Schlagwort: retail

Vereinfachung von Geschäftsprozessen durch mobile Datenerfassung

Vereinfachung von Geschäftsprozessen durch mobile Datenerfassung

Die Technik entwickelt sich immer weiter. So ist es auch bei MDE Geräten und Smartphones, mit der passenden Software entstehen für Unternehmen einige Vorteile in den Prozessen. Die Daten werden deutlich schneller bearbeitet, als würden es Mitarbeiter händisch aufbereiten. Außerdem sind die Daten direkt digital gespeichert und müssen nicht manuell in den Computer eingepflegt werden. Durch die Software erhält man auch eine direkte Kontrolle und Fehler verringern sich. So spart das Unternehmen viel Zeit und Geld. COSYS bietet Softwarelösung entlang der kompletten Supply Chain. Die Prozesse sind durch Module frei konfigurierbar. Die mobilen Lösungen werden mittels WebService und ERP-spezifische Importer/Exporter an das jeweilige Warenwirtschaftssystem angebunden.

Produktion (Manufacturing Execution System)
Manufacturing Execution System bildet alle Prozesse in der Produktion ab. Das System wird als die prozessnah, operierende Ebene eines mehrschichtigen Fertigungsmanagementsystems bezeichnet. Es bildet unter anderem Lagerverwaltung, Bauteilrückverfolgung, Kanban, Fertigungsauftrag, Chargenrückverfolgung, Bestandsverwaltung und Direct Part Marking ab.

Warehouse
Durch die Softwarelösung zu Warehouse werden Lagerprozess noch effizienter gestaltet. Das Warehousesystem wird voll auf die Kundenwünsche abgestimmt. Es bildet die Prozesse vom Wareneingang bis zum Warenausgang ab. Die Warehousesoftware bildet unteranderem folgendes ab: Wareneingang, Einlagerung, Umlagerung, Entnahme, Retoure, Kommissionierung und Inventur.

Transport
Die Warenausgänge in Unternehmen nehmen immer weiter zu, daher ist es wichtig auch für den Transport eine passende Lösung zu haben. Die COSYS Software unterstützt Sie mit einem perfekten Transport  Management System. Hierbei geht es um die Planung, Steuerung, Kontrolle und Optimierung aller Transportprozesse. Es helfen Module bei der Verladung und Lademittelverwaltung. Auch Cross Docking wird von der Software unterstützt. Durch eine Sendungsverfolgung behalten Sie stets den Überblick, wo sich eine Auslieferung gerade befindet. Und sollte auf der Auslieferung etwas Schaden nehmen steht eine Foto- und Schadensdokumentation zur Verfügung. Weitere Module sind Paket Management, Ablieferscannung und Auslieferung.

Retail Management
Für den Einzelhandel ist die Kundenzufriedenheit sehr wichtig. Durch die Retail Management Software steigern Sie die Kundenzufriedenheit, weil alle Prozesse optimiert werden können. Die Software unterstützt bereits bei der Beschaffung, so dass die Kunden ständig auf das gewünschte Sortiment zurückgreifen können. Die Kundenzufriedenheit kann durch CAPI Befragung überprüft werden. Beim Retail Management stehen außerdem Geburtstagskiste, MHD Kontrolle, Verkaufs Außendienst, Retourenmanagement, Inventory Management, Bestellung Order Online, Kommissionierung, Wareneingang und Umlagerung zur Verfügung.

COSYS WebDesk
In allen mobilen Geschäftsvorgängen werden große Datenmengen erfasst, die anschließend im Backend, dem COSYS WebDesk nachbearbeitet, ausgewertet oder archiviert werden können. Auch die Optimierung der mobilen Datenerfassung ist via WebDesk möglich. Die Installation des WebDesk ist lokal, als auch serverbasiert möglich, die Verwaltung eines Unternehmensstandortes ist ebenso möglich wie die Verwaltung von mehreren Standorten.

Hier finden Sie weitere Informationen:

Manufacturing Execution System
Warehouse
Transport
Retail Management
Weitere Softwarelösung

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Durch den Filialtausch mit COSYS wird Ihr Einzelhandel effizienter

Durch den Filialtausch mit COSYS wird Ihr Einzelhandel effizienter

Ist an einem Standort die Nachfrage nach einem bestimmten Artikel besonders groß, ist dies selten an allen Standorten so, was zu einer ungleichen Füllung der Lager führt. In diesem Fall macht ein Filialtausch Sinn. Die intelligente COSYS Software für Ihre Filialen gleicht SOLL- und IST miteinander ab, wodurch Fehler vermieden werden. Außerdem werden alle Artikelbewegungen mittels Barcode Scan dokumentiert.

Mit der Filialtausch Software können Sie:
– Einen Tauschauftrag im Back-End erfassen
– Alle im Tauschauftrag erhaltenen Positionen mobil auflisten
– Die Positionen mittels Artikelcode Scan oder manueller Mengeneingabe abarbeiten
– SOLL-/IST- Abgleich zum Vermeiden von Fehlern
– In den Stammdaten Artikelinformationen sehen

Vorteile der Software:
– Digitalisierung des Filialtausch Prozesses
– Zeit- und ressourcensparend dank transparenter Prozesse
– Lückenlose Rückverfolgung der Arbeitsschritte
– Fehlerminimierung durch SOLL-/ IST-Abgleich und verständliche Warnhinweise
– Automatische Datenübertragung vom MDE-Gerät ins Back-End bei vorhandener Internetverbindung
– Anbindung an ERP-System via Schnittstelle möglich

COSYS bietet Ihnen eine individuell angepasste Komplettlösung aus Hard-, Software und Service. Neben der Software erhalten Sie bei COSYS auch passende Hardware, wie beispielsweise MDE- GeräteSmartphones und Tablet. COSYS bietet außerdem einen Support- und Reparaturservice an.

Wenn Sie mehr erfahren möchten, lassen Sie sich doch von einem unser freundlichen Mitarbeiter unter +49 5062 900 0 beraten oder besuchen Sie den Retail Bereich unser Webseite.

 

Auch Interessant:

POS Software Lösung

Bestandsverwaltungslösung

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Neues Datenschutzbarometer von Commanders Act: Bis zu 91% Opt-ins durch gezielte Optimierung

Neues Datenschutzbarometer von Commanders Act: Bis zu 91% Opt-ins durch gezielte Optimierung

Sechs Monate nach Veröffentlichung des ersten Online-Zustimmungsbarometers präsentiert Commanders Act, Anbieter der ersten europäischen integrierten Consent-Management- (CMP) und Customer-Data-Plattform (CDP), bereits die zweite Ausgabe. Das Barometer dreht sich um die Herausforderungen des Datenschutzmanagements und misst die Performance der im Rahmen der DSGVO eingeführten verschiedenen Opt-in-Methoden.

Umfang der Untersuchung

Für die Studie wurden über einen Zeitraum von 14 Tagen (24. April bis 7. Mai 2019) die Traffic-Daten von 24 Websites erhoben, die die CMP-Plattform von Commanders Act einsetzen. Sie analysiert das Verhalten von 9.000.000 Besuchern. Diese Stichprobenauswahl ist umso repräsentativer da die untersuchten Websites die verschiedensten Branchen abdecken: Finanzen, Medien, Industrie, Retail, Reisen, Energie usw.

„Trotz ihrer Zweckmäßigkeit ist die DSGVO für viele ein beunruhigendes Thema. Um mit einigen Vorurteilen aufzuräumen, haben wir uns entschlossen, diese Studie durchzuführen. Wir möchten den Werbetreibenden konkrete Antworten auf die Frage geben, wie sich die Zustimmungsabfrage ein Jahr nach Inkrafttreten der DSGVO entwickelt hat“, präzisiert Michael Froment, CEO von Commanders Act.

Das Verhalten der Nutzer

In der Praxis wenden Websites drei verschiedene Methoden an, um Zustimmungen einzuholen:

Direkte, explizite Zustimmung: Diese Methode beinhaltet eine explizite Zustimmung durch den Nutzer – normalerweise durch den Klick auf einen „Einverstanden“-Button.

Implizite Zustimmung: Als Zustimmung gilt hier, wenn der Benutzer auf der Landing Page weiter nach unten scrollt oder einen anderen Button auf der Landing Page anklickt.

Indirekte Zustimmung: Hier wird die Zustimmung in dem Moment als erteilt betrachtet, wenn der Nutzer eine weitere Seite auf derselben Website aufruft.

Im Großen und Ganzen sind die Opt-in-Raten zwar gleich geblieben, doch die zuvor sehr beliebte implizite Opt-in-Methode (Nutzer interagiert nicht mit dem Banner, sondern der dahinter liegenden Website) findet immer seltener Anwendung (61,9 % vs. 78 % im ersten Barometer). Der Grund liegt zum einen in der klareren Auslegung der DSGVO-Anforderungen der Gerichte und Datenschutzbehörden, die eine explizite Zustimmung verlangen, was den vermehrten Einsatz der expliziten Opt-in-Methode erklärt (37 % der Zustimmungen erfolgten über einen Klick auf den „Einverstanden“-Button vs. 22 % im ersten Barometer)

Dabei wird dem Nutzer die Zustimmungsmeldung im Durchschnitt 2,2 Mal (vs. 1,8 Mal im ersten Barometer) angezeigt, bevor er eine Entscheidung trifft. Diese Tatsache zeigt, dass die Nutzer sich mehr Gedanken über ihr Surfverhalten und ihre Zustimmung machen, selbst wenn sie Banner, Pop-ups und Cookies akzeptieren.

Hinsichtlich der Cookie-Einstellungen hat sich das Nutzerverhalten ebenfalls verändert, denn die Cookie-Deaktivierungen über das sogenannte „Privacy-Center“ (hier können die Nutzer einzelnen Tracking-Kategorien widersprechen) nehmen zu. Nutzer, die das Privacy-Center aufrufen, haben jetzt häufiger die Angewohnheit, Cookies für sämtliche Kategorien auszuschalten. Allerdings kein Grund zur Beunruhigung, die Aufrufe des Privacy Centers liegen weiterhin bei unter 1 % (0,9 % vs. 0,7 % beim letzten Privacy Barometer)

Die Strategie der Unternehmen

Die Art und Weise, wie die Nutzerzustimmung eingeholt wird, ist in den einzelnen Branchen gleichgeblieben. Eine Veränderung ist jedoch in der Herangehensweise der Unternehmen festzustellen: Auf der einen Seite hat die Zahl der Websites, die eine Meldung zur Einholung der Nutzerzustimmung anzeigen, leicht zugenommen (90 % vs. 88 %); auf der anderen Seite ist das Bewusstsein für die Bedeutung der Meldungen gestiegen, denn diese wurden modifiziert und erzielten damit 35 % bessere Opt-in-Raten.

Darüber hinaus haben die Unternehmen ihre Methoden der Zustimmungsabfrage weiterentwickelt: Mehr Websites arbeiten jetzt mit der impliziten Opt-in-Methode und der direkten, expliziten Opt-in-Methode mit blockierendem Pop-up, da diese die besten Opt-in-Raten erreichen.

Durch die stärkere Nutzung der expliziten Opt-in-Methode mit Pop-ups ließ sich eine Opt-in-Rate von 79 % erzielen, in manchen Branchen mit der impliziten Methode waren es sogar bis zu 91 %. Auffällig ist dabei, dass die Zahl der Klicks auf die Privacy-Center-Links dieser Pop-ups (1,61 % vs. unter 0,2 % bei allen anderen Banner-Arten) dadurch höher, aber die Deaktivierungsrate geringer war.

Wie bereits in der ersten Ausgabe des Barometers ausgeführt, werden sich die Unternehmen bei ihren weiteren Entscheidungen und Strategien an den offiziellen Regelungen, dem Verhalten der Internetnutzer und vor allem an der Reife ihrer Online-Teams orientieren müssen. Die Zahlen im Barometer zeigen, wie sich die Einstellung zum Konzept der Cookie-Zustimmung bei Unternehmen und Nutzern geändert hat: Die Zustimmung ist zu einem freiwilligen Akt informierter Nutzer geworden, so wie es die DSGVO ursprünglich vorgesehen hat. Gleichzeitig ist sie eine Gelegenheit, mit dem Kunden zu kommunizieren.

Über Commanders Act

Commanders Act ist ein europäisches Unternehmen, das 2010 unter dem Namen TagCommander gegründet wurde. Als europäischer Marktführer im Bereich Tag- und Datenmanagement via SaaS, hilft es den Unternehmen dabei, die Arbeit ihrer Online-Teams datengestützt zu optimieren.
Performance und Effizienz von Online-Marketing- und -Werbelösungen werden auf diese Weise optimiert. Die verschiedenen Applikationen der Customer-Data-Plattform von Commanders Act (TagCommander, DataCommander, MixCommander, FuseCommander und TrustCommander) erleichtern es, die Kontrolle über die Kunden- und Interessenten-Daten im eigenen Unternehmen zu behalten. Mit einem globalen, umfassenden und effizienten Ansatz ermöglicht Commanders Act seinen Kunden, ihre digitale Transformation aufzubauen. Die gesteckten Ziele werden auf diese Weise schneller erreicht. Das optimierte Datenmanagement verstärkt nicht nur die Agilität der Teams und die Geschwindigkeit der Kampagnendurchführung – es verbessert auch die Verbraucher-Experience, maximiert den ROI und gibt Aufschluss über den Anteil von Online-Kampagnen am Online- und Offline-Umsatz. Commanders Act betreut derzeit fast 450 Kunden auf der ganzen Welt.

Weitere Informationen unter : https://www.commandersact.com/de/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Commanders Act
3/5 rue Saint Georges
F75009 Paris
Telefon: +33 (1) 43123452
Telefax: +33 (1) 43123452
http://www.commandersact.com/de

Ansprechpartner:
Stephanie Messer
messerPR – Public Relations
Telefon: +49 (89) 385352-39
E-Mail: smesser@messerpr.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

3D-Webshop CUUUB® präsentierte sich auf der Digital X-Tour der Deutschen Telekom

3D-Webshop CUUUB® präsentierte sich auf der Digital X-Tour der Deutschen Telekom

Die Digitalgruppe acameo veröffentlichte Anfang 2019 ihren 3D-Webshop CUUUB® und wurde kurz danach ins TechBoost-Programm der Magenta Telekom aufgenommen. „Kurz darauf freuten wir uns besonders, als wir die Zusage erhielten, CUUUB für den Retail-Sektor auf der Digital X-Tour vorstellen zu dürfen“, erinnert sich Geschäftsführer Dr. Frank Dürr an die ersten Vorbereitungen der Städtereise, die in Stuttgart begann und in München, Offenbach, Hamburg und Berlin Halt machte. „Die Locations waren immer besonders, die Gespräche inspirierend und zielführend“, weiß Geschäftsführer Norbert Ropelt zu berichten. Dürr und Ropelt präsentierten die neuesten Demo-Instanzen des 3D-Webshops. Mit dem innovativen Web-Shop-System CUUUB® können Online-Shop-Betreiber ihren Besuchern ein besonderes 3D-Shopping-Erlebnis bieten. Entweder werden reale Schauräume wie Flagship Stores, Shopping Malls oder Messestände gescannt und digital ausgespielt oder es werden komplett neue Räume analog kuratiert und anschließend als digitaler Zwilling umgesetzt.

Besonders zeichnet sich CUUUB® durch die bestehenden Module aus, die das Einkaufserlebnis noch besser machen. Das Tool Social Shopping lädt die Besucher*innen zum Chatten mit Freund*innen ein. Es lassen sich Produkte direkt kommentieren, gemeinsam bewerten und einkaufen. Ein weiteres Modul lässt die User durch die Instanzen führen. Die Guided Tour ermöglicht den Anbietern, ihre Produkte in ein virtuelles Storytelling einzubinden. Es lassen sich Videos, Bilder, Texte und 3D-Modelle einbinden.

Das System ist zusätzlich multishopfähig und bietet durch das Scannen von 15.000 Quadratmetern pro Tag die Möglichkeit, virtuell durch ganze Innenstädte zu flanieren und in mehreren Läden einzukaufen sowie am Ende alle Artikel gemeinsam zu bezahlen. „Wir entwickeln aktuell weitere Usability-Tools, um das analoge Einkaufen noch stärker ins Digitale zu holen. Wir sehen einen deutlichen Trend hin zur 3D-Präsentation von Produkten mit einem hohen Identifikationspotential. Wer seinen Artikeln eine Erlebniswelt erschaffen möchte, ist bei uns richtig“, so Dürr, der bereits Dutzende Ausstellungen kuratierte (Publikation: Ausstellungen machen). „Wir kuratieren Erlebniswelten, die analog nur für einen einzigen Tag existieren, aber im Digitalen so lange zu sehen und dynamisch wachsend sind, wie es unsere Kunden wünschen.“

Das jüngst veröffentlichte Video über die Teilnahme bei der Digital X ist nun verfügbar und gibt visuelle Eindrücke, wie diese fantastische Roadshow für CUUUB verlief.

Video: https://youtu.be/zHUGu3gvWaU

Am 29. und 30. Oktober findet das große Finale der Digital X-Tour statt. „Wir lassen uns etwas Besonderes einfallen. Der Besuch an unserem Messestand lohnt sich für alle, die sich für neueste Innovation für den Retailbereich interessieren“, verspricht Norbert Ropelt.

Über acameo

acameo ist eine Gruppe für digitale Kommunikation mit Sitz in Tübingen (BW, Deutschland). acameo hat sich auf die Entwicklung von digitalen Präsentationen spezialisiert. Virtuelle Verkaufsräume ergänzen das Spektrum an Realisierungen in den Bereichen Design, Content-Management und E-Commerce. Mehr Informationen unter www.acameo.de und www.cuuub.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

acameo
Doblerstraße 11
72074 Tübingen
Telefon: +49 (7071) 8609229
http://www.acameo.de

Ansprechpartner:
Dr. Frank Dürr
Geschäftsführung
E-Mail: mail@acameo.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Erfolgreiche Anwendung von KI im Handel: Rund 150 Teilnehmer beim prudsys retail intelligence summit 2019

Erfolgreiche Anwendung von KI im Handel: Rund 150 Teilnehmer beim prudsys retail intelligence summit 2019

Bereits zum 20. Mal kann die prudsys AG auf einen spannenden retail intelligence summit zurückblicken. Die Konferenz für Künstliche Intelligenz im Handel (KI) fand am 3. Juli im nhow Berlin statt. Im Fokus des Tages stand die Frage, wie Händler KI für ihren Erfolg einsetzen. Zum Programm gehörte außerdem die Prämierung der Siegerteams des DATA-MINING-CUP 2019.

Wie können Umsatz und Marge durch intelligente Preisberechnung optimiert werden, wie funktionieren persönliche Empfehlungen in einer Produktsuchmaschine oder wie können Warenkorbabbrüche mit Hilfe individueller Incentives verhindert werden? Unter dem Motto „Smart Decisions for Smart Retail“ erhielten die rund 150 Teilnehmer des retail intelligence summit spannende Insights und konkrete Anwendungsfälle aus der Praxis, u.a. mit Referenten von Sanicare, bonprix, moebel.de und Weidmüller.

In praxisnahen Vorträgen erfuhr das Fachpublikum aus dem Online- und stationären Handel unter anderem, wie Weidmüller, ein Spezialist im Bereich Industrial Connectivity, Künstliche Intelligenz für Produktempfehlungen nutzt, um den B2B-Vertrieb mit Cross- und Upselling-Empfehlungen zu unterstützen. Weitere Vorträge im Themenbereich Personalisierung beleuchteten Aspekte, wo und wie erfolgreiche Produktempfehlungen, z.B. bei moebel.de oder Westfalia, ausgespielt und gestaltet werden. Wie Push-Nachrichten für mehr Customer Engagement sorgen, zeigte der Vortrag von Accengage.

Im Themenbereich der intelligenten Preisoptimierung (Dynamic Pricing) zeigten die Referenten von Sanicare und prudsys am Kundenbeispiel die Potentiale des automatisierten Pricings zur Optimierung von Umsatz und Ertrag sowie zur intelligenten Abschriftenoptimierung (Markdown Pricing). Noch mehr praktische Tipps gab es im anschließenden Workshop „Dynamic Pricing Dos and Don’ts.“ Live-Demos und thematisch passende Use Cases zum Anfassen – von Dynamic Pricing über Print-Personalisierung bis zu Fraud Detection beim Frictionless Checkout – gab es im prudsys „Innovation Hub“.

Wie Künstliche Intelligenz Betrüger entlarvt, über die Energiequellen der Zukunft bis hin zur Frage, wozu die Maschine den Menschen überhaupt noch braucht: interessante Impulse für die Zukunft setzte Keynote-Speaker Dr. Pero Mićić in seinem Vortrag „Wovon leben Sie Morgen? Wie Sie Digitalisierung, Robotik, künstliche Intelligenz & Co. zu Ihren Chancen machen.“ Durch das Programm führte die „DigitalLandschaftsGärtnerin“ und Moderatorin Julia Miosga.

Im Rahmen der Abendveranstaltung fand die Siegerehrung des diesjährigen DATA-MINING-CUP statt. Von rund 150 teilnehmenden Teams aus 28 Ländern schafften es Studenten der Iowa State University (Platz 1), der University of Geneva (Platz 2) und der George Washington University (Platz 3) aufs Siegertreppchen. "Das beste deutsche Studententeam stammt von der Hochschule Anhalt und belegte mit seinem sehr guten 4. Platz eine Spitzenposition im internationalen Vergleich.“

Alle Informationen zum retail intelligence summit 2019 finden Sie unter https://summit.prudsys.de.

Über die prudsys AG

Die prudsys AG ist der führende Anbieter agiler KI-Technologien für den Omnichannel-Handel. Die prudsys Realtime Decisioning Engine (kurz: prudsys RDE) automatisiert Personalisierungs- und Pricing-Prozesse über die gesamte Wertschöpfungskette. Dadurch bieten Händler ihren Kunden an jedem Verkaufskanal ein Einkaufserlebnis von höchster persönlicher Relevanz. Gleichzeitig maximieren sie die Kundenbindung und ihren Ertrag.

Die prudsys AG ist seit 1998 am Markt. Als Pionier auf den Gebieten der Echtzeit-Personalisierung und des automatisierten Pricings gestaltet das Chemnitzer Unternehmen die Entwicklung des Omnichannel-Handels von Anfang an aktiv mit. Zu den Kunden der prudsys AG zählen Unternehmen wie babywalz, bonprix, C&A, Coop, Douglas, Klingel, Obi, Sanicare, Thalia oder Würth.

Die prudsys AG gilt als best-of-breed Anbieter. Die eigene Forschungsabteilung arbeitet stetig an der Weiterentwicklung selbstlernender Algorithmen und der Erprobung innovativer Verfahren für den Handel. Das Unternehmen besitzt zahlreiche Patente und legt großen Wert auf die Zusammenarbeit mit renommierten wissenschaftlichen Institutionen.

Seit dem Jahr 2000 richtet die prudsys AG den DATA-MINING-CUP aus. An dem international renommierten Wettbewerb für intelligente Datenanalyse und -prognose beteiligen sich alljährlich über hundert Universitäten und tausende Studenten. Somit gelingt der prudsys AG der Brückenschlag zwischen Theorie und Praxis.

Die prudsys AG ist ein Unternehmen der GK Software Gruppe. Die GK Software SE ist ein führender Entwickler und Anbieter von Standard-Software für den Einzelhandel.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

prudsys AG
Zwickauer Straße 16
09112 Chemnitz
Telefon: 0371 2 70 93-0
Telefax: 0371 2 70 93-90
http://www.prudsys.de

Ansprechpartner:
Diana Drechsel
Marketing Manager
Telefon: +49 (371) 27093-76
E-Mail: d.drechsel@prudsys.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Auszeichnung: consenso Consulting gehört zu den TOP 100

Auszeichnung: consenso Consulting gehört zu den TOP 100

Das Unternehmen wird deshalb am 28. Juni von dem Mentor des Wettbewerbs, Ranga Yogeshwar, sowie dem wissenschaftlichen Leiter des Vergleichs, Prof. Dr. Nikolaus Franke, und compamedia in der Frankfurter Jahrhunderthalle ausgezeichnet. Anhand einer wissenschaftlichen Systematik bewertet TOP 100 das Innovationsmanagement mittelständischer Unternehmen und die daraus resultierenden Innovationserfolge. In dem unabhängigen Auswahlverfahren überzeugte das Unternehmen mit 155 Mitarbeitern besonders mit seinem Innovationsklima.

Der Top-Innovator konzentriert sich als eines von wenigen IT-Beratungshäusern in Deutschland ganz auf SAP-Retail, ein Warenwirtschaftssystem für Handelsunternehmen. Somit hält sich die Zahl der Wettbewerber in Grenzen, und die Auftragsbücher sind voll. Auch deshalb, weil die Kunden von der Expertise der Berater überzeugt sind.

Gegenwärtig liegt ein Schwerpunkt des TOP 100-Unternehmens auf dem Bereitstellen kompletter IT-Architekturen in der SAP-Cloud, in der sie nach individuellen Anforderungen konfiguriert werden. Durch den allgemeinen Trend zu Cloudlösungen hat sich die Projekttätigkeit gewandelt. Achim Sieren, einer der drei Geschäftsführer, erläutert: „Früher haben wir an einzelnen Retail-Modulen gearbeitet, die von den Kunden selbst vorgehalten wurden. Heute verlagern wir Softwaresysteme als Ganzes in die Cloud.“

Die 155 Personen zählende Belegschaft arbeitet aufs Engste zusammen, dabei könnten die Entscheidungswege kaum kürzer sein. „Über die Teamleiter und die Top-Manager hinaus existieren keine Hierarchieebenen“, betont Achim Sieren. Zusätzlichen Schwung bringt neuerdings ein Programm zur betrieblichen Gesundheitsförderung. Wer sich nachweislich fit hält, wird belohnt. Das tut den Teilnehmern und dem Innovationsklima gleichermaßen gut.

TOP 100: der Wettbewerb

Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der BVMW. Als Medienpartner begleiten das manager magazin, impulse und W&V den Unternehmensvergleich. Mehr Infos unter www.top100.

Über die consenso Consulting GmbH

Die consenso Consulting GmbH aus Bielefeld bietet innovative SAP Beratung mit dem Schwerpunkt Handel. Seit dem Jahr 2000 ist das Beratungshaus zuverlässiger Implementierungspartner für SAP-Projekte. Im Mittelpunkt der Arbeit von consenso stehen die SAP Applikationen S/4 Merchandise Management, S/4 Finance, Business Warehouse, Omnichannel Anwendungen & Entwicklungen. Ihren Kunden, renommierten Unternehmen von Mittelstand bis Großkonzern aus Handel, Manufacturing, Automotive, Chemie/Pharma, HighTech und weiteren Branchen, bietet consenso Strategie, Prozessberatung und -optimierung sowie deren technische Umsetzung aus einer Hand. Als Partnerunternehmen der SAP gelingt es consenso dabei immer wieder, Kundenanforderungen an SAP zu kommunizieren und Weiterentwicklungen von SAP Produkten anzustoßen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

consenso Consulting GmbH
Meisenstr. 94
33607 Bielefeld
Telefon: +49 (521) 2606-0
Telefax: +49 (521) 2606-199
http://www.consenso.de

Ansprechpartner:
Sabine Küppers
Telefon: +49 (521) 2606-211
Fax: +49 (521) 2606-199
E-Mail: Sabine.Kueppers@consenso.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

DATA-MINING-CUP 2019: Studenten aus Iowa gewinnen im Jubiläumsjahr

DATA-MINING-CUP 2019: Studenten aus Iowa gewinnen im Jubiläumsjahr

Im Rahmen ihres retail intelligence summit am 3. Juli 2019 in Berlin prämierte die prudsys AG die Gewinner des diesjährigen DATA-MINING-CUP (kurz DMC). Ein Studententeam der Iowa State University schaffte es ganz nach oben aufs Siegertreppchen. Über Platz 2 freut sich ein Einzelkämpfer aus Genf. Mit Frauenpower sicherten sich Studentinnen aus Washington den dritten Platz.

Einen Tag nach der Preisverleihung des diesjährigen DATA-MINING-CUP geht es für die DMC-Siegertrophäe auf eine lange Reise. Gemeinsam mit dem symbolischen Scheck in Höhe von 2.000 Euro reisen die stolzen Preisträger zurück nach Ames im US-amerikanischen Bundesstaat Iowa. Mit einem deutlichen Punktevorsprung setzten sich die Studenten beim 20. DATA-MINING-CUP zum Thema „Fraud Detection“ gegen 148 Teams aus 28 Ländern durch. Zu den besten Teams gehörten neben der Schweizer Université de Genève (Platz 2) und der George Washington University (Platz 3) folgende Bildungseinrichtungen: Hochschule Anhalt (Platz 4 und 7), Technische Universität Chemnitz (Platz 5), Hochschule Karlsruhe (Platz 6), Iowa State University (Platz 8), Perm National Research Polytechnic University (Platz 9) und Universität Mannheim (Platz 10).

Seit dem Jahr 2000 ruft die prudsys AG jährlich Studenten aus aller Welt dazu auf, ihr Wissen aus dem Hörsaal an einer praxisorientierten Data-Mining-Aufgabe zu testen. In der 20. Ausgabe hatten die Teilnehmer maximal sechs Wochen Zeit, ein mathematisches Modell zu entwickeln, welches möglichst zielsicher Betrugsfälle an Selbstbedienungskassen im Lebensmitteleinzelhandel aufdeckt, ohne unschuldige Kunden durch unnötige Nachkontrollen zu vergraulen.

Die zehn besten Teams waren eingeladen, ihre Lösungen am 3. Juli zum retail intelligence summit in Berlin zu präsentieren. Unter dem Motto „Smart Decisions for Smart Retail“ ging es auf der eintägigen Fachkonferenz darum, wie Händler Künstliche Intelligenz für ihren Erfolg einsetzen. Die rund 150 Teilnehmer aus stationärem und Online-Handel profitierten dabei von spannenden Insights und echten Anwendungsfällen rund um Personalisierung und intelligenter Preisoptimierung. Im Rahmen der Abendveranstaltung fand traditionell die Siegerehrung des DATA-MINING-CUP statt. Die drei Gewinner-Teams können sich neben den DMC-Trophäen über Preisgelder von 500 bis 2.000 Euro freuen.

Über die prudsys AG

Die prudsys AG ist der führende Anbieter agiler KI-Technologien für den Omnichannel-Handel. Die prudsys Realtime Decisioning Engine (kurz: prudsys RDE) automatisiert Personalisierungs- und Pricing-Prozesse über die gesamte Wertschöpfungskette. Dadurch bieten Händler ihren Kunden an jedem Verkaufskanal ein Einkaufserlebnis von höchster persönlicher Relevanz. Gleichzeitig maximieren sie die Kundenbindung und ihren Ertrag.

Die prudsys AG ist seit 1998 am Markt. Als Pionier auf den Gebieten der Echtzeit-Personalisierung und des automatisierten Pricings gestaltet das Chemnitzer Unternehmen die Entwicklung des Omnichannel-Handels von Anfang an aktiv mit. Zu den Kunden der prudsys AG zählen Unternehmen wie babywalz, bonprix, C&A, Coop, Douglas, Klingel, Obi, Sanicare, Thalia oder Würth.

Die prudsys AG gilt als best-of-breed Anbieter. Die eigene Forschungsabteilung arbeitet stetig an der Weiterentwicklung selbstlernender Algorithmen und der Erprobung innovativer Verfahren für den Handel. Das Unternehmen besitzt zahlreiche Patente und legt großen Wert auf die Zusammenarbeit mit renommierten wissenschaftlichen Institutionen.

Seit dem Jahr 2000 richtet die prudsys AG den DATA-MINING-CUP aus. An dem international renommierten Wettbewerb für intelligente Datenanalyse und -prognose beteiligen sich alljährlich über hundert Universitäten und tausende Studenten. Somit gelingt der prudsys AG der Brückenschlag zwischen Theorie und Praxis.

Die prudsys AG ist ein Unternehmen der GK Software Gruppe. Die GK Software SE ist ein führender Entwickler und Anbieter von Standard-Software für den Einzelhandel.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

prudsys AG
Zwickauer Straße 16
09112 Chemnitz
Telefon: 0371 2 70 93-0
Telefax: 0371 2 70 93-90
http://www.prudsys.de

Ansprechpartner:
Diana Drechsel
Marketing Manager
Telefon: +49 (371) 27093-76
E-Mail: d.drechsel@prudsys.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Novalnet stellt Payment-Plugin für Lightspeed vor

Novalnet stellt Payment-Plugin für Lightspeed vor

Die Novalnet AG, Payment-Service-Provider aus München, hat ein völlig neues Payment-Plugin für Lightspeed entwickelt und veröffentlicht. Lightspeed Retail ist eine cloud-basierte POS-Lösung, die überwiegend für Restaurants und Ladengeschäfte geeignet ist.

Die neu entwickelte Payment-Erweiterung von Novalnet für Lightspeed ist einfach zu installieren und danach in vollem Umfang nutzbar. Sie bietet eine leicht verständliche Benutzeroberfläche mit zahlreichen Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten. Über das Plugin können über 100 beliebte Zahlungsarten akzeptiert und so weltweit Umsätze generiert werden. Das Plugin beinhaltet mehr als 15 verschiedene Services der Novalnet AG aus einer Hand wie Zahlungsabwicklung, Risikomanagement, eine automatische Rechnungsstellung oder Debitorenmanagement.

Lightspeed Retail ist eine cloud-basierte POS-Lösung für vorwiegend Ladengeschäfte Restaurants. Diese können mit der Software In-Store- und Online-Bestände sowie Kunden verwalten und die eigenen Multi-Channel-Verkaufsdaten tiefgreifend analysieren. Als vollständig integrierte E-Commerce-Lösung bietet Lightspeed eine einfache Möglichkeit, um das eigene Geschäft aufzubauen, zu skalieren und die Kundenerfahrung zu verbessern.

Anhand verschiedener Berichte können Händler in Lightspeed ihre Verkaufszahlen und den Lagerbestand verfolgen und Verkäufe, Umsätze und jegliche Veränderungen im Zeitverlauf sehen. Die Multi-Store-Fähigkeit sorgt dafür, dass die Bestände an allen Standorten synchronisiert werden, während mobile Erweiterungen es den eigenen Mitarbeitern ermöglichen, den Bestand zu überprüfen und Verkäufe von überall im Geschäft über das iPad durchzuführen. Ferner können die Mitarbeiter mithilfe der mobilen Point-of-Sales- und Handelsplattform von Lightspeed Seriennummern für Produkte erstellen, verfolgen und zuordnen sowie Produktvarianten wie Farbe, Größe und Material über ein Matrixsystem erstellen.

Über die Novalnet AG

Die Novalnet AG, gegründet im Januar 2007, ist ein führendes europäisches Zahlungsinstitut für professionelle elektronische Zahlungsabwicklung. Payment-Service-Provider gibt es viele. Einen Full-Service-Payment-Provider wie Novalnet mit seinem einzigartigen Portfolio gibt es nur einmal. Dieses bietet alle gängigen Zahlungsarten mit allen nötigen Services komplett aus einer Hand: eine sichere Zahlungsabwicklung über Treuhandkonten der Novalnet AG, ein integriertes umfangreiches Risikomanagement zur Minimierung von Zahlungsausfällen und Betrug, eine automatisierte Rechnungsstellung, ein automatisiertes Debitoren- und Forderungsmanagement inkl. verschiedener Mahnstufen, kostenlosen und vollen technischen Support sowie zahlreiche Zusatzservices (z.B. umfangreiche Abonnement- und Mitgliederverwaltung, ein nützliches Affiliate-Programm etc.).

Der Vorteil für Online-Händler liegt in der Gesamtheit aller dieser vielfältigen Dienstleistungen unter einem Dach. Es bleibt ihnen erspart, mit unterschiedlichen Banken, Kreditkartenacquirern, Auskunfteien, Inkassounternehmen, Affiliate-Plattformen und Technologiepartnern (wie z.B. PCI) unzählige Verträge mit unterschiedlichen Laufzeiten und Gebühren abzuschließen. Bei Novalnet haben sie die Möglichkeit, mit nur einem Vertrag und nur einem direkten Ansprechpartner alle oben genannten Leistungen in Anspruch zu nehmen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Novalnet AG
Gutenbergstraße 2
85737 Ismaning
Telefon: +49 89 9230683-20
Telefax: +49 89 9230683-11
http://www.novalnet.de

Ansprechpartner:
Florian Eiblmeier
Sales Manager
Telefon: +49 (89) 923068320
E-Mail: sales@novalnet.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Voiteq GmbH stärkt seine Marktpräsenz in der DACH-Region mit neuem Sales Director

Voiteq GmbH stärkt seine Marktpräsenz in der DACH-Region mit neuem Sales Director

Zum 01. Juni 2019 hat Thomas Bleeker die Leitung des Vertriebs-Teams der Voiteq GmbH übernommen Voiteq gehört dem Geschäftsbereich Software an und ist Teil des zum internationalen Technologiekonzern Körber gehörenden Geschäftsfelds Logistik-Systeme.

Als Sales Director zeichnet sich der international erfahrene Vertriebsprofi für die Steuerung der Vertriebsprozesse, den Ausbau sowie der strategischen Weiterentwicklung der Vertriebsaktivitäten verantwortlich. Weiterhin wird er sich auf die Stärkung der Marktposition Voiteqs als führenden Anbieter führender Anbieter für Sprach- und Auto-ID-Lösungen zur Optimierung von Intralogistik-Prozessen. in den DACH-Regionen konzentrieren.

Bleeker bringt über 20 Jahre Erfahrung im Vertrieb bei internationalen IT-Unternehmen mit den Schwerpunkten IT-Logistik, IT-Channel und Retail mit. Zuvor war der studierte technische Informatiker und Betriebswirt unter anderem über 12 Jahre als erfolgreicher Manager bei der Dell EMC GmbH in verschiedenen Verantwortlichkeiten tätig. Als Channel Sales Director baute er erfolgreich den Channel-Sales-Bereich für das Unternehmen auf und konnte den Umsatz über die ersten fünf Jahre auf das Vierfache erhöhen.

Vor seinem Wechsel war der 51-Jährige Vertriebsprofi beim Mitbewerber Topsystem GmbH als Global Sales Director für den Bereich Voice Solutions tätig.

„Ich freue mich auf die spannende Aufgabe, die Vertriebsleitung bei einem führenden Intralogistikanbieter in einem stark wachsenden Markt zu übernehmen und auszubauen. Es ist für mich ein enormer Anreiz, mit Voiteqs Sprach- und Softwarelösungen, insbesondere jetzt auch als Teil der Körber Gruppe, die Lager- und Logistikprozesse in Unternehmen und Konzernen zu optimieren“, erklärt Thomas Bleeker.

„Mit Thomas Bleeker gewinnen wir einen äußerst Branchenerfahrenen Vertriebsmann mit strategischem Weitblick, der bereits über viele Jahre erfolgreich im IT-Umfeld tätig war. Aufgrund seines langjährigen Erfolgs ist er die ideale Besetzung, um unsere marktführende Position weiter auszubauen“, so Andrew Guske, Geschäftsführer der Voiteq GmbH.

Über die Voiteq GmbH

Über Voiteq
Voiteq mit Sitz in Blackpool, Großbritannien, ist weltweit führender Anbieter für Sprach- und Auto-ID-Lösungen zur Optimierung von Intralogistik-Prozessen. Das Unternehmen bietet mit seiner Produktfamilie VoiceMan Optionen zur Optimierung branchenspezifischer Geschäftsabläufe. Zu den preisgekrönten Produkten zählen VoiceMan Warehouse Execution System (WES), der VoiceMan Screen-to-Voice sowie das SAP-zertifizierte VoiceMan Connect for SAP und VoiceMan Connect für andere WMS/ERP-Systeme. Alle Lösungen werden durch das ausgereifte Datananalyse-Tool VoiceMan Data Analysis unterstützt, welches die Transparenz der Aktivitäten ermöglicht. Voiteq hat Standorte in Nordamerika, Großbritannien, Frankreich und Deutschland. Das Unternehmen gehört dem Geschäftsbereich Software an und ist Teil des zum internationalen Technologiekonzern Körber gehörenden Geschäftsfelds Logistik-Systeme.

Über Körber Logistik-Systeme
Das zum internationalen Technologiekonzern Körber gehörende Geschäftsfeld Körber Logistik-Systeme mit Sitz in Bad Nauheim, Hessen, ist führender Anbieter vollintegrierter Anwendungen zur Optimierung komplexer interner und externer Logistikprozesse. Unter der Dachmarke Körber Logistics liefert das Geschäftsfeld digitalisierte Lösungen für die Smart Factory (Produktions- Logistik), das Warehouse, Distributionszentren, E-Commerce und die Steuerung der gesamten Lieferkette. Die Dachmarke vereint in drei Geschäftsbereichen die Unternehmen Aberle GmbH und Consoveyo S.A. (Systemintegration), Langhammer GmbH und Riantics A/S (Produktlösungen) sowie Aberle Software GmbH, Cirrus Logistics, DMLogic, HighJump, Inconso GmbH und Voiteq (Software). Diese bieten ein umfassendes Produkt- und Serviceangebot von der Systemintegration über Lager-, Palettier-, Depalettier- und Fördertechnik bis hin zur Software.

Über Körber
Die Körber AG ist die Holdinggesellschaft eines internationalen Technologiekonzerns mit weltweit rund 10.000 Mitarbeitern. Der Konzern vereint technologisch führende Unternehmen mit mehr als 100 Produktions-, Service- und Vertriebsstandorten. Körber verbindet die Vorteile einer weltweit präsenten Organisation mit den Stärken hochspezialisierter und flexibler mittelständischer Unternehmen. Diese bieten ihren Kunden Lösungen, Produkte und Services in den Geschäftsfeldern Körber Digital, Logistik-Systeme, Pharma-Systeme, Tissue und Tabak.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Voiteq GmbH
Brückenstrasse 4
10179 Berlin
Telefon: +49 (30) 555996-20
http://www.voiteq.com/de

Ansprechpartner:
Ayeh Heymann
Marketing
Telefon: +49 (30) 54887653
E-Mail: ayeh.heymann@voiteq.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Smart Home erfolgreicher verkaufen: Mit ComLine auf der „HomeKit konkret“ in Hannover

Smart Home erfolgreicher verkaufen: Mit ComLine auf der „HomeKit konkret“ in Hannover

Am 28. und 29. Juni findet in Hannover das heise event „HomeKit konkret“ statt. Smart Home Spezialist und IT-Distributor ComLine stellt dort neue, individuelle Verkaufslösungen für Reseller vor, die im Bereich Smart Home durchstarten wollen.

Smart Home ist einer der großen Wachstumsmärkte. Distributor ComLine hat es geschafft, dieses komplexe Thema mithilfe seines Regalkonzepts 2.0 und dem „3rd Party HomeKit Accessory Table“ für jeden Interessenten leicht und schlüssig aufzubereiten. Damit kann erstmals auch der Fachhandel smarte Produkte verkaufen, ohne dass der Verkäufer besonders geschult werden muss.

Die Veranstaltung „HomeKit konkret“ am 28. und 29. Juni in Hannover von „heise Events“ organisiert und veranstaltet, bietet einen ausführlichen Blick auf das smarte Zuhause. Neben vielen spannenden Vorträgen zum Thema HomeKit, wird es auch 3 Workshops geben. Themen werden hier vor allem die Einrichtung von HomeKit-fähigen Geräten, Automatisierung von Geräten und Einrichten von Szenen für Räume, Häuser und Zonen sein. Eine optimale Veranstaltung, um das Thema HomeKit und Smart Home näher kennenzulernen, egal ob Einsteiger, Kenner oder B2B.

Darüber hinaus wird es für die Hersteller einen „Business – HomeKit-Strategy Summit“ geben, auf dem neue Strategien, Analysen, Kundenpositionierung und Synergien im HomeKit-Bereich diskutiert werden.

Smart Home Spezialist und IT-Distributor ComLine stellt sein Regalkonzept 2.0 und den „3rd Party HomeKit Accessory Table“ für den Produktverkauf mit den Marken Nanoleaf, Philips, Fibaro, Eve und Logitech vor. Ergänzt wird die Fläche durch den Smart-Living-Finder™, der die komplette Produktvielfalt aus dem Bereich Smart Home digital präsentiert.

Mit dem neuen 3rd Party HomeKit Accessory Table und dem Regalkonzept 2.0 schaffen wir eine stärkere Visibilität des HomeKit-fähigen Zubehörs in der Fläche. Dieses Konzept ist auch die Grundlage für einen besseren Anlaufpunkt für Fragen und Beratung am POS. Wir, die ComLine, unterstützen mit unserem Smart-Living-Finder™ den Handel, damit man auch die Produkte erleben kann, die vielleicht gerade nicht als Highlight auf dem Tisch gezeigt werden“, unterstreicht Kim Jannsen, Product Manager Smart Living / Retail von ComLine.

Über die ComLine GmbH

ComLine, mit Hauptsitz in Flensburg, wurde 1992 als IT-Distributor mit speziellem Fokus auf den kreativen Mac-Markt gegründet. Heute bietet ComLine seinen Herstellern exzellente Vermarktungs- und Channelstrategien in DACH, Frankreich und Osteuropa.

Den Fachhändler erwarten bei ComLine, neben einer zuverlässigen und schnellen Logistik, Zusatzservices die im heutigen IT-Geschäft für ein erfolgreiches Agieren unerlässlich sind: Software Cloudservices, Renewal Management, CRM as a Service, Deployment für mobile Devices und selbstverständlich personalisierte CTO-Konfigurationen. ComLine wurde von den deutschen Fachhändlern erneut zu einem der besten Großhändler gewählt (CRN Excellent Distributor 2019). Weitere Informationen unter https://www.comline-shop.de/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ComLine GmbH
Lise-Meitner-Str. 16
24941 Flensburg
Telefon: +49 (461) 77303-300
Telefax: +49 (461) 77303-390
http://www.comline-shop.de

Ansprechpartner:
Johannes Borm
Leiter Marketing
Telefon: +49 (461) 77303-501
Fax: +49 (461) 77303-590
E-Mail: johannes.borm@comline-shop.de
Christin Jürgensen
Marketing
Telefon: +49 (461) 77303-507
E-Mail: christin.juergensen@comline-shop.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.