Schlagwort: training

Neue Trainingstermine bei inovex

Neue Trainingstermine bei inovex

Der IT-Dienstleister inovex hat neue Termine für Technologie- und Methoden-Trainings veröffentlicht, die im Rahmen der „inovex Academy“ angeboten werden.

Technologie-Trainings

Die inovex Academy bietet seit vielen Jahren ein- oder mehrtägige Trainings rund um aktuellste Technologien und agile Methoden an. Bei den Trainings stehen praktische Anwendungen im Vordergrund und die Teilnehmer:innen werden mit interaktiven Übungen einbezogen. Die Trainer:innen der inovex Academy kommen ausnahmslos aus der Praxis. Sie sind Fachexpert:innen auf ihrem jeweiligen Gebiet und wenden die jeweiligen Methoden und Technologien täglich in ihren Projekten an. Alle Trainings werden auch als Inhouse Trainings angeboten.

Termine und Infos:

  • Kubernetes Administration Training für IT-Engineers mit Linux-Kenntnissen (4 Tage)
    • 23.07.–26.07.2019 (Karlsruhe)
    • 03.09.–06.09.2019 (Karlsruhe)
  • MapR: „Develop Apache Spark Application“ Training für Software-Entwickler:innen und Software-Architekt:innen (3 Tage)
    • 12.06.–14.06.2019 (Karlsruhe)
    • 26.06.–28.06.2019 (Hamburg)
    • 03.07.–05.07.2019 (Köln)
    • 24.07.–26.07.2019 (München)
    • 14.08.–16.08.2019 (Hamburg)
  • Go/Golang Training für IT Engineers
    • 26.06.–27.06.2019 (Karlsruhe)
  • MapR Cluster Administration Training für Administrator:innen und System Engineers
    • 11.06.–13.06.2019 (Karlsruhe)
    • 16.07.–18.07.2019 (München)
    • 06.08.–08.08.2019 (Hamburg)
    • 03.09.–05.09.2019 (Köln)
    • 24.09.–26.09.2019 (München)

Weitere Trainings

Termine für weitere Trainings können bei Interesse angefragt werden:

  • React Training für Entwickler:innen mit Grundkenntnissen in JavaScript und Web-Entwicklung (3 Tage)
  • Power BI Training für Business-Analyst:innen, Fachanwender:innen mit Datenaffinität, Business-Intelligence-Entwickler:innen (1 Tag)
  • Python-Grundlagen für Analyst:innen, Ingenieur:innen, Wissenschaftler:innen, Entwickler:innen, Accountants etc. (2 Tage)
  • Python Training für Analyst:innen, Mathematiker:innen, Wirtschaftswissenschaftler:innen, Ingenieur:innen etc. (2 Tage)

Alle Offenen Trainings auf einen Blick.

Alle Inhouse Trainings auf einen Blick.

Über die inovex GmbH

inovex ist ein innovations- und qualitätsgetriebenes IT-Projekthaus mit dem Leistungsschwerpunkt Digitale Transformation. Über 350 IT-Expert:innen unterstützen Unternehmen umfassend bei der Digitalisierung und Agilisierung ihres Kerngeschäfts und bei der Realisierung von neuen digitalen Use Cases.

Unser Lösungsangebot umfasst Application Development (Web Platforms, Mobile Apps, Smart Devices und Robotics – vom UI/UX Design bis zu den Backend Services), Data Management & Analytics (Business Intelligence, Big Data, Search, Data Science, Deep Learning, Machine Perception und Artificial Intelligence) und die Entwicklung von skalierbaren IT Infrastructures (IT Engineering, Cloud Services), auf denen die digitalen Lösungen im DevOps-Modus betrieben werden. Wir modernisieren vorhandene Lösungen (Replatforming), härten Systeme gegen Angriffe von außen (Security) und vermitteln unser Wissen durch Trainings und Coachings (inovex Academy).

inovex ist in Karlsruhe, Pforzheim, Stuttgart, München, Köln und Hamburg ansässig und bundesweit in Projekte involviert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

inovex GmbH
Karlsruher Str. 71
75179 Pforzheim
Telefon: +49 (7231) 3191-0
Telefax: +49 (7231) 3191-1
https://www.inovex.de

Ansprechpartner:
Collin Rogowski
Head of inovex Academy
E-Mail: collin.rogowski@inovex.de
Jörg Ruckelshauß
Head of Marketing & Communications
E-Mail: joerg.ruckelshauss@inovex.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Gleichgewichtsübungen für Kinder führen zu besseren Noten

Gleichgewichtsübungen für Kinder führen zu besseren Noten

Eine Studie des hessischen Kultusministeriums belegt eine positive Wirkung des Gleichgewichtstrainings auf die schulischen Leistungen von Kindern. So können bereits fünf Minuten Training am Gleichgewichtssinn bei Kindern zu einer Verbesserung der Noten um 0,7 führen. Diese Studie zu könnte Schule machen und zu mehr Chancengleichheit unter Schülern sorgen.

Gleichgewichtstraining im Reha-Sport und Leistungssport

Wie wichtig der Gleichgewichtssinn beim Menschen auch für die Denkfähigkeit ist, wird Experten zunehmend klar. So haben Gleichgewichtsübungen bereits im Rehe-Sport ebenso Einzug erhalten wie im Breiten- und Leistungssport. Zudem beugt das regelmäßig Gleichgewichtstraining Verletzungen vor und erhöht die Körperwahrnehmung.

Das Online Gesundheitsjournal.de hat dieses Thema aufgegriffen und einen umfangreichen Beitrag zu Gleichgewichtsübungen für jung und alt veröffentlicht.

Was Kindern in Schule und Kindergarten zu besseren Noten verhelfen kann, wird bei Senioren unter anderem zur Sturzprophylaxe angewendet. So ist das Trainieren des Gleichgewichts nach Operationen an Gelenken ( Knie-OP, Hüft-OP, Bandscheibenvorfall etc.) angesagt.

Ebenso sind Gleichgewichtsübungen mittlerweile integraler Bestandteil des Fussballtrainings professioneller Vereine. Entweder zur Vorbeugung oder im Rahmen der Behandlung nach einer Verletzung.

Studie an Schule in Hessen mit Balancetraining

Gemeinsam mit HNO Ärzten, die diese Studie begleitet haben, konnte im Versuch nachgewiesen werden, dass eine Verbesserung des Gleichgewichtssinn einen direkten Einfluss auf die Schulnoten hat.

In der Voruntersuchung konnten die HNO Ärzte ein Gleichgewichtsstörung bei zwei von drei Kindern feststellen. Mit der Behebung der Störung verbesserten sich ihre Leistungen. Demnach führt das Training des Gleichgewichts bei Schulkindern zu mehr Aufmerksamkeit und Konzentration.

Gleichgewichtsübungen mit Bewegungskalender im Bewegungsraum

Die Schule hat eigens für diesen Versuch einen Bewegungskalender entwickelt und einen Bewegungsraum eingerichtet. In diesem Raum konnten sich die Kinder 15 Minuten pro Tag aufhalten und sich eigenverantwortlich austoben.

Ausgestattet ist dieser Raum mit einem Minitrampolin, der Spielkonsole Wii Fit Plus und diversen anderen Spielen zum üben. Die Kombination aus spielerischen Elementen, also Spaß am Spielen und der verbesserten Noten führten ebenso zu einem besseren Klassenklima.

Balancetraining bereits im Kindergarten sinnvoll

Was später in der Schule hilft, kann bereits im Kindergarten nicht falsch sein. Die Tatsache, dass über 60 Prozent aller getesteten Schulkinder in der Studie unerkannte Gleichgewichtsprobleme hatten zeigt, wie wichtig die frühe Diagnose und Behandlung für die spätere schulische Entwicklung ist.

Bereits im Kindergarten eingesetzt können einfache Gleichgewichtsübungen tatsächlich zu mehr Chancengleichheit unter Schülern sorgen.

Über die Asenta GmbH

Das https://www.gesundheitsjournal.de ist ein Fachportal für Verbraucher rund um das Thema Gesundes Leben. Aktuelle Gesundheitsnews und Ratgeber zu gesunder Ernährung, Medizin und Vorsorge.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Asenta GmbH
Am Hulsberg 129
28205 Bremen
Telefon: +49 (421) 30727418
Telefax: +49 (421) 30727418
http://www.asenta.de

Ansprechpartner:
Asenta Röber
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
RPA Software Roboter und das Thema der Skalierbarkeit

RPA Software Roboter und das Thema der Skalierbarkeit

Robotic Process Automation ist vor allem dafür bekannt, sich wiederholende Prozesse effizienter, kostensparender und fehlerfreier abarbeiten zu können, als dies mit menschlichen Mitarbeitern möglich wäre. Wenn man das liest, erhält man oft den Eindruck, als bräuchte ein Software Roboter einen sehr starren Rahmen, um zu funktionieren. Tatsächlich aber sind die dahinter stehenden Systematiken oft hochgradig anpassbar und flexibel. Das zeigt sich vor allem, wenn durch saisonal bedingte Auftragsspitzen Prozesse und Personal skaliert werden müssen.

Arbeitsspitzen lassen sich nur ineffizient mit Mitarbeitern ausgleichen

Jeder Händler kennt es beispielsweise zur Weihnachtszeit oder zur Veröffentlichung neuer Produkte – es gibt einen saisonal oder durch Produkteinführung bedingten Ansturm auf die Läden, Shopping-Portale und E-Commerce Plattformen, der aber ebenso schnell wieder abflaut. Auf solche Hoch-Zeiten zu reagieren, ist immer eine Herausforderung. Neues Personal einzuarbeiten ist langwierig und teuer und lohnt schon deshalb kaum, weil die Einsatzzeiten nur für einen kurzen Zeitraum hoch sind. Kurzfristig Beschäftigte oder Leiharbeiter gehen kurz danach schon wieder – ein unbefriedigendes Erlebnis für Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Mit dem Einsatz von Roboter Software gibt es diese Probleme nicht.

Mit RPA ist keine Vorplanung nötig

Haben Sie einen Software Roboter wie den b4 Bot von AmdoSoft einmal in Ihr System implementiert, brauchen Sie keine lange Vorplanung mehr, um das Aufgabenpensum des Bots zu erhöhen. Im Idealfall können Sie direkt von heute auf morgen die Einsatzzeit erhöhen oder das Arbeitstempo steigern, ohne den ganzen Prozess erst langwierig zu planen oder vorzubereiten. Allein dieser Vorteil spart bereits viel Arbeitszeit und Aufwand ein, da sich Ihre Führungskräfte wichtigeren Aufgaben widmen können – und davon gibt es in Zeiten größerer Auftragsvolumina bekanntlich mehr als genug.

Software Roboter brauchen kein Extra-Training

Wenn Sie Auftragsspitzen mit neuem Personal abfedern möchten, müssen Sie die neuen Kräfte zunächst einarbeiten und schulen, was mitunter sehr zeitraubend und kostenintensiv sein kann. Außerdem ist nie garantiert, dass genug qualifizierte neue Leute auch tatsächlich zur Verfügung stehen. Gerade in bestimmten, saisonabhängigen Zeiten wie im Weihnachtsgeschäft wollen schließlich auch Ihre Mitbewerber neue Leute aus denselben Gründen einstellen. Software Roboter hingegen benötigen kein Training und keine Einarbeitung, sofern das System bereits installiert ist. Sie können quasi auf Knopfdruck die Arbeitsintensität anpassen, ohne tatsächlich physisch einen neuen Mitarbeiter dazu qualifizieren zu müssen. Wir raten daher dazu, den Implementierungsprozess nicht unbedingt auf Saisonhochs zu legen, sondern die neue Software eher dann einzuführen, wenn es noch nicht ganz so dringend ist.

Kurzfristige Skalierung durch 24/7 ohne Ermüdung

Bestimmte wiederkehrende Spitzenzeiten wie das Weihnachtsgeschäft sind halbwegs vorhersehbar und kalkulierbar. Sie wissen aus Erfahrung recht genau, wie viele Kunden kommen und wann der Trubel wieder vorüber sein wird. Folglich lässt sich das erforderliche Personal ganz gut planen. Doch wie sieht es mit spontanen Auftragsspitzen aus, die manchmal ohne wirklich ersichtlichen Grund passieren? Sie können wohl kaum jemanden einstellen, nur weil es mal zwei gute Wochen hintereinander gegeben hat. RPA-unterstützte Prozesse hingegen können Sie ohne Rücksicht auf Arbeitsverträge und arbeitsrechtliche Bestimmungen jederzeit hoch- und wieder herunterfahren – notfalls auch tagesaktuell und so oft, wie es nötig ist.

Ausdauernd und fehlerfrei für noch mehr Effizienz

Bekanntlich können Software Roboter wie der b4 Virtual Client in eng abgesteckten und repetitiven Prozessen wesentlich mehr leisten als jeder Mensch. Das gilt für Volumen und Geschwindigkeit, aber auch für Qualität und Ergebnis. Ein Roboter kann keine Flüchtigkeitsfehler machen, ist nie krank, braucht keinen Urlaub und keine Erholung und kann zur Not 24 Stunden am Tag sieben Tage die Woche durcharbeiten. In Spitzenzeiten mit übermäßig vielen Lieferaufträgen und Backoffice-Prozessen ist dieser Vorteil sehr bedeutend. Denn oft schleichen sich mit mehr Stress auch mehr Fehler ein und die Krankheitsquote steigt. Werden die Prozesse durch RPA erledigt, fallen diese Risikofaktoren weg.

Implementieren Sie jetzt einen RPA Software Roboter und seien Sie fit für das nächste Weihnachtsgeschäft, die Urlaubssaison oder jedes spontane Konjukturhoch. Sprechen Sie mit uns und informieren Sie sich über die Möglichkeiten in Ihrem Unternehmen.

 

Über die AmdoSoft Systems GmbH

AmdoSoft wurde im Jahr 1998 gegründet und ist ein Experte für die IT-Automation mit Fokus auf die Absicherung von kritischen Geschäftsprozessen, die heutzutage für Unternehmen wie auch Behörden ausschlaggebend sind.

Durch die in unsere Software b4 integrierte Graphical Rules Engine können Regeln zur Automation ganz einfach per Drag and Drop erstellt, verändert und gleichzeitig auch dokumentiert werden.

Der b4 Virtual Client vollzieht vollautomatisch jeden einzelnen Schritt genau wie die potenziellen Nutzer und testet, wie schnell und wie gut Applikationen die erforderlichen Prozessschritte leisten.

AmdoSoft Kunden sind große IT-Dienstleister sowie mittelständische Unternehmen und Behörden in verschiedenen Branchen.

Das Produkt „b4“ ist eine ausgereifte, hochmoderne Technologie mit umfassenden Business-Service-Management (BSM) Anwendungsmöglichkeiten. AmdoSoft nutzt sein Expertenwissen und tief greifendes Know-how, um unternehmensspezifische Lösungen zusammen zu stellen, zu entwickeln und erfolgreich zu liefern. Partner und Kunden können sich bei einer Zusammenarbeit mit dem AmdoSoft-Team auf hervorragenden Support in allen Aspekten verlassen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AmdoSoft Systems GmbH
Leopoldstrasse 244
80807 München
Telefon: +49 (89) 894061-0
Telefax: +49 (89) 244103711
http://www.amdosoft.com/

Ansprechpartner:
Goranka Butkovic
Assistentin der Geschäftsleitung
Telefon: +49 (89) 8940610
E-Mail: GorankaButkovic@amdosoft.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Nuvias wird neuer Value Added Distributor von NCP

Nuvias wird neuer Value Added Distributor von NCP

NCP startet 2019 in der DACH-Region mit einem neuen Fokus Goldpartner in die Geschäfte. Neben den NCP Enterprise Lösungen sollen insbesondere die gemeinsamen Produkte aus der Technologiepartnerschaft zwischen NCP und Juniper Networks über Nuvias in Zentraleuropa breiter auf dem Markt gestreut werden. Durch die Schwerpunkte in den Bereichen Advanced Networking und Cybersecurity und die technische Expertise, ist Nuvias hier genau der richtige Partner.

„NCP freut sich auf die Zusammenarbeit mit einem so schlagkräftigen und EMEA-weit erfolgreichen Partner wie Nuvias. Wir haben in den letzten Jahren unsere Partnerlandschaft ganz bewusst verschlankt und konzentrieren uns auf starke Partner, die das nötige Knowhow und Personal, aber auch eine entsprechende Spezialisierung und Marktdurchdringung mitbringen“, sagt Patrick Oliver Graf, CEO bei NCP.

„Uns gefällt bei Nuvias vor allem die gezielte Auswahl des Herstellerportfolios, um Resellern auf dem Markt gezielte Solutions und nicht einen möglichst großen Bauchladen an Produkten zu präsentieren. Wir finden uns hier mit wichtigen Technologiepartnern wie Juniper Networks oder macmon wieder, mit denen wir abgestimmte Lösungen nach Kundenbedarf ausgearbeitet haben. Über einen Partner wie Nuvias, mit Spezialisierung in Advanced Networking und Cybersecurity, können solche Angebote ganz anders im Markt platziert und dem Endkunden zur Verfügung gestellt werden.“

Über den Vertrieb des gesamten NCP Produktportfolios hinaus ist auch der Aufbau eines NCP Trainingscenters geplant. Zwar ist in den nächsten Monaten auch eine Ausweitung des NCP eigenen Trainingsangebotes geplant, allerdings kann Nuvias, als Partner mit Schwerpunkt auf Training & Education, hier Reseller im Projektgeschäft mit Trainings und Support für Technik und Vertrieb besonders gut unterstützen.

Helge Scherff, Regional Vice President Central bei Nuvias fügt hinzu: „NCP kooperiert bereits mit Herstellern wie Juniper und macmon, die ebenfalls Teil des Nuvias Portfolios sind. Durch die Aufnahme von NCP können unsere Kunden die gekoppelten Lösungen nun direkt über uns beziehen.“

Über die Nuvias Deutschland GmbH

Über die Nuvias Group
Die Nuvias Group ist ein EMEA-weit agierender High Value Added Distributor, der das internationale IT-Distributionsgeschäft neu definiert. Das Unternehmen hat eine Plattform geschaffen, die ein einheitliches und service-orientiertes Angebot mit einem umfangreichen Lösungsportfolio im gesamten EMEA-Raum ermöglicht. So können Partner und Hersteller ihren Kunden hervorragende geschäftliche Unterstützung bieten und neue Maßstäbe für den Erfolg des Channels ermöglichen.

Das Portfolio der Gruppe deckt eine umfassende Auswahl an IT-Lösungen ab, deren Fokus derzeit auf drei Bereichen liegt: Cyber-Security (basierend auf dem Portfolio der früheren Wick Hill); Advanced Networking (basierend auf dem Portfolio der früheren Zycko) und Unified Communications (basierend auf dem Portfolio der früheren SIPHON). Im Juli 2017 nahm Nuvias den Value Added Distributor und Sicherheitsspezialisten DCB in die Gruppe auf. Alle vier Unternehmen sind preisgekrönt und hatten zuvor bewiesen, innovative Technologielösungen von erstklassigen Herstellern liefern und Marktwachstum für Herstellerpartner und Kunden schaffen zu können. Die Nuvias Group verfügt über 21 regionale Standorte in der EMEA-Region und bedient über diese, Niederlassungen in weiteren Ländern. Der Umsatz liegt bei 500 Millionen US-Dollar.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Nuvias Deutschland GmbH
Sachsenfeld 2
20097 Hamburg
Telefon: +49 (40) 237301-0
Telefax: +49 (40) 237301-80
https://www.nuvias.com/

Ansprechpartner:
Rieke Bredehöft
Vendor Marketing Executive & PR
Telefon: +49 (40) 237301526
E-Mail: rieke.bredehoeft@nuvias.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
VISCOPIC Pins in der Qualitätssicherung bei Audi

VISCOPIC Pins in der Qualitätssicherung bei Audi

An einem modernen Arbeitsplatz sind Informationen überall – sie transformieren die Art, wie wir kommunizieren, kreieren und zusammenarbeiten. Egal, wo wir arbeiten oder was wir tun, die Allgegenwart von Informationen hat eine neue Arbeitskultur erschaffen – eine, die offener, globaler und kollaborativer ist.

Jedoch scheinen die Informationen, die überall sind, nicht an der Stelle zu sein, wo sie wirklich gebraucht werden. In allen Bereichen werden Informationen im richtigen Kontext an der richtigen Stelle benötigt. Es ist notwendig, dass Daten immer abrufbar und austauschbar sind – über Zeit- und Ortsgrenzen hinweg, zwischen geografisch und kulturell unterschiedlichen Teams.

Augmented und Mixed Reality haben das Potenzial, unsere Arbeitsweisen dahingehend zu verändern. Indem sie Informationen in unsere Welt bringen, wo und wann wir sie am meisten brauchen, machen diese Technologien Arbeit in der heutigen Welt effizienter und sicherer.

Viele Bereiche können durch die Anwendung von erweiterter Realität profitieren. Vor allem in der Industrie wird die Arbeit revolutioniert, da Standardisierung, Qualitätssicherung, Schulung und Produktionsprozesse enorm verbessert werden können. Das starke Wachstum des Einsatzes von AR und die hiermit einhergehende stark ansteigende Verbreitung der Technologie zeigen, wie wichtig der Einsatz solcher Hilfsmittel ist. In einer Harvard Business Studie gab ein Drittel der Befragten an, ein großes Potential in Augmented Reality zur Optimierung und Vereinfachung von Routinearbeiten zu sehen. Diese können mithilfe der neuen Technologie zeit- und kostengünstiger gestaltet werden.

Wandel der Automobilindustrie

In der Automobilindustrie besteht ein grundlegender Wandel – Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Elektromobilität stellen die Leitplanken der Zukunft dar.

Der Autohersteller Audi ist ganz vorne mit dabei, wenn es um neue Technologien im Einsatz in der Qualitätssicherung geht. Das Unternehmen  setzt auf neue Technologien, um Aufgaben und Anforderungen mit einer zukunftsfähigen Herangehensweise zu begegnen. In einem gemeinsamen Projekt mit VISCOPIC zeigt Audi, wie wertvoll der Einsatz von Augmented Reality in der Automobilbranche ist und welche Vorteile er mit sich bringt.

Qualitätssicherung bei Audi

In der Qualitätssicherung müssen viele Aspekte beachtet werden. Vorgaben wie Maßinformationen, die Beschaffenheit von Bauteilen oder Abstände müssen immer abrufbereit sein und in kürzester Zeit überprüft werden können. Keine leichte Aufgabe, wenn für die Qualitätskontrolle eines Autos nur wenige Minuten zur Verfügung stehen und der Vorgang zusätzlich noch von größter Bedeutung für die Sicherheit eines Fahrzeuges ist.

Um all diese Daten für unterschiedliche Fahrzeugtypen im Kopf zu behalten, bedürfte es eines fotografischen Gedächtnisses. Konventionelle Papierdokumentationen mit den wichtigsten Daten bieten sich ebenfalls nicht an, da diese zu umständlich sind und das Finden und Auslesen von Daten zu viel Zeit in Anspruch nimmt.

Hier bietet Augmented Reality einen Lösungsansatz, der den genannten Problemen entgegenwirkt und die Effizienz von Prozessen in der Qualitätssicherung steigert. Anhand von Hologrammen, die auf AR-Brillen, sogenannten Head-Mounted-Displays, zu sehen sind, können wichtige Informationen zu Prüfschritten und Vorgängen im Sichtfeld des Benutzers angezeigt werden. In der Applikation, die von Audi genutzt wird, werden zu prüfende Bauteile markiert und die passenden Prüfmaße angezeigt, so dass sorgfältig und akkurat getestet wird und keine Prüfschritte ausgelassen werden.

Der Autobauer profitiert vom Einsatz von Augmented Reality enorm. Durch die Applikation werden alle Prüfprozesse und Systematiken in allen Werken standardisiert und sind leichter nachzuvollziehen und zu kontrollieren. Dank dem Training von Prüfabläufen in der augmentierten Welt sind auch neue Prüfer schnell und produktiv einsetzbar.

Doch wie kann eine App wie diese implementiert werden? Mit einer Anwendung des Startups VISCOPIC wird die Erstellung von AR-Inhalten selbst für Laien ohne Programmierkenntnisse nicht nur möglich – sondern sogar kinderleicht und schnell.

VISCOPIC Pins

Mithilfe von VISCOPIC Pins lassen sich Augmented Reality Inhalte für verschiedene Endgeräte gestalten. Die Anwendung unterstützt sowohl schnelles Prototyping einer AR-App als auch die Erstellung skalierbarer Inhalte. Die generierten Arbeits- und Anleitungsschritte lassen sich auf reale Projekte projizieren. So können Arbeitsprozesse in unterschiedlichsten Bereichen vereinfacht werden, indem Objekte und Infrastrukturen mit Informationen angereichert werden.

In der Windows Applikation können unterschiedliche Arbeitsschritte und Checklisten in Form sogenannter “Pins” erstellt werden, welche an ein virtuelles Objekt – etwa ein CAD-Modell eines Produktes- geheftet werden. Diese lassen sich mit Informationen wie Bildern, Videos, Ton, Sprache oder 3D-Animationen anreichern. Über AR-Brillen, wie zum Beispiel der Microsoft HoloLens, können die als Datei abgespeicherten Arbeitsschritte geöffnet und auf das reale Umfeld projiziert werden. Hierbei werden die Pins an genau der Stelle des Produktes abgebildet, wo sie im Vorhinein am virtuellen Objekt platziert wurden.

Mit Hilfe von VISCOPIC Pins können bei Audi  Arbeitsabläufe zum Prüfen eines Fahrzeugs vereinfacht werden, indem wichtige Informationen als Hologramme an den richtigen Stellen des Autos dargestellt werden. Inhalte wie Bauteilmarkierungen, Maßinformationen oder Dokumentationsvideos sind immer und überall für den Techniker sichtbar. In den Trainingscentern der Audi Qualitätssicherung wird Augmented Reality so zur effizienten und fehlerlosen Schulung von neuen Mitarbeitern eingesetzt.

Die Anlernphase kann hierbei stark reduziert werden, während der Lernerfolg sichergestellt wird. Einen weiteren beachtlichen Vorteil der Technologie stellt die höhere Prüfqualität und somit gesteigerte Sicherheit der Fahrzeuge dar. Mittels AR werden Arbeitsschritte akkurater durchgeführt und es wird weniger übersehen. Der Einsatz von AR schafft zusätzlich ein spannendes Erlebnis für die Mitarbeiter, die hautnah miterleben können wie Audi durch die Digitalisierung in der Produktion unterstützt wird.

Dank dem Software Tool VISCOPIC Pins können AR-Prüfpläne komplett ohne Programmierkenntnisse erstellt werden. Durch einfaches Platzieren von Pins am virtuellen 3D Fahrzeug werden Inhalte positioniert und editiert. Der Prüfplan, der über die Microsoft HoloLens am realen Fahrzeug visualisiert wird, kann durch wenige Klicks und per Drag and Drop erstellt werden. Diese Umsetzung durch den Pins Editor ist der Schlüssel für eine flexible Nutzung der Technologie, welche unabhängig vom Anwendungsfall, Geschäftsbereich oder dem Standort eingesetzt werden kann.

Audi und VISCOPIC sind gemeinsam einen Schritt in die Zukunft gegangen, und durch die Innovation in der Qualitätssicherung neue Maßstäbe gesetzt. Die Technologien rund um Augmented Reality entwickeln sich rasant weiter und finden immer mehr Anwendungsfelder, was wiederum in einem steigenden Interesse an Augmented Reality resultiert. In der Qualitätssicherung bei Audi konnten durch die Integration von AR bereits deutliche Fortschritte vermerkt werden. “Unser Ziel ist es, Komplexität durch digitale Werkzeuge zu vereinfachen“, so Peter Mück, Leiter Qualitätssicherung Innenmeisterbock. „Die Mixed Reality unterstützt einen interaktiven Lernprozess, ohne die menschlichen Sinne zu beeinträchtigen. Das erleichtert das Erlernen komplexer Arbeitsprozesse und zeigt, wie Digitalisierung uns unterstützen kann.“

Über VISCOPIC

VISCOPIC platziert sich als Experte für 3D- und Augmented Reality Lösungen. Damit hat das Startup bisher zahlreiche Kunden, darunter namhafte Großkonzerne wie u.a. die Deutsche Bahn, auf dem Weg in die Digitalisierung begleitet. Gemeinsam mit den Industrieunternehmen entwickelt das junge Unternehmen Prototypen in individuellen Projekten, evaluiert Anwendungsfälle und implementiert Software-Lösungen. Durch die Analyse dieser Kundenprojekte hat VISCOPIC wiederkehrende Muster erkannt und mit diesen Erfahrungen die innovativen Software Produkte VISCOPIC Pins, Steps und Polygons entwickelt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VISCOPIC
Steinerstrasse 15 A
81369 München
Telefon: +49 (89) 21546832
http://www.viscopic.com/

Ansprechpartner:
Lisa Krauss
Marketing Manger
Telefon: +49 (89) 215468-32
E-Mail: lisa.krauss@viscopic.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
VISCOPIC gewinnt eLearning Award 2019

VISCOPIC gewinnt eLearning Award 2019

Im Rahmen der eLearning Award Ceremony auf der Bildungsmesse Didacta in Köln, wird VISCOPIC zusammen mit der DB Netz AG am Donnerstag, 21.02.2019 der eLearning Award in der Kategorie Augmented Reality für das gemeinsame Projekt „3D – Durchblick“ verliehen. Zum neunten Mal kürt eine Fachjury besonders innovative und erfolgreiche Projekte im Bereich der Aus- und Weiterbildung. Mit dem Projekt „3D-Durchblick“ überzeugen die beiden Projektpartner die Jury von dem Potential, das Augmented Reality zur Bereicherung klassischer Trainingsmaßnahmen besitzt.

Das primäre Ziel des gemeinsamen Projekts ist es, die Handlungssicherheit von Instandhaltern zu erhöhen – insbesondere bei der Inspektion und Entstörung von Anlagen der Leit- und Sicherungstechnik, wie z.B. Weichenantrieben. Mit dem Projekt „3D-Druchblick“ wurde ein Teil der Infrastruktur, mit der die Instandhalter der DB Netz AG arbeiten, mittels Augmented Reality virtualisiert. So kann die zu schulende Anlage problemlos über eine Microsoft HoloLens, Tablets oder Smartphones in den Theorieunterricht integriert, Störungen simuliert und Wirkzusammenhänge beleuchtet werden. Damit verbessert sich nicht nur die Trainingsqualität, es steigert sich auch die Handlungssicherheit sowie die Verzahnung von Theorie und Praxisunterricht.

Bei der Deutschen Bahn drehen sich Schulungsinhalte häufig um komplexe Bauteile, wie zum Beispiel Weichen, die selbst wiederum mit weiteren, oftmals von außen nicht sichtbaren Bauteilen interagieren. Dieses anspruchsvolle System mit seinen Abhängigkeiten und Zusammenhängen kann mit herkömmlichen Mitteln nur schwer veranschaulicht werden. AR kann Bauteile jeder Größe und Komplexität mit allen Komponenten verständlich anzeigen. Zusammenhänge werden so logisch dargestellt und die didaktische Qualität der Lehre steigt.

„Mit diesem Vorzeigeprojekt ist es uns gelungen die wesentlichen Potenziale der Technologie bestens zur Geltung zu bringen und damit ein interaktives und effizientes Training für die Mitarbeiter der DB Netz AG zu gestalten. Deshalb freuen wir uns besonders, dass wir dafür mit dem eLearning Award 2019 ausgezeichnet wurden.“, so Thomas Knauer-Arnold, Managing Director von VISCOPIC. 

Über VISCOPIC

VISCOPIC platziert sich als Experte für 3D- und Augmented Reality Lösungen. Damit hat das Startup bisher zahlreiche Kunden, darunter namhafte Großkonzerne wie u.a. die Deutsche Bahn, auf dem Weg in die Digitalisierung begleitet. Gemeinsam mit den Industrieunternehmen entwickelt das junge Unternehmen Prototypen in individuellen Projekten, evaluiert Anwendungsfälle und implementiert Software-Lösungen. Durch die Analyse dieser Kundenprojekte hat VISCOPIC wiederkehrende Muster erkannt und mit diesen Erfahrungen die innovativen Software Produkte VISCOPIC Pins, Steps und Polygons entwickelt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VISCOPIC
Steinerstrasse 15 A
81369 München
Telefon: +49 (89) 21546832
http://www.viscopic.com/

Ansprechpartner:
Lisa Krauss
Marketing Manger
Telefon: +498921546832
E-Mail: lisa.krauss@viscopic.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Virtual Reality Soft Skills Training im Einsatz bei Technischer Universität München

Virtual Reality Soft Skills Training im Einsatz bei Technischer Universität München

Am 18. März 2019 war straightlabs innovativer Virtual Reality Speech Trainer an der Technische Universität München (TUM) School of Management Executive Education im Einsatz. Über 40 Master of Business Administration (MBA) Executive Students nahmen an dem Virtual Reality Soft Skills Training teil, in dem sie ihre eigenen „Leadership Philosophy“ Präsentationen übten. Als integraler Bestandteil eines Lehrmoduls fand das Training vor einer finalen Live Speech Session statt, damit die erlernten Soft Skills sofort in einer realen Situation angewendet werden konnten.

„Great tool! I am sure it has a future for corporate trainings or incentive events.” (Zitat MBA Student)

Dieses Training ist ein Virtual Reality (VR) Anwendung, mit der die eigenen Präsentationen in einer virtuellen Umgebung geübt werden können. Durch ein VR-Headset, sowie Hand- und Fuß-Tracker ist es möglich, wichtige Eigenschaften einer Präsentation, wie Stimme, Körpersprache, Zuhörerengagement und viele mehr zu messen und zu analysieren. Am Ende der straightlabs VR Speech Training Session erhält jeder Nutzer einen detaillierten Report, durch den es möglich ist, Verbesserungspotential zu identifizieren und dieses im nächsten Schritt gezielter trainieren zu können. Die Präsentationssimulation findet in einer realitätsgetreuen virtuellen Umgebung mit authentischen Zuhörern statt.

Embodiment und Presence

Embodiment und presence sind zwei der wichtigsten Faktoren bei VR Anwendungen. Denn die vollständige Verkörperung ist notwendig für eine exakte Wiedergabe der Realität. Menschen sehen stets ihre eigenen Gliedmaßen. Deshalb ist es von großer Wichtigkeit für die Realitätstreue, diese gestalterischen Aspekte beim virtuellen Raum zu berücksichtigen. Diese Verkörperung zusammen mit der Fähigkeit physisch zu interagieren, der Möglichkeit zu kommunizieren und einem stabilen dreidimensionalen Raum trägt dazu bei, dass wir uns in einem virtuellen Training voll und ganz präsent fühlen. Dabei hat der User sechs Freiheitsgrade (6 DoF) zur Verfügung, um frei in dem Raum zu interagieren.

Dadurch steigt die Immersion in die Anwendung und als Folge dessen auch der Lernerfolg, da man vollständig in der Anwendung versinkt und keine Möglichkeit besteht, abgelenkt zu werden.

“Good, modern, interactive lesson! Thank you!” (Zitat MBA Student)

Die Kooperation mit der TUM School of Management war eine großartige Erfahrung für alle beteiligten und zeigte die Nützlichkeit des VR-Speech Trainers.

“Very useful! Thanks for this experience!” (Zitat MBA Student)

 

 

 

 

Über die straightlabs GmbH & Co. KG

Die straightlabs GmbH & Co. KG entwickelt interaktive, innovative und skalierbare Lösungen im Bereich Corporate Learning. Von der strategischen Beratung über gamifizierte Lernmethoden bis hin zum After Sales Support, bieten wir Ihnen ein innovatives Educational Technology Lab. Meistern Sie die digitale Transformation im Corporate Learning, vertrauen Sie auf den Benchmark, vertrauen Sie straightlabs.

© 2019 straightlabs.com | Prof. Dr. Peter Niermann
+49 89 642 56 831 | info@str8labs.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

straightlabs GmbH & Co. KG
Tölzer Str. 12
82031 Grünwald
Telefon: +49 (89) 6425-6830
http://straightlabs.com

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Peter Niermann
Telefon: +49 (89) 6425-6830
E-Mail: info@str8labs.com
Fabrizio Palmas
Telefon: +49 (89) 6425-6831
E-Mail: f.palmas@str8labs.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
17 Prozent Umsatzplus bei Method Park

17 Prozent Umsatzplus bei Method Park

Das Software und Systemhaus Method Park schließt für 2018 seine Bücher mit einem Umsatz von 18,8 Mio EUR. Das bedeutet ein Plus von 17 Prozent zum Vorjahr und 4 Prozent über Plan. Grund sind die Rekordumsätze mit Engineering- und Consulting-Dienstleistungen.

2018 war für die Method Park Unternehmensgruppe das erfolgreichste Geschäftsjahr der Firmengeschichte. Mit Beratung, Unterstützung und Produkten rund um Software und Systems Engineering generierte Method Park einen Gesamtumsatz von 18,8 Mio EUR. Das bedeutet im Vergleich zu 2017 ein Plus von 17 Prozent.

Deutliches Wachstumsplus mit Dienstleistungen

Grundlage für dieses Wachstum bildeten die zahlreichen Projekte, in denen Method Park seine Kunden mit Know-how und Erfahrung konkret und hands-on bei der Entwicklung von Software, etwa für medizinisch-technische Geräte oder Komponenten im Automobil, unterstützte. Allein mit diesen Engineering-Dienstleistungen erzielte das Unternehmen 2018 einen Umsatz von 7,9 Mio EUR (+ 16 % zum Vorjahr).

Sogar um 18 Prozent stieg der Umsatz (6,1 Mio EUR) mit Consulting-Leistungen. Die Method Park Experten berieten ihre Kunden zu den komplexen Herausforderungen des Prozessmanagements, der Einhaltung von Normen und Standards sowie zur Einführung neuer Technologien oder Entwicklungsmethoden und gaben ihr Wissen in Seminaren, Trainings und Workshops weiter. Der hohe Bedarf an fundierten Schulungen spiegelt sich auch in den Umsätzen des Method Park Training Center: Sie stiegen weltweit um 71 Prozent auf 1,0 Mio EUR.

Toolgestütztes Management von Engineering-Prozessen

Mit seinem Produkt „Stages“, dem in der Automobilindustrie führenden Tool zum Management komplexer Prozesse, rundet Method Park sein Consulting- und Engineering-Portfolio ab. Die Nachfrage nach toolgestütztem Prozessmanagement stieg 2018 insbesondere in den Engineering-Abteilungen der Kunden. Das zeigen sehr deutlich die um 40 Prozent auf 1,2 Mio EUR gestiegenen Umsätze zur Beratung für das Prozessmanagement mit Stages.

Umsatzverteilung nach Unternehmensbereichen

Insgesamt ergab sich 2018 in der Method Park Gruppe folgende Umsatzverteilung: 39 Prozent im Engineering, 36 Prozent im Consulting und 25 Prozent mit dem Produkt Stages.

Diese Aufteilung spielt in Kundenprojekten nur eine untergeordnete Rolle: „Der Kunde bekommt bei uns aus einer Hand Unterstützung, Beratung und das richtige Tool. Wir bieten ihm immer eine ganzheitliche Lösung. Damit spart sich der Kunde die Beauftragung mehrerer Dienstleister“, erläutert Prof. Dr. Bernd Hindel, CEO, den Vorteil des Method Park Geschäftsmodells.

Wachstumspotenzial für die nächsten Jahre

Method Park arbeitet für Kunden weltweit. Europa blieb für das Unternehmen mit Hauptsitz in Erlangen jedoch umsatzstärkster Kernmarkt (84 Prozent), gefolgt von Asien. Hier erreicht Method Park seit mehreren Jahren seine höchsten Wachstumsraten. 2018 bedeutete dies ein Plus von 75 Prozent. Insgesamt konnte Method Park im vergangenen Jahr mehr als 50 Neukunden gewinnen, viele davon international, mit Wachstumspotenzial für die kommenden Jahre. Das kontinuierliche Wachstum und die positiven Aussichten würdigte der Bayerische Sparkassenverband 2018 mit dem Bayerischen Gründerpreis in der Kategorie Aufsteiger.

Belegschaft vergrößert

Neben der Umsatzsteigerung vergrößerte Method Park auch seine Belegschaft. 193 Mitarbeiter, 25 mehr als im Vorjahr, waren zum Ultimo 2018 für Method Park tätig.

 

 

Über die Method Park Holding AG

Method Park ist Spezialist für innovatives Software & Systems Engineering in den sicherheitskritischen Umfeldern von Medizin- und Automobiltechnik. Zum Portfolio gehören Consulting- und Engineering-Dienstleistungen, ein umfassendes Trainingsprogramm sowie das Prozessmanagement-Werkzeug "Stages". Seit seiner Gründung 2001 berät, unterstützt und coached Method Park Kunden weltweit bei der Optimierung von Prozessabläufen, bei der Einhaltung branchenspezifischer Standards und gesetzlicher Regularien sowie beim Management von Projekten, Produkten und deren Qualität. Method Park offeriert ein praxisorientiertes Seminarprogramm zu aktuellen Themen entlang des Software & Systems Engineering. Seminarstandorte finden sich in Deutschland, im europäischen Ausland, den USA und in Asien. Mit "Stages" hat Method Park ein individuell anpassbares Prozessmanagement-Tool auf den Markt gebracht, das den Anwender bei der Definition, Kommunikation und Anwendung komplexer Prozesse unterstützt. Die Unternehmensgruppe ist an den Standorten Erlangen, Frankfurt a.M., Hamburg, Hannover, München und Stuttgart sowie in Detroit, Miami und Pittsburgh in den USA vertreten. Mit rund 200 Mitarbeitern erreichte Method Park 2018 einen operativen Umsatz von 18,8 Mio EUR.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Method Park Holding AG
Wetterkreuz 19a
91058 Erlangen
Telefon: +49 (9131) 97206-0
Telefax: +49 (9131) 97206-200
http://www.methodpark.de

Ansprechpartner:
Dr. Christina Ohde-Benna
PR-Referentin
Telefon: +49 (9131) 97206-286
E-Mail: Christina.Ohde-Benna@methodpark.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Enorme Nachfrage bringt Leada-Server an Belastungsgrenze

Enorme Nachfrage bringt Leada-Server an Belastungsgrenze

Die Server der Smartphone-App Leada waren am Montag kurzzeitig am Limit. Die Ursache: Die enorme Nachfrage nach dem Leadership Advancement Program (LeAP).

„Wir hatten mit vielen Erstnutzern gerechnet, aber nicht mit so vielen“, sagt Frank Kübler, Gründer und CEO von Leada. „Die große Resonanz freut uns natürlich – dafür sind wir gerne am Morgen etwas ins Schwitzen gekommen.“

Tatsächlich waren die Server zeitweise überlastet, weil tausende Anfragen gleichzeitig einliefen. Die Leada-Entwickler konnten die Bandbreite schnell erhöhen; am frühen Vormittag war die App wieder in der gewohnten Performance verfügbar. „Das war dann wohl eine Feuertaufe“, kommentiert Kübler.

Das Leadership Advancement Program (LeAP) ist ein für Einzelpersonen kostenfreier, 12-wöchiger Intensivkurs für die Smartphone-App Leada, in dessen Verlauf die Nutzer die Handlungsfelder moderner Führung im digitalen Wandel trainieren. Der Kurs richtet sich gezielt an Führungskräfte, die sich im Berufsalltag mit täglichen Impulsen qualifizieren wollen.

Die Registrierung ist weiter offen – wer noch in das Leadership Advancement Program einsteigen möchte, kann das tun. „Jetzt können gerne noch ein paar Anmeldungen kommen“, sagt Frank Kübler. „Wir sind vorbereitet.“

Über die SYNK GROUP GmbH & Co. KG

Leada ist das Corporate Start-Up der SYNK GROUP mit Sitz in Frankfurt am Main.

Leada ist der Führungscoach fürs Smartphone. Die App unterstützt Führungskräfte dabei, ihr Verhalten im Alltag zu beobachten, zu hinterfragen und weiterzuentwickeln. Verschiedene Leada-Programme ermöglichen es Unternehmen, ihre Führungskräfte gezielt am Arbeitsplatz zu schulen.

Das Leadership Advancement Program (LeAP) ist ein exklusiver 12-Wochen-Kurs für Leada, entwickelt in Zusammenarbeit mit Professor Benjamin Bader (Newcastle University, UK) und Professor Michael Gielnik (Leuphana Universität, DE). Das Programm vermittelt seinen Nutzern die Grundlagen transformationaler, dienender und beidhändiger Führung – in nur wenigen Minuten am Tag.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SYNK GROUP GmbH & Co. KG
Untermainkai 20
60329 Frankfurt
Telefon: +49 (69) 66966700
Telefax: +49 (711) 46922440
http://synk-group.com

Ansprechpartner:
Christophe Braun
Content Manager
Telefon: +49 (69) 669667013
E-Mail: christophe.braun@synk-group.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Mehr Sicherheit auf Baustellen: eLearning Award 2019 für VOCANTO

Mehr Sicherheit auf Baustellen: eLearning Award 2019 für VOCANTO

„SiAStra ist nicht unsere erste Erfahrung im Bereich E-Learning. Aber das WBT ist das erste Angebot, welches den Lernenden die Themen mit einer Vielzahl an abwechslungsreichen Animationen und Interaktionen innerhalb einer virtuellen Welt näherbringt. Dies kam bei den bisherigen Pilotteilnehmern sehr gut an“, fasste Projektleiterin Bettina Krapp die ersten Erfahrungen der Westnetz GmbH mit der neuen, cloudbasierten Lernplattform VOCANTO zusammen. Auf der didacta 2019 wurde dem E-Learning Angebot der Lucas-Nülle GmbH für das gemeinsame Projekt mit der Westnetz GmbH der eLearning Award 2019 im Bereich Cloud Learning verliehen.

„SiAStra in VOCANTO ist mehr als das bloße durchklicken eines Fragekatalogs“, begründete Frank Siepmann die Preisverleihung. Der eLearning Award wird jährlich von Siepmann Media für besonders erfolgreiche Projekte im Bereich der digitalen Aus- und Weiterbildung vergeben. „Das Training ist durch interaktive Animationen zu allen Inhalten so nahe an der Realität auf Baustellen wie online eben möglich und macht durch spielerische Ansätze auch Spaß,“ bestätigt Krapp die Einschätzung Siepmanns.

In enger Kooperation haben die Content Entwickler von VOCANTO sowie die Fachbereiche und Experten für Wissensmanagement der Westnetz GmbH „SiAStra“ entworfen. Das Kürzel steht für „Sicherung von Arbeitsstellen an Straßen“ und ist für alle Mitarbeiter verpflichtend, die auf Baustellen im Straßenverkehr arbeiten. Durch den Abgleich der Online-Lerninhalte mit der bisher stattfindenden Präsenzveranstaltung stellt das Team sicher, dass die Inhalte vollständig sind. Unterstützung erhielten Sie von verschiedenen Berufspädagogen. Nach einer Pilotphase beginnt anschließend das Roll-Out des WBT im gesamten Unternehmen mit rund 5100 Mitarbeitern.

„Durch die Animation in einer virtuellen Lernwelt, haben die Kollegen einen direkten Bezug zu Praxissituationen aus ihrer täglichen Arbeit und somit Interesse, sich den Lernstoff anzuschauen“, lobt Krapp das neue Training. „Für uns bei VOCANTO lag die Spannung darin, ein eher trocken anmutendes Thema wie Sicherheit lebendig umzusetzen“, erklärte hingegen Kevin Wynands, Teamleiter für die Lernplattform bei Lucas-Nülle, „wenn wir dann das Feedback bekommen, dass das Training am Ende auch Spaß macht sind wir auf dem richtigen Weg.“

Über die Lucas-Nülle GmbH

Die Lucas-Nülle GmbH (Kerpen) ist ein führendes Unternehmen in der technologischen Berufsausbildung, das seit über 45 Jahren innovative und praxisorientierte Lehrsysteme entwickelt und vertreibt. Zu allen Lehrgeräten liefert Lucas-Nülle didaktisch hochwertige Lerninhalte in multimedialer Form. Die angebotenen Inhalte bedienen Zielgruppen in der Berufsausbildung und an Universitäten. Das Unternehmen ist weltweit in über zehn verschiedenen technologischen Fachrichtungen aktiv und u.a. einer der führenden Anbieter effizienter Trainingslösungen in der Kfz-Technik, der Energietechnik, der Antriebstechnik und in der Digitalisierung. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte Lucas-Nülle einen Umsatz von 40,0 Millionen Euro. Ende 2017 hatte das Unternehmen rund 140 Beschäftigte an den Standorten Kerpen (D), Williamsburg (USA), Dubai (UAE) und Shanghai (CN). Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.lucas-nuelle.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Lucas-Nülle GmbH
Siemensstraße 2
50170 Kerpen-Sindorf
Telefon: +49 (2273) 567-0
Telefax: +49 (2273) 567-30
http://www.lucas-nuelle.de

Ansprechpartner:
Hendrik Buch
Telefon: +49 (2273) 567-546
E-Mail: hendrik.buch@lucas-nuelle.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.