Schlagwort: transformation

FinTechs im Firmengeschäft – Bedarf an Digitalisierung ist hoch

FinTechs im Firmengeschäft – Bedarf an Digitalisierung ist hoch

Die syracom-Trendstudie „FinTechs im Firmenkundengeschäft“ 2018 analysiert den digitalen Reifegrad wertschöpfender Leistungsansätze in der Finanzindustrie. Die Ergebnisse zeigen den steigenden Bedarf an Digitalisierung im Firmengeschäft und erklären den heutigen Mangel an digitaler Transformation der Geschäftsprozesse. 

Die Digitalisierung des Leistungserstellungsprozesses im Unternehmen zeigt eine deutlich positive Tendenz: Immer mehr Unternehmen schreiten in der Digitalisierung kontinuierlich voran. Dies betrifft nicht nur die internen Wertschöpfungsprozesse. Vielmehr erfolgt eine Vernetzung der einzelnen Lieferketten, angefangen vom Lieferanten zum Kunden, bis hin zum Logistiker sowie dem Finanzdienstleister. Über 100 FinTechs in Deutschland bieten aktuell direkt ihre Dienstleistungen den Firmenkunden an. Digitale Transformation ist das aktuelle Thema für Unternehmen.

Um Unternehmen zu unterstützen und existierende Fragen zu beantworten, hat syracom 2018 eine Studie zum aktuellen Stand der Dinge durchgeführt.

Die wichtigsten Ergebnisse:

  • Unternehmen befinden sich gegenwärtig in unterschiedlichen Digitalisierungsstadien. Ein Großteil bildet die Prozesse immer noch manuell oder nur teilautomatisiert ab.
  • Den höchsten Digitalisierungsgrad findet man beim Zahlungsprozess und in der Buchhaltung. Der Verkaufsprozess sowie der Beschaffungsprozess sind derzeit noch weniger digitalisiert. Die digitale Supply-Chain-Finanzierung fristet derweil noch ein Schattendasein.
  • Oftmals werden Prozesse der einzelnen Funktionsbereiche isoliert von Querschnittsfunktionen digitalisiert. Den Unternehmen fehlt eine einheitliche Durchführungsstrategie.
  • Die Mehrheit der Unternehmen vertraut etablierten Softwarehäusern bei der Digitalisierung ihrer finanzwirtschaftlichen Prozesse. Innovative junge Unternehmen werden in diesem Zusammenhang erst nach den klassischen Banken und sonstigen Dienstleistern in Betracht gezogen.
  • Im Vergleich zu FinTechs haben Banken aktuell einen großen Vertrauensvorsprung.

Alle Ergebnisse der Studie sowie eine ausführliche Expertenanalyse erhalten Sie kostenfrei über fintechs@syracom.de.

Über die Studie

2018 hat Schmiedl Marktforschung GmbH in München im Auftrag von syracom eine Online-Befragung durchgeführt. An der Studie nahmen über 100 leitende Angestellte und Geschäftsführer aus unterschiedlichen Funktionsbereichen – Steuerung, Finanzen, Vertrieb – teil. Ziel der Studie war es, den aktuellen Stand der Digitalisierung sowie den tatsächlichen Nutzen digitaler Lösungen für Unternehmen festzustellen.

Über die SYRACOM AG

syracom unterstützt Unternehmen bei der Entwicklung und Einführung effizienter Geschäftsprozesse sowie der Erstellung anforderungsgerechter IT-Lösungen. Das unabhängige Business- und IT-Beratungshaus begleitet Kunden bei der digitalen Transformation. syracom wurde 1998 gegründet und ist Teil der Consileon-Gruppe. Unter einem Dach sind fundiertes Know-how und langjährige Erfahrung von 450 Mitarbeitern vereint. www.syracom.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SYRACOM AG
Otto-von-Guericke-Ring 15
65205 Wiesbaden
Telefon: +49 (6122) 9176-0
http://www.syracom.de

Ansprechpartner:
Roswitha Steier
Head of Marketing
Telefon: +49 (6122) 917636
E-Mail: roswitha.steier@syracom.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Produktive Wissensarbeit in Zeiten der Digitalisierung

Produktive Wissensarbeit in Zeiten der Digitalisierung

Am Freitag, den 26. April 2019, findet das nächste Schwerpunkt-Webinar statt. Im Fokus steht diesmal der veränderte Umgang mit Wissen sowie die digitalen Möglichkeiten, Unternehmenswissen erfolgreich zu sammeln und zu sichern.

Die digitale Transformation beschleunigt die Veränderung der Gesellschaft hin zu einer Informations- und Wissensgesellschaft. Infolge dessen gewinnen auch Themen wie Wissensökonomie und Wissensarbeit an Bedeutung und der Erfolg von Projekten ist zunehmend davon abhängig, wie gut es gelingt, der Daten- und Informationsflut zu trotzen. Der Umgang mit Wissen wird damit zum Erfolgsfaktor – für Organisationen und Teams, aber auch für jeden Einzelnen.

Welche Werkzeuge und Methoden Wissensarbeiter wirkungsvoll unterstützen können und wie die individuelle Ressource Wissen allgemein verfügbar werden kann, damit beschäftigen sich die Wissensmanagementtrainerin Gabriele Vollmar und der MindManager Spezialist Rainer Obesser. In dem Webinar, das am Freitag, den 26. April 2019, um 11 Uhr stattfindet, beleuchten die beiden Experten, wie eine zeitgemäße und wissensintensive Zusammenarbeit aussehen kann.

Im Rahmen des praxisnahen Webinars erfahren die Teilnehmer, wie sich Maps für das persönliche Wissensmanagement oder den Wissensaustausch innerhalb von Teams nutzen lassen. Mit MindManager 2019 für Windows stehen den Anwendern zahlreiche Visualisierungsmöglichkeiten zur Verfügung. Über das Map-Format hinaus bietet das Programm auch zahlreiche Optionen in Form von Fluss-, Schwimmbahn- oder Ganttdiagrammen. Hilfreich sind zudem die neuen Objekte und Smart Shapes, denn sie unterstützen ebenfalls die Darstellung von Prozessen und Abläufen.

Das Webinar eignet sich für jeden, der in Zeiten der Digitalisierung sein Wissen produktiv und nachhaltig gestalten möchte.

Thema: „Produktive Wissensarbeit in Zeiten der Digitalisierung“

Datum: Freitag, 26. April 2019

Uhrzeit: 11.00 Uhr

Mehr Informationen und Anmeldung unter: https://bit.ly/2IaKlvJ

Über Corel GmbH – Geschäftsbereich Mindjet

Über Mindjet MindManager
MindManager vereinfacht das Sammeln, Organisieren und Teilen von Informationen und hilft dadurch Einzelanwendern, Teams und Unternehmen, ihre Arbeit schneller zu erledigen. MindManager stellt Ideen und unstrukturierte Daten in visuellen dynamischen Maps dar und sorgt somit für mehr Verständlichkeit und eine bessere Kontrolle des Zeit- und Arbeitsaufwands. Weltweit nutzen Millionen von Menschen MindManager zum Brainstormen, der Planung und Umsetzung von Projekten sowie der Kommunikation von Wissen und Informationen. MindManager wird von Mindjet angeboten, einem Geschäftsbereich der Corel Corporation. Weitere Informationen erhalten Sie auf www.mindmanager.com

Über Corel
Als eines der weltweit führenden Softwareunternehmen bietet Corel einige der angesehensten und bekanntesten Marken der Branche, darunter MindManager®, CorelDRAW®, Parallels®, ClearSlide®, Pinnacle™ und WinZip®. In unserem gesamten Portfolio bieten die Produkte von Corel den heutigen Wissensarbeitern die Werkzeuge, die sie benötigen, um neue Ebenen der Kreativität, Produktivität und des Erfolges zu erreichen. Weitere Informationen erhalten Sie auf www.corel.com

© 2019 Corel Corporation. Corel, das Corel Logo, das Corel Ballon Logo, CorelDRAW, MindManager, das MindManager Logo, Mindjet, Pinnacle und Winzip sind in Kanada, den USA bzw. anderen Ländern Marken oder eingetragene Marken der Corel Corporation bzw. ihrer Tochtergesellschaften. ClearSlide ist eine eingetragene Marke von ClearSlide Inc. in Kanada, den USA und anderen Ländern. Parallels International GmbH in Kanada, den USA und anderen Ländern. Alle anderen hier erwähnten Marken sind Eigentum der jeweiligen Besitzer. Patente: www.corel.com/patent

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Corel GmbH – Geschäftsbereich Mindjet
Siemensstraße 30
63755 Alzenau
Telefon: +49 (6023) 9645-0
Telefax: +49 (6023) 9645-19
http://www.mindjet.de

Ansprechpartner:
Pascale Winter
E-Mail: pascale.winter@mindjet.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Die Weichen früh gestellt

Die Weichen früh gestellt

  • Fünf Fragen an: Marcus Bengsch, CTO bei der ahd
  • Vor zehn Jahren die Transformation angestoßen
  • IT-Dienstleister ist für die Zukunft gerüstet

Den richtigen Weg früh erkannt: Marcus Bengsch, Chief Technology Officer der ahd GmbH & Co. KG, setzte vor rund zehn Jahren die Transformation der ahd zum Managed Service Provider (MSP) in Gang. Eine Pionierleistung, die dem früheren Systemhaus Mut und Durchhaltevermögen abverlangte. MSP gilt inzwischen als das Geschäftsmodell der Zukunft für IT-Dienstleister. Ein Siegerlächeln kann sich Bengsch dennoch leicht verkneifen, denn er weiß: „Die eigentliche Arbeit fängt jetzt erst an.“

Herr Bengsch, wie beurteilen Sie die aktuellen Nachfrageentwicklungen in Bezug auf Managed Services? Ist der Durchbruch geschafft?

Ja, das kann man durchaus so bezeichnen. Ein Durchbruch, der sich in den beiden vorherigen Jahren bereits angekündigt hat. Es gibt mittlerweile kaum noch ein Kundengespräch, in dem sich die IT-Verantwortlichen nicht dafür interessieren, welche Alternativen es zum herkömmlichen Kauf von Hardware gibt. Auch der Mittelstand informiert sich inzwischen eigeninitiativ zu den Möglichkeiten im Bereich Managed Services. Es zeigt Wirkung, dass sich die Fachöffentlichkeit in den letzten Jahren intensiv damit auseinandergesetzt hat.

Welche weiteren Gründe gibt es für diesen Durchbruch?

Ein Grund ist sicherlich, dass in vielen Unternehmen ein Generationswechsel an der Führungsspitze stattgefunden hat. Dadurch hat sich die Sicht auf das Thema IT gewandelt. Für viele Firmenlenker war die IT in der Vergangenheit eine Abteilung, die es notgedrungen geben musste und die vor allem Budget verschlungen hat. Inzwischen wird die IT als Treiber für den Unternehmenserfolg wahrgenommen. Hinzukommt der Fachkräftemangel. Insbesondere in der IT spüren viele Unternehmen das Fehlen von qualifiziertem Personal ganz deutlich. Hier werden Managed Services zunehmend als Alternative erkannt, die die vorhandenen IT-Fachkräfte entlastet.

Wieso haben Sie Managed Services bereits vor über zehn Jahren als vielversprechendes Geschäftsfeld erkannt?

Wir waren schon damals der Ansicht, dass der Service von IT-Dienstleistern nicht für immer darin bestehen konnte, den Kunden beim Update auf die neueste Windows-Version zu unterstützen. Standardservices der IT müssen künftig wie aus der Steckdose – Licht an, Licht aus – erbracht werden können. Dies wiederum schafft zeitliche Ressourcen für die IT-Abteilung, etwa um Applikationen zu entwickeln, mit denen sich die Unternehmensprozesse effizienter abbilden lassen. Es gab damals tatsächlich nur wenige Menschen, die diesen Weg direkt mitgegangen sind. Die Mehrheit auf Kundenseite und auch intern hat gesagt: Macht keinen Sinn, brauchen wir nicht, setzt sich nicht durch.

Welche Wettbewerbsvorteile treten heute dadurch zutage, dass Sie so früh die Transformation zum Managed Service Provider angestoßen haben?

Im Bereich Managed Services ist das Vertragswerk ein zentrales Thema. Ein Kunde lagert Services nur dann an einen Provider aus, wenn Verträge eine ausreichende Qualität haben. Wir haben uns hier über viele Jahre gemeinsam mit unseren Kunden weiterentwickelt und dadurch heute einen Vorsprung gegenüber Marktbegleitern. Hinzukommt, dass wir hinsichtlich der eingesetzten Technologien auf jahrelange Erfahrungswerte bauen können. Bei der Auswahl eines neuen Technologiepartners wissen wir genau, was wir brauchen, damit der Anbieter zu uns passt.

Wie blicken Sie heute auf die vergangenen Jahre der Transformation zurück? Können Sie sich ein Siegerlächeln verkneifen?

Es überwiegt eher die innere Zufriedenheit. Es brauchte sehr viel Mut und Vertrauen der Geschäftsführung, denn natürlich war mit diesem Weg eine gewisse Investition verbunden – und es war völlig offen, ob und wann wir das Geld wiedersehen. Da musste man viele Widerstände aushalten. Wir haben jedoch keinen Grund, uns auf dem Erreichten auszuruhen, denn die eigentliche Arbeit fängt ja jetzt erst an.

Über die ahd GmbH & Co. KG

Die ahd GmbH & Co. KG ist ein Managed Service Provider mit über 30 Jahren Erfahrung in der IT-Branche. Das Unternehmen unterstützt seine Kunden mit modularen und transparenten Services bei der Entwicklung und Umsetzung ganzheitlicher IT-Strategien – in der Private Cloud, Public Cloud und in hybriden Szenarien. Die ahd beschäftigt rund 100 Mitarbeiter und verfügt neben Standorten in Dortmund und Ense über zwei hochverfügbare und ISO 27001-zertifizierte Rechenzentren in Frankfurt am Main. Die Vision der ahd ist es, IT-Welten zu vereinen – agil, sicher und serviceorientiert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ahd GmbH & Co. KG
Rheinische Straße 1
44137 Dortmund
Telefon: 0231 958 699 0
Telefax: 0231 958 699 25
http://www.ahd.de

Ansprechpartner:
Malte Limbrock
Sputnik GmbH
Telefon: +49 (228) 30412-630
Mirjam Rother
Corporate Communication Manager
Telefon: +49 2938 9779-116
E-Mail: mirjam.rother@ahd.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Markenwechsel: Aus COMPAREX wird SoftwareONE

Markenwechsel: Aus COMPAREX wird SoftwareONE

SoftwareONE, ein weltweit führendes Plattform-, Lösungs- und Dienstleistungsunternehmen, gibt bekannt, dass beginnend mit Wirkung zum heutigen Datum, dem 1. April, die COMPAREX-Gesellschaften der SoftwareONE Group einen Markenwechsel vollziehen werden. Die insgesamt mehr als 35 Gesellschaften werden einen Rebranding-Prozess durchlaufen und beginnen, unter der Marke SoftwareONE am Markt zu operieren.

Das Rebranding ist Teil eines laufenden Integrationsprozesses nach der am 1. Februar 2019 abgeschlossenen Übernahme von COMPAREX durch SoftwareONE. Als zusammengeführtes Unternehmen unter einer gemeinsamen Marke wird SoftwareONE seine Expertise in den Bereichen Software und Managed Services weiter ausbauen, so dass das Unternehmen die digitale Transformation der Unternehmen seiner Kunden vorantreiben und an der Spitze innovativer Cloud- und Technologielösungen stehen kann.

„In einem komplexen Geschäftsumfeld sind wir bestrebt, es unseren Kunden einfach zu machen. Einfachheit beginnt mit einem Namen“, sagt Dieter Schlosser, CEO SoftwareONE. „Indem wir unsere Gesellschaften innerhalb der Gruppe in den fast 90 Ländern, in denen wir tätig sind, unter einem einzigen Namen präsentieren, unterstreichen wir unsere wahrhaftig globale Dimension und bieten gleichzeitig als Anbieter von Lösungen und Services lokale Unterstützung an: Unsere Mitarbeiter sind dort, wo sie am dringendsten gebraucht werden – an der Seite unserer Kunden.“

Alle Verträge und Vereinbarungen mit Kunden und Partnern bleiben unverändert.

Über die COMPAREX AG

SoftwareONE, ein weltweit führendes Plattform-, Lösungs- und Dienstleistungsunternehmen, modernisiert die Art der Planung und Optimierung globaler IT-Ausgaben von Unternehmen − von lokal installierten hin zu Cloud-basierten Lösungen. SoftwareONE verfügt über die Expertise, um Kunden bei ihren Technologie-Roadmaps hin zur Cloud zu beraten oder das Geschäftsergebnis einer Cloud-basierten Landschaft zu optimieren. Die PyraCloud-Plattform, die maschinelles Lernen anwendet, bietet die Transparenz, Einblick, Automatisierung und Kontrolle, die Kunden benötigen, um ihre Softwareinvestitionen zu maximieren. Unsere Software Lifecycle Management (SLM) Services liefern gemeinsam die Methodik und den Rahmen, um die zugrunde liegende IT-Infrastruktur zu optimieren, die Cloud-Akzeptanz zu beschleunigen und das Compliance-Risiko zu minimieren. Seit 1985 in Privatbesitz, mit über 5.000 Technologieexperten in über 80 Ländern, ist SoftwareONE einer der am schnellsten wachsenden Anbieter von Technologielösungen weltweit, der Elitepartnerschaften mit Microsoft, AWS, Adobe, IBM, VMware, Oracle, Citrix, Red Hat, Trend Micro und vielen mehr pflegt. Um mehr über SoftwareONE zu erfahren, besuchen Sie uns unter http://www.softwareone.com und folgen Sie uns auf Twitter und LinkedIn.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

COMPAREX AG
Blochstraße 1
04329 Leipzig
Telefon: +49 (341) 2568-000
Telefax: +49 (341) 2568-999
http://www.comparex.de/

Ansprechpartner:
Janine Hensen
Corporate Communications Manager
Telefon: +49 (341) 2568-171
Fax: +49 (341) 2568-999
E-Mail: janine.hensen@comparex.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
apsolut ist ein ‚Great Place to Work®‘ im ITK-Sektor

apsolut ist ein ‚Great Place to Work®‘ im ITK-Sektor

Das Forschungs- & Beratungsinstitut Great Place to Work® hat apsolut als einen der besten Arbeitgeber im Bereich Informations- und Telekommunikationstechnologie zertifiziert – zusätzlich zur Ernennung zum attraktiven Arbeitgeber. Die Preisverleihung fand am 19. März 2019 in den Münchener Highlight Towers statt.

Aus den fünf Kategorien Respekt, Fairness, Glaubwürdigkeit, Stolz und Teamgeist berechnet Great Place to Work® eine Gesamtnote, die apsolut als einen der 82 besten ITK-Arbeitgeber Deutschlands ausweist. Die apsolut-Mitarbeiterinnen & -Mitarbeiter haben ihr Unternehmen in den fünf vorgenannten Kategorien durchgängig überdurchschnittlich gut bewertet.

„Die Auszeichnung ist ein Ausdruck des einzigartigen apsolut-Spirits, den jede und jeder Einzelne mitgestaltet. Im Rahmen von Great Place to Work haben wir unglaublich viel positives Feedback aus allen Abteilungen erhalten und wissen nun viel über die Ursprünge unseres Erfolgs. Aber auch die kritischen Antworten finden bei uns Gehör. Dieses Gesamtbild auszuwerten und einzuordnen, betrachten wir als perfekte Gelegenheit, um uns weiter zu verbessern“, berichtet Hilke Westermann, Leiterin Human Resources der apsolut Group.

Über Great Place to Work®

Great Place to Work® ist ein internationales Forschungs- und Beratungsinstitut, das in rund 60 Ländern Unternehmen dabei unterstützt, ihre Unternehmens- und Arbeitsplatzkultur zu entwickeln. Eine vertrauensorientierte und leistungsstarke Kultur sorgt nicht nur für Motivation und Bindung auf Seiten der Mitarbeitenden, sondern stärkt die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit eines Unternehmens. Sie trägt wesentlich dazu bei, Veränderungsprozesse wie die Digitale Transformation oder den Demographischen Wandel erfolgreich zu bewältigen. Jedes Jahr zeichnet Great Place to Work® auf Grundlage anonymer Mitarbeiterbefragungen und der Analyse der Unternehmenskultur sehr gute Arbeitgeber international, national, regional und branchenspezifisch für Ihre Leistung aus. Das deutsche Institut mit Firmensitz in Köln wurde 2002 gegründet und beschäftigt derzeit rund 90 Mitarbeitende: www.greatplacetowork.de

Über die apsolut GmbH

apsolut ist langjähriger Partner der SAP SE für SAP SRM und ‚SAP Ariba MEE Partner of the Year‘ 2017 & 2018. Seit 2005 hat apsolut mit seinen weltweit 12 Standorten mehr als 3.000 Projekte in den Bereichen SAP SRM, SAP Ariba & SAP S/4HANA Enterprise Management realisiert. apsolut ist ‚SAP Gold Partner‘, hat das erste deutsche SAP Ariba Snap-Projekt implementiert und wurde als erstes Unternehmen in der EMEA-Region mit dem Status ‚SAP Recognized Expertise in Cloud Procurement Solutions‘ ausgezeichnet.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

apsolut GmbH
Nikolaus-Dürkopp-Str. 2b
33602 Bielefeld
Telefon: +49 (521) 1639090
Telefax: +49 (721) 15142-9871
http://www.ap-solut.com

Ansprechpartner:
Jonas Vomstein
Marketing Referent
Telefon: +49 521 16390943
E-Mail: marketing_de@ap-solut.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Ausgezeichnet – consenso bietet SAP Beratung jetzt als SAP Gold Partner

Ausgezeichnet – consenso bietet SAP Beratung jetzt als SAP Gold Partner

Die Partnerschaft mit der SAP ist ein fundamentaler Bestandteil der Arbeit der consenso Consulting aus Bielefeld. Umso mehr freut sich das SAP Beratungshaus darüber, dass es nun für seine Service-Leistungen im SAP PartnerEdge-Programm als SAP Gold Partner ausgezeichnet wurde.

Als führendes SAP-Beratungsunternehmen mit Schwerpunkt in den Marktsektoren Handel und Manufacturing unterstützt consenso ihre Kunden nun bereits seit dem Jahr 2000 erfolgreich bei der Transformation und Digitalisierung ihrer Prozesse. Und bietet dafür ein durchgängiges Leistungsportfolio von der Prozess- und Architekturberatung über die Implementierung bis hin zum Betrieb von SAP-Lösungen.

"Dass wir den Erfolg unserer Arbeit jetzt ‚gold auf weiß‘ vorzeigen können, hat viele Gründe", erläutert Achim Sieren, Geschäftsführer der consenso. "Natürlich unsere langjährige, enge Zusammenarbeit mit der SAP – keine Dienstleistungsbeziehung, sondern eine gelebte Partnerschaft. Aber auch unsere qualifizierten Mitarbeiter, die nicht nur gern und engagiert unsere Projekte zum Erfolg bringen, sondern sich auch kontinuierlich weiterbilden. Und nicht zuletzt unsere Kunden, denen wir an dieser Stelle nochmals herzlich für das positive Feedback zu uns und unseren Projekten danken möchten!"

Aber Stillstand bedeutet Rückschritt, dessen ist sich consenso bewusst. Daher arbeitet das Beratungshaus aktuell gemeinsam mit der SAP an einem weiteren Ausbau ihrer Partnerschaft. Das nächste Ziel: Der Vertrieb eigens durch consenso entwickelter SAP Lösungen für Retailer über die SAP Cloud Platform. 

Über die consenso Consulting GmbH

Die consenso Consulting GmbH aus Bielefeld bietet innovative SAP Beratung mit dem Schwerpunkt Handel. Seit dem Jahr 2000 ist das Beratungshaus zuverlässiger Implementierungspartner für SAP-Projekte. Im Mittelpunkt der Arbeit von consenso stehen die SAP Applikationen S/4 Merchandise Management, S/4 Finance, Business Warehouse, Omnichannel Anwendungen & Entwicklungen. Ihren Kunden, renommierten Unternehmen von Mittelstand bis Großkonzern aus Handel, Manufacturing, Automotive, Chemie/Pharma, HighTech und weiteren Branchen, bietet consenso Strategie, Prozessberatung und -optimierung sowie deren technische Umsetzung aus einer Hand. Als Partnerunternehmen der SAP gelingt es consenso dabei immer wieder, Kundenanforderungen an SAP zu kommunizieren und Weiterentwicklungen von SAP Produkten anzustoßen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

consenso Consulting GmbH
Meisenstr. 94
33607 Bielefeld
Telefon: +49 (521) 2606-0
Telefax: +49 (521) 2606-199
http://www.consenso.de

Ansprechpartner:
Sabine Küppers
Telefon: +49 (521) 2606-211
Fax: +49 (521) 2606-199
E-Mail: Sabine.Kueppers@consenso.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Automatisierung smart und simple gedacht

Automatisierung smart und simple gedacht

Das SAP-Systemhaus T.CON ist Experte im Bereich Produktion und kennt die täglichen Herausforderungen der Betriebe nur all zu gut. Eine ganzheitliche Betrachtung ist Voraussetzung für das Erkennen und Optimieren der Prozess der Fertigungsbetriebe.
Dabei steht der Mensch im Fokus: Denn nur, wenn sich Menschen, Systeme und Prozesse perfekt ergänzen, können Wettbewerbsvorteile entstehen.
Unter dem Motto der T.CON „Automatisierung smart und simpel gedacht“ erfahren Sie auf der diesjährigen Hannover Messe vom 01 bis 05. April 2019 mehr über Ihre nächsten Schritte in die Digitalisierung. Im Mittelpunkt stehen Ihre Produktionsprozesse. Schlagwörter wie Steigerung der Produktivität, Effizienz und Flexibilität sind der Schlüssel auf Ihrem Weg in die digitale Transformation.

Wenn es um die komplexe Aufeinanderfolge von Prozessen über mehrere Abteilungen und Bereiche geht, ist es denkbar schlecht, sich auf dezentrale, voneinander unabhängige Systeme zu verlassen. Jede Störung im Ablauf nimmt direkten Einfluss auf die darauffolgenden Prozesse. In Zeiten von Preisschwankungen und Kostendruck im produzierenden Mittelstand suchen Unternehmen nach Ansätzen, mit denen sie flexibel auf die Herausforderungen ihrer Branche reagieren können:
– Störungen in der Lieferkette
– Schnell wechselnde Produktionspläne
– Zu hohe Lagerbestände

Teilen Sie essentielle Informationen und Ereignisse mit den Produktionsverantwortlichen und auf allen Ebenen des Unternehmens. Das ENTERPRISE LOGBOOK von T.CON ist das zentrale Tool für eine schnelle und effiziente Kommunikation zwischen Produktionsleitung, Schichtführern und Maschinenbedienern. Es basiert auf der Idee des Schichtprotokolls für die Produktion, beinhaltet Informationsressourcen außerhalb der Produktion und schafft somit ein ganzheitliches, integriertes System. Dadurch werden Informationen über innere Grenzen hinweg katalysiert.

Das ENTERPRISE LOGBOOK ermöglicht Fehlervermeidung durch Informationsteilung wie es einfacher nicht sein könnte.

GIBT ES IN IHREM UNTERNEHMEN ZU VIEL KOMPLEXITÄT?

Erfahren Sie mehr über die Prozessoptimierung in der Fertigung auf der Hannover Messe 2019.

Sichern Sie sich Ihr Gratisticket unter www.team-con.de/hannover-messe und besuchen Sie uns auf Stand Nummer F.12 in Halle 7.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

T.CON GmbH & Co. KG
Straubinger Str. 2
94447 Plattling
Telefon: +49 (9931) 981100
Telefax: +49 (9931) 981199
http://www.team-con.de

Ansprechpartner:
Nadine Wimmer
E-Mail: Nadine.Wimmer@team-con.de
Michaela Kammermeier
Marketing
Telefon: +49 (9931) 981-168
Fax: +49 (9931) 981-199
E-Mail: michaela.kammermeier@team-con.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Schrittmacher für die Digitalisierung Ihrer Produktion

Schrittmacher für die Digitalisierung Ihrer Produktion

Mit dem Leitthema „Integrated Industry – Industrial Intelligence“ fokussiert die diesjährige Hannover Messe vom 01.04..05.04. 2019 die digitale Transformation und das Zusammenspiel von Automatisierungs- und Energietechnik, Intralogistik, IT-Plattformen sowie künstlicher Intelligenz.

PROXIA greift dieses Thema mit schlanken MES-Konzepten, bei denen der Mensch im Mittelpunkt steht, auf. Denn „Integrated Industry“ bedeutet auch, den Menschen Schritt für Schritt in die digitale Fabrik zu integrieren:

MES als Schrittmacher für die Digitalisierung Ihrer Produktion! Besuchen Sie uns in Halle 7 Stand A26.

Die „Pille“ muss helfen. Die wirksamste Pille nützt jedoch nichts, wenn man sie nicht schlucken kann. So hört man immer wieder von Projekten in der Industrie mit sinnvollen und innovativen Zielen. Jedoch scheitern diese Projekte häufig am Unvermögen, diese Projekte umzusetzen.

Die Gründe hierfür hat PROXIA analysiert und Vorgehensmodelle konzipiert, die es Unternehmen erlaubt, hochintegrierte Systeme wie PROXIA MES mit ihrer Fertigung zu verschmelzen und dabei die Ressource Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen zu schonen.

Die Digitalisierung von Prozessen ist wie eine „Operation am offenen Herzen“ einer Produktion. Unser „Patient“ befindet sich während der „Operation“ aber im Dauerlauf. Sich dieser Tatsache stellend, hat PROXIA seine MES-Lösung weiter modularisiert und unterstützende Vorgehensmodelle für die Systemeinführung und für Systemumstellungen erarbeitet.

Lassen Sie sich auf der Hannover Messe von den Möglichkeiten der modernen und modularen PROXIA MES-Plattform inspirieren und erleben Sie live, wie die MES-Lösung die Digitalisierung auch in Ihrer Produktion vorantreibt.

Nutzen Sie diese Gelegenheit, konkrete Lösungsansätze für Ihre Ziele zu erhalten:

  • Prozesse nachhaltig optimieren – schneller und schlanker, „lean“ produzieren!
  • Zunehmend kleinere Losgrößen mit höherem Individualisierungsgrad wirtschaftlicher fertigen!
  • Ihre Wettbewerbsfähigkeit im globalen Marktumfeld mit Preis- und Technologiedruck dauerhaft absichern!

Stehen diese Ziele und Themen auch auf Ihrer Messe-Agenda? Dann lohnt ein Besuch auf unserem Messestand!

Wir freuen uns auf Sie!

Über die Proxia Software AG

PROXIA Software AG ist ein europaweit tätiges Software-Unternehmen, das MES-Lösungen für Produktionsunternehmen entwickelt und implementiert. Seit mehr als 30 Jahren beschäftigt sich die Unternehmensgruppe mit der Prozessoptimierung in der Industrie. Die Kern-Produktpalette der PROXIA MES-Software beinhaltet MES Planung, Erfassung, Monitoring, sowie Analyse, Auswertung und Controlling von Produktionskennzahlen. Das Leistungsspektrum umfasst Software – Entwicklung, MES-Consulting, Vertrieb, Installation, Support und Schulung.

Die PROXIA Software AG ist zertifizierter SAP-Partner und schafft eine Datendurchgängigkeit von den Geschäftsprozessen bis hin zur Shopfloor Ebene durch die vertikale und horizontale Integration von MES-Lösungen aus einer Hand. Mit den innovativen PROXIA MES-Softwareprodukten, MES-Leitstand, Shopfloor Management, MDE, BDE, PZE, CAQ, TPM, Online-Monitoring und OEE/KPI-Kennzahlenerfassung lassen sich komplette MES-Prozessstrukturen abbilden und mit der ERP/PPS-Ebene verschmelzen – auf Kurs zur Smart Factory und Industrie 4.0. Modernste Software-Technologien, der schnittstellenfreie, bedarfsgerechte, modulare Systemaufbau sowie schnelle Projekt-Realisierung sichern dem Kunden eine kurze Integrationszeit und damit eine hohe Investitionssicherheit sowie schnellen ROI der MES-Software-Investition.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Proxia Software AG
Anzinger Str. 5
85560 Ebersberg
Telefon: +49 (8092) 23230
Telefax: +49 (8092) 2323300
http://www.proxia.com

Ansprechpartner:
André Geßner
Presseansprechpartner
Telefon: +49 (8022) 9153188
Fax: +49 (8022) 9153189
E-Mail: agessner@lead-industrie-marketing.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Focus Money zeichnet Scheer als Digital Champion aus

Focus Money zeichnet Scheer als Digital Champion aus

In der Focus Money Studie werden aus den nach Mitarbeiterzahl rund 10.000 größten Unternehmen in Deutschland die „Digital-Champions“ ausgezeichnet. Dabei handelt es sich um Unternehmen, die die Herausforderung der Digitalisierung aktiv annehmen und mit eigenen Antworten und Lösungen reagieren. Die Berechnung des Punktwertes erfolgt branchenspezifisch auf einer Skala von 0 bis 100 Punkten. Der jeweilige Branchensieger erhält 100 Punkte und setzt damit den Benchmark für alle anderen untersuchten Unternehmen innerhalb der Branche. Die Scheer GmbH erreichte mit 100 Punkten Platz 1 im Bereich Unternehmensberatung

„Digitale Transformation hat neben der technischen aber auch eine organisatorische und kulturelle Dimension in Unternehmen“, so Focus Money. „Es ist also nicht damit getan, die eigene IT-Abteilung aufzustocken, auch wenn Daten- und Technik-Know-how unverzichtbar sind. Vielmehr ist es eine ganzheitliche Herausforderung, die über sämtliche Unternehmensbereiche hinweg gedacht und umgesetzt werden muss.“ Die Sicht teilt auch Scheer CEO Mario Baldi: „Der Scheer GmbH ist es umfassend gelungen, diese ganzheitlichen Herausforderungen anzunehmen. Sie begleitet zum einen ihre Kunden auf dem Weg zur Unternehmung 4.0, zum anderen geht sie auch selbst kontinuierlich den Weg der digitalen Transformation.“

Wissenschaftlich begleitet wurde die Studie von Focus Money vom Hamburgischen WeltWirtschaftsinstitut (HWWI). Im Zentrum der Arbeit des Instituts stehen der Transfer aus Wissenschaft und Forschung in die Praxis von Wirtschaft und Politik sowie die Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnis in Handlungsempfehlungen.

Über die Scheer GmbH

Die Scheer GmbH unterstützt als Consulting- und Software-Haus Unternehmen bei der Entwicklung neuer Businessmodelle, bei der Optimierung und Implementierung effizienter Geschäftsprozesse sowie beim verlässlichen Betrieb ihrer IT. Das Digital Solution House als integrierte Architektur von Beratungslösungen und Produkten bietet verlässliche Lösungen für die Digitalisierung von Geschäftsmodellen und Prozessen sowie für den Einsatz neuer Technologien im digitalen Business.

Die Scheer GmbH ist das Flaggschiff-Unternehmen der Scheer Gruppe, die in verschiedenen Ländern Europas sowie in den USA, in Saudi Arabien, in Singapur und in Australien mit Standorten vertreten ist.

Scheer berät als SAP Lighthouse Partner Kunden auf dem Weg zum sinnvollen und effizienten Einsatz von SAP und SAP S/4 HANA. Aktuelle Weiterentwicklungen von ARIS Lösungen sichern die Prozessqualität innovativer Geschäftsmodelle.

Mit der Cloud-basierten oder on premise Produktsuite Scheer PAS realisieren Kundenunternehmen Prozessautomatisierung 4.0 und erreichen so die End-2-End Digitalisierung ihres Unternehmens.

Kunden profitieren von tiefer Branchenkompetenz aus vielfältigen Beratungsprojekten, professioneller IT Umsetzung und der Möglichkeit, die Anwendungen im Scheer eigenen Rechenzentrum betreuen zu lassen.

www.scheer-group.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Scheer GmbH
Uni-Campus Nord
66123 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 96777-0
Telefax: +49 (681) 96777-100
http://scheer-group.com

Ansprechpartner:
Irmhild Plaetrich
Head of Corporate Communications
Telefon: +49 (172) 4580308
E-Mail: irmhild.plaetrich@scheer-group.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
3 Jahre SAP Gold Partner – Natuvion behauptet den begehrten Gold-Status

3 Jahre SAP Gold Partner – Natuvion behauptet den begehrten Gold-Status

Damit rangiert das erfolgreiche IT-Consultingunternehmen nicht nur nach wie vor auf der höchsten nationalen Partnerstufe, durch die das Softwareunternehmen außergewöhnliche Leistungen und Kompetenzen seiner Geschäftspartner honoriert. Im Laufe der vergangenen drei Jahre konnte sich Natuvion auch in weiteren Kategorien erfolgreich zertifizieren und sich dadurch stetig von den Wettbewerbern abheben.

So gehört die Natuvion GmbH zu den drei einzigen SAP Gold Partnern weltweit, die sich mit der zusätzlichen SAP Recognized Expertise im Bereich SAP Landscape Transformation schmücken dürfen. Die gleichzeitige Zertifizierung als SAP Recognized Expertise in SAP Landscape Transformation und Utilities ist in dieser Kombination sogar weltweit einzigartig.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass unsere Gold-Partnerschaft von der SAP verlängert wurde“, so Holger Strotmann, Geschäftsführer der Natuvion GmbH. „Auf diesem Status darf man sich als Unternehmen nicht ausruhen. Die entsprechende Eignung muss jedes Jahr auf’s Neue und dauerhaft bewiesen werden. Die erneute Ernennung ist für uns Bestätigung – für die ausgewiesene Qualität, die nachhaltige Kompetenz und das zertifizierte Expertenwissen der Natuvion GmbH.“

Über die Natuvion GmbH

Natuvion steht für Erfahrung und Innovation als SAP Solution Provider und ist eines der am schnellsten wachsenden IT-Beratungsunternehmen in Europa. Als SAP Gold und Co-Innovation Partner verfügt das Unternehmen über weitreichendes Know-how bei SAP®-Softwareprojekten und über ein profundes Prozessverständnis über Branchengrenzen hinweg.

Natuvion unterstützt seine Kunden mit innovativen, technologisch führenden Prozessen und maßgeschneiderten Lösungen in den Bereichen SAP Cloud-Platform-Entwicklung, Finance, Customer & Billing, Cyber Security, Data Privacy & Protection (dpp), Transformation, Data Governance und Analytics.

Aufgrund der umfangreichen Erfahrung mit SAP-Software im Konzern- & Mittelstandsumfeld hat Natuvion frühzeitig den Mangel an Sicherheits- und Transformationsberatung in den nationalen und internationalen Märkten erkannt und darauf mit einem umfangreichen Portfolio an Beratungsleistungen und Softwarelösungen reagiert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Natuvion GmbH
Altrottstraße 31
69190 Walldorf
Telefon: +49 (6227) 73-1400
Telefax: +49 (6227) 73-1410
http://www.natuvion.com

Ansprechpartner:
Hannah Jarosch
E-Mail: hannah.jarosch@natuvion.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.