Schlagwort: self-service

Das KAIO schafft mit Hilfe von BOARD einen Single Point of Truth für das Reporting

Das KAIO schafft mit Hilfe von BOARD einen Single Point of Truth für das Reporting

BOARD International, führender Softwareanbieter einer All in One-Plattform für Business Intelligence, Performance Management und Advanced Analytics, hat das Kompetenzzentrum für Informations- und Kommunikationstechnik des Berner Kantons (KAIO) als Kunden gewonnen. Der Self-Service-Ansatz, die Geschwindigkeit der Umsetzung und die Flexibilität der BI-Lösung haben das KAIO überzeugt, in Zukunft bei der Analyse von Daten auf BOARD zu setzen.

Aufwändiges, intransparentes und fehleranfälliges Reporting

Das Amt für Informatik und Organisation (KAIO) unterstützt die Kantonsverwaltung Bern in allen Belangen rund um Informations- und Kommunikationstechnik. Für das Reporting über Supportfälle, Verfügbarkeiten, Bezugsmengen und Kosten im gesamten Berner Kanton wurden Daten bisher mit viel Aufwand aus verschiedenen internen und externen Quellen zusammengetragen, wahlweise in MS Word, PowerPoint, Excel oder einem anderen Werkzeug bearbeitet und schließlich den Direktionen als Berichte zur Verfügung gestellt. Abweichungen zwischen den einzelnen Berichten standen zum Leidwesen der Mitarbeiter auf der Tagesordnung und waren nur mühsam zu beheben. Mit einer neuen zentralen und einheitlichen Reportinglösung des Schweizer Software-Herstellers BOARD gestaltet das Amt seine Berichterstellung nun deutlich effizienter, aber auch dynamischer, schafft mehr Transparenz und beseitigt Medienbrüche.

Self-Service Business Intelligence

„Die Erstellung des Quartalsberichts stellte für uns bis dato ein sehr zeitintensives Unterfangen dar; Adhoc-Analysen waren eigentlich kaum denkbar. Unser Reporting war sehr intransparent und starr“, erklärt Serge Lanz, der fachliche Leiter Key Account des KAIO. „Es lag für uns auf der Hand, dass wir eine professionelle Reportinglösung benötigen, mit der wir endlich einen Single Point of Truth und mehr Dynamik im Berichtswesen bekommen. Mit der All-in-One-Plattform BOARD haben wir die perfekte Lösung für uns gefunden.“ In BOARD können alle Daten aus jeglichen Quellen zusammengeführt und von den Anwendern in Berichten oder Cockpits übersichtlich dargestellt werden. „Dank des Self-Service-Charakters der Lösung sind auch spontane Detailanalysen jederzeit intuitiv möglich. Das ist insbesondere für die Kantonsverwaltung spannend, die nun eigenständig Berichte neben dem Standardreporting erstellen kann – ohne dabei auf die Unterstützung der IT angewiesen zu sein“, bestätigt Sven Winter, Country Manager Schweiz bei BOARD International.

Hohe Service-Orientierung, kurze Schulungszeiten und schnelle Implementierung

Serge Lanz erinnert sich noch gut an den Auswahlprozess: „Ich war vom ersten Augenblick an von den Fähigkeiten der Lösung überzeugt. Im Laufe des POCs und der Implementierung wurde uns allerdings erst das gesamte Potential und die enorme Flexibilität von BOARD bewusst. Während des Projekts hat uns die hohe Service-Orientierung bei BOARD begeistert.“ Nach nur zwei Tagen Training und wenigen Wochen der Implementierung konnten die Mitarbeiter des KAIO produktiv mit BOARD arbeiten. Bereits jetzt ist ersichtlich, dass die neue zentrale Reportinglösung eine deutliche Zeitersparnis und viel mehr Transparenz und Flexibilität bietet. „Ein weiterer Vorteil von BOARD ist für uns die Möglichkeit, die Anwendung durch unser eigenes, internes Projektteam weiterzuentwickeln und zu warten. Auch das spart Zeit und Kosten und wir können schneller auf die Anforderungen der Kantonsdirektionen reagieren“, sagt Lanz abschließend.

Über das Amt für Informatik und Organisation des Kantons Bern (KAIO):

Das Amt für Informatik und Organisation (KAIO) ist das Kompetenzzentrum für Informations- und Kommunikationstechnik (ICT) der Kantonsverwaltung. Mit standardisierten Dienstleistungen in den Bereichen Organisation, Sicherheit, Applikationen, Arbeitsplatz und Infrastruktur bietet es seinen Kunden eine bedarfsgerechte und sichere ICT-Grundversorgung. Das KAIO mit rund 110 Mitarbeitern ist Teil der Finanzdirektion des Kantons Bern.

 

Über BOARD International

BOARD ist die #1 Entscheidungsplattform für Unternehmen aller Grössen. Seit seiner Gründung 1994 hat BOARD International über 3.000 Unternehmen weltweit dabei unterstützt, Business Intelligence-, Corporate Performance Management- und Predictive Analytics-Anwendungen in einer einheitlichen, programmierfreien Plattform zu realisieren. Mit der BOARD-Plattform erhalten Unternehmen eine einzige, akkurate und vollständige Sicht auf Unternehmensinformationen und die volle Leistungskontrolle über die gesamte Organisation, von Strategiefestlegung bis hin zur operativen Durchführung. Dank des programmierfreien Toolkit-Ansatzes konnten weltweit agierende Konzerne wie Acer, Coca-Cola, Deutsche Bahn, DHL, H&M, KPMG, Mitsubishi, Puma, Siemens, ZF Friedrichshafen AG und ZHdK eine End-to-End-Entscheidungsplattform einführen – in einem Bruchteil der Zeit und Kosten, die mit herkömmlichen Werkzeugen verbunden gewesen wären. Mit Headquarter in Chiasso, Schweiz, sowie Boston, USA, 21 Niederlassungen und einem globalen Reseller-Netzwerk, ist BOARD International weltweit vertreten. BOARD wurde bereits in über 100 Ländern implementiert.  www.board.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BOARD International
Schaberweg 28
61348 Bad Homburg
Telefon: +49 (6172) 17117-0
Telefax: +49 (6172) 17117-70
http://www.board.com/de

Ansprechpartner:
Sandra Bartl
Content & Communications Manager
Telefon: +49 (6172) 17117-30
Fax: +49 (6172) 17117-70
E-Mail: sbartl@board.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Neue Geschäftsmodelle auf sicherer Datenbasis

Neue Geschäftsmodelle auf sicherer Datenbasis

Neue Geschäftsmodelle entwickeln, Berichte und Steuerungskennzahlen an veränderte Märkte anpassen – in der digitalisierten Geschäftswelt müssen heute alle am Ball bleiben und prüfen, welche Entwicklungen das eigene Unternehmen voranbringen. Die meisten Unternehmen sind bereit und starten an verschiedensten Stellen Digitalisierungs-Initiativen.

Das Problem: Viele Projekte bewegen sich noch im absolutem Neuland und laufen nach dem Prinzip "Try and Error", mit dem hohen Risiko, dass Zeit, Ressourcen und Geld vergeudet werden. Eine entscheidende Ursache liegt darin, dass die Meisten den Rohstoff ihrer Digitalisierungsmaßnahmen nicht gut genug kennen: Sie können ihre Datenlage nicht überblicken bzw. die Tauglichkeit der Datenbasis für ihre Geschäftsidee nicht beurteilen. Dazu wären Fragen zu beantworten wie: Welche Daten sind aus verschiedenen Systemen wie ERP- und CRM-Lösungen in welcher Form rauszuholen? Wie sieht deren Qualität aus und wo genau liegen welche Schwächen? Sind die Daten nach konsistenten Business-Regeln strukturiert? Wie kann man sie technisch und logisch sinnvoll verknüpfen? Was würde die Einführung von Advanced Analytics bringen? Wer diese Fragen präzise beantworten kann – und zwar am besten direkt in der zuständigen Fachabteilung – setzt seine Initiativen auf realistischer Basis mit guten Erfolgsaussichten auf.

Mit InfoZoom beliebige Datenquellen sichten und prüfen

InfoZoom ist das passende Tool dafür. Mit der schnellen Analysesoftware können Fachanwender beliebige Datenquellen in wenigen Sekunden komplett überblicken und für ihre eigenen Zwecke prüfen. Den Beweis tritt die Herstellerfirma humanIT beim Best Practice Day am 29. November 2018 an. Der Tag startet mit einem einstündigen Workshop für Interessenten und Neukunden, die sich einen ersten Eindruck von der Softwarelösung verschaffen wollen. Danach geben verschiedene Unternehmen Einblick in ihre InfoZoom-Anwendungen.

Praxisbeispiel: Agile Entwicklung datengetriebener Anwendungen bei Unitymedia

So zeigt Marco Geuer, Director Data Governance & Quality im Business Intelligence Competence Center (BICC) von Unitymedia, wie sein Team die Qualität und Leistungsfähigkeit von Daten im agilen Projektumfeld des Unternehmens mit InfoZoom ermittelt. Lange Voranalysen und Irrwege bei Neuentwicklungen kann sich Unitymedia in seinem dynamischen Markt nicht leisten. Mit InfoZoom kann das BICC-Team in kurzen Sprints  von wenigen Tagen konkrete, anschauliche Ergebnisse seiner Datenanalysen präsentieren und die Datenquellen in Abstimmung mit der zuständigen Fachabteilung dann gezielt weiter sondieren. Das Besondere an InfoZoom ist, dass allen Shareholdern jeweils eine verständliche Gesamtsicht auf alle Daten vorliegt, nachvollziehbar von der höchsten Aggregationsstufe bis in die operative Detailinformation. Auch Fehlerursachen, die meist auf DQ-Probleme im operativen System zurückzuführen sind, sind für alle nachvollziehbar, was für schnelle Lösungsansätze statt vage Diskussionen sorgt.

Im Rapid-Prototyping-Verfahren hat das Projektteam so beispielsweise die Entwicklung neuer Steuerungskennzahlen für ein erstmals etabliertes kundenzentriertes Reporting  unterstützt. Durch die flexiblen InfoZoom-Analysen mit schnell erstellten Kennzahlen-Szenarien aus anfangs über 400 Millionen Datensätzen konnten die Ergebnisse in nur vier Wochen mit allen Beteiligten abgestimmt und von der Datenquelle bis zum Report umgesetzt werden. Die strukturierten Vorlagen aus InfoZoom können dann einfach in das vorhandene Data Warehouse übernommen werden. Unitymedia kann mit dieser agilen Vorgehensweise nun wesentlich schneller auf neue Kundenanforderungen reagieren. Auch für andere Anwendungsbereiche werden die Datenquellen in diesem Verfahren sondiert und damit neue Ideen mit zunächst unklaren Anforderungen zügig konkretisiert und sinnvoll umgesetzt.

humanIT lädt Kunden, Partner und Interessenten zum 11. InfoZoom Best Practice Day auf Schloss Birlinghoven in Sankt Augustin ein – die Teilnahme ist wie immer kostenfrei. Informationen, Agenda und Anmeldung unter www.infozoom.com/bpd .

Über die humanIT Software GmbH

InfoZoom ist eine einzigartige IT-Lösung für die einfache und flexible Datenanalyse. Mit seinem besonderen visuellen Konzept verschafft InfoZoom Anwendern unmittelbare Erkenntnisse aus großen Datenbeständen und unterschiedlichen Datenquellen. Fachanwender aller Abteilungen werten mit wenigen Klicks ihre Geschäftsdaten nach Bedarf aus und erstellen übersichtliche Berichte, zum Beispiel mit kombinierten Analysen von ERP-, CRM- und Vertriebsdaten. InfoZoom macht Fachabteilungen unabhängig in der Datenanalyse und unterstützt zeitnahe, fundierte Entscheidungen.

Auf Basis des InfoZoom Partnerprogramms bereichern bereits zahlreiche spezialisierte Anbieter Ihre Produkte und Portfolios um leistungsfähige Funktionalität für Ad-hoc-Reporting und Self-Service BI. Die InfoZoom Academy steht Anwendern und Partnern mit ihrem ausgefeilten Seminarprogramm zur Seite.

InfoZoom wird von der humanIT Software GmbH entwickelt und vermarktet. 1997 als Spin-Off eines Fraunhofer Instituts entstanden, ist humanIT heute ein Konzernunternehmen der proALPHA Gruppe.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

humanIT Software GmbH
Brühler Straße 9
53119 Bonn
Telefon: +49 (228) 90954-0
Telefax: +49 (228) 90954-11
http://www.infozoom.com

Ansprechpartner:
Sarah Everding
Marketingreferentin
Telefon: +49 (228) 90954-42
Fax: +49 (228) 90954-11
E-Mail: sarah.everding@humanit.de
Stefan Mussel
U3 marketing unlimited Mainz
Telefon: +49 (6131) 1433314
Fax: +49 (6131) 1433311
E-Mail: s.mussel@u3marketing.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
EVACO schließt Partnerschaft mit ThoughtSpot und stellt Unternehmen Such- und KI-gestützte Analysen bereit

EVACO schließt Partnerschaft mit ThoughtSpot und stellt Unternehmen Such- und KI-gestützte Analysen bereit

EVACO, führender Anbieter für anwendergesteuerte Business Analytics Lösungen, hat eine Partnerschaft mit ThoughtSpot, dem führenden Anbieter von Such- und KI-gestützten Analysen, bekannt gegeben, um Unternehmen und deren Mitarbeitern in der digitalisierten Wirtschaft innovative Analyselösungen bereitzustellen.

ThoughtSpot wurde 2012 in Palo Alto, Kalifornien, von Ajeet Singh und Amit Prakash gegründet und verändert die Art und Weise, wie Unternehmen ihre Daten heute und in Zukunft nutzen werden. Die Technologie ermöglicht es jedem Anwender, seine eigenen Datenfragen zu beantworten, ohne auf Berichte oder Dashboards zurückgreifen zu müssen, die zentral von IT-Teams erstellt wurden. Mit der Google-ähnlichen Suchfunktion erhalten Anwender Antworten auf ihre Fragen, indem sie Milliarden von Datensätzen analysieren und Ergebnisse in Sekundenschnelle erhalten. Mit SpotIQ, der KI-gestützten Analytics Engine des Unternehmens, erhalten Anwender automatisch geprüfte, relevante Antworten auf Fragen, die ihnen wichtig sind, von denen sie aber nicht einmal wussten, dass man sie stellen kann. Das heißt, die Suche nach Antworten gleicht nicht mehr der Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Diese beiden Funktionen haben ThoughtSpot viele Auszeichnungen eingebracht, einschließlich der Ernennung zur Visionary Analytics & Business Intelligence Platform durch Gartner.

In der heutigen digitalen Welt ist die datengesteuerte Entscheidungsfindung für jeden Mitarbeiter zum Standard geworden, von der ersten Führungsebene bis hin zu den mit dem Tagesgeschäft befassten Mitarbeitern. Unternehmen sammeln riesige Datenmengen aus vielen verschiedenen Quellen, haben jedoch Schwierigkeiten, diese Daten in sinnvolle Ergebnisse umzuwandeln, die ihr Geschäft vorantreiben und den Gewinn verbessern können. Erschwerend kommt hinzu, dass es an Experten mangelt, die all diese Daten analysieren können. Durch den Einsatz der Suchmaske – einer Schnittstelle, deren Verwendung die Anwender bereits kennen – zur Analyse von Daten ermöglicht es ThoughtSpot den Anwendern, ihre eigenen Antworten ohne technische Schulung zu finden. Dies entlastet gleichzeitig IT-Mitarbeiter, BI-Teams, Analysten und Dateningenieure, die ihre Ressourcen für andere kritische Datenprojekte einsetzen können.

„Die Notwendigkeit der Datenanalyse in verschiedenen Formen hat die Nische der Spezialisten längst verlassen. Business Intelligence sollte eigentlich allen Anwendern zur Verfügung stehen, aber viele Systeme scheitern daran, für alle Nutzer zugänglich und einsetzbar zu sein“, erklärt Gordon Salzmann, Senior Director Sales, Marketing & Alliances von EVACO. „Die Einfachheit des Zugriffs und der Bedienung durch den Anwender in Kombination mit künstlicher Intelligenz ist im Fall von ThoughtSpot einzigartig.“

„Unternehmen aus der ganzen Welt erkennen zunehmend, dass sie es der gesamten Organisation ermöglichen müssen, auf Daten zuzugreifen und diese zu analysieren, wenn sie im heutigen digitalen Wirtschaftsklima erfolgreich sein wollen“, so Mark Mason, ThoughtSpot Director Channels & Alliances EMEA. „Wir freuen uns darauf, mit EVACO zusammenzuarbeiten, um globalen Unternehmen die innovative Lösung für Such- und KI-gestützte Analysen zu vermitteln, sodass sie die Analyse, den Zugriff und die Nutzung von Daten völlig neu erleben.“

Weitere Informationen erhalten Sie von EVACO und ThoughtSpot, die am 22. November 2018 gemeinsam auf der Business AI and Robotics in Berlin vertreten sein werden.

Mehr über ThoughtSpot erfahren Sie auch direkt von EVACO unter:
https://www.evaco.de/loesungen/thoughtspot/

Über die EVACO GmbH

In der DACH-Region ist die EVACO GmbH führender Anbieter für anwendergesteuerte Business Intelligence-Lösungen, insbesondere für QlikView & Qlik Sense. EVACO ist auf die Beratung und Einführung moderner Analysesysteme spezialisiert, die es den Nutzern erlauben, Daten sämtlicher Geschäftsbereiche schneller und besser zu verstehen. Unternehmensziel ist es, aus komplexen Daten Wissen zu machen – Wissen, das Kunden die Grundlage bietet, einfacher, schneller und besser zu entscheiden. Die fünfzehnjährige Expertise in den Branchen Automotive, Consumer Electronics, Entsorgung, Maschinenbau und Handel sowie die Zusammenarbeit mit ausgewählten internationalen Partnern bieten Anwendern den entscheidenden Vorteil bei der Optimierung ihrer Geschäftsmodelle.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EVACO GmbH
Philosophenweg 31-33
47051 Duisburg
Telefon: +49 (203) 709002-0
Telefax: +49 (203) 709002-11
http://www.evaco.de

Ansprechpartner:
Christiane Jeromin
Marketing & Design Specialist
Telefon: +49 (203) 709002-70
E-Mail: cjn@evaco.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Neue Qlik® Auszeichnungen – EVACO überzeugt gleich dreifach

Neue Qlik® Auszeichnungen – EVACO überzeugt gleich dreifach

Sales, Marketing sowie Transportation & Logistics: Qlik® bestätigt EVACO Expertise in diesen Fachbereichen und Branchen. Qlik®, Anbieter der führenden Data Analytics Plattform und Pionier für anwendergesteuerte Business Intelligence, zeichnet mit den sogenannten Specializations das Fachwissen seiner stärksten Partner aus.    

Mit den Spezialisierungen hebt Qlik® die Partner hervor, die das höchste Kompetenzniveau in dem jeweiligen Bereich vorweisen. EVACO stellt die Fachkenntnis gleich dreimal unter Beweis: Für Sales, Marketing sowie Transportation & Logistics bestätigt Qlik® dem Unternehmen höchste technologische Kompetenz.     

Langjährige Erfahrung, mehrfach ausgezeichnet, flexibel aufgestellt  

Seit 2006 ist EVACO bereits Qlik® Partner. Als langjähriger Qlik Elite Solution Provider und autorisierter Qlik Trainingpartner hat das Unternehmen mittlerweile sechs Qlik Awards in verschiedenen Kategorien erhalten.

Spezialisiert auf die Beratung und Einführung moderner Analysesysteme wie Qlik Sense® und QlikView® bietet EVACO passende anwendergesteuerte Business Analytics Lösungen für Analyse, Planung und Reporting. EVACO agiert mit ausgewählten internationalen Partnern und strategisch gewählten Produkten, um Kunden über einen einzigartigen, ganzheitlichen Lösungsansatz individuell zu unterstützen und Daten in Wissen zu wandeln. „Unser ganzheitlicher Lösungsansatz vereint und vereinfacht die wichtigsten Aufgaben im Bereich Business Intelligence: Vom optimierten und automatisierten Data Warehouse über Data Governance bis zum Application Lifecycle Management sowie Application Governance. So bieten wir von EVACO unseren Kunden den entscheidenden Vorteil bei der Optimierung ihrer Geschäftsmodelle“, erläutert Gordon Salzmann, Senior Director Sales, Marketing & Alliances und Prokurist der EVACO. Er ergänzt: "Mit den ersten drei Spezialisierungen ergänzen wir die Technologiekompetenz der EVACO um nachgewiesene Sachkenntnis in ausgewählten Branchen und Fachbereichen."

Fertige Lösung für das Distributionsgeschäft

Die Specialization „Sales“ erhält EVACO für den Sales Illustrator, der innerhalb einer Qlik® Applikation tagesaktuell sämtliche benötigte Kennzahlen als Single Point of Truth zur Verfügung stellt. Basierend auf einem standardisierten Data Warehouse und flexiblen Schnittstellen zu diversen Datenquellen verbindet die Applikation sämtliche Informationen und ermöglicht eine ganzheitliche Betrachtung der wichtigsten Kennzahlen der Vertriebs- und Marketingprozesse. Mit der Out-of-the-box-Lösung erfahren Anwender entscheidende Details über das eigene Distributionsgeschäft. Das Framework bringt durch die verkürzte Reaktionszeit eine deutliche Zeitersparnis sowie Reduzierung der Kosten mit sich. Zudem profitieren die Anwender des Sales Illustrators von der Möglichkeit einfach anzupassender Auswertungen.

Vorhandene Daten effektiv im Marketing nutzen

Für Kyocera optimiert EVACO seit 13 Jahren die IT-gestützten Marketing- und Vertriebsanalysen. Seine Output-Lösungen vertreibt Kyocera, als einer der weltweit führenden Anbieter, ausschließlich über Fachhändler und einige Distributoren. Acht verschiedene Datenbanken nutzt die Qlik® Applikation von EVACO in diesem Fall als Quelle und konsolidiert sämtliche Absatzzahlen tagesaktuell. Die detaillierte Sicht auf die Daten der Fachhändler in Verbindung mit Kampagnenmanagement in Echtzeit ermöglicht unmittelbare Analysen und verschafft dem Anwender durch neue Kontrollfunktionen einen direkten Wettbewerbsvorteil.  

Strategisch handeln im Bereich Transport und Logistik

Mit TRAStoClick hat EVACO eine Lösung akkreditiert, die vor allem der Entsorgungswirtschaft einen Mehrwert bietet. Ergänzt um eine eigene Qlik® Applikation ermöglicht das modulare Abfallwirtschaftssystem TRAS eine neue Sicht auf relevante Daten sowie eine tagesaktuelle Analyse. Alle entsorgungsrelevanten KPIs sind direkt auf dem Dashboard der App verfügbar.  Die schnelle Implementierung und sofortige Anwendungsbereitschaft sowie die Optimierung für mobile Endgeräte runden die Vorteile der Anwender von TRAStoClick ab.

EVACO handelt gezielt mit einem einzigartigen Portfolio an Add-ons und Extensions. Alle Fragen, die im Rahmen von Business Analytics auftreten, kann EVACO für Unternehmen jeder Größenordnung – branchenunabhängig und fachbereichsübergreifend – mit individuell zugeschnittenen Lösungen beantworten.  

Weitere Informationen erhalten Sie bei EVACO.

Über die EVACO GmbH

In der DACH-Region ist die EVACO GmbH führender Anbieter für anwendergesteuerte Business-Intelligence-Lösungen, insbesondere für die Qlik Visual Analytics Platform®. EVACO ist auf die Beratung und Einführung moderner Analysesysteme spezialisiert, die es den Nutzern erlauben, Daten sämtlicher Geschäftsbereiche schneller und besser zu verstehen. Unternehmensziel ist es, aus komplexen Daten Wissen zu machen – Wissen, das Kunden die Grundlage bietet, einfacher, schneller und besser zu entscheiden. Die mehr als fünfzehnjährige Expertise in den Branchen Automotive, Consumer Electronics, Entsorgung, Maschinenbau, Handel, Transport und Logistik sowie die Zusammenarbeit mit ausgewählten internationalen Partnern bieten Anwendern den entscheidenden Vorteil bei der Optimierung ihrer Geschäftsmodelle.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EVACO GmbH
Philosophenweg 31-33
47051 Duisburg
Telefon: +49 (203) 709002-0
Telefax: +49 (203) 709002-11
http://www.evaco.de

Ansprechpartner:
Christiane Jeromin
Marketing & Design Specialist
Telefon: +49 (203) 709002-70
E-Mail: cjn@evaco.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
BusinessFrühstück bei der EVACO: Leichter Einstieg in Business Analytics

BusinessFrühstück bei der EVACO: Leichter Einstieg in Business Analytics

Am 08. März 2018 veranstaltet die EVACO GmbH, in Kooperation mit dem BVMW, ein BusinessFrühstück im Innenhafen. Im Rahmen der Reihe BVMW.Praxis.Digital kombiniert die EVACO Vortrag, Live-Demonstration und praktische Beispiele mit einem Networking Frühstück und zeigt auf, wie einfach der Einstieg in Business Analytics ist. 

Seit Veröffentlichung des BCG-Innovationsrankings betont Carsten Kratz, Deutschland Chef der Boston Consulting Group (BCG), “Ob Firmen heute innovativ und erfolgreich sind, hängt davon ab, ob sie in unserer digitalen Welt die Daten, die ihnen zur Verfügung stehen, gut analysieren und nutzen.” Mit der EVACO hat der BVMW den Spezialisten für moderne Business Analytics an der Hand, der zeigt, wie aus komplexen Daten Wissen wird. 

Einfach wichtige Erkenntnisse aus großen Datenmengen ziehen

Anhand praktischer Beispiele zu Auswertungen und Analysen vorhandener Daten demonstriert die EVACO verschiedene Handlungsmöglichkeiten und regt zum weiteren Austausch an. Mittelpunkt des BusinessFrühstücks stellt dabei der Vortrag „Die Notwendigkeit einer datengetriebenen Entscheidungskultur“ durch Gordon Salzmann, Mitglied der Geschäftsleitung der EVACO, dar. Die anschließende Live-Vorführung „Seeing Is Believing mit Qlik Sense®“ belegt direkt, wie leicht erste Schritte in Richtung einer datenorientierten Arbeitsweise sind. So ist Schluss mit komplizierten Technologien, langen Projektlaufzeiten und damit verbundenen hohen Kosten.  

Verschiedene Blickwinkel für präzise Entscheidungen

Durch die pragmatische und praxisbezogene Demonstration wird deutlich, wie schnell und einfach eine erste Analyse-Anwendung erstellt werden kann. Denn mit der intuitiven Datenanalyselösung Qlik Sense® lassen sich blitzschnell unterschiedliche Datenquellen anbinden und Visualisierungen anfertigen, um Daten bis auf die Detailebene zu analysieren. Zusammenhänge können sofort erkannt und aus verschiedenen Perspektiven betrachtet werden. Die fortschrittliche Anwendung ermöglicht Self-Service-Datenvisualisierung und Data Discovery, sowohl für Einzelpersonen, als auch Teams und Unternehmen. So ist es für Unternehmen jeder Größe und in sämtlichen Branchen möglich, ohne großen Aufwand in das Thema Business Analytics einzusteigen und die Basis für eine neue Entscheidungskultur zu bilden.         

Mit dem BusinessFrühstück am 8. März 2018 bietet die EVACO einen inspirierenden und abwechslungsreichen Einblick in Business Analytics und Raum für einen ungezwungenen, fachlichen Austausch. 

Weitere Informationen erhalten Interessenten bei EVACO oder direkt unter: events@evaco.de

Über die EVACO GmbH

In der DACH-Region ist die EVACO GmbH führender Anbieter für anwendergesteuerte Business-Intelligence-Lösungen, insbesondere für die Qlik Visual Analytics Platform. EVACO ist auf die Beratung und Einführung moderner Analysesysteme spezialisiert, die es den Nutzern erlauben, Daten sämtlicher Geschäftsbereiche schneller und besser zu verstehen. Unternehmensziel ist es, aus komplexen Daten Wissen zu machen – Wissen, das Kunden die Grundlage bietet, einfacher, schneller und besser zu entscheiden. Die mehr als fünfzehnjährige Expertise in den Branchen Automotive, Consumer Electronics, Entsorgung, Maschinenbau, Handel, Transport und Logistik sowie die Zusammenarbeit mit ausgewählten internationalen Partnern bieten Anwendern den entscheidenden Vorteil bei der Optimierung ihrer Geschäftsmodelle.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EVACO GmbH
Philosophenweg 31-33
47051 Duisburg
Telefon: +49 (203) 709002-0
Telefax: +49 (203) 709002-11
http://www.evaco.de

Ansprechpartner:
Christiane Jeromin
Marketing & Design Specialist
Telefon: +49 (203) 709002-70
E-Mail: cjn@evaco.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Markteinführung: InfoZoom Anywhere – Self-Service-Datenanalyse im Web

Markteinführung: InfoZoom Anywhere – Self-Service-Datenanalyse im Web

Die humanIT Software GmbH gibt eine neue Webversion ihrer Analysesoftware InfoZoom heraus. Mit InfoZoom Anywhere können Anwender nun von überall und mit jedem Endgerät schnelle und einfache Datenanalysen in ihrem Webbrowser durchführen. Die Nutzer arbeiten dabei mit der gewohnten und einzigartigen InfoZoom Ansicht, d.h. Millionen von Datensätzen können sekundenschnell visualisiert, gefiltert, selektiert und aufbereitet werden. Grundlage der Analysen ist eine gemeinsame Datenquelle mit servergestützter Datenverarbeitung und zentraler Nutzer- und Rechteverwaltung. Durch die effiziente Datenverteilung und intuitive Analysefunktionen ermöglicht InfoZoom Anywhere eine maximale Datentransparenz für alle Beteiligten.

Self-Service Datenanalyse im gesamten Unternehmen

Mit der Analysesoftware InfoZoom führen Fachanwender ohne jegliche Programmierkenntnisse individuelle Analysen durch und beantworten spontane Fragestellungen. Auch die Datenqualität wird auf Knopfdruck offengelegt. Die Analyseergebnisse können in verschiedenen Ansichten präsentiert werden. Grafische Elemente und Wertelisten bilden den intergierten Bestandteil eines Dashboards.

Mit InfoZoom Anywhere können Unternehmen und Organisationen Webanwendungen für beliebige Nutzerszenarien umsetzen und so unter anderem mit wenig Kosten- und Zeitaufwand ein standortübergreifendes Standardreporting oder systematisches Datenqualitätsmanagement etablieren. Durch die hohe Flexibilität und intuitive Bedienung der Software können zudem hoch individualisierte Self-Service-Analysemöglichkeiten per Web für die unterschiedlichsten Abteilungen und Fachbereiche im Unternehmen auf einer zentralen Datenbasis angeboten werden. Damit wird der „Datenschatz“, der heute in allen Unternehmen und Institutionen vorliegt, effektiv genutzt und sein fachlicher Mehrwert optimal erschlossen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

humanIT Software GmbH
Brühler Straße 9
53119 Bonn
Telefon: +49 (228) 90954-0
Telefax: +49 (228) 90954-11
http://www.infozoom.com

Ansprechpartner:
Sarah Everding
Marketingreferentin
Telefon: +49 (228) 90954-42
Fax: +49 (228) 90954-11
E-Mail: sarah.everding@humanit.de
Stefan Mussel
U3 marketing unlimited Mainz
Telefon: +49 (6131) 1433314
Fax: +49 (6131) 1433311
E-Mail: s.mussel@u3marketing.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Tableau vs. Power BI: Fragwürdiger Kostenvergleich

Tableau vs. Power BI: Fragwürdiger Kostenvergleich

Das „International Institut for IT Economics“ hat dieser Tage eine von Tableau finanzierte Studie veröffentlicht, die zunächst aufhorchen lässt. Demnach ist das Self-Service-Tool hinsichtlich der Gesamtbetriebskosten um 29% günstiger als der größte Konkurrent „Power BI“ von Microsoft. Damit wäre eine wichtiges Pro-Argument für Power BI – nämlich die geringeren Kosten – widerlegt. Jedoch wirft die Studie bei genauerer Betrachtung viele Fragen auf. Offenkundig wurden bei der Bewertung unterschiedliche Voraussetzungen zu Grunde gelegt, damit die Zahlen zugunsten von Tableau ausfallen.

Installationskosten zu hoch angesetzt
„Die berechneten Werte entsprechen in vielerlei Hinsicht nicht den Erfahrungen, die wir mit beiden Anwendungen gemacht haben“, so Jens Kröhnert, Principal Consultant bei den Analytics-Experten Oraylis. Konkret unterscheidet die Studie zwischen den Kosten für die Plattform sowie dem Personalaufwand im Kontext von Installation, Support, Training und Anwendung. Bei den reinen Software-Kosten zeigt sich das bekannte Bild: Power BI ist 76% günstiger. Insgesamt liegt Microsoft rund 60% unter den „Platform Costs“ von Tableau.

Überraschend sind indes die enorme „Employee Labor Costs“, die für Power BI errechnet werden. Hier setzt die Kritik des Experten an: „Beispielsweise werden für Installation, Set Up und Support bei Power BI über 20.000 USD veranschlagt – also etwa 20 Manntage. Tatsächlich haben wir bei einer Vielzahl von Power-BI-Projekten für die vollständige Inbetriebnahme nie länger als zwei Tage benötigt.“ Der Grund für diese Diskrepanz sei in einer unzutreffenden Prämisse zu suchen: „Es wird behauptet, dass für den Betrieb von Power BI prinzipiell Vorsysteme notwendig sind. Dabei handelt es sich lediglich um ein ´Kann´, aber niemals um ein ´Muss´. Und vor allem: Auch bei Tableau müssen derlei Datenquellen eingerichtet werden, wenn der Kunde danach verlangt.“

Vorteile werden ins Gegenteil verkehrt
Laut Jens Kröhnert werde bei den anderen Punkten ähnlich verfahren. „Die Verantwortlichen verweisen auf einen hohen Schulungsaufwand, da MDX als Programmiersprache erlernt werden müsse. Allerdings: Tableau benötigt in entsprechenden Anwendungssituationen ebenfalls MDX. Ebenso wird der Einsatz von DAX kritisiert, obwohl Power BI dadurch Möglichkeiten eröffnet, die Tableau gar nicht bietet.“ Die Liste der Widersprüchlichkeiten ließe sich beim Thema Datenanalyse und -exploration unvermindert weiterführen. „Hervorstechend ist der Aufwand in komplexen Projekten, der bei Power BI um 86% höher liegen soll. Unsere Projekterfahrungen zeugen auch hier vom Gegenteil, da spezifische Power-BI-Komponenten eher für eine Arbeitserleichterung gegenüber Tableau sorgen.“

Zusammenfassend erwecke die Studie den Eindruck, dass mit fraglichen Zahlen der unbestreitbare Kostenvorteil von Power BI ins Gegenteil verkehrt werden solle. „Den harten Fakten in Form konkreter Anschaffungskosten werden diverse weichere Werte gegenübergestellt, die sich durch die Praxis nicht bestätigen lassen“, resümiert Kröhnert. Gleichzeitig plädiert er für eine Versachlichung der Diskussion: „Beide Werkzeuge zeichnen sich in unterschiedlichen Anwendungssituationen durch besondere Stärken aus. Auf dieser Ebene sollten Argumente ausgetauscht werden, um dem Kunde fundierte Entscheidungen zu ermöglichen.“

Über die ORAYLIS GmbH

We turn data into value – für dieses Versprechen steht die ORAYLIS GmbH seit der Gründung im Jahr 1999. Als Beratungshaus für Business Intelligence und Big Data erschließt ORAYLIS gemeinsam mit dem Kunden neue Erkenntnisse aus vorhandenen Daten und leistet dadurch einen konkreten Beitrag zur Wertschöpfung. Mit der Data Analytics Platform bietet das Unternehmen eine moderne Analyselösung, die Data Warehouse, Big Data und Data Analytics vereint. Dabei lässt sich die Plattform auf jede Anforderung zuschneiden und stetig erweitern. Indes werden im Bereich Data Driven Innovation konkrete Ideen für die digitale Transformation des Kundengeschäftes entwickelt. Basis der ORAYLIS-Lösungen bilden stets die Technologien von Microsoft. In diesem Kontext verfügt das Unternehmen deutschlandweit über eine einzigartige Expertise, die von klassischen On-Premise- bis hin zu innovativen Cloud-Modellen reicht.

ORAYLIS berät namhafte Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen, wie z.B. Telekommunikation, Industrie, Handel, Energiewirtschaft oder Verlagswesen. Dabei kann das Unternehmen auf eine 100%ige Erfolgsquote sowie langjährige Kundenbeziehungen verweisen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ORAYLIS GmbH
Klaus-Bungert-Str. 4
40468 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 179456-0
Telefax: +49 (211) 179456-10
http://www.oraylis.de

Ansprechpartner:
Michael Schmahl
Referent Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (211) 179456-124
E-Mail: m.schmahl@oraylis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Innovationspreis IT: Initiative Mittelstand zeichnet Cloud Service von Nexinto aus

Innovationspreis IT: Initiative Mittelstand zeichnet Cloud Service von Nexinto aus

Die Nexinto Business Cloud überzeugte als eines der besten Produkte beim Innovationspreis IT der Initiative Mittelstand. Sie punktet mit einem flexiblen Bezugsmodell, das einen Mix aus Managed oder Self Service erlaubt sowie eine modulare Integration weiterer Cloud-Dienste.

Mittelständischen Unternehmen fehlt es oft an eigenen Ressourcen, um die IT-Infrastruktur an aktuelle oder zukünftige Marktbedingungen anzupassen. Deshalb ist die Cloud das ideale Herzstück einer flexiblen, skalierbaren IT. Bezogen auf das Cloud-Service-Modell heißt es allerdings oft: entweder ganz oder gar nicht im Eigenbetrieb. Gerade die erste Option überfordert kleine und mittlere Unternehmen häufig. Deshalb geht Nexinto mit der Business Cloud einen neuen Weg: Sie erlaubt einen Mix aus Eigenbetrieb und gemanagten Cloud Services, der sich an dem tatsächlichen Bedarf mittelständischer Unternehmen orientiert. Zusätzlich stellt sie als Türöffner in die Digitalisierung die Basis, um auch noch relativ junge Technologien wie Container und Microservices zu nutzen.

Für dieses einzigartige Servicekonzept hat die Initiative Mittelstand die Nexinto Business Cloud als eine der besten Lösungen beim Innovationspreis IT 2017 ausgezeichnet. „Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung“, erklärt Peter-André Still, Chief Business Cloud Officer bei Nexinto. „Gerade der Mittelstand profitiert von den Effizienzpotenzialen der Cloud-Ressourcen. Die Nexinto Business Cloud bietet dafür einen einfachen und sicheren Einstieg. Verändert sich der Bedarf, haben Unternehmen die Möglichkeit, ihre Ressourcen-Nutzung entsprechend anzupassen. Das betrifft auch die Verantwortung für den Betrieb. Fehlt es an eigenen Kapazitäten, übernehmen wir diesen in Form eines Managed Services.“

Baukastenprinzip für individuelle Cloud-Lösung
Ein weiterer wichtiger Vorteil der Nexinto Business Cloud: Sie enthält als eine einzigartige „One Cloud“ im Vergleich zu einer Multi Cloud bereits die Möglichkeit, verschiedene Cloud-Dienste modular und flexibel zu integrieren. So vermeidet sie eine unnötige Komplexität. Der Baukasten für optionale Managed Services ermöglicht ein passgenaues Zuschneiden der Nexinto Business Cloud. Unternehmen sind so eigenständig in der Lage, ihre Cloud über „Drag & Drop“ individuell zu konfigurieren und je nach Bedarf mit weiteren Modulen wie einer zusätzlichen DDoS Protection zu ergänzen.

Über die Nexinto GmbH

Nexinto unterstützt digitale Geschäftsmodelle mit maßgeschneiderten IT-Lösungen. Basierend auf einer Multi-Cloud-Infrastruktur mit eigenen Tier-3- und Tier-4-Rechenzentren bietet Nexinto Services für IT-Virtualisierung, Digital Workplaces, IT-Security, Data Intelligence und das Internet of Things. Die Nexinto Business Cloud bietet speziell mittelständischen Unternehmen eine flexible und kosteneffiziente „IT-on-Demand“.

Nexinto managt 15% des gesamten deutschen E-Commerce-Marktes und den Betrieb der größten Onlineshops Deutschlands.

Über 80% unserer Kunden aus den Branchen Handel, Industrie, Dienstleistungen, Medien und Logistik unterstützen wir seit mehr als acht Jahren als Partner bei der Digitalisierung. Ausgezeichnet als Nr. 1 für IT-Services ist Nexinto eines der kunden- und serviceorientiertesten Unternehmen Deutschlands.

Rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr, stehen wir Ihnen als Ansprechpartner und Berater zur Seite. Nexinto ist unter anderem nach ISO 9001 und ISO 27001 sowie ISAE 3402 zertifiziert und ging 2013 aus der Easynet GmbH hervor.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Nexinto GmbH
Nagelsweg 33-35
20097 Hamburg
Telefon: +49 (40) 77175-0
Telefax: +49 (40) 77175-519
http://www.nexinto.com

Ansprechpartner:
Olivia Veckenstedt
riske & jorns
Telefon: +49 (531) 39076753
E-Mail: olivia.veckenstedt@riske-jorns.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.