Schlagwort: Produktionsplanung

SALT AND PEPPER bringt Boxplan − Virtual Reality Software für Arbeitsplatzgestaltung in der fertigenden Industrie − nach Pilotphase auf den Markt

SALT AND PEPPER bringt Boxplan − Virtual Reality Software für Arbeitsplatzgestaltung in der fertigenden Industrie − nach Pilotphase auf den Markt

Das Softwareunternehmen SALT AND PEPPER Software GmbH & Co. KG bringt zur Hannover Messe (1. bis 5. April 2019) Boxplan auf den Markt − eine speziell auf die Planung von Arbeitsplätzen in der Produktion ausgerichtete Virtual Reality (VR) Software. Vor dem Launch durchlief Boxplan eine erfolgreiche Pilotphase bei namhaften Industrieunternehmen, darunter Daimler und CLAAS. Boxplan wird auf dem Stand der SALT AND PEPPER Software GmbH & Co. KG auf der Hannover Messe (Halle 6, Standnummer L40) präsentiert.

Dr. Björn Boßmann, Leiter Standortplanung Montage SL/SLC, Daimler AG: „Um die Zukunft zu gestalten, muss man neue Wege gehen. Diese Wege waren bisher durch hohe Kosten, technische Kapazitäten oder Qualifikationsbarrieren weitgehend verschlossen. Boxplan hat uns diese Tür aufgestoßen und uns den Eintritt in die virtuelle Welt ermöglicht.“

Mit Boxplan lassen sich Arbeitsplätze in der Produktion maßstabsgetreu und innerhalb weniger Minuten in der virtuellen Realität planen. Der Nutzer erhält dadurch schon während des Planungsprozesses einen realistischen Eindruck der zu erwartenden Arbeitsbedingungen und kann diese am eigenen Körper erleben. Innerhalb der Software können beliebige Objekte des Produktionssystems aus Boxmodellen erschaffen und mit bestehenden Produktdaten aus CAD Systemen kombiniert werden. Dadurch kann die Planung zu einem früheren Zeitpunkt und mit unvollständigem Datenstand beginnen. Die Bedienung der Software setzt keine Expertenkenntnisse voraus, so dass sich Mitarbeiter unterschiedlicher Funktionen im Unternehmen am Planungsprozess beteiligen können.

Boxplan durchlief vor der Markeinführung eine Pilotphase bei verschiedenen Industrieunternehmen darunter der Daimler AG, CLAAS KGaA mbH, verschiedenen Automobilzulieferern sowie einem Hersteller von Konsumentenelektronik. „Wir waren begeistert, wie schnell unsere Entwicklungspartner Boxplan tief in ihren Planungsprozess integriert haben. Insbesondere die Produktionsplaner, die der VR-Technologie anfangs mit Skepsis begegneten, waren begeistert von den Resultaten.“ so Tilman Geishauser, Product Owner Boxplan, SALT AND PEPPER Software GmbH & Co. KG.

Durch das unmittelbare Planen am menschlichen Körper und das Einbeziehen aller Beteiligten werden Fehler innerhalb von Boxplan frühzeitig aufgedeckt und unerwartete Kosten beim Anlauf der Fertigung vermieden. Änderungen lassen sich einfach und  kontinuierlich einpflegen, so dass die Aktualität des digitalen Zwillings zu jeder Zeit sichergestellt ist. Neue Produkte oder Varianten bestehender Produkte können mit deutlich geringerem Aufwand in Fertigungslinien eingeplant werden, ohne die laufende Fertigung zu stören. Die Umsetzung der bereits virtuell erprobten Arbeitsplätze kann schnell und sicher erfolgen. Dadurch verkürzt sich auch die Time-to-Market neuer Produkte. Gleichzeitig steigen die Qualität und Reife der Risikoabsicherung stark an.

Dr. Thomas Schüler, Division Manager Embodied Engineering, SALT AND PEPPER Software GmbH & Co. KG: „Mit Hilfe von Boxplan kann nicht nur abstraktes Wissen, sondern durch die natürliche Interaktion mit dem ganzen Körper auch handwerkliches Know-how in die Arbeit mit digitalen Daten einfließen. Dadurch können Unternehmen die unterschiedlichen Fähigkeiten ihrer Belegschaft effizient in die Gestaltung der Produktion der Zukunft einbringen.“

Boxplan ist Teil eines VR-Ansatzes, den SALT AND PEPPER Software unter dem Begriff „Embodied Engineering Suite“ verfolgt. Die Anwendungen der Embodied Engineering Suite umfassen einfach zu bedienende VR-Werkzeuge für die Planung, die Verbesserung und die Schulung von Produktionsumgebungen und -prozessen. Neben Boxplan gehört das Produkt Forestage zur Suite, mit dem bestehende CAD Daten in den virtuellen Raum überführt werden und der Zusammenbau des Produktes verständlicher wird.

Großes Potential für die Zukunft sieht Timo Seggelmann, Geschäftsführer, SALT AND PEPPER Software GmbH & Co. KG: „Die Möglichkeiten von Boxplan und Forestage, digitale Welten real zu erleben, sind auch auf andere Branchen und Problemstellungen übertragbar. Ich bin mir sicher, dass dieser Ansatz unsere Art zu arbeiten revolutionieren wird – schneller als viele denken.“

SALT AND PEPPER Software präsentiert sowohl Boxplan als auch Forestage im Rahmen der Hannover Messe vom 01. bis 05. April in Halle 6, Stand L40.

www.boxplan.io

Pressekontakt Produkt

Janik Schlarman / Marketing Specialist
SALT AND PEPPER Software GmbH & Co. KG

Kaffee-Partner-Allee 5 / 49090 Osnabrück
+49 152 54919033

j.schlarmann@salt-and-pepper.eu 

Über die SALT AND PEPPER Gruppe

SALT AND PEPPER entwickelt fortschrittliche Technologie- und Software-Lösungen und erbringt wertschöpfende Beratungsleistungen für die Industrie. Das Unternehmen beschäftigt über 700 Ingenieure, Informatiker und Management Consultants an deutschlandweit neun Standorten sowie zwei Standorten in China. SALT AND PEPPER ist in drei Kompetenzfeldern tätig: Im Bereich Technology Consulting erbringt das Unternehmen on- und offsite Engineering-Services und agiert als umfassender Entwicklungspartner. Im Management Consulting begleiten wir unsere Kunden bei der dynamischen Weiterentwicklung ihres Unternehmens, indem wir die Chancen neuer Technologien erkennen und nutzbar machen. Im Bereich Software Solutions werden im eigenen Kompetenzzentrum individuelle Softwarelösungen und -produkte entwickelt. Gegründet 2008 bedient SALT AND PEPPER mittlerweile sieben Zukunftsbranchen, darunter die Automobilindustrie, den Maschinen- und Anlagenbau, die Energiebranche und die Luft- und Raumfahrtindustrie. Zahlreiche OEMs und Unternehmen wie Miele, Claas, Rheinenergie, ZF, KUKA und EWE greifen auf die Kompetenzen des Unternehmens zurück. SALT AND PEPPER feierte 2018 sein 10-jähriges Firmenjubiläum.

Über SALT AND PEPPER Software Solutions

SALT AND PEPPER Software Solutions ist ein modernes Software-Entwicklungshaus. Als Partner der Industrie realisiert das Unternehmen individuelle Softwarelösungen sowie Softwareprodukte zur Digitalisierung und Vernetzung. Das umfassende Leistungsspektrum reicht von Anwendungen für die Integration neuer Hardware über die Vernetzung von Maschinen bis hin zur Interaktion von Mensch und Maschine. SALT AND PEPPER Software Solutions wendet agile Entwicklungsmethoden an und legt den Fokus immer auf die beste Lösung für den Kunden. In der Produktentwicklung sind Virtual Reality Anwendungen im Industriekontext einer der Schwerpunkte. An den Standorten Osnabrück, Hamburg, Stuttgart beschäftigt das Unternehmen rund 160 Mitarbeiter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SALT AND PEPPER Gruppe
Fahrenheitstr. 11
28359 Bremen
Telefon: +49 (421) 691070-0
Telefax: +49 (421) 691070-10
http://www.salt-and-pepper.eu

Ansprechpartner:
Anna Schulze-Smidt
Leiterin Marketing & Kommunikation
Telefon: +49 (421) 691070-24
Fax: +49 (421) 691070-10
E-Mail: a.schulze-smidt@salt-and-pepper.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
iFAKT GmbH präsentiert innovative, digitale Wertstrom-Applikation VSM 4.0

iFAKT GmbH präsentiert innovative, digitale Wertstrom-Applikation VSM 4.0

Unternehmen sind heute hinsichtlich der gestiegenen Anforderungen mehr denn je gezwungen, ihre Produktionsstrukturen und logistischen Abläufe kontinuierlich weiterzuentwickeln, um im globalen Konkurrenzkampf ihre Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten. Die Bereitschaft zur digitalen Transformation entscheidet heute über Erfolg und Misserfolg eines Unternehmens. Besonders das digitale Wertstrom Management produzierender Unternehmen im Rahmen der Industrie 4.0 wird immer mehr zum Differenzierungsmerkmal im Wettbewerb.

Die iFAKT GmbH bietet mit der neuen Wertstrom-Applikation VSM 4.0 die ideale digitale Lösung, um auch weiterhin dem Wettbewerb einen Schritt voraus zu sein und die Kundenerwartungen nicht nur zu erfüllen, sondern zu übertreffen.

Die neue Software Applikation Value Stream Modeler VSM 4.0 ist eine digitale und kollaborative Arbeitsumgebung für Lean Management Teams im Zeitalter der Industrie 4.0 und bietet produzierenden Unternehmen durch die Digitalisierung des Wertstroms einen enormen Mehrwert für die Fabrikplanung und die Optimierung des Produktionsablaufs.

Mithilfe der Applikation VSM 4.0 der iFAKT GmbH ist es nun möglich, die Wertstromanalyse und das Wertstromdesign digital vorzunehmen und von überall darauf zuzugreifen – und das über die Fachbereiche hinweg und bei voller Transparenz. Informationssilos gehören der Vergangenheit an.

Die Vorteile der digitalen Wertstrom-Applikation VSM 4.0 auf einen Blick:

  • Digitale Wertstromanalyse und Wertstromdesign – Volle Flexibilität durch papierlose Modellierung
  • Eine visualisierte und systematisch geführte Optimierung des Produktionsprozesses
  • Ein vernetztes Kennzahlensystem und die Aufbereitung von IST- und SOLL Zuständen
  • Innovative Benutzerschnittstellen und eine einfache Anbindung an Shopfloor Systeme
    (z.B.: IIoT oder MES)
  • Möglichkeit zur Integration eigener Formeln über den Formeleditor
  • Projekt- und Wertstromübersichten sowie grafisch aufbereitete Auswertungen geben einen schnellen Überblick
  • Vergleich zwischen verschiedenen Wertstromrevisionen
  • Leichte Einbindung aller Prozessbeteiligten – vom Management bis zum Lean Experten und Shopfloor Mitarbeiter
  • Schaffung von Transparenz hinsichtlich der Produktionsabläufe – ob unternommene Maßnahmen greifen, ist unmittelbar erkennbar
  • Aufgrund der interaktiven Auslegung kann die App von überall verwendet werden und direkt in der Produktion über Multi-Touch Devices gesteuert werden

Als Consulting und Software Unternehmen, mit zahlreichen Kunden aus der Industrie, versteht die iFAKT GmbH die Bedürfnisse der produzierenden Unternehmen und schafft einen deutlichen Mehrwert für die Optimierungsarbeit in der Produktion, ganz im Sinne des Lean-Managements.

Über die iFAKT GmbH

Die iFAKT GmbH mit Hauptsitz in Stuttgart ist ein unabhängiges, international agierendes Beratungsunternehmen und Softwarespezialist im Umfeld der Industrie 4.0. Als Experte der digitalen Transformation unterstützt die iFAKT GmbH produzierende Unternehmen bei der zeitgemäßen Planung von Produktions- und Logistikprozessen, der Optimierung der Ressourcenauslastung im Unternehmen sowie bei der Verbesserung von Business Prozessen.
Dank langjähriger Erfahrung, innovativer Technologie- und Methodenkompetenz und eigener Software, zählt die iFAKT GmbH namhafte Unternehmen aus der Luftfahrt- und Automobilindustrie sowie dem Maschinenbau und der Medizintechnik zu ihren Kunden. Die iFAKT GmbH begleitet sowohl große OEMs als auch kleine und mittelständische Unternehmen bei der Umsetzung ihrer Digitalen Business Transformation.
Weitere Informationen unter: www.ifakt.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

iFAKT GmbH
Curiestr. 2
70563 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 67400-514
Telefax: +49 (711) 67400-200
http://www.ifakt.de

Ansprechpartner:
Vanessa Senst
Marketing Manager
Telefon: +49 (711) 79418911
Fax: +49 (711) 67400-200
E-Mail: marketing@ifakt.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Young Professional Consulting (m/w) (Vollzeit | Mainz)

Young Professional Consulting (m/w) (Vollzeit | Mainz)

Die Significon AG ist ein international tätiges Beratungshaus für das Logistik- und Qualitätsmanagement sowie das IT Service- und Compliance Ma­nagement für Unternehmen der Life Science Industrie.

Ein besonderer Fokus unserer Kompetenz liegt auf der compliancekonformen Umsetzung der Prozesse mit geeigneten IT Anwendungssystemen, speziell SAP.  Zu unseren Kunden gehören überwiegend namhafte Konzerne wie auch der gehobene Mittelstand.

Ihre Kompetenzen

  • Sie haben ein Studium in einem naturwissenschaftlichen, wirtschaftswissenschaftlichen Bereich oder Informatik zielstrebig und erfolgreich mit einem Master / Diplom abgeschlossen oder werden es in Kürze abschließen.
  • Sie haben die Fähigkeit, detailliertes Fachwissen mit Durchsetzungsvermögen und Managementqualitäten zu verbinden
  • Sie sind in der Lage, Führungsqualitäten zu entwickeln, um sowohl Kundenprojekte als auch Mitarbeiter zu führen
  • Sie bieten das Verständnis und analytische Denkvermögen, um umfangreiches Konzeptions- und Methoden Know how aufzubauen, das Ihnen hilft komplexe Projekte konzeptionell zu führen
  • Sie bringen Einsatzbereitschaft und unternehmerisches Denken mit. Ihre überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft und ausgeprägtes unternehmerisches Denken ist die Basis für das Erreichen Ihrer Ziele in einem dynamischen Unternehmen
  • Ihre soziale Kompetenz ist herausragend. Sie sind in der Lage, eigene Ziele mit denen unserer Kunden und denen des Unternehmens zu verknüpfen und somit eine langfristige Partnerschaft zu ermöglichen
  • Reisebereitschaft und fließendes Englisch in Wort und Schrift sind Voraussetzung

Ihre Aufgaben

Als Young Professional (m/w) bauen Sie in einem Traineeprogramm zunächst Know how in den Kernkompetenzen der Significon AG auf. Dieses umfasst Prozesse der Logistik, des Qualitätsmanagements und IT Service Managements, deren Umsetzung mit SAP sowie in denen für die Branche geltenden GxP Anforderungen wie auch Methoden und Projekt Management Know how.

Es erwarten Sie spannende Herausforderungen in Projekten, in denen Sie unsere namhaften Kunden bei der compliance-konformen Umsetzung Ihrer Prozesse mit Anwendungssystemen unterstützen, indem Sie Ihr stetig wachsendes Know how sowohl in den Prozessen, den IT Systemen und den Regularien zum Nutzen des Kunden einsetzen.

  • Übernahme von vielfältigen Aufgaben im Rahmen von Beratungsprojekten in Zusammenarbeit mit erfahrenen Significon-Beratern bei unseren internationalen Kunden mit Hauptsitz in der Region DACH aus der Life Science Industrie
  • Analyse komplexer Prozesse, Aufnahme der Anforderungen, Identifikation von Optimierungspotenzialen sowie Unterstützung bei der Entwicklung individueller und innovativer Lösungen auf Basis SAP
  • Umsetzung der erarbeiteten Konzepte im Team direkt bei unseren Kunden vor Ort
  • Mitwirken bei internen Optimierungsprojekten

Unser Angebot

  • Ein dynamisches, engagiertes und kompetentes Team
  • Offene Kommunikation mit flachen Hierarchien
  • Abwechslungsreiche und herausfordernde Tätigkeiten bei renommierten Kunden
  • Weiterentwicklungsmöglichkeiten in und mit dem Unternehmen
  • Kompetente Coaches in bewährten Methoden
  • Sehr gute Karrierechancen
  • Attraktive Vergütung und flexible Arbeitsmodelle
  • Firmenwagen auch zur Privatnutzung, Unfall und Krankenauslandsschutz
  • Social Events und partnerschaftliche Zusammenarbeit
Firmenkontakt und Herausgeber des Stellenangebots:

Significon AG
Wilhelm-Theodor-Römheld-Straße 30
55130 Mainz
Telefon: +49 (6131) 302919-0
Telefax: +49 (6131) 302919-0
http://www.significon.de/

Für das oben stehende Stellenangebot ist allein der jeweils angegebene Herausgeber
(siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Stellenagebotstextes,
sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH
übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit des dargestellten Stellenangebots. Auch bei
Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung
ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem
angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen
dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet
Angebots- und Produktkonfiguration in der Cloud

Angebots- und Produktkonfiguration in der Cloud

Der Freilassinger Softwareentwickler Unidienst bietet UniPRO/Configurator, den Produktkonfigurator für Angebots- und Produktkonfiguration, Produktionsplanung und –steuerung für Microsoft Dynamics 365 for Sales in der Cloud.

Die Entwicklung des UniPRO/Configurators stellt zweifelsohne einen der wichtigsten Meilensteine bei Unidienst dar – seit Jahren, ja fast Jahrzehnten – setzen unsere Kunden diesen für die Angebots- und Produktkonfiguration als auch die Produktionsplanung und -steuerung ein. Zwischenzeitlich hat der Konfigurator nichts an Aktualität eingebüßt – im Gegenteil: Gerade mit den Tendenzen zur Cloud-Lösung und der Produktentwicklung von Dynamics 365 gewinnt er weiter Attraktivität: Unidienst stellt den UniPRO/Configurator onlinefähig auf Microsoft Azure und integriert in Dynamics 365 for Sales bereit. Damit ist er unabhängig von den Unidienst-Lösungen nutzbar.

Unternehmen mit komplexen und variantenreichen Produkten berücksichtigen viele Einflussfaktoren aus Konstruktion, Produktionstechnik und Materialverwendung, um eine sichere und reibungslose Auftragsabwicklung zu gewährleisten. Das Einsatzgebiet des Produktkonfigurators beginnt im Vertrieb: In der Angebots- und Auftragserfassung stellen die Mitarbeiter auf Basis kundenspezifischer Anforderungen die gewünschte, individuelle Ausprägung zusammen. Der UniPRO/Configurator gibt ihnen mit definierten Dialogen den Weg vor, wie Komponenten kombiniert werden können, damit nur störungsfrei produzierbare Produkte den Interessenten angeboten und der Produktion weiter gegeben werden. Für die Produktion stehen dann maßstabsgetreue Zeichnungen, Stücklisten, Arbeitspläne sowie Daten, die direkt an CNC-Systeme übergeben werden können, zur Verfügung.

Waren Sachkompetenz und Produktwissen der Mitarbeiter in der Vergangenheit das A&O erfolgreicher Auftragsabwicklung, reicht dies heute nicht mehr aus. Zu schnell laufen die internen Prozesse in Fertigungsbetrieben ab, zu spezifisch ist der Bedarf der Kunden, zu komplex die Zusammenhänge bei Varianten, als dass Fehler oder Verzögerungen die Performance reduzieren. Der UniPRO/Configurator steigert die Unternehmenseffizienz und schaltet bisherige Fehlerquellen aus.

Das Produkt ist bei international tätigen Unternehmen im Einsatz, vorrangig in Kombination mit den Unidienst-Lösungen UniPRO/CRM+ERP (der Lösung für Fertigungsindustrie und Handel) oder UniPRO/Software & Consulting (für IT- und Softwareunternehmen, vorrangig im Lizenzvertrieb). Der Produktkonfigurator steht als eigenständige Applikation und integriert in Microsoft Dynamics 365 for Sales zur Verfügung.

Über die Unidienst GmbH

Die Unidienst GmbH Informationsdienst für Unternehmungen mit Sitz in Freilassing ist bereits seit 1974 als Unternehmensberatung und Softwareentwickler tätig. Seit 2003 plant und realisiert Unidienst kundenindividuelle CRM- und xRM-Projekte für mittelständische und große Unternehmen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Unidienst GmbH
Lindenstraße 23
83395 Freilassing
Telefon: +49 (8654) 46080
Telefax: +49 (8654) 460821
http://www.unidienst.de

Ansprechpartner:
Sandra Sommerauer-Zettl
PR
Telefon: +49 (8654) 4608-16
Fax: +49 (8654) 4608-21
E-Mail: sandra.sommerauer@unidienst.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Industrie-4.0-Kriterien erfüllen mit der Baumann-Software für kleine und mittlere Industriebetriebe

Industrie-4.0-Kriterien erfüllen mit der Baumann-Software für kleine und mittlere Industriebetriebe

Die BAUMANN Software GmbH programmiert branchenunabhängige ERP-Software zur Realisierung von Industrie 4.0 in kleinen und mittleren Produktionsbetrieben mit Einzel- oder Serienproduktion. Das ERP-System bietet neben dem Einkauf, dem Verkauf und der Lagerverwaltung auch eine umfangreiche Produktionsplanung mit zahlreichen Optimierungsmodulen und Unternehmensführungsinstrumenten: Fertigungsschritte, Fertigungspapiere, Qualitätssicherung, Betriebsdatenerfassung, Auslastungsdiagramm, Durchlaufzeiten, Produktionsplan etc. Moderne und leistungsfähige Leitstände ermöglichen die effektive Planung und Auswertung der Produktionsabläufe, die Einhaltung von Terminplänen sowie die komplette Übersicht über Aufträge, Termine, Läger, Abteilungen, Fertigungsprozesse, Fertigungszeiten, Kosten etc. Der Einsatz von Scannern ermöglicht die problemlose Mehrlagerverwaltung und unterstützt die Betriebsdatenerfassung.

Warenwirtschaftssystem mit Mehrlagerverwaltung und Produktionsplanung
Das Kernstück ist die Baumann-Warenwirtschaft mit den Modulen Einkauf, Verkauf und Lagerwesen. Für Industriebetriebe steht zusätzlich das Produktionsmodul zur Verfügung. Die Funktionalitäten der Produktionsplanung können zusätzlich um die Leitstände für die Einzel- oder Serienproduktion ergänzt werden. Damit lassen sich die Produktionsabläufe einer Firma auf einfache und schnelle Weise planen und auswerten. Sie ermöglichen die vollständige Kontrolle über die zur Verfügung stehenden Ressourcen, die freien Kapazitäten sowie die aktuelle Auftragslage. Die Baumann-Leitstände optimieren die Abläufe in der Produktion und helfen, Engpässe frühzeitig zu erkennen bzw. Konflikte zu lösen. In Zeiten, in denen Termintreue, Kostendruck und ein reibungsloser Auftragsdurchlauf in der Fertigung überlebenswichtig sind, führt die Baumann-Software zu transparenten Strukturen und leistet enorme Hilfe bei der Übersicht über alle Ressourcen sowie die Produktionsprozesse, Fertigungszeiten, Kosten usw.
Das vordringlichste Problem, nämlich für eine exakte und optimale Terminplanung zu sorgen, ist bei den Verantwortlichen stets sicher im Griff.

Die Baumann Software GmbH ist spezialisiert auf die Produktionsthematiken bei kleinen und mittleren Industriebetrieben und berät und unterstützt kompetent bei der Einführung des passenden Systems. "Unsere Erfahrung ist, dass oftmals erst der Einsatz des Kernprogramms mit dem Einkauf, dem Verkauf und der Lagerverwaltung erfolgen sollte. Erst wenn diese Module nach einigen Wochen reibungslos im Betrieb angewendet werden, sollte die Produktionsplanung schrittweise hinzugenommen werden", raten die Baumann-Geschäftsführer Gordon Baumann und Gabriele Baumann-Franke den kleinen und mittleren Betrieben, die sich Industrie-4.0-fit machen lassen möchten. Die Betriebe werden auch in der Testphase nicht alleine gelassen. Eine kostenlose Online-Präsentation sowie Unterstützung bei der Installation des Systems und ein Hotline-Freikontingent für die erste Zeit sind selbstverständlich.

Auch die Themen "Sonderprogrammierung" und "Customizing" sind für BAUMANN Software keine Fremdwörter. Bei Bedarf können Anbindungen an weitere Systeme wie CAD oder ein automatisiertes Hochregallager programmiert werden. 

Zum Testen des Systems bietet die Baumann Software GmbH eine Baumann ERP Demoversion an, mit der zeitlich unbegrenzt gearbeitet werden kann.

Über die BAUMANN Software GmbH

Die BAUMANN Software GmbH ist seit über 40 Jahren erfolgreich auf dem Softwaremarkt tätig. Das süddeutsche Softwarehaus hat sich neben der Entwicklung von ERP-Standardsoftware auch auf Analyse, Beratung und Organisation, Industrie 4.0 sowie Sonderprogrammierung und Customizing spezialisiert.
Die kostenlose BASIC Edition (Warenwirtschaftssystem mit Einkauf und Verkauf) sowie eine kostenlose Demo-Version des BAUMANN ERP (Warenwirtschaft mit Einkauf, Verkauf, Lager, Produktion) stehen auf der BAUMANN-Software-Homepage www.baumanncomputer.de zur Verfügung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BAUMANN Software GmbH
Wiesentalstr.18
73434 Aalen
Telefon: +49 (7361) 4600-0
Telefax: +49 (7361) 4600-40
http://www.baumanncomputer.de

Ansprechpartner:
Gabriele Baumann-Franke
Vertrieb, Marketing, Programmberatung
Telefon: +49 (7361) 4600-0
Fax: +49 (7361) 4600-40
E-Mail: ga.baumann@baumanncomputer.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Industrie 4.0 – BAUMANN Software sichert die Zukunftsfähigkeit von Klein- und Mittelbetrieben aus Industrie- und Fertigungsbranchen

Industrie 4.0 – BAUMANN Software sichert die Zukunftsfähigkeit von Klein- und Mittelbetrieben aus Industrie- und Fertigungsbranchen

Geht es um das Thema „Industrie 4.0“, sind kleine und mittlere Betriebe immer noch sehr häufig ratlos. Das ist insofern verständlich, als dieses Thema zum einen vielschichtig und kompliziert scheint, und zum anderen – vermeintlich – hohe bis sehr hohe Kosten impliziert. Was also tun?
Zunächst muss man sich darüber klar werden, wo das Unternehmen steht und was das Unternehmen tun muss, um Industrie-4.0-fähig zu werden: Produktionsplanung anhand von Excel-Listen muss dringend durch moderne Informations- und Produktionstechniken abgelöst werden, das Ganze muss eingebettet sein in gut funktionierende abteilungsübergreifende und strukturierende Unternehmensführungsinstrumente, deren Daten die überlebenswichtigen betrieblichen Auskunftssysteme speisen. Wenn dies alles mit einer Beratung und Systemeinführung auf Augenhöhe, die den Betrieb nicht überfordert, und natürlich mit moderaten Kosten verbunden sein soll, ist man bei der BAUMANN Software GmbH an der richtigen Adresse. Der Aalener Software-Entwickler hat in den letzten 2 Jahren verschiedenste Industrie-4.0-Projekte sehr erfolgreich bei Kunden durchgeführt, die sich das ursprünglich fachlich und finanziell nicht zugetraut hatten.

Industrie 4.0 ganz einfach: Die Leitstände der Baumann-Produktionsplanung
Das Kernsystem ist die Baumann-Warenwirtschaft mit den Modulen Einkauf, Verkauf und Lagerwesen. Für Industriebetriebe steht zusätzlich das Produktionsmodul zur Verfügung. Die Funktionalitäten der Produktionsplanung können zusätzlich um die Leitstände für die Einzel- oder Serienproduktion ergänzt werden. Die Leitstände sind leistungsfähige Werkzeuge, mit denen sich die Produktionsabläufe einer Firma auf einfache und schnelle Weise planen und auswerten lassen. Sie ermöglichen die vollständige Kontrolle über die zur Verfügung stehenden Ressourcen, die freien Kapazitäten sowie die aktuelle Auftragslage. Die Baumann-Leitstände optimieren die Abläufe in der Produktion und helfen, Engpässe frühzeitig zu erkennen bzw. Konflikte zu lösen. In Zeiten, in denen Termintreue, Kostendruck und ein reibungsloser Auftragsdurchlauf in der Fertigung überlebenswichtig sind, führt die Baumann-Software zu transparenten Strukturen und leistet enorme Hilfe bei der Übersicht über Aufträge, Termine, Läger, Abteilungen, Fertigungsprozesse, Fertigungszeiten, Kosten usw.
Das vordringlichste Problem, nämlich für eine exakte und optimale Terminplanung zu sorgen, ist bei den Verantwortlichen stets sicher im Griff.

Exakte Planung mit Funkscannern
Beim Thema „Betriebsdatenerfassung (BDE)“ setzt Baumann auf die Scanner der Fa. NordicID – mit diesen sind zusätzlich auch umfassende Lagerbuchungen möglich. Direkte Zuweisungen von gescannten Waren zu Kommissionslagern oder von Lieferscheinen zu Paletten sind mittels Strichcode einfach und schnell durchführbar. Genauso einfach funktioniert die Regelung der Warenannahme in Zusammenarbeit mit Zulieferern und Veredelungsbetrieben. Mehrlagerverwaltung durch die Anbindung von Funkscannern ist nur ein Highlight aus den vielen Möglichkeiten. Mit der Scanner-Unterstützung sind präzise und komplexe Auftrags-, Arbeitszeit- und Maschinenzuweisungen möglich. Hieraus resultieren Transparenz bei den Fertigungskosten und Fehlervermeidung bereits im Vorfeld.

Produktionsoptimierung? Ganz einfach!
Das System überprüft Maschine-Auftrags-Beziehungen auf Korrektheit und meldet Ausfälle. Fehlende oder bereits durchgeführte Arbeitsschritte werden erfasst, Probleme und Änderungen im Produktionsplan lassen sich am PC direkt auswerten. Auf diese Weise ist eine effiziente Produktionsoptimierung möglich. Rückprüfungen mit der Datenbank zeigen sofort aktuelle Änderungen an den Stücklisten und sonstigen Auftragsdaten. Unterbrechungen oder ein spontaner Wechsel des Fertigungsauftrags oder des Mitarbeiters sind problemlos realisierbar. Während der Produktion informiert das System über Fertigmeldungen einzelner Arbeitsschritte, schlägt die empfohlene Artikelmenge pro Palette vor und wiegt diese auf Wunsch auch automatisch ab. Selbstverständlich können auch die Maschinen in der Produktion angesteuert bzw. ausgelesen werden. Durch diesen Umstand hat man die Maschinenauslastungen voll im Blick.

Die Baumann Software GmbH ist spezialisiert auf die Produktionsthematiken bei kleinen und mittleren Industriebetrieben und berät und unterstützt kompetent bei der Einführung des passenden Systems. „Unsere Erfahrung ist, dass oftmals erst der Einsatz des Kernprogramms mit dem Einkauf, dem Verkauf und der Lagerverwaltung erfolgen sollte. Erst wenn diese Module nach einigen Wochen oder Monaten reibungslos im Betrieb angewendet werden, sollte die Produktionsplanung schrittweise hinzugenommen werden“, raten die Baumann-Geschäftsführer Gordon Baumann und Gabriele Baumann-Franke den kleinen und mittleren Betrieben, die sich Industrie-4.0-fit machen lassen möchten. Die Betriebe werden bei diesen Entscheidungen nicht alleine gelassen. Schritt für Schritt findet die Anwendung der für ein Unternehmen maßgeblichen Module mitsamt den notwendigen Beratungen und Schulungen der Abteilungen statt.

Auch die Themen „Sonderprogrammierung“ und „Customizing“ sind für BAUMANN Software keine Fremdwörter. Bei Bedarf können Anbindungen an weitere Systeme wie CAD oder ein automatisiertes Hochregallager programmiert werden. Damit sind weitere wichtige Schritte in Richtung Industrie 4.0 möglich.

Zum Testen des Systems bietet die Baumann Software GmbH eine Baumann ERP Demoversion an, mit der zeitlich unbegrenzt getestet werden kann.

Über die BAUMANN Software GmbH

Die BAUMANN Software GmbH bzw. deren Vorgängergesellschaft ist seit über 40 Jahren erfolgreich auf dem Softwaremarkt tätig. Das süddeutsche Softwarehaus hat sich neben der Entwicklung von ERP-Standardsoftware auch auf Analyse, Beratung und Organisation, Industrie 4.0 sowie Sonderprogrammierung und Customizing spezialisiert. Die Experten aus den Bereichen der Informatik und dem Wirtschaftsingenieurwesen kümmern sich um die Weiterentwicklung und die Betreuung der Software-Editionen BAUMANN Warenwirtschaft für Handel und Industrie sowie der Financial Edition mit Finanzbuchhaltung, Kostenrechung/Controlling und Anlagenrechnung. Alle Programme stehen auch in Cloud-Versionen zur Verfügung. Groß geschrieben werden insbesondere die optimale Kundenbetreuung mit effektiver Einsatzunterstützung und kurzen Antwortzeiten bei der Hotline.
Die kostenlose BASIC Edition sowie eine kostenlose Demo-Version der BAUMANN Warenwirtschaft PLUS bzw. des BAUMANN ERP stehen auf der BAUMANN Software-Homepage www.baumanncomputer.de zur Verfügung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BAUMANN Software GmbH
Wiesentalstr.18
73434 Aalen
Telefon: +49 (7361) 4600-0
Telefax: +49 (7361) 4600-40
http://www.baumanncomputer.de

Ansprechpartner:
Gordon Baumann
Geschäftsführer
Telefon: +49 (7361) 4600-12
Fax: +49 (7361) 4600-40
E-Mail: go.baumann@baumannsoftware.de
Gabriele Baumann-Franke
Vertrieb, Marketing, Programmberatung
Telefon: +49 (7361) 4600-0
Fax: +49 (7361) 4600-40
E-Mail: ga.baumann@baumanncomputer.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
MES System proMExS®: Feinplanung von CNC-Maschinen mit Palettenwechsler

MES System proMExS®: Feinplanung von CNC-Maschinen mit Palettenwechsler

Der akute Fachkräftemangel sowie der steigende Kostendruck in der Lohnfertigung und im Maschinenbau beschleunigen den Prozess der Automation immens. Immer mehr zerspanende Unternehmen setzen daher auf CNC-Maschinen mit Palettenwechselsystemen oder einer gleichwertigen Automation. Das MES System proMExS® ist eines der wenigen Systeme auf dem Markt, welches durch einen ausgeklügelten Algorithmus eine Feinplanung von CNC-Maschinen mit Palettenwechslern ermöglicht.

Das neue Modul ermöglicht dem Benutzer Fertigungsaufträge vollautomatisch und per Drag-and-drop unter Angabe einer Losgröße je Palette oder Turm zu splitten und auf real existierende Paletten zu verplanen. Eine manuelle Änderung der ermittelten Reihenfolge ist jederzeit möglich. Auch die Planung von sogenannten „Mischpaletten“ – also Paletten und Türme mit unterschiedlichen Artikeln – werden vom Fertigungsleitstand unterstützt. So kann jede Seite eines Turms individuell mit verschiedenen Artikeln belegt werden. Diese neue Funktion unterstützt das automatische Einplanen von Produktionsartikeln unter Zuhilfenahme einer Artikelmatrix. Über diese Artikelmatrix kann der Anwender definieren, welche Artikel in welcher Anzahl mit anderen Artikeln zusammen auf einer Palette gefertigt werden können, wobei hier mehrere Varianten möglich sind. Bei der Berechnung des Produktionsplans wird dann unter Berücksichtigung von Liefertermin und Liefermenge entschieden, welche Variante zum derzeitigen Zeitpunkt optimalerweise auf einer bestimmten Palette gefertigt werden soll. Das Planungsergebnis wird dem Maschinenbediener oder Einrichter als optimale Reihenfolge über ein Infoterminal vorgeschlagen und kann an einen Zellenrechner zur Steuerung der Auftragsreihenfolge übergeben werden. Bei jedem neuen Planungslauf werden die zwischenzeitlich vom Werker gefertigte Stückzahlen berücksichtigt, wobei die Stückzahlen auch vollautomatisch von der jeweiligen Automation übernommen werden können. Rüst- und Laufzeiten können hierbei erfasst und an die Nachkalkulation übergeben werden.

Der Anwender ist nun jederzeit in der Lage über Fertigungstermine und –mengen einer jeden Palette Auskunft zu geben. Somit können Teillieferungen genau fixiert und der Kunde optimal informiert werden. Alle Informationen des neuen Palettenmoduls werden, wie in der gesamten Software bereits gewohnt, visuell in einem Paletteneditor und in der Visualisierung angezeigt.

Durch die im Vorfeld geplante Palettenbestückung sind mannlose Fertigungsschichten möglich. Die MES Software bildet durchgängig den gesamten Produktionsprozess von der Planung bis zur Online-Fertigmeldung der Maschine im Sinne von Industrie 4.0 ab.

Über die Sack EDV-Systeme GmbH

Das Unternehmen konzentriert sich seit mehr als 25 Jahren auf die Organisation und Optimierung von betrieblichen Prozessen vor allem in der Lohnfertigung der Metallbranche sowie dem Maschinenbau. Die eigenentwickelte MES-Software proMExS® für die Fertigungsindustrie ist so aus der Praxis entstanden und wird europaweit erfolgreich eingesetzt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Sack EDV-Systeme GmbH
Kolpingstrasse 11/8
74523 Schwäbisch Hall
Telefon: +49 (791) 95677300
Telefax: +49 (7192) 93590-55
http://www.sackedv.com

Ansprechpartner:
Silvia Schönleber
Geschäftsführung
Telefon: +49 (7192) 935900
E-Mail: pressekontakt@sackedv.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Asprova auf dem Vormarsch

Asprova auf dem Vormarsch

Die zunehmend komplexen Ansprüche der Fertigungsindustrie in verschiedenen Branchen führten dazu, dass Asprova in der Produktionsfeinplanung mit 2300 Kunden weltweit zwischenzeitlich zum Marktführer geworden ist. Trotz der wachsenden Dynamik kann Asprova einen realistischen Produktionsplan für die Fertigungsindustrie abbilden. Asprova ist ein mächtiges Werkzeug und im Gesamtkonzept der Lean-Produktion unentbehrlich.
 
Asprova – von der Gründung in Japan zum größten APS Anbieter weltweit.
Dank des Know-hows der Top Lean-Unternehmen kann das Advanced Planning und Scheduling System (APS) auf die unterschiedlichen Herausforderungen des globalen Marktes reagieren.

Kundenspezifische Anpassung
Standardsoftware – 99% kundenindividuelle Anpassung ohne Programmierung und mit geringem Implementierungsaufwand.

Mit Asprova erreichen Sie:
• drastische Reduzierung des Planungsaufwandes
• drastische Reduzierung der Produktionsdurchlaufzeit
• Erhöhung der Ressourcenproduktivität
• Erhöhung der Reaktionsgeschwindigkeit und Flexibilität gegenüber den Marktanforderungen

Über die Asprova AG

Als Tochtergesellschaft für Vertrieb und technischen Support in Europa haben wir bei der Asprova AG in den letzten fünf Jahren über 150 Kunden zu einer neuen Planungswelt verholfen, in der manuelles Planen und Terminjägerei der Vergangenheit angehören.

Unsere Muttergesellschaft Asprova Corp. wurde 1994 in Japan gegründet und ist dort schnell zum führenden Unternehmen für Advanced Planning and Scheduling Systeme (APS) aufgestiegen. Unsere Produktionsplanungssoftware wurde entwickelt, um den anspruchsvollen Anforderungen von Lean Production und Just-in Time gerecht zu werden, und ist bei der Mehrzahl namhafter japanischer Produktionsunternehmen im Einsatz.

Integriert in die bestehende IT-Landschaft optimiert Asprova Ihre Produktionsplanung und leistet einen beträchtlichen Beitrag zur Kostenoptimierung. Unsere Standardsoftware ist für den Einsatz in den unterschiedlichsten Industrien (von Automotive bis Lebensmittel) geeignet. Bei Bedarf wird kundenspezifischen Wünschen durch Anpassung der zahlreichen Standardparameter entsprochen- ohne zusätzliche Programmierung! So werden Implementierungsaufwand und -kosten bei Ihnen niedrig gehalten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Asprova AG
Charlotte-Bamberg-Straße 4
35578 Wetzlar
Telefon: +49 (6441) 44762-51
Telefax: +49 (6441) 44762-53
http://www.asprova.eu

Ansprechpartner:
16701 Melford Blvd., Suite #400, Bowie, MD 20715, USA
Telefon: +1 (240) 232-8550
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
iTAC präsentiert Lösungen für die Smart Factory

iTAC präsentiert Lösungen für die Smart Factory

Am Messestand der iTAC Software AG auf der „IPC APEX EXPO 2017“ dreht sich in diesem Jahr alles um die Themen Advanced Planning and Scheduling, Business Intelligence und Dashboard-Visualisierungen. Die Elektronikmesse findet vom 14.-16. Februar in San Diego statt.

Die nächste Revolution der Fertigung schafft intelligente Fabriken, die durch den Einsatz von IoT-Lösungen ihre Produktivität und Effizienz maximieren. Die iTAC Software AG wird auf der IPC APEX EXPO 2017 in San Diego ihre neuesten Smart Factory-Lösungen vorstellen. Gezeigt wird die neueste Version der iTAC.MES.Suite, die mit ihren IoT-Technologien das Herzstück einer jeden Smart Factory bildet.

Unter anderem werden folgende Features vorgestellt:
– Advanced Planning and Scheduling zur automatischen Erstellung von optimierten Produktionsplänen in Abhängigkeit von vorhandenen Maschinen-, Material-, Werkzeug- und Arbeitskapazitäten

– Business Intelligence, mit dem iTAC.BI.Portal, eine webbasierte BI-Lösung für die Bereitstellung von interaktiven Big Data-Berichten und -Analysen

– Dashboard-Visualisierungen zur individuellen 2D- und 3D-Darstellung von Produktionskennzahlen in Echtzeit

Diese und weitere neue Funktionalitäten demonstriert iTAC auf der APEX 2017 in San Diego. Für weitere Informationen besuchen Sie uns an Stand #2619 oder auf http://www.itacsoftware.com.

Über die iTAC Software AG

Die iTAC Software AG, ein eigenständiges Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaukonzerns Dürr, bietet internetfähige Informations- und Kommunikationstechnologien für die produzierende Industrie. Das 1998 gegründete Unternehmen zählt in Deutschland zu den führenden MES-Herstellern. Die iTAC.MES.Suite ist ein Cloud-fähiges Manufacturing Execution System, das weltweit für Unternehmen unterschiedlicher Industriezweige wie Automobil/-zulieferung, Elektronik/EMS/TK, Medizintechnik, Metallindustrie und Energie zum Einsatz kommt. Weitere Systeme und Lösungen wie die iTAC.IoT.Suite zur Umsetzung der Industrie 4.0-Anforderungen runden das Portfolio ab. Die Philosophie von iTAC ist es, Menschen, Daten und Systeme miteinander zu verbinden.

Die iTAC Software AG hat ihren Hauptsitz in Montabaur in Deutschland sowie eine Niederlassung in den USA und verfügt über ein weltweites Partnernetzwerk für Vertrieb und Service.

Der Dürr-Konzern zählt zu den weltweit führenden Maschinen- und Anlagenbauern. Produkte, Systeme und Services von Dürr ermöglichen hocheffiziente Fertigungsprozesse in unterschiedlichen Industrien. Rund 60% des Umsatzes entfallen auf das Geschäft mit Automobilherstellern und -zulieferern. Weitere Abnehmerbranchen sind zum Beispiel der Maschinenbau, die Chemie- und Pharmaindustrie und die holzbearbeitende Industrie.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

iTAC Software AG
Aubachstraße 24
56410 Montabaur
Telefon: +49 (2602) 1065-0
Telefax: +49 (2602) 1065-30
http://www.itacsoftware.com

Ansprechpartner:
Michael Fischer
Director Marketing and Communications
Telefon: +49 (2602) 1065-217
Fax: +49 (2602) 1065-30
E-Mail: michael.fischer@itac.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.