Schlagwort: technologies

Crayon auf dem Rethink! Cognitive Technologies Summit

Crayon auf dem Rethink! Cognitive Technologies Summit

Crayon ist stolz Business Partner der Rethink! Cognitive Technologies Summit in Berlin gewesen zu sein. Die über hundert CIOs, CDOs, CTOs und IT-Entscheider unterschiedlichster Branchen hatten Gelegenheit sich im Rahmen von WorldCafés, Workshops und Diskussionen über ihre Anwendungsfälle und Konzeptionen von Künstlicher Intelligenz auszutauschen.

AI Evangelist und Strategin Elin Hauge schaute in ihrer Präsentation mit den Teilnehmern hinter die Fassade des Begriffs und sprach über die Herausforderungen, die diese Technologie mit sich bringt. Sie stellte Best Practices der Kompetenzzentren für Künstliche Intelligenz von Crayon vor, bei denen durch fortschrittliche und kreative Anwendung dieser Innovation echte Mehrwerte für die Kunden generiert wurden.

Die Teilnahme an dem Rethink! Cognitive Technologies Summit ist Teil Crayons globaler Strategie als Reaktion auf einen wachsenden Bedarf an Fachwissen im Bereich der künstlichen Intelligenz:

Es besteht kein Zweifel, dass dies ein wettbewerbsintensiver Markt ist und wir investieren jetzt stark in KI-Technologie, da dies für unsere Kunden in Zukunft ein großes Bedürfnis darstellt. Die Entwicklung unseres Serviceangebots ist eng mit den Veränderungen auf dem Markt verbunden, und wir stellen fest, dass immer mehr Kunden fortschrittliche Lösungen benötigen. Hier sind wir gut gerüstet.“, sagt Torgrim Takle, CEO von Crayon.

Über die Crayon Deutschland GmbH

Als weltweit führender Anbieter von Software Asset Management (SAM), Cloud- und Volumenlizenzierung und den damit zusammenhängenden Dienstleistungen ist Crayon "Trusted Advisor" für viele der weltweit führenden Unternehmen. Mit einzigartigen Mitarbeitern, Tools und Systemen unterstützt Crayon seine Kunden dabei, innerhalb der neuen hybriden Cloud-Welt das Maximale aus ihrer Software herauszuholen.

Crayon ist der Experte, wenn es darum geht, ROI aus komplexen Technologien zu optimieren. Denn Crayon steht dafür ein, dass Unternehmen nur für die IT-Ressourcen bezahlen, die sie tatsächlich brauchen und benutzen, auch wenn das in der heutigen komplexen technologischen Landschaft nicht immer einfach zu bewerkstelligen ist. Deshalb hat Crayon seine einzigartige Methodologie im Sinne seiner Kunden entwickelt.

Mit Sitz in Oslo, Norwegen hat das Unternehmen weltweit über 1300 Mitarbeiter.

http://www.crayon.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Crayon Deutschland GmbH
Inselkammerstr. 12
82008 Unterhaching
Telefon: 089200050401
http://www.crayon.de

Ansprechpartner:
Eszter Bolla
Senior Marketing Specialist
Telefon: +49 (89) 200050401
E-Mail: eszter.bolla@crayon.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Vom digitalen Kassenzettel bis zum intelligenten Sprachassistenten

Vom digitalen Kassenzettel bis zum intelligenten Sprachassistenten

Am 15. Mai 2019 prämiert das Gründernetzwerk BayStartUP in Nürnberg die besten Startups aus der zweiten Phase im Businessplan Wettbewerb Nordbayern 2019. Insgesamt hatten 56 Gründerteams ihre Geschäftskonzepte eingereicht. Die Themen der Startups reichen dabei vom digitalen Kassenzettel über intelligente Sprachassistenten bis zu Lösungen für innovative Energieversorgung. Auf die Siegerteams warten Siegerprämien in Höhe von 9.000 Euro, zudem erhalten alle Teilnehmer umfangreiches Feedback auf ihre Geschäftskonzepte von einer Expertenjury. Interessierte Besucher können sich ab sofort kostenfrei unter www.baystartup.de/termine für die Veranstaltung anmelden. 

Der Businessplan Wettbewerb Nordbayern fördert seit 21 Jahren Startups in Franken und in der Oberpfalz mit einem breiten Angebot, etwa mit kostenfreien Workshops, individuellen Finanzierungs-Coachings und der Vermittlung zu Kapitalgebern über eines der größten Investoren-Netzwerke Europas. Als erster Gründerwettbewerb in Deutschland richtet er sich gezielt in die Region – ganz anders als dies die meisten eher an Großstädten und Ballungszentren orientierten Wettbewerbe tun. Zu den erfolgreichen Wettbewerbsalumni zählen bekannte Unternehmen wie sunhill technologies und Flixbus, aber auch „Hidden Champions“ wie va-Q-tec oder Axolabs.

Prämierung der Sieger aus Phase 2 im Businessplan Wettbewerb Nordbayern:

  • am 15. Mai 2019 in der Schalterhalle der HypoVereinsbank, Lorenzer Platz 21, 90402 Nürnberg
  • Einlass ab 18.00 Uhr, Beginn 18.30 Uhr
  • der Eintritt ist kostenfrei, eine Anmeldung notwendig: bit.ly/2019BPWN2

Sponsor des Events ist die HypoVereinsbank.

Hochauflösendes Bildmaterial © BayStartUP zum Download:
www.transfer.byscloud.de/s/NM2jSqrAEHeoHH2

Über die BayStartUp GmbH

BayStartUP ist das bayerische Startup-Netzwerk für Gründer, Investoren und Unternehmen. Mit den Bayerischen Businessplan Wettbewerben, einem umfangreichen Coaching-Angebot und Deutschlands größtem Investoren-Netzwerk unterstützt es Startups bei der Optimierung ihrer Strategie, dem Aufbau ihres Unternehmens und der Suche nach Gründungs- oder Wachstumskapital. Für private und institutionelle Investoren sichert BayStartUP einen qualifizierten Dealflow und bietet Startup-Insights auf exklusiven Business Angel Meetings und Investorenkonferenzen. Mit bundesweiten Startup-Industrie-Matchings und konzeptionellen Angeboten berät BayStartUP etablierte Unternehmen bei der Entwicklung geeigneter Strategien für die Zusammenarbeit mit Startups. Über BayStartUP haben Gründer Kontaktchancen zu mehr als 300 aktiven Business Angels sowie über 100 institutionellen Investoren und öffentlichen Kapitalgebern. Im vergangenen Jahr vermittelte BayStartUP über 60 Mio. Euro Kapital, die Finanzierungsrunden liegen zwischen 50.000 und 6 Mio Euro. Durch BayStartUP begleitete Unternehmen sind mit über 13.100 Mitarbeitern am Markt aktiv und erwirtschaften einen Umsatz von fast 1,4 Mrd Euro (Stand 2017). Dazu zählen acht Börsengänge und Erfolgsgeschichten wie Flixbus, eGym, Magazino, Voxeljet, numares, Transporeon oder die va-Q-tec AG.

www.baystartup.de I twitter.com/baystartup I facebook.com/baystartup

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BayStartUp GmbH
Am Tullnaupark 8
90402 Nürnberg
Telefon: +49 (911) 131397-30
Telefax: +49 (911) 131397-49
http://www.baystartup.de

Ansprechpartner:
Thyra Andresen
PR & Marketing Manager
Telefon: +49 (89) 3883838-14
E-Mail: andresen@baystartup.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Nachfrage am GNB EasyPick-Managementsystem deutlich gestiegen

Nachfrage am GNB EasyPick-Managementsystem deutlich gestiegen

Der Batteriehersteller Exide Technologies (www.exide.com), ein globaler Anbieter von Energiespeicherlösungen im Automobil- und Industriesektor, kann ein zunehmendes Interesse an GNB EasyPick in der Intralogistik verzeichnen. Das unkomplizierte und kostengünstige System kann optional in GNB-Ladegeräte integriert werden und stellt sicher, dass die als erstes geladene Batterie auch die Erste ist, die für den Einsatz im Flottenfahrzeug, wie beispielsweise Gabelstapler oder elektrischen Handhubwagen, ausgewählt wird. Das System schützt die Lebensdauer der Batterie, erhöht die Betriebsstunden sowie Produktivität in der Intralogistik und stellt eine ausgezeichnete Wahl für kleinere Betriebe dar, die nicht in ein vollständiges Batterieflottenmanagementsystem investieren möchten.

GNB EasyPick signalisiert mithilfe eines grünen Lichts, welche Batterie vollgeladen ist und zum Einsatz bereitsteht.

EasyPick ist eine einfache, zuverlässige und benutzerfreundliche Software. Der Lagermitarbeiter wählt einfach „die grüne Batterie" – ein grünes Licht signalisiert, bei welcher Batterie der Ladevorgang erfolgreich abgeschlossen wurde und welche sich bereits am längsten in der Abkühlphase befindet. Ein gelbes Licht zeigt an, welche Batterien vollständig geladen sind und in der Warteschlange stehen. Sobald die Batterie mit der höchsten Priorität entnommen wurde, leuchtet das Licht der nächsten Batterie grün.

Bis zu 30 Ladegeräte können mit EasyPick zusammengeschaltet werden. Pro System wird ein Kontrollladegerät benötigt, das die anderen Ladegeräte steuern kann. Um den sachgemäßen Umgang mit dem System zu gewährleisten, ertönt ein Alarm durch das Kontrollladegerät, sobald eine Batterie zu früh entnommen wurde. Dieser Vorgang ist benutzerfreundlich und für jeden Mitarbeiter leicht verständlich.

GNB Ladegeräte mit EasyPick verfügen über ein einfaches „Plug & Play“ Steckkonzept, sodass Sie auch ohne Servicetechniker sofort loslegen können, wodurch Einsparungen von Arbeitskosten und kürzere Rüstzeiten erzielt werden. Das System ist kostengünstig und bietet Unternehmen eine hohe Rentabilität.

„GNB EasyPick ist eine leistungsstarke Software zur Steigerung der Effizienz und Produktivität Ihres Lagers und hilft dabei, die Lebensdauer Ihrer Batterieflotte zu maximieren“, sagt Nigel Darke, Sales & Marketing Director Motive Power Europe, von Exide Technologies. „Es ist uns wichtig, unseren Kunden eine Komplettlösung zu liefern, die ihnen hilft, die Gesamtbetriebskosten zu senken."

Für Unternehmen, die ihren Betrieb auf die nächste Stufe der Optimierung bringen wollen, empfiehlt Exide GNB 2100.NET – die umfassende Lösung für Flottenmanagement und Batterieüberwachung. Diese ermöglicht es, ein hocheffektives Rotationssystem für Ihre Batterieflotte zu implementieren, defekte Batterien schnell zu identifizieren, bis zu 500 Batterien und Ladegeräte von einem einzigen Standort aus zu überwachen und noch vieles mehr.

Markenhinweise

Exide, Exide Technologies und GNB sind eingetragene Handelsmarken von Exide Technologies.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Exide Technologies GmbH
Im Thiergarten
63654 Büdingen
Telefon: +49 (6042) 81-0
Telefax: +49 (6042) 81-538
http://www.exide.com

Ansprechpartner:
Arian Hashani
Telefon: +49 (6042) 81463
E-Mail: arian.hashani@exide.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Nuuk entwickelt Chefkoch Integration für Smart Displays mit Google Assistant

Nuuk entwickelt Chefkoch Integration für Smart Displays mit Google Assistant

 

  • Europas größte Kochcommunity jetzt auf allen relevanten Assistant-Plattformen verfügbar
  • Hamburger Digitalagentur Nuuk optimiert die Google Action zur Nutzung auf Smart Displays

“Hey Google, rede mit Chefkoch”  – mit diesem Befehl stehen Nutzern des Google Assistant ab sofort 300 kuratierte Rezepte aus Europas größter Kochcommunity auf Smart Displays, Smartphones & Smart Speakern zur Verfügung. Nuuk hat neben den benötigten Zutaten und Utensilien eine detaillierte Schritt-für-Schritt Anleitung integriert, die den Nutzern den digitalen Kochprozess erleichtert.

"Hierfür haben wir das Voice Angebot zusammen mit Chefkoch komplett überarbeitet und an neue Anforderungen angepasst. Alle Inhalte sind für multimodale Endgeräte wie Smart Displays oder Smartphones aufbereitet worden und bieten neben Sprach- auch die Möglichkeit zur Toucheingabe.", erklärt Martin Sinn, Head of Assistant Technologies der Digitalagentur Nuuk. Seit der Gründung im Jahr 2016 hat das Nuuk-Team zahlreiche solcher „Actions“ oder „Skills“ für digitale Assistenten entwickelt. Die Hamburger Digitalagentur Nuuk gilt inzwischen als führender Spezialist für intelligente Assistenzsysteme in Deutschland. Die Geschäftsführer Köhn und Kassube erwarten einen stetigen Anstieg von neuen Anwendungen für die Sprachassistenten. Köhn: “Für viele Unternehmen wird es bald ein unverzichtbarer Teil des Marketing-Mixes sein, Angebote für den Google Assistant oder Alexa bereitzustellen – ähnlich wie es schon bei den Smartphone-Apps vor einigen Jahren war.”

Medienkontakt

Nuuk GmbH, Verena Misdorf
Tel. 040 537 998 703
E-Mail vm@nuuk.de

Über die Nuuk GmbH

Das Team der Hamburger Digitalagentur Nuuk verfügt über langjährige Erfahrung in der Entwicklung von Lösungen für mobile Endgeräte. Der Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung von "Skills" bzw. "Actions", die Cloud-basierte Sprachdienste wie Amazons Alexa oder Googles Assistant um neue Funktionen erweitern. Gegründet wurde die Nuuk GmbH im Jahr 2016 von Alexander Köhn und Nils Kassube. Nuuk sitzt am Rödingsmarkt im Herzen Hamburgs.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Nuuk GmbH
Rödingsmarkt 39
20459 Hamburg
Telefon: +49 (40) 5379987-00
Telefax: +49 (40) 5379987-19
http://www.nuuk.de

Ansprechpartner:
Verena Misdorf
Telefon: +49 (40) 537998-703
E-Mail: vm@nuuk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
PPI AG und ASG Technologies vereinbaren Partnerschaft

PPI AG und ASG Technologies vereinbaren Partnerschaft

Durch die Vereinbarung zur Zusammenarbeit mit Wirkung ab 1. April 2019 bündeln zwei echte Spezialisten für Datenmanagement ihre Kräfte: das Hamburger Software- und Beratungshaus PPI AG und die deutsche Tochter des amerikanischen Softwareanbieters ASG Technologies. Geschäftskunden profitieren in Projekten zukünftig von der Kombination der State-of-the-Art-Software von ASG Technologies mit der Consulting- und IT-Integrationsexpertise von PPI. „Unsere Kooperation ist eine Partnerschaft auf Augenhöhe, getragen vom Vertrauen der bisherigen erfolgreichen Zusammenarbeit“, sagt Selvam Dhamotharan, Senior Manager, PPI AG. „Die vielen positiven Effekte werden wir jetzt zum Nutzen unserer Kunden kontinuierlich weiter ausbauen.“

Auch ASG Technologies ist sicher, durch die Kooperation Kundenbedürfnisse künftig noch besser bedienen zu können. „Gemeinsam können wir Unternehmen Software und Services bieten, die den kompletten Projekt- und Betriebszyklus im IT-gestützten Datenmanagement abdecken“, betont Carsten Lux, Account Executive, ASG Technologies. „ASG und PPI teilen die Begeisterung für Innovationen und die Leidenschaft, Projekte zum Erfolg zu führen.“

Erstes Whitepaper baut auf gemeinsamen Erfahrungen auf

Im gemeinsamen Whitepaper „Erfolgsfaktor für Migrationen“ widmen sich beide Unternehmen dem Metadatenmanagement und beleuchten dessen zentrale Rolle für eine gelungene Datenmigration. Denn mit Berücksichtigung der Metadaten und einem gepflegten Metadatenhaushalt lassen sich Migrationsprojekte innerhalb der geplanten Zeit- und Kostenansätze besser realisieren.

Dieser Effekt hat eine hohe Aktualität, weil Migrationsprojekte inzwischen prominent auf der Agenda von Banken stehen. Diese stufen Kostensenkungen oft als die einzige Maßnahme ein, um ihre Rendite zu stabilisieren – angesichts von hohen IT-Aufwänden, niedrigen Zinsen, neuen Wettbewerbern aus dem Tech-Umfeld und strengen Regularien der Aufsichtsbehörden.

Metadatenqualität dringend verbesserungswürdig

Das Thema Metadatenmanagement gewinnt hierbei an Brisanz, da Migrations-projektteams häufig jahrelang vernachlässigte Metadatenbestände vorfinden und aufarbeiten müssen. Mangelhafte Dokumentation, Unklarheiten beim Datenfluss und uneinheitliche fachliche Begriffe und Transformationen sind große Herausforderungen. Als Grund für diese Situation werden im Whitepaper vorangegangene Datenmigrationsprojekte genannt, etwa für Outsourcing-Vorhaben. Hier fand die Migration oftmals noch manuell statt, was zu zahllosen Datenqualitätsproblemen führte, die wiederum manuell beseitigt werden mussten. Durch diese Extraaufwände wurde die Pflege der eigentlichen Metadaten häufig vernachlässigt.

Branchenwandel erfordert Top-Datenstrukturen

Ein weiterer Grund, sich jetzt um die Optimierung der Metadaten zu kümmern, liegt in den geänderten Rahmenbedingungen, unter denen Banken agieren. Die Autoren des Whitepapers machen zwei Trends aus: die in den kommenden Jahren weiter steigenden Anforderungen für die Dokumentation von Bankdaten sowie die zunehmende Änderungsgeschwindigkeit in der Finanzbranche.

Geeignetes Werkzeug ist verfügbar

Metadatenmanagementsysteme helfen, Steuerung und Aufarbeitung von Metadaten effizient zu bewerkstelligen. ASG Data Intelligence, eine Lösung der ASG Technologies, ist ein praxisgerechtes Werkzeug, das viele zentrale Anforderungen an das Datenmanagement erfüllt. Die Palette reicht von Data Inventory und Data Lineage über die Impact Analyse bis zum Referenzdatenmanagement.

Das Whitepaper „Erfolgsfaktor für Migrationen – Metadatenmanagement in Banken mit ASG Data Intelligence“ können interessierte Leser auf der PPI-Website unter www.ppi.de/wp-mds kostenlos herunterladen.

Über die PPI AG

PPI Aktiengesellschaft
Die PPI AG ist seit über 30 Jahren als Beratungs- und Softwarehaus erfolgreich für Banken, Versicherungen und Finanzdienstleister tätig. Als stabil wachsende Aktiengesellschaft in Familienbesitz verknüpfen wir Fach- und Technologie-Know-how, um Projekte kompetent und unkompliziert umzusetzen. Im Zahlungsverkehr nehmen wir in Europa mit unseren Standardprodukten eine marktführende Stellung ein. Mehr als 600 Mitarbeiter konzentrieren sich dabei ganz auf den Erfolg unserer Kunden. www.ppi.de

ASG Technologies
ASG Technologies offeriert als einziger Hersteller eine integrierte Plattform und flexible End-to-End-Lösungen für datenverarbeitende Unternehmen. ASG Information Management Lösungen ermöglichen es, jede Art von Datenbeständen (strukturiert oder unstrukturiert) zu finden, zu verstehen und compliance-konform zu verarbeiten. ASG bedient mehr als 3.500 Kunden weltweit in wichtigen vertikalen Märkten. Dazu zählen Finanzdienstleistungen, Gesundheitswesen, Versicherungen und Behörden. www.asg.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PPI AG
Moorfuhrtweg 13
22301 Hamburg
Telefon: +49 (40) 227433-0
Telefax: +49 (40) 227433-1333
http://www.ppi.de

Ansprechpartner:
Hannah Victoria Groß
Manager Online Marketing
Telefon: +49 (211) 97552-5014
Fax: +49 (211) 97552-5111
E-Mail: Hannah.Gross@ppi.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Ausgezeichnet: App-Entwicklung bei itemis

Ausgezeichnet: App-Entwicklung bei itemis

„Wie zufrieden sind Sie mit der Nutzung folgender Apps als Smartphone-Dienst?"

So lautete die Frage an knapp 81.000 Nutzer mobiler Apps. Getestet wurden über 409 Apps aus 47 unterschiedlichen Branchen und Kategorien.

Die Untersuchung wurde von der Beratungs- und Marktforschungsagentur ServiceValue GmbH in Kooperation mit FOCUS-MONEY durchgeführt. Die Ergebnisse der repräsentativen Studie geben den jeweiligen Entwicklern wertvolles Feedback zur Nutzerfreundlichkeit ihrer Apps. 

Die von itemis mit entwickelte App "Meine innogy" des Stromanbieters innogy kam in der Kategorie "Energieversorger" bereits zum dritten Mal in Folge auf den ersten Platz und trägt auch weiterhin die Auszeichnung "Beste App".

Für die standortübergreifenden Entwickler- und Usability-Teams, welche an der Entwicklung der App beteiligt waren, ist die Auszeichnung Bestätigung und Ansporn zugleich. "Diese dritte Auszeichnung in Folge freut uns und zeigt, dass wir mit den Teams aus mehreren Standorten, die an der Entwicklung der App beteiligt sind, auf dem richtigen Weg sind. Wir freuen uns auf die nächsten spannenden Schritte und weitere mobile Projekte.", so Projektleiter und Head of Smart Technologies Arne Wiggers.

Die App "Meine innogy" ist für Android und iOS erhältlich.

Über die itemis AG

Die itemis AG mit Stammsitz in Lünen bei Dortmund wurde im Jahr 2003 gegründet und beschäftigt zurzeit rund 200 Mitarbeiter an mehreren Standorten in Deutschland, Frankreich und der Schweiz. Die branchen- und technologieunabhängige Unternehmensberatung ist führend bei der Automatisierung von Softwareentwicklungsprozessen. Weitere Schwerpunkte liegen in der strategischen Beratung sowie in der Entwicklung und Bereitstellung nutzerfreundlicher Lösungen für die Märkte Unternehmensanwendungen, eingebettete Systeme und Business-Applikationen für mobile Endgeräte. Mit YAKINDU bietet die itemis Eclipse-basierte Produkte für durchgängiges Software- und Systems Engineering an.

Weitere Informationen zum Unternehmen und zu aktuellen Forschungsprojekten stehen unter www.itemis.com sowie unter http://twitter.com/itemis zur Verfügung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

itemis AG
Am Brambusch 15-24
44536 Lünen
Telefon: +49 (231) 9860-606
Telefax: +49 (231) 9860-211
http://www.itemis.de

Ansprechpartner:
Julian Schollmeyer
Corporate Communications
E-Mail: schollmeyer@itemis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
hyperMILL® – CAM-Innovation aus Tradition

hyperMILL® – CAM-Innovation aus Tradition

Die OPEN MIND Technologies AG feiert ihr 25-jähriges Bestehen. Mit ihrer CAD/CAM-Suite hyperMILL® gehört OPEN MIND heute weltweit zu den Top-5-Anbietern im Markt und gilt in vielen Bereichen als technologisch führend. Insbesondere die moderne 5-Achs-Simultanbearbeitung im Werkzeug- und Formenbau wurde durch OPEN MIND wesentlich mitgestaltet und vorangetrieben. OPEN MIND bedient Anwender über alle Branchen hinweg und ist heute in 15 Ländern mit eigenen Vertriebs- und Serviceniederlassungen präsent.

25 Jahre nach Gründung des Unternehmens stehen die Zeichen bei OPEN MIND weiter auf Wachstum: Ende 2018 beschäftigte der CAD/CAM-Spezialist 305 Mitarbeitende. Bis zum Ende des Jubiläumsjahrs soll deren Zahl weltweit auf über 330 wachsen und neue Ländergesellschaften werden ihre Arbeit aufnehmen. „Angefangen haben wir mit 20 Mitarbeitern – doch unsere Technologiebegeisterung und unser Innovationsgeist haben sich nicht geändert“, sagt Dr. Josef Koch, CTO und einer der Gründer von OPEN MIND.

Starke Kundenbeziehungen

Mit seinen weltweiten Niederlassungen vertritt OPEN MIND das Motto ‚Global denken und lokal agieren‘. Der Software-Entwickler legt sehr viel Wert darauf, weltweit nah am Kunden zu sein, um so eine direkte Beratung und einen optimalen Service vor Ort zu bieten.

Zwei hyperMILL®-Releases pro Jahr stellen sicher, dass aktuelle Entwicklungen und Anforderungen im Werkzeug- und Formenbau sowie den Branchen Automobil, Luftfahrt, Maschinenbau, Energie in die Software implementiert werden. Ein eigenes Innovationsteam sucht für die weltweiten Herausforderungen in der Fertigung nach neuen Ansätzen und Technologien, um noch effizientere Lösungen zu entwickeln.

Kunden in allen Branchen profitieren von kontinuierlichen Zeit- und Kosteneinsparungen sowie Effizienz- und Qualitätssteigerungen. „Wir kennen die tägliche Praxis der Anwender sehr genau und wir lieben unsere Software – das ist unser Antrieb dafür, auch nach 25 Jahren weiter innovative Ideen zu entwickeln und hyperMILL® immer noch besser zu machen“, so Dr. Koch. „Wir waren die Pioniere der 5-Achs-Bearbeitung und diesen Pioniergeist zu bewahren ist heute und in Zukunft unser Anspruch.“

Maschinen und Werkzeuge ausreizen

„Mit effizienten Bearbeitungsstrategien und eigenen Postprozessoren ist es uns immer wieder gelungen, die Möglichkeiten von Maschinen auszureizen und die Prozesssicherheit vom Design bis in die Maschine weiter zu erhöhen. Neben Geschwindigkeit und Oberflächengüte haben wir dabei stets einen weiteren Kostenfaktor beim Anwender im Blick: die maschinen- und werkzeugschonende Bearbeitung, um Standzeiten und Wartungszyklen zu verlängern“, erklärt Volker Nesenhöner, CEO der OPEN MIND Technologies AG, das Erfolgsrezept. „Zu diesen klassischen Tugenden eines CAM-Herstellers nutzen wir in den letzten Jahren weitere Möglichkeiten für die Optimierung von Bearbeitungsprozessen. So haben wir die Zusammenarbeit mit Partnern intensiviert. Zusätzlich unterstützen wir mit unseren Lösungen eine fortschrittliche Prozessautomation sowie die Integration von additiven Fertigungsverfahren.“

Innovationen, Spezialverfahren und Lösungspakete

hyperMILL® bedient heute alle Arten der zerspanenden Bearbeitung von 2,5D, 3D, 5-Achs und 5-Achs-simultan bis hin zu Verfahren wie dem Fräsdrehen. Ein eigenes Performance-Paket namens hyperMILL® MAXX Machining setzt völlig neue Maßstäbe in der Optimierung von HPC Aufgaben für Schruppen wie für Schlichten. Spezialpakte etwa für den Turbinenbau oder die Herstellung von Reifenformen bieten maßgeschneiderte Lösungen für spezifische Produktionsbereiche. Insbesondere in Verbindung mit der eigenen und auf die Bedürfnisse von CAM-Anwendern zugeschnittene CAD-Software hyperCAD®-S ist die Software-Suite eine umfassende Komplettlösung. Mit der wegweisenden Simulationslösung hyperMILL® VIRTUAL Machining ist die dringend notwendige Vernetzung von CAM und Maschine zu realisieren und ist damit ein Meilenstein in der Umsetzung von Industrie 4.0 in der Fertigung.

Bei OPEN MIND ist man zum 25-jährigen Jubiläum sicher: Aufbauend auf fortschrittlichsten Softwaretechnologien ist hyperMILL® gut gerüstet für neue Kunden und kommende Erfolge.

Über die OPEN MIND Technologies AG

Die OPEN MIND Technologies AG zählt weltweit zu den gefragtesten Herstellern von leistungsfähigen CAM-Lösungen für die maschinen- und steuerungsunabhängige Programmierung.

OPEN MIND entwickelt bestens abgestimmte CAM-Lösungen mit einem hohen Anteil an einzigartigen Innovationen für deutlich mehr Performance – bei der Programmierung sowie in der zerspanenden Fertigung. Strategien wie 2,5D-, 3D-, 5-Achs-Fräsen sowie Fräsdrehen und Bearbeitungen wie HSC und HPC sind in das CAM-System hyperMILL® integriert. Den höchstmöglichen Kundennutzen realisiert hyperMILL® durch das perfekte Zusammenspiel mit allen gängigen CAD-Lösungen sowie eine weitgehend automatisierte Programmierung.

Weltweit zählt OPEN MIND zu den Top 5 CAD/CAM-Herstellern, laut "NC Market Analysis Report 2018" von CIMdata. Die CAD/CAM-Systeme von OPEN MIND erfüllen höchste Anforderungen im Werkzeug-, Formen- und Maschinenbau, in der Automobil- und Aerospace-Industrie sowie in der Medizintechnik. OPEN MIND engagiert sich in allen wichtigen Märkten in Asien, Europa und Amerika und gehört zu der Mensch und Maschine Unternehmensgruppe.

Weitere Informationen unter www.openmind-tech.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

OPEN MIND Technologies AG
Argelsrieder Feld 5
82234 Weßling
Telefon: +49 (8153) 933-500
Telefax: +49 (8153) 933-501
http://www.openmind-tech.com

Ansprechpartner:
Brigitte Basilio
HighTech communications GmbH
Telefon: +49 (89) 500778-20
Fax: +49 (89) 500778-77
E-Mail: B.Basilio@htcm.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Der Kassenanbieter AURES GmbH präsentiert sich erstmalig auf der Roadshow SelectLineLIVE

Der Kassenanbieter AURES GmbH präsentiert sich erstmalig auf der Roadshow SelectLineLIVE

Bereits zum vierten Mal geht die SelectLine Software GmbH vom 19. bis zum 28. März 2019 auf große Roadshow. Bei der Tour durch Deutschland und Österreich bietet der Hersteller für kaufmännische Software seinen Endkunden, Partnern und Interessenten die Möglichkeit Funktionsneuheiten, Zusatzlösungen und Produktneuerungen live und vor Ort zu erleben.

Erstmalig konnte der Kassenhersteller AURES Technologies GmbH für die Veranstaltungsreihe als Partner gewonnen werden. Das 1989 gegründete Unternehmen stellt Kassenhardware-Lösungen für die unterschiedlichsten Anwenderbereiche wie beispielsweise den Gastronomiebetrieb oder Einzelhandel zur Verfügung. Großkunden wie die Supermarktkette Kaufland und der Bekleidungshersteller engelbert strauss haben die Lösungen von AURES erfolgreich im Einsatz. „Wir vertreiben unsere Kassen ausschließlich über ausgewiesene Partner. Deshalb ist es für uns wichtig, die „Ohren“, wie unser Firmenname AURES (Aures = lat. für Ohr) schon aussagt, immer direkt am Markt zu haben.

Die Roadshow bietet uns dabei die ideale Möglichkeit Kontakte zu knüpfen und mit SelectLine Fachhandelspartnern sowie Endkunden und Interessenten in den direkten Dialog zu treten.“, so Torsten Scholz, Channel Manager der AURES Technologies GmbH.

Das Unternehmen AURES, mit französischem Hauptsitz, präsentiert bei SelectLineLIVE u.a. die zwei brandneue Kassenmodelle JAZZ und TWIST. „Mit im Gepäck haben wir drei unterschiedliche Kassenmodelle für einen sowohl stationären als auch mobilen Einsatz.“, erläutert Scholz.

„Dabei fügen sich unsere Systeme nahtlos in das Ambiente ein. Unsere Kassen vereinen Design und Funktionalität, gekoppelt an moderne Technologien.“, ergänzt der Vertriebsprofi.

Dabei bestechen alle Systeme der AURES Gruppe durch ein einzigartiges Wartungs- und Instandhaltungskonzept, das den Einsatz von Werkzeug obsolet macht, das Easy-Maintenance-Concept. Hinzukommt die lüfterlose Technik, was sie immun gegen Staub und Schmutz und tatsächlich wartungsfrei macht. Das reduziert maßgeblich etwaige Service-Folgekosten. Eine Hochverfügbarkeit und ein eigener technischer Support runden das Bild ab.

„Wir freuen uns auf die sechstägige Veranstaltungsreihe und darauf, die bestehende Partnerschaft mit SelectLine weiter auszubauen.“

Die Anmeldung zur Veranstaltungsreihe ist kostenfrei: http://www.selectline.de/roadshow/

AURES ist weltweit präsent: Der Hauptsitz liegt in Frankreich mit Niederlassungen in England, Deutschland, USA, Australien und einem Netz von Distributoren in über 75 Ländern. Ende 2018 erwarb AURES die Retail Technology Group Inc. (RTG), ein führendes US-Unternehmen im Bereich POS-IT-Dienstleistungen und -Wartung (Hard- und Software).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SelectLine Software GmbH
Otto-von-Guericke Str. 67
39104 Magdeburg
Telefon: +49 (391) 55550-80
Telefax: +49 (391) 55550-89
http://www.selectline.de

Ansprechpartner:
Isabel Bartelmann
Manager Marketing Services
Telefon: +49 (391) 5555199
E-Mail: ibartelmann@selectline.de
Torsten Scholz
AURES Technologies GmbH
Telefon: +49 (81) 4122715-0
Fax: +49 (81) 4122715-29
E-Mail: salesde@aures.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
think project! und ceapoint gehen gemeinsame Wege

think project! und ceapoint gehen gemeinsame Wege

think project!, führender cloudbasierter Common Data Environment (CDE)-Anbieter für Bau- und Ingenieurprojekte, hat 100% der Anteile des BIM-Spezialisten ceapoint aec technologies GmbH, dem Entwickler der Softwarelösung DESITE, übernommen. Die Produktlinie DESITE wird als integrierte und offene Lösung innerhalb des think project! Portfolios positioniert, um Cloud-Funktionalitäten erweitert und zukünftig auch international vermarket.

Die in Essen ansässige ceapoint bietet seit 2010 mit ihrer Produktlinie DESITE Lösungen für Building Information Modeling (BIM) an und unterstützt bei der Einführung und Anwendung von BIM in Planungsbüros, bei Bauunternehmen und Bauherren. Das Unternehmen ist auf BIM-Management und BIM-Koordination spezialisiert. Zu den Kunden von DESITE zählen unter anderem Bauunternehmen wie STRABAG und Max Bögl, Planungsbüros wie Schüßler-Plan und Bauherren wie zum Beispiel die Deutsche Bahn und die DEGES. Darüber hinaus ist DESITE die BIM Technologie für die Produkte der BRZ Gruppe im Segement des mittelständischen Bauhauptgewerbes.

think project! und DESITE sind zwei sich perfekt ergänzende BIM-Lösungen, die als solche umfangreiche Cross-Selling-Potenziale für die internationale Vermarktung bieten. Mit DESITE werden zusätzliche BIM-Funktionalitäten wie Kollisionsprüfung, Modellprüfung, 4D-Simulation und Modellauswertung für Anwender in den CDE-Lösungen think project! und EPLASS verfügbar.

„Mit DESITE können wir unsere Lösungen für BIM Collaboration noch leistungsfähiger machen. Zudem gewinnen wir ein erfahrenes und kompetentes Team an BIM-Spezialisten dazu. So werden wir für unsere Kunden ein noch leistungsfähigerer Partner bei der zunehmenden Digitalisierung der Bauindustrie“, sagt Thomas Bachmaier, CEO von think project!.

„Durch die Aufnahme in die think project! Gruppe sind wir nun Teil eines europaweit aufgestellten Unternehmens und haben somit eine noch stärkere Position im dynamischen BIM-Markt. Diese wollen wir unter anderem nutzen, um unsere Produktlinie DESITE weiter auszubauen, insbesondere um Cloud-Funktionalitäten zu erweitern und sie zukünftig auch international zu vermarkten,“ erklärt Dr. Jochen Hanff, Geschäftsführer von ceapoint.

Über die think project! GmbH

Bereits seit mehr als 15 Jahren bietet think project! ein Common Data Environment (CDE) für Bau- und Ingenieurprojekte, das jederzeit verfügbar und flexibel anpassbar ist. think project! hilft seinen Kunden dabei, über den gesamten Projektlebenszyklus hinweg Zeit und Kosten zu sparen und Risiken zu senken. Die Nutzung eines CDEs vereinfacht außerdem die unternehmensübergreifende Zusammenarbeit und stellt sicher, dass Informationen ohne Zeitverzögerung verfügbar sind – und das über diverse Touchpoints und Geräte hinweg. Darüber hinaus umfasst unser Angebot auch Lösungen für das Prozessmanagement, unter anderem im Building Information Modelling (BIM), sowie Schnittstellen zu allgemeinen Geschäftsanwendungen wie ERP-Systemen.

Im Jahr 2000 wurde think project! in München gegründet. Seitdem hat sich das Unternehmen zu einem führenden SaaS-Anbieter für Lösungen im Bereich Collaboration und Informationsmanagement entwickelt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

think project! GmbH
Zamdorfer Straße 100
81677 München
Telefon: +49 (89) 930839-300
Telefax: +49 (89) 930839-350
http://www.thinkproject.com

Ansprechpartner:
Diana Deierl
Public Relations Manager
Telefon: +49 (89) 930839-328
Fax: +49 (89) 930839-350
E-Mail: diana.deierl@thinkproject.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Die Nuvias Group beruft neuen CEO

Die Nuvias Group beruft neuen CEO

Nuvias, der schnell wachsende Value Added Distributor, hat Simon England zum neuen CEO berufen. Simon England kann auf eine außergewöhnliche Karriere in der IT-Distribution zurückblicken. Seine Aufgabe wird darin bestehen, Nuvias in die nächste Entwicklungsphase zu führen, dabei die serviceorientierte und lösungsstarke Plattform zu nutzen und die Vision des Unternehmens in die Realität umzusetzen, um Nuvias zum führenden High Value Added Distributor in Europa aufzubauen und gleichzeitig das Wachstum seiner Partner weiter auszubauen.

England verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Führung von Value Added Distributionen. In seiner vorherigen Rolle war er bei Tech Data als SVP Next Generation Technologies für die Entwicklung neuer Geschäftsbereiche und Modelle verantwortlich. Zuvor hatte er bereits als SVP Value Added Business mit den Marken Azlan, Datech und Maverick den Unternehmenswert europaweit beträchtlich steigern können. England übernimmt zum 1. April 2019 die volle operative Verantwortung als CEO und berichtet an das Nuvias Group Board.

Die Nuvias Group hat preisgekrönte Channel-Unternehmen aus den Bereichen Cybersecurity, Advanced Networking und Unified Communications zusammengeführt. Während der Anfangsphase war Paul Eccleston federführend bei der Integration dieser Zukäufe und baute den führenden Herausforderer in der europäischen High Value Added Distributionslandschaft auf.

Paul Eccleston, der die Position des Executive Chairman bei der Nuvias Group übernimmt und künftig weiter die Verantwortung für die Vendor and Corporate Strategy behält, kommentiert: „Dies ist ein sehr spannender Entwicklungsschritt für Nuvias. Unter Simons Führung können wir weiter voranschreiten und in den kommenden Monaten und Jahren das enorme Marktpotential ausschöpfen.“

Simon England, der neue CEO von Nuvias, sagt dazu: „Nuvias ist in dem stark wachsenden Markt außergewöhnlich gut aufgestellt und arbeitet daran, die Art und Weise, wie IT-Services sicher erbracht und konsumiert werden, zu verändern. Nuvias verfügt über sehr viel Expertise und Reputation – über das Partnernetzwerk bis hin zu seinem Portfolio an führenden Herstellern und Services. Ich freue mich auf die Chance, auf diesen Grundlagen weiter aufzubauen und das Management-Team dahin zu führen, das gesamte Potential von Nuvias in EMEA zu erschließen.“

Über die Nuvias Deutschland GmbH

Die Nuvias Group ist ein EMEA-weit agierender High Value Added Distributor, der das internationale IT-Distributionsgeschäft neu definiert. Das Unternehmen hat eine Plattform geschaffen, die ein einheitliches und service-orientiertes Angebot mit einem umfangreichen Lösungsportfolio im gesamten EMEA-Raum ermöglicht. So können Partner und Hersteller ihren Kunden hervorragende geschäftliche Unterstützung bieten und neue Maßstäbe für den Erfolg des Channels ermöglichen.

Das Portfolio der Gruppe deckt eine umfassende Auswahl an IT-Lösungen ab, deren Fokus derzeit auf drei Bereichen liegt: Cyber-Security (basierend auf dem Portfolio der früheren Wick Hill); Advanced Networking (basierend auf dem Portfolio der früheren Zycko) und Unified Communications (basierend auf dem Portfolio der früheren SIPHON). Im Juli 2017 nahm Nuvias den Value Added Distributor und Sicherheitsspezialisten DCB in die Gruppe auf. Alle vier Unternehmen sind preisgekrönt und hatten zuvor bewiesen, innovative Technologielösungen von erstklassigen Herstellern liefern und Marktwachstum für Herstellerpartner und Kunden schaffen zu können. Die Nuvias Group verfügt über 21 regionale Standorte in der EMEA-Region und bedient über diese, Niederlassungen in weiteren Ländern. Der Umsatz liegt bei 500 Millionen US-Dollar.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Nuvias Deutschland GmbH
Sachsenfeld 2
20097 Hamburg
Telefon: +49 (40) 237301-0
Telefax: +49 (40) 237301-80
https://www.nuvias.com/

Ansprechpartner:
Rieke Bredehöft
Vendor Marketing Executive & PR
Telefon: +49 (40) 237301526
E-Mail: rieke.bredehoeft@nuvias.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.