Schlagwort: vortrag

Vortrag: To predict the future we need to invent it

Vortrag: To predict the future we need to invent it

  • Keynote: To predict the future we need to invent it
  • Speaker: Julian Mengel (Micromata GmbH)
  • Wann: Donnerstag, 14. November 2019 von 10:30 bis 11:00
  • Wo: World Usability Day Hamburg, Kunst- und Mediencampus Hamburg, Forum Finkenau, Finkenau 35, 22081 Hamburg

Über den Vortrag:

Was haben Jules Verne, Josef Beuys, Elon Musk und Alan Kay gemeinsam? Sie alle waren oder sind der festen Überzeugung, dass wir die Zukunft, die wir uns wünschen, erst erfinden müssen – damit wir nicht am Ende eine bekommen, die wir am allerwenigsten wollten. Als Neil Armstrong nach seiner Rückkehr vom Mond gefragt wurde, wie sich die Schwerelosigkeit anfühlt, verwies dieser nur auf Jules Verne und dessen Roman „Von der Erde zum Mond“ von 1865. Keiner vor und keiner nach ihm habe die Schwerelosigkeit besser beschrieben. Sogar der Startplatz seiner Rakete sei in Florida, nicht weit weg von Cape Canaveral.

Um die Frage nach unserer Zukunft zu klären, wirft der Vortrag von Julian Mengel aber nicht nur einen Blick in die große Science-Fiction-Literatur der Menschheitsgeschichte, sondern geht auch der Frage nach, wie wir durch eine veränderte Denk- und Arbeitsweise eine Zukunft gestalten können, die wir uns tatsächlich wünschen.

Über den Speaker:

Julian Mengel ist User Experience Designer bei der Micromata GmbH. Er arbeitet seit 2001 mit wechselnden Schwerpunkten als UI- und UX Designer. Sein Fokus liegt auf Konzeption und Design von komplexen Webapplikationen und Apps im Bereich Energiemanagement, Automotive und Logistik.

Mehr zum WUD und seinen Themen und Speakern erfahrt ihr hier: http://wudhh.de/

Über die Micromata GmbH

Die Micromata GmbH entwickelt seit 1997 passgenaue Softwarelösungen für große Unternehmen aus den Bereichen Logistik, Automotive, Medizintechnik, Energie und Rohstoffgewinnung. Zu den langjährigen Kunden des Hauses zählen DAX-30-Konzerne wie Deutsche Post DHL und Volkswagen sowie die Global Player B. Braun Melsungen, K+S, WINGAS und Wintershall. Micromata beschäftigt rund 150 Mitarbeiter und führt neben dem Hauptsitz in Kassel eine Niederlassung in Bonn sowie ein Büro in Hamburg. Das Unternehmen ist wiederholter Preisträger des Innovationspreis-IT und wurde u. a. mehrfach mit dem Deloitte Technology Fast 50 ausgezeichnet. Laut der Studie Great Place to Work® gehört Micromata außerdem zu Deutschlands besten Arbeitgebern 2015, 2017 und 2019. Weitere Informationen sind unter www.micromata.de erhältlich.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Micromata GmbH
Marie-Calm-Straße 1-5
34131 Kassel
Telefon: +49 (561) 316793-0
Telefax: +49 (561) 316793-11
http://www.micromata.de

Ansprechpartner:
Jule Witte
Presse + Kommunikation
Telefon: +49 (561) 316793-23
Fax: +49 (561) 316793-11
E-Mail: marketing@micromata.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Vortrag: How to Hack your Company …

Vortrag: How to Hack your Company …

  • Vortrag: How to Hack your Company …
  • Speaker: Tobias Pressel
  • Wann: 26. September 2019 ab 10:00 Uhr
  • Wo: BITKOM AK Quality Management, Fleming’s Express Hotel, Poststraße 8, 60329 Frankfurt/M.

Über den Vortrag:

"How to Hack your Company – wie wir Mitarbeiter zu Security-Denkern & -Machern weiterentwickeln"

Der Vortrag gibt einen Einblick, welche Maßnahmen wir bei Micromata treffen, um das Thema Security nachhaltig und dauerhaft im Unternehmen und seinen Projekten zu verankern. Von besonderer Bedeutung sind dabei diese Faktoren:

  • Organisatorische Maßnahmen: Pentester sind Entwickler – Entwickler sind Pentester, fachübergreifender Know-how-Transfer
  • Prozessuale Maßnahmen: Architektur-Reviews, Security-Verantwortliche in allen Unternehmensbereichen
  • Technische Maßnahmen: einfach wiederherstellbare Pentestumgebungen, zielgruppenorientierte Dokumentation

Ziel ist es, jeden Einzelnen so zu sensibilisieren, dass das Thema Security als fester Bestandteil in die DNA von Micromata übergeht.

https://www.bitkom.org/Termine/index.jsp

Über die Micromata GmbH

Die Micromata GmbH entwickelt seit 1997 passgenaue Softwarelösungen für große Unternehmen aus den Bereichen Logistik, Automotive, Medizintechnik, Energie und Rohstoffgewinnung. Zu den langjährigen Kunden des Hauses zählen DAX-30-Konzerne wie Deutsche Post DHL und Volkswagen sowie die Global Player B. Braun Melsungen, K+S, WINGAS und Wintershall. Micromata beschäftigt rund 150 Mitarbeiter und führt neben dem Hauptsitz in Kassel eine Niederlassung in Bonn sowie ein Büro in Hamburg. Das Unternehmen ist wiederholter Preisträger des Innovationspreis-IT und wurde u. a. mehrfach mit dem Deloitte Technology Fast 50 ausgezeichnet. Laut der Studie Great Place to Work® gehört Micromata außerdem zu Deutschlands besten Arbeitgebern 2015, 2017 und 2019. Weitere Informationen sind unter www.micromata.de erhältlich.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Micromata GmbH
Marie-Calm-Straße 1-5
34131 Kassel
Telefon: +49 (561) 316793-0
Telefax: +49 (561) 316793-11
http://www.micromata.de

Ansprechpartner:
Jule Witte
Presse + Kommunikation
Telefon: +49 (561) 316793-23
Fax: +49 (561) 316793-11
E-Mail: marketing@micromata.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Vortrag: Wie spät ist es eigentlich? Ein Praxisblick auf die Teamuhr

Vortrag: Wie spät ist es eigentlich? Ein Praxisblick auf die Teamuhr

  • Session: Wie spät ist es eigentlich? Ein Praxisblick auf die Teamuhr
  • Speaker: Simon Krackrügge und Stephan Doerfel (Micromata GmbH)
  • Wann: 24. September von 09:00 bis 18:00
  • Wo: Hannover Congress Centrum, Theodor Heuss Platz 1-3, 30175 Hannover

Über den Vortrag:

Von der Teamuhr gehört – haben wir alle. Die Entwicklungen im Team miterlebt – haben wir mal mehr oder weniger bewusst. Aber wer hat eigentlich schon mal versucht, die Teamuhr zu stellen – und welche Werkzeuge gibt es überhaupt dafür? Im Vortrag beleuchten wir unsere Entwicklung als Team über die letzten zwei Jahre. Wir nehmen euch mit in unsere Uhrmacherwerkstatt. Unsere Erfahrungen aus der Praxis zeigen: Hackerspace statt Meisterwerkstatt! Gemeinsam wird an der Uhr gedreht, jeder trägt bei zum nächsten Glockenschlag. Wir betrachten angewandte Methoden wie Scrum, Kanban, OKRs und teilen Ziele, Visionen – und was alles dazu gehört.

Über die Speaker:

Dr. Stephan Doerfel: Seit dem Abschluss seiner Promotion im Feld der Wissensentdeckung arbeitet Stephan Doerfel als Data Scientist und Software Entwickler bei der Micromata GmbH. In verschiedenen Teams entwickelt er Data-Mining Lösungen sowie Web-Anwendungen für diverse fachliche Kontexte. Ausserdem koordiniert er bei der Micromata die Tech-Gilde.

Simon Krackrügge: Simon Krackrügge ist Product Owner / Requirements Engineer bei der Micromata GmbH. Seit 2010 begleitet er in verschiedenen Positionen die Entwicklung digitaler Produkte. Über das klassische Projektmanagement ging der Weg in die agile Entwicklung. Gemeinsam mit unterschiedlichen Teams entstanden in den letzten Jahren Produkte im Bereich Automotive, Logistik und Healthcare.

Hier geht’s zum kompletten Programm:
https://javaforumnord.de/site/2019/page/sessions

Über die Micromata GmbH

Die Micromata GmbH entwickelt seit 1997 passgenaue Softwarelösungen für große Unternehmen aus den Bereichen Logistik, Automotive, Medizintechnik, Energie und Rohstoffgewinnung. Zu den langjährigen Kunden des Hauses zählen DAX-30-Konzerne wie Deutsche Post DHL und Volkswagen sowie die Global Player B. Braun Melsungen, K+S, WINGAS und Wintershall. Micromata beschäftigt rund 150 Mitarbeiter und führt neben dem Hauptsitz in Kassel eine Niederlassung in Bonn sowie ein Büro in Hamburg. Das Unternehmen ist wiederholter Preisträger des Innovationspreis-IT und wurde u. a. mehrfach mit dem Deloitte Technology Fast 50 ausgezeichnet. Laut der Studie Great Place to Work® gehört Micromata außerdem zu Deutschlands besten Arbeitgebern 2015, 2017 und 2019. Weitere Informationen sind unter www.micromata.de erhältlich.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Micromata GmbH
Marie-Calm-Straße 1-5
34131 Kassel
Telefon: +49 (561) 316793-0
Telefax: +49 (561) 316793-11
http://www.micromata.de

Ansprechpartner:
Jule Witte
Presse + Kommunikation
Telefon: +49 (561) 316793-23
Fax: +49 (561) 316793-11
E-Mail: marketing@micromata.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Pflegeberater Karsten Kroll aus Hankensbüttel packt aus!

Pflegeberater Karsten Kroll aus Hankensbüttel packt aus!

Jedes Jahr werden in Deutschland Tausende von Menschen zu Pflegefällen – und müssen sich erstmals durch den völlig unbekannten Dschungel der Pflegebürokratie schlagen. Pflegefachkräfte wissen genau, wie stressig das für Betroffene und Angehörige sein kann. Was diese Menschen brauchen: Einen Fürsprecher, der an ihrer Seite kämpft und die bestmögliche Pflege für sie erreicht.

In seiner Keynote auf der SysCon 2019 stelle Karsten Kroll professionelle Pflegeberatung aus einer ganz neuen Perspektive dar. Jedes in der Pflege tätige Unternehmen kann davon deutlich profitieren:

  • Hinsichtlich der betriebswirtschaftliche Ausrichtung – Gute Pflegeberatung hat unmittelbare Auswirkungen auf den betriebswirtschaftlichen Erfolg. Stichwort: Senkung der Fixkosten pro Pflegeeinsatz.
  • Hinsichtlich des Marketingeffektes bietet professionelle Pflegeberatung einen eindeutigen Wettbewerbsvorteil gegenüber Mitanbietern. Die Optimierung der Pflegegrade bewirkt eine Steigerung der Kundenzufriedenheit und damit eine verbesserte Kundenbindung.
  • Hinsichtlich des Firmenprofils – Ein Pflegedienst, der das „gewisse Extra“ bietet ist attraktiver, da die Beratung nicht bestimmt, durch welchen Pflegedienst die künftigen Leistungen in Anspruch genommen werden.
  • Ohne ein finanzielles Risiko einzugehen kann die professionelle Pflegeberatung parallel aufgebaut werden. Tu das Eine, ohne das Andere zu lassen 😉
  • Das effiziente Software-Tool SoMaSo, extra für die Pflegeberatung entwickelt, unterstützt strukturiert, transparent und zuverlässig bei der Beratung.

In seinem zusätzlichen Workshop informierte Karsten Kroll die Teilnehmer detailliert darüber, wie sich ein solcher „Unternehmensbereich“ der professionellen Pflegeberatung einrichten lässt. Er sprach über die entsprechende Schulung, den Zeitaufwand und die richtige Organisation – sowie über eine strategische Zukunftsplanung des Unternehmens.

Karsten Kroll ist mit seinen über 15 Jahren Praxiserfahrung Experte für Pflegeberatung und bietet sie als eigenständigen Geschäftsbereich innerhalb seines Sozialdienstleistungsunternehmens in der Lüneburger Heide erfolgreich an. Er baut diesen Geschäftsbereich ständig weiter aus und zeigte den Teilnehmern, welche Möglichkeiten sich auch ihnen bieten könnten.

Video-Mittschnitte gibt es unter den folgenden Links:

Über die IC-SYS Informationssysteme GmbH

Die IC-SYS Informationssysteme GmbH entwickelt und vertreibt mit der ProfSys Produktfamilie seit über 25 Jahren hochgradig anpassbare Softwarelösungen für alle Bereiche der Sozialwirtschaft in Deutschland und Österreich.

Das Unternehmen wurde 1991 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Gera. Ein zusätzliches, bundesweites Vertriebspartner-Netz sorgt dafür, dass immer ein Ansprechpartner in der Nähe ist. Die bei IC-SYS fest angestellten, über 30 engagierten Mitarbeiter betreuen 1.300 Kunden, die ProfSys täglich in ihren ambulanten und stationären Einrichtungen zur Optimierung der Dokumentation, Planung und Abrechnung einsetzen. Seit 2015 legt IC-SYS den Fokus auf die Digitalisierung der Sozialwirtschaft. Web-basierte, hochgradig skalierbare Anwendungen bieten hier die Basis für mobiles Arbeiten 4.0 und die Anbindung medizin- und pflegetechnischer Geräte im Sinne des Internets der Dinge (IoT).

Seit 2018 arbeitet die IC-SYS Informationssysteme GmbH sehr eng mit der Beratung Pflege Leben Kroll GmbH zusammen immer, wenn es um professionelle Aspekte in der Pflege geht.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IC-SYS Informationssysteme GmbH
Gottlieb-Daimler-Straße 12
07552 Gera
Telefon: +49 (365) 43778-0
Telefax: +49 (365) 43778-27
http://www.profsys.de

Ansprechpartner:
Roland Wienen
Geschäftsführer
Telefon: +49 (365) 43778-20
E-Mail: roland.wienen@icsys.de
Karsten Kroll
Geschäftsführer der Beratung Pflege Leben Kroll GmbH
Telefon: +49 5832 970 28 0
Fax: +49 5832 970 28 11
E-Mail: info@bplk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

ITGAIN auf der ai4u

ITGAIN auf der ai4u

Aufgrund der steigenden Komplexität von Neuronalen Netzen wird es immer erfolgskritischer zu verstehen, wie Entscheidungen zustande kommen und warum: Sei es zur Fehleranalyse, zur Verbesserung der Transparenz, oder um die Akzeptanz in die Technologie zu stärken.

Gerade bei Neuronalen Netzen macht die Anzahl an Parametern und Schichten eine einfache Interpretation von Ausgaben oft schwierig, oder unmöglich. Aus diesem Grund sollen Möglichkeiten mit Praxisbeispielen vorgestellt werden, die zeigen, wie konkret Neuronale Netze zu einer Entscheidung kommen und warum.

Der Vortrag richtet hauptsächlich sich an technisch Interessierte und Praktiker, die einen Überblick der Methodik gewinnen wollen und letztendlich soll ein einfacher Leitfaden gegeben werden.

Weiteres zum Session können Sie hier lesen. https://www.ai4u-konferenz.de/…

Wo?

Auf der Konferenz für künstliche Intellgence

Die AI4U „AI for YOU“ ist eine Konferenz, deren Zielsetzung in der Förderung anwendungsorientierter Forschung in den Bereichen Künstliche Intelligenz (KI) und Maschinelles Lernen (ML) liegt und in deren Fokus die KI als Technologie für den Menschen steht.

Überzeugen Sie sich selbst von der Vielfalt des Programms und investieren Sie in Ihre Weiterbildung: www.ai4u-konferenz.de

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Über die ITGAIN Consulting Gesellschaft für IT-Beratung mbH

Wir sind Konzeptdenker, Projektlenker und Umsetzer. Wir sind Kosten-Reduzierer und Zeit-Sparer. Wir sind Anwendungs-Modernisierer, IT-Architekten, Mainframe-Migrierer-Modernisierer. Service-Manager, Software-Ingenieure, Datenbank-Versteher, Daten-Modellierer und Analytics-Könner.
Kurz: Wir sind diejenigen, die Ihre Anforderungen verstehen – und Ihre Anwendungen und Infrastruktur zukunftsfähig und qualitätssicher machen. Mit modernsten Technologien. Mit Wissen und Methode. Mit Kompetenz, Konstanz und Kreativität – und immer mit Herz und Verstand.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ITGAIN Consulting Gesellschaft für IT-Beratung mbH
Essener Strasse 1
30173 Hannover
Telefon: +49 (511) 5151-3700
Telefax: +49 (511) 5151-3800
http://www.itgain.de

Ansprechpartner:
Peter Lissok
Leiter Marketing & Vertrieb
Telefon: +49 (511) 5151-3700
E-Mail: peter.lissok@itgain.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Agile Methoden im ÖPNV – ein Paradigmawechsel? Best Practice: Mutti App & Muttis Laden der Bogestra

Agile Methoden im ÖPNV – ein Paradigmawechsel? Best Practice: Mutti App & Muttis Laden der Bogestra

Am 23. und 24. Mai 2019 findet im Konzerthaus Freiburg die 65. Kontiki Konferenz statt. Was ist eine fehlerfreie Software und wie funktionieren erfolgreiche Softwareprojekte? Was sind die besonderen Herausforderungen im ÖPNV?
Auf diese Fragestellungen wird am 23. Mai 2019, 15:45 Uhr im Forum 2, der Best Practice Vortrag von Steffen Grün, Softwarearchitekt der TAF mobile GmbH, Antworten geben. Es werden u.a. zwei Vorgehensmodelle für die Softwareentwicklung im Vergleich gegenübergestellt: die Wasserfallmethode und die agile Methode. Die Strategie der Bogestra AG und den Entwicklungsprozess der App „Mutti“ wird Verena Obergfell, Leiterin Stabsstelle Strategische Marketingplanung, als „Best Practice Modell“ vorstellen. Dabei geht sie vor allem auf die Themen „Agiles Festpreisprojekt“, Erfolgsfaktoren sowie partnerschaftliche Zusammenarbeit ein und berichtet über Erfahrungswerte.

Weitere Informationen unter: www.kontiki.net oder www.tafmobile.de

Über die TAF mobile GmbH

Die TAF mobile GmbH bietet innovative App- und webbasierte Lösungen für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Mit der Applikation easy.GO sind Verkehrsunternehmen heute in der Lage ihren Kunden umfangreiche Fahrgastinformationen und passende Tickets schnell, flexibel und ortsnah auf dem Smartphone bereitzustellen. Ein verkehrsmittelübergreifendes ÖPNV-Navigationssystem, Desktop-Widgets und Großbildschirme mit aktuellen Abfahrtszeiten ausgewählter Haltestellen runden das Portfolio der TAF ab.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TAF mobile GmbH
Leutragraben 2-4
07743 Jena
Telefon: +49 (3641) 5733480
Telefax: +49 (3641) 5733488
https://www.tafmobile.de

Ansprechpartner:
Grit Klickermann
Marketing & Communications
Telefon: +49 (0)3641 63 880-02
Fax: +49 (3641) 5733488
E-Mail: g.klickermann@tafmobile.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
InLoox präsentiert sich auf VDI Event in Berlin

InLoox präsentiert sich auf VDI Event in Berlin

Am Abend des 3. April 2019 treffen sich die Mitglieder der VDI Arbeitskreise „Systementwicklung, Qualitäts- und Projektmanagement“ und „Entwicklung/Konstruktion und Informationstechnik“ in Berlin, um sich über die Möglichkeiten eines softwaregestützten Projektmanagements zu informieren.

Anhand anschaulicher Praxisbeispiele zeigt Dr. Andreas Tremel, Gründer und Geschäftsführer der InLoox GmbH auf, wie sich in Konstruktionsprojekten eine bessere Termintreue erzielen lässt. Erläutert wird, welche Aspekte bei der Projektplanung zu bedenken sind und wie sich eine effektivere Priorisierung beim Aufgaben- und Ressourcenmanagement herstellen lässt. Dr. Tremel arbeitet heraus, wie Konstruktionsprozesse und -projekte mittels moderner Softwarelösungen umfassend abgebildet werden können. Zur Sprache kommt auch die Koordination von Aufgaben des Tagesgeschäfts mit Projektaufgaben und es wird erklärt, welche Schritte notwendig sind, um eine bessere Ressourcenplanung zu erreichen.

„Als Anbieter einer innovativen Projektmanagementlösung erfahren wir von unseren Kunden immer wieder wo der Schuh drückt und welche Maßnahmen notwendig sind, um Prozesse zu verbessern“, sagt Dr. Andreas Tremel. „Diese Erfahrungen lassen wir nicht nur in die Entwicklung unserer Software einfließen, sondern geben wir auch gerne an unsere Kunden oder Partner weiter. Deshalb freue ich mich über die Einladung des VDI, am Vorabend unseres InLoox Insider Tags in Berlin, auf dem regionalen VDI Event sprechen zu dürfen.

Dr. Andreas Tremel hält seinen Vortrag im Rahmen des Arbeitskreistreffens des VDI, um 18.00 Uhr an der TU-Berlin, Ernst-Reuter-Platz 1, Gebäude BH-N, Raum 334

Über die InLoox GmbH

Das Münchner Unternehmen InLoox wurde 1999 gegründet und entwickelt in Microsoft Outlook integrierte Projektmanagement-Lösungen, die Geschäftsprozesse vereinfachen und beschleunigen. Die komfortable Outlook-Integration macht InLoox zur zentralen Plattform für das Projekt- und Tagesgeschäft. Die einfache Bedienbarkeit erleichtert den Arbeitsalltag und Projektleiter, Teams und Entscheider können sich auf die zuverlässigen Planungs-, Steuerungs- und Monitoring-Funktionen von InLoox verlassen – auf dem Desktop, im Web und am Smartphone.

InLoox ist mittlerweile bei 20 Prozent der DAX-Unternehmen und bei mehr als 60.000 Anwendern auf fünf Kontinenten und in über 65 Ländern im Einsatz. Zu den Kunden von InLoox zählen unter anderem AVIS, CHRIST Wash Systems, Deutsches Rotes Kreuz, EWE, LIEBHERR, Hoffmann Group, INTERNORM, Kantonsspital Winterthur, Novartis, Pentax Europe, STOROpack, SEAT, Siemens, SOS Kinderdörfer, US Airways, ver.di u.v.m.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

InLoox GmbH
Walter-Gropius-Straße 17
80807 München
Telefon: +49 (89) 3589988-0
Telefax: +49 (89) 3589988-99
http://www.inloox.de

Ansprechpartner:
Carola Moresche
Leiterin Marketing & Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (89) 3589988-67
E-Mail: carola.moresche@inloox.com
Alexandra Schmidt
PR-Beraterin
Telefon: +49 (89) 606692-22
E-Mail: alexandra.schmidt@schmidtkom.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
CMCX 2019: Newsroom im Mittelpunkt

CMCX 2019: Newsroom im Mittelpunkt

Unternehmensinhalte einmal erstellen, medienneutral ablegen und dann mit unterschiedlichen Anwendungen darauf zugreifen – das interessiert immer mehr Unternehmen. Im Fokus stehen die schnelle und effiziente Produktion strukturierter Inhalte sowie die flexible Ausgabe des Contents in unterschiedlichen Kanälen, z.B. auf Websites, Webapps, nativen Apps oder für andere Anwendungen. 

Mit dem neu vorgestellten Newsroom traf CONTENS auf breites Interesse der Besucherinnen und Besucher. Neben der intuitiven und aufgeräumten GUI wurden besonders die effiziente Erfassung und die medienneutrale Ablage in der Cloud gelobt. Das ist die Grundlage für die mehrfache Verwendung von Inhalten in unterschiedlichen Anwendungen.

Mit einem Vortrag in der Solution Area wurden die Funktionsweise und die Vorteile des CONTENS Newsrooms anhand eines Beispielprojektes anschaulich dargestellt. Im Anschluss daran kamen Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit konkreten Fragen und Anforderungen an den CONTENS Stand. Neben Unternehmensnews ging es vielfach um die Erfassung und variable Bereitstellung von Produktinformationen in unterschiedlichen Medien.

Weitere Informationen zum CONTENS Newsroom finden Sie unter www.contens.de/newsroom

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CONTENS Software GmbH
Neumarkter Str. 41
81673 München
Telefon: +49 (89) 519969-0
Telefax: +49 (89) 519969-78
http://www.contens.de

Ansprechpartner:
Alexander Friess
Presseansprechpartner
Telefon: +49 (89) 519969-0
Fax: +49 (89) 519969-78
E-Mail: friess@contens.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Highlights aus der Keynote beim plentymarkets Online-Händler-Kongress 2019

Highlights aus der Keynote beim plentymarkets Online-Händler-Kongress 2019

“Zeit für deine Geschichte” – so das Motto der zweiten Auflage der Glocal Heroes of E-Commerce by plentymarkets.

Wie jedes Jahr begann der plentymarkets Online-Händler-Kongress nach einem imposanten musikalischen und audiovisuellen Intro und viel Applaus mit der Keynote von Gründer Jan Griesel. Wir haben die interessantesten Neuigkeiten aus seinem Vortrag zusammengefasst.

Die plentymarkets GmbH wird zur plentysystems AG

Das E-Commerce ERP plentymarkets ist ab sofort ein Produkt der plentysystems AG.

Am 18.10.2006 wurde die damalige plentySystems GmbH gegründet und fünf Jahre später in die plentymarkets GmbH umbenannt. Im Frühjahr 2019 wechselte das Unternehmen im Rahmen einer Umfirmierung zurück zum alten Namen: Die beiden Geschäftsführer Jan Griesel und Bernhard Weiß sind ab sofort Vorstände der plentysystems AG, mit Gründer Griesel als Vorsitzenden. Zum Aufsichtsratsvorsitzenden wurde der ehemalige EMP-Geschäftsführer Frank Janetzky berufen. Mit seiner Erfahrung als Unternehmer und in den Bereichen International und Infrastruktur wird er als Berater sehr geschätzt.

Getragen von mittlerweile rund 200 Mitarbeitern an den Standorten Deutschland, England und Rumänien, bezeichnet die AG einen weiteren großen Schritt in Richtung Internationalisierung des Unternehmens, nachdem auch mit der Tochter plentymarkets Ltd. der Breakeven-Point überschritten werden konnte.

Mehr Zufriedenheit, mehr Projektentwicklung, mehr Keyaccounting

Wie im E-Commerce selbst ist auch bei plentymarkets alles stetig im Wandel: Nach dem Wechsel in die Cloud, der Öffnung des Systems und der internen Wandlung hin zur agilen Arbeitsweise, stand 2018 der Kunde wieder klar im Fokus. Unter dem Motto “Customer First!” wurde das Serviceportfolio erheblich erweitert: Unter anderem wurde eine Key-Account-Abteilung gegründet, die plentymarkets PLUS Kunden erfolgreich als persönliche Ansprechpartner betreut. Auch für Kunden mit speziellen Bedürfnissen konnten große Entwicklungsprojekte realisiert werden. Die Ergebnisse der Kundenumfrage von Ende 2018 bestätigen das Unternehmen darin, weiter auf dem richtigen Weg zu sein: Mit der letzten Kundenzufriedenheitsumfrage konnte ein Anstieg von 24% in der Gesamtzufriedenheit erzielt werden.

Komplexität meistern: 5 Ziele für mehr Nutzerfreundlichkeit

In den letzten Jahren ist der Funktionsumfang von plentymarkets enorm angestiegen – nicht zuletzt durch die Öffnung des Systems kamen unzählig viele neue Möglichkeiten hinzu, um den Online-Handel individuell zu gestalten. Als übergeordnetes Ziel für das immer komplexer werdende E-Commerce-System plentymarkets gibt Jan Griesel Einfachheit vor. Im Fokus stehe dabei die einfachere Bedienbarkeit der wachsenden Software.

Großartige Neuigkeiten für Plugin-Entwickler!

Schritt eins ist also, die Plugin-Entwicklung zu vereinfachen und somit zu beschleunigen. Das neue plentyDevTool lässt zu, dass Code-Änderungen ohne Umwege und Wartezeiten direkt in das System gegeben werden können. Das macht die Arbeit an Plugins um einiges effizienter.

Darüber hinaus wurden 5 Teilziele formuliert:

Ziel 1: Einfach einrichten

Durch die Bereitstellung von Einrichtungsassistenten in fast allen Bereichen der Systemeinrichtung soll das Vornehmen von Einstellungen, vor allem beim initialen Setup, zukünftig stark vereinfacht werden. Dieser Schritt wird neuen Anwendern von plentymarkets in Zukunft einen leichteren Start in das Ökosystem plentymarkets gewähren.

Ziel 2: Einfach Shops erstellen

Schon seit der Neuentwicklung des plentymarkets Webshops über die letzten Jahre setzen die Entwickler auf den modernsten Technologiestack aus TWIG, der neuesten Bootstrap-Version und VUE.js. Ergänzt durch dem ShopBooster, der seit dem letzten Jahr dank Content Caching die schnellstmöglichen Ladezeiten (TTFB) für Ceres-Shops ausliefert, sind die Grundvoraussetzungen für hochperformante plentyShops von Beginn an gegeben.

Dank des ShopBuilders, der seit dem letzten Event einiges an Funktionalität hinzugewonnen hat, ist es jedem ohne Vorkenntnisse möglich das vorgefertigte Template ganz einfach zu individualisieren und anzupassen. “Mit dem ausgeklügelten Drag&Drop-Baukastensystem lassen sich neue Webshops innerhalb kürzester Zeit spielerisch aus dem Nichts errichten.”, so die Entwickler des Systems.

Ziel 3: Einfach mehr Kanäle

Die klare Stärke und Vision des E-Commerce ERPs bleibt weiterhin der Multi-Channel-Handel.

So wurden innerhalb des letzten Jahres 14 neue Kanäle erschlossen, die eine beeindruckende Liste ergeben:

Netto, Rewe, Gaxsys, Panda.Black, ManoMano, Tchibo, Rakuten.fr, Wish.com, GartenXXL.at, Allegro.pl, Wayfair, Amazon Vendor sowie die Überarbeitung der Schnittstellen zu Etsy und OTTO.

Dass plentymarkets mit dieser Ausrichtung auch weiterhin richtig liegt bestätigen die Zahlen aus Griesel’s Keynote: Im Jahr 2018 verkaufte jeder plentymarkets Händler im Schnitt über 7 digitale Vertriebskanäle, und die Tendenz ist weiter steigend. Im Jahr 2014 seien es durchschnittlich nur 4 Kanäle gewesen.

Um es in Zukunft mehr Händlern noch einfacher zu machen, beispielsweise das vorhandene Produktportfolio mit nur wenigen Klicks auch auf Amazon zu listen, wurde einer der ersten Einrichtungsassistenten für den großen Marktplatz entwickelt. Was früher eine große Anzahl an Einstellungen und Wahlmöglichkeiten war, wird nun zu einer übersichtlichen und geleiteten Einrichtung der wichtigsten Einstellungen, um die eigenen Produkte schnell auf dem Marktplatz zu listen.

Auch weitere Features werden das Verkaufen auf Marktplätzen in Zukunft noch attraktiver machen. So zum Beispiel eine Funktionalität, die aus einer vorhandenen EAN/GTIN automatisch eine für das Listen auf Amazon benötigte ASIN ermittelt.

Ziel 4: Einfach versenden

Auch im Bereich Fulfillment bringt plentymarkets einige Goodies für Händler mit.

Im letzten Jahr startete eBay Fulfillment mit plentymarkets als Technologiepartner und die Pilotphase konnte sehr erfolgreich bestritten werden.

Mit eBay Fulfillment und eBay Versand bietet der weltweite Online-Marktplatz eBay seinen gewerblichen Verkäufern in Deutschland neue Logistik-Services an, um sie bei der Skalierung ihres Geschäfts auf allen Kanälen zu unterstützen.

Desweiteren wird das Plugin-Portfolio im Bereich der Versanddienstleister ausgebaut – so kündigt Griesel mit dem neuen DPD-Plugin das erste Plugin an, das sich ebenfalls per Einrichtungsassistent geführt einrichten lässt.

Im Ausblick für 2019 steht die mobile Box-Kommissionierung (auch rollende Kommissionierung), die für Händler den Pick- und Packprozess zusammenführt und so erheblich Zeit beim Versand der Ware gespart werden kann.

Ziel 5: Einfach “arbeiten”

Zu guter Letzt steht mehr Leichtigkeit im Tagesgeschäft für Händler bei plentymarkets im Fokus. Die Bereiche Bestellwesen und CRM warten dafür mit neuen Benutzeroberflächen und Funktionen auf, welche die Nutzerfreundlichkeit erhöhen sollen. Wenn das neue UI-Konzept in diesen Bereichen bei seinen Anwendern gut ankommt, stellt Griesel eine Übertragung auf weitere Bereiche in Aussicht.

Das neue Messenger-Tool wird dabei in Zukunft das bisherige Ticketsystem ersetzen und durch einige tolle neue Funktionen ergänzen. Das Tool ermöglicht es, in einem leistungsfähigen CRM Supportanfragen aus unterschiedlichsten Quellen wie dem Shop, aber auch eBay und PayPal, per REST-API komfortabel über plentymarkets zu bearbeiten.

Engere Verzahnung von Offline und Online

Im letzten Jahr hat sich auch bei plentyPOS einiges getan. Zum Beispiel können an der Kasse nun auch Aufträge abgeschlossen werden, die ihren Ursprung gar nicht an der Kasse haben, sondern im Online-Shop bestellt wurden. So können Online-Kunden ihre Ware online kaufen und direkt im Laden abholen. Damit sind Händler in der Lage, erste Click&Collect-Szenarien umzusetzen. Auch die Bezahlung kann entweder vollständig oder auch in Teilen online oder an der Kasse erfolgen – selbstverständlich absolut GoBD-konform und lückenlos im Berichtswesen von plentymarkets erfasst. Die Retoure von Waren, egal wo sie gekauft wurden, gehört ebenfalls dazu.

Blick in die Zukunft: KPI und KI

Als Ziel für die fernere Zukunft formulierte Jan Griesel zum Ende der Keynote die Mission “Einfacher entscheiden”. Aus den Daten, die von der plentymarkets Software geliefert werden, sollen sich künftig noch mehr KPI generieren lassen. Diese Leistungsindikatoren sollen Händlern über das Dashboard sichtbar gemacht werden. Und auch die Interpretation der Kennzahlen und daraus resultierende Maßnahmen werden in Griesels Vision von KI automatisch abgeleitet.

Ein guter Auftakt für 2019

Die Keynote bot also allerhand spannende Kennzahlen und Neuigkeiten aus dem Hause plentysystems, und damit einen angenehmen Vorgeschmack auf die kommenden Wochen und Monate. Die frischgebackene AG freut sich auf einen spannenden gemeinsamen Weg mit ihren Händlern!

Über die plentysystems AG

Die plentysystems AG bietet mit plentymarkets ein E-Commerce ERP-System, das Warenwirtschaft mit Shopsystem und Multi-Channel-Vertrieb verbindet. Die umfangreichen Funktionen und Schnittstellen der online-basierten Software entlang der gesamten E-Commerce-Wertschöpfungskette ermöglichen einen vollumfänglichen und hochgradig automatisierten Workflow im Online-Handel. plentymarkets bietet neben dem eigenen Webshop Anbindungen zu allen relevanten Marktplätzen, Payment-, Logistik-, Webshop-, Recht- und Affiliate-Marketing-Anbietern und ermöglicht Händlern so auf einfache Weise, eine Vielzahl an Verlaufskanälen gleichzeitig zu erschließen. Dank konsequenter Prozessautomatisierung versetzt plentymarkets Händler in die komfortable Lage, Zeit und Kosten in erheblichem Umfang einzusparen und die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

plentysystems AG
Bürgermeister-Brunner-Str. 15
34117 Kassel
Telefon: +49 (561) 98681100
Telefax: +49 (561) 50656150
http://www.plentymarkets.eu/

Ansprechpartner:
Kongressteam
Telefon: +49 (561) 98681-102
E-Mail: marketing@plentymarkets.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

HIDDEN TOP JOBS | Die Geheimnisse des verdeckten Arbeitsmarktes (Vortrag | Köln)

HIDDEN TOP JOBS | Die Geheimnisse des verdeckten Arbeitsmarktes (Vortrag | Köln)

IHR ASS IM ÄRMEL BEI BERUFLICHEN VERÄNDERUNGEN.

Die Deutschland AG brummt, Führungskräfte haben ein (mehr oder weniger) gutes Netzwerk und Kontakte zu dem einen oder anderen Headhunter – warum sich also Gedanken um die berufliche Zukunft und nächste Position machen?

In dieser Haltung steckt eine Falle die zuschnappt, wenn das Ereignis eintritt; entweder wenn man selbstmotiviert eine nächste Position anstrebt oder – die unangenehme Variante – der Arbeitgeber den Impuls für eine neue Jobsuche auslöst und eine Aufhebungsvereinbarung auf den Tisch kommt. Je höher die Hierarchieebene und länger die Karriere als Führungskraft oder Manager, umso mehr steigt die Wahrscheinlichkeit, dass das auch einen selbst mal trifft.

Erst beim ernsthaften Markttest stellen viele fest: Das Netzwerk ist eher dünn und die Headhunter haben alle gerade kein passendes Mandat. Mit dem berühmten Fach- und Führungskräftemangel ist es wohl doch nicht so weit her und im sogenannten „offenen Arbeitsmarkt“ finden sich ziemlich wenig attraktive Stellen.

Allerdings weiß auch jeder, dass nur ein Bruchteil der tatsächlichen Vakanzen in den Unternehmen im offenen Arbeitsmarkt auftaucht, sondern über andere Wege besetzt werden.

 Dieser Vortrag zeigt auf,

– welche Potentiale es im „verdeckten Arbeitsmarkt“ gibt,
– wie sie gehoben werden können,
– warum man/frau dazu kein eigenes Netzwerk braucht und
– wie dazu eine entscheidergerechte, performancebasierte und erfolgreiche Bewerbung aussehen kann bzw. muss.

http://www.dom-consulting.com/

Programm

  • GET TOGETHER   18.00h – 18.30h
  • VORTRAG  18.30h – 19.30h
  • IMBISS & NETWORKING

AUS DER PRAXIS: Der Vortrag basiert auf meiner langjährigen Erfahrungspraxis in der Beratung und aktiven Unterstützung von Führungskräften bei beruflichen Veränderungen. In der Regel sind meine Klienten zwischen 45-55+ Jahre alt, kommen aus allen Branchen, beruflichen Funktionen und Hierarchie-Ebenen und verdienen ab 100′ TEUR (was allerdings kein „Muss“ ist).

Meine vielseitige, analytische und individuelle Beratung bei selbstmotivierten und fremdmotivierten Veränderungen reicht von systematischer Selbstreflektion aus Performance-Perspektive, Neupositionierung über Karriere-Entwicklung und Outplacement bis zur Königsklasse „Inverses Headhunting“. 

Ich verhelfe meinen Klienten zügig und konsequent in eine nächste Position, die zu ihren Ambitionen und zur Persönlichkeit passt. Dabei habe ich mich darauf spezialisiert, alle Optionen des offenen und besonders des verdeckten Arbeitsmarktes systematisch zu erschließen und zu nutzen. Das führt in der Regel zu überdurchschnittlich schnellen Ergebnissen und wenig Kompromissen bei der nächsten Jobwahl. 

HINWEIS ZUR DISKRETION: Ich achte darauf, dass es aus einem Unternehmen nicht mehrere Anmeldungen gibt. Die Teilnehmerliste ist nicht öffentlich, so dass niemand sehen kann, wer sich für diesen Vortrag interessiert.

ZIELGRUPPE: Die Veranstaltung richtet sich ausschließlich an Führungskräfte aus Unternehmen, nicht an Interessenten aus einem vergleichbaren Beraterumfeld. 

Eventdatum: 09.05.19 – 10.05.19

Eventort: Köln

Firmenkontakt und Herausgeber der Eventbeschreibung:

DOM CONSULTING®
Große Witschgasse 19
50676 Köln
Telefon: +49 (221) 1695-2400
https://www.dom-consulting.com

Für das oben stehende Event ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben)
verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Eventbeschreibung, sowie der angehängten
Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH
übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit des dargestellten Events. Auch bei
Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung
ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem
angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen
dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet