Schlagwort: user

„Angepinnt“ – Neues YouTube-Format von VARIO gestartet

„Angepinnt“ – Neues YouTube-Format von VARIO gestartet

Die VARIO Software AG stellt Ihnen in dem Videoformat „Angepinnt“ auf YouTube Funktionen sowie wertvolle Tipps und Tricks rund um VARIO 8 vor.

Angepinnt – das VARIO 8 Videoformat

Die VARIO Warenwirtschaft enthält umfangreiche Funktionen, die bei richtiger Nutzung zur Optimierung sämtlicher Unternehmensprozesse beiträgt.

In der Vergangenheit ist uns jedoch immer wieder aufgefallen, dass einige VARIO-User/innen noch nicht über alle Funktionen der VARIO 8 im Bilde sind. Das wollen wir ändern und Ihnen wertvolle Informationen an die Hand geben.

Bei Angepinnt handelt es sich um ein Videoformat, welches sich durch kurze und unkomplizierte Videos auszeichnet. Unser Ziel ist es, Ihnen all die nützlichen Funktionen des VARIO Warenwirtschaftssystems näher zu bringen und Ihnen gleichzeitig ein bestmögliches Arbeiten mit VARIO 8 zu ermöglichen.

Hendrik Schneider zeigt Ihnen in jedem der Videos nützliche Funktionen, Tipps und Tricks rund um VARIO 8. Die Themenfelder variieren von Mal zu Mal und reichen schon jetzt von der Umkreissuche von Adressen im VARIO CRM-System, über die Adressanlage aus dem Impressum einer Webseite bis hin zur Prüfung der Umsatzsteuer-ID-Nummer in der VARIO Warenwirtschaft.

Während Hendrik Schneider die einzelnen Funktionen erklärt, zeigt er das entsprechende Vorgehen direkt in VARIO 8. So können Sie jeden einzelnen Schritt nachvollziehen und direkt in der eigenen Software anwenden.

Angepinnt richtet sich an all unsere Kunden, an alle, die es noch werden möchten und natürlich auch an neugierige Interessenten.

Wann und wo finde ich die Videos?

Zweimal wöchentlich (Dienstag und Donnerstag) wird jeweils ein Video auf dem YouTube-Kanal der VARIO Software AG veröffentlicht. Abonnieren Sie unseren Kanal, um in Zukunft keines der Videos zu verpassen. Folgend die Playlist mit den vergangenen und allen zukünftigen Angepinnt-Videos.

Über die VARIO Softwareentwicklung AG

„Unsere Mission ist es, Zeit und Fortschritt in jedes Unternehmen zu bringen.“ Dieser Leitsatz prägt seit der Gründung vor über 25 Jahren die Arbeit und das Handeln der VARIO Software AG.

Die VARIO Software AG ist Hersteller von ERP-Software für kleine und mittelständische Handels-, Produktions- und Dienstleistungsunternehmen in der gesamten DACH-Region. Das Unternehmen hat den Hauptsitz in Neuwied am Rhein bei Koblenz und greift auf Erfahrungen aus über 10.000 Kundenprojekten zurück.

Gegründet 1994 vom heutigen Vorstand Ralf Schneider besteht das Team der VARIO Software AG aus über 60 Mitarbeitern, die sich unter anderem um die Betreuung der Kunden und die Weiterentwicklung des Produktes kümmern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VARIO Softwareentwicklung AG
Matthias-Erzberger-Straße 32-34
56564 Neuwied
Telefon: +49 (2631) 3452-0
Telefax: +49 (2631) 3452-299
http://www.vario-software.de

Ansprechpartner:
Hendrik Schneider
Business Developer
Telefon: 02631 3452-0
Fax: 02631 3452-299
E-Mail: info@vario.ag
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Netzwerk ausgebaut: mbuf wird Mitglied im BVMW

Netzwerk ausgebaut: mbuf wird Mitglied im BVMW

mbuf, das Microsoft Business User Forum, ist dem Bundesverband mittelständische Wirtschaft, Unternehmerverband Deutschlands e.V. (BVMW) beigetreten. mbuf ist eine als Verein organisierte Community. „Sich mit anderen zusammen zu tun macht Sinn“, sagt mbuf-Vorstandssprecher Ralph Alkemade, „gerade in unserer heutigen Zeit des schnellen Wandels und der fortschreitenden Digitalisierung.“ Der BVMW ist nach eigenen Angaben die größte, freiwillig organisierte und branchenübergreifende lnteressenvereinigung des deutschen Mittelstands. mbuf erwartet positive wechselseitige Impulse.

Alkemade sagt, dass die Ziele des BVMW genau zu denen der mbuf-Community passen: „Auch wir vertreten die Interessen der mittelständischen Wirtschaft. Auch wir wollen die Wettbewerbsfähigkeit unserer Mitgliedsunternehmen stärken.“ Hierzu stehe mbuf im konstruktiv kritischen Dialog mit Microsoft, um deren Softwarelösungen für den Einsatz in der mittelständischen Wirtschaft zu verbessern. Außerdem unterstützen die mbuf-Mitglieder sich gegenseitig in der optimalen Nutzung der Softwarelösungen.

Über den Microsoft Business User Forum e.V.

Das Microsoft Business User Forum (mbuf) ist ein eingetragener Verein mit Sitz in Pfungstadt, in dem IT-Verantwortliche von Unternehmen, Behörden und anderen Institutionen gemeinsam und im Dialog mit Microsoft für bessere IT-Lösungen arbeiten. Als anerkannte Organisation großer Microsoft-Kunden ist mbuf respektierter Gesprächspartner von Microsoft Deutschland sowie der Microsoft Corporation.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Microsoft Business User Forum e.V.
Achterwaldstraße 3/1
70794 Filderstadt
Telefon: +49 (176) 81297992
http://www.mbuf.de

Ansprechpartner:
Charly Zimmermann
Geschäftsführer
Telefon: +49 (176) 812-97992
E-Mail: zimmermann@mbuf.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

CHECK24 Shopping | Marktplatz Schnittstelle

CHECK24 Shopping | Marktplatz Schnittstelle

CHECK24 Shopping Schnittstelle – Mit brickfox Multichannel eCommerce bedienen Onlinehändler den Marktplatz von Deutschlands größtem Vergleichsportal. 15 Mio. Bestandskunden und monatlich 4.5 Mio. Unique User zählt CHECK24 aktuell …. potentielle Käufer, die Onlinehändler über die brickfox-CHECK24-Shopping-Schnittstelle erreichen können.

Mit der bidirektionale Marktplatz-Schnittstelle zu CHECK24 Shopping generieren Sie mehr Online-Reichweite für Ihre Produkte und automatisieren gleichzeitig Ihre Verkaufsprozessen. Sie profitieren von einem kanalspezifischen Produktdaten-Management, einer übersichtlichen Sortimentsteuerung über verschiedene Onlinekanäle hinweg und von einem intelligenten Bestell- und Bestandsmanagement. So reichern Sie Ihre bestehenden Produktdaten in brickfox nach CHECK24 Anforderungen an und übergeben sie automatisiert – nach Ihren individuellen Regeln – an den Marktplatz. Im Fall einer Bestellung werden alle relevanten Daten an Ihr produktführendes System zurückgespielt und sämtliche Systeme innerhalb der brickfox Landschaft aktualisiert. Da Onlinehändler über brickfox neben CHECK24 Shopping in der Regel weitere Marktplätze und Onlineshops steuern, verfügt die Software über ein kanalübergreifendes Bestell- und Bestandsmanagement und smarte Features wie die virtuelle Bestandsführung pro Kanal. Diese garantieren eine optimale Aussteuerung Ihrer Angebote und verhindern Überverkäufe.

JETZT ANFRAGEN!

brickfox im WEBINAR kennenlernen
brickfox in 30-TAGE-DEMO testen
Case Studies – Einsatzmöglichkeiten & Features

Über die brickfox GmbH

Die brickfox GmbH mit Sitz in Stuttgart zählt zu den führenden Unternehmen für E-Commerce Solutions. Mit der brickfox E-Commerce Cloud entwickelte brickfox eine Allround – Lösung für den Onlinehandel, die Multichannel-Vertrieb effizient gestaltbar macht und eine reibungslose Prozesssteuerung ermöglicht. Die brickfox E-Commerce Cloud verbindet Warenwirtschaft, PIM und Vertriebskanäle unterschiedlicher Formen und vereint somit alle Komponenten eines ganzheitlichen Onlinehandelsmodells. Dem Onlinehändler wird dadurch die zentrale Administration aller Prozesse innerhalb eines Systems ermöglicht. Erfolgreiche B2B und B2C Onlinehändler aus unterschiedlichen Branchen schätzen den hohen Automatisierungsgrad bei Standardprozessen, die flexible Anpassbarkeit der Software sowie deren problemlose Integration in bestehende Infrastrukturen. brickfox bietet Onlinehändlern die Möglichkeit, das gesamte Potential des E-Commerce auszuschöpfen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

brickfox GmbH
Hermannstraße 5A
70178 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 7616427-0
Telefax: +49 (711) 7616427-9
http://www.brickfox.de

Ansprechpartner:
Melanie Schröter
Marketing Manager
Telefon: +49 (711) 761642-760
Fax: +49 (711) 761642-79
E-Mail: melanie.schroeter@brickfox.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

be.ENERGISED mit Single Sign-on auf neuem Servicelevel

be.ENERGISED mit Single Sign-on auf neuem Servicelevel

Seit Februar 2020 ist das aktualisierte Betriebssystem von be.ENERGISED bei allen Nutzern in Verwendung. Neben verschiedenen Erweiterungen, die die Software noch sicherer machen, profitieren be.ENERGISED-Kunden auch von der Single Sign-on-Funktion (SSO) und der Zwei-Faktor-Authentifizierung.

Ein Log-in, alle Programme: Firmenaccounts noch einfacher bedienen

Single Sign-on ist ein zentralisierter Service zur Nutzer-Authentifizierung. Mit der SSO-Funktion der Software be.ENERGISED haben User von Enterprise-Firmenaccounts ab sofort Zugang zu allen Programmen von has·to·be – mit nur einem Log-in. Enterprise-Kunden profitieren aktuell unter anderem von der praktischen Einbindung von Office365 und Salesforce. Das mehrmalige Einloggen in verschiedene Programme entfällt komplett, auch lästige Passwort-Resets gehören ab sofort der Vergangenheit an. Das schließt sämtliche Passwortrichtlinien ein, die ebenfalls für be.ENERGISED gelten.

Zentrale Nutzerverwaltung optimiert täglichen Workflow 

SSO bringt für Unternehmen im Allgemeinen und für IT-Abteilungen im Speziellen große Vorteile – für die IT-Abteilungen etwa durch die zentrale Nutzerverwaltung. Alle Vorgänge können über die Plattform von be.ENERGISED abgewickelt werden. Das wiederum fördert die Flexibilität und Produktivität im Unternehmen und unterstützt insgesamt einen reibungslosen Workflow. So können zum Beispiel Onboarding- oder Offboarding-Prozesse von Mitarbeitern durch SSO effektiver umgesetzt werden – etwa durch das raschere Erteilen oder Einschränken von Berechtigungen. Ein weiterer Vorteil von SSO: Weil nur ein Satz Zugangsdaten verwendet wird, sinkt die Gefahr, dass zu schwache Passwörter gehackt werden. Auch das Risiko, dass der User die Zugangsdaten verwechselt oder vergisst, wird auf ein Minimum reduziert. SSO kann also effektiv dazu beitragen, im Unternehmen Ausfallzeiten im Zusammenhang mit Passwort-Resets zu umgehen und damit Kosten zu sparen.

Doppelte Sicherheit mit Zwei-Faktor-Authentifizierung

Im Zuge der Erweiterung der Sicherheitsstandards bietet be.ENERGISED ab sofort auch die Möglichkeit der Zwei-Faktor-Authentifizierung. Diese zusätzliche Sicherheitsmaßnahme zum Schutz der Benutzerkonten der Enterprise-Kunden rundet das Sicherheitspaket der has·to·be-Software perfekt ab.

Über die has.to.be gmbh

has·to·be bereitet nachhaltiger Mobilität den Weg. Mit dem umfassenden Betriebssystem und innovativen Services bietet has·to·be alles, was Unternehmen für den Erfolg mit der E-Mobilität benötigen: vom sorgenfreien Betrieb von E-Ladestationen bis zum kompletten Management weltweiter Mobilitätsangebote.

Mehr als 100 Mitarbeiter aus zehn Nationen arbeiten am Firmensitz der has·to·be gmbh im Land Salzburg und den Niederlassungen in Berlin, Düsseldorf, München und Wien. Seit 2019 ist die Volkswagen Gruppe ein starker Partner von has·to·be.

Weitere Informationen unter https://has-to-be.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

has.to.be gmbh
Salzburger Straße 20
A5550 Radstadt
Telefon: +43 (6452) 21200
Telefax: +43 (6452) 21200-22
http://www.has-to-be.com/

Ansprechpartner:
Sabrina Wurzer
Telefon: +43 (6452) 21200-61
E-Mail: sabrina.wurzer@has-to-be.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Happy Börthday, Ö-App!

Happy Börthday, Ö-App!

Die iPhone-App von Das Örtliche wird 10 Jahre alt. Seit ihrem Launch am 14. November 2009 erleichtert sie ihren Nutzern den Alltag mit vielen nützlichen Features – und hat sich seitdem kontinuierlich weiterentwickelt. Neben Optimierungen der Hauptfunktionen, wie Standard- und Rückwärtssuche, sind im Laufe der vergangenen Jahre in 77 Releases zahlreiche hilfreiche Funktionen hinzugekommen. Hierzu zählen zum Beispiel die Benzinpreissuche oder das aktuelle Kinoprogramm sowie auch Push-Benachrichtigungen, u.a. zu aktuellen Angeboten. Die Suche nach Ergebnissen für verschiedene Themenbereiche wie „Restaurants“, „Sport & Freizeit“ oder „Kultur“ macht die App zum idealen Begleiter im Alltag. Weitere Features wie Umkreissuche, Kartenansicht und Routenplaner erleichtern die Planung und das Auffinden von Adressen zusätzlich.

„Mit der Realisierung der iPhone-App vor 10 Jahren wollten wir den Nutzern die umfangreichen Services von Das Örtliche auch unterwegs zugänglich machen. Im Fokus der kontinuierlichen Weiterentwicklung standen und stehen für uns immer die aktuellen Bedarfe der User. Dass wir damit richtig liegen, zeigen die Downloadzahlen und das überaus positive Feedback“, so Dirk Schulte, Geschäftsführer Das Örtliche Service GmbH. Bislang wurde die Ö-App rund 2,9 Millionen Mal runtergeladen und von über 38 Tausend Usern mit durchschnittlich 4,6 von 5 Sternen bewertet – ein guter Grund zum Feiern also.

Weiterführende Informationen sind unter www.dasoertliche.de/iphone oder im App Store zu finden.

Über die Das Örtliche Service- und Marketing GmbH

Das Örtliche wird von DTM Deutsche Tele Medien und 96 Verlagen Das Örtliche gemeinschaftlich herausgegeben. Die Herausgeber-GbR gewährleistet, dass die vielfältigen Inhalte von Das Örtliche den Nutzern als Buch, online und mobil über www.dasoertliche.de sowie u. a. als Apps für Smartphones und Tablets zur Verfügung stehen und kontinuierlich weiterentwickelt werden. Im Jahr 2018 verzeichneten die Produkte von Das Örtliche medienübergreifend ca. 1,2 Mrd. Nutzungen*.

Die Wortmarke Das Örtliche ist im Markenregister für die DasÖrtliche Zeichen-GbR eingetragen und kennzeichnet u. a. neben der typisch blau-weißen Farbkombination alle Produktausprägungen in sämtlichen Medien.

*Quelle: GfK-Studie zur Nutzung der Verzeichnismedien 2018; repräsentative Befragung von 16.601 Personen ab 16 Jahren, Oktober 2018

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Das Örtliche Service- und Marketing GmbH
Bamlerstraße 1a
45141 Essen
Telefon: +49 (201) 43948-0
Telefax: +49 (201) 43948-14
http://www.dasoertliche-marketing.de

Ansprechpartner:
Daniel Wurl
Leitung Werbung & Kommunikation
Telefon: +49 (201) 43948-30
Fax: +49 (201) 43948-14
E-Mail: d.wurl@dasoertliche-marketing.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Method Park Tool Stages ermöglicht globales Prozessmanagement

Method Park Tool Stages ermöglicht globales Prozessmanagement

Method Park bringt mit Stages 7.4 eine neue Lösung für mehrsprachige Prozesse auf den Markt. Mit der neuen Version stärkt Method Park sein Angebot für die Produktentwicklung global agierender Unternehmen.

Unternehmen entwickeln innovative Produkte an verschiedenen Standorten, in internationalen Teams, über Zeitzonen hinweg und in mehreren Sprachen. Die in der Entwicklung eingesetzten Prozesse müssen diesen Anforderungen genügen. Mit der neuen Version seiner Prozessmanagement-Lösung Stages macht Method Park es nun möglich, Prozesse in unterschiedlichen Sprachen parallel zu modellieren, auszuführen und zu pflegen.

Mehr Prozessakzeptanz

In Stages 7.4 lassen sich ab sofort automatisierte Übersetzungssysteme per Schnittstelle einbinden. Gleichzeitig unterstützt die neue Stages Version durchgängig die Eingabe asiatischer Schriftzeichen. So erreichen Prozessverantwortliche eine deutlich höhere Akzeptanz der Prozesse in ihren internationalen Teams.

Reibungslose globale Zusammenarbeit

„Alle Industrien befinden sich in einem dramatischen Umbruch, in dem sich die globalen Wertschöpfungsketten neu formieren“, sagt Dr. Erich Meier, CTO bei Method Park und Chefarchitekt von Stages. „Stages begleitet unsere Kunden schon seit Jahren bei dieser weltumspannenden Transformation. Mit der neuen Version können Stages Anwender noch reibungsloser länder- und kontinentübergreifend innovative Produkte entwickeln und mit ihren Zulieferern zusammenarbeiten, ohne von Sprachbarrieren gebremst zu werden.“

Schnelleres Prozessverständnis

Stages 7.4 bietet darüber hinaus verbesserte Unterstützung bei der Anzeige von Änderungsmarkierungen direkt innerhalb der Prozessmodelle und ermöglicht Vergleiche zwischen Prozessvarianten. Durch die Aufwertung der Projektmanager-Lizenz kann ein Projektverantwortlicher Prozesse nun selbstständig zusammenstellen, per Tailoring anpassen und innerhalb der definierten Freiheitsgrade freigeben. Mit zahlreichen weiteren Verbesserungen in der Stages User Experience rücken die Method Park Produktentwickler den Endanwender noch mehr in den Mittelpunkt und beschleunigen sein Prozessverständnis.

Mehr Informationen über Stages, seine Features und Vorteile finden Sie auf der Method Park Webseite: https://www.methodpark.com/stages.html

Über die Method Park Holding AG

Method Park ist Spezialist für die komplexe Produktentwicklung in den Um-feldern von Automotive, Medizintechnik, Luft- & Raumfahrt. Zum Portfolio gehören Consulting- und Engineering-Dienstleistungen, ein umfassendes Trainingsprogramm sowie das Prozessmanagement-Werkzeug "Stages".

Seit seiner Gründung 2001 berät, unterstützt und coacht Method Park Kunden weltweit bei der Optimierung von Prozessabläufen, bei der Einhaltung branchenspezifischer Standards und gesetzlicher Regularien sowie beim Management von Projekten, Produkten und deren Qualität. Method Park of-feriert ein praxisorientiertes Seminarprogramm zu aktuellen Themen entlang des Software & Systems Engineering. Seit 2017 ist Method Park offizieller Trainingsprovider des VDA QMC zu Automotive SPICE®-Seminaren. Zur jüngsten Version von Automotive SPICE® V3.1 hat Method Park eine kostenlose App für iOS und Android herausgegeben.

Mit "Stages" hat Method Park ein modellbasiertes Prozessmanagement-Tool auf dem Markt platziert, das den Anwender bei der Definition, Kommunikation und Anwendung komplexer Prozesse speziell im Engineering unterstützt – global, über Unternehmensgrenzen hinweg und immer konform zu zahlreichen Industriestandards.

Die Unternehmensgruppe ist an den Standorten Erlangen, Frankfurt a.M., Hamburg, München und Stuttgart sowie in Detroit, Miami und Pittsburgh in den USA vertreten. Method Park beschäftigt heute rund 220 Mitarbeiter und erreichte 2018 einen operativen Umsatz von knapp 19 Mio. EUR.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Method Park Holding AG
Wetterkreuz 19a
91058 Erlangen
Telefon: +49 (9131) 97206-0
Telefax: +49 (9131) 97206-200
http://www.methodpark.de

Ansprechpartner:
Bernd Langer
Business Development
E-Mail: Bernd.Langer@methodpark.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Robotic Process Automation – in der Energiewirtschaft

Robotic Process Automation – in der Energiewirtschaft

Prozessautomatisierung ist einer der wichtigsten Schritte in der Digitalisierung. Neben guter Datenspeicherung und Datenverarbeitung, steht die Prozessautomatisierung für einen Kernfaktor, der die Effizienz in Unternehmen vorantreibt. Ein neues mögliches Tool stellt hierbei Robotic Process Automation (RPA) dar. Mit RPA wird es möglich menschliche Handlungsschritte nachzuahmen und diese kontinuierlich und in hoher gleichbleibender Qualität auszuführen.

Doch auch vor RPA wurden Prozesse bereits optimiert und automatisiert. So steht die Frage im Raum, wann es sinnvoll ist bei der Automatisierung auf diese neue Technik zurückzugreifen.

Auch wenn eine Prozessautomatisierung mit der Unterstützung von Robotern zu bekannten Vorteilen, wie einer höheren Qualität und Zeitersparnis bei Prozessen führt, ist besonders aus technischer Sicht ein Integrationsvorteil festzustellen. So ist es unteranderem möglich Softwarekomponenten, die keine integrierten Schnittstellen zueinander besitzen, über ihre Grafische Oberfläche, also derselben Interaktionsfläche, die der User verwendet, miteinander zu verbinden. Aus diesem Integrationsvorteil resultiert die Möglichkeit eine kostengünstigere Automatisierung umzusetzen, da eine Schaffung von Schnittstellen obsolet wird.

Um das Ganze etwas näher zu betrachten skizzieren wir nachfolgend den Einsatz von RPA, anhand eines bekannten Prozesses aus dem Umfeld der Energiewirtschaft.

Ein möglicher Prozess, der bei einem Energieversorger auftritt, ist die Übernahme der Zählerstände von Großkunden. INTENSE Blaustrom beschäftigt aktuell einen Sachbearbeiter, der mehrere Datensätze an Zählerständen jedes Jahr, in das ERP System des Unternehmens einpflegt. Diese Daten werden zuvor in einem standardisierten Formular (MS Excel, CSV-Datei) von den Großkunden übermittelt und in einem separaten Verzeichnis abgelegt. Anschließend prüft der Sachbearbeiter die Informationen nach vordefinierten Regeln auf Plausibilität und pflegt sie durch monotone Kopiertätigkeit in das interne ERP-System ein.

Durch RPA lässt sich dieser Prozess nun schnell und kostengünstig automatisieren. Der technische Helfer wird an den Prozess angelernt. Ihm werden somit Schritt für Schritt die menschlichen Ausführungen beigebracht. Der Roboter sucht den Platz der Dateiablage und öffnet das abgelegte Dokument. Im nächsten Schritt geht auch dieser dazu über die Daten nach einem vordefinierten Muster zu sichten. Sollte es hierbei zu Unstimmigkeiten kommen, wird er zunächst versuchen den Fehler eigenständig zu beseitigen. Ist dies nicht möglich, werden die Daten an einen Mitarbeiter übergeben. Dieser Vorgang wird stets lückenlos protokolliert und unterstützt für diesen Prozess zusätzliche Sicherheitszertifizierungen. Zuletzt öffnet der Softwareroboter das Dialogfenster im ERP-System und kopiert im Idealfall den gesamten Datensatz. Wenn dies allerdings nicht möglich ist, kommt es zu einer repetitiven Übertragung der einzelnen Daten.

Nun ist es uns möglich klare Vorteile anhand des vorangegangenen Prozesses zu nennen.

Erstens ist eine Qualitätssteigerung in diesem Prozess zu identifizieren, falls Menschen durch Ablenkung oder Müdigkeit Fehler machen, arbeitet das Softwaretool bei höchster Qualität weiter. Zusätzlich sind auch erhöhte Sicherheitszertifizierungen als essentielles Merkmal für die Qualität zu nennen.

Zweitens ist eine Kostenreduktion festzustellen, welche durch eine einfache Investitionsrechnung die Rentabilität sichtbar werden lässt.

Drittens werden Ressourcen effizienter genutzt, dies wird besonders deutlich durch einen effektiveren Mitarbeitereinsatz, der wiederum in einer gesteigerten Produktivität resultiert.

So lässt sich Insgesamt die Investition in RPA als profitables Werkzeug für die Mitarbeiter eines Unternehmens verstehen.

Sie möchten weitere Informationen zu RPA erhalten?

Sie möchten noch mehr erfahren?

Kontaktieren Sie uns einfach, wir beraten Sie gerne. 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

INTENSE AG
Ludwigstraße 20
97070 Würzburg
Telefon: +49 (931) 66078-0
Telefax: +49 (931) 66078-14
http://www.intense.de

Ansprechpartner:
Svenja Bobbe
Marketing
Telefon: +49 (221) 55404727
Fax: +49 (221) 55404729
E-Mail: svenja.bobbe@intense.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Hamburger Softwareunternehmen entwickelt neue Collaboration-App für die HoloLens

Hamburger Softwareunternehmen entwickelt neue Collaboration-App für die HoloLens

Die von Plansysteme entwickelte Mixed-Reality-App HoloDesk macht die gleichzeitige und standortunabhängige Bearbeitung von virtuellen Modellen mit Microsoft HoloLens möglich. Die Anwendung der HoloLens wird damit auf eine ganz neue Stufe gestellt.

HoloDesk ermöglicht interaktive Collaboration

Mit der HoloLens hat Microsoft eine Mixed Reality-Brille entwickelt, mit der virtuelle 3D-Objekte in die Umgebung des jeweiligen Nutzers projiziert werden können. Sie funktioniert unabhängig von anderer Hardware und ist praktisch überall einsetzbar.

Eine gleichzeitige und gemeinschaftliche Bearbeitung eines 3D-Modells war mit der HoloLens bisher jedoch nicht möglich. Mit HoloDesk hat Plansysteme GmbH aus Hamburg eine Collaboration-App entwickelt, welche die gemeinschaftliche und standortunabhängige Betrachtung und Bearbeitung virtueller Modelle ermöglicht. So sehen Nutzer in Echtzeit, was ihre Kollegen verändern und können entsprechend darauf reagieren. Das von Plansysteme speziell für die HoloLens und andere AR- Devices entwickelte Framework ermöglicht kollaboratives Arbeiten, beispielsweise in der Industrie, Architektur und im Bauwesen. Die Zusammenarbeit funktioniert in Echtzeit und unabhängig vom Standort der User. Der Nutzen ist enorm. Teams können gleichzeitig am selben Modell arbeiten und sparen somit jede Menge Zeit und Geld.

 

 

Über die Plansysteme GmbH

Plansysteme ist weltweit einer von wenigen zertifizierten Microsoft Mixed Reality Partnern. Das Unternehmen entwickelt Software für industrielle Anwendungen mit Fokus auf grafische Anwendungsfälle. Hierfür hat Plansysteme eine eigene CAD-Software entwickelt und ist kompetenter Ansprechpartner für Visualisierung und Bearbeitung von 3D-Modellen.

Weitere Informationen zur Plansysteme GmbH gibt es [url=https://www.holodesk.com/]hier[/url].

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Plansysteme GmbH
Amsinckstraße 57
20097 Hamburg
Telefon: +49 (40) 237202-27
Telefax: +49 (40) 237202-12
http://www.plansysteme.de

Ansprechpartner:
Nik Merner
Presse
Telefon: +49 (40) 237202-27
E-Mail: merner@plansysteme.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Relaunch des Language-Management-Systems [і]-match

Relaunch des Language-Management-Systems [і]-match

Praxisnähe, wie man sie sich wünscht: [і]-match-User konnten ihre Wünsche und Anforderungen an ein Language-Management-System einbringen. – Und ab sofort profitieren die Anwender von der neuen, kollaborativen Terminologie-Komponente von [і]-match.

itl bietet mit [і]-match ein intuitiv bedienbares Language-Management-System, mit dem unternehmensweit zusammengearbeitet werden kann.

Vor allem in der Technischen Dokumentation und bei Übersetzungsprozessen ist eine klare Terminologie für alle Beteiligten extrem wichtig. Man denke zum Beispiel an wiederholte Recherchen oder Bearbeitungen von Texten, wenn die Terminologie nicht einheitlich ist. Das kostet unnötig viel Zeit und Geld und kann sogar so weit führen, dass aufgrund fehlerhafter oder fehlender Dokumentation das Thema Schadenersatzanspruch im Raum steht. Mithilfe des Terminologie-Managements werden einheitliche Fachausdrücke und Formulierungen im Unternehmen verbindlich festgelegt. [і]-match bietet dafür die ideale Software.

In [і]-match sind die Terminologie-Einträge in begriffsorientierter Datenstruktur übersichtlich dargestellt und lassen sich schnell im- und exportieren. Die Zusammenarbeit mit allen Prozessbeteiligten im Bereich Terminologie wird so ermöglicht.

Was [і]-match kann:

  • Verwaltung von Fachterminologie (mehrsprachig)
  • Hinterlegung von Metadaten
  • Unternehmensweiter Webzugriff auf Terminologie
  • Steuerung der Worksflows für Terminologie
  • Umfangreiche Kommunikationsmöglichkeiten (Chat, Diskussion)
  • Echtzeitsuche und Batch-Prüfung auch bei Millionen von Datensätzen

Wer [і]-match gerne kennenlernen möchte, kann die Anwendung 30 Tage kostenlos testen oder an einem Webinar teilnehmen. Kontaktperson bei itl: David Bodensohn david.bodensohn@itl.eu

Mehr Informationen: https://www.itl.eu/nachrichten/details/i-match-relaunch.html

Über die itl AG

1982 gegründet, beschäftigt itl mit Hauptsitz in München und Niederlassungen und Standorten in Stuttgart, Cottbus (DE), Wien, Linz, Graz (A), Kreuzlingen (CH) und Brașov (RO) derzeit rund 120 festangestellte Mitarbeiter. Zu den Kunden zählen unter anderem Andritz, BMW, Daimler, Doka, Doppelmayr, Epcos, Festo, Frequentis, Fresenius, Gigaset, Häfele, KEBA, Liebherr, Merck, Rehau, Sick, Siemens, VW, Warema und viele mehr.

Die Kernkompetenzen von itl liegen in Übersetzung, Redaktion, Publishing und Consulting, wobei insbesondere Wert auf die Optimierung und Automatisierung der Prozesse im Dokumentlebenszyklus gelegt wird. itl ist zertifiziert nach ISO 17100 sowie nach ISO 9001. itl ist aktives Mitglied der tekom und der Tecom Schweiz.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

itl AG
Elsenheimerstraße 65-67
80687 München
Telefon: +49 (89) 892623-0
Telefax: +49 (89) 892623-111
https://www.itl.eu

Ansprechpartner:
Veronika Maria Meier
Veranstaltungs- und Marketingmanagement
Telefon: +49 (89) 892623-210
Fax: +49 (89) 892623-111
E-Mail: veronika.meier@itl.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Montag im Webinar: Nutzerzentriertes Datenmanagement mit migRaven.24/7

Montag im Webinar: Nutzerzentriertes Datenmanagement mit migRaven.24/7

Wir laden Sie herzlich zu unserem kostenlosen Webinar am Montag, den 20. Mai, um 14:30 Uhr ein. Thema des Webcast: "migRaven.24/7 – Data Management für alle Nutzer des Fileservers." Melden Sie sich an unter https://www.migraven.com/webinare.

Auf den Fileservern der Unternehmen schlummern riesige Mengen alter Daten, die vor vielen Jahren erstellt und oft seit genauso vielen Jahren nicht mehr genutzt wurden. Die wenigen, wirklich wichtigen Daten sind immer schwerer zu finden, da diese in vielen Ordnern und Unterordnern verteilt sind. Die Arbeit mit dem Filesystem wird in der Folge unübersichtlicher, langsamer und fehleranfälliger.

migRaven.24/7 – die Exit Strategie für Ihre Fileserver Daten

Mittels Data Retention lässt die Datenmanagement-Suite migRaven.24/7 alte Daten aus dem produktiven Fileserver-Bereich verschwinden. Aus Sicht des Nutzers entsteht dadurch eine schlanke Verzeichnisstruktur mit aktuellen Daten.

Alle Nutzer können aktiv werden

Über ein Data Owner Web Interface können Mitarbeiter diese Aufräumprozesse selbstständig anstoßen und beispielsweise Austausch- und Projektordner inkl. Berechtigungen erstellen. So wird Datenmanagement in den Abteilungen gefördert und gleichzeitig die IT-Abteilung entlastet.

migRaven.24/7 Webinar Agenda

  • Wie wenden Nutzer Data Retention an?
  • Wohin verschwinden die alten Daten?
  • Wie funktioniert der Folder Self Service?
  • Wie sparen Sie mit migRaven.24/7 Kosten ein?
  • Wie erhöht migRaven.24/7 die Datensicherheit?

Webinar am Montag, 20.05. um 14:30 Uhr
https://www.migraven.com/webinare

Über die aikux Service GmbH

Die aikux.com GmbH ist ein deutscher Dienstleister für die anspruchsvollen Bereiche der IT Governance. Im engen Dialog mit unseren Kunden – Unternehmen, Behörden und internationale Organisationen – entwickeln wir fortschrittliche IT-Sicherheitslösungen die die vorhandenen Prozesse optimieren oder sich nahtlos einfügen. Damit sichert die aikux.com GmbH nicht nur IT-Infrastrukturen für seine Kunden, sondern erzielt intelligente Prozessoptimierungen und schafft nachhaltige Mehrwerte. Dies wird durch die starken Beziehungen mit den verschiedenen Herstellern untermauert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

aikux Service GmbH
Alt-Moabit 59-61
10555 Berlin
Telefon: +49 (30) 8095010-40
Telefax: +49 (30) 8095010-41
https://www.aikux.com/

Ansprechpartner:
Bettina Böhm
Marketing
E-Mail: b.boehm@aikux.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel