Schlagwort: Office365

lobo auf dem European Collaboration Summit in Wiesbaden

lobo auf dem European Collaboration Summit in Wiesbaden

Vom 27. – 29. Mai 2019 findet der European Collaboration Summit mit zahlreichen Vorträgen und Workshops im RheinMain CongressCenter in Wiesbaden statt.

Der European Collaboration Summit ist weltweit die größte, durch eine Gemeinschaft angetriebene, Konferenz für Microsoft Office365, Azure, SharePoint, Teams, AWS und Themen rund um die Geschäftsproduktivität. Erwartet werden über 1.500 Besucher. Während des 3-Tages-Events werden führende Experten und hochkarätige Sprecher Tages-Workshops und Vorträge anbieten und halten. Darüber hinaus wird eine Bandbreite über „Was gibt es Neues“ bis hin zu „Best Practice“ zu den oben genannten Produkten und Themen angeboten.

Das lobo Team ist mit seinen SharePoint Spezialisten am Stand Nummer 21 vor Ort und zeigt seinen Besuchern, welche enormen Einsparpotentiale für Unternehmen durch den Einsatz der Lösung loboSPhere bestehen.

Weitere Informationen auf https://www.collabsummit.eu.

Über die DM Dokumenten Management GmbH

Die DM Dokumenten Management GmbH ist ein inhabergeführtes Unternehmen und Hersteller mit eigener Produkt- und Lösungsentwicklung für Geschäftsanwendungen auf Basis Microsoft SharePoint, Dokumenten und Enterprise Content Management.

DM verfügt über großes Wissen rund um Dokumenten, Enterprise Content und Information Management. Dabei stellen wir mit verschiedenen Lösungen eine breite Basis für viele Anwendungen zur Verfügung und können optimiert und zugeschnitten auf die Bedürfnisse Ihres Unternehmens reagieren.

Seit fast 25 Jahren am Markt entsprechen unsere Lösungen den neuesten Technologiestandards und verfügen über eine außergewöhnlich hohe Flexibilität und Performance. Diese Qualität dürfen Sie ebenfalls von unseren sorgfältig ausgewählten Partnern erwarten. Alle Partner unterziehen sich regelmäßigen Schulungen, um mit Ihnen zusammen die perfekte Lösung für Ihr Unternehmen zu finden.

Die lobo Suite ist neben Skalierbarkeit und Performance auf die höchstmögliche Benutzerakzeptanz mit einem einheitlichen Bedienkonzept ausgerichtet. Alle Lösungen, egal ob von lobo oder unseren Partnern erstellt, folgen der jeweiligen Plattform zugrundeliegenden Oberflächengestaltung. Auf lobo Plattformen erstellte Anwendungen sind keine Einbahnstraßen oder Datensilos, durch die vielfältigen Schnittstellen sind lobo Anwendungen in bereits bestehende Prozesse und heterogene Systeme integrierbar.

Weitere Informationen unter www.lobo.ag.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DM Dokumenten Management GmbH
Dornierstraße 4
82178 Puchheim
Telefon: +49 (89) 800613-0
Telefax: +49 (89) 800613-99
http://www.lobodms.com

Ansprechpartner:
Jana Ewers
Marketing Assistentin
Telefon: +49 (89) 800613-37
Fax: +49 (89) 800613-99
E-Mail: j.ewers@lobodms.com
Bernhard Rid
Key Account Manager
Telefon: +49 (89) 800613-38
Fax: +49 (89) 800613-99
E-Mail: b.rid@lobodms.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Angular macht’s möglich: Neues CRM-Add-In für Outlook und das CRM-System 1CRM

Angular macht’s möglich: Neues CRM-Add-In für Outlook und das CRM-System 1CRM

Das kommerzielle Open-Source-CRM-System 1CRM lässt sich jetzt per Add-In nahtlos mit Outlook verbinden. Die Angular-Anwendung lässt sich per Manifest-Datei, die der deutsche 1CRM-Partner visual4 GmbH vergibt, einfach als Add-In dem E-Mail-Programm Outlook hinzufügen. Das Outlook Add-In prüft, ob die E-Mail-Adresse bereits im CRM-System hinterlegt und welche Vorgänge vorhanden sind und bietet dann einen Ein-Klick-Upload ins CRM.

Die Features des Outlook CRM-Add-Ins

Das Outlook Add-In fragt die Zugangsdaten zum 1CRM-System des jeweiligen 1CRM-Nutzenden ab und verbindet sich dann mit der CRM-Software. Ist eine E-Mail geöffnet, prüft das Add-In, ob die E-Mail-Adresse im CRM-System vorhanden ist. Wenn ja, prüft das Add-In, ob Chancen und Servicefälle vorhanden sind und gibt dann im Outlook-Add-In den Kontakt aus und die mit dem Kontakt verknüpften Chancen und Servicefälle. Die E-Mail lässt sich dann per Klick dem Kontakt, der Chance oder dem Servicefall zuweisen.

Aktuelle Features sind:

  • E-Mail einem Kontakt im CRM zuweisen,
  • E-Mail einer Verkaufschance zuweisen und
  • E-Mail einem Servicefall zuweisen.

Anforderungen:

  • Microsoft Exchange Server oder Outlook 365
  • 1CRM-Lizenz ab der Professional Edition

visual4 stellt eine Testversion zur Verfügung und bittet Interessierte darum, vor dem Kauf zu prüfen, ob das Add-In mit der eigenen Mail-Umgebung funktioniert. Die Testversion verbindet sich mit der 1CRM-Live-Demo, sodass Interessierte das Add-In umfassend testen können.

Outlook-Add-In-Demo anfordern: https://1crm-system.de/outlook-crm-testen/

Mehr Informationen zum Outlook-Add-In für 1CRM: https://1crm-system.de/produkt/crm-outlook-add-in/

Was bringt die Ein-Klick-Vernetzung von Outlook und CRM?

CRM-Systeme wie 1CRM bieten bereits E-Mail-Synchronisierungen an. Doch in der Regel lassen sich nur alle E-Mails eines Accounts synchronisieren oder bestimmte Mail-Ordner, die Outlook-Nutzende selbst im E-Mail-Programm anlegen und manuell oder per Filter-Regel mit den zu synchronisierenden E-Mails befüllen. Das funktioniert zwar schon sehr gut. Das eine kann jedoch zu Performance-Problemen führen und das andere ist mit einigem Konfigurationsaufwand verbunden.

Was bei beiden Methoden fehlt, ist eine flexible Synchronisierung von einzelnen Mails. Denn heutzutage nutzen wir beruflich Mails nicht nur für wichtige Absprachen, sondern auch für nebensächliche Gespräche. Wir „missbrauchen“ die E-Mail sozusagen als Chat-Programm. Viele Mails möchten wir daher nicht unbedingt öffentlich für das gesamte Team im CRM-System freigeben. Und bei genau diesem Fall unterstützt das CRM-Outlook-Add-In. Mithilfe des Add-Ins lassen sich nur diejenigen Mails ins CRM hochladen, die wichtig für Vertragsverhandlungen, eine spätere Nachvollziehbarkeit und den aktuellen und zukünftigen Kundenkontakt sind.

Weiterentwicklung: CRM-Outlook-Add-In könnte in Zukunft weitere CRM-Systeme anbinden

Hinter der Entwicklung der neuen Anwendung steht die visual4 GmbH, die im deutschen Raum das CRM-System 1CRM vertreibt und weiterentwickelt. Das Outlook Add-In soll die parallele Arbeit mit einem E-Mail-Programm wie Outlook und dem CRM-System weiter verbessern. Die Anwendung ist jedoch mithilfe Angular so programmiert, dass eine Vernetzung weiterer Systeme mit Outlook in Zukunft vorstellbar ist.

Zukünftig sollen zudem folgende Features dazukommen:

  • Kontakt direkt aus Outlook erstellen
  • Chance direkt aus Outlook erstellen
  • Servicefall direkt aus Outlook erstellen
  • Mailvorlagen aus dem CRM in Outlook verwenden
Über die visual4 GmbH

Die Digitalagentur visual4 GmbH unterstützt seit knapp 20 Jahren KMUs dabei, ihre Geschäftsprozesse zu digitalisieren, mehr Kunden über Online-Kanäle zu gewinnen und das Kundenbeziehungsmanagement zu verbessern.

Die digitalen Lösungen von visual4 reichen von schlanker Website bis zur gut vernetzten Businesslösung mit Website, Online-Shop und CRM. Durch die Zusammenarbeit mit Kunden aus den verschiedensten Gebieten entstanden zudem Branchenlösungen, die speziell auf bestimmte Einsatzszenarien abgestimmt sind. Dazu gehören Software-Lösungen für das Eventmanagement, eine Mitgliederverwaltung sowie Smart-Service-Portale und Produkt-Konfiguratoren.

Die Mitarbeiter von visual4 sind Spezialisten auf den Gebieten Design & Usability, Web- und Softwareentwicklung sowie Online- und Content-Marketing. Besonderes Augenmerk legt die Digitalagentur auf die Nutzer der Lösung und damit auf Benutzerfreundlichkeit. Mitarbeiter sollen einfach und effizient ihre Aufgaben erfüllen können und Kunden schnell das finden, was sie suchen.

Zu den namhaften Kunden von visual4 gehören u. a. DEKRA, Heidelpay, Philips, HUGO BOSS, Lufthansa Technik, Duale Hochschule Baden-Württemberg, yatego, Fraunhofer Institut und der Deutscher Skilehrerverband.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

visual4 GmbH
Schreiberstraße 27
70199 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 460543-0
Telefax: +49 (711) 460543-44
http://www.visual4.de

Ansprechpartner:
Christoph Plessner
Geschäftsführer
Telefon: +49 (711) 460543-0
E-Mail: cp@visual4.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Probleme mit Office365-Diensten? Lösungsvorschläge von Mahr EDV

Probleme mit Office365-Diensten? Lösungsvorschläge von Mahr EDV

Ende Januar 2019 gab es über mehrere Tage wiederkehrende technische Probleme bei diversen Microsoft-Office365-Diensten insbesondere im europäischen Bereich. Den gängigen Newsportalen (z.B: hier) kann man entnehmen, dass Microsoft zwar inzwischen die Fehlerursache eingrenzen konnte, die endgültige Fehlerbehebung aufgrund der Komplexität der Infrastruktur der Domänen-Controller in der Office365-Umgebung jedoch aktuell weiterhin schwierig ist.

Symptome der Probleme mit Office365-Diensten

Die Fehler äußern sich in verschiedenen Symptomen.  Unter anderem scheitert trotz korrekter Zugangsdaten der Anmeldevorgang oder man kann in E-Mails keine Links mehr direkt öffnen (siehe: hier). Was ursprünglich als Sicherheitsfeature gedacht war, sogenannte Safe-Links, die gefährliche Inhalte überprüfen und gegebenenfalls blockieren, tritt scheinbar nun sporadisch auch bei normalen Links auf, so dass Benutzer diese Links aus ihren E-Mails heraus nicht mehr aufrufen können.

Neben diesem E-Mail-Problem gab es jedoch auch weitere Berichte über Störungen bei Microsoft-Diensten wie Azure, Outlook, OneDrive, Exchange Online und Skype. Ob es sich dabei um die gleiche Fehlerursache handelt, ist derzeit unbekannt. Microsoft bestätigte die Ausfälle per Twitter sowie auf den internen Status-Webseiten und führt die Störungen u.a. als MO172572 und MO172692. (Vgl. hier

Individuelle Bestandsaufnahme

Microsoft kommentiert hierbei aktuell: „Current status: We’re continuing to work on correcting the configuration issue as well as restore the data pipeline to resolve the problem.“

Obwohl Mahr EDV den Status des „Microsoft Gold Partner“ trägt und somit den höchsten Partnerstatus im Partnerprogramm von Microsoft führt, empfiehlt der IT-Dienstleister, jede Kundensituation individuell zu betrachten.

„Die Produkte aus dem Office-365-Cloud-Angebot sind sicherlich für einige Kundensituationen die richtigen“, so Pascal Kube von Mahr EDV.  „Gleichzeitig haben wir jedoch seit nunmehr über 5 Jahren eine stabile Office-365-Alternative etabliert.“

So biete Mahr EDV mit den eigenen Cloud-Produkten „Hosted Exchange“ und „v-Server“ die passenden Alternativen zu den Cloud-Produkten von Microsoft „Office 365“ und „Azure“.

Dabei setzt Mahr EDV im Kern genauso auf Microsoft-Technologien und bietet die passenden Lizenzen im sogenannten Microsoft-SPLA-Lizenzmodell. Jedoch arbeitet der IT Dienstleister mit eigener Hardware-Infrastruktur und eigenen redundanten Rechenzentren.

Warum Mahr EDV auf die eigene Cloud Umgebung setzt

Es liegt in der Natur der Sache, dass der Weltkonzern Microsoft für Kunden aus dem KMU-Umfeld nicht richtig greifbar ist. Gleichzeitig ist die E-Mail inzwischen bei vielen Unternehmen einer der wichtigsten IT-Dienste. Wenn der E-Mail-Dienst nun, wie zuletzt nicht selten hier und da vorgekommen, über Stunden/Tage/Wochen nicht funktioniert, hat das fatale Folgen (siehe: hier). 

Nun kann man aber bei Problemen nicht einfach zu Microsoft Office 365 fahren, um beispielsweise mit der Geschäftsführung im Rahmen einer Eskalation zu sprechen und Lösungen zu finden. Der Support für Office 365 ist größtenteils automatisiert und nicht individuell. Es fehlen schlichtweg persönliche Ansprechpartner mit Entscheidungskompetenzen. Anders bei Mahr EDV, hier kennt der Kunde seinen IT-Systemadministrator und die verantwortlichen Ansprechpartner. Fehlerlösungen sind schnell etabliert und umgesetzt, die hauseigene Cloud-Umgebung wird 24/7 überwacht und gepflegt.

Für die persönliche Greifbarkeit von Lösungskompetenz

Das Verhältnis kleiner Kunde zu Microsoft gleicht ein bisschen der Legende „David gegen Goliath“, nur dass hier – im Gegensatz zur Legende – nichts auf ein schönes Ende für den jungen David gegen den riesigen und mächtigen Goliath hindeutet. Das kommt vor allem dann zum Tragen, wenn mal etwas nicht funktioniert oder wenn Vereinbarungen nicht eingehalten werden.

Man stelle sich dazu nur die übliche Praxis von Kunden gegenüber einem Dienstleister, mit dem sie unzufrieden sind, übertragen auf Microsoft vor. Stellt der Kunde etwa aufgrund der Nicht-Einhaltung von Zusagen beispielsweise seine Zahlungen ein, kann das zum Ergebnis haben, dass irgendein Automatismus bei Microsoft die Postfächer des Kunden erstmal abschaltet.

Als mittelständisches Unternehmen pflegt Mahr EDV dagegen echte Kundenbeziehungen – Dienstleistungen werden zwischen Unternehmen erbracht.

„Für unsere Cloud-Umgebung sichern wir unseren Kunden garantierte Verfügbarkeiten und stehen dafür ein. Außerdem vertreten wir die Philosophie, dass der Klein- und Mittelstand auch den regionalen Mittelstand wirtschaftlich unterstützen sollte“, resümiert Pascal Kube.

Gewisse Unabhängigkeiten vom Microsoft-Support, stellen also da, wo sie sinnvoll und machbar sind, eine win-win-Situation für den Mittelstand her.

Über die Mahr EDV GmbH

Mahr EDV ist der Computerspezialist für alle Belange rund um die IT-Struktur von Unternehmen ab fünf Rechnern: Wartung und Support, Consulting und Implementierung, Cloud-Dienste, Server Monitoring und vieles mehr – in Berlin, Potsdam, Düsseldorf und der jeweiligen Umgebung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Mahr EDV GmbH
Paulinenstr. 8
12205 Berlin
Telefon: +49 (30) 770192-200
Telefax: +49 (30) 770192-299
http://www.mahr-edv.de

Ansprechpartner:
Thomas Maul
E-Mail: thomas.maul@mahr-edv.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Video-Case Study zeigt Realisierung des Berner Group.net durch Implexis

Video-Case Study zeigt Realisierung des Berner Group.net durch Implexis

Die Berner Group setzt für die interne Vernetzung auf die Out-of-the-Box-Lösung xReach.intranet von Implexis. Seit 2017 arbeiten 8.500 Mitarbeiter in 25 Ländern auf der Basis von Office 365 und xReach.intranet effektiv zusammen. Wie das „Berner Group.net“ zur Grundlage für eine bessere interne Kommunikation und den Ausbau des Kerngeschäfts in Handel und Beratung wurde, zeigt jetzt eine neue Video-Case Study.

Globale Inhalte in sechs Sprachen, bis zu 19 Lokalisationen mit jeweils eigener Navigation, Anbindung an die Office 365-Welt und eine breite Palette an Collaboration-Tools, Social Media-Features und integrierten Workflows – das Intranetportal „Berner Group.net“ ist ein ebenso vielseitiges, wie komplexes Tool, das die ehemals eigenständigen Bereiche „b.net“ (Berner), „c.net“ (Caramba) und „orange.net“ (BTI) der drei Unternehmenssäulen der Berner Group verbindet. Das Look & Feel und viele liebgewonnene Features der alten Lösungen wurden dabei weitgehend beibehalten. „Eine hochgradig automatisierte Content-Pflege und hohe Usability sorgen dafür, dass das Intranetportal von den Mitarbeitern ohne lange Umstellungs- und Eingewöhnungszeiten angenommen wird und die Identifikation mit dem Unternehmen erhalten bleibt“, erläutert Pedro Marcos, Projektleiter bei Implexis. Die smarte Lösung überzeugt dabei nicht nur die Mitarbeiter der Berner Group, sondern auch die Jury des Intra.NET Reloaded Award: Mit dem Projekt belegte Implexis im April 2018 den dritten Platz in der Kategorie UX Design, Personalization and Content Distribution.

Die Video-Case Study zeigt die einzelnen Features und Funktionen des Portals. Außerdem beleuchtet sie den Projekthergang, die besonderen Anforderungen und das lösungsorientierte Vorgehen von Implexis.

Schnelle Umsetzung mit modularen Bausteinen

Trotz der hohen Anforderungen konnte das Nürnberger Software-Haus Implexis das Portal in nur vier Monaten Projektlaufzeit umsetzen. Basis für die unternehmensweite Intranet- und Collaborationlösung ist die modulare Softwareplattform xReach, die auch als Hub für die Office 365-Anbindung dient. Mit xReach können Nutzer Softwarebausteine für einzelne Geschäftsanwendungen wie ERP, CRM oder Analytics individuell zusammenstellen und über vorkonfigurierte Schnittstellen nahtlos miteinander verknüpfen.

Für die außergewöhnlich kurze Umsetzungszeit trieben die Partner das Projekt nach einer kurzen Kick-Off- und Konzeptionsphase in kurzen Iterationen zielgerichtet und in enger Abstimmung voran. Dabei lagen sämtliche technischen Aspekte des Projekts bei Implexis: Das Projektteam der Berner Group konnte sich hingegen ausschließlich auf der User-Ebene bewegen und entsprechend als Sparringspartner für die Sharepoint-Spezialisten agieren. Wöchentliche Q&A-Sessions per Skype und Schulungsvideos für die Mitarbeiter der Berner Group sorgten zu jedem Zeitpunkt für einen konstanten Informationsfluss und passgenaue Einblicke in technische Aspekte und einzelne Features des Group.net.

Hohe Skalierbarkeit für künftige Herausforderungen

In den nächsten Jahren soll sich das Intranet zur ganzheitlichen Kommunikationsplattform entwickeln. Dabei profitiert die Lösung von der hochgradigen Skalierbarkeit, die xReach mit seinem modularen Ready-to-Go-Ansatz schon per Design mitbringt. Bereits mit dem jüngsten Release wurden Anfang des Jahres zahlreiche Neuerungen umgesetzt und für das Jahresende 2018 ist die Weiterentwicklung zum Social Intranet geplant.

Über die Hitachi Solutions Germany GmbH

Die Implexis GmbH gehört zu den weltweit führenden Softwarespezialisten für Business-Lösungen auf Basis von Microsoft Technologien. Das 1993 in Nürnberg gegründete Unternehmen beschäftigt über 220 Mitarbeiter an sechs Standorten in ganz Deutschland sowie einem US-Standort. Der Microsoft Premium-Partner Implexis deckt folgende Schwerpunkte ab: Omnichannel-ERP- und CRM-Lösungen speziell für Handelsunternehmen sowie Portallösungen für den modernen Arbeitsplatz als auch Cloud- und Analytics-Lösungen für alle Branchen. Mit ihren Managed Services stellt implexis die Betreuung und Wegbegleitung der Kunden sicher. Darüber hinaus ist Implexis Hauptimplementierungspartner für die Lösungsplattform xReach. Die Plattform vereint clever miteinander verzahnte Systembausteine, wie ERP, CRM, Analytics, E-Commerce, PIM und DMS. Diese sind wie im Baukastensystem je nach Projektanforderung modular und flexibel einsetzbar und bringen smarte Digitalisierung zu Konzernen und mittelständischen Unternehmen. In diese kundenspezifischen Dienstleistungen fließt die Erfahrung aus über 950 Projekten. Dazu gehören unter anderem adidas, Alternate, Eckes Granini, Jack Wolfskin, Kaiser+Kraft Europa, KIND Hörgeräte, BWBM, OBI, OTTO und Thomas Philipps. Weitere Informationen finden Sie unter www.implexis-solutions.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hitachi Solutions Germany GmbH
Deutschherrnstraße 15-19
90429 Nürnberg
Telefon: +49 (911) 277880
Telefax: +49 (911) 2778899
https://www.hitachi-solutions.de

Ansprechpartner:
Christina Heinickel
Telefon: +49 (911) 53063115
Fax: +49 (911) 53063108
E-Mail: implexis@kaltwasser.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
intellecom GmbH und certgate gehen Kooperation ein um die mobile IT-Sicherheit zu stärken

intellecom GmbH und certgate gehen Kooperation ein um die mobile IT-Sicherheit zu stärken

Der Eberbacher IT Spezialist intellecom GmbH und der Nürnberger Experte für die Absicherung mobiler Endgeräte certgate GmbH geben ihre Kooperationspartnerschaft zum 01.06.2018 offiziell bekannt. Die intellecom GmbH hat mit certgate einen sehr wertvollen Partner gewonnen, der für die sichere und mobile Kommunikationstechnologie notwendig ist.

Gemeinsam haben die Partner ein frei kombinierbares Portfolio aus flexiblen, kosteneffizienten und innovativen Produkten und Services generiert, welche die mobile IT- Sicherheit stärkt.

Das Thema IT-Sicherheit ist für unsere Kunden von wachsender Bedeutung. Denn nur durch das Zusammenspiel der individuellen Stärken der Unternehmen entstehen Lösungen, welche Sie begeistern werden.

Joachim Ernst, Geschäftsführer bei der intellecom GmbH, freut sich über die durch die Partnerschaft begründeten Synergieeffekte: „Durch das Zusammenspiel der individuellen Stärken beider Unternehmen entstehen Lösungen, welche unsere Kunden begeistern werden…“

Jan C. Wendenburg, CEO certgate ergänzt: “Wir freuen uns mit intellecom einen sehr erfahrenen und kompetenten Partner im Bereich der mobilen IT-Sicherheit gewonnen zu haben und freuen uns auf weitere erfolgreiche Projekte zur Verbesserung der mobilen IT Sicherheit bei Unternehmen und Behörden.“

Ein gemeinsames Projekt haben sie bereits bei der Raiffeisendruckerei GmbH in Neuwied abgeschlossen. Mit Hilfe der beiden Spezialisten intellecom und certgate setzt die Raiffeisendruckerei nun auf Smartcards zur 2 Faktor Authentifizierung an Windows-Rechnern und Office365.

Die ganze Story können Sie hier lesen: https://customers.microsoft.com/en-US/story/raiffeisendruckerei-azure-active-directory-skype-business-office365-german-germany

Über die certgate GmbH

certgate ist einer der führenden IT-Security-Anbieter für sichere mobile Kommunikationstechnologien und langjähriges Mitglied der Allianz "IT Security Made in Germany".

International führende Unternehmen und Behörden wie die Bundesagentur für Arbeit und staatliche Sicherheitsbehörden im Ausland sichern ihre mobile Kommunikation über certgates patentierte Technologien und Produkte. certgates Lösungen werden weltweit auch über Partner vertrieben und ermöglichen wirklichen Schutz vor Hackern, mobile data leakage und nicht autorisiertem Zugriff – auch durch staatliche Behörden. Bereits heute schützt certgate nachhaltig weltweit für Tausende von Anwendern täglich deren mobile Kommunikation und Daten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

certgate GmbH
Merianstraße 26
90409 Nürnberg
Telefon: +49 (911) 93523-0
Telefax: +49 (911) 93523-52
http://www.certgate.com

Ansprechpartner:
Marketing
Telefon: +49 (911) 935230
E-Mail: marketing@certgate.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
lobo auf der CEBIT 2018 – dem internationalen Marktplatz digitaler Lösungen aus der Informations- und Kommunikationstechnik

lobo auf der CEBIT 2018 – dem internationalen Marktplatz digitaler Lösungen aus der Informations- und Kommunikationstechnik

Die Vorbereitungen für die CEBIT 2018 laufen auf Hochtouren. In diesem Jahr können sich Besucher der Messe auf Innovationen von lobo rund um die Themen ECM und EIM freuen.

Im Mittelpunkt stehen dieses Jahr neben Lösungen auf Basis von SharePoint wie loboSPhere, Collaboration meets ECM, natürlich auch Themen wie die digitale Rechnungsprüfung. Diese basiert auf der Technologie von lobotalk, der Lösung zum Definieren und Designen von Prozessen, aufbauend auf dem Standard BPMN 2.0 (Business Process Model and Notation). Darüber hinaus zeigt das lobo Team den Einsatz von lobodms bei Wirtschaftsprüfern, Rechtsanwälten und Steuerberatern.

Natürlich stellt der lobo Technologie Partner Prodware auch die Produkte aus dem Hause Microsoft vor und präsentiert seine Schnittstelle „Connecting ECM by Prodware“ für die Integration von lobodms in Microsoft Dynamics NAV oder Microsoft Dynamics AX.

Freuen Sie sich auf kompetente Ansprechpartner und Spezialisten, die aus Projekten der vergangenen Monate berichten. Besuchen Sie lobodms in Halle 14/15, Stand Nr. F38 und loboSPhere in Halle 14/15, Stand-Nr. G38.

Weitere Informationen unter www.lobo.ag und https://youtu.be/mlc82afHtyM.

Über die DM Dokumenten Management GmbH

Das Unternehmen gehört zu den führenden Anbietern für Dokumenten Management Systemen am europäischen Markt. Seine klare Fokussierung auf das Thema Dokumenten Management für den Mittelstand macht das Unternehmen so erfolgreich. Der Hauptsitz des Unternehmens liegt in Puchheim bei München. Durch Tochtergesellschaften und Partner ist die DM Dokumenten Management GmbH in ganz Europa vertreten.

Die DM Dokumenten Management GmbH ist der Hersteller des Dokumenten Management Systems lobodms. Zusammen mit seinen Partnern entwickelt das Unternehmen seit über 20 Jahren erfolgreich effiziente Lösungen für Dokumenten Management und revisionssichere Archivierung. Durch lobodms wird diese langjährige Erfahrung zusammen mit modernster Technologie zu einem unschlagbaren Produkt vereint.

lobodms

lobodms ist das Dokumenten Management System für den Mittelstand. Sein gutes Preis-Leistungsverhältnis, seine hohe Flexibilität und sein ganzheitlicher Ansatz machen es möglich alle Kundenanforderungen zu erfüllen. lobodms bietet die Möglichkeit bereits mit kleinem Budget in ein vollwertiges Dokumenten Management System einzusteigen. Die volle Skalierbarkeit bietet jederzeit die Möglichkeit das Produkt zu erweitern und somit Zusatzfunktionalitäten, wie z. B. Workflows, zu nutzen.

Weitere Informationen unter www.lobodms.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DM Dokumenten Management GmbH
Dornierstraße 4
82178 Puchheim
Telefon: +49 (89) 800613-0
Telefax: +49 (89) 800613-99
http://www.lobodms.com

Ansprechpartner:
Nicole Stopper
Marketing
Telefon: +49 (89) 800613-31
Fax: +49 (89) 800613-99
E-Mail: n.stopper@lobodms.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
20 Jahre GAB: IT-Unternehmen feiert in diesem Jahr Jubiläum

20 Jahre GAB: IT-Unternehmen feiert in diesem Jahr Jubiläum

Als die GAB Enterprise IT Solutions GmbH im Jahr 1997 von Herald Ehrl gegründet wurde, war es sein Ziel, lokalen Unternehmen Hard- und Software sowie technischen Support anzubieten. Heute realisiert GAB als Spezialist für Cloud-Lösungen moderne Hybrid-, Public- sowie Private-Cloud-Umgebungen und sticht als erfahrener Systemintegrator für fortschrittliche Microsoft-Technologien hervor. Nun feiert das Unternehmen sein 20-jähriges Bestehen.

Microsoft-Partnerschaft war entscheidend für die Entwicklung des Unternehmens

Zu Beginn war die größte Schwierigkeit für das noch junge Unternehmen, den richtigen Fokus für sein Angebot zu finden. Die Entscheidung zur offiziellen Partnerschaft mit Microsoft war daher ein logischer Schritt, der sich später als entscheidender Wendepunkt für die zukünftige Unternehmensentwicklung herausstellte.

Das erste große Projekt war die Windows AD Konsolidierung für eine international agierende Papierfabrik im Jahr 2002 mit 25.000 Nutzern an 50 Standorten in Europa, Nordamerika und dem Mittleren Osten. Durch die gute Arbeit von GAB und den Erfolg des Projekts erhöhte sich schlagartig die Nachfrage für Dienstleistungen des Unternehmens.

Einen weiteren wichtigen Meilenstein stellte die World Partner Conference in Los Angeles dar. Auf dieser kündigte Microsoft seine Cloud-Strategie für Azure und Office 365 an. GAB erkannte die Bedeutung dieser Entwicklung und ist mittlerweile einer von Microsofts führenden Direktanbietern für Cloud Services.

Zuversichtlich in die Zukunft

Der Microsoft Gold Competency Partner mit mehreren Zertifikaten sieht sich selbst als Team aus hochqualifizierten Fachkräften, das Unternehmen bei der Umsetzung und Erneuerung ihrer IT-Systeme unterstützt. Die enge Partnerschaft mit Microsoft und anderen bekannten Partnern spielt dabei eine wichtige Rolle.

Mit dem 20. Geburtstag unterstreicht GAB seine Ambitionen, weiterhin einer der führenden Provider für Cloud-Lösungen zu sein. Dafür sollen unter anderem die Standorte in Europa, den USA und Asien expandiert werden.

Mehr Informationen zum Unternehmen unter www.gab-net.com und www.12cloud.biz.

Über die GAB Enterprise IT Solutions GmbH

Sie sind IT-Leiter, Geschäftsführer oder Abteilungsleiter und wollen Work 4.0 als Chance begreifen, Ihre Mitarbeiter zu motivieren und an das Unternehmen zu binden, sowie den Aufwand für die Bereitstellung, Wartung du Verwaltung von Office Anwendungen so gering wie möglich halten?

GAB zeigt Ihnen wie Sie den Schritt zum modernen Arbeitsplatz der Zukunft in Ihrem Unternehmen schaffen.

Als mehrfach zertifizierter Microsoft Goldpartner sind wir ein international gefragter Spezialist für die Implementierung, die Transformation und den Betrieb von Private-, Hybrid-, und Public Infrastrukturen.

GAB pflegt eine sehr enge Partnerbeziehung zu Microsoft und investiert stetig in diese Partnerschaft. Für unsere Kunden bedeutet dies:

– Von fast 100.000 zertifizierten Microsoft Partnern, werden nur 0.5% direkt durch Microsoft betreut. GAB ist ein Unternehmen aus diesen 0.5%

– GAB führt 8 Microsoft Gold Kompetenzen

– Als einer von wenigen Partnern in Deutschland ist GAB als Office 365 High Touch Partner nominiert

– Wir haben spezialisierte Lösungen wie IDMT, eine bewährte Methodik für technische M&A Migrationen hin zu Office 365 und/oder on-premise.

Company Site: www.gab-net.com
Website Cloudservice: www.12cloud.de o. www.shop.12cloud.de
Kostenloses Cloud Whitepaper: www.gab.de/lp/hybrid-identity/
Facebook: www.facebook.com/gab.it.solutions
Twitter: http://twitter.com/GabItSolution
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UC9S_U7IEP8CFrxUbClxm1qw

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

GAB Enterprise IT Solutions GmbH
Pankofen-Hauptstr. 13
94447 Plattling
Telefon: +49 (9931) 98194-200
Telefax: +49 (9931) 98194-202
http://www.gab-net.com

Ansprechpartner:
Svenja Bischoff
Senior Business Development Manager
Telefon: +49 (89) 700746620
E-Mail: svenja.bischoff@gab-net.com
Stefan Mironczyk
E-Mail: stefan.mironczyk@gab-net.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Mit Cloudja365 einfach in die Cloud

Mit Cloudja365 einfach in die Cloud

Transparenz durch und durch, extrem hohe Servicequalität und vor allem eine echte Entscheidungshilfe – der Launch der Website von CLOUDJAs Cloud Service (www.cloudja365.de) verspricht für die User echten Mehrwert. Und das ist in Zeiten, in denen der Software- und Lizenzendschungel immer öfters nahezu undurchdringlich erscheint, ein nicht zu unterschätzender Vorteil. Denn hier werden Programme und Lizenzen – Schwerpunktthema ist Microsoft Office 365 als Cloud-Anwendung – konkret empfohlen; immer abgestimmt auf die jeweilige Ist-Situation und die vorliegenden Gegebenheiten.

Office 365: Lizenzvariante hat sich gegenüber der Kaufversion als vorteilhaft erwiesen

Die Entscheidung, welches Office Paket das genau richtige ist, gestaltet sich nämlich oftmals äußerst schwierig. Denn im Laufe der Jahre hat Microsoft die jeweiligen Pakete rund um Word, Excel und Co. funktional kontinuierlich optimiert und zudem die Versionen bedarfsgerecht auf unterschiedliche Intentionen und Zielgruppen ausgerichtet. Mit der Einführung von Office 365 kam dann noch eine entscheidende Änderung hinzu. Ab diesem Zeitpunkt mussten die User nämlich das Programm nicht mehr unbedingt kaufen; stattdessen kann seitdem die Software auch über ein Abo und die entsprechenden Lizenzen genutzt werden. Auf diesem Weg kann Office 365 grundsätzlich sehr schnell und zudem mit einem vergleichsweise geringen finanziellen Aufwand als eine flexible und enorm leistungsfähige IT- und Bürolösung eingesetzt werden.

Mit CLOUDJAs Cloud Service die individuell passende Office 365 Lizenz identifizieren

Wenn Sie Office 365 bei CLOUDJA buchen, können neben den Vorzügen im Rahmen der Managed Cloud Services gleich mehrere Vorteile generiert werden. So kommen User bei dem Unternehmen aus München stets in den Genuß einer individuellen Beratung. Denn CLOUDJA365 verkauft nicht nur Microsoft Office 365 bzw. entsprechende Lizenzen in verschiedenen Versionen, sondern stellt den potentiellen Kunden auch ein Team aus spezialisierten Cloud-Experten zur Verfügung. Diese unterstützen Anwender bei sämtlichen Fragen rund um Office 365 und die Cloud. Ob Bereitstellung, Betrieb, Verwaltung oder Erweiterungen – für alle Belange steht ein kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung.

CLOUDJA365 bietet potentiellen Anwendern eine echte Entscheidungshilfe

Gerade die Software-Lizenzberatung stellt eine entscheidende Kernkompetenz des Unternehmens dar. Die kompetenten und erstklassig geschulten Mitarbeiter der GmbH aus München kennen sich sowohl bei den einzelnen Microsoft-Produkten als auch im Hinblick auf die jeweils aktuelle Marktsituation bestens aus. Daher finden sie auch stets die beste Lizenzvariante, die fallspezifisch auf den jeweils individuellen Bedarf respektive auf den eigenen Anspruch und auf das zur Verfügung stehende Budget gezielt optimiert ist. Nach dem Launch der Website von cloudja365.de erhält der User dabei jetzt direkt am Start – nach Abgleichung der jeweils individuellen Voraussetzungen – Lizenz- bzw. Software-Empfehlungen von den unternehmenseigenen Cloud- und Office 365-Experten. So bekommt jeder Interessent gleich zu Beginn die für seine Belange bestmöglichen Lizenzen bzw. die bedarfsgerechte Software angezeigt.

Über die CCS 365 GmbH

Die optimale Office 365 Lösung in nur fünf Minuten kostenlos finden? Mit Cloudja kein Problem.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CCS 365 GmbH
Ramersdorfer Str. 1
81669 München
Telefon: +49 (89) 6661766-0
Telefax: +49 (89) 6661766-19
http://www.ccs365.de

Ansprechpartner:
Peter Reiner
Geschäftsführer
Telefon: +49 (89) 66617660
Fax: +49 (89) 8008786-19
E-Mail: pr@ccs365.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Neuer Partner „HarePoint“ mit interessanten Produkten

Neuer Partner „HarePoint“ mit interessanten Produkten

Allen voran gibt es "HarePoint Analytics", ein hervorragendes Werkzeug zur Auswertung der Nutzung Ihres SharePoints. Vielen sind eventuell noch die Analysefunktionen von SharePoint 2010 bekannt, die leider ab Version 2013 abgeschafft wurden. HarePoint Analytics bietet einen ähnlichen Funktionsumfang mit Zugriffszahlen, Klickpfaden inkl. automatischer Report-Generierung via eMail und vieles mehr.

Eine weitere interessante Lösung ist "HarePoint Helpdesk", ein komplett konfigurierbares Ticket System, das mit nativen SharePoint Funktionen arbeitet. Es kann durch den Einsatz von Listen und deren Möglichkeiten frei an Ihre Bedürfnisse angepasst werden, bringt bereits einige Workflow Prozesse mit und kann jederzeit um weitere Standard Workflows (oder auch Nintex Workflows) ergänzt werden.

Für diejenigen für die eine große Lösung wie Nintex im Bereich Workflow nicht wirtschaftlich ist, gibt es "HarePoint Workflow Extensions", eine einfache Palette an Erweiterungen / Aktionen für normale SharePoint Designer Workflows. Es stehen mehr als 300 Aktionen zur Verfügung, die auch in Visual Studio genutzt werden können.

Die Produkte stehen für onPremise Systeme und im Fall der Workflow Extensions auch für Office365 / SharePoint Online zur Verfügung.

Als Partner können wir Ihnen die Produkte von der Lizensierung, Beratung bis hin zu Installation & Support anbieten. Außerdem haben wir natürlich Zugriff auf die Support Ressourcen unseres Partners.

Über die Communardo Software GmbH

Die Siller Portal Integrators GmbH entstand im April 2009 durch die Abspaltung der Online Aktivitäten der Siller AG. Bereits seit 1995 erstellen wir Portallösungen für unsere Kunden. Mit dem Release von SharePoint 2007 wurde die strategische Entscheidung getroffen das Leistungsportfolio der Siller Portal Integrators GmbH konsequent auf die SharePoint Plattform auszurichten. Dieses reicht dabei von der Konzeption und Implementierung über Projektmanagement, die Systemintegration, Design bis hin zu (Online-) Schulungen und Hosting / Cloud. Für alle unsere Lösungen bieten wir für Sie zudem ein durchgängiges Servicekonzept an.

Um langfristig erfolgreich sein zu können, setzen wir auf kontinuierliche Weiterentwicklung. Unser Ziel ist nicht nur, sich den technologischen Fortschritten anzupassen, sondern auch die Veränderungen des Marktes frühzeitig zu erkennen und so eine Vorreiterrolle bei der Entwicklung markt- und kundenorientierter Lösungen einzunehmen.

Siller Portal Integrators GmbH, Pfaffenstraße 66, 74078 Heilbronn,
0 71 31/ 72 40-500, contact@s-pi.de, www.s-pi.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Communardo Software GmbH
Pfaffenstr. 66
74078 Heilbronn
Telefon: +49 (7131) 7240-500
Telefax: +49 (7131) 7240-599
http://www.communardo.de/

Ansprechpartner:
Thomas Walz
Projektleitung
Telefon: +49 (7131) 7240-503
E-Mail: walz@s-pi.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Open-Source-Anbieter bereitet den Weg aus der Abhängigkeit von Microsoft

Open-Source-Anbieter bereitet den Weg aus der Abhängigkeit von Microsoft

Immer mehr Unternehmen und Anwendern wird bewusst, wie abhängig sie von Microsoft sind. Im Bereich Groupware liefert der Open-Source-Hersteller Kopano das fehlende Teil, um diese Abhängigkeit aufzulösen.

Eine Gruppe europäischer Journalisten hat Europas Behörden und Regierungen eine „fatale Abhängigkeit von Microsoft“ diagnostiziert [1]. Ihre Recherchen belegen am Beispiel von Microsoft Office eine Kette von Abhängigkeiten zu nur diesem einen Konzern. Sie beschreiben auch, wie einige Behörden durch den Einsatz von LibreOffice bereits aus dieser Abhängigkeit ausbrechen konnten.

Ein wichtiger Bestandteil von Microsoft Office ist Outlook. Doch speziell in Outlook sind die Abhängigkeiten von anderen Microsoft-Lösungen größer denn je, sobald man gemeinsam mit E-Mails oder Kalendern arbeiten möchte [2].

Webbasierte Applikationen – Der Trend zur Unabhängigkeit

Unternehmen und Anwender versuchen der Abhängigkeit zu entkommen, in der ein zentrales Produkt wie Outlook nur mit Diensten eines Herstellers – nämlich dem Microsoft Exchange Server oder Microsoft Office365 – sinnvoll zu nutzen ist. Das geht nur, indem Outlook durch ein anderes, offenes Programm ersetzt wird. Hier sind webbasierte Applikationen eine beliebte Möglichkeit. Auf Smartphones sind diese schon heute nicht mehr wegzudenken. Auch Softwarehersteller ziehen es immer öfter vor, ihre eigene Applikation als Widget in webbasierte Applikationen zu integrieren, anstatt Plugins für spezifische Programme zu entwickeln und zu pflegen. Das minimiert Abhängigkeiten und vereinfacht die Integration in eine Vielzahl von Programmen, wovon nicht nur die Anbieter selbst, sondern auch die Anwender profitieren.

Diese Funktionen bietet Kopano

Kopano, ein Fork von Zarafa, bietet mit der Kopano DeskApp eine Plattform an, über die Anwender kommunizieren, sich organisieren und Inhalte miteinander teilen können. Diese webbasierte Applikation ermöglicht es anderen Anbietern, sich auf verschiedenen Wegen, zum Beispiel über Widgets, zu integrieren. Die Kopano DeskApp ist für Windows, macOS und Linux erhältlich. Die meisten Inhalte und Integrationen sind auch in der fast identischen Kopano WebApp in Internetbrowsern verfügbar. Smartphones, Tablets und Outlook aber der Version 2013 werden über Z-Push, der Open-Source-Implementation des Exchange ActiveSync Protokolls (EAS), angebunden. Die Kopano Outlook Extension (KOE) stellt in Outlook zudem einige Gruppenfunktionen zur Verfügung.

Lösungen wie Kopano in Verbindung mit LibreOffice lösen Anwender aus der Abhängigkeit von Microsoft und ermöglichen es Unternehmen, ihren Softwarestack freier zu wählen. Mit mehr als zehn Jahren Erfahrung im Groupwarebereich adressiert Kopano die Anforderungen von Anwendern. Unternehmen, die möglichst geringe Abhängigkeiten anstreben und die Kontrolle über Ihre Software und Daten behalten wollen, können den offenen Quellcode des Open-Source-Produktes nutzen und prüfen. Sie müssen nicht auf Aussagen und Versprechen Dritter vertrauen.

[1] http://www.investigate-europe.eu/en/new-investigation-europes-dire-dependency-on-microsoft/
[2] http://blog.gestreift.net/2015/05/zarafa_outlook_aenderung/

Über Kopano b.v.

Kopano ist ein Fork von Zarafa, der Groupware, die Linux „MS Outlook“-kompatibel gemacht hat. Viele frühere Zarafa-Angestellte arbeiten heute in Delft (Niederlande), Hannover und Plochingen bei Kopano an den neuen Applikationen und Integrationen, die eine über E-Mail hinaus gehende Kommunikation ermöglichen.

Basis des Systems sind beliebig viele Kopano Core Server, die on-premise, hybrid oder in Private-Cloud-Setups betrieben werden können. Kopano-Anwender arbeiten unter Windows, macOS oder Linux mit der Kopano DeskApp, die in einer einzigen enterprise-fähigen Applikation die Funktionen von MS Outlook, Videotelefonie, Chat und vieles mehr vereint. Fast alle dieser Funktionen sind auch in der Kopano WebApp im Internetbrowser verfügbar.

Kopano ist zudem Hauptcontributor des Z-Push-Projektes, welches das Exchange ActiveSync Protokoll (EAS) in Open Source implementiert. Darüber werden ActiveSync-fähige Geräte, wie Smartphones, Tablets oder auch MS Outlook ab der Version 2013 angebunden. Die Kopano Outlook Extension (KOE) erweitert Outlook um Gruppenfunktionalitäten.

Der Quellcode aller Komponenten ist unter https://stash.kopano.io verfügbar. Kopano-Kunden erhalten Zugriff auf aktuellste Pakete, die einen Qualitätssicherungsprozess absolviert haben.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Kopano b.v.
Elektronicaweg 18
NL2628 XG Delft
Telefon: +31 (15) 7504712
https://kopano.com

Ansprechpartner:
Heleen van Beek
Telefon: +31 (15) 2517713
E-Mail: h.vanbeek@kopano.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.