Schlagwort: rechnungen

Neues AddOn: Allgemeinkosten in SAP weiterverrechnen

Neues AddOn: Allgemeinkosten in SAP weiterverrechnen

Purchase2Pay und Order2Cash – diese Prozessketten sind in Unternehmen geläufig. Die Geschäftsabläufe, die dazu zählen, finden vielfach bereits automatisiert statt. Aber was passiert, wenn Sie Rechnungen nicht oder nur teilweise zu tragen haben? Für diesen Fall hat die Consult-SK GmbH (CSK) eine komfortable Lösung zur Weiterverrechnung in SAP entwickelt: SplitUpDebit.

Bestellung rausschicken und am Ende Geld dafür erhalten – diesen Prozess nennt die Consult-SK GmbH (CSK) “Purchase To Cash”. In der Praxis tauchen am häufigsten zwei Fälle auf, bei denen Sachbearbeiter Vorgänge dieser Art in SAP bearbeiten müssen: (1) Der Besitzer einer großen Großimmobilie, z.B. einem Einkaufszentrum, hat diverse Mieter, auf die er eine Rechnung nach einem Kostenschlüssel aufteilen muss oder (2) ein Unternehmen/Franchiser bestellt im Umfang der Rahmenverträge und teilt die Rechnungskosten auf viele Einzelhändler auf. Weitere Fälle sind denkbar.

Fallbeispiel Unternehmen/Franchising

Anstatt für die einzelnen Vorgänge manuell FI-Belege zu erstellen, kann das SAP AddOn SplitUpDebit diese Aufgabe automatisiert übernehmen. SplitUpDebit berücksichtigt dabei individuelle Kostenaufschläge, Zahlungsvereinbarungen, Kostenstellen und Ähnliches. Das bedeutet für Sie: Jede Menge Zeit- und Kostenersparnis!

Dies gilt z.B. für die Zentralen große Einzelhandelsunternehmen, die durch Rahmenverträge günstige Konditionen für bestimmte Waren und Dienstleistungen verhandeln und diese nach Abruf oder vertraglich geregelt per se an die stationären Händler weiterverrechnen. Beispiele dafür sind:

  • Werbemaßnahmen (TV-Spots, Webseite, Bonusprogramme, Werbemittel, etc.)
  • EDV-Infrastruktur inkl. Wartung und Support
  • Standardwaren, Eigenmarken

Fallbeispiel Großimmobilie: Weiterverrechnung an die Mieter

Wer ein Immobilienobjekt mit mehreren Mietparteien besitzt, darf diverse Betriebskosten auf die Mieter umlegen. Zu diesen Betriebskosten können zählen:

  • Wasser/Abwasser
  • Wartung, Ablesung und Eichung von Anlagen, die den Verbrauch ermitteln
  • Müllbeseitigung/Reinigung/Beleuchtung von Gemeinschaftsflächen
  • Strom
  • Betrieb von Gemeinschaftsanlagen (Aufzüge, Grünanlagen, WCs, etc.)

Was kann SplitUpDebit leisten?

Wenn Sie sich in den genannten Fallbeispielen wiedererkennen, dann ersparen Sie sich zukünftig die manuelle Erstellung von Belegen und Dokumenten! Mit SplitUpDebit lassen sich eingehende Gesamtrechnungen auf einfache und transparente Weise aus den SAP AddOns der CSK-Partner z.B. DirectInvoiceControl und Solution4Invoice mit folgenden Features weiterfakturieren:

  • Absprung aus dem FI-Beleg oder AFI-Centerbeleg und manuelle oder teilautomatisierte Veredelung und Buchung von Folgebelegen
  • Zusammenfassung und Aufteilung von Positionen
  • Wahlweise Verteilung auf Buchungskreise, Sachkonten, Debitoren und Kreditoren (inkl. CPD)
  • Automatisierte Erstellung von Dokumenten und Ablage im angeschlossenen Archiv
  • Buchen und Stornieren von weiterfakturierten Belegen
  • Übersichtsmonitor zur Anzeige aller bereits bearbeiteten Belege inkl. deren Status

Noch Fragen? Gerne! Unseren Geschäftsführer Stephan Kaup erreichen Sie unter stephan.kaup@consult-sk.de oder unter +49 571 78343510

Über die Consult-SK GmbH

Die Consult-SK GmbH (CSK) mit Sitz in Minden ist seit 2013 deutschland- und europaweit als SAP® Prozessberatung für namhafte Einzelhandelsunternehmen tätig. Zu den Leistungen und Kompetenzen des SAP Silver Partners zählen kundenspezifische Anpassungen von SAP® Addons, die Digitalisierung von Geschäftsprozessen in den Bereichen Purchase2Pay und Order2Cash sowie die Entwicklung eigener SAP® Softwarelösungen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Consult-SK GmbH
Simeonsplatz 2
32423 Mi Minden
Telefon: +49 (571) 783435-0
http://consult-sk.com

Ansprechpartner:
Stephan Kaup
Geschäftsführer
Telefon: +49 (571) 783435-10
E-Mail: stephan.kaup@consult-sk.de
Sandra Spönemann
Marketing
Telefon: +4915901057496
E-Mail: sandra.spoenemann@consult-sk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Baustellen und Lieferungen für Großprojekte im Straßenbau

Baustellen und Lieferungen für Großprojekte im Straßenbau

Die Bauleiter kennen in der Hochsaison nur eines: viele Baustellen, jede Menge Großprojekte. Täglich erhalten sie unzählige Anrufe aus der Dispo und von den Kollegen im Büro mit Fragen zu Lieferungen, zum Material, dem Ablauf und vor allem zum Status der Baustelle. Dazu kommen noch Lieferscheine, meistens auf Papier zum Prüfen, Bearbeiten, Daten aufbereiten für Statistik und Abrechnung sowie Abheften. Während diesem Prozessen wird enorm viel Zeit für unproduktive Prozesse aufgewendet.

Mit der BauleiterApp gibt es nun eine Oberfläche für den Bauleiter, in der alle Baustellen in einer Übersicht digital zusammengefasst sind. Und das ganz modern über das Smartphone als App. Immer aktuell mit allen Daten zu jeder Baustelle, zu jeder Lieferung und jedem LKW. Es werden keine Lieferscheine, Bestellungen, Rapportzettel oder Rechnungen als Papierdokument erzeugt oder bearbeitet. Alle Abläufe und Auswertungen laufen ausschließlich digital. Außerdem kann der Bauleiter mit der App Rohstoffe und Zubehör für die Baustellen direkt online beim Lieferanten im gewünschten Werk bestellen. Und zwar jedes Material. Kies, Sand, Schotter, Steine, Erden, Asphalt, Beton sowie Container. Dabei wählt der Bauleiter das jeweils verfügbare Lieferwerk, taktet den Zulauf der LKW und wählt natürlich das gewünschte Material direkt in der App. Einfach und übersichtlich. Den Materialzulauf sieht er in Echtzeit zu jeder Baustelle in der digitalen Karte.

Die Belege liegen als digitaler Datensatz vor, zu denen der Bauleiter zu jeder Zeit Zugriff hat. Das ermöglicht den genauen Materialfluss je Baustelle zu verfolgen und natürlich Statistiken zu den Lieferungen in Echtzeit einzusehen. Einzige Voraussetzung ist, dass im Lieferwerk die WDV2020 sowie WDV2024Team als Branchensoftware angebunden ist. Die meisten Rohstoffwerke für Schüttgüter im Straßenbau nutzen bereits diese Software.

Für den Bauleiter ergibt sich folgender profitabler Nutzen mit der App: er sieht alle Baustellen auf einen Blick mit allen Informationen zum jeweils aktuellen Geschehen und Einbauverlauf. Außerdem kann er einfach online Material bestellen. Sämtliche Lieferwerke und Daten der LKW sind in der App integriert. Der Materialfluss vom Werk zur Baustelle wird transparent aufgezeigt. Wann kommt welcher LKW im Werk oder auf der Baustelle an. Die BauleiterApp liefert genaue Informationen. Das alles stellt hohe Informationsqualität zum Baustellenablauf dar, die es dem Bauleiter ermöglicht, zu agieren anstatt zu reagieren.

Über die PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software-Entwicklung AG

Die PRAXIS EDV-Betriebswirtschaft- und Software-Entwicklung AG wurde 1989 in Baden-Württemberg gegründet. Seit 1997 richtet sich der Fokus zunehmend auf die Branchensoftware WDV20xx und damit die Geschäftsprozessintegration von der Ausschreibung bis zur Kostenrechnung und Betriebsdatenerfassung und Terminal-Verwiegung für Zulieferbetriebe und Schüttgutunternehmen im Tief- und Straßenbau. Dazu kommt seit 2011 die IT-Automation und Managed Services von IT-Infrastrukturen für die Anwender der Software. Im Jahre 2012 ist der PxDigiStift© als ergänzendes Erfassungsinstrument eine Bereicherung für alle EDV-Anwender – dies völlig branchenneutral und bereichsübergreifend. Im Jahre 2013 wurde die softwaregestützte Baustellenlogistik mit BaustellenApp und LeanManagement entwickelt. Bau-Unternehmen im Asphalteinbau und Zulieferwerke werden erstmalig datenseitig vollkommen automatisiert vernetzt. Dadurch ist die PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software- Entwicklung AG das erste deutsche Unternehmen, das diese zukunftsorientierte Vision verfolgt. Wichtig ist hierbei die Schließung von immer größer werdenden Bedarfslücken: IT-Prozess-Automation in zunehmend in homogenen und komplexen IT-Infrastrukturen bei mittelständischen Unternehmen zu einem bezahlbaren Preis. Das 25-köpfige Team ist der Schlüssel zum Erfolg und immer neuen Innovationen in den Branchen der Kies-, Sand-, Steine-, Erden-, Asphalt-, Transportbeton- und Baustoff-Recycling-Unternehmen und deren Werken, sowie den Bau-Unternehmen im Tief- und Straßenbau. Die Vernetzung der PRAXIS Software AG selbst mit den Branchenverbänden und Institutionen sichert das frühestmögliche Integrieren von Vorschriften und spezifischen Parametern in die Branchen-Anwendungen – und damit hohe Investitionssicherheit für die Kunden.

Mit über 3.500 Anwendern in Deutschland, Österreich und der Schweiz gehört in der Branchensoftware-Entwicklung WDV20xx für die Schütt-, Veredelungs- und Baustoff- Industrie zu den Marktführern. Durch die gesellschaftliche Integration in der BSM Business Software für den Mittelstand eG erweitert das Systemhaus elementar mit über 200 Fachkräften in den unterschiedlichsten Spezialbereichen die Kompetenz bundesweit.

Im November 2013 folgt die Gründung der PRAXIS Branchen-Software Schweiz GmbH für die Schweiz und Österreich mit eigenem Vertrieb und Kundensupport. Im April 2014 wurde mit PRAXIS Bayern in München das Vertriebs- und Servicekonzept für Bayern und Österreich ausgebaut.
Beleg, gern auch als PDF, erbeten.

PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software- Entwicklung AG
Lange Straße 35, 99869 Pferdingsleben/Gotha
Tel.: +49 (0) 36258 – 566 – 0
Fax: +49 (0) 36258 – 566 – 40
Internet: www.praxis-edv.de
E-Mail: info@praxis-edv.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software-Entwicklung AG
Lange Straße 35
99869 Pferdingsleben
Telefon: +49 (36258) 566-0
Telefax: +49 (36258) 566-40
http://www.praxis-edv.de

Ansprechpartner:
Rebecca Kohler
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (36258) 566-73
Fax: +49 (36258) 566-40
E-Mail: rebecca.kohler@praxis-edv.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Der Tag X kommt! Sind Sie schon auf XRechnung vorbereitet?

Der Tag X kommt! Sind Sie schon auf XRechnung vorbereitet?

Bereits 2016 hat die EU eine europaweite Standardisierung im Rechnungswesen beschlossen. Damit soll ein vollständig technologieneutraler Prozess für die Versendung, Prüfung und Verarbeitung mit elektronischen Rechnungen etabliert werden. Das bedeutet: ein digitaler Rechnungsaustausch wird unumgänglich. Und damit ist nicht das klassische PDF gemeint, denn PDFs lassen sich nicht maschinell auslesen und weiterverarbeiten. Dies geht nur über ein XML-basierten Datensatz.

Zukünftig müssen Rechnungen in einem einheitlichen elektronischen Format an öffentliche Auftraggeber übermittelt werden. Für Unternehmer gilt: Ab dem 27.11.2020 besteht eine grundsätzliche Verpflichtung für die Versendung elektronischer Rechnungen an Bundesbehörden. Papier- oder normale PDF-Rechnungen werden dann nicht mehr akzeptiert.

Dazu entwickelte die Firma Belware aus Dorsten das neue Modul XRechnung für die ERP-Lösung Dynamics NAV/365 Business Central, das einen digitalen Rechnungsaustausch inklusive Kontrollfunktion sicherstellt. Über eine Schnittstelle, dem Connector NAV/365 BC, lassen sich alle gewünschten Module an diese Lösung anbinden – ganz nach den individuellen Anforderungen und Bedürfnissen. Zum Thema XRechnung gibt es von Belware auch einzeln buchbare Webcasts, in denen über den neuen Rechnungs-Standard aufgeklärt wird. Auch für individuelle Fragen im Bereich Unternehmenslösungen sowie Modern Workplace steht im Raum Dorsten Belware zur Verfügung.

“Mit der Umstellung auf XRechnung bietet sich jetzt die Möglichkeit, die Unternehmenssoftware insgesamt anzupassen und wieder auf einen zukunftsfähigen Stand zu bringen”, so Jörg Belecke, Geschäftsführer der Belware GmbH. Bis zum 27. November bleibt Unternehmern noch etwas Zeit, einen Übergang zu elektronischen Rechnungen in ihren Firmen zu etablieren.

XRechnung:

• Alle Bestimmungen und Einzelheiten hierzu finden sich in der EU-Richtlinie 2014/55/EU
https://belware.de/loesungen/connector-nav/xrechnung 

Über die BELWARE® GmbH

Die BELWARE® GmbH ist seit 2002 Ihr Add-On & App-Experte für Microsoft Dynamics NAV & Dynamics 365 Business Central. Durch unsere eigens entwickelte intelligente Schnittstelle, dem Connector NAV / Connector 365 BC, und durch smarte Tools vereinfachen wir die tägliche Arbeitsweise in Unternehmen. Unsere standardisierten Lösungen sind schnell integriert, vernetzen Betriebsabläufe und steigern so die Effizienz des Unternehmens. Dank einer modularen Lizensierung können Unternehmen auch nur mit dem starten, was sie wirklich benötigen. Sollten sich die Anforderungen oder Geschäftsprozesse erweitern, kein Problem, die All-in-one-Unternehmenslösung wächst einfach mit.

BELWARE® ist ein Independent Software Vendor (ISV) und Microsoft ERP Gold Partner mit Hauptsitz in Dorsten. Von Installation und Einführungen bis hin zu Anwenderschulungen übernehmen wir auch die laufende Betreuung kleiner bis mittelständige Betriebe mit Microsoft Dynamics NAV / 365 BC. Dazu arbeiten wir mit einer Vielzahl von namhaften und großen Microsoft Partnern und Softwarehersteller zusammen.

Wir bieten kreative und intelligente Unternehmenslösungen und sind im Raum Dorsten lokaler Ansprechpartner für Microsoft-Produkte und vernetztes Arbeiten. Von kleinen, einfachen Lösungen für z. B. Auftragsverwaltung, Rechnungswesen und Kontaktorganisation bis hin zu großen Firmen, die schrittweise eine Digitalisierung und Automatisierung mit einer ERP-Lösung vorantreiben möchten. Wir helfen, die täglichen Geschäftsprozesse zu optimieren, um damit die Menge an Informationen effizient zu nutzen und zu verarbeiten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BELWARE® GmbH
Martin-Luther-Strasse 18
46284 Dorsten
Telefon: +49 (2362) 78890-55
Telefax: +49 (2362) 78890-56
http://belware.de

Ansprechpartner:
Tanja Raczek-Schiel
Telefon: +49 (2362) 78890-55
Fax: +49 (2362) 78890-56
E-Mail: raczek-schiel@belware.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Comarch DMS und OCR bei Pharmaunternehmen Olimp Labs und Fliesenhersteller Cerrad im Einsatz

Comarch DMS und OCR bei Pharmaunternehmen Olimp Labs und Fliesenhersteller Cerrad im Einsatz

Die Gruppe Olimp Labs ist im Bereich Nahrungsergänzungsmittel tätig,  Cerrad ist Hersteller von Feinsteinzeug und Klinkerfliesen. Beide Unternehmen haben jetzt mit dem neuen Dokument Management System Comarch DMS ihre Prozesse digitalisiert.

Das Pharmaunternehmen Olimp Labs bedient mehr als 100 Märkte weltweit. Zur Sicherstellung des internationalen Erfolgs mussten zahlreiche Maßnahmen umgesetzt werden, dazu gehörte vor allem die Einführung effizienter Managementlösungen im IT-Bereich. Hier setzte das Unternehmen auf Comarch ERP und Comarch DMS.  Olimp Labs verwendet die DMS-Lösung in mehreren grundlegenden Bereichen der Dokumentenverwaltung und erzielt dadurch erhebliche Zeit- und Kosteneinsparungen.

Für die effiziente Steuerung des Rechnungsumlaufs werden eingebettete Standardfunktionen von Comarch DMS verwendet. Der Rechnungsumlauf hängt mit einem weiteren, speziell für Olimp Labs kreierten Workflow eng zusammen, der auf die Verwaltung von Verträgen mit Apotheken ausgerichtet ist. Jedes kleinste Detail zu diesen Verträgen, die in großer Anzahl abgeschlossen werden, muss strikt überwacht werden, um eventuelle Fehler bereits im Vorfeld auszuschließen und termingerechte Abrechnungen sicherzustellen. „Früher hatten wir häufig den Fall, dass wir im Rahmen eines bestimmten Vertrags eine Rechnung erhalten haben, aber nicht sofort erkennen konnten, ob der Vertrag noch gültig ist. Die Zuweisung und Abrechnung einer solchen Rechnung war dementsprechend sehr zeitaufwendig gewesen. Jetzt können wir in einigen wenigen einfachen Schritten den entsprechenden Vertrag als Vorschau aufrufen und ihm die eingegangene Rechnung zuweisen. Dank des Vertragsworkflows lassen sich neu unterzeichnete Verträge direkt durch Vertriebsmitarbeiter zum System hinzufügen. Zudem ist es möglich, ihre Übermittlung zu überwachen oder Vertragsvorlagen mittels des Systems zu ändern“, resümiert Pawel Kozlowski, Vertriebsleiter im Bereich Pharmazie bei Olimp Labs.

Darüber hinaus wird die Anwendung Comarch DMS bei Olimp Labs verwendet, um die im Sekretariat eingehende Korrespondenz, darunter Verträge und sonstige Schreiben, zu erfassen und Neukunden über einen effizienten Workflow zu verifizieren. Im Bereich Dienstreiseverwaltung ist die genaue Kostenüberwachung mit der Zeit zur Notwendigkeit geworden. „Auf diese Weise ist es uns gelungen, die bei Dienstreisen anfallenden Kosten zu reduzieren, denn dank Comarch DMS werden diese präzise überwacht. Neben der Information über einzelne Kostenarten wie Übernachtungs- und Fahrtkosten verfügen wir zusätzlich über einen Einblick in einen detaillierten Dienstreiseverlauf. Angesichts unseres Geschäftsmodells und der Tatsache, dass unsere Produkte nicht nur im Inland, sondern auch weltweit vertrieben werden, hat dieser Aspekt eine enorme Bedeutung für uns“, erklärt Henryk Ciesla, Finanzdirektor bei Olimp Labs.

Die Firma Cerrad nutzt Comarch DMS zum Beispiel in Einsatzbereichen wie Finanzen, Personal und Verwaltung, für die Organisation von Dokumenten und zur Nachverfolgung ihres Änderungsstands sowie für Angaben zum Freigabebedarf durch den für die Dokumentation zuständigen Mitarbeiter.

„Mit Comarch DMS ließen sich Fehler im Belegfluss beseitigen. Im Bereich der Eingangsrechnungen zum Beispiel hat der Übergang zu digitalen, also papierlosen Abläufen den Umlauf wesentlich beschleunigt und den Ablauf der internen Rechnungsfreigabe geordnet. Eine Rechnung geht zunächst ans Sekretariat, wo sie eingescannt und ins DMS eingelesen sowie um eine anfängliche Kostenbeschreibung erweitert wird. Die Genauigkeit dieser Beschreibung wird im weiteren Verlauf geprüft. Nach der Freigabe wird die Rechnung an die Buchhaltung, die Geschäftsführung und schließlich an die Finanzabteilung weitergeleitet, die dann die Zahlung auslöst. Jeder Schritt ist einem bestimmten Personenkreis zugeordnet, der in einer Benachrichtigung über die anstehende Aktion informiert wird. Auf diese Weise ist für die Geschäftsführung jederzeit nachvollziehbar, wo sich ein bestimmter Beleg gerade befindet und ob womöglich eine Verzögerung vorliegt“, erläutert Pawel Wieruszewski, Leiter der IT-Abteilung bei Cerrad.

Comarch DMS kann jedoch noch mehr, als nur den Rechnungsfluss zu beobachten. Es erleichtert auch alltägliche, aber zeitaufwändige Abläufe wie Kurierlieferungen erheblich. Während der Anlage des Prozessablaufs in Comarch DMS werden zur Lieferbestellung weitere Angaben zum Versandstück (Paket, Brief oder Palette) und zum Empfänger ergänzt. Anschließend wird der Beleg an die Logistik weitergeleitet, wo die Bestellung an den Kurier ausgefertigt und ein Link zur Lieferverfolgung eingefügt wird.

Über Comarch DMS und Comarch OCR
Comarch DMS (Dokument Management System) ermöglicht die einfache Modellierung unterschiedlicher Arten von Dokumentenflussprozessen. Die Funktionen erleichtern die Umsetzung und Rationalisierung des elektronischen Dokumentenflusses bei Kostenrechnungen, Verträgen, Anwendungen, Beschäftigtenanfragen und ihrer Behandlung sowie der technischen Dokumentation. Das Comarch DMS-System unterstützt die Verwendung von Comarch OCR zur Erkennung von Texten aus Bilddateien (wie PDF oder JPG), die anschließend in spezifische Geschäftsangaben wie die Steuer- oder Kontonummer oder den gültigen MwSt-Satz des Auftragnehmers konvertiert werden. Mit Hilfe der OCR-Technologie lässt sich die zur Eingabe und abschließenden Erstellung von Rechnungen benötigte Zeit im Dokumentenfluss stark verringern und das Risiko von Fehleingaben minimieren.

Weitere Informationen und kostenlose Demo von Comarch DMS unter: https://www.comarch.de/produkte/erp/document-management-system/demo/

Über die Comarch Software und Beratung AG

Comarch ist ein weltweiter Anbieter von IT-Lösungen (ERP, E-Invoicing, IoT, ICT, Financials, Cloud-Lösungen u.v.a.) für den Mittelstand, größere Unternehmen, kleine Betriebe, Banken & Versicherungen, Telekommunikation sowie Healthcare. Über 6.500 Mitarbeiter sind rund um den Globus in zahlreichen Ländern im Einsatz. Dank hoher Investitionen in Forschung und Entwicklung bietet Comarch ein umfassendes Spektrum innovativer IT-Lösungen, welche bei Kunden und Analysten einen hohen Stellenwert genießen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Comarch Software und Beratung AG
Riesstraße 16
80992 München
Telefon: +49 (89) 14329-0
Telefax: +49 (89) 14329-1113
http://www.comarch.de

Ansprechpartner:
Klaus Lechner
PR-Spezialist
Telefon: +49 (89) 14329-1229
Fax: +49 (89) 14329-1114
E-Mail: Klaus.lechner@comarch.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

documenta setzt auf Diamant Software

documenta setzt auf Diamant Software

Die documenta ist die weltweit bedeutendste Ausstellung für zeitgenössische Kunst. Alle fünf Jahre findet sie in Kassel statt und lockt tausende Besucher, Kunstsinnige, Künstler und Kuratoren aus aller Welt. Der Aufwand zur Planung und Finanzierung der einzelnen Projekte und Teilbereiche ist jedes Mal immens. Mit Diamant 2020 Rechnungswesen+Controlling wurde nun eine flexible und zukunftssichere Lösung gefunden, die zahlreiche Prozesse im Tagesgeschäft automatisiert und aktiv die gemeinnützigen Gesellschaft unterstützt.

Veranstaltet wird das Mammutprojekt von der documenta und Museum Fridericianum gGmbH. Eine nicht immer leichte Aufgabe, wie der neue CFO Andreas Brandenstein betont: „Im Vergleich etwa zu herkömmlichen Wirtschaftsunternehmen müssen wir als gGmbH vertrauensvoll mit einer Reihe unterschiedlichster Stakeholder zusammenarbeiten – da gibt es einerseits die international tätigen Künstler*innen, Kurator*innen und Besucher*innen, die Sponsoren und Zuschussgeber und auf der anderen Seite natürlich auch die Gesellschafter auf Stadt- und Landesebene.“

Für mehr Transparenz setzt die gGmbH seit 2020 auf Diamant Software. „Die Lösung ist sehr intuitiv aufgebaut, sodass man sich auch als Ungeübter schnell darin zurecht findet und mit wenigen Klicks sein Ziel erreicht“, betont documenta-CFO Andreas Brandenstein.

Von Vorteil ist außerdem das integrierte Rechnungseingangsmanagement (REM). „Wir hatten zuvor einen hohen manuellen Aufwand, da die Rechnungen zum größten Teil noch in Papierform von Tisch zu Tisch gingen“, erinnert sich Andreas Brandenstein. Selbst bei optimalem Verlauf habe der Freigabe – und Zahlungsprozess durchschnittlich fünf Tage gedauert. „Dank der neuen Software profitieren wir nun von einem durchgängigen Workflow, bei dem die Rechnungsfreigabe nur noch 1–2 Tage benötigt.“

Über den Remote-Zugang können die digitalen Rechnungen zudem komfortabel von unterwegs oder aus dem Homeoffice abgezeichnet werden. „Das kommt uns vor allem in der jetzigen Corona-Situation sehr zugute.“

Auch liefert die Lösung einen detailreichen Überblick über das Kosten- und Leistungsmanagement der documenta – ein Bereich, der vor allem für die Geschäftsführung relevant ist. „Diese weiß jetzt immer genau und tagesaktuell, wo wir stehen und inwieweit die einzelnen Projekte fortgeschritten sind,“ betont Andreas Brandenstein.

Projekte, Kostenstellen, Kostenarten und Kostenträger lassen sich innerhalb der Lösung völlig frei definieren. „Diamant bildet die Herausforderungen im Non-Profit-Bereich sehr gut ab. Wir können beliebig viele Projekte anlegen und dabei jeden einzelnen Budgetverlauf bis auf Rechnungsebene nachvollziehen.“

Für die optimale Prozessautomatisierung hält Diamant 2020 zudem zahlreiche Schnittstellen zu vorgelagerten Programmen bereit. „Wir haben über eine Schnittstelle unsere Electronic-Banking-Software angebunden und beide Programme funktionieren sehr gut miteinander“, erklärt Andreas Brandenstein. „Im Rahmen einer documenta-Ausstellung erhalten wir pro Tag etwa 100–200 Rechnungen, die nun mittels OCR-Erkennung nahezu automatisch an die entsprechenden Konten gebucht werden – das ist eine sehr große Erleichterung für uns im Tagesgeschäft.“

Über die Diamant Software GmbH & Co. KG

Diamant Software ist seit 40 Jahren der Spezialist für Rechnungswesen und Controlling Software. Unsere Vision: Wir wollen die intelligenteste Software für Rechnungswesen und Controlling am Markt entwickeln. In einem eigenen KI-Kompetenzzentrum betreiben wir dafür die Grundlagenforschung und entwerfen konkrete Lösungen.

Mittelständische Unternehmen, Einrichtungen aus dem Sozial- und Gesund-heitswesen und öffentliche Verwaltungen, aber auch Konzerne und Unterneh-mensverbünde schenken Diamant Software ihr Vertrauen. Die Software passt sich dabei den Anforderungen unserer Kunden flexibel an – in Bezug auf den Leistungsumfang, die Integration und den Betrieb.

Mit Diamant Software meistern Sie alle Facetten Ihres Rechnungswesens.

Heute und in Zukunft.

www.diamant-software.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Diamant Software GmbH & Co. KG
Stadtring 2
33647 Bielefeld
Telefon: +49 (521) 9426-00
Telefax: +49 (521) 94260-29
http://www.diamant-software.de

Ansprechpartner:
Wolfram Wiese
DIamant Software
E-Mail: wolfram.wiese@pr-x.de
Sandra Buschsieweke
Pressekontakt
Telefon: +49 (521) 94260-810
Fax: +49 (521) 94260-29
E-Mail: marketing@diamant-software.de
Ralf M. Haassengier
PR
Telefon: +49 (711) 71899-03
Fax: +49 (711) 71899-05
E-Mail: ralf.haassengier@pr-x.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Pagero unterzeichnet Vereinbarung mit SAP zur Erweiterung der globalen Reichweite von SAP® Ariba®

Pagero unterzeichnet Vereinbarung mit SAP zur Erweiterung der globalen Reichweite von SAP® Ariba®

Pagero hat eine Vereinbarung mit SAP unterzeichnet, um eine erweiterte globale Reichweite für SAP-Ariba-Lösungen einschließlich des Ariba-Netzwerks, des weltweit größten digitalen Geschäftsnetzwerks, zu ermöglichen.

Die SAP-Ariba-Lösungen bieten Funktionen für den kollaborativen Handel von der Beschaffung und Bestellung bis hin zur Rechnungsstellung und Zahlung sowie Fachwissen, um Kunden bei der Optimierung ihrer Ausgaben zu unterstützen. Die Lösungen fördern den einfachen, intelligenten Austausch zwischen Millionen von Käufern und Lieferanten über direkte und indirekte Kostenkategorien hinweg.

Mit Pagero können sowohl bestehende als auch zukünftige Anwender von SAP-Ariba Lösungenen ihr Spektrum an Partnern erweitern. Pagero wird die SAP-Ariba-Lösungen beim Austausch von Source-to-Pay-Inhalten und Dokumenten unterstützen.

„Das ist ein Meilenstein für Pagero, denn wir stellen unsere Dienstleistungen einem der bekanntesten und etabliertesten B2B-Netzwerke weltweit zur Verfügung“, erklärt Fredrik Rosenqvist, CRO bei Pagero.

Globaler B2B- und B2G-Handel

Die Vereinbarung ermöglicht den Austausch und die Verarbeitung von Geschäftsdokumenten und Inhalten zwischen Netzwerken und Formaten, die von den SAP-Ariba-Lösungen bisher nicht unterstützt wurden. Die Leistungen umfassen den Austausch von elektronischen Rechnungen, Bestellnachrichten und Auftragsbestätigungen für Business-to-Business (B2B) und Business-to-Government (B2G).

Pagero bietet Lösungen zur Einhaltung von gesetzlichen Vorschriften und zur Rückverfolgbarkeit für den weltweiten Austausch von elektronischen Dokumenten. Das Pagero-Netzwerk hat das Ziel, die geschäftliche Reichweite seiner Nutzer durch Interoperabilitätsvereinbarungen sowohl im privaten Sektor als auch auf dem ständig wachsenden B2G-Markt zu maximieren.

Ein gemeinsames Koordinationsteam wird sich um Kundenprojekte kümmern, einen Geschäftsplan erstellen, Vertriebs- und Marketingaktivitäten unterstützen und ein kontinuierliches Wachstum sicherstellen.

„Wir suchen ständig nach neuen Wegen, das Ariba-Netzwerk zu erweitern, um für unsere Kunden einen größeren Mehrwert zu schaffen“, so Nick Yoong, Global Vice President of Supplier Experience and Network Strategy für SAP Procurement Solutions. „Durch die Partnerschaft mit Pagero unterstützen wir Unternehmen dabei, komplexe und kostspielige Integrationsprozesse zu reduzieren und den digitalen Dokumentenfluss von Anfang bis Ende zu vereinfachen“.

SAP und andere im Text erwähnte SAP-Produkte und Dienstleistungen sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP SE in Deutschland und anderen Ländern. Weitere Informationen und Hinweise zu Marken finden Sie unter https://www.sap.com/copyright. Alle anderen erwähnten Produkt- und Dienstleistungsnamen sind Marken der jeweiligen Unternehmen.

Über die Pagero GmbH

Wir glauben, dass Geschäfte einfach sein sollten. Aus diesem Grund bauen wir das weltweit größte, offene Geschäftsnetzwerk auf. Mit unserem Cloud-basierten Netzwerk können Sie jedes Unternehmen überall auf der Welt erreichen – unabhängig davon, wie viele Grenzen Ihre Geschäfte überschreiten. Wir kümmern uns um die technischen und regulatorischen Anforderungen über Ihre gesamten Order-to-Cash-, Purchase-to-Pay- und Frachtprozesse hinweg, um Ihnen Datengenauigkeit und -sicherheit, Transparenz und Echtzeit-Transparenz zu bieten. All dies über eine einzige Verbindung. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.pagero.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Pagero GmbH
Elisabeth-Selbert-Straße 5c
40764 Langenfeld
Telefon: +49 (208) 679800-0
http://www.pagero.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

PDF-Mapper® unterstützt den systemübergreifenden Austausch von PDF-Belegen und die digitale Transformation im Unternehmen

PDF-Mapper® unterstützt den systemübergreifenden Austausch von PDF-Belegen und die digitale Transformation im Unternehmen

PDF ist ein weltweit verbreitetes Dateiformat und hat sich auch für den Austausch von Belegen zwischen Unternehmen durchgesetzt. Grund neben dem Wegfall der Signaturpflicht: EDI ist teuer und seine Einführung dauert – die einzelnen Systeme sowie die Geschäftsprozesse zwischen Firmen sind zu unterschiedlich, die Formatstruktur zu komplex. Daher bleibt PDF das am weitesten verbreitete Austauschformat, auch für Geschäftsbelege. Das Problem: werden Belege auf konventionellem Wege ausgetauscht, können die enthaltenen Daten nicht automatisch elektronisch weiterverarbeitet werden.

Mit dem PDF-Mapper® der ExxTainer AG lassen sich auch komplexe PDF-Bestellungen oder PDF-Rechnungen erfassen und konvertieren. Mit ihm ist ein automatisierter digitaler Belegfluss auch für PDF-, Fax- oder Brief-Belege von ERP zu ERP möglich – fehlerfrei, ohne Eingriff oder manuelle Nacharbeit.

PDF-Bestellungen oder PDF-Rechnungen automatisch weiterverarbeiten

Das PDF-Format ist nicht für die automatische Weiterverarbeitung geeignet. Das bedeutet, dass Belege manuell eingegeben oder eingescannt werden müssen. Der Aufwand ist immens, die Fehleranfälligkeit hoch und umso höher, je komplexer und umfangreicher Belege werden.

Gerade auch Fachhandel, Maschinenbau, Zulieferindustrie, Komponentenhersteller, Investionsgüterproduktion etc. bekommen von vielen Partnern ganz unterschiedlich aufgebaute PDFs mit detaillierten Artikelbeschreibungen. Lohnveredeler erhalten ihre Aufträge auf Papier mit dem Lieferschein, wissen also erst beim Teileeingang, was sie veredeln müssen – hier ist eine schnelle Erfassung der Auftragsdaten zwingend für Produktionsplanung und Teilesteuerung. „Bei komplexer aufgebauten Beleg-Layouts mit vielen Belegfeldern und Artikel-Positionen spielt der PDF-Mapper® seine Stärken aus“, so Dr. Werner Simon von der ExxTainer AG. Nach ihrer Erfassung sind die Daten dann auch gleich in die Folgebelege wie Auftragsbestätigung oder Rechnung übernommen.

Prozessoptimierung im Belegfluss

Der PDF-Mapper® konvertiert auch komplexe mehrspaltige oder mehrzeilige PDF-Belege in eine maschinenlesbare Datenstruktur und ermöglicht so den digitalen Belegfluss auch für PDF-, Fax- oder Brief-Belege. Beleginhalte von Bestelldaten, Lieferscheinen, Lieferabrufen, Rechnungen und anderen Dokumenten lassen sich direkt in die Warenwirtschaft übernehmen.

Dabei werden die einzelnen PDF-Belegfelder einmalig mit der Maus erfasst und in die korrespondierenden Felder einer Datenstruktur gezogen. Es entsteht eine strukturierte, maschinenlesbare EDI/XML-Datei, die Mapping-Datei. Fax- und Briefbelege werden vorab mit Scanning (Bilddatei) und OCR (Texterkennung) in auslesbares PDF überführt. Die Verarbeitung erfolgt vollautomatisiert im Stapelbetrieb ohne manuelle Eingriffe.

Ist das Layout eines PDF-Belegs einmal erfasst und ausgelesen, wird jeder Folgebeleg mit den einmalig "gemappten" Datenfeldern, also mit diesem Layout, beim Belegeingang dann automatisch erfasst und in die internen Systeme eingelesen, ohne weitere manuelle Bearbeitung. Die Daten des PDF-Belegs erscheinen fehlerfrei und ohne manuelle Eingaben in der Warenwirtschaft oder dem ERP-System.

Das kostenlose "E-Book – Digitaler Belegfluss für PDF-Belege" beschreibt ausführlich, wie die Konvertierung von PDF nach XML funktioniert und wie Unternehmen davon profitieren. Hier ist es erhältlich: https://t1p.de/560t

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ExxTainer AG
Unterdorfstrasse 12
CH8808 Pfäffikon SZ
Telefon: +41(0) 55 52 50 12 2 / +41(0)79 66 37 558
Telefax: +41(0) 55 52 50 12 1
http://www.exxtainer.com

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

PDF-Mapper® liest auch komplex aufgebaute PDF-Belege vollständig fehlerfrei aus und schafft die Grundlage für die automatische Weiterverarbeitung

PDF-Mapper® liest auch komplex aufgebaute PDF-Belege vollständig fehlerfrei aus und schafft die Grundlage für die automatische Weiterverarbeitung

Zwischen Firmen werden immer mehr PDF-Belege ausgetauscht; bei Rechnungen wächst der Belegaustausch exponentiell, seitdem 2013 in der EU und 2016 in der Schweiz die Pflicht zur elektronischen Signatur von E-Rechnungen aufgehoben ist. Der Nachteil bei PDF ist, dass das Format nicht für die automatische Weiterverarbeitung geeignet ist. Um die benötigten Daten erfassen zu können, heißt es Scannen oder Eintippen. Beides ist aufwändig und fehleranfällig. Jeder einzelne Beleg muss manuell erfasst oder nachbearbeitet werden.

Einen Ausweg bietet der PDF-Mapper® der ExxTainer AG. Er liest auch komplexer aufgebaute, mehrzeilige oder mehrspaltige Belege mit vielen Positionen, ausführlichen Texten, unterschiedlichen Artikelnummern, verschiedenen Lieferzeitwünschen pro Position etc. vollständig fehlerfrei aus.

PDF ist ein weltweit verbreitetes Dateiformat und hat sich im Geschäftsleben gegenüber einer teuren EDI-Einführung für den Austausch von elektronisch übermittelten Belegen wie Rechnungen, Bestellungen oder Formulare durchgesetzt. „Bis zu 70 % aller Belegdaten, die Firmen oder Verwaltungen miteinander austauschen, gehen nach wie vor nicht als elektronisch verarbeitbare Daten ein, sondern konventionell“, weiß Dr. Werner Simon von der ExxTainer AG. Eine automatische Übernahme der Eingangsdaten in die unternehmenseigenen Systeme scheitert hier. „Dies gilt vor allem auch beim Austausch über die Landesgrenzen hinweg, also im Exportgeschäft und bei mehrsprachigen Formularen.“

Der PDF-Mapper® ist eine Software, mit der alle Belegdaten vollständig aus einem PDF-Beleg ausgelesen werden können. Beleginhalte eines beliebigen Dokumentlayouts werden einmailg graphisch mit der Maus – also ohne Programmieren – in eine strukturierte, maschinenlesbare EDI/XML-Datei, die „Mapping-Datei“, konvertiert. Jeder Folgebeleg mit dem gleichen Layout wird dann ohne manuelle Eingaben in den jeweiligen Inhousesystemen, also der Buchhaltung, der Warenwirtschaft, dem ERP-System, vollautomatisch weiterverarbeitet. So wird der digitale Belegfluss auch für PDF-, Fax- oder Brief-Belege möglich. Faxe und Briefe werden zuvor per Vorschaltsystem mit Scanning (Bilddatei) und OCR (Texterkennung) in auslesbares PDF überführt. Einmal gemappt und eingerichtet, erfolgt die Verarbeitung aller eingehenden Dokumente dann vollautomatisiert im Stapelbetrieb ohne manuelle Eingriffe.

Die ExxTainer AG hat den PDF-Mapper® auf Wunsch von langjährigen EDI-Kunden entwickelt. Der Spezialist für digitale Transformation und EDI-Dienstleister greift auf mehr als 15 Jahre Erfahrung im firmenübergreifenden Workflow elektronischer Belege und auf Forschungen im Dokumenten-Management mittels intelligenter Capturing Technologie zurück.

Das kostenlose "E-Book – Digitaler Belegfluss für PDF-Belege" beschreibt ausführlich, wie die Konvertierung von PDF nach XML funktioniert und wie Unternehmen davon profitieren. Hier ist es erhältlich: https://t1p.de/560t

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ExxTainer AG
Unterdorfstrasse 12
CH8808 Pfäffikon SZ
Telefon: +41(0) 55 52 50 12 2 / +41(0)79 66 37 558
Telefax: +41(0) 55 52 50 12 1
http://www.exxtainer.com

Ansprechpartner:
Dr. Werner Simon
ExxTainer AG
Telefon: +41 (55) 41551-36
E-Mail: wsi@exxtainer.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Umsetzung von Kundenwünschen und neuen Vorgaben

Umsetzung von Kundenwünschen und neuen Vorgaben

Um das Arbeiten in der Arztpraxis weiterhin effizient zu gestalten, hat die Praxissoftware medatixx neue Funktionen erhalten.

Optimierter Cave-Bereich

Cave-Hinweise im Permanentbereich dienen dazu, wichtige Patienteninformationen direkt zu erkennen und zu berücksichtigen. Die Information, ob ein Patient beispielsweise an einer Allergie gegen Tierhaare oder einer Medikamentenunverträglichkeit leidet, liegt dem Arzt bei einer Untersuchung sofort vor. Zu jedem Patienten können im Cave-Bereich beliebig viele Hinweise hinterlegt werden, wahlweise als Text verfasst oder mit Symbolen angereichert. Um die Hinweise leicht zu unterscheiden, hat medatixx die zwei neuen Kennungen „Allergie/Unverträglichkeit“ und „Arzneimittelallergie/Unverträglichkeit“ implementiert. Auch ist es möglich, die Informationen zusätzlich mit strukturierten Merkmalen wie Symptomen und Reaktionen zu differenzieren. Der Arzt bewegt einfach die Maus über eine hinterlegte Unverträglichkeit und ein Tooltipp zeigt sofort die Symptome an. So müssen Ärzte nicht lange suchen und haben alles direkt im Blick.

Strukturierte Laborwerte

Manche Patienten müssen oft ihr Blut kontrollieren lassen. Da sammeln sich viele Laborwerte im System. Damit Ärzte dort den Überblick nicht verlieren, können sie nun die sichtbaren Spalten begrenzen. Sie entscheiden, wie viele Testergebnisse angezeigt werden. Eine Zoomfunktion dient der Skalierung der individuellen Ansicht. Sind Grenzwertüber- oder -unterschreitungen vorhanden, werden diese durch die Zeichen ++; +; -; –; ! sowie mittels Farbhinterlegungen hervorgehoben. Darüber hinaus sieht das Praxispersonal vor den einzelnen Zeilen ein kleines Trenddiagramm pro Laborwert, das anzeigt, wie sich ein Wert verändert hat. Wenn das Personal die Maus über den Pfeil bewegt, erscheint die grafische Anzeige des Werteverlaufs inklusive Datumsangabe.

Automatisches Zählen von Therapiestunden

Im Bereich der anerkannten Psychotherapie zählt die Software automatisch die erbrachten Leistungen. Die Anzahl und Gebührenordnungsziffer der bewilligten Psychotherapieleistung des Patienten ist im Abrechnungsschein hinterlegt. Sobald eine Psychotherapieleistung in der Patientendokumentation gebucht wird, erhöht sich der Zähler im System. Ist die Anzahl der bewilligten Leistungen erreicht, schlägt die Software die dazugehörige Abrechnungsziffer vor. Diese kann dann direkt in die Karteikarte des Patienten übertragen werden. Sollte der Arzt mehr Leistungen abrechnen als bewilligt sind, erscheint ein Warnhinweis.

Weitere Elemente rechtzeitig zur Verfügung gestellt

Mit der Funktion des temporären Steuersatzes ist es medatixx-Anwendern möglich, die Mehrwertsteuersenkung zu hinterlegen und für Rechnungen zu nutzen. Der alternative Steuersatz ist frei wählbar. Weiter hat medatixx die Anzeige der Nutzungsbewertung bei bestimmten Medikamenten nach AVWG Beschlüssen des G-BA nach § 35a SGB V im Rahmen der Verordnung umgesetzt. Diese Informationen sind entweder über die jeweiligen Medikamenteninformationen aufrufbar oder erscheinen automatisch, wenn bestimmte Präparate auf das Rezept übernommen werden. Ebenso rechtzeitig können Anwender den neuen Muster 10 C Überweisungsschein (Auftragsformular für SARS-CoV-2 Testung) verwenden.

Die Praxissoftware medatixx zeichnet sich durch eine zweigeteilte Datenspeicherung aus: Medizinische und persönliche Daten werden auf dem Rechner in der Praxis abgelegt. Öffentliche Listen und Kataloge wie EBM-Stammdaten, Blankoformularvorlagen oder Medikamentendatenbank liegen in der Cloud. Ein automatisches Selbst-Update sorgt für die Aktualität der Praxissoftware, Kataloge und Listen.

medatixx.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

medatixx GmbH & Co. KG
Im Kappelhof 1
65343 Eltville/Rhein
Telefon: +49 (800) 09800980
Telefax: +49 (800) 09800989898
http://www.medatixx.de

Ansprechpartner:
Kornelia Kremer
Marketing / PR
Telefon: +49 (6123) 6840-767
E-Mail: k.kremer@medatixx.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Die innovativste AVA-Software mit der besten SaaS-Lösung

Die innovativste AVA-Software mit der besten SaaS-Lösung

Für rund die Hälfte aller Planungsbüros gehört die Nutzung einer AVA-Software zum täglichen Geschäft. Der Rest nutzt für ausschreibungsrelevante und baukalkulatorische Vorgänge überwiegend Microsoft Excel und Word. Ob Kalkulationen, Mengenermittlungen, Rechnungen oder Rundbriefe – die Produkte der MS Office-Palette sind dafür aufgrund ihrer Funktionsvielfalt mit Formeln, Verknüpfungen und Formatierungen geradezu prädestiniert. Für die Übernahme all dieser Daten in die AVA-Software indes bedarf es im Regelfall händischer Übertragungen. Und die können je nach Umfang sehr fehleranfällig sein. Verbunden mit dem Zeitaufwand, den die fachlich korrekte Installation einer AVA-Software in Anspruch nimmt, kommt dies für viele kleinere Planungsbüros nicht in Frage.

SIDOUN International, der Innovationsführer für AVA-Software mit Kostenmanagement + Baukalkulation hat mit Globe4all® eine perfekte Alternative geschaffen: Die SaaS-Lösung erfordert keine aufwändige Installation. Schon nach 2 Minuten können Sie sich anmelden und in Ihren Leistungsverzeichnissen weiterarbeiten. Dank der vollkommenen Excel- und Word-Integration in die AVA-Software schafft Globe4all eine effiziente Kombination aus AVA- und MS Office Programmen.

Der Gründer und Geschäftsführer von SIDOUN International Gérard Sidoun: „Was wir bei den heutigen AVA Produkten sehr oft sehen, ist, dass diese Programme immer mit integrierten MS-Office ähnlichen Text- oder Kalkulationseditoren arbeiten. Diese verfügen jedoch nicht über die vielen sinnvollen und nützlichen Funktionalitäten, wie es bei Word oder Excel der Fall ist. Ganz im Gegenteil: Häufig muss sich der Anwender nach den Möglichkeiten der Editoren richten statt andersherum. Und das ist Unsinn. Mit der SaaS-Lösung Globe4all® von SIDOUN International verwenden Sie einfach Ihr vertrautes Word oder Excel in exakt der Version, mit der Sie auch sonst arbeiten. Und das natürlich in vollem Funktionsumfang, sprich mit sämtlichen Formeln, Verknüpfungen und Berechnungen, die Sie in Ihren eigenen Dokumenten selbst geschaffen haben.“

 

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie ist es augenscheinlich, dass die Internet-Leitungen immer häufiger überlastet sind. Für browserbasierte Online-AVA-Lösungen bedeutet dies nicht nur eine deutliche Verlangsamung des Workflows, sondern führt oft auch zu Abbrüchen des online Datenflusses und Speicherungsprozesses: Ist das Internet langsam, ist auch der AVA-Workflow langsam, bricht die Internetverbindung ab, ist auch der Speichervorgang unterbrochen, was mitunter zum totalen Datenverlust führen kann.

Mit Globe4all®, der brandneuen AVA-SaaS.Lösung aus dem Hause SIDOUN International kann das nicht passieren: Denn Globe4all® speichert die Daten temporär immer auch lokal auf dem Rechner des Anwenders, so dass beim Abbruch der Internet-Verbindung keine Daten verloren gehen können.

Was die vollkommene Excel- und Word-Integration betrifft, schildert der AVA-Software-Hersteller auf seiner Webseite ausführlich, wie Anwender künftig ohne manuelle Übertragungsarbeiten oder Copy & Paste-Aktionen von externen Dokumenten schneller zum Ziel kommen. Durch den Wegfall manueller Übertragungsarbeiten sind Übertragungsfehler quasi ausgeschlossen. Zusätzliche Sicherheit erfährt der Anwender durch verschiedene Schutzmechanismen in der AVA-Software, zum Beispiel, um das versehentliche Verschieben einzelner Spalten in Excel zu verhindern.

Durch die vollkommene Excel-Integration sind sämtliche Kostenprognosen, Kalkulationen, Mengenermittlungen sowie Auswertungen inklusive Grafiken auch sofort in der AVA-Software vorhanden, egal, ob mit eigenen importierten Excel-Vorlagen oder Standard-Vorlagen gearbeitet wird. Das Unternehmen betont, dass alle Excel- und AVA-Daten in einer gemeinsamen zentralen Datenbank gespeichert werden und deshalb jederzeit miteinander synchronisiert sind. Dadurch ist der Anwender in seiner Projektarbeit überaus flexibel und nimmt Änderungen nach Wunsch in Excel oder in der AVA vor, die dank der bidirektionalen Arbeitsweise der AVA-Software immer auf demselben Stand sind.

Genauso verhält es sich mit der Word-Integration. Ohne Kopierarbeiten muss nicht zwischen Word und AVA-Programm hin und her gesprungen werden. Denn MS Word ist in die Programmoberfläche integriert und fungiert gleichzeitig als Langtext-Editor bzw. kommt überall dort zum Einsatz, wo Textarbeiten nötig sind: in LVs, Stammtext Beschreibungen und so weiter.

Analog zu Excel können auch hier alle Funktionen und Formatierungs-Möglichkeiten genutzt werden, die aus dem Office-Programm MS Word bekannt sind. Ein zusätzliches Plus dieser MS Office Integration sind die vielen Möglichkeiten des Customizings: Sei es die Einbindung von Firmenlogos oder Wasserzeichen, individuellen Formularen oder bestimmten Formeln, Globe4all übernimmt all das aus den MS Office-Dokumenten und verknüpft es mit den eigenen AVA-Funktionalitäten. Noch einen Schritt schneller sind Anwender bei der Verwendung von Drag & Drop Funktionen, z.B. beim Einsatz von Plänen, Skizzen oder Texten. Ebenso wie bei Excel kann der Nutzer eigens kreierte Word-Vorlagen mit individuellem Layout in die AVA-Software Globe4all einbinden. Für alle Fälle sind jedoch in der Globe4all viele vorgefertigte Standard-Vorlagen hinterlegt, sodass der Anwender auch hier jederzeit flexibel bleibt.

Globe4all Shop

Über die SIDOUN International GmbH

Globe4all ist die leistungsstarke AVA-Software auf SaaS-Basis des Innovationsführers SIDOUN. Seit 42 Jahren entwickelt die SIDOUN International GmbH aus Freiburg AVA-Software mit Kostenmanagement + Baukalkulation. Neben den zahlreichen gängigen AVA-Klassikern bietet das Unternehmen mit seinem Produkt ein junges und ausgereiftes Ausschreibungs-Programm, das neben den mächtigen MS Office Funktionen über zahlreiche weitere Spezialfunktionen verfügt.

https://sidoun.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SIDOUN International GmbH
Obere Hardtstraße 18
79114 Freiburg
Telefon: +49 (761) 38506-0
Telefax: +49 (761) 38506-38
https://sidoun.de

Ansprechpartner:
marketing-Team
E-Mail: marketing@sidoun.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel