Schlagwort: omnichannel

Omnichannel-Spezialist CCT nimmt KI-gestützte Echtzeit-Sprachanalyse von i2x in sein Partner-Portfolio auf

Omnichannel-Spezialist CCT nimmt KI-gestützte Echtzeit-Sprachanalyse von i2x in sein Partner-Portfolio auf

CCT Deutschland GmbH, Softwareanbieter und Systemintegrator für Omnichannel-Contact Center Lösungen, und die i2x GmbH, Anbieter von Software für Echtzeit-Sprachanalyse und Training, setzen auf Zusammenarbeit. CCT wird die Spracherkennungstechnologie von i2x in Kundenprojekten mit vorstellen und technisch einbinden.

„Auch im Omni-Channel-Mix moderner Contact Center nimmt der Sprachkanal weiterhin eine führende Rolle ein“, erläutert Stefan Kovacs, Director Sales & Marketing, CCT. „Denn keine andere Form der Kommunikation ist für den Verbraucher so einfach und schnell in der Anwendung – gerade bei komplexen Sachverhalten. Dadurch steht die Analyse und Optimierung von Kundentelefonaten aber auch vor gewaltigen Herausforderungen. i2x hat eine Technologie entwickelt, die in Echtzeit und KI-gestützt bis zu 100 Prozent der telefonischen Kundengespräche transkribiert, analysiert und dem Agenten noch während des Gesprächs Feedback gibt. Wir sehen in dieser Echtzeit-Unterstützung einen überzeugenden Mehrwert zur Qualitätssteigerung im Service und Vertrieb.“

Die Technologie bietet aus der Analyse heraus automatische Verbesserungsvorschläge. Sie nimmt den Agenten bildlich gesprochen an die Hand und hilft ihm dabei, besser zu werden, sie ist digitaler Coach. i2x unterstützt die Mitarbeiter dabei, ihre Fähigkeiten zu trainieren und zu stärken. Und das nicht nur im Nachgang, sondern bereits im laufenden Telefonat. Zu den Vorteilen, die sich für Unternehmen daraus in der Praxis ergeben, zählen beispielsweise die schnellere Einarbeitung neuer Mitarbeiter auch im Home Office, eine effizientere Bearbeitung von Anfragen, konsistent positive Kundenerlebnisse, höhere Verkaufszahlen und vieles mehr.

"Wir freuen wir uns, dass wir mit CCT einen technischen Partner gefunden haben, der im Bereich Telefonie und CRM ebenso zuhause ist wie im Thema Systemintegration“, so Stefan Walther, CTO, i2x. „Ein Botschafter mit so hoher Reputation wie CCT wird unsere Position im Markt weiter stärken. Denn richtig integriert kommen die Vorteile unserer KI-basierten Echtzeit-Sprachanalyse gerade in großen Kundenservice-Einheiten, wie sie von vielen der CCT-Kunden betrieben werden, schnell und umfassend zum Tragen.“

i2x wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, darunter mit dem CCW Excellence Award für das innovativste Produkt 2018 und dem Preis als „Digitales Start-up des Jahres 2019“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Die cloudbasierte i2x Lösung, deren Daten ausschließlich auf deutschen Servern gehostet werden, ist bei großen deutschen Unternehmen wie Vodafone bereits produktiv im Einsatz.

Das Unternehmen CCT ist Architekt und Systemintegrator für Omni-Channel Contact Center Projekte. Zum Portfolio gehört die Strategie- und Technologieberatung ebenso wie Implementierung und Support kompletter, Cloud-basierter Contact Center (CC)- und Unified Communications (UC)-Lösungen.

Über i2x

i2x führt automatisierte Echtzeit-Kommunikationsanalyse und -Training auf Basis eigenentwickelter Spracherkennungstechnologie durch. Zu den Kunden zählen unter anderem Telekommunikationsanbieter, Versicherer, Unternehmen aus dem Inkasso-Umfeld und E-Commerce-Anbieter. Das in Berlin ansässige Unternehmen beschäftigt über 50 Mitarbeiter, davon über 40 in der Entwicklung. Gründer und Geschäftsführer ist der Technologie-Unternehmer Michael Brehm. Weitere Informationen finden Sie unter i2x.ai

Über die CCT Deutschland GmbH

Die CCT GmbH bietet umfassende Unified Communications- und Contact Center-Lösungen für große und mittelständische Unternehmen. Das Unternehmen verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Contact Center-Systemintegration und der Erfüllung kundenindividueller Anforderungen – auch durch eigene Applikationsentwicklungen. So bewirkt CCT für seine Kunden erhebliche Wert- und Effizienzsteigerung in ihrer Kundenkommunikation. Weitere Informationen erhalten Sie unter cct-solutions.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CCT Deutschland GmbH
Tilsiter Strasse 1
60487 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (69) 71914969-0
http://www.cct-solutions.com

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

OMN5 wurde mit dem Signet „Best-of-2020“ ausgezeichnet

OMN5 wurde mit dem Signet „Best-of-2020“ ausgezeichnet

apollon, führender Software-Anbieter für automatisierte Produktdaten-Kommunikation und Omnichannel-Commerce, hat sich für den INNOVATIONSPREIS-IT der Initiative Mittelstand beworben und wurde für das neue Release der Eigenentwicklung „OMN5“ mit dem Signet „Best-of-2020“ ausgezeichnet. Wie bereits im letzten Jahr, überzeugte die Marketing-Software „Online Media Net, OMN“ auch in diesem Jahr die Jury.

Initiative Mittelstand

Seit 2004 kürt die Initiative Mittelstand einmal im Jahr besonders innovative Produkte und Lösungen für den Mittelstand mit dem INNOVATIONSPREIS-IT. Ausgezeichnet werden jeweils die besten Innovationen in verschiedenen Kategorien – von Apps über E-Commerce und IT-Security bis hin zu Wissensmanagement. Mit der Auszeichnung sollen Unternehmen dauerhaft dazu ermutigt werden, IT-Innovationen zu entwickeln und einer großen Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Über OMN5

OMN5 ist das neue Release von Online Media Net und wurde komplett überarbeitet. Die Eigenentwicklung ermöglicht es, einen perfekten digitalen Produktzwilling von realen Produkten zu erschaffen – in der entsprechenden Datenqualität und angepasst an die Anforderungen des jeweiligen Vertriebskanals (Online Shop, digitaler Marktplatz etc.). Dabei bedient sich OMN5 der Künstlichen Intelligenz (KI). Agile zweiwöchentliche Entwicklungssprints helfen, dass die die Software immer auf dem neusten Stand der Technik bleibt. Dieses Versprechen wird auch durch die Verwendung modernster Oberflächentechnologie mit HTML5 auf Basis des Google Angular-Frameworks gehalten. OMN5 wird von allen gängigen Browsern wie beispielsweise Chrome oder Firefox unterstützt und ist durch den webbasierten Zugriff von überall und zu jeder Zeit nutzbar. Neben modernster, richtungsweisender Technologie und maximaler Automatisierung mit KI, verfügt das neue Release auch über beste User Experience und bietet den Nutzern ein optimales Erlebnis.

Dazu Tobias Marks, Director Sales bei apollon: “Ich freue mich, dass wir auch in diesem Jahr den INNOVATIONSPREIS-IT gewinnen konnten. Somit gehören wir und vor allem unsere Lösung OMN5 erneut zu den besten IT-Lösungen für den Mittelstand und können das mittels des Signet „Best-of-2020“ nochmals bestärken.“

Über die apollon GmbH+Co. KG

apollon ist führender Software-Anbieter für integrierte und ganzheitliche Lösungen zur Automatisierung der Produktdaten-Kommunikation und zur medienbruchfreien Datendistribution im Omnichannel-Commerce. Im Fokus stehen Kundennutzen, perfekte Usability und die Zukunftsfähigkeit der Software-Lösungen. Die eigens entwickelten Lösungen helfen Unternehmen, Marketing-Prozesse flexibler und wirtschaftlicher zu gestalten und Kunden auf allen Kanälen effektiv anzusprechen – vom Webshop über Marketplaces bis hin zu Social Media und Print. Kernprodukt und zentrale Drehscheibe ist das Online Media Net (OMN) mit den Modulen Channel Management (CM), Product Information Management (PIM), Digital Asset Management (DAM), Web-to-Print (W2P) und Workflow Management (WM). Die holistische Lösung OMN zeichnet sich durch eine hohe Integration aller Module und durch maximale Prozessautomatisierung für Content-Erstellung und Ausgabe aus. In Verbindung mit den offenen System-Schnittstellen und der umfangreichen Konfigurierbarkeit wird damit eine sehr hohe Flexibilität und eine schnelle Systemeinführung ermöglicht. Darüber hinaus hat apollon, als ein Teil der Meyle+Müller-Gruppe, ein starkes Partnernetzwerk, mit dem das eigene Software-Portfolio bei Bedarf jederzeit ergänzt werden kann. Die Lösungskompetenz besteht nicht nur aus der technischen Umsetzung des Systems, sondern beinhaltet auch speziell auf den Kunden zugeschnittene Beratung zur Prozessautomatisierung und zur Digitalisierungsstrategie.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

apollon GmbH+Co. KG
Maximilianstr. 104
75172 Pforzheim
Telefon: +49 (7231) 941-0
Telefax: +49 (7231) 941-299
http://www.apollon.de/

Ansprechpartner:
Yasemin Czechowski
Marketing Manager
E-Mail: yczechowski@apollon.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Eine für alles: novomind integriert Microsoft Teams in Omnichannel-Kommunikation im Kundenservice

Eine für alles: novomind integriert Microsoft Teams in Omnichannel-Kommunikation im Kundenservice

Der Hamburger Software-Entwickler novomind AG ermöglicht ab sofort die Anbindung von Microsoft Teams an seine weltweit einsetzbare, Omnichannel-Customer-Service-Plattform novomind iAGENT. Dadurch bietet novomind eine zentrale All-in-One-Lösung für Contact Center. Von Chat über E-Mail, Social Media und Messaging bis Voice sind alle Kontakt-Kanäle in einem System und einer Benutzeroberfläche, dem novomind iAGENT Desk, abgebildet. Der zeitaufwändige Wechsel zwischen verschiedenen Systemen, Oberflächen und Geräten fällt weg. Mit der Integration von Teams in novomind iAGENT wird jetzt der Kommunikationsweg vom Contact Center ins Backoffice optimiert und vereinfacht.

Mehr als 115 Millionen Nutzer greifen täglich auf Teams zu, eine der führenden Collaboration- und Communication-Lösungen für Unternehmen. Die Anbindung von Teams an novomind iAGENT vereinfacht den Wissenstransfer zwischen Contact Center, Backoffice und Kunden weiter. Die intelligenten Contact-Center-Funktionen wie das skill-based Routing und Warteschleifen-Management von novomind iAGENT werden dafür mit den vielfältigen Collaboration-Funktionen von Teams kombiniert. So wird es möglich, die im gesamten Unternehmen verteilten Experten für das Produkt- und Dienstleistungsportfolio in den Kundenservice einzubinden. Durch den unkomplizierten Informationsaustausch lassen sich Kundenanliegen effizienter lösen. 

Contact-Center-Mitarbeiter können über Teams Rückfragen an Experten in Fachabteilungen ihres Unternehmens stellen oder Kunden sogar bei Bedarf direkt an sie weiterverbinden. Ein Klick auf das integrierte, vernetzte Kontaktverzeichnis im novomind iAGENT Desk Client reicht, um den passenden Teams-Nutzer im Unternehmen zu finden und seinen Verfügbarkeitsstatus zu sehen. Bei einem weitergeleiteten Call werden Teams-Nutzern im Backoffice alle verfügbaren Kundendaten und Informationen im integrierten novomind iAGENT Tab angezeigt. So lassen sich auch komplexe Kundenfragen schneller klären und die Erstlösungsquote (First Contact Resolution) und Kundenzufriedenheit steigern.

Für die Telefonie mittels Teams im Backoffice bildet das Microsoft Phone System die Grundlage, welches als cloudbasierte Telefonanlage eingesetzt wird. Ob im Back- oder Homeoffice, die Mitarbeiter nutzen den Microsoft-Teams-Client auf ihrem Computer, Tablet oder Smartphone als vollwertiges Softphone für eingehende und ausgehende Anrufe. So lässt sich Hardware für eine Telefonanlage im Unternehmen einsparen.

„Kunden erwarten eine schnelle Klärung ihrer Fragen. Kurze Reaktionszeiten auf allen Kanälen sind im Kundenservice entscheidend für eine positive Customer Experience“, so Stefan Grieben, Chief Technology Officer von novomind. „Durch die Integration von Microsoft Teams in novomind iAGENT wird das Know-how des ganzen Unternehmens im Kundenservice nutzbar. Das ermöglicht eine effizientere Bearbeitung von Anfragen und steigert dadurch die Kundenzufriedenheit.“

Über die novomind AG

Die novomind AG entwickelt seit 20 Jahren intelligente, weltweit einsetzbare Omnichannel-Commerce- und -Customer-Service-Software und gehört zu den Technologieführern in Europa. Das Portfolio beinhaltet standardisierte Lösungen für Commerce-Unternehmen und Contact Center und umfasst die Produkte novomind iPIM, novomind iSHOP, novomind iMARKET und novomind iAGENT. Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) gehört ebenso zum Leistungsportfolio wie die Vorteile eines internationalen Partnernetzwerkes. Als inhabergeführtes Unternehmen bietet novomind alles, was heute für modernen Omnichannel-Commerce und -Customer-Service notwendig ist. Ein über 400-köpfiges Team betreut derzeit rund 250 Unternehmen und wächst stetig. Zu den zufriedenen Kunden zählen u.a. C&A, CTS Eventim, Puma, Görtz, OTTO, Ernsting’s family, EnBW und Sixt. Internationale Konzerne, Mittelständler und Verbände vertrauen seit vielen Jahren auf die partnerschaftliche Zusammenarbeit. www.novomind.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

novomind AG
Bramfelder Chaussee 45
22177 Hamburg
Telefon: +49 (40) 808071-0
Telefax: +49 (40) 808071-100
http://www.novomind.com

Ansprechpartner:
Christof Kaplanek
HOSCHKE & CONSORTEN Public Relations GmbH
Telefon: +49 (40) 369050-38
E-Mail: c.kaplanek@hoschke.de
Bettina Göttsche
HOSCHKE & CONSORTEN Public Relations GmbH
Telefon: +49 (40) 369050-48
E-Mail: b.goettsche@hoschke.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Neuer US-Partner Cloud Tech Gurus setzt auf USU-Wissensmanagement-Lösungen

Neuer US-Partner Cloud Tech Gurus setzt auf USU-Wissensmanagement-Lösungen

Um Contact Center in den USA mit wissensbasierten Lösungen auszustatten, arbeitet USU künftig mit Cloud Tech Gurus zusammen. Die Kooperation mit der auf Customer Service spezialisierten Unternehmensberatung ist Teil der USU-Wachstumsstrategie, die weitere Marktdurchdringung durch ein Netz an zertifizierten USU-Partnern zu beschleunigen. Beide Unternehmen ergänzen sich durch ihre langjährige Erfahrung und Expertise im Omnichannel-Umfeld in idealer Weise. Dabei profitiert Cloud Tech Gurus von der breit etablierten USU-Technologie zur intelligenten Digitalisierung von Services, USU vom Strategie-Know-how und Marktzugang des US-Partners.

„Kooperationen sind eine wichtige Säule, um die Vermarktung unserer Wissensmanagement-Lösungen auf dem US-Kundenservice-Markt weiter voranzutreiben. Daher freuen wir uns sehr über die Partnerschaft mit Cloud Tech Gurus“, sagt Chris Rall, Director of Sales für USU in Nordamerika.

Darren Prine, Chief Technology Matchmaker, stellt fest: „Cloud Tech Gurus freut sich über die Partnerschaft mit USU. Als Master-Boutique-Agentur und ‚Technology Matchmaker‘ sind wir stolz darauf, über ein Portfolio von Anbieterpartnern mit hochmodernen, zukunftsweisenden und bahnbrechenden Technologien zu verfügen. USU bietet speziell entwickelte Wissensmanagement-Lösungen für den Kundenservice, die sowohl die Erfahrung der Agenten als auch die der Kunden verbessern und sich gut in andere wichtige CRM- und CCaaS-Plattformen integrieren lassen.“

Über die USU Software AG

Die 1977 gegründete USU gehört zu den größten europäischen Anbietern für IT- und Knowledge-Management-Software. Marktführer aus allen Teilen der internationalen Wirtschaft schaffen mit USU-Anwendungen Transparenz, sind agiler, sparen Kosten und senken ihre Risiken.

Mit intelligenten Lösungen und ihrer Expertise im Kompetenzfeld Digital Interaction treibt der Geschäftsbereich unymira die Digitalisierung von Geschäftsprozessen voran. Durch Standard-Software und Beratungsleis­tungen werden Service-Abläufe automatisiert und Wissen aktiv für alle Kommunikations-Kanäle und Kundenkontaktpunkte in Vertrieb, Marketing und Kundenservice bereitgestellt. Das Customer-First-Portfolio in diesem Bereich wird durch individuelle Anwendungen, Portal- & CMS-Lösungen, UX-Design und Social Media Management komplettiert.

Die USU GmbH ist Teil der im Prime Standard der Deutschen Börse notierten USU Software AG (ISIN DE 000A0BVU28).

Weitere Informationen: http://www.usu.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

USU Software AG
Spitalhof
71696 Möglingen
Telefon: +49 (7141) 4867-0
Telefax: +49 (7141) 4867-200
http://www.usu.de

Ansprechpartner:
Dr. Thomas Gerick
Corporate Communications
Telefon: +49 (7141) 4867-440
Fax: +49 (7141) 4867-909
E-Mail: t.gerick@usu.de
Falk Sorge
Investor Relations
Telefon: +49 (7141) 4867-351
Fax: +49 (7141) 4867-108
E-Mail: f.sorge@usu-software.de
Nadine Mörz
phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444800
Fax: +49 (821) 4448022
E-Mail: moerz@phronesis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

BSI als Dreh- und Angelpunkt für die Kundenbetreuung bei CALIDA

BSI als Dreh- und Angelpunkt für die Kundenbetreuung bei CALIDA

Beim Wäschelabel CALIDA, bekannt für hochwertige Tag- und Nachtwäsche sowie Loungewear, steht der Kunde im Zentrum aller Massnahmen. Der Schweizer Hersteller hat es sich zum Ziel gesetzt, an allen Verkaufskanälen einen exzellenten Kundenservice zu bieten. Dafür setzt CALIDA auf BSI CRM aus der Cloud als zentrale Datendrehscheibe, die eine ganzheitliche Sicht auf den Kunden und seine Vorlieben ermöglicht.

Beste Schweizer Qualität, Nachhaltigkeit, exzellente Verarbeitung und absolutes Wohlgefühl – dafür steht CALIDA. Egal über welchen Kanal der Kunde mit dem Wäschehersteller in Kontakt tritt, immer soll er sich kompetent beraten fühlen. Voraussetzung dafür ist, seine Bedürfnisse und Wünsche möglichst gut zu verstehen. Obwohl CALIDA bereits Lösungen wie das Loyalty-Programm «friends+forever» am POS und im Onlineshop im Einsatz hatte, war bisher eine Betreuung über verschiedene Verkaufs- und Kontaktpunkte hinweg schwierig. Mit der zentralen CRM-Lösung von BSI soll sich dies ändern. Ein Kunde, der in Zürich an der Löwenstrasse häufig zu Gast ist, soll sich auch im Onlineshop oder bei seinem Städtetrip in Hamburg willkommen und erkannt fühlen, so die Omnichannel-Vision von CALIDA.

BSI fungiert als Daten-Hub und bündelt alle relevanten Kundeninformationen – aus den Webshops, den Kassensystemen, der Marketing-Plattform und der zentralen Order Management Software (OMS) – in Echtzeit an einem Ort. Diese will CALIDA im Sinne ihrer Kunden für den besten Service rund um ihre Produkte einsetzen. «Als Omnichannel-Unternehmen ist es uns ein Anliegen, unsere Kunden über all unsere Kanäle hinweg möglichst gut zu kennen und gleichzeitig ihre Privatsphäre zu respektieren. Ein CRM hilft uns, diesen Spagat zu meistern. Gute Kunden sollen und wollen als solche erkannt werden. Und viele wünschen sich individuell abgestimmte Angebote», so Florian Übleis, Director Marketing & Sales bei Reich Online Services, E-Commerce Hub der CALIDA Group, zur Zielsetzung der CRM-Einführung. «Wir haben uns lange Gedanken gemacht, welche Lösung am besten zu uns passt. Bei BSI haben uns zum einen die moderne Technologie in Verbindung mit dem Funktionsumfang überzeugt. Zum anderen die Menschen, die hinter BSI stehen. BSI passt gut zu CALIDA, weil auch sie den Kunden ins Zentrum stellen. Wir müssen schnell am Markt reagieren können und wollen unseren Kunden flexibel neue Dienstleistungen anbieten. Mit BSI haben wir hierfür einen starken Partner an unserer Seite», begründet Florian Übleis die Entscheidung für den Softwarehersteller.

Die Inbetriebnahme von BSI CRM war gewissermassen eine Operation am offenen Herzen: Zuerst wurden die Daten aus dem Webshop ins CRM-System übernommen, anschliessend folgten die Kundendaten aus der Kasse und zuletzt die Kontakte aus der Marketing-Plattform. Die letzten beiden Imports wurden bereits im operativen Betrieb durchgeführt, ohne grössere Komplikationen. «In Projekten gibt es aber natürlich auch immer Konflikte und Herausforderungen, das ist völlig normal. Bei BSI hat man genau in solchen Augenblicken gespürt, dass das Unternehmenscredo, Kunden zum Erfolg zu verhelfen, nicht nur leere Worthülsen sind», so Florian Übleis.

Über die BSI Business Systems Integration AG

Impress your customer – das ist unser Versprechen an Sie. Dank unseren smarten Softwarelösungen für Customer Relationship Management (CRM) und Marketing Automation erreichen Sie Leads und Kunden da, wo sie sind und begleiten sie durch die gesamte Customer Journey. Mit strukturierten Kundendaten, Künstlicher Intelligenz und echten Emotionen lassen sich Kundenherzen gewinnen. Bei BSI gehen Beratung, Software-Entwicklung und -Implementierung Hand in Hand. BSI bietet eine der führenden Omnichannel-Suiten im Markt und Lösungen von CRM über Customer Experience bis zu Data Management. Unsere Lösungen bieten eine breite Funktionalität und die nahtlose Anpassung an individuelle Kundenbedürfnisse – spezialisiert für Retail, Banking und Insurance. Das Ergebnis: Eine überraschend einfache und intuitive Bedienung sowie ein Experience Management, das Endkun-den begeistert. BSI wurde 1996 in der Schweiz gegründet und beschäftigt über 338 Mitarbeiter an Standorten in Baar, Baden, Bern, Darmstadt, Düsseldorf, Hamburg, München und Zürich.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BSI Business Systems Integration AG
Täfernweg 1
CH5405 Baden
Telefon: +41 (56) 48419-20
Telefax: +41 (56) 48419-30
http://www.bsi-software.com

Ansprechpartner:
Charlotte Malz
Marketing & Communications Manager
Telefon: +41 (41) 76686-33
E-Mail: Charlotte.Malz@bsi-software.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

GK Software erweitert Angebot der SAP Industry Cloud für Retail

GK Software erweitert Angebot der SAP Industry Cloud für Retail

GK Software gab heute bekannt, dass seine Produkte ab sofort auf der SAP Industry Cloud verfügbar sind. Aufbauend auf der Intelligent Enterprise-Strategie erweitert SAP seine vertikalen Lösungen, um die Portfolio-Lücke mit einem Ökosystem aus Industry Cloud-Anwendungen zu schließen. Diese nutzen die technologisch führende SAP® Cloud Platform und interoperieren mit dem SAP Business Network und der Intelligent Suite. Als SAP-Partner arbeitet GK Software an umfassenden Lösungen, die Teil des umfangreichen SAP Solution Extension Portfolios sind und die Einfachheit, Risikominimierung und Beschleunigung des Wandels im Handel ermöglichen.

GK Software verfügt über ein breites Portfolio führender Einzelhandelslösungen, die im Rahmen der cloud4retail-Plattform darauf ausgerichtet worden sind, nativ in der Cloud betrieben zu werden. Die Integration dieser Lösungen in die SAP Industry Cloud komplettiert das Angebot von SAP für den Handel und ist gleichzeitig ein Beweis für die erfolgreiche Cloud-Strategie von GK Software. Diese zielt darauf ab, innovative, vertikale Lösungen bereitzustellen, die Kunden bei der kosteneffizienten Transformation und nachhaltigem Wachstum unterstützen, neue Möglichkeiten für bessere Geschäftsprozesse bieten und ihnen einen Wettbewerbsvorteil in ihrer Branche verschaffen. Seit mehr als zehn Jahren verkauft SAP die Lösungen von GK Software als SAP Solution Extensions an Kunden weltweit. Das gesamte Portfolio ist als native Cloud-Lösung verfügbar und wird als Software-as-a-Service angeboten. Einige Lösungen von GK Software, wie z.B. SAP Dynamic Pricing by GK oder SAP Mobile Consumer Assistant by GK, werden ausschließlich als Cloud-Angebote zur Verfügung gestellt. Die hochmodernen SAP Store Management Solutions by GK können auf der gleichen technologischen Basis entweder in der Cloud oder On-Premise eingesetzt werden.

"Wir sind sehr stolz darauf, Teil der SAP Industry Cloud-Initiative für den Handel zu sein. Dies spiegelt den Erfolg unserer cloud4retail-Strategie und unsere über viele Jahre gewachsene strategische Partnerschaft mit SAP wider, die unseren gemeinsamen Kunden einen Mehrwert durch innovative native Cloud-Lösungen bietet. Wir freuen uns darauf, unsere gemeinsamen Kunden auf dem Weg in die Cloud mit den besten Lösungen zu begleiten. Unsere Anwendungen, die in enger Zusammenarbeit mit SAP entwickelt wurden, ermöglichen es Einzelhändlern, ein authentisches Omnichannel-Konsumentenerlebnis zu unterstützen und die Daten und optimierten Prozesse bereitzustellen, die zur zentralen Steuerung von Einzelhandelszentren erforderlich sind. Dadurch erhalten Einzelhändler Echtzeit-Transparenz und Transaktionsmöglichkeiten, um ein nahtloses und personalisiertes Einkaufserlebnis zu bieten. Unser Lösungsportfolio, das auch im SAP App Center verfügbar ist, ermöglicht es Kunden, digitale Erlebnisse über mehrere Geräte und Kanäle hinweg zu sichern", sagte Michael Scheibner, Chief Strategy Officer bei GK Software.

"Die von GK Software entwickelte SAP Omnichannel Point-of-Sale by GK Application füllt eine wichtige Lücke in unserem Portfolio und ermöglicht unseren Kunden ein echtes Omnichannel-Erlebnis", so Achim Schneider, SVP und Global Head, Industry Business Unit Retail bei SAP. "Dies ist ein Paradebeispiel dafür, wie Co-Innovationen zwischen unseren Organisationen einen Mehrwert für unsere Kunden schaffen können. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit GK Software und die Entwicklung innovativer Cloud-Lösungen und -Anwendungen für Kunden, die ein kosteneffektives und nachhaltiges Wachstum in ihrer Branche vorantreiben wollen".

Die offizielle SAP News finden Sie hier.

Weitere Informationen zur Industry Cloud-Lösungen von SAP finden Sie hier.

Über GK SOFTWARE SE

Die GK Software SE ist ein global agierender Entwickler und Anbieter von Standard-Software für den Einzelhandel und zählt 22 Prozent der 50 weltweit größten Einzelhändler zu ihren Kunden. Laut einer von RBR 2019 veröffentlichen Studie gehört die Gesellschaft zu den international führenden Anbietern von POS-Software und ist weltweit gemessen an den Installationszahlen das am zweitschnellsten wachsende Unternehmen der Branche. Die Gesellschaft bietet ein umfassendes Lösungsangebot für mittlere sowie große Einzelhändler und ist führend bei der Umsetzung von modernen Omni-Channel-Konzepten. Durch die offenen und plattformunabhängigen Software- Lösungen der GK/Retail Suite hat sich die Gesellschaft als Technologie- und Innovationsführer am Markt etabliert. Das Produktportfolio der Gesellschaft ermöglicht großen filialisierten Einzelhändlern optimierte Geschäftsprozesse und erhebliche Kundenbindungs- und Kostensenkungspotenziale zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit. Die GK Software bietet ihren Kunden neben den selbstentwickelten Softwarelösungen auch ein umfassendes Angebot an Implementierungs- Servicedienstleistungen. Die GK Software SE akquirierte 2013 die AWEK GmbH und 2015 das Retail- Segment der DBS Data Business Systems, Inc. 2017 erwarb die Gesellschaft die Mehrheitsbeteiligung an der auf künstliche Intelligenz fokussierten prudsys AG. 2018 wurde die valuephone GmbH übernommen, die führende Lösungen für mobile Konsumenten entwickelt.

Am Hauptsitz in Schöneck sowie an weiteren Standorten in Deutschland, der Tschechischen Republik, der Schweiz, Südafrika, Russland, Ukraine und den USA beschäftigt das Unternehmen 1.123 Mitarbeiter (Stand: 30. Juni 2020). GK Software verfügt über namhafte deutsche und ausländische Einzelhandelskunden, darunter Edeka, Lidl, Aldi, Coop (Schweiz), Hornbach, Migros, Netto Marken-Discount und Walmart. In fast 60 Ländern ist die Software mit rund 325.000 Installationen in über 59.800 in- und ausländischen Filialen im Einsatz. Die Gesellschaft ist seit dem Börsengang im Jahr 2008 um mehr als das Siebenfache gewachsen und hat im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von 115,4 Mio. EUR erreicht. Seit 1990 haben die beiden Gründer Rainer Gläß (CEO) und Stephan Kronmüller (Stellvertretender Vorstand), zusammen mit einem erfahrenen Managementteam die GK Software zu einem stark wachsenden, profitablen Unternehmen geformt.

Weitere Informationen zum Unternehmen: www.gk-software.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

GK SOFTWARE SE
Waldstraße 7
08261 Schöneck
Telefon: +49 (37464) 84-0
Telefax: +49 (37464) 84-15
http://www.gk-software.de

Ansprechpartner:
Dr. René Schiller
Leiter Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (37464) 84264
Fax: +49 (37464) 84-15
E-Mail: rschiller@gk-software.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

CPQ (Configure Price Quote) bzw. Konfiguratoren in der B2B Omnichannel Strategie

CPQ (Configure Price Quote) bzw. Konfiguratoren in der B2B Omnichannel Strategie

Für Unternehmen im B2B Omnichannel-Commerce stellt sich heutzutage nicht mehr die Frage, ob sie ihren Vertriebsprozess digitalisieren, sondern mit welcher Strategie sie dies umsetzen und welche Lösung die gewählte Strategie optimal abbildet.

Die richtige Lösung integriert dabei schon im Standard alle Abläufe in Produktmanagement und Marketing, die den digitalen Vertriebsprozess unterstützen. Unser langjähriger Partner für PIM-Systeme, die Viamedici Software GmbH, bietet  für die ganzheitliche Digitalisierung mit der Lösung Smart CPQ nun auch die richtige Plattform für den Vertrieb variantenreicher Produkte.

Der B2B-Omnichannel-Vertrieb nimmt ordentlich Fahrt auf, auch weil die Kaufentscheidung heutzutage fast immer im Internet stattfindet. Dort helfen digital verfügbare Informationen den Interessenten, die Produkte zu finden und initial einzuschätzen. Bei komplexen und variantenreichen Produkten reicht das aber nicht mehr aus. Denn die Kunden wollen in dieser Phase bereits verstehen wie das Produkt an ihre individuellen Bedürfnisse angepasst werden kann. Deshalb gehört zur perfekten Customer Experience ein CPQ-System, das mit Hilfe von Guided Selling die Anwender durch eine nutzerfreundliche und damit geführte Produktkonfiguration führt.

Das Ergebnis: In jeder Phase der Kaufentscheidung erhält der Kunde die gewünschte Information. Von der 3D-Visualisierung, über die Budgetübersicht bis zum konkreten Angebot.

Viamedici Smart CPQ in Kombination mit PIM/MAM, CMS und SHOP von infolox: die optimal orchestrierte Customer Experience

Die Viamedici Software GmbH bietet mit Ihrer Lösung Smart CPQ einen weiteren Baustein für den effizienten digitalen B2B Omnichannel-Vertrieb. Zusammen mit den Systemen EPIM (Product Information Management) und der Omnichannel-Box als CMS/SHOP Erweiterung steht den Kunden eine durchgängige Lösung zur Umsetzung ihrer individuellen Customer Experience zur Verfügung. Die unterschiedlichen Zielgruppen werden über relevante Inhalte und individuelle Weboberflächen (UI) adressiert. Die Konfiguration führt zur korrekten Lösung und bei Bedarf können z. B. vorkonfigurierte Produkte im Shop ausgewählt, den individuellen Bedürfnissen angepasst und direkt bestellt werden. Was auf Kundenseite unkompliziert funktioniert, beschreibt auf der anderen Seite keine aufwändige Pflege des Produktmodells und der Stammdaten. Vorhandene Produktmodelle (z. B. aus SAP) werden einfach übernommen, fehleranfällige Mehrfachpflege der Daten ist nicht mehr notwendig. Die Produktinformationen für alle beteiligten Channels sind im Sinne eines optimalen Master-Data-Management konsolidiert – egal ob Website, Online-Katalog, Online-Shop oder Händlerportal.

Höchste Performance, Skalierbarkeit nach Bedarf und flexibler Einsatz in der Cloud setzen neue Maßstäbe für CPQ-Lösungen. Die Reduzierung der Komplexität beginnt schon im Projekt mit der Übernahme der Produktmodelle und des Beziehungswissens aus der vorhandenen Systemlandschaft.

Smart CPQ zeichnet sich dadurch aus, dass es in der Offline- wie auch in der Onlinewelt höchste Performance bei maximaler Komplexität sicherstellt; und dass, obwohl die CPQ-Lösung ohne Kompromisse für die Cloud entwickelt wurde.

„Produktmanager müssen keine proprietäre Modellierungssprache erlernen und können sich auf ihre Kernaufgabe konzentrieren. Die Realisierung von modernen und individuellen UIs wird perfekt unterstützt. Informationssilos werden konsequent vermieden, denn für die Strategie unserer Kunden ist ein smartes Produktstammdatenmanagement von höchster Bedeutung. Viamedici Smart CPQ verbindet modernste Softwarearchitektur mit höchstem Nutzen für die Anwender“, erklärt Armin Hespeler, Head of CPQ bei Viamedici.

„Unternehmen die Produktkonfiguration als einen Teil Ihrer Omnichannel-Strategie betrachten, benötigen eine Lösung, die dies schon beim Aufbau und der Pflege des Produktmodells unterstützt. So verlangen die unterschiedlichen Vertriebskanäle eine Differenzierung im Auftritt und dem Produkt. Hinzukommen Vertriebsregionen oder Organisationseinheiten, die abweichende Anforderungen haben. Somit wird die Digitalisierungsplattform unseres Partners Viamedici in Verbindung mit unserer CMS/SHOP Lösung Omnichannel-Box zum Turbo für die Prozesse hinter der Omnichannel-Strategie",  ergänzt Alexander Pircher, Geschäftsführer bei infolox.

 

Über die infolox GmbH

infolox ist eine führende Agentur für Omnichannel-Marketing, E-Commerce und Produktkommunikation mit dem Schwerpunkt Systemintegration. Von Strategieberatung, Konzeption und Systemauswahl über Implementierung, Customizing und Integration bis hin zu Hosting, Support und Wartung – infolox bietet umfassende Lösungen aus einer Hand.

Mit zukunftsstarken Technologien und Softwareprodukten aus den Bereichen Produktinformationsmanagement, E-Commerce, Content-Management und Database-Publishing realisiert infolox Online-Kataloge, Webshops, Corporate Websites und Apps ebenso wie Print-Kataloge, Preislisten und Datenblätter.

Kunden wie ACO, Binder, Bosch Thermotechnik, Bosch Rexroth, Endress Motorgeräte, Fixit Gruppe, Grass, Kampmann, Pfleiderer Gruppe, Metabowerke, Miltenyi, Sick, SMC Pneumatik, Tintometer und viele andere vertrauen bereits auf die Kompetenz und Erfahrung von infolox.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

infolox GmbH
Bregenzer Straße 101
88131 Lindau
Telefon: +49 (8382) 275894-0
Telefax: +49 (8382) 275894-9
http://www.infolox.de

Ansprechpartner:
Alexander Pircher
Geschäftsführer
Telefon: +49 (8382) 275894-3
Fax: +49 (8382) 275894-9
E-Mail: alexander.pircher@infolox.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Comparting 2020 fokussiert Kundenkommunikation in der Cloud

Comparting 2020 fokussiert Kundenkommunikation in der Cloud

„The Future has started – Join us” – unter diesem Motto öffnet das Comparting im November und Dezember seine virtuellen Türen. Erstmals findet der internationale Fachkongress für die Omnichannel-Kommunikation von Unternehmen, Behörden und Organisationen komplett online statt.

Entsprechend den Regionen wird die Konferenz an mehreren Tagen durchgeführt:

  • Programm in Deutsch: 18. und 19. November 2020
  • Programm in Englisch: 2. und 3. Dezember 2020
  • Programm in Französisch: 10. Dezember 2020

Am bisherigen Charakter des Fachkongresses ändert sich dadurch nichts. Wie gewohnt erwartet die Besucher ein Mix aus Grundsatzvorträgen, Anwenderberichten, Technologie-Präsentationen und Live-Demos aus Europa und Nordamerika, der das breite Spektrum einer modernen Omnichannel-Kommunikation widerspiegelt.

Im Fokus des Kongresses steht die neue Strategie der Compart, die das Event ausrichtet. Der Anbieter von Software für die Kundenkommunikation wird in den kommenden Monaten seine DocBridge® Produktfamilie bezüglich Cloud- bzw. SaaS-Fähigkeit ausbauen und weiterentwickeln. Im Kern geht es darum, noch mehr ausgewählte Funktionen als sogenannte Microservices anzubieten, die dann über Web-APIs in bestehende Infrastrukturen schnell und problemlos eingebunden sowie mit Drittanwendungen verknüpft werden können. Über erste erfolgreiche Projekte und innovative Implementierungen wird auf dem Comparting berichtet.

In diesem Zusammenhang bildet die Bereitstellung und Orchestrierung von Lösungen der DocBridge® Produktfamilie in Cloud-Umgebungen einen weiteren thematischen Schwerpunkt auf dem internationalen Fachkongress. Auch dazu erwarten die Besucher zahlreiche Demos. Um auch den Teilnehmern gerecht zu werden, die mit den Lösungen von Compart noch nicht so vertraut sind, wird es Präsentationen der gesamten Produktpalette geben.

Für virtuelles Networking ist gesorgt. Es wird genügend Möglichkeiten für Online-Chats mit Referenten und anderen Teilnehmern sowie dem Management der Compart geben. Auch die Produktexperten von Compart stellen sich den Fragen der Besucher und stehen bei Bedarf auch nach der Veranstaltung für weitere Gespräche und Infos zur Verfügung. Interessenten können dazu persönliche Termine mit den Consultants und Produktmanagern vereinbaren.

Mehr Informationen zum Comparting 2020 unter www.compart.com/de/comparting-2020, wo in Kürze die vollständige Agenda erscheint. Interessenten können sich dort ab sofort online registrieren. Die Teilnahme am Fachkongress ist kostenlos.

Über die Compart AG

Compart ist ein international tätiger Hersteller von Software für die Omnichannel-Kundenkommunikation in Unternehmen, Behörden und Organisationen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Böblingen ist seit mehr als zwei Jahrzehnten im Markt präsent und verfügt über Niederlassungen in Europa und Nordamerika.

Die skalierbaren, plattformunabhängigen und leicht zu integrierenden Lösungen decken den gesamten Zyklus des Dokumenten- und Output-Managements von Unternehmen und Behörden ab – von der digitalen Posteingangsverarbeitung über die Erstellung, Konvertierung, Modifizierung und Bündelung von Dokumenten zu portooptimierten Sendungen bis hin zum Versand bzw. zur Darstellung auf jedem heute zur Verfügung stehenden digitalen und analogen Kommunikationskanal. Sie lassen sich zudem in der Private und Public Cloud betreiben und ermöglichen über offene Programmierschnittstellen (API) die problemlose Anbindung von externen Systemen bzw. von spezifischen Funktionen und Services von Drittanbietern.

Das Unternehmen ist aktiv an der Entwicklung von Standards im Dokumenten- und Output-Management beteiligt und gilt weltweit als Innovationstreiber. Mehr als 1.500 Kunden in knapp 50 Ländern aus unterschiedlichen Branchen (u.a. Banken, Versicherungen, Versorgungswirtschaft, öffentliche Verwaltung, Telekommunikation, Logistik) setzen Software von Compart ein. Zudem ist Compart Technologiepartner für zahlreiche führende Hersteller in der Industrie.
www.compart.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Compart AG
Otto-Lilienthal-Str. 38
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 6205-0
Telefax: +49 (7031) 6205-555
http://www.compart.com

Ansprechpartner:
Carsten Lüdtge
PR-Manager
Telefon: +49 (7031) 6205-0
Fax: +49 (7031) 6205-555
E-Mail: carsten.luedtge@compart.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

SAP übernimmt mit Emarsys führenden Anbieter für Kundenbindung

SAP übernimmt mit Emarsys führenden Anbieter für Kundenbindung

SAP SE (NYSE: SAP) hat heute den Abschluss einer Vereinbarung zur Übernahme von Emarsys bekanntgegeben, einem führenden Anbieter von Omnichannel-Kundenbindungs-Plattformen in der Cloud. Mit der Plattform von Emarsys können Unternehmen effektiver und persönlicher mit ihren Kunden in Kontakt treten. Durch die Erweiterung ihres Portfolios im Bereich Customer-Experience durch Emarsys ermöglicht SAP ihren Kunden, künftig eine sehr stark personalisierte Kontaktaufnahme mit Endkunden in Echtzeit – über alle Kommunikationskanäle hinweg, z.B. E-Mail, Mobilgeräte, soziale Netzwerke, SMS und das Internet. Unternehmen werden so unterstützt, jede Interaktion mit ihren Kunden relevant und wirkungsvoll zu machen. Emarsys bietet eine innovative und leicht zu bedienende, vollständig integrierte, cloud-basierte Marketing-Plattform.

„Emarsys in unser Customer-Experience-Portfolio mit aufzunehmen und mit SAP S/4HANA sowie der Experience-Management-Technologie von SAP und Qualtrics zu kombinieren ist für diesen Markt ein großer Schritt nach vorne“, sagt Christian Klein, Vorstandssprecher der SAP. „Der Erfolg von Marken hängt heute davon ab, wie gut sie darin sind, Endkunden in ihre Markenwelt mitzunehmen und Erwartungen der Kunden an die Marke zu erfüllen. Dazu müssen sie Daten aus dem Front-Office mit dem Back-Office verbinden und individuelle Kunden-Feedbacks mit einfließen lassen. Sobald die Transaktion abgeschlossen ist, wollen wir unsere Kunden und deren Marken in die Lage versetzen, Kundendaten nahtlos mit allen anderen Geschäftsdaten zu verbinden, einschließlich der Daten aus Kunden-Feedbacks. Unser Ziel ist, ein ‚Commerce anywhere‘-Portfolio anzubieten, mit dem unsere Kunden über alle Kanäle und zu jeder Zeit digital und höchst personalisiert mit Endkunden kommunizieren können.“

„Die Technologien für die Kundenbindung haben sich in den letzten zehn Jahren enorm weiterentwickelt. In dieser Zeit ist Emarsys zu einer führenden Plattform gewachsen, die wirklich personalisierte, digitale eins-zu-eins-Interaktionen zwischen Marken und Kunden über alle Kanäle hinweg ermöglicht“, sagt Bob Stutz, Präsident von SAP Customer Experience. „Mit der Technologie von Emarsys und mit SAP-Customer-Experience-Lösungen können Unternehmen Trends aus dem Handel mit ihrem Backoffice verknüpfen und können Endkunden auf deren bevorzugten Kommunikationskanälen ansprechen – mit relevanten und konsistent personalisierten Nachrichten. Endkunden können ihre bevorzugten Kommunikationsformen dabei frei wählen.“

„Emarsys hat viele Innovationen ins digitale Marketing gebracht“, sagt Ohad Hecht, CEO von Emarsys. „Die Zusammenarbeit mit SAP, einem führenden globalen Unternehmen mit einem kontinuierlichen Engagement für Höchstleistung und Innovation in der Customer Experience, ist ein wichtiger nächster Schritt in unserer Unternehmensentwicklung. Wir erwarten, dass unsere Kunden und Partner nach genehmigter Übernahme schnell von den Synergien zwischen der Emarsys-Plattform und dem Customer-Experience-Portfolio von SAP profitieren werden.“

„Der Erfolg auf dem heutigen Markt hängt davon ab, ob Marken ihren Kunden personalisierte Erlebnisse liefern. Diese beruhen auf einer ganzheitlichen Sicht auf jeden einzelnen Kunden, die digitale Daten zur Kundenbindung mit Daten aus der Lieferkette in Echtzeit verbindet“, sagt Hagai Hartman, Gründer und Chief Innovation Officer von Emarsys. „Gemeinsam können Emarsys und SAP eine neue Blaupause für den digitalen Handel schaffen, bei dem der Verbraucher im Mittelpunkt steht.“

Emarsys wurde vom Aufsichtsratsvorsitzenden Josef Ahorner, Hagai Hartman und Daniel Harari in Wien gegründet. Emarsys hat über 1.500 Kunden weltweit und mehr als 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 13 Niederlassungen, darunter London, Berlin, Sydney und Budapest sowie in der US-Zentrale in Indianapolis. Emarsys soll Teil des Geschäftsbereichs SAP Customer Experience werden. Der Abschluss der Transaktion wird vorbehaltlich der Zustimmung der Aufsichtsbehörden für das vierte Quartal 2020 erwartet. Der Kaufpreis und andere finanzielle Rahmenbedingungen der Transaktion werden nicht bekannt gegeben.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der SAP Customer Experience LIVE, die am 14. Oktober online stattfindet.

You can find this press release in English here.

Weitere Presseinformationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @SAPdach.

Über Emarsys
Emarsys unterstützt digitale Marketer mit der einzigen Omnichannel Customer Engagement Plattform, die zeitnah die Geschäftsergebnisse verbessert. Durch die Abstimmung von Unternehmenszielen mit bewährten Omnichannel Engagement Strategien – die auf den Ergebnissen und Erfahrungen führender Unternehmen Ihrer Branche basieren – können Sie die Time-to-Value beschleunigen, erstklassige 1:1 Customer Experiences bieten und messbare Ergebnisse liefern… in kürzester Zeit. Unser branchenspezifischer und ergebnisnaher Ansatz sorgt zusammen mit einer kundenorientierten Personalisierung und praxisnahen AI-Funktionen dafür, dass sich bereits mehr als 1.500 Kunden auf der ganzen Welt für Emarsys entschieden haben. Werden Sie Teil der Gemeinschaft aus international führenden Marken und vertrauen Sie auf Emarsys, um vorhersagbare und profitable Geschäftsergebnisse zu liefern, die von Ihrem Unternehmen erwartet werden und hochgradig personalisierte Omnichannel Erlebnisse bereitzustellen, die Ihre Kunden verdienen. Weitere Informationen erhalten Sie unter https://emarsys.com/de/

Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheitsbezogenen Tatsachen darstellen, sind vorausschauende Aussagen wie im US-amerikanischen „Private Securities Litigation Reform Act“ von 1995 festgelegt. Wörter wie „vorhersagen“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „voraussagen“, „beabsichtigen“, „planen“, „davon ausgehen“, „können“, „sollten“, „werden“ sowie ähnliche Begriffe in Bezug auf SAP sollen solche vorausschauenden Aussagen kennzeichnen. SAP übernimmt keine Verpflichtung gegenüber der Öffentlichkeit, vorausschauende Aussagen zu aktualisieren oder zu korrigieren. Sämtliche vorausschauenden Aussagen unterliegen unterschiedlichen Risiken und Unsicherheiten, durch die die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen abweichen können. Auf die Faktoren, die das zukünftige finanzielle Abschneiden von SAP beeinflussen könnten, wird ausführlicher in den bei der US-amerikanischen „Securities and Exchange Commission“ (SEC) hinterlegten Unterlagen eingegangen, unter anderem im letzten Jahresbericht Form 20-F. Die vorausschauenden Aussagen geben die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie getätigt wurden. Dem Leser wird empfohlen, diesen Aussagen kein unangemessen hohes Vertrauen zu schenken.
© 2020 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.

SAP und andere in diesem Dokument erwähnte Produkte und Dienstleistungen von SAP sowie die dazugehörigen Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP SE in Deutschland und anderen Ländern. Zusätzliche Informationen zur Marke und Vermerke finden Sie auf der Seite http://www.sap.de/copyright.

Über die SAP Deutschland SE & Co. KG

Die SAP-Strategie soll dabei helfen, jedes Unternehmen in ein intelligentes Unternehmen zu verwandeln. Als ein Marktführer für Geschäftssoftware unterstützen wir Unternehmen jeder Größe und Branche dabei, ihre Ziele bestmöglich zu erreichen: Unsere Kunden erwirtschaften 77 % der weltweiten Transaktionsumsätze. Unsere Technologien für maschinelles Lernen, das Internet der Dinge und fortschrittliche Analyseverfahren helfen unseren Kunden auf dem Weg zum intelligenten Unternehmen. SAP unterstützt Menschen und Unternehmen dabei, fundiertes Wissen über ihre Organisationen zu gewinnen, fördert die Zusammenarbeit und hilft so, dem Wettbewerb einen Schritt voraus zu sein. Wir vereinfachen Technologie für Unternehmen, damit sie unsere Software nach ihren eigenen Vorstellungen einfach und reibungslos nutzen können. Unsere End-to-End-Suite aus Anwendungen und Services ermöglicht es Kunden in 25 Branchen weltweit, profitabel zu sein, sich stets neu und flexibel anzupassen und etwas zu bewegen. Mit einem globalen Netzwerk aus Kunden, Partnern, Mitarbeitern und Vordenkern hilft SAP die Abläufe der weltweiten Wirtschaft und das Leben von Menschen zu verbessern. Weitere Informationen unter www.sap.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SAP Deutschland SE & Co. KG
Hasso-Plattner-Ring 7
69190 Walldorf
Telefon: +49 (6227) 7-47474
Telefax: +49 (6227) 7-57575
https://www.sap.com/germany

Ansprechpartner:
Daniel Reinhardt
SAP
Telefon: +49 (6227) 7-40201
E-Mail: daniel.reinhardt@sap.com
Lucy Davies
Emarsys
Telefon: +44 (7880) 425-783
E-Mail: lucy.davies@emarsys.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

B2B Content-&-Commerce-Komplettlösung mit PIM, CMS und Shop bei di-soric

B2B Content-&-Commerce-Komplettlösung mit PIM, CMS und Shop bei di-soric

Für die spezifischen Anforderungen des etablierten Herstellers im Bereich der industriellen Automation erwies sich die Omnichannel-Box aufgrund ihrer idealen Kombination aus Standardsoftware und Framework als genau die richtige Wahl – und infolox als der richtige Partner für die Konzeption, Implementierung und Integration der Multi-System-Lösung. 

Die Produktwelt von di-soric mit ihrer Vielzahl von Produkteigenschaften, Produktbeziehungen und Anwendungen ist ein geradezu idealtypischer Fall für den Einsatz eines leistungsfähigen PIM-Systems – und einer ebenso leistungsfähigen Content-&-Commerce-Software, die diese komplexen Informationen mit optimaler Usability und Funktionsbreite online zur Verfügung stellt. Die spezifischen Anforderungen der Kunden von di-soric resultieren in einer kundenindividuellen Preisgestaltung, die eine Echtzeitberechnung der Preise erfordert. Somit musste die gesuchte Lösung über eine e-Commerce-Komponente mit dynamischer und bidirektionaler Anbindung an das ERP-System verfügen. di-soric ist mit internationalen Niederlassungen und weltweiten Vertriebspartnern in 47 Ländern aktiv – die sichere Beherrschung einer Vielzahl von Ländern, Märkten und Sprachen durch Software und Implementierungspartner musste also ebenso gegeben sein.

di-soric entschied sich nach einem gründlichen Auswahlprozess für die Omnichannel-Box von infolox und das EPIM-System von viamedici. infolox überzeugte zudem als B2B-Full-Service-Agentur, die neben der PIM-Einführung auch den gesamten Online- und E-Commerce-Auftritt sowie die vollautomatische Erstellung von Print-Publikationen wie Datenblätter und Installationsanleitungen aus einer Hand konzipieren und umsetzen konnte.

Die diversen Teilprojekte wurden entsprechend parallel durchgeführt. Die Konzeption für das PIM-Setup und für die Online- und Printumsetzung erfolgte ebenso Hand in Hand wie die Einrichtung des PIM-Systems, die Datenmigration und die Implementierung der Omnichannel-Box samt Printautomatisierung.

Als offenes Content-&-Commerce-Framework mit einer Reihe von Standardfunktionen bringt die Omnichannel-Box einerseits eine Vielzahl von komplexen Komponenten mit, die für di-soric direkt "out of the box" einsetzbar waren. Beispielsweise die hoch flexibel konfigurierbaren Produktselektoren oder der leistungsstarke Produktvergleich sowie das Download-Center, das bereits im Standard alle denkbaren Anforderungen für internationale und mehrsprachige Objekte erfüllt. Im E-Commerce-Bereich kommen bei di-soric ebenfalls Standard-Komponenten wie Multimerkzettel, Warenkorb, Checkout-Prozesse und die dynamische, bidirektionale ERP-Schnittstelle für Preise und Bestellungen zum Einsatz.

Bei den projektspezifischen Anforderungen kamen die Vorteile eines offenen Frameworks zum Tragen. So sollten die komplexen Selektoren nicht nur für Produkte je einer Produktgruppe verwendet werden, sondern für jeweils mehrere mit entsprechenden Vorbelegungen je nach Absprungpunkt. Dies machte diverse Anpassungen im Datenhandling erforderlich. Neben der klassischen Produkthierarchie und den Selektoren nach Produktmerkmalen wurde ein zusätzlicher Zugang zu der Produktwelt von di-soric nach Applikationen geschaffen – auch auf der Basis von Selektoren.

Besonders breit ist das Spektrum an Schnittstellen. Per ERP-2-PIM werden Stamm- und Steuerdaten von Produkten ins PIM importiert und dort angereichert, per PIM-2-ERP wird dann wiederum der Publikationsstatus an das ERP übertragen (welches Produkt ist wo im Shop kaufbar). Über PIM-2-SOLR werden die Produktdaten an die Content-&-Commerce-Lösung übertragen. Kundenindividuelle Preise und Rabatte sowie Verfügbarkeiten werden dynamisch per ERP-2-Shop abgerufen, Bestellungen per Shop-2-ERP aufgegeben. Die generische ERP-Schnittstelle der Omnichannel-Box wurde hierzu an das di-soric-spezifische Setup von ABAS angepasst.

Abwechslungsreiche redaktionelle Seiten mit vielen funktionalen Elementen über die Unternehmensgruppe, ihre Bereiche und Services konnten mithilfe des Layout-Designers der Omnichannel-Box von di-soric selbständig erstellt werden.

„Unsere Entscheidung für die Omnichannel-Box mit viamedici EPIM erfolgte aufgrund der Vielzahl von vorhandenen Funktionen in Content-&-Commerce, verbunden mit einer flexiblen Erweiterbarkeit für unsere besonderen Ansprüche. infolox überzeugte uns vom Einsatz ihrer ausgereiften Komponenten und setzte unsere individuellen Anforderungen gut um. Das komplexe Zusammenspiel unserer verschiedenen Systeme profitiert sehr davon, dass infolox als Full-Service-Agentur dank der Gesamtverantwortung auch stets das Ganze im Blick hat.“ betont Volker Aschenbrenner, Director Marketing bei di-soric.

Zum Go-live startete der neue Webauftritt aus der infolox-Cloud mit einem internationalem Markt und vier Sprachen einschließlich Chinesisch. Ausdifferenzierte Länderauftritte und nochmals erweiterte e-Commerce-Lösungen werden folgen.

„Die Umsetzung des Projektes für di-soric war für uns eine überaus positive Erfahrung, da wir hier gemeinsam mit einem sehr kompetenten Kunden alle Vorteile unserer Omnichannel-Box sowie unserer Agenturleistungen in Konzeption, Implementierung, PIM und Print konzertiert zum Einsatz bringen konnen. Wir freuen uns schon auf die geplanten Erweiterungen und Ausbaustufen  – und eine langjährige spannende Zusammenarbeit mit di-soric!“, ergänzt Gunnar Fuelle, Geschäftsführer von infolox.

 

Über di-soric:

Die di-soric-Unternehmensgruppe entwickelt, produziert und vertreibt ein breites Spektrum an innovativen Sensoren, leistungsfähigen Bildverarbeitungskomponenten, hochwertigen LED-Maschinen- und Signalbeleuchtungen sowie Produkte aus dem Bereich der Sicherheitstechnik. Abgerundet wird das breite Produktsortiment durch kundenspezifische Lösungen. Die Produkte und Lösungen finden ihre Anwendung überwiegend in den Bereichen Assembly & Handling, Robotics, Packaging und Measurement & Testing. Dabei stehen die Branchen Automotive, Food & Beverage, Pharma & Cosmetic und Electronics im Fokus.

Über die infolox GmbH

infolox ist eine führende Agentur für Omnichannel-Marketing, E-Commerce und Produktkommunikation mit dem Schwerpunkt Systemintegration. Von Strategieberatung, Konzeption und Systemauswahl über Implementierung, Customizing und Integration bis hin zu Hosting, Support und Wartung – infolox bietet umfassende Lösungen aus einer Hand.

Mit zukunftsstarken Technologien und Softwareprodukten aus den Bereichen Produktinformationsmanagement, E-Commerce, Content-Management und Database-Publishing realisiert infolox Online-Kataloge, Webshops, Corporate Websites und Apps ebenso wie Print-Kataloge, Preislisten und Datenblätter.

Kunden wie ACO, Binder, Bosch Thermotechnik, Bosch Rexroth, Endress Motorgeräte, Fixit Gruppe, Grass, Kampmann, Pfleiderer Gruppe, Metabowerke, Miltenyi, Sick, SMC Pneumatik, Tintometer und viele andere vertrauen bereits auf die Kompetenz und Erfahrung von infolox.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

infolox GmbH
Bregenzer Straße 101
88131 Lindau
Telefon: +49 (8382) 275894-0
Telefax: +49 (8382) 275894-9
http://www.infolox.de

Ansprechpartner:
Alexander Pircher
Geschäftsführer
Telefon: +49 (8382) 275894-3
Fax: +49 (8382) 275894-9
E-Mail: alexander.pircher@infolox.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel