Schlagwort: suite

Smart Press Shop: Weltweit modernstes Presswerk für Karosserieteile setzt auf BIC Platform

Smart Press Shop: Weltweit modernstes Presswerk für Karosserieteile setzt auf BIC Platform

GBTECs Digitalisierungssuite dient dem Presswerk der Zukunft als Basis für ein ganzheitliches Business Process Management (BPM) und als integriertes Managementsystem (IMS).

  • Der Smart Press Shop (SPS) entscheidet sich für die BIC Platform
  • Die BIC Platform dient als IMS für das zukünftige Prozess- und Qualitätsmanagement im weltweit mordernsten Presswerk
  • Smart Press Shop: "Die BIC Platform hat uns als Cloud-native Lösung mit Funktionsvielfalt überzeugt."

Der IT-Spezialist GBTEC Software AG implementiert seine Cloud-native Digitalisierungssuite BIC Platform bei der Smart Press Shop GmbH & Co. KG als integriertes Managementsystem. Aktuell arbeitet der Smart Press Shop, ein Joint Venture von Porsche und der Schuler Group, mit Hochdruck am Aufbau seines hochgradig digitalisierten Presswerks zur Herstellung von Außenhautteilen in Halle (Saale). Seit Beginn der Planungsphase setzt das junge Unternehmen den Fokus auf digitale und flexible Produktion mithilfe modernster Cloud-Lösungen.

Der Smart Press Shop ist von BIC Platform als innovative Software für Prozess- und Qualitätsmanagement überzeugt

Der Smart Press Shop erläutert: "Wir haben eine klare Vision für unser Presswerk. Es soll in höchsten Maßen automatisiert arbeiten und von einer maximalen Digitalisierung und cloudbasierten Organisation seiner Prozesse profitieren. Als Zulieferer für Automobilhersteller gelten für uns besonders hohe Anforderungen im Qualitätsmanagement. Diese Anforderungen, geboren aus der Managementnorm ISO 9001 sowie der von der Automobilbranche forcierten IATF 16949, berücksichtigen wir von Beginn an für den Aufbau unserer Prozesslandschaft. Um alle Mitarbeiter optimal einzubinden, haben wir uns statt einer isolierten QM-Lösung auf die Suche nach einer smarten Lösung für ein integriertes Management System begeben."

Neben der nativen Cloudumgebung waren die Leistungsfähigkeit und Nutzerfreundlichkeit entscheidende Kriterien bei der Tool-Evaluation. Die Lösungskomponente zur Prozessmodellierung und -analyse, genannt BIC Process Design, überzeugte Anwender und Verantwortliche zudem durch die umfassende Dokumentenanbindung sowie die schnellen Zugriffe auf gelenkte Dokumente wie Handbücher, Verfahrensanweisungen oder Prozessbeschreibungen.

Der Smart Press Shop führt aus: "Für uns hat das Gesamtpaket von GBTEC den Ausschlag gegeben. Von der hochmodernen Software über die überzeugende Produktvorstellung bis hin zum umfassenden Schulungs- und Beratungsangebot.“

BIC Platform wird die Prozessabläufe von Smart Press Shop ab dem ersten Tag der Produktion unterstützen

Das Werk wird im April 2021 die Produktion aufnehmen und direkt zum Produktionsstart von der BIC Platform als ganzheitliche Lösung für Geschäftsprozessmanagement und Qualitätsmanagement profitieren. Dabei werden in der BIC Platform sowohl produktionsrelevante End-to-End-Prozesse abgebildet als auch Unterstützungsprozesse aus verschiedensten Bereichen wie Instandhaltung, Vertrieb oder Logistik.

GBTECs Suite dient allen Mitarbeitern beim Smart Press Shop mit seiner intuitiven und auf verschiedenste Bedürfnisse anpassbaren Oberfläche als zentrale Wissensbasis für Prozesse und Qualitätsmanagement. Die angebotene SaaS-Lösung ist im neuen App-Design von allen SPS-Mitarbeitern und auf jedem Endgerät optimal nutzbar. Zudem deckt es die Anforderungen an ein normenkonformes Qualitätsmanagement ab, indem zum Beispiel mehrstufige Prozessfreigaben oder automatische Wiedervorlagen generiert werden. Somit kann eine optimale Vorbereitung des Smart Press Shops für die anstehenden Zertifizierungen gewährleistet werden.

Der Gründer und CEO von GBTEC, Gregor Greinke, freut sich über das Vertrauen, das der Smart Press Shop in GBTEC setzt: "Es ist beeindruckend, wie Porsche und Schuler das neue Presswerk als Leuchtturmprojekt für Industrie 4.0 mit stringenter Cloud-first Strategie umsetzen. Natürlich sind wir stolz, dass unsere Digitalisierungssuite BIC Platform als eine zentrale Komponente die Planung und den Betrieb des modernsten Presswerks der Welt prozessbasiert und effizient unterstützt."

Über Smart Press Shop

Die Smart Press Shop GmbH & Co. KG ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Dr. Ing. h. c. F. Porsche AG und der Schuler AG, einer Tochter der Andritz-Gruppe. Gemeinsam wird ein Unternehmen zur Karosserieteilefertigung in Halle (Saale) aufgebaut. Effizient, innovativ und flexibel steht das Presswerk demnächst allen Automobilherstellern als verlässlicher Partner zur Seite. Der Schwerpunkt wird dabei auf der Herstellung von Außenhautteilen in Aluminium oder Stahl liegen, wobei aufgrund des hohen Automatisierungs- und Digitalisierungsgrades auch kleinere Losgrößen zu wirtschaftlich attraktiven Konditionen angeboten werden können.

Über die GBTEC Software AG

GBTEC Software AG ist Software- und Beratungsspezialist für Prozessmanagement, digitale Transformation und Business Intelligence. Das Unternehmen vereint Beratung und Softwareentwicklung erfolgreich unter einem Dach. Mit der BPM Lösung BIC bietet GBTEC eine innovative, vollumfängliche und leistungsstarke BPM-Suite zur Optimierung von Prozessen und IT-Systemen an. Zu seinen über 700 Kunden zählen sowohl zahlreiche DAX-Konzerne als auch große mittelständische Unternehmen und die öffentliche Verwaltung. Weitere Informationen unter https://www.gbtec.com/de/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

GBTEC Software AG
Gesundheitscampus-Süd 23
44801 Bochum
Telefon: +49 (234) 97645-100
Telefax: +49 (234) 97645-101
https://www.gbtec.com/de/

Ansprechpartner:
Timo Bewer
Marketing Spezialist
Telefon: +49 (234) 97645114
E-Mail: timo.bewer@gbtec.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

SIV.AG integriert Redispatch 2.0 in ihre Lösung

SIV.AG integriert Redispatch 2.0 in ihre Lösung

Zum 1. Oktober 2021 wird die SIV.AG die von der Bundesnetzagentur (BNetzA) neu vorgeschriebenen Prozesse des Beschlusses BK6-20-059 und den zugehörigen Vorgaben, die mit dem Netzausbaubeschleunigungsgesetz (NABEG) verbunden sind – auch bekannt als Redispatch 2.0 – in ihre ERP-Suite kVASy® im Rahmen eines definierten Produktumfangs integrieren. Das IT-Unternehmen hat seine Lösung hierfür modular entwickelt, sodass jedes Unternehmen in der Lage sein wird, sich seine benötigten Funktionserweiterungen einfach, individuell und bedarfsgerecht zusammenzustellen.
 
Alle derzeit im Produkt vorhandenen Netzmarktrollen können ab Oktober kommenden Jahres mit der kVASy® ERP-Suite die Vorgaben konform umsetzen und die damit verbundenen Prozesse fristgerecht und bequem durchführen. Die wichtigsten Komponenten stellen klar die Stammdaten- und Prognoseübermittlung dar, da diese täglich unter strengen Zeitauflagen erfolgen müssen. Aber auch alle weiteren Prozesse werden mit kVASy® darstell- und durchführbar sein. Neben der Anbindung der Marktrolle „Data Provider“ aus Sicht eines Netzbetreibers sind hier die Erweiterung der Bilanzierung nach den MaBiS-Grundsätzen und die Abrechnung der nicht angefallenen Energiemengen zu nennen. Die drei Abrechnungsvarianten „spitz“, „spitz light“ und „pauschal“ werden in die vorhandene Einspeiseabrechnung integriert.
Über SIV.AG

Die SIV.AG ist etablierter und innovativer Lösungspartner für die Energie- und Wasserwirtschaft. Mit der frei skalierbaren ERP Software Suite kVASy® können Versorgungsunternehmen alle Marktrollen, Sparten und Versorgungsprozesse ihres Kerngeschäfts abdecken. Bei der Realisierung neuer datengetriebener Geschäftsmodelle, digitaler Ideen und Non-Commodity-Business unterstützt die SIV.AG Stadtwerke, Netzbetreiber, Messstellenbetreiber und Lieferanten mit innovativen Services. Die Kunden der SIV.AG können sich frei zwischen Software as a Service-, On Premise- oder Hybrid-Lösungen entscheiden.

Die SIV.AG wurde 1990 gegründet und gehört seit 2016 zur international erfolgreichen Harris Group. Derzeit beschäftigt sie über 450 Mitarbeiter. Bundesweit vertrauen bereits über 300 Kunden der Prozess- und Dienstleistungskompetenz der Unternehmensgruppe.

Weitere aktuelle Information finden Sie unter siv.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SIV.AG
Konrad-Zuse-Str. 1
18184 Roggentin
Telefon: +49 (381) 2524-0
Telefax: +49 (381) 2524-4099
http://www.siv.de

Ansprechpartner:
Cynthia Hennig-Kundt
Referentin Pressearbeit
Telefon: +49 (381) 2524-4204
E-Mail: presseservice@siv.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Neue Partnerschaft für schnelle und sichere SAP-Transformationen

Neue Partnerschaft für schnelle und sichere SAP-Transformationen

Das Software- und Beratungsunternehmen Datavard AG und der global agierende IT-Service und Cloud Provider Syntax bündeln ihre Kompetenzen in puncto SAP-Transformationen. Vor allem mittelständische Unternehmen profitieren von dieser Kooperation und können dadurch schneller und sicherer durch die digitale Transformation geführt werden.

Syntax ergänzt sein Portfolio um eine wichtige Komponente. Der IT-Dienstleister begleitet seine Kunden zu SAP S/4HANA, unterstützt sie beim Betrieb von SAP in der Cloud, ganz gleich ob Private, Public oder Hybrid und bringt sie in das Industrial IoT. Seit August greifen die Syntax-Experten dafür auch auf die Datavard Transformation Suite (DTS) zurück, die Syntax in einem Reseller-Modell mit der Datavard AG anbietet. Dadurch erhalten Kunden attraktive Angebote, um ihre SAP-Systeme schnell, sicher und individuell zu transformieren.

Alleinstellungsmerkmal: Branchenknowhow von Syntax trifft auf Datavard Tools
Die DTS ist eine komplette Suite mit Werkzeugen zur sicheren und effizienten Transformation und Restrukturierung von SAP-Systemlandschaften. Die Syntax-Berater mit ihrer umfassenden Branchenexpertise implementieren zukünftig die DTS beim Kunden. Sie ermöglicht es unter anderem, die Daten hochautomatisiert und selektiv in Near-Zero-Downtime (NZDT) auf SAP S/4HANA zu migrieren und komplette Cloud-Migrationen umzusetzen. Der selektive Ansatz kombiniert dabei die Vorteile der klassischen Migrationsansätze Greenfield und Brownfield. Durch die Einbeziehung historischer Daten und die Reduktion von SAP-Ausfallzeiten lassen sich die Auswirkungen der Systemtransformationen auf den laufenden Geschäftsbetrieb minimieren. Die Software lässt sich dank ABAP-basierter Programmierung in die bestehende SAP-Systemlandschaft integrieren. Support, Wartung und Instandhaltung der DTS liegt weiter in den Händen von Datavard.

Transformationsszenarien flexibel und individuell aus einer Hand
„Der toolgestützte, selektive Ansatz von Datavard ist eine echte Alternative für unsere Kunden und gibt uns noch mehr Möglichkeiten flexibel und individuell Transformationsszenarien zu unterstützen“, erklärt Patrick Zornow, der als Technischer Ansprechpartner für SAP Migrations- & Transformationsprojekte die Kooperation federführend begleitet. Durch die Partnerschaft bekommen die überwiegend mittelständischen Kunden von Syntax das komplette Portfolio aus Beratung und Datavard Transformation Suite aus einer Hand – mittelstandsgerecht und ihren Anforderungen entsprechend. Beide Unternehmen zeichnen sich durch ihre langjährige Expertise und profundes SAP-Know-how aus. „Sowohl unsere Kunden als auch die von Syntax erhalten durch die Zusammenarbeit ein rundes Portfolio aus Beratungskompetenz und den intelligenten Software-Tools der DTS. Durch das Branchenknowhow und die Dienstleistungen von Syntax können wir DTS noch besser am Markt platzieren“, freut sich Thomas Fundneider, VP Sales EMEA bei Datavard über die Partnerschaft.

Wertschöpfende und vertrauensvolle Zusammenarbeit
Die Datavard ist eines von weltweit vier Mitgliedern der von SAP gegründeten Arbeitsgruppe „SAP S/4HANA Selective Data Transition Engagement“. Die Arbeitsgruppe definiert globale Standards und Migrationsstrategien für SAP-ERP-Kunden nicht nur auf ihrem Weg nach SAP S/4HANA, sondern auch für jegliche Transformationsszenarien innerhalb der SAP-IT-Landschaft wie etwa Verschmelzungen von Buchungskreisen, Carve-Outs oder Mergers & Acquisitions. „Mit Datavard haben wir genau den Partner gefunden, den wir uns für uns unsere Kunden gewünscht haben“, erklärt Patrick Zornow. „Unsere Kunden können sich auf ein festes Team aus Beratern verlassen, die nun ebenfalls auf die DTS zugreifen können.“ Für die Zukunft arbeiten die beiden Partner bereits an gemeinsamen Vertriebspaketen, um noch agiler auf ihre Kunden zuzugehen.

Über Syntax
Syntax ist ein global agierender IT-Dienstleister und einer der führenden Managed Cloud Provider für den Bereich Enterprise Critical Applications. Hauptsitz des 1972 gegründeten Unternehmens ist Montreal, Kanada. Im März 2019 wurden mit der ehemaligen Freudenberg IT (FIT) sowie dem amerikanischen AWS-Spezialisten EMERALDCUBE zwei etablierte IT-Unternehmen in die Syntax Organisation integriert.

Über die Datavard AG

Datavard bietet Software-Lösungen und 360° Consulting für SAP Datenmanagement und alle Arten von SAP Transformationen. Internationale Kunden vertrauen auf über 20 Jahre Expertise im Bereich SAP SLT/SLO, M&A, Carve-Outs, der Stilllegung von Altsystemen, Data Lifecycle Management, Data Warehouse Modernisierung, die Integration von SAP und Big Data für Analytics und BI und umfassende Managed Services für alle Bereiche. Datavard ist einer von weltweit vier Partnern im SAP selektive Data Transition Engagement für S/4HANA-Transformationen. Datavard hat seinen Hauptsitz in Heidelberg und Niederlassungen in EMEA, den USA und Asien. Weitere Informationen unter Datavard.com oder auf Social Media bei LinkedIn, XING, Instagram oder auf unserem Experten Blog

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Datavard AG
Rudolf-Diesel-Str. 9
69115 Heidelberg
Telefon: +49 (6221) 873310
Telefax: +49 (6221) 87331
http://www.datavard.com

Ansprechpartner:
Sophie Westphal
Head of Marketing Europa c/o WeWork
Telefon: +49 (173) 3655968
E-Mail: sophie.westphal@syntax.com
Carola Sattler
DATAVARD AG
Telefon: +49 (6221) 87331-0
Fax: +49 (6221) 87331-10
E-Mail: carola.sattler@datavard.com
Peter Verclas
Donner & Doria Public Relations GmbH
Telefon: +49 (6221) 58787-35
Fax: +49 (6221) 58787-39
E-Mail: peter.verclas@donner-doria.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

ezeep Chrome Extension ersetzt Google Cloud Print

ezeep Chrome Extension ersetzt Google Cloud Print

ezeep hat eine Chrome Extension veröffentlicht, mit der Google-Chrome, G-Suite- bzw. Google-Workspace-Nutzer auch nach dem Wegfall von Google Cloud Print drucken können. ezeep bietet hierbei – anders als Google Cloud Print – ein zentral verwaltetes Drucken auf Netzwerkdruckern.

Startups, aber auch etablierte Unternehmen nutzen für ihre Arbeit G Suite, das kürzlich in Google Workspace umbenannt wurde. Was Anwendern Kopfschmerzen bereitet, ist das angekündigte Ende von Google Cloud Print. Ab dem 1. Januar 2021 ist Schluss mit Google Cloud Print. Was jetzt noch möglich wäre: Lokales Drucken, ohne zentrales Management und mit lästiger Druckertreiberinstallation auf allen Desktops. Eine Notlösung, die kaum einer IT-Abteilung gefallen dürfte. Abhilfe bietet ezeep mit seiner neuen Chrome Extension. Einmal aus dem Chrome Store im Chrome-Browser hinzugefügt, ermöglicht ezeep sofortiges gemanagtes Drucken auf beliebigen Netzwerkdruckern. Hierzu ist es nicht nötig, Druckertreiber auf den Desktops zu installieren, da der Druckprozess komplett in die Cloud verlagert wird. Besonders elegant und einfach funktioniert das ezeep G-Suite-Drucken für Unternehmen in Kombination mit dem ezeep Hub. Mit dieser ezeep-Hardware werden Plug-and-play alle Drucker für das Drucken in der Cloud verbunden. „Die Marke ezeep steht von Anfang an für einfaches, schnelles Drucken“, so Christoph Hammer, Senior Vice President Cloud Services bei der ThinPrint GmbH. „Unsere Chrome Extension ist hierfür ein weiterer Beleg: Einmal als Erweiterung im Browser aktiviert, können sofort alle gemanagten Drucker inklusive aller Druckoptionen genutzt werden. Für G-Suite-Nutzer ebenso wie für Chromebook-Anwender. Ohne Druckertreiberinstallation und andere nervige Arbeiten.“

ezeep Blue kann kostenlos getestet werden:
 » https://www.ezeep.com/de/test/
Die ezeep Chrome Extension ist kostenlos im Chrome Store erhältlich
 » www.ezeep.com/chrome-web-store   Über ezeep
ezeep ist die Zukunft des Druckens. Mit ezeep wird das Drucken dramatisch vereinfacht, und jedes Endgerät ist in der Lage, auf jedem Drucker zu drucken. Ob über den ezeep-Treiber vom PC und Mac, per App auf dem Smartphone und Tablet oder – für Gelegenheitsnutzer – per Drag & Drop über eine Website. Konsumenten drucken natürlich unbegrenzt kostenlos auf dem eigenen Drucker sowie – je nach Anbieter – kostenlos oder kostenpflichtig auf fremden Druckern. Dabei ist das Drucken so einfach wie ein Telefonanruf, so dass jeglicher Anwender-Support entfällt.

Unternehmen können dank ezeep die Infrastruktur-Anforderungen an ihre Druckerlandschaft für Niederlassungen weltweit senken und die Administration drastisch vereinfachen. So sinken die Gesamtkosten für die Bereitstellung von Druckern deutlich.

Coworking Spaces, Universitäten, Messen, Bahnhöfe, Flughäfen oder Kioske können ihre Drucker mit einem Klick nicht nur öffentlich zur Verfügung stellen, sondern sehr einfach die Ausdrucke abrechnen. Gleiches gilt für Privatanwender oder Cafés, die ihren Drucker mit anderen teilen möchten. Drucker werden so von Kostenverursachern zu Einnahmequellen.

Offene Schnittstellen ermöglichen Integrationen mit existierenden Lösungen für z.B. User- und Ressourcen-Management, Kostenkontrolle oder Compliance-Monitoring für maximale Kostenersparnis durch Automatisierung. Ein stetig wachsendes Ökosystem an Standardintegrationen durch Entwicklungspartner macht diese Vorteile auch für weniger technik-affine Nutzer verfügbar.

Durch gesenkte Kosten, dem Wegfall jeglicher technischer Anforderungen und der Möglichkeit, fremde Drucker jederzeit nutzen zu können, stellt ezeep sicher, dass Menschen in Zukunft einfach und schnell und an nahezu jedem Ort drucken können, aus welchem Grunde auch immer sie es sich wünschen. ezeep setzt sich dafür ein, dass der CO2-Fußabdruck des Druckens minimiert wird und dass das gedruckte Papier eine sinnvolle, produktive und verantwortungsvolle Alternative zur Informationsaufnahme am Bildschirm darstellen kann. 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ThinPrint GmbH
Alt-Moabit 91 a
10559 Berlin
Telefon: +49 (30) 3949310
http://www.thinprint.com

Ansprechpartner:
Silke Kluckert
Public Relations Manager
Telefon: +49 (30) 394931-66
Fax: +49 (30) 394931-99
E-Mail: silke.kluckert@cortado.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

In­ves­ti­ti­ons- und För­der­bank Nie­der­sach­sen setzt bei Iden­ti­ty Ma­na­ge­ment zu­künf­tig auf Be­ta Sys­tems

In­ves­ti­ti­ons- und För­der­bank Nie­der­sach­sen setzt bei Iden­ti­ty Ma­na­ge­ment zu­künf­tig auf Be­ta Sys­tems

Die Investitions- und Förderbank Niedersachsen, NBank, mit Sitz in Hannover wird in Zukunft die Garancy IAM Suite einsetzen. Damit hat Beta Systems bereits sieben Investitionsbanken in Deutschland als Kunden gewonnen.

Die NBank wird die Garancy IAM Suite für 550 Anwender implementieren und mit Garancy zukünftig eine Vielzahl von systemkritischen IT-Verfahren anschließen, allen voran bankfachliche SAP-Anwendungen.

Die Investitions- und Förderbank Niedersachsen – NBank ist der kompetente Ansprechpartner in Niedersachsen für Corona Unterstützung, Wohnungsbau sowie Start-Up und Mittelstandsfinanzierung und für alle relevanten Förderprogramme der Europäischen Union, des Bundes, des Landes und der Kommunen.

Mit dem Einsatz der Garancy IAM Suite wird sichergestellt, dass jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter nur solche Berechtigungen in IT-Systemen erhalten, die sie oder er für die Erfüllung ihrer/seiner Aufgaben benötigt, um ein angemessenes Sicherheitsniveau zu erreichen.

Die Investitionsbank ist nun in der Lage, interne Revisionsanforderungen, die Anforderungen aus MaRisk und die bankaufsichtlichen Anforderungen an die IT, kurz BAIT, zu erfüllen. Insbesondere die umfangreichen Möglichkeiten zur Rezertifizierung der Mitarbeiter und zur Einhaltung der Funktionstrennung führen sowohl zu einer deutlichen Erhöhung der Sicherheit als auch zu Kosteneinsparungen.

http://www.betasystems-iam.de

Über die BETA Systems Software AG

Beta Systems unterstützt seit mehr als 35 Jahren Unternehmen mit komplexen IT-Systemlandschaften und anspruchsvollen IT-Prozessen. Das Portfolio von Beta Systems ist hier bei der Automatisierung, Dokumentation, Analyse und Überwachung der IT-Abläufe im Rechenzentrum, der Zugriffssteuerung, der Überwachung der IT-Infrastruktur und Security im Einsatz. Beta Systems wurde 1983 gegründet, ist im Segment Scale der Deutschen Börse gelistet, beschäftigt konzernweit rund 650 Mitarbeitende und ist national und international mit mehr als 20 eigenen Konzerngesellschaften und zahlreichen Partnerunternehmen aktiv. Weltweit wenden mehr als 1.000 Unternehmen Produkte und Lösungen von Beta Systems an, die damit zu den führenden mittelständischen und unabhängigen Softwareanbietern in Europa gehört.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BETA Systems Software AG
Alt-Moabit 90 d
10559 Berlin
Telefon: +49 (30) 726118-0
Telefax: +49 (30) 726118-800
http://www.betasystems.com

Ansprechpartner:
Wolfgang Haase
Marketing Specialist
Telefon: +49 (30) 726118672
Fax: +49 (30) 726118800
E-Mail: woh-d@betasystems.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

rexx systems – HR-Software weitergedacht: Video-Chat und Multi Translate sind da

rexx systems – HR-Software weitergedacht: Video-Chat und Multi Translate sind da

Video-Chat und Multi Translate machen die rexx Suite als neue integrierte Features von rexx systems nun noch vielseitiger einsetzbar.

Der Hamburger HR-Software-Spezialist rexx systems baut sein Portfolio ständig aus und hat die rexx Suite nun um zwei innovative Features erweitert: die integrierte Video-Chat-Funktion und Multi Translate für viele Sprachen, einschließlich Chinesisch und Türkisch.

Video-Chat erweitert den Portalchat

Gerade in Corona-Zeiten hat sich für viele Unternehmen gezeigt, welche Vorteile es bietet, sich über audiovisuelle Kommunikationslösungen wie Teams, WebEx oder Zoom austauschen zu können. Der neue Video-Chat beziehungsweise das neue Videoconferencing-Tool von rexx systems erweitert den bestehenden Portalchat für Enterprise Social Networks um eben diese audiovisuelle Komponente. Zudem ist es genauso DSGVO-konform und hebt sich somit von Consumer- oder B2C-Lösungen deutlich ab, auch weil die Server in Deutschland stehen und somit deutsches Datenschutzrecht Anwendung findet. Darüber hinaus birgt die Lösung noch viele weitere Vorteile, beispielsweise die Anzeige, welche Kolleg*innen sich am Arbeitsplatz befinden, was die digitale Umsetzung der „Open-Door-Policy“, die in vielen Unternehmen unter „normalen“ Umständen gelebt wird, Rechnung trägt. Die Information über die Abwesenheit von Kolleg*innen, wegen Urlaub oder Terminen wird erweitert durch die Teamzugehörigkeit, Neuzugänge von Kolleg*innen oder das Ausscheiden von Mitarbeiter*innen. Für die HR-Abteilung sind das wichtige Informationen, die für weitere Zwecke, wie z.B. das Talent-Management genutzt werden können.

Darüber hinaus bietet der rexx Video-Chat auch Screensharing, Broadcasting, das separate Einwählen per Telefon und Aufnahme von Team-Meetings. Im Rahmen von Recruiting- oder Bewerbungsprozessen lassen sich auch externe Personen per Terminplaner einladen und ohne Medienbruch in den Video-Chat einbinden.

Multi Translate ist wirklich multilingual

In international oder global operierenden Unternehmen ist Englisch oft die Lingua franca.
Für viele HR-Manager und Beschäftigte in Europa oder weltweit aber bleibt Englisch eine Fremdsprache. Dabei gibt es nach ersten Kinderkrankheiten längst sehr gute Übersetzungstools. Eines davon ist das in das rexx Suite integrierte neue rexx Multi Translate. Dieses ermöglicht internationalen Teams in der HR-Arbeit sowie im Mitarbeiterportal die barrierefreie Kommunikation und hilft somit Missverständnisse zu vermeiden.

Mitarbeiter*innen werden automatisch im Self Service Portal der rexx Suite veröffentlichte Nachrichten in ihrer eigenen Muttersprache angezeigt. Teilen Kolleg*innen einen Artikel im Mitarbeiter-Portal, erscheint dieser für alle Nutzer*innen verständlich in der jeweils ausgewählten Sprache, ganz gleich von wo aus sie arbeiten. Dies ist ein wichtiger nächster Schritt, um Sprachbarrieren abzubauen und auch mit fremdsprachigen Fachkräften zusammenzuarbeiten. Die Übersetzung in und aus rund 20 Sprachen erfolgt in Sekundenschnelle und spart viel Zeit, die Teamkolleg*innen sonst aufbringen müssten, um ein Online-Tool zu bemühen oder jemanden zu fragen, der Chinesisch, Spanisch, Französisch oder Türkisch versteht.

Folgende Sprachen unterstützt rexx Multi Translate:

chinesisch / mandarin, deutsch, englisch, französisch, italienisch, niederländisch, norwegisch, polnisch, portugiesisch, russisch, schwedisch, slowenisch, spanisch, tschechisch, türkisch, ukrainisch, ungarisch & dänisch.

Multi Translate vereinfacht auch die Bearbeitung von Feldern und Abfragen in der rexx Suite. Beispiel: Die in der Deutschlandzentrale sitzende HR-Managerin will zum Beispiel eine vakante Stelle in Istanbul ausschreiben, kann aber kein Türkisch. Mit rexx Multi Translate ist das kein Problem. So kann sie die Vakanz in ihrer Muttersprache eingeben und wird die Stellenbeschreibung automatisch übersetzen, um sie auf der eigenen Karriereseite in der Türkei zu veröffentlichen und über das rexx Multiposting mit über 500 möglichen Publizierungszielen.

Kurz: Video-Chat und Multi Translate sind eine sinnvolle Ergänzung der rexx Suite und zeigen, dass rexx systems bei der HR-Softwareentwicklung vorausgeht. Nicht umsonst ist das Hamburger Unternehmen von einem unabhängigen Analystenhaus gerade auch in diesem Jahr wieder zu einem der am schnellsten wachsenden HR-Softwareanbieter gekürt worden.

Über die rexx systems GmbH

rexx systems steht für einfach zu bedienende, hochskalierbare Software für Kunden jeder Größe und Branche, die in über 20 Ländern und in allen gängigen Sprachen eingesetzt wird.

Die Software-Lösungen in den Bereichen Recruiting, Talent Management und Human Resources überzeugen durch herausragende Effizienzsteigerung und zuverlässige Technik. Die rexx Suite sorgt durch Workflows und Vernetzung für die optimale Unterstützung und Zusammenarbeit der HR Abteilung, Manager und Mitarbeiter – ob bei der Durchführung regelmäßiger Tätigkeiten oder der Unterstützung komplexer und individueller Prozesse.

Sie erhalten die Software als Lizenz-Installation auf Ihrem Server oder als praktische Mietlösung – als „Software as a Service“ aus der Cloud.

International

In der Schweiz und Österreich bieten eigene rexx Niederlassungen qualifizierte Vertriebsberatung und Projektbetreuung durch lokale Büros mit erfahrenen Sales Managern und Consultants für die Projektbetreuung.

In anderen Ländern begleiten Teams mit internationaler Erfahrung die Kunden. Die Kundenbetreuung erfolgt dabei wahlweise auf Englisch, Deutsch, in der Konzern- oder in der jeweiligen lokalen Sprache.

Seit 2020 verfolgt rexx systems seine weitere Internationalisierung mit der Niederlassung rexx nordic (https://www.rexx-systems.se/) in Schweden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

rexx systems GmbH
Süderstrasse 75-79
20097 Hamburg
Telefon: +49 (40) 890080-0
Telefax: +49 (40) 890080-120
http://www.rexx-systems.com

Ansprechpartner:
Eva Mickler
Senior Communication Manager
E-Mail: e.mickler@evernine.de
Florian Walzer
Head of sales & marketing
Telefon: +49 (40) 890080-0
E-Mail: florian.walzer@rexx-systems.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Neue Technologie für den leichten Einstieg und schnellen Umgang mit spektralen Farbinformationen von SCREEN und CGS ORIS

Neue Technologie für den leichten Einstieg und schnellen Umgang mit spektralen Farbinformationen von SCREEN und CGS ORIS

In der Etiketten- und Verpackungsindustrie werden Sonderfarben häufig eingesetzt. Sie helfen den Unternehmen, Aufmerksamkeit zu erregen und eine unverwechselbare und leicht wiedererkennbare Marke zu schaffen. Und: Durch ihren Einsatz im Druckprozess wurde bisher sichergestellt, Sonderfarben auch exakt auf allen möglichen Materialien präzise zu reproduzieren.

Da verwundert es nicht, dass gerade hier, das Austauschformat CxF bereits seit mehr als zehn Jahren bekannt ist und als zentrale Methode erachtet wird, um Farben vollumfänglich zu erfassen und mit all ihren Aspekten zu digital zu transportieren. CxF-Daten enthalten spektrale Farbinformationen der Sonderfarben, inklusive ihrer Halbtöne und Transparenzen/Opazitäten. Damit ermöglichen sie akkurate Farbberechnungen und dienen als optimale Basis, um Farbe überall und jederzeit präzise zu reproduzieren.

Doch CxF-Daten zu generieren, ist bisher mit einigem Aufwand verbunden. So müssen spezielle Charts gedruckt und Messungen für die Druckbedingungen und Einsatzziele vorgenommen werden. All diese Arbeitsschritte kosten Zeit – was als ein Grund dafür gilt, dass sich ihr Ansatz trotz seiner großen Vorteile bislang noch nicht großflächig durchgesetzt hat.

Die Zahl an Digitaldruckmaschinen nimmt jedoch zu und es entstehen vermehrt gemischte Produktionsumgebungen. Mit diesen Entwicklungen wächst der Bedarf an Farbmanagementlösungen, die einfach bedient werden können und es erlauben, Farben effizient unter verschiedenen Bedingungen und auch beim Wechsel zwischen unterschiedlichen Druckverfahren und -maschinen zuverlässig und präzise zu reproduzieren.

An dieser Stelle setzen SCREEN Graphic Solutions Co., Ltd. und CGS ORIS an: Gemeinsam entwickelten sie eine Technologie, mit der von jetzt an Mitteltöne und das Farbverhalten von Sonderfarben auch bei beschränkt zur Verfügung stehenden Farbdaten berechnet und automatisch komplette CxF-Daten generiert werden können.

Damit wird der Einstieg in die Arbeit mit CxF-Daten deutlich erleichtert und der Umgang und ihre Bearbeitung wesentlich effizienter. Vielerlei Ressourcen werden gespart und mehr Unternehmen können von den Vorteilen CxF-basierter Farbkommunikation profitieren. Stellt sie doch ein zuverlässiges Fundament dar, Sonder- und Markenfarben leicht auf verschiedenen Druckmaschinen zu reproduzieren und den gesamten Farbmanagement-Prozess unabhängig vom Erfahrungsstand des Operators zu ermöglichen und hervorragende Qualität sicherzustellen.

Die neue „halftone predicition technology“ ist in der CGS ORIS CxF Toolbox enthalten – der Applikation zum einfachen und sicheren Erstellen, Bearbeiten und Verwalten von CxF-Daten von CGS ORIS. Der Arbeitsprozess ist denkbar einfach, so wird ein Messchart erzeugt und die Daten in die Software eingelesen. Die Software ergänzt schließlich fehlende Werte und generiert automatisch CxF-Daten von bestimmten Sonderfarben oder ganzen Farbbibliotheken. Die erzeugten CxF-Daten können anschließend einfach und ohne viele Vorkenntnisse in PDFs eingebunden werden, um sie bspw. im Vorstufenprozess zu nutzen.

Um den Workflow lückenlos und einfach zu gestalten, steht mit der CGS ORIS Color Cloud zudem eine cloud-basierte Lösung zur Verfügung, die einen zentralen Ort bietet, um alle generierten CxF-Daten stets aktuell zu halten und autorisierten Nutzern weltweit unkompliziert zur Verfügung zu stellen. Auch große Mengen an Farbinformationen können auf diese Weise übersichtlich organisiert und an alle Dienstleister und Projektpartner – vom Designer bis zum Farbenhersteller – übermittelt werden. Ein weltweit agierender Getränkehersteller gab dazu bereits Einblicke in seine Arbeit und beschreibt eindrucksvoll die Vorteile.

Selbstverständlich kann die Color Cloud auch mit allen anderen Produkten der CGS ORIS Color Suite, wie Press Matcher oder X Gamut, verknüpft werden sowie mit anderen bereits bestehenden Workflows und DFEs, die CxF-Daten verarbeiten können.

SCREENs neuer UV Inkjetdrucker, Truepress Jet L350UV SAI, kann die mit CxF-Daten angereicherten PDFs empfangen (die Funktion ist ab dem Frühjahr 2021 verfügbar) und mithilfe der Farbmanagement-Software von CGS ORIS für den Mehrkanaldruck in sechs Farben separieren, sodass Sonderfarben auch mit einer erweiterten fixen Farbpalette einfach und präzise gedruckt werden können.

Weitere Informationen:

Erfahren Sie mehr über

– die CxF Tools: https://www.cgs-oris.com/…

– X Gamut: https://www.cgs-oris.com/…

– und die SCREEN Truepress Jet L350UV SAI: https://www.screeneurope.com/…

Über SCREEN Graphic Solutions Co., Ltd.

SCREEN Graphic Solutions Co., Ltd. ist einer der weltweit größten Hersteller und Anbieter von Systemkomponenten für die Druckvorstufe und die Druckindustrie. SCREEN bietet eine breite Palette an Lösungen, um die Anforderungen der grafischen Kommunikation zu erfüllen, dabei liegt ein Schwerpunkt auf der Inkjet-Drucktechnologie für den Produktionsbereich. Digitale Lösungen von SCREEN sind dafür bekannt, Druckprozesse zu optimieren und die Ausgabequalität erheblich zu verbessern. Diese außergewöhnlichen Eigenschaften machen sie weiterhin zu Marktführern in ihren jeweiligen Segmenten.

Kontakt: info-ga@screen.co.jp

Über die CGS Publishing Technologies International GmbH

CGS ORIS in Hainburg wurde 1985 gegründet und ist weltweit führend in den Bereichen Proofdruck, Farbmanagement und der Herstellung hochwertiger Verpackungsmuster. Neben dem Stammsitz in der Nähe von Frankfurt hat CGS ORIS eigene Niederlassungen in den USA, Japan, Hongkong und vielen weiteren Ländern sowie ein weltumspannendes Netz von Vertriebs- und Supportpartnern. Weitere Informationen über CGS ORIS und alle Produkte finden Sie auf http://www.cgs-oris.com sowie den Social Media-Accounts des Unternehmens (LinkedIn).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CGS Publishing Technologies International GmbH
Kettelerstrasse 24
63512 Hainburg
Telefon: +49 (6182) 9626-0
Telefax: +49 (6182) 9626-99
http://www.cgs.de

Ansprechpartner:
Isabel Bracker
Telefon: +49 (6182) 9626-0
Fax: +49 (0) 6182 9626-99
E-Mail: isabel.bracker@cgs-oris.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Cryptovision präsentiert ePasslet Suite auf Infineon SECORA ID X auf der SDW Virtual

Cryptovision präsentiert ePasslet Suite auf Infineon SECORA ID X auf der SDW Virtual

Auf der diesjährigen SDW Virtual präsentiert cryptovision seine ePasslet Suite V3 auf SECORA™ ID X, der neuen Java Card™ Plattform von Infineon. Mit Hilfe der ePasslet Suite können die Nutzer von SECORA™ ID X zahlreiche eID-Funktionen einfach und flexibel umsetzen. Eine Präsentation wird in der SDW Virtual "Technology Showcase" Sektion gezeigt.

ePasslet Suite von Cryptovision auf SECORA™ ID X bietet Applets für verschiedene eID-Dokumentenanwendungen, darunter elektronische Reisepässe, eIDAS-konforme ID- und Signaturkarten, internationale elektronische Führerscheine, elektronische Gesundheitskarten (eHIC), kundenspezifische nationale eID-Karten und mehr. ePasslet Suite V3 unterstützt auch ICAO LDS 2.0, eine Erweiterung von elektronischen Reisepässen mit elektronischen Visa und Ein- und Ausreisestempeln.

Darüber hinaus kann ePasslet-Suite auf SECORA™ ID X durch verschiedene Konfigurationsoptionen frei angepasst werden. Sie kann weiterentwickelt werden, um neue Anwendungsfälle und Anwendungen zu unterstützen und gleichzeitig die Common Criteria (CC)-Zertifizierung beizubehalten, wodurch Karten und Dokumente mit mehreren Anwendungen ermöglicht werden.

"Wir freuen uns, einen weiteren Meilenstein auf unserem Weg erreicht zu haben, modulare, standardbasierte eID-Lösungen auf allen wichtigen Chip-Plattformen anzubieten. Regierungskunden auf der ganzen Welt werden von diesem erweiterten Portfolio profitieren", so Markus Hoffmeister, CEO von cryptovision.

ePasslet Suite auf SECORA™ ID X wird nach den Common Criteria (CC) EAL 5+ zertifiziert. Sie ist in drei Editionen erhältlich, die kosteneffiziente Konfigurationen sowohl für Standard- als auch für High-End- und kundenspezifische ID-Dokumentenlösungen bieten. Samples der Lösung sind jetzt auf Anfrage erhältlich.

Mit SECORA™ ID X von Infineon als zusätzliche Plattform für die ePasslet Suite erweitert cryptovision sein Angebot für internationale eID-Kunden: Die Expertise von Infineon basiert auf mehr als 200 hoheitlichen ID-Projekten, die mehr als 75 Prozent der Weltbevölkerung abdecken.

Über SDW Virtual
Im Jahr 2020 geht SDW mit einer dreitägigen Ausstellung, einer Konferenz sowie Peer-to-Peer-Networking und gezielten interaktiven Roundtables in die virtuelle Welt. cryptovision ist mit einem virtuellen Stand sowie mit Referenten im Konferenzprogramm vertreten.

 

Über die cv cryptovision GmbH

Die cv cryptovision GmbH gehört zu den führenden Spezialisten für moderne, benutzerfreundliche Kryptografie und Lösungen für sichere elektronische Identitäten. Mit ihren Produkten und Gesamtlösungen schützen sich weltweit 250 Millionen Menschen und eine Vielzahl von Institutionen in der digitalen Welt vor Hackerangriffen, Manipulation, Missbrauch von Identitäten und Spionage. cryptovision adressiert unterschiedlichste Branchen wie die öffentliche Verwaltung, Gesundheit, Automobil, Finanzen & Versicherungen, Energie oder IT. Zu ihren Kunden zählen Staaten wie Nigeria, Ghana und Ecuador, Institutionen wie die Bundeswehr, das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), die Stadt New York sowie Unternehmen wie E.ON, VW und die Allianz.

cryptovision wurde 1999 in Gelsenkirchen gegründet und wird von Mitgründer Markus Hoffmeister und Vertriebsleiter Marco Smeja geführt. Neben Hoffmeister sind u.a. die Bundesdruckerei GmbH und die tbg Technologie-Beteiligungs-Gesellschaft an cryptovision beteiligt

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

cv cryptovision GmbH
Munscheidstr. 14
45886 Gelsenkirchen
Telefon: +49 (209) 167-2450
Telefax: +49 (209) 167-2461
https://www.cryptovision.com

Ansprechpartner:
Veronica von Preysing
Snr. Vice President
Telefon: +49 (209) 1672483
E-Mail: veronica.preysing@cryptovision.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

rexx systems: Transparenter Gehaltsvergleich

rexx systems: Transparenter Gehaltsvergleich

Der Hamburger HR-Softwarehersteller rexx systems bietet in der rexx Suite zahlreiche Optionen für den Gehaltsvergleich. Eine aktuelle Sonderaktion gewährt Kunden bis zum 31. Dezember 2020 attraktive Einführungspreise.

In Deutschland gilt es immer noch als unfein, über Geld zu reden. Wie das Sprichwort sagt: „Übers Gehalt spricht man nicht.“

Das Entgelttransparenzgesetz (EntgTranspG) vom Juni 2017 sollte eigentlich Licht ins Dunkel bringen, aber die Auswirkungen sind bisher begrenzt. Unabhängig von diesem Gesetz bleiben Gehälter in hohem Maße intransparent. Nicht nur für HR-Abteilungen und Führungskräfte ist es aber immens wichtig, genau diese Informationen zu kennen. Der Hamburger Hersteller von HR-Software rexx systems bietet mit rexx Gehaltsvergleich ein leistungsstarkes Angebot, um die Arbeit von HR-Abteilungen und Führungskräften zu erleichtern. Basis ist eine Kooperation von rexx systems mit der Gehaltsreporter GmbH, Düsseldorf. Die Gehaltreporter GmbH unterstützt Arbeitnehmer und Unternehmer dabei, größere Transparenz über eine anforderungsgerechte Marktgehaltsvergütung zu erlangen. Gehaltsreporter.de ist laut Personalmagazin eines der größten Gehaltsportale im deutschsprachigen Raum.

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Die Einsatzmöglichkeiten, die der rexx Gehaltsvergleich bietet, sind unter anderem:

1. Die Ausschreibung einer Vakanz, um realistische Budgets zu definieren.

2. Anstehende Gehaltsverhandlungen mit Mitarbeitenden.

3. Die seriöse Beurteilung, ob die gezahlten Gehälter marktüblich und angemessen sind.

Im Rahmen der organisationalen Gerechtigkeit lässt sich die Mitarbeiterbindung stärken und die Arbeitgeberattraktivität für neue Fachkräfte steigern. Der rexx Gehaltsvergleich basiert mit mehreren hunderttausend realen Gehaltsangaben auf einer der umfangreichsten Gehaltsdatenbanken in Deutschland und liefert verlässliche Referenzwerte. Auf Knopfdruck wird Ihnen ein Überblick über die angemessene Vergütung für Ihre Stellen in Deutschland, Österreich und der Schweiz geliefert.

Häufige Fragen

Der rexx Gehaltsvergleich gibt Antworten auf häufige Fragen und bietet folgende Informationen:

  • Wie hoch soll das Gehalt für eine Position sein?
  • Wie setzt sich das Gehalt zusammen (fix/variabel)?
  • Wo steht man innerhalb der Peer-Group für seine Stelle/Branche/Region?

Alle Werte und Datensätze werden mit statistischen Plausibilitätschecks auf Validität geprüft, die unrealistische Angaben identifizieren und entfernen. Somit wird eine zuverlässige Datengrundlage sichergestellt. Dabei werden maßgebende Faktoren wie Branche, Unternehmensgröße, Region, Alter, Stellenbezeichnung etc. zugrunde gelegt.

Sonderaktion bis Dezember 2020

Schnell sein lohnt sich! Bis zum 31. Dezember 2020 können Kunden sich Sonderpreise sichern.

Über die rexx systems GmbH

rexx systems steht für einfach zu bedienende, hochskalierbare Software für Kunden jeder Größe und Branche, die in über 20 Ländern und in allen gängigen Sprachen eingesetzt wird.

Die Software-Lösungen in den Bereichen Recruiting, Talent Management und Human Resources überzeugen durch herausragende Effizienzsteigerung und zuverlässige Technik. Die rexx Suite sorgt durch Workflows und Vernetzung für die optimale Unterstützung und Zusammenarbeit der HR Abteilung, Manager und Mitarbeiter – ob bei der Durchführung regelmäßiger Tätigkeiten oder der Unterstützung komplexer und individueller Prozesse.

Sie erhalten die Software als Lizenz-Installation auf Ihrem Server oder als praktische Mietlösung – als "Software as a Service" aus der Cloud.

International

In der Schweiz und Österreich bieten eigene rexx Niederlassungen qualifizierte Vertriebsberatung und Projektbetreuung durch lokale Büros mit erfahrenen Sales Managern und Consultants für die Projektbetreuung.

In anderen Ländern begleiten Teams mit internationaler Erfahrung die Kunden. Die Kundenbetreuung erfolgt dabei wahlweise auf Englisch, Deutsch, in der Konzern- oder in der jeweiligen lokalen Sprache.

Seit 2020 verfolgt rexx systems seine weitere Internationalisierung mit der Niederlassung rexx nordic (https://www.rexx-systems.se/) in Schweden.

Über Gehaltsreporter GmbH

Gehaltsreporter.de ist eines der größten Gehaltsportale im deutschsprachigen Raum. Jeden Monat unterstützen wir rund 300.000 Arbeitnehmer mit vielfältigen Services und wertvollen Entscheidungshilfen zum Thema Gehalt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

rexx systems GmbH
Süderstrasse 75-79
20097 Hamburg
Telefon: +49 (40) 890080-0
Telefax: +49 (40) 890080-120
http://www.rexx-systems.com

Ansprechpartner:
Eva Mickler
Senior Communication Manager
E-Mail: e.mickler@evernine.de
Florian Walzer
Head of sales & marketing
Telefon: +49 (40) 890080-0
E-Mail: florian.walzer@rexx-systems.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Präzise GPS-Synchronisation mit NMEA

Präzise GPS-Synchronisation mit NMEA

Kithara Software, Spezialist für PC-basierte Echtzeit, hat die Unterstützung für die Synchronisation von GPS-Geräten als Teil des PTP Module bekanntgegeben. Mit Hilfe des Kommunikationsstandards NMEA 0183 (National Marine Electronics Association) lassen sich so innerhalb von Kithara RealTime Suite entsprechende Endgeräte, darunter vor allem GPS-Empfänger, in Echtzeit ansteuern und synchronisieren.

Um hochpräzise Zeitsynchronisation von Geräten in einem verteilten System mit GPS-Fähigkeit zu verknüpfen, greift das Berliner Softwareunternehmen auf NMEA zurück. Die Einbindung von NMEA 0183 in das Echtzeitbetriebssystem von Kithara erfolgt dabei als Erweiterung für die eigens entwickelte PTP-Funktion (Precision Time Protocol), welche seit mehreren Jahren vor allem in der Automobilentwicklung erfolgreich im Einsatz ist.

„Der Grund für die Umsetzung von GPS-Funktionen speziell über den Kommunikationsstandard NMEA liegt in dessen Einfachheit. Durch kostengünstige Implementierung sowie die simple und universell einsetzbare serielle Schnittstelle ist NMEA auch heute noch für ein breites Spektrum von GPS-Anwendungen geeignet. Das für die Schifffahrt entwickelte NMEA ist so für eine Vielzahl verschiedener Fahrzeugarten und damit auch für den Entwicklungsbereich Automobilvernetzung attraktiv. Dabei hat sich die einfache Anwendung für Testzwecke bei unseren Kunden als besonders relevant herausgestellt“, erklärte Uwe Jesgarz, Geschäftsführer von Kithara Software GmbH.

Das 1983 veröffentlichte NMEA 0183 verwendet eine einfache serielle Schnittstelle und definiert die Datenkommunikation zwischen einem Sender und mehreren Empfängern, bei Baudrauten von 4800 beziehungsweise 38.400 im High-Speed-Modus. Ursprünglich für Schifffahrtsgeräte entwickelt, liegen die Anwendungsbereiche heute eher auf der Kommunikation zwischen GPS-Empfängern, PCs und mobilen Geräten.

Über die Kithara Software GmbH

Kithara ist Spezialist für Echtzeitlösungen, speziell für die Windows- Betriebssystemfamilie. Die Echtzeiterweiterung Kithara RealTime Suite ist eine umfassende Systembibliothek für hardwarenahe Programmierung, Kommunikation, Automatisierung und Bildverarbeitung. Die Software bildet eine einfach anwendbare und leistungsfähige technische Basis für anspruchsvolle Anwendungen in Produktion und Fertigung, Robotik, Automobilelektronik sowie Steuerungs-, Mess- und Regelungstechnik. Sie ist damit Kernbestandteil im Maschinenbau, bei Prüfständen und anderen Spezialapplikationen. Kithara hat Vertretungen in den USA sowie Asien und unterstützt weltweit agierende Unternehmen bei der Realisierung innovativer Projekte.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Kithara Software GmbH
Alte Jakobstraße 78
10179 Berlin
Telefon: +49 (30) 2789673-0
Telefax: +49 (30) 2789673-20
https://kithara.com

Ansprechpartner:
Martin Ebert
Telefon: +49 (30) 2789673-13
Fax: +49 (30) 2789673-20
E-Mail: m.ebert@kithara.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel