Schlagwort: Product Information Management

XXXLutz setzt in punkto Digitalisierung auf Contentserv

XXXLutz setzt in punkto Digitalisierung auf Contentserv

Als einer der weltweit größten Möbelhändler setzt die XXXLutz Unternehmensgruppe auf die innovative Product Experience Management Software von Contentserv, um den nächsten großen Schritt in Sachen Digitalisierung zu gehen und seine Vorreiterrolle in der Branche weiter auszubauen.

Der Name ist Programm. Mit der traditionsreichen Unternehmensgruppe XXXLutz aus Österreich reiht sich ein Pionier des digitalen Möbelhandels in die Reihe der Contentserv-Kunden ein.

Von Haag am Hausruck nach ganz Europa

Was im Oktober 1945 mit der Gründung von „Möbel Lutz“ durch Gertrude Lutz im oberösterreichischen Haag am Hausruck seinen Ursprung hatte, ist in atemberaubender Rasanz zur ganz großen Erfolgsgeschichte geworden, die bis heute anhält und der auch in Zukunft weitere Kapitel folgen sollen. Auch wenn es am Anfang bemalte Bauernmöbel waren, die in der familieneigenen Möbelschreinerei hergestellt worden sind, so sind die Ziele des nach wie vor inhabergeführten Unternehmens heute noch die von damals: maximale Kundenzufriedenheit, höchste Qualität, dazu perfekter Service – und alles zum besten Preis!

Heute ist die XXXLutz-Unternehmensgruppe mit über 22.000 Mitarbeitern und mehr als 260 Einrichtungshäusern in ganz Europa vertreten – XXXLutz gilt als die am schnellsten wachsende Möbelhandelsgruppe Europas und digitaler Vorreiter im Möbelhandel.

Unter dem Dach der XXXLutz-Unternehmensgruppe sind viele unterschiedliche Marken und Verkaufsschienen, wie XXXLutz oder Mömax beheimatet, die zusammen einen Jahresumsatz von 4,4 Milliarden Euro erzielen und die somit zu den größten Möbelhändlern weltweit zählt. Ebenso frühzeitig wie konsequent hat das Unternehmen die fortschreitende Digitalisierung genutzt, ist dabei längst der Rolle des klassischen Vor-Ort-Händlers entwachsen, und hat den stationären Handel perfekt mit dem Online-Geschäft verknüpft. XXXLutz bietet mit seinen über 260 Einrichtungshäusern die Möglichkeit, sich die Ware vor Ort anzusehen und sich vom Experten-Team beraten zu lassen – oftmals reifen Entscheidungen aber erst zu Hause. Der Kunde kann das Gesehene dann Online bequem von der Couch aus ordern. Auch umgekehrt funktioniert das bei XXXLutz: Die Mehrzahl der Kunden machen sich zunächst ein umfassendes Bild Online und besuchen dann zur Planung sowie Beratung die XXXLutz-Möbelhäuser.

Mit effizienten Prozessen treibt XXXLutz die Digitalisierung weiter voran

Datenqualität ist kaufentscheidend, dabei spielt es keine Rolle, ob sich der Kauf Online im eigenen Webshop (www.xxxlutz.de) oder Offline in einer der XXXLutz-Filialen abspielt. Um das Sortiment von mehreren hunderttausend Produkten zu managen und dabei die Datenqualität bereits ab Artikelanlage so hoch wie möglich zu halten, bedient sich das Unternehmen einer smarten Softwarelösung, die Ineffizienzen und Fehlerquellen aus dem Weg räumt. Die Wahl fiel auf die Product Experience Plattform aus dem Hause Contentserv.

Contentserv schafft Rüstzeug für die Verwaltung von mehreren Millionen Artikeln

Im Mittelpunkt des Projektes, das die Digitalisierung im Hause XXXLutz weitervorantreibt, steht die zentrale Steigerung der Effizienz. Durch diese übergeordnete, allgemeine Anforderung ergeben sich weitere Teilbereiche im PXP-Projekt bei XXXLutz.

Die Lösung, künftige zentrale Plattform für Lieferantenportal, Artikelanlage und Mediendaten, wird die Zusammenarbeit zwischen Lieferanten, Einkauf und Marketing unter Zuhilfenahme von Data Stewards erleichtern.

Das Lieferantenportal beispielsweise bietet mehreren tausend internationalen Lieferanten eine komfortable Möglichkeit, den eigenen Warenkorb beim Händler verwalten zu können und damit den Überblick zu behalten. XXXLutz kann diese Daten schließlich um eigene Informationen anreichern und qualitätsgesichert weiterverwenden.

Das inkludierte Master Data Management (MDM) Modul der Contentserv Product Experience Management Software ermöglicht es zudem, alle vorhandenen Daten zu Golden Records zusammenzuführen. Mit 17 Schienen bzw. Marken, in denen sich die Unternehmensgruppe präsentiert, ist es eine Herausforderung, den Überblick zu behalten, wie oft ein Produkt im System angelegt ist. Durch das Erstellen von Golden Records können die Informationen bzw. Produktdaten in je einem einzigen Datensatz konsolidiert und Dubletten vermieden werden. Damit stehen konsistente und qualitätsgesicherte Daten zur Weiterverarbeitung für die mehreren tausend Anwender zur Verfügung.

Nach der Konsolidierung werden bei XXXLutz im MDM System initial hunderttausende Artikel verwaltet sowie redaktionelle Inhalte gepflegt werden. Zusätzlich wird mit der smarten Softwarelösung die Möglichkeit geschaffen, mehrere Millionen Artikel zu verwalten, um bestens für die Zukunft und weitere Expansionsvorhaben, speziell in Bezugnahme auf die Anforderungen im E-Commerce, gerüstet zu sein.

Ergebnis des Projektes ist ein hochflexibler Prozess, der auch Raum für Last-Minute-Änderungen lässt und eine integrative Zusammenarbeit zwischen sämtlichen Lieferanten und XXXLutz ohne Medienbrüche ermöglicht. Ein erheblich geringerer Aufwand bei der Artikelanlage, Bearbeitungszeit und Koordinierung mit den Lieferanten schafft zudem effiziente Prozesse beim XXXL-Möbelhändler.

Über die Contentserv GmbH

Contentserv ermöglicht es Händlern und Markeninhabern bahnbrechende Produkterlebnisse der Zukunft zu erschaffen, indem sie das Potenzial moderner Technologien voll ausschöpfen. Die Vision ist es, den Alltag von Marketern und Produktteams zu vereinfachen, mithilfe einer modernen, umfassenden und geschäftsorientierten Plattform, bei der die Time-to-Value im Fokus steht.
Der Anspruch von Contentserv ist es, seine Kunden zu befähigen, dem Wettbewerb immer einen Schritt voraus zu sein. Durch die Kombination von Product Information Management (PIM), Master Data Management (MDM) und Marketing Experience Management (MxM) in seiner Product Experience Plattform erlaubt Contentserv Markenunternehmen und Händlern, die Erwartungen ihrer Kunden mit vielfältigen, relevanten und emotionalen Produkterlebnissen zu übertreffen.
Contentserv wurde von Forrester Research als PIM-Technologieführer ausgezeichnet.
Mehr erfahren unter www.contentserv.com/about

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Contentserv GmbH
Dachauer Straße 15b
80335 München
Telefon: +49 (89) 219099-250
Telefax: +49 (89) 219099-251
https://www.contentserv.com/

Ansprechpartner:
Petra Kiermeier
Global Marketing Communication Manager
Telefon: +49 (8442) 9253-800
E-Mail: pr@contentserv.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Go, Excellence! Erfolgreiche Fachkonferenz Product Information Management von SDZeCOM mit Best Practice Josef Seibel

Go, Excellence! Erfolgreiche Fachkonferenz Product Information Management von SDZeCOM mit Best Practice Josef Seibel

Systemarchitekt und Systemintegrator SDZeCOM lud Hersteller und Händler am 9. April nach Köln und am 10. April nach Frankfurt. Zusammen mit seinen Partnern Contentserv und mVise bot SDZeCOM ein buntes Programm mit viel Raum für Erfahrungsaustausch.

Best Practice Josef Seibel

Besonderes Highlight war das Best Practice von Josef Seibel, dem Markenschuhhersteller u.a. von Romika und Gerry Weber Shoes. Hans-Jürgen Reitzner, Geschäftsführer von Josef Seibel, zeigte den Teilnehmern in seinem Vortrag  „Motivation, Anforderungen, Herausforderungen und Strategie von Josef Seibel ein PIM-System einzuführen“.

Praxisnaher Austausch und Projektumsetzung

Das Programm der „Go, Excellence!“ bot praxisnahen Austausch und Erfahrungsberichte zur Einführung von Product Information Management und zum Projektmanagement. Die Teilnehmer konnten so wertvolle Tipps für ihr Produktdatenmanagement und ihre Produktkommunikation mit nach Hause nehmen.

update #2019 – Best Practices Delo, KARE Design, Uzin Utz, Walbusch

Auf der update #2019 von SDZeCOM gibt es ebenso Praxis pur mit Best Practices von Delo, KARE Design, Uzin Utz und Walbusch. Die Teilnehmer erwartet ein buntes Programm mit Inspirationskeynote, Trendvorträgen und Workshops rund um Themen, Trends und Technologien zu Produktdatenmanagement und Produktkommunikation.

Das Programm sowie die Möglichkeit der kostenfreien Anmeldung ist hier zu finden.

Über die SDZeCOM GmbH & Co. KG

Seit 1995 steht die Marke SDZeCOM in der D-A-CH-Region für schwäbische Ingenieursleistung in IT-Projekten mit dem Schwerpunkt Produktkommunikation und Produktdatenmanagement. SDZeCOM gehört im deutschsprachigen Raum zu den Pionieren und erfolgreichsten Systemarchitekten und Systemintegratoren von Lösungen für effizientes (Produkt)Datenmanagement. Die Leistung reicht von der Auswahl und Einführung von Master Data Management-Systemen (MDM) und Product Information Management-Systemen (PIM) bis hin zur laufenden Betreuung der Lösungen. Durch unsere strategischen Partnerschaften verfügen wir über ein Technologieportfolio, das alle Schwerpunkte und Anforderungen für ein effizientes Information Supply Chain Management (kurz ISCM) abdeckt. Das hierbei aufgebaute Know-how erlaubt es uns, unsere Kunden professionell zu beraten, Projekte zu initiieren und umzusetzen und zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SDZeCOM GmbH & Co. KG
Bahnhofstraße 65
73430 Aalen
Telefon: +49 (7361) 594-500
Telefax: +49 (7361) 594-591
http://www.sdzecom.de

Ansprechpartner:
Sonja Heindl
Marketing-Manager
Telefon: +49 (7361) 594-529
E-Mail: s.heindl@sdzecom.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Bei komplexem Product Information Management-Projekt setzt die Schulz Farben- und Lackfabrik auf den erfahrenen Systemintegrator SDZeCOM

Bei komplexem Product Information Management-Projekt setzt die Schulz Farben- und Lackfabrik auf den erfahrenen Systemintegrator SDZeCOM

Die Schulz Farben- und Lackfabrik GmbH beauftragt die SDZeCOM mit der Implementierung einer zentralen PIM/MAM-Anwendung und schafft somit die Basis für eine durchgängige und synchrone Produktkommunikation für die zahlreichen Ausgabemedien.

Die Schulz Farben- und Lackfabrik GmbH

Die Schulz Farben- und Lackfabrik GmbH, 1966 gegründet, ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit rund 280 Mitarbeitern. Das Unternehmen produziert derzeit knapp 65.000 Tonnen Farbprodukte und erwirtschaftet einen Umsatz von knapp 90 Mio. EUR.

Zu dem Sortiment gehören Produkte wie Dispersionsfarben, Lacke, Grundierungen, Putze, Lasuren, Putzgrund, Bodenbeschichtungen, Holzschutz sowie Putz- und Tiefengrund.

Schulz entwickelt und produziert für namhafte Discountermarken, klassische Eigenmarken und Premium-Handelsmarken.

Motivation für zentrales Product Information Management (PIM) System

Jens Bayer, Leitung Produktmanagement Schulz Farben- und Lackfabrik, über die Motivation des Unternehmens, ein zentrales PIM-System zu integrieren:

„In den letzten Jahren haben nicht nur die Produktvielfalt, Sprachen und gesetzlichen Vorgaben in der Produktkommunikation zugenommen, sondern auch der Anspruch der Kunden, was das Bereitstellen von strukturierten Produktinformationen angeht.
Auch die Zunahme der Touchpoints war für uns ein weiterer wichtiger Grund in eine zentrale Anwendung für die Verwaltung und Publikation von Produktinformationen zu investieren.“

Schnelle System-Integration

Um das System schnell und flexibel zu integrieren, wird bereits in der ersten Projektphase ein Entwicklungssystem aufgesetzt und auf dieser Basis das zentrale Datenmodell für PIM und MAM (Media Asset Management) entwickelt.

Anschließend werden die zahlreichen Produktinformationen Schritt für Schritt in das neue zentrale PIM/MAM-System migriert.

Technische Merkblätter und Etiketten automatisiert erstellen

In einem weiteren Schritt wird das automatisierte Erstellen der Technischen Merkblätter sowie die synchrone Produktion der zahlreichen Etiketten über das InDesign Plug-In priint:comet erfolgen.

Touchpoints & Schnittstellen

In einer späteren Projektphase werden Stück für Stück weitere Touchpoints ins Auge gefasst – weitere Printmedien, die Anbindung der Webseite, das Shopsystem sowie die Generierung von kundenindividuellen Produktdatenexporten sind denkbar.

Eine bidirektionale Schnittstelle zwischen dem ERP-System und dem PIM/MAM stellt sicher, dass Informationen regelmäßig synchronisiert werden.

Systemanforderungen und Implementierungspartner

Kathy Kabel, Projektleitung PIM/MAM bei Schulz Farben- und Lackfabrik über das Projekt:

„In den letzten Monaten hat sich unser Kernteam intensiv mit den Anforderungen an ein zentrales System beschäftigt. Für uns war es wichtig ein System zu finden, was unsere Anforderungen zu einem Höchstmaß im Standard leisten kann und auch eine schrittweise Umsetzung des Projekts ermöglicht.

Nach einer langen Evaluierungsphase haben wir uns für das Product-Information-Management-System des Herstellers Contentserv entschieden.

Sehr wichtig war uns auch der Implementierungspartner, der dieses Projekt mit uns erfolgreich umsetzt und uns die nächsten Jahre partnerschaftlich betreut.

Die SDZeCOM hat uns aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung in der Umsetzung von komplexen PIM/MAM-Projekten inkl. anspruchsvoller Printausleitung überzeugt.“

Über die SDZeCOM GmbH & Co. KG

Seit 1995 steht die Marke SDZeCOM in der D-A-CH-Region für schwäbische Ingenieursleistung in IT-Projekten mit dem Schwerpunkt Produktkommunikation und Produktdatenmanagement. SDZeCOM gehört im deutschsprachigen Raum zu den Pionieren und erfolgreichsten Systemarchitekten und Systemintegratoren von Lösungen für effizientes (Produkt)Datenmanagement. Die Leistung reicht von der Auswahl und Einführung von Master Data Management-Systemen (MDM) und Product Information Management-Systemen (PIM) bis hin zur laufenden Betreuung der Lösungen. Durch unsere strategischen Partnerschaften verfügen wir über ein Technologieportfolio, das alle Schwerpunkte und Anforderungen für ein effizientes Information Supply Chain Management (kurz ISCM) abdeckt. Das hierbei aufgebaute Know-how erlaubt es uns, unsere Kunden professionell zu beraten, Projekte zu initiieren und umzusetzen und zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SDZeCOM GmbH & Co. KG
Bahnhofstraße 65
73430 Aalen
Telefon: +49 (7361) 594-500
Telefax: +49 (7361) 594-591
http://www.sdzecom.de

Ansprechpartner:
Sonja Heindl
Marketing-Manager
Telefon: +49 (7361) 594-529
E-Mail: s.heindl@sdzecom.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Was ist Product Information Management (PIM)?

Was ist Product Information Management (PIM)?

Ganze Geschäftsmodelle werden durch die Digitalisierung umgeworfen. Kunden profitieren von einer größeren Produktauswahl und dem steigenden Wettbewerb zwischen den Anbietern um den besten Preis und den besten Service. Um dem digitalen Wandel gerecht zu werden, müssen u. a. Produktinformationen  – als zentraler Beweggrund für die Kaufentscheidung – über jeden Touchpoint stets aktuell, widerspruchsfrei und im passenden Umfang publiziert werden.

Welche Herausforderungen haben Unternehmen?

Die Masse an Produktdaten, die ein Unternehmen verarbeiten muss, sowie die Anforderungen, die an diese gestellt werden, wächst zunehmend. Kürzer werdende Innovations-, Produktlebenszyklen, schneller als die Konkurrenz sein, Kennzeichnungspflichten, etc.– das alles macht es den Unternehmen nicht leichter den gewaltigen Berg an Daten zu bewältigen.

PIM als Retter

Mit Hilfe von Product Information Management (PIM), unterstützt durch ein passendes System, lassen sich die Produktdaten auf einer zentralen Plattform verwalten und gezielt für bestimmte Märkte und Kanäle bereitstellen. Dabei kann im System nicht nur hinterlegt werden, welche Produkte das Unternehmen in welchem Land anbietet, sondern auch, wie diese Produkte dort angezeigt werden sollen. Ein PIM sichert also die effiziente und konsistente Verwaltung, Pflege und Verwendung von Produktinformationen und erhöht die Reaktionsgeschwindigkeit der Unternehmen auf die komplexen Herausforderungen eines sich ständig wandelnden Marktes.

Chancen mit effizientem Produktdatenmanagement

Durch ein effizientes Produktdatenmanagement können Unternehmen ihre Geschäftsprozesse optimieren, haben eine Qualitätsverbesserung durch alle Wertschöpfungsstufen hinweg und können eine Umsatzseigerung erwarten.

Mit vollständigen Daten gibt man den Kunden eine Sicherheit, somit erhöht sich die Konversionrate, Warenkorb-Abbrüche werden minimiert und die Anzahl der Rücksendungen gesenkt. Zudem werden gut gemanagte Produktdaten die Auffindbarkeit der Produkte und des Shops in Suchmaschinen erhöhen.

Das richtige PIM-System finden

Entsprechende IT-Lösungen für die effiziente Verwaltung der Daten gibt es viele auf dem Markt. Doch welches PIM-System eignet sich am ehesten für das eigene Unternehmen und  für zukünftige Herausforderung? Um diese Frage zu beantworten, müssen sich Unternehmen genau überlegen, was sie von einer Software erwarten.

Das falsche System im Einsatz?

Viele der Unternehmen haben den Sinn eines PIM-Systems schon erkannt und ein solches bereits eingeführt. Jedoch haben sie gemerkt, dass die eingesetzte PIM-Technologie den Anforderungen ihres Unternehmens nicht mehr gerecht wird. Denn Märkte verändern sich und die Unternehmensstrategie muss daran angepasst werden. Aus diesem Grund sollte regelmäßig überprüft werden, ob ihr PIM-System noch State-of-the-Art ist. Der Artikel „PIM-Review“ stellt die wichtigsten Fragen, um herauszufinden ob das richtige System im Einsatz ist.

Mehr zum Einstieg PIM – Herausforderungen und Chance  unter www.sdzecom.de/einstieg-pim

Über die SDZeCOM GmbH & Co. KG

Seit 1995 steht die Marke SDZeCOM in der D-A-CH-Region für schwäbische Ingenieursleistung in IT-Projekten mit dem Schwerpunkt Produktkommunikation und Produktdatenmanagement. SDZeCOM gehört im deutschsprachigen Raum zu den Pionieren und erfolgreichsten Systemarchitekten und Systemintegratoren von Lösungen für effizientes (Produkt)Datenmanagement. Die Leistung reicht von der Auswahl und Einführung von Master Data Management-Systemen (MDM) und Product Information Management-Systemen (PIM) bis hin zur laufenden Betreuung der Lösungen. Durch unsere strategischen Partnerschaften verfügen wir über ein Technologieportfolio, das alle Schwerpunkte und Anforderungen für ein effizientes Information Supply Chain Management (kurz ISCM) abdeckt. Das hierbei aufgebaute Know-how erlaubt es uns, unsere Kunden professionell zu beraten, Projekte zu initiieren und umzusetzen und zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SDZeCOM GmbH & Co. KG
Bahnhofstraße 65
73430 Aalen
Telefon: +49 (7361) 594-500
Telefax: +49 (7361) 594-591
http://www.sdzecom.de

Ansprechpartner:
Jacqueline Endreß
Marketing
Telefon: +49 (7361) 594-563
E-Mail: j.endress@sdzecom.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Wie lösen Sie in Ihrem Unternehmen die beträchtlichen Anforderungen an Produktdatenmanagement?

Wie lösen Sie in Ihrem Unternehmen die beträchtlichen Anforderungen an Produktdatenmanagement?

SDZeCOM lädt zur Fachkonferenz für Product Information Management am 9. April nach Köln und am 10. April nach Frankfurt. Unternehmen erfahren hier in einem Mix aus Vorträgen und Best Practice, wie sie mit durchgängigen Prozessen und smarten Technologien die hohen Anforderungen an ein effizientes Produktdatenmanagement lösen können.

Die rasanten Marktveränderungen, Internationalisierung und immense Produktdatenmengen stellen insbesondere Marketing, Vertrieb und IT eines Unternehmens täglich vor neue Herausforderungen. Hinzu kommt eine ständig steigende Anzahl an Multitouchpoints, die mit aktuellen, einwandfreien Produktinformationen und Media Assets versorgt werden müssen. In den meisten Unternehmen liegen die hierfür benötigten Produktdaten in verschiedenen Abteilungen oder auch Standorten meist noch mit Medienbrüchen vor.

Unternehmen, die hier durchgängige Prozesse und das passende System hinterlegen, lösen diese hohen Anforderungen an das Product Information Management erfolgreich und noch dazu mit Mehrwert. Und sie können die Chancen, die die Digitale Transformation mit sich bringt, wahrnehmen.

Die neue Fachkonferenz „Go, Excellence!“ von SDZeCOM mit ihren Partnern Contentserv und mVise geht diesem Thema auf den Grund und zeigt Lösungswege auf, wie Unternehmen ihre Effizienz steigern und ihre Performance maximieren können.

Aus der Agenda:

  • Best Practice „Josef Seibel, Romika, Gerry Weber Shoes – Einblicke & Tipps “
    Hans-Jürgen Reitzner, Geschäftsführer bei Josef Seibel, erzählt im Best Practice von der Motivation seines Unternehmens, ein PIM-System einzuführen und gibt wertvolle Praxistipps.
  • „Die Digitalisierung verändert uns alle – Product Experience als Motor in der Transformation“

  • „Sales Enablement im B2B Vertrieb: effizienter Direktvertrieb an einem konkreten Fallbeispiel“

  • „Wie Sie Ihre IT-Projekte am Beispiel PIM/MDM erfolgreich umsetzen“

Die kostenfreie Anmeldung und mehr Informationen sind hier zu finden.

Über die SDZeCOM GmbH & Co. KG

Seit 1995 steht die Marke SDZeCOM in der D-A-CH-Region für schwäbische Ingenieursleistung in IT-Projekten mit dem Schwerpunkt Produktkommunikation und Produktdatenmanagement. SDZeCOM gehört im deutschsprachigen Raum zu den Pionieren und erfolgreichsten Systemarchitekten und Systemintegratoren von Lösungen für effizientes (Produkt)Datenmanagement. Die Leistung reicht von der Auswahl und Einführung von Master Data Management-Systemen (MDM) und Product Information Management-Systemen (PIM) bis hin zur laufenden Betreuung der Lösungen. Durch unsere strategischen Partnerschaften verfügen wir über ein Technologieportfolio, das alle Schwerpunkte und Anforderungen für ein effizientes Information Supply Chain Management (kurz ISCM) abdeckt. Das hierbei aufgebaute Know-how erlaubt es uns, unsere Kunden professionell zu beraten, Projekte zu initiieren und umzusetzen und zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SDZeCOM GmbH & Co. KG
Bahnhofstraße 65
73430 Aalen
Telefon: +49 (7361) 594-500
Telefax: +49 (7361) 594-591
http://www.sdzecom.de

Ansprechpartner:
Sonja Heindl
Marketing Managerin
Telefon: +49 (7361) 594-529
E-Mail: s.heindl@sdzecom.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Effizientes Building Information Modeling mit PIM-Systemen

Effizientes Building Information Modeling mit PIM-Systemen

Keine Entwicklung der letzten Jahre beeinflusst die Bauplanung sowie den Bauprozess stärker als Building Information Modeling (BIM). An dieser Veränderung sind alle beteiligt: vom Baustoffhersteller über den Planer, Investor, Generalunternehmer bis hin zum späteren Gebäudebetreiber. Von der Baustoffindustrie werden künftig deutlich mehr Informationen zu Ihren Produkten und bestenfalls gleich zu ihren entsprechenden, digitalen Bauteilen erwartet. Gefordert werden mit vielen Informationen angereicherte Elemente, für die direkte Verwendung in den Bibliotheken der CAD- und Projektsoftwares. Hier gilt es von Anfang an die richtigen Schritte zu gehen und so die neuen Herausforderungen in Chancen zu verwandeln.

Vernetzung von BIM mit einem PIM-System

Um BIM-fähige Daten erzeugen zu können, muss der Baustoffhersteller seine Bauproduktinformationen in einem PIM-System pflegen. Es sichert die effiziente Verwaltung, Pflege und Verwendung der Produktinformationen. Das PIM ist der „Single Point of Truth“: ein Ort, an dem alle Informationen immer aktuell, konsistent, sowie vollständig und vor allem qualitätsgesichert vorhanden und zugänglich sind. Alle Informationen werden somit an einer Stelle gepflegt und BIM-Objekte werden automatisch bei einer BIM-Anbindung aktualisiert. Für Planer und Bauteilhersteller dienen diese Bauinformationen als zentrale Voraussetzung für die Planungsmethode im BIM.

Baustoffhersteller können sich durch die frühzeitige Bereitstellung von BIM-Objekten und qualitativ hochwertigen Produktinformationen für die Planungsmethode als Partner bei Planern positionieren. Denn dadurch können diese die jeweiligen Produkte der Baustoffhersteller im Entscheidungsprozess berücksichtigen. Somit eröffnen sich neue Chancen für die Hersteller: es ergeben sich neue Vertriebskanäle, steigender Absatz, bessere Produktpräsentation und vieles mehr.

SDZeCOM zeigt im Webinar am 15.02.19 "BIM-Daten erfolgreich managen" wie die Herausforderungen der Zukunft aussehen und es gelingen kann, Kunden ständig aktuelle Produktinformationen bereitzustellen.

Mehr dazu: www.sdzecom.de/bim-daten-managen

Über die SDZeCOM GmbH & Co. KG

Seit 1995 steht die Marke SDZeCOM in der D-A-CH-Region für schwäbische Ingenieursleistung in IT-Projekten mit dem Schwerpunkt Produktkommunikation und Produktdatenmanagement. SDZeCOM gehört im deutschsprachigen Raum zu den Pionieren und erfolgreichsten Systemarchitekten und Systemintegratoren von Lösungen für effizientes (Produkt)Datenmanagement. Die Leistung reicht von der Auswahl und Einführung von Master Data Management-Systemen (MDM) und Product Information Management-Systemen (PIM) bis hin zur laufenden Betreuung der Lösungen. SDZeCOM arbeitet dabei mit verschiedenen Software-Unternehmen wie Contentserv, OpusCapita oder Stibo Systems zusammen. Durch diese strategischen Partnerschaften verfügen wir über ein Technologieportfolio, das alle Schwerpunkte und Anforderungen für ein effizientes Information Supply Chain Management (kurz ISCM) abdeckt. Das hierbei aufgebaute Know-how erlaubt es uns, unsere Kunden professionell zu beraten, Projekte zu initiieren und umzusetzen und zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SDZeCOM GmbH & Co. KG
Bahnhofstraße 65
73430 Aalen
Telefon: +49 (7361) 594-500
Telefax: +49 (7361) 594-591
http://www.sdzecom.de

Ansprechpartner:
Jacqueline Endreß
Marketing-Managerin
Telefon: +49 (7361) 594-563
E-Mail: j.endress@sdzecom.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Per Knopfdruck aus akeneo automatisch Kataloge, Etiketten, Flyer und Datenblätter erstellen

Per Knopfdruck aus akeneo automatisch Kataloge, Etiketten, Flyer und Datenblätter erstellen

Kataloge, Produktdatenblätter, Preislisten…  Print ist auch in der digitalen Welt ein wichtiges und teils unverzichtbares Medium für Hersteller und Händler. Die Anforderungen haben sich jedoch geändert: zielgruppenspezifisch, themenorientiert, mehrsprachig und für verschiedene Märkte müssen die Print-Medien erstellt werden – und das schnell und effizient.

Durch die Einführung von Database Publishing lassen sich Produktionsprozesse automatisieren. Produktdaten werden nur noch in einem System gepflegt. Aus diesen so strukturierten Datenbeständen lassen sich Kataloge, Preislisten usw. quasi automatisch und per Knopfdruck erstellen.

Database Publishing kombiniert mit dem Product Information Management-System (kurz PIM) von akeneo, ermöglicht die automatische Seitenproduktion von Print- und Onlinepublikationen. Dabei wird beispielsweise auf Produktabbildungen und –daten vom PIM-System zurückgegriffen, welche anschließend verarbeitet und in vorgefertigte Layouts eingefügt werden. Mit Database Publishing können zudem Änderungen in letzter Minute problemlos vorgenommen werden.

Wie die Database Publishing Lösung priint:comet mit dem akeneo PIM-System kombiniert wird, um eine effiziente Print-Automatisierung zu erhalten und dadurch per Mausklick Kataloge, Etiketten, Flyer und Datenblätter erstellen zu können, wird im Webinar am 29.01.2019 „Anbindung akeneo-PIM an priint:comet“ gezeigt.

Mehr unter: www.sdzecom.de/publishing-specials

Über die SDZeCOM GmbH & Co. KG

Seit 1995 steht die Marke SDZeCOM in der D-A-CH-Region für schwäbische Ingenieursleistung in IT-Projekten mit dem Schwerpunkt Produktkommunikation und Produktdatenmanagement. SDZeCOM gehört im deutschsprachigen Raum zu den Pionieren und erfolgreichsten Systemarchitekten und Systemintegratoren von Lösungen für effizientes (Produkt)Datenmanagement. Die Leistung reicht von der Auswahl und Einführung von Master Data Management-Systemen (MDM) und Product Information Management-Systemen (PIM) bis hin zur laufenden Betreuung der Lösungen. SDZeCOM arbeitet dabei mit verschiedenen Software-Unternehmen wie Contentserv, OpusCapita oder Stibo Systems zusammen. Durch diese strategischen Partnerschaften verfügen wir über ein Technologieportfolio, das alle Schwerpunkte und Anforderungen für ein effizientes Information Supply Chain Management (kurz ISCM) abdeckt. Das hierbei aufgebaute Know-how erlaubt es uns, unsere Kunden professionell zu beraten, Projekte zu initiieren und umzusetzen und zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SDZeCOM GmbH & Co. KG
Bahnhofstraße 65
73430 Aalen
Telefon: +49 (7361) 594-500
Telefax: +49 (7361) 594-591
http://www.sdzecom.de

Ansprechpartner:
Jacqueline Endreß
Marketing
Telefon: +49 (7361) 594-563
E-Mail: j.endress@sdzecom.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Kundenbedürfnisse und Kundenzufriedenheit im Fokus – hostettler group macht mehr aus Produktdaten

Kundenbedürfnisse und Kundenzufriedenheit im Fokus – hostettler group macht mehr aus Produktdaten

Die hostettler group ist mit Yamaha Motorrädern Marktführerin im Schweizer Motorradmarkt. Das Wachstum und der Aufbruch in die digitale Welt werden gemeistert, ohne die über Jahrzehnte gepflegten Werte zu vernachlässigen.

Mit 13 Unternehmen und über 700 Mitarbeitenden zählt die hostettler group zu den Wirtschaftsmotoren der Zentralschweiz. Gelebte Innovationskraft soll nun auch im Bereich der Produktdaten zur Anwendung kommen.

hostettler group keeps the wheels turning
Im Jahr 1906 gegründet, ist die hostettler group in den Bereichen Motorrad, Automobil, Consumer Electronics und Fahrrad tätig. International hat sich die Gruppe mit Unternehmenszukäufen im europäischen Fahrradmarkt verstärkt und unterhält in Süddeutschland einen Logistik-Hub für Europa.

Unter der Leitung des Group CEO Dr. Pascal Lütolf wird die Gruppe entlang ihrer Kernkompetenzen weiterentwickelt, etwa als Generalimporteur der marktführenden Motorradmarke Yamaha für die Schweiz, als Importeur und Hersteller der Fahrradmarken Wheeler und BiXS oder als Inhaber der weltweit vertriebenen Bekleidungs- und Accessoire-Marke iXS für Motorrad- und Fahrradbegeisterte. Motochic konzentriert sich auf den Verkauf von Zubehör und Bekleidung bekannter Marken für den Bereich Motorräder und deren Fahrer. Die intercycle ag vertreibt Fahrräder wie auch Fahrradzubehör und -bekleidung von führenden Marken in der Schweiz.

Im Bereich Consumer Electronics ist intercycle Generalimporteur der Action-Kamera GoPro. Mit dem Unternehmen hostettler autotechnik ag gehört die hostettler group zu den führenden Anbietern der Schweiz im Bereich Ersatz-, Service- und Verschleißteile für mehr als 9.000 Fahrzeugtypen. Das Garagen-Konzept Autofit ist an rund 280 Orten in der Schweiz vertreten und hilft bei Fahrzeug-Problemen jeglicher Art. Der pneuservice 4-Rad ist Generalimporteur der erfolgreichen Reifenmarke Nexen und verfügt zudem als Großhändler verschiedener Reifenmarken über eines der größten Reifenlager der Schweiz. Der Vertrieb der Reifen erfolgt über die elf Filialen der hostettler autotechnik ag.

Für die hostettler group hat auch die Elektromobilität einen hohen Stellenwert. Das Unternehmen beobachtet die Entwicklungen und nimmt Opportunitäten wahr. Im Bereich der Elektrofahrräder gehört die intercycle ag zu den führenden Anbietern und verzeichnet von Jahr zu Jahr steigende E-Bike-Verkaufszahlen. Mit dem emissionsfreien Elektro-Roller von Yamaha EC-03 und dem Elektroauto Birò für den Nahverkehr der hostettler motoren ag bietet die hostettler group bereits heute Lösungen ohne Verbrennungsmotor.

PIM und MAM als zentrale Elemente für die Digitalisierungsstrategie
Die hostettler group setzt mit der Einführung des Contentserv PIM und MAM nun auch im Bereich der Produktdaten auf Innovation. Neben den typischen Aufgaben wie der Zentralisierung sämtlicher Produktinformationen, medienneutraler Erstellung, Übersetzung und Ausspielung in sämtliche Kanäle, löst hostettler auch die Herausforderungen im Bereich der modernen Vertriebsstruktur für fünf Business Units und 13 Firmen mit Contentserv.

Dr. Martin Bürgisser, CIO/Corporate Projects bei der hostettler group über die Entscheidung für Contentserv: „Das Produkt ist bei allen Usern auf gute Resonanz gestoßen. Besonders die Usability sowie die Integration des Contentserv PIM und MAM und die interaktiven Publikationsprozesse haben überzeugt.“

Im Endausbau werden über 500.000 Artikeldaten der hostettler group mit dem Contentserv-System verwaltet, die Übersetzung in mehrere Sprachen und die Ausspielung von Produktdaten ins Web, in Printkataloge und Marktplätze vorgenommen. Das Projekt wird gemeinsam mit dem Contentserv-Partner A&F COMPUTERSYSTEME AG umgesetzt.

Über die A&F COMPUTERSYSTEME AG
Die A&F Computersysteme AG mit Sitz im luzernischen Sursee beschäftigt sich seit ihrer Gründung 1984 mit den Belangen der technischen Herstellung von Publikationen. A&F ist Marktführer in der Schweiz und betreut ergänzend dazu Kunden in 13 europäischen Ländern. Der inhabergeführte Systemintegrator bringt die neusten Technologien branchenübergreifend zu innovativen Kunden und bedient dabei alle Ausgabekanäle. A&F hilft Unternehmen, komplexe, digitale Content-Ansprüche zu erfüllen und liefert kundenorientierte, skalierbare Lösungen.

Über die Contentserv GmbH

Contentserv ermöglicht es Händlern und Markeninhabern bahnbrechende Produkterlebnisse der Zukunft zu erschaffen, indem sie das Potenzial moderner Technologien voll ausschöpfen. Die Vision ist es, den Alltag von Marketern und Produktteams zu vereinfachen, mithilfe einer modernen, umfassenden und geschäftsorientierten Plattform, bei der die Time-to-Value im Fokus steht.
Der Anspruch von Contentserv ist es, seine Kunden zu befähigen, dem Wettbewerb immer einen Schritt voraus zu sein. Durch die Kombination von Product Information Management (PIM), Master Data Management (MDM) und Marketing Experience Management (MxM) in seiner Product Experience Plattform erlaubt Contentserv Markenunternehmen und Händlern, die Erwartungen ihrer Kunden mit vielfältigen, relevanten und emotionalen Produkterlebnissen zu übertreffen.
Contentserv wurde von Forrester Research als PIM-Technologieführer ausgezeichnet.
Mehr erfahren unter www.contentserv.com/about

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Contentserv GmbH
Dachauer Straße 15b
80335 München
Telefon: +49 (89) 219099-250
Telefax: +49 (89) 219099-251
https://www.contentserv.com/

Ansprechpartner:
Anja Lederer
Marketing Manager
Telefon: +49 (89) 219099250
E-Mail: alederer@contentserv.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Westag & Getalit AG –Marktführer für Arbeitsplatten, Türen und Zargen setzt auf die Zusammenarbeit mit SDZeCOM

Westag & Getalit AG –Marktführer für Arbeitsplatten, Türen und Zargen setzt auf die Zusammenarbeit mit SDZeCOM

Die Westag & Getalit AG (www.westag-getalit.com), einer der führenden Hersteller erstklassiger Holzwerkstofferzeugnisse für den Hoch- und Innenausbau, setzt mit der Unterstützung der SDZeCOM auf die Marketing Information Management Lösung von Contentserv.

Rasante Medienentwicklung optimieren und nutzen 

Um ihre international aufgestellte Produktkommunikation einfacher, schneller und kosteneffizienter abzuwickeln und zudem die Vertriebspartner und den Endkunden zeitnah mit aktuellen Produktinformationen zu versorgen, setzt die Westag & Getalit AG auf das erprobte Marketing Information Management – System von Contentserv. Unterstützt wird sie dabei durch das umfangreiche Expertenwissen der SDZeCOM, dem Pionier im Bereich der Produktkommunikation.

Ziel ist es zukünftig sämtliche Produktinformationen inkl. Bilder und Dokumente zentral und konsistent zusammen zu führen. Des Weiteren wird die Sortimentsplanung und die Aussteuerung von Produktinformationen in die zahlreichen und mehrsprachigen Ausgabekanäle wie kundenindividuelle Exporte, Shops, Webseiten, Produktkonfiguratoren und Printmedien über diese zentrale PIM/MAM-Applikation erfolgen.

Die Fachbereiche werden dadurch von mühsamem, manuellem Zusammentragen von Daten, Formaten und Versionen für verschiedene Marken, Sprachen, Produkte, Medien und Ausgabekanäle entlastet.

Erstellung der Printmedien für alle Geschäftsbereiche wird optimiert

Um in einem zweiten Schritt die Printmedien noch effizienter automatisiert zu erstellen, wird in einem weiteren Ausbau eine leistungsfähige Database Publishing Lösung zum Einsatz kommen. Damit werden zukünftig automatisiert bzw. vollautomatisch InDesign-Dokumente für die Sortimentsübersichten, Preislisten und Datenblätter für alle Geschäftsbereiche erstellt.

Torben Gebensleben – Projektleiter Einführung PIM/MAM:

„Die Vielfalt unserer angebotenen Produkte, die wachsende Dynamik im Produktsortiment sowie die zunehmenden Sprachvarianten und verschiedenen Ausgabemedien können wir nur mit der professionellen Implementierung eines Marketing Information Management Systems effizient lösen.“

Holger Hacke-Schnell – Leiter Informationstechnologie:

„Das Projekt ist nicht nur enorm komplex, sondern bedarf auch Änderungen in der Organisationsstruktur und den Prozessen.
Bei der Auswahl eines Partners für dieses Projekt war uns daher nicht nur die technologische Basis wichtig, auf die das PIM/MAM-System aufsetzt. Wir wollten auch mit einem erfahrenen Implementierungspartner zusammenarbeiten, der uns bei der Organisation und der Definition der zukünftigen Prozesse unterstützt.
Mit Contentserv und der SDZeCOM haben wir die richtigen Partner gefunden.“

 

Über die SDZeCOM GmbH & Co. KG

Seit 1995 steht die Marke SDZeCOM in der D-A-CH-Region für schwäbische Ingenieursleistung in IT-Projekten mit dem Schwerpunkt Produktkommunikation und Produktdatenmanagement. SDZeCOM gehört im deutschsprachigen Raum zu den Pionieren und erfolgreichsten Systemarchitekten und Systemintegratoren von Lösungen für effizientes (Produkt)Datenmanagement. Die Leistung reicht von der Auswahl und Einführung von Master Data Management-Systemen (MDM) und Product Information Management-Systemen (PIM) bis hin zur laufenden Betreuung der Lösungen. SDZeCOM arbeitet dabei mit verschiedenen Software-Unternehmen wie Contentserv, OpusCapita oder Stibo Systems zusammen. Durch diese strategischen Partnerschaften verfügen wir über ein Technologieportfolio, das alle Schwerpunkte und Anforderungen für ein effizientes Information Supply Chain Management (kurz ISCM) abdeckt. Das hierbei aufgebaute Know-how erlaubt es uns, unsere Kunden professionell zu beraten, Projekte zu initiieren und umzusetzen und zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SDZeCOM GmbH & Co. KG
Bahnhofstraße 65
73430 Aalen
Telefon: +49 (7361) 594-500
Telefax: +49 (7361) 594-591
http://www.sdzecom.de

Ansprechpartner:
Sonja Heindl
Marketing-Manager
Telefon: +49 (7361) 594-529
E-Mail: s.heindl@sdzecom.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Künstliche Intelligenz in der Bilderkennung

Künstliche Intelligenz in der Bilderkennung

apollon, führender Software-Anbieter für modernstes Omnichannel-Marketing hat gemeinsam mit The Group of Analysts, ein weltweit tätiges Marktforschungs- und Beratungsunternehmen, ein Whitepaper zum Thema Künstliche Intelligenz (KI) in Media Asset Management-Systemen (MAM-Systemen) herausgebracht.

Das Whitepaper beschäftigt sich mit der wachsenden Bedeutung von Bilddateien für Unternehmen und welche Möglichkeiten sich diesen bieten, der rasant größer werdenden Datenmengen Herr zu werden. Denn die klassische Verschlagwortung kommt an ihre Grenzen und hat bald ausgedient. Bilderkennungssoftware und KI-gesteuerte Verschlagwortung rücken immer mehr in den Fokus des Bilddatenmanagements.

In dem Whitepaper geht es dabei nicht nur um die Herausforderungen bei der Verwaltung von Mediendaten und der Limitation heutiger Standards, sondern auch um das Potential neuer, bisher nicht bereitgestellter Informationen. Denn KI ermöglicht die Kombination vieler Erkennungsservices wie zum Beispiel die Text- oder Objekterkennung, und stellt daher mehr Informationen in MAM-Systemen bereit als bisher. Da durch diese Informationsdichte auch ergänzende Systeme wie Produktinformationssysteme (PIM-System) profitieren, werden auch Prozesse, wie das Verknüpfen von Bildern mit Artikeln im Whitepaper näher beleuchtet. Denn die Nutzungsbeispiele von Bilddaten innerhalb von Unternehmen sind zahlreich und vielfältig, und jedes Szenario birgt seine eigenen Anforderungen an beteiligte Systeme und Personen.

Hersteller und Händler zum Beispiel verwalten naturgemäß große Mengen an Bilddateien, einerseits für die interne Verwaltung und andererseits im Kontext von Produktpräsentationen in Onlineshops, Print-Katalogen oder in Social-Media-Kanälen. Namhafte Marken sind oftmals von Markenpiraterie betroffen. Daher ist es für sie sehr wichtig, den Markt kontinuierlich zu beobachten, um auf solche Fälle zeitnah reagieren zu können. Aber auch Versicherungsunternehmen haben ein hohes Bildaufkommen zum Beispiel durch Schadenserstaufnahmen.  

So verschieden die Einsatzmöglichkeiten von Bilddaten sind, so unterschiedlich sind auch die aktuellen Modelle und Technologien am Markt – sei es manuelles oder semi-automatisches Tagging oder Computer Vision, Prebuild- oder Custom-Modelle. Unterschiedliche Metadaten-Standards und die Vielfalt an Lösungen und Kombinationsmöglichkeiten von Technologien machen es einem schwer, den Durchblick zu behalten. Das herausgebrachte Whitepaper stellt die verschiedenen Konzepte nicht nur verständlich dar, es soll Unternehmen auch eine Hilfestellung bieten. Insbesondere wenn es darum geht, herauszufinden, welche Konzepte am besten zu den bestehenden Bedürfnissen passen, welche internen Rollen definiert werden müssen und welche Bedeutung die Nutzung von Bilddaten für das Unternehmen auch in Zukunft haben wird. Auf dem Weg zur Digitalisierung scheint es unausweichlich, sich mit dem Potential von KI nicht auseinanderzusetzen.

Interessierte können das Whitepaper direkt bei apollon anfordern.

Oliver Baum, Prokurist und Leiter Professional Service bei apollon: „Künstliche Intelligenz (KI) im Kontext von Bildern und Videos ist ein aktuelles Trend- und zugleich Schlüsselthema, welches nicht nur die Smartphone-Hersteller beschäftigt und viele Lebensbereiche maßgeblich verändern wird. Als Beispiel wird sich die Art, wie wir etwas suchen, von einer klassischen Textsuche zur visuellen Suche verändern. Zu einer der Hauptaufgaben eines Omnichannel-Marketingsystems gehört neben dem Management von Medien und deren Metadaten die gezielte Suche für das Wiederauffinden von Content. Die klassische Verschlagwortung, wie sie oft noch angewendet wird, hat bald ausgedient, da sie meist inhomogen und unvollständig ist. Sie wird sukzessive in dem Grad und in der Geschwindigkeit abgelöst werden, in dem sich die Bilderkennung weiter verbessert.“

Über die apollon GmbH+Co. KG

apollon ist Ihr kompetenter Partner für alle Facetten moderner Medien-IT im Omnichannel-Marketing. Durch den Einsatz innovativer und intuitiver Software unterstützen wir Sie dabei, Ihre Prozesse flexibler, effektiver und wirtschaftlicher zu gestalten.

Wir stehen Ihnen mit individueller Beratung, anforderungsorientierter Konzeption und Entwicklung sowie zukunftssicheren Lösungen zur Seite.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

apollon GmbH+Co. KG
Maximilianstr. 104
75172 Pforzheim
Telefon: +49 (7231) 941-0
Telefax: +49 (7231) 941-299
http://www.apollon.de/

Ansprechpartner:
Yasemin Czechowski
Marketing Manager
E-Mail: yczechowski@apollon.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.