschweren. Volle Auftragsbücher, große Nachfrage und neue Technologien lassen eine rosige Zukunftsicht aufkommen.

Näher betrachtet sieht die Situation speziell für mittelständische IT-Unternehmen anders aus:

  • sich verschärfender Mitarbeitermangel 
  • verstärkter demografisch bedingter Mitarbeiterverlust
  • starke Nachfrage nach IT-Mitarbeitern aus Industrieunternehmen reduziert das Angebot an neuen Mitarbeitern zusätzlich
  • die neue Generation "tickt" anders als seine Vorgänger, deshalb können sich IT-Unternehmer schlechter auf diese einstellen
  • bestehende Aufträge können auf Grund fehlender Mitarbeiter nich in der gewohnten Qualität berbeitet werden
  • Verhaltenes Wachstum trotz Hochkonjunktur wegen fehlender Mitarbeiter
  • sinkende Projektqualität durch "Überlast"
  • der Deckungsbeitrag von Projekten entwickelt sich negativ
  • attraktive neue Projekte können nicht angenommen werden
  • neue Technologien verlangen hohe Investitionen in aufwendige neue Produktgenerationen und "fressen" den Ertrag
  • neue Technologien lassen die Fixkosten überproportional steigen
  • neue Wettbewerber entstehen ohne, dass sie bemerkt werden
  • größere IT-Unternehmen beherrschen die Anforderungen professioneller und gewinnen an Bedeutung
  • "in die Jahre gekommene" IT-Unternehmern fehlt die Kraft sich den Herausforderungen entsprechend zu stellen.

Diese Herausforderungen im Tagesgeschäft entgegenzutreten ist nahezu unmöglich. Um mittelständische IT-Unternehmen entsprechend den Herausforderungen neu aufzustellen bedarf es eines gezielten Prozesses der Strategiefindung.

Ein strategischer Blick auf die Unternehmensentwicklung im Zeitverlauf, öffnet dabei oft die Augen für das wirklich machbare und der tatsächlichen Engpässe.

Strategische Produkt- und Technologiepartnerschaften werden in diesem Zusammenhang an Bedeutung zunehmen müssen, da die Mittel von IT-Mittelständlern begrenzt sind.

 

 

 

 

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

connexxa Services Europe Ltd.
Berner Str. 79
60437 Frankfurt
Telefon: +49 (69) 9050944-20
Telefax: +49 (69) 9050944-29
http://www.connexxa.de

Ansprechpartner:
Andreas Barthel
Geschäftsführer
Telefon: +49 (69) 9050944-20
Fax: +49 (69) 9050944-29
E-Mail: barthel@connexxa.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
AGILE ME: Agile Methoden ersetzen klassisches Zeitmanagement

AGILE ME: Agile Methoden ersetzen klassisches Zeitmanagement

Das Zeitalter der Digitalisierung bringt enorme Chancen, aber auch Herausforderungen für Unternehmen und ihre Mitarbeiter mit sich. Studien zeigen, dass die Masse an Informationen, die wir verarbeiten müssen und deren Geschwindigkeit rasant angestiegen sind. Welchen Einfluss agile Ansätze und Methoden auf ein wirksames Handeln von Mitarbeitern haben und wie sich dies auf ein produktives Arbeitsumfeld auswirken kann, erläutern die Experten Sabine Mittelstädt und Dr. Arne Engelbrecht von SALT AND PEPPER.

Viele Mitarbeiter kommen aus dem permanenten „fire fighting“ Modus gar nicht mehr heraus. Der Umfang und die Vielfalt an Informationen, die auf den Einzelnen einprasseln, lösen Frustration und Überlastung aus und sind in der Folge eine Gefahr für die Leistungsfähigkeit des ganzen Unternehmens. Ursache hierfür sind in der Regel allerdings nicht die Informationen selbst, sondern der individuelle Umgang mit diesen.

Mit Blick auf erfolgreiche Start-Ups, die in kürzester Zeit großes Wachstum erfolgreich gemeistert haben, werden auch deren agile Arbeitsmethoden sowohl für Mittelständler als auch Großunternehmen interessant.

In dem kostenlosen Webinar „AGILE ME: Agile Methoden ersetzen klassisches Zeitmanagement“ erfahren die Teilnehmer von Sabine Mittelstädt, Manager der SALT AND PEPPER Academy, und Dr. Arne Engelbrecht, Geschäftsführer SALT AND PEPPER Management Consulting, was Mitarbeiter von agilen Methoden und von Start-Ups lernen können, um entschleunigt und dennoch wirksam zu arbeiten.

Über die SALT AND PEPPER Gruppe

SALT AND PEPPER entwickelt fortschrittliche Technologie- und Software-Lösungen und erbringt wertschöpfende Beratungsleistungen für die Industrie. Das Unternehmen beschäftigt über 600 Ingenieure, Informatiker und Management Consultants an deutschlandweit neun Standorten sowie zwei Standorten in China. SALT AND PEPPER ist in drei Kompetenzfeldern tätig: Im Bereich Technology Consulting erbringt das Unternehmen on- und offsite Engineering-Services und agiert als umfassender Entwicklungspartner. Im Management Consulting begleiten wir unsere Kunden bei der dynamischen Weiterentwicklung ihres Unternehmens, indem wir die Chancen neuer Technologien erkennen und nutzbar machen. Im Bereich Software Solutions werden im eigenen Kompetenzzentrum individuelle Softwarelösungen und -produkte entwickelt. Gegründet 2008 bedient SALT AND PEPPER mittlerweile sieben Zukunftsbranchen, darunter die Automobilindustrie, den Maschinen- und Anlagenbau, die Energiebranche und die Luft- und Raumfahrtindustrie. Zahlreiche OEMs und Unternehmen wie Miele, Claas, Rheinenergie, ZF, KUKA und EWE greifen auf die Kompetenzen des Unternehmens zurück. SALT AND PEPPER feiert 2018 sein 10-jähriges Firmenjubiläum.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SALT AND PEPPER Gruppe
Fahrenheitstr. 11
28359 Bremen
Telefon: +49 (421) 691070-0
Telefax: +49 (421) 691070-10
http://www.salt-and-pepper.eu

Ansprechpartner:
Anna Schulze-Smidt
Leiterin Marketing & Kommunikation
Telefon: +49 (421) 691070-24
Fax: +49 (421) 691070-10
E-Mail: a.schulze-smidt@salt-and-pepper.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Kithara erweitert Asien-Geschäft

Kithara erweitert Asien-Geschäft

Kithara Software, Vorreiter für PC-basierte Echtzeit, hat zwei neue Vertriebspartnerschaften in Südkorea sowie Malaysia bekanntgegeben. Die beiden Vertretungen erweitern somit die Marktpräsenz des Berliner Softwareunternehmens im asiatischen Raum.

Den Vertrieb in Südkorea übernimmt ab sofort die Soltron Corporation, während der malaysische Markt in Zukunft von Advance Ultravision, einem Dienstleister für Bildverarbeitungslösungen, abgedeckt wird.

Neben der bereits langjährigen und fruchtbaren Geschäftspartnerschaft in den USA wurde seit 2014 in Zusammenarbeit mit LinkControl auch der chinesische Markt erfolgreich erschlossen. Durch die beiden neuen Vertriebspartner eröffnen sich für Kithara gleich zwei weitere Sprachräume. Die so verbesserte Kommunikation ist für Kithara von besonderem Interesse, um Kunden individuell zu beraten und optimal technischen Support vor Ort zu leisten.

„Asien ist für Kithara bereits jetzt einer der umsatzstärksten internationalen Märkte; eine Expansion in diesem Bereich liegt deshalb nahe. Allgemein wird die globale Präsenz auch für Kithara immer wichtiger, da sie uns zudem die Möglichkeit gibt, einen genaueren Einblick in technologische Trends der jeweiligen Regionen zu bekommen. Dies kann wiederum auch für unsere eigenen Entwicklungen berücksichtigt werden“, ergänzte Uwe Jesgarz, Geschäftsführer von Kithara Software.

Kithara RealTime Suite wird bereits weltweit bei industriellen Projekten mit Echtzeitanforderungen verwendet. Die Vertretungen in Südkorea und Malaysia bilden dabei für Kithara einen weiteren Schritt bei der internationalen Vertriebs-Expansion. Durch die Ausweitung der globalen Präsenz erwartet Kithara, das starke Wachstum der vergangenen Geschäftsjahre noch weiter auszubauen.

Über die Kithara Software GmbH

Kithara ist Spezialist für Echtzeitlösungen, speziell für die Windows- Betriebssystemfamilie. Die Echtzeiterweiterung Kithara RealTime Suite ist eine umfassende Systembibliothek für hardwarenahe Programmierung, Kommunikation, Automatisierung und Bildverarbeitung in Echtzeit. Die Software bildet eine einfach anwendbare und leistungsfähige technische Basis für anspruchsvolle Anwendungen in der Robotik, Bildverarbeitung, Steuerungs-, Mess- und Regelungstechnik sowie der Automatisierung. Sie ist damit Kernbestandteil im Maschinenbau, bei Prüfständen und anderen Spezialapplikationen. Kithara hat Vertretungen für USA, Kanada, China, Malaysia, Südkorea, Australien sowie Neuseeland und unterstützt weltweit agierende Unternehmen bei der Realisierung innovativer Projekte.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Kithara Software GmbH
Alte Jakobstraße 78
10179 Berlin
Telefon: +49 (30) 2789673-0
Telefax: +49 (30) 2789673-20
http://www.kithara.de

Ansprechpartner:
Martin Ebert
Telefon: +49 (30) 2789673-13
Fax: +49 (30) 2789673-20
E-Mail: m.ebert@kithara.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Wir ziehen um und die Zeichen stehen weiter auf Wachstum

Wir ziehen um und die Zeichen stehen weiter auf Wachstum

9 Jahre war unsere Geschäftsstelle Südwest in Frankfurt – jetzt wird es zu eng. Wir ziehen zum April 2018 nach Mannheim.

Der Umzug der Geschäftsstelle ist ein Schritt auf dem Weg zu mehr nachhaltigem Wachstum. Zu den verschiedenen Maßnahmen gehören auch neue Schwerpunkte, wie Analytics und DevOps, sowie Werbekampagnen.

Die sehr gute Auftragslage soll nicht dazu führen, dass Kunden auf uns warten müssen, daher suchen wir für die Geschäftsstelle Südwest Verstärkung.

Stell Dir vor, Du arbeitest bei uns, einem IT-Consulter mit einem Kundenstamm aus den Top 100 der Versicherungs- und Bankenbranche. Du gehörst zum Aufbauteam unseres Standorts in Südwest.

Du spürst Start Up-Feeling: frische Büroräume, volle Auftragsbücher mit interessanten Aufgaben, freier Lauf deiner Kreativität für die besten Lösungen. Ihr plant den Team-Sprint und es geht los – keine langwierigen Prozessinstanzen.

Stell dir vor, alle haben auf dich gewartet. Du trägst Verantwortung, weil du dem Team sofort weiterhelfen kannst. Das gefällt dir?

Dann komm zu uns, zu ITGAIN Mannheim. Mach es einfach!

als Big Data DevOps Engineer (m/w)
als IT-Berater Advanced Analytics (m/w)
als IT-Berater Software Engineering (m/w)
als Junior-IT-Berater/Architekt Software Engineering (m/w)
als Senior IT-Berater / Architekt Software Engineering (m/w)

mehr dazu auf unserer Karriereseite.

Über die ITGAIN Consulting Gesellschaft für IT-Beratung mbH

Wir sind Konzeptdenker, Projektlenker und Umsetzer. Wir sind Kosten-Reduzierer und Zeit-Sparer. Wir sind Anwendungs-Modernisierer, IT-Architekten, Mainframe-Migrierer-Modernisierer. Service-Manager, Software-Ingenieure, Datenbank-Versteher, Daten-Modellierer und Analytics-Könner.
Kurz: Wir sind diejenigen, die Ihre Anforderungen verstehen – und Ihre Anwendungen und Infrastruktur zukunftsfähig und qualitätssicher machen. Mit modernsten Technologien. Mit Wissen und Methode. Mit Kompetenz, Konstanz und Kreativität – und immer mit Herz und Verstand.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ITGAIN Consulting Gesellschaft für IT-Beratung mbH
Essener Strasse 1
30173 Hannover
Telefon: +49 (511) 5151-3700
Telefax: +49 (511) 5151-3800
http://www.itgain.de

Ansprechpartner:
Peter Lissok
Leiter Marketing & Vertrieb
Telefon: +49 (511) 5151-3700
E-Mail: peter.lissok@itgain.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Kritische Unternehmensgrößen in der IT-Branche erfolgreich überwinden

Kritische Unternehmensgrößen in der IT-Branche erfolgreich überwinden

Die typische Situation in vielen IT-Unternehmen:

Die Arbeitssituation des Unternehmers ist häufg gekennzeichnet durch eine hohe persönliche Belastung, Druck durch Marktveränderungen, das Gefühl sich selbst um alles kümmern zu müssen, den Kampf gegen sinkende Margen, fehlende Mitarbeiter, Verdrängungswettbewerb und den Rückgang im Neukundengeschäft.

Es wird regelmäßig an vielen „Baustellen“ im Unternehmen gearbeitet. Ein ganzheit-licher „Bauplan“ für das Unternehmen aber fehlt. Die Folge ist, dass sich dadurch das Unternehmen in seinem Wachstum selbst begrenzt und manchmal der Unternehmenswert sogar sinkt.

Wie IT-Unternehmer die Situation wahrnehmen:

  • Das Unternehmen wächst nicht mehr oder stagniert
  • Druck durch Marktveränderungen
  • Die Margen sinken, der Wettbewerb nimmt zu
  • Das Neukundengeschäft geht zurück
  • Zu geringe regelmäßige Einnahmen
  • Sie spüren eine hohe persönliche Belastung
  • Unsicherheit über den realistischen Unternehmenswert

Was sich IT-Unternehmer wünschen:

  • Persönliche Wachstumsziele erreichen und die Organisation rechtzeitig nachziehen
  • Sicherheit im Umgang mit Marktveränderungen
  • Für sich selbst zeitliche Freiräume schaffen
  • Höhere Sicherheit durch angemessene Betriebsergebnisse
  • Nicht nur im, sondern am eigenen Unternehmen arbeiten
  • Mit dem Vertrieb eine größere Marktdurchdringung erreichen
  • Den Unternehmenswert nachhaltig steigern

IT-Unternehmer, die bisher täglich an einzelnen Problemsituationen in der Firma gearbeitet haben und sich dabei manchmal wie ein Hamster im Rad vorkamen, können künftig mit einem ganzheitlichen Blick auf ihr Unternehmen schauen und es entspannter, systematisch und gezielt weiterentwickeln.

Um Unternehmern hier helfen zu können, hat die connexxa Vorgehensweisen entwickelt, die die Ursachen an der Wurzel packen und dadurch verhindern, dass nur an den Symptomen gearbeitet wird.

Dieser ganzheitliche Ansatz, der es dem Unternehmer ermöglicht an seinem Unternehmen zu arbeiten und nicht mehr nur im Unternehmen, führt darüber hinaus zu einer nachhaltigen Unternehmenswertsteigerung. Dies gibt dem Unternehmer auch die persönliche Freiheit zu einer fexibleren Zukunftsplanung.

Teilnehmer des 2-Tages-Seminares erhalten vor dem Seminar einen Fragebogen zur Eigen-analyse des Unternehmenswertes. Ausgewertet von dem Seminarleiter und Sachver-ständigen für die Unternehmensbewertung von IT-Unternehmen, Dipl. Kfm. Andreas Barthel.

Andreas Barthel hat selbst langjährige Erfahrung als Geschäftsführer eines IT-Unternehmens. So erhalten die Teilnehmer eine kompetente Aussenansicht auf Ihr IT-Unternehmen auf Augenhöhe von einem Brancheninsider.

Über connexxa Services Europe Ltd.

Unternehmens-zu- und verkauf (M&A), Unternehmensbewertung, Unterstützung – für IT-Unternehmer

(Softwarehäuser, Systemhäuser, IT-Dienstleistungsunternehmen und IT-Bereiche von Unternehmen)

Aus der Praxis für die Praxis:

– Wir helfen Ihnen die kritischen Unternehmensgrößen zu überwinden
– Wir unterstützen Sie dabei in gesunde Unternehmensgrößen zu wachsen

– Unternehmens-zu-/-verkauf (M&A)

– Unternehmensbewertung

– Unternehmer Coaching

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

connexxa Services Europe Ltd.
Berner Str. 79
60437 Frankfurt
Telefon: +49 (69) 9050944-20
Telefax: +49 (69) 9050944-29
http://www.connexxa.de

Ansprechpartner:
Andreas Barthel
Geschäftsführer
Telefon: +49 (69) 9050944-20
Fax: +49 (69) 9050944-29
E-Mail: barthel@connexxa.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.