Schlagwort: produktdaten

Elefantenzähmen leicht gemacht

Elefantenzähmen leicht gemacht

„Wenn jemand Mittelstand kann, dann SDZeCOM“ – so die Aussage eines langjährigen Kunden von SDZeCOM, dem Systemarchitekten und Integrator für PIM, MDM und Database-Publishing-Lösungen.

Und jetzt wollen die Aalener auch noch Elefanten zähmen… 

Gemeint ist damit der „SDZeCOM Quick Step Approach“ – powered by Stibo Systems, der speziell für den Mittelstand entwickelt wurde. Die Multidomain MDM-Software von Stibo Systems gehört definitiv zu den Enterprise-Lösungen am Markt und schafft einen 360° Blick auf alle businessrelevanten Daten im Unternehmen. Solche IT-Projekte bringen zwangsläufig eine gewisse Komplexität und Aufwand mit – und werden damit oftmals für mittelständische Unternehmen schwer durchzuführen.

Die Antwort für den Mittelstand

Die Digitalisierung ist jedoch auch im Mittelstand unaufhaltsam. Um auch zukünftig wettbewerbsfähig zu bleiben, benötigen die Unternehmen effiziente Prozesse und IT-Lösungen für den Umgang mit den stets wachsenden Datenmengen.

SDZeCOM bietet zusammen mit Stibo Systems die Product-MDM-Lösung als cloudbasierte Software an. Diese wird verbunden mit einem auf den Mittelstand abgestimmten pragmatischen und lösungsorientierten Projektvorgehen. Der sogenannte „SDZeCOM Quick Step Approach“ hat verschiedene Vorteile für die Unternehmen. Da es sich um ein vorkonfiguriertes System handelt, kann dies innerhalb kürzester Zeit eingesetzt werden. Durch den Cloud-Betrieb fallen keine größeren IT-Investments und keine Kosten für Hosting, Support oder Updates an. Die Mittelstandslösung ist skalierbar und kann sich daher auch zukünftigen Anforderungen/Expansionen problemlos anpassen.

Mittelständische Unternehmen aus Industrie und Handel vertrauen damit auf eine der leistungsfähigsten Softwarelösungen dieser Art und auf einen erfahrenen Systemintegrator, der die Anforderungen des Mittelstands versteht und erfolgreich umsetzen kann. Eine zusätzliche Kompetenz, ist das über 20-jährige Know how im Bereich Print-Publishing, das bei Bedarf auch im Stibo Systems Umfeld zum Einsatz kommt.

Einen ersten Einblick gibt es im Webinar am 17. Mai. Hersteller und Händler können sich kostenfrei anmelden: www.sdzecom.de/die-master-data-management-loesung-fuer-den-mittelstand

oder weitere Informationen unter www.sdzecom.de/mdm-midmarket-modell

Über die SDZeCOM GmbH & Co. KG

SDZeCOM berät über und bietet als IT- und Medienspezialist individuelle Lösungen rund um Product Information Management (PIM), Content Management, Media Asset Management (Bilddatenbank), Database Publishing, Klassifikation (BMEcat, eCl@ss, ETIM, UNSPSC, proficl@ss…) und Übersetzungsmanagement. Anhand der Lösungen wird die Erfassung, Verwaltung und crossmediale Publikation von Produktdaten erleichtert und organisiert. Informations- und Prozessqualität werden so nachhaltig und positiv beeinflusst. Alle Lösungen integrieren sich in bestehende Systemlandschaften und nutzen damit vorhandene Potentiale. Die SDZeCOM hat Projekte in unterschiedlichen Branchen, Unternehmensgrößen sowie auf nationaler als auch internationaler Ebene realisiert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SDZeCOM GmbH & Co. KG
Bahnhofstraße 65
73430 Aalen
Telefon: +49 (7361) 594-500
Telefax: +49 (7361) 594-591
http://www.sdzecom.de

Ansprechpartner:
Vertrieb und Marketing
Telefon: +49 (7361) 594-500
Fax: +49 (7361) 594-591
E-Mail: info@sdzecom.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Stibo Systems Schulungsreihe gibt tiefe Einblicke in die MDM-Software

Stibo Systems Schulungsreihe gibt tiefe Einblicke in die MDM-Software

Operative Daten überall nutzbar machen, wo sie die Geschäftsentwicklung vorantreiben. Vor dieser Herausforderung stehen Unternehmen heute.

Eine effektive und effiziente Möglichkeit im Umgang mit den Daten bietet ein Multidomain Master-Data-Management-System (kurz MDM-System). Damit schaffen Unternehmen einen 360° Blick auf alle businessrelevanten Informationen – wie Produktdaten, Kundendaten, Lieferantendaten, Standortdaten und weitere vorhandene Datendomains im Unternehmen.

Mithilfe der domainübergreifenden Lösung von Stibo Systems können sich Unternehmen eine zentrale Quelle für ihre Stammdaten schaffen, statt ihre Informationen über das ganze Unternehmen verstreut und isoliert vorzuhalten. Das Resultat sind vertrauenswürdige Daten, die sich automatisch mit allen Systemen und Personen teilen lassen, die sie benötigen – Entscheider ebenso wie Kunden. Das Ziel ist klar: Aus Daten echten Mehrwert zu generieren!

Am 21. März startet SDZeCOM die Stibo Systems Schulungsreihe, Im Rahmen des TrainingsCenters für Produktkommunikation und ISCM. Hersteller und Händler, die sich mit dem Thema beschäftigen, erhalten in der Schulungsreihe einen Einblick in die Möglichkeiten der Software und Tipps für ein solches 360°-Projekt.

Zu den Schulungsangeboten:

Webinare (kostenfrei):

Einführung in die Stibo Systems MDM-Technologie – 21. März 2019
Zur Anmeldung: www.sdzecom.de/einfuehrung-in-die-stibo-systems-mdm-technologie

Stibo Systems Specials – 03. April bis 05. April 2019
Zur Anmeldung: www.sdzecom.de/stibosystems-step-specials

Die MDM-Lösung für den Mittelstand – 11. April 2019
Zur Anmeldung: www.sdzecom.de/die-master-data-management-loesung-fuer-den-mittelstand

Software-Schulung:

1-tägige Stibo Systems Standard-Softwareschulung – 18. April 2019
Zur Anmeldung: www.sdzecom.de/1-taetige-stibosystems-step-standard-softwareschulung

Über die SDZeCOM GmbH & Co. KG

Seit 1995 steht die Marke SDZeCOM in der D-A-CH-Region für schwäbische Ingenieursleistung in IT-Projekten mit dem Schwerpunkt Produktkommunikation und Produktdatenmanagement. SDZeCOM gehört im deutschsprachigen Raum zu den Pionieren und erfolgreichsten Systemarchitekten und Systemintegratoren von Lösungen für effizientes (Produkt)Datenmanagement. Die Leistung reicht von der Auswahl und Einführung von Master Data Management-Systemen (MDM) und Product Information Management-Systemen (PIM) bis hin zur laufenden Betreuung der Lösungen. Durch unsere strategischen Partnerschaften verfügen wir über ein Technologieportfolio, das alle Schwerpunkte und Anforderungen für ein effizientes Information Supply Chain Management (kurz ISCM) abdeckt. Das hierbei aufgebaute Know-how erlaubt es uns, unsere Kunden professionell zu beraten, Projekte zu initiieren und umzusetzen und zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SDZeCOM GmbH & Co. KG
Bahnhofstraße 65
73430 Aalen
Telefon: +49 (7361) 594-500
Telefax: +49 (7361) 594-591
http://www.sdzecom.de

Ansprechpartner:
Jacqueline Endreß
Marketing Managerin
Telefon: +49 (7361) 594-563
E-Mail: j.endress@sdzecom.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Warenfluss im Einzelhandel dank mobiler Datenerfassung digitalisieren

Warenfluss im Einzelhandel dank mobiler Datenerfassung digitalisieren

Hohe Kundenansprüche und ein zunehmender Konkurrenzdruck machen Einzelhändlern das Leben schwer. Um in der heutigen Zeit im Markt aktiv und wettbewerbsfähig zu bleiben ist eine Optimierung und Digitalisierung der Geschäftsprozesse unausweichlich.

COSYS Retail Management Softwarelösung bietet Einzelhändlern die Möglichkeit, den Warenfluss zu optimieren und transparenter zu gestalten, sowie den Kundenservice auszubauen. COSYS Softwarelösungen nutzen MDE-Geräte und Smartphones um mit Hilfe von mobiler Datenerfassung Artikelcodes zu lesen und somit Prozesse digital abzubilden und rückverfolgbar zu machen.

Bereits beim Eintreffen der Ware im Einzelhandel kann der Wareneingang durch einen Artikelscan gegen den Lieferschein bzw. die Bestellung referenziert werden. Die Bestellinformationen erhalten Ihre Mitarbeiter stets aktuell über ihr MDE-Gerät. Um Artikel besser identifizieren zu können, wird beim Scan der Artikelnummer ein Artikeltext aus den Stammdaten geladen.

Um den Warenbestand bestens im Blick zu haben, kann bei der Einlagerung auf dem MDE-Gerät oder Smartphone ein Lagerplatz zugeordnet werden. Die Warenbestände und Lagerplatzbestände werden automatisch im COSYS eigenem Back-End dem COSYS WebDesk angepasst.

Damit Ihre Mitarbeiter stets einen ausführlichen und umfassenden Kundenservice bieten können, lassen sich alle relevanten Produktdaten wie Artikeltext, Bemerkungen, Preis, Lagerplatz und Bestände nach einem Scan des Artikelcodes oder manueller Suche nach einem Artikel auf dem mobilen Gerät anzeigen lassen. Sollte der Kunde ein Produkt zurückgeben wollen, so können Sie die Retoure in kürzester Zeit mit COSYS Softwarelösung abwickeln.

Um eine zusätzliche Förderung des Einzelhandels zu ermöglichen, bietet COSYS Retail Management Softwarelösung ein Inventur-Modul um bei der jährlichen Inventur den Warenbestand im Handumdrehen zu erfassen.

Weitere beliebte Module sind unter anderem die Warenbestellung, Filialtausch, Preiskontrolle, Mobile Kasse, Retoure, CAPI Umfrage sowie die preisgekrönte Geburtstagskiste.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Kontaktieren Sie uns noch heute. Unser Team steht Ihnen gerne zur Seite.

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Please disrupt! Digitalisierung und KI – Automatisierungsbeschleuniger in Theorie und Praxis

Please disrupt! Digitalisierung und KI – Automatisierungsbeschleuniger in Theorie und Praxis

apollon, führender Software-Anbieter für automatisierte Produktdaten-Kommunikation und Omnichannel-Commerce, setzt seine erfolgreiche Veranstaltungsreihe „OMN Innovation Day“ fort und veranstaltet am 23. Mai 2019 zum siebten Mal das Event-Highlight rund um Omnichannel-Marketing. Eingeladen sind Entscheider aus Handel, Versandhandel und Industrie. Berichtet und diskutiert wird über Strategien, Herausforderungen und Trends zu Marketing-Automatisierung im Omnichannel-Business. Außerdem bieten praxisorientierte Berichte tiefgehende Einblicke und Know-how in die Automatisierungsbeschleuniger Digitalisierung und Künstliche Intelligenz (KI).

Auch dieses Jahr treten herausragende Persönlichkeiten für die Veranstaltung aufs Podium: Unter anderem Dr. Sven Körner, Gründer von thingsTHINKING und von der Presse als einer der Top 18 KI-Experten weltweit geführt sowie Prof. Dr. Klemens Skibicki – besser bekannt als "PROFSKI". Er ist Professor für Economics, Marketing und Marktforschung an der Cologne Business School in Köln und Kernmitglied des Beirats "Junge digitale Wirtschaft" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Außerdem bieten Praxisberichte der Online Media Net Kunden besondere Einblicke in deren strategische Ausrichtung, z.B. des schwedischen Möbelkonzerns IKEA, des erfolgreichen Zweirad-Händlers FahrradXXL wie auch des jungen Fashionhändlers ORSAY. Neben Networking und fachlichem, branchenübergreifenden Austausch können Fragen und Anregungen direkt an die Experten gerichtet werden – selbstverständlich werden auch wieder Neuigkeiten aus dem "OMN-Labor" und der „OMN-Roadmap“ aufgezeigt!

Die exklusive Veranstaltung findet am 23. Mai 2019 im ZKM (Zentrum für Kunst und Medien) in Karlsruhe statt.

Das Anmeldeformular und detaillierte Informationen zum 7. OMN Innovation Day finden Sie unter: https://onlinemedianet.de/omninnovationday/

Über die apollon GmbH+Co. KG

apollon ist führender Software-Anbieter für integrierte und ganzheitliche Lösungen zur Automatisierung der Produktdaten-Kommunikation und zur medienbruchfreien Datendistribution im Omnichannel-Commerce. Im Fokus stehen Kundennutzen, perfekte Usability und die Zukunftsfähigkeit der Software-Lösungen. Die eigens entwickelten Lösungen helfen Unternehmen, Marketing-Prozesse flexibler und wirtschaftlicher zu gestalten und Kunden auf allen Kanälen effektiv anzusprechen – vom Webshop über Marketplaces bis hin zu Social Media und Print. Kernprodukt und zentrale Drehscheibe ist das Online Media Net (OMN) mit den Modulen Project Management (PM), Product Information Management (PIM), Media Asset Management (MAM), Marketing Ressource Management (MRM), Brand Management (BM) und Workflow Management (WM). Die holistische Lösung OMN zeichnet sich durch eine hohe Integration aller Module und durch maximale Prozessautomatisierung für Content-Erstellung und Ausgabe aus. In Verbindung mit den offenen System-Schnittstellen und der umfangreichen Konfigurierbarkeit wird damit eine sehr hohe Flexibilität und eine schnelle Systemeinführung ermöglicht. Darüber hinaus hat apollon ein starkes Partnernetzwerk, mit dem das eigene Software-Portfolio bei Bedarf jederzeit ergänzt werden kann. Die Lösungskompetenz besteht nicht nur aus der technischen Umsetzung des Systems, sondern beinhaltet auch speziell auf den Kunden zugeschnittene Beratung zur Prozessautomatisierung und zur Digitalisierungsstrategie.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

apollon GmbH+Co. KG
Maximilianstr. 104
75172 Pforzheim
Telefon: +49 (7231) 941-0
Telefax: +49 (7231) 941-299
http://www.apollon.de/

Ansprechpartner:
Wenke Wuhrer
Marketing
Telefon: +49 (7231) 941-127
E-Mail: wwuhrer@apollon.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Was ist Product Information Management (PIM)?

Was ist Product Information Management (PIM)?

Ganze Geschäftsmodelle werden durch die Digitalisierung umgeworfen. Kunden profitieren von einer größeren Produktauswahl und dem steigenden Wettbewerb zwischen den Anbietern um den besten Preis und den besten Service. Um dem digitalen Wandel gerecht zu werden, müssen u. a. Produktinformationen  – als zentraler Beweggrund für die Kaufentscheidung – über jeden Touchpoint stets aktuell, widerspruchsfrei und im passenden Umfang publiziert werden.

Welche Herausforderungen haben Unternehmen?

Die Masse an Produktdaten, die ein Unternehmen verarbeiten muss, sowie die Anforderungen, die an diese gestellt werden, wächst zunehmend. Kürzer werdende Innovations-, Produktlebenszyklen, schneller als die Konkurrenz sein, Kennzeichnungspflichten, etc.– das alles macht es den Unternehmen nicht leichter den gewaltigen Berg an Daten zu bewältigen.

PIM als Retter

Mit Hilfe von Product Information Management (PIM), unterstützt durch ein passendes System, lassen sich die Produktdaten auf einer zentralen Plattform verwalten und gezielt für bestimmte Märkte und Kanäle bereitstellen. Dabei kann im System nicht nur hinterlegt werden, welche Produkte das Unternehmen in welchem Land anbietet, sondern auch, wie diese Produkte dort angezeigt werden sollen. Ein PIM sichert also die effiziente und konsistente Verwaltung, Pflege und Verwendung von Produktinformationen und erhöht die Reaktionsgeschwindigkeit der Unternehmen auf die komplexen Herausforderungen eines sich ständig wandelnden Marktes.

Chancen mit effizientem Produktdatenmanagement

Durch ein effizientes Produktdatenmanagement können Unternehmen ihre Geschäftsprozesse optimieren, haben eine Qualitätsverbesserung durch alle Wertschöpfungsstufen hinweg und können eine Umsatzseigerung erwarten.

Mit vollständigen Daten gibt man den Kunden eine Sicherheit, somit erhöht sich die Konversionrate, Warenkorb-Abbrüche werden minimiert und die Anzahl der Rücksendungen gesenkt. Zudem werden gut gemanagte Produktdaten die Auffindbarkeit der Produkte und des Shops in Suchmaschinen erhöhen.

Das richtige PIM-System finden

Entsprechende IT-Lösungen für die effiziente Verwaltung der Daten gibt es viele auf dem Markt. Doch welches PIM-System eignet sich am ehesten für das eigene Unternehmen und  für zukünftige Herausforderung? Um diese Frage zu beantworten, müssen sich Unternehmen genau überlegen, was sie von einer Software erwarten.

Das falsche System im Einsatz?

Viele der Unternehmen haben den Sinn eines PIM-Systems schon erkannt und ein solches bereits eingeführt. Jedoch haben sie gemerkt, dass die eingesetzte PIM-Technologie den Anforderungen ihres Unternehmens nicht mehr gerecht wird. Denn Märkte verändern sich und die Unternehmensstrategie muss daran angepasst werden. Aus diesem Grund sollte regelmäßig überprüft werden, ob ihr PIM-System noch State-of-the-Art ist. Der Artikel „PIM-Review“ stellt die wichtigsten Fragen, um herauszufinden ob das richtige System im Einsatz ist.

Mehr zum Einstieg PIM – Herausforderungen und Chance  unter www.sdzecom.de/einstieg-pim

Über die SDZeCOM GmbH & Co. KG

Seit 1995 steht die Marke SDZeCOM in der D-A-CH-Region für schwäbische Ingenieursleistung in IT-Projekten mit dem Schwerpunkt Produktkommunikation und Produktdatenmanagement. SDZeCOM gehört im deutschsprachigen Raum zu den Pionieren und erfolgreichsten Systemarchitekten und Systemintegratoren von Lösungen für effizientes (Produkt)Datenmanagement. Die Leistung reicht von der Auswahl und Einführung von Master Data Management-Systemen (MDM) und Product Information Management-Systemen (PIM) bis hin zur laufenden Betreuung der Lösungen. Durch unsere strategischen Partnerschaften verfügen wir über ein Technologieportfolio, das alle Schwerpunkte und Anforderungen für ein effizientes Information Supply Chain Management (kurz ISCM) abdeckt. Das hierbei aufgebaute Know-how erlaubt es uns, unsere Kunden professionell zu beraten, Projekte zu initiieren und umzusetzen und zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SDZeCOM GmbH & Co. KG
Bahnhofstraße 65
73430 Aalen
Telefon: +49 (7361) 594-500
Telefax: +49 (7361) 594-591
http://www.sdzecom.de

Ansprechpartner:
Jacqueline Endreß
Marketing
Telefon: +49 (7361) 594-563
E-Mail: j.endress@sdzecom.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Wie lösen Sie in Ihrem Unternehmen die beträchtlichen Anforderungen an Produktdatenmanagement?

Wie lösen Sie in Ihrem Unternehmen die beträchtlichen Anforderungen an Produktdatenmanagement?

SDZeCOM lädt zur Fachkonferenz für Product Information Management am 9. April nach Köln und am 10. April nach Frankfurt. Unternehmen erfahren hier in einem Mix aus Vorträgen und Best Practice, wie sie mit durchgängigen Prozessen und smarten Technologien die hohen Anforderungen an ein effizientes Produktdatenmanagement lösen können.

Die rasanten Marktveränderungen, Internationalisierung und immense Produktdatenmengen stellen insbesondere Marketing, Vertrieb und IT eines Unternehmens täglich vor neue Herausforderungen. Hinzu kommt eine ständig steigende Anzahl an Multitouchpoints, die mit aktuellen, einwandfreien Produktinformationen und Media Assets versorgt werden müssen. In den meisten Unternehmen liegen die hierfür benötigten Produktdaten in verschiedenen Abteilungen oder auch Standorten meist noch mit Medienbrüchen vor.

Unternehmen, die hier durchgängige Prozesse und das passende System hinterlegen, lösen diese hohen Anforderungen an das Product Information Management erfolgreich und noch dazu mit Mehrwert. Und sie können die Chancen, die die Digitale Transformation mit sich bringt, wahrnehmen.

Die neue Fachkonferenz „Go, Excellence!“ von SDZeCOM mit ihren Partnern Contentserv und mVise geht diesem Thema auf den Grund und zeigt Lösungswege auf, wie Unternehmen ihre Effizienz steigern und ihre Performance maximieren können.

Aus der Agenda:

  • Best Practice „Josef Seibel, Romika, Gerry Weber Shoes – Einblicke & Tipps “
    Hans-Jürgen Reitzner, Geschäftsführer bei Josef Seibel, erzählt im Best Practice von der Motivation seines Unternehmens, ein PIM-System einzuführen und gibt wertvolle Praxistipps.
  • „Die Digitalisierung verändert uns alle – Product Experience als Motor in der Transformation“

  • „Sales Enablement im B2B Vertrieb: effizienter Direktvertrieb an einem konkreten Fallbeispiel“

  • „Wie Sie Ihre IT-Projekte am Beispiel PIM/MDM erfolgreich umsetzen“

Die kostenfreie Anmeldung und mehr Informationen sind hier zu finden.

Über die SDZeCOM GmbH & Co. KG

Seit 1995 steht die Marke SDZeCOM in der D-A-CH-Region für schwäbische Ingenieursleistung in IT-Projekten mit dem Schwerpunkt Produktkommunikation und Produktdatenmanagement. SDZeCOM gehört im deutschsprachigen Raum zu den Pionieren und erfolgreichsten Systemarchitekten und Systemintegratoren von Lösungen für effizientes (Produkt)Datenmanagement. Die Leistung reicht von der Auswahl und Einführung von Master Data Management-Systemen (MDM) und Product Information Management-Systemen (PIM) bis hin zur laufenden Betreuung der Lösungen. Durch unsere strategischen Partnerschaften verfügen wir über ein Technologieportfolio, das alle Schwerpunkte und Anforderungen für ein effizientes Information Supply Chain Management (kurz ISCM) abdeckt. Das hierbei aufgebaute Know-how erlaubt es uns, unsere Kunden professionell zu beraten, Projekte zu initiieren und umzusetzen und zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SDZeCOM GmbH & Co. KG
Bahnhofstraße 65
73430 Aalen
Telefon: +49 (7361) 594-500
Telefax: +49 (7361) 594-591
http://www.sdzecom.de

Ansprechpartner:
Sonja Heindl
Marketing Managerin
Telefon: +49 (7361) 594-529
E-Mail: s.heindl@sdzecom.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Per Knopfdruck aus akeneo automatisch Kataloge, Etiketten, Flyer und Datenblätter erstellen

Per Knopfdruck aus akeneo automatisch Kataloge, Etiketten, Flyer und Datenblätter erstellen

Kataloge, Produktdatenblätter, Preislisten…  Print ist auch in der digitalen Welt ein wichtiges und teils unverzichtbares Medium für Hersteller und Händler. Die Anforderungen haben sich jedoch geändert: zielgruppenspezifisch, themenorientiert, mehrsprachig und für verschiedene Märkte müssen die Print-Medien erstellt werden – und das schnell und effizient.

Durch die Einführung von Database Publishing lassen sich Produktionsprozesse automatisieren. Produktdaten werden nur noch in einem System gepflegt. Aus diesen so strukturierten Datenbeständen lassen sich Kataloge, Preislisten usw. quasi automatisch und per Knopfdruck erstellen.

Database Publishing kombiniert mit dem Product Information Management-System (kurz PIM) von akeneo, ermöglicht die automatische Seitenproduktion von Print- und Onlinepublikationen. Dabei wird beispielsweise auf Produktabbildungen und –daten vom PIM-System zurückgegriffen, welche anschließend verarbeitet und in vorgefertigte Layouts eingefügt werden. Mit Database Publishing können zudem Änderungen in letzter Minute problemlos vorgenommen werden.

Wie die Database Publishing Lösung priint:comet mit dem akeneo PIM-System kombiniert wird, um eine effiziente Print-Automatisierung zu erhalten und dadurch per Mausklick Kataloge, Etiketten, Flyer und Datenblätter erstellen zu können, wird im Webinar am 29.01.2019 „Anbindung akeneo-PIM an priint:comet“ gezeigt.

Mehr unter: www.sdzecom.de/publishing-specials

Über die SDZeCOM GmbH & Co. KG

Seit 1995 steht die Marke SDZeCOM in der D-A-CH-Region für schwäbische Ingenieursleistung in IT-Projekten mit dem Schwerpunkt Produktkommunikation und Produktdatenmanagement. SDZeCOM gehört im deutschsprachigen Raum zu den Pionieren und erfolgreichsten Systemarchitekten und Systemintegratoren von Lösungen für effizientes (Produkt)Datenmanagement. Die Leistung reicht von der Auswahl und Einführung von Master Data Management-Systemen (MDM) und Product Information Management-Systemen (PIM) bis hin zur laufenden Betreuung der Lösungen. SDZeCOM arbeitet dabei mit verschiedenen Software-Unternehmen wie Contentserv, OpusCapita oder Stibo Systems zusammen. Durch diese strategischen Partnerschaften verfügen wir über ein Technologieportfolio, das alle Schwerpunkte und Anforderungen für ein effizientes Information Supply Chain Management (kurz ISCM) abdeckt. Das hierbei aufgebaute Know-how erlaubt es uns, unsere Kunden professionell zu beraten, Projekte zu initiieren und umzusetzen und zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SDZeCOM GmbH & Co. KG
Bahnhofstraße 65
73430 Aalen
Telefon: +49 (7361) 594-500
Telefax: +49 (7361) 594-591
http://www.sdzecom.de

Ansprechpartner:
Jacqueline Endreß
Marketing
Telefon: +49 (7361) 594-563
E-Mail: j.endress@sdzecom.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
infuniq systems GmbH bringt neue webbasierte PIM-Lösung infuniq V3 heraus

infuniq systems GmbH bringt neue webbasierte PIM-Lösung infuniq V3 heraus

Der Essener Spezialist für Product Information Management-Lösungen infuniq Systems GmbH bietet das hauseigene PIM-System infuniq in der neuen Version 3 am Markt an. Ziel der neuen infuniq Version ist zusätzliche Produktivität und Effizienzsteigerung bei der Verwaltung von Produktinformationen für Unternehmen. infuniq hat dazu umfangreiche Modernisierungen an der Code-Basis und am Frondend vollzogen. Durch die Änderungen lassen sich sowohl Kundenanforderungen als auch zukünftige Produkt-Innovationen effizienter und schneller in die Tat umsetzen.

Stephan Franke, Head of PIM/DAM erklärt: „Mit dem Relaunch von infuniq haben wir eine zukunftsweisende Basis für unsere Vision eines usercentric PIM-Systems gelegt. Wir setzen Version 3 bereits in diversen Kundenprojekten ein und freuen uns über das positive Feedback.“

Neues in der infuniq Version 3:
infuniq stellt in Version 3 eine kohärente Framework-Struktur dar, die sich unkompliziert und flexibel an bestehende IT-Landschaften und unterschiedlichsten Voraussetzungen anpassen kann. infuniq erleichtert die Migration von verteilten Informationen, um vorhandene Datenstrukturen schnell transparent zu machen. Daraus lässt sich leicht Verbesserungspotential ableiten und Optimierungen agil umsetzen.
Bei initialen PIM-Projekten beschleunigt das nicht nur den primären Aufbau eines Multichannel Content Repository, sondern bietet gleichzeitig eine iterativ ausbaufähige Applikations-Basis – bis hin zu einem vollständig integrierten, individuellen Enterprise PIM-System.
Unabhängig von der Diversität aktueller Kunden-Anforderungen und Ausganssituationen, eröffnet infuniq eine Reihe flexibler Einsatz-Möglichkeiten zur agilen Daten- und Prozessoptimierung für eine zeitgemäße und internationale Multichannel-Kommunikation:

  • Kollaborativ und unternehmensübergreifend schnell nutzbar
    Mit der infuniq Version 3 stehen alle Funktionen in einer webbasierten Anwendung zur Verfügung. infuniq konzentriert sich in Zukunft voll und ganz auf die anwenderzentrierte Weiterentwicklung des webbasierten infuniq-Frameworks.
  • Mehr Performance für Anwender:
    Mehr Transparenz und Übersichtlichkeit bei der Verwaltung von Produkten durch das verbesserte Bedienkonzept steigert die Produktivität. Das neue infuniq Benutzer-Frontend trägt den konkreten Wünschen und Anforderungen von Anwendern Rechnung und wird konsequent weitergeführt. Beispielsweise wurden seltener benutzte Funktionen zur besseren Übersicht für Editoren ausgeblendet und bleiben den Administratoren vorbehalten. Die Reduktion auf das Wesentliche führt insgesamt zu einem effizienteren Arbeiten mit dem System.
  • Einfachere Datenmigration und Datenaustausch:
    Die Überarbeitung der Im- und Exportfunktionalität ermöglicht einfachere Import- und Exportkonfigurationen. Dadurch lassen sich selbst komplexeste Produktinformationen strukturiert importieren, kanalspezifisch zusammenstellen und wieder exportieren. Ein höherer Automatisierungsgrad ist das Ergebnis.
  • Investitionssicherheit und Risikominimierung:
    infuniq Lizenzen sind wahlweise innerhalb eines Miet- oder Kaufmodells verfügbar. Beide Varianten können sowohl on-premise oder in der Cloud betrieben werden.

Bestehende Installationen unter infuniq V2 lassen sich unkompliziert auf infuniq V3 migrieren.  Vorhandene Datenmodelle werden dazu eins zu eins übernommen und Anwender können sofort von den neuen Funktionen in infuniq V3 profitieren.

Mehr Transparenz und Information für fundierte PIM-Entscheidungen:
Die neue infuniq Version 3 stellt sich aktuell der unabhängigen Experten-Bewertung durch das Marktforschungsinstitut „Group of Analysts“ (TGOA). Mit den Ergebnissen des „TGOA Market Performance Wheels“ und der Experten-Einschätzung im „Brief der Analysten“ erhalten Unternehmen essentielle Informationen und Vergleichsmöglichkeiten für fundierte Entscheidungen bei der Auswahl eines PIM-Systems und den entsprechenden Dienstleistern.

Ergänzend offeriert die infuniq Muttergesellschaft communicode AG eine unverbindliche PIM-Erstberatung und eine Demonstration des neuen PIM-Systems.

Unter kontakt@infuniq.com oder der Rufnummer +49 201 523674 100 können Interessierte Kontakt aufnehmen.

Über die infuniq systems GmbH

Das in Essen/NRW ansässige Systemhaus infuniq systems GmbH ist Hersteller der webbasierten Product Information Management-Lösung infuniq und Spezialist für Prozess-Design und Problemlösungen rund um PIM-Strategien. Product Information Management (PIM) für die zentralisierte und effiziente Verwaltung und Nutzung von Produktinformationen ist grundlegend für moderne Multichannel-Kommunikation und ein wichtiger Teil der unternehmerischen Digitalstrategie. Das infuniq PIM-Framework ermöglicht die agile Implementierung und den iterativen Ausbau zu einer individuellen Enterprise PIM-Lösung.

Das Unternehmen infuniq systems wurde 2007 als Tochterunternehmen der Full-Service-Digitalagentur communicode AG gegründet. Das Unternehmensnetzwerk der communicode AG schafft Multichannel-Lösungen mit zentralem Produktinformationsmanagement als Informationsbasis und bietet innerhalb eines spezialisierten Geschäftsbereiches neben Workshops, Beratung, Konzeption und Change-Management zum Thema PIM die agile technische Umsetzung von Product Information Management- und Multichannel-Strategien.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

infuniq systems GmbH
Rellinghauser Str. 332
45136 Essen
Telefon: +49 (201) 523674-100
Telefax: +49 (201) 523674-110
http://www.infuniq.com

Ansprechpartner:
Jörg Schönenstein
Marketing- & PR-Referent
Telefon: +49 (201) 523674-100
Fax: +49 (201) 523674-110
E-Mail: j.schoenenstein@infuniq.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Warema lässt sich im Digitalisierungsprozess nicht blenden

Warema lässt sich im Digitalisierungsprozess nicht blenden

Mit der Einführung des innovativen Product Information Management Systems (PIM) von Contentserv geht Warema konsequent ihrenWeg zur Digitalisierung ihrer Wertschöpfungskette.

Der unterfränkische Sonnenschutzhersteller weiß um die Wichtigkeit von Produktdatenmanagement und hat sich deshalb entschieden, mit dem PIM von Contentserv seine Produktdaten zentral zu verwalten.

Warema – der Sonnenlicht-Manager führt Produktdaten zusammen

Die Warema Renkhoff SE ist die Dachgesellschaft der Warema Gruppe. Das Familienunternehmen zählt zu den führenden Produzenten von innovativen technischen Sonnenschutz- und Steuerungssystemen (Außenjalousien, Rollläden und Markisen). 1955 von Hans-Wilhelm Renkhoff und Karl-Friedrich Wagner im unterfränkischen Marktheidenfeld gegründet, arbeiten heute 3.700 Mitarbeiter in 20 Niederlassungen weltweit an Projekten und Aufträgen für Kunden aus ca. 48 Ländern. Mit 460 Millionen Euro Umsatz weltweit ist die Warema Gruppe europäischer Marktführer für innen- und außenliegende Sonnenschutzprodukte. Mit seinen individuellen Produktlösungen aus den Bereichen Outdoor Living, Home Comfort und Smart Home steigert der Sonnenlicht-Manager die Lebensqualität sowie das persönliche Wohlbefinden der Menschen. Zugleich lässt sich insbesondere durch den Einsatz smarter Steuerungstechnologien die Energieeffizienz von privaten und gewerblichen Gebäuden erhöhen. Die Warema Gruppe ist neben der Produktion von Sonnenschutzsystemen auch auf dem Gebiet des Maschinenbaus und der Kunststofftechnik für die Automobilindustrie und Medizintechnik erfolgreich am Markt tätig.

Verwaltung von Produktdaten steht im Fokus

Durch die Einführung des PIM und MAM verspricht sich Warema eine noch effizientere Verwaltung und Bereitstellung von Produktdaten für alle Zielsysteme und Tochtergesellschaften. Außerdem stellt die webbasierte Lösung von Contentserv sicher, dass die Schnittstellen zu bestehenden Systemen, wie beispielsweise das SAP-ERP, einwandfrei funktionieren. Zur Aussteuerung der Daten an e-Commerce Plattformen, die Webseite sowie zur Erstellung von Print- und Online-Katalogen ist ein „single point of truth“, aus dem alle Produktinformationen ausgesteuert werden, effizient und kostensparend. Die einfache Datenpflege, die Usability sowie der umfangreiche Funktionsumfang waren entscheidend für die Einführung des Contentserv PIMs. Gemeinsam mit dem Partner Laudert wird Warema nun das PIM von Contentserv implementieren und kommt somit seinen Zielen der effizienten Datenpflege und -verwaltung näher.

“Wir konzentrieren uns darauf, die Chancen, die sich aus der Digitalisierung und Globalisierung bieten für uns zu nutzen. Um digitale Tools optimal einzusetzen, richten wir jetzt den Fokus auf unsere Produktdaten. Mit dem PIM und MAM wollen wir sicherstellen, dass unsere Produktdaten korrekt, schnell und weltweit zur Verfügung stehen“, erläutert Jürgen Bauer, Leiter Technische Koordination F & E.

Über die Laudert GmbH & Co. KG

Laudert ist ein europaweit führender Dienstleister für die Produkt- und Markenkommunikation mit Hauptsitz in Vreden/Westf. sowie weiteren Geschäftsstandorten in Hamburg, Stuttgart, Bad Waldsee, Bangkok und Ho-Chi-Minh-Stadt. Das Unternehmen beschäftigt aktuell 450 Mitarbeiter, davon 370 in Deutschland. Die Fachgebiete des Laudert – Home of Media reichen von der Analyse komplexer Workflows zur Produktion von Print- und Online-Medien über Fotografie und Vorstufendienstleistungen bis hin zu Digital- und Großformatdrucken und beinhalten die Implementierung komplexer IT-Systemlösungen für PIM + MAM, E-Commerce, Web2Print und Database-Publishing. Mit dem 80 Mitarbeiter starken Geschäftsbereich  IT zählt Laudert zu den führenden Integratoren von Contentserv-Systemen.

Über die Contentserv AG

Contentserv ermöglicht es Händlern und Markeninhabern bahnbrechende Produkterlebnisse der Zukunft zu erschaffen, indem sie das Potenzial moderner Technologien voll ausschöpfen. Die Vision ist es, den Alltag von Marketern und Produktteams zu vereinfachen, mithilfe einer modernen, umfassenden und geschäftsorientierten Plattform, bei der die Time-to-Value im Fokus steht.

Der Anspruch von Contentserv ist es, seine Kunden zu befähigen, dem Wettbewerb immer einen Schritt voraus zu sein. Durch die Kombination von Product Information Management (PIM), Master Data Management (MDM) und Marketing Experience Management (MxM) in seiner Product Experience Plattform erlaubt Contentserv Markenunternehmen und Händlern, die Erwartungen ihrer Kunden mit vielfältigen, relevanten und emotionalen Produkterlebnissen zu übertreffen.

Contentserv wurde von Forrester Research als PIM-Technologieführer ausgezeichnet.

Mehr erfahren unter www.contentserv.com/about

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Contentserv AG
Dachauer Straße 15b
CH6340 Baar
Telefon: +41 (41) 7248686
Telefax: +41 (71) 5661001
https://www.contentserv.com/

Ansprechpartner:
Anja Lederer
Marketing Manager
Telefon: +49 (89) 219099250
E-Mail: alederer@contentserv.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Jungheinrich geht nächsten Schritt zur digitalen Transformation

Jungheinrich geht nächsten Schritt zur digitalen Transformation

Nach der Tochtergesellschaft Jungheinrich Profishop implementiert jetzt auch die Jungheinrich AG das PIM von Contentserv, um ihre Prozesse weiter zu digitalisieren.

Die Jungheinrich AG setzt auf effizientes Produktdatenmanagement und geht mit der Einführung des innovativen Product Information Management Systems (PIM) von Contentserv konsequent weiter seinen Weg hin zur digitalen Transformation. Das Unternehmen beweist damit, dass ihm Digitalisierung genauso wichtig ist wie Exzellenz in Produkt, Service und Branding.

Jungheinrich setzt auch in Sachen Produktdatenmanagement auf Innovation

Der Konzern mit Sitz in Hamburg zählt zu den weltweit führenden Anbietern auf dem Gebiet der innerbetrieblichen Logistik. Sein Portfolio umfasst alle Bereich der Intralogistik von manuellen Flurförderzeugen bis zu vollautomatisierten Logistiksystemen sowie Dienstleistungen. Gegründet im Jahr 1953 von Dr. Friedrich Jungheinrich als Familienunternehmen, ist der Jungheinrich Konzern heute weltweit in 39 Ländern mit eigenen Direktvertriebsgesellschaften und in über 80 weiteren Ländern durch Partnerunternehmen vertreten. Jungheinrich beschäftigt weltweit mehr als 16.000 Mitarbeiter und erzielte 2017 einen Konzernumsatz von 3,4 Mrd. €. Die Jungheinrich-Aktie ist im MDAX notiert.

Effizientes Produktmarketing durch hochwertige Produktdaten

Zur Erstellung der gedruckten Preisliste implementierte Jungheinrich bereits vor 10 Jahren eine PIM Lösung. Diese war vor allem auf Print ausgerichtet. Da die Tochterfirma Jungheinrich Profishop (Versandhandel) schon seit einigen Jahren mit Contentserv arbeitet, entschied sich nun auch die Jungheinrich AG für das innovative PIM von Contentserv. Der größere Funktionsumfang sowie die einfache Handhabung des Systems waren ausschlaggebend für den Wechsel. Jungheinrich möchte mit dem neuen PIM seine Prozesse optimieren, eine zentrale und zukunftsorientierte Datenplattform für alle Kanäle aufbauen und den Fokus stärker auf das Product Content Management (PCM) legen. Gemeinsam mit dem Implementierungspartner Osudio wird Jungheinrich nun das PIM von Contentserv einführen und kommt somit seinen Zielen Systemstabilität, Kostensenkung und Vereinfachung der Datenpflege deutlich näher.

„Jungheinrich 4.0 – So präsentieren wir uns als zukunftsorientiertes Unternehmen schon heute und kommunizieren diesen Ansatz auch nach außen. Aus diesem Grund und um unseren Marketing Bereich zu stärken, soll das neue Produktinformationssystem zukünftig auch ganz stark als Produkt Content Management System genutzt werden”, erläutert Henning Dürkop, Projektmanager Produktinformation bei der Jungheinrich AG.

Über Osudio

Osudio ist Teil der SQLI Gruppe und einer der größten europäischen E-Business Spezialisten. Seit 20 Jahren im E-Business zu Hause wissen wir was funktioniert, was nicht und was Wachstum in diesem Geschäftsbereich wirklich fördert. Viele unserer nationalen und internationalen Kunden gehören zu den Marktführern ihrer Branche und wir tragen unseren Teil dazu bei, dass das auch so bleibt. Osudio unterstützt Sie, Ihre B2B- und B2C-Kunden im Rahmen eines nahtlosen Kauferlebnisses über alle Vertriebskanäle hinweg zu erreichen. Durch unser Know-how im Produktinformationsmanagement (PIM) gestalten wir die richtigen Grundlagen für eine Omni-Channel Präsenz die auch Print mit einschließt. So entsteht eine E-Commerce Lösung, die das optimale Markenerlebnis schafft und dadurch Umsatzsteigerungen ermöglicht.

Über die Contentserv AG

Mit den führenden Software-Lösungen von Contentserv organisieren und optimieren Markenhersteller und Retailer zentral ihre Produktinhalte. Dadurch bieten sie ihren Kunden eine einzigartige, emotionale Product Experience über alle Touch Points hinweg.

Das Product Information Management-System (PIM) digitalisiert die Marketing Prozesse und sorgt für eine effiziente und emotional ansprechende Produktkommunikation, deren Datenqualität und Aussagekraft um ein Vielfaches steigt. Das innovative Contextual MDM ist auf umfangreiche bzw. lokal unterschiedliche Produktsortimente spezialisiert und ermöglicht eine beispiellose maßgeschneiderte Product Experience in Real-time über alle Kanäle.

Mehr als 300.000 Anwender in 89 Ländern nutzen die technologieführenden Contentserv Softwarelösungen, die vielfach von internationalen Analysten als führend ausgezeichnet wurden. Nicht umsonst zählt Contentserv zu den 10 TOP Innovatoren und „Strong Performern“ im PIM-Bereich.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Contentserv AG
Dachauer Straße 15b
CH6340 Baar
Telefon: +41 (41) 7248686
Telefax: +41 (71) 5661001
https://www.contentserv.com/

Ansprechpartner:
Sophia Blank
Eventmanager
Telefon: +49 89 219 099 250
Fax: +49 89 219 099 251
E-Mail: sblank@contentserv.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel