Schlagwort: networks

Nuvias wird neuer Value Added Distributor von NCP

Nuvias wird neuer Value Added Distributor von NCP

NCP startet 2019 in der DACH-Region mit einem neuen Fokus Goldpartner in die Geschäfte. Neben den NCP Enterprise Lösungen sollen insbesondere die gemeinsamen Produkte aus der Technologiepartnerschaft zwischen NCP und Juniper Networks über Nuvias in Zentraleuropa breiter auf dem Markt gestreut werden. Durch die Schwerpunkte in den Bereichen Advanced Networking und Cybersecurity und die technische Expertise, ist Nuvias hier genau der richtige Partner.

„NCP freut sich auf die Zusammenarbeit mit einem so schlagkräftigen und EMEA-weit erfolgreichen Partner wie Nuvias. Wir haben in den letzten Jahren unsere Partnerlandschaft ganz bewusst verschlankt und konzentrieren uns auf starke Partner, die das nötige Knowhow und Personal, aber auch eine entsprechende Spezialisierung und Marktdurchdringung mitbringen“, sagt Patrick Oliver Graf, CEO bei NCP.

„Uns gefällt bei Nuvias vor allem die gezielte Auswahl des Herstellerportfolios, um Resellern auf dem Markt gezielte Solutions und nicht einen möglichst großen Bauchladen an Produkten zu präsentieren. Wir finden uns hier mit wichtigen Technologiepartnern wie Juniper Networks oder macmon wieder, mit denen wir abgestimmte Lösungen nach Kundenbedarf ausgearbeitet haben. Über einen Partner wie Nuvias, mit Spezialisierung in Advanced Networking und Cybersecurity, können solche Angebote ganz anders im Markt platziert und dem Endkunden zur Verfügung gestellt werden.“

Über den Vertrieb des gesamten NCP Produktportfolios hinaus ist auch der Aufbau eines NCP Trainingscenters geplant. Zwar ist in den nächsten Monaten auch eine Ausweitung des NCP eigenen Trainingsangebotes geplant, allerdings kann Nuvias, als Partner mit Schwerpunkt auf Training & Education, hier Reseller im Projektgeschäft mit Trainings und Support für Technik und Vertrieb besonders gut unterstützen.

Helge Scherff, Regional Vice President Central bei Nuvias fügt hinzu: „NCP kooperiert bereits mit Herstellern wie Juniper und macmon, die ebenfalls Teil des Nuvias Portfolios sind. Durch die Aufnahme von NCP können unsere Kunden die gekoppelten Lösungen nun direkt über uns beziehen.“

Über die Nuvias Deutschland GmbH

Über die Nuvias Group
Die Nuvias Group ist ein EMEA-weit agierender High Value Added Distributor, der das internationale IT-Distributionsgeschäft neu definiert. Das Unternehmen hat eine Plattform geschaffen, die ein einheitliches und service-orientiertes Angebot mit einem umfangreichen Lösungsportfolio im gesamten EMEA-Raum ermöglicht. So können Partner und Hersteller ihren Kunden hervorragende geschäftliche Unterstützung bieten und neue Maßstäbe für den Erfolg des Channels ermöglichen.

Das Portfolio der Gruppe deckt eine umfassende Auswahl an IT-Lösungen ab, deren Fokus derzeit auf drei Bereichen liegt: Cyber-Security (basierend auf dem Portfolio der früheren Wick Hill); Advanced Networking (basierend auf dem Portfolio der früheren Zycko) und Unified Communications (basierend auf dem Portfolio der früheren SIPHON). Im Juli 2017 nahm Nuvias den Value Added Distributor und Sicherheitsspezialisten DCB in die Gruppe auf. Alle vier Unternehmen sind preisgekrönt und hatten zuvor bewiesen, innovative Technologielösungen von erstklassigen Herstellern liefern und Marktwachstum für Herstellerpartner und Kunden schaffen zu können. Die Nuvias Group verfügt über 21 regionale Standorte in der EMEA-Region und bedient über diese, Niederlassungen in weiteren Ländern. Der Umsatz liegt bei 500 Millionen US-Dollar.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Nuvias Deutschland GmbH
Sachsenfeld 2
20097 Hamburg
Telefon: +49 (40) 237301-0
Telefax: +49 (40) 237301-80
https://www.nuvias.com/

Ansprechpartner:
Rieke Bredehöft
Vendor Marketing Executive & PR
Telefon: +49 (40) 237301526
E-Mail: rieke.bredehoeft@nuvias.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
WORTMANN AG zufrieden mit Didacta-Auftritt

WORTMANN AG zufrieden mit Didacta-Auftritt

Die WORTMANN AG ist mit ihrem Auftritt auf der diesjährigen Didacta in Köln vom 19. bis 23. Februar wieder sehr zufrieden. Rund 100.000 Besucherinnen und Besucher kamen zum Messegelände in Köln-Deutz und konnten sich bei 915 Unternehmen aus 53 Ländern auf der weltweit größten Messe für den gesamten Bildungsbereich informieren. Das ostwestfälische IT-Unternehmen zeigte Lösungen aus dem Pädagogikbereich an ihrem Stand Halle 6 / Stand A128. Besonderer Fokus wurde erneut auf das Konzept „Classroom out of the box“ sowie auf den TERRA Trolley gelegt. Darüber hinaus wurden am Stand des Kooperationspartners Tablet Academy (Halle 7/ Stand B60/C61) auf 20 TERRA PADs 1062 stündlich Lehrerfortbilungs-Schnupperkurse, wie tabletgestützter Unterricht gestaltet werden kann, präsentiert.

„Dass es einen neuen Besucherrekord gab haben wir auch an unserem Stand gemerkt, so dass wir kaum eine freie Minute hatten und permanent in Beratungsgesprächen standen. Die Anzahl der Kontakte hat sich zum Vorjahr fast verdoppelt. Das konnten uns auch unsere Education-Partner bestätigen, die mit Ihren individuellen Software Lösungen ebenfalls auf der Didacta vertreten waren. Besonders beeindruckend fanden die Besucher unseres Standes die Tatsache, dass unsere Produkte nicht nur bei uns selbst ausgestellt wurden, sondern außerdem bei unseren „Classroom out of the Box“-Partnern wie z.B. Seventythree Networks GmbH, wende.interaktiv, Mobile IT Service, Virality GmbH, INDIKON, IServ, Jambo GmbH und auch bei Microsoft zu finden waren“, sagt Andreas Barkowski, Leiter Education bei der WORTMAN AG.

„Die Messezeit war aber auch die Zeit, um mit potentiellen Partnern einmal über neue Produkte und neue Ideen zu reden. Gerade in diesen Gesprächen sind einige erstmalige Produktentwicklungen angedacht worden, die wir jetzt versuchen in den nächsten Monaten umzusetzen“, so Andreas Barkowski. Mitunter sei eine bedeutende Entwicklung darunter, die mit der Firma Rangee aus Aachen herausgearbeitet wurde, die der WORTMANN AG den Zugang zu noch mehr Lern-Apps der großen Verlage zugänglich macht. Auch eine zukünftige Zusammenarbeit mit der IST Deutschland GmbH wurde besprochen. Dazu wurde auf der Messe die TERRA Hardware direkt in das IST-MDM problemlos integriert.

„Jetzt werden wir die vielen Ideen in marktreife Gesamtkonzepte für Schulen umsetzen“, sagt ein optimistischer Andreas Barkowski abschließend.

Mehr Informationen unter www.wortmann.de.

Über die WORTMANN AG

Die WORTMANN AG ist mit ca. 745 Mio. € Umsatz in 2018 eines der erfolgreichsten unabhängigen deutschen IT Unternehmen. Als Hersteller, Distributor und Cloud Partner bedient die WORTMANN AG mit ihren mehr als 640 Mitarbeitern über 10000 Fachhändler und Systemhäuser in ganz Europa. Die Marke TERRA, mit ihren PCs, Notebooks, Server, Storage, ThinClients und LCDs wird in Deutschland assembliert und verfügt über ein eigenes Partnerservicenetz sowie ein zentrales Servicecenter am Produktionsstandort. Die WORTMANN AG betreibt zudem ein Rechenzentrum in Deutschland und bietet als Cloud OS Networkpartner von Microsoft Hosting, Housing, IaaS und SaaS Services für den Mittelstand in Deutschland.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

WORTMANN AG
Bredenhop 20
32609 Hüllhorst
Telefon: +49 (5744) 944-440
Telefax: +49 (5744) 944-444
http://www.wortmann.de

Ansprechpartner:
Sven Öpping
Pressesprecher
Telefon: +49 (5744) 944-428
Fax: +49 (5744) 944-430
E-Mail: sven_oepping@wortmann.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
NEU !!! Der elm@r-Connector für den Smartstore.net-Shop

NEU !!! Der elm@r-Connector für den Smartstore.net-Shop

Ab sofort bietet Smartstore den elm@r-Connector als integrierte Plugin-Lösung für die neueste Version des Smartstore.net-Shops an. Damit können Artikelangebote gleichzeitig und synchron im eigenen Shop und auf den Online-Portalen ebay und Amazon angeboten und verwaltet werden. Das elm@r-System synchronisiert dabei ständig abgleichend die Angebotsmengen und Bestände zwischen Shop und Portalen. Es ist möglich auf einfachste Weise zahlreiche Preiseinstellungen zu machen und somit Shop- und Portalpreise jeweils optimal aufeinander abzustimmen – und dies ganz individuell. Seien es generelle oder artikelspezifische Prozenteinstellungen, feste Aufmargen oder sogar bis hin zu einem leistungsfähigen Repricing-Tool mit fest einstellbaren und terminierbaren Minimal- und Maximal-Werten.

Mit dem elm@r-Connector können auch gezielte Mengen eines Bestandes für den Portalverkauf freigegeben werden und dies für jedes Portal unterschiedlich. Verkäufe auf den jeweiligen Portalen werden direkt in den Smartstore.net-Shop importiert und reserviert, auch Vorreservierungen bei schwebenden Bestellungen (pending orders) werden berücksichtigt. Die Bearbeitung erfolgt dann wie gewohnt im Smartstore.net-Shop, egal wo der Verkauf stattgefunden hat.

Preise, die im Smartstore.net-Shop geändert werden, bewirken, dass binnen weniger Minuten auch die Portalpreise entsprechend den eingerichteten Preisparametern geändert werden. Für die Verwaltung der Portalpreise sind verschiedenste Filter, Artikelgruppen und auch Preisstaffeln möglich, um z.B. Händler- und Businesspreise mit individuellen Staffelungen hinterlegen zu können.

Der elm@r-Connector wird ständig weiterentwickelt, um z.B. Konkurrenzpreisanalysen auf den Portalen machen zu können oder um als universelle Schnittstelle zu Drittsystemen genutzt werden zu können. Um dies zu ermöglichen wurde der Systemspezialist für Smartstore.net-Shopintegrationen, die intakt-Computerservice GmbH, mit in die Kooperation genommen, dank derer eine leistungsfähige API-Schnittstelle zwischen den Systemen von Smartstore.net und elm@r-Connector entwickelt wurde. So ist die Integration bereits im Shopsystem vorangelegt und muss praktisch nur noch per Key aktiviert und eingetragen werden – schon ist der elm@r-Connector direkt aus dem Shop zu nutzen und zu bedienen.

Die Smartstore AG, die elm@r networks GmbH & Co. KG und die intakt-Computerservice GmbH freuen sich, ihren Kunden auf diese Weise ein höchst leistungsfähiges Kooperationsangebot machen zu können, welches eine enorme Erleichterung und Verbesserung im Handelsgeschäft mit den Online-Portalen verspricht – und das Ganze zu einem wirklich interessanten Angebotspreis!

Über die SmartStore AG

Die SmartStore AG gehört seit ihrer Gründung im Jahr 1999 zu den Pionieren im Bereich E-Commerce Software. Das in Dortmund ansässige Unternehmen entwickelt qualitativ hochwertige Software und hat dabei besonders kleine- und mittelständische Online-Händler im Fokus. Bislang haben sich 20.000 Kunden aus aller Welt für Lösungen aus dem Hause SmartStore entschieden. Das Flaggschiff der Softwareschmiede, die Open-Source-Lösung SmartStore.NET, zeichnet sich besonders durch eine hohe Benutzerfreundlichkeit und den Einsatz modernster Technologien aus. Dank modularer Architektur auf Basis von "ASP.NET MVC" ist sie außerdem die ideale E-Commerce Plattform für .NET Profis.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter:
www.smartstore.com
www.facebook.com/SmartStore.Shopsystem

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an:
Frau Aljona Sosun, +49.231.5335.0, Fax: +49.231.5335.101
SmartStore AG, Kaiserstr. 63-65, 44135 Dortmund
www.smartstore.com
www.xing.com/profile/Aljona_Sosun
presse@smartstore.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SmartStore AG
Kaiserstraße 63-65
44135 Dortmund
Telefon: +49 (231) 5335-0
Telefax: +49 (231) 5335-101
http://www.smartstore.de

Ansprechpartner:
Aljona Sosun
Presse & Marketing
Telefon: +49 (231) 53350
Fax: +49 (231) 5335101
E-Mail: sosun@smartstore.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
TIBCO erhält Bestnoten im Gartner-Bericht „Critical Capabilities for Master Data Management Solutions 2019“

TIBCO erhält Bestnoten im Gartner-Bericht „Critical Capabilities for Master Data Management Solutions 2019“

Der weltweit führende Anbieter von Integrations-, API-Management- und Analysesoftware TIBCO Software Inc. schneidet erneut überragend ab: Im aktuellen Gartner-Bericht „Critical Capabilities for Master Data Management Solutions Report“ erreicht TIBCO bei fünf von sechs Use Cases den ersten Platz. Konkret handelt es sich um die Anwendungsfälle „B2B Customer Data“, „Buy-Side Product Data“, „Sell-Side Product Data“, „Multidomain Master Data Management“ und „Multivector Master Data Management“. Die von den Gartner-Experten evaluierte TIBCO EBX™-Lösung stammt von Orchestra Networks, einem Unternehmen, das erst vor wenigen Monaten von TIBCO übernommen wurde.

„Wir freuen uns sehr, dass EBX seine Vorjahreswertung im Gartner-Report „Critical Capabilities for Master Data Management Solutions“ weiter verbessern konnte. Das gute Abschneiden belegt wieder einmal, dass wir mit unserem Einsatz für exzellente Produkte, die Unternehmen in allen Branchen zugutekommen, genau richtig liegen“, sagt Thomas Been, Chief Marketing Officer von TIBCO. „Das TIBCO-Team wird auch künftig hart daran arbeiten, EBX auf Basis von Nutzerfeedback zu optimieren und neue Features einzuführen – alles mit dem Ziel, unseren Kunden eine bestmögliche Lösung zu bieten. Gerade weil EBX ein Neuzugang zum TIBCO Connected Intelligence-Portfolio ist, sind wir besonders stolz darauf, seinen Erfolg mit unseren Kunden zu teilen. Mit ihrer Bewertung bestätigen die Gartner-Analysten unseren Anspruch, komplette und robuste Lösungen bereitzustellen.”

TIBCOs innovative EBX™-Plattform ist eine All-in-one-Lösung, mit der sich sowohl Master- und Referenzdaten, als auch Metadaten zentral managen und gemeinsam nutzen lassen, inklusive aller Aspekte der Data Governance. In den meisten Unternehmen werden gemeinsam genutzte Datenassets unabhängig voneinander gemanagt, mit negativen Folgen für Kosten, Agilität und Risiko. Die marktführende Funktionalität von EBX ergänzt das bewährte Datenmanagement-Portfolio von TIBCO, zu dem so populäre Lösungen wie TIBCO® Data Virtualization oder TIBCO® MDM gehören.

Für seinen diesjährigen „Critical Capabilities for Master Data Management Solutions Report“ untersuchte Gartner die MDM-Lösungen von 14 Anbietern auf 12 besonders wichtige Fähigkeiten. Bewertet wurden die Lösungen anhand einer Reihe von kritischen Faktoren, die das Marktforschungsunternehmen zuvor identifiziert hatte. Der von den Gartner-Analysten Simon Walker, Alan Dayley, Michael Moran, Bill O’Kane und Sally Parker verfasste und am 11. Februar 2019 veröffentlichte Bericht stellt fest: „Die Beurteilung von MDM-Lösungen anhand von besonders wichtigen Fähigkeiten hat einen hohen Praxisbezug, der Daten- und Analyseverantwortliche bei der Anbieterauswahl unterstützen kann.“ TIBCO erreichte in fünf der sechs Use Cases die höchste Punktzahl.

Der kostenlose Bericht steht hier zum kostenlosen Download bereit: Gartner, Critical Capabilities for Master Data Management Solutions.

Gartner, Critical Capabilities for Master Data Management Solutions, Simon Walker, Alan Dayley, Michael Moran, Bill O’Kane, Sally Parker, 11 February 2019.

Gartner unterstützt keine in seinen Research-Publikationen dargestellten Anbieter, Produkte oder Dienstleistungen und empfiehlt Technologieanwendern nicht, nur die Anbieter mit den höchsten Bewertungen oder anderen Bezeichnungen auszuwählen. Gartner Research-Publikationen bestehen aus den Meinungen der Forschungsorganisation von Gartner und sind nicht als Tatsachenaussagen zu verstehen. Gartner lehnt alle ausdrücklichen oder stillschweigenden Garantien in Bezug auf diese Forschung ab, einschließlich aller Garantien der Marktgängigkeit oder Eignung für einen bestimmten Zweck.

Über TIBCO Software

Als Motor des digitalen Wandels unterstützt TIBCO mit der TIBCO Connected Intelligence Cloud den Ablauf von Entscheidungsprozessen und macht Unternehmen agiler und smarter. Von APIs und Systemen bis hin zu Endgeräten und Anwendern verbinden wir alles mit allem, erfassen Daten in Echtzeit und steigern die Intelligenz Ihres Unternehmens durch wertvolle Analyse-Erkenntnisse. Rund um den Globus verlassen sich Tausende von Kunden auf TIBCO, um attraktive Erfahrungen bereitzustellen, operative Prozesse effizienter zu gestalten und ihre Innovationskraft zu steigern. Ausführliche Informationen zur smarten Art der Digitalisierung erfahren Sie unter www.tibco.com.

TIBCO, EBX, ORCHESTRA NETWORKS und das TIBCO Logo sind Handelsmarken oder eingetragene Handelsmarken von TIBCO Software Inc. und/oder ihrer Tochterunternehmen in den USA und/oder anderen Ländern. Alle anderen Produkt- und Unternehmensnamen und –marken, die in diesem Dokument genannt werden, sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber und werden nur zum Zweck der Warenbezeichnung erwähnt.

PR-Kontakt Deutschland
eloquenza pr gmbh
Susanne Leisten/ Tobias Jost
Emil-Riedel-Str. 18
80538 München
Tel.: 49 (0) 89 24 20 38-0
E-Mail: tibco@eloquenza.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TIBCO Software
Balanstr. 49
81669 München
Telefon: +49 (89) 48956020
http://www.tibco.com

Ansprechpartner:
Susanne Leisten
PR
Telefon: +49 (89) 242038-0
E-Mail: susanne.leisten@eloquenza.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
C-IAM GmbH: Cyber Attacken durch eigene Mitarbeiter – Die Gefahr von innen

C-IAM GmbH: Cyber Attacken durch eigene Mitarbeiter – Die Gefahr von innen

Ein bedeutender Teil der Bedrohungen durch Cybercrime geht nicht von kriminellen Hackern aus, die sich Zugriff auf unternehmensinterne Daten verschaffen. Die Corporate-Trust-Studie „Cybergeddon“ brachte die Erkenntnis, dass jährlich in Deutschland durch Industriespionage 12 Millarden Euro Schaden verursacht wird. Die Frage, wie viel davon auf schlechtes Berechtigungsmanagement zurück zu führen sei, wurde Fach- und Führungskräften auf der it-sa (durch Protected Networks) gestellt. 38% machten unzureichendes Berechtigungsmanagement für die Hälfte der Schadenssumme verantwortlich.

Nachholbedarf im Zugriffs- und Berechtigungsmanagement

Die Schadenssumme ließe sich also schätzungsweise halbieren, wenn die Berechtigungen für den Zugriff auf interne Unternehmensdaten besser geregelt und strukturiert werden würden. Mit einem Identity und Access Management System (IAM) können Unternehmen genau festlegen, welchem Mitarbeiter auf welche Daten Zugriff gewährt werden soll. Bei Veränderung des Einsatzes oder bei Verlassen des Unternehmens, werden Berechtigungen automatisch und sofort entzogen. Diese Regel nennt sich das „Need to know“ / „Kenntnis nur bei Bedarf“ – Prinzip. Ein Prinzip, durch das Unternehmen einen Großteil der Gefahr von innen, reduzieren können. Natürlich muss ein Zugriffs- und Berechtigungsmanagement rentabel sein. Durch die Nutzung einer standardisierten IAM Lösung (bspw. MY-CAMP) fallen lange administrative Aufwände und damit ein hoher Kosten- und Zeitaufwand für die Implementierung weg.

Zugriff und Recht voll im Griff?

Eine Herausforderung ist der Schutz vor inneren Angriffen dann, wenn zu Mitarbeitern, die langfristig einer routinierten Arbeit nachgehen, befristet eingesetzte Arbeitskräfte, Studenten, Praktikanten oder Azubis hinzukommen. Der Wechsel einer Abteilung oder der Tätigkeit erfordert erneut einen administrativen Aufwand. Dies wird beim Prinzip Software as a Service (SaaS) umgangen.

Wenn eine Zugriffsberechtigung nur teilweise oder nicht rechtzeitig entzogen wird, kann im Laufe der Karriere eines einzelnen Mitarbeiters eine beachtliche Menge an Daten zusammen kommen, auf die der Mitarbeiter stets zugreifen kann. Die hiervon ausgehende Gefahr gilt es zu erkennen.

Die Notwendigkeit, sich ebenso vor Angriffen von innen (bewusste und unbewusste Angriffe) wie von außen zu schützen, darf nach kriminellem Datenklau der bis in den Deutschen Bundestag reicht, nicht länger unterschätzt werden. 

Bild: fotolia

Über die C-IAM GmbH

Unser Antrieb: Kompetenz. Erfahrung, Sicherheit Und jede Menge Innovationsgeist!

Die C-IAM GmbH mit Firmensitz in Hamburg bietet eine einzigartige, Cloud-basierte IAMLösung, die Identity and Access Management endlich auch für den Mittelstand realisierbar macht. Dabei ist das System nicht nur besonders rentabel, sondern kann auch ganz individuellen Strukturen und Prozessen von Unternehmen angepasst werden. Wir sind ein internationales, dynamisches Team und stehen voll hinter unserer Cloud-Lösung, weil wir davon überzeugt sind, dass sie einen echten Mehrwert für unsere Kunden darstellt.

Web.: https://www.c-iam.com
Telefon: +49 (0)40 607 910 48
Email: info@c-iam.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

C-IAM GmbH
Adolph-Schönfelder-Str. 33
22083 Hamburg
Telefon: +49 (40) 60791048
http://www.c-iam.com

Ansprechpartner:
Elina Malessa
Marketing Manager
Telefon: +49(0) 40 60791047
E-Mail: elina.malessa@c-iam.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
It’s Time to Replace SMB with Something Smarter

It’s Time to Replace SMB with Something Smarter

Original network protocols are starting to age out of usefulness. HTTP is being replaced by HTTPS, people are trying to replace DNS with DNSSEC, and TLS just got its first update in 8 years. Now it’s time to update SMB. Introducing SmarTransfer.

Eitan Bremler, Co-Founder and VP Technology of Safe-T, a leading security provider of software-defined access solutions for the hybrid cloud from Israel is discussing the question

"Why Would You Want to Replace SMB?"

He is discussing some of the drawbacks of SMB1: This is an old version of the SMB protocol with roots in the 1980s. While it’s still active on many computers, it’s generally only needed to communicate with Windows XP and Server 2003 operating systems – and if you’re going your job right, that equipment has already been uprooted from your environment. In most cases, you can disable SMB1 on throughout your network without encountering many issues.

SMB 2 and SMB 3 are a different story. They’re modern, full-featured secure file transfer protocols with strong encryption and robust failover. The major issue is that using these protocols, along with a similar protocol known as NetBios, requires administrators to open ports 339 and 445. Keeping ports open is bad practice for a secure network but closing these ports or disabling SMB causes a host of other issues.

Most notably, a vulnerability in the SMB protocol led to 2017’s mass ransomware attack known as Wannacry, which caused a total of $4 billion in damage. Frustratingly, even after the this vulnerability was widely disclosed, there are approximately 5.5 million devices that are still exposed to the internet in this manner.

Augmenting SMB with SmarTransfer

At its heart, Safe-T developed a new file access solution called SmarTranser (SMTR for short), which lets administrators close ports 339 and 445, and disable SMB from user segments, and replicate their functionality using the secure HTTPS protocol.

To the end user, nothing about their usual workflow changes. Accessing webmail, printing a document, or accessing a file on remote server will all look the same. Behind the scenes, however, an entirely different workflow will take place – one that administrators will ultimately find easier and more secure.

For example, SMTR comes with a smart access permissions console that lets administrators easily control how users use the files they can access. They can delineate who can read which files, who has read and write permissions, and who can create and delete files. With its simple UI, SMTR even lets administrators provide auditable access permissions to customers and vendors outside the network. This ensures secure and controlled access to any file types and content.

In addition, SMTR encrypts files at rest, making it difficult for unauthorized users to read or copy their contents. The product can also prevent unauthorized users from moving or deleting the file, or from uploading potentially compromised/malicious files.

SMTR is an Updated File Transfer Protocol for an Age that Requires Security

Protocols like SMB and NetBios have inescapable origins in an earlier era of information technology. They were created in an age where leaving open ports on your network was acceptable. Nowadays, leaving any open port on your network – even the ubiquitous port 80 – is an invitation to disaster.

When used in combination with other Safe-T technologies, SMTR makes it possible to do business on the internet without opening any ports to the outside world – and without significantly changing your normal workflows or impacting your end users. For more information on this technology, and how to start using it today, contact Safe-T for a free trial.

About Safe-T

Safe-T® (www.safe-t.com), a wholly owned subsidiary of Safe-T Group Ltd. (Nasdaq, TASE: SFET), is a provider of software-defined access solutions to reduce attacks on mission-critical services and sensitive corporate data. Safe-T solves the data access challenge. Its patented, multi-layer software-defined access solution masks data at the network perimeter, keeping information assets safe and limiting access only to authorized and intended entities, on premises or in the cloud. Safe-T enhances productivity, efficiency, security, and compliance by protecting enterprises from data exfiltration, leakage, malware, ransomware, and fraud. Companies and governments around the world trust Safe-T to secure their data, services, and networks from internal and external data threats. Safe-T operates in North America, APAC, Africa, Europe, and Israel.

 

For more information, visit www.safe-t.com.

Über die Inline Sales GmbH

Inline Sales GmbH: Services – MADE IN GERMANY
Die Inline Sales GmbH, mit Sitz in München, Frankfurt und Hannover, ist Spezialist für Business Process Outsourcing in Vertrieb und Marketing. Die Inline Sales GmbH übernimmt für Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen, für Regierungen, Konsulate und Wirtschaftsförderungs-Gesellschaften aus der ganzen Welt den strategischen und operativen Geschäftsaufbau durch die Bereitstellung von Services und Ressourcen in den Bereichen Vertrieb, Marketing und Business Development.

Die Dienstleistungen der Inline Sales GmbH wurden in 2008 und 2009 als qualifiziertes INNOVATIONSPRODUKT, in 2009 als qualifiziertes INDUSTRIEPRODUKT, in 2013 als "BEST OF INDUSTRIEPREIS 2013", in 2014 als "BEST OF INNOVATIONSPREIS IT 2014" und in 2016 als "BEST OF INDUSTRIEPREIS 2016" von der Initiative Mittelstand ausgezeichnet.

Die Inline Sales GmbH ist Bestandteil der Inline Sales International Group und verantwortlich für das Geschäft der Gruppe in Zentral- und Osteuropa. Weitere Niederlassungen und Vertriebsbüros der Gruppe befinden sich in vielen Ländern in Europa, USA, Asien und Afrika.

In ihrer über 16-jährigen Tätigkeit hat die Inline Sales International Group namhafte Kunden betreut wie British Telecom, BBC, Linde, Motorola, COMPAREX, Samsung, EDS, Reed Elsevier oder Laser 2000. Darüber hinaus wurden bereits hunderte von kleinen und mittelständischen Unternehmen erfolgreich aufgebaut. Außerdem arbeitete die Inline Sales GmbH bereits für die Landesregierung von Bayern und die Regierungen von Israel, Süd-Korea, Thailand, Malta, Australien, Belgien, Ungarn, Costa Rica und viele andere.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Inline Sales GmbH
Konrad-Adenauer-Strasse 24
35415 Pohlheim
Telefon: +49 (89) 3090488-32
Telefax: +49 (89) 3090488-42
http://www.inline-sales.net

Ansprechpartner:
Sebastian Naumann
Presseabteilung
Telefon: +49 (89) 3090488-32
E-Mail: s.naumann@inline-sales.net
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
O&O Defrag 22 – Längere Nutzungsdauer für Speichermedien in Rechenzentren und Unternehmen

O&O Defrag 22 – Längere Nutzungsdauer für Speichermedien in Rechenzentren und Unternehmen

Die neue SOLID-Methode von O&O Defrag 22 ist die ressourcen- und hardwareschonendste Defragmentierungsmethode und verlängert nachhaltig die Lebensdauer von SSDs und HDDs. Mit den neuen Editionen für Windows-Desktops und Windows-Server kann O&O Defrag 22 jetzt auch im Netzwerk verwaltet werden.

Mit den O&O Defrag 22 Workstation und Server Editionen veröffentlicht die 1997 in Berlin gegründete O&O Software GmbH die neueste Version ihrer Anwendung zur Systemoptimierung, um die Leistung und Haltbarkeit von Datenträgern in modernen Desktop- und Server-Systemen zu optimieren und zu verbessern.

Gerade durch den immer stärker werdenden Einsatz von SSDs im Server-Bereich können dort erhebliche Einsparungen durch die Verlängerung der Lebensdauer von SSDs erreicht werden.

Das Problem: SSDs speichern Dateifragmente über bis zu zehn oder sogar mehr Speicherzellen verteilt, selbst wenn sehr viel weniger Speicherzellen ausreichen würden.

O&O Software hat dafür die neue Defragmentierungsmethode SOLID entwickelt und in O&O Defrag 22 integriert. Durch deren Einsatz werden diese verteilt gespeicherten Dateiteile defragmentiert, so dass zukünftig weniger Speicherzellen ausgelesen werden müssen. Im Ergebnis ist die SSD schneller und die Zahl der Schreib- und Lesezugriffe wird durch die Defragmentierung verringert.

Ein positiver Nebeneffekt bei der Entwicklung der Defragmentierungsmethode SOLID hat sich bei Tests auf “klassischen” Festplatten ergeben: es ist die ressourcen- und hardwareschonendste Defragmentierungsmethode von O&O Defrag aller Zeiten bei gleichzeitig optimalen Ergebnissen und ist daher der neue Standard zur Defragmentierung.

Die Möglichkeit, beide Festplattentypen zu optimieren und zu schützen, ist besonders für moderne Rechenzentren von Vorteil, die mit Massen von Daten pro Sekunde umgehen, bei denen Ausfallzeiten erhebliche Kosten verursachen, nicht nur in finanzieller Hinsicht.

Datensicherheit und Performanceoptimierung in einem Durchlauf

O&O Defrag löscht auf Wunsch den unbelegten Festplattenspeicher und überschreibt ihn sicher. So wird vorgebeugt, dass vertrauliche Inhalte von unsicher gelöschten und temporären Dateien für Dritte einsehbar sind. Hierfür wird die neueste Technologie von unserem Datensicherheitsprodukt O&O SafeErase eingesetzt.

Durch diese weltweit einzigartige Verknüpfung beider Technologien kann der PC in einem Durchlauf sowohl optmiert als auch gegen das Wiederherstellen unerwünschter Dateien geschützt werden.

Neue und überarbeitete Funktionen

Unterstützung von Windows Server 2019: O&O Defrag 22 unterstützt den neuen Windows Server 2019 in allen verfügbaren Editionen.

Optimierung virtueller Maschinen (VMs) und Storage Area Networks (SANs): O&O Defrag optimiert die tatsächliche Speicherbelegung bei VMs sowie SANs. Insbesondere für das Host-System von VMs ist O&O Defrag ideal, um die virtuellen Speicherbereiche, die in der Datei angelegt werden, optimal und damit performant zu platzieren.

O&O Defrag im Netzwerk verwalten: In Verbindung mit der optionalen O&O Enterprise Management Console kann O&O Defrag von einer zentralen Stelle im Netzwerk verwaltet und ferngesteuert werden. Sie ermöglicht nicht nur die Ausführung von Aufgaben zur Defragmentierung auf einzelnen Rechnern oder Servern und ganzen Gruppen, sondern auch die automatische Ferninstallation und -aktualisierung von O&O Defrag. Alle Ereignisse werden in ausführlichen Berichten protokolliert und in der Datenbank gespeichert, so dass jederzeit der Erfolg einer Aufgabenausführung ersichtlich ist.

Automatische Ausführung der Optimierung: Die automatische Optimierung wird im Hintergrund ausgeführt, ohne dass der Rechner währenddessen in seiner Leistung gebremst wird. Hierbei kommen spezielle Verfahren zur Überwachung der Systemaktivität zum Einsatz, so dass eine optimale Nutzung der Systemressourcen gewährleistet wird.

Datensicherheit: O&O Defrag löscht auf Wunsch den unbelegten Festplattenspeicher. So wird vorgebeugt, dass vertrauliche Inhalte von unsicher gelöschten und temporären Dateien für Dritte einsehbar sind.

Verkürzte Optimierungsdauer: Mit O&O Defrag können mehrere Laufwerke gleichzeitig defragmentiert werden. Zusätzlich wurden die Algorithmen erheblich beschleunigt, so dass die Dauer der Defragmentierungen um bis zu 35% gesenkt werden konnte.

Auswertungs- und Analysefunktionen: Nach dem Programmstart kann manuell die Analyse aller Laufwerke gestartet werden, im Anschluss wird auch der Fragmentierungsgrad pro Laufwerk dargestellt. Ebenso können die am stärksten fragmentierten Dateien angezeigt werden sowie die physikalische Lage von Dateifragmenten auf der Festplatte.

Historie: In O&O Defrag zeigen anschauliche Grafiken, welche Aktionen zu welchem Zeitpunkt mit welchem Erfolg ausgeführt wurden.

Automatische Aktualisierung: O&O Defrag überprüft automatisch, ob aktuellere Programmversionen zur Verfügung stehen und sorgt somit dafür, dass die Defragmentierung immer mit der neuesten Technologie erfolgt.

Defragmentierungsmethoden: Die Methoden STEALTH, SPACE und COMPLETE wurden nochmals optimiert. STEALTH und SPACE sind für die schnellstmögliche Durchführung der Defragmentierung optimiert, wohingegen die COMPLETE-Methoden zusätzlich eine vollständige Neuanordnung der Dateien erreichen. Dafür benötigen sie mehr Zeit und Arbeitsspeicher. Durch die bestmögliche Ausnutzung des vorhandenen Speicherplatzes wird zusätzlich eine erneute Fragmentierung verhindert. Alle Methoden können auf jedes Laufwerk angewendet werden – einschließlich Storage Space, Volume und Stripe Sets – und gewährleisten selbstverständlich eine maximale Ausfallsicherheit.

Einteilung von Laufwerken in Geschwindigkeitszonen: Durch die alternativ einschaltbare Einteilung von Laufwerken in Geschwindigkeitszonen erfolgt eine logische Trennung des Datenbestandes in performancekritische und unkritische Dateien. Dateien werden dabei abhängig von ihrem Verwendungszweck und Zugriffshäufigkeit sortiert und in Zonen verschoben. Beispielsweise werden System- und Programmdateien, auf die besonders schnell zugegriffen werden muss, von anderen Daten, wie Dokumenten und Downloads, getrennt. Durch die weitere Trennung von selten und häufig geschriebenen Dateien wird einer Fragmentierung intelligent vorgebeugt. Diese logische Gruppierung verkürzt nicht nur die Dauer des System- oder Programmstarts, auch eine Fragmentierung von Programmdateien wird von vornherein ausgeschlossen.

Power Management für Notebooks: Sobald mobile Systeme, wie zum Beispiel Notebooks oder Netbooks, nicht mehr an eine externe Stromquelle angeschlossen sind, wird die Defragmentierung unterbrochen, um so die volle Batterieleistung für das mobile Arbeiten bereitzuhalten.

O&O DiskCleaner: Findet und entfernt temporäre und überflüssige Dateien, die Speicherplatz verbrauchen und eine hohe Fragmentierung verursachen. O&O DiskCleaner steigert auch die potentielle Sicherheit der Daten, da private Inhalte (zum Beispiel Datenbanken für Miniaturansichten, Kopien von Dokumenten, Entwürfe von E-Mails, Speicherabbilder, Papierkorb) nicht in unnötigen und schlecht auffindbaren Dateien als Kopie vorgehalten werden.

O&O DiskStat: Eingeschränkte Speicherkapazitäten sind bei vielen Notebooks heute noch vorherrschend. Das vollständige Analyseprogramm O&O DiskStat bietet einen schnellen Überblick über die Nutzung der Festplatte. So kann einfach nach Dateien und Ordnern gesucht werden, die wertvollen Speicherplatz auf der Festplatte verbrauchen und den Rechner ausbremsen. Mit der neuen Version lassen sich gezielt Ordner und Dateien defragmentieren. Das vielseitige Tool bietet neben einer intuitiven Oberfläche und interaktiven Diagrammen für Navigation sowie DrillDown weitere Möglichkeiten, um nach Speicherfressern zu fahnden.

Unterstützung Hochkontrastmodi: Damit Objekte auf dem Bildschirm leichter erkennbar sind, wurde in der aktuellen Version die Unterstützung des Hochkontrastmodus erweitert.

Variable DPI-Einstellungen: O&O Defrag passt sich optimal an die gewählte DPI-Einstellung an.

Benutzungsoberfläche: Die Benutzungsoberfläche von O&O Defrag wurde komplett überarbeitet, so dass die intuitive Bedienung noch einfacher fällt.

Preise und Verfügbarkeit

O&O Defrag 22 Server Edition kostet 167,23 € netto (199 Euro inklusive Umsatzsteuer). O&O Defrag 22 Workstation Edition erlaubt die Steuerung im Netzwerk und kostet 39 € netto (46,41 Euro inklusive Umsatzsteuer). Beide Editionen sind auch als Volumenlizenzen zu deutlich günstigeren Konditionen erhältlich. Die O&O Enterprise Management Console für die zentrale Netzwerksteuerung wird zu einem späteren Zeitpunkt verfügbar sein und 499 Euro kosten. Alle Preise verstehen sich einschließlich 19% Umsatzsteuer.

Interessierte Anwender finden eine kostenlose 30-Tage-Testversion von O&O Defrag 22 Server Edition auf der O&O Website: https://corp.oo-software.com/de/performance.

Informationen zu Volumenlizenzen können hier angefordert werden:
https://www.oo-software.com/order-defrag-server.

Eine Übersicht der Fachhandelspartner ist unter https://www.oo-software.com/de/order/reseller/ zu finden.

Über die O&O Software GmbH

O&O entwickelt Lösungen für Firmenkunden, die sie bei der täglichen Arbeit unterstützen und nachhaltig Kosten reduzieren. Unsere Produkte zur Systemoptimierung, Datensicherung, Wiederherstellung und dem sicherem Löschen von Daten sowie zur unternehmensweiten Administration sind technologisch führend im Windows-Bereich. Mit unserem weltweiten Partnernetzwerk unterstützen wir Unternehmen, Konzerne, öffentliche Einrichtungen und Privatkunden in mehr als 140 Ländern aus unserer Berliner Zentrale.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

O&O Software GmbH
Am Borsigturm 48
13507 Berlin
Telefon: +49 (30) 9919162-00
Telefax: +49 (30) 9919162-99
http://www.oo-software.com

Ansprechpartner:
Andrea Strehsow
Management Assistant
Telefon: +49 (30) 9919162-00
Fax: +49 (30) 430343-99
E-Mail: andrea.strehsow@oo-software.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Schnittstelle CRM-System CAS genesisWorld und loboDMS

Schnittstelle CRM-System CAS genesisWorld und loboDMS

Mit der CAS genesisWorld-Schnittstelle zu lobodms werden die Vorteile von Customer Relationship Management (CRM) und Dokumenten Management (DMS) kombiniert. Damit ist es für Sie ein Leichtes, Kundenanforderungen, wie z. B. die Auskunftsbereitschaft, zu erfüllen.

Außerdem kommen Sie so rechtlichen Bestimmungen zur elektronischen Aufbewahrung von Dokumenten nach und haben jederzeit einen vollständigen Überblick über alle vertriebs- und dokumentenbezogenen Vorgänge in Ihrem Unternehmen.

So können z.B. in lobodms Rechnungen, Belege, E-Mails sowie sämtliche Dokumente papierlos aufbewahrt werden. Ebenfalls werden Dokumente, die in CAS genesisWorld erstellt werden, direkt und ohne weiteren Aufwand automatisch in lobodms abgelegt.

Einmal abgelegte Dokumente können sowohl in CAS genesisWorld als auch in lobodms jederzeit gefunden und direkt aus der jeweiligen Adresse oder aus einem Projekt heraus abgerufen werden. Sie müssen also nicht mehr darüber nachdenken, wo eine Information oder ein Dokument gefunden wird, da alles zentral an einem Ort zur Verfügung steht.

Die Schnittstelle ist nicht nur mit dem CRM-System CAS genesisWorld, sondern auch mit

CAS netWorks erfolgreich im Einsatz.

Mehrwert

Die Schnittstelle zwischen lobodms und CAS genesisWorld bietet folgende Vorteile:

  • Vollständige digitale Kunden- und Projektakte
  • Deutlich vereinfachte bzw. vollautomatische Dokumentenablage
  • Revisionssichere Archivierung von Dokumenten
  • Gesetzeskonforme Archivierung von E-Mails im Original-Format
  • Einfacher Zugriff auf alle Dokumente aus der genesisWorld-Oberfläche heraus
  • Müheloses und schnelles Wiederfinden aller Dokumente
  • Leichte Out-of-the-box-Installation und schnelle Einführung
  • Selbsterklärende Bedienung
  • Einfach an kundenspezifische Bedürfnisse anpassbar

CAS genesisWorld ist die Standardlösung für CRM, die Sie optimal in Ihrem Kundenmanagement unterstützt. So flexibel, dass sie sich Ihrem Unternehmen ideal anpasst und dabei so stark, dass Sie sofort starten können – CAS genesisWorld wächst mit und lässt sich problemlos erweitern. Intelligente Module und Schnittstellen bieten für jeden Bedarf die passende Lösung. CRM bedeutet für Sie: Sie konzentrieren sich auf Ihr Kerngeschäft. CAS genesisWorld kümmert sich um Ihre Prozesse.

CAS netWorks – Software für professionelles Verbandsmanagement

Verbände und Vereine stehen heute vor einer neuen Herausforderung: Mitglieder erwarten mehr denn je einen erstklassigen Service durch individuelle Beratung. Die Software für professionelles Verbandsmanagement CAS netWorks ermöglicht eine kompetente und effiziente Mitgliederverwaltung im Verband, denn alle Informationen stehen zentral zur Verfügung und sind für Mitarbeiter sofort greifbar.

Die Verbandssoftware bietet ein integriertes Mitglieder-Portal und ist dadurch eine ideale Plattform für den Informationsaustausch zwischen Ihren Mitgliedern.

lobodms ist das Dokumenten Management System für den Mittelstand. Sein gutes Preis-Leistungsverhältnis, seine hohe Flexibilität und sein ganzheitlicher Ansatz, machen es möglich alle Kundenanforderungen zu erfüllen. lobodms bietet die Möglichkeit bereits mit kleinem Budget in ein vollwertiges Dokumenten Management System einzusteigen. Die volle Skalierbarkeit bietet jederzeit die Möglichkeit das Produkt zu erweitern und somit Zusatzfunktionalitäten, wie z. B. Workflows, zu nutzen.

Flexibel, skalierbar, integrierbar – beschleunigen Sie Ihre Prozesse mit lobodms

Über die Mühlbauer GmbH

Mühlbauer GmbH – Beratungs- und Integrationspartner für ganzheitliche Lösungen

Seit mehr als 20 Jahren ist die Mühlbauer GmbH zertifizierter Partner der CAS Software AG.

Besonders im Bereich Customer Relationship Management (CRM) hat sich die Mühlbauer GmbH erfolgreich die nötige Expertise erarbeitet, um ihre Kunden individuell zu beraten und ihnen eine Software-Lösung anzubieten, die exakt auf ihre Bedürfnisse abgestimmt ist.

Nach dem Prinzip "CRM-Lösungen ganzheitlich umsetzen und leben", unterstützt das CRM-Team der Mühlbauer GmbH vorwiegend mittelständischen Kunden bei der optimalen Gestaltung ihrer betriebswirtschaftlichen Abläufe.

www.muehlbauer.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Mühlbauer GmbH
Dammweg 16
90559 Burgthann
Telefon: +49 (9183) 90040
Telefax: +49 (9183) 90041
http://www.muehlbauer.com

Ansprechpartner:
Werner Mühlbauer
Geschäftsführer
Telefon: +49 (9183) 90040
E-Mail: wm@muehlbauer.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
SCALTEL AG erneut zertifizierter Diamond-Partner der Extreme Networks

SCALTEL AG erneut zertifizierter Diamond-Partner der Extreme Networks

Schon in den vergangenen Jahren hatte die SCALTEL AG durch zahlreiche Zertifizierungen und Schulungen den höchsten „Diamond“ Partnerstatus für den Hersteller, der Extreme Networks erlangt. Der Status wurde aktuell von der Extreme Networks weiter bestätigt und verlängert. Die erfolgreiche Geschäftsbeziehung konnte damit gefestigt und ausgebaut werden.

Rezertifizierung als Diamond Partner
Auch im neuen Geschäftsjahr der Extreme Networks, erhält die SCALTEL AG den Partnerstatus „Diamond“. Diesen Status erhält der IT-Dienstleister unter anderem für erfolgreich abgeschlossene Schulungen und Zertifizierungen, die ihre Mitarbeiter im vorgegebenem Zeitraum absolviert haben. In den Zertifizierungen wird das Expertenwissen geprüft und weiter vertieft. Damit erlangt die SCALTEL AG mit den Spezialisierungen Campus EXOS Switching und Routing, Access Wireless Extreme und Management Center, alle drei benötigen Spezialisierungen für den „Diamond“ Partnerstatus. Die Zertifizierung ist zudem an Umsatzziele gekoppelt, welche erfolgreich erreicht wurden.

Starke Partnerschaft für gemeinsames Wachstum
„Jeder Mitarbeiter, der an den Schulungen und Zertifizierungen teilnimmt, trägt zum Erfolg des Unternehmens bei und weckt auch bei unseren Kunden großes Vertrauen durch die Spezialisierungen bei Top-Herstellern wie die Extreme Networks. Durch die kontinuierlichen Weiterbildungsmaßnahmen werden unsere Mitarbeiter gefördert und gleichzeitig sind sie stolz, ein Teil der Partnerschaft zu sein“, so Joachim Skala, Vorstand der SCALTEL AG. Wichtig ist, das Erlernte gekonnt, schnell und effektiv beim Kunden umzusetzen und diesen bei seinen Herausforderungen zu unterstützen und neue Lösungsansätze aufzuzeigen. Die Schulungen ermöglichen den SCALTEL-Teams, immer technisch am Ball zu bleiben, alle Neuerungen in ihren Arbeitsabläufen einzubinden und diese zu optimieren.

Über die SCALTEL Gruppe

Zu der SCALTEL Gruppe zählen die SCALTEL AG, die SCALCOM GmbH sowie die SNS Systems GmbH. Die Gruppe verfügt über ein umfassendes Produkt- & Serviceportfolio sowohl im klassischen Systemhausgeschäft als auch im Bereich Cloud- und Managed Services. Insgesamt tragen 210 Mitarbeiter zu dem Erfolg der Gruppe bei. Ausgehend von den Standorten Neuss, Köln, Wiesbaden, Neu-Isenburg, München und Waltenhofen betreuen die SCALTEL-Mitarbeiter mittelständische Unternehmen in der DACH-Region. Die Gruppe erwirtschaftete in 2017 einen Umsatz von rund 54,4 Mio. Euro.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SCALTEL Gruppe
Buchenberger Str. 18
87448 Waltenhofen
Telefon: +49 (831) 54054-0
Telefax: +49 (831) 54054-109
http://www.scaltel.de

Ansprechpartner:
Nicole Ziegelmair
Telefon: +49 (831) 540540
E-Mail: presse@scaltel.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
O&O Defrag 22 – SSDs länger nutzen dank neuartiger SOLID-Methode

O&O Defrag 22 – SSDs länger nutzen dank neuartiger SOLID-Methode

SSDs haben viele Vorteile: Sie sind schnell, klein und speicherstark. Die Lebensdauer wird in der Zahl der Schreib- und Lesezugriffe angegeben, das verteilte Speichern von Daten sorgt dafür, dass sich die Lebensdauer verkürzt. Der Verschleiß von SSDs ist eines der Hauptprobleme beim Einsatz, die neue SOLID-Methode von O&O Software ist die ressourcen- und hardwareschonendste Defragmentierungsmethode und verlängert nachhaltig die Lebensdauer.

Mit O&O Defrag 22 veröffentlicht die 1997 in Berlin gegründete O&O Software GmbH die neueste Version ihrer Tuning-Anwendung, um gerade die Nutzungsdauer von SSDs zu verlängern. Das Problem: SSDs speichern Dateifragmente über bis zu zehn oder sogar mehr Speicherzellen verteilt, auch, wenn sehr viel weniger Speicherzellen ausreichen würden.

O&O Software hat die neue Defragmentierungsmethode SOLID entwickelt. Durch den Einsatz der Defragmentierungsmethode SOLID werden diese verteilt gespeicherten Dateiteile defragmentiert, so dass zukünftig weniger Speicherzellen ausgelesen werden müssen. Im Ergebnis ist die SSD schneller und die Zahl der Schreib- und Lesezugriffe wird durch die Defragmentierung verringert. Ein positiver Nebeneffekt bei der Entwicklung der Defragmentierungsmethode SOLID hat sich bei Tests auf “klassischen” Festplatten ergeben: Es ist die ressourcen- und hardwareschonendste Defragmentierungsmethode von O&O Defrag aller Zeiten bei gleichzeitig optimalen Ergebnissen und ist daher der neue Standard zur Defragmentierung.

Auf Kundenwunsch wurde in die aktuelle Version ein Zähler integriert, der sowohl im Laufwerksstatus als auch in den Berichten Auskunft darüber gibt, wie viele Bytes durch die Defragmentierung verschoben wurden. Diese Information wird beispielsweise bei SSDs für GarantieAngaben benötigt, sogenannter "Terrabytes Written"-Wert.

Datensicherheit und Performanceoptimierung in einem Durchlauf

O&O Defrag löscht auf Wunsch den unbelegten Festplattenspeicher und überschreibt ihn sicher. So wird vorgebeugt, dass vertrauliche Inhalte von unsicher gelöschten und temporären Dateien für Dritte einsehbar sind. Hierfür wird die neueste Technologie von unserem Datensicherheitsprodukt O&O SafeErase eingesetzt.

Durch diese weltweit einzigartige Verknüpfung beider Technologien kann der PC in einem Durchlauf sowohl optmiert als auch gegen das Wiederherstellen unerwünschter Dateien geschützt werden.

O&O Defrag unterstützt das neue und die alten Windows-Versionen

O&O Defrag 22 Professional Edition ist nativ kompatibel mit Windows 7, Windows 8.x und Windows 10 und wurde insbesondere für eine niedrige Prozessor- und Speicherauslastung auf älteren Systemen optimiert. Für die Server-Versionen von Windows wird demnächst die neue Version 22 der Server Edition veröffentlicht.

Neue und überarbeitete Funktionen

Neue Defragmentierungsmethode SOLID: SSDs speichern Dateifragmente über bis zu zehn oder sogar mehr Speicherzellen verteilt, auch, wenn sehr viel weniger Speicherzellen ausreichen würden. Die Ressourcen- und hardwareschonende Methode SOLID defragmentiert diese Dateiteile, sodass in Zukunft weniger Speicherzellen ausgelesen werden müssen. SOLID kann sowohl für SSDs als auch HDDS eingesetzt werden.

O&O Defrag: Die Defragmentierungsmethoden STEALTH, SPACE und COMPLETE wurden nochmals optimiert. STEALTH und SPACE sind für die schnellstmögliche Durchführung der Defragmentierung optimiert, wohingegen die COMPLETE-Methoden zusätzlich eine vollständige Neuanordnung der Dateien erreichen. Dafür benötigen sie mehr Zeit und Arbeitsspeicher. Durch die bestmögliche Ausnutzung des vorhandenen Speicherplatzes wird zusätzlich eine erneute Fragmentierung verhindert. Alle Methoden können auf jedes Laufwerk angewendet werden einschließlich Storage Space, Volume und Stripe Sets – und gewährleisten selbstverständlich eine maximale Ausfallsicherheit.

O&O DiskStat: Eingeschränkte Speicherkapazitäten sind bei vielen Notebooks heute noch vorherrschend. Das vollständige Analyseprogramm O&O DiskStat bietet einen schnellen Überblick über die Nutzung der Festplatte. So kann einfach nach Dateien und Ordnern gesucht werden, die wertvollen Speicherplatz auf der Festplatte verbrauchen und den Rechner ausbremsen. Mit der neuen Version lassen sich gezielt Ordner und Dateien defragmentieren. Das vielseitige Tool bietet neben einer intuitiven Oberfläche und interaktiven Diagrammen für Navigation sowie DrillDown weitere Möglichkeiten, um nach Speicherfressern zu fahnden.

O&O DiskCleaner: Findet und entfernt temporäre und überflüssige Dateien, die Speicherplatz verbrauchen und eine hohe Fragmentierung verursachen. O&O DiskCleaner steigert auch die potentielle Sicherheit der Daten, da private Inhalte (zum Beispiel Datenbanken für Miniaturansichten, Kopien von Dokumenten, Entwürfe von E-Mails, Speicherabbilder, Papierkorb) nicht in unnötigen und schlecht auffindbaren Dateien als Kopie vorgehalten werden.

Unterstützung Hochkontrastmodi: Damit Objekte auf dem Bildschirm leichter erkennbar sind, wurde in der aktuellen Version die Unterstützung des Hochkontrastmodus erweitert.

Variable DPI-Einstellungen: O&O Defrag passt sich optimal an die gewählte DPI-Einstellung an.

Benutzungsoberfläche: Die Benutzungsoberfläche von O&O Defrag wurde komplett überarbeitet, so dass die intuitive Bedienung noch einfacher fällt.

Verkürzte Optimierungsdauer: Mit O&O Defrag können mehrere Laufwerke gleichzeitig defragmentiert werden. Zusätzlich wurden die Algorithmen erheblich beschleunigt, so dass die Dauer der Defragmentierungen um bis zu 35% gesenkt werden konnte.

Automatische Ausführung der Optimierung: Die automatische Optimierung wird im Hintergrund ausgeführt, ohne dass der Rechner währenddessen in seiner Leistung gebremst wird. Hierbei kommen spezielle Verfahren zur Überwachung der Systemaktivität zum Einsatz, so dass eine optimale Nutzung der Systemressourcen gewährleistet wird.

Optimierung virtueller Maschinen (VMs) und Storage Area Networks (SANs): O&O Defrag optimiert die tatsächliche Speicherbelegung bei VMs sowie SANs. Insbesondere für das Host-System von VMs ist O&O Defrag ideal, um die virtuellen Speicherbereiche, die in der Datei angelegt werden, optimal und damit performant zu platzieren.

Auswertungs- und Analysefunktionen: Nach dem Programmstart kann manuell die Analyse aller Laufwerke gestartet werden, im Anschluss wird auch der Fragmentierungsgrad pro Laufwerk dargestellt. Ebenso können die am stärksten fragmentierten Dateien angezeigt werden sowie die physikalische Lage von Dateifragmenten auf der Festplatte.

Historie: In O&O Defrag zeigen anschauliche Grafiken, welche Aktionen zu welchem Zeitpunkt mit welchem Erfolg ausgeführt wurden.

Power Management für Netbooks und Notebooks: Sobald mobile Systeme, wie zum Beispiel Notebooks oder Netbooks, nicht mehr an eine externe Stromquelle angeschlossen sind, wird die Defragmentierung unterbrochen, um so die volle Batterieleistung für das mobile Arbeiten bereitzuhalten.

Einteilung von Laufwerken in Geschwindigkeitszonen: Durch die alternativ einschaltbare Einteilung von Laufwerken in Geschwindigkeitszonen erfolgt eine logische Trennung des Datenbestandes in performancekritische und unkritische Dateien. Dateien werden dabei abhängig von ihrem Verwendungszweck und Zugriffshäufigkeit sortiert und in Zonen verschoben. Beispielsweise werden System- und Programmdateien, auf die besonders schnell zugegriffen werden muss, von anderen Daten, wie Dokumenten und Downloads, getrennt. Durch die weitere Trennung von selten und häufig geschriebenen Dateien wird einer Fragmentierung intelligent vorgebeugt. Diese logische Gruppierung verkürzt nicht nur die Dauer des System- oder Programmstarts, auch eine Fragmentierung von Programmdateien wird von vornherein ausgeschlossen.

Automatische Aktualisierung: O&O Defrag überprüft automatisch, ob aktuellere Programmversionen zur Verfügung stehen und sorgt somit dafür, dass die Defragmentierung immer mit der neuesten Technologie erfolgt.

Preise und Verfügbarkeit

Die Einzelplatzlizenz von O&O Defrag 22 kostet 29,90 Euro, für den Einsatz auf bis zu fünf Rechnern bietet O&O die 5-Rechner-Lizenz für 49,90 Euro an. Die für den Einsatz im Unternehmen optimierte O&O Defrag Server Edition erscheint in Kürze. Alle Preise verstehen sich einschließlich 19% Umsatzsteuer.

Interessierte Anwender finden eine kostenlose 30-Tage-Testversion von O&O Defrag 22 Professional Edition auf der O&O Website: https://www.oo-software.com/…

Über die O&O Software GmbH

O&O entwickelt Lösungen für Firmenkunden, die sie bei der täglichen Arbeit unterstützen und nachhaltig Kosten reduzieren. Unsere Produkte zur Systemoptimierung, Datensicherung, Wiederherstellung und dem sicherem Löschen von Daten sowie zur unternehmensweiten Administration sind technologisch führend im Windows-Bereich. Mit unserem weltweiten Partnernetzwerk unterstützen wir Unternehmen, Konzerne, öffentliche Einrichtungen und Privatkunden in mehr als 140 Ländern aus unserer Berliner Zentrale.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

O&O Software GmbH
Am Borsigturm 48
13507 Berlin
Telefon: +49 (30) 9919162-00
Telefax: +49 (30) 9919162-99
http://www.oo-software.com

Ansprechpartner:
Andrea Strehsow
Management Assistant
Telefon: +49 (30) 9919162-00
Fax: +49 (30) 430343-99
E-Mail: andrea.strehsow@oo-software.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.