Schlagwort: studio

Update für RAD Studio 10.3 sorgt für zahlreiche Verbesserungen

Update für RAD Studio 10.3 sorgt für zahlreiche Verbesserungen

Neue Styles für das Grafikframework FireMonkey sorgen für eine bessere User Experience und der Support für iOS 12 unterstützt jetzt alle neuen Vorgaben zur Aufnahme von Apps in den Store.

Für RAD Studio 10.3 ist ab sofort das Update 1 verfügbar. Es enthält zahlreiche Verbesserungen für die Anwendungsentwicklung, fügt neue Features hinzu und beseitigt bekannte Probleme. Mit den neuen Produktivitätstools ist es möglich, sich schneller und leichter auch in sehr umfangreichen Quellcodes zurecht zu finden. Dazu gehört zum Beispiel eine neue Lesezeichenfunktion, welche ein vereinfachtes Navigieren durch den Code erlaubt. Die Unterstützung für iOS 12 wurde auf den neusten Stand gebracht, um Apples aktuelle App-Store-Anforderungen umfassend zu erfüllen.
Besonders hervorzuheben sind die neuen Styles für FireMonkey. FireMonkey ist das plattformübergreifende Grafikframework, um benutzerfreundliche Applikationen mit einem modernen Look & Feel für alle relevanten Plattformen, d.h. Windows, Android, macOS und iOS zu erstellen. Auch für die hauseigene Bibliothek VCL stehen für die Entwicklung von Windows Anwendungen neue Styles zur Auswahl.

Von Produktivitätsverbesserungen und Funktionserweiterungen können Entwickler profitieren, welche APIs über RAD Server hosten, u.a. wurde das Interface der Konsole überarbeitet. Die Möglichkeit Push-Benachrichtigung zu versenden, wurde auf weitere Geräte ausgeweitet. C++-Entwickler können sich über Compileroptimierungen freuen. Damit ist es möglich mit RAD Studio 10.3.1 Code zu erstellen, welcher noch schneller auf den Zielsystemen ausgeführt wird.

Eine Auflistung aller Änderungen, welche mit Release 1 in RAD Studio 10.3 zur Verfügung stehen, findet man unter http://docwiki.embarcadero.com/RADStudio/Rio/en/10.3_Rio_-_Release_1.

Um sich grundlegend mit den vielfältigen technologischen Möglichkeiten von Delphi und C++ vertraut zu machen, steht eine Testversion zur Verfügung. Diese kann man von https://www.embarcadero.com/de/products/rad-studio/start-for-free herunterladen und sich auf der Webseite umfassend über die Features informieren.

Embarcadero stellt Tools bereit, welche die Produktivitätsprobleme von Anwendungsentwicklern lösen. Mit den Produkten kann man Anwendungen aus einer einzigen Codebasis für alle Plattformen entwerfen, erstellen und ausführen. Mehr als drei Millionen C++- und Delphi-Anwender weltweit setzen auf die preisgekrönten Produkte von Embarcadero, um unternehmenskritische Anwendungen zu liefern.

Über die Embarcadero GmbH

Embarcadero bietet seit über 20 Jahren ein Set an innovativen Werkzeugen für Software-Entwickler. Mit den preisgekrönten Produkten Delphi®, C++Builder®, RAD Studio® und InterBase® hilft Emarcadero Entwicklern, deren Produktivität zu steigern, die Software-Qualität zu erhöhen, die Anwendungsleistung zu verbessern und die Kosten zum Time to Market drastisch zu reduzieren. Mit den nativen Treibern für Mobile Entwicklung ist Embarcadero einzigartig für die Erstellung von gerätenahen plattformübergreifenden Software-Anwendungen am Markt positioniert.

Über 90 der Fortune 100 Unternehmen und eine aktive Gemeinschaft von mehr als drei Million Benutzern weltweit vertrauen auf die preisgekrönten Produkte von Embarcadero, um Kosten zu optimieren und die Entwicklung und Innovation zu beschleunigen. Embarcadero wurde 1993 gegründet, wurde 2016 von Idera mit Hauptsitz in Houston Texas übernommen und ist mit zahlreichen Büros weltweit vertreten.

Weitere Informationen: www.embarcadero.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Embarcadero GmbH
Südlicher Ringstraße 175
63225 Langen
Telefon: +49 (6103) 3866-100
Telefax: +49 (6103) 3866-110
http://www.embarcadero.com

Ansprechpartner:
Roland Appel
Telefon: +49 (6103) 3866-157
E-Mail: presse.kontakt@embarcadero.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Xpert-Timer Software: Transparenz durch Zeiterfassung

Xpert-Timer Software: Transparenz durch Zeiterfassung

Von Claudia Herrmann und Peter Knoll

„Anfangs wollte ich nur die Zeit auf Stundenbasis zur Abrechnung erfassen und nachkalkulieren können“, sagt Marcus Schröther. Er ist Fotograf durch und durch, aber auch Führungskraft.

Schröthers Augen leuchten, wenn er von aspectfoto erzählt, seinem Fotostudio, das er seit 2013 führt. aspectfoto in Augsburg deckt vor allem die Bereiche Portrait-, Hochzeits- und Werbefotografie ab. Aber auch in der Architektur-, Interieur- und Industriefotografie hat sich Schröther einen Namen geschaffen. Er hatte sich mit 15 Jahren seine erste Spiegelreflexkamera gekauft und sein Hobby ab 2009 zum Beruf gemacht.

Ein Spezialgebiet von Marcus Schröther und seinem Team sind technisch besonders anspruchsvolle Highspeed-Aufnahmen, bei denen es auf tausendstel Sekunden ankommt. Mit dem Auftragsvolumen wuchs auch die Mitarbeiterzahl: Inzwischen sind fünf Mitarbeiter bei aspectfoto tätig. Vor fünf Jahren begab sich daher Marcus Schröther auf die Suche nach einem  Zeiterfassungssystem für Projekte und Aufträge. Die Projektzeiten zur einfachen Kostenkalkulation und zur sauberen sowie transparenten Rechnungserstellung dem Kunden gegenüber mussten sich leicht erfassen lassen. Gesucht war ein flexibles und einfaches Programm. Vor allem aber benötigte er eines, mit dem man schnell zwischen den Projekten wechseln und auch Zeiten unter unterschiedlichen Kunden diskret aufteilen kann.

Spreu vom Weizen trennen

Um sich einen Überblick über das Angebot zu verschaffen, recherchierte Marcus Schröther im Internet. An die 20 Programme hat er sich angeschaut, die eine Zeiterfassung versprechen. Viele dieser Zeiterfassungsprogramme können zwar Zeiten erfassen. „Aber wo kann ich auch in die Zeiterfassung nachträglich eingreifen?“, fragte sich Schröther.

Es kommt gerade bei seiner Arbeit häufiger vor, dass ein Mitarbeiter versehentlich Zeit auf das falsche Projekt schreibt, an dem er gerade nicht arbeitet. Oder das Telefon klingelt und es wird klar: Dieses Gespräch dauert doch länger. „Wir brauchen ein Zeiterfassungssystem, das Fehler erlaubt, der Mensch im Nachgang noch eingreifen kann und einem kleinen Betrieb die nötige Flexibilität gibt“, betont Marcus Schröther.

„Bei einem Hochzeitsshooting kann erst am Tag danach eingetragen werden, wie lange der Fotograf vor Ort war.“

Die Zeiterfassung von heute muss also im Nachgang änderbar sein, schnelle Wechsel in den Projekten zulassen und ein Verschieben der Zeitstempel erlauben. „Genau das ist das, was ich brauche“, berichtet Marcus Schröther.

Er entschied sich aus diesen Gründen für den Xpert-Timer.

Preislich gebe es zwar bei den Zeiterfassungs-Programmen erhebliche Unterschiede, diese seien aber nicht ausschlaggebend für seine Entscheidung gewesen. „Natürlich begrüße ich es als wirtschaftlich denkender Mensch, dass sich der Xpert-Timer trotz seiner enormen Leistungsfähigkeit im unteren Preissegment bewegt“, schmunzelt der Schwabe.

Wesentlich wichtiger sei ihm die intuitive Bedienung, die aspectfoto etwa dank der praktischen, platzsparenden Schnellstartleiste viel Zeit spare: „Installieren, bedienen und fertig. Wenn mal etwas nicht ganz nachvollziehbar ist oder sich durch ein Update Einstellungen ändern, gibt es einen freundlichen Telefonsupport mit guten Tipps, die zum Erfolg führen“, lobt der Unternehmer.

Neue Mitarbeiter bekommen von ihm eine Kurzeinweisung in das Programm. Marcus Schröther selbst hat sich anfangs durch „try and error“ eingearbeitet. Ein Hexenwerk sei es nicht, sich mit den gut dokumentierten Funktionen vertraut zu machen. Dennoch begrüßt es Schröther, dass ihm Xpert-Timer-Software auch nach der Umstellung auf eine neue, stärker an Windows 10 angelehnte Benutzeroberfläche die Wahl gelassen hat, weiterhin die ihm und seinen Mitarbeitern vertraute Oberfläche zu verwenden: „Uns gefallen die bisherigen Icons und die Oberflächengestaltung einfach besser.“ Die Umstellung auf die „klassische“ Oberfläche sei mit nur einem Klick erfolgt.

Kundenzeiten erfassen und abrechnen leichtgemacht

Die häufigste Nutzung bei aspectfoto sei die Erfassung von Kundenzeiten. Zur Kontrolle der Mitarbeiter ist laut Schröther das Programm nicht sonderlich nützlich, da es sich um die Aufzeichnung reiner Projektzeiten handele und es keine klassische Stempelfunktion für Urlaubstage oder Fehlzeiten einzelner Mitarbeiter gibt. „Der Xpert-Timer ist ein reines Zeiterfassungsprogramm für Projekte oder Kunden. Es bietet eher Transparenz für die Kunden und unterstützt die Abrechnung ungemein.“

Wenn das Studio auf Stundenbasis abrechnet, schreibt er die Anzahl der gearbeiteten Stunden in eine Rechnung. Mehr Transparenz bietet hier eine exakte Stundenauflistung aus dem Xpert-Timer, die sich in sein Rechnungsprogramm übertragen lässt. „Die größere Nachvollziehbarkeit kommt bei meinen Kunden sehr positiv an“, freut sich Schröther.

Alles sei auf einen Blick ersichtlich. „Wenn ein Projekt aus dem Ruder läuft, ist das auf dem Dashboard des Xpert-Timers sofort erkennbar und ein schnelles Eingreifen ist sinnvoll und möglich.“ Das vermindere unnötige Kosten.

„Zudem können Sie mit dem Xpert-Timer Projekte anlegen, diesen auch weitere Unterprojekte hinzufügen und zusätzlich gibt es noch eine Option für Notizen.“ Marcus Schröther lächelt: „Man kann sich auch zu Tode organisieren.“

Er empfiehlt den Xpert-Timer gerne weiter. Das Nachtragen von Zeitstempeln, das Hin- und Herschieben von Projekten – alles sei schnell und leicht umsetzbar, mit nur einem Klick. „Es gibt ja nichts Schlimmeres als eine Software, die mich extrem einschränkt. Anpassbar, flexibel und konfigurierbar: Dies ist für uns eine zeitgemäße Vorgabe für eine passende Software. Der Xpert-Timer ist das einzige Programm, welches flexibel genug ist und alle unsere Anforderungen erfüllt.“

Über Xpert-Timer Software

Über Xpert-Timer Software
Zeitfresser rechtzeitig identifizieren, Arbeitsabläufe optimieren, Projektzeiten transparent dokumentieren – effizientes Zeitmanagement ist die Mission von Xpert-Timer Software, die seit 1999 das Projektzeiterfassungstool "Xpert-Timer" entwickelt und vertreibt.

Über Xpert-Timer Pro
Xpert-Timer Pro ist das "Flaggschiff" von Xpert-Timer Software. Neben der reinen Zeiterfassung enthält das in Deutschland entwickelte Programm bereits eine umfangreiche Kundenverwaltung, eine Tätigkeitshistorie, ein Erinnerungsmodul und eine Aufgabenliste – also alle Bestandteile für effizientes Projektmanagement. Optional erhältlich sind weitere Zusatzmodule wie Faktura (Angebote, Rechnungen, Zahlungserinnerungen), Dokumentenverwaltung, CTI-Telefoniemodul und Leistungserfassung. Zu den über 2000 Kunden zählen unter anderem IT-Dienstleister, Handwerksbetriebe und Ingenieurbüros.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Xpert-Timer Software
Kurzes Geländ 14
86156 Augsburg
Telefon: +49 (821) 20712571
Telefax: +49 (821) 20712674
http://www.xperttimer.de

Ansprechpartner:
Daniela Schälchli
Assistentin der Geschäftsleitung
Telefon: +49 (821) 2527409-0
Fax: +49 (821) 2527409-2
E-Mail: dschaelchli@xpertdesign.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
NÜRNBERGER führt BSI Insurance ein

NÜRNBERGER führt BSI Insurance ein

Die NÜRNBERGER Versicherung nutzt für die Betreuung ihrer Vertriebspartner die Branchenlösung BSI Insurance. Damit unterstreicht der Makler-Champion den hohen Stellenwert, den freie Vermittler bei ihm geniessen.

Seit über 130 Jahren steht die NÜRNBERGER für Sicherheit und Vertrauen in Versicherungsfragen. Auch in Zeiten der Digitalisierung bietet sie ihren Kundinnen und Kunden kompetente persönliche Beratung. Um die Vertriebspartner optimal zu unterstützen, setzt das Unternehmen auf das integrierte Customer-Relationship-Management-System (CRM) BSI Insurance. «Die NÜRNBERGER zählt bereits zu den besten Makler-Versicherern. Mit BSI Insurance wollen wir unsere Vertriebspartner noch individueller und massgeschneiderter betreuen und ihnen die ideale Unterstützung für ihre Beratungsleistung bieten», erklärt Roland Weiss, Leiter Vertriebsservice Makler/Mehrfachagenten bei der NÜRNBERGER Versicherung.

Nahtloses Betreuungskonzept
BSI Insurance dient der NÜRNBERGER Versicherung als effizientes Werkzeug in der nahtlosen Vertriebspartnerbetreuung. Die integrierte Lösung vereint eine konfigurierbare 360°-Sicht sowie standardisierte Betreuungskonzepte, die auf einen ausgereiften Maklerservice und die Zufriedenheit der Vertriebspartner einzahlen.

Das CRM-System überzeugte bereits andere namhafte Versicherungsunternehmen, wie z.B. RheinLand, ERGO, Bayerische, Gothaer und LV 1871. «Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung in der Versicherungswirtschaft, bietet uns BSI einen marktführenden CRM-Standard, der unsere Anforderungen passgenau abdeckt», sagt Roland Weiss.

Highlights aus der Produktentwicklung: Digitalisierung der Kundenbeziehungen – Lust statt Frust
Das kontinuierliche Wachstum hängt mit der Produktentwicklung zusammen, in welche BSI in diesem Jahr wieder intensiv investiert hat. Ergebnis ist u.a. der jüngste Release BSI CRM Ocean, welcher mit maximaler Konfigurierbarkeit, einer optimierten Benutzerfreundlichkeit und nützlichen Funktionen für Vertrieb, Marketing und Contact Center punktet. Auch die CTMS Lösung wurde auf den neuesten technischen Stand gebracht und ist zwischenzeitlich nicht nur bei Pharmakunden in Europa, sondern auch in den USA im Einsatz. Im November wurde das gänzlich neue Produkt «BSI Studio» lanciert, welches die Digitalisierung der Kundenbeziehungen ermöglicht. Die Marketingplattform enthält einen Customer Journey Builder, ein Content Management System, eine Business Process Engine sowie eine Data Management Plattform und ersetzt somit eine Vielzahl an vormals isolierten Systemen. «Mit BSI Studio können Unternehmen aus einem System heraus auf Basis des Kundenverhaltens Aktivitäten planen und Kunden in Echtzeit begeistern», erklärt Markus Brunold die jüngste Produkt-Innovation für Marketeers.

«Wir freuen uns, dass unsere Versicherungs-Community stetig wächst. Mit der NÜRNBERGER heissen wir einen der grössten unabhängigen Versicherer im Kreise unserer geschätzten Assekuranzkunden willkommen», freut sich Oliver Hechler, Geschäftsführer BSI Deutschland und Community Manager für Versicherungen. Den Kunden benutzerfreundliche Anwendungen zu bieten, die ihren spezifischen Ansprüchen gerecht werden und ihnen mit regelmässigen Innovationen einen Wettbewerbsvorteil sichern, ist Ziel der Branchen-Lösung: «Schon heute ist die NÜRNBERGER die beliebteste Versicherung bei den freien Vermittlern in ganz Deutschland. Wir hoffen, dass die Gruppe mit dem Einsatz von BSI Insurance diesen Vorsprung beibehalten, wenn nicht sogar noch weiter ausbauen kann», schliesst Oliver Hechler.

Über die BSI Business Systems Integration AG

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BSI Business Systems Integration AG
Täfernweg 1
CH5405 Baden
Telefon: +41 (56) 48419-20
Telefax: +41 (56) 48419-30
http://www.bsi-software.com

Ansprechpartner:
Claudia Gabler
Public Relations Management
Telefon: +41 (56) 48416-24
E-Mail: bsicrm@bsi-software.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Aufregendes Jahr für BSI

Aufregendes Jahr für BSI

2018 geht als weiteres Glücksjahr in die BSI Geschichte ein: Anhaltendes Wachstum, neue Kunden und Mitarbeiter, neue Produkte und ein neuer Standort markieren einige der Höhepunkte des 22. BSI Geschäftsjahres.

Auch in diesem Jahr konnte BSI Business Systems Integration AG die Erfolgsgeschichte, welche vor 22 Jahren mit einem 7-köpfigen Team in Baden begann, fortschreiben: Neue Kunden, darunter die Hanseatic Bank, HDI, Galenicare, Pfister, Fortune 500 Pharma-Unternehmen, sowie neue Projekte bei bestehenden Kunden wie der Schweizerischen Post, PostFinance, Gothaer, Münchener Verein, APG, tragen erneut zu einem organischen Wachstum von über 10% bei. 48 neue BSI-ler fanden in diesem Jahr an den sieben bestehenden BSI Standorten sowie am neuen Standort in Hamburg ihr berufliches Zuhause. Mit der Bank Gutmann gewann BSI zudem eine weitere Privatbank und den ersten Kunden in Österreich.

Wachstumskurs mit Kundenfokus
Umgesetzt werden die Grossprojekte an den acht BSI Standorten in der Schweiz und Deutschland, stets in nächster Nähe zu den Kunden und den besten Talenten. «Wir freuen uns und sind sehr stolz, 322 engagierte und talentierte Software-Ingenieure und Software-Architekten zu unserem Team zählen zu dürfen», freut sich Markus Brunold, Geschäftsführer bei BSI. Sein Ziel ist es, trotz des deutlichen Wachstums die Werte und Kultur, die BSI prägen, unverändert weiterzuleben – und das bei einem 100-prozentigen Fokus auf die Kunden: «Das Wachstum muss unseren Kunden und unseren Branchen-Communities zu Gute kommen, welchen wir mit unserer gestärkten Marktposition sowie neuen Produkten und Innovationen dienen wollen», so der BSI Geschäftsführer.

Highlights aus der Produktentwicklung: Digitalisierung der Kundenbeziehungen – Lust statt Frust
Das kontinuierliche Wachstum hängt mit der Produktentwicklung zusammen, in welche BSI in diesem Jahr wieder intensiv investiert hat. Ergebnis ist u.a. der jüngste Release BSI CRM Ocean, welcher mit maximaler Konfigurierbarkeit, einer optimierten Benutzerfreundlichkeit und nützlichen Funktionen für Vertrieb, Marketing und Contact Center punktet. Auch die CTMS Lösung wurde auf den neuesten technischen Stand gebracht und ist zwischenzeitlich nicht nur bei Pharmakunden in Europa, sondern auch in den USA im Einsatz. Im November wurde das gänzlich neue Produkt «BSI Studio» lanciert, welches die Digitalisierung der Kundenbeziehungen ermöglicht. Die Marketingplattform enthält einen Customer Journey Builder, ein Content Management System, eine Business Process Engine sowie eine Data Management Plattform und ersetzt somit eine Vielzahl an vormals isolierten Systemen. «Mit BSI Studio können Unternehmen aus einem System heraus auf Basis des Kundenverhaltens Aktivitäten planen und Kunden in Echtzeit begeistern», erklärt Markus Brunold die jüngste Produkt-Innovation für Marketeers.

Neuer Standort: Hamburg
«Wir haben uns entschieden, neu auch einen Standort in Hamburg zu eröffnen», erklärt Markus Brunold. Den Kunden nahe zu sein, war stets ein wesentlicher Wert von BSI. «Unser jüngster Standort war daher längst überfällig, da wir in Hamburg schon seit längerer Zeit geschätzte Kunden bei der Realisierung ihrer kundenfokussierten Projekte, Digitalisierungs- und Automatisierungs-Initiativen begleiten dürfen», so der BSI Geschäftsführer. Auch in puncto gut ausgebildeter Talente und Lebensqualität liegt Hamburg im Standort-Ranking weit vorne.

Ausblick 2019
Markus Brunold blickt optimistisch auf das neue Jahr. «Schon jetzt zeichnet sich ein weiteres Wachstumsjahr ab. BSI hat sich als innovativer, zuverlässiger, stabiler, ehrlicher und sicherer Partner einen Namen gemacht. Grosse Unternehmen mit geschäftskritischer Software setzen auf BSI, wenn es um die Partnerwahl für sogenannte ‹Mission Critical› Projekte und deren erfolgreiche Umsetzung und Einführung geht. Das freut uns sehr», so Markus Brunold.

Neben den beiden Feature und Service Releases von BSI CRM Ocean steht 2019 auch ganz im Zeichen von BSI Studio: «Mit der neuen Digitalisierungsplattform erweitern wir unseren potenziellen Kundenkreis, da Studio sowohl mit eigenem CRM wie auch ohne CRM oder mit BSI CRM genutzt werden kann.» Zu den potenziellen Studio-Nutzern zählen daher alle Unternehmen, welche auf Storytelling setzen und dabei die Kunden in der Hauptrolle sehen. «Kundenbeziehungen der Zukunft werden mit Geschichten geschrieben. Diese neue Form des Storytellings wird mit BSI Studio und den inkludierten Muster-Stories, Steps, Brains und viel Intelligenz zum Kinderspiel». Bei der laufenden Erweiterung der Templates und Funktionen setzt BSI auf die Kooperation mit Partnern. «Wir freuen uns sehr über die gute Resonanz und wollen unsere Partnerschaften 2019 weiter ausbauen. Mit unserem ‹StepStore›, dem E-Shop für Customer Journeys und individuelle, digitale Kundeninteraktionen in Echtzeit, bieten wir eine ideale Plattform. Unser Ziel ist, dass unsere Kunden ihren Wettbewerbern immer einen Schritt voraus sind und Features heute schon nutzen können, nach denen sie erst morgen gefragt hätten.»

Das BSI Erfolgsrezept
«Wir sind immer für unsere Kunden da, begegnen ihnen partnerschaftlich, auf Augenhöhe und mit Respekt. Wir tragen Verantwortung, offerieren zu Fixpreisen, lösen unsere Versprechen ein. Zufrieden sind wir erst, wenn unsere Kunden und die Anwender unserer Software begeistert sind. Wir lieben unsere Kunden. Und weil das so ist, servieren wir ihnen ausschliesslich Projekte, die sie geniessen können, gemacht von Menschen, die exzellente Arbeit und langjährige Erfahrung einbringen. Unsere agile Projektmethodik minimiert das Risiko des Scheiterns, sodass unsere Kunden sich ganz auf ihre Ziele fokussieren können», fasst Markus Brunold zusammen.

Über die BSI Business Systems Integration AG

Alle reden von Digitalisierung – BSI lässt Taten sprechen. Software von uns macht Unternehmen erfolgreicher und Anwender glücklich. BSI CRM und BSI CTMS zählen zu den führenden Omnichannel-Plattformen im Markt. Hinzu kommen innovative Anwendungen wie die Digitalisierungsplattform BSI Studio, smarte Branchenlösungen für Retail, Banking, Health und Insurance sowie BSI Contact Center, unser unermüdlicher Helfer im Kundenkontakt. Immer mit dabei: 360°-Sicht auf alle Daten und echter Fullservice, von A wie Analyse bis Z wie Zufriedenheit. Robuste Technologie, die heute überzeugt – und für morgen und übermorgen bereit ist. Von unserer Software profitieren täglich über 120 000 Anwender in Unternehmen wie Actelion, AMAG, Basler Versicherungen, Die Schweizerische Post, ERGO Direkt, Globus, Hermes, Lidl, Münchener Verein, PostFinance, Privatbank Metzler, Sprüngli oder Walbusch. Dahinter steht die harte Arbeit von 322 Ingenieuren und Projektleitern – in Baar, Baden, Bern, Darmstadt, Düsseldorf, Hamburg, München, Zürich. Und überall dort, wo Sie uns brauchen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BSI Business Systems Integration AG
Täfernweg 1
CH5405 Baden
Telefon: +41 (56) 48419-20
Telefax: +41 (56) 48419-30
http://www.bsi-software.com

Ansprechpartner:
Claudia Gabler
Public Relations Management
Telefon: +41 (56) 48416-24
E-Mail: bsicrm@bsi-software.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
News und Best Practice rund um Delphi und C++Builder

News und Best Practice rund um Delphi und C++Builder

Pünktlich zur neuen Version von RAD Studio 10.3. veranstaltet Embarcadero auch dieses Jahr wieder eine neue Auflage der erfolgreichen Online Konferenz CodeRage zu den Themen rund um die Softwareentwicklung mit Delphi und C++Builder. Die Konferenz findet von Dienstag, den 04. Dezember bis Donnerstag den 06. Dezember statt.
Themen der diesjährigen Konferenz sind u.a.:

  • Neuerungen rund um die Sprache C++
  • Machine Learning mit Hilfe von neuronalen Netzwerken
  • App-Programmierung – Ein Schnellstart in 45 Minuten
  • Web-Apps mit REST Backend
  • Nutzung von Barcode und RFID in FireMonkey-Apps
  • Neuerungen rund um Interbase
  • Testautomatisierung für UI-Tests mit Delphi
  • Robots mit Arduino und Delphi.

Die Teilnehmer können Sie auf geballtes Wissen aus der Praxis für die Praxis freuen. Sie haben die Möglichkeit ihre Kenntnisse zu den Sprachen C++ und Delphi auf ein neues Level zu heben und anwendungsbereites Know-how zu sammeln.
Die CodeRage Online-Konferenz ist für alle Teilnehmer kostenfrei. Informationen und Anmeldung sind unter: https://www.embarcadero.com/… möglich.
Um sich grundlegend mit den vielfältigen technologischen Möglichkeiten von Delphi und C++ vertraut zu machen, steht eine Testversion zur Verfügung. Diese kann man von https://www.embarcadero.com/… herunterladen und sich auf der Webseite umfassend über die Features informieren.
Embarcadero stellt Tools bereit, welche die Produktivitätsprobleme von Anwendungsentwicklern lösen. Mit den Produkten kann man Anwendungen aus einer einzigen Codebasis für alle Plattformen entwerfen, erstellen und ausführen. Mehr als drei Millionen C++- und Delphi-Anwender weltweit setzen auf die preisgekrönten Produkte von Embarcadero, um unternehmenskritische Anwendungen zu liefern.

Kontakt
für Embarcadero
Fa. LARInet
Olena Bochkor
presse.kontakt@embarcadero.com 

Über die Embarcadero GmbH

Embarcadero bietet seit über 20 Jahren ein Set an innovativen Werkzeugen für Software-Entwickler. Mit den preisgekrönten Produkten Delphi®, C++Builder®, RAD Studio® und InterBase® hilft Emarcadero Entwicklern, deren Produktivität zu steigern, die Software-Qualität zu erhöhen, die Anwendungsleistung zu verbessern und die Kosten zum Time to Market drastisch zu reduzieren. Mit den nativen Treibern für Mobile Entwicklung ist Embarcadero einzigartig für die Erstellung von gerätenahen plattformübergreifenden Software-Anwendungen am Markt positioniert.

Über 90 der Fortune 100 Unternehmen und eine aktive Gemeinschaft von mehr als drei Million Benutzern weltweit vertrauen auf die preisgekrönten Produkte von Embarcadero, um Kosten zu optimieren und die Entwicklung und Innovation zu beschleunigen. Embarcadero wurde 1993 gegründet, wurde 2016 von Idera mit Hauptsitz in Houston Texas übernommen und ist mit zahlreichen Büros weltweit vertreten.

Weitere Informationen: www.embarcadero.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Embarcadero GmbH
Südlicher Ringstraße 175
63225 Langen
Telefon: +49 (6103) 3866-100
Telefax: +49 (6103) 3866-110
http://www.embarcadero.com

Ansprechpartner:
Roland Appel
Telefon: +49 (6103) 3866-157
E-Mail: presse.kontakt@embarcadero.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
RAD Studio 10.3 erschienen – Eine Vielzahl von Verbesserungen für noch mehr Entwicklerproduktivität

RAD Studio 10.3 erschienen – Eine Vielzahl von Verbesserungen für noch mehr Entwicklerproduktivität

Embarcadero veröffentlicht RAD Studio 10.3 und steigert damit erneut die Produktivität für C++ – und Delphi-Entwickler. RAD Studio 10.3 ist ein umfassendes Update der integrierten Entwicklungsumgebung um Applikationen für Windows 10, macOS, Linux Server, iOS und Android zu erstellen. Ein Schwerpunkt der Änderungen betrifft verbesserte Möglichkeiten bei der Arbeit mit C++, denn bekanntermaßen ist C++ weiterhin eines der am meisten genutzten Programmiersprachen. Die wichtigsten Neuerungen von RAD Studio 10.3 sind:

  • Aktualisierung der Unterstützung für die mobilen Plattformen iOS 12 und Android 9
  • Verbesserungen der Darstellung auf hochauflösenden Monitoren bei Einsatz der Klassenbibliothek VCL (Visual Component Library) und Unterstützung des Modus Per-Monitor V2 von Windows 10
  • Update des Clang-enhanced Compilers mit C++17-Unterstützung für Windows 32 Bit Applikationen
  • schnellere mathematische Leistung für Windows 64 Bit-Applikationen
  • Aktualisierungen des RAD Servers mit neuen Komponenten zur Vereinfachung der JSON-Verarbeitung und zum Erstellen von Backends für Sencha Ext JS-Webanwendungen
  • Verbesserungen der Arbeitsproduktivität durch optimierte Codevervollständigung und ein schnelleres Debugging für optimierte Builds.

Die integrierte Entwicklungsumgebung RAD Studio wurde mit Blick auf Design und Verhalten überarbeitet. Das Ziel: Entwickler sollen produktiver, angenehmer und ermüdungsfreier mit RAD Studio – auch über längere Zeiträume – arbeiten können. „Diese RAD Studio-Verbesserungen machen es Entwicklern einfacher und schneller als je zuvor, plattformübergreifende native Anwendungen zu erstellen, die der Motor für Unternehmenseffizienz sind und das Unternehmenswachstum fördern.“, sagt Sarina DuPont, Senior Product Manager für Entwicklerwerkzeuge bei Embarcadero.

Ebenso hat Embarcadero die Lizenzpolitik rund um RAD Studio erweitert. In der Enterprise Edition von RAD Studio sind zusätzlich eine Single Site Deployment Lizenz des RAD Servers und eine InterBase ToGo Lizenz enthalten. Die Architect Edition von RAD Studio umfasst eine Lizenz für Sencha Ext JS Professional, eine InterBase ToGo Lizenz, eine Multi-Site Deployment Lizenz des RAD Servers und zusätzlich eine Lizenz für Aqua Data Studio.
Um sich grundlegend mit den vielfältigen technologischen Möglichkeiten von Delphi und C++ vertraut zu machen, steht eine Testversion zur Verfügung. Diese kann man von https://www.embarcadero.com/de/products/rad-studio/start-for-free herunterladen und sich auf der Webseite umfassend über die Features informieren.

Embarcadero stellt Tools bereit, welche die Produktivitätsprobleme von Anwendungsentwicklern lösen. Mit den Produkten kann man Anwendungen aus einer einzigen Codebasis für alle Plattformen entwerfen, erstellen und ausführen. Mehr als drei Millionen C++- und Delphi-Anwender weltweit setzen auf die preisgekrönten Produkte von Embarcadero, um unternehmenskritische Anwendungen zu liefern.

Über die Embarcadero GmbH

Embarcadero bietet seit über 20 Jahren ein Set an innovativen Werkzeugen für Software-Entwickler. Mit den preisgekrönten Produkten Delphi®, C++Builder®, RAD Studio® und InterBase® hilft Emarcadero Entwicklern, deren Produktivität zu steigern, die Software-Qualität zu erhöhen, die Anwendungsleistung zu verbessern und die Kosten zum Time to Market drastisch zu reduzieren. Mit den nativen Treibern für Mobile Entwicklung ist Embarcadero einzigartig für die Erstellung von gerätenahen plattformübergreifenden Software-Anwendungen am Markt positioniert.

Über 90 der Fortune 100 Unternehmen und eine aktive Gemeinschaft von mehr als drei Million Benutzern weltweit vertrauen auf die preisgekrönten Produkte von Embarcadero, um Kosten zu optimieren und die Entwicklung und Innovation zu beschleunigen. Embarcadero wurde 1993 gegründet, wurde 2016 von Idera mit Hauptsitz in Houston Texas übernommen und ist mit zahlreichen Büros weltweit vertreten.

Weitere Informationen: www.embarcadero.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Embarcadero GmbH
Südlicher Ringstraße 175
63225 Langen
Telefon: +49 (6103) 3866-100
Telefax: +49 (6103) 3866-110
http://www.embarcadero.com

Ansprechpartner:
Roland Appel
Telefon: +49 (6103) 3866-157
E-Mail: presse.kontakt@embarcadero.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
DiTail Service GmbH – ein starkes Produkt verdient einen starken Auftritt

DiTail Service GmbH – ein starkes Produkt verdient einen starken Auftritt

Die richtige Präsentation des eigenen Produktes ist heutzutage verkaufsentscheidend und bringt nicht nur Start-ups mit innovativen Ideen ganz nach vorn. Das neu gegründete Flensburger Medienunternehmen „DiTail Service GmbH“ stellt professionelle Produktvideos in 4K und hochauflösende 360°-Ansichten her, die Artikel perfekt in Szene setzen. 

Produktvideos, Installationsvideos und 360°-Ansichten sind für viele Kaufinteressenten inzwischen unverzichtbar. Sie informieren, helfen bei Installationsproblemen, geben ein besseres Vorstellungsvermögen und erklären auf einfache Weise komplexe technische Abläufe. Als Tochtergesellschaft des IT-Distributors ComLine GmbH besitzt das neu gegründete Unternehmen DiTail Service GmbH die Erfahrung und das Know-how, genau diesen Trend kompetent und fachgerecht umzusetzen. Das moderne Studio in der Lise-Meitner-Straße bietet dabei viel Raum für kreative Entfaltung und technisch alles, was das Videoherz begehrt:

Im Studio erstellte Videos garantieren mit 4K gestochen scharfe Bilder, die ChromaKeying-Technologie bietet freie Gestaltung des Studiodesigns. Mehrere Kameras nehmen die Produkterklärungen aus verschiedenen Blickwinkeln auf und auch die Bild- und Tonaufnahme Ihres Bildschirminhaltes vom Tablet, Mobiltelefon oder Laptop ist ohne weiteres möglich.

„Für mich muss ein Produktvideo spannend, authentisch und gerade für technische Artikel, informativ sein − dabei darf es aber nicht zu langatmig herüberkommen. Genau da setzen wir von der DiTail Service GmbH an. Unsere Videos bringen die Highlights kurz und knapp sowie sachlich und charmant auf den Punkt. Zugute kommt uns hier die Erfahrung aus dem Bereich der IT-Distribution. Unsere Moderatoren kennen die Technik, aber auch den Markt. Es macht einen riesigen Spaß, mit jungen Start-ups und kreativen Herstellern ein aussagekräftiges Konzept zu entwickeln und dieses umzusetzen. Wir sind der Meinung, ein starkes Produkt verdient einen starken Auftritt – Wir setzen es perfekt in Szene.“ (Marco Ritschel, Studioleiter DiTail Service GmbH)

Vorteilhaft ist auch die Wahl, ob man selbst vor die Kamera treten möchte oder doch lieber einen professionellen Moderator von der DiTail nutzt. Möchte man selbst präsentieren, wird gemeinsam ein passendes Konzept entwickelt und vor der Kamera umgesetzt. Beauftragt man einen Moderator, übernimmt dieser die Erklärung des Produktes.

Auch perfekte Artikelfotos sind heutzutage im Handel enorm wichtig. Mit 360°-Ansichten kann der Kunde das Produkt in beliebiger Richtung und Geschwindigkeit drehen und von allen Seiten betrachten. Wahlweise kann die 360°-Ansicht als Foto- oder Videostrecke erstellt werden.

Erfahren Sie mehr unter www.ditail.de. Sie haben konkrete Fragen? Kontaktieren Sie DiTail direkt unter 0461 – 77 303 890 oder info@ditail.de.

Oder kommen Sie vorbei: DiTail Service GmbH, Lise-Meitner-Str. 16, 24941 Flensburg

Über die ComLine GmbH

ComLine, mit Hauptsitz in Flensburg, wurde 1992 als IT-Distributor mit speziellem Fokus auf den kreativen Mac-Markt gegründet. Heute bietet ComLine seinen Herstellern exzellente Vermarktungs- und Channelstrategien in DACH, Frankreich, Osteuropa und Skandinavien.

Den Fachhändler erwarten bei ComLine, neben einer zuverlässigen und schnellen Logistik, Zusatzservices die im heutigen IT-Geschäft für ein erfolgreiches Agieren unerlässlich sind: Software Cloudservices, Renewal Management, CRM as a Service, Deployment für mobile Devices und selbstverständlich personalisierte CTO-Konfigurationen. ComLine wurde von den deutschen Fachhändlern erneut zu einem der besten Großhändler gewählt (CRN Excellent Distributor 2018). Weitere Informationen unter https://www.comline-shop.de/.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ComLine GmbH
Lise-Meitner-Str. 16
24941 Flensburg
Telefon: +49 (461) 77303-300
Telefax: +49 (461) 77303-390
http://www.comline-shop.de

Ansprechpartner:
Johannes Borm
Leiter Marketing
Telefon: +49 (461) 77303-501
Fax: +49 (461) 7730391
E-Mail: johannes.borm@comline-shop.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Umfassende Unterstützung für das beste User Interface

Umfassende Unterstützung für das beste User Interface

Die Benutzeroberfläche einer Anwendung oder App ist das Gesicht des digitalen Produktes. Die Zeiten, in denen es nebenbei und während der Entwicklung gestaltet wurde sind vorbei. Man erstellt Prototypen und stimmt möglichst frühzeitig erste Entwürfe mit dem Kunden ab. Designer und Entwickler müssen dabei Hand in Hand arbeiten. Bei kleineren Projekten werden der Entwurf und die technische Umsetzung auch weiterhin vom Entwickler erledigt. In jedem Fall ist man gut beraten, in einem ersten Schritt das Konzept mit speziellen, auf diese Aufgabe ausgerichteten Tools, anzufertigen. Eine bestmögliche Unterstützung dafür bieten die FireMonkey Stencils. Sie wurden entwickelt, um die Zusammenarbeit von Designern und Entwicklern zu optimieren, die RAD Studio, Delphi oder C++Builder zum Erstellen geräteübergreifender Anwendungen verwenden. Sie verbessern die Kommunikation zwischen den Beteiligten und machen es so noch einfacher, die vielfältigen Designmöglichkeiten zu nutzen. Man kann die Stencils von https://www.embarcadero.com/de/free-tools/firemonkey-stencils kostenfrei herunterladen. Unterstützt werden die typischen Werkzeuge wie Balsamiq, Sketch, Photoshop, Illustrator und ähnliche Tools.

Auch bei der technischen Umsetzung der Benutzeroberfläche wird der Entwickler unterstützt. Mit Hilfe von FireMonkey-Vorlagen, die sowohl in Delphi als auch in C++ verfügbar sind, können gängige Szenarien, wie ein Start-, ein Login- oder ein standardisierter Home Screen mit wenigen Mausklicks realisiert werden. Der Einsatz dieser Templates ist einfach und verkürzt die Entwicklungszeit. Die Vorlagen berücksichtigen die Anforderungen an eine geräteübergreifende Entwicklung und stehen über den internen GetIt-Installer der Entwicklungsumgebung zur Verfügung. Über deren Verwendung kann man sich unter https://community.embarcadero.com/blogs/entry/new-in-10-2-3-firemonkey-ui-templates-home-screen-navigation umfassend informieren.

Um sich grundsätzlich mit den vielfältigen technologischen Möglichkeiten von Delphi und C++ vertraut zu machen, stehen die Community Editionen zur Verfügung. Diese kann man von https://www.embarcadero.com/de/products/delphi/starter bzw.  https://www.embarcadero.com/de/products/cbuilder/starter herunterladen und sich auf der Webseite umfassend über die Features und Voraussetzungen für deren Einsatz informieren.

Embarcadero stellt Tools bereit, welche die Produktivitätsprobleme von Anwendungsentwicklern lösen. Mit den Produkten kann man Anwendungen aus einer einzigen Codebasis für alle Plattformen entwerfen, erstellen und ausführen. Mehr als drei Millionen C++- und Delphi-Anwender weltweit setzten auf die preisgekrönten Produkte von Embarcadero, um unternehmenskritische Anwendungen zu liefern.

Über die Embarcadero GmbH

Über Embarcadero Technologies

Embarcadero bietet seit über 20 Jahren ein Set an innovativen Werkzeugen für Software-Entwickler. Mit den preisgekrönten Produkten Delphi®, C++Builder®, RAD Studio® und InterBase® hilft Emarcadero Entwicklern, deren Produktivität zu steigern, die Software-Qualität zu erhöhen, die Anwendungsleistung zu verbessern und die Kosten zum Time to Market drastisch zu reduzieren. Mit den nativen Treibern für Mobile Entwicklung ist Embarcadero einzigartig für die Erstellung von gerätenahen plattformübergreifenden Software-Anwendungen am Markt positioniert.

Über 90 der Fortune 100 Unternehmen und eine aktive Gemeinschaft von mehr als drei Million Benutzern weltweit vertrauen auf die preisgekrönten Produkte von Embarcadero, um Kosten zu optimieren und die Entwicklung und Innovation zu beschleunigen. Embarcadero wurde 1993 gegründet, wurde 2016 von Idera mit Hauptsitz in Houston Texas übernommen und ist mit zahlreichen Büros weltweit vertreten.

Weitere Informationen: www.embarcadero.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Embarcadero GmbH
Südlicher Ringstraße 175
63225 Langen
Telefon: +49 (6103) 3866-100
Telefax: +49 (6103) 3866-110
http://www.embarcadero.com

Ansprechpartner:
Roland Appel
Telefon: +49 (6103) 3866-157
E-Mail: presse.kontakt@embarcadero.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Digitalisierung ändert vieles – und nichts

Digitalisierung ändert vieles – und nichts

Vom 12. bis 13. September 2018 trafen sich Entscheidungsträger aus digitalem Business, Marketing und Innovation an der DMEXCO in Köln, um die digitale Agenda zu definieren. BSI nutzte die Gelegenheit für eine Trendumfrage. Das Ergebnis: Customer Experience Management geniesst höchste Priorität bei den Marketing-Verantwortlichen, aber für ein durchgängiges Kundenerlebnis fehlt es an Integration. Und: Auch im digitalen Zeitalter bleibt der Marketing-Fokus auf Neukunden; Loyalitäts- und Beschwerdemanagement spielen eine untergeordnete Rolle.

Mit 41 000 Besuchern, 1 000 Ausstellern und 550 Referenten brach die diesjährige DMEXCO einmal mehr ihre eigenen Rekorde. Die Digital Community – vorwiegend Marketing Manager und Digital Marketeers unterschiedlicher Disziplinen, kamen zusammen, um sich über die jüngsten Marketing-Trends zu informieren und ihr Netzwerk zu pflegen. Aber auch nach neuer Software wurde Ausschau gehalten, zum Beispiel nach Lösungen, die eine positive Digital Customer Experience (DCX) überhaupt erst ermöglichen.

Neue Chancen für Marketeers

Die Trendumfrage zeigt: Die befragten Unternehmen offerieren zahlreiche digitale Touchpoints, um Kunden ein gutes Erlebnis zu bieten  dort, wo sie gerade sind und wenn möglich in Echtzeit. Online werden den Kunden soziale Medien, Webshops und Kundenportale geboten. Letztere fördern insbesondere den Self-Service-Anteil in der Digitalisierung der Kundeninteraktionen. Mobile Anwendungen wie Apps, WhatsApp und geobasierte Services bieten den Marketeers spannende neue Möglichkeiten, um mit Kunden zu interagieren. Smartphones und Wearables liefern dafür die geeigneten Daten. Video, Live Web Chat und Chatbots wiederum ermöglichen attraktive Verkaufs- und Service-Chancen, wie aktuelle Beispiele aus den Bereichen Retail, Helpdesk, Banking und Telemedizin zeigen.

Der Trend hin zur Digitalisierung der Kundeninteraktionen wird künftig noch verstärkt, wie Gartner im jüngsten Customer Engagement Report aufzeigt: Die Marktauguren gehen davon aus, dass bis zum Jahr 2022 70% der Interaktionen Technologien wie Machine Learning, Chatbots oder mobiles Messaging beinhalten werden. 20% der Interaktionen sollen bis dahin gar vollumfänglich von KI abgewickelt werden. Diese Zahlen untermauern die Ergebnisse der Trendumfrage und zeigen eindeutig, dass an der Ära des «Digital Customer Service» kein Weg vorbeiführt. Dazu gehört allerdings mehr als das Offerieren digitaler Touchpoints.

Mangelnde Integration stört Kundenerlebnis

Bislang sind erst bei 18.8% der befragten Umfrage-Teilnehmer die Vielzahl an Touchpoints integriert. Knapp die Hälfte gibt an, dass die Touchpoints nur teilweise eingebunden sind, beinahe ein Drittel ist im Blindflug unterwegs. «Dieses Ergebnis ist bezeichnend für die Phase der digitalen Transformation, in der wir uns gerade befinden. Die Entscheidungsträger schenken der Digital Customer Experience höchste Aufmerksamkeit. Doch noch scheitern die durchgängig digitalen Kundenerlebnisse an den Prozessen und der Integration», erklärt Claude Schuler, Marketing Manager bei BSI Business Systems Integration AG. Dies bescheinigt auch die aktuelle IDG Studie zur «Digital Customer Experience». Einerseits hinkt die technische Ausstattung am Arbeitsplatz den Anforderungen der Digitalisierung hinterher. Andererseits verhindern Abteilungsgrenzen und Datensilos übergreifende Prozesse und frei fliessende Daten – beides Grundvoraussetzungen für eine positive Customer Experience. Dabei geniesst diese höchste Priorität, wie das Ergebnis der Trendumfrage zeigt.

Customer Experience (CX) im Fokus, Bestandskundenpflege zweitrangig

Die befragten Marketeers messen dem Customer Experience Management, dem Content Marketing und dem Customer Journey Management höchste Bedeutung bei. Interessanterweise liegt ihr Fokus offenbar nach wie vor auf der Neukunden-Gewinnung. Loyalty- und Beschwerde-Management befinden sich ganz weit abgeschlagen auf den letzten Rängen. «Das ist insofern spannend, als Beschwerdekunden, deren Anliegen gut gelöst wurde, nachweislich zufriedenere Kunden sind, die länger bleiben und mehr kaufen. Vielleicht drückt hier noch der alte Jagdtrieb der Marketing-Fachleute durch, welche in der Neukundenakquise die spannendere Aufgabe sehen als in der Pflege bestehender Kunden», interpretiert Charlotte Malz, Marketing Expertin bei BSI, das Resultat. «Ein neues Schlagwort könnte dazu beitragen, das Bestandskunden-Marketing attraktiver zu machen. Ein Effort, der sich gerade in gesättigten Märkten lohnen würde.»

In den Schuhen des Kunden: Customer Journeys

Viel Kreativität fliesst indes in die Gestaltung von Customer Journeys: Knapp die Hälfte der befragten Marketeers designt schon heute Kundenreisen. Ob diese jedoch so gestaltet sind, dass sie vor dem Kauf beginnen, sich über alle Touchpoints erstrecken und die Sicht des Kunden einnehmen, geht aus der Umfrage nicht hervor. Ein Fünftel würde sich dem Thema gerne widmen.

Zwei Drittel der Befragten möchten Customer Journeys automatisiert durchführen, wozu bislang nur 5.5% der Umfrage-Teilnehmer in der Lage sind. Interessant sind die 27.5% der Marketeers, die eine automatisierte Customer Journey noch nicht in Betracht ziehen. Sie geben an, dass Automatisierung und Individualisierung nicht unter einen Hut zu bringen seien. Dabei ist das Gegenteil der Fall: «Neue Digitalisierungs-Plattformen wie BSI Studio ermöglichen Echtzeit-Reaktionen auf das individuelle Kundenverhalten, einschliesslich Auswertung der Customer Experience und Optimierung der Customer Journeys», erklärt Charlotte Malz. «Damit generieren Marketeers ein digitales und gleichzeitig personalisiertes Kundenerlebnis in Echtzeit – sozusagen das ‹Sowohl – Als auch› in der digitalen Customer Experience.»

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BSI Business Systems Integration AG
Täfernweg 1
CH5405 Baden
Telefon: +41 (56) 48419-20
Telefax: +41 (56) 48419-30
http://www.bsi-software.com

Ansprechpartner:
Claudia Gabler
PR Management
Telefon: +41 (31) 8501213
E-Mail: claudia.gabler@bsi-software.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Digitalisierung in Oldenburg – wo stehen wir?

Digitalisierung in Oldenburg – wo stehen wir?

Die Chancen der globalen Vernetzung treffen auf regionale Herausforderungen: In einer gemeinsamen Veranstaltung am 18.09.2018 beleuchteten der IT-Dienstleister NOWIS aus Oldenburg und der BVMW – Bundesverband Mittelständische Wirtschaft, wie es um einzelne Aspekte der Digitalisierung bestellt ist. Ihr Fazit: Für die digitale Transformation braucht es ein solides technisches Fundament, um die wertvolle Ressource Daten zu schützen. Doch auch Mitarbeiter müssen kontinuierlich geschult werden, um digitale Bedrohungen erkennen zu können.

„Ein marodes Fundament führt zum Einsturz! Ist Ihre IT-Basis fit für die Digitalisierung?“ fragten Udo Wisniewski, Geschäftsführer der NOWIS GmbH und Patrick Gleißner, Abteilungsleiter der NOWIS System Services zum Auftakt. Sie zeigten eine große Bandbreite an Lösungen auf, vom Ausbau der unternehmenseigenen Technologien über Cloud-Lösungen bis zu „Managed IT-Services“, dem Auslagern von Technik und das Übertragen von Verantwortung an externe Dienstleister.

„Aber auch, ob sich Daten aus Backups tatsächlich und in angemessener Zeit wiederherstellen lassen, sollte regelmäßig geprüft werden!“, riet Gleißner den Zuhörern. Seiner Erfahrung nach entscheiden sich übrigens gerade Mittelständler oft dafür, ihre Daten lieber z.B. im Rechenzentrum „um die Ecke“ zu speichern, als sie einer globalen Cloud anzuvertrauen.

Dass Technik nicht alles ist, zeigte im Anschluss Markus Jeddeloh der Status Gesellschaft für intelligente Vergütung GmbH. „Mehrwert und Wertschätzung bindet Mitarbeiter – Intelligente Vergütungskonzepte für den Mittelstand“ lautete sein Vortrag. Anhand praktischer Beispiele, wie das kreative Recruiting für Auszubildende oder Strategien für langjährige Mitarbeiter referierte er anschaulich den Vorteil geleaster E-Bikes oder eines Zuschusses zum Fitness-Studio für Mitarbeiter. „Es geht darum, das richtige Konzept für Ihre Mitarbeiter zu entwickeln, damit Ihre zusätzlichen Leistungen auch als solche wahrgenommen werden“, so Jeddeloh.

Wolf Wiegand, Berater für IT-Sicherheit und Datenschutz bei NOWIS beschrieb abschließend zum Thema „IT-Sicherheit in Zeiten der Digitalisierung“, welche Maßnahmen und Tipps zusätzlich ergriffen werden können oder selbstverständlich sein sollten.

Bei den drei großen Herausforderungen Vernetzung, Cyberattacken und Mensch sei es sinnvoll, vor allem Letzteren in den Fokus zu stellen, denn: „46% aller IT-Security-Vorkommnisse sind auf Mitarbeiter zurückzuführen!“, führte Wiegand aus. Allein diese Zahl zeige, wie wichtig es sei, die eigenen Mitarbeiter regelmäßig zu schulen, zumal es sich überwiegend um unwissentlich verursachte Ereignisse handele.

Nach den Vorträgen nutzten viele Teilnehmer die Möglichkeit, das NOWIS-Rechenzentrum zu besichtigen und diskutierten im Anschluss noch lange darüber, welche Lösungen für das eigene Unternehmen sowie den Mittelstand im Nordwesten am besten geeignet sind.

Weitere Informationen finden Sie auch auf unserer Homepage www.nowis.de 

Über NOWIS – IT-Lösungen für den Mittelstand
Als IT-Dienstleister innerhalb der VRG-Gruppe begleitet NOWIS Nordwest Informationssysteme GmbH seine Kunden seit über 20 Jahren bei allen IT-Themen. NOWIS schafft den Rahmen für eine zuverlässige IT-Infrastruktur und sorgt im Tagesgeschäft für reibungslosen Betrieb.

Das Unternehmen berät zu Fragen der Hardware und des IT-Betriebs oder stellt Software- und Datenbank-Anwendungen sowie komfortable Hosting- und Cloudlösungen bereit. Durch das NOWIS-Rechenzentrum und zertifizierte Sicherheit sind Daten hier in guten Händen. Mit viel Erfahrung, eigenen Experten und einem großen Netzwerk kompetenter Partner ist NOWIS auch bei komplexen Fragen zuverlässig und schnell für seine Kunden da.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VRG-GRUPPE
Mittelkamp 110-118
26125 Oldenburg
Telefon: +49 (441) 39070
Telefax: +49 (441) 3907175
http://www.vrg-gruppe.de

Ansprechpartner:
Angela Rieger-Garthoff
Marketing/PR & Presse
Telefon: +49 (441) 3907-158
Fax: +49 (441) 3907-6158
E-Mail: arieger-garthoff@vrg.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.