Schlagwort: slack

Die Krise als Weg in eine neue Arbeitswelt?

Die Krise als Weg in eine neue Arbeitswelt?

Fernarbeitsoptionen, flexible Arbeitszeiten und die Nutzung von Kollaborationswerkzeugen: Die aktuelle Situation zwingt die Unternehmen, von einem Tag auf den anderen umzudenken. Ganze Unternehmen arbeiten derzeit von zu Hause aus und damit wird das, was sich viele Mitarbeiter schon lange gewünscht haben – und laut einer Studie des Bundesverbandes digitale Wirtschaft (BVDW) immer noch tun – plötzlich Realität. Sind die aktuellen Ereignisse also auch eine Chance, den ersten Schritt in eine neue Arbeitswelt zu gehen? Führt die aktuelle Situation zu einem langfristigen Umdenken in den Unternehmen?

Wenn auch unfreiwillig: Die aktuellen Ereignisse haben uns gezeigt, dass es endlich an der Zeit ist, auf neue Technologien zu setzen und ihren Teams mehr Verantwortung, Selbstorganisation und flexiblere Arbeitsbedingungen zu ermöglichen. Slack und andere Kollaborationswerkzeuge sorgen bereits heute für eine reibungslose Kommunikation und Zusammenarbeit – nicht nur innerhalb des Unternehmens, sondern auch über so genannte Shared Channels mit externen Partnern oder Kunden.

Ist die aktuelle Situation also eine Chance, langfristig einen großen Schritt in Richtung einer Neugestaltung der Arbeitswelt zu machen? Meine Antwort: Ja, und es gibt einige gute Gründe, genau das jetzt zu tun.

Hier sind einige Tipps, wie Führungskräfte Vertrauen schaffen, für Klarheit sorgen und die Leistung ihrer Teams steigern können, während sie aus der Ferne zusammenarbeiten:

(1) Bleiben Sie mit Ihrem Team in Kontakt:

Nehmen Sie sich trotz eines stressigen Tages Zeit für Einzelgespräche. Es ist entscheidend, dass Ihre Mitarbeiter wissen, dass Sie immer für sie erreichbar sind – auch wenn sie alle an verschiedenen Standorten arbeiten. Regelmäßige "Temperaturkontrollen" wirken Wunder für die Moral und die Leistung des Teams. Und: Zögern Sie nicht, Ihre Mitarbeiter zwischendurch anzurufen, am besten per Video-Chat: Eine Menge wichtiger nonverbaler Kommunikation findet statt, wenn Menschen zusammen in einem Raum sind. Wenn diese völlig fehlt, können leicht Missverständnisse entstehen oder wichtige Informationen auf der Strecke bleiben. Wenn Sie sich von Zeit zu Zeit über den Bildschirm sehen, können Sie dem entgegenwirken.

(2) Kommunizieren Sie weiter und bleiben Sie verfügbar:

Für Ihre Mitarbeiter ist es entscheidend, dass sie wissen, dass sie Hilfe und Unterstützung bekommen können, wann immer sie diese benötigen. Machen Sie immer wieder deutlich, dass niemand Probleme allein lösen muss, nur weil jeder an einem anderen Ort arbeitet. Mit den richtigen Werkzeugen für die Zusammenarbeit kann jeder mit anderen bezüglich der möglichen Herausforderungen transparent bleiben und gemeinsam eine Lösung finden.

(3) Führen Sie virtuelle Bürozeiten ein, die Zeit für die Koordination lassen:

Während dieser Zeiten können die Teams mit Zoom mit ihren Managern chatten und laufende Projekte koordinieren. Erstellen Sie eine Checkliste der Personen, mit denen Sie jeden Tag sprechen möchten – selbst wenn es nur darum geht, zu fragen, wie es ihnen geht, oder um sich einen allgemeinen Überblick über die Teammoral zu verschaffen. Um die Koordination zu verbessern, können Sie Ihren eigenen Slack-Arbeitsbereich jederzeit anpassen, indem Sie die Werkzeuge, die Sie täglich benutzen, an einem passenden Ort verbinden. Zusätzlich zum Zoom, das eines von mehreren ähnlichen Programmen ist, können Sie auch Google Drive oder Dropbox sowie Trello integrieren.

(4) Schaffen Sie Klarheit und vermeiden Sie Missverständnisse:

Stellen Sie keine Vermutungen über Dinge und Fakten und gehen Sie nicht von etwas aus, nur weil es Ihnen selbst offensichtlich erscheinen mag. Klare Worte und kontinuierliche Kommunikation sind unerlässlich: Sagen Sie in klaren und leicht verständlichen Worten, was Sie meinen – auch wenn Sie glauben, dies schon unzählige Male getan zu haben. Nicht jeder hat immer die gleichen Informationen wie Sie. Hier sind ein paar Punkte, die Ihnen dabei helfen sollen:

· Stellen Sie sicher, dass Nachrichten, die Sie auf Kollaborationsplattformen wie Slack senden, korrekt sind und einen Sinn ergeben, wenn Sie sie nochmal neu lesen.

· Stellen Sie explizite Fragen.

· Setzen Sie klare und unmissverständliche Fristen. Das schafft Klarheit und gibt Ihrem Team Struktur.

(5) Konzentrieren Sie sich auf Ergebnisse – nicht auf die Zeit:

Führung aus der Ferne zu leisten, erfordert eine andere Denkweise, die sich von der Konzentration auf die Zeit, die die Mitarbeiter für ihren Output benötigen, abwendet. Stattdessen zählen ihre Ergebnisse – nicht, wie lange es dauert, sie zu erreichen. Um Sie unter dieser Prämisse bei der Zeitplanung zu unterstützen, ist vor allem eines wichtig: Legen Sie zu Beginn der Woche klare Ziele fest und machen Sie deutlich, welche Ergebnisse erreicht werden sollen. Nur wenn allen klar ist, was in den nächsten Tagen erledigt werden soll, können die entsprechenden Ressourcen bereitgestellt, alle Beteiligten informiert, andere Aufgaben entsprechend verteilt und die Ergebnisse schnell und effizient erreicht werden. Sobald die Ziele für alle klar sind, sollten Sie Kanäle einrichten, die Ihnen helfen, die Projekte voranzutreiben. Kanäle können auf alles fokussiert werden – Projekte, Teams, Planung, Bürostandorte, Geschäftsbereiche, Funktionsbereiche, temporäre Kanäle für Dinge wie die Planung eines Off-Site usw.

Zusammenarbeit als Weg in eine neue Arbeitswelt

Auch wenn die digitalen Möglichkeiten den persönlichen Kontakt nie ganz ersetzen können und auch nicht ersetzen sollen: Das Beharren auf einer ständigen Präsenz vor Ort und das Festhalten an den gewohnten Wegen und Kommunikationsmitteln wird Unternehmen früher oder später an ihre Grenzen bringen. Wie in der aktuellen Situation besteht die Gefahr, dass Unternehmen im Notfall weitgehend handlungsunfähig werden. Angesichts all dieser Veränderungen bietet Slack neue Wahlmöglichkeiten und eine bessere Art der Zusammenarbeit. Alle wichtigen Informationen schnell und umfassend allen Beteiligten zur Verfügung zu stellen und flexibel koordinieren zu können, ist die gemeinsame Herausforderung aller Unternehmen in einer agilen und disruptiven Arbeitswelt. Moderne Kollaborationswerkzeuge helfen, dieser Herausforderung gerecht zu werden.

Mehr Informationen zur smarten Zusammenarbeit mit Slack finden Sie unter www.slack.com.

Über Slack Technologies, Inc.

Slack ist die zentrale Plattform für Zusammenarbeit in vernetzten Unternehmen. Bessere Geschäftsentscheidungen werden hier einfach schneller getroffen. Es bietet einen schnelleren Zugang zu Kollegen und Informationen und reduziert so die Anzahl an Meetings und E-Mails, die erforderlich sind, um Arbeit zu erledigen. Strategisch organisierte Channels ermöglichen Kommunikation in Echtzeit und eine leistungsstarke Suchfunktion sorgt dafür, dass relevante Informationen immer für alle griffbereit sind.

Bei Slack findet Team-Arbeit in Channels statt und alle Nachrichten, Tools und Dateien sind an einem einzigen Ort – das spart Zeit, macht Unternehmenskommunikation effektiver und fördert die Zusammenarbeit.

Weitere Informationen unter: http://www.slack.com/intl/de-de/.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Slack Technologies, Inc.
152-156 Great Portland St, Yalding House, 6th Floor
W1W 6AJ London
https://slack.com/intl/de-de/

Ansprechpartner:
Carla Jung
PR Consultants
E-Mail: Slack@maisberger.com
Nelly Kueng
PR Consultants
E-Mail: Slack@maisberger.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Neues BlueJeans App Network präsentiert 25 unternehmensgerechte Integrationen

Neues BlueJeans App Network präsentiert 25 unternehmensgerechte Integrationen

BlueJeans Network, die erste cloudbasierte Meeting-Plattform, die Desktops, mobile Geräte und Raumsysteme in einer Videokonferenz verbindet, kündigte heute das BlueJeans App Network an, einen Hub für BlueJeans-zertifizierte Integrationen, die es CIOs und Unternehmen erleichtern, Workflows zu verbinden und die Produktivität am modernen Arbeitsplatz zu steigern. Das BlueJeans App Network verfügt über sechs neue Partner-Integrationen, darunter eine mit Splunk, die Nutzungsdaten aus den BlueJeans Command Center APIs sammelt und visualisiert, um eine maximale Betriebsleistung zu gewährleisten.

Kollaboration ist immer geschäftskritisch. Ohne Einblicke in die Meeting-Performance und den Zustand des Raumsystems können IT-Verantwortliche allerdings nur schwer die Hindernisse identifizieren, die die Produktivität beeinträchtigen. Splunk Enterprise-Kunden  können nun BlueJeans Command Center-Nutzungsdaten für Meeting-Performance und Nutzer-Feedback integrieren. Diese Informationen helfen CIOs und Administratoren, den Zustand des Unternehmenssystems zu beurteilen und sicherzustellen, dass alle Anwendungen, von einer Enterprise-Meeting-Plattform wie BlueJeans bis hin zu Enterprise CRM, zu einer optimalen und sicheren Benutzererfahrung beitragen.

Die Integration wurde von BlueJeans mit Hilfe des Add-On-Builders von Splunk entwickelt und ist auf Splunkbase erhältlich. Sie ermöglicht IT-Administratoren, maschinell generierte Daten aus dem BlueJeans Command Center zu suchen, zu überwachen und zu analysieren, um Erkenntnisse zu gewinnen, die das Unternehmen produktiver, wettbewerbsfähiger und sicherer machen. BlueJeans und Splunk verfolgen einen analytisch orientierten Ansatz zur Verbesserung der Zusammenarbeit in Meetings und liefern die nächste Innovation im Bereich Kollaboration.

„BlueJeans ist für seine Plattform-Interoperabilität und die Integrationsfähigkeit mit täglich verwendeten Tools und Technologien bekannt“, sagte Guillaume Vives, Chief Product Officer bei BlueJeans Network. „Letztes Jahr haben wir angekündigt, dass wir unsere APIs für strategische Partner öffnen, um neue Lösungen mit Unterstützung von BlueJeans zu entwickeln. Mit der heutigen Ankündigung des BlueJeans App Network setzen wir unser Bestreben fort, durch die einfache Bereitstellung von BlueJeans und Partner-Integrationen  unseren Kunden ein nahtloses Meeting-Erlebnis zu ermöglichen.“

Moderne Unternehmen setzen eine Vielzahl von Anwendungen zur Unterstützung des Geschäftswachstums ein. Das erfordert die Fähigkeit zur Integration über mehrere Plattformen und Umgebungen hinweg. Das BlueJeans App Network bietet eine zentrale Anlaufstelle für erfolgreiche Zusammenarbeit und umfasst 25 kritische Geschäftsintegrationen in acht Kategorien: Workstream Collaboration, Geschäftsproduktivität, Kalender- und Terminplanung, Meeting Intelligence, Marketing, Bildung, Sicherheit und IT-Management.

Integrationen mit BlueJeans App Network ermöglichen einfache Einstiegsmöglichkeiten für eine schnellere Zusammenarbeit, Single-Window-Workflows zur Steigerung der Produktivität und Backend-Plattform-Integration für ein besseres Benutzererlebnis. Mit dem heutigen Start des BlueJeans App Network werden folgende neue Partneranwendungen eingeführt:

Trello und BlueJeans beschleunigen die Projektlaufzeit und steigern die Produktivität, indem sie Teams über eingebettete Videokonferenzen direkt aus dem Trello-Anwendungsfenster heraus verbinden.
Hugo und BlueJeans erweitern Meetings mit Meeting-Planung, Notizerstellung und -freigabe und ermöglichen eine bessere Teamausrichtung und Effizienz.
Mira und BlueJeans arbeiten zusammen, um ein interaktives Digital Signage Erlebnis zu schaffen, bei dem Live- und aufgezeichnete Videos in jeden Mira-fähigen Bildschirm eingebettet werden können.
My Ally und BlueJeans automatisieren traditionelle Recruiting-Aktivitäten durch den Einsatz eines virtuellen persönlichen Assistenten, der die Interviewplanung und -verwaltung übernimmt.
Meeting Bot und BlueJeans helfen Benutzern, die besten Besprechungszeiten und verfügbaren Konferenzräume mit einfachen Slack-Befehlen zu finden und zu planen.

Das BlueJeans App Network bietet auch Integrationen mit beliebten Anwendungen von Microsoft, Workplace von Facebook, Google und Slack.

„Die Arbeitsplatzdynamik verändert sich“, sagte Darren Chait, Mitbegründer von Hugo. „Dabei können Meetings entweder die Leistung negativ beeinträchtigen oder die betriebliche Effizienz verbessern und die Produktivität steigern. BlueJeans war der Vorreiter bei der Öffnung seiner APIs für Partner, um kombinierte Lösungen zu entwickeln, die es Kunden ermöglichen, besser zusammenzuarbeiten und die gewonnenen Erkenntnisse für mehr Teamorientierung und Effizienz umzusetzen. Mit der Verfügbarkeit der speziell entwickelten Meeting-Notice-Software von Hugo innerhalb eines BlueJeans-Meetings definieren die beiden Unternehmen die Zukunft von Meetings neu.“

Mit der Zusammenführung von Partner-Integrationen in einem zentralen Ökosystem vereinfacht BlueJeans die Art und Weise, wie Unternehmen Nutzer mit Anwendungen über bestehende Workflows hinweg verbinden und so die Produktivität verbessern. Gemeinsam schließen das BlueJeans App Network und qualifizierte Technologiepartner die Lücke zwischen Geschäftsanwendungen und ergebnisorientierten Meetings und ermöglichen intelligentere Meetings, wirkungsvollere Events und ein optimiertes IT-Management.

Quellen

Mehr Informationen über das BlueJeans App Network gibt es unter:

https://www.bluejeans.com/app-network
Laden Sie eine 30-tägige kostenlose Testversion der BlueJeans-Plattform für moderne Unternehmen herunter: https://www.bluejeans.com/trial/experience
Folgen Sie @bluejeansnet auf Twitter

Über BlueJeans Network

BlueJeans ist die Meeting-Plattform für den modernen Arbeitsplatz und der erste Cloud-Service, der Desktops, mobile Geräte und Raumsysteme in einem Video-Meeting verbindet. Tausende von Unternehmen, von Start-ups bis hin zu Fortune-500-Führungskräften, nutzen BlueJeans täglich für Video-, Audio- und Webkonferenzen sowie große interaktive Veranstaltungen, damit Menschen produktiv arbeiten können, wo und wie sie wollen. Weitere Informationen unter www.bluejeans.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Round Earth Consulting
71-75 Shelton Street
WC2H9JQ London
Telefon: +44 (20) 719327-58
Telefax: +44 (20) 719327-58
http://www.roundearthconsulting.com

Ansprechpartner:
Kathrin Eiben
Telefon: +34 (67) 1687828
E-Mail: keiben@roundearthconsulting.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Erstveröffentlichung von „Crust“, der konsolidierten digitalen Arbeitsplattform

Erstveröffentlichung von „Crust“, der konsolidierten digitalen Arbeitsplattform

Die Crust Technology Ltd. bringt „Crust“ auf den Markt, eine Arbeitsplattform, die essenzielle Business-Anwendungen wie Customer Relationship Management (CRM) und Messaging sowie Identity- und Access-Management (IAM) in einem Tool vereint. Crust ist daher nicht nur eine vielversprechende Open-Source-Alternative zu proprietärer Software wie Salesforce und Slack, sondern bietet eine völlig neue Art der Benutzererfahrung, wenn mehrere Anwendungen in einer digitalen Arbeitsplatzumgebung eingesetzt werden.

Crust unterstützt Organisationen beim internen Arbeiten und Kommunizieren, während sie mit Kunden, Lieferanten, Partnern oder anderen Dritten extern zusammenarbeiten. Es ist möglich, eigene Dienste sowie die Anwendungen, die Crust selbst bietet, zu integrieren:

Crust CRM ist die Open-Source-Alternative zu Salesforce und ermöglicht die einfache Kommunikation mit Interessenten, Kunden und Teammitgliedern.

Crust Messaging ist das Kommunikationswerkzeug der Plattform und eine Open-Source-Alternative zu Slack.

Crust Unify ist verantwortlich für die besondere Benutzererfahrung, die die Crust-Anwendungen bieten. Es wird im Hintergrund von einer modernen Identity- und Access-Management-Plattform unterstützt.

Gründer von Crust, Niall McCarthy, holte sich DAASI International ins Boot, ein in Europa führender IT-Dienstleister für open-source-basiertes, föderiertes Identity & Access Management. „Wir freuen uns sehr, Partner eines so ehrgeiziges Projekt zu sein“, sagt Peter Gietz, CEO und Gründer von DAASI International. „Es ist wunderbar zu sehen, dass unsere beiden Unternehmen dieselbe Vision teilen, um Organisationen ein offenes und erweiterbares Werkzeug für die Verwaltung wichtiger Geschäftsprozesse zur Verfügung zu stellen.“ Die IAM-Experten aus Tübingen (Deutschland) sind Investoren von Crust und für den Aufbau und die Wartung der modernen Identitäts- und Zugriffsverwaltungsfunktionen der Plattform verantwortlich.

„Wir freuen uns, ein Unternehmen mit dem Ruf und den Fähigkeiten von DAASI International an Bord zu haben“, sagt Niall McCarthy, CEO von Crust Technology. „Modernes Identitäts- und Zugriffsmanagement ist ein komplexes Thema. Unternehmen müssen sich darauf verlassen können, dass die Lösungen, die sie für die Führung ihres Unternehmens einsetzen, sicher und und funktional sind, und von Experten entwickelt wurdenDas ist ein wesentlicher Teil der Crust Experience. "

Unternehmen, die sich für die Crust-Produkte und -Dienstleistungen interessieren, können sich per E-Mail (business@daasi.de) oder über www.daasi.de an DAASI International wenden.
Weitere Informationen zu Crust finden Sie auf www.crust.tech.

Über Crust Technology Ltd.

Die Crust Technology Ltd. ist die treibende Kraft hinter den Open-Source-Plattformen Crust und Corteza mit Hauptsitz in Irland. Sie bietet ihren Kunden eine flexible, Self-hosting-Plattform, mit der Unternehmen sowohl intern arbeiten und kommunizieren, als auch mit Kunden, Lieferanten, Partnern und anderen Drittpersonen/-organisationen in Kontakt treten können. Der integrierte Ansatz der Crust Technology Ltd. für Identitäts-, Messaging- und Geschäftslogik bietet eine benutzerfreundliche und dennoch erweiterbare Möglichkeit, Benutzer und Anwendungen, die Unternehmen täglich benötigen, zu verwalten – egal ob in der Cloud, hinter der Firewall oder einem hybriden System. Weitere Informationen finden Sie unter www.crust.tech oder folgen Sie @Crusttech auf Twitter.

 

Über die DAASI International GmbH

DAASI International ist Experte für föderiertes Identity & Access Management auf open-Source-Basis. Seit seiner Gründung im Jahr 2000 beschäftigt sich der IT-Dienstleister aus Tübingen mit Identitätsmanagement, Zugriffskontrolle und Verzeichnisdiensttechnologien für Universitäten, Behörden und Unternehmen. Darüber hinaus ist DAASI International aktiv in den Bereichen Digital Humanities tätig und beteiligt sich an nationalen sowie internationalen Forschungsprojekten, wie der digitalen Forschungsinfrastruktur DARIAH-DE. Das Dienstleistungsangebot von DAASI International umfasst Beratung, Support und Hosting sowie Softwareentwicklung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DAASI International GmbH
Europaplatz 3
72072 Tübingen
Telefon: +49 (7071) 407109-0
Telefax: +49 (7071) 407109-9
https://www.daasi.de

Ansprechpartner:
Jennifer Vosseler
Marketing
Telefon: +49 (0)7071 407109-0
Fax: +49 (0)7071 407109-9
E-Mail: marketing@daasi.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Kopano und Mattermost bieten eine Open Source Alternative für Slack und MS-Teams

Kopano und Mattermost bieten eine Open Source Alternative für Slack und MS-Teams

Delft, 21 September 2017 – Kopano und Mattermost bieten für Unternehmen und Organisationen Lösungen an, die den Möglichkeiten von Slack oder MS Teams in Nichts nachstehen, im Gegensatz dazu aber in den eigenen IT-Umgebungen betrieben werden können. Disruptive Technologien beschleunigen zwar die Welt. Immer mehr Unternehmen und Organisationen erkennen jedoch zunehmend den Bedarf, die Kontrolle über ihre Daten zu behalten oder zurückzugewinnen. Open Source Software ist die Schlüsseltechnologie, um Kontrolle und Vertrauen zu geben. Mit der Lösung von Kopano und Mattermost liegt die Kontrolle zu 100% bei den eigenen IT-Abteilungen.

Komplette Kommunikations- und Kollaborations-Suite
Mattermost ist jetzt auch innerhalb der Kopano DeskApp und WebApp verfügbar.
“Kopano verfolgt das Ziel eine komplette Plattform anzubieten, die moderne und flexible Kommunikations- und Kollaborationstechnologien integriert. Wir sind nicht nur eine Alternative zu bestehenden Groupware-Angeboten. Kopano geht weit darüber hinaus.”, sagt Brian Joseph, CEO der Kopano BV. “Die tiefe Integration der Mattermost-Technologie ergänzt unsere existierenden Lösungen für Groupware, Videomeetings und Dokumentenaustausch um ChatOps und moderne Methoden der Zusammenarbeit in Teams.”

Kopano-Anwender wünschen sich Webmeetings in ChatOps
Mit der kommenden Version 4 der Webmeetings integriert Kopano seine WebRTC-Lösung für Video- und Audiokommunikation sowie Screen-Sharing in Mattermost-Chaträume. Eine erste Version wird am 28. September auf der Kopano Konferenz in Arnheim, Niederlande vorgestellt werden.
Kopano verfolgt die Strategie, einen vollkommen integrierten und dennoch flexiblen Stack aus Kollaborationswerkzeugen anzubieten. So können zum Beispiel die Kopano Webmeetings unabhängig von anderen Kopano-Features genutzt werden, was den eigenständigen und von der Groupware unabhängigen Betrieb von Kopano Web Meetings und Mattermost ermöglicht. Auch die demnächst kommenden Kopano Documents werden diesem Grundsatz folgen.

Offene Plattform
Mattermost erweitert Kopanos modulare Plattform über die Groupware hinaus zu einer Lösung, um mit Unternehmensnachrichten, Benachrichtigungen oder Warnmeldungen in einer durchsuchbaren und natürlichen Umgebung zu arbeiten, unabhängig davon wie fragmentiert die Infrastruktur eines Kunden ist. Es wurde entwickelt, um die Kommunikation zwischen Menschen in und mit Organisationen sowie auch mit Anwendungen zu verbessern. Mattermost ist eine Open-Source-Plattform, die vollständig mit einer Vielzahl von Drittanbieter-Integrationen und Plugins erweiterbar ist.

Die Kontrolle behalten
“Die interne Kommunikation im Auge zu behalten ist kritisch, wenn sich die Grenzen der modernen Unternehmenskommunikation so schnell ändern können ", sagt Ian Tien, CEO von Mattermost. “Mattermosts private und hybride Cloud-Anwendungen sorgen dafür, dass die Kommunikationskanäle, Benachrichtigungen von Anwendungen, KI-Bots und Workflows, die mit Unternehmensdaten interagieren, immer innerhalb ihrer vordefinierten Grenzen bleiben. Kopano passt perfekt zu dieser Philosophie".

Traditionelle Groupware ist nach wie vor ein Schlüsselinstrument für Unternehmen. Doch die Nachfrage nach einer engeren und dynamischeren Verbindung zwischen Workstreams und Kommunikation wird stärker. In einer Zeit wegweisender Regulierungen wie der GDPR und zunehmenden Cyber-Gefahren, können Kunden, die in erster Linie die Kontrolle behalten wollen, ihre kritischen Kommunikations-, Informations- und Kollaborationsinfrastrukturen selbst betreiben.

Über Kopano
Kopano ist einer der führenden europäischen Anbieter von Open Source Groupware- und Kollaborationssoftware für Tausende von Kunden – von Regierungsorganisationen in Europa bis hin zu größeren Organisationen. Als Fork von Zarafa bringt Kopano Messaging, Collaborative Editing, Video-Meetings, E-Mail und Kalender in einer Oberfläche zusammen.
Mehr Informationen unter www.kopano.com.

Über Mattermost
Mattermost ist eine Messaging-Lösung für führende Unternehmen auf einer dynamischen Open-Source-Plattform. Die Private- oder Hybrid-Cloud-Lösung bietet sichere, konfigurierbare und hochskalierbare Messaging-Lösungen für Web, Telefon und PC mit Archivierung, Suche und tiefer Integration in interne Systeme.
Erfahren Sie mehr unter https://about.mattermost.com

Über Kopano b.v.

Kopano ist ein Fork von Zarafa, der Groupware, die Linux „MS Outlook“-kompatibel gemacht hat. Viele frühere Zarafa-Angestellte arbeiten heute in Delft (Niederlande), Hannover und Plochingen bei Kopano an den neuen Applikationen und Integrationen, die eine über E-Mail hinaus gehende Kommunikation ermöglichen.

Basis des Systems sind beliebig viele Kopano Core Server, die on-premise, hybrid oder in Private-Cloud-Setups betrieben werden können. Kopano-Anwender arbeiten unter Windows, macOS oder Linux mit der Kopano DeskApp, die in einer einzigen enterprise-fähigen Applikation die Funktionen von MS Outlook, Videotelefonie, Chat und vieles mehr vereint. Fast alle dieser Funktionen sind auch in der Kopano WebApp im Internetbrowser verfügbar.

Kopano ist zudem Hauptcontributor des Z-Push-Projektes, welches das Exchange ActiveSync Protokoll (EAS) in Open Source implementiert. Darüber werden ActiveSync-fähige Geräte, wie Smartphones, Tablets oder auch MS Outlook ab der Version 2013 angebunden. Die Kopano Outlook Extension (KOE) erweitert Outlook um Gruppenfunktionalitäten.

Der Quellcode aller Komponenten ist unter https://stash.kopano.io verfügbar. Kopano-Kunden erhalten Zugriff auf aktuellste Pakete, die einen Qualitätssicherungsprozess absolviert haben.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Kopano b.v.
Elektronicaweg 18
NL2628 XG Delft
Telefon: +31 (15) 7504712
https://kopano.com

Ansprechpartner:
Toos Stoker
E-Mail: t.stoker@kopano.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.