Schlagwort: scan

Reverse Engineering / Flächenrückführung mit QUICKSURFACE – High-End-Technologie erschwinglich

Reverse Engineering / Flächenrückführung mit QUICKSURFACE – High-End-Technologie erschwinglich

DataCAD Software & Service GmbH hat Vertrieb und Service für die High-End Reverse-Engineering-Software QUICKSURFACE übernommen. Die neue Version 2021 ist ab sofort bei DataCAD erhältlich.

QUICKSURFACE ist eine moderne, leistungsstarke High-End 3D-Reverse-Engineering-Software zum Konvertieren von 3D-Scan-Netzen in präzise CAD-Modelle. QUICKSURFACE ist die ideale Ergänzung für alle 3D-Scanner, die STL-, OBJ- und PTY-Netzdaten oder PTX-Punktwolken exportieren können. Die Größe des importierten Netzes ist dabei nicht beschränkt. Für den Austausch mit anderen CAD-Systemen können die Ergebnisse im IGES- oder STEP-Format exportiert werden.

Vom 3D-Scan zum CAD  

Konvertieren von Scandaten in einfachen Schritten in professionelle CAD-Modelle, mit QUICKSURFACE kein Problem. QUICKSURFACE bietet kostengünstige Werkzeuge, mit deren Hilfe Teile in Oberflächen- und Volumendaten umgewandelt werden können. Schnell, genau und einfach.

Warum QUICKSURFACE?

Ausgestattet mit benutzerfreundlichen Werkzeugen zum Extrahieren von Features aus 3D-Scandaten kann QUICKSURFACE die meisten gescannten Objekte in professionelle CAD-Modelle konvertieren. Das Extrahieren von geometrischen Merkmalen mit den besten Anpassungsalgorithmen, Zeichnen von 3D-Skizzen direkt auf dem Referenznetz und Erstellen von Oberflächen sind einige der verfügbaren Funktionen. Das parametrische Verhalten und die Echtzeit-Abweichungsanalye bieten die Flexibilität und Kontrolle, die normalerweise nur zu erheblich höheren Preisen geboten werden.

Einfach

Eine intuitive Benutzeroberfläche und durchdachte Funktionen unterstützen den Anwender effektiv, um in kürzester Zeit optimale Ergebnisse zu erhalten. Wenn die Genauigkeit der Teile zusammen mit der Budgetfreundlichkeit des Produktes  entscheidend sind, ist QUICKSURFACE genau das richtige Produkt.

Erschwinglich

QUICKSURFACE kostet viel weniger als andere High-End Reverse-Engineering-Lösungen und macht keine Kompromisse bei Qualität, Geschwindigkeit und Zeit. Professionelle Endergebnisse zu einem erschwinglichen Preis sind das Ergebnis.

Bewährt

Kunden aus den Bereichen Automobil, Luft- und Raumfahrt, Schmuck, Schuhe, Beleuchtung und vielen anderen Bereichen schätzen QUICKSURFACE als etablierte, effiziente Lösung für die Konvertierung von 3D-Scans in präzise CAD-Modelle.

Interessenten können QUICKSURFACE kostenlos downloaden und testen.

Über die DataCAD Software und Service GmbH

Die 1998 gegründete DataCAD Software & Services GmbH ist ein führender Anbieter bezahlbarer, technischer Softwarelösungen im CAD/CAM-Bereich.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DataCAD Software und Service GmbH
Gutlay 4
55545 Bad Kreuznach
Telefon: +49 (671) 8363-10
Telefax: +49 (671) 4820-293
http://www.datacad.de/

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Gedrucktes wird lebendig – Die Innovation im Print- und Onlinebereich

Gedrucktes wird lebendig – Die Innovation im Print- und Onlinebereich

Das hybride Digital-Magazin bietet via QR-Code Scan ein einzigartiges interaktives Tool, welches Anbieter und Anwender persönlich zusammenbringt. 

Seit Jahren sind die Werbebudgets im Printbereich rückläufig. Das schnelle und transparente Online-Marketing verzeichnet dagegen ein stetiges Wachstum. Die Messbarkeit der eingesetzten Werbebudgets und die genaue Klassifizierung der Zielgruppe waren bisher im Online-Marketing unschlagbare Vorteile. Das könnte sich nun ändern. 

Die AMC Media Network GmbH & Co. KG mit Sitz in Darmstadt, Veranstalter der größten Kongressmesse zum Thema Digitalisierung im Mittelstand, dem DIGITAL FUTUREcongress, launcht mit dem DIGITAL FUTUREmag eine progressive Matchmaking-Innovation im Bereich Fachmagazine. 

Ab sofort kann der Leser über alle Kommunikationskanäle, direkt und ohne Umweg mit Autoren und Lösungsanbietern rund um die Digitale Transformation persönlichen Kontakt aufnehmen. Einzige Bedingung: Die Installation der dazugehörigen kostenfreien App auf dem Smartphone. 

Lesen und Netzwerken in Einem 

Mit der App und dem darin integrierten rs+c-Verfahren – kurz für read, scan and connect – lässt sich zu den Autoren der Artikel, Interviews und Anzeigen, durch das Scannen der jeweiligen darin aufgeführten QR-Codes ein persönlicher Kontakt herstellen. Der Kontakt wird gespeichert und Notizen können hinterlegt werden. Direkt aus der Anwendung heraus kann der Leser anschließend mit dem Autor oder Anbieter per E-Mail, Telefon oder Chat interagieren und somit sein persönliches Netzwerk erweitern. 

Mit dem QR-Code Scan wird nicht einfach nur auf die allgemeine Landingpage des Content liefernden Anbieters verlinkt, sondern vielmehr ein direkter Kontakt mit dem dahinter verknüpften Ansprechpartner hergestellt. Auch der Autor oder Auftraggeber einer Anzeige erhält somit nach dem Scanvorgang die Daten des Lesers. 

Das Neue daran: Beide Seiten können DSGVO-konform sofort miteinander in Verbindung treten. Das rs+c-Verfahren geht also weit über die bekannte Messbarkeit von Klickraten im Online-Marketing heraus. Das DIGITAL FUTUREmag stellt als kombiniertes Online-Printformat mit dieser mobilen Funktion ein absolutes Novum dar und eignet sich insbesondere für erklärungsbedürftige IT-Produkte und -Dienstleistungen. 

Das DIGITAL FUTUREmag erscheint ab Februar 2021 als Informations- und Netzwerk-Medium für einen direkten Austausch zwischen Entscheidern, die ihre digitale Agenda starten oder weiterentwickeln wollen und digitalen Lösungsanbietern, Consultants oder Technologie-Dienstleistern. Interessierte Leser haben schon jetzt die Möglichkeit auf der Internetseite einen Prototyp (Ausgabe 0) kostenlos zu testen.   

Weiterführendes unter https://digital-futuremag.de/.

Über die AMC MEDIA NETWORK GmbH & Co. KG

AMC MEDIA NETWORK GmbH & Co. KG bietet als Veranstalter und Kreisgeschäftsstelle des BVMW – Bundesverband mittelständische Wirtschaft regional und überregional mehr als 1.000 Kunden mediale Plattformen, Großveranstaltungen und Unternehmernetzwerke. Dazu gehört die dikomm sowie die größte Anwender-Kongressmesse in Hessen, NRW und Bayern, der DIGITAL FUTUREcongress. Als Verlag wird ab Feb. 2021 das Magazin DIGITAL FUTUREmag

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AMC MEDIA NETWORK GmbH & Co. KG
Otto Hesse Straße 19
64293 Darmstadt
Telefon: +49 (6151) 957577-0
Telefax: +49 (6151) 957577-9
http://www.amc-media-network.de

Ansprechpartner:
Michael Mattis
Geschäftsführer
Telefon: +49 (6151) 957577-1
Fax: +49 (6151) 957577-9
E-Mail: michael.mattis@amc-media-network.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

COSYS Transport und Logistik Management Software

COSYS Transport und Logistik Management Software

COSYS MDE Ablieferscannung ist eine mobile Business Applikation, die das Auftragsmanagement in Logistik und Transport unternehmensübergreifend vereint. Das System besteht aus einer mobilen Business App, die auf allen mobilen Endgeräten* integriert werden kann und einer BackOffice Web Anwendung, dem COSYS WebDesk.

Das flexible Framework mit vorkonfigurierten praxisbewährten Funktionen ermöglicht die einfache Integration Ihrer kundenspezifischen Prozesse. Maßgeschneiderte Lösungen können so in kurzer Zeit umgesetzt werden.

Digitale Workflows unterstützen Ihre Mitarbeiter bei der Bereitstellung, der Fahrzeugbeladung und -auslieferung, dem Lademitteltausch und Retouren Management.

Ihre Mitarbeiter an der Rampe und Ihre Fahrer nutzen COSYS MDE Ablieferscannung auf MDE Geräten oder Smartphones für die Durchführung Ihrer Touren.

Sendungsverfolgung (Track and Trace) in Echtzeit, Monitoring sowie Auswertungen erfolgen per COSYS WebDesk.

COSYS MDE Ablieferscannung ist für Android und iOS konfiguriert und kann problemlos in die bestehende IT bei Ihnen im Unternehmen eingebunden werden.

ERP Systeme oder andere Systeme können dank vielfältiger Schnittstellenmöglichkeiten wie Cloud Sync einfach angebunden werden.

Mit COSYS MDE Ablieferscannung digitalisieren und optimieren Sie Ihre Prozesse, sorgen für mehr Transparenz im Warenfluss, mehr Service und Kundenzufriedenheit und reduzieren dadurch nachhaltig Ihre Kosten.

Mehr unter: https://www.cosys.de/mde-ablieferscannung

Software as a Service, System as a Service oder On Premise?

COSYS Ablieferscannung Software ist als SaaS Lösung erhältlich. In Kombination mit COSYS Hardware Miet-Angebot erhalten Sie ein komplett flexibles System aus einer Hand. Auch die Integration, Softwareinstallation und -betrieb in Ihrer eigenen Infrastruktur (On Premise) ist möglich.

*COSYS mobile Endgeräte

COSYS bietet Ihnen ein großes Hardwarespektrum und Hardwareserviceangebot.

Neben dem Hardwareverkauf von Neu- und Gebrauchtgeräten und der Hardwarevermietung bieten wir einen eigenen Reparaturservice mit großem Ersatzgerätepool.

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Digitalisierung im Großhandel bei der Belieferung von Filialen

Digitalisierung im Großhandel bei der Belieferung von Filialen

Sie arbeiten im Großhandel und beliefern täglich Filialen? Für die Kundenzufriedenheit ist es wichtig, dass Sie die Lieferungen rückverfolgen und somit tracken können, wann etwas ankommt und auch, ob es ohne Schaden und vollständig ausgeliefert wurde. Mit einer digitalen Lösung bleiben Sie konkurrenzfähig, ersparen sich und Ihren Fahrern viel Zeit und Mühen und fahren zukunftssicher.

Mobile Software

COSYS ist Experte in Fragen Digitalisierung entlang der Lieferkette. Dazu zählt auch das ordnungsgemäße Verladen und Ausliefern von Packstücken an den Kunden. COSYS Software für Verlade- und Ablieferscanning ist genau für diese beiden Prozesse im Transport entwickelt. Erfassen Sie jede Warenbewegung und Status über Barcode Scanning und verzeichnen damit alle nötigen Informationen über eine mobile App.

Die mobile App nutzen die Fahrer auf Android oder iOS MDE Geräten, wie Smartphones, Tablet, klassische MDE Geräte oder Full-Touch. Die Bedienung ist intuitiv und die Module bieten zahlreiche Funktionen wie: Fotoerfassung, Unterschrifterfassung, Ladehilfsmittel tracken, Fehlermeldungen, Abgleich mit Tourdaten aus Ihrem Kundensystem etc. Der modulare Aufbau von COSYS Lösungen und das flexible Framework erlauben eine individuelle Anpassung an Kundenbedürfnisse. Außerdem ist es so möglich, Prozesse einfach vor- und nachzusteuern bei geringen Kosten.

COSYS Backend

Alle mobil erfassten Daten werden an das cloud– oder serverbasierte Backend übertragen über WLAN bzw. UMTS. So können Sie alle Tourdaten und Sendungsverläufe in Echtzeit im COSYS Backend einsehen. Im Backend enthalten ist nämlich eine webbasierte Verwaltungsoberfläche, der COSYS WebDesk. Neben den Stamm- und Bewegungsdaten verwalten Sie dort auch administrative Dinge wie Nutzer anlegen und Nutzerrechte vergeben.

Die COSYS Datenbank lässt sich selbstverständlich auch mit den Daten Ihres ERP Systems verbinden.

Weiteres

Zusätzlich zur Verladung und Auslieferung stellt COSYS im Bereich Transport und Warehouse noch die Module: Wareneingang, Einlagerung, Umlagerung, Versandetiketten, Versandfertigmeldung, Warenausgang, Warenbestellung, Auslagerung, Kundenbestellung, Retoure, Kommissionierung, Bereitstellung und viele mehr.

Wenn Sie noch Beratung oder Unterstützung bei Ihrer MDE Hardware brauchen, erhalten Sie das auch über COSYS. Sie können neue oder refurbished MDE Geräte bei uns erwerben, MDE Geräte mieten, Ihre eigenen reparieren oder Sie werten Ihre Smartphones mit COSYS Performance Scanning so auf, dass die Scanleistung performant läuft.

Interesse? Fragen Sie noch heute ein Angebot über unseren Vertrieb an unter +49 5062 900 0 oder über das Kontaktformular.

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Kostenlose Demoversion der mobilen POS App für den Verkaufsraum

Kostenlose Demoversion der mobilen POS App für den Verkaufsraum

COSYS mobile POS App laden Sie kostenlos entweder über den Google Play Store oder den Apple App Store auf Ihr Smartphone oder Android MDE Gerät. Für POS stehen Ihnen die Cloud Demo App POS „Non-Food“ und „Food“ zur Verfügung – je nachdem, in welchem Bereich Sie arbeiten. Sie brauchen für die Cloud Demo App keine Anmelde- oder Zugangsdaten. Einfach installieren, öffnen und starten.

COSYS Backend

Hinter der mobilen POS App steht das COSYS Backend. Von dort aus werden der Cloud Demo App Testdaten bereitgestellt, z. B. Artikeltext, Preis oder Bestellaufträge. Im Gegenzug werden auch alle mobil erfassten Daten im Backend gespeichert. Sie wollen die erfassten Daten über eine Weboberfläche einsehen, bearbeiten und verwalten? Dann erweitern Sie die Cloud Demo App POS ebenfalls kostenlos um die Benutzeroberfläche „COSYS WebDesk“.

Mobile POS App Module

COSYS bildet typische Abläufe am Point of Sale über Module ab. Folgende Module sind in der POS Demo App vorhanden:

  • Datenübertragung, um Stammdaten aus dem Backend zu importieren, einzelne Daten zu löschen oder mobil erfasste Daten ans Backend zurückzusenden.
  • Artikelauskunft, um jederzeit über einen Barcodescan in den Stammdaten hinterlegte Informationen wie Preis und Artikeltext nachzuschlagen.
  • Bestandsanfrage, um filial- und standortübergreifend Bestände zu jedem EAN/Artikelnummer einzusehen.
  • Umlagerung als Folgeprozess der Bestandsanfrage, um bspw. Überbestände der Filiale A mit Unterbeständen der Filiale B auszugleichen.
  • Bestellung, um Bestellungen auch mobil im Verkaufsraum auszulösen.
  • Retoure für eine schnelle Annahme und korrekte Verbuchung im System inkl. Kommentar- und Fotofunktion.
  • Bestandsänderung, um Bestände von beschädigten, verlustig gegangen etc. Artikeln zu korrigieren und direkt an das Backend zu melden. Kommentare wie „Fund“, „Eigenbedarf“, „Ware beschädigt“ sind denkbar.
  • Inventur für eine einfach und schnelle Inventur mit Funktionen wie Zählplätze abschließen, Erst- und Zweitzählung, Mende immer 1 etc.
  • Preisänderung mit anzugebener Menge, um für bestimmte Artikel einen neuen Preis auszuweisen. Dieses Modul kann direkt mit dem Etikettendrucker verbunden und mit Backend manuell synchronisiert werden.
  • Preisauszeichnung, um beschädigte oder abgegangene Etiketten neu zu drucken.
  • Wareneingang mit und ohne Auftrag, um sowohl bestellte als auch unangekündigte Ware entgegenzunehmen, einfach über Barcodescan und Mengenangabe. Hier hilft die Fotofunktion, um mögliche Schäden direkt zu dokumentieren.
  • MHD Kontrolle (für POS Food), in der Sie Ihre Filiale wählen, den Artikel scannen und das neue MHD hinterlegen.

Mobile POS App als Vollversion

Unsere Cloud Demo App gibt einen umfangreichen Eindruck darüber, wie die Arbeit mit COSYS mobiler POS Software für Sie sein kann. Natürlich müssen Sie in der Vollversion nicht all diese Module nehmen. Sie entscheiden sich für die Softwaremodule, die Sie in Ihrem Ablauf brauchen.

Ein wichtiger Unterschied der Cloud Demo App zur Vollversion ist, dass wir in der Vollversion im COSYS Backend Schnittstellenmodule haben, über die wir an Ihr führendes ERP System anbinden können. Das heißt, die mobile POS App und das ERP System stehen im permanenten Austausch und die Bestände und Artikelinformationen sind immer aktuell.

COSYS POS Software kann auch als Stand Alone ohne ERP Anbindung in der COSYS Cloud betrieben werden. Über einfachen Dateienimport importieren Sie Stammdaten im TXT, CSV, PDF etc in das COSYS System. Umgekehrt lassen sich erfasste Daten in diverse Dateiformate exportieren.

COSYS Module sind standardisiert und gleichzeitig so flexibel, dass sie nach Rücksprache mit dem Kunden in den Punkten Funktionen und Anwendung an individuellen Prozessen ausgerichtet werden können. Auf diese Weise bleiben Kosten gering und Sie erhalten eine personalisierte Lösung. Außerdem ist es möglich, Module nachzusteuern. Digitalisieren Sie also die für Sie wichtigen Prozesse zuerst, gewöhnen sich an die neuen, vereinfachten Abläufe und greifen später auf weitere Module zu.

Vorteile der POS Digitalisierung auf einen Blick

  • keine Verwechslungen mehr dank eindeutiger Barcodeidentifizierung
  • beschleunigte Abläufe bei weniger Fehlern
  • Synchronisation zwischen mobil erfassten Daten und Ihrem ERP System
  • keine eigenen IT-Ressourcen dank COSYS Cloud Service (Saas)
  • intuitive Anwendung und schnelles An- und Einlernen der Mitarbeiter
  • geringe MDE Hardwarekosten dank Smartphone App
  • Cloud Demo App bietet umfassenden Einblick in COSYS Lösung

Kontakt

Bei Interesse und Fragen wenden Sie sich gerne direkt an uns unter +49 5062 900 0, nutzen unser Kontaktformular oder besuchen unsere Webseite, um mehr über Ihre individuelle Lösung zu erfahren.

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

COSYS Transport Software für Kundenbelieferungen

COSYS Transport Software für Kundenbelieferungen

Gestalten Sie Ihre Belieferung digital, egal ob Sie an Kunden, Großhändler oder an das eigene Zentrallager liefern. Mit COSYS haben Sie für die Digitalisierung einen Anbieter für Komplettlösungen. Das bedeutet, dass Sie über uns die geeignete Hardware, Software und entsprechenden Support erhalten. Da jedes Unternehmen andere Prozesse und Anforderungen hat, haben wir unsere Software und Services so entwickelt, dass wir uns problemlos an Sie anpassen können.

COSYS Transportsoftware für die Bereiche Großhandel, SHK und Baustoffhandel teilen sich in die beiden Lösungen Ablieferscannung und Lademittelverwaltung. Beide Softwarelösungen haben einen mobilen Teil in Form einer App für Android und iOS und einen Backend Teil, in dem Daten gesichert und für weitere Verarbeitung und Verwaltung bereitgestellt werden.

Verlade- und Ablieferscannung

COSYS Verlade- und Ablieferscannung Software digitalisiert den Transport Ihrer Ware von der Verladung bis zur Auslieferung und Retouren-Mitnahme. Über ein MDE Gerät oder Smartphone erfassen Sie die Transporteinheiten mittels Barcodescan und verzeichnen so den Status „verladen“, „ausgeliefert“, „Retoure“ etc.

Wenn Sie Lieferscheine in Ihrem Kundensystem oder ERP System pflegen, können wir die Daten über Schnittstellenmodule in die mobile COSYS App importieren. Alternativ importieren wir auch Tourenstopps, Projektnummern, Kundenaufträge, Touren etc. Auf diese Weise kann der Fahrer z. B. die Lieferscheinnummer scannen und sieht alle Positionen zu diesem Lieferschein auf dem MDE Gerät. Diese Positionen werden über Barcodescan oder doppeltes Tippen als verladen oder ausgeliefert markiert.

Für die Auslieferung bieten sich Funktionen wie Fotoerfassung für Depotauslieferungen oder Unterschriftenerfassung des Kunden an, um die ordnungsgemäße Auslieferung zu dokumentieren. Fehlermeldungen bei doppelter oder falscher Erfassung von Positionen vermeiden Fehllieferungen.

Lademittelverwaltung

Wenn Sie mit Lademitteln arbeiten wie Europaletten, Behältern, Gitterboxen oder Containern, wissen Sie um deren Wert. Eine digitale Software für Lademittelverwaltung spart Ihnen viel Geld, indem der Verbleib jedes Lademittels getrackt wird und Sie über Fotodokumentation sichergehen, dass Beschädigungen dem eigentlichen Verursacher zugeschrieben werden können.

Erfassen Sie für den Transport entweder über Drop-down Auswahl auf dem MDE Gerät oder bei seriennummerngeführten Lademitteln über Barcodescan, welches Lademittel bei welchem Kunden oder Lager abgeliefert bzw. zurückgenommen wird. Welche Informationen Sie am Ende alle tracken, ist Ihnen überlassen. Unser flexibles Framework lässt sich ganz einfach nachsteuern.

Worte schön und gut, aber Sie wollen sich selbst überzeugen? Testen Sie kostenlos unsere Lademittelverwaltung Cloud Demo App. Einfach im Google Play Store oder Apple App Store herunterladen und loslegen. Dazu reicht ein Smartphone mit Android oder iOS.

COSYS Backend

Nachdem alle mobil erfassten Daten an das COSYS Backend gesendet wurden, können Sie Waren- und Lademittelbewegungen in der Verwaltungssoftware „COSYS WebDesk“ einsehen und bearbeiten. Der COSYS WebDesk ist damit die passende Unterstützung für das BackOffice. Sendungsverfolgungen und auf Sie zugeschnittene Reports sind möglich, ebenso wie Stammdatenpflege und Administration für die mobile Software. Wer darf welches Softwaremodul bearbeiten? Wer darf löschen?

Kontakt und mehr

Mit COSYS als Komplettanbieter erhalten Sie Ihre Transportlösung aus einer Hand bestehend aus Hardware, Software und notwendiger Dienstleistung. Ergänzend bieten wir umfassende After Sales Services sowie zugeschnittene Wartungs- und Supportverträge. Informieren Sie sich noch heute, besuchen unsere Webseite, schreiben uns oder rufen uns direkt an unter: +49 5062 900 0.

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

aurivus aus Ulm gewinnt 10.000 Euro Startup Award für künstliche Intelligenz, die Gebäudepläne konstruiert

aurivus aus Ulm gewinnt 10.000 Euro Startup Award für künstliche Intelligenz, die Gebäudepläne konstruiert

.
Mit künstlicher Intelligenz die Bauindustrie auf dem Feldzug der Digitalisierung voranbringen – das hat sich aurivus zur lösbaren Aufgabe gemacht. Die Idee: eine künstliche Intelligenz, die 3-D-Modelle von Gebäuden zeichnet, die Scan-to-BIM-KI.

Dass die Geschäftsidee der aurivus GmbH großes Wachstumspotential birgt, hat auch die kompetente Fachjury, rund um den CyberOne Hightech Award 2020 erkannt. Dieser wurde vergangenen Donnerstag im Rahmen des Hightech Summit in Karlsruhe von der Landesministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, Frau Dr. Hoffmeister-Kraut, verliehen.

Von 134 Einreichungen hat aurivus den 1. Preis, in der Kategorie der Industriellen Technologien, mit nach Ulm nehmen können. Besonders ausschlaggebend für die Jury war, dass die aurivus-KI nur Minuten, für die wochenlange Arbeit von Click-Workern in Fernost benötigt.

Langwierige Modellierungsarbeiten per Hand verlangsamen den Bau- und Planungsprozess in der Bau- und Architekturbranche. Dieses Problem hat aurivus erkannt und entwickelt derzeit eine KI-Software, die mittels Machine Learning trainiert wird.

Die Baubranche, überraschend innovativ, besitzt aber nach wie vor großes Potential im Bereich der Digitalisierung. Die Gründer von aurivus, Martin Bach und Dr. Stefan Hörmann, kommen ursprünglich aus dem autonomen Fahren und bringen ihr Know-How nun in eine konservative Branche. „Wo, wenn nicht hier, könnte ein junges, innovatives Team einen echten Umbruch erzielen“, so Martin Bach, der bei aurivus das selbstlernende System entwickelt.

Mit Preisgeld und der Absegnung ihres Geschäftsmodells kann sich aurivus nun motiviert in das letzte Quartal des Jahres 2020 begeben. Nach wie vor ist das Start-Up auf der Suche nach begeisterten Investoren, ambitionierten Partnern und experimentellen Pilotkunden, um die aurivus-KI-Software weiter zu verbessern und einsatzbereit zu machen.

Wichtiger als das Preisgeld über 10.000 Euro, ist für das schwäbische Startup der Gewinn an Kontakten, um ein Netzwerk auszubauen. „Der Preis hilft uns Bekanntheit unter potentiellen Investoren zu gewinnen. Anfragen sind uns sehr willkommen.“  so Dr. Stefan Hörmann.

Über die aurivus GmbH

Die aurivus GmbH wurde im Oktober 2019 in Ulm gegründet. Das Startup trainiert neuronale Netze um Punktwolken von Lasermessungen in digitale Gebäudemodelle umwandelt. aurivus ist eine Ausgründung der Universität Ulm, aus dem Institut von Prof. Dietmayer, der für seine Forschung im autonomen Fahren bekannt ist.

Die Software von aurivus richtet sich an Kunden aus der Bau- und Architekturbranche, die ihre 3-D-Gebäudemodelle effizienter erstellen möchten, als über langwierige Modellierungsarbeiten.

Aktuell beschäftigt aurivus 5 Mitarbeiter, die sich um die verschiedenen Bereiche der Unternehmensentwicklung und des Ausbaus des Produkt-Portfolios kümmern. Gegen November/Dezember startet die Pilotkunden-Testphase, die im Anschluss an die Teilnahme der Messe BIM World 2020 erfolgt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

aurivus GmbH
Prittwitzstraße 100
89075 Ulm
Telefon: +49 (731) 141146-14
http://www.aurivus.com

Ansprechpartner:
Jessica Tschaffon
Telefon: +49 (731) 141146-14
E-Mail: jessica.tschaffon@aurivus.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Schnelle Baumarkt- und Baustellenbelieferung mit COSYS TMS Transport Software

Schnelle Baumarkt- und Baustellenbelieferung mit COSYS TMS Transport Software

Das Geschäft in der Bauwirtschaft läuft nach wie vor gut. Jedoch steigt der Druck Zeitpläne einzuhalten und auch die Konkurrenz lässt nicht nach. Pünktliche und fehlerfreie Lieferungen an die Baumärkte und Baustellen sind hierbei entscheidend.
Um Zeitpläne einzuhalten und Fehler bei Auslieferungen zu vermeiden nuten bereits viele Großhändler und Lieferanten aus der SHK Branche sowie dem Holz- und Kunststoffvertrieb die Transport Management Softwarelösung von COSYS.

Die COSYS Transport Management Software deckt den gesamten Transportprozess der Bereitstellung, Verladung und Auslieferung der Waren ab.
Die Auslieferungstouren lassen sich am Leitstand vor Abfahrt kontrollieren, freigeben und im Anschluss transparent nachverfolgen.
Durch Scan der Artikel/NVE Nummern bei der Verladung und Auslieferung werden Fehlauslieferungen mit z. B. falschen Waren, Baustoffen oder Unterlieferungen vermieden.  

Zur Erfassung der Barcodes/NVE Label können moderne Full-Touch MDE Scanner wie z. B. der Zebra TC57 verwendet werden. Auch die Erfassung mit dem eigenen Smartphone, Tablet des Fahrers ist möglich.

Die erfassten Daten werden via UMTS, Wlan oder Station an das Backend (On Premise oder SaaS), übertragen und lassen sich anschließen über den COSYS WebDesk einsehen.
Der COSYS WebDesk ist eine Browseranwendung, die Ihnen eine übersichtliche Darstellung aller erfassten Verladungs- und Auslieferungsdaten gewährt und kann sowohl von Mitarbeitern im Lager (wie z. B. dem Lagermeister), als auch von den Mitarbeitern im BackOffice genutzt werden.

Auch die Sendungsverfolgung und das generieren von Reports sind problemlos möglich.

Zum einen ist es möglich die COSYS Transport Management Lösung an Ihr ERP System wie z. B. ProALPHA, Navision oder SAP anzubinden und Auftragsdaten sowie Tourdaten aus dem ERP System per Datei- oder Datenbankschnittstelle zu übertragen und zurückzuschreiben. Zum anderen ist es auch möglich Transportaufträge und Touren direkt über den COSYS WebDesk anzulegen. Die einzelen Packstücke/NVE können dann per MDE Gerät auf die Tour gescannt werden oder direkt im WebDesk zu der Tour zugeordnet werden.

Der COSYS WebDesk kann also als Ergänzung oder Untersetzung zu Ihrem ERP System genutzt werden oder Stand-alone betrieben werden.

Durch die COSYS Transport Management Software profitieren Sie von vielen Vorteilen. Sie können:

  • Zeit und Geld sparen, dank transparenter Prozesse
  • Den Transportprozess digitalisieren und Ihre Kundenzufriedenheit stärken, durch verbesserten Service und transparent nachzuvollziehende Prozesse
  • Fehler bei Verladung und Auslieferung vermeiden, durch Scan der eindeutigen Artikelnummer/NVE
  • Mitarbeiterzufriedenheit erhöhen, durch anwendungsfreundliche Software

Mit der COSYS Transport Management Software können Sie auch die Lademittelverwaltung, also Kontierung der Lademitteln wie Paletten, Gitterboxen, Trommeln oder Rahmen auf Kundenebene  (Lademittelkonto) abdecken.

Neben der Unterschriftserfassung bei der Auslieferung können auch Fotos auf Artikel/NVE Ebene erfasst werden. Dies ist vor allem bei Depotauslieferungen oder bei Beschädigungen an der Waren von Vorteil.

Die eigens entwickelte und perfektionierte COSYS TMS Verlade-/Ablieferscannung Software für die SHK und Baustoff- Branche kann individuell auf Ihre Anforderungen und Prozesse zugeschnitten werden.
Kundenspezifische Anpassungen sind ebenso möglich wie die Erweiterung der Software um weitere Prozesse wie z. B. die Kommissionierung im Lager oder Online Order Prozesse für die Nachbestellung von Artikeln oder Teilen durch Ihre Kunden.

Informieren Sie sich noch heute unter: https://www.cosys.de/loesungen/transport-logistik/mde-ablieferscannung

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

KassenSichV – Ober sticht Unter und Unter schießt zurück?

KassenSichV – Ober sticht Unter und Unter schießt zurück?

Von bis zu 10 Milliarden Euro an Steuergeldern ist die Rede, die jedes Jahr unrechtmäßig von deutschen steuerpflichtigen Unternehmern einbehalten werden. Testkäufe, Trainingskellner, Zwischenbelege oder gar Zweitkassen… der Einfallsreichtum ist groß. Bereits seit 2016 versucht der Bund dem ein Ende zu bereiten und hat mit 4 Jahren Umsetzungszeit die KassenSichV verabschiedet.

Mitgehangen, mitgefangen
Wie bei jeder Regulierungs- oder Kontrollmaßnahme trifft sie natürlich auch jene, die sich ohnehin vorbildlich verhalten, denn könnte man die schwarzen Schafe im Voraus erkennen, um nur diese zu kontrollieren, bräuchte es die ganzen Maßnahmen nicht.

Dann wäre da noch die Kundensicht: Warum soll ausgerechnet in einem derart schweren Jahr eine Maßnahme umgesetzt werden, die die geplagten Unternehmer weiteres Geld kostet? Die Finanzministerien einiger Länder haben klar Stellung bezogen und ein Kompetenzgerangel der besonderen Art gestartet.

Der 30.09. gilt – nicht – doch – nicht?
Selten ist man so hautnah dabei, wenn sich Bund und Länder streiten wie im Falle der KassenSichV Fristen. Beide scheinen über Veröffentlichungen miteinander oder besser gegeneinander zu kommunizieren.

“Dass sich BMF und Länder gegenseitig so auf die Füße steigen, führt meiner Meinung nach zu einer starken Verunsicherung, sonst aber zu nicht viel. Auch wenn ich meistens eine recht deutliche Meinung und Position habe und auch vertrete, in diesem Fall…. Keine Ahnung, wie das ausgehen soll.”, kommentiert der KassenSichV Experte Dr. Mirco Till, Geschäftsführer der Gastro-MIS in Gräfelfing bei München, die aktuellen Vorgänge mit seiner privaten Meinung – wie er betont.

Rechtssicherheit? Fehlanzeige
Rechtlich ist die Lage schwierig. Das BMF gibt als “Ober” die Regeln vor, an die sich gehalten werden muss. Eigentlich. Doch die “Unter” – also die Länder-Finanzministerien – halten selbstbewusst dagegen und sitzen als weisungsbefugter Arbeitgeber für die Prüfer möglicherweise am längeren Hebel. Möglicherweise, denn um das Ganze noch konfuser zu gestalten: Die erste Instanz ist der Prüfer, der ja selbst mit gegensätzlichen Weisungen konfrontiert ist. Rechtssicherheit gibt es momentan, Dank gegensätzlicher Veröffentlichungen und teilweise recht allgemeiner Formulierungen, keine.

“Wenn Mama und Papa sich streiten, sollten die Kinder sich raushalten.” führt Dr. Mirco Till weiter aus. “Daher möchte ich weder die einen noch die anderen Schreiben bewerten. So viel steht allerdings fest: auf der sicheren Seite ist man nur, wenn man die strengste Regelung proaktiv erfüllt”.

Gerüchte und Halbwahrheiten
Was gerade bei Veröffentlichungen zu DSFinV-K und Technischen Sicherheitseinrichtungen auffällt, ist die große Schere an "Fakten”, die öffentlich verbreitet und diskutiert werden. Auf der einen Seite seien da Cloud-TSEs, die noch Hardware benötigen, um zu funktionieren. Auf der anderen Seite gäbe es auch Hardware TSEs, die allerdings sehr teuer wären und nur mit einer einzigen Kasse verbunden werden könnten und dann auch noch alle drei Jahre getauscht werden müssten.

“Sicher gibt es Konstellationen, bei denen man durchaus eine Cloud basierte TSE bevorzugen könnte. Gerüchte, dass, bei jedem Betrieb mit mehr als fünf Kassen Hardware-TSEs nicht mehr wirtschaftlich seien, sind allerdings Unsinn. Je nach Architektur, können an eine einzelne unserer USB-TSEs mit übrigens fünfjähriger Laufzeit via (offline) Netzwerk bis zu 100 Kassen angeschlossen werden.”, stellt Till klar.

Kassennachschauen ab Oktober
Egal ob man sich für die Einbindung von Cloud-TSEs entscheidet und damit auf die Anerkennung des Härtefalls sowie Zertifizierung bis Ende März hofft oder die jetzt schon zertifizierten Hardware-TSEs verwendet, sicher ist nur eins: Die Kassennachschauen kommen im Oktober und dann gilt es, die Prüfer davon überzeugen, dass eine detaillierte Prüfung in Form einer Betriebsprüfung nicht notwendig ist. Völlig unabhängig vom Ergebnis (unterstellen wir dem geprüften Betrieb, dass er sich vollkommen gesetzeskonform verhält): Die investierte Zeit, die nervliche Belastung bis zur Ergebnis-Verkündung und womöglich noch eine Betriebsunterbrechung – das alles kann man sich sparen, wenn man den Betrieb jetzt schon mit zertifizierten TSEs ausstattet. Dann kann eine Kassennachschau in einer Minute erledigt sein: Anonymen Testkauf tätigen, ungefragt den Bon ausgehändigt bekommen, Abgleich der Transaktions- und Sicherheitsdaten – im Idealfall per Scan des Prüf-QR-Codes – und schon ist die Prüfung erledigt.

Über die Gastro-MIS GmbH

Die Gastro-MIS GmbH in Gräfelfing bei München ist seit über 20 Jahren der Spezialist für Software- und Servicelösungen im Bereich ERP für Gastronomie und Hotellerie. Zu den Produkten gehören die AmadeusKasse, browserbasierte Clouddienste zur Unternehmenssteuerung (Amadeus360) sowie für Online-Reservierungen und Online-Gutscheine. Dies bedeutet perfekt aufeinander abgestimmte Systeme durch die Nutzung gemeinsamer Daten und ein durchgängiges Bedienkonzept über alle Bereiche hinweg. Dienstleistungen wie Finanz- und Lohnbuchhaltung runden das Konzept ab. Die Gastro-MIS ist Mitglied der ersten Stunde des Deutschen Fachverbandes für Kassen- und Abrechnungssystemtechnik (DFKA) und anerkannter Experte für zertifizierte Technische Sicherungseinrichtungen (kurz TSE) für Registrierkassen. Mehr Informationen unter www.amadeus360.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Gastro-MIS GmbH
Lochhamer Schlag 21
82166 Gräfelfing
Telefon: +49 (89) 8987869-202
Telefax: +49 (89) 898786929
http://gastro-mis.com

Ansprechpartner:
Stefanie Milcke
CMO & CSO
Telefon: +49 (175) 4426-093
E-Mail: presse@gastro-mis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zetes: Fünf aufschlussreiche Fragen zum Aufbau einer effizienteren und widerstandsfähigeren Lieferkette

Zetes: Fünf aufschlussreiche Fragen zum Aufbau einer effizienteren und widerstandsfähigeren Lieferkette

Covid-19 hat zu Störungen und Unwägbarkeiten in den globalen Lieferketten geführt: Verbraucher hamsterten Grundnahrungsmittel und räumten die Regale in den Supermärkten leer. Die Versorgung mit wichtigen Produkten, darunter persönliche Schutzausrüstungen (PSA) für medizinisches Personal, war von Engpässen betroffen. All das hat dazu geführt, dass die Lieferkette stärker als bisher in den Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit geriet und eine ganz neue, tiefe Wertschätzung erfuhr. Logistikdienstleister mussten sich selbst übertreffen, um sich auf die „neue Normalität“ einzustellen: von Produktionsstillständen und Lieferengpässen über Geschäftsschließungen bis hin zu neuen Herausforderungen an die Zustellprozesse aufgrund des boomenden Online-Handels. Das Supply Chain Technologieunternehmen Zetes hat in seinem neuen Peak Performance Leitfaden fünf einfache Fragen beleuchtet, die diesen helfen sollen, ihre Performance von der ersten bis zur letzten Meile zu optimieren.

Wie viele Versandfehler treten auf?

Die dramatischen Veränderungen bei der Nachfrage und den Erwartungen der Verbraucher fördern die Beschränkungen durch uneffektive Kommissionierungs-, Verpackungs- und Versandprozesse zutage. Verteilzentren aller Größen haben es schwer, die stetig steigenden Durchsatzanforderungen zu erfüllen. Gründe hierfür sind ineffiziente Prozesse oder ungeeignete Technologien. Wenn viele Prozesse manuell ausgeführt werden, kann die Effizienz durch Ermüdung, Fehler und unzureichende Schulung beeinträchtigt werden. Das gilt besonders für Saisonkräfte. Die Social-Distancing-Maßnahmen in der Corona-Krise machen die Dinge noch komplizierter und erweisen sich gerade in der manuellen Kommissionierung als Handicap.

Angesichts der heutzutage erhältlichen unzähligen technologischen Möglichkeiten ist es von zentraler Bedeutung, dass entscheidende Lagerprozesse durch geeignete Technologie unterstützt werden, um spezifische Herausforderungen in den Prozessen zu meistern. Die manuelle Dateneingabe muss durch eine schnellere, weniger fehleranfällige Datenerfassung in Echtzeit mit sofortiger Fehlererkennung ersetzt werden. Die Kombination von Technologien kann oft der Schlüssel zu effizienteren Prozessen mit weniger Fehlern sein. Beispielsweise kann bei modernen multimodalen Lösungen die sprachgesteuerte Kommissionierung mit Scan- oder Pick-/Put-to-Light-Technologien kombiniert werden.

Wie viele Zustellversuche schlagen fehl?

Über 30 Prozent der Logistikkosten entfallen auf die letzte Meile. Wiederholte Zustellversuche sind somit teuer, beeinträchtigen das Markenimage und belasten die Umwelt. Die Kosten für versäumte und fehlgeschlagene Zustellversuche belaufen sich schätzungsweise auf 15 Euro pro Paket. Kunden nehmen in der Regel drei Lieferfehler hin, bevor sie zu einem anderen Anbieter wechseln. Dies ist also eine ernste Frage, vor allem für den Handel.

Echtzeittransparenz im gesamten Lieferprozess, die dynamische Optimierung der Streckenplanung und aktuelle Statusmeldungen für Kunden an den wesentlichen Punkten im Prozess sind daher mittlerweile unverzichtbar. Effiziente, transparente Lieferprozesse mit Einblick in jede Phase des Prozesses werden durch moderne ePOD-Lösungen möglich. Back-Office und Kunden werden mit Echtzeitdaten über den Lieferstatus und die erwartete Ankunftszeit informiert. Dies verbessert die Zufriedenheit der Kunden und erleichtert den Mitarbeitern die Arbeit.

Wie viele Kundenanfragen zum Auftragsstatus gehen ein?

Die Besetzung von Hotlines oder Online-Kommunikationskanälen führt zu hohen Fixkosten. Diese lassen sich durch Echtzeittransparenz und Datenerfassungstechnologie auf ein Minimum beschränken. Wenn jeder Schritt im Logistikprozess durch Echtzeit-Tracking genau verfolgt werden kann, lassen sich Liefertermine leichter einhalten und Kunden können aktuell über die geschätzten Ankunftszeiten informiert werden.

Wie lange dauert es, bis Aushilfskräfte die volle Produktivität erreichen?

In Spitzenzeiten stellen Logistikunternehmen Tausende von Aushilfen ein, um der Nachfrage gerecht zu werden und die Lieferkette in Gang zu halten. Arbeitskräftemangel ist im Logistik- und Lagerbereich ein zunehmendes Problem und die schnelle Einarbeitung von Aushilfen ist in der Praxis gar nicht so einfach.

Eine wesentlich nachhaltigere Strategie ist hingegen der Aufbau eines „elastischen“ Logistikmodells. Technologie optimiert die Produktivität. Das gilt insbesondere für fehleranfällige, von Menschen ausgeführte Prozesse wie Kommissionierung, Versand und Ladungsprüfung. So können auf Bildverarbeitung basierende Technologien für die Warenausgangskontrolle beispielsweise zahlreiche Strichcodes gleichzeitig scannen, Fehler sofort melden und einen fehlerfreien Versand ermöglichen – ganz abgesehen von der Einsparung zahlreicher Arbeitsstunden.

Ebenso unterstützt modernste Voice-Kommissionierungssoftware mehrsprachige Belegschaften. Das erleichtert die Einarbeitung fremdsprachlicher Arbeitskräfte, und der Bedarf an kostspieligen Schulungen entfällt.

Wie kann die Lieferantenleistung genau überwacht werden?

Für die Leistungsoptimierung ist ein intelligentes, vernetztes und auf Zusammenarbeit basierendes Umfeld von zentraler Bedeutung. Ein herausragender Kundenservice ist auf Dauer nur erreichbar, wenn das gesamte Lieferkettennetzwerk harmonisch zusammenarbeitet und die erforderlichen KPIs erfüllt. Wenn sich Echtzeittransparenz und Zusammenarbeit auf das gesamte Lieferkettennetzwerk erstrecken, lassen sich Fehler oder Engpässe schnell erkennen und rechtzeitig korrigieren, bevor sie sich auf den Kunden auswirken. Und wenn jeder genau weiß, wo sich die Lagerbestände jeweils gerade befinden, können Ressourcen wesentlich intelligenter zugewiesen werden.

Der Datenaustausch ist wichtig, um den Überblick über die Prozesse aller Beteiligten zu bewahren. So lassen sich nicht nur Effizienzmängel erkennen, sondern mit modernsten Datenplattformen lassen sich auch isolierte Datensilos überbrücken – dabei wird auf den bestehenden Systemen aufgebaut, was Zeit und Kosten spart. Die entsprechenden Technologien sind hochgradig skalierbar und ermöglichen dadurch die stufenweise Einführung und Ausweitung auf ein breiteres Anwenderpublikum.

Über die Zetes GmbH

Zetes ist ein Technologieunternehmen, das auf Supply-Chain-Optimierung und Bürgeridentifizierung spezialisiert ist. Mit den Supply Chain-Lösungen schaffen Unternehmen Agilität, Transparenz und Rückverfolgbarkeit in ihrer gesamten vernetzten Lieferkette. Die Sparte Personenidentifizierung bietet öffentlichen Behörden und supranationalen Institutionen Lösungen für die Authentifizierung von Bürgern für die Ausgabe von sicheren Personalausweisen und Reisedokumenten und für die Erstellung nationaler Register oder von Wählerverzeichnissen.

Zetes hat seinen Hauptsitz in Brüssel und beschäftigt über 1.300 Mitarbeiter in 22 Ländern Europas, Nahosts und Afrikas mit einem Jahresumsatz von 286,2 Millionen Euro im Jahr 2018. In 2017 wurde Zetes ein Tochterunternehmen der Panasonic Corporation. Weitere Informationen sind unter www.zetes.com/de oder im Newsletter erhältlich. Zetes in Social Media: LinkedIn und Twitter.

Die Supply-Chain-Lösungen von Zetes

Mit dem zentralen Lösungsangebot und Zugriff auf modernste Technologien erreichen Organisationen, Agilität, Transparenz und Rückverfolgbarkeit von der Verpackungsanlage durchgehend bis zur Filiale. Das Know-how von Zetes erstreckt sich über ein breites Branchenspektrum: Einzelhandel, Pharmazeutische Industrie und Gesundheitswesen, Lagerhaltung und Distribution, Lebensmittel und Getränke, Produktion, Transport und Logistik, Automobilindustrie, Post und Kurierdienste.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Zetes GmbH
Flughafenstraße 52b
22335 Hamburg
Telefon: +49 (40) 532888-0
Telefax: +49 (40) 532888-99
http://www.zetes.de

Ansprechpartner:
Cordula Steinhart
Marketing Managerin
Telefon: +49 (40) 532888-0
E-Mail: C.steinhart@de.zetes.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel