Schlagwort: publishing

Deutsche Rentenversicherung erstellt Broschüren kollaborativ mit SMASHDOCs

Deutsche Rentenversicherung erstellt Broschüren kollaborativ mit SMASHDOCs

Die Deutsche Rentenversicherung setzt bei der Erstellung von Broschüren aus der summa-summarum-Reihe auf die Kollaborationslösung von SMASHDOCs. Dabei handelt es sich um die vier Broschüren „Auf den Punkt gebracht“, die quartalsweise als E-Paper veröffentlicht werden. Hier sind relevante Fakten und Informationen zur Sozialversicherung und zu Betriebsprüfungen aufgeführt. Die Deutsche Rentenversicherung hat mit SMASHDOCs erhebliche redaktionelle Verbesserungen und Kosteneinsparungen realisiert, die auch für andere große Verwaltungen relevant sein dürften.

Die Arbeitsteilung ist die Mutter aller Probleme
Wenn in der öffentlichen Verwaltung Informationsbroschüren erstellt und gestaltet werden müssen, dann ist das oft ein arbeits-, zeit- und kostenintensiver Prozess mit vielen interne wie externen Beteiligten. So auch bei der Deutschen Rentenversicherung. Diese hat sich aufgemacht, die typischen Ineffizienzen einer verteilten Redaktion und Herstellung zu beseitigen. Weil in den Erstellungs- und Redaktionsprozess für eine Informationsbroschüre im Regelfall viele unterschiedliche Fachleute eingebunden sind, müssen Entwurfsdokumente über viele verschiedene Stationen weiter gereicht werden. So entsteht schnell eine Flut an Änderungsversionen, Kommentaren und E-Mails – oftmals wiederum mit angehängten neuen Dokumentversionen. Um den Verwaltungsaufwand der Redaktion zu minimieren und Abstimmungsprozesse zu beschleunigen, setzte die Leitung zunächst auf paralleles statt sequentielles Arbeiten. Dazu brauchte es ein geeignetes Text-Kollaborationstool.

Aber nicht nur das gleichzeitige Arbeiten war wichtig, sondern auch der einfache und sichere Austausch der Autoren untereinander zu bestimmten Textstellen. Änderungswünsche, Entscheidungen darüber und Kommentare mussten dabei übersichtlich erhalten bleiben und sollten jederzeit nachvollziehbar sein. Außerdem sollten Dokumenteninhalte medienneutral verwendbar sein und druckfertige PDF- und InDesign-Dateien sowie Webseiten direkt aus dem Tool heraus generiert werden können. Gleichzeitig sollten weniger Agenturleistungen eingekauft werden, um die externen Kosten für Layouts, Satz und Einarbeitung von Korrekturen zu reduzieren.

Satzkosten in 2 Jahren um 100 Prozent gesenkt
Über die SMASHDOCs-Lösung "Corporate Publishing" gelingt die Erstellung aller Texte für die summa-summarum-Broschüren der Deutschen Rentenversicherung nun deutlich einfacher, schneller und kostengünstiger als bisher. So wird die bisher übliche Versions- und E-Mail-Flut aller beteiligten Autoren komplett beseitigt, alle Änderungswünsche der Autoren und der Redaktion sowie die Entscheidungen dazu werden automatisch absatzweise revisionssicher protokolliert. Dank der patentierten „Adaptive-Redlining"-Technologie bleiben alle Beteiligten immer auf dem aktuellsten Stand. Nutzer, die ein Dokument öffnen bzw. gleichzeitig darin arbeiten, werden automatisch über neue, inhaltliche Änderungen und Kommentare benachrichtigt, die sofort und individuell an den Kenntnisstand des jeweiligen Betrachters angepasst farblich hervorgehoben werden. Manuelle Versionsvergleiche entfallen dadurch komplett, Änderungen können nicht mehr übersehen werden. Das Nachvollziehen von neuen Änderungen wird so erheblich einfacher, schneller und sicherer.

Das bisherige, Bearbeiten von Word-Dokumenten wird jetzt durch eine moderne, webbasierte Textverarbeitungslösung abgelöst, die auch gleichzeitiges Arbeiten ermöglicht und den Abstimmungsprozess vereinfacht und beschleunigt. Zudem konnte die Deutsche Rentenversicherung dank des Einsatzes der kollaborativen Textverarbeitungslösung von SMASHDOCs die Satzkosten, die bisher bei einer externen Agentur anfielen, innerhalb von 2 Jahren um 100 Prozent senken, weil die Nutzer nun jederzeit selbst auf Knopfdruck druckfähige Endprodukte im PDF- und InDesign-Format sowie Daten für die Website erzeugen können. „Mit SMASHDOCs haben wir jetzt die Möglichkeit, die Inhalte unserer rein  elektronischen Publikationen auch ohne teures Redaktionssystem auf  verschiedenen Kanälen zu nutzen“, sagt Ute Müller, verantwortliche Redakteurin summa summarum, Deutsche Rentenversicherung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Hochwertiges InDesign-Layout per Mausklick
Das Ziel, Abstimmungs- und Herstellungsprozesse einfacher, schneller und kostengünstiger zu gestalten, wurde voll erreicht. Der Abschlussaufwand der Redaktionsleitung minimiert sich auf ein One-Click-Publishing. Die Ausgabe des Dokuments erfolgt automatisch als hochwertig gestaltetes PDF-Dokument oder – im Falle von noch minimalen optischen Anpassungswünschen – als InDesign-Datei. Zudem wurde die bessere Wiederverwendung der Inhalte zur Übernahme in das Web-CMS ermöglicht. Nach Abschluss der Arbeiten wurden darüber hinaus die Satzdateien in Worddateien rückkonvertiert. Damit ist das Manuskript auch für die nächste Auflage nutzbar, was weitere, erhebliche Kosten einspart.

Über SMASHDOCs
SMASHDOCs ist eine webbasierte Entwicklungs- und Vermarktungsplattform für kollaborative Textverarbeitungslösungen für professionelle Teams und basiert auf einer weltweit einzigartigen, patentierten Versionierungs- und Änderungsverfolgungstechnologie. Die von der smartwork solutions GmbH, einem Münchener Softwareunternehmen, entwickelte Plattform macht anspruchsvolle Textverarbeitungsprojekte einfach beherrschbar und damit Teams produktiver. Die neuesten Informationen finden Sie unter www.smashdocs.net.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

smartwork solutions GmbH
Landsberger Straße 400
81241 München
Telefon: +49 (89) 124146210
Telefax: +49 (89) 124146212
http://www.smashdocs.net/

Ansprechpartner:
Holger Friedrichs
PB3C
Telefon: +49 (30) 726276-157
E-Mail: friedrichs@pb3c.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Mit InBetween zum intelligenten Publizieren

Mit InBetween zum intelligenten Publizieren

Trotz der weltweiten Pandemie kann die Softwareentwicklung bei InBetween in vollem Umfang und in voller Personalstärke weiter gehen. Die neue Version der InBetween Dynamic Publishing Lösung InBetween 4.7 ist Teil unseres Fortschritts, die Produkte unserer Softwarefamilie immer einfacher zu bedienen und immer weiter auf die tatsächlichen Anwendungsfälle unserer Kunden zugeschnitten zu gestalten. Als Beispiel konnte der Aufwand, ein Publikationsprojekt neu zu erstellen, mehr als halbiert werden.

Der webbasierte Publication Wizard, den immer mehr Kunden als zentrales Werkzeug ihrer Publikationserstellung einsetzen, ist noch intuitiver bedienbar. Dazu bietet der Publication Wizard jetzt die Möglichkeit, durch eine Beschnitt- und Zoomfunktion den passenden Bildausschnitt für die konkrete Verwendung eines Bildes auf einer Seite zu wählen. Auch graphisch orientierte Benutzer, die direkt in Adobe InDesign arbeiten wollen, profitieren vom neuen Release: So werden Datenänderungen noch anschaulicher angezeigt und mehrere Produkte noch einfacher auf einmal auf den Seiten platziert. Die Synchronisationsfunktion des DTP-Clients erlaubt nun eine schnellere Übersicht der Änderungen zwischen den Inhalten im InDesign-Dokument und der Datenquelle.

Längst ist InBetween aus seinem ursprünglichen Kernsegment der Katalogerstellung herausgewachsen und findet immer mehr Anwendungsfelder. Unser PDF-Renderer ist in der Lage, mehr als 50.000 Datenblätter über Nacht zu generieren und wir konnten die Dateigröße ohne Qualitätsverlust deutlich reduzieren, welches gerade für Webanwendungen wichtig ist. Unser neues Ausgabeformat Adobe Illustrator erleichtert die Automatisierung von Etiketten und Verpackungen. Die Erstellung von Office-Dokumenten wurde abermals verbessert, was insbesondere für technische Dokumentationen und Vertriebsunterlagen wichtig ist.

Weitere Neuerungen beim Release 4.7 betreffen den Preflight-Check für neu erstellte Templates. Mit dem Preflight-Check kann die InBetween Software neu erstellte Templates auf mögliche Probleme mit der Darstellung überprüfen und zeigt diese dem Benutzer an, einschließlich die Vorschläge zur Behebung.

Außerdem gibt es eine neue Zeichensatzverwaltung, hier muss jeder Schriftschnitt nur einmal angelegt werden und die Übersetzung in den jeweils benötigten Namen wird für die unterschiedlichen Ausgabeformate automatisch im Hintergrund vorgenommen.

Durch verkettete Flusslayouts, bei dem die Templates miteinander verknüpft werden, können sich die Templates nach Wunsch des Nutzers selbst anordnen und verschieben. Wird ein Produkt in ein verkettetes Flusslayout eingefügt, verschoben oder gelöscht, so verschieben sich automatisch auch die zugewiesenen Templates auf den folgenden Seiten.

Des Weiteren kommt mit dem neuen Software-Release das erneuerte Barcodemodul. Für den Barcode wird jetzt ein Bild in der gewünschten Größe ausgegeben, das auf jedem Gerät angezeigt und auch problemlos gescannt werden kann.

Die REST-Datenquelle von InBetween, die sich immer größerer Beliebtheit erfreut, wurde spürbar verbessert. Benötigte Daten werden zwischengespeichert und nur die zwischenzeitlich in der Datenquelle geänderten Daten müssen nachgeladen werden. Für den eigentlichen Generierungsprozesse ist der Aufwand eine lokale Datenbankabfrage. Für mehrere PIM-Systeme gibt es schon vorgefertigte REST-Konnektoren.

Freuen Sie sich auf das neue InBetween!

Über die InBetween Deutschland GmbH

InBetween steht seit beinahe 30 Jahren für High Performance Dynamic und Database Publishing. Mit InBetween können sämtliche Publikationen für Marketing und Vertrieb sowie technische Dokumentationen einfach, schnell und umfassend erstellt werden. In allen gewünschten Sprach- und Ländervarianten. Wir bieten ein breites Spektrum an Möglichkeiten und sind mit dem weltweit größten Dynamic-Publishing Entwicklungsteam ausgesprochen agil in Entwicklung und Support. In einem Bruchteil der gewohnten Produktionszeit wird mit dem Einsatz von InBetween eine deutlich höhere Qualität bei effizient geringeren Kosten erzielt. Die daraus resultierende deutlich kürzere Time-to-Market und optimierte Customer Touchpoints sind heute unverzichtbare Benefits.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

InBetween Deutschland GmbH
Friedrichstraße 39
70174 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 722332-0
Telefax: +49 (711) 722332-29
http://www.InBetween.de

Ansprechpartner:
Marketing & Public Relations
Telefon: +49 (711) 722332-10
Fax: +49 (711) 722332-29
E-Mail: presse@inbetween.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Intelligente Wissensbereitstellung statt PDF-Downloads und Wikis (Networking-Veranstaltung | Online)

Intelligente Wissensbereitstellung statt PDF-Downloads und Wikis (Networking-Veranstaltung | Online)

Roundtable

Wie lassen sich originäre Dokumentinhalte einfach nutzbar und leicht auffindbar bereitstellen?

Schwerpunkte

  • Was sind Vor-/Nachteile der Bereitstellung von Wissen mittels PDFs oder Wikis?
  • Wie kann man Dokumentinhalte komfortabel nutzbar bereitstellen?
  • Wie kann man die Informationsverteilung automatisieren?
  • Wie kann man Wissensmanagement trotz wachsender Informationsflut skalierbar machen?

Eventdatum: Donnerstag, 12. November 2020 15:30 – 16:00

Eventort: Online

Firmenkontakt und Herausgeber der Eventbeschreibung:

Theum AG
Schönbergstrasse 45
73760 Ostfildern (Stuttgart)
Telefon: +49 711 4510000
Telefax: +49 711 45100020
http://www.theum.com

Für das oben stehende Event ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben)
verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Eventbeschreibung, sowie der angehängten
Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH
übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit des dargestellten Events. Auch bei
Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung
ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem
angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen
dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet
Unternehmenswissen schnell & einfach zugreifbar machen (Networking-Veranstaltung | Online)

Unternehmenswissen schnell & einfach zugreifbar machen (Networking-Veranstaltung | Online)

Roundtable

Wie lässt sich dokumentiertes Unternehmens- und Verwaltungswissen stets aktuell bereitstellen?

Schwerpunkte:

  • Wie wird dokumentiertes Wissen verteilt?
  • Wie greifen Anwender auf dokumentiertes Wissen zu?
  • Wie hält man Anwendern bereitgestelltes Wissen aktuell?
  • Welche Lösungen gibt es für eine effiziente Wissensbereitstellung?

Eventdatum: Dienstag, 10. November 2020 15:30 – 16:00

Eventort: Online

Firmenkontakt und Herausgeber der Eventbeschreibung:

Theum AG
Schönbergstrasse 45
73760 Ostfildern (Stuttgart)
Telefon: +49 711 4510000
Telefax: +49 711 45100020
http://www.theum.com

Für das oben stehende Event ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben)
verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Eventbeschreibung, sowie der angehängten
Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH
übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit des dargestellten Events. Auch bei
Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung
ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem
angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen
dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet
SMASHDOCs revolutioniert mit neuer Lösung den Financial-Printing-Markt

SMASHDOCs revolutioniert mit neuer Lösung den Financial-Printing-Markt

  • Financial Printing wird digitalisiert, die Branche wird umgewälzt.
  • Kosten für das Erstellen und Publizieren von Finanzdokumenten wie Wertpapierprospekten werden drastisch gesenkt, der Zeitaufwand deutlich reduziert.
  • Emittenten, Banken und Anwälte können perfekt gestaltete Prospekte nun komplett selbst erstellen, eine Beautragung eines „Financial Printers“ ist nicht mehr erforderlich, die revisisonssichere Protokollierung aller Änderungen ist IT-gestützt sichergestellt.
  • Marcus Behrend leitet den Vertrieb für die neue SMASHDOCs-Lösung für „Financial Printing“.

SMASHDOCs, die weltweit führende Entwicklungs- und Vermarktungsplattform für kollaborative Textverarbeitungslösungen, hat mit „Financial Printing“ einem weiteren bisher analogen Markt den Kampf angesagt. „Unsere neue Lösung spart Emittenten, Banken und Anwälten 70 Prozent der Kosten bei der Erstellung von Finanzdokumenten wie Wertpapierprospekten. Zudem liegen die Bearbeitungszeiten im Vergleich zur Zusammenarbeit mit einem Financial Printer um etwa 50 Prozent niedriger“, sagt Christian Marchsreiter, Gründer und CEO der Münchener smartwork solutions GmbH. SMASHDOCs ist eine hochgradig skalierbare Plattform. Lösungen gibt es u. a. bereits zur Erstellung von Büchern, für Vertragsprojekte sowie zur Produktion von Broschüren und Geschäftsberichten. Renommierte Unternehmen wie unter anderem Wolters Kluwer, die Holzbrinck Publishing Group und die Deutsche Rentenversicherung nutzen SMASHDOCs-Lösungen bereits sehr umfangreich.

SMASHDOCs revolutioniert Financial Printing

„Wir vereinfachen und beschleunigen die Erstellung von Wertpapierprospekten grundlegend. Sämtliche manuellen, kostenintensiven Arbeitsschritte eines traditionellen Financial Printers werden überflüssig. Die Anzahl der Seiten und Änderungsläufe spielt für die Höhe der Kosten überhaupt keine Rolle mehr. Beliebig viele Proofs und Korrekturabzüge können jederzeit selbst kostenlos erstellt werden“, sagt Marchsreiter. „Eine Beauftragung eines Financial Printers ist künftig nicht mehr erforderlich. Eine ganze Branche wird durch unsere neue Lösung in kurzer Zeit umgewälzt werden“, ergänzt der Digital-Unternehmer.

Financial Printing wird endlich digital

Emittenten sowie deren Banken und Anwaltskanzleien können alle Dokumentenversionen und Änderungen selbst verwalten und völlig unabhängig vom Financial Printer publizieren. Sie können jederzeit selbst sowohl eine perfekt gestaltete Einreichungsfassung als auch beliebig viele Korrekturabzüge erzeugen. Sogenannte Blacklining, Cumulative oder Strikethrough Proofs erstellen sie selbst mit einem Klick. SMASHDOCs stellt dabei stets ein perfektes Zusammenspiel mit Microsoft Word sicher, sodass auch alle offline arbeitenden Beteiligten nahtlos in den webbasierten Erstellungs- und Abstimmungsprozess eingebunden werden können. Alle Änderungen werden automatisch zu 100 % revisionssicher protokolliert.

Die Zusammenarbeit mit traditionellen Financial Printern ist ein zeitaufwendiges und teures Unterfangen. Honorare bis zu 250.000 Euro sind keine Seltenheit. Bei einem Wertpapierprospekt, der z. B. 400 Seiten umfasst, muss ein Emittent bei einem Seitenpreis von 30 Euro bereits mit 12.000 Euro nur für die erste Layouterstellung rechnen. Die üblichen Änderungsschleifen werden ebenfalls pro geänderter Seite abgerechnet und führen zu einer Vervielfachung der Kosten. Zusätzlich werden während des Erstellungsprozesses immer wieder Vergleichs- und Änderungsberichte benötigt, die bislang manuell erstellt werden und regelmäßig zu enormem Zeitdruck sowie zu einer wahren Kostenexplosion führen. „Damit ist jetzt Schluss. Emittenten, Anwälte und Banken können endlich aufatmen“, verspricht Marchsreiter.

Marcus Behrend leitet Vertrieb für Fiancial Printing

Für den Vertrieb der neuen SMASHDOCs-Lösung für Financial Printing konnte die smartwork solutions GmbH den Branchenprofi Marcus Behrend gewinnen. Der Experte für Finanzkommunikation blickt auf eine jahrelange Erfahrung im Bereich Financial Printing zurück und verantwortete zuletzt die Geschäftsentwicklung für Donnelley Financial Solutions in Deutschland, Österreich, der Schweiz und in Osteuropa. Zuvor war er bei Merrill Germany und Bloomberg PolarLake tätig. „SMASHDOCs Financial Printing ist die logische, digitale Zukunft in unserer Branche für alle, die kosten- und zeitsensibel publizieren wollen. Also für alle“, sagt Berend.

„Financial Printer“ sind Unternehmen, die den zumeist in Microsoft Word vorbereiteten Prospekttext samt aller Tabellen und Grafiken in ein professionelles, druckreifes Layout überführen. In dem manuellen Vorgang setzt der Financial Printer Seite für Seite in seinem Layoutprogramm. Steht einmal die erste Fassung, wird diese bei Aufsichtsbehörden eingereicht und erfährt daraufhin eine große Anzahl von Änderungsschleifen, die alle manuell in das bereits gesetzte Dokument eingearbeitet werden müssen. Dabei muss aus Haftungsgründen jeder Änderungsschritt penibel dokumentiert werden. Sogenannte Blacklining, Strikethrough und Cumulative Proofs sowie Global Searches sind unerlässliche redaktionelle Zwischenschritte, die erheblichen manuellen Aufwand beim Financial Printer verursachen und damit die Kosten enorm treiben.

Marchsreiter und Behrend fordern die bislang analoge Financial-Printing-Branche heraus: „Unser Team steht für Live-Demos auf www.financial-printing.de bereit“, verkündet das Duo.

 

Über die smartwork solutions GmbH

SMASHDOCs ist eine webbasierte Entwicklungs- und Vermarktungsplattform für kollaborative Textverarbeitungslösungen für professionelle Teams und basiert auf einer weltweit einzigartigen, patentierten Versionierungs- und Änderungsverfolgungstechnologie. Die von der smartwork solutions GmbH, einem Münchener Softwareunternehmen, entwickelte Plattform macht anspruchsvolle Textverarbeitungsprojekte einfach beherrschbar und damit Teams produktiver. Die neuesten Informationen finden Sie unter www.smashdocs.net

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

smartwork solutions GmbH
Landsberger Straße 400
81241 München
Telefon: +49 (89) 124146210
Telefax: +49 (89) 124146212
http://www.smashdocs.net/

Ansprechpartner:
Holger Friedrichs
PB3C
Telefon: +49 (30) 726276-157
E-Mail: friedrichs@pb3c.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

GRUBE setzt auf novomind iPIM für E-Commerce und effizientes Data Publishing

GRUBE setzt auf novomind iPIM für E-Commerce und effizientes Data Publishing

Die GRUBE KG Forstgerätestelle hat sich für novomind iPIM mit dem Modul novomind iPIM Print der novomind AG als zentrales System für das Produktinformationsmanagement im Rahmen ihrer E-Commerce-Strategie entschieden. Die Implementierung wird vom novomind-Partner Emmet Software Labs durchgeführt. 

Mit über 30.000 Artikeln zählt GRUBE mit Stammsitz in Bispingen (Niedersachsen) zu den größten Anbietern von Forstbedarf, Jagdbekleidung und -ausrüstung. Das Angebot reicht von A wie Axt bis Z wie Zeckenentferner. Das Traditionsunternehmen ist der in diesem Bereich führende Versandhändler mit Zentrale in Deutschland. GRUBE ist am deutschen Hauptstandort und in zehn weiteren europäischen Ländern mit Tochterfirmen aktiv. 

Das PIM-System des Hamburger Software-Entwicklers novomind wird die Datenversorgung von vierzehn europäischen Onlineshops und Sub-Shops in sechs verschiedenen Sprachen übernehmen (darunter www.grube.de, www.dominicus.de und www.freetree.de). Dazu wird ein externes Digital Asset Management (DAM) angebunden.

„Um im Zuge unserer E-Business-Strategie die Internationalisierung und das Wachstum weiter voranzutreiben, sind aktuelle und strukturierte Produktinformationen von essenzieller Bedeutung. Dies sind optimale Voraussetzungen, um die Synergien der gesamten GRUBE- Gruppe zu nutzen“, erklärt Marco Katenkamp, Head of PIM von GRUBE. „Mit novomind iPIM haben wir ein leistungsstarkes Produktdatenmanagement gewählt, das die Pflege der Daten vereinfacht, ihre Qualität verbessert und durch das Print-Modul zudem die interne Produktion unserer Versandkataloge erleichtert.“  

Für ein effizienteres Data Publishing wird das Modul novomind iPIM Print sorgen, welches das Vorgängersystem Easy Catalog ablöst. Aus novomind iPIM Print heraus kann der komplette Print-Workflow für Offline-Werbemittel gesteuert werden. Das vereinfacht die Erstellung der diversen GRUBE-Themen-, Saison-, Spezial- und Fach-Kataloge, von denen einige über 500 Seiten stark sind, mehrfach jährlich und in verschiedenen Sprachen erscheinen. 

„novomind iPIM ermöglicht es als vertriebsorientiertes Qualitäts-Produktinformationsmanagement, die Performance im Omnichannel-Commerce zu steigern und dabei Prozesse zu verschlanken“, sagt Markus Rohmeyer, CPO Product Management von novomind. „Je gepflegter und aktueller die Produktdaten sind, desto schneller finden Kunden im Online-Shop zu ihrem Wunschartikel. Das hilft, die Kundenzufriedenheit zu steigern und die Retourenquote zu senken.“

Über die GRUBE KG Forstgerätestelle

Seit mittlerweile 75 Jahren steht GRUBE für Qualitätsprodukte rund um Wald, Landschaft, Natur und Umwelt. Angefangen hat alles 1945 als Familienbetrieb im Herzen der Lüneburger Heide. Aus dem regionalen Handel mit Forstwerkzeugen ist heute der in diesem Bereich führende Versandhandel mit Zentrale in Deutschland geworden. Mittlerweile sind über 30.000 Artikel im Programm und die GRUBE-Gruppe handelt erfolgreich in 11 europäischen Ländern. GRUBE beschäftigt europaweit aktuell 350 Mitarbeiter, davon rund 200 am Hauptsitz in Bispingen. Pro Jahr werden intern bis zu 3.500 Katalogseiten produziert, diese verteilen sich auf bis zu zehn Versandkataloge in unterschiedlichen Sprachen. www.grube.de

 

Über die novomind AG

Die Emmet Software Labs GmbH & Co. KG aus Herford ist eine IT-Agentur und unterstützt seit 10 Jahren große bis sehr große Kunden bei ihrer digitalen Transformation mit dem Schwerpunkt eCommerce und Produktinformation. Dabei konzentriert sich Emmet auf die Auswahl und Integration bestehender Partnerprodukte wie z. B. das novomind Portfolio. Falls erforderlich, steht eine leistungsfähige Entwicklungsabteilung bereit, um komplexere Lösungen nach Kundenwunsch umzusetzen. Emmet bietet langjährige Projekterfahrung, ausgewählte Partnerschaften, Schnittstellenentwicklung, Workflow-Management auf Basis der eingesetzten Software unserer Partner für Multichannel-Commerce, Produktinformationsmanagement (PIM) und Digital Asset Management (DAM) Lösungen. Wir bieten Beratung, Konzeption und technische Umsetzung bis zum "Roll out" in Eigenregie an, agieren aber auch als erfahrener Projektbetreuer, bei der Steuerung von mehreren Dienstleistern in einem Großprojekt. Selbstverständlich gehört die Betreuung unserer nationalen sowie internationalen Kunden auch nach einem erfolgreichen Projektstart weiter zu unserem Kernbereich. www.emmet-software-labs.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

novomind AG
Bramfelder Chaussee 45
22177 Hamburg
Telefon: +49 (40) 808071-0
Telefax: +49 (40) 808071-100
http://www.novomind.com

Ansprechpartner:
Christof Kaplanek
HOSCHKE & CONSORTEN Public Relations GmbH
Telefon: +49 (40) 369050-38
E-Mail: c.kaplanek@hoschke.de
Bettina Göttsche
HOSCHKE & CONSORTEN Public Relations GmbH
Telefon: +49 (40) 369050-48
E-Mail: b.goettsche@hoschke.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

JAKA-BKL nutzt bpi Publisher für zentrale Kommunikationssteuerung im Multi-Channel

JAKA-BKL nutzt bpi Publisher für zentrale Kommunikationssteuerung im Multi-Channel

JAKA-BKL, Möbelhersteller für zerlegte und aufgebaute Küchen- und Badmöbel, setzt auf den Publisher von bpi solutions für das Management aller Produktdaten. Die Cross Media Publishing- und Katalog-Managementlösung wird bei JAKA-BKL als zentrales Produktinformationsmanagement-Systems (PIM) für die Erstellung und das Management der internationalen Verkaufsunterlagen für alle Vertriebskanäle eingesetzt.

Seit über 45 Jahren produziert JAKA-BKL Möbel am Standort in Stemwede-Wehdem. Das Sortiment umfasst für die Marke OPTIFIT zerlegte Küchen- und Badmöbel, für die Marken OPTIFIT, MARLIN und JASANI aufgebaute Badmöbel. Die Firmengründung erfolgte 1971 durch die Kaufleute Jan Pieter Poulssen (JA) und Karsten Müller (KA). Heute produzieren die knapp 200 Mitarbeiter ein umfangreiches Sortiment mit großer Vielfalt für jeden individuellen Anspruch. Vom Basis- bis zum Premiummodell und für jede Raumsituation findet der Kunde die passenden Wohlfühl-Möbel für Bad und Küche.

Kontinuierliche Produktverbesserungen, hohe Fertigungsqualität und aktuelle Designs sind die täglichen Herausforderungen bei JAKA-BKL. Damit die hochwertigen Möbel bestens vermarktet werden setzt JAKA-BKL für die Darstellung der Produktvielfalt auf gepflegte Produktinformationen, Preislisten und Typenpläne für alle Vertriebskanäle in unterschiedlichen Sprachen. Das Unternehmen hat sich für den bpi Publisher als zentralen Eckpfeiler für die Optimierung der internen Datenstruktur und die zukunftssichere Gestaltung der Prozesse entschieden.

bpi solutions implementiert die branchenführende Standard Software mit über 25 Jahren Erfahrung und erstellte automatisierte Regeln, Workflows, Strukturen, Ex- und Importe, um alle Anforderungen des Unternehmens umzusetzen. JAKA-BKL ist mit dem neuen System erstmalig in der Lage alle Vertriebskanäle mit einem PIM-System zu bedienen. Alle Daten können nun gewinnbringend aufbereitet, genutzt und verwaltet werden. Der manuelle Aufwand bei JAKA-BKL wurde deutlich reduziert und der Weg für effiziente Geschäftsprozesse freigemacht.

Die Branchenlösung trägt zur Effizienzsteigerung aller Publishing-Abläufe bei und erhöht den Output ohne zusätzliche Kosten zu generieren.  Daher nutzt JAKA-BKL den bpi Publisher für die zentrale Kommunikationsaussteuerung sämtlicher Multichannel-Aktivitäten, wie E-Commerce, Katalogproduktionen und Newsletter.

 

Über die bpi solutions gmbh & co. kg

Die bpi solutions gmbh & co. kg, Software- und Beratungshaus in Bielefeld, unterstützt ihre Kunden seit Beginn der 1980er Jahre erfolgreich mit einem unternehmensübergreifenden Lösungskonzept von einfach zu bedienender Standardsoftware und branchenorientierten Lösungen in der Möbelindustrie, Logistik und anderen Branchen. Das Leistungsspektrum reicht von der Beratung, über die Konzeption und die Entwicklung bis zur Integration neuer Anwendungen. Schwerpunkte sind die Optimierung und Automatisierung der Geschäftsprozesse in Marketing, Verkauf und Service. Grundlage sind die eigenen Produkte und Lösungen in den Bereichen Customer Relationship Management, Cross Media Publishing, Supplier Relationship Management und integrierten Portallösungen. Die Lösungen helfen schnelle Kommunikationswege aufzubauen und umfassende Informationen sowohl dem Innen- und Außendienst als auch Kunden, Lieferanten und Partnern zur Verfügung zu stellen.
Darüber hinaus ist bpi solutions als Systemintegrator in den Bereichen Geschäftsprozess-integration, Dokumenten Management und Archivierung tätig. Ausgangspunkt sind die auf Standardtechnologien basierenden Lösungen führender Hersteller wie Axence, CAS Software AG, dataglobal GmbH, Insiders Technologies GmbH, INSPIRE TECHNOLOGIES GMBH, OPTIMAL SYSTEMS GmbH, United Planet GmbH, die nicht nur IT-Systeme integrieren, sondern auch die Geschäftsprozessmodellierung ermöglichen, Prozesse überwachen und Ergebnisse auswerten, sowie Echtzeitinformationen zur Optimierung der Geschäftsprozesse zur Verfügung stellen. Durch innovative Prozessintegration, effektives Datenmanagement und revisionssicheres Archivieren erreichen Unternehmen signifikante Effizienzsteigerungen und sichern durch vorausschauendes Handeln ihren Wettbewerbsvorsprung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

bpi solutions gmbh & co. kg
Krackser Str. 12
33659 Bielefeld
Telefon: +49 (521) 9401-0
Telefax: +49 (521) 9401-500
http://www.bpi-solutions.de

Ansprechpartner:
Hans Kemeny
Inhaber
Telefon: +49 (4504) 2158570
Fax: +49 (4504) 2158573
E-Mail: hans.kemeny@deutsche-mc.de
Henning Kortkamp
Geschäftsführer
Telefon: +49 (521) 9401-0
Fax: +49 (521) 9401-500
E-Mail: hkortkamp@bpi-solutions.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Esker: neue Partnerschaft mit Sword Group zur Vermarktung der Lösung für die Kreditorenbuchhaltung

Esker: neue Partnerschaft mit Sword Group zur Vermarktung der Lösung für die Kreditorenbuchhaltung

Esker, ein weltweit führender Anbieter von auf künstlicher Intelligenz basierenden Systemen für automatisierte Dokumentenprozesse und Pionier in Sachen Cloud-Computing, hat heute bekannt gegeben, dass die Sword Group, ein internationales Consulting-, Service- und Software-Unternehmen, die cloud-basierte Esker-Lösung zur Automatisierung der Kreditorenbuchhaltung in Frankreich vermarkten wird. Diese Vereinbarung steht voll und ganz im Einklang mit der Wachstumsstrategie von Esker und versetzt Sword in die Lage, sein Serviceangebot weiter auszubauen.

Die Automatisierungsplattform von Esker ergänzt das Lösungsportfolio von Sword und ermöglicht es dem Unternehmen, seinen Kunden und Interessenten ein umfassendes Angebot zu bieten, das alle Aspekte von Finanzprozessen beinhaltet.

Im Rahmen der Partnerschaft haben die Vertriebs- und Technikteams des Sword-Geschäftsbereichs Enterprise Content Management (ECM) das Schulungsprogramm von Esker integriert und verkaufen und implementieren die Esker-Lösung nun selbst für die eigenen Kunden.

„Esker und Sword teilen die wichtigsten Werte und sind beide auf internationalem Parkett unterwegs. Wir sind vom Erfolg dieser Partnerschaft überzeugt“, so Thierry Georges, ECM Business Unit Director bei Sword. „Unsere Teams schätzen die agilen Schulungszyklen von Esker, die Theorie und Praxis miteinander verbinden. Wir konnten unser ursprüngliches Angebot weiterentwickeln und den Kunden eine verbesserte Lösung zur Automatisierung ihrer Finanzprozesse anbieten.“ 

„Diese neue Zusammenarbeit mit Sword passt perfekt in unsere Entwicklungsstrategie, die auf einem Netzwerk von Partnern basiert, die den Nutzern ergänzende digitale Lösungen anbieten“, erklärt Jean-Michel Bérard, CEO bei Esker. „Diese strategische Partnerschaft vereint technologische Bausteine und Vertriebsteams, um die Lösungen von Esker weltweit noch besser zu positionieren.“

Über Sword Group

Die Sword Group beschäftigt über 2.300 Software-Experten auf fünf Kontinenten, um das Wachstum von Unternehmen im digitalen Zeitalter zu begleiten. Als führendes Unternehmen im Bereich der technologischen und digitalen Transformation seit dem Jahr 2000 hat sich Sword einen guten Ruf im Software-Publishing und im Management komplexer IT- und Unternehmensprojekte erarbeitet. Sword steht für ein starkes und qualifiziertes lokales Engagement, mit dem Ziel, Prozesse und Daten zu optimieren.

Mit 576 Mitarbeitern (Stand: 31. Dezember 2019) bietet Sword Frankreich (Lyon, Paris und Rennes) ein umfassendes Portfolio an Produkten und Services, die auf die Sword Group abgestimmt sind. Der Geschäftsbereich ECM verwaltet den gesamten Lebenszyklus eines Dokuments, von der Digitalisierung bis zur Datenarchivierung, über Electronic Document Management (EDM). Darüber hinaus hilft Sword bei der Optimierung von Geschäfts- und Dokumentenprozessen. Das Angebot für Robotic Process Automation (RPA) entlastet Mitarbeiter von manuellen und sich wiederholenden Aufgaben, damit sie sich voll und ganz auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können.

Über die Esker Software GmbH

Esker ist ein weltweit führender Anbieter von cloud-basierter Software zur Automatisierung von Dokumentenprozessen und unterstützt Finanz- und Kundendienstabteilungen bei der digitalen Transformation ihrer Zyklen in den Bereichen Order-to-Cash (O2C) und Procure-to-Pay (P2P). Die Lösungen von Esker werden weltweit von über 6.000 Unternehmen eingesetzt und beinhalten Technologien wie künstliche Intelligenz (KI), um die Produktivität zu steigern, die Transparenz zu optimieren, das Betrugsrisiko zu senken und die Zusammenarbeit intern sowie mit Kunden und Lieferanten zu verbessern. Esker verfügt über Niederlassungen in Nord- und Lateinamerika, Europa und im Asien-Pazifik-Raum, wobei sich der deutsche Sitz in München und Ratingen befindet. Weitere Informationen über Esker und die Lösungen des Unternehmens finden Sie unter: www.esker.de und blog.esker.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Esker Software GmbH
Dornacher Str. 3a
85622 Feldkirchen
Telefon: +49 (89) 700887-0
Telefax: +49 (89) 70088770
http://www.esker.de

Ansprechpartner:
Kerstin Hanning
Marketing Manager
Telefon: +49 2102 479 170
E-Mail: kerstin.hanning@esker.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Content First und Print neu gedacht: tango Cloud 7

Content First und Print neu gedacht: tango Cloud 7

Mit dem Publishing-System tango Cloud 7 stellt das Darmstädter Unternehmen MarkStein Software eine neue webbasierte Lösung für Verlage und Unternehmen vor. Es handelt sich hierbei um eine Eigenentwicklung, die alle Bereiche des systemischen Print-Publishing mit Web-Technologien abdeckt. Dies gilt insbesondere für das webbasierte Print-Layout, bisher einmalig in der Branche und das lange fehlende Zwischenglied einer komplett webbasierten Produktion. Für das Offline-Layouten steht zusätzlich der neue tango Cloud Publisher zur Verfügung. Die Texte und Bilder werden hier per Drag & Drop aus der Weboberfläche platziert.

Das neue System arbeitet nahtlos mit den Modulen der etablierten Multi-Channel Publishing Lösung tango media zusammen, da beide Systeme dieselbe Datenbank nutzen.

tango Cloud 7 bedient die Bereiche Medien-Management, Content-Erstellung, Redaktion und Print-Layout. Ergänzt mit der Digital-Plattform Contentpepper wird die Software zu einer leistungsfähigen, dabei aber kostengünstigen Komplettlösung für das Publizieren in alle digitalen Kanäle.

Über MarkStein Software Entwicklungs- und VertriebsGmbH

Die MarkStein Software GmbH mit Sitz in Darmstadt entwickelt und vertreibt seit mehr als 30 Jahren Redaktionslösungen und Software für das Desktop-Publishing. Flaggschiff ist das Multi-Channel Publishing-System tango media. Namhafte Verlage, Medienunternehmen und Corporate Publisher setzen auf die innovative Technologie von MarkStein Software, darunter die Stiftung Warentest, die Konradin Mediengruppe und der Deutsche Ärzte-Verlag.

Weitere Informationen unter: www.markstein.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

MarkStein Software Entwicklungs- und VertriebsGmbH
Marienburgstraße 27
64297 Darmstadt
Telefon: +49 (6151) 39687-0
Telefax: +49 (6151) 39687-10
http://www.markstein.com

Ansprechpartner:
Michael Stühr
Geschäftsführer
Telefon: +49 (6151) 39687-0
Fax: +49 (6151) 39687-10
E-Mail: presse@markstein.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Ranking der besten Redaktionssysteme: InterRed belegt erneut Platz 1

Ranking der besten Redaktionssysteme: InterRed belegt erneut Platz 1

Das neue Ranking der Redaktionssysteme des Fachmagazins kress pro (Ausgabe 03/2020) bescheinigt InterRed erneut den Spitzenplatz bei den Verlagen. Durch die Top-Platzierungen in den jeweiligen Teilmärkten (Zeitungen, Zeitschriften, Digital) zeigt sich einmal mehr: InterRed ist die richtige Wahl für das Multi Channel Publishing.

Einziger Anbieter mit Top-Platzierung in allen Teilmärkten

Das Ranking des Branchenmagazins kress pro basiert auf der Analyse der drei Teilmärkte „Zeitung“, „Digital“ und „Zeitschrift“. Die nach IVW-Zahlen 100 größten Zeitungen, Zeitschriften und Online-Angebote wurden nach der jeweils eingesetzten Softwarelösung befragt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: InterRed belegt bei den Zeitschriften den fünften, im Bereich Digital den dritten und bei den Zeitungen den ersten Platz und ist damit der einzige Anbieter im Ranking, der in allen Kategorien unter den Top 5 ist. Eine entscheidende Information für Unternehmen, die auf der Suche nach einer integrierten Multi Channel Publishing Lösung sind und alle Inhalte aus einer technologischen Grundlage heraus erstellen, verwalten, bearbeiten, layouten und in alle Medienkanäle publizieren möchten.

Vorteile: Multi Channel Publishing mit InterRed

Die integrierte zentrale Datenhaltung von InterRed ermöglicht neben der Auslieferung die direkte Gestaltung in Online-Angeboten, Printpublikationen und Apps, ohne dass es einer weiteren Schnittstelle bedarf. Dazu gehören auch Funktionen wie Layout und DTP direkt im Browser, bidirektionale Plugins für Adobe InDesign, eine intelligente Inhaltssynchronisation für verschiedene Ausgabekanäle, eine umfangreiche Themenplanung oder das integrierte Digital Asset Management. Zu den Kunden von InterRed zählen u. a. „Bild“ und „BamS“, „DIE ZEIT“, die „Rheinische Post“ und die „Südwest Presse“. Auch im Digitalbereich setzen viele Kunden auf die Lösung und verwenden für ihre Onlineangebote die Web Content Management Komponente von InterRed. Dazu zählen bspw. heise online und CHIP Online, Portale von Axel Springer wie computerbild.de oder autobild.de und Medienhäuser wie die Rheinische Post Mediengruppe, die Motor Presse Stuttgart und die Neue Mediengesellschaft Ulm.

Das neue Ranking „Die besten Redaktionssysteme“ der Fachzeitschrift „kress pro“ kann kostenfrei direkt bei InterRed angefordert werden: www.interred.de/ranking

Über die InterRed GmbH

InterRed: Future Publishing Solutions

Die InterRed GmbH entwickelt und vertreibt Softwarelösungen auf Basis modernster Informationstechnologie. InterRed ist einer der technologisch führenden Anbieter in den Bereichen Content Management (CMS), Redaktionssystem, Multi Channel Publishing und bietet zukunftssichere Print-, Web-, Tablet- und Mobile-Lösungen für Content Marketing und Corporate Publishing.

Die InterRed-Produktfamilie mit der Gesamtlösung InterRed ContentHub, dem Redaktionssystem InterRed Print, dem Web Content Management System InterRed Online, der App-Lösung InterRed AppPublishing sowie den Modulen InterRed ContentAgents (KM-Lösung) und InterRed LiveReporting (Web-Reporting) bietet für jeden Anwendungsfall und für jede Branche einen deutlichen Mehrwert.

www.InterRed.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

InterRed GmbH
Eiserfelder Straße 316
57080 Siegen
Telefon: +49 271 30377-0
Telefax: +49 271 30377-77
http://www.interred.de

Ansprechpartner:
Andreas Nentwig
Leiter Marketing
Telefon: +49 (271) 30377-0
Fax: +49 (271) 30377-77
E-Mail: andreas.nentwig@interred.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel