Schlagwort: smart home

Kann IoT das Ingenieurwesen verändern?

Kann IoT das Ingenieurwesen verändern?

Einer der größten Trends im Industriellen Bereich ist derzeit das Internet der Dinge (IoT). Aber wie wird sich dieser Trend auf die TGA und das Bauingenieurswesen und die Arbeit von Facilitymanagern auswirken? Welche Innovationen können wir erwarten?

Beim Internet der Dinge geht es um Objekte, die sich mit dem Internet verbinden und Daten ohne menschliche Eingriffe transferieren und austauschen. Es ist eine der am schnellsten wachsenden Technologien der Welt. Sie ist überall um uns herum und findet auch in der TGA ihre Anwendung. Da mittlerweile alle größeren Player die digitale Planungsmethode BIM (Building Information Modeling) einsetzen, werden Informationen immer öfters zentral verwaltet. Unbeabsichtigt wird so eine perfekte Grundlage für das IoT geschaffen. Das Hinzufügen von passenden Sensoren, um Input zu generieren, und das integrieren von Auslösern für den Output eröffnet dem IoT den Weg in die TGA.

Der Begriff IoT ist sehr allgemein und nicht für jeden Anwendungsbereich genau definiert- dafür ist die Technologie zu neu. Beginnen wir also mit einem Beispiel in der Nähe von zu Hause. Eigentlich ist unser Beispiel bereits in unseren Häusern verortet- zumindest im privaten Sektor ich spreche von "Smart Home".

Zum Artikel auf Innovation Bau

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Innovation Bau
Riesstrasse 8
80992 München
Telefon: +49 (152) 33711456
Telefax: +49 (152) 33711456
https://www.innovation-bau.info

Ansprechpartner:
Fabian Stülpnagel
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (89) 307667810
E-Mail: fabian.vonstuelpnagel@innovation-bau.info
Nick Loth
E-Mail: nick.loth@bpsint.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
ROCKETHOME gewinnt neue Partner für das Connect Programm in den Bereichen Smart Gardening, Elektromobilität und Installationsservices

ROCKETHOME gewinnt neue Partner für das Connect Programm in den Bereichen Smart Gardening, Elektromobilität und Installationsservices

ROCKETHOME stellt neue Partner für die herstellerübergreifende Connect Plattform vor: viRaTec, Anbieter von Smart Gardening Anwendungen und intelligenten Bewässerungssystemen, wallbe, einer der führenden Anbieter von ganzheitlicher Ladeinfrastruktur für e-mobility und getitdone, Anbieter von Installationsservices, sind die neusten Partner. Bereits in 2016 hat ROCKETHOME, der führende Anbieter von IoT-Lösungen, das Connect Partner Programm initiiert und konnte seitdem namhafte Hersteller und Service Provider für seine führende IoT Connect-Plattform in Europa gewinnen.

Smart Garden als wichtiger Bestandteil des Connected Home erschließt neues Potenzial
Durch die nahtlose Integration der intelligenten Bewässerungssysteme von viRaTec werden dem Nutzer der ROCKETHOME Lösungen neue Anwendungsszenarien in seinem ganzheitlich vernetzten Heim ermöglicht. Roland Grösslich, CEO von viRaTec freut sich auf die Zusammenarbeit: „Wir haben eine gemeinsame Vision wie man die Trends Smart Home und Internet of Things (IoT) auch in den Garten bringen kann. Die Zusammenarbeit schafft Synergien, von denen unsere gemeinsamen Kunden in Zukunft profitieren werden.“

Intelligentes Lademanagement & Energiemanagement im Haus durch nahtlose Integration der Ladeinfrastruktur von wallbe
Im Rahmen der Energy-IoT-Lösungen von ROCKETHOME werden die Wallboxen von wallbe vernetzt mit PV-Anlage, Smart Meter und der kundenindividuellen Gebäudeautomation. Der Ladevorgang der Autos wird abhängig von der Energieproduktion des Hauses und des Eigenverbrauchs automatisch vom System optimiert. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit ROCKETHOME einen motivierten und innovativen Anbieter von Smart Home Lösungen als Partner gewinnen konnten, der die Chancen der Digitalisierung für sich erkannt hat“, bestätigt Herr Dr. Dominik Freund die Kooperation mit ROCKETHOME.
Herr Dr. Freund ist als geschäftsführender Gesellschafter überzeugt: Die Zukunft ist elektrisch. Dies gilt sowohl für Autos als auch für moderne Gebäude. „Viele unserer zufriedenen Kunden haben mit unserem attraktiven Gesamtpaket, bestehend aus Hardware, Software und verschiedensten Lösungen, nahezu alle Möglichkeiten, um ihre Anforderungen zu decken.“

Get it done statt do-it-yourself
GET IT DONE ist eine Online-Plattform, welche Unternehmen ermöglicht, ihr smartes Produktangebot mit maßgeschneiderten Services wie Montage oder Installation zum Festpreis zu komplettieren und die Kundenzufriedenheit zu steigern.
Auch wenn viele Komponenten im vernetzten Heim „plug&play“-Produkte sind, so gibt es einen großen Anteil an Nutzern, die sie nicht selbst einrichten möchten, sondern Wert auf einen hochwertigen Service legen. Für Partner von ROCKETHOME, die selbst kein geeignetes Personal aufbauen möchten oder können, bietet sich daher die Möglichkeit an, auf die 4.000 kompetenten Installationspartner von Get It Done zurückzugreifen.
Sascha Kellert, CEO der Get it done Service GmbH, führt aus:
"Wir haben uns zum Ziel gesetzt, gemeinsam mit Unternehmen dem Kunden die beste Kauf- und Serviceerfahrung zu bieten. Wir planen und kreieren Einkaufserlebnisse und steigern damit die Kundenzufriedenheit und die Verbundenheit zur Marke unserer Kooperationspartner."

Ganzheitliche Services und Offenheit als Erfolgsfaktoren für die kundenorientierten IoT-Lösungen der Zukunft
Im Rahmen des Zertifizierungsprozesses garantiert ROCKETHOME seinen Partnern – Herstellern und anderen Schnittstellenanbietern – die Interoperabilität mit dem gesamten System. Heute sind bereits über 100 Geräte und APIs von über 40 Herstellern integriert. Dabei wachsen die Anwendungsmöglichkeiten, die aktuell von Heim- und Gebäudeautomation, über dezentrales Energiemanagement, bis hin zu E-Mobility und Ambient Assisted Living reichen, mit weiteren interessanten Kooperationen. Nach erfolgreicher Integration in die Technologie-Plattform stehen die jeweiligen Geräte rund 50 Vertriebspartnern, die bereits ROCKETHOME-Lösungen anbieten zur Verfügung. Yüksel Sirmasac, Gründer und CEO von ROCKETHOME bestätigt: „Starke Partnerschaften sind ein wichtiger Teil des Erfolgs unserer Lösungen im Markt, daher freuen wir uns, viRaTec und wallbe für unsere Energy-IoT und Smart Home-Plattform gewonnen zu haben. Die Anwendungsbereiche entwickeln sich rasant weiter und durch die Integration führender Marken kann unsere Plattform ebenso rasant mitwachsen.

Über viRaTec:
Das im Mai 2016 von Roland Grösslich und Alexander Lampret in Wien gegründete Smart Garden Unternehmen viRaTec GmbH hat sich zum Ziel gesetzt, das Smart Home auch in den Garten zu bringen. Diverse Auszeichnungen und Awards säumen den bisherigen Weg des Unternehmens. Die Ausrichtung der viRaTec GmbH dient der Entwicklung einer relevanten und nachhaltigen Marktposition im Bereich Smart Garden. Mit dem Gartentechnikspezialisten REHAU hat sich 2017 ein Weltkonzern an viRaTec beteiligt. Mit einer Partnerschaft auf Augenhöhe versprechen sich REHAU und viRaTec eine exzellente Zusammenarbeit. Man hat sich auf eine gemeinsame Vision geeinigt, mit der man die Trends Smart Home und Internet of Things (IoT) auch in den Garten bringen möchte. REHAU ist als Global Player mit über 20 000 Mitarbeitern an mehr als 170 Standorten der ideale strategische Partner, der selbstverständlich seine Finanzstärke, vielmehr aber auch sein branchenspezifisches Know-how einbringt.

Kontakt:
viRaTec GmbH
Roland Grösslich
CEO
Tel: +43 1 992 35 30
www.viratec.at

Über wallbe:
wallbe GmbH ist einer der führenden Anbieter von ganzheitlicher Ladeinfrastruktur für e-mobility im deutschsprachigen Raum mit internationaler Ausrichtung. Neben der Hardware bietet wallbe Beratung, Planung, Ausführung, Installation und Wartung als Komplettanbieter aus einer Hand mit einem starken Preis-Leistungspaket. Das Netzwerk mit zertifizierten Partnern bestehend aus Stadtwerken/EVUs und Elektro-Installationsunternehmen gewährleistet bundesweit einen schnellen und kompetenten Service direkt beim Kunden. wallbe bietet für jede Anforderung das passende Produkt. Neben den privaten Haushalten, werden private Unternehmen aus allen Branchen sowie der komplette öffentliche Sektor beliefert. Daneben können wallbe Kunden über das eigene Backend-System (wallbe-cloud) mit einem Last- und Lademanagement, über diverse Abrechnungsmodalitäten u.a. ihre Ladestationen managen.

Kontakt:
wallbe GmbH
Saliba Gabriel
Key Account Manager
Tel: +49 5252 989 44 0
E-Mail: saliba.gabriel@wallbe.de
www.wallbe.de

Über Get it Done Service GmbH:
Get It Done ist eine Online-Plattform, mit der Marken und Online Shops ihren Kunden Home Services zum Festpreis anbieten können.
Viele Unternehmen bieten ihren Kunden beim Kauf von Produkten gar keinen Service an. Im Gegenteil – als Kunde findet man sich selbst oft in der unangenehmen Situation wieder, Freunde oder Familie um Hilfe zu bitten zu müssen. Wir wollen das ändern!
Mit Get It Done erhalten Konsumenten einen Rundum-Service – und Unternehmen glücklichere Kunden. Als erstes Unternehmen dieser Art am Markt konnten wir bereits Kunden wie Otto und Gardena von unserem Mehrwert überzeugen – und wir haben noch einiges mehr vor!

Kontakt:
Get it Done Service GmbH
Robert Friedrich
Tel: +49 30 80 90 9000
E-Mail: Sales@getitdone.co
https://www.getitdone.co

Über die ROCKETHOME GmbH

ROCKETHOME ist Innovationsführer für digitale, ganzheitliche, massenmarktfähige Smart Home-Systeme in Europa. Das 2010 gegründete Unternehmen mit Sitz in Köln bietet über 30 namenhaften Kunden und Partnern in sechs europäischen Ländern seine leistungsstarke Technologie-Plattform für innovative Produkt-und Geschäftsmodelle in Smart Energy und Smart Home an. Service-Provider aus der Energiewirtschaft, Telekommunikation und anderen Branchen setzen bei der Entwicklung von Produktangeboten für Privat- und Geschäftskunden auf die Expertise von ROCKETHOME. Weitere Informationen unter www.rockethome.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ROCKETHOME GmbH
Kartäuserwall 28e
50678 Köln
Telefon: +49 (221) 888955-0
Telefax: +49 (221) 888955-99
http://www.rockethome.de

Ansprechpartner:
Carina Diviccaro
Pressearbeit
Telefon: +49 (221) 888955-20
Fax: +49 (221) 888955-99
E-Mail: c.diviccaro@rockethome.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
ROCKETHOME komplettiert die Geschäftsführung für das weitere Unternehmenswachstum

ROCKETHOME komplettiert die Geschäftsführung für das weitere Unternehmenswachstum

Im Rahmen des stetigen Wachstumskurses tritt Sven Paeslack zum 1. April der Geschäftsführung der ROCKETHOME GmbH bei und bildet zusammen mit Unternehmensgründer und CEO Yüksel Sirmasac die Führungsspitze. Sven Paeslack ist dem Unternehmen 2015 als COO beigetreten und verantwortet die Bereiche Technologie, Entwicklung sowie Produkt- und Projektmanagement.

In einer seiner vorherigen Positionen als Director IT leitete er unter anderem die Entwicklung und den Betrieb von meinestadt.de, dem Reichweitenführer für lokale und regionale Informationen im deutschen Web. Mithilfe seiner ausgewiesenen IT-Expertise, insbesondere im Bereich der Entwicklung, Konzeptionierung und Implementierung von hoch verfügbaren und skalierenden Web- und Mobile-Technologien, hat der Manager maßgeblich zur Weiterentwicklung der IoT Cloud Plattform von ROCKETHOME beigetragen. Sven Paeslack reflektiert: „Wir haben in den letzten Jahren gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern viel erreicht und haben in Zukunft noch viel vor. Der Internet of Things – Markt und die dazugehörigen Technologien entwickeln sich rasant und ich freue mich, diese Entwicklung im Sinne unserer Kunden weiter voranzutreiben.“

Durch die Verstärkung der Geschäftsführung kann das nachhaltige Wachstum von ROCKETHOME – dem führenden Anbieter Internet of Things, Smart Home und Home Energy Management Lösungen in Europa – forciert und die Marktposition weiter ausgebaut werden. Yüksel Sirmasac, Gründer von ROCKETHOME, blickt positiv in die Zukunft: „Sven hat sich zu einer wichtigen Führungsperson in unserem Unternehmen entwickelt, daher war seine Berufung in die Geschäftsführung ein logischer Schritt. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit. Gemeinsam mit unserem Team können wir unsere gute Marktposition und unseren Technologiefortschritt weiter ausbauen.“

Über die ROCKETHOME GmbH

ROCKETHOME ist einer der führenden Anbieter für Internet of Things, Smart Home und Home Energy Management in Europa. Die Produkte des Unternehmens unterstützen die Bereiche Energiemanagement, intelligente Haussteuerung und Sicherheit. Gemeinsam mit seinen Partnern aus der Energiewirtschaft, Telekommunikation, Handel, Wohnungswirtschaft, Versicherungsindustrie und anderen Branchen gestaltet das Unternehmen Lösungen und Geschäftsmodelle in dynamisch wachsenden Marktsegmenten. Grundlage für das Leistungsspektrum ist die offene, hardwareunabhängige und skalierbare Software-Plattform "HomeRUN Intelligence Cloud". Das in 2010 gegründete Unternehmen konnte bisher über 50 namhafte Kunden in mehreren europäischen Ländern von seinem Produktansatz überzeugen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ROCKETHOME GmbH
Kartäuserwall 28e
50678 Köln
Telefon: +49 (221) 888955-0
Telefax: +49 (221) 888955-99
http://www.rockethome.de

Ansprechpartner:
Carina Diviccaro
Pressearbeit
Telefon: +49 (221) 888955-20
Fax: +49 (221) 888955-99
E-Mail: c.diviccaro@rockethome.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Der Türöffner ins Smart Home: iHaus integriert das Nuki Smart Lock

Der Türöffner ins Smart Home: iHaus integriert das Nuki Smart Lock

Mit dem Start in das Smart-Home-Jahr 2018 gewinnt iHaus als Systemintegrator für Smart-Home-Anwendungen einen spannenden neuen Partner: Nuki. Ab sofort lässt sich mit der iHaus App das elektronische Türschloss (Smart Lock) des Herstellers bedienen und mit anderen Geräten im Smart Home vernetzen. Das ermöglicht viele neue Anwendungen, die weit über das bloße Öffnen und Schließen der Haustüre hinausgehen.

Smart Home, öffne dich! Schlüsselloser Zutritt mit personalisierten Szenen

Mit dem Nuki Türschloss und iHaus öffnet sich die Haustüre wie von Zauberhand – per Fingertipp in der iHaus App. Gleichzeitig startet die iHaus Smart-Home-App auf Wunsch mit der Wenn-Dann-Funktion (TRIGGER) individuelle Szenen (SUM-IT[UP]), wie beispielsweise „Coming Home“. Damit startet beim Eintreten zum Beispiel automatisch die Lieblingsmusik, das gewünschte Licht geht an und die Rollläden fahren hoch. Sogar die Kaffeemaschine kann bei Betreten des Hauses aufgeheizt werden und den Kaffee vorbereiten.

Umgekehrt sorgt die iHaus App mit dem Nuki Smart Lock mit der Beispiel-Szene „Leaving Home“ dafür, dass mit dem Abschließen der Haustür alle Geräte im Haus oder in der Wohnung abgeschaltet werden und die Rollläden schließen. Mit einem KNX-System lassen sich diese Einstellungen auch auf einen Multifunktionsschalter übertragen, über den die Tür geöffnet und geschlossen werden und alles an- oder ausgeschalten werden kann. Wer möchte, kann die Tür automatisiert am Abend zum Schlafengehen schließen lassen – Nuki und iHaus kümmern sich darum.

„Nuki bietet für iHaus und alle Anwender einen Mehrwert im Nachrüstbereich – sowohl für private Wohnumgebungen als auch für Gewerbetreibende. Jede Tür kann damit im Handumdrehen smart gemacht werden“, erläutert iHaus CEO Robert Klug.

Alles im Griff: Sehen, wer kommt und wer geht

Natürlich können Nuki- und iHaus-Nutzer jederzeit auf einen Blick kontrollieren, ob die Haustüre geöffnet oder geschlossen ist und sie von unterwegs steuern. So ist es möglich, bestimmten Personen wie Paketboten, Handwerkern, Reinigungspersonal oder den Kids Zugang zu gewähren, wenn niemand Zuhause ist. Wenn die Kinder nach Hause kommen, können sich die Eltern informieren und eine Push-Nachricht aufs Smartphone senden lassen.
In Kombination mit smarten Rauchmeldern, wie beispielsweise den Rauch- und Wärmemeldern von iHaus, kann das Nuki Türschloss im Notfall sogar Leben retten. Bei einem Brand zählt oft jede Sekunde, deshalb kann dank iHaus das elektronische Türschloss bei einem Rauchalarm automatisch die Fluchttüre öffnen und über die passenden Lichteinstellungen den Fluchtweg beleuchten.

Mehr Informationen unter https://ihaus.com/app/nuki

iHaus und Nuki for Business

Die iHaus Smart Home App bietet mit der Integration des Nuki Türschlosses zudem interessante Anwendungsfelder für Geschäftskunden, beispielsweise aus der Baubranche oder dem Hotelgewerbe. Über den schlüssellosen Zutritt in die Räumlichkeiten lassen sich beispielsweise beim Check-In Personalressourcen einsparen. Im Pilotprojekt „Apartment der Zukunft“ für Serviced Apartments sind die neuen Möglichkeiten bereits heute Realität.

Mehr Informationen unter https://ihaus.com/b2b/apartments

Über die iHaus AG

Die iHaus AG in Unterföhring bei München wurde 2013 gegründet und beschäftigt derzeit 12 Mitarbeiter in den Bereichen Entwicklung, Business Development & Vertrieb sowie Marketing. Zudem greift das Unternehmen bei Bedarf auf ein Team von 30 weiteren Spezialisten zurück. iHaus hat eine Softwarelösung zur Steuerung und Verknüpfung aller internetfähigen Geräte entwickelt und versteht sich als Systemintegrator für Devices der Bereiche Smart Home und Internet of Things (IoT). Die Wurzeln der iHaus AG liegen in der Claus Heinemann Elektroanlagen GmbH, die mit ihrer mehr als zwanzigjährigen Erfahrung auf dem Gebiet der Gebäudesteuerung und Netzwerktechnologie die Basis für die Entwicklung von iHaus bildet. Die komplette Infrastruktur des Unternehmens befindet sich in Deutschland, hier findet auch die gesamte Entwicklung statt. Mit der iHaus App bietet iHaus eine Plattform, mit der netzwerkfähige Geräte auch von unterwegs im Haus gesteuert und herstellerneutral untereinander vernetzt werden können. Darüber hinaus bietet die App zahlreiche Dienste wie z. B. Wetter und Verkehr. Es handelt sich um eine offene, integrative und zukunftssichere Lösung, die sich an den Anforderungen und Wünschen der Anwender orientiert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

iHaus AG
Siedlerstraße 2
85774 Unterföhring
Telefon: +49 (89) 9959059-0
Telefax: +49 (89) 9959059-44
https://ihaus.de/

Ansprechpartner:
Daniel Zauner
Leiter Marketing & Kommunikation
Telefon: +49 (89) 995905969
E-Mail: daniel.zauner@ihaus.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
iHaus und JUNG öffnen sich dem breiten KNX- und IoT-Markt: Mit einer ausgereiften Lösung für KNX und dem IoT öffnet sich iHaus allen KNX-Systemen

iHaus und JUNG öffnen sich dem breiten KNX- und IoT-Markt: Mit einer ausgereiften Lösung für KNX und dem IoT öffnet sich iHaus allen KNX-Systemen

Nach zwei Jahren erfolgreicher Entwicklungs- und Reifearbeit und einer fruchtbaren Zusammenarbeit mit dem Partner JUNG öffnet sich die iHaus Smart Home Plattform nun auch allen anderen KNX Teilnehmern. Damit ist es möglich, jedes KNX-System unabhängig vom Anbieter mit dem Internet der Dinge zu verknüpfen und die Vorteile von iHaus zu nutzen. So lassen sich die Hausautomationssysteme mit beispielsweise smarten Lampen von Philips Hue oder IKEA Tradfri, Bosch & Siemens Hausgeräte mit Home Connect Funktion, Tesla E-Fahrzeugen oder Apple HomeKit Produkten nach Belieben einfach kombinieren und mit Amazon’s Alexa per Sprachbefehl steuern.

Ab sofort lassen sich bestehende KNX-Systeme einfach mit IoT-Geräten aufrüsten. Außerdem können Neuinstallationen preiswert, nutzerfreundlich und herstellerneutral ausgestattet werden. Das macht das iHaus-Ökosystem noch offener und damit zukunftssicher bei einfacher Installation und Bedienung.

Offen für alles mit Vorteilen für JUNG-Installateure

Bisher war die KNX-Funktion von iHaus (KNX-LINKIT) ausschließlich in Kombination mit dem JUNG KNX IP ROUTER IPR 200 REG oder der JUNG KNX IP-SCHNITTSTELLE IPS 200 REG verfügbar. Nun hat das Produkt die Marktreife erlangt, um auch Nutzern weiterer KNX-Hersteller die Verknüpfung zur Welt des Internet of Things zu ermöglichen.

Dennoch bleiben Vorteile für JUNG Installateure: Über den JUNG SMART ASSISTANT ist es möglich, ein KNX Projekt und somit alle bereits angelegten Daten und Einstellungen direkt in iHaus zu importieren. Vorhandene KNX-Szenen können somit einfach aus dem JUNG SMART ASSISTANT übernommen und mit IoT-Geräten kombiniert werden.

Zudem müssen in KNX angelegte Szenen in iHaus nicht neu angelegt werden, sondern können als LINKIT direkt übernommen werden.

KNX & IoT von unterwegs und per Sprachbefehl steuern

Für KNX-Neuinstallationen sind keine einzelnen Gateways für verschiedene IP basierte Systeme mehr nötig. iHaus agiert als KNX Tablet Server für die Welt des IoT und visualisiert das Smart Home auf dem gewählten iOS oder Android Mobilgerät. Es ist somit keine zusätzliche Hardware nötig. Stattdessen fungiert die App selbst im 24/7 Modus als Server und Visualisierung. Das macht auch den Zugriff von unterwegs über die Cloud möglich. Mit dem Alexa Skill für Amazon Echo ermöglicht iHaus zudem die Steuerung der KNX-Komponenten via Sprachbefehl.

Zusammen mit IoT-Geräten lassen sich Smart-Home-Szenarien erstellen (z.B. „GUTEN MORGEN“, „ALLES AUS“, „FEIERABEND“, „GUTEN Abend“) oder Wenn-Dann-Beziehungen (z.B. „Wenn die Rollläden um 20 Uhr runterfahren, gehen die Lichter an“) erstellen. Tutorials auf der iHaus-Webseite inspirieren und unterstützen bei der Einrichtung.

Jetzt für das Wohnen der Zukunft aufrüsten

Dass das zukunftsweisende Wohnen im Smart Home schon heute Realität ist, beweist das iHaus Pilotprojekt „mynido“ in Karlsfeld bei München. In Zusammenarbeit mit der ISARIA Wohnbau wurden die smarte Siedlung mit einem umfassenden iHaus und JUNG-Konzept ausgestattet für ein rundum smartes Wohngefühl. Dafür wurde iHaus sogar mit dem SmartHome Deutschland Award 2017 ausgezeichnet. Die 29 Einfamilienhäuser und 60 Wohnungen sind erst der Anfang.

Das KNX-LINKIT für die Verknüpfung von KNX zertifizierten IP-Schnittstellen aller Hersteller ist ab sofort im iHaus Shop als Lifetime-Lizenz für 499,99 Euro sowie als In-App-Kauf für die iHaus Smart Home App im Google Play und im Apple App Store für 14,99 monatlich / 129,99 jährlich / 499,99 Lifetime erhältlich. Zum Ausprobieren steht das KNX-LINKIT neuen Usern einen Monat lang kostenfrei in einer Testphase kostenfrei zur Verfügung. Für Händler und Errichter stellt iHaus spezielle Lizenzmodelle zu Verfügung.

Weitere Informationen erhalten Sie auf https://ihaus.com/app/knx sowie telefonisch unter +49-89-99590590 sowie per Mail unter support@ihaus.de

Über die iHaus AG

iHaus entwickelt eine endnutzerfreundliche Softwarelösung zur Steuerung und Verknüpfung aller internetfähigen Geräte und versteht sich als Systemintegrator für Devices der Bereiche Smart Home ,professionelle Gebäudesystemsteuerung und Internet of Things (IoT). Die Wurzeln der im Jahr 2013 in Unterföhring bei München gegründeten iHaus AG liegen in der Claus Heinemann Elektroanlagen GmbH, die mit ihrer mehr als zwanzigjährigen Erfahrung auf dem Gebiet der Gebäudesteuerung und Netzwerktechnologie die Basis für die Entwicklung von iHaus bildet. Die komplette Infrastruktur des Unternehmens befindet sich in Deutschland und beschäftigt 15 Mitarbeiter. Hier findet auch die gesamte Entwicklung statt. Mit der iHaus App bietet iHaus eine Plattform, mit der netzwerkfähige Geräte auch von unterwegs im Haus gesteuert und herstellerneutral untereinander vernetzt werden können. Darüber hinaus bietet die App zahlreiche Dienste wie z. B. Wetter und Verkehr. Es handelt sich um eine offene, integrative und zukunftssichere Lösung, die sich an den Anforderungen und Wünschen der Anwender orientiert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

iHaus AG
Siedlerstraße 2
85774 Unterföhring
Telefon: +49 (89) 9959059-0
Telefax: +49 (89) 9959059-44
https://ihaus.de/

Ansprechpartner:
Daniel Zauner
Leiter Marketing & Kommunikation
Telefon: +49 (89) 995905969
E-Mail: daniel.zauner@ihaus.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
iHaus vereint Smart-Home-Welten: Die All-In-One-App bietet ab sofort allen KNX-Systemen Zugang zum Internet of Things

iHaus vereint Smart-Home-Welten: Die All-In-One-App bietet ab sofort allen KNX-Systemen Zugang zum Internet of Things

Ab sofort ist es noch einfacher, das intelligente Zuhause marken- und systemunabhängig zu steuern. Mit der iHaus App lassen sich jetzt über 7.000 KNX-zertifizierte Geräte von mehr als 400 Herstellern mit der Welt des Internet of Things bedienen und systemunabhängig auf einer zentralen Plattform verknüpfen. Nach zwei Jahren Entwicklungsarbeit mit den Systemen des Premiumpartners JUNG öffnet sich das iHaus Ökosystem auch allen anderen KNX-Herstellern für die professionelle Hausautomation. Damit wird die Steuerung im Smart Home noch vollumfänglicher und für jedermann nutzbar. Das neue KNX-LINKIT für die KNX-Integration steht ab sofort im iHaus Onlineshop als Lizenz und im Google Play und Apple App Store als In-App-Kauf bereit.

Die offene und einfache Lösung für das Smart Home

Als einzige All-In-One-Plattform dieser Art ermöglicht die iHaus Smart Home App ihren Nutzern die einfache Bedienung und Visualisierung von KNX-Systemen in Kombination mit Geräten aus der Welt des Internet of Things (IoT). Nun lassen sich zusätzlich zum JUNG-System auch KNX von Gira, Hager, Busch-Jaeger, Merten und weiteren namhaften Anbietern nutzen. Sogar das Loxone-System erhält Einzug.

Gleichzeitig lassen sich mittlerweile mehr als 30 namhafte internetfähige Geräte wie Philips Hue oder IKEA Tradfri Leuchten, Sonos Lautsprecher, Bosch & Siemens Hausgeräte mit Home Connect Funktion, Netatmo Wetterstationen, iHaus Rauchmelder oder Apple HomeKit fähige Steckdosen und Thermostate sowie Tesla E-Autos uvm. mit iHaus verknüpfen. Mit Amazon Echo, der Sprachassistentin Alexa und dem iHaus Skill lassen sich alle angebundenen Produkte und Szenen auch per Sprachbefehl steuern. Dank des iHaus 24/7 Server Modus sind alle Geräte auch von unterwegs bedienbar.

iHaus KNX-Lizenz für alle Systeme einfach erwerben

In den Grundfunktionen bleibt die iHaus App weiterhin kostenfrei. Das neue iHaus KNX-LINKIT für alle KNX-Hersteller ist ab sofort als Lizenz im iHaus Onlineshop sowie als In-App-Kauf für Android im Google Play Store oder für Apple Geräte im App Store erhältlich. Nach einer 30-tägigen kostenfreien Testphase kann die Lifetime-Version für 499,99 € bzw. jährlich für 129,99 € oder monatlich für 16,99 € erworben werden. Voraussetzung ist eine zertifizierte IP-Schnittstelle zum KNX-System. Spezielle und kostspielige KNX-Schnittstellen für die jeweilige Sonos-, Hue- oder Alexa-Anbindung sind somit nicht mehr nötig.
Das iHaus Ökosystem ist die einfache und preiswerte Bedien-, Visualisierungs- und Informationslösung für alle, die ihr KNX-System mit den im Consumer-Markt aufstrebenden IoT-Geräten aufrüsten möchten oder für diejenigen, die ein flexibles und offenes Smart-Home-System für zu Hause planen. Denn die iHaus Plattform integriert mittlerweile 30 namhafte IoT-Systeme und es werden ständig mehr. Hinzu kommen mehr als 7000 KNX-Produkte von 400 Herstellern.

Mit den Grundfunktionen steht die App im Apple App Store und Google Play Store weltweit und in fünf Sprachen kostenlos zum Download bereit.

IoT meets KNX: iHaus verbindet zwei Welten

Zunächst lässt sich mit der LINKIT-Funktion eine Verbindung zwischen der iHaus App und dem jeweiligen IoT- oder KNX-Gerät herstellen, um einzeln die Smart-Funktionen nutzen zu können. Noch spannender wird es, wenn man mehrere Geräte in so genannten SUM-ITUP-Situationen zusammenschaltet. So lassen sich Geräte in einzelnen Räumen oder auch übergreifend gemeinsam steuern und individuelle Szenarien erstellen.

Mit dem Sprachbefehl „Alexa, starte Szene GUTEN MORGEN“ können beispielsweise die Hue-, Tradfri- oder KNX-Beleuchtung im Haus für eine angenehme Lichtstimmung sorgen, die KNX-Rollläden herunterfahren und die KNX-Heizung oder IoT-Heizungsregler eine gemütliche Wohlfühltemperatur kreieren. Die Sonos Lautsprecher kümmern sich um die passende Musikuntermalung und die Home Connect Kaffeemaschine brüht den ersten Kaffee am Morgen. Sogar der Tesla kann sich auf die anstehende Fahrt vorbereiten, indem er mit der über Nacht geladenen Batterie parat steht und die Standheizung aktiviert. Und das alles mit nur einem Sprachbefehl an Alexa, einem Fingertipp in der iHaus App oder per Zeitschaltuhr vollautomatisiert. Solch ein Szenario lässt sich sogar auf einen KNX-Multifunktionsschalter übertragen. Die Taste „HAUS VERLASSEN“ an der Tür schaltet dann beispielsweise alle Geräte beim Verlassen des Hauses mit einem Mal aus.

Außerdem praktisch: Die TRIGGER-Funktion, mit der Wenn-Dann-Beziehungen hergestellt und dynamisch abgespielt werden. Wenn Google Maps zum Beispiel einen längeren Fahrtweg in die Arbeit vorhersagt, dann startet das Weck-Szenario entsprechend früher.

Zusätzliche Anwendungsideen und Unterstützung liefern (Video-) Tutorials auf der iHaus-Webseite.

Mehr Informationen unter www.ihaus.com

Über die iHaus AG

iHaus entwickelt eine endnutzerfreundliche Softwarelösung zur Steuerung und Verknüpfung aller internetfähigen Geräte und versteht sich als Systemintegrator für Devices der Bereiche Smart Home, professionelle Gebäudesystemsteuerung und Internet of Things (IoT). Die Wurzeln der im Jahr 2013 in Unterföhring bei München gegründeten iHaus AG liegen in der Claus Heinemann Elektroanlagen GmbH, die mit ihrer mehr als zwanzigjährigen Erfahrung auf dem Gebiet der Gebäudesteuerung und Netzwerktechnologie die Basis für die Entwicklung von iHaus bildet. Die komplette Infrastruktur des Unternehmens befindet sich in Deutschland und beschäftigt 15 Mitarbeiter. Hier findet auch die gesamte Entwicklung statt. Mit der iHaus App bietet iHaus eine Plattform, mit der netzwerkfähige Geräte auch von unterwegs im Haus gesteuert und herstellerneutral untereinander vernetzt werden können. Darüber hinaus bietet die App zahlreiche Dienste wie z. B. Wetter und Verkehr. Es handelt sich um eine offene, integrative und zukunftssichere Lösung, die sich an den Anforderungen und Wünschen der Anwender orientiert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

iHaus AG
Siedlerstraße 2
85774 Unterföhring
Telefon: +49 (89) 9959059-0
Telefax: +49 (89) 9959059-44
https://ihaus.de/

Ansprechpartner:
Daniel Zauner
Leiter Marketing & Kommunikation
Telefon: +49 (89) 995905969
E-Mail: daniel.zauner@ihaus.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
IFA 2017: ROCKETHOME stellt neue Partner des Connect Programms vor – Nuki, Fronius und D-Link

IFA 2017: ROCKETHOME stellt neue Partner des Connect Programms vor – Nuki, Fronius und D-Link

Pünktlich zur IFA in Berlin stellt ROCKETHOME neue Partner für die herstellerübergreifende Connect Plattform vor: Nuki Home Solutions, Anbieter von smarten Zutrittslösungen, Fronius, u.a. Innovationsführer im Bereich Photovoltaik und D-Link, führender Hersteller IP-basierter Netzwerklösungen, sind die neusten Partner. Im letzten Jahr hat ROCKETHOME, der führende Anbieter von IoT Lösungen, das Connect Partner Programm initiiert und konnte seitdem namhafte Hersteller und Service Provider für seine führende IoT Connect Plattform in Europa gewinnen.

Erweiterung von Sicherheits- und Assistenz- Use Cases durch die Integration von Smart Lock Zutrittslösungen

Nuki Home Solutions ist führender Anbieter von nachrüstbaren, smarten Zutrittslösungen in Europa. Smart Locks setzen neue hohe Sicherheitsstandards für ein smartes Zuhause. Die Installation ist denkbar einfach und das Auf- und Abschließen der Haustür übernimmt beispielsweise die App auf Wunsch automatisch, ebenso wie das Ab- und Anschalten von Haushaltsgeräten durch die nahtlose Integration in die Smart Home Lösungen von ROCKETHOME.
Christoph Lückl, Business Development Manager bei NUKI, sieht die Vorteile des Connect Programms: "Durch das Connect Programm von ROCKETHOME erreichen wir eine für uns sehr interessante Zielgruppe und können unser Produkt im perfekten Umfeld platzieren: Wir sind überzeugt, dass die Tür zum eigenen Heim oder zum Arbeitsplatz ein wesentlicher Schlüsselpunkt in der gesamten Smart Home- Welt und logischer Anknüpfungspunkt für zahlreiche weitere clevere Lösungen ist, die das Leben unserer Kunden komfortabler gestalten.".

Dezentrales Energiemanagement durch die Integration der Solarproduktion in das Ökosystem

Nach langjähriger Zusammenarbeit in ausgewählten Projekten konnte ROCKETHOME mit Fronius einen weiteren wichtigen Partner für das Connect Programm gewinnen.
Christoph Wolf, Produktmanager bei Fronius International GmbH, sagt: „Die Integration der Fronius Lösungen in die Connect Plattform von ROCKETHOME wurde für uns reibungslos und ohne Aufwand umgesetzt. ROCKETHOME hat unsere Standardschnittstelle implementiert und getestet.“ Bereits heute ermöglicht die Schnittstelle zu den Fronius-Wechselrichtern Nutzern von ROCKETHOME Produkten mehr Autarkie durch dezentrales Energiemanagement im Smart Home. "Ein weiterer Schritt in Richtung 24 Stunden Sonne, einer Zukunft, in welcher der weltweite Energiebedarf aus 100 Prozent Erneuerbaren gedeckt wird, ist somit getan", ergänzt Christoph Wolf.

Echtzeitüberwachung und Sicherheit durch Kamera Monitoring im Smart Home

Auch D-Link, führender Hersteller von IP-basierten Netzwerklösungen für das digitale Zuhause, ist ab sofort Partner des Connect Programms. Im Rahmen der Partnerschaft wurden unterschiedliche IP-Kameras nahtlos in die ROCKETHOME Connect Plattform integriert. Damit profitieren Nutzer von einer perfekt integrierten Überwachungslösung für den Innen- und Außenbereich.
“Im Bereich Heimvernetzung geht der Trend eindeutig hin zu ganzheitlichen Lösungen“, erklärt Patrick Sychra, Manager Key Account Sales Business & Consumer, D-Link (Deutschland) GmbH „Für den Endkunden wird die Steuerung und Verwaltung verschiedener Endgeräte über eine einzige Plattform immer attraktiver. Wir freuen uns daher sehr, zukünftig Teil des „Netzwerks“ zu sein und gemeinsam mit anderen namhaften Herstellern und Service Providern Synergieeffekte innerhalb der ROCKETHOME Connect Plattform zu nutzen.“

Herstellerübergreifende Connect Plattform als Erfolgsfaktor für IoT Lösungen der Zukunft

Im Rahmen des Zertifizierungsprozesses garantiert ROCKETHOME seinen Partnern –Herstellern und anderen Schnittstellenanbietern – die Interoperabilität mit dem gesamten System. Heute sind bereits über 100 Geräte und APIs von über 40 Herstellern integriert. Dabei wachsen die Anwendungsmöglichkeiten, die aktuell von Heim- und Gebäudeautomation, über dezentrales Energiemanagement, bis hin zu E- Mobility und Ambient Assisted Living reichen, mit weiteren interessanten Kooperationen. Nach erfolgreicher Integration in die Technologie-Plattform stehen die jeweiligen Geräte rund 50 Vertriebspartnern, die bereits ROCKETHOME-Lösungen anbieten zur Verfügung. Dazu gehören die Partner der Energy IoT Allianz. Die Innovationsgemeinschaft verfolgt gemeinsam das Ziel, ein leistungsstarkes Smart Home Produkt mit Fokus auf energetische Anwendungsszenarien nachhaltig im jeweiligen Zielmarkt zu positionieren.

Interessierte Besucher können sich vom 1. bis zum 6. September auf der IFA am ROCKETHOME-Stand (Halle 26a, Stand 127) über die neuesten Entwicklungen informieren sowie Live-Anwendungen von ROCKETHOME erleben.

Über ROCKETHOME:
ROCKETHOME ist einer der führenden Anbieter für Internet of Things, Smart Home und Home Energy IoT in Europa. Die Produkte des Unternehmens unterstützen die Bereiche Energiemanagement, intelligente Haussteuerung und Sicherheit. Gemeinsam mit seinen Partnern aus der Energiewirtschaft, Telekommunikation, Handel, Hardware-Industrie und anderen Branchen gestaltet das Unternehmen Lösungen und Geschäftsmodelle in dynamisch wachsenden Marktsegmenten. Grundlage für das Leistungsspektrum ist die offene, hardwareunabhängige und skalierbare Software-Plattform „HomeRUN Intelligence Cloud“. Das in 2010 gegründete Kölner Unternehmen konnte bisher über 50 namhafte Kunden in sechs europäischen Ländern von seinem Produktansatz überzeugen.

Kontakt:
ROCKETHOME GmbH
Carina Diviccaro
Head of Business Development & Sales
c.diviccaro@rockethome.de
+49 221 8889550
www.rockethome.de

Über Nuki:
Nuki Home Solutions ist führender Anbieter von nachrüstbaren, smarten Zutrittslösungen in Europa und macht somit das Smartphone zum intelligenten Schlüssel. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, bestehende Türschlösser intelligent zu machen und dadurch den physischen Schlüssel zu ersetzen. Nuki Home Solutions wurde 2014 in Graz durch Up to Eleven gegründet.

Kontakt:
Nuki Home Solutions GmbH
Clarissa Fruhwirth
Branding & PR Manager
cf@nuki.io
+43 6648144712 www.nuki.io

Über Fronius:
Das österreichische Unternehmen Fronius International GmbH ist mit seinen innovativen Produkten und Dienstleistungen sowie 1.242 erteilten Patenten Innovationsführer am Weltmarkt. Fronius ist mit global 3.817 Mitarbeitern ist in den Bereichen Schweißtechnik, Photovoltaik und Batterieladetechnik tätig. Der Exportanteil mit rund 89 Prozent wird mit 28 internationalen Fronius Gesellschaften und Vertriebspartnern/ Repräsentanten in mehr als 60 Ländern erreicht.

Kontakt:
Fronius International GmbH
Andrea Schartner
Head of Communications
schartner@fronius.com
+43 664 88536765
www.fronius.com

Über D-Link:
1986 in Taiwan gegründet, entwickelt, produziert und vermarktet D-Link weltweit Produkte und Lösungen aus den Bereichen WLAN, Switching, IP-Videoüberwachung, 4G-LTE/3G-UMTS und Smart Home. D-Link investiert außerdem konsequent in die Entwicklung von Cloud-Produkten und Services. Getreu der Maxime ’Building Networks for People’ richtet sich das Angebot an Endkonsumenten sowie Unternehmen und Telekommunikations- & Service-Provider.
Die D-Link (Deutschland) GmbH wurde 1990 gegründet und verantwortet von Eschborn bei Frankfurt/M. aus die Länder Deutschland, Österreich sowie die Schweiz.
Informationen zu D-Link finden Sie auch unter www.dlink.com sowie www.facebook.com/DlinkGmbH und www.twitter.com/Dlink_GmbH .

Kontakt:
D-Link (Deutschland) GmbH
Ellen Peine
Marketing Specialist
ellen.peine@dlink.com
+49 (6196) 77 99 403
www.dlink.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ROCKETHOME GmbH
Kartäuserwall 28e
50678 Köln
Telefon: +49 (221) 888955-0
Telefax: +49 (221) 888955-99
http://www.rockethome.de

Ansprechpartner:
Carina Diviccaro
Pressearbeit
Telefon: +49 (221) 888955-20
Fax: +49 (221) 888955-99
E-Mail: c.diviccaro@rockethome.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
IFA 2017: iHaus präsentiert die All-In-One-Lösung für das Smart Home

IFA 2017: iHaus präsentiert die All-In-One-Lösung für das Smart Home

Zahlreiche Standards, Systeme und Hersteller tummeln sich mittlerweile auf dem Smart-Home-Markt. Für den Nutzer wird es immer schwieriger, einen Überblick zu bekommen geschweige denn den Durchblick. Experten streiten sich, ob DER eine Standard überhaupt nötig ist oder ob nicht mehrere Systeme parallel ihre Daseinsberechtigung haben.

Wir von iHaus meinen: Wenn das Smart Home seinen Bewohnern Freude bereitet und ihr Leben einfacher macht, sollte es egal sein, welches System dahintersteckt. Aber wie smart kann ein Smart Home wirklich sein, wenn der Nutzer permanent zehn verschiedene Apps auf und zu machen muss, um sein Zuhause in den Griff zu bekommen? Deswegen haben wir die All-In-One-Lösung für die Steuerung der wichtigen Funktionen im intelligenten Zuhause entwickelt, mit der sich IoT- und KNX-Geräte hersteller- und systemübergreifend einzeln oder gemeinsam in einer einzigen App steuern lassen, jederzeit und von überall. Und mit Amazon Echo und Alexa Skill auch per Sprachbefehl.

Zu Philips Hue Lampen, IKEA Tradfri Smart Lighting Leuchten, Apple HomeKit Thermostate (Honeywell, Netatmo, tado°, Elgato Eve Thermo) und Steckdosen (Elgato Eve Energy), Home Connect Hausgeräte von Bosch & Siemens, Sonos Lautsprecher, Netatmo Wetterstationen, WLAN-Steckdosen (TP-Link, Belkin WeMo Insight Switch) die smarten iHaus-Funkrauchmelder und bald auch Tesla-Elektrofahrzeuge kommen rund 400 KNX-Hersteller mit mehr als 7.000 Produkten, die sich mit der KNX-Schnittstelle von Jung in die iHaus App integrieren lassen. Und es kommen immer mehr Geräte und Systeme zum iHaus Ökosystem hinzu. Marktrelevante Produkte werden so auf einer zukunftssicheren Plattform „Made in Germany“ gebündelt, die von Elektro-Experten begleitet wird. Nutzerdaten werden unpersonalisiert auf dedizierten Servern in Deutschland gehostet und unterliegen so dem strengen deutschen Datenschutzrecht.

Treffen Sie uns auf der IFA 2017 in Berlin!
Wenn Sie mehr über iHaus und die iHaus Smart Home App erfahren möchten, vereinbaren Sie einen Termin mit uns auf der IFA 2017 in Berlin. Vom 01.09. bis 03.09. sind wir mit unserem Partner Home Connect an den Ständen von Bosch & Siemens Hausgeräte vor Ort. Schreiben Sie uns für eine Terminvereinbarung bitte eine E-Mail an presse@ihaus.de und wir melden uns schnellstmöglich zurück. Weitere Informationen unter www.ihaus.de.

Über die iHaus AG

Die iHaus AG in Unterföhring bei München wurde 2013 gegründet und beschäftigt derzeit 12 Mitarbeiter in den Bereichen Entwicklung, Business Development & Vertrieb sowie Marketing. Zudem greift das Unternehmen bei Bedarf auf ein Team von 30 weiteren Spezialisten zurück. iHaus hat eine Softwarelösung zur Steuerung und Verknüpfung aller internetfähigen Geräte entwickelt und versteht sich als Systemintegrator für Devices der Bereiche Smart Home und Internet of Things (IoT). Die Wurzeln der iHaus AG liegen in der Claus Heinemann Elektroanlagen GmbH, die mit ihrer mehr als zwanzigjährigen Erfahrung auf dem Gebiet der Gebäudesteuerung und Netzwerktechnologie die Basis für die Entwicklung von iHaus bildet. Die komplette Infrastruktur des Unternehmens befindet sich in Deutschland, hier findet auch die gesamte Entwicklung statt. Mit der iHaus App bietet iHaus eine Plattform, mit der netzwerkfähige Geräte auch von unterwegs im Haus gesteuert und herstellerneutral untereinander vernetzt werden können. Darüber hinaus bietet die App zahlreiche Dienste wie z. B. Wetter und Verkehr. Es handelt sich um eine offene, integrative und zukunftssichere Lösung, die sich an den Anforderungen und Wünschen der Anwender orientiert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

iHaus AG
Siedlerstraße 2
85774 Unterföhring
Telefon: +49 (89) 9959059-0
Telefax: +49 (89) 9959059-44
https://ihaus.de/

Ansprechpartner:
Daniel Zauner
Leiter Marketing & Kommunikation
Telefon: +49 (89) 995905969
E-Mail: daniel.zauner@ihaus.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Bosch & Siemens Hausgeräte ziehen bei iHaus ein

Bosch & Siemens Hausgeräte ziehen bei iHaus ein

Das bisschen Haushalt macht sich inzwischen wirklich fast von allein! Mit Home Connect ergänzt iHaus sein Smart Home Ökosystem um den Bereich Hausgeräte. Amazons Sprachassistentin Alexa macht Cappuccino und Waschmaschine, Geschirrspüler und Ofen lassen sich von überall ein- und ausschalten und intelligent mit anderen Geräten verknüpfen.

Das Ökosystem von iHaus vernetzt nun auch intelligente Hausgeräte mit dem Home Connect Standard von BSH Hausgeräte. Während noch vor 100 Jahren kraftraubende Handwäsche angesagt war, reicht heute ein kleiner Fingertipp auf das Smartphone oder Tablet. Einmal in der iHaus App eingerichtet, ergänzen die smarten Waschmaschinen, Kaffeeautomaten, Backöfen und Spülmaschinen der Marken Bosch und Siemens das herstellerunabhängige Smart-Home-System durch intelligente Haushaltshelfer.

iHaus ist damit die erste systemübergreifende Plattform, die den Home Connect Standard von BSH integriert.

Kochen, waschen, Kaffee zubereiten

So lässt sich mit der iHaus App mittlerweile das gesamte Smart Home steuern, von der Küche über den Waschraum bis ins Wohnzimmer: Von intelligenten Lampen und smarten Steckdosen über schlaue Lautsprecher bis hin zu cleveren Thermostaten und professioneller KNX-Gebäudesystemtechnik. All dies lässt sich nun mit internetfähigen Backöfen, Wasch- und Spülmaschinen sowie Kaffeeautomaten verknüpfen. Sogar per Sprachbefehl können Nutzer jetzt geräteübergreifend mit ihren iHaus-ready-Devices kommunizieren, indem sie diese in der iHaus App mit Alexa, der Sprachassistentin von Amazon, verbinden.

Home Connect Geräte mit iHaus steuern

So lässt sich der Backofen beispielsweise schon auf dem Heimweg vorheizen und Amazons Sprachassistentin wird zur digitalen Cappuccino-Fee. Denn per Sprachbefehl zaubert Alexa frische Kaffeespezialitäten aus einem Bosch oder Siemens Kaffeeautomaten.

In Verbindung mit den smarten Philips Hue Lampen oder beispielsweise SONOS Wireless Lautsprecher und einem KNX Bussystem könnte Aufstehen im Smart Home heute wie folgt aussehen:

Frühstück mit iHaus und Home Connect: Beispiel SUM-ITUP "FRÜHSTÜCK"

1. Sprachbefehl an Alexa: "Alexa, schalte FRÜHSTÜCK ein".
2. Amazon’s Alexa startet die in der iHaus App hinterlegte Szene "FRÜHSTÜCK".
3. Die Home Connect Kaffeemaschine startet das Vorheizprogramm und brüht den ersten Kaffee des Tages.
4. Der Home Connect Backofen startet das gewünschte Ofenprogramm, um für die Croissants vorzuheizen.
5. Die Philips Hue LED Lampen oder IKEA TRÅDFRI Leuchten in der Küche erstrahlen in sanftem Licht.
6. Über die SONOS Lautsprecher startet der Lieblingsradiosender.
7. Die über KNX gesteuerten Rollläden fahren im ganzen Haus nach oben.
8. Das Elgato Eve bzw. tado° (mit Apple HomeKit Label) oder KNX gesteuerte Thermostat sorgt für die passende Wohlfühltemperatur am Morgen.
9. Fertig vorgeheizt und gespült fehlt nur noch der Sprachbefehl an Alexa: "Alexa, starte Szene CAPPUCCINO" und der Start in den Tag ist perfekt!

Mit den so genannten iHaus TRIGGERn, also Wenn-Dann-Beziehungen, kann solch eine Szene auch an Verkehrs- oder Wetterdaten zeitlich angepasst werden. Meldet Google Maps auf dem täglichen Arbeitsweg Stau, startet die Frühstücksszene automatisch früher.

Smart Home mit iHaus & Home Connect live erleben

Wer live erleben möchte, wie die Home Connect Geräte mit der iHaus App funktionieren und welche Funktionen im Detail möglich sind, kann einen Besichtigungstermin für einen Besuch im Musterhaus "mynido" in Karlsfeld bei München vereinbaren. Dort können Sie BSH Hausgeräte wie Kaffeemaschine, Geschirrspüler und Backofen in Aktion sehen – und vieles mehr. Denn in der smarten Siedlung, die in Zusammenarbeit mit der ISARIA Wohnbau AG entstanden ist, ist das Smart Home keine Zukunftsvision mehr, sondern gelebter Alltag.

Meet iHaus & Home Connect auf der IFA 2017

Home Connect mit den beiden Marken Bosch und Siemens wird iHaus als offiziellen Integrationspartner auf der IFA 2017 in Berlin präsentieren. Die Besucher erfahren mehr über die Einsatzmöglichkeiten und die Einfachheit des vernetzten Zuhauses.

Folgende Serien sind Home Connect fähig und damit iHaus ready:
– Backofen: iQ700 von Siemens und Serie 8 von Bosch
– Kaffeevollautomaten: EQ.9 connect von Siemens und CTL636ES6 & CTL636EB6 von Bosch
– Geschirrspüler: iQ500 & iQ700 von Siemens und Serie 6 & 8 von Bosch
– Waschmaschine: iQ800 & avantgarde Modelle von Siemens und HomeProfessional & Serie 8 von Bosch Die Geräteklassen Kühlschrank, Trockner, Herd und Dunstabzugshaube folgen im Laufe des Jahres.

Weitere Informationen unter: https://ihaus.de/…

Über die iHaus AG

Die iHaus AG in Unterföhring bei München wurde 2013 gegründet und beschäftigt derzeit 12 Mitarbeiter in den Bereichen Entwicklung, Business Development & Vertrieb sowie Marketing. Zudem greift das Unternehmen bei Bedarf auf ein Team von 30 weiteren Spezialisten zurück.

iHaus hat eine Softwarelösung zur Steuerung und Verknüpfung aller internetfähigen Geräte entwickelt und versteht sich als Systemintegrator für Devices der Bereiche Smart Home und Internet of Things (IoT). Die Wurzeln der iHaus AG liegen in der Claus Heinemann Elektroanlagen GmbH, die mit ihrer mehr als zwanzigjährigen Erfahrung auf dem Gebiet der Gebäudesteuerung und Netzwerktechnologie die Basis für die Entwicklung von iHaus bildet. Die komplette Infrastruktur des Unternehmens befindet sich in Deutschland, hier findet auch die gesamte Entwicklung statt. Mit der iHaus App bietet iHaus eine Plattform, mit der netzwerkfähige Geräte auch von unterwegs im Haus gesteuert und herstellerneutral untereinander vernetzt werden können. Darüber hinaus bietet die App zahlreiche Dienste wie z. B. Wetter und Verkehr.

Es handelt sich um eine offene, integrative und zukunftssichere Lösung, die sich an den Anforderungen und Wünschen der Anwender orientiert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

iHaus AG
Siedlerstraße 2
85774 Unterföhring
Telefon: +49 (89) 9959059-0
Telefax: +49 (89) 9959059-44
https://ihaus.de/

Ansprechpartner:
Daniel Zauner
Telefon: +49 (89) 995905969
E-Mail: daniel.zauner@ihaus.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
inovex präsentiert: Digitaler Lifestyle mit Elasticsearch und Apple HomeKit

inovex präsentiert: Digitaler Lifestyle mit Elasticsearch und Apple HomeKit

Das IT-Projekthaus inovex veranstaltet in den nächsten Wochen eine Meetup-Tournee zum Thema „Let’s automate our private lives with Elasticsearch & HomeKit“. Alle Interessierten sind eingeladen, in Karlsruhe, Hamburg oder München dabei zu sein und sich bei freiem Eintritt, Getränken und Pizza zum Thema zu informieren und mitzudiskutieren.

Inhalte der Meetups
Wer bei inovex arbeitet, möchte die Potenziale der Digitalisierung in exzellente Lösungen umsetzen – für die Projekt-Auftraggeber genau wie für sich selbst. Bei diesem Meetup stehen die privaten digitalen Lösungen auf der Agenda, die zwei inovex-Mitarbeiter entwickelt haben.

Wolfgang Schoch, der bei inovex komplexe Search-Applikationen entwickelt, kam auf die Idee, seine Tracking-Daten vom täglichen Sport-Training mit seinen professionellen IT-Tools zu analysieren. Er stellt das Projekt in seinem Vortrag vor: „Little Big Data: Analyse von persönlichen Sportdaten mit Elasticsearch“.

Der iOS-Experte Sebastian Meßingfeld hat seine Wohnung dank HomeKit innerhalb weniger Jahre in ein „Smart Home“ verwandelt – inklusive Sprachsteuerung. In seinem Vortrag „Smart Home in Köln-Kalk: Einführung in Apple Home Kit“ berichtet er darüber und führt sowohl die eingesetzten Geräte als auch seine zentralen Anwendungsfälle vor.

Termine und Veranstaltungsorte:

06.06.2017 in Karlsruhe: inovex GmbH, Ludwig-Erhard-Allee 6, 76131 Karlsruhe
Mehr Infos und Anmeldung: https://www.meetup.com/de-DE/inovex-karlsruhe/events/239379853/

04.07.2017 in Hamburg: inovex GmbH, Friesenweg 4 / Haus 13, 22763 Hamburg
Mehr Infos und Anmeldung: https://www.inovex.de/de/news-events/events/145-inovex-meetup-let-s-automate-our-private-lives-with-elasticsearch-homekit/

11.07.2017 in München: inovex GmbH, Lindberghstraße 3, 80939 München
Mehr Infos und Anmeldung: https://www.inovex.de/de/news-events/events/146-inovex-meetup-let-s-automate-our-private-lives-with-elasticsearch-homekit/

Beginn ist jeweils ab 18:30 Uhr. Der Eintritt sowie die Verpflegung sind kostenfrei.

Über die inovex GmbH

inovex ist ein IT-Projekthaus mit dem Schwerpunkt "Digitale Transformation". Über 250 IT-Experten unterstützen Unternehmen bei der Digitalisierung ihres Kerngeschäfts und bei der Realisierung von neuen Wertschöpfungsmodellen. Zum Portfolio von inovex gehören Datenprodukte, Web und App Development, Smart Devices und IoT, Replatforming/Microservices und DevOps, Big Data, Data Science und Search, Data Center Automation, Cloud-Infrastrukturen und -Hosting sowie Trainings und Coachings. inovex ist in Karlsruhe, Stuttgart, Pforzheim, München, Köln und Hamburg ansässig und bundesweit in Projekte involviert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

inovex GmbH
Karlsruher Str. 71
75179 Pforzheim
Telefon: +49 (7231) 3191-0
Telefax: +49 (7231) 3191-1
https://www.inovex.de

Ansprechpartner:
Jörg Ruckelshauß
Head of Marketing & Communications
E-Mail: joerg.ruckelshauss@inovex.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.