Schlagwort: online

IT Risiken und Datensicherung

IT Risiken und Datensicherung

Im Zuge der Digitalisierung werden elektronische Daten zu einem immer existenzielleren Bestandteil eines jeden Unternehmens. Gleichzeitig sind diese wachsenden Gefahren ausgesetzt, nicht zuletzt auch, weil die Bedrohungen häufig unterschätzt werden und man aus Einspargründen auf nötige Investitionen in Datenschutz und Datensicherung verzichtet. Dabei wird tragischerweise bisweilen übersehen, dass eine optimale Absicherung gegen alle Gefahren des Datenverlustes im Verhältnis zu den möglichen Schäden geradezu preiswert ist.

Eine grundsätzliche Vorüberlegung

Nach Erhebungen der Experten von E-Commerce-Center Köln haben 93 Prozent der Unternehmen, deren Datenbestand für zehn oder mehr Tage ausfiel, das darauffolgende Geschäftsjahr nicht überlebt. (Vgl.: https://creditreform-magazin.de/2014/11/29/vernetzt/danielwolf/verflixt-noch-mal-daten-weg/) Man muss freilich nicht immer ans Schlimmste denken, aber sollte sich folgendes klarmachen: Allgemeine, auf Geldäquivalenten basierende Versicherungen bringen die etwaig verlorengegangenen Daten selbst kategorisch nicht wieder zurück. Und gegen die Folgen schwerwiegender Imageschädigungen des Unternehmens bei potentiellen Kunden kann man sich kaum umfassend versichern. Auch speziell auf Datenverluste zugeschnittene Versicherungen werden in der Regel Datensicherungsmaßnahmen, die Mindestanforderungen genügen, voraussetzen.  Warum also nicht gleich für einen über Mindestanforderungen hinausgehenden optimalen Schutz der eigenen Daten auf dem je höchsten Stand der Technik sorgen?

Gefahrenanalyse

Über die Jahre gesehen, erlangen einzelne IT-Bedrohungen immer wieder mal ein hohes Maß an medialer Aufmerksamkeit. In den letzten Monaten etwa war viel von drohenden Bußgeldern bei Verstößen gegen die DSGVO die Rede, ebenso von den beträchtlichen Schäden, die Ransomware Attacken in der Unternehmenswelt verursacht haben, und das zurecht. So unverzichtbar aber entsprechende Sensibilisierungen für aktuelle und akute besondere Bedrohungen sind, so gerät darüber häufig aus dem Blick, dass es eine Vielzahl an unterschiedlichen Gefahren gibt, die auch dann konstant drohen, wenn gerade nicht über drastische Vorfälle in den Medien berichtet wird. Es wäre daher – gerade für Entscheider – wichtig, eine umfassende Gefahrenanalyse anzustellen und zu überprüfen, ob die präventiven Abwehrmaßnahmen ausreichend sind. Dabei mag folgende Tabelle hilfreich sein, die neben Cyber-Attacken (Viren, Ransomware) und Verstößen gegen die DSGVO eben auch Elementarschäden, klassische Diebstähle, Kabelbrände und Kurschlüsse, Hardware- und Softwarefehler, menschliches Versagen u.v.m. berücksichtigt, den Gefahrengrad (noch, mittel, niedrig) einschätzt (der insbesondere bei „Naturkatastrophen“ regional variiert) und adäquate Gegenmaßnahmen andeutet.

Kostengünstige Sicherheit mit dem Mahr EDV EXT Backup

–  Sicherheit: Das Mahr EDV Datensicherungsaudit prüft die Qualität der Datensicherung hinsichtlich aller vorgenannten IT Risiken. Es ist wichtig, in allen Punkten die Audit- Mindestanforderungen zu erfüllen, um den Unternehmenswert zu schützen. Der Erhalt des Unternehmenswerts hängt für die meisten Unternehmen im Informationszeitalter maßgeblich von dem Schutz der Unternehmensdaten ab. Das Mahr EDV Audit gibt keine Lösung vor, sondern beleuchtet neutral die Risiken.

Varianten: Ein sicheres Backup kann mit vielen verschiedenen Lösungen aufgebaut werden, ob es externe Festplatten, Bänder oder Online-Backups sind. Wichtig ist die regelmäßige Revision der Datensicherung und tägliche Prüfung der (heutzutage auch für den Laien verständlichen) Datensicherungsprotokolle. In etlichen Fällen glaubten Unternehmer, über ein Backup zu verfügen, wechselten täglich Bänder und stellten im Schadensfall fest, dass das Backup nicht richtig konfiguriert war und letztendlich nichts gesichert wurde.

–  Das Mahr EDV EXT Backup: Das Mahr EDV EXT Backup ist schnell eingerichtet. Es erspart dem Kunden das tägliche Wechseln von Datensicherungsmedien und die Sorgen um den Schutz der Daten auf dem Transportweg sowie bei der Lagerung an einem anderen sicheren Ort. In Verbindung mit dem Mahr EDV Monitoring erspart es dem Kunden gar den internen Aufwand zur täglichen Prüfung der Datensicherungsprotokolle (oder die Kosten bei täglicher Protokoll Sichtung durch einen Dienstleister), denn das Monitoring gibt dem Kunden und Mahr EDV bei Fehlern Bescheid. Wenn sich Kunden darüber hinaus gegen die Insolvenz des Backup Anbieters oder einer Leistungsverweigerung von dessen Seite absichern und die Dauer einer Wiederherstellung signifikant verkürzen wollen, ist ein zusätzliches Backup beim Kunden vor Ort durch den Local Speed Vault schnell installiert.

Das Mahr EDV EXT Backup in Verbindung mit

a) einem Local Speed Vault und
b) dem Mahr EDV Monitoring sowie
c) einem regelmäßigen (bspw. quartalsweisen) Mahr EDV Audit inkl. Vollständigkeitsprüfung (15-30 Minuten Aufwand für den sichert Kundendaten)

sichert bestmöglich gegen alle in der Zusammenfassung IT Risiken genannten Gefahren ab.

–  Kosten: Die Kosten für ein sicheres Backup, welches die im Mahr EDV Audit geprüften Mindestanforderungen erfüllt, sind – siehe folgende Tabelle – im Verhältnis zu dem Wert der zu schützenden Unternehmensdaten marginal!

Über die Mahr EDV GmbH

Mahr EDV ist der Computerspezialist für alle Belange rund um die IT-Struktur von Unternehmen ab fünf Rechnern: Wartung und Support, Consulting und Implementierung, Cloud-Dienste, Server Monitoring und vieles mehr – in Berlin, Potsdam, Düsseldorf und der jeweiligen Umgebung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Mahr EDV GmbH
Paulinenstr. 8
12205 Berlin
Telefon: +49 (30) 770192-200
Telefax: +49 (30) 770192-299
http://www.mahr-edv.de

Ansprechpartner:
Thomas Maul
E-Mail: thomas.maul@mahr-edv.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Lernen macht Spaß

Lernen macht Spaß

Kennen Sie das? Sie bearbeiten einen E-Learning Kurs und es fällt Ihnen schwer sich auf die eigentlichen Lerninhalte zu konzentrieren, weil die Form der Präsentation zum Fremdschämen einlädt. Das Design wirkt wie dem letzten Jahrtausend entsprungen und unauthentische Stockbilder bieten die einzige Auflockerung in einer faden Blättermaschine. Darüber hinaus wurde die Vertonung mit einem Laiensprecher gemacht, der die Texte in einem monotonen Sing-Sang eingesprochen hat.

Diese Voraussetzungen machen es schwer für die Lerner, den E-Learning Kurs zu akzeptieren und der Wissenstransfer wird erschwert bis sogar unmöglich gemacht.

Kurse in derart niedrigen Qualitätsstufen sind als Fehlinvestitionen zu betrachten. Sie sind nicht dafür geeignet, das zu vermittelnde Wissen zu transportieren und haben das Potential, die Lerner derart zu vergraulen, dass diese gar keine E-Learning Kurse mehr bearbeiten wollen.

Dabei geht es auch ganz anders. In diesem Artikel widmen wir uns den Aspekten, welche sich positiv auf die Lernmotivation und damit auch auf den Wissenstransfer auswirken.

Was ist in der Konzeptionsphase wichtig?

Bereits in der Konzeptionsphase für einen E-Learning Kurs sollte man sich umfangreiche Gedanken über die Zielgruppe und deren Gewohnheiten machen:

  • Wie medienaffin ist die Zielgruppe?
  • Über welche Geräte und an welchem Ort werden sie den Kurs bearbeiten?
  • Welche Berührungspunkte haben die Lerner bereits mit dem Thema gehabt?
  • Haben Sie bereits Vorwissen auf diesem Gebiet?
  • Wie sind die bisherigen Lerngewohnheiten der Zielgruppe?
  • Welches Lernmaterial steht für das Thema zur Verfügung und ist es für die Zielgruppe geeignet?

Nun sollten Sie das Ziel der geplanten Bildungsmaßnahme formulieren und festlegen, in welchen Parametern sich dies äußern soll. Anhand der obengenannten Fragen können Sie nun die Rahmenbedingung und technischen Voraussetzungen für Ihr Projekt definieren.

Hierbei sollten Sie darauf achten, dass das E-Learning Konzept zu Ihrer Zielgruppe passt. Nicht technikaffine Zielgruppen sollten also beispielsweise nicht mit technischen Spielereien überfordert werden. Das gleiche gilt auch für das Wissensniveau: eine Zielgruppe, für die das Thema Ihres Kurses noch absolutes Neuland ist, muss zuerst in das Thema eingeführt werden um ein Grundverständnis zu etablieren.

Wenn die Rahmenbedingungen so gewählt sind, dass Sie zur Zielgruppe passen, können Sie sich Gedanken darüber machen, welche zusätzliche motivierende Elemente in das E-Learning integriert werden sollen. Hier ein paar Anregungen:

Nutzen Sie Bilder und Grafiken zur Veranschaulichung

Gerade bei der Vermittlung von komplexen Themen bieten sich Grafiken, Tabellen oder Diagramme zur Veranschaulichung an. Sie helfen dabei, das Gelesene zu abstrahieren und das Wesen der Sachverhalte übersichtlich darzustellen. Da die Wahrnehmung des Menschen stark visuell geprägt ist, können Bildinhalte von unserem Gehirn gut verarbeitet werden. Darüber hinaus können Bilder die Freude am Lernen erhöhen, zum Nachdenken animieren und Emotionen auslösen. Außerdem ziehen Bilder die Aufmerksamkeit auf sich und verleiten den Lerner zur längeren und weiteren Beschäftigung.

Setzen Sie also gezielt thematisch passende Bilder zur Auflockerung der Texte ein und nutzen Sie Grafiken zur visuellen Veranschaulichung.

Nutzen Sie Video-Learning

Videosequenzen haben sich im vergangenen Jahrzehnt zum dominanten Medium in der digitalen Welt entwickelt. Die Einbindung mehrerer Sinne beim Konsum von Videos und unsere evolutionäre Prägung auf Bewegungen im Sichtfeld erzeugen eine hohe Wirksamkeit des Mediums Video auf die menschliche Wahrnehmung. Diesen Effekt kann man sich auch beim Wissenstransfer zunutze machen. Die Vorteile bei der Verwendung von Video-Learning sind:

  • Visuelles Lernen ist eine der wichtigsten Arten, wie Menschen lernen
  • Videosequenzen sind ideal, wenn praktische Arbeitsabläufe demonstriert werden sollen
  • Videos sorgen für Auflockerung des WBTs
  • Lerner fühlen sich direkt angesprochen, wenn ein Trainer ihnen im Video etwas erklärt
  • Videos werden besser verstanden als Texte
  • Die Vielseitigkeit des Mediums Video ermöglicht den Einsatz für die Vermittlung von unterschiedlichsten Themen
  • Mithilfe von Smartphones und einem Stativ können Sie mit geringem Budget Videos in hoher Qualität erzeugen

Nutzen Sie die Wirksamkeit von Video-Learning für Ihr Training. Wenn Sie die Videosequenzen intern produzieren, können Sie durch die Einbindung Ihrer Mitarbeiter zusätzlich einen Identifikationseffekt mit Ihrem Unternehmen erzeugen. Dies sorgt für noch mehr Mitarbeitermotivation und Bindung an Ihr Unternehmen.

Ermöglichen Sie Interaktivität

Lediglich passives Konsumieren von Lerninhalten kann schnell zu einer Abstumpfung des Lernenden führen, was sich wiederum negativ auf die Lernmotivation und damit auch auf die Behaltensquote auswirkt. Geben Sie Ihren Lernern deshalb immer wieder die Möglichkeit zur Interaktion mit dem E-Learning Kurs. Dadurch bleibt der Geist wach und die Lernmotivation wird signifikant erhöht. Es gibt viele Ansätze zur Interaktivität im E-Learning:

  • Zwischenfragen und Abschlusstests dienen nicht nur der Interaktion sondern zusätzlich auch der Lernzielkontrolle
  • Grafische Navigation über Icons und Menüs erlauben die Selektion von individuellen Lernwegen oder auch die alternative Wahl verschiedener Darstellungsformen (z.B. Tabelle oder Diagramm)
  • Interaktive Grafiken (Aktive Erkundung von Abbildungen oder Diagrammen wobei per Klick zusätzliche Informationen bereit gestellt werden)
  • Simulationen machen Arbeitsabläufe oder Gesprächssituationen erfahrbar

Nutzen Sie das Prinzip des adaptiven Lernens

Ein Faktor der zu Frustration bei den Lernenden führen kann ist es, wenn die Lerninhalte zu einfach oder zu schwierig sind.

Das Prinzip des adaptiven Lernens beruht auf einer initialen Ermittlung des Lernstands aus deren Ergebnis ein individueller Lernweg für jeden Lerner erstellt wird.

Das bedeutet dass fortgeschrittene Lerner nur die Inhalte zu sehen bekommen, die sie noch nicht beherrschen, während ein Themenneuling umfangreich in den Lernstoff eingeführt wird.

So werden Frustration oder Langeweile auf Seiten der Lernenden verhindert. 

Geben Sie den Lernern Feedback

Nach der Bearbeitung von Aufgaben oder Übungen sollten Sie den Lernern direkt ein Feedback geben. Dieses besteht optimalerweise nicht nur aus „richtig“ oder „falsch“, sondern enthält auch Hinweise auf den jeweils gemachten Fehler. Achten Sie bei der Formulierung darauf, dass Sie ermutigende Aussagen einsetzen, die zum Weiterlernen motivieren und vermeiden Sie demotivierende Aussagen, welche den Selbstwert der Lerner beeinträchtigen können.

Befragen Sie die Lernenden

Wenn Sie den Lernern nach der Beendigung des Kurses die Möglichkeit geben, das Lernmodul zu bewerten, erhalten Sie wertvolles Feedback, wie Sie Ihre E-Learning Einheiten in Zukunft noch besser gestalten können. Natürlich wird man es nicht allen Menschen recht machen können. Aber wenn Sie beispielsweise von mehreren Nutzern die Rückmeldung bekommen, dass die Menüführung noch nicht optimal ist, dann ist das ein valider Hinweis, dass man diesen Bereich nochmal überarbeiten sollte.

Auf diese Weise bleiben Sie nah am Lerner und können die Qualität Ihrer Online-Trainings Stück für Stück immer weiter verbessern. Dies führt zu zufriedenen, motivierten Lernenden, zu einem hohen Wissenstransfer der Bildungsmaßnahmen und damit zu erfolgreichem Wissensmanagement.

Über die ILT Solutions GmbH

ILT Solutions ist ein Beratungs- & Bildungshaus für Ihre Projekte in der Digitalisierung des Wissenstransfers und der Bildung. Unsere Leistungen reichen von ausgereiften Blended Learning Strategien mit motivierenden Lerninhalten, Projektmarketing, erfolgreicher Einführung und nachhaltigem, dokumentiertem Wissenstransfer bis hin zum Performance Support. Die integrierte und spielerische Didaktik des aufgabenorientierten, entdeckenden Lernens ist ein Garant für motivierende und nachhaltige Trainings für alle denkbaren Bildungsanforderungen.

Die ILT Solutions GmbH mit Sitz in Köln ist seit über 20 Jahren im Bereich des Wissenstransfers erfolgreich. Seitdem hat die ILT Solutions über 800 erfolgreiche Digitalisierungsprojekte in der Bildung mit namhaften Firmen der verschiedensten Branchen beraten und positiv umgesetzt.

Unser Team aus Pädagogen, Beratern, Designern und IT-Spezialisten zeichnet sich durch hohe Kompetenz und Engagement bei der Umsetzung Ihrer Digitalisierungsprojekte im Wissenstransfer aus.

Besuchen Sie uns auf [url=http://www.ilt-solutions.de] www.ilt-solutions.de[/url] oder folgen Sie uns auf Twitter: @ILTSolutions.

Telefon: 0221 / 560 610
Mail: info@ilt-solutions.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ILT Solutions GmbH
Clevischer Ring 121 b
51063 Köln
Telefon: +49 (221) 56061-0
Telefax: +49 (221) 56061-66
http://www.ilt-solutions.de

Ansprechpartner:
Melanie Fantastico
Assistenz der Geschäftsleitung
Telefon: +49 (221) 56061-54
Fax: +49 (221) 56061-66
E-Mail: melanie.fantastico@ilt-solutions.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Vernetzte Schweißtechnik

Vernetzte Schweißtechnik

Das neue Gateway C-Gate der Carl Cloos Schweißtechnik GmbH ermöglicht ein bedarfsorientiertes Management von Schweiß- und Roboterdaten. In dem ganzheitlichen Informations- und Kommunikationstool werden sämtliche Daten zentral erfasst und verarbeitet. Die anwenderspezifische Darstellung der Informationen ermöglicht eine detaillierte Visualisierung, Auswertung und Weiterverarbeitung der gesammelten Betriebs- und Schweißprozessdaten. "Mit dem neuen C-Gate können unsere Kunden ihre Roboteranlagen vernetzen und durch neu gewonnene Informationen die eigenen Produktionsprozesse sowie die Produktqualität verbessern", erklärt Ralf Pfeifer, Leiter IT und Organisation bei CLOOS.

Das neue System besteht aus der anlagennahen Hardware und den Softwaremodulen Produktion, Qualitätsmanagement und Service. Im ersten Schritt bietet CLOOS ab Anfang Januar das Softwaremodul Produktion an. Damit können Anwender die Performance und Wirtschaftlichkeit ihrer Roboteranlagen darstellen, Engpässe lokalisieren und die Effizienz steigern. Das Modul ermöglicht ein umfassendes Online-Monitoring der Roboteranlagen mit einem detaillierten Reporting zur Verfügbarkeit, Leistung und Qualität. So werden etwaige Schwachstellen im Produktionsablauf frühzeitig erkannt. Darüber hinaus werden Anlagenausfälle oder Wartezeiten durch Rüsten und Einrichten sowie sonstige Leerlaufphasen deutlich reduziert.

"Die effiziente Maschinenauslastung, der verbesserte Ressourceneinsatz sowie die reduzierten Durchlaufzeiten ermöglichen eine höheren Nutzungsgrad", betont Pfeifer. "So unterstützen wir unsere Kunden auf dem Weg hin zur vernetzten Fertigung." Das neue C-Gate kann an bestehende Industrie-4.0-Umgebungen angebunden werden. Über standardisierte Schnittstellen können die Daten an übergeordnete IT-basierte Lösungen wie beispielsweise MES-, Cloud-Anwendungen oder andere Systeme übergeben werden.

Über die Carl Cloos Schweißtechnik GmbH

Seit 1919 gehört die Carl Cloos Schweißtechnik GmbH zu den führenden Unternehmen der Schweißtechnik. Mit rund 750 Mitarbeitern weltweit werden Fertigungslösungen in der Schweiß- und Robotertechnik für Branchen wie Baumaschinen, Schienenfahrzeuge, Energie-, Automobil- und Agrarindustrie realisiert. Die modernen CLOOS-Schweißstromquellen QINEO gibt es für eine Vielzahl an Schweißverfahren. Mit den QIROX-Robotern, Positionierern und Vorrichtungen entwickelt und fertigt CLOOS kundenspezifische, automatisierte Schweißanlagen. Dabei liegt die besondere Stärke von CLOOS in der breit angelegten Kompetenz. Denn – angefangen von der Schweißtechnik über die Robotermechanik und -steuerung bis hin zu Positionierern, Software und Sensorik – bei CLOOS kommt alles aus einer Hand.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Carl Cloos Schweißtechnik GmbH
Carl-Cloos-Straße 1
35708 Haiger
Telefon: +49 (2773) 85-0
Telefax: +49 (2773) 85-275
http://www.cloos.de

Ansprechpartner:
Stefanie Nüchtern-Baumhoff
Referentin Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (2773) 85-478
E-Mail: stefanie.nuechtern@cloos.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
NOVA Building IT GmbH auf der BAU 2019

NOVA Building IT GmbH auf der BAU 2019

Gleich im Januar machen wir uns auf den Weg nach München, denn hier findet vom 14. bis zum 19. Januar die BAU 2019 statt. Die Weltleitmesse für die Baubranche hat sich mittlerweile auch zur größten Bausoftware-Schau Europas entwickelt. In der Halle C präsentierten zahlreiche Aussteller innovative IT-Lösungen und Zukunftstrends.

Auch wir werden dort wieder zu den Innovationstreibern gehören: Denn nach wie vor ist NOVA AVA BIM die bisher einzige, echte, webbasierte AVA und Projektmanagement-Software. Mit dem BIM Add-On zu NOVA AVA stehen 3D-Modelle für AVA-Prozesse erstmals als Online-Service zur Verfügung. Und in Verbindung mit der Plattform-Technologie von Webanwendungen können alle Arbeitsschritte von allen Projektbeteiligten direkt in der Cloud ausgeführt werden. Anwender von NOVA AVA BIM müssen weder etwas runterladen noch etwas installieren, die Software wird über den Browser direkt im Netz genutzt. Ein Internetanschluss und ein internetfähiges Endgerät – mehr braucht man nicht, um im Büro, auf der Baustelle oder von jedem anderen beliebigen Ort aus zu arbeiten. Selbstverständlich gestaltet sich so die Zusammenarbeit erheblich komfortabler, denn ein Datenaustausch im herkömmlichen Sinne ist nicht mehr nötig. Das reduziert den Zeitaufwand für Bearbeitung und Controlling, minimiert das Fehlerpotential und maximiert die Genauigkeit, sorgt für weniger Nachträge und geringeres Haftungsrisiko. Kurz gesagt: Das optimiert den gesamten Workflow.

Was die Software NOVA AVA BIM alles kann, präsentieren die Mitarbeiter der NOVA Building IT GmbH während der BAU 2019 an ihrem Stand Nr. C5.223.

Über die NOVA Building IT GmbH

Die NOVA Buidling IT GmbH ist ein Spinn-off der renommierten Architext Software GmbH. Damit hat das 2014 gegründete Unternehmen den Vorteil, frisch und voller Ideen zu starten und trotzdem auf langjährige Erfahrung und Expertise in der Bausoftware zurückgreifen zu können. Dementsprechend haben sich die Newcomer ein Ziel gesetzt: Sie wollen die Bausoftwarebranche aufmischen. Mit hochmodernen Entwicklungen, frischen Interface-Designs und bester Userexperience. Professionell, serviceorientiert und mit fundiertem fachlichem Know-how wird umgesetzt – das verlangt schon die gute Herkunft.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NOVA Building IT GmbH
In der Mordach 1a
64367 Mühltal
Telefon: +49 (6151) 6290860
Telefax: +49 (6151) 54391
http://www.avanova.de

Ansprechpartner:
Felix Grau
Geschäftsführer
Telefon: +49 (6151) 6290860
Fax: +49 (6151) 54391
E-Mail: fg@architext.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Außer dem FBI, einem langjährigen Kunden, vertrauen nun auch Deutsche Polizeibehörden der UNIVERSE Software GmbH

Außer dem FBI, einem langjährigen Kunden, vertrauen nun auch Deutsche Polizeibehörden der UNIVERSE Software GmbH

Zum Einsatz kam der fdf-Converter.

Der fdf-Converter bietet die sehr einfache Möglichkeit, bestehende PDF-Formulardaten (FDF) in ein für andere Applikationen wie Excel oder Access lesbares Format auszugeben. Darüber hinaus liest der fdf-Converter auch direkt aus PDF-Formularen die Formulardaten aus und wandelt sie ins CSV- bzw. xlsx-Format um.

Was sind FDF-Dateien? FDF-Dateien sind Dateien, die den Inhalt von PDF-Formularfeldern speichern. Diese FDF-Dateien lassen sich bislang nur sehr umständlich in ein anderes Format umwandeln, das eine Weiterbearbeitung zulässt. fdf-Converter schafft hier eine sehr einfache, schnelle und produktive Lösung.

Sie klicken einfach die gewünschte FDF- bzw. PDF-Datei im Programm fdf-Converter an und wählen die Ausgabedatei. fdf-Converter zeigt Ihnen nicht nur in einer übersichtlichen Tabelle alle eingelesenen Felder an, Sie haben zusätzlich die Möglichkeit, die zum Beispiel in der Excel Tabelle gewünschte Struktur zu wählen. Sie können den fdf-Converter auch aus anderen Programmen heraus starten und/oder mittels Parameter-Übergabe mit einer Serienfunktion versehen.

Als Besonderheit bietet das Programm die Möglichkeit, graphisch eine unbegrenzte Anzahl von FDF- und PDF-Dateien auszuwählen und in einem Arbeitsgang zu einer neuen CSV-Datei umzuwandeln bzw. zusammenzufassen. Dabei können die Dateien auch unterschiedlich aufgebaut sein.

Darüber hinaus können Ersetzungsregeln definiert werden, dadurch ist der Import der FDF-Daten in jedem Fall gewährleistet. So können z. B. Anführungsstriche innerhalb von Texten, die normalerweise das Einlesen der FDF-Daten erschweren, ausgetauscht oder auch ganz gelöscht werden.

Weiterhin bietet der fdf-Converter die Möglichkeit, die getroffene Auswahleinstellung als Voreinstellung zu speichern und zu laden. Dadurch wird bei sich wieder holenden Importvorgängen die Auswertung von FDF-Daten zum Kinderspiel.

+++ 100 % Adobe kompatibel +++ konvertiert FDF nach CSV +++ liest Formulardaten aus PDF aus und konvertiert diese nach CSV +++ Parametersteuerung oder graphisches Handling +++ unbegrenzt viele FDF- und PDF-Dateien in einem Schritt bearbeiten +++ erzeugt eine einzige Datei aus beliebig vielen FDFs / PDFs +++ Verarbeitet auch FDF- / PDF-Dateien unterschiedlicher Struktur in einem Schritt +++ Voreinstellung speichern und laden +++ unterstützt PDF-Formulare als Schablonen für einen korrekten fdf Daten Import +++ Ersetzungsregeln um FDF-Import zu gewährleisten +++

Eine kostenlose Testversion (limitiert auf 4 Felder) befindet Sie hier… oder unter der Rubrik Kostenfreie Downloads in unserem Online-Shop.

Über die UNIVERSE Software GmbH

Die UNIVERSE Software GmbH, Solingen, versteht sich als Lösungsanbieter rund um das Thema PDF (portable document format). Dazu hat sich das Unternehmen auf die Entwicklung und Vermarktung besonders leistungsfähiger und kostengünstiger PDF-Software Lösungen spezialisiert, die auf modernsten JAVA-Technologien und -Methoden basieren, um eine weitestgehende Unabhängigkeit von Hardware und Betriebssystemen zu sichern. Schwerpunkte der Entwicklungen und Dienstleistungen sind Lösungen zur Erstellung und Verarbeitung von PDF Formularen, das Speichern von ausgefüllten PDF Formularen im Reader, Lösungen zur automatischen Befüllung von PDF Dokumenten aus Datenbanken, die Verarbeitung von PDF Formulardaten (FDF), Software zum entfernen des PDF Hauptkennwortes etc. bis hin zu durchgängigen Workflow-Lösungen auf PDF Basis.

Das Unternehmen wurde 1998 gegründet und hat mittlerweile über 15.000 Kunden in über 100 Ländern weltweit.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

UNIVERSE Software GmbH
Bogenstr. 11
42697 Solingen
Telefon: +49 (4392) 6098972
Telefax: +49 (4392) 922649
http://www.pdf-office.com

Ansprechpartner:
Siegfried Holz
E-Mail: s.holz@pdf-office.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
pdf-FieldMerge – das führende Werkzeug zum Befüllen von PDF-Formularfeldern mit erweiterten Funktionen

pdf-FieldMerge – das führende Werkzeug zum Befüllen von PDF-Formularfeldern mit erweiterten Funktionen

pdf-FieldMerge wird weltweit von Behörden, Banken, Versicherungen, Finanzdienstleistern und mittelständischen Unternehmen zum automatisierten Befüllen ihrer PDF-Formulare eingesetzt.

Da inzwischen viele Unternehmen ihre Systeme auf die aktuellen Betriebssystem Versionen umgestellt haben, wurde pdf-FieldMerge für diese Systeme optimiert!

Über pdf-FieldMerge:
pdf-FieldMerge befüllt auch PDF-Formulare unterschiedlichsten Aufbaus aus einer einzigen Datenquelle. Durch die Verwendung von Referenztabellen entfällt eine Anpassung der PDF- Formularstruktur an die Datenstruktur! Der Aufbau der Referenztabelle wird durch den zeilenweisen Export der Feldnamen aus dem PDF-Formular erleichtert.

Da sich pdf-FieldMerge auch aus anderen Applikationen starten lässt und vollautomatisch im Hintergrund arbeiten kann, können insbesondere Behörden, Banken, Versicherungen, Finanzdienstleister und mittelständische Unternehmen auf besonders effiziente Art das Thema PDF zur Kundenkommunikation und -information nutzen, ohne jegliche Programmierung.
Eine eingebaute JavaScript Engine erlaubt Berechnungen und Änderungen, bevor die Daten ins PDF-Formular gemischt werden. Dies ist insbesondere dann hilfreich, wenn das Ursprungsformular nicht geändert werden darf, aber Berechnungen etc. notwendig sind.

Ein weiteres nützliches Werkzeug ist die Projektverwaltung, die Endanwendern ein komplettes Projekt, dass alle notwendigen Daten enthält, zur Verfügung stellen kann. Der Endanwender bestimmt nur noch die benötigten Datensätze und erstellt so in kürzester Zeit beliebig viele personalisierte PDF-Formulare.

pdf-FieldMerge ist in verschiedenen Varianten verfügbar, u. a. für den Einsatz auf Einzelarbeitsplätzen, Servern sowie für den Betrieb bei Web-Providern und zur Einbindung in eigene Applikationen.

Dem Programm pdf-FieldMerge Professional wurde von der Initiative Mittelstand das Zertifikat Best of 2014 verliehen. Dieses ausgezeichnete Produkt hat die Jury besonders überzeugt und gehört damit zur Spitzengruppe aus über 5.000 eingereichten Bewerbungen.

Im pdf-Office Test-Center können sämtliche Funktionalitäten online getestet werden. Eine Installation der Software auf dem eigenen Rechner ist dafür nicht notwendig. Eine Überraschung dürfte die Verarbeitungsgeschwindigkeit sein. So erzeugt ein Beispiel ein 25-seitiges PDF-Formular im Handumdrehen.

Das Produkt pdf-FieldMerge ist unter www.pdf-office.com als Testversion verfügbar und kostet in der Vollversion ab 89 Euro zzgl. MwSt. Die Software ist lauffähig ab Windows XP und Mac OSX 10.5. Linux auf Anfrage.

Über die UNIVERSE Software GmbH

Die UNIVERSE Software GmbH, Solingen, versteht sich als Lösungsanbieter rund um das Thema PDF (portable document format). Dazu hat sich das Unternehmen auf die Entwicklung und Vermarktung besonders leistungsfähiger und kostengünstiger PDF-Software Lösungen spezialisiert, die auf modernsten JAVA-Technologien und -Methoden basieren, um eine weitestgehende Unabhängigkeit von Hardware und Betriebssystemen zu sichern. Schwerpunkte der Entwicklungen und Dienstleistungen sind Lösungen zur Erstellung und Verarbeitung von PDF Formularen, das Speichern von ausgefüllten PDF Formularen im Reader, Lösungen zur automatischen Befüllung von PDF Dokumenten aus Datenbanken, die Verarbeitung von PDF Formulardaten (FDF), Software zum entfernen des PDF Hauptkennwortes etc. bis hin zu durchgängigen Workflow-Lösungen auf PDF Basis.

Das Unternehmen wurde 1998 gegründet und hat mittlerweile über 15.000 Kunden in über 100 Ländern weltweit.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

UNIVERSE Software GmbH
Bogenstr. 11
42697 Solingen
Telefon: +49 (4392) 6098972
Telefax: +49 (4392) 922649
http://www.pdf-office.com

Ansprechpartner:
Siegfried Holz
E-Mail: s.holz@pdf-office.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
KIT erneuert DFN Cloud-Angebot

KIT erneuert DFN Cloud-Angebot

Das KIT – dessen auf PowerFolder basierender Online-Speicherdienst „bwSync&Share“ im Rahmen der DFN-Cloud gelistet ist – hat sein DFN Cloud-Angebot überarbeitet. Zu den Neuerungen gehören unter anderem ein verbessertes Preis-Modell, ein vereinfachter Abrechnungsprozess sowie die gemeinsame Online-Dokumentenbearbeitung, die jetzt im Preis inbegriffen ist.

Nachdem die Düsseldorfer dal33t GmbH das DFN-Rahmenangebot für ihre bewährte File Sync&Share-Lösung angepasst hat, hat auch das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) als Betreiber des auf PowerFolder basierenden Online-Speicherdienstes „bwSync&Share“ und Teil des DFN-Netzwerkes ein neues Preis-Modell vorgestellt, das zum Jahreswechsel in Kraft treten wird. Von den Änderungen des „DFN-Flex“-Angebotes profitieren kleinere Installationen – zum Beispiel die Lehrstühle kleinerer Hochschulen, während die DFN-Cloud für größere Einrichtungen längerfristig vor allem durch die größeren mehrjährigen Rabatte noch attraktiver wird. Der jetzt weiter vereinfachte Abrechnungsprozess trägt weiter zur Kosteneffizienz bei. Im Angebot enthalten ist eine Online-Dokumentenbearbeitung, mit der mehrere Nutzer gemeinsam gleichzeitig an Texten, Tabellen oder Präsentationen arbeiten können.

Das alles kann auch über die Landesgrenzen von Baden-Württemberg hinaus genutzt werden: So können Teilnehmer am Deutschen Forschungsnetz über eine vertragliche Vereinbarung mit dem KIT bwSync&Share ebenfalls kostenpflichtig nutzen.  Zudem besteht die Möglichkeit, dabei sowohl die Weboberfläche als auch die verschiedenen Clients und Apps für mobile Geräte an das eigene Corporate Design anzupassen („Branding“).

Hintergrund: bwSync&Share, KIT und PowerFolder – eine Erfolgsstory

 Am 1. Januar 2014 hatte das KIT den Online-Speicherdienst „bwSync&Share“  in Betrieb genommen, der auf PowerFolder setzt und zusammen mit der dal33t GmbH entwickelt wurde. Der landesweite Dienst, bereitgestellt durch das Steinbuch Centre for Computing (SCC) des KIT, steht gut einer halben Million Studierenden und Mitarbeitern aller Hochschuleinrichtungen in Baden-Württemberg und darüber hinaus zur Verfügung. Die Lösung erlaubt das unkomplizierte und sichere Speichern, Teilen und Synchronisieren von Dokumenten und Daten wie etwa Hausarbeiten oder Forschungsergebnissen und integriert sich nahtlos in die moderne Hardware-Ausstattung der Hochschulen.

Über das KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft

Als „Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft“ schafft und vermittelt das KIT Wissen für Gesellschaft und Umwelt. Ziel ist es, zu den globalen Herausforderungen maßgebliche Beiträge in den Feldern Energie, Mobilität und Information zu leisten. Dazu arbeiten rund 9 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf einer breiten disziplinären Basis in Natur-, Ingenieur-, Wirtschafts- sowie Geistes- und Sozialwissenschaften zusammen. Seine 25 500 Studierenden bereitet das KIT durch ein forschungsorientiertes universitäres Studium auf verantwortungsvolle Aufgaben in Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft vor. Die Innovationstätigkeit am KIT schlägt die Brücke zwischen Erkenntnis und Anwendung zum gesellschaftlichen Nutzen, wirtschaftlichen Wohlstand und Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen.

Über das Deutsche Forschungsnetz (DFN)

Das Deutsche Forschungsnetz (DFN) ist das von der Wissenschaft selbst organisierte Kommunikationsnetz für Wissenschaft und Forschung in Deutschland. Es verbindet Hochschulen und Forschungseinrichtungen miteinander und ist nahtlos in den europäischen und weltweiten Verbund der Forschungs- und Wissenschaftsnetze integriert. Über mehrere leistungsstarke Austauschpunkte ist das DFN ebenfalls mit dem allgemeinen Internet verbunden.

Über dal33t GmbH / PowerFolder

Das deutsche Unternehmen dal33t GmbH mit Sitz in Düsseldorf entwickelt und vertreibt seit 2007 unter dem Markennamen PowerFolder erfolgreich Datei Sync&Share-Lösungen. Das Angebot umfasst sowohl öffentliche, aber auch integrierte Private Cloud-Lösungen (EFSS) als individualisierte On-Premise-Dienste. Über dreieinhalb Millionen User weltweit, die meisten der deutschen Hochschulen und tausende Unternehmen nutzen PowerFolder. PowerFolder-Nutzer können von überall auf ihre Dateien zugreifen und diese auch gemeinsam bearbeiten und teilen – auch mobil über die PowerFolder-App. Sicherheit hat dabei absolute Priorität: Die Daten werden stets verschlüsselt und konform zur Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) auf Servern in Deutschland gespeichert. PowerFolder wird vom Bundesministerium für Wirtschaft gefördert und ist Träger des Siegels „IT Security Made in Germany“.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

dal33t GmbH / PowerFolder
Emanuel-Leutze-Straße 11
40547 Düsseldorf
Telefon: +49 (2132) 9792-290
Telefax: +49 (2132) 9792-297
http://www.powerfolder.com

Ansprechpartner:
Matthias Steinwachs
PR
Telefon: +49 (213) 29792298
E-Mail: steinwachs@powerfolder.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Erfolgreicher Außendienst bietet nicht nur optimalen Service – er fordert ihn auch!

Erfolgreicher Außendienst bietet nicht nur optimalen Service – er fordert ihn auch!

Techniker im Außendienst stellen hohe Anforderungen an eine Business Software, denn sie wollen mit den für sie relevanten Informationen gut versorgt sein: Was ist zu tun, wo muss ich hin, welche Maschine ist beim Kunden vor Ort im Einsatz? Software für Field Service ist geführte Kommunikation zwischen Außendienst und Disponenten für raschen und kompetenten Kundenservice.

Mit dem UniPRO/Serviceschein bietet der Freilassinger Softwarehersteller Unidienst eine eigene Lösung für den Außendienst auf Basis von Dynamics 365 an. Nicht in Konkurrenz zur Microsoft Dynamics 365 Lösung für Field Service, sondern als Alternative. Unidienst will den Kunden das System implementieren, das am besten den Anforderungen und Geschäftsprozessen des Unternehmens entspricht und die Serviceprozesse vollständig abbildet.

Die Entscheidung für den UniPRO/Serviceschein oder Microsoft Dynamics 365 for Field Service begründet sich weitgehend auf den notwendigen Funktionen, der technischen Infrastruktur und dem günstigsten Lizenzmodell. Allein die Option einer OnPremise oder  Cloud Lösung, die Umsetzung der User-Struktur entsprechend des Unternehmensorganigramms oder der Einsatz eigener oder externer Techniker selektieren Kriterien zur Auswahl vor.

Mobilität ist groß geschrieben: Dass die Software mit Notebooks, Tablets und Mobiltelefonen bedient wird, im Online- oder Offline-Modus, ist mittlerweile Standard. Unterschiede gibt es dabei, ob die Techniker innerhalb von Dynamics 365 arbeiten, mit einem Excel-Dokument oder einer App. Die Interaktion zwischen den Disponenten und den Technikern ist ein automatisierter Prozess, die Software strafft und strukturiert konfliktfrei die Abläufe: Die Disposition der Techniker und Ressourcen (Materialien, Ersatzteile, Geräte), Einkauf (Bestellprozess und Lager), Kundeninventar und Dokumentation. Unabhängig davon, ob es sich beim Einsatz um eine Installation, Reparatur oder (vorsorgliche) Wartung handelt, die Techniker erhalten von den Disponenten die notwendigen Informationen, um ihre Aufgabe gut zu erledigen. Die technischen Details und Anweisungen gibt es über den Arbeitsauftrag bzw. Serviceschein, bei besonders kniffligen Fällen ist die integrierte Knowledge Base der richtige Ort für Recherche.

Wichtig ist, dass ein Servicefall nach Abschluss auch wirklich erledigt ist: Dokumentation, Weitergabe fakturierbarer Leistungen und Materialien zur Rechnungslegung, Aktualisierung des Kundeninventars und zufriedene Kunden. Nacharbeiten vor allem für Dokumentation und Inventar wird es mit korrekter Verwendung beider Systeme  – UniPRO/Serviceschein oder Microsoft Dynamics 365 for Field Service – nicht mehr geben: Nach der Serviceanfrage ist vor dem Servicefall.

Über die Unidienst GmbH

Die Unidienst GmbH Informationsdienst für Unternehmungen mit Sitz in Freilassing ist bereits seit 1974 als Unternehmensberatung und Softwareentwickler tätig. Seit 2003 plant und realisiert Unidienst kundenindividuelle CRM- und xRM-Projekte für mittelständische und große Unternehmen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Unidienst GmbH
Gewerbegasse 6a
83395 Freilassing
Telefon: +49 (8654) 46080
Telefax: +49 (8654) 460821
http://www.unidienst.de

Ansprechpartner:
Sandra Sommerauer-Zettl
PR
Telefon: +49 (8654) 4608-16
Fax: +49 (8654) 4608-21
E-Mail: sandra.sommerauer@unidienst.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
channelXperts bringt kostenlose Partner Relationship Management-Lösung auf den Markt

channelXperts bringt kostenlose Partner Relationship Management-Lösung auf den Markt

Mit ChannelPRM stellt channelXperts Startups sowie kleinen und mittelständischen Unternehmen eine komplette, cloud-basierte Partner Relationship Management (PRM) Lösung kostenlos zur Verfügung. Damit können Unternehmen zielgerichtet mit ihrem Channel interagieren, so dass beide Seiten den Überblick über Leads und gemeinsame Deals behalten, der Informationsfluss gewährleistet ist und alle benötigten Infos und Dokumente schnell greifbar sind.

ChannelPRM basiert auf der marktführenden Enterprise PRM Lösung ChannelOS und bietet alle Funktionen, die ein Hersteller benötigt, um seinen Partnern einen schnellen Start zu ermöglichen, Projekte zu verwalten und alle Aktivitäten auszuwerten.

Nach Registrierung auf https://www.channelcrowd.com/channelprm erfolgt die automatisierte Freischaltung des eigenen Portals, dessen Site-Name frei wählbar ist. Ein detailliertes Getting-Started-Dokument hilft bei der Einrichtung des Portals.

Die Partner Relationship Management Lösung ChannelPRM ist in fünf Bereiche unterteilt, die sich durch einen schnellen Zugriff auf relevante Dokumente, Termine und Ansprechpartner auszeichnen; Chat und Blog sind unmittelbar integriert.

Das Partner-Onboarding wird mit automatisierten Prozessen, Aufgaben und Benachrichtigungen unterstützt. ChannelPRM erleichtert das Verwalten der Partnerprofile inklusive Partnerstatus, Partnerverträgen, Businessplänen und MDF Anfragen.

Im Channel Sales werden die Projekte direkt von den Partnern registriert. Alle notwendigen Informationen werden hier erfasst, damit der Hersteller eine Projektregistrierung akzeptieren oder ablehnen kann. Dadurch ist eine frühzeitige Identifikation von Channel-Konflikten möglich.

Im Marketingbereich findet der Partner alle Materialien zu aktuellen Kampagnen, wie Flyer, Videos und Email-Templates oder sonstige mediale Inhalte, sowie einen Kalender mit allen Veranstaltungen, an denen er sich beteiligen kann.

Für die Schulungen der Partner steht ein dedizierter Bereich zur Verfügung, in dem Dokumente oder Links auf entsprechende Lernplattformen eingestellt werden können. Ein Schulungskalender sorgt für die nötige Übersicht.

Was viele PRMs noch gar nicht implementiert haben, aber bei den channelXperts zum Standard gehört, ist der Community-Part: Hier haben Hersteller und Partner die Möglichkeit, sich in offenen oder geschlossenen Arbeitsräumen regelmäßig online auszutauschen und zusammenzuarbeiten. Das kann beispielsweise ein Advisory Board, eine Usergruppe oder ein Team zur Zusammenarbeit an einem Projekt in der pre- oder postsales Phase sein. 

„Während für viele Unternehmen die Zusammenarbeit mit Partnern selbstverständlich ist, scheuen sie dennoch gerade zu Beginn die Investition in eine umfassende PRM-Lösung. Mit unserem kostenlosen ChannelPRM ermöglichen wir den Einstieg in eine professionelle Zusammenarbeit der Hersteller mit ihren Channel Partnern. Denn nur wenn beide Parteien Transparenz über die gemeinsame Arbeit haben, kann eine vertrauensvolle Partnerschaft aufgebaut und gelebt werden,“ erklärt Karl-Martin Haaf, Geschäftsführer bei channelXperts.

Für Unternehmen, die die digitale Transformation ihres Channel-Vertriebs vorantreiben möchten und denen der Leistungsumfang von ChannelPRM nicht ausreicht, steht mit ChannelOS eine flexible, individualisierbare Channel Management Lösung mit frei konfigurierbaren Workflows zur Verfügung, mit der sie alle Marketing-, Sales- und Serviceaktivitäten ihrer Vertriebspartner steuern können. Durch die Integration einer Cloud Service Automation und umfassender Community Features, ermöglicht ChannelOS den Herstellern die Transformation zu Channel 4.0

Über die channelXperts GmbH

channelXperts GmbH mit Sitz in Deutschland unterstützt Kunden bei der erfolgreichen Umsetzung von deren Marketing- und Vertriebszielen über den indirekten Vertrieb. Der amerikanische Markt wird durch die Schwesterfirma channelXperts Inc. betreut. Die Gruppe hat Büros in Landau, Pfalz sowie in Salt Lake City, UT, und Washington, DC.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

channelXperts GmbH
Ostbahntsr. 17
76829 Landau
Telefon: +49 (6341) 994970
Telefax: +49 (6341) 994971
http://www.channelxperts.com

Ansprechpartner:
Karl-Martin Haaf
Geschäftsführer
Telefon: +49 (6341) 994970
E-Mail: channelprm@channelxperts.com
Alexandra Schmidt
E-Mail: alexandra.schmidt@schmidtkom.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Duden Korrektor CC 14.0 für Adobe InDesign und InCopy CC 2019 ist erschienen

Duden Korrektor CC 14.0 für Adobe InDesign und InCopy CC 2019 ist erschienen

InDesign CC 2019 erscheint bereits standardmäßig mit einer Rechtschreibprüfung und Silbentrennung von Duden. Der Duden Korrektor CC fügt die hochwertige Duden-Grammatikprüfung sowie die Stilprüfung und den Thesaurus von Duden hinzu. Mit dem Plug-in von EPC werden dann auch falsche Bezüge, falsche Getrennt- und Zusammenschreibung, dass/das-Verwechslungen und Kommafehler korrigiert. Die Stilprüfung weist zum Beispiel auf umgangssprachliche Ausdrücke oder zu lange Sätze hin.

Die neue Version 14.0 des Duden Korrektors CC enthält ein überarbeitetes Lexikon und bringt verschiedene Verbesserungen bei der Korrekturleistung.

Um den aktuellen Stand des "Duden online"-Wörterbuchs widerzuspiegeln, wurde das Lexikon des Duden Korrektors CC um mehrere tausend Einträge erweitert.

Das Regelwerk der Grammatikprüfung wurde weiter verbessert, unter anderem bei der Korrektur von Zahlwörtern und Zahlen und der Substantivierung von Adjektiven. Überarbeitet wurde auch die Korrektur bei der Kleinschreibung nach Doppelpunkt: Hier konnte die Zahl der falschen Alarme merklich reduziert werden.

Der Duden Korrektor CC kann unter www.epc.de heruntergeladen und 30 Tage lang kostenlos getestet werden. Die Einzellizenz kostet 114,00 € und ist direkt bei EPC erhältlich. Der Preis für das direkte Upgrade von Version 13 beträgt 22,80 € € zzgl. MwSt., das von Version 12 kostet 45,60 € (Preise jeweils zzgl. MwSt.)

Den Duden Korrektor Version 12 für die vorherigen Versionen von InDesign, InCopy und InDesign Server von CS6 bis CC 2017 wird EPC weiterhin pflegen und anbieten.

Hintergrundinformation:

Das Bibliographische Institut, der Verlag hinter der Marke Duden, hat sich 2013 entschieden, die eigenständige Entwicklung und den Vertrieb von Korrektursoftware einzustellen und den Bereich Duden-Sprachtechnologie zu schließen.

Die EPC Consulting und Software GmbH hat mit ehemaligen Mitarbeitern der Duden-Sprachtechnologie die Weiterentwicklung und Pflege der Korrektursoftware des Dudenverlags übernommen. Die sprachlichen Inhalte des Programms entsprechenden Dudenwerken und werden von der Dudenredaktion erstellt und gepflegt. Die technische Umsetzung, die Wartung und den Vertrieb übernimmt EPC.

Über die EPC Consulting und Software GmbH

EPC ist spezialisiert auf sprachtechnologische Softwarelösungen. Bei EPC werden die professionellen Duden-Korrekturlösungen weiterentwickelt, vertrieben und gewartet. Dazu gehören Rechtschreib- und Grammatikkorrektur, Stilprüfung und Thesaurus sowie Werkzeuge zur Wörterbuchpflege, lokal und in Netzwerkumgebungen.

Die EPC Consulting & Software GmbH hat 2013 mit ehemaligen Mitarbeitern der Duden-Sprachtechnologie die Weiterentwicklung und Pflege der Korrektursoftware des Dudenverlags übernommen. Die sprachlichen Inhalte unserer Lösungen entsprechen den Dudenwerken und werden von der Dudenredaktion erstellt und gepflegt.

Kontaktadresse:
EPC Consulting und Software GmbH
Mannheimer Str. 4
68723 Schwetzingen
Telefon: 06202 7605870
Fax: 06202 7605869
E-Mail: info@epc.de
www.epc.de

Firmensitz:
EPC Consulting und Software GmbH
Breslauer Str. 33
68775 Ketsch

Geschäftsführung: Heinz-Detlev Koch und Judith Weinlich

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EPC Consulting und Software GmbH
Mannheimer Straße 4
68723 Schwetzingen
Telefon: +49 (6202) 7605870
Telefax: +49 (6202) 7605869
http://www.epc.de

Ansprechpartner:
Judith Weinlich
Telefon: +49 (6202) 7605864
Fax: +49 (6202) 7605869
E-Mail: judith.weinlich@epc.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.