Schlagwort: virtual

Clavister und 8Soft schließen Distributionsvertrag

Clavister und 8Soft schließen Distributionsvertrag

Der Value Added Distributor 8Soft ergänzt sein Portfolio ab sofort um die leistungsstarken Cybersicherheitslösungen des schwedischen Netzwerksicherheitsanbieters Clavister.

"Wir freuen uns sehr über die Aufnahme in die Clavister-Familie.", meint Olaf Gürtler, Business Development Manager bei 8Soft. "Die Erweiterung des Portfolios um äußerst robuste Cybersicherheitslösungen ist nicht nur Teil der Wachstumsstrategie unserer VAD, sondern auch des schwedischen Herstellers auf seinem Weg zum führenden europäischen Anbieter von Cybersicherheit. Durch den Zusammenschluss gewinnen wir mehr Reichweite und Bekanntheit am deutschen Markt und zielen auf nachhaltiges Wachstum.“, so Thomas Gross, Geschäftsführer von Clavister Deutschland. „Wir waren auf der Suche nach einem neuen Distributor für die DACH-Region, um speziell unsere Angebote im Bereich Virtual Firewall for Secure SD-Wan, Multifaktor Authentication und Elastic Cloud Security einer breiteren Partnerbasis zugänglich zu machen."

Auch Sebastian Scheuring, 8Soft-Geschäftsführer, sieht in der Partnerschaft viel Potenzial: „Mit Clavister Next-Gen-Firewall ergänzen wir unser Angebot um eine Perimeterlösung, die sich sehr gut für unsere mittelständische Klientel eignet, MSP-fähig ist und unseren Resellern ein noch breiteres Spektrum zur bestmöglichen Absicherung ihrer Kunden bietet." Die innovativen Lösungen von Clavister passten sehr gut in die 8Soft-Partnerlandschaft, findet auch Gürtler, sie brächten viele Möglichkeiten, neue Partner zu gewinnen. Das 8Soft-Team sei überzeugt davon, dass auch Reseller die Mehrwerte, die Clavister böte zu schätzen lernen werden, nämlich: hoch performante und mitwachsende Lösungen, ein herausragendes Preis-Leistungs-Verhältnis, ein Partnerprogramm mit echten Mehrwerten, ein einfaches Servicemodel, Managed Services und 100%ige Channelfokussierung.

Als europäischer Hersteller reiht sich Clavister perfekt in die Liste der anderen Hersteller ein, deren Lösungen der Distributor mit viel Engagement vertreibt. Insgesamt passen beide Unternehmen richtig gut zusammen: Sie leben den Channel; setzen auf eine enge, persönliche Zusammenarbeit mit Partnern und bieten diesen eine umfangreiche fachliche Beratung und technische Unterstützung. Thomas Gross bemerkt dazu: "Wir haben uns für eine Kooperation mit 8Soft entschieden, da hier einfach alles passt: Die Ausrichtung am Markt, die Erfahrung mit Fokus auf IT-Security und das tolle Team. Ich freue mich sehr auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit!“

Über Clavister
Clavister ist ein führender europäischer Anbieter für Cybersicherheitslösungen mit über 20 Jahren Erfahrung. Das Unternehmen mit Sitz in Schweden hat Kunden – Kommunikationsdienstanbieter, Regierungen, Unternehmen und Managed Security Service Provider (MSSPs) – in mehr als 150 Ländern. Clavister bietet einzigartige Sicherheitslösungen zum Schutz ihrer digitalen Vermögenswerte und zur Sicherung der Geschäftskontinuität. Die Aktie, Clavister Holding AB, ist an der Nasdaq First North, Wachstumsmärkte, notiert. FNCA Sweden AB ist der zertifizierte Berater des Unternehmens (+46 8-528 00 399, E-Mail: info@fnca.se).

Über die 8Soft GmbH

8Soft ist ein Value Added Distributor mit Fokus auf Cybersecurity-Lösungen. Das Portfolio besteht aus explizit ausgesuchten Lösungen, die den 8Soft-Praxistest bestanden haben. Unter dem Motto: "IT Security, that’s us." pflegt das 8Soft-Team ein sehr enges Verhältnis zu seinen Resellern. – Feste Ansprechpartner, Partnerprogramm, MDF-Gelder, aber auch eine Vernetzung der Reseller untereinander sind bei 8Soft selbstverständlich. 8Soft GmbH ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft des Systemhauses bitbone AG in Würzburg. Sie wurde 2008 aus dem zuvor fünf Jahre bestehenden bitbone-Geschäftsbereich "Distribution" als eigenständige Gesellschaft ausgegründet.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

8Soft GmbH
Prymstraße 3
97070 Würzburg
Telefon: +49 (931) 250993-20
Telefax: +49 (931) 250993-29
http://www.8Soft.de

Ansprechpartner:
Sam Coleman
Global Communications Manager
Telefon: +46 (660) 299200
E-Mail: sam.coleman@clavister.com
Patricia Brumme
Leitung Marketing & PR
Telefon: +49 931 250 993-20
Fax: +49 931 250 993-29
E-Mail: marketing@8soft.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Garamantis zählt zu den „kreativsten Köpfen Deutschlands“

Garamantis zählt zu den „kreativsten Köpfen Deutschlands“

Die Bundesregierung würdigt inzwischen zum elften Mal die 32 kreativsten Köpfe Deutschlands, die innovativsten Ideen und Unternehmer*innen als Kultur- und Kreativpiloten Deutschland 2020. Unter den ausgezeichneten Unternehmen befindet sich auch Garamantis Interactive Technologies aus Berlin.

Bereits die Startphase lieferte ein Rekordergebnis: Um die Auszeichnung der Bundesregierung bewarben sich in diesem Jahr mehr als 1.100 Unternehmen und Projekte aus dem gesamten Bundesgebiet. Final nominiert wurden gut 100 Unternehmen. Garamantis konnte im Auswahlgespräch mit der Jury, bestehend aus Expert*innen aus Wirtschaft, Kultur und Politik, überzeugen. Den Spezialisten für interaktive Technologien kommt nun ein einjähriges Mentoring-Programm sowie ein weitreichendes Netzwerk der Kultur- und Kreativwirtschaft zugute, die die positive Unternehmensentwicklung der letzten Jahre weiter beflügeln soll.

Oliver Elias, Gründer und Geschäftsführer von Garamantis: „Kreativität gehört sowohl in unseren Projekten, als auch bei unseren unternehmerischen Entscheidungen zu unserer DNA. Deshalb sind wir besonders stolz, mit Garamantis unter so vielen Einreichungen ausgewählt worden zu sein!“

Garamantis entwickelt individuelle Lösungen für den Live-Touchpoint, also überall da, wo Menschen auf Unternehmen und Organisationen treffen. Highlights der individuellen Projekte von Garamantis im Jahr 2020 waren:

Andreas Köster, Head of Communications bei Garamantis: „Unser Team hat auch in diesem Jahr wieder großartige Arbeit geleistet. Nach Beginn der Pandemie im Frühjahr konnten wir dank unserer Kolleginnen und Kollegen kurzfristig wegbrechende Projekte bei Messen und Events ausgleichen durch Showrooms und Virtuelle Umgebungen. Kreativität und Flexibilität haben uns so unbeschadet durch die Krise gebracht.“

„Besonders in herausfordernden Zeiten wie diesen brauchen wir die innovativen Leistungen kreativen Unternehmertums“, sagt Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie. „Die 32 Unternehmerinnen und Unternehmer, die wir 2020 als Kultur- und Kreativpiloten Deutschland auszeichnen, beeindrucken mit wirkungsreichen Kernkompetenzen. Sie entwickeln, ob als Soloselbstständige oder im interdisziplinären Team, Produkte und realisieren Projekte, deren Schnittstellenfunktion zwischen Kultur- und Kreativwirtschaft, Technologie und vielen anderen Branchen zukunftsweisend ist. Sie gehören zu den wichtigsten Querschnittsbranchen Deutschlands.“

Prof. Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien, betont, dass die Rekordbeteiligung und die Vielfalt der Preisträger*innen zeigen, dass sich die Kultur- und Kreativwirtschaft auch in diesem ungewöhnlichen Jahr ihren Mut bewahrt hat, Neues zu erfinden und anders zu denken: „Die Kultur- und Kreativpiloten zeigen auch in diesem Jahr, wie sehr die Kultur- und Kreativwirtschaft mit ihrem frischen Erfindergeist zur Wettbewerbsfähigkeit unseres Landes beiträgt und gleichzeitig gesellschaftliche Teilhabe ermöglicht. Gerade in Zeiten der jetzigen Krise brauchen wir lösungsorientiertes Denken und den unternehmerischen Mut, neue Ideen zur Anwendungsreife zu entwickeln.”

Über die Kultur- und Kreativpiloten Deutschland

Jedes Jahr werden im Namen der Bundesregierung 32 Unternehmen als Kultur- und Kreativpiloten Deutschland ausgezeichnet. Bei der Auszeichnung steht die Unternehmer*innenpersönlichkeit im Mittelpunkt. Die Titelträger*innen nehmen an einem einjährigen, individuell abgestimmten Mentoring-Programm teil. Dazu gehören Workshops, die Begleitung durch zwei Coaches, der Austausch mit den anderen Teams und mit Expert*innen sowie die bundesweite Aufmerksamkeit durch die Titelvergabe.

https://kultur-kreativpiloten.de/

 

Über die Garamantis GmbH

Die Garamantis GmbH wurde 2014 von Oliver Elias und Marcus Dittebrand gegründet und entwickelt auf dem EUREF-Campus in Berlin einzigartige interaktive Installationen für den Live-Touchpoint. Individuelle Software-Entwicklung steht im Fokus der weltweiten Projekte, die dem Benutzer ein eindrückliches Interaktions-Erlebnis geben, beispielsweise in Showrooms, am PoS oder in Virtuellen Realitäten. Garamantis ist Partner der Ars Electronica, mit etwa 200 Mitarbeitern eine der renommiertesten Medienkunst-Institutionen weltweit.

https://www.garamantis.com/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Garamantis GmbH
EUREF-Campus 7
10829 Berlin
Telefon: +49 (30) 551446-69
https://www.garamantis.com

Ansprechpartner:
Andreas Köster
Head of Communications
Telefon: +49 (30) 551446-69
E-Mail: andreas.koester@garamantis.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Scan-To-BIM Technologie zahlt sich aus

Scan-To-BIM Technologie zahlt sich aus

Künstliche Intelligenz aus der Automobilbranche in die Welt des Bauens einbringen. Das ist den Gründern von aurivus gelungen. Nun haben Sie nach einem ersten erfolgreichen Jahr, auf der BIM VIRTUAL den 2. Platz mit ihrem Geschäftsmodell belegt. Von über 100 Bewer-bern konnte sich aurivus bereits in der 1. Runde durchsetzen. Mit 10 Finalisten ging es dann weiter zum Endentscheid auf die BIM VIRTUAL. Hier wurden am 24. November die drei Besten gekürt.

„aurivus konnte auf der BIM-Virtual die weltweit einzige künstliche Intelligenz vorstellen, die Laservermessungen von Gebäuden so versteht, dass direkt eine BIM-Datei erstellt werden kann“, so Martin Bach, CTO von aurivus. Das hat auch die Jury beeindruckt, denn Vermessung von Gebäuden mit Lasern ist ein gängiges und schnelles Verfahren, doch die Nachmodellierung kostet Monate und oft mehr als 200.000 Euro für ein einziges Gebäude.

„Wir sind überglücklich und freuen uns sehr, dass unser Pitch vor Fachpublikum diesen An- klang fand“, so Dr. Stefan Hörmann, CEO von aurivus.

Martin Bach und Dr. Stefan Hörmann haben vor knapp einem Jahr ihre Jobs als Machine Learning Experten an der Universität Ulm und bei Daimler aufgegeben, um ihre Idee in die Tat umzusetzen. Die Platzierung beim Innovation World Cup sehen Sie als Bestätigung für ihre Entscheidung.

Natürlich wurde der Preis dann entsprechend mit dem ganzen Team gefeiert, schließlich ist es schon der zweite Startup Wettbewerb bei dem aurivus unter den Gewinnern ist.

Erfolgreich soll es auch weitergehen. aurivus startet gerade die Umsetzung von Pilotprojekten. Offene Plätze gibt es derzeit nur noch wenige zu belegen, den Interessenten gab es auf der virtuellen Messe BIM VIRTUAL genügend. Pilotkunden erhalten die Möglichkeit ihr Feedback direkt in die aurivus AI miteinfließen zu lassen. Außerdem können sie die Künstliche Intelligenz als Erste bei ihren täglichen Prozessen direkt testen.

Der letzte Tag auf der BIM VIRTUAL soll vor allem dazu genutzt werden mit potentiellen Pilotkunden, Business Partnern und Investoren in Kontakt zu treten.

„Bisher lief die Messe als Newcomer schon vielversprechend. Wir freuen uns aber trotzdem über jede Kontaktaufnahme, die auch im Nachgang entsteht.“, erklärt Martin Bach.

aurivus bietet auf der Messe einen Livestream an. Hier erklärt ein Mitarbeiter den Zuschauern live die Funktion der KI. Fragen können natürlich auch jederzeit gestellt werden.

Über die aurivus GmbH

Die aurivus GmbH wurde im Oktober 2019 in Ulm gegründet. Das Startup trainiert neuronale Netze um Punktwolken von Lasermessungen in digitale Gebäudemodelle umwandelt. aurivus ist eine Ausgründung der Universität Ulm, aus dem Institut von Prof. Dietmayer, der für seine Forschung im autonomen Fahren bekannt ist.

Die Software von aurivus richtet sich an Kunden aus der Bau- und Architekturbranche, die ihre 3-D-Gebäudemodelle effizienter erstellen möchten, als über langwierige Modellierungsarbeiten.

Aktuell beschäftigt aurivus 5 Mitarbeiter, die sich um die verschiedenen Bereiche der Unternehmensentwicklung und des Ausbaus des Produkt-Portfolios kümmern. Gegen November/Dezember startet die Pilotkunden-Testphase, die im Anschluss an die Teilnahme der Messe BIM World 2020 erfolgt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

aurivus GmbH
Prittwitzstraße 100
89075 Ulm
Telefon: +49 (731) 141146-14
http://www.aurivus.com

Ansprechpartner:
Jessica Tschaffon
Telefon: +49 (731) 141146-14
E-Mail: jessica.tschaffon@aurivus.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Software-Startup Capmo ist unter den TOP 10 Smart Building Smart Construction Innovators 2020

Software-Startup Capmo ist unter den TOP 10 Smart Building Smart Construction Innovators 2020

.

  • Finalisten des Smart Construction Innovation World Cup® stehen fest
  • Münchner Saas-Startup Capmo unter den Top 10
  • Preisverleihung im Rahmen der BIM Virtual in München

Nach seiner Premiere 2018 geht der im Rahmen der BIM World ausgetragene Smart Construction Innovation World Cup® in die nächste Runde. Der Award zeichnet fortschrittliche Lösungen aus, die die Bau- und Immobilienbranche dank ihrer Innovationskraft voranbringen. Aus über 100 Bewerbungen aus aller Welt ernannte ein Gremium von Branchenexperten nun die Finalisten, zu denen auch das Münchner Software-Startup Capmo zählt.

„Mit Capmo erleichtern wir nicht nur den Arbeitsalltag Tausender Akteure in der Bau- und Immobilienbranche: Wir führen die gesamte Branche ins digitale Zeitalter “, erklärt Capmo-Gründer und Geschäftsführer Dr.-Ing. Patrick Christ. “Dass es unser Produkt unter die TOP 10 der innovativsten Lösungen weltweit geschafft hat, unterstreicht einmal mehr, dass wir mit unserer Software ein zentrales Problem lösen, mit dem wir einen echten Mehrwert für die Industrie stiften. Diese Bestätigung treibt uns an, weiter unserer Vision zu folgen, den Arbeitsalltag auf der Baustelle durch digitale Lösungen effizienter und einfacher zu machen.“

Die Auswahl traf die hochkarätige Jury anhand von Kriterien wie Innovationsgrad, Marktfähigkeit und Benutzerfreundlichkeit. “Die Top 10 zeigen, wie sie die Branche in den Bereichen Planen & Bauen, SmartCity & Umweltschutz voranbringen und wie die Zukunft der Branche aussehen wird”, so BIM World MUNICH Geschäftsführer Christian Stammel. Bewerben um den international hoch angesehenen Innovations-Award konnten sich Startups aus aller Welt.

Welches Startup 2020 den Titel “Smart Building Smart Construction Innovator” tragen darf, entscheidet die Fachjury am 24.November 2020 im Rahmen der BIM World, die in diesem Jahr zum ersten Mal online stattfinden. Bei einer virtuellen Zeremonie haben die Startups die Chance, ihre digitale Lösung vor der Jury zu präsentieren und so das Rennen für sich zu entscheiden. Interessenten können sich für die Teilnahme am Pitch-Finale der TOP 10 auf der Homepage der BIM Word Virtual registrieren.

Über den Innovation World Cup

Der Smart Construction Innovation World Cup® ist Teil der Innovation World Cup® Series; der weltweit größten Innovationsplattform, die zukunftsweisende Lösungen in diversen Branchen auszeichnet. Initiiert wurde der IoT/WT Innovation World Cup® 2003 von der Navispace GmbH. Zu aktuellen Partnern gehören unter anderem STMicroelectronics, Würth Elektronik und VARTA Microbattery.

Über die Capmo GmbH

Capmo ist die ganzheitliche Software für Unternehmen der Bauindustrie. Mit der cloud-basierten Lösung können Architekten, Bauleiter, Ingenieure Bau-und Subunternehmer sämtliche Prozesse auf der Baustelle sowie im Büro digital erfassen, steuern und koordinieren. Mit verknüpfter Mobile und Web App ermöglicht Capmo eine reibungslose Zusammenarbeit in Echtzeit und liefert datenbasierte Handlungsempfehlungen für effizientes und ressourcensparendes Bauen. Das moderne Baustellen-Betriebssystem befreit Fachleute am Bau von lästigem Papierkram sowie administrativen Aufgaben, sodass diese sich auf die wichtigen Dinge und den erfolgreichen Abschluss ihres Projekts konzentrieren können.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Capmo GmbH
Sonnenstraße 15
80331 München
Telefon: +49 (89) 21540420
http://www.capmo.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Cryptovision präsentiert ePasslet Suite auf Infineon SECORA ID X auf der SDW Virtual

Cryptovision präsentiert ePasslet Suite auf Infineon SECORA ID X auf der SDW Virtual

Auf der diesjährigen SDW Virtual präsentiert cryptovision seine ePasslet Suite V3 auf SECORA™ ID X, der neuen Java Card™ Plattform von Infineon. Mit Hilfe der ePasslet Suite können die Nutzer von SECORA™ ID X zahlreiche eID-Funktionen einfach und flexibel umsetzen. Eine Präsentation wird in der SDW Virtual "Technology Showcase" Sektion gezeigt.

ePasslet Suite von Cryptovision auf SECORA™ ID X bietet Applets für verschiedene eID-Dokumentenanwendungen, darunter elektronische Reisepässe, eIDAS-konforme ID- und Signaturkarten, internationale elektronische Führerscheine, elektronische Gesundheitskarten (eHIC), kundenspezifische nationale eID-Karten und mehr. ePasslet Suite V3 unterstützt auch ICAO LDS 2.0, eine Erweiterung von elektronischen Reisepässen mit elektronischen Visa und Ein- und Ausreisestempeln.

Darüber hinaus kann ePasslet-Suite auf SECORA™ ID X durch verschiedene Konfigurationsoptionen frei angepasst werden. Sie kann weiterentwickelt werden, um neue Anwendungsfälle und Anwendungen zu unterstützen und gleichzeitig die Common Criteria (CC)-Zertifizierung beizubehalten, wodurch Karten und Dokumente mit mehreren Anwendungen ermöglicht werden.

"Wir freuen uns, einen weiteren Meilenstein auf unserem Weg erreicht zu haben, modulare, standardbasierte eID-Lösungen auf allen wichtigen Chip-Plattformen anzubieten. Regierungskunden auf der ganzen Welt werden von diesem erweiterten Portfolio profitieren", so Markus Hoffmeister, CEO von cryptovision.

ePasslet Suite auf SECORA™ ID X wird nach den Common Criteria (CC) EAL 5+ zertifiziert. Sie ist in drei Editionen erhältlich, die kosteneffiziente Konfigurationen sowohl für Standard- als auch für High-End- und kundenspezifische ID-Dokumentenlösungen bieten. Samples der Lösung sind jetzt auf Anfrage erhältlich.

Mit SECORA™ ID X von Infineon als zusätzliche Plattform für die ePasslet Suite erweitert cryptovision sein Angebot für internationale eID-Kunden: Die Expertise von Infineon basiert auf mehr als 200 hoheitlichen ID-Projekten, die mehr als 75 Prozent der Weltbevölkerung abdecken.

Über SDW Virtual
Im Jahr 2020 geht SDW mit einer dreitägigen Ausstellung, einer Konferenz sowie Peer-to-Peer-Networking und gezielten interaktiven Roundtables in die virtuelle Welt. cryptovision ist mit einem virtuellen Stand sowie mit Referenten im Konferenzprogramm vertreten.

 

Über die cv cryptovision GmbH

Die cv cryptovision GmbH gehört zu den führenden Spezialisten für moderne, benutzerfreundliche Kryptografie und Lösungen für sichere elektronische Identitäten. Mit ihren Produkten und Gesamtlösungen schützen sich weltweit 250 Millionen Menschen und eine Vielzahl von Institutionen in der digitalen Welt vor Hackerangriffen, Manipulation, Missbrauch von Identitäten und Spionage. cryptovision adressiert unterschiedlichste Branchen wie die öffentliche Verwaltung, Gesundheit, Automobil, Finanzen & Versicherungen, Energie oder IT. Zu ihren Kunden zählen Staaten wie Nigeria, Ghana und Ecuador, Institutionen wie die Bundeswehr, das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), die Stadt New York sowie Unternehmen wie E.ON, VW und die Allianz.

cryptovision wurde 1999 in Gelsenkirchen gegründet und wird von Mitgründer Markus Hoffmeister und Vertriebsleiter Marco Smeja geführt. Neben Hoffmeister sind u.a. die Bundesdruckerei GmbH und die tbg Technologie-Beteiligungs-Gesellschaft an cryptovision beteiligt

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

cv cryptovision GmbH
Munscheidstr. 14
45886 Gelsenkirchen
Telefon: +49 (209) 167-2450
Telefax: +49 (209) 167-2461
https://www.cryptovision.com

Ansprechpartner:
Veronica von Preysing
Snr. Vice President
Telefon: +49 (209) 1672483
E-Mail: veronica.preysing@cryptovision.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

docq VIT – virtuelle Implantatprüfung mit Simulation

docq VIT – virtuelle Implantatprüfung mit Simulation

.
Die Verifikation der Leitungsfähigkeit und Sicherheit patienten-spezifischer Implantate ist jetzt mit einer einzigen Software möglich.

Der Simulationsspezialist und Softwarehersteller CADFEM Medical setzt mit seinem Produkt docq VIT (VIT = Virtual Implant Testing) neue Maßstäbe für die digitale Verifizierung patientenspezifischer Implantate.

„Wir definieren damit einen neuen Stand der Technik – wir schaffen die Möglichkeit zur digitalen Prüfung von medizinischen Losgröße 1 Produkten“, so Jan Hertwig, Managing Director von CADFEM Medical.

Durch das virtuelle Aufbringen physiologischer oder standardisierter Belastungen auf eine patientenindividuelle Situation, kann deren Leistungsfähigkeit und Sicherheit schnell und effizient anhand objektiver Kriterien geprüft werden. Zum Einsatz kommt dabei modernste Simulationstechnologie des Weltmarktführers ANSYS, mit der im Hintergrund die komplexe FE-Berechnung durchgeführt wird. docq VIT stellt dem Anwender dafür alle benötigten Werkzeuge in Form von vorgefertigten Workflows zur Verfügung und schlägt die Brücke von anspruchsvollen biomechanischen Berechnungsmethoden hin zu einfacher Anwendung, die auch ohne spezifische Ingenieurskenntnisse möglich ist.

docq VIT setzt genau dort an, wo Entscheidungen getroffen werden. Im Herstellungs-prozess von Custom Implants wird die Software im Abstimmungsprozess von OP-Planung und Design eingesetzt. Dabei unterstützt sie mit Aussagen zur Festigkeit, wirkenden Kräften und Stabilität die Entscheidungsfindung für eine bestmögliche Implantatgestaltung im Sinne des Patienten. Die bereits vorhandenen Workflows innerhalb der Software können um zusätzliche anatomische Regionen und herstellerspezifische Implantattypen erweitert werden. Für jede mit docq VIT durchgeführte Simulation erhält der Anwender als Ergebnis einen automatisierten Report, angelehnt an FDA Richtlinien für die Technische Dokumentation.

docq VIT wird exklusiv von CADFEM Medical entwickelt und vertrieben und ist ab November 2020 verfügbar. Weitere Informationen zu docq VIT gibt es auf der Website des Herstellers direkt unter Produkte/docq VIT

Über die Simulationsplattform docq
docq ist eine von CADFEM Medical entwickelte Simulationsplattform zur Anwendung der Simulation für die Therapieplanung und Diagnose, sowie im Zulassungsprozess von Medizinprodukten. Mit docq entstehen maßgeschneiderte Lösungen zum Einsatz von Simulation als Medizinprodukt, die auf der Grundlage der ISO 13485 / IEC 62304 entwickelt werden. Sie ist die Basis für alle weiteren docq – Produkte und managed Datenhandling, Visualisierung, Konfiguration, Automatisierung sowie die Überwachung und Berichterstellung. docq unterliegt einer kontinuierlichen Weiterentwicklung getrennt von einzelnen Modulen und garantiert so flexible Wartung, kürzere Updatezyklen und damit eine hohe Sicherheit im Betrieb als Medizinprodukt.

Über die CADFEM Medical GmbH

CADFEM Medical ist ein zertifizierter Simulationsdienstleister und Softwarehersteller im Bereich Medizin- und Medizintechnik und zählt zu den Pionieren der in silico Medizin. Das Unternehmen wurde 2014 gegründet und ist Teil der CADFEM Group. Produkte und Dienstleistungen von CADFEM Medical ermöglichen es Herstellern von Medizinprodukten, Ärzten und medizinischem Personal, numerische Simulation praktisch anzuwenden und für eine effektivere und sicherere Patientenversorgung einzusetzen.

Das Unternehmen entwickelt plattformbasiert Softwarelösungen, die auf medizinische Anforderungen wie z. B. die virtuelle Prüfung der Festigkeit patientenspezifischer Implantate vor der Produktion zugeschnitten sind. CADFEM Medical tritt als eigenständiger Hersteller von Medizinprodukten oder als Medizinprodukte-Lieferant im Rahmen von sogenannten OEM-Lösungen am Markt auf. Zum Leistungsspektrum des Unternehmens zählen auch klassische Engineering-Services, wie z. B. die Auftragsberechnung. Daneben betreibt CADFEM Medical eine intensive, produktgetriebene Forschungsarbeit zusammen mit medizinischen Einrichtungen, Universitäten und Herstellern, um Lösungen für eine präzisere simulationsbasierte Diagnose und Therapie zu schaffen. CADFEM Medical engagiert sich im Rahmen der Avicenna Alliance für eine Normierung und breitere Anwendung der in silico Medizin, um damit eine sichere, erschwingliche und kosteneffektive Gesundheitsversorgung zu gewährleisten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADFEM Medical GmbH
Marktplatz 2
85567 Grafing bei München
Telefon: +49 (8092) 7005-122
http://www.cadfem-medical.com

Ansprechpartner:
Sebastian Frauenlob
E-Mail: sfrauenlob@cadfem-medical.com
MBA & Eng. Jan Hertwig
CEO
Telefon: +49 (8092) 7005-67
E-Mail: jhertwig@cadfem-medical.com
Dipl.-Ing. Alexander Volf
Product Lead docq VIT
Telefon: +49 (8092) 7005-16
E-Mail: avolf@cadfem-medical.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

German Edge Cloud ermöglicht Echtzeitoptimierung in der Smart Factory

German Edge Cloud ermöglicht Echtzeitoptimierung in der Smart Factory

Die moderne Fabrik ist vernetzt und digitalisiert. Zwei Methoden besitzen in diesem Zusammenhang hohes Wertschöpfungs- und Optimierungspotenzial: der „Digital Twin“ und die „Augmented Virtual Factory“. Die Verfügbarkeit und Nutzbarkeit von Daten ist eine entscheidende Voraussetzung für die Umsetzung dieser Anwendungen. Die German Edge Cloud (GEC) hat Lösungen entwickelt, die auf Basis von Edge Computing minimale Latenzzeiten ermöglichen, um nahezu Echtzeitfähigkeit zu gewährleisten.

„Der Digitale Zwilling wird in produzierenden Betrieben zunehmend zu einem wichtigen Wettbewerbsfaktor. Der Digital Twin simuliert ein Objekt oder einen Prozess im virtuellen Raum. So können beispielsweise Abläufe simuliert und optimiert werden, was zu hohen Einsparpotenzialen führt“, erklärt Bernd Kremer, Leiter Business Unit ONCITE Industrial der German Edge Cloud. 

Der digitale Zwilling kann unter anderem der Zustandsüberwachung in Echtzeit in der Smart Factory dienen. Er bietet zudem die Möglichkeit, eine weitere neue Technologie einzubinden: Augmented Reality. In der Industrie kommt diese „erweiterte Realität“ immer öfter zur Anwendung. Bei Augmented Reality wird – anders als bei Virtual Reality – nicht nur ein Computerbild angezeigt, sondern zusätzlicher digitaler Inhalt auf die echte Maschine projiziert. 

In der „Augmented Virtual Factory“ werden digitale Informationen aus 2D- oder 3D-Modellen, Sensordaten und Algorithmen mit der realen Produktionswelt in einen gemeinsamen Kontext gesetzt. Die Augmented Virtual Factory unterstützt den Mitarbeiter unter anderem bei der Ursachenanalyse von Anlagenproblemen durch die Verknüpfung von Daten aus der „Echtzeitüberwachung“ mit historischen Daten. Die 2D- oder 3D-Animation visualisiert u.a. Störmeldungen und kann somit den potenziellen Ursprung des Problems anzeigen.

Edge Computing als Schlüssel für echtzeitbasierte Anwendungen

Für all diese dargestellten Methoden und Technologien gilt: Die Verfügbarkeit und Nutzbarkeit von Daten in Echtzeit ist eine entscheidende Voraussetzung. Besonders minimale Latenzzeiten sind in vielen Bereichen unabdingbar, um Echtzeitfähigkeit zu gewährleisten. Die Lösung dafür ist Edge Computing, womit die schnelle Verarbeitung der Datenmengen bewerkstelligt werden kann. Die Datenverarbeitung wird hierfür an den Rand (Edge) des Netzwerks verlagert, und findet somit möglichst nah am Entstehungsort statt. Damit ist eine Verfügbarkeit der Daten in nahezu Echtzeit gegeben. Beim Edge Computing werden Übertragungszeiten und Antwortzeiten bis auf ein Minimum reduziert. Es wird eine sehr schnelle Prozessierung der Daten möglich und Engpässe werden vermieden. Außerdem werden Datendurchsatz und Bandbreitebelegung im Netz reduziert.

Edge Cloud Appliance für Digital Twin & Co.

Die German Edge Cloud – ein Unternehmen der Friedhelm Loh Group – stellt private Edge-Cloud-Infrastrukturen, Plattformen für Datenanalyse und industriespezifische KI-Anwendungen in einer fertigen Industrial Edge Cloud Appliance zur Verfügung. Die Lösung namens ONCITE umfasst eine komplette On Premise Edge-Infrastruktur – d.h. Rechenzentrum-Appliance mit IT-Hardware – sowie eine fertig vorbereitete industrielle Edge Cloud-Plattform und industrielle IoT-Anwendungen. Alles wird inklusive komplettem Service (as a Service) angeboten. 

ONCITE beinhaltet verschiedene Verarbeitungsschichten: Datenintegration (vorbereitete Konnektoren/Adaptoren), Datenharmonisierung und -aggregation, Datenanalyse und Datenvisualisierung. Datenintegration und Datenharmonisierung bilden die Voraussetzungen für die sinnvolle Nutzung und Analyse der Daten. Die IoTOS.Suite bietet z.B. Funktionalitäten zur aktiven Steuerung der Produktion, OEE-Verbesserung und Rückverfolgbarkeit (Traceability).

German Edge Cloud-Lösungen sind die Basis sowohl für die weitere Auswertung von Industrial Analytics Daten als auch für den Betrieb leistungsanspruchsvoller Software-Systeme, die den digitalen Zwilling über die gesamte Wertschöpfungskette realisieren können. „Hieraus ergeben sich Effizienzsteigerungen, Reduzierungen der Fehlerquoten und Beschleunigungen der Entwicklungszyklen", erklärt Bernd Kremer.

Über die German Edge Cloud GmbH & Co. KG

Die German Edge Cloud (GEC), ein Unternehmen der Friedhelm Loh Group, hat sich auf Edge- und Cloudsysteme für datensensitive Unternehmen spezialisiert. Zu den Zielen der GEC-Lösungen gehört es, die Daten in vernetzten Umgebungen schnell, einfach und sicher verfügbar zu machen und dem Kunden die volle Datensouveränität zu ermöglichen. Die Lösungen unterstützen insbesondere moderne datenintensive und performancekritische Use Cases.

Im Verbund mit Industrie- und Forschungspartnern entstehen somit einfach und schnell einsetzbare Lösungen, mit denen Unternehmen unterschiedlicher Branchen die Digitalisierungsherausforderungen effektiver lösen und digitale Wertschöpfung erzielen können.

GEC agiert dabei als Entwickler und Service-Integrator für flexible schlüsselfertige Lösungen und bietet sowohl eigene als auch partnerbezogene branchenspezifische Systeme mit dem passenden Mix an Edge-, Private- und Public-Cloud-Anteilen.

German Edge Cloud integriert und betreibt hybride private Edge-Cloud-Infrastrukturen von Infrastructure as a Service (IaaS) über Platform as a Service (PaaS) bis zu industriespezifischen Anwendungen im Software as a Service-Modell (SaaS). Als Gründungsmitglied des Projektes "Gaia-X" verfolgt die German Edge Cloud das Ziel interoperabler Plattformlösungen mit Lock-in-Minimierung aus Kundensicht.

German Edge Cloud gehört zur inhabergeführten Friedhelm Loh Group. Die Unternehmensgruppe ist mit 12 Produktionsstätten und 96 Tochtergesellschaften international erfolgreich. Sie beschäftigt 12.100 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2019 einen Umsatz von 2,6 Milliarden Euro.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

German Edge Cloud GmbH & Co. KG
Düsseldorferstr. 40a
65760 Eschborn
Telefon: +49 (69) 24747180
Telefax: +49 (69) 247471820
http://www.gec.io/

Ansprechpartner:
Dr. Carola Hilbrand
Telefon: +49 (2772) 5050
E-Mail: hilbrand.c@rittal.de
Ulrike Peter
punctum pr-agentur GmbH
Telefon: +49 (211) 9717977-0
E-Mail: pr@punctum-pr.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

perbit auf der ZP Europe Virtual: Unterstützung bei der Digitalisierung von HR-Prozessen

perbit auf der ZP Europe Virtual: Unterstützung bei der Digitalisierung von HR-Prozessen

Europas größte HR-Fachmesse wird virtuell. Vom 12. bis 16. Oktober diskutiert die HR-Branche auf der ZP Europe Virtual in fünf interaktiven Messehallen und setzt Impulse für erfolgreiche HR-Arbeit. perbit beteiligt sich an dem neuen Messekonzept mit einem Vortrag zu KI im Recruiting und stellt an seinem virtuellen Messestand innovative Lösungen für die Digitalisierung des HR-Bereichs vor.

Neue Situationen erfordern neue Maßnahmen: In diesem Jahr findet anstelle der Zukunft Personal Europe in Köln erstmalig eine virtuelle HR Week statt. Vom 12. bis 16. Oktober täglich von 9 bis 17 Uhr können sich die Besucher über Trends und Neuheiten für den HR-Bereich informieren.

Ein zentrales Thema innerhalb des Vortragsprogramms und auf den Messeständen ist die Digitalisierung von HR-Prozessen. Denn hier besteht in vielen Unternehmen noch Nachholbedarf, wie sich insbesondere während des Lock-Downs und des Wechsels eines Großteils der Beschäftigten in die Homeoffices zeigte.

perbit stellt auf seinem virtuellen Messestand innovative Lösungen vor, die eine digitale HR-Arbeit unter Einbindung aller Mitarbeiter und Führungskräfte ermöglichen. Effiziente digitale HR-Prozesse unterstützen unter anderem die Mobile App, die neue digitale Personalakte und die Onboarding-Anwendung, die am Messestand präsentiert werden. Auch über den neuen KI-basierten Talent Explorer sowie die beiden Softwarewelten perbit.insight und perbit.cloud informiert das perbit-Messeteam.

Für individuelle Fragen stehen die perbit-Experten an allen fünf Messetagen gern zur Verfügung. Melden Sie sich noch heute kostenlos zur ZP Europe Virtual an. Der Promocode lautet:  perbit_zpev20. Am besten, Sie vereinbaren schon im Vorfeld einen persönlichen Gesprächstermin am virtuellen Messestand über die perbit-Webseite!

Wie moderne Technologie die Arbeit der Personalabteilung erleichtert und zu schnellen und objektiven Entscheidungen führen kann, beschreiben perbit-Geschäftsführer Hendrik Kellermeyer und Peter Kolb, Geschäftsführer von LogOn Consulting, im Vortragsprogramm der HR Week. Der Impulsvortrag „Zeit für die digitale Transformation im Recruiting – machen Sie durch KI in der HR-Software Ihre Prozesse zukunftsfähig!“ ist vom 12. bis 16. Oktober on demand auf der Webseite der ZP Europe Virtual abrufbar.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch unseres virtuellen Messestands, des Vortrags sowie auf einen regen Austausch im Chat! Bei Fragen zu den Online-Messen oder zu unserer HR-Software können Sie uns darüber hinaus jederzeit per E-Mail marketing@perbit.de oder telefonisch unter 02505 9300-93 kontaktieren.

Über die perbit Software GmbH

Seit mehr als 35 Jahren ist die perbit Software GmbH der Spezialist für innovative HR-Software und bietet praxisgerechte IT-Unterstützung für effiziente, wertschöpfungsorientierte Personalarbeit. Namhafte Unternehmen aller Branchen vertrauen auf die technologische und personalwirtschaftliche Expertise von perbit. Mit seiner etablierten, individualisierbaren On-Premises-Lösung perbit.insight und seiner Cloud-Software perbit.cloud bietet perbit für jedes Unternehmen eine passende Lösung.

Für seine familienfreundliche Unternehmenskultur hat perbit 2019 bereits zum fünften Mal das Zertifikat zum "audit berufundfamilie" erhalten und wurde 2017 erneut mit dem renommierten "Great Place to Work"-Siegel ausgezeichnet.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

perbit Software GmbH
Siemensstraße 31
48341 Altenberge
Telefon: +49 (2505) 9300-93
Telefax: +49 (2505) 9300-44
http://www.perbit.com/

Ansprechpartner:
Gaby Hampel
Leiterin Marketing/PR
Telefon: +49 (2505) 930019
Fax: +49 (2505) 930044
E-Mail: ghampel@perbit.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

CCS 365 Webinar – Azure Einstieg für den Mittelstand

CCS 365 Webinar – Azure Einstieg für den Mittelstand

Der Cloud-Spezialist CCS 365 bietet ab Oktober allen interessierten Mittelständlern einen unkomplizierten Einstieg in Azure. „Mit unserem Webinar wollen wir in einer Live-Demonstration alle über das Potential von Azure informieren, die mit einer Umstellung auf Azure liebäugeln, aber unsicher sind bezüglich der Frage „Wie und wann macht Azure für Sie Sinn?"“, erklärt CCS 365 Geschäftsführer Peter Reiner das neue Angebot der Münchner Cloud-Profis.

In 45 Minuten zeigen CCS 365 IT-Experten in dem kostenlosen Webinar anhand von konkreten Praxisbeispielen:

  • Vorteile von Windows Virtual Desktop im Vergleich zum Terminalserver
  • Schneller Einstieg mit Azure Backup
  • So einfach ist die Konfiguration von VMs in Azure

„Gemäß unserem Slogan „Jedes Unternehmen ist anders und jeder Weg in die Cloud auch“, ist es uns wichtig, unsere Kunden bei ihrem individuellen Einstieg in Azure mit maßgeschneiderten Lösungen zu begleiten“, betont CCS 365 Geschäftsführer Walter Lang, „eine komplette Hau-Ruck-Umstellung auf Azure ist selten sinnvoll, aber eine individuell auf ein Unternehmen ausgerichtete bewirkt dank erstaunlicher finanzieller Einsparungen oder Leistungsoptimierung der Serverstruktur oft Wunder.“

Das Webinar findet an folgenden Dienstagen ab 10.00 Uhr statt: 6.10., 20.10., 10.11. und 24.11.2020. „Den Webinar-Link bekommt man beim Firmenmaskottchen Cloudja“, so die CCS 365 Geschäftsführer, „hier kann man auch im Vorfeld konkrete Fragen hinterlegen, die dann im Webinar aufgegriffen werden.“

Weitere Infos und Anmeldung unter: cloudja365.de

Über die CCS 365 GmbH

Das CCS 365 Team ist seit 2008 spezialisiert auf Software-Lizenz-Beratung, Software Asset Management sowie umfassende Cloud-Computing-Service-Leistungen für den Mittelstand. Als Experte für Microsoft, VMware und Citrix bietet das Spezialisten-Team der CCS 365 eine alle Hersteller übergreifende Fachberatung – exakt auf die Bedürfnisse des Mittelstands fokussiert. Ob Virtualisierung, Migration, Implementierung oder Audit-Vorbereitung, ob Microsoft Office 365, Exchange Online, Azure, Share Point etc. – CCS 365 berät Sie kompetent, sicher und maßgeschneidert. Außerdem überzeugt die CCS 365 mit einer riesigen Auswahl an Software und Hardware Produkten im eigenen Shop. Dank unserer herausragenden Leistungen als Cloud-Spezialist gehören wir zu den wenigen Experten in Deutschland, die schon zu Gast im Executive Briefing Center (EBC) von Microsoft in Redmond/USA in 2019 waren. Weitere Infos unter ccs365.de.

CCS 365 – Was. Wann. Wie. In die Cloud mit Strategie.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CCS 365 GmbH
Ramersdorfer Str. 1
81669 München
Telefon: +49 (89) 6661766-0
Telefax: +49 (89) 6661766-19
http://www.ccs365.de

Ansprechpartner:
Peter Reiner
Geschäftsführer
Telefon: +49 (89) 66617660
Fax: +49 (89) 8008786-19
E-Mail: pr@ccs365.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

MAN Truck & Bus erstellt mit DOCUFY-Software Betriebsanleitungen in Right-to-Left-Schrift automatisiert

MAN Truck & Bus erstellt mit DOCUFY-Software Betriebsanleitungen in Right-to-Left-Schrift automatisiert

In Zusammenarbeit mit dem Softwarespezialisten für Technische Dokumentation DOCUFY hat MAN Truck & Bus die Herausforderung bewältigt, die Betriebsanleitung für einen neuen Lkw dreispaltig in DIN A5 Querformat in der Right-to-Left-Schrift Hebräisch mit Software-berechneter Buchrückendicke automatisiert zu erstelle.

MAN Truck & Bus (MAN) ist einer der führenden europäischen Nutzfahrzeughersteller und Anbieter von Transportlösungen mit jährlich rund elf Milliarden Euro Umsatz (2019). Das Produktportfolio umfasst Transporter, Lkw, Busse, Diesel- und Gasmotoren sowie Dienstleistungen rund um Personenbeförderung und Gütertransport. MAN ist ein Unternehmen der TRATON SE und lieferte in 2019 über 104.000 Fahrzeuge aus. Alle diese Fahrzeuge benötigen eine Betriebsanleitung in bis zu 30 Sprachen mit etwa 500 bis 600 Seiten Umfang, dazu Reparaturanleitungen für Werkstätten und Wartungsdokumentationen.

Durch den Einsatz der Software COSIMA enterprise und DOCUFY Layouter der Bamberger DOCUFY GmbH werden die Betriebsanleitungen bei MAN nun automatisch ins richtige Layout gebracht und selbst die Umschlagseite mit Buchrücken passend für die Dicke der Handbücher berechnet und erstellt. Stefan Gobitz-Pfeifer, Leiter der Abteilung Customer & Service Documentation (SASC) bei MAN Truck & Bus, sagt dazu: „Für mein Team ist es eine große Erleichterung, dass diese aufwändige Maßarbeit jetzt vom Layouter übernommen wird. Sogar die große Herausforderung, die Betriebsanleitung in Right-to-Left-Schriften wie Hebräisch layoutkonform zu erstellen, konnten wir in enger Zusammenarbeit mit dem DOCUFY-Team hervorragend lösen.“

Werkstattliteratur mobil über TopicPilot von DOCUFY in Planung

Zudem ist in Planung, die Werkstattliteratur mit Reparatur- und Wartungsanleitungen für die Servicetechniker zukünftig über das Content-Delivery-Tool TopicPilot von DOCUFY anzubieten. Arbeitsgänge, wie ein Motortausch oder die Erneuerung von Schmierstoffen, können so als einzelne Informationspakete über das bei MAN bereits bestehende After Sales Portal aufgerufen werden. Gobitz-Pfeifer ergänzt: „Da die Informationen für die Werkstätten zentral über TopicPilot aus COSIMA kommen werden, sind die Anweisungen für die Servicetechniker stets auf dem aktuellsten Stand. Nachfragen und potentielle Sicherheitsrisiken durch veraltete Informationen gehören damit der Vergangenheit an.“

Ausblick: Betriebsanleitung im Fahrzeugdisplay und VR-/AR-Einsatz

MAN plant bereits, die Betriebsanleitungen im Fahrzeugdisplay und als mobile App zur Verfügung zu stellen. Dies würde die Betriebskosten weiter reduzieren, durch Einsparung der Papierbücher die Umwelt schonen und die Benutzerfreundlichkeit steigern. „Auch das Einbinden von Videos oder Virtual- und Augmented-Reality-Anwendungen über TopicPilot können wir uns nutzenbringend vorstellen“, ergänzt Gobitz-Pfeifer.

Infos zu DOCUFY: www.docufy.de.

Über die DOCUFY GmbH

DOCUFY ist Hersteller professioneller Softwarelösungen für die Technische Dokumentation und erster Anbieter von Multi-Level-Dokumentation. Rund um seine Softwareprodukte bietet DOCUFY Beratungs- und Entwicklungsleistung sowie einen leistungsstarken Support. Das nach ISO 9001:2015 zertifizierte Unternehmen hat seinen Sitz in Bamberg und beschäftigt rund 100 Mitarbeiter. Über ein Partnernetzwerk vertreibt DOCUFY seine mehrsprachig ausgelegte Software weltweit. Seit 1. Mai 2017 ist DOCUFY ein Unternehmen der Heidelberg Gruppe.

Die Softwarelösungen von DOCUFY

COSIMA go! ist das ausgereifte, sofort einsatzfähige und jederzeit an Kundenbedürfnisse anpassbare Redaktionssystem für alle Dokumentationsprozesse – egal, ob für Maschinen- und Anlagenbau, Mess- und Regeltechnik, Medizintechnik oder Software.

COSIMA enterprise ist das bewährte Standard-Redaktionssystem, das sich flexibel an Anforderungen anpassen und erweitern lässt. Kundenspezifische Informationsmodelle können mühelos konfiguriert werden, Bestandsdaten und vorhandene Datenstrukturen werden einfach übernommen.

DOCUFY Layouter ist eine sofort nutzbare Cloudlösung zur eigenständigen Gestaltung, Speicherung und Anpassung von Ausgabe-Layouts. Das Webinterface ist intuitiv bedienbar und benutzerfreundlich. Erstellte Layouts können direkt in COSIMA oder TopicPilot geladen werden.

DOCUFY Machine Safety ist die Spezialsoftware, mit der Unternehmen die Vorgaben der Maschinenrichtlinie umfassend und maximal effizient erfüllen. Die rechtskonforme Erstellung von Risikobeurteilungen zur CE-Kennzeichnung wird damit vereinfacht, beschleunigt und verbessert.

TopicPilot ist eine Out-of-the-box-Lösung zum einfachen Publizieren aller unternehmensweit verfügbaren Informationen auf mobilen Endgeräten, im Intranet und im Web. TopicPilot kann mit den vorhandenen Datenbeständen sofort eingesetzt werden. Eine leistungsfähige Volltextsuche ist wesentlicher Bestandteil der Anwendung.

DOCUFY CAx Quality Manager (DQM) ist das zentrale Tool zur Verbesserung der CAx-Datenqualität. DQM liefert Best-Practice-Checks, ist sofort einsetzbar und voll in NX von Siemens integriert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DOCUFY GmbH
Kapuzinerstraße 32
96047 Bamberg
Telefon: +49 (951) 208596
Telefax: +49 (951) 2085977
http://www.docufy.de/

Ansprechpartner:
Petra Erner
Telefon: +49 (8806) 957238
E-Mail: petra.erner@docufy.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel