Schlagwort: sap

Anmeldungen noch möglich: IBS SAP Security Convention & SAP-Infotag in Hamburg

Anmeldungen noch möglich: IBS SAP Security Convention & SAP-Infotag in Hamburg

Eine geballte Ladung SAP und Security – das erwartet Besucher bei der IBS SAP Security Convention und beim SAP-Infotag. Diese finden vom 13. bis zum 15. März 2019 im Hotel Hafen Hamburg statt.

Zweitägige Fachkonferenz zu SAP Security

Auf der Fachkonferenz der IBS Schreiber GmbH dreht sich alles um das Thema SAP Security. An zwei Tagen erhalten Teilnehmer in Kundenvorträgen und Best-Practice-Workshops einen umfassenden Einblick in aktuelle Sicherheitsrisiken und erfahren, wie sie ihre Systeme gegen diese absichern können.

Top-Referenten und Sicherheitsexperten sprechen u.a. über die Themen S/4HANA Security, Cloud Security und DSGVO. Darüber hinaus liefert die IBS Schreiber GmbH Informationen zu ihrem neuen Produkt „Easy Content Service“ (ECS) und ihrer Security Software CheckAud® for SAP Systems.

Die IBS SAP Security Convention bietet neben Vorträgen, Workshops und Anwenderberichten auch die Möglichkeit zum Networking und Erfahrungsaustausch. Am Donnerstag, den 14.03.2019, findet dafür der legendäre „Hamburger Abend“ statt, der zum Netzwerken mit den Kollegen anderer Unternehmen und Entscheidungsträgern einlädt.

Infotag gibt Überblick zu aktuellen SAP Security-Produkten

SAP bietet mittlerweile eine Vielzahl von Sicherheitslösungen, um Angriffsszenarien vorzubeugen, zu identifizieren und abzuwehren. Schon am Tag vor der Security Convention können Sie sich daher beim SAP-Infotag über die aktuellen Security-Produkte der SAP und deren Einsatzmöglichkeiten informieren. Diesen führt die IBS Schreiber GmbH gemeinsam mit Experten der SAP SE durch.

Nach den Produktvorträgen findet zum Abschluss eine Podiumsdiskussion zum Thema „Ist es sinnvoll, mehrere SAP-Security-Komponenten zu kombinieren?“ statt. Beim anschließenden Security Talk stehen die Experten der SAP, Anwender und Partner dann für Fragen und zum Networking zur Verfügung.

Anmeldung auch einzeln möglich

Melden Sie sich hier für das Event vom 13. bis 15. März 2019 im Hotel Hafen Hamburg an. Die IBS SAP Security Convention und der SAP-Infotag können auch einzeln gebucht werden. Auch die Presse ist auf der Convention und beim Infotag natürlich herzlich willkommen.

Weitere Informationen zur IBS Schreiber GmbH finden Sie unter www.ibs-schreiber.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IBS-Schreiber GmbH
Zirkusweg 1
20359 Hamburg
Telefon: +49 (40) 696985-15
Telefax: +49 (40) 696985-31
https://www.ibs-schreiber.de/

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Full Service Provider Regiocom steuert IS-U Massenaktivitäten mit BatchMan

Full Service Provider Regiocom steuert IS-U Massenaktivitäten mit BatchMan

Wir begrüßen die regiocom SE als Neukunden des BatchMan. Die regiocom SE ist seit 1996 Partner der Energiebranche und als regiocom-Gruppe der größte konzernunabhängige Anbieter von Prozessdienstleistungen im deutschsprachigen Raum. Die Angebotspalette reicht von "full service"-BPO über klassische Service Center-Dienstleistungen im In- und Outbound sowie Messstellenmanagement, IT- und Lettershop-Dienstleistungen bis hin zur Entwicklung branchenspezifischer Softwarelösungen.

Automatisierung von Prozessen in SAP Industry Solution for Utilities

regiocom suchte nach einem geeigneten Tool, um seine Massenaktivitäten in der SAP Branchenlösung IS-U (Industry Solution for Utilities) vollständig zu automatisieren. Die Entscheidung fiel für HONICO, da die Software BatchMan IS-U-Prozesse wie z. B. Abrechnungs- und Forderungsmanagement direkt in SAP steuert und ein übersichtliches Monitoring ermöglicht.

Warum sich regiocom für Workload Automation mit BatchMan entschieden hat

Wir haben Dr. Steffen Jung, Bereich Business Process Outsourcing von regiocom gefragt:

„Die Entscheidung für HONICO Batchman als Automatisierungs- und Steuerungsinstrument bei der regiocom fiel nicht zuletzt aus folgenden Gründen:

– Funktionale Abdeckung der aktuellen Anforderung bei gleichzeitiger hoher Flexibilität
– Integration in die bestehende SAP-Systemlandschaft
– Investitionssicherheit vor dem Hintergrund einer möglichen SAP-Transformation
– Attraktive kaufmännische Konditionen”

Mit BatchMan hat regiocom eine Lösung gefunden, die SAP und nonSAP Systeme landschaftsübergreifend steuert und überwacht. Somit werden wichtige Ressourcen im Unternehmen freigesetzt und manuelle Eingriffe auf ein Minimum reduziert.

„Wir freuen uns außerdem mit HONICO einen Partner gefunden zu haben, der unsere Herausforderungen versteht und in unserem Sinn darauf eingeht.“ 

Über die HONICO Systems GmbH

HONICO Systems ist spezialisiert auf Business Automation für SAP und nonSAP. Unsere Lösungen ermöglichen eine zentrale, systemübergreifende Steuerung und Verwaltung Ihrer Prozesse, vor Ort oder in der Cloud. Manuelle Interventionen werden somit überflüssig und Ihre Mitarbeiter können sich auf das Wesentliche konzentrieren.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HONICO Systems GmbH
Mattentwiete 8
20457 Hamburg
Telefon: +49 (40) 328086-0
Telefax: +49 (40) 328086-58
http://www.honico.de

Ansprechpartner:
Nefer Lind
Marketing
Telefon: +49 (40) 328086-70
Fax: +49 (40) 328086-58
E-Mail: nefer.lind@honico.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
SEP SNAP Partner Days am 19. und 20. März in Holzkirchen

SEP SNAP Partner Days am 19. und 20. März in Holzkirchen

Die SEP AG lädt ihre Partner zu den diesjährigen SEP SNAP Partner Days in den Firmensitz in Holzkirchen ein. Am Dienstag, 19. und Mittwoch, 20. März 2019 dreht sich alles um die plattformunabhängigen Hybrid Backup- und Disaster Recovery-Lösungen „Made in Germany“. Anhand von Best Practices berichten die Softwareexperten und Partner, wie Red Hat und SAP, über verschiedene Einsatzszenarien. Außerdem gibt SEP einen Ausblick auf die kommende Version von SEP sesam Beefalo und das neue SEP Partnerprogramm. Fachvorträge und Expert Talks runden das Informationsangebot ab und geben einen Einblick, welche Entwicklungen zukünftig zu erwarten sind. Es besteht die Möglichkeit, den SEP Entwicklern in der Softwareschmiede „über die Schulter zu schauen“, sowie sich mit den Experten aus Vertrieb, Consulting, Support und Marketing an einen ruhigen Ort, wie beispielsweise der einzigartigen Dachterrassen-Lounge zurückzuziehen und das bayrische Alpenpanorama zu genießen. Auch die Abendveranstaltung verspricht wieder ein Highlight zu werden: Eine Fabrikführung und Magic Dinner in der Gmund Papierfabrik am schönen Tegernsee lädt zu geselligem Miteinander ein.

Anmeldung und ausführliche Agenda unter http://snap.sep.de

Über die SEP AG

Die SEP AG ist Hersteller von Backup- und Disaster Recovery-Software-Lösungen zum Schutz von plattformübergreifenden, heterogenen IT-Umgebungen. Die Datensicherungslösung „SEP sesam“ sichert ein breites Spektrum an virtuellen Umgebungen, Betriebssystemen, Anwendungen und Datenbanken „Made in Germany“. Der Hauptsitz des 1992 gegründeten Unternehmens, ist in Holzkirchen bei München, eine Niederlassung mit Support- und Vertriebsteam befindet sich in den USA. SEP hat ein starkes Partner-Netzwerk und setzt beim Vertrieb auf gut ausgebildete Systemhäuser. Zu den Kunden in mehr als 50 Ländern zählen Aldi Nord, SPIEGEL-Verlag, UVEX, Bundesministerien, Stadtwerke, Universitäten und produzierende Unternehmen.

Weitere Informationen unter www.sepsoftware.com

Social Media
Twitter: http://www.twitter.com/SEPHybridBackup
LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/sep_4
Facebook: www.facebook.com/SEPHybridBackup
YouTube: www.youtube.com/user/SEPsesam/

Kundenreferenzen
http://www.sep.de/de/referenzen/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SEP AG
Konrad-Zuse-Straße 5
83607 Holzkirchen
Telefon: +49 (8024) 46331-0
Telefax: +49 (8024) 46331-666
http://www.sep.de

Ansprechpartner:
David Schimm
Veritas Public Relations
Telefon: +49 (8024) 467-3132
E-Mail: presse@sep.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
IKOR erweitert Lösungen für Vertriebsprovisionierung

IKOR erweitert Lösungen für Vertriebsprovisionierung

IKOR bietet ab jetzt cloudbasierte Provisionslösungen an, die die On-Premise-Anwendungen wie SAP Incentive und Commission Management ergänzen. Die Lösung „SAP Commissions“ basiert auf einem Produkt von CallidusCloud, einem Unternehmen, das 2018 von SAP übernommen wurde.

Das neue Angebot erweitert die Lösungen für Vertriebsprovisionierung, die IKOR anbietet. Die Hamburger IT-Beratung ist Implementierungspartner für „SAP Commissions“, ein Produkt, das ursprünglich von CallidusCloud entwickelt wurde. Nachdem SAP CallidusCloud erworben hat, wurde die Lösung in das Portfolio „SAP Sales Cloud“ integriert.

„SAP Commissions“ ist cloudbasiert und wurde von einigen Branchen sowie Analysten wie Gartner und Forrester als marktführendes Produkt anerkannt. Die Lösung ermöglicht es Kunden, das richtige Verkaufsverhalten durch Anpassung der Vergütungspläne an die Unternehmensziele zu etablieren. Die Lösung berechnet, wie viel Provision jedem Verkäufer zu zahlen ist, und ermöglicht es ihm zu sehen, wie gut er seine Ziele erreicht.

Mehr Optionen mit SaaS

Als SaaS-Lösung bietet SAP Commissions eine Alternative zu On-Premise-Anwendungen wie SAP Incentive und Commission Management, die IKOR ebenfalls anbietet. „Provisionierungsmanagement kann lokal oder als cloudbasierte Lösung implementiert werden. Wir bieten beides an, abhängig von den spezifischen Anforderungen der Kunden. Als Standardsoftware sind beide Optionen nachhaltige und wartungsarme Lösungen", sagt Thomas Papperger, Leiter SAP-Incentive- und Provisionsmanagement bei IKOR.

Für den neuen Service kombinieren Papperger und sein Team Projektbetreuung vor Ort mit der Softwareentwicklung IKOR-Nearshore-Center in Serbien.

Über die IKOR AG

Seit mehr als 20 Jahren steht IKOR für Ideen, Konzepte und Realisierungen.

Als Technologieberatung und Softwarehersteller begleiten wir den Wandel im Zuge fortschreitender Prozessautomation und der Digitalisierung bei Versicherern. Immer gemäß der IKOR-Devise: Wir finden Lösungen!

Unsere Berater führen die Fachabläufe und IT-Anwendungen der Versicherungsunternehmen zu einer End-to-End-Prozessorganisation zusammen. Wir stellen den reibungslosen Datenfluss aus heterogenen Versicherungskernsystemen zu den SAP-Modulen für die Versicherungswirtschaft und das Rechnungswesen her und treiben ihn für eine medienbruchfreie Kommunikation weiter. Unsere 360-Grad-Sicht auf die Prozesskette der Versicherer schließt auch Verarbeitungsregeln zum Datenschutz und optimierte Oberflächen für Systeme und Endgeräte mit ein.

Mehr als 180 IKOR-Mitarbeiter führen in der DACH-Region Projekte in vertrauensvoller Zusammenarbeit mit unseren Kunden und unter Einsatz individuell geeigneter Projektmanagementmethoden durch. Unsere Firmenstandorte sind Hamburg, Köln, Essen und Belgrad.

Hinter IKOR steht ein Konzern mit breiter Kompetenz für Förder- und Geschäftsbanken, Versicherer und für die Fertigungsindustrie. Die IKOR Products GmbH entwickelt Add-ons, die den SAP-Standard klug ergänzen und in ihrer Konzeption einzigartig am Markt sind. Als erstes Unternehmen in Deutschland ist die IKOR Finsure GmbH auf die Optimierung und Erweiterung von Guidewire-Lösungen spezialisiert. SAP-Lösungen für die Versicherungswirtschaft sind das Fachgebiet der IKOR Assurance GmbH. Bei der IKOR Development Center D.O.O. Beograd ist die Nearshoring-Softwareentwicklung angesiedelt. Fachliches und technologisches Know-how zu einem breiten Spektrum von SAP-Anwendungen bietet die IKOR AG an.

IKOR ist SAP-Silver-Partner und Consulting-Partner von Guidewire Software Inc., außerdem Mitglied beim BITKOM, der DSAG und der IA4SP sowie den Versicherungsforen Leipzig. Zu unseren Kunden gehören Barmenia, GVV, RVK, Signal-Iduna, SOKA-Bau, VHV und Zurich Deutschland u. v. m.

Mehr Informationen unter www.ikor.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IKOR AG
Borselstr. 20
22765 Hamburg
Telefon: +49 (40) 8199442-0
Telefax: +49 (40) 8199442-42
http://www.ikor.de

Ansprechpartner:
Stefanie Hahn
Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (40) 8199442-45
Fax: +49 (40) 8199442-42
E-Mail: stefanie.hahn@ikor.de
Melanie Rinollo
Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (40) 8199442-44
Fax: +49 (40) 8199442-42
E-Mail: melanie.rinollo@ikor.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Performance-Update für das inPuncto Workflow-Managenemt-Tool für SAP

Performance-Update für das inPuncto Workflow-Managenemt-Tool für SAP

Mit dem inPuncto Workflow-Management-Tool biz2DocumentControl zur Dokumentenfreigabe können automatische Workflows zur Dokumentenfreigabe initiiert und die Prozessbeteiligten durch ein vorher festgelegtes Freigabeverfahren einbezogen werden. Außerdem lassen sich ausgelesene Werte visuell überprüfen und ergänzen und Kommentare und Annotationen hinzufügen, Dokumente elektronisch freigeben oder ablehnen. Das Dokument wird dann automatisch oder manuell an den nächsten Prozessbeteiligten weitergeleitet.

Ein weiterer Vorteil von biz2DocumentControl ist, dass er unterschiedliche Zugriffsmöglichkeiten zur Dokumentenprüfung und -freigabe bietet. Die Prozessbeteiligten können das Workflow-Tool in SAP via Cockpit und Business Workplace starten, oder auch via E-Mail (mit oder ohne Internetverbindung) oder die mobile App ganz einfach in den Prüfungs- und Freigabe-Workflow einbezogen werden.

Neue Funktionen der Version 2.4.128

  • Verbesserung der Stabilität und erhöhte Image-Verarbeitungsgeschwindigkeit.
  • PDF 2.0 Dokumente können nun angezeigt werden.
  • Verbesserte Unterstützung für Systemeinstellungen „Schweiz“
  • Erleichterung des Anmeldprozesses durch Vorbelegung der letzten Anmeldsprache
  • Vergrößerung der maximalen Textlänge für Zusatzfelder Typ „Checkboxen“

Vorteile durch das inPuncto Workflow-Tool für SAP

  • Beschleunigung der Prüfungs- und Freigabeprozesse.
  • Kostenersparnisse durch schnellere Bearbeitung.
  • Klar definierte Kompetenzregelungen.
  • Fehlerreduktion durch standardisierte Abläufe.
  • Optimierung des Purchase-to-Pay-Prozesses.
  • Volle Transparenz durch Protokolle, Historien und die Cockpitfunktion.
  • Suche nach Originaldokumenten entfällt.
  • Vorhandene Unterschriftenregelungen können genutzt werden.
  • Zahlungsziele werden eingehalten.
  • Skontoerträge können dank der schnellen Bearbeitung gesteigert werden.

Bei Fragen zu neuen Features des SAP-Workflow-Tools biz²DocumentControl können sich alle Interessierte gerne an das inPuncto-Support-Team wenden.

Über die inPuncto GmbH

Die inPuncto GmbH ist SAP Certified Solution Partner und Microsoft Partner und entwickelt integrierte Enterprise-Content-Management-Lösungen (ECM) für SAP zur Automatisierung von dokumentbasierten Geschäftsprozessen. Das Portfolio wird als Full Service angeboten: Add-on-Lösungen und -Produkte, produktnahe Beratung, perfekt abgestimmte Hardware und eine hohe Supportqualität.

Der Hauptsitz der 1997 gegründeten inPuncto GmbH ist in Esslingen. Inzwischen nutzen mehr als 600 Kunden und über 100.000 Anwender im In- und Ausland die Add-on-Produkte von inPuncto.

Weitere Informationen: https://www.inpuncto.com/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

inPuncto GmbH
Fabrikstr. 5
73728 Esslingen
Telefon: +49 (711) 66188-500
Telefax: +49 (711) 758786-14
https://www.inpuncto.com/

Ansprechpartner:
Marketing
inPuncto GmbH
Telefon: +49 (711) 66188-500
Fax: +49 (711) 758786-14
E-Mail: marketing@inpuncto.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Automatisierung, Integration und Qualität als Säulen der Digitalisierung

Automatisierung, Integration und Qualität als Säulen der Digitalisierung

„Do IT yourself. Wege in die Cloud: gemeinsam denken, individuell handeln“ lautete das diesjährige Motto bei den DSAG Technologietagen in Bonn. Der deutliche Fokus des Anwendertreffens ist weiterhin der Weg in die Digitalisierung und die Fragestellung, wie digitale Transformation von Unternehmen erfolgreich umgesetzt werden können.

Der Weg in die Cloud, aber nicht ohne on-premise

Die Keynote des DSAG Vorstandes Steffen Pietsch verdeutlicht den Ansatz mit den treffenden Worten: „Cloud-first ja – Cloud-only nein“. Der Weg in die Cloud ist entscheidend für mehr Agilität, Innovation und Skalierbarkeit. Trotz alledem verlangen die Anwender berechtigt, dass sich die hohen Investitionen in ERP-Software und Sonderlösungen weiterhin lohnen und auch zukünftig gewährleistet und weiterentwickelt werden. Auch gesetzlich müssen die Rahmenbedingungen in der Cloud genauso wie in der on-premise Welt garantiert werden. Daher ist eine hybride Architektur wegweisend als Strategie, um die wachsende Komplexität zu meistern. Was sind hierbei die wichtigsten Faktoren? Für Steffen Pietsch sind die Automatisierung, Integration und Qualität die wichtigsten Treiber in der hybriden Systemarchitektur.

Automatisierung für konstante Reduzierung manueller Schritte

SAP sieht in RPA (Robotic Process Automation) und KI (Künstliche Intelligenz) die Erfolgsfaktoren in der Automatisierung. Die SAP hat mitgeteilt, innerhalb der kommenden drei Jahre 50% der Betriebsprozesse mit RPA und KI zu automatisieren. Steffen Pietsch warnt vor falschen Erwartungen an Automatisierung: ein an sich fehlerhafter Prozess wird durch Automation immer noch fehlerhaft bleiben. Aber Automatisierung hilft genau dabei, manuelle Schritte zu ersetzen und somit die Effizienz des Unternehmens zu steigern.

In der IT ist das Thema Automatisierung durchaus nicht neu. Allerdings steigen die Ansprüche der Architektur und Anwendungen immens: verschiedene Systemlandschaften ansprechen, in der Cloud und on-premise, Rest APIs etc.: all das muss einheitlich und übergreifend angesteuert und vernetzt werden, ohne den Überblick zu verlieren.

Unsere Erfahrung in HONICO-Kundenprojekten hat gezeigt, dass eine landschaftsübergreifende Steuerung erforderlich ist, damit die meist autarken KI-Systeme sich bei ihren Analysen und Tätigkeiten nicht gegenseitig in die Quere kommen oder gar die Produktion beeinträchtigen. Tools wie BatchMan und File & DataManager ermöglichen hier, die Gesamtübersicht und -kontrolle zu behalten.

Integration von unterschiedlichen Technologien und Schnittstellen

Hinter einem Geschäftsprozess stehen heute meist viele unterschiedliche Anwendungen, und somit eine Vielzahl an Technologien. Einheitliche Integration ist daher zentral für zukünftiges Schnittstellen-Management. Mit der „API-First-Strategie“ (Application Programming Interface) kann dies für Cloud Applikationen und on-premise realisiert werden, um alle eigenen Applikationen und die von Partnern und Drittanbietern erfolgreich einzubinden, beleuchtet Steffen Pietsch weiter in seiner Keynote.

Qualitätsmerkmale im Wandel

Die Qualitätsanforderungen der Kunden bei on-premise lassen sich in folgende drei Schlagwörter zusammenfassen: Benutzerfreundlichkeit, Fehlerfreiheit und Vollständigkeit. Durch die neue Rolle der SAP als Cloud Anbieter benötigen Unternehmen noch weitere Qualitätssicherheiten wie z. B. Skalierbarkeit, Stabilität, Automatisierung und Self Services. Zudem benötigen Anwender agilere Releases und Schulungskonzepte, die an die Schnelligkeit der Weiterentwicklung heutzutage angepasst sind.

Hier finden Sie die vollständige Eröffnungs-Keynote der DSAG Technologietage 2019 in Bonn

Wir unterstützen Ihren Übergang in die Cloud

Unser Produkt BatchMan steuert die Hintergrundverarbeitung Ihrer hybriden Systemarchitektur: die systemübergreifende Kontrolle durch die Software ermöglicht eine volle Automation und ein übersichtliches Monitoring. Mehr zu Hybrid- und S/4HANA-Automation

Über die HONICO Systems GmbH

HONICO Systems ist spezialisiert auf Business Automation für SAP und nonSAP. Unsere Lösungen ermöglichen eine zentrale, systemübergreifende Steuerung und Verwaltung Ihrer Prozesse, vor Ort oder in der Cloud. Manuelle Interventionen werden somit überflüssig und Ihre Mitarbeiter können sich auf das Wesentliche konzentrieren.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HONICO Systems GmbH
Mattentwiete 8
20457 Hamburg
Telefon: +49 (40) 328086-0
Telefax: +49 (40) 328086-58
http://www.honico.de

Ansprechpartner:
Nefer Lind
Marketing
Telefon: +49 (40) 328086-70
Fax: +49 (40) 328086-58
E-Mail: nefer.lind@honico.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Effiziente Lagerhaltung dank Big Data

Effiziente Lagerhaltung dank Big Data

Eine effiziente Lagerhaltung ist das Ziel eines jeden Unternehmens, da durch perfekt optimierte Prozesse Durchlaufzeiten reduziert, Lagerbestände transparenter und Lagerhaltungskosten geringer werden. Doch stellt eine Optimierung gleichzeitig eine große Herausforderung für Unternehmen dar, die nur mit einer richtigen Lösung gemeistert werden kann. Eine barcodegestützte Lagerverwaltungssoftware bietet sich hier als perfekte Lösung für eine effiziente Lagerhaltung an.

COSYS Lagerverwaltungssoftware erfässt dank mobiler Datenerfassung jede Warenbewegung vom Wareneingang bis zur Einlagerung und von der Kommissionierung bis zum Versand. Ermöglicht wird das durch mobile Software für MDE-Geräte und Smartphones, die durch Barcodescanning Artikel, Aufträge, Lieferscheine und Lagerplätze erfässt. Neben den Artikeln an sich wird auch die Artikelmenge und gegebenenfalls die Chargen- / Seriennummer durch COSYS Software erfasst. Alle erfassten Daten können dann anschließend an die Big Data Plattform COSYS WebDesk übermittelt werden, damit sie für wichtige Lagerkennzahlen durch COSYS Analytics Algorithmen ausgewertet werden. Des Weiteren werden im WebDesk nicht nur Lagerkennzahlen zum Controlling bereitgestellt, auch alle im Lager getätigten Buchungen und Lagerbestände sind hier einsehbar. Genaue Daten zum Wareneingang, Einlagerungen, Kommissionierungen oder Aufträgen können im WebDesk aufgerufen werden.

Module für eine optimale Lagerhaltung

Da nicht jedes Lager immer gleich ist und andere Abläufe besitzt, setzt COSYS mit seiner Lagerverwaltungssoftware auf eine hohe Modularität. Aus diesem Grund besteht die Lagerverwaltungssoftware von COSYS aus unterschiedlichen Softwaremodulen, die jeweils einen typischen Lagerprozess darstellen. So besteht die Software aus den Modulen Wareneingang, Einlagerung, Umlagerung, Kommissionierung, Inventur oder Bestandskorrektur, aber auch aus vielen weiteren Modulen und Prozessen der Lagerhaltung. Aus einem Baukasten an Modulen kann jedes Unternehmen sich eine individuell angepasste Lagerverwaltungssoftware zusammenstellen, die genau die Bedürfnisse und Anforderungen des Unternehmens entspricht.

Anbindung an Ihre Warenwirtschaft

Mobile Scanner von COSYS können Daten aus unterschiedlichsten ERP-Systemen wie Navision, AX, SAP und vielen weiteren verarbeiten. Dazu wird dem COSYS-System ein Datensatz als Datei, per Datenbankview oder eine direkte Ansprache des WebService übertragen. Die verarbeiteten Daten werden dem ERP-System zur Weiterverarbeitung übermittelt. Zentrales Monitoring und die Prozessteuerung erfolgt über den COSYS WebDesk.

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
bowbridge startet neues Partnerprogramm für SAP-Cybersicherheit

bowbridge startet neues Partnerprogramm für SAP-Cybersicherheit

Die bowbridge Software GmbH, einer der führenden Anbieter von SAP-spezifischen Sicherheitslösungen, hat ein neues Partnerprogramm gestartet. Im Fokus der Initiative stehen dabei insbesondere Channel Partner, die bereits über Erfahrungen in der Implementierung unternehmensweiter Sicherheitsprodukte verfügen und die ihren Kunden die Vorteile der führenden SAP-zertifizierten Anti-Virus und Content Sicherheitslösung am Markt bieten wollen. Im Rahmen des dreistufigen Programms erhalten Partner abgestimmten Zugriff auf Trainings, Marketing- und Sales-Support, technische Ressourcen und weitere Materialien für den Vertriebserfolg.

 „Viele Unternehmen glauben, dass auch SAP-Systeme durch traditionelle Anti-Virus-Produkte geschützt sind“, so Jörg Schneider-Simon, Mitgründer und CTO von bowbridge. „Aufgrund seiner Architektur benötigt SAP aber speziell entwickelte Sicherheitslösungen, ansonsten entstehen erhebliche Risiken. Mit unserem neuen Partnerprogramm unterstützen wir Channel Partner dabei, das Kundenbedürfnis nach SAP-Cybersecurity überzeugend zu adressieren und die Chancen dieses Wachstumssegments zu nutzen.“

Weitere Informationen zum Partnerprogramm können unter folgender URL angefordert werden: https://explore.bowbridge.net/bowbridge-sap-cybersecurity-partnership-program

Individuelle Anfragen zu bowbridge und dem Partnerprogramm können an partners@bowbridge.net  oder telefonisch unter 089 215385822.

Über die bowbridge Software GmbH

Die bowbridge Software GmbH mit Hauptsitz in Walldorf, Deutschland, ist der führende Anbieter von SAP-spezifischen Contentsicherheitslösungen. Die Lösungen von bowbridge schützen SAP-Applikationen und zentrale Content Repositories vor einen ganzen Reihe von Angriffen durch Viren, Malware und bösartige Inhalte. Zu den weltweiten Kunden zählen unter anderem GM, Siemens, Petronas, LEGO sowie US-amerikanische und australische Regierungsstellen. Weitere Informationen zu bowbridge unter: www.bowbridge.net

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

bowbridge Software GmbH
Donnersbergerstr. 22a
80634 München
Telefon: +49 (89) 215385810
Telefax: +49 (89) 215385811
http://www.bowbridge.net

Ansprechpartner:
Ulrich Heintze
E-Mail: partners@bowbridge.net
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Sind Sie ein Innovator? – Erzählen Sie Ihre Geschichte

Sind Sie ein Innovator? – Erzählen Sie Ihre Geschichte

Diese Aufforderung von SAP galt allen Unternehmen, die mit SAP-Produkten oder Technologien Innovationen vorantreiben. Im Fokus stehen neue Wege des Denkens, die Verbesserung von Prozessen sowie der Einsatz neuer Technologien

Schnellecke liefert Automobilteile synchron zu den Produktionsprozessen seiner Kunden. Bis vor kurzem fehlte ein detaillierter Einblick in den unternehmensübergreifenden JIS-Lieferprozess, so dass die Geschäftseinheiten nicht in der Lage waren, Fragen wie diese zu beantworten:

[*] Wie viele Lieferaufträge müssen heute bearbeitet werden?
[*] Werden die richtigen Behälter in der richtigen Reihenfolge an die richtige
[*] Produktionsstation geliefert?
[*] Sind unsere Bestände ausreichend, um diese Aufträge auszuführen?
[*] Wann müssen wir welche Produkte beim Kunden nachfüllen?
[*] Sind Kundenreklamationen über fehlende oder falsche Lieferungen berechtigt?
[*] Welche Umsätze und Margen erzielen wir pro Auftrag / Tag / Woche / Monat?
[*] Welche Kosten entstehen uns in unserem JIS-Geschäft und was sind die
[*] Kostentreiber?

Karsten Keil; Konzernbereichsleiter IT hat den Ball aufgenommen und unter der Überschrift Die Leistungsfähigkeit der Digitalisierung für die Just-in-Sequence-Logistik nutzen den IoT-Piloten „Sensor gesteuerte Überwachung von JiS-Verkehren in Echtzeit“ für den SAP Award eingereicht.

Folgende Argumente für das Projekt hat das SAP Innovation Committee so überzeugt, dass Schnellecke von diesem aus dem Kreis der Bewerber in den Kreis der Finalisten aufgenommen wurde.

Die Herausforderung in diesem Projekt ist die Möglichkeit, über ein operatives Dash-Board einen detaillierten Echtzeit-Einblick in die Routenführung und Nutzung der Sendungen zu bekommen. Dadurch wird der Warenfluss für alle Beteiligten, sowohl bei Schnellecke als auch bei Kunden transparent, die betriebliche Effizienz wird gesteigert und den Kunden wird ein neues Maß an Servicequalität geboten.

Schnellecke stattete dafür seine JIS-Container mit Ortungsgeräten aus und implementierte ein Indoor Positioning System sowie die dafür erforderliche SAP Cloud Plattform einschließlich der SAP Leonardo IoT Foundation. Somit ist die Echtzeittransparenz der logistischen Dienstleistungen gewährleistet. Über die SAP Analytics Cloud erfolgt die kontinuierliche Überwachung des Kundennutzens und der erzielten Umsätze in der Systemlandschaft.

Als Ergebnis haben Schnellecke und seine Kunden die gleichen Echtzeitinformationen über den Warenfluss zur Hand. Kunden können den Lieferstatus und die Verteilung der Waren in ihren Werken verfolgen. Die durchgängige Transparenz im JIS-Prozess ermöglicht Schnellecke, mögliche Störungen und Engpässe im Vorfeld zu identifizieren und rechtzeitig Korrekturmaßnahmen einzuleiten, um Lieferprobleme zu vermeiden oder zu mildern.

Schnellecke will die Innovations- und Technologieführerschaft im automobilen Supply Chain Management erlangen, indem es seinen Kunden eine beispiellose Servicequalität im JIS-Bereich bietet – und damit den ersten Meilenstein in seiner umfassenden Digitalisierungsstrategie setzt.

Über die Schnellecke Group AG & Co. KG

Schnellecke ist international agierender Logistikdienstleister und Zulieferer der Automobilindustrie. Das Unternehmen erarbeitet dabei Gesamtkonzepte, die über die Transport- und Tourenplanung, Lagerbewirtschaftung, Vormontagen und Value Added Services bis hin zur sequenziellen Fertigung von Einzelteilen und Modulen und der containergerechten Verpackung reichen. Neben der Logistik und dem Transport von Gütern produziert Schnellecke auch Karosserieteile und -baugruppen für den Fahrzeugbau. Unter der Dachmarke KWD Automobiltechnik gehen Qualitätsprodukte aus Presswerk und Rohbau an verschiedenste Automobilhersteller. Die Unternehmensgruppe verfügt über Standorte in Deutschland sowie in Indien, Italien, Polen, Portugal, Russland, in der Slowakei, Spanien, Tschechien, Ungarn, China, Mexiko, USA sowie in Südafrika.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Schnellecke Group AG & Co. KG
Stellfelder Straße 39
38442 Wolfsburg
Telefon: +49 (5361) 301-429
Telefax: +49 (5361) 301-309
http://www.schnellecke.com

Ansprechpartner:
Cersten Hellmich
Konzernbereichsleiter
Telefon: +49 (5361) 301-429
E-Mail: cersten.hellmich@schnellecke.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Sicherer und flexibler: inPuncto Verschlüsselungssoftware erhielt ein Update

Sicherer und flexibler: inPuncto Verschlüsselungssoftware erhielt ein Update

Die Verschlüsselungssoftware biz²CryptoServer ist eine Schnittstelle zwischen SAP® und dem Ablage- bzw. Archivsystem, die eine zusätzliche Verschlüsselung für sensible Dokumente erlaubt. Die Daten werden im biz²CryptoServer nicht gespeichert, sondern lediglich zur Ver-/Entschlüsselung hindurch geleitet. Das beim Crypting verwendete AES-Verfahren wurde so erweitert, dass das ContentServer-Interface dauerhaft und konsistent unterstützt wird.

Ein Vorteil der inPuncto Lösung ist die vorgegebene Kommunikation zu SAP. Sämtliche Aktionen und Zugriffe werden über die Berechtigungen und nicht über Datenverschlüsselung geregelt. Das heißt, der User muss sich zuerst mit seinem Passwort im SAP-System anmelden. Auf diese Weise bleiben alle in der Spezifikation vorgesehenen Sicherheitsfunktionen trotz der Verschlüsselung vollständig erhalten.

Optimierungen der neuen Version 1.1.1:

  • Unterstützung vom aktuellen Verschlüsselungsprotokoll TLS 1.2.
  • Verbesserungen bei Installation und Deinstallation.

Bei Fragen zu neuen Features der Verschlüsselungs-Software oder allgemeinen Fragen zu den inPuncto Add-ons für SAP können sich alle Interessierte das inPuncto Support-Team gerne kontaktieren.

Über die inPuncto GmbH

Die inPuncto GmbH ist SAP Certified Solution Partner und Microsoft Partner und entwickelt integrierte Enterprise-Content-Management-Lösungen (ECM) für SAP zur Automatisierung von dokumentbasierten Geschäftsprozessen. Das Portfolio wird als Full Service angeboten: Add-on-Lösungen und -Produkte, produktnahe Beratung, perfekt abgestimmte Hardware und eine hohe Supportqualität.
Der Hauptsitz der 1997 gegründeten inPuncto GmbH ist in Esslingen. Inzwischen nutzen mehr als 600 Kunden und über 100.000 Anwender im In- und Ausland die Add-on-Produkte von inPuncto.
Weitere Informationen: https://www.inpuncto.com/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

inPuncto GmbH
Fabrikstr. 5
73728 Esslingen
Telefon: +49 (711) 66188-500
Telefax: +49 (711) 758786-14
https://www.inpuncto.com/

Ansprechpartner:
Marketing
inPuncto GmbH
Telefon: +49 (711) 66188-500
Fax: +49 (711) 758786-14
E-Mail: marketing@inpuncto.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.