Schlagwort: nutzer

Es muss nicht immer cloud sein – gute Gründe, mit der zentralen Dateiablage auf dem Fileserver zu bleiben

Es muss nicht immer cloud sein – gute Gründe, mit der zentralen Dateiablage auf dem Fileserver zu bleiben

Die Anforderungen an den Fileserver im Zuge des digitalen Wandels werden immer umfassender: Mitarbeiter müssen in der Lage sein, trotz steigender Datenmengen schnell und einfach Zugriff auf die für Sie wichtigen Daten zu erhalten. Gleichzeitig müssen sich Unternehmen mehr denn je um die Datensicherheit kümmern und dürfen die korrekt gesetzten Zugriffsberechtigungen für die Dateien nicht außer Acht lassen.

Lohnt sich die Migration in ein anderes System?

Nutzer des Fileservers beschweren sich – häufig zu Recht – über die meist chaotischen Verhältnisse auf der Dateiablage und die dadurch entstehende Notwendigkeit, tagtäglich kostbare Zeit mit der Suche nach der richtigen Datei zu verschwenden.

Viele Unternehmen migrieren dann aufwändig ihre Daten in alternative Speichersysteme ohne jedoch das zugrunde liegende Problem der unstrukturierten Daten wirklich zu beseitigen. Und so verschlechtert man im ungünstigsten Fall für viel Geld die Effizienz und Datensicherheit noch weiter.

Whitepaper „Gute Gründe, auf dem Fileserver zu bleiben“ jetzt auf aikux.com

Unser aktuelles Whitepaper richtet sich insbesondere an IT-Entscheider und zeigt auf, warum der Fileserver noch lange nicht ausgedient haben muss, wie man ihn optimal nutzen kann und wie Sie dabei auch noch Zeit und Geld sparen.

Das Whitepaper steht für Sie unter https://www.aikux.com/services/whitepapers/ kostenlos zum Download zur Verfügung.

Webinaraufzeichnung zum Whitepaper

Passend zu diesem Whitepaper können Sie sich auch die Aufzeichnung unseres Webinars mit dem Titel „Gute Gründe, auf dem Fileserver zu bleiben“ ansehen. Darin räumt unser Geschäftsführer und Senior Consultant Thomas Gomell mit gängigen Vorurteilen gegenüber dem Fileserver auf und stellt neben den Vorteilen auch Maßnahmen gegen typische Probleme bei der Arbeit mit dem Fileserver vor.

Tipp: Nutzen Sie das Inhaltsverzeichnis neben dem Player, um direkt zu den für Sie interessanten Stellen des Webinars gelangen.

Hier gelangen Sie direkt zum Video.

Tipp: Whitepaper zu Regeln der geordneten Dateiablage

Zur optimalen Nutzung des Fileservers gehört auch, dass alle Nutzer gewisse Regeln zur geordneten Dateiablage beachten. Zwar gibt es kein universelles Konzept für eine gut organisierte Dateiablage, aber eine Menge vernünftiger Best-Practices, die sich im Einsatz unserer Consultants bei den Kundenprojekten bewährt haben und die wir für Sie in unserem Whitepaper „Geordnete Dateiablage für effizientes Arbeiten auf dem Fileserver“ zusammengetragen haben.

Unter https://www.aikux.com/services/whitepapers/ steht das Whitepaper für Sie zum kostenfreien Download zur Verfügung.

Über die aikux.com GmbH

Die aikux.com GmbH ist ein deutscher Dienstleister für die anspruchsvollen Bereiche der IT Governance. Im engen Dialog mit unseren Kunden – Unternehmen, Behörden und internationale Organisationen – entwickeln wir fortschrittliche IT-Sicherheitslösungen die die vorhandenen Prozesse optimieren oder sich nahtlos einfügen. Damit sichert die aikux.com GmbH nicht nur IT-Infrastrukturen für seine Kunden, sondern erzielt intelligente Prozessoptimierungen und schafft nachhaltige Mehrwerte. Dies wird durch die starken Beziehungen mit den verschiedenen Herstellern untermauert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

aikux.com GmbH
Alt-Moabit 59-61
10555 Berlin
Telefon: +49 (30) 8095010-40
Telefax: +49 (30) 8095010-41
https://www.aikux.com/

Ansprechpartner:
Bettina Böhm
Marketing
E-Mail: b.boehm@aikux.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Neues vom OTRS Fork OFORK: Verknüpfung von Ticketsystem und Buchungssystem

Neues vom OTRS Fork OFORK: Verknüpfung von Ticketsystem und Buchungssystem

Als Open Source-Projekt hat sich OFORK zum Ziel gesetzt, seinen Anwendern über die einfache und übersichtliche Anwendung hinaus ein Ticketsystem mit Mehrwert zu bieten.
Die positive Resonanz auf den Formulargenerator, mit dem sich individuelle Anträge für das Kundenportal erstellen lassen, sieht einraumwerk als Bestätigung für den Wunsch der Nutzer nach einem größeren Funktionsumfang an.
Das neue AddOn erweitert das Kundenportal um eine neue Funktion und verbindet somit die Vorzüge des Ticketsystems mit einem leicht zu bedienenden Raumbuchungssystem.

Das neue OFORK-Buchungssystem bietet neben der Möglichkeit, Räume oder Arbeitsplätze stunden- oder tageweise zu buchen, auch folgende Eigenschaften an:

– Buchungen können jederzeit erweitert, geändert oder storniert werden.
– Bei jeder Buchung können weitere Teilnehmer hinzugefügt oder entfernt werden.
– Teilnehmer werden per Email über eine Buchung benachrichtigt und erhalten eine Termindatei. Diese kann per Klick ganz einfach in beispielsweise Outlook oder Thunderbird importiert werden.
– Teilnehmer werden über Änderungen oder Stornierungen per Email informiert.
– Die Kunden erhalten einen detaillierten Überblick über freie/belegte Räume/Zeiträume im Customerportal.
– Das OFORK-Buchungssystem bietet die Möglichkeit, dass bei einer Buchung automatisch ein Ticket für Catering/Housekeeping/Haustechnik erstellt wird und diese Abteilungen per Email informiert werden. Dies garantiert den reibungslosen Ablauf einer Buchung.
– Automatische Einbeziehung von Pufferzeiträumen für die Vorbereitung und Reinigung eines Raumes. So kommt es nicht zu Überschneidungen bei der Buchung.
– Berechtigte Agenten können detaillierte Statistiken erstellen, beispielsweise für die Übersicht über Monatsrechnungen oder die generelle Belegung der Räume.
– Bilder der Räume oder Icons können im Adminbereich hochgeladen werden.
– Einfache Eingabe/Änderung der Raumattribute (z.B. Verpflegung, Kosten, Ausstattung, maximale Personenzahl) im Adminbereich.

Zusätzlich zu dieser Erneuerung im Kundenportal präsentiert OFORK nun auch im Agentenportal den erfolgreichen Formulargenerator.
Für die Fälle, in denen Kunden das Kundenportal nicht nutzen können oder wollen, haben Agenten die Möglichkeit, Formulartickets selbst zu erstellen.

Das erste Realease von OFORK wurde im November 2018 veröffentlicht. Einraumwerk hat OFORK als Open Source-Projekt ins Leben gerufen, um auf die veränderte Releasestrategie der OTRS AG zu reagieren.
Es basiert auf OTRS 6, der letzten kostenfreien Version von OTRS.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

einraumwerk | OFORK
Meeräckerstraße 30
68163 Mannheim
Telefon: +49 (621) 86085945
http://einraumwerk.de

Ansprechpartner:
Uwe Dieckmann
Geschäftsführung
Telefon: +49 (621) 86085945
E-Mail: ud@einraumwerk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Montag im Webinar: Nutzerzentriertes Datenmanagement mit migRaven.24/7

Montag im Webinar: Nutzerzentriertes Datenmanagement mit migRaven.24/7

Wir laden Sie herzlich zu unserem kostenlosen Webinar am Montag, den 20. Mai, um 14:30 Uhr ein. Thema des Webcast: "migRaven.24/7 – Data Management für alle Nutzer des Fileservers." Melden Sie sich an unter https://www.migraven.com/webinare.

Auf den Fileservern der Unternehmen schlummern riesige Mengen alter Daten, die vor vielen Jahren erstellt und oft seit genauso vielen Jahren nicht mehr genutzt wurden. Die wenigen, wirklich wichtigen Daten sind immer schwerer zu finden, da diese in vielen Ordnern und Unterordnern verteilt sind. Die Arbeit mit dem Filesystem wird in der Folge unübersichtlicher, langsamer und fehleranfälliger.

migRaven.24/7 – die Exit Strategie für Ihre Fileserver Daten

Mittels Data Retention lässt die Datenmanagement-Suite migRaven.24/7 alte Daten aus dem produktiven Fileserver-Bereich verschwinden. Aus Sicht des Nutzers entsteht dadurch eine schlanke Verzeichnisstruktur mit aktuellen Daten.

Alle Nutzer können aktiv werden

Über ein Data Owner Web Interface können Mitarbeiter diese Aufräumprozesse selbstständig anstoßen und beispielsweise Austausch- und Projektordner inkl. Berechtigungen erstellen. So wird Datenmanagement in den Abteilungen gefördert und gleichzeitig die IT-Abteilung entlastet.

migRaven.24/7 Webinar Agenda

  • Wie wenden Nutzer Data Retention an?
  • Wohin verschwinden die alten Daten?
  • Wie funktioniert der Folder Self Service?
  • Wie sparen Sie mit migRaven.24/7 Kosten ein?
  • Wie erhöht migRaven.24/7 die Datensicherheit?

Webinar am Montag, 20.05. um 14:30 Uhr
https://www.migraven.com/webinare

Über die aikux.com GmbH

Die aikux.com GmbH ist ein deutscher Dienstleister für die anspruchsvollen Bereiche der IT Governance. Im engen Dialog mit unseren Kunden – Unternehmen, Behörden und internationale Organisationen – entwickeln wir fortschrittliche IT-Sicherheitslösungen die die vorhandenen Prozesse optimieren oder sich nahtlos einfügen. Damit sichert die aikux.com GmbH nicht nur IT-Infrastrukturen für seine Kunden, sondern erzielt intelligente Prozessoptimierungen und schafft nachhaltige Mehrwerte. Dies wird durch die starken Beziehungen mit den verschiedenen Herstellern untermauert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

aikux.com GmbH
Alt-Moabit 59-61
10555 Berlin
Telefon: +49 (30) 8095010-40
Telefax: +49 (30) 8095010-41
https://www.aikux.com/

Ansprechpartner:
Bettina Böhm
Marketing
E-Mail: b.boehm@aikux.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Neues Organisations-Management Modul im QM-Pilot

Neues Organisations-Management Modul im QM-Pilot

Der QM-Pilot ist ein web- und datenbankbasiertes Management-System zur Prozessmodellierung, Dokumentenlenkung und Risikomanagement. Neu hinzu kommt nun ab Juni das Organisations-Management Modul.

Mit dem neuen Modul kann die Organisationsstruktur in Form eines Organigramms dargestellt werden. Den Einheiten werden die einzelnen Mitarbeitenden zugeordnen, zu denen zusätzlich beliebige Informationen erfasst werden können. Die Struktur und Gestaltung kann hier durch die Anwender bestimmt werden.

Zusätzlich können allen Inhalten im QM-Pilot (Prozesse, Dokumente, Risiken) die Organisationseinheiten zugeordnet werden. Dies ermöglicht eine vorgefilterte Ansicht für die für den Benutzer relevanten Inhalte aufgrund der Organisationszugehörigkeit – ein ganz klarer Komfortpunkt, welcher der Übersichtlichkeit für den einzelnen Nutzer dient.

In den Prozessabläufen können die Organisationseinheiten als verantwortliche Einheiten den Prozess-Schritten zugeordnet werden. Das ausführliche Berichtswesen des QM-Pilot ermöglicht anschliessend die Auswertung jeglicher Verbindungen und Zuordnung zu den Inhalten und Prozessschritten.

Vor allem in grossen Organisationen mit komplexen Strukturen und einem umfangreichen Management-System kann das Organisations-Modul für Übersichtlichkeit und klare Verantwortlichkeiten und Strukturen sorgen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Abel Systems
Hochbergerstrasse 60C
CH4057 Basel
Telefon: +41 (61) 2056020
http://www.abel-systems.ch

Ansprechpartner:
Kristin Prüssner
QM-Pilot Produktmanagerin
Telefon: +41 (61) 2056023
E-Mail: pruessner@abel-systems.ch
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
IoT-Sicherheitslücken: Schwachstellen betreffen zwei Millionen Geräte

IoT-Sicherheitslücken: Schwachstellen betreffen zwei Millionen Geräte

Mehr als zwei Millionen IoT-Geräte, darunter auch Webcams sind von zwei Schwachstellen betroffen. Angreifer können durch die Lücke in iLinkP2P, einer P2P-Kommunikations-Komponente, auf die viele Hersteller setzen, Zugangsdaten stehlen, sich mit dem Gerät verbinden oder es komplett übernehmen. Eine Beseitigung der Schwachstelle ist aktuell nicht in Sicht. G DATA zeigt, wie Nutzer prüfen können, ob ihr Gerät davon betroffen ist und gibt Tipps für Gegenmaßnahmen.

Detaillierte Informationen sind im G DATA Security Blog nachzulesen.

 

Über die G DATA Software AG

Die G DATA Software AG hat ihren Sitz in Bochum, einem der europäischen Hotspots für Cyber Security. 1987 wurde hier die weltweit erste Antiviren Software entwickelt. G DATA gilt daher als Erfinder des AntiVirus. Heute sorgen über 500 Mitarbeiter für die digitale Sicherheit von Unternehmen und Heimanwendern. Einzigartig dabei: Forschung und Software-Entwicklung erfolgen ausschließlich in Deutschland. Service und Support gehören zum G DATA Campus in Bochum, genauso wie das Trojan Horse Café, das Bistro und eigene Honigbienen.

G DATA bietet als Hersteller das mit Abstand beste IT-Security-Produkt und wird als CHAMPION vor allen anderen Herstellern bewertet – das bilanziert die PUR 2018 Studie der techconsult GmbH (eine Tochter des Heise Verlags) nach einer Befragung von 2.000 Anwendern von IT-Sicherheitslösungen für Unternehmen.
IT-Security „Made in Germany“ schützt Internetnutzer am besten: Stiftung Warentest überprüft regelmäßig Internet Security Software. In allen zehn Vergleichstests, die von 2005 bis 2017 durchgeführt wurden, erreichte G DATA stets die beste Virenerkennung.

Mit der Aussage „Meine Daten bleiben in Deutschland“ garantiert G DATA, die von 90% des Deutschen Mittelstandes als wichtig oder sehr wichtig betrachtete Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten ausschließlich in Deutschland zu gewährleisten. Darüber hinaus hat G DATA bereits 2011 im Rahmen des TeleTrust-Vertrauenszeichens „IT Security made in Germany“ eine „No-Backdoor“ Garantie abgegeben. Die Produktpalette umfasst Sicherheitslösungen für Endkunden, den Mittelstand und für Großunternehmen sowie Sicherheitsdienstleistungen wie Incident Response, Analysen, Gutachten und Penetrationstests. G DATA Security-Lösungen sind weltweit erhältlich.
Weitere Informationen zum Unternehmen und zu G DATA Security-Lösungen von G DATA, finden Sie unter www.gdata.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

G DATA Software AG
Königsallee 178
44799 Bochum
Telefon: +49 (234) 9762-0
Telefax: +49 (234) 9762-299
http://www.gdata.de

Ansprechpartner:
Kathrin Beckert-Plewka
Public Relations Managerin
Telefon: +49 (234) 9762-507
Fax: +49 (234) 9762-299
E-Mail: kathrin.beckert@gdata.de
Vera Haake
Public Relations Managerin
Telefon: +49 (234) 9762-376
E-Mail: vera.haake@gdata.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Meilenstein in Sachen Transparenz an Deutschlands Ladestationen

Meilenstein in Sachen Transparenz an Deutschlands Ladestationen

Bisher war für Lenker von E-Autos in vielen Fällen nicht nachvollziehbar, wie ihre Rechnung an der Ladestationen zustande kam. Und das, obwohl basierend auf dem Mess- und Eichrecht längst transparente Abrechnungen vorgeschrieben sind. Diese Probleme gehören dank einer neuen Software ab sofort der Vergangenheit an. 

Neue Transparenzsoftware schafft Sicherheit für Verbraucher und Hersteller

Mit einer neuen, herstellerübergreifenden Transparenzsoftware können Stromkunden ab sofort selbst kontrollieren, ob die Messungen für ihre Abrechnungen ordnungsgemäß zustande kommen. Entwickelt wurde die Transparenzsoftware vom österreichischen E-Mobilitätsdienstleister has·to·be in Zusammenarbeit mit ebee. Finanziert wurde das Projekt unter Anderem im Rahmen der S.A.F.E Initiative von führenden Anbietern für E-Mobilität in Deutschland.

Nach der Fertigstellung hat das VDE-Prüfinstitut die Software nun bewertet und kommt dabei zu einem positiven Ergebnis. Das ist nicht nur ein Quantensprung für Stromkunden, sondern auch für die Hersteller von Ladestationen: Sie können die Software ab sofort zur Durchführung der Konformitätsbewertungen ihrer Ladestationen umgehend nutzen.

„Eichrecht beschäftigt uns alle“

„Das Thema Eichrecht an Ladestationen betrifft alle Player unserer Branche: Vom Ladestationshersteller über die Betreiber von Ladepunkten und Mobilitätsserviceprovider bis zu den Endkunden“, betont Martin Klässner, CEO von has·to·be. „Mit der Transparenzsoftware haben wir nun erstmals ein herstellerübergreifendes Werkzeug an der Hand, dass eine praktikable Antwort für diese komplexen Herausforderungen bietet und durch die hohe Beteiligung von Herstellern einen Marktstandard definiert“, betont Klässner weiter.

Wichtig ist ihm, dass die Software im Mai noch an den neu gegründeten Verein S.A.F.E. e.V. übergeben wird, der weiter darüber verfügen und weiterentwickeln wird. Für Nutzer steht die Software bereits jetzt unter https://transparenz.software zum kostenlosen Download bereit. Die Anwendung kann für jede mit ihr konformitätsbewertete Ladestation eingesetzt werden. Auf der Webseite findet sich auch eine ausführliche Dokumentation.

So funktioniert die Transparenzsoftware

Technisch basiert die Software auf einer Ende-zu-Ende Signatur. Das bedeutet, die Werte aus der Ladestation können nachträglich nicht manipuliert werden. Die signierten Messwerte werden in der Ladestation erfasst und an den Fahrstromanbieter übermittelt. Dieser stellt dem Verbraucher die Messwerte inklusive Signatur zur Verfügung. Die Transparenzsoftware führt nachfolgend die Überprüfung der Messwerte durch und zeigt dem Verbraucher das Ergebnis der Signaturprüfung an.

Über die has.to.be gmbh

Das Unternehmen mit Sitz in Radstadt (Salzburg), München und Wien ist Marktführer im Bereich des White-Label Betrieb von smarten Lösungen im Gesamtumfeld der Elektromobilität. Die Produkte und Services von has·to·be bieten alles, was Unternehmen für den Erfolg in der Elektromobilität benötigen: vom sorgenfreien Betrieb von E-Ladestationen bis zum Management von weltweiten Mobilitätsangeboten. Das Produkt be.ENERGISED – die von has·to·be entwickelte intelligente Software zur Verwaltung von Elektroladeinfrastrukturen – wird weltweit bei mehr als 14.500 Ladestationen erfolgreich eingesetzt.

Weitere Informationen unter https://has-to-be.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

has.to.be gmbh
Salzburger Straße 20
A5550 Radstadt
Telefon: +43 (6452) 21200
Telefax: +43 (6452) 21200-22
http://www.has-to-be.com/

Ansprechpartner:
Klaus Stenico
Telefon: +43 (6452) 21200-45
E-Mail: klaus.stenico@beenergised.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
TIMOCOM System: Damit Transporte nicht zur Baustelle werden

TIMOCOM System: Damit Transporte nicht zur Baustelle werden

Baken, Absturzsicherungen, Leuchten, Fußplatten, Leitkegel: Kaum eine Baustelle in Deutschland kommt ohne die professionelle Absperrtechnik von WEMAS aus. Die Firma aus Gütersloh ist der deutsche Marktführer für integrierte und zertifizierte Lösungen der Straßenabsperrtechnik. In Westfalen produziert, kommen WEMAS Produkte im gesamten Bundesgebiet zum Einsatz.

Stefan Watzlawek, Logistikleiter bei WEMAS, nutzt für seine Auftragsvergabe die digitale Auftragsabwicklung im System von TIMOCOM. „Uns bietet die digitale Auftragsabwicklung zwei elementare Vorteile“, sagt er. Die Digitalisierung mache sein Unternehmen konkurrenzfähig und befreie es von unnötigen Papiermengen. „Wir sind mit TIMOCOM deutlich schneller in der Vergabe und Bearbeitung unserer Transportaufträge“, beschreibt Watzlawek einen der Vorteile.
Entscheidend sei aber die Archivierungsfunktion für Transportaufträge. „Hoffentlich kommt bald noch eine Funktion hinzu, mit der wir Rechnungen und Ausführungsnachweise direkt dem jeweiligen Transportauftrag zuordnen können“, lautet sein Wunsch an die IT-Abteilung von TIMOCOM. Seine Hoffnung: „Bei der jährlichen Wirtschaftsprüfung wären dann wirkliche alle Informationen an einem zentralen Ort zu finden – das spart Zeit und ist für uns ein absoluter Mehrwert.“ Das Wälzen von Aktenordnern gehöre dank der Archivierungsmöglichkeit aber schon jetzt der Vergangenheit an.

Die im System integrierte Auftragsabwicklung sorgt für deutlich mehr Effizienz. Die Nutzung dieser Anwendung minimiert den Organisations- und Suchaufwand. Zudem hat sie den Vorteil, dass kein Subsystem für die Auftragsabwicklung nötig ist und die mehr als 127.000 TIMOCOM Nutzer keine wichtigen Informationen zum Transportauftrag aufgrund der Pflichtfelder vergessen können.

130 Mitarbeiter sorgen bei WEMAS für den Vertrieb der Absperrtechniken an Großhändler und den Handel. Seit 1971 ist das Unternehmen auf die Herstellung und den Vertrieb von hochwertigen Produkten zur fachgerechten Sicherung von Arbeitsstellen im Hoch- und Tiefbau spezialisiert. Deswegen setzten in Deutschland und Europa immer mehr Bauunternehmer auf die Produkte aus Gütersloh.

Mehr Informationen zu TIMOCOM finden Sie auf timocom.de.

Mehr Informationen zu WEMAS finden Sie auf www.wemas.de/.

Über die TIMOCOM GmbH

Die TIMOCOM GmbH ist der mittelständische IT- und Datenspezialist für Augmented Logistics. Als Anbieter des ersten Smart Logistics System für Europa hilft TIMOCOM seinen Kunden mit smarten, sicheren und einfachen Lösungen dabei, ihre logistischen Ziele zu erreichen. Über das System vernetzen sich mehr als 40.000 geprüfte Unternehmen, die täglich bis zu 750.000 internationale Fracht- und Laderaumangebote einstellen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TIMOCOM GmbH
Timocom Platz 1
40699 Erkrath
Telefon: +49 (211) 8826-0
Telefax: +49 (211) 8826-1000
http://www.timocom.com

Ansprechpartner:
Angelina Voigt
Communications
Telefon: +49 (211) 882669-56
Fax: +49 (211) 882659-56
E-Mail: avoigt@timocom.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Die Zukunft des Bauens ist digital

Die Zukunft des Bauens ist digital

Die NOVA Building IT GmbH nimmt an der DETAIL-Veranstaltungsreihe „Die Zukunft des Bauens“ teil und zeigt, wie eine gut durchdachte und performante AVA-Software mit BIM-Applikation die Digitalisierung der Baubranche voranbringen kann. Die Veranstaltung „Bauen Digital – Methoden und Strategien für Planungs- und Bauprozesse“ findet am 9. Mai 2019 im Veranstaltungszentrum KOMED in Köln statt.

In einer sich stetig verändernden Gesellschaft liegen die größten Potenziale beim Bauen in der intelligenten Nutzung des Baubestands, in der rasant voranschreitenden Digitalisierung sowie in der Anwendung neuer Konstruktionsmethoden, Materialien und Technologien. Darüber hinaus sind zunehmend Lösungsansätze und tragfähige Konzepte für den Bedarf an kostengünstigen Wohnungen und neuen Formen des Zusammenlebens gefragt. Mit diesen Ansätzen beschäftigt sich ab April 2019 die DETAIL Veranstaltungsreihe »Die Zukunft des Bauens«. Am 9. Mai ist die NOVA Building It GmbH mit von der Partie, wenn es in Köln um das Thema „Bauen Digital – Methoden und Strategien für Planungs- und Bauprozesse“ gehen wird.

Mehr und mehr kommen die digitalen Planungsmethoden in der Baupraxis an. Dabei ist das digitale Modellieren sowie das Hinterlegen mit Bauteil- und Planungsinformationen nur ein Teilaspekt im digitalen Prozess. Die digitalen Werkzeuge bestmöglich zu nutzen, wird den Arbeitsalltag der Architekten immer stärker prägen. Vertreter aus Architekturbüros, der Forschung sowie der öffentlichen Hand werden in Köln richtungsweisende Vorhaben und Forschungsprojekte vorstellen. Neben Vorträgen und moderierten Diskussionen besteht die Möglichkeit, sich mit Akteuren aus Forschung, Industrie und Politik auszutauschen.

Die NOVA Building IT GmbH wird in diesem Rahmen Ihre Software NOVA AVA BIM präsentieren, mit der erstmals die modellbasierte Abrechnung als Online-Service zur Verfügung steht. Durch die Verbindung mit der Plattform-Technologie von Webanwendungen können alle Arbeitsschritte von allen Projektbeteiligten live im Netz ausgeführt werden. So nutzt NOVA AVA BIM die Vorteile des Cloudcomputings, wie z.B. das ortsunabhängige Arbeiten oder eine vereinfachte Zusammenarbeit. Denn gerade in Zeiten komplexer werdender Bauprojekte, nimmt die Wichtigkeit mobiler Datenerfassung, Kommunikation und Steuerungsmöglichkeit zu, weil sie Abläufe vereinfachen, die Produktivität steigern und Ressourcen schonen.

Über das neue BIM-5D-Modul der Software AVA NOVA BIM können jetzt auch Zeiträume mit Bauteilen und Leistungen verknüpft werden, dabei können die Nutzer wählen, ob sie mit "freien" oder "modellbasierten" Ablaufplänen arbeiten möchten. Besonders praktisch für die Projektsteuerung: Abhängigkeiten zwischen einzelnen Termine, wie z.B. Ende-Start-Blöcke, können für die Ermittlung des kritischen Pfads genutzt werden. Und in Verbindung mit den Kosten der jeweiligen Leistungen ist es ohne Weiteres möglich, datumsbezogene Analysen zur Finanzplanung zu erstellen.

Bauen Digital – Methode und Strategien für Planugs- und Bauprozesse

9. Mai 2019
KOMED
Im Mediapark 6
50670 Kön

Über die NOVA Building IT GmbH

Die NOVA Buidling IT GmbH ist ein Spinn-off der renommierten Architext Software GmbH. Damit hat das 2014 gegründete Unternehmen den Vorteil, frisch und voller Ideen zu starten und trotzdem auf langjährige Erfahrung und Expertise in der Bausoftware zurückgreifen zu können. Dementsprechend haben sich die Newcomer ein Ziel gesetzt: Sie wollen die Bausoftwarebranche aufmischen. Mit hochmodernen Entwicklungen, frischen Interface-Designs und bester Userexperience. Professionell, serviceorientiert und mit fundiertem fachlichem Know-how wird umgesetzt – das verlangt schon die gute Herkunft.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NOVA Building IT GmbH
In der Mordach 1a
64367 Mühltal
Telefon: +49 (6151) 6290860
Telefax: +49 (6151) 54391
http://www.avanova.de

Ansprechpartner:
Felix Grau
Geschäftsführer
Telefon: +49 (6151) 6290860
Fax: +49 (6151) 54391
E-Mail: fg@architext.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
myGEKKO präsentiert seinen neuen Online Auftritt

myGEKKO präsentiert seinen neuen Online Auftritt

Mit der komplett neu gestalteten Website bietet myGEKKO seinen Kunden und Internet-Besuchern einen modernen, frischen Zugang zum Unternehmen, seinen Produkten und Dienstleistungen. Sie ist sowohl gestalterisch als auch inhaltlich übersichtlich aufgebaut und angepasst an die verschiedenen Geschäftsfelder von myGEKKO. Mit dem neuen Auftritt hat myGEKKO das Ziel verfolgt, die Seite kundenorientiert zu gestalten und die Service-Aspekte in den Vordergrund zu stellen. „Das Thema Hausautomation ist vielschichtig, teilweise für den Endkunden schwer zu begreifen. Umso mehr war es für uns wichtig, das Informationsangebot so zu strukturieren, dass der Kunde schnell zu seinen Informationen kommt und die Zusammenhänge versteht“, zeigt sich Hartwig Weidacher, Geschäftsführer der Ekon | myGEKKO GmbH zufrieden.

Viel Inhalt – einfache Navigation

Mit nur wenigen Navigationsschritten erhalten die Nutzer Einblick in die Welt der integralen Gebäudetechnik – bedienungsfreundlich auch auf allen mobilen Endgeräten.

„Gerade die Offenheit und Freiheit unseres Systems wollen wir auch in unserem Internetauftritt präsentieren. Deshalb haben wir den Einstieg so gewählt, den Usern zuerst die vielfältigen Möglichkeiten des modernen Wohnens aufzuzeigen und erst dann das individuell zugeschnittenen Gebäudeautomationskonzept von myGEKKO vorzustellen“, erklärt Hartwig Weidacher weiter.

Einen weiteren Aspekt, den die neue Homepage bereits mit ihrem Layout unterstreicht, ist die Einfachheit und Benutzerfreundlichkeit des Systems. So wie der User wie von Hand geführt durch die Navigation der Webseite gelenkt wird, steuert er auch die Gewerke seines Hauses intuitiv über den myGEKKO Slide.

Fachfirmen und Techniker können tief in das myGEKKO Konzept eintauchen, sie erhalten einen fundierten Einblick in das System, dessen Möglichkeiten und Vorteile. Auch hier verläuft die Navigation klar und linear, es ist gelungen, die Fülle an Informationen strukturiert und benutzerfreundlich darzustellen.

Direkter Kontakt

„Mit unseren neuen Website bieten wir den Besuchern ein Online-Schaufenster zu unserem Unternehmen. Sie können sich schnell und einfach über unser Produktportfolio informieren und Produkte und Services online bestellen. Zusätzlich bieten wir viele Möglichkeiten, mit uns in Kontakt und Dialog zu treten“, so Weidacher weiter.

Ob für Endkunden, Interessierte oder Fachfirmen – sie werden stets an den richtigen Kontakt verwiesen, der schnell und sicher Auskunft geben kann.

Schulungsportal

Um der großen Nachfrage an fachspezifischen Schulungen und Trainings gerecht zu werden, hat myGEKKO ein Schulungsportal in die neue Webseite integriert. Interessierte können sich auf sehr einfachem Weg einen Überblick über Inhalte und Termine der einzelnen Weiterbildungen verschaffen und sich jederzeit online anmelden.

Online Shop

Ganz neu konzipiert wurde auch der gesamte Login Bereich. Er beinhaltet neben einem modernen E-Shop für Fachfirmen auch eine umfangreiche Wissensdatenbank und den Zugriff auf Software Updates und Downloads.

Über die myGEKKO – Ekon GmbH

Die Ekon GmbH mit Sitz in Bruneck (Südtirol / Italien) ist seit 1999 mit ihrem Produkt myGEKKO eines der innovativsten Unternehmen im Bereich der Hausautomation. myGEKKO ist ein ortsunabhängiges, hersteller- und plattformübergreifendes Regel- und Automatisierungssystem, mit dem alle Anlagen und Geräte zentral erfasst, gesteuert sowie kontrolliert werden. myGEKKO bietet im Bereich der Installation alle möglichen Schnittstellen an die verschiedenen Installation- und Medienbussystemen. Ob Modbus, EnOcean oder KNX – die optimale Verkabelungsart hängt von den Bedingungen des Gebäudes und des Benutzers ab. Derzeit bedient die Ekon GmbH die Märkte Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien.

Mehr Informationen unter www.my-gekko.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

myGEKKO – Ekon GmbH
St. Lorenznerstraße 2
I39031 Bruneck (BZ)
Telefon: +39 (474) 551820
Telefax: +39 (474) 539190
http://www.my-gekko.com

Ansprechpartner:
Birgit Mutschlechner
Redaktion
Telefon: +49 (89) 215470710
E-Mail: bmutschlechner@my-gekko.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Das Örtliche macht Sprachassistent von Samsung zum ortskundigen Begleiter

Das Örtliche macht Sprachassistent von Samsung zum ortskundigen Begleiter

Wo ist bloß der nächste Geldautomat? Und wo gibt es ein Restaurant in meiner Nähe? Wer in einer fremden Stadt oder Umgebung ist und ein mobiles Gerät von Samsung1 in Händen hält, muss künftig weder unbekannte Passanten ansprechen, noch seine Fragen mühsam in mobile Suchmasken tippen. Seitdem Bixby, der Sprachassistent von Samsung, auch in deutscher Sprache verfügbar ist, können sich Nutzer hierzulande auch einfach per Sprachbefehl mit lokalen Suchergebnissen weiterhelfen lassen.

Wer nach einem lokalen Anbieter sucht, aktiviert den intuitiven Assistenten von Samsung einfach mit „Hi Bixby“ und stellt anschließend seine Frage – Bixby muss hierzu lediglich auf Deutsch eingestellt sein.

Mögliche Fragen sind beispielsweise: „Wo finde ich ein Restaurant?“, „Wo ist der nächstgelegene Geldautomat?“, „Gibt es in der Nähe ein Fitnessstudio?“ oder „Zeig mir Friseure in dieser Stadt!“. Bixby reagiert sofort und zeigt mit Hilfe von Das Örtliche passende Ergebnisse an.

Ist das richtige Ziel gefunden, können sich Nutzer – ebenfalls per Spracheingabe – zu ihrem Wunschziel navigieren lassen. Planloses Umherlaufen gehört somit der Vergangenheit an. Dank Das Örtliche und Bixby haben Nutzer von mobilen Samsung-Geräten stets einen ortskundigen Begleiter an ihrer Seite.

Über die Das Örtliche Service- und Marketing GmbH

Das Örtliche wird von DTM Deutsche Tele Medien und 96 Verlagen Das Örtliche gemeinschaftlich herausgegeben. Die Herausgeber-GbR gewährleistet, dass die vielfältigen Inhalte von Das Örtliche den Nutzern als Buch, online und mobil über www.dasoertliche.de sowie u.a. als Apps für Smartphones und Tablets zur Verfügung stehen und kontinuierlich weiterentwickelt werden. Im Jahr 2018 verzeichneten die Produkte von Das Örtliche medienübergreifend ca. 1,2 Mrd. Nutzungen*. Die Wortmarke Das Örtliche ist im Markenregister für die Das Örtliche Zeichen-GbR eingetragen und kennzeichnet u.a. neben der typisch blau-weißen Farbkombination alle Produktausprägungen in sämtlichen Medien.

*Quelle: GfK-Studie zur Nutzung der Verzeichnismedien 2018; repräsentative Befragung von 16.601 Personen ab 16 Jahren, Oktober 2018

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Das Örtliche Service- und Marketing GmbH
Bamlerstraße 1a
45141 Essen
Telefon: +49 (201) 43948-0
Telefax: +49 (201) 43948-14
http://www.dasoertliche-marketing.de

Ansprechpartner:
Daniel Wurl
Leitung Werbung & Kommunikation
Telefon: +49 (201) 43948-30
Fax: +49 (201) 43948-14
E-Mail: d.wurl@dasoertliche-marketing.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.